Acapulco GOLD: Berichtethema

Dieses Thema im Forum "Acapulco-Gold, Ratingen" wurde erstellt von Macchiato, 2. März 2015.

  1. Raw

    Raw Frauenheld

    Registriert seit:
    26. September 2015
    Beiträge:
    829
    Dankeschöns:
    5.820
    #1101 Raw, 8. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2019
    Eigentlich will ich heute ja zur Abwechslung mal einen auf Hardcore-Bifi machen, und kurz vor dem Ende der Happyhour im Gold einchecken.

    Aber da auf der A3 natürlich mal wieder ätzender Stau angesagt ist, komme ich erst um viertel nach zwei an.
    Da zahle ich dann Dank des Sommerrabattes aber trotzdem nur 25 Euro, was im Grunde immer noch ein Schnäppchen ist.

    Frauen sind schätzungsweise so um die 15 vor Ort und dies wird während meines Aufenthaltes auch konstant so bleiben.
    Wie zu erwarten sind dank der attraktiven aktuellen Eintrittskonditionen doppelt bis dreimal so viele Männer anwesend.
    Weil im Gold ja überwiegend relaxte Dudes abhängen, ist es dabei allerdings kein Problem, an die Huren, die man sich ausgeguckt hat, ran zu kommen.

    Zunächst mal unterhalte ich mich aber bei diversen Käffchen eine ganze Weile angeregt mit FK Harvey.

    Gegen 15 Uhr wird das Essen serviert, also esse ich erst einen Salat, dann panierten Fisch, Spinat und Pommes.
    Die Qualität des Essens ist dabei wie üblich auf erfreulich solidem Kantinenniveau.

    Wenn ich so wie heute erst einmal länger in einem Club abhänge, fällt es mir zumeist nicht grade leichter, mich zum Buchen einer Spaßanbieterin zu motivieren.
    Aber nur zum Quatschen und Fressen in den Club zu fahren, ist mir zum Glück dann doch zu peinlich, also gebe ich mir mal einen Ruck und mache mich aktiv auf die Suche nach einer schnuckeligen Gespielin.

    Zeynap sieht schon scharf aus, aber da ihre Rezensionen ja doch recht bescheiden ausfallen, sie aber dennoch schwer beschäftigt ist, lasse ich zumindest heute mal die Finger von ihr.

    Iris gefällt mir optisch aber auch, also warte ich kurz, bis sie wieder auftaucht und spreche sie im Raucherbereich an.

    Anscheinend gehen die immer gleichen Puff-Kennenlern-Fragen nicht nur vielen Freiern, sondern auch manchen Huren auf die Nerven, denn Iris haut mir ungefragt gleich alles im Vorgeplänkel Übliche in kompakter Monologform um die Ohren:

    „Hallo, ich bin Iris, 23 Jahre alt, komme aus Rumänien und habe meine Dienste vorher schon in England, Irland sowie im Aca Velbert angeboten. Sonst noch Fragen?“

    Da ich mich somit eigentlich bestens informiert fühle, erwidere ich: „Öhm,...,so spontan nicht... dann können wir jetzt doch eigentlich direkt gemeinsam Spaß haben gehen, oder?“

    Auch auf dem Zimmer übernimmt Iris gern die Initiative und meint, ich solle mich doch einfach mal hinlegen.
    Das mache ich also und Iris startet sodann umgehend mit ordentlich druckvoller Action.
    Sie leckt mir die Nippel und fährt mit einem hervorragenden Blaskonzert fort.
    Dabei bläst sie sehr gut, ausdauernd und variantenreich und vermittelt formidabel-verspieltes Fellatio-Vergnügen.
    Referenzklasse! :supi:

    Iris lässt kuscheligen Vollkörperkontakt zu und legt wert darauf, für gute Stimmung zu sorgen.
    Nur Küsse scheinen mir heute nicht so wirklich auf ihrem Programmplan zu stehen.
    Ein wenig gutes Knutschen ohne Zunge ist zwischendurch aber zumindest drin.

    Beim Sex in Missio- und Doggystellung macht sie ebenfalls engagiert mit, bietet mir weiterhin eine spannende Show und lässt sich jetzt sogar von mir führen bis zum Grande Finale.

    Nach knapp 30 Minuten bekommt Iris dann ihre wohl verdienten 40 Euro von mir.

    Iris habe ich als eher zupackenden aber dennoch kundenorientierten Wirbelwind kennen gelernt.
    Ihre Paradedisziplin scheint mir im Bereich der oralen Künste zu liegen, aber auch alles andere hat mir wirklich gut gefallen, sodass einer Wiederholung bei Gelegenheit überhaupt nichts im Wege steht!

    Nach diesem Zimmergang dusche ich und mache dann, da sich mein Zeitfenster schließt, schleunigst die Biege.

    Unterm Strich empfand ich 's wieder als gut und preiswürdig im Gold.
    Das schöne Ratingen ist somit auch weiterhin durchaus eine Reise wert!

    :winkewinke:
    Raw
     
    acafan, el Caesse, DonJuppy und 26 andere danken dafür.
  2. Lutonfreund

    Lutonfreund Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    19. November 2014
    Beiträge:
    82
    Dankeschöns:
    1.520
    Irgendwie alles verflixt, aber mit Happy End



    Am Dienstag machte ich mich mal wieder auf, mein Glück am Niederrhein, genauer gesagt, in Ratingen zu suchen. Eine langweilige Radtour mit zwei Kumpels, die was von dreißig fünfunddreißig Kilometern faselten und das Wort Tagestour in den Mund nahmen, konnte ich abwimmeln. Zwanzig Kilometer brauche ich schon zum Warmfahren und dann fängt die Tour erstmal an. Sollten sie ihre Schönwetteraltherrentour alleine machen.

