Acapulco Berichtethema

Dieses Thema im Forum "Acapulco, Velbert" wurde erstellt von flymind, 6. September 2009.

  1. kalle56

    kalle56 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    235
    Dankeschöns:
    1.736
    Aca im Ruhemodus

    Letzten Dienstag
    Ankunft um 11.10 Uhr. Die Abflughalle fast leer. Ich entdecke einen Dreibeiner und 3 DL´s, die einen noch recht müden Eindruck machen. Die Musik ist sehr gedämpft, Alles ist auf relaxtes rumlümmeln eingestellt. Ich verfüge leider nicht über das dazu passende Zeitfenster. :(

    Die drei Mädels sehen durchaus akzeptabel aus, aber flashen mich auch nicht gerade. Ich bin auch nicht oft genug hier, um Näheres über ihren Service-Level zu wissen.

    Aber zu meiner Freude erfahre ich, dass Putri ebenfalls da ist, und so warte ich in der Hoffnung, dass die indonesische Sexgöttin nicht schon vergeben ist.

    Wenig später kommt sie schon mit einem erschöpften Eisbären im Schlepp in die Halle, entdeckt mich aus den Augenwinkeln, ein kurzes Winken – und stürmt auf einen Mann an der Bar zu: „Scheiße!“:mad:

    Aber wenig später kommt sie doch zu mir, denn der Mann an der Bar ist zwar mit meiner Putri verabredet, aber er hat offensichtlich reichlich Zeit – und gönnt mir den Vortritt. Danke, großer Unbekannter. :danke:

    Im Saal Nr. 6 erlebe ich dann Putri mit ihrem wie üblich starken Service und genieße eine knappe halbe Stunde mit Blasen, Lecken, wildem Geknutsche – und ohne Rammeln. Denn Putri bläst nicht nur wie der Teufel:blasen::titten2:, sie setzt auch ihre schönen Titten ein – und ich habe auf einmal große Lust darauf diese süßen Möpse ordentlich voll zu spritzen.

    Es folgt ein Finale aus blasen, den Dödel vollrotzen, gegen die Titten wichsen…
    Das sieht so geil aus, dass ich nicht mehr lange an mich halten kann und die Crema schön verteile.

    Ich habe also weniger sondern wurde gefickt – und habe nichts vermisst.

    Im September entschwindet Putri dann in den wohlverdienten Urlaub – und vielleicht lerne ich dann mal eine andere Servicegranate kennen.

    :winkewinke:
     
  2. Lennet

    Lennet Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    22. April 2018
    Beiträge:
    52
    Dankeschöns:
    611
    #1962 Lennet, 27. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2018
    Zweitbesuch in Velbert!

    Da ich am Samstag (25.08.) sowieso in der Düsseldorfer Gegend unterwegs war haben ich und meine 100 südkoreanischen PS gegen 16:30 Uhr den Velberter Hügel erklommen und einen der letzten Stellplätze auf dem oberen Parkplatz ergattert. Es sollte also deutlich voller als bei meinem ersten Besuch Ende Juni sein. Beim Eintreffen ca. 25 DL zu sehen, später geschätzt so um die 40, Eisbären immer deutlich mehr anwesend, teilweise das Verhältnis Jäger/Beute bei 6:1 oder mehr. Aber die Besucher verteilen sich doch recht gut im Club auf den Hauptraum, die Saunen, die Pool-Area und den Außenbereich. Meine das Ambiente betreffenden Kritikpunkte kann ich nur wiederholen. Das Aca ist sicher kein Gourmettempel, man bekommt immer noch nasse Füße, weil man durch die Dusche laufen muss und die Hygiene in den WCs lässt zu wünschen übrig. Das Gegrillte war durchaus lecker, dazu gab es Pommes und Salat.

    Aber der wichstigste Teil, das Line-Up ist optisch einsame Spitze. Selten so viele junge, hübsche, schlanke Mädels in einem Club gesehen, aber auch für die Liebhaber „älterer Semester“ und von mehr Konfektion ist Auswahl vorhanden. Leider kann der Service der Mädels da nicht ganz mithalten, aber das ist ja ein offenes Geheimnis. So war es dann auch bei den CDL meiner Wahl. Ich mag es einfach nicht vorher bei jeder DL erst den Service abfragen zu müssen und die Servicegranaten zu erkennen ist ja nun auch nicht ganz einfach. Andererseits waren meine drei Buchungen zusammen nur 61 Jahre alt. Und über die Preise kann man sich ja nun auch nicht beschweren.

    Zimmer eins: Mary (21) Sie war mir schon im Juni aufgefallen, Mädel von nebenan mit schickem, sportlichen Fahrgestell, was ich dann auch im Reitermodus genossen habe. Leider auf dem Zimmer keinerlei Nähe, Illusion und keine ZK, aber dafür der Versuch Extras und eine Stundenbuchung an den Mann zu bringen! Ansonsten durchaus geile Körperküsse, okayer BJ und GV. Wiederholung eher unwahrscheinlich!:(

    Zimmer zwei: Andrea, 19, Rum., 1,75 m, sehr hübsch, wirklich sehr kurze Haare, skinny, aber runde B-Cups, hatte anfangs schicke schwarz-weiße Dessous an, später oben ohne, seit 2 Wochen im Club. Ihre Taille kann man wohl mit beiden Händen umfassen, warum hab ich das eigentlich nicht ausprobiert? Sie hat nach eigener Aussage in Rumänien als Model gearbeitet und das glaubt man ihr sofort. Der Körper ist ein Traum, aber leider auf dem Zimmer sehr passiv. Legte sich hin und lies Mann machen bzw. alles etwas über sich ergehen. ZK ja, BJ ok, beim GV leider sehr umständlich das (rote) Gummi montiert und viel zu viel Flutschi sowohl bei ihr als auch bei mir (das hatte ich glaube ich auch noch nicht) benutzt. Trotzdem in der Missio erfolgreich abgeschlossen. Optikgranate und blutige Anfängerin in Personalunion. Werde ihr aber – wie auch dem Club – eine Chance geben und einen weiteren Besuch abstatten (ups, jetzt habe ich ja fast schon mein Fazit vorweggenommen).;)

    Zimmer drei: Loredana, 21, Rum., ca. 1,70 m, sehr hübsch, etwas exotisch, schwarze Haare bis zum wohlgeformten Hinterteil, stehende B-Cups, mehrere Tattoos, u. a. ein Tribal auf dem Brustbein. Gehört zum Clan um Emily und Hanna und da war sie mir auch schon mehrfach aufgefallen. Auf ihrem Weg zum Frischmachen versuchte ich per Augenkontakt, Interesse zu signalisieren, was mir scheinbar auch gelang, denn nach ihrer Rückkehr fragte sie mich ebenfalls non-verbal, ob sie zu mir kommen solle, was ich durch ein Nicken bejahte. Sie bedeutete mir, dass sie eine rauchen gehe und danach zu mir kommt. Ihr Versprechen hielt sie dann nach etwa 10 Minuten auch ein und schwang sich zu mir aufs Sofa. Auf dem Zimmer auch hier leider keine ZK, aber ihre Optik macht einiges wett. BJ, und GV in Missio und ausgiebigem Doggy machen mit so einem Teeny-Schuss trotz Oma-Küssen einfach Spaß! In der Missio zog sie meinen Oberkörper an sich und umschlang mich mit beiden Beinen und zog mich förmlich in sich rein, mehr Nähe geht kaum. Trotzdem kam nicht wirkliche Illusion und Stimmung auf, da keine Streicheleinheiten und keine KK, sondern eher viel Professionalität.

    Leider bieten hier viele der Damen nicht das ,was ich mir erhoffe, nämlich Nähe in Form von Streicheleinheiten und vielen ZK, Body to Body, etc. Das Line-Up sucht aber in Sachen Attraktivität seinesgleichen. Noch gar nicht erwähnt habe ich die blonde Ruby mit der ich mehrfach geilen Augenkontakt hatte, die aber immer schon vor, bei oder nach dem Gang zum Schließfach vom nächsten Eisbär abgefangen wurde und als sie einmal auf dem Sofa saß war ich leider zu spät. See you next time, Ruby!

    Was mit auch nicht so gefällt ist die völlig fehlende Animation und Aktion auf den Sofas. Teilweise setzen sich die Herren nicht mal, sondern winken die Damen direkt zu sich und aufs Zimmer. Ich bedauere das auch, weil man ja als „Zuschauer“ bei der Anbändelei bereits erkennen könnte, welche Dame ZK anbietet, wenn es diese schon auf dem Sofa gäbe. Trotzdem bietet der Club eine große Auswahl attraktiver Mädels und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis! Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Ein bisschen wirrer Bericht mit viel Pro und Contra, aber genauso geht’s mir tatsächlich mit der Gesamt-Beurteilung des Clubs.:confused:
     
    Harvey, Sailor, DonJuppy und 11 andere danken dafür.
  3. Dr. Rainer Klimke

    Dr. Rainer Klimke Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    26. September 2016
    Beiträge:
    340
    Dankeschöns:
    3.447
    Ort:
    Zwischen den Gegnern von Worringen
    Aca nach dem Urlaub.

    Hallo werte FK ,

    nach über 3 Wochen in einer anderen Welt , in der es höchstens mal ein Abschiedsküsschen gab , melde ich mich wieder zurück .

    Gestern Abend ging es nach Velbert wo ich gegen 19 h eintraf .
    Altstar Putri hatte schon Feierabend , so galt es etwas neues auszuprobieren.

    Die Auswahl war sehr verlockend , jede Menge Optikschüsse :sabber: unter anderem Loredana , Hanna , Zelda und die wilde Tänzerin Natascha.

    Die Nummer 1 sollte an diesem Abend aber E M I L Y werden , sie besticht einfach durch ihre perfekte Figur , ihre Eleganz und ihren Anmut .
    Nach unserer ersten Begegnung bei meinem letzten Besuch...

    Ich zitiere aus meinen Bericht vom 14.7.2018 ... Zitat Beginn

    Kurze Zeit huschte , während ich unter der Dusche war , ein Traumwesen nah an mir vorbei ... Emily .

    Ich ließ eine bewundernde Bemerkung in Richtung eines anderen Gastes fallen .

    Fand das aber im nachhinein albern und ging direkt zu Emily , die sich am Spiegel um die Ecke "zurechtmachte".

    Ich machte ihr von Auge zu Auge ein ehrliches Kompliment wegen ihres hammerhaften Aussehens .
    Als Antwort kam ein angenehm freundliches , "danke , das ist aber nett" und sie strich mir altem Kerl über die Haare .

    Bei meinem nächsten Besuch werde ich Emily buchen !!!

    Bisher habe ich es nicht gewagt sie anzusprechen .


    Zitat Ende......

    Bei so etwas habe ich ein "Elefantengedächnis" , so beschloß ich auf EMILY zu warten.
    Obwohl an diesem Mittwochabend wenig Eisbären dort waren , war sie dauergebucht .
    Das Warten gab wir Zeit anzukommen und steigerte die Vorfreude .
    Schließlich verschwanden wir gegen 21 h auf dem Zimmer.

    Auf der Bettkante wurden butterweiche , intensive ZK getauscht und ich streichelte diesen Wahnsinns Body .
    Angeregt davon ließ ich mich gerne auf`s Bett zurücksinken und genoss es von EMILY unter Blickkontakt verwöhnt zu werden .
    Klein Doc stand bald wie eine 1 während ich ihre superfesten A-Cups streichelte.
    Mich gelüstete es danach EMILIES schöne Auster zu schmecken und ich bat sie in die 69er .
    Mmmmhhh lecker...dabei diese wunderbaren großen Schamlippen.
    Der sehr feste Knackpo lag gut in der Hand ...meine Erregung stieg immer weiter an.
    Zeit für einen Ritt .
    Amazone EMILY setzte sich langsam auf mich , um sich meinen Zauberstab in ihre enge Lusthöhle zu stecken .
    Sie beugte sich zu mir herunter und küsste mich , steigerte langsam das Tempo während ich die festen kleinen Brüste knetete .
    Klein Doc jubilierte bei der festen Umarmung durch EMILY und gab schon bald dem Befruchtungsimpuls nach .

    Nach der Säuberung kurzes Auskuscheln.
    Unglaublich , was der Optikschuss EMILY an Service bietet !!!

    Vielen Dank liebe EMILY.

    Verdiente Entlohnung am Spind 40 4 30 .

    100% Wiederholung auch gerne eine Stunde.


    Das Service Personal vom Aca Velbert war wieder Top . Vielen Dank !
    Oben auf der Terrasse gab es Gegrilltes in reichhaltiger Auswahl.
    Nach dem Duschen stillte ich meinen Hunger.

    Dort lernte ich auch die "Alibi - Deutsche" MAGDALENA kennen , eine sehr nette junge Frau , mit der ich ein angenehmes kurzweiliges Gespräch hatte.

    MAGDALENA kommt als die junge Frau aus der Nachbarschaft rüber , nur sehr dezent geschminkt , bei der man im lebendigen Gespräch erst erkennt wie verdammt hübsch sie ist .
    Bestimmt eine Option für den nächsten Besuch im Aca Velbert.

    Ich fuhr sehr zufrieden nach Hause und komme gerne wieder .:winkewinke:
     
    pique, Zalando, Thomas027 und 14 andere danken dafür.
  4. Andy01

    Andy01 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    7. Dezember 2014
    Beiträge:
    354
    Dankeschöns:
    1.013
    #1964 Andy01, 31. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2018
    Chilliger Nachmittag mit Tempo-Fick

    Nach einem Jahr Abstinenz wurde es gestern Nachmittag endlich wieder Zeit für einen Ausflug nach Velbert. Die freundliche Empfangsdame akzeptierte mein vorletztes 6pack-Ticket, ohne mit der Wimper zu zucken.