    Kurz vor zwölf mit dem Begleiter auf den Weg zum Bahnhof gemacht, vorher noch in ein Internetcafe gesprungen, um den Zehn Euro Bonus auszudrucken. Hier das erste Hindernis: ich stellte mich mal wieder zu blöd an, das Ganze auf die Reihe zu kriegen. Der freundliche Herr Türk jüngeren Jahrgangs leistete mir Unterstützung und sah natürlich, was ich mir da so ausdrucken lassen wollte. Nachdem er mir alles korrekt eingerichtet hatte, wünschte er mir mit einem Augenzwinkern „na dann noch viel Spaß heute“. Ich bedankte mich brav, erwischte rechtzeitig den Zug, war kurz nach eins am Flughafen Bahnhof, radelte gemächlich, war ja nicht auf einer Radtour, die fünf sechs Kilometer nach Ratingen und checkte gegen halb zwei bei Marion im Gold ein. Zehn Euro Bonus wurde natürlich akzeptiert und so wurde mir für sage und schreibe fünfzehn Euro Einlass gewährt.

    Noch in der Umkleide traf ich auf meinen Namensvetter vom letzten Mal, nein nein, sein Name war nicht Lutonfreund. Wir begrüßten einander und hielten, nachdem ich umgezogen war, das erste Quätschschen. Während ich mich umzog, fiel mir auf, dass das sonst so übliche Defilieren der anwesenden Ladies diesmal ausblieb. Marion antwortete mir zuvor auf Nachfrage, dass vierundzwanzig Frauen anwesend seien.

    Als ich in den Hauptraum trat, tat sich mir ein Anblick auf, den ich so dort noch nicht erlebt hatte: keine einzige DL war zu sehen. Draußen auf der Raucherterrasse und dem Bistro tummelten sich vielleicht fünf oder sechs Mädels, Zimmer im oberen Stock waren etwa drei belegt. Auf der Dachterrasse entdeckte ich zwei weitere. Ich kam höchstens auf vielleicht zwölf DLs. Eisbären waren allerdings auch nicht so viele anwesend, auch so in etwa ein Dutzend. Das Verhältnis blieb während meiner Anwesenheit auch stets ausgewogen.

    Eine der beiden Frauen oben auf der Dachterrasse war tatsächlich die deutsche DL, die ich vor vierzehn Tagen noch in Grefrath gesehen hatte, die, die am Pool lag und dort länger mit einem Gast in der Sonne schmorrte.

    Die Dachterrasse selber hatte auch eine positive Umgestaltung erfahren, nämlich hat man endlich diese stolpergefährdeten „Laufstege“ komplett durch Kunstrasen ersetzt. Sehr positiv. Lud schon fast zum Fußball spielen ein.

    Unten unterhielt ich mich geraume Zeit mit meinem Namensvetter, ein sympathischer durchaus älterer aber vitaler Herr, der auch zu vielen DLs was zu sagen hatte.

    Im Bistro war noch das Frühstück aufgefahren, was mich aber nicht sonderlich reizte. Erst als nach kurzer Zeit einer sehr schmackhafte Suppe aufgetischt wurde, würde mal sagen Brokkoli Cremesuppe, bediente und labte ich mich auch daran.

    In der Sauna plauderte ich nett mit einem jungen Mann, der das erste Mal hier war und auch nicht so viele Clubs kannte. Ich gab ihm einige Tipps, wohnte er doch in der größten Stadt im Ruhrgebiet, die in der Nähe seines Wohnortes lagen.

    Nach Saunieren und Relaxen war auch schon der Nachmittagssnack aufgefahren, woran ich mich auch noch mal bediente. Der kulinarische Höhepunkt blieb bis hierher aber die Suppe.

    Ich plauderte dann noch eine Weile mit meinem Namensvetter, der mir nach wie vor gute Tipps zu den DLs geben konnte. Ab nach drei Uhr stieg die Anzahl derer auch auf gut zwanzig vielleicht sogar fünfundzwanzig. Darunter war auch die Frau, die ich in meinem vorletzten Bericht aus Ratingen fälschlicherweise als Kristina benannt hatte. Aufklärung dazu gleich. Meine erste Wahl stand somit fest.

    Aber hier folgte das zweite Hindernis des Tages. Eine Weile unterhielt ich mich noch mit dem sympathischen älteren vitalen Herrn als dann auch der Wunsch zu zimmern mehr und mehr Besitz von mir ergriff und die Synapsen alles weitere regelten. Eine Zigarette wollte ich noch rauchen und dann zur Attacke schreiten.
    Als ich wieder in den Hauptraum kam, saß mein Gesprächspartner, der Nichtraucher ist, neben meiner Wunschbraut. Na gut, dachte ich, kommt auf eine halbe Stunde nicht an. Aber das Verhängnis nahm seinen Lauf. Im Anschluss an jenem Zimmer verschwand sie geschlagene drei Male unmittelbar wieder aufs Zimmer, sodass mir nur der blöde Blick in die Röhre blieb.

    Ich fing an nach Alternativen Ausschau zu halten. Dummerweise war keine DL anwesend, mit der ich schon Erfahrung gemacht hatte. Eine sehr ansehnliche Maus hatte ich schon mal in Castrop gesehen, sie nennt sich Yvonne. Ein etwas markantes Gesicht, aber insgesamt eine sehr hübsche Erscheinung. Konnte sie auch in Castrop schon mal blank sehen, und auch da hält sie alles, was man unter ihrer Arbeitskleidung vermuten kann.

    Eine weitere blonde Frau empfand ich als sehr attraktiv, obwohl sie schon etwas fülliger war, allerdings nicht wirklich dick. Sie ist wohl Polin und hat eine sehr positive Ausstrahlung. Aber auch da war ich nicht der Einzige der das bemerkte, denn auch sie saß kaum länger als wenige Minuten mal alleine rum.

    Blieb vor allem noch Deborah, die mein netter Gesprächspartner mir irgendwann mal zeigte. Das klärte auch auf, dass ich vor einigen Monaten wohl auch eine andere Frau für Deborah hielt. Aber an ihr war gar nicht ranzukommen. Sie hatte stets unmittelbar ein Folgedate.

    Zwei drei weitere Girls kamen noch sehr attraktiv rüber, wirkten aber auch kühl.

    So plätscherte die Zeit ein wenig dahin. Irgendwann tauchte dann meine Wunschbraut wieder auf, ich war gerade auf dem Weg zur Dusche und verflixt nochmal, als ich gefühlte zweiundvierzig Sekunden später zurückkam, hatte sie schon wieder jemand in Beschlag genommen. Es war zum Haare raufen oder auch Zeit zu masturbieren, keine Ahnung. Sie hatte wohl auch schon mitbekommen, wo sie auf meiner heutigen Bucket Liste stand, als sie mit dem Herrn abdackelte drehte sie sich zu mir um, blickte mich an als wollte sie sagen, habe Geduld. Zum vierten Mal wurde sie mir jetzt weggeschnappt und diesmal praktisch vor der Nase.

    Mir blieb auch nicht viel mehr über als geduldig zu sein. Die Einzige, an der noch ranzukommen gewesen wäre, wäre wohl Yvonne gewesen. Aber sie war entweder draußen mit ihren Freundinnen oder saß mit ihnen zusammen auf der Couch gepfercht, da mag ich mich selten so zwischen klemmen, wenn es sich vor allem um einen Erstkontakt handelt.

    Aber das Glück kehrte dann doch wieder zu mir zurück. Meine Wunschbraut war aufgetaucht und saß alleine auf ihren angestammten Platz. Ohne nochmal was anbrennen zu lassen, stürmte ich schon fast zu ihr und bat darum Platz nehmen zu dürfen, was sie mir auch freundlich gewährte.

    Ich schilderte ihr mein Dilemma und tatsächlich sagte sie, dass sie es wohl auch mitbekommen habe. Eine ganze Weile unterhielten wir uns recht nett, was auch gut funktionierte, da sie durchaus gutes Englisch sprach.

    Wir verschwanden dann nach oben in ein Zimmer. Hier wurde ich dann aber auch ausreichend für meine Geduld entschädigt. Durchaus ordentliche ZKs, sie hätten vielleicht auch etwas mehr sein können, verteilte sie noch im Stehen beginnend. Aufs Bett gewechselt knabberte sie vom Hals an abwärts sehr fein an mir herum bis sie unten bei Klein Frankie angekommen war. Sehr feines Gebläse mit guten Druck, hätte vielleicht etwas variabler sein können, war aber noch okay.

    Diesmal revanchierte ich mich auch, das hatte ich beim letzten Mal ausgelassen. Sie schien es genießen zu können, die Geräusche die sie von sich gab, klangen authentisch, fallen lassen konnte sie sich aber nicht.

    Gevögelt wurde im klassischen Dreistellungskampf, erst in Reiterstellung, wo es auch immer noch ein paar feine ZKs gab, wie auch später in der Missio. Besonders in der Missio konnte ich abwechselnd mal eins ihrer Beine dann auch wieder mal beide zu meiner Schulter hoch ziehen. Sehr geil. Abschluss und Schuss gab’s in der von hinten Stellung. Sehr schön bei diesem schicken Hintern.

    Anschließend blieben noch einige Minuten zum Plaudern und ich verließ entspannt in ihrer Gesellschaft das Zimmer. So kam es doch noch zu einem Happy End.

    Am Spint wechselten vierzig Euronen für eine gute halbe Stunde den Besitzer. Würde sie jederzeit nochmal buchen.

    Habe ich eigentlich ihren Namen erwähnt, nein, der lautete Crina.

    Diese ganze Warterei und der Hick Hack zuvor hatte natürlich Zeit gekostet. Ich aß noch etwas von dem inzwischen aufgetafelten Abendmenü, was gewohnt schmackhaft war, vor allem der Salat.

    Gerne hätte ich auch noch ein weiteres Zimmer gemacht, aber leicht einsetzender Regen hielt mich davon ab, ich zog mich um und verschwand.

    In die Kette der unglücklichen Umstände reihte sich nahtlos die Tatsache ein, dass der Regen schon auf dem Weg zum Flughafen Bahnhof aufhörte.