    Das frühlingshafte Wetter zum Sommerausklang lockte mich in den Garten, wo ich ein paar chillige Stunden in der Sonne verbrachte, bevor ich mich am acatypischen Grillbuffet mit Huhn, Schwein, Pommes und ein paar Fertigsalaten stärkte (im Sommer wird hier wohl täglich gegrillt!) und mich an der Champions-League-Auslosung erfreute.

    Dann wurde es Zeit, auf Brautschau zu gehen. Im großen Barraum war wirklich seeehr wenig los. Sogar Hot Shot Emily (diesmal ohne Busenfreunding Hanna) hatte Langeweile. Da konnte ich natürlich Abhilfe schaffen. Denn an die Zuckerschnecke aus Romania hatte ich noch beste Erinnerungen. Emily konnte sich nicht mehr an mich erinnern- naja, nach einem Jahr bei dem Männerverschleiß kein Wunder...

    Die Anbahnungszeit in Velbert verläuft ja stets absolut illusionsfrei. Ein freundliches Lächeln zu den wie Statuen anmutenden Entsamungsfachkräften gilt hier schon zu 80 Prozent als Fixbuchung. Gepflegter Smalltalk mit Kuscheln auf dem Sofa Fehlanzeige. Also ab mit der hübschen Zaubermaus aufs Lotterbett. Auch hier ging es - anders als vor einem Jahr - weitgehend illusionsfrei zu. Positiv ausgedrückt könnte man sagen: Emily hat einen guten Job gemacht. Lecken, blasen, ficken- alles prima. Negativ betrachtet muss ich sagen: Emily war gestern sehr geschäftsmäßig unterwegs. Sie drückte ständig auf die Tube, ließ sich schwierig steuern und wenn ich sie nicht mehrfach aufgefordert hätte, einen Gang zurückzuschalten, wäre das Zimmer vermutlich in gut zehn Minuten vorbei gewesen. So hat es dann immerhin knapp über 20 Minuten gedauert. Und nach dem Finale hatte es Emily äußerst eilig, das Zimmer zu verlassen. Dafür gab es 40 Schleifen ohne Tipp.

    Unsere entspannte Session im letzten Jahr hatte ich in deutlich besserer Erinnerung. Fazit: A-Note Top, B-Note Flop. Für Aca-Verhältnisse war das vermutlich immer noch deutlich über dem Durchschnitt, aber die süße Emily hatte die Messlatte für sich selbst sehr hoch gelegt und konnte meine Erwartungen diesmal leider nur bedingt erfüllen.

    Positiv ist anzumerken, dass Emily inzwischen ganz ordentlich Deutsch spricht. Letztes Jahr mussten wir noch auf Englisch korrespondieren. :winkewinke:
     
    0 0 7, Pluto, Zalando und 18 andere danken dafür.
  5. Harvey

    Harvey Dekaden-Tester

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    1.043
    Dankeschöns:
    5.224
    #1965 Harvey, 5. September 2018
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2018
    Acapulco Velbert Am Dienstag

    Mein Besuch im Acapulco Velbert am Dienstag den 4. September.
    Zeit etwa 15 bis 21 Uhr.

    Einiges los

    Ich würde mal sagen mit dem Start des Septembers ist das Ende der Sommer-flaute eingeleitet.
    Frauen und auch Männer waren einige Vorhanden.
    Gesehen hab ich: Emily,Chris,Sevda,Caro,Delia,Jari,Putri,Loredana,Mischa,Catalea(Neu), Natasha,Alexia,Andrea,Larissa, Adela

    Insgesamt bestimmt fast 40 DL.
    Neben Chris und Emily hab ich mir mal was neues gegönnt!

    Chris:

    Service wie gehabt GF6 mit ZK, Sehr gutes gefühlvolles variantenreiches Französisch. guter Sex in diversen Stellungen.
    Stimmung heute etwas gedämpft. Muss sich etwas eingewöhnen nach dem Urlaub.
    Die Gesamtperformance leidet dann bei ihr auch leicht, aber halt auf hohem Niveau gibt es nix zu meckern.

    40 EUR für 30 Min.

    Catalea

    Alter: 20
    Herkunft: Rumänien
    lange gelockte schwarze Haare
    ca 1,71 groß
    KF: 34
    A-Cups, Spitz stehend, Super Teenie-Titten
    Gesicht: Gypsy Typ, sehr hübsch, könnte auch eine Südamerikanerin sein
    sehr schöne weich braune Haut
    Leider kaum Englisch, und fast nur Rumänisch

    Sympathie: Schien mir gut zu sein, aber kaum Verständigung möglich
    ZK: Nein
    FM: Naja, auch wegen Problemen am Gebiss irgendwas...
    lecken: ja
    Fingern: ja
    Sex: gut
    Nähe: wenig
    Zeit eingehalten: ja, keine Probleme
    Kosten: 40 EUR für 30 Min (25 Min)

    Als Catalea mal vom Zimmer kam bin ich mal extra an ihr Vorbeigelaufen.
    Wow was für ein Effekt aus der Nähe sieht sie jünger und hübscher aus als aus der Ferne !:sabber:
    Und die spitzen Teenie Titten! :sabber:
    Musste sie einfach mal testen, wollte auch noch sehen wie die Muschi aussieht und sich anfühlt: p

    Auf der Couch musste ich leider festellen, das Verständigung wohl leider kaum möglich ist. Also" Kuss is Nix" Das hab ich soweit klar stellen können.:rolleyes:

    Ob sonst noch was geht, musste ich also einfach mal durch das "Try und Error Prinzip" eruieren.
    "Haide Zimmer! "

    Küsse gab es also nur ein paar Schmatzer.
    Daher bin ich schnell zur körperlichen Untersuchung übergegangen.
    Die Spitzen Titten fühlen sich echt super gut an. Ich lutsche sie also eine Weile und widme mich dann ihrer Spalte. Die sich auch super gut anfühlt.
    Und siehe da, sie hat sich hier entspannt, wurde feucht und auch Fingern war erlaubt.

    Das Wort Blowjob oder Französisch musste ich ihr erstmal erklären. Da gab es dann ein kleines Problem. Irgendwas hat sie mit ihren Zähnen. Ich versuche so beleidigt wie möglich zu gucken, was bei mir glaube ich immer noch zu freundlich wirkt. ;)
    Naja am Ende gab es etwas FM: Das soweit noch ok war, aber auch irgendwie ausbaufähig. Hatte ich in Velbert glaube ich jetzt 1 Jahr lang immer nur besser gehabt, egal bei welcher DL. :mad:

    Sex, war dann soweit ok. In Missionar spüre ich ihre enge Muschie gut. Zum Abschluss gehe noch in Doggy ein paar härtere Stösse.

    Fazit:
    Optik Top. Lecken ,Fingern und Körper-erkunden und Sex gefällt mir gut. Französisch leider weit unter dem im Aca bekannten Niveau. Evtl ja tatsächlich besser, wenn sie das mit den Zähnen gelöst ist, oder das war eine Ausrede.


    Emily

    Zum Schluss schnappe ich mir noch Emily, Die heute echt gut gebucht war. Also war gar nicht so einfach sie abzufangen.

    Auf dem Zimmer bin ich mal echt erstaunt. Umso mehr man sie bucht umso besser scheint es zu werden.
    Heute überfällt sie mich jedenfalls regelrecht, wie ich es eher kaum von ihr gewohnt bin. Und zwar direkt mit super tiefen und schönen Zungenküssen.
    Danach legt sie mich flach und küsst und schleckt mich einmal von oben bis unten ab.
    Dann sollte auch klein Harvey nicht fehlen, der nach aller Kunst mal sanft, mal Tief, mal heftiger genommen wird. Und auch Schaft lecken und Eierlecken hat emily immer mal einfließen lassen. Top!

    Irgendwie ist emily dann selber aufgefallen, dass ich sie ja noch gar nicht geleckt hatte. Und das habe ich diesmal nach ihrer Nachfrage dann nun übernommen. Sie ging da auch echt gut mit.

    Sex noch eng umschlungen in Missionar und Doggy! Und bin echt trotz dritten Zimmer gut gekommen!
    Die Zeit war auch ordentlich ausgefüllt!

    40 EUR für 30 Min

    Fazit:
    Emily hat es drauf! :daumenhoch:


    Gesamtfazit:

    Einiges los in Velbert! Heute ein Aufenthalt mit höhen und Tiefen, aber die Höhepunkte haben überwogen!
    Bin ja sowieso bald wieder hier! :p:winkewinke:
     
    pique, Zalando, mitanu und 20 andere danken dafür.
  6. Elrond17

    Elrond17 Powerclubber

    Registriert seit:
    23. November 2016
    Beiträge:
    624
    Dankeschöns:
    4.366
    Ort:
    Im Bergischen Land
    #1966 Elrond17, 23. September 2018
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2018
    2:0 für Moldawien

    Am gestrigen Samstag hatte ich mal so richtig Zeit für einen ausgiebigen Clubbesuch. Als Ziel wurde das Acapulco in Velbert auserkoren, zumal Bekannte von mir auch dorthin fuhren. Nachdem ich am Vormittag noch anderweitig beschäftigt war, trudelte ich gegen 14:30 auf dem Hardcore-Berg ein, checkte ein und machte mich frisch.

    An der Rezeption kurz mal erkundigt, ob meine Favoritinnen da sind. Leider war dem nicht so: Elli in Urlaub, Emily in Urlaub, Putri (mit der ich gerne auch mal gezimmert hätte) in Urlaub. Immerhin seien Hanna und Loredana da (aber später nach Ratingen zur Party gezogen). Auch Chris habe ich erspäht, aber alle drei waren quasi dauergebucht und auf "Anstellen" habe ich keine Lust. Geplant war dann auch ein wenig Wellness, aber das erschöpfte sich dann in 2 Zimmern, Essen und trinken und Unterhalten mit den Bekannten.

    Also mal drauf eingestellt, eine neue Dame kennenzulernen. Ins Auge fiel mir eine blond gelockte junge Dame in weißen Dessous mit für mich sehr schöner Figur (eben nicht skinny). Sie lächelte mich schon aus der Ferne nett an und das ging weiter, nachdem ich auf dem Sofa ihr gegenüber Platz genommen hatte. OK, kennenlernen kann man sich ja mal und als ich zu ihr ging, stellte sie sich als Isa aus Moldawien (25 J., ca. 1,65m, KF36, blond gefärbte lockige Haare, B Cups) vor. Irgendwie erinnerte sie mich an eine andere DL, mit der ich mal gute Erfahrungen gemacht hatte. Und obwohl sie wohl schon länger im Club ist, ist sie mir noch nie aufgefallen (trotz der schönen Locken). Auf dem Sofa wurde etwas herumgescherzt und nachdem Isa von sich ihren Service beschrieben hatte (ausgeschlossen wurden nur Anal und CIM), ging es dann ins 1. OG in eins der Themenzimmer (Champagne).

    Dort wurde dann auch tatsächlich alles eingehalten und wir hatten eine nette halbe Stunde zusammen. Nach dem Entkleiden und Abwischen des Lippenstifts erste Küsse, auf dem Bett dann auch leichte ZK. Etwas Fummeln, lecken, und äußerlich fingern (mehr habe ich nicht probiert), dann fing Isa an, schön zu blasen mit Fortsetzung in der 69er. GV dann im Dreistellungskampf (Reiter, Missio, Doggy) und zum Absch(l)uss dann mit HE. Ein wenig AST und nach etwas über 25 Minuten ging es dann nach unten, wo es die verdienten 40,- gab. War eine nette Zeit mit Isa und durchaus eine Wiederholung wert, wenn bestimmte andere Damen nicht da sind.
    Auffällig war mir schon, dass sie recht wenig gebucht war, wobei sie mit den Optikschüssen auch nicht unbedingt mithalten kann.

    Mehr ->

    Isa, 25 Jahre aus Moldawien
    ca. 1,65m
    KF 36
    Cup: B, schön fest
    Schlank mit ein klein wenig mehr auf den Rippen, weiße Dessous
    Haare an der Wurzel dunkel, mittellang, blond gefärbte Locken
    Optik: ansprechendes freundliches Gesicht
    Deutsch: gut

    ZK: ok
    BJ: gut
    Lecken: ja
    Fingern: nur äußerlich versucht
    GV: Reiter, Missio, Doggy, sehr angenehm
    Sympathie: ja
    Kundenorientierung: ja
    Dauer: 30 Min für 40,-
    Wiederholung: durchaus

    Danach war dann erstmal längere Zeit Pause - mit Futtern, Unterhalten, Kennenlernen eines FK (viele Grüße von hier!), Rauchen, etc. Ab und an mal von unten nach oben gewechselt und zurück (draußen wurde es leider ziemlich frisch und unten immer lauter...). Dabei auch mal genossen, die BuLi zu schauen (zuhause habe ich kein Sky), was für mich auch nicht so befriedigend war (gut, immerhin haben meine schwarz-gelben noch einen Punkt mitgenommen). Zu Sauna und Schwimmen bin ich gar nicht gekommen...

    So langsam füllte sich dann auch das Haus. Es war ein deutlicher Überschuss an Bademantelträgern zu verzeichnen und das Publikum wurde internationaler. Trotzdem saßen viele Mädels ungebucht herum, was mich schon etwas erstaunte. Aber irgendwie hatte ich auch nicht die rechte Lust auf ein zweites Zimmer.

    Dann geschah etwas, womit ich überhaupt nicht gerechnet hatte. Wir saßen oben im Gang auf dem Sofa und ein Mädel begrüßte mich sehr herzlich. Einen Moment dachte ich, es wäre Elli, aber die ist doch in Urlaub. Kurz danach heruntergegangen und nach ihr Ausschau gehalten - und sie war es tatsächlich! Sie meinte dann schon, ob ich sie denn nicht erkannt hätte, aber ich war einfach nur irritiert. Und sie sei gerade frisch aus dem Urlaub zurück! Außerdem hat sie auch ein wenig abgenommen.

    Dann war klar, was passieren musste. Wir setzten uns auf ein freies Sofa, kuschelten uns zusammen, knutschten etwas (und das im Aca!!!) und erzählten erstmal. Noch kurz oben eine geraucht und dann ging es tatsächlich mit Elli (28 J., aus Moldawien, 1,55m, KF 36, C-Cups, schw. Haare, schw. Body), nochmal aufs Zimmer (Nr.1 mit dem Deckenspiegel).

    Dort wurde weiter gekuschelt und geküsst, was das Zeug hielt. Nach einer Viertelstunde wurde mir klar, dass es ein Stundenzimmer wird. GF6 und Genuss pur! Zwischendurch sie mal etwas geleckt, dann weiter geküsst. Nach etwa 20 Minuten drehte ich mich mal um und bedeutete ihr, dass wir jetzt mal "zur Sache" gehen könnten. "Blasen?" - "Oh ja!" Das tat sie auch - ein wenig fest, aber das brauchte der kleine Herr Elrond auch. Zwischendurch immer wieder geküsst, dann weiter in der 69er. Dann die obligatorische Frage "Ficken?" - Na, klar. Erst in der Missio, was sie auch sehr genoss, dann noch etwas Doggy, bis der kleine Herr Elrond nicht mehr so richtig wollte. Zum Schluss waren Ellis manuelle Fertigkeiten gefragt, bis die Sauerei dann auf meinem Bauch landete. Lange nicht mehr bei einem zweiten Zimmer so schön gekommen! Das war dann ein richtig schönes Wiedersehen und ein optimaler Abschluss eine tollen Tages.
    An den Wertfächern gab es dann die verdienten 80,- für eine wunderschöne Stunde.

    Mehr ->
    Elli, 28 Jahre aus Moldawien
    ca. 1,55m groß
    KF 36
    Cup: C
    Normale Figur, lief im schwarzen Body herum, schöner Popo
    Lange schwarze Haare
    Optik: hübsches Gesicht, gewinnendes Lachen
    Deutsch: sehr gut

    ZK: ja
    BJ: sehr gut, etwas zu viel Zahneinsatz
    Lecken: ja
    Fingern: ja
    GV: sehr schön, toller Blickkontakt
    Sympathie: unbedingt, ein tolles Wiedersehen
    Kundenorientierung: ja
    Dauer: 60 Min für 80,-
    Wiederholung: 100%

    Vor der Heimfahrt um 22:30 dann den Abend noch mit etwas Grillzeugs, einem Kaffee und Gespräch ausklingen lassen. Wie gesagt, es war ein richtig schöner Tag in Velbert!
     
    Harvey, br2016, Thomas027 und 29 andere danken dafür.
  7. nowak

    nowak Erfahrener Besamer

    Registriert seit:
    11. Januar 2017
    Beiträge:
    199
    Dankeschöns:
    1.822
    Ort:
    kölle
    Ich bin der schönste Mann in unserer Mietskaserne

    Hallo zusammen,
    gestern, Samstag, bin ich im Aca-Velbert aufgeschlagen.
    Elrond17 und zwei weitere FC-Kollegen waren schon vor Ort und Bundesliga lief; für Unterhaltung war also bestens gesorgt. Mit Euch Jungs war es ein schöner Tag!

    Die letzte Woche hatte ich komplett enthaltsam gelebt, mein Körper bestand dementsprechend gefühlt zu 90% aus Eiern.
    Bei meinem letzten Besuch war Sie mir schon positiv aufgefallen und somit setze ich mich zu

    Ramona
    bloß nicht kommen

    24 Jahre
    160cm
    B-cups, stehend
    dicker, griffiger Po
    gut was dran
    lange, schwarze Haare
    Rumänien
    gutes englisch​


    Ramona knutscht sanft, die Küsse sind eher oberflächlich, jedoch durchaus lecker.
    Was folgt kann ich schwer beschreiben, weil es in meinem Kopf wie folgt abging:"Ne, jetzt noch nicht kommen, bow hab ich dicke Eier, bisschen durchhalten..."
    Ramona bläst, eijeijei da ist es fast passiert.
    Ab in die Missio, wow sind die Tittis schön, lassen sich herrlich einsaugen, das halt ich nicht lange aus.
    Weg von den Tittis, ab ins Doggy, geiler Arsch, schön langsam machen.
    Scheiß drauf! Ein paar heftige Stöße und das Gummi ist randvoll.
    40Euro für 30min. (waren höchstens15min.)
    Schreit nach Wiederholung, weil mir die Kleine gefällt und ich wissen möchte ob Sie ficken kann.

    Chris sitzt auf dem Sofa gegenüber Ramona, ab dem frühen Abend ist Sie wenig gebucht, ich will mich zu Ihr setzen doch Sie sagt:"I have a very little pussy, you have a big dick, if I fuck with you I have to go home for today." Das muß ich wohl so hinnehmen, etwas perplex ziehe ich mich zurück.
    Ramona kommt zu mir und sagt Sie habe nicht schlecht über mich geredet, Sie habe im Gegenteil gesagt, ich sei "gentle" gewesen.
    Häßlich bin ich auch nicht, ich zitiere mal Dieter Hallervorden aus den 70er Jahren, weil es auf Didi genauso zutrifft wie auf mich.
    Zitat Didi:
    "Ich bin der schönste Mann in unserer Mietskaserne,
    die Frauen lieben mich und Jede hat mich gerne."

    Abhaken, weitermachen und zwar mit

    Gabriela
    Ein Extra geschenkt :p

    23 Jahre
    150cm
    skinny Fickfloh
    B-cups, hängend
    dunkle Haare mit blonden Spitzen/Zopf
    dunkler Hauttyp
    wenig englisch
    strahlendes Lächeln​

    Gabriela küsst heute nicht weil Sie spröde, rissige Lippen hat. Mensch Mädchen, pass besser auf Deine Arbeitsgeräte auf.
    Blasen und lecken machen durchaus spaß. Als es ans ficken geht nimmt das Drama seinen lauf. Doggy und Reiter gehen gar nicht, in der Missio ist die Kleine sehr eng und ich stoße bald an Grenzen. Gabriela verzieht das Gesicht, endlich finden wir eine Position in der es flutscht, ich verändere minimal die Haltung, da ist das verzogene Gesicht wieder da.
    Ich erlöse Gabriela, ziehe das Gummi runter und wir setzen uns, die Beine ineinander verschränkt gegenüber. Gabriela fängt schön mit Öl an zu hobeln. Als ich komme drückt Sie gerade fest zu; Gabriela löst den Griff und ich explodiere auf Ihren Bauch, Ihre Titten und Ihr Gesicht. Gabriela sagt "großzügig" für die Körperbesamung würde Sie kein Extra aufrufen.
    40Euro für 30min.
    Wiederholung? In unser beider Interesse auf gar keinen Fall!

    Auf ein drittes Zimmer hab ich keinen Bock mehr, bin für heute bedient.
     
    Thomas027, atlantisfan, Pattaya und 23 andere danken dafür.
  8. Harvey

    Harvey Dekaden-Tester

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    1.043
    Dankeschöns:
    5.224
    #1968 Harvey, 30. September 2018
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2018
    Acapulco Velbert: kurzes Update ende September

    Ich gebe nur einen kurzen Lagebericht ab, da ich vögel-technisch nichts neues zu Berichten habe.
    Ich war an einem Wochentag vor Ort.

    Ich checke übrigens lieber zu den Normalzeiten zu 40 EUR hier ein und nutze die späte Happy Hour um 21 Uhr nur selten. Da es zwischen 16 und 21 Uhr einfach viel einfacher ist bei der Wunsch-DL landen zu können.

    Lineup:

    Frauen waren soweit recht viele vor Ort in Velbert. Wahrscheinlich um die 40.
    Männer-technisch am Nachmittag relativ lau. Wie so oft wohl auch dem Monatsende und damit notorischen Geldscheinemangel geschuldet.

    Anders als im Sommer, scheint es mir in Velbert aber jetzt wieder nachtlastiger zu sein. Besonders zur Happy Hour um 21 Uhr kamen doch einige jüngere Morgenländer vorbei.

    Mir bekannte gesichtete Frauen:

    Emily,Chris,Loredana,Caro,Jari,Jana,Natasha,Catalea,Julia,Andrea, Alexandra

    Ciao mit V :winkewinke:
     
    Pattaya, Rufus 88, DonJuppy und 15 andere danken dafür.
  9. Harvey

    Harvey Dekaden-Tester

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    1.043
    Dankeschöns:
    5.224
    #1969 Harvey, 3. Oktober 2018
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2018
    JubiläumsHarvey: 3 Jahre im Freiercafe - 3 Jahre im Acapulco - 3 Jahre in der Emily

    3 Jahre im Freiercafe

    Vor etwas mehr als 3 Jahren stand ich mal vor der Entscheidung ob ich mit dem P6 starte. Wo eigentlich? Wann und Wie?
    Dabei hatte ich weder Erfahrungen und auch keine Kollegen die mich irgendwie an die Hand genommen hätten.

    Als kleiner Computernerd begab man sich also im Internet auf die Suche.
    Was ich vorfand war eine ziemliche Wüste von Angeboten die einem nicht viel gesagt haben. Bilder von DL oft Fehlanzeige oder von Model-seiten geklaut oder oft eben überhaupt keine Bilder oder Infos!
    Und was die Märchengeschichten angeht die den Medien oder auch der Allgemeinheit verbreitet werden. Wir wissen alle das Hörensagen kaum mit der Realität vergleichbar ist.
    Für mich selber sichtbar, war eigentlich immer nur der Strassenstrich gewesen.
    Ich scheute mich über mehrere Monate überhaupt in den P6 einzusteigen

    Infos bekam ich nur aus Foren!
    Ohne Foren hätte sich mein Einstig um Monate oder Jahre hinausgezögert,ich hätte mich schnell genug wieder einem anderen Hobby gewidmet oder ich hätte nach einem enttäuschenden Besuch in irgend einem Laufhaus oder Wopu, schnell die Flinte ins Korn geworfen.


    Ich las also Jahrelang als stiller Mitleser hier mit, wie wahrscheinlich ja die meisten anderen auch wie ja Klick-Zahlen zeigen. Das Freiercafe hatte mich dabei von Beginn an am meisten angesprochen.
    Durch die sehr gut sortierten Infos und auch lebhaften Berichte hier, die vor allem absolut authentisch wirken und nicht wie reine Werbung, hab ich mich also getraut meinen ersten Sauna-Club zu besuchen!

    Das Acapulco Velbert - Mein erster Club

    Oktober 2015 stand ich also mit schlotternden Knien vor der Eingangstür des Acas. Und ich hab mich getraut!!!!:)
    Wurde als Neuling auch dankenswerterweise von einer der DL etwas durch den CLub geführt! Und ich fühlte mich hier von beginn an Wohl.

    Neulingen wie mir, kommt es dabei entgegnen das die DL im Aca nicht animieren! Es wäre mir nämlich besonders am Anfang schwer gefallen und auch unangenehm gewesen eine kobernde DL abzuschütteln.

    Da es hier über die gesamte Zeit immer DL gab, die hübsch waren, als auch guten und günstigen Service darboten, bin ich dem Aca aber bis Heute treu geblieben. Es ist also der CLub den ich meisten Besucht und wo ich am meisten gefickt habe.

    Es folgen ein paar Zahlen. Das soll keine Eigenwerbung sein. Aber ich hab ja nur meine Zahlen. Einige Gäste sind ja bei weitem öfter im Aca.
    Das Aca Velbert ist jeden falls mit großem Vorsprung ganz eindeutig der von mir meist besuchte CLub.

    In 3 Jahren war ich aber

    62 X im Aca Velbert
    Hatte dort 149 Zimmer.
    mit 29 verschiedenen DL.

    19 X im Aca Gold
    Hatte dort 41 Zimmer
    mit 11 verschiedenen DL.

    Gestern im Aca:

    Wohl an die 40 DL am start.
    Gesehen: Emily,Chris, Caro, Delia, Loredana, Alexandra, Julia, Jana,Alexia,

    Ein paar Dl sind heute eventuell ja auch ins Gold ,wegen der Party, abgewandert.

    Gestern schienen mir wieder einige Stammgäste im Aca zu sein. Es war zum Beispiel einfach sehr schwer überhaupt an Emily ranzukommen, die ich jetzt auch schon seit 3 Jahen kenne und auch relativ oft Besucht habe. Trotzdem gehöre ich nur so zu ihrem erweitertem Stammkunden-Kreis..

    Chris kenne ich jetzt auch schon 1 Jahr, und sie ist wohl die einzige DL die ich momentan als echte Stamm DL bezeichnen würde.

    Zimmer hatte ich schließlich mit Chris und mit Alexandra. Details lagere ich mal ausnahmsweise in das Mädel Thema aus.

    Danksagung

    Ich bedanke mich beim Aca für die super schönen 3 Jahre, insbesondere natürlich auch bei den Dl, die in der Regel einen recht guten Service beibehalten haben.
    Ich bedanke mich auch bei den Schreibern des Freiercafes für die zahlreichen und lebhaften Berichte und bei der Forenleitung für die super Moderation.
    Auch hab ich ein paar nette "Typen" Kennenlernen dürfen, mit denen man sich nun ab und zu in den Clubs trifft.
    Ich kann jetzt nur für mich sprechen. Aber meine P6 Karriere gäbe es vielleicht ohne dieses Forum gar nicht und das Aca und andere Clubs sind für mich untrennbar mit den Infos aus diesem Forum verbunden.