    Und da der Ablauf des Tages ja von vorn herein verflixt war, passte auch dazu, dass ich bei meiner Zugwahl nicht aufpasste. Züge, die ursprünglich über Mühlheim Essen nach Dortmund fahren, werden zurzeit über Oberhausen Gelsenkirchen geführt. Dumm nur, dass sie von Gelsenkirchen aus Nonstop in die verbotene Stadt fahren (habe ich gerade D`mund geschrieben?) und ich genau dazwischen aussteigen muss. Ich musste mit der S Bahn wieder zurückfahren und war somit nahezu eine Stunde später zu Hause als eigentlich notwendig.

    Das war ein verflixter Tag, passend zu dem Titel des Buches, welches mich begleitete: Der Totale Rausch!



    Macht es gut da draußen und `Hals und Bein´!


    Lutonfreund
     
    el Caesse, DonJuppy, Lennet und 30 andere danken dafür.
  3. Biber1804

    Biber1804 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Juni 2019
    Beiträge:
    15
    Dankeschöns:
    101
    Kein Fickbericht!

    Am Mittwoch aufgrund einer Terminabsage ein Zeitfenster von 4 h in Düsseldorf gehabt. Dementsprechend entschieden den ACA Gold nach fast 2 Jahren mal wieder einen Besuch ab zu statten

    Angekommen, der Empfangsdame die 25 Euro gegeben und einen Bademantel erhalten. Umgezogen und zur Dusche geschlendert. Wollte eigentlich nach oben zur Dusche, der Gang rechts von der Trepper war allerdings mit einem Roten Band gesperrt. Also wieder runter und in der Runden Dusche versucht das Wasser auf meinen Körper zu bekommen. Da hier nur sehr wenig Wasser kommt ist dieses ein Kunststück. Warum es in drei Jahren nicht schafft die Dusche zu reparieren, keine Ahnung.

    Danach etwas Frühstücken gegangen. Der Raum ist ja unerträglich heiß. Also nur schnell ein Brötchen reingezogen. Früher gab es Eier heute wohl nicht. Oder sie waren schon weg.

    Dann nach den Frauen geschaut. Hier waren im laufe des Tages ca. 12 bis 15 anwesend. Aber es machte sich die Art von ACA-Velbert breit. Wir ignorieren die Männer, sollen die doch auf uns zukommen, die wollen ja was von mir. Also habe ich erstmal weiter beobachtet. Dann kam eine dickere Blonde und ging in den Essenraum. Danach in die Raucherecke, danach auf die Dachterrasse und schlief, danach wieder runter einen Kaffee ziehen, Richtung Umkleiden und dann war sie weg. Dieses beschriebene Spiel waren ca. 2 h. Für mich als Nichtraucher keine ;Möglichkeit sie an zu sprechen.

    Also überlegt mit wen ich noch ein Zimmer machen könnte. Geschaut und festgestellt, dass ich lieber noch was Esse und dann zu meinen Kundentermin fahre.

    Fazit:
    Ich werde wohl wieder was warten bis ich noch mal ins ACA-Gold fahre.
     
  4. carlos76

    carlos76 Benutzt Erfahrene

    Registriert seit:
    7. Februar 2012
    Beiträge:
    926
    Dankeschöns:
    4.704
    Ich war am Dienstag dort und bin auch zimmerlos geblieben...

    Klar hätte ich bspw. Deborah buchen und glücklich werden können. Mir war aber nach etwas neuem. Leider hat sich aber nichts in dieser Richtung ergeben. In der Tat ist mir die oben beschriebene Passivität und Lustlosigkeit auch negativ aufgefallen. Irgendwie vergeht da einem die Lust. Später wurde zwar noch gebauchtanzt, aber da hatte ich innerlich bereits abgeschlossen. Eine der Tänzerinnen war übrigens Ina und sehr interessant. Mein Bauchgefühl hat mich von einer Buchung abgehalten. Ein Fehler?

    Bis demnächst! :winkewinke:
     
    DonJuppy, Lutonfreund, ShawnDong69 und 17 andere danken dafür.
  5. Ho4

    Ho4 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    14. Juli 2015
    Beiträge:
    198
    Dankeschöns:
    1.236
    Und der dritte im Bunde.
    Ich war vorletzten Dienstag nach rund einem Jahr nochmal vor Ort und bin zimmerlos geblieben.
    Insgesamt hat es mir mittelmäßig gefallen.
    Das Positive: Die Thekenkräfte sind sehr zuvorkommend.
    Das Preis-Leistungsverhältnis in Bezug auf Buffet, Sauna, Räumlichkeiten ist weiterhin gut.

    Das Negative:
    Das Porno-Kino wurde umgebaut. Dort hatte ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Fast all meine Zimmer hatten dort ihren Anfang. Nun ist es halbiert worden. Auf der Hälfte der Fläche sind nun drei Fickkammern. Das sind keine richtigen Zimmer, da zur Nebenkammer die Wand nicht ganz geschlossen ist. Oben befindet sich eine Lücke. Im Kino war auch eher tote Hose und kein emsiges Treiben wie früher. Ich mag ja eher solche Rückzugsmöglichkeiten, um mit der Dame auf Tuchfühlung zu gehen. Nicht mag ich das Buchen direkt vom Hauptraum ohne großen Kontakt, teilweise nur durch Gesten. Eine Entwicklung in diese Richtung im AcaGold wäre sehr schade.
    Dies führt uns zum nächsten Punkt: Es war nicht gut besucht. knapp 20 Mädels standen am frühen Abend ungefähr 30 Herren gegenüber. Von den Damen war eigentlich kaum eine für mich buchbar. Da es auch keine "Couchaction" im Kino gab, habe ich schlussendlich auf eine Nuimmer verzichtet. Eventuell ist der Dienstag ja nicht so gebucht und es ist auch Ferienzeit. Nach einigen Berichten hier hatte ich mir aber mehr erhofft.