    Ich komme natürlich wieder! :winkewinke:
     
  10. Dr. Rainer Klimke

    Dr. Rainer Klimke Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    26. September 2016
    Beiträge:
    340
    Dankeschöns:
    3.447
    Ort:
    Zwischen den Gegnern von Worringen
    Stippvisite in Velbert

    Der Gedanke an die hübschen Mädels in Velbert , ließ mich kurzentschlossen nach Norden fahren .

    Nachmittags dort angekommen musste ich erst mal feststellen das PUTRI
    im wohlverdienten Heimaturlaub war .
    Die schöne Emily war nicht zu sehen ...

    Ergo geht man (Mann) auf Brautschau .

    Magdalena , eine der "Alibi - Deutschen" , die mir bei meinem letzten besuch gut gefallen hatte , war leider auch nicht da.

    Dann begegnete mir eine kecke Moldawierin mit dem Namen ISA .
    Irgendwie erinnerte ich mich an den Bericht von Forenfreund ELROND17...

    Bei ISA zeichneten sich schöne Brüste unter ihrem Bikini ab.:sabber:
    Als ihr Bikini - Oberteil im Zimmer fiel , schauten mich zwei schöne feste B-Boobs an .
    Die ZK der Moldawierin waren nicht schlecht ...
    Mich auf`s Bett setzend , machte es großen Spaß die mir neugierig entgegenkommenden Brustwarzen mit meinem Mund zu verwöhnen.
    Sie schien es zu genießen .
    Dann bat sie mich , es mir auf dem Bett bequem zu machen.
    ISA´s französisch Lektion war sehr angenehm im Deckenspiegel zu beobachten und machte Lust auf mehr.
    Ich bat die gelockte Lady zum 69 und genoss den Geschmack ihrer Venusmuschel
    ISA´s hingebungsvolle Zuwendung bescherte mir ein gut stehende Latte , schließlich kamen wir überein einen Ritt zu wagen .
    Die Amazone ritt mit ihrem Hengst einen gefühlvollen Trab , ließ sich dabei die festen B-Cups kneten .
    Dann stieg sie kurz ab , leckte meine Brustwarzen und ließ sich in der Löffelchen - Position von hinten nehmen.
    Mein gesteigerter Befruchtungsimpuls ließ meine Säfte rasch steigen .
    Das Ergebnis war positiv...
    Reinigung ... Küsschen und verdiente Entlohnung am Schließfach . 40 4 30...

    ISA liefert einen sehr guten Standard , Wdhl 60% .

    Steckbrief ISA :

    Alter: Mitte bis Ende 20
    Herkunft: Moldawien
    Haare : mittellang , blond gefärbte Locken.
    KG :ca 165cm
    KF : 36
    OW: B, feste natur Cups
    Sprache : recht gutes Deutsch.
     
  11. nowak

    nowak Erfahrener Besamer

    Registriert seit:
    11. Januar 2017
    Beiträge:
    199
    Dankeschöns:
    1.822
    Ort:
    kölle
    Eine große Dürre

    Hallo zusammen,

    hatte mich heute zum Fußball gucken im Aca-Velbert verabredet.
    Auf dem Weg dorthin mußte ich über den Rhein, so leer hab ich den noch nie gesehen, liegt wohl an der großen Dürre.
    Pünktlich um halb Vier sitze ich draußen im Essraum (hier gibt es im Gegensatz zum Hauptraum auch Ton) vor dem Fernseher und gucke mit zwei Kollegen Fußball. Die Pressekonferenz der Bayern ist Thema. Wenn Eberl und Bohnhof so einen Unsinn von sich geben würden wie die Bayernbosse, würde ich ein Jahr lang nicht mehr über Fußball reden, vor Scham.
    Ich komme mit einem Syrer ins Gespräch, der sich über das kühle Wetter und den angesagten Regen freut. Wenn man wie er in der Wüste aufgewachsen ist freut man sich halt nicht über eine große Dürre.

    Ein Mädel fällt mir auf, weil Sie gleichzeitig souverän und unbeholfen wirkt; es ist, wie Ihr euch vielleicht schon denken könnt, eine große Dürre.

    Andrea
    Eine große Dürre

    ca.20 Jahre
    172cm
    sehr skinny
    B-cups, stehend
    micro-Popöchen
    schwarze Haare, sehr kurz
    Tattoo: Feder im Nacken (elegant)
    hübsches, ausdrucksstarkes Gesicht
    Rumänien
    sehr gutes englisch, kein deutsch

    Andrea legt sich auf's Bett, die Arme am Körper, die Beine fest geschlossen.
    Geküsst wird nur mit geschlossenem Mund, das jedoch zärtlich.
    Andrea ist nicht dünn, Sie ist fast mager, nur Ihre schönen, festen Brüste mit den kleinen Nippeln sind fleischig. Ich bespiele, lecke und küsse dieses Körperchen. Widererwarten rekelt sich Andrea und streckt mir alles entgegen auch Ihre Pussy. Diese wirkt wie eine Aufputzmuschi, aber nur weil sie nichts hat wo sie sich verstecken könnte.
    Zum blasen muß ich Andrea auffordern, dann positioniert Sie sich jedoch recht schön und ich bin überrascht wie geil Sie das macht. Bei Ihrer Frage ob Sie die Eier auch mit einbeziehen soll muß ich beinah lachen, das Lachen bleibt mir jedoch in der Geilheit stecken als Ihr Mund meinen Sack einsaugt.
    Ficken im Reiter und im Doggy möchte Andrea mit mir nicht, somit bleibt die Missio. Andrea schmiert großzügig Flutschi auf meinen Ständer, dieses riecht nach Marzipan, hatte ich so auch noch nie; weil ich Marzipan liebe find ich's eigentlich ganz schön. Rein in die Muschi. Teufel! Ist die eng. Kann nur halb eindringen. Will schon zum blow-job wechseln. Da schmiert Andrea nochmal Massen an Flutschi auf den Pimmel und jetzt fickt Sie mich in der Missio. Andrea stützt sich auf Ihre Unterarme und fickt, nein, massiert mich eher mit Ihrem Minifötzchen.
    Eine Hand hält beide Pobäckchen; eine Hand streichelt Brüste, Rippen und das flache Bäuchlein; eine Muschi melkt und massiert einen Schwanz. Ohne das ich recht weiss wie mir geschieht komme ich sehr schön.
    Andrea verlässt den Raum, wohl um die Mengen an Flutschi loszuwerden, kommt nach zwei Minuten wieder um sich an mich zu kuscheln.
    Andrea ist unerfahren, lässt sich lenken und hat sicher Potential. Ihre Optik ist besonders und macht mich schon stark an. Für sportliches vögeln ist Ihre Muschi einfach zu zart.
    40 Euro für 30min.
    Wiederholung? Keine Ahnung, muß da erst mal drüber schlafen.
    Empfehlung? Keine Ahnung, probiert Sie bitte selber aus. Für Skinny-Liebhaber wahrscheinlich ein muß.

    Gegen 21Uhr30 verlasse ich den Club, wo heute die Jungs immer in der Unterzahl waren.
    Nur eine Nummer heute, geht eigentlich gar nicht, das nächste mal muß ich wohl ohne Verabredung mit Kollegen an einem fußballfreien Tag in den Puff.
     
    Honeyslab, Pussierstengel, mitanu und 27 andere danken dafür.
  12. Raw

    Raw Frauenheld

    Registriert seit:
    26. September 2015
    Beiträge:
    812
    Dankeschöns:
    5.302
    Aca Velbert zur besten Besuchszeit

    Am Dienstag entscheide ich mich dafür, zur Abwechslung mal nach Velbert zu fahren.

    Gegen 17 Uhr wird mir freundlich Einlass gewährt und nach dem Umkleiden zapfe ich mir einen Cappuccino und geselle mich dann sofort zum Quatschen zu einem Häschen, dass ich auf dem Sofa entdecke, nämlich zu FK Harvey. :p

    Am Dienstagnachmittag finde ich 's heute recht entspannt im Aca, denn es sind locker so um die 25 bis 30 Frauen am Start, aber auch deutlich weniger Bademantelträger.
    Es herrschen somit beste Jagdbedingungen für Frischfleischjäger wie mich. ;)

    Die Velbert-Sternchen wie Hanna oder Chris sind zwar dennoch gut gebucht, aber wer warten kann, sieht auch die dann nach einiger Zeit auf Kundschaft wartend auf dem Sofa sitzen.

    Ich finde auf Huren Warten allerdings zumeist dämlich und kacke und außerdem ist mir heute danach, mal in unbekannte Feuchtgebiete vorstoßen. :poppen:

    Nachdem ich ein Stündchen sorgsam die anwesenden Optionen abgewogen habe, erscheint mir Andrea (19, Rumänien) irgendwie spannend zu sein.

    Sie ist 1,75 groß, hat schwarzes kurzes Haar, ein hübsches Gesicht und einen muskulösen KF32-Hardbody mit Sixpack.
    Dazu nennt sie noch ein Mikroärschchen und B-Cups wie Stahlbeton mit Nippeln wie Salzstangen, die für ihren knabenhaften Körperbau schon groß wirken, ihr eigen.

    Eigentlich sieht sie für mich original wie eines dieser halbverhungerten pariser Models auf Koksdiät aus und sie meint auch im Gespräch, dass sie zuvor in Rumänien als Model gearbeitet habe, was ich ihr sofort glaube.
    Mehr schon überrascht mich dann allerdings, dass sie angibt, nie Sport zu machen, aber immer ganz viel zu essen. :confused:

    Im Gespräch auf Englisch kommt sie zwar etwas einsilbig und reserviert, aber doch zugleich sympathisch und authentisch rüber, sodass ich sie einfach mal buche.

    Auf dem Zimmer bleibt sie dann eher passiv und schüchtern, also streichel und knabber ich mal zärtlich an ihr herum.
    Geküsst wird auch ein wenig, allerdings ohne Zugeneinsatz oder leidenschaftliche Ausschläge.

    Ein bei Hurenbock-Vereranen beliebtes Extra wird für 'nen Zehner offeriert und von mir weder angenommen noch abgelehnt.
    Andrea deutet mein Schweigen als Willenserklärung zur Annahme des Extras, was ja gar nicht mal blöd von ihr und zudem noch nicht mal so wirklich unzulässig ist.

    Ihren Blowjob empfinde ich als eher sanft und bedächtig und er gefällt mir, bis auf den recht spärlichen Blickkontakt, gut.
    Zwar fragt mich Andrea bereits nach einer Minute, ob ich nicht zum Sex übergehen wolle, aber da ich es damit nicht so eilig habe, bläst sie dann wacker weiter.

    Auch beim folgenden Dreistellungssex ist Andrea zunächst nicht übermäßig aktiv oder leidenschaftlich, aber sie lässt sich doch willig positionieren und geht auf meine Wünsche ein, bloß im Gesicht und an der Klit rumfummeln passt ihr nicht in den Kram.
    So nach und nach steigert sich Andreas Aktivität dann allerdings, bis sie endlich sogar echt super mitmacht und mich reitet, als wäre sie beim Rodeo. :reiter:
    Ob ihr Seufzen dabei bedeuten soll, dass ihr das auch Spaß macht, oder dass ihr das jetzt eigentlich doch zu viel Arbeit ist, kann ich aber nicht so recht herausfinden.

    Nachdem das Gummi beim Reiten gefüllt wurde, bleibt Andrea auf mein Bitten noch die übrigen fünf Minuten bis zum Ende der CE, bevor ich ihr am Schließfach 50 Euro für 30 Minuten überreiche.

    Andrea bietet eine Magermodel-Optik, die man in der hiesigen Clublandschaft sehr selten findet.
    Zwar habe ich sie die überwiegende Zeit nicht als leidenschaftliche Servicegranate erlebt, aber sie war zumindest doch ruhig, sehr freundlich, verhältnismäßig fair und hat mir für 50 Euro eine Serviceleistung im gesunden Mittelfeld geboten.

    Was die Stimmung betrifft, bietet Andrea zwar weder großartige Porno- noch Girlfriend-Illusion, aber nach meinem behutsamen Herantasten wirkte die Atmospäre auf mich dann zumindest recht entspannt und besinnlich.

    Nach der obligatorischen Dusche danach esse ich Chilli con Carne und unterhalte mich noch eine ganze Weile gut mit Harvey, bevor ich mich entschließe, mir heute die zweite Nummer zu sparen.

    Gegen halb neun verlasse ich dann zufrieden das Aca Velbert.

    Bisher war ich zumeist an Wochenenden oder zur Happyhour nach 21 Uhr im Aca.
    Der Wochentagnachmittag ist jetzt aber meine neue Lieblings-Besuchszeit in Velbert, denn da ist die Mitstecherkonkurrenz überschaubarer als sonst und auch die Futtertröge sind reich gefüllt.

    Mir hat 's heute echt gut gefallen in Velbert und ich komme gern wieder - natürlich an einem Wochentagabend!

    :adios:
    Raw
     
    Honeyslab, Pussierstengel, br2016 und 25 andere danken dafür.
  13. Harvey

    Harvey Dekaden-Tester

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    1.043
    Dankeschöns:
    5.224
    #1973 Harvey, 24. Oktober 2018
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2018
    Dienstags im Acapulco Velbert

    Top DL - Besucherverhältnis

    FK Raw hat recht, man hatte am Dienstag ziemlich die freie Auswahl.
    Selbst so Mädels wie Hanna und Chris sassen teilweise lang umgebucht auf der Couch.

    Ich gehe mal von etwas höherer DL Zahl aus und schätze um die 40. Allein 15 kann ich mit Namen aufzählen und soviel weiß ich gar nicht.
    Das sind nämlich:

    Chris, Hanna, Loredana, Catalea, Andrea, Alexia, Larissa, Jari, Natasha, Julia, Sevda, Delia, Caro, Andra (Kami aus ehemals Finca Erotica), Sabina

    Ich Zimmerte mit Chris und Kami.


    Andra (Name aus Damenwanderungsthread, kenne sie als Kami)

    Alter: 23
    Herkunft: Rumänien
    lange schwarze Haare
    KF: 32
    A Cups mit stehenden Nippeln
    ca 1,58 Groß
    Gesicht: Südländisch
    gutes deutsch

    Andra (Kami )kennen sicherlich einige aus der Finca Erotica. Ich hatte dieses Jahr bereits hier einen Bericht zu ihr verfasst.

    Andra (Kami) sticht im wesentlichen dadurch heraus das sie sehr zierlich ist. Mir Gefällt auch ihr Gesicht gut. Da ich sie in guter Erinnerung hatte, stand einer Buchung also nichts im Wege. Ich finde es außerdem gut das mir die Huren neuerdings hinterherfahren. Das spart mir Zeit und Anfahrtsweg. :D

    Das Zimmer wird wie auch beim letzten mal recht gut. Ich bekomme schöne Zungenküsse.
    Lecke Sie so lange bis sie recht feucht wird und von selbst beginnt an ihren Nippeln zu drehen, was ich gerne auch mal eine weile übernehme.
    Sie geht auch insgesamt einfach gut mit.
    Französisch ebenso gut, mit Gefühl und leichter Variation.
    Sex in Reiter, Missionar, Doggy. Wobei Sie auch echt sehr eng ist und es sich für mich auch einfach richtig gut anfühlt.

    40 EUR für 30 Min. (Zeit ziemlich gut ausgefüllt)

    Fazit:
    Gute bis sehr gute Nummer einer freundlichen und absolut unproblematischen Dl.


    Gesamtfazit:

    In der Woche ist Velbert recht chillig. DL waren auch in ausreichender Zahl anwesend. Mit Andra (Kami) auch eine weitere Option für mich. Wobei ich ansonsten etwas die Neugänze vermisse, aber vielleicht kommt da ja noch was...
    :winkewinke:
     
  14. 0 0 7

    0 0 7 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Februar 2018
    Beiträge:
    99
    Dankeschöns:
    830
    #1974 0 0 7, 24. Oktober 2018
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2018
    Anfang des Monats an einem Samstag war ich wieder in Velbert.
    Die letzten 15 Minuten der Bundesliga Konferenz mitgenomen und mich danach umgeschaut.
    Leer! :eek:
    In der großen Halle waren höchstens 15 Dls sichtbar.
    Darunter auch die wunderschöne Lilly, die ihre perfekte OW unverhült präsentierte. :sabber:
    Das schwarze Tanga und grobmaschige Strümpfe wollte ich ihr unbedingt ausziehen, also "Zimmer" ;)
    Mit zärtlichen Küssen angefangen. Ich habe ihr aus dem unbequemen Tanga geholfen und sie aufs Bett gelegt. Beim BJ schaute sie mir in die Augen.
    Geleckt habe ich sie in 69.
    Mir hat es mir sehr gefallen!
    Im GF-Style ging es dann weiter. Reiten, Doggy ein paar Minuten genossen bevor in Missio mein Höhepunkt folgte.
    Sie ist eine sexy und sympatische Frau.
    Es war nicht das erste und nicht das letzte Mal.

    Abends war es ungewöhnlich ruhig in Velbert.
    Hanna und besonders Chris mit längeren Pausen.

    In der "deutschen Ecke" fehlte u.a. Jana. Dafür war Luna wieder anwesend :)
    Ich erspare mir die Personbeschreibung und verlinke lieber ihre Sedcard aus Cat-Exclusiv.
    Trotz der Tattoos sexy finde ich sie sexy.
    Sie wollte rauchen, also gingen wir auf die Terasse.
    ;) In Wirklichkeit wollte sie mich von den anderen Weibern isolieren und mir mit sexy Blicken und versauten Geschichten den Kopf verdrehen. ;)
    Das Luder hat es drauf!
    Im Zimmer angekommen spielte sie mit ihren chirurgisch optimierten Titten und rieb an ihrer Muschi. Ich bin ihr dabei behilflich gewesen ;)
    Mein Finger spürte ihre heiße und nasse Spalte. Sie sagte mir, dass sie seit ein paar Tagen keinen Sex gehabt hätte und deswegen so geil wäre :eek:
    Klar ;)
    Ich legte meinem Kopf zwischen ihre Schenkel und began sie zu lecken. Ein paar Minuten bearbeitete ich ihr Fötzchen bis sie explodierte ;)
    Dann war ich dran: Super BJ!
    Dazu immer wieder ein versauter Spruch von ihr. Das hätte ich gar nicht erwartet!
    Sie legte sich auf den Rücken und ich began sie zu missionieren. Schnell und tief, so wie sie es wollte ;)
    Nach ein paar Minuten wechselten wir die Position und sie hat mich als Pferd misbraucht.
    Dabei spielte ich mit ihren Sillis und knetete ihren Knackarsch.
    In Doggy habe ich ihn auf ihren Wunsch immer wieder versolt. :cool:
    Am Ende lag sie auf dem Bauch und ich fickte sie bis zum Schluß von hinten.
    Ich muss sagen: Es war schon eine Geile Nummer!
    ... auch wenn sie vielleicht zu viel geschauspielert hat.
    Eine Stunde verbrachte ich mit Luna und würde es gerne irgendwann wiederholen!

    :winkewinke:
     
    Honeyslab, Pussierstengel, Dan und 21 andere danken dafür.
  15. br2016

    br2016 Gefühlsficker

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    704
    Dankeschöns:
    3.838
    Fressen, ficken, faulenzen im Acapulco

    Eintritt: 30-40€
    Zimmer: 30€ (20 Min; theoretisch, selbst nicht getestet), 40€ (30 Min), 80€ (60 Min)

    Unter anderem gesichtet: Andrea, Chris, Hanna, Loredana, Michaela, Mischa.

    Neu: Der Pool ist geräumt und mit Flatterband umschlossen.

    Essen: lecker, vor allem das Abendbuffet. Es gibt Frühstück, Überbrückungssuppe, Mittagessen gegen 15 und Abendessen gegen 18. Einige Stammis fräsen sich von morgens bis abends durchs Buffet. Ich versuch mitzuhalten so gut es geht.

    Es ist angenehm temperiert, die Luft im Hauptraum ist aber sehr stickig. So stickig, dass ich zwischendurch oben durchatmen muss, weil ich es nicht durchgehend im Hauptraum aushalte.

    Daniela (Berichte)

    Nach einem späten Frühstück verspüre ich Lust auf ein Dessert. Ich gehe zu der mit Abstand hübschesten Frau unter den frühen Anwesenden: Daniela. Im Anbahnungsgespräch sagt sie, dass sie zwar schon küsst, aber nicht ne halbe Stunde lang. Es macht bei mir Klick: die kennste doch, das hat sie letztes mal auch gesagt. Sie bestätigt, dass sie mich kennt und ich bereits bei ihr war. Auch wenn mir das immer viele Frauen sagen, auch welche die ich unter Garantie noch nie vorher gebucht hab.
    Auf Nachfrage nach dem Preismodell, welches ich "gerade nicht mehr im Kopf habe", sagt sie, 20 Min mache sie nicht und 30 Min kosten 40€.

    Im Zimmer bittet sie mich auf die Uhr zu schauen, was mir sympathisch ist, da sie offensichtlich nicht herumtricksen möchte. Nachdem ich sie aus der Unterwäsche geschält habe, sehe ich sie mir aus der Nähe genauer an. Daniela ist wahnsinnig hübsch, hat weiche Haut, ein sehr schönes Lächeln und A-Brüste. Für Naturfreunde enttäuschend: kein Natur, der Doc hat nachgeholfen. IPS e.max Glaskeramik auf den oberen Schneidezähnen.
    Achso die Brüste? Ja die sind naturbelassen.

    Als ich sie lecke, wird sie feucht, wie ich mit dem Finger anschließend feststelle. "That's normal if you lick me", sagt sie. Da habe ich schon ganz andere Trockenpflaumen erlebt. Zu gern würde ich den Finger gleich ganz reinstecken, aber das ist ein Tabu für sie. Ein anderes Tabu sind Zungenküsse, zu denen sie sich trotz meiner Verwendung von Mundwasser nicht überreden lässt. Es bleibt bei Lippenküssen, durchaus sinnlich, aber auch nicht so ausdauernd wie ich es gerne hätte. Daniela macht einen braven Eindruck, der nur durch das wiederholte Spuken ins Laken einen dreckigen Hauch bekommt.

    Der Blowjob ist gut und das Ficken sehr schön ohne jeglichen Zeitdruck. Trotz Einschränkungen bei der Knutscherei funktionierts zwischen uns. Daniela ist mir sympathisch und optisch eine Granate.
    40€ für etwas über 30 Min + Trinkgeld für Zeitüberschreitung.

    Hanna (Berichte)

    Ich hab mal wieder Lust auf die Hanna Experience. Als ich zu ihr geh und sie mich als wiederkehrenden Kunden erkennt, fackelt sie nicht lang: "Get the key?". Jau.
    Unser Gespräch ist auf das nötigste beschränkt: "Long time not seen". Stimmt. Und schon gehts los.

    Im Zimmer schaltet Hanna das Putzlicht ein, um den Porno gut auszuleuchten. Ich find eine halbdüstere Beleuchtung eigentlich besser, um eine romantische Atmosphäre zu schaffen und optische Makel zu filtern.

    Hanna gibt wie immer Vollgas, knutscht los mit Zunge, bläst gut, lässt sich lecken, macht 69 seitwärts. Du merkst bei ihr: die hat ihre Tricks drauf. Wenn die Nudel an Härte verliert wenn das Gummi draufkommt, hat sie einen Griff drauf um den Pula möglichst schnell wieder hart zu kriegen. Wenns beim Ficken länger dauert, geht die Hand an den Schwanz und massiert mit. Als ich dann nach über 20 Minuten noch immer nicht abgespritzt hab, lässt die Hanna-Hyperaktion nach. "You want one hour?" fragt sie, wechselt vom Vollgasmodus in den Langzeitmodus. "We'll see", sag ich und werde in meinem eigenen Tempo innerhalb einer halben Stunde fertig.

    Mit wenigen Worten packen wir ein, tauschen 40€ und verabschieden uns höflich.

    Im direkten Vergleich liefert Hanna einen technisch besseren Service als Daniela. Dennoch gefällt mir die gemächliche Schmusenummer mit der unverstellten Daniela besser.
     
  16. Doppelhoden

    Doppelhoden Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    6. September 2015
    Beiträge:
    79
    Dankeschöns:
    195
    #1976 Doppelhoden, 29. Oktober 2018
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2018
    Ficker-Olympiade am Mount Aca: Wer ist der schnellste Spritzer im Land?

    Eine mir unbekannte Glücksfee, vermutlich mit Gehänge, verlieh mir unter Auflagen einen Code.
    Die folgende Literatur ist daher unter diesem wohlwollenden Aspekt zu bewerten.
    Eine sehr schwierige Aufgabe.
    Für mich vergleichbar, als würde man von mir über meine Ex, von der ICH mich gerade krachend getrennt habe, eine wohlwollende Beschreibung erwarten.
    Eine sehr, sehr schwierige Aufgabe.
    Sollte es mir am Ende folgender Sätze gelungen sein, habe ich wohl den Literaturnobelpreis verdient. Wenn nicht, habe ich versagt und werde in Zukunft wohl keine keine Codes mehr bekommen.

    Denn damals am Ende des alten Jahrzehntes, in SC-Kreisen quasi ein anderes Zeitalter, als das Acapulco öffnete (das Original – ohne edelmetallischem Gedöns) und ich noch halbwegs jung & knackig wirkte, war ich bekennender Aca-Fan. Montags-Freitags gehörte ich fortan ins Büro, Samstags in die Mädels vom Aca, Sonntag war heiliger Ruhetag. Imposant die „Abflugshalle“. Beeindruckend die Ausmaße. Kreislauffördernd die Muschi-Auswahl. Nur die Küche erhielt damals schon derbe Minuspunkte.
    Ich hatte damals schon behauptet, es sei Unternehmenspolitik: schlechtes Essen = es wird weniger gegessen = geringere Kosten.
    4-5 Jahre später, ich erkenne Parallelen zur einen oder anderen Ex, wurde das Essen noch schlechter, die Optik der Frau/en ließ etwas nach, die des Outfits bzw. Inventars ebenso, der Empfang empfing (selbst Stammgäste) unfreundlich, die Umkleide müffelte,...all das trieb mich berechtigterweise in die Arme anderer Frauen in anderen Clubs.
    Zwei verzweifelte Wiederanbahnungsversuche am Sonntag & Montag nachmittag schafften nicht mehr, die zerrüttete Beziehung zu retten – wir trennten uns. Traurig, wenn man bedenkt, wie glücklich wir am Anfang unserer Beziehung waren.

    Nun sind wieder einige Jahre vergangen. Kann ein Wiedersehen überhaupt gut gehen? Und sind Codes als Marketinginstrument zur Kundenwiedergewinnung erfolgsversprechend? Urteilt selbst:

    Samstag, 27.10.2018, das letzte WE vor dem MHD, welches ich vor einer Woche erhielt.