    Naja, es kommen bestimmt auch wieder bessere Tage.
     
    leckschlumpf, Biber1804, Pluto und 16 andere danken dafür.
  6. 0 0 7

    0 0 7 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Februar 2018
    Beiträge:
    119
    Dankeschöns:
    1.051
    Ich den letzen Monaten war ich mehrmals in Ratingen.
    An verschiedenen Wochentagen. Ankunft meistens gegen 17-18 Uhr.
    U.a. folgende Girls gebucht/getestet:

    Caro
    In Velbert hatte ich ein super Erlebnis mit der natürlichen Schönheit aus Rumänien.
    In Ratingen bereitete sie mir erneut Freude mit zärtlichen ZKs und GF6.
    Sie wirkt schüchtern und auch im Zimmer gehört sie zu den netten Dls.
    Für mich eine der süßesten Girls in den Clubs und immer wieder eine Buchung wert.
    Unabhängig von der Buchungsdauer, waren die Zimmer mit ihr immer TOP.
    Nicht ohne Grund gehört sie zu den gut gebuchten Girls im Club.

    Crina
    Caros Freundin.
    Crina gehört auch zu den girls next door.
    Künstliche Verschönerungen sucht man bei ihr vergeblich.
    Sie bietet den guten Saunaclub Service.
    Von mit eine klare Empfehlung!

    Carina
    Stunner Body und pornomäßiger Service.
    Ist mit nach hartem Sex ohne Kuscheleinheiten, gehe ich mit ihr für eine halbe Stunde ins Zimmer und werde danach beschimpft. Trotzdem kommt sie immer wieder, um durchgezogen zu werden ;)

    Indira
    An dem Tag, an dem ich sie zum ersten Mal traff, wußte ich nicht, dass sie so ein Hit im Gold ist.
    Sie kam zu mir und fragte nach Feuer. Während sie ihre Zigarette rauchte, haben wir und unterhalten.
    Es war funny! Kleines und süßes Fickfloh nahm mich anschließend mit ins Zimmer.
    Dass sie nicht küsst, kann ich zum Glück nicht bestätigen. Es sind zwar keine von den FKs gewünschten tiefen und innigen ZKs, aber immer wieder hatten wir Lippen-/Zungenkontakt.
    BJ war geil. Ficken auch. Woher nimmt sie bloß die Energie?
    Hat schon einer überprüft ob Duracell in ihr stecken ;)

    Celin
    Über sie habe ich hier noch nichts gelesen.
    Aus Berlin. Ende 20. Ich denke, dass sie türkische Vorfahren hat.
    Nicht skinny. KfG 36 schätze ich. Schwarzes langes Haar, kleine OW.
    Mit ihr hatte ich auch ein schönes Zimmer mit dem guten Saunaclub Service.
    Davor informierte sie mich, dass sie 50€ für eine CE berechnet.
    Zuletzt leider nicht mehr angetroffen.

    Wie man erkennen kann, gefällt es mir in Aca Gold sehr gut und ich werde bald wieder dort sein.
     
    acafan, pique, DonJuppy und 29 andere danken dafür.
  7. Harvey

    Harvey Master of Disaster

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    1.273
    Dankeschöns:
    7.184
    #1107 Harvey, 13. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2019
    Ruhiger Montag Abend im Acapulco Gold

    Der heutige Montag Abend stellt sich als wirklich sehr ruhig dar. Wie ja auch in vielen Clubs es am Montag wohl der ruhigste Tag ist. . Dazu Ferienzeit von einigen DL und auch einigen Gästen.
    Ich denke das wohlwollend gerechnet um die 20 DL da waren.
    Mittwoch den 7. August waren es auch nicht viel mehr. (etwas über 20)
    und Mittwoch den 31. July waren es einige mehr also über 30. Es schwankt also scheinbar erheblich, nach Tagen und auch im Verlauf.

    Gesehen hab ich: Karina, Zeynap , Deborah, Anka, Corina, Carmen, Caro, Manuela, Kleopatra, Nicole und 2 Schoko Mäuse.

    Ich hab noch eine für mich neue DL probiert.

    Kleopatra

    Die sehr sehr kleine Kleo finde ich ja recht niedlich. Ich Gesicht ist auch hübsch. Der Körper schlank mit etwas zu kurzen Beinen kommt sie gerade mal auf 1,51 m.

    Wir klären auf der Couch schon mal ab, das ZK überhaupt nicht ihr Ding seien. Aber sonst fast alles machbar sei.
    Das stimmt dann auch ungefähr so.

    Lecken, fingern geht z.B. Prima.
    Ihr Paradisziplin ist Französisch. Da legt sie richtig beherzt los, mit gutem Druck und auch recht Tief. Das gefällt wirklich sehr gut. Sie dreht sich auch gut zu mir sodass ich die Pussy auch hier gut abgreifen kann.

    Beim Sex reitet sie mich zunächst sehr beherzt ab. Sodass ich irgendwann einfach Positionswechsel vorschlage damit ich nicht hier schon komme. Und ich komme dann auch gut in Missionar.

    Kleo berechnet faire 40 EUR für ziemlich volle 30 Minuten.

    Fazit:
    Kann man machen, wenn man sich das mit den nicht Küssen mal weg denkt, bleibt doch ziemlich guter Oralverkehr und Sex über.

    Gesamtfazit:

    Es sind zwar nicht so viele DL hier, aber auch nicht so viele Eisbären. Also irgendwas sollte sich eigentlich für jeden der hier nicht schon alle DL getestet hat, finden lassen. Ruhig scheint es mir in fast allen Clubs zurzeit zu sein, was man so liest. Ist also kein rein auf das ACA Gold bezogenes Phänomen und das ändert sich manchmal auch wieder ganz schnell.
    Mit dem Aktuell sehr günstigen Eintritt kann man ja mal einen Blick in den Club riskieren.

    So langsam hab ich alle DL die ich so auf meiner Kopfliste hatte hier durch. Immerhin ja jetzt 4 verschiedene DL innerhalb von 3 Wochen . Die Meisten sind für mich persönlich keine "Must Have" Wiederholungen, das ist aber nur eine rein persönliche Wertung.
    Sodass man dann natürlich schon in die Situation gerät, das man etwas Pause einlegt und ich aber gerne zu einem anderen Zeitpunkt wieder vorbei schaue. Bis dann mal! :winkewinke:
     
    acafan, Sweetteenylover, pique und 36 andere danken dafür.
  8. Tigertanga

    Tigertanga Aktiver User

    Registriert seit:
    24. Juni 2019
    Beiträge:
    4
    Dankeschöns:
    44
    Heiliger Strohsack...., was war das denn für ein Tag heute im AG?? Alle notgeil? Ankunft 11:15 Parkplatz rappelvoll:eek:...
    Gefühlte 40 Eisbären - und es wurden mehr....(gegen 15:30 waren alle Sofas mit Eisbären besetzt, im Bistro, auf der Terasse und draussen unten, waren auch noch einige)
    Quasi heute ein völlig unterbesetzter Club, was Damen anging, hatte ich so auch noch nicht in dem Club.
    Mädels waren kaum wieder unten, da waren sie auch schon wieder weg. Sämtliche Favoritinnen waren nahezu ausnahmlos belegt.
    Delia, Cora, Crina, Maria, und einige neue Gesichter waren praktisch gesichtet worden, aber kaum anwesend.
    Bei manchen war ich mir auch nicht sicher, was die so zu bieten haben.....ich habe ja auch Ohren, in die mir auch das eine oder andere zugetragen wird, daraus reime ich mir etwas zusammen und befinde es für gut oder schlecht.
    Mit meiner Favoritin sollte es heute nix werden, kurz vor abflug aber noch mit ihr gesprochen und für morgen verabredet.
    Dann gibts auch evtl. eine Bericht zur Wiederholungstat.

    Zu einem grottenschlechten Zimmer aber hats dann doch gereicht.....Mikki, erst Massage, die das beste von allem war.
    Rote Zwängpelle drauf, als Tigerchen noch nicht mal angeschwollen war, BJ gefühlt wie Hobel, brach ich nach 50 Sekunden ab.
    Fingerchen hatten an der Mu, nichts zu suchen, Küsse, habe ich in die Luft gemalt.
    Bei der Fickperformance war an Romantik nicht zu denken. sie stöhnte zwar etwas leise, aber selbst bei aufdringlichem Augenkontakt, Nase an Nase, konnte ich sie und ich mich selbst nicht aus der Reserve locken. Unbefriedigt hab ich dann die Nummer nach insgesamt 45 Minuten abgebrochen, im Zimmer geduscht und ihr auf die Nase zugesagt, dass das mit uns zumindest nix taugt, vlt. ja auch mein Problem. Abgehakt.
    Danke Mikki - für nix.:effe:
     
    Sweetteenylover, Mark Aroni, pique und 21 andere danken dafür.
  9. Pattaya

    Pattaya Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    10. August 2012
    Beiträge:
    669
    Dankeschöns:
    5.357
    Viele Gäste der Parkplatz ist voll ! Ja Die Sommeraktion kommt voll an:):)
    Drinnen in der Abflughalle eher ruhig und die Damen sind auch schnell weggebucht aber erstmal;) ! Naja erstmal:tasse: und die Lage peilen :gruebel:
    Nach und nach kamen die Mädels als :ass1:oder im Sexy upload_2019-8-14_21-5-57.jpeg Da war dann für jeden was dabei vom Fickfloh CLEOPATRA[​IMG]Bis zur XXL Ausgabe;)
    Ich entschied mich dann für eine junge Bekannte :gruebel: XENIA 21 Jahre Rumänien upload_2019-8-14_21-19-5.jpeg
    Ich hatte mir eigentlich das etwas strengere Programm gewünscht upload_2019-8-14_21-20-17.jpeg :gruebel:
    Aber XENIA ist mehr die :love: Küsse gibt es oberflä:(chlich und nachdem Sie Ihre Utensilien ausgepackt hat wollte ich Sie einfach :gruebel:
    So begann ein schönes :blasen:das sehr gefühlvoll ist immer wieder gab es auch ein :bussi:
    Dann ging es in die 69 XENIA hat eine wunderschöne Muschi man kann daran schlürfen wie an einer upload_2019-8-14_21-33-3.jpeg Blitzblank rasiert und alles Sehr gepflegt:)
    Das könnte man stundenlang machen aber es gab dann den Po:fruitsex:sitionswechsel aber Sie ist noch nicht so lange im Geschäft daher gab es nur ein Pony Reiten;) mit gehörig Flutschi :(
    Bei der Misso kam dann der gelegentliche Kontrollgriff ;)
    Beendet wurde es dann im HJ :sperm:
    FAZIT : XENIA ist eine hübsche junge Frau und dafür das Sie erst wenige Monate im Geschäft ist macht Sie Ihre Sache recht gut !
    Sie hat einen Traumbody und man könnte Sie abschlecken wie ein[​IMG]
    Sie ist nicht zickig und macht soweit alles ;) Unterhaltung ist halt nur bedingt möglich.
    Kosten : 40 für 30 min / Extras hat Sie nicht angeboten
    Insgesamt eine gute Leistung etwas mehr küssen dann :5stern:
     