    An der Auffahrt hat sich nichts geändert.
    Der Motor stottert im 2. Gang. Der Parkplatz ist voll. Ich hatte Masse erwartet.
    Als wäre ich gerade Mitte 20, trete ich erst gegen 24 Uhr[/B] ein.
    Der Empfang ist marktüblich.
    Jedoch vielleicht bemerkenswert folgender Wortwechsel:

    Empf: Du warst ja sicherlich schon mal hier!
    Doppel-H: Ja, aber das ist schon fast 5 Jahre her. Was hat sich seither verändert?
    Empf: Keine Ahnung. Bin noch nicht so lange hier.
    Doppel-H: O.K. Dann fra...
    Empf: Wenn Du Fragen hast, frag` die Mädels. Das ist dann sowieso das Entscheidende.
    Doppel-H: O.K.

    Auch, dass mitgebrachte Taschen & Tüten penibel genau bis in die kleinsten Ritzen gecheckt werden, erscheint mir neu. Vielleicht auch nur, weil ich bisher immer früher eingecheckt hatte. Im Mondial wird man ja als Gast auch erst ab 22 Uhr genauer unter die Lupe genommen. Und trotzdem verstört mich ihre Antwort ein wenig.
    „Unsere Gäste kommen von überall her und man kann nie wissen, was sie dabei haben“. Das mag sicher richtig sein und ihr Vorgehen ist sicher ebenfalls löblich, aber vertrauenserweckend wirken Laden & Publikum dadurch nicht unbedingt.

    Von der Umkleide, wo ich noch kurz von einem Stammgast über die üblichen Konditionen aufgeklärt werde („normale Preise halt, mit Glück etwa 20 Minuten 40 Euro“:rolleyes:), kommend, Richtung Sündenhalle marschierend, sieht man die zweite große Veränderung. Der Pool ist leer und ohne weitere Sicherheitsmaßnahmen mit Absperrtapes als Baustelle o.ä. gekennzeichnet.
    Dann der Schock für meine Augen.:eek: Ich schwöre, ich habe spontan an meinen Urgroßvater gedacht, der im Krieg erblindete ohne einen einzigen feindlichen Soldaten gesehen zu haben (vgl. 2. WK/Stalingrad o. 1. WK/Osmanen im Kaukasus) – von der Masse & Intensität des weissen Lichts, reflektiert vom weissen Schnee damals. In meinem Fall von weissen Bademänteln. Es sind mindestens 10 Schrecksekunden, in denen, links die Stange, rechts die Mampf-Mampf-Ecke, ich erstarre, bis ich wahrnehme, dass minimum das reflektierte Licht von 250 weissen Bademänteln :eek:in meine Augen drängt. Alle weissen Sofas sind mit weissen Bademänteln dreifach besetzt. Nicht eine einzige Frau sitzt oder ist auf dem ersten Blick überhaupt zu erkennen. Wo sind die?? Sie gehen einfach unter in der Masse des Weiss. Selbst an den Automaten sitzen nur „Weisse“.

    Sozialwissenschaftlicher Exkurs:
    In den weissen Bademänteln steckten zu 90% Nichtgermanen. Während die Herkunft z.B. im Mondial aus Süd/Südost weht, ist es hier eher aus Ost/Südost. Linguistisch erhöre ich Parität zwischen slawisch & „orientalisch“, auch „natives“ Englisch nehme ich wahr.

    Die intellektuelle & soziale Herkunft ist selbst mit Wohlwollen durchaus als prollig zu bezeichnen. Hinreichende Indizien, basierend auf Hinterlassenschaften, Mimik und Kommunikationsvermögen sind nicht zu übersehen. Tatsächlich bekam ich in meine Richtung „after Midnight“ ein „Was guckst Du?„ zu hören.
    Hey, nicht, dass wir uns falsch verstehen, niemand macht hier Ärger – auch wenn Sensible mit animalischer Empathie stets eine leichte Brise aggressive Grundstimmung in der verschwitzten Raumluft wahrnehmen könnten.
    Während bei Germanen der Schwanzvergleich ordentlich und korrekt unter Einhaltung von ISO-Normen mit Blick auf Altersversorgung und Inhalt der Garage vollzogen wird, läuft es bei türkischen Proleten halt eben auf der verbalen Ebene unter Mithilfe eines möglichst grimmigen Blickes ab (nur nach Überschreiten gewisser roter Linien eskaliert die Situation, dann aber ggf. überraschend schnell & evtl. gravierend, im schlimmsten Fall final).

    Zum soziologischen Abschluss noch ein 1-2 Worte zur aktuellen Mode im Acapulco:

    In der Umkleide werde ich von einem Jüngling gefragt, ob er sein goldiges Gehänge um Hals & Finger ablegen solle. Er wolle nicht, dass die Obermacker drinnen denken, er möchte sie als junger Macker etwa provozieren. Später wird er über mich lachen, als ich nachfrage, was passieren würde, wenn ich auf Einhaltung der Zimmerzeiten bestehe.

    Die germanischen Freier scheinend sich dem lokalen Freiervolk zu integrieren.
    Gleich mehrere blonde Freier wurden mit Boxershorts unterm Bademantel entlarvt.

    Einige wenige liefen mit eigenen Badelatschen, einige wenige barfuss herum.
    Und einige wenige sogar mit Socken in den Badelatschen. Mallorca lässt grüßen.
    Der „Was guckst Du“-Typ sogar mit Socken und Straßenschuhen unterm Bademantel.:peinlich:

    95% aller Besucher - unabhängig vom Geschlecht - sind tätowiert. Ich, in einer Zeit aufgewachsen, wo nur Nutten, Matrosen & Sträflinge Tattoos trugen, fühle mich nackt & unschuldig & dermatologisch jungfräulich.:peinlich:

    Ende soz. Exkurs.
    --------------------

    Nun, ich brauche nach den Erstimpressionen erstmal einen starken Kaffee. Er klingt italienisch und schmeckt.
    Das Sprudelwasser ist auch O.K., von den Automaten-Softdrinks sollte man weiterhin die Finger lassen. Es sagt schon einiges aus, wenn in der Halle ein Automat mit Snacks und Wasserflaschen steht, der häufig frequentiert wird.
    Einige wenige trinken aus grünen Flaschen. Heineken?
    Rechts von der Kaffeemaschine erblicke ich die Reste vom Abendessen. Schweinische Würstchen, verkohltes Geflügel, Brot,...alles vermengt und in einen großen Edelstahlnapf gematscht. Darüber drauf ein Küchentuch, damit man die Schande nicht sieht.:peinlich: Nur wenige, halb verhungerte trauen sich ran.:( Gut, dass das Mittagessen zu Hause umfangreich war.

    Die Stockstarre überwunden, zoome ich in den Raum hinein. Tatsächlich. Ganz weit hinten, in Richtung der Verrichtungszimmer (schreckliches Wort) stehen 5-6 Mädels herum.
    Im Verlaufe der Nacht werden einige auch auf den Sitz-Armlehnen sitzen, aber niemals IN den Sitzen! Ein unbekanntes Verbot an die weiblichen Gäste? Oder wollen die wenigen Mädels bloß absprungbereit sein?

    Ich habe Glück. Schnell wird ein Sitz frei – hinten links in Richtung der WCs. Kein schlechter Platz zum Beobachten.:) Hier stelle ich fest, die Bademantelträgerzahl lässt ab 1 Uhr bereits wieder nach und liegt wahrscheinlich bei unter 200, vielleicht 180-190. Und Mädels sind auch mehr da. Geschätzt etwa 50. Leider bekommt man sie bloß kaum zu sehen. Sieht man sie, sind sie schon wieder weg.
    Insgesamt 4 No-go`s gesehen. 2x älter als 4+x J. alt, 2x breiter als Kf 4+x. Diese sind auch die einzigen, die wenige Minuten auf Kundschaft warten müssen.:peinlich: Die anderen schaffen es nicht, aus der Dusche (hoffentlich) kommend, sich hinzusetzen. Die Buchungen finden schneller statt als ich gucken kann.
    Sowas habe ich alter Hase auch noch nicht gesehen! Nicht wenige haben heute bestimmt deutlich mehr als 20 Zimmer gemacht:eek: – in den 3,5 Stunden, die ich abwesend war!! Ihr könnt jetzt ruhig anfangen, zu rechnen.
    Ich bleibe bei meiner Aussage.:cool:
    Nach einer Weile reflektiere ich und versuche meine Irritation zu verstehen. Bisher dachte ich aus den letzten Jahren heraus, dass das Mondial der Champ unter Quick flirt-quick fuck- Cubs ist.
    Pah! Welche grandiose Fehleinschätzung!:p
    Ich fange an, zu analysieren, was ist Fakt, was geht wie ab?:confused: Ich beobachte...
    Kein Flirt / PST dauert länger als 60 Sekunden, häufig werden max. 3-4 Sekunden investiert. Auch die Zimmerzeiten... 2 Meter rechts von mir sitzt eine Mördergranate, eine 10 von 10 – mit Riesentattoo über ihren Hammertitten. Nur 1 Sek. und bei mir macht sich ein sabberndes Grinsen breit, eine weitere SEKUNDE später habe ich schon eine Latte unterm Frottee, eine weitere SEKUNDE später versperrt mir ein Typ die Ansicht, eine weitere SEKUNDE später sind beide plötzlich aus dem Blickwinkel verschwunden.
    Was war geschehen? Ich habe es irgendwie verpasst. Sind die jetzt auf Zimmer, oder was? Ich gucke auf die Handy-Uhr. 01:31 Uhr. Wenn die Anbahnung kurz ist, verläuft der eigentlich wichtigere Akt ja vielleicht intensiv lang...ich habe das Handy noch nicht richtig verstaut, da sehe ich ich die beiden schon wieder. Sie schreitet preussisch voran.:rolleyes: Er grinsend hinterher. Haha, kein Zimmer gefunden. Oder es war versifft. Nun müssen sie suchen. Mann, das kenne ich auch. Samstag Nacht halt. Als er eine Minute später, immer noch grinsend, aber mit abwertender Handbewegung bei seiner Clique auftaucht, bin ich mir nicht mehr sicher, was geschah.
    Kein freies Zimmer gefunden?
    Zimmerabbruch wegen Unstimmigkeiten?
    20-Sekunden-Sex erfolgreich abgeschlossen?
    Bitte klärt mich auf!!
    Ich gucke wieder auf die Uhr. Es ist 01:36 Uhr. Ich versuche Mathematik & Intelligenz einzusetzen, um das wahrscheinlich Geschehende nachzuvollziehen. Es klappt nicht, aber egal, die 10 von 10 ist ja auch schon wieder da mit ihrem Kindchenschema-Gesicht und dem Body einer japanischen Lollita-Comicfigur. Auch sie guckt zufrieden. Aber Moment, wieso steht sie schon wieder auf? Häh? Scheisse, da dackelt ja schon wieder ein Bademantel hinterher! :mad:

    Ich konzentriere mich auf die anderen Sahneschnitte. Davon gibt es genug. Eigentlich der größte, um nicht zu sagen, der einzige Pluspunkt an dem Laden: Das Line-up! Ca. 50 Frauen. Wie erwähnt, nach meinem Geschmack 4 No-gos. Aber minimum 10 göttliche Models, für die ich gerne Geld hingelegt hätte, wenn ich denn zum Zuge käme. Auch der Rest im Vergleich zum Mondial durchschnittlich 5 Jahre jünger und 2-4 Kf-Größen kleiner.
    Auch die berühmte Hardbody-Skinny mit Kurzhaarfrisur war dabei.
    Kf-Größe 22 oder so. Habe sie 3x3 Minuten angestarrt (länger ging aus mittlerweile wohl bekannten Gründen nicht) und jedes Mal überkam mich mit meiner Affinität zu Modellmaßen eine enorme Lust, sie mal so richtig ordentlich durch... ... zufüttern, aber bestimmt nicht, das wahrscheinlich schilddrüsenkranke Knochengerippe zu ficken. Jeder Stoß eine Fraktur oder was soll das sein? O.K., für Medizin studierende Freier vielleicht ein Muss. Warum an Leichen lernen, wenn es auch am Lebendigen geht? Naja, Ethik passt nicht ins Forum.
    Zurück zum versuchtem Dreckigen. Ich spule vor, um keinen Roman zu entwickeln, werde ja auch nicht nach Wörtern bezahlt und nur vielleicht mit Fortunas Segen gelegentlich mit Codes beglückt:
    Wenn man im Aca Samstag nach 24 Uhr zum Stich kommen will, darf man nicht zögern, sofern man sich nicht mit meinen No-Gos beschäftigen will.
    Eine Bewegung aus dem Augenwinkel festgestellt, muss man sich sofort in ihren Weg stellen, keine Fragen stellen und sowas wie „Komm, jetzt“ murmeln. Bitte keine unnötige Zweitverschwendung für die Artikulation von überflüssigen Wörtern. Ansonsten kann man sich in diesem Puff um diese Uhrzeit die Hoffnungen auf Sex ersparen. Einfach sitzen bleiben und im flüchtigen Anblick der geilen Schnecken sich gepflegt einen runterholen. Ginge bestimmt. Die Stimmung erlaubt es. Ich habe in der Nacht weder gefi...noch gewi... , mir aber gaaanz genau angeschaut, wen ich noch unbedingt fick... muss, bevor ich ins Gras beiße.