    acafan, Sweetteenylover, pique und 18 andere danken dafür.
  10. Lutonfreund

    Lutonfreund Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    19. November 2014
    Beiträge:
    82
    Dankeschöns:
    1.520
    Und führe mich nicht in Versuchung …, und am Ende doch schwarz gesehen





    Vergangenen Sonntag zog es mich dann doch noch mal nach Ratingen. Alternative wäre Castrop gewesen, aber da war ich seit Anfang Juni doch zu oft gewesen. Vielleicht schlage ich am Donnerstag mal wieder dort auf.

    Für mich ungewöhnlich spät ging es erst nach 16.00Uhr in Begleitung meines Gefährten los, sodass ich auch erst gegen 17.30Uhr um Einlass bat. Eine mir unbekannte ED akzeptierte auch heute den zehn Euro Bonus, was bedeutete, dass ich für fünfundzwanzig Euro Eintritt Einlass bekam. Der Parkplatz war sehr gut gefüllt. Die Unbekannte gab zur Auskunft, dass einundvierzig DLs anwesend seien.

    Nach Duschen und Umkleiden, wo diesmal auch wieder das berühmte Defilieren der DLs an der Umkleide an der Dusche stattfand, machte ich mich auf den Weg zum Hauptraum.

    Am Kinoeingang entdeckte mich Sheila. Ich hatte sie einige Monate nicht gesehen und beim letzten Mal, eigentlich wie jedes Mal, wollte sie mich recht bestimmt zu einem Zimmergang motivieren. Ihre Akquise ist nie aggressiv, im Gegenteil immer dezent, wenn auch, wie gesagt, bestimmt. So auch heute. Ob ich mich an sie erinnere, sie sei die Antilope. Klar, sagte ich, ich bin der wilde Löwe, der dich jagd und frisst. Sie lachte und sagte, hoffentlich.

    Als ich dann in den Hauptraum trat, dachte ich, was ist denn hier los. Rappelvoll der Laden. Voll mit DLs als auch Eisbären. Ein FK hatte mich schon darauf hingewiesen, dass das sonntags so sei. Viele Fellträger sind zum Sport gucken da und DLs passen sich dem an, denn es wird auch reichlich gezimmert.

    Reichlich bekannte DLs waren anwesend, mit denen ich schon gezimmert hatte, wie zum Beispiel Iris, Xenia, Andrea aber auch Manuela sowie Crina von vergangenen Dienstag. Auch Melinda, eine weitere Deutsche und auch die Deutsche, die ich zuerst in Grefrath gesehen hatte. Darüber hinaus noch reichlich anderer apart erscheinender Girls. Also reichlich Auswahl um in Versuchung geführt zu werden.

    Den einen oder anderen Eisbären kannte ich auch und so mussten diese Herren erstmal begrüßt werden. Das hat schon was erfreuliches, wen ich da so in den letzten Jahren kennen gelernt hatte, macht aus diesen Besuchen was Familiäres.

    Im Bistro konnte ich mich bedauerlicherweise nur noch am Geruch der bestimmt köstlichen Suppe ergötzen. Wenn sie geschmeckt hatte, wie sie roch, hatte ich was verpasst. Schade für mich Suppenkasper.

    Zwei Pokalspiele befanden sich in der Verlängerung und gingen auch parallel ins Elfmeterschießen. Immer schade, wenn die Underdogs dann noch ausscheiden.

    Der Run aufs Buffet fand schon vor sechs Uhr statt, das war ja schlimmer als früher in den Schullandheimen, das musste ich erstmal nicht mit machen. Ich ging nach den beiden Elfmeterschießen in die Sauna, um dann nach Relaxen und Duschen erstmal zu speisen. Wie zu erwarten war, gab es immer noch reichlich an Auswahl, vor allem wieder guten Salat.

    Oben auf der Dachterrasse amüsierten ein anderer Eisbär und ich uns köstlich über einen Erklärbär, der bis auf das zubereitete Reiskorn genauestens darlegen konnte, was bei der Zubereitung des Essens wohl alles schief gelaufen war. Ich musste mich fragen, ob er das zu Hause wohl auch so tut.

    Das Glühen der Synapsen machte eine Abkühlung von Nöten, und nein, einen Pool findet man dort nicht. Die Möglichkeit die Synapsen zu kühlen bestand nur darin zu zimmern. Es war jetzt etwa acht Uhr und auch schon deutlich ruhiger geworden. Es machte den Eindruck, dass viele Eisbären den Auftakt der Fußball Saison dazu nutzten, sich von zu Hause abzusetzen. Ich geh dann mal Fußball gucken, kommste mit Schatz? Die Antwort wohl wissend, haben sie dann einige Stunden frei. Warum auch nicht? Habe ich früher nicht anders gemacht.