    Bevor ich aber nun wirklich literarisch zum Abschluss komme, ein kleines Inlet, welches jedes Freierherz schneller schlagen lässt:
    Eine kurzbeinige Rumänin lässt, sobald die Klänge orientalisch wirken, ihr Faible für Bauchtanz heraus – und sie kann es, als sei sie in der arabischen Wüste geboren und bekommt für ihr Talent & Engagement reichlich Geldscheine in ihren BH gedrückt.
    Leider erkennen nur die wenigsten, dass man mit Tanzen auch ganz gut Geld verdienen kann.
    Noch geiler: Stündlich etwa wagt sich eine Platte lang (so nannte man früher einen Stream) ein Mädel an die Stange. Natürlich immer geil anzuschauen und auch hier wieder die Frage, warum diese Form der Vermarktungsmöglichkeit nicht häufiger genutzt wird. Weil sie es nicht nötig haben?
    Aber eine Tänzerin sticht heute wirklich heraus. Sie zelebriert eine Show.
    Vorhin räkelte sie sich hinter ihrer streng wirkenden Brille gelangweilt und leicht zu übersehen zwischen zwei Sofas. Jetzt ist die Brille weg, die Haare offener. Ich sitze an vorderster Front, zusammen mit einer Horde Jünglingen und freue mich. Ein Jüngling neben mir wird scheinbar frech und wird von der Tänzerin blitzschnell mit ihrer Tatze an seinem Bademantel herangezogen und auf den Boden geknallt. Der Mantel öffnet sich dabei und noch bevor er reagieren kann, wird er von einem 25cm-Absatz am Hals fixiert.
    Sie tanzt auf einem Beim über ihm an der Stange herum, während ein High-heel ständig über sein Körper streift. Klar, er bekommt einen Ständer. Ich aber auch und meiner ist sogar straffer. Ich muss mich umsetzen.
    Ein Bein ist immer noch um die Stange geschlungen, während der andere Fuß um seine Hoden wandert. Mit ihrem waffenähnlichem cm-Absatz kreist sie um sein bestes Stück.
    So geil werde ich meist auf dem Zimmer nicht. Mist! Warum hat sie mich nicht herangezogen?
    Dann bückt sie sich, krault verstärkt seine rosa Eier, rotzt ihm auf die Eichel, setzt sich auf seinen Bauch, reibt mit ihrem Knallerarsch an seinem Schwanz, setzt sich auf ihn, später auf seinen Hals und am Ende kurz sogar auf sein Gesicht. Was für eine Show! Was für Porno!! U.a. das Pornoröste, was ich je in einem SC gesehen habe. Wow!
    Bin immer noch geflasht.
    Klar, wittere ich meine Chance. Als die Musik etwas leiser wird, springe ich sofort auf, um mich auf die Tänzerin zu schmeissen. Schon zu spät. Sie fragt ihn „willste Zimmer“, er antworte prompt „ja, natürlich“. Und während ich noch überlege, wie ich intervinieren könnte, sind die beiden schon weg. Wieder eine Chance verpasst.

    Pre-Fazit meines nächtlichen Aca-Besuchs bis um halb vier: neben der Verköstigung mit abfallähnlichen Produkten (ich wollte zur Unterstreichung meiner Glaubwürdigkeit kein Foto davon machen), ist die Wassertemperatur ein No-go in dem Laden.
    Sorry, da helfen auch keine Freikarten zum Ausgleich. Das war damals schon ein Problem und ist es heute noch. Und es hat Konsequenzen. Bei arschkaltem Wasser werden Männer wie Frauen kürzer duschen, so wie ich auch.
    Aus diesem Grund würde ich in Zukunft auch auf Saunagänge verzichten. Duschen im Aca macht einfach keinen Spaß.
    Diese Gedanken steigerten auch nicht gerade meine Lust, zur späten Stunde noch zu ficken. Auch hier denke ich, nach 7-8 Jahre des (gewollten) Versagens der Geschäftsleitung, dass es mit Blick auf die Kosten nur Unternehmenspolitik sein kann, fast ausschliesslich lauwarmes bis kaltes Wasser zu liefern.
    Die suboptimalen Hygieneverhältnisse im Allgemeinen laste ich ebenfalls der GF an. Zwei pausenlos hetzende Personen, die verzweifelt versuchen, dem Dreck der Menschenmassen Herr zu werden, sind einfach zu wenig.
    Man sieht es am Boden, man sieht es überall - auch auf den ununterschriebenen Putzlisten, demnach die WCs den ganzen Tag nicht zwischengereinigt wurden. Diese drei Negativpunkte kann ich beim besten Willen trotz Wohlwollen nicht unter den Teppich kehren - ich halte sie für unverzeihlich.:mad:

    Fazit:
    Ich möchte die Wahrheit nicht verbiegen. Das Aca ist, gemessen an Inventar, Leistungen und Publikum, schon seit Jahren kein Edel-Club mehr und ist vielmehr im Sektor der RTCs anzusiedeln.
    Für RTC-Fans ist das Aca allein schon wegen Quantität an Qm & Mädchen sicher genial.
    Ich bin kein RTC-Fan. :cool:Auch kein Fan von Hinterhofhotels am Bahnhof oder Fernfahrer-Imbissbuden. :cool:Ich brauche mehr um mich herum, um glücklich zu sein. Wenigstens will ich satt sein und angenehm riechen.

    Werde ich unter diesen Umständen das Aca freiwillig jemals wieder besuchen?
    Hat der Code als Marketingmaßnahme funktioniert??
    Ja, jaa, jaaaaah....!! Warum? Die Mädels! Ich muss da nochmal zahlend hin! Schnellstmöglichst. Spätestens dieses Wochenende! Oder besser werktags vor 15 Uhr - ohne die lästige, dauerstörende Konkurrenz!
    Ohne mindestens 5 der aktuellen Aca-Girls gespürt zu haben, kann ich mein Freiersein nicht mehr weiter anderweitig ausleben. Die Stangenshow geht mir nicht mehr aus den Kopf. Klar konnte ich heute morgen mit Latte nicht einschlafen.
    Die muss mir die Show unbedingt wiederholen! Den Sexgranatenbody mit Tattoo über den Titten will ich auch. Ihre Zwillingsschwester (?) ohne Tattoo auch. Die mit den dem strengen Blick auch, die kleine Brillenträgerin, die sich auf Zuwinken unwiderstehlich anschmiegt auch, den blonden Fickfloh mit Schuhgr. 35 auch, die Inderin...die mit....auch ...auch ...auch!:D
    Ohne die Mädels ist das Aca nur eine müffelnde Bruchbude (und eigentlich weiss das auch jeder) - unter Einbeziehung dieser ist es immer noch ein Männerparadies.

    Um nicht ständig die Mädels weggeschnappt zu bekommen, werde ich das nächste Mal jedenfalls viel früher erscheinen. ;)
    Um nicht nach den anscheinend typischen 3-Minuten-Zimmern turbogevögelt wieder zu schnell vor dem Zimmer zu stehen, werde ich jeweils gleich ein Stundenzimmer vereinbaren.;)
    Ich hoffe nicht, dass dann komische Tarife aufgerufen werden. Dann hätte das Aca tatsächlich für immer verschissen und ihr würdet es hier in aller Deutlichkeit lesen:bigmotz:.

    Gibt es sonst noch Tipps, damit ich das nächste Mal glücklich, völlig entsaugt und erschöpft den Laden verlasse?:confused: Dann her damit!
    :winkewinke:


    ->> Kommentare
     
    Anonymous, mibley123, klappi und 36 andere danken dafür.
  17. Majortom

    Majortom Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    1. Oktober 2013
    Beiträge:
    18
    Dankeschöns:
    136
    Halloween im Acapulco

    So, nach der Arbeit dachte ich das ich und mein Arbeitskollege eine Auszeit und ein wenig Belohnung verdient haben.

    Wohin? Kneipe oder Club? ok... Saunaclub ist auch in Ordnung :D.
    Welcher? ok... Acapulco in Velbert lange nicht mehr gewesen, die Mädchen dort sind ja schliesslich immer der Hammer :sabber:

    Aber natürlich gegen 18 Uhr, alles voll auf den Strassen und wenn die Vorfreude auf das kommende nicht wäre dann wäre es echt eine Tortur.

    Endlich auf den Parkplatz angekommen, ok, sehr überschaulich.
    Wir wurden sehr freundlich und informativ empfangen. Auf die Nachfrage ob "Mina" heute arbeiten würde wurde verneint. Mensch hab ich ein Glück, aber egal, jetzt sind wir erstmal da.

    Nachdem wir im Eisbärenkostüm geschlüpft sind erstmal gewundert das der Pool abgelassen wurde und notdürftig abgesperrt wurde. Gut das ein festes grünes Netz gespannt wurde. Kann mir vorstellen das ohne dies dort saugefährlich ist, der Gang dazwischen ist nicht wirklich breit und man(n) könnte sich doch einiges brechen.

    Im Wartebereich ca. 30 Mädchen anwesend und genausoviele Eisbären. Alles in allen eine gute Auswahl und man konnte sich wirklich nicht entscheiden wer es sein sollte.

    Nachdem mich ein freundliches Wesen einfach frech angelächelt hat und ich sie total sympatisch fand hab ich sie einfach zu mir rübergewunken. Mein Kollege war mit einer Helena beschäftig und hat mir später berichtet das ihr Service Hammer war.

    Nachdem sie sich als Isa vorgestellt hat und aus Moldawien kommt. Ich schätze sie auf Mitte 20 und hat schon eine tolle Figur. Jedenfalls was ich jetzt sehen konnte in ihren weissen Bikini und die tolle Oberweite hat mich jetzt zum schmelzen gebracht.

    Zur Beschreibung:

    Alter: Ende 20 Jahre
    Herkunft: Moldawien
    Mittellange dunkel Mittellange Haare
    ca. 1,65m groß
    KF: 36
    Cup: B, fest und schön lange Nippel
    Optik: Nettes Mädchen von nebenan mit gewissen verruchten Ausdruck (Luder :D)
    Deutsch: recht gut nach 3 Jahren Deutschland

    Ich konnte das Gespräch wirklich nicht lange führen weil sie mich dann noch richtig geil angeschaut hat. Ich habe daraufhin sie gebeten den Schlüssel zu holen mit den Vermerk ob sie auch Lust hat :D. Sie hat mich einfach heiss geküsst und hat den Schlüssel geholt.

    Auf den Zimmer, ok... ich hab noch gefragt ob dies das "Gang Bang Zimmer" sei und ob noch ander Mädchen kommen (das war unten das letzte Zimmer im Flur). Richtig grosses Bett von einem bis zum anderen Wand, oben und an der Seiten mit Spiegeln versehen.

    Nachdem ich mich darauf gemütlich gemacht habe hat sie vor meinen Augen angefangen strippen und konnte sie in aller Pracht anschauen. Ich musste aufpassen nicht gleich über sie herzufallen. Die Brüste einfach hammer und die Nippel waren schön lang und luden nur ein daran zu lecken und zu saugen was ihr anscheined gefiel.

    Sie stosste mich dann aufs Bett und danach folgte langes intensives Blasen :blasen: das beherrschte sie total ohne gleich die Hände zu Hilfe zu nehmen, diese nutze sie um meinen Oberkörper und meine Nippel zu streicheln.

    Gott... kurz vorm kommen hat sie augefhört und gefragt ob ich sie jetzt nicht ficken soll? Ich habe nichts darauf gesagt, sie auf den Rücken gelegt und dann langsam aber intensiv missioniert bis ich es nicht mehr aushielt und meine angestaute Geilheit ins Gummi jagte :sperm:.

    Nach dem säubern noch gekuschelt und dann waren auch die 30 min schon um. Isa, bzw. Isabella ist schon tolles liebes Mädchen mit der man richtig Spaß haben kann. Wenn ich wieder vor Ort bin kann ich auf jedenfall eine Wiederholung vorstellen.
     
    Pfeiffe, DonJuppy, BenHur und 15 andere danken dafür.
  18. fuchsman

    fuchsman Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    10. Dezember 2013
    Beiträge:
    162
    Dankeschöns:
    1.912
    Erfreuliche Neuentdeckung im Aca

    Ahoi,
    Aca Velbert am vergangenen Freitagabend, was gleichzeitig auch der Vorabend der Halloween Party war, hab ich mir sagen lassen. Die Dekos lassen es vermuten, vielleicht next time die Spinnweben eher nicht vor den Bildschirmen spannen, egal..

    Aber zunächst etwas für die Gesundheit tun, schließlich ist man hier im Men's SPA – Sanum Par Aqua – „gesund durch Wasser“ wie der Rheinländer römischer Abstammung sagen würde. Nur, im Pool gibbet es aktuell keins und ob das darüber gespannte Netz den Belastungstest eines aus dem Gleichgewicht geratenen 2-Zentner-Eisbären trägt? Bei einer rein optischen Begutachtung können einem da leichte Zweifel kommen. ;)

    Also vorsichtig vorbei schlüpfen und erstmal duschen, wo wohl die einzige Dusche, die zuverlässig warmes Wasser produziert, die gleich rechts um die Ecke im ersten Duschraum ist. Hat sich herumgesprochen und die Herren warten geduldig – das Gemächt warmhaltend – bis sie an der Reihe sind... :p

    Essen gabs oben in der Kälte. Das Dönerfleisch und das gewohnte Grilltagsbuffet. Also schnell nur einen Teller Pommes auf ex geleert und wieder runter, bevor ich mir ein Zug einfange.

    Gesund war wenigstens gegen 19 Uhr das w/m Verhältnis im Barraum. Girls in der Überzahl und einen Sitzplatz konnte man auch noch bekommen. Ich wollte eigentlich zur Andra (Finca-Kami oder meinetwegen wieder Hanna), aber beide habe ich nicht gesehen an dem Abend, sodass schnell der Entschluss reifte, eine Neubuchung anzustreben. Gefühlt habe ich in der jüngeren Vergangenheit einige Verrisse meiner Erstbegegnungen zu Papier bringen müssen, was mir diesmal gottlob erspart blieb:

    Mara (RO)
    25ig, so 160 cm, schlanke 34er KF, A cups, glatte schwarze Haare, dunkle Augen. Saß etwas abseits und blieb für sich auf der Couch# 28 (später auch mal #12), läuft auch mal flott und energischen Schrittes von A nach B (so als weiteres Erkennungsmerkmal...). Vorleben in Saarbrücken und im Club Pearls, Trier.

    Sie fiel mir schnell auf und sie musterte mich, jeder Mal, wenn sich unsere Blicke trafen. Im Gespräch war sie offen und freundlich und ich hatte gleich ein gutes Gefühl, sodass wir ohne was abzusprechen ins Zimmer sind. Das war gleich unten eines zur Rechten, ebenfalls untertemperiert, da ohne Heizung. Zum Aufwärmen wurde zunächst zärtlich geküsst und den Body erkundet. Da gibt es nichts zu meckert. Kein Hardbody, aber alles straff wie es man es bei einer 25ig jährigen erwarten darf. Sie ließ sich anregend stöhnend auf Temperatur lecken. Der Blow war zwar nicht sehr abwechslungsreich, aber fühlte sich gut an, was ich eine Weile genossen habe. Der Sex begann mit Reiter, wo sie etwas aus der Puste kam. In Missio gab es keine Einschränkungen, mit Pausensequenzen und ausreichend Kusseinlagen zwischendurch. Finish und interessanter Pillow-Talk, samt Kuscheleinlagen rundeten die ausgesprochen gelungene Nummer ab.

    2 CE + Tipp (man darf auch mal übertreiben)


    so long,
    fuchsman
     
  19. Doppelhoden

    Doppelhoden Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    6. September 2015
    Beiträge:
    79
    Dankeschöns:
    195
    #1979 Doppelhoden, 5. November 2018
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2018
    Wer fürs Aca zahlt, kennt bloß nichts Besseres (Teil 1)

    DOP - PEL – HO – DEN... ... DOP -PEL – HO - DEN

    Zieht den Rom-Girls die Seidenschlüpfer aus....Seidenschlüpfer aus... Seidenschlüpfer aus...

    Ole...Oleee...Ole...olee...


    Und jetzt auf Englisch:

    You never walk alone ...with my dick in your mouth....

    Und jetzt alle auf Türkisch:

    Ischte Gol , Gool, Goool, ischte Türkiye...
    Türkiye....ütsch-ütsch-ütsch....


    So oder so ähnlich sollte mein neuester Aca-Bericht beginnen.
    Es sollte anders kommen.
    Mittwoch oder Donnerstag sollte das Rückspiel in der Aca-Arena stattfinden, doch schwere non-virale, gesundheitliche Probleme zwangen des DH-Ficker-Team zur Absage/Verschiebung auf den letzten Drücker (Überraschung 1).

    Bis zum Freitag abend war ich ans Bett gefesselt – und das auch noch allein. Doch gegen 18 Uhr regte sich etwas unter der Bettdecke. Der kleine Boss meldete sich (Überraschung 2) und mahnte, ich dürfe meine Fans in meiner FC-Leserschaft nicht enttäuschen. Sie warten.
    Hm, ob ich nun vom Bett aus bis Mitternacht auf der Glotze bekleidete Menschen anschaue oder vom Sofa aus auf halb nackte Menschen an einem anderen Ort. Wo ist der Unterschied?
    Also mache ich mich gegen 19 Uhr mit geschwächtem Körper zum Aca-Berg.

    Überraschung 3: Ein gaaanz anderes Bild als zum Wochenende zuvor, jedenfalls, was die Zahlen angeht.
    Wieder ca. 50 Frauen (habe sie nicht gezählt) zu etwa 5 Männern (im Hauptraum in dem Moment), vielleicht 10 (insgesamt), vielleicht 20 (mit Wohlwollen; habe sie aber nicht gezählt).
    Nie zuvor habe ich bei etwa 30 Aca-Besuchen je ein günstigeres Verhältnis gesehen (Überraschung 4).
    Ein Männerparadies!!! Zumindestens auf den ersten Blick. Wirklich! Mit Ausnahme vom VV vor einigen Jahren kann ich mich kaum an eine solche vernachlässigt-massive Wand an weiblichen Fleisch erinnern.
    Zur Erinnerung. Wir haben Freitag, am Monatsanfang zum 02.11.18, ca. 20 Uhr!

    Kaum eine Buchung. Und das Sitzverbot scheint auch nicht mehr zu gelten, sie räkeln sich überall, wo sie Platz finden.
    Der kleine Boss unterm Kilt räkelt sich auch und meldet sich dominant zurück. Ich bekomme vom Anblick wie ein Pupertierender Herzrasen und ganz plötzlich bekomme ich sogar nach 2 Tagen meinen Appetit zurück (nach lebendem und totem Fleisch).

    Ich beginne mit dem toten zu Pommes. Pommes kalt+pappig, zusammen mit der Pute (genauer nicht zu erkennen/erschmecken) kriegt man es aber mit meiner Vorfreude auf die phantastierten 5-10 Zimmer (350 EUR dabei sollten genügen) gut runter. Eigentlich wollte ich mir einen Nachschlag vom pseudogesundem Kraut aus dem 10-Liter-Eimer holen, aber es wurde mir zu kalt. Die Heizstrahler versagen schon bei +3 Grad.
    Ich wette, im Dezember/Januar bei Minustemperaturen, rauchen dann alle im 1. OG - drinnen.

    Wieder unten, als pflichtbewusst-gepflegter Mann, gleich ein Dusch-Test. Keine positive Überraschung, Note: 6. Begründung ist bekannt.

    Im Hauptraum dann folgendes Bild:
    Immer noch hammergeil aussende Mädels, die sich langweilen.
    Manche lästern (über Euch natürlich), manche gucken aufs Handy, manche gähnen.
    Auch heute bestehen die meisten Zimmeranbahnungen aus einem leichten Zuwinken.
    Ich versuche es jetzt einfach auch mal, aber es geht schief.
    Weder mein Zuzwinkern, noch mein Zuwinken werden gesehen.
    Was von der Theke aus nicht funktioniert, klappt näher am Fleisch bei den Sofas vielleicht besser.
    Ich setze mich, und just zeitgleich setzt sich ein Germane auf das Sofa hinter mir zu einer Germanin, von der heute anscheinend mehrere anzutreffen sind (= Überraschung 5).
    Ich werde akkustischer Zeuge eines für mich skurilen Flirts.
    „Darf ich mich setzen?“
    „Ja, klar.“

    Ich konzentriere mich auf ihr Wort. „Ja...schön...gut....O.K....“.
    In großzügigen Momenten gönnt sie dem Libido motiviertem Wasserfall an Wörtern sogar mehr als eine Silbe. „...sehr schön....sehr gut....sehr O.K.....“

    Natürlich verstehe ich mit der Mucke im Raum nur Wortfetzen, doch dann nach etwa einer Minute kommt die Überraschung Nr. 6. Die Frau kann sogar ganze Sätze sprechen. Sie erzählt, sie sei nach 1,5 jähriger Pause seit 2 Monaten wieder im Aca. Sie mache es, um sich gelegentlich etwas Schönes zu leisten, z.B. eine schöne Handtasche... Der „Interessent“ nickt verständnisvoll. Die Artikulation eines ganzes Satzes aus ihrem Privatleben fordert ihn heraus. Aus dem Wasserfall der Wörter wird eine biblische Flut (an Wörtern) und er erzählt ohne Komma (vielleicht wusste er auch bloß, dass die Geduld der Aca-Girls recht kurz ist) u.a. „...neulich ein MFH gekauft....“. Es folgen wahrgenommene Fragmente wie „vernünftig“, „Verzinsung“ und so etwas wie „man gönnt sich ja sonst nichts“.
    Ich kann nicht mehr. Soll ich lachen oder weinen? Zum Glück wird mir die Entscheidung nach ca. 2 Minuten abgenommen. Die beiden stehen auf und gehen (zum Zimmer).

    Junge, so geht das mit mir nicht weiter. Ich muss aggressiveres Forchecking betreiben.
    Die Sitzreihe weiter sehe ich ein blondes Teeny mit markanter Nase, Knackarsch & Modell-Bauch - und gerade im Vergleich zu ihrer zierlichen Taille mit Mördermöpsen unterm BH gesegnet – genau das, was ich brauch`. Ich starre sie geradezu mit gespielt notgeilem Blick an. Sie flüstert aus der Ferne „Me?“ Ich flüstere grinsend ein sexy „Yes!“ zurück und erwarte sie baldigst auf meinem Schoß. Sie grinst immer noch. Und immer noch. Aber sie kommt nicht. Häh?? Bin ich jetzt zu blöd oder sie?

    Es wird mir zu affig. Ich drehe mich nach Loredana um. Sie huscht hin und her. Zimmer am Fließband, aber im Akkord. Auch ihre beiden Zwillingsschwestern sind fleissig. Eine mit Tattoo auf dem linken Schulterblatt, die andere wahrscheinlich komplett ohne am Torso.
    Übrigens, zu den Kerlen kann ich diesmal gar nichts sagen. Es waren kaum welche zu sehen und das Weisse, was ich gelegentlich genötigt aus dem Augenwinkel unterbewusst wohl wahrnahm, habe ich übersehen.
    Diesmal war es das Weisse, was unterging in der Masse an Möpsen & Knackärschen.
    Hanna (?) hat jetzt übrigens dunklere Haare. Steht ihr nicht. Überhaupt ist sie für mich das Aca-Girl, dass niemals lacht oder lächelt. Nie. Niemals! Keine Ahnung, wie sie das evtl. auf dem Zimmer auf Knopfdruck hinkriegt. Ihr wisst es besser.
    Angelina Jolie war auch ständig unterwegs. Von ihr bekam ich sogar einen intensiven Blick zurück. Bestimmt fast 1,5 Sekunden lang. Langsamer wurde ihr Gang von Zimmer zur Dusche o.ä. aber auch nicht.
    Sevda ist leider nicht anwesend gewesen. Sie macht wohl Urlaub. Deswegen ist auch niemand an der Stange. Ihr Erkennungsmerkmal!
    Ab sofort ist sie für mich, „Die, die an der Stange tanzt“.
    Dafür ist die Bauchtänzerin wieder aktiv. Ich stecke ihr (das gehört sich so im Dreieck Sahara-Balkan-Hindus) eine 5-E.-Note in den Slip und ernte u.a. Küsse rechts & links (auf die Wange, nicht Hoden). Anyway, ich spüre die Blicke von 40 Frauen + X Männern auf mir. Jetzt wissen es alle. Ich bin geil, flüssig und überhaupt.
    Mein Fickerblick scannt den Raum...und wird nicht erwidert. Ich provoziere das Weibsvolk mit coolem Anlehnen an den Tresen, und wippe dabei latino-like zur Mucke.Tatsächlich, es funktioniert wie damals. Alle Schlampen glotzen (mich an). Eine Stimme flüstert im Vorbeigehen „you are a dancer. I see you“.

    Und trotzdem: kein einziges Zulächeln, keine einladende Geste, Anbahnungsversuche max. im subatomarem Bereich zu erahnen. Mit dieser zermürbenden Erkenntnis entscheide ich mich für ein Kuzzeit-Intermezzo in der Sauna.
    Dort treffe ich jemanden, der mir schon beim opt. Abflugshallenscan auffiel, wie er von einem Sofa zum nächsten sprang. Neugierig frage ich nach seinem „Problem“ und er antwortet kurz & knapp etwas wie „keine Ausstrahlung...kein Nix...“.
    Uff, das beruhigt. Und ich dachte schon, etwas stimmt nicht mit MIR.
    Naja, es ist schon deutlich nach 21 Uhr, bin immer noch nicht fit, der Saunagang war tendentiell entkräftend, der kleine Boss ist auch schon eingeschlafen, aufgeschoben ist nicht aufgehoben, ich bin ein Kämpfer, ich komme wieder.
    Bald. Sehr bald. Tatsächlich ist es schon geschehen. Sonntag halbtags.
    Ich werde schreiben - und ich weiss, einige von Euch lecken sich schon die Augen vor Neugierde.
    Fortsetzung folgt, versprochen. ;)
     
    Anonymous, Lennet, Pfeiffe und 15 andere danken dafür.
  20. Bunnyman

    Bunnyman Worldtraveller

    Registriert seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    328
    Dankeschöns:
    441
    Ort:
    Wuppertal
    Außer Spesen nichts gewesen

    Gestern trieb mich die Lust ins ACA nach Velbert.
    In der Umkleidekabine angekommen bekam ich schon den ersten Repel. Das der ein oder ander seine Handtücher oder Bademäntel liegen lässt ist nicht schön, aber auch nicht so schlimm, aber gebrauchte Taschentücher?
    Erst einmal was trinken gegangen. Im Hauptraum sah man viele nett anzuschauende CDL aus der RumBul Fraktion. Sorry, ist aber echt nicht meine Sache. Dadurch waren meine Möglichkeiten zur Buchung schon relativ begrenzt. 2 Blondinen (1 Türkin glaube ich und ein Vollbusiger Lockenkopf) waren leider dauergebucht, genau wie eine CDL aus der Latinafraktion. Irgendwann buchte ich dann Dorina eine MILF die ich schon einmal hatte. Das Zimmer gut, aber auch nichts besonderes. Dorina ist eine Bank.

    Der Rest, naja. Der Laden inzwischen richtig runtergerockt und wirkt schmuddelig. Die Auswahl an CDL nicht mehr gegeben.

    Schade!
     
    Pfeiffe, atlantisfan, tim-tin und 6 andere danken dafür.