    DLs hatten auch schon einige Feierabend gemacht, denn auch die Anzahl war etwas eingeschrumpft.

    Ich war heute durchaus bereit mal schwarz zu sehen, Sheila kam stets sympathisch rüber, aber in diesem speziellen Moment war sie nicht verfügbar.

    Aber eine andere hier heißbegehrte DL stand hinter der Theke am Übergang zum Eingangsbereich und checkte ihr Handy, lächelte mich auch an. Sollte sie tatsächlich mal kein Folgedate haben? Ich platzierte mich auf den Stufen an der Tanzstange, harrte der Dinge. Als sie dann auf dem Sofa direkt gegenüber des Getränkeautomaten Platz nahm, wartete ich eine Höflichkeitsminute, nicht ohne die Bewegungen der anderen Eisbären außer Acht zu lassen und ging dann zu ihr rüber, bat freundlich darum Platz nehmen zu dürfen, was sie mit einem Lächeln auch bejahte. Die Frage nach ihren Namen war eher rhetorischer Art, denn ich kannte ihn ja, der lautete natürlich Deborah.

    Es entwickelte sich alsbald eine gewisse Vertrautheit und ein nettes Gespräch. Sie ist eben ganz Profi, obgleich es nicht absolut professionell rüber kommt. Sie vermag es wohl sich jedem Gast komplett zuzuwenden. So neben ihr sitzend konnte ich erstmal richtig feststellen, wie hübsch sie eigentlich war und auch nur eher dezent geschminkt. Während unseres Vorgespräches schmiegte sie sich auch verhalten an mich und streichelte mir dabei über Arme und Hände.

    Das ganze lief absolut ohne Zeitdruck oder aufkommende Zimmerfrage von ihr. Ich brachte diese Frage ins Spiel und so lief ich dann die Treppe hoch einem sehr ansehnlichen Mädel hinterher.

    Ohne Schuhe misst sie gerade noch etwa einmeterfünfundfünfzig nach eigener Angabe, aber alles in sehr schöner Form verteilt.

    Im Stehen gab es bereits sehr schöne Zks von der Art, wie sie den Namen auch verdienen. Auf dem Bett liegend hatte sie auch viel Spaß daran, wenn man ihren Körper erkundet. Sie bot mir immer abwechselnd mal ihre rechte, dann die linke Brust zum Knabbern an und ihre Nippel reagierten auch sehr erregt darauf.

    Berührungsängste hat sie wohl keine und so rutschte ich weiter nach unten durch, widmete mich ihrer wohlschmeckenden Muschi. War schon geil zu sehen, wie sie dabei ihren Busen abgrabschte, auch gegen Fingereinsatz kamen keine Einwände. Zwischendurch immer gehauchte Sätze, wie, this is so hot, you make it so good. Okay, ich bilde mir jetzt nichts darauf ein, das ist Professionalität und Business, aber sie wurde gut feucht und zuckte irgendwann mal kräftig. Selbst auf den Lob, den ich von ihr dafür kam, bildete ich mir nicht zu viel ein (heiße ja nicht MLK, sorry).

    Klein Frankie war dran und ihr Gebläse war schon von der besonderen Art. Mit immer genau den richtigen Druck, die richtigen wechselnden Tempi, die Eier und Schaft bespielend und das Ganze auch ausdauernd.

    Beim anschließenden Vögeln, ganz ohne lästiges Flutschi, nur mit etwas Spucke, kam ich über Aufsatteln lassen und klassischer Missio nicht hinweg. Wozu auch, ich bekam in beiden Stellungen hervorragende Zungenküsse, in der Reiterstellung ein schönes gemischtes Tempo, wo ich mich immer schön an ihrem Hintern festhalten konnte und in der Missio ihre Beine in variablen Positionen ablegen konnte. Da konnte ich auch mal auf meine Lieblingsstellung verzichten.

    Als das Tütchen gefüllt war, wurde ich liebevoll gereinigt und wir kuschelten noch gemütlich aus, plauderten noch ein wenig.

    Am Spint gab es für diese sehr schöne Nummer vierzig Euro für dreißig Minuten plus etwas Tipp, was ich in diesem Falle auch gerne gab. Mein Fazit: ich kann verstehen warum sie so begehrt ist und freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen. In der Zeit, wo ich noch da war, erntete ich auch immer wieder ein Lächeln. Keine neue Offenbarung, aber eine absolut zu empfehlende nette DL.

    Danach noch zwei weitere Verlängerungen mit anschließenden Elfmeterschießen gesehen, wieder verloren die Underdogs, wobei ich mich besonders beim Jubeln über Wehen Wiesbadener Treffer zurück hielt. Immerhin hatten wohl einige Bewohner der südlichen Vorstadt Düsseldorfs den Weg nach Ratingen gefunden, da sollte man besser nicht auffallen.

    Gegessen, sauniert, relaxt und dann gedacht, da war doch noch was. Ja, genau, die Antilope. Heute hatte ich irgendwie Bock darauf, aber wo steckte sie, wo war der Antilopengang zu sehen, oder war es doch die „Antilopen Gang“, die mich rappen sollte.

    Sheila tauchte irgendwann auf, stellte fest, du bist ja noch da. Es dauerte noch eine ganze Zeit, bis sie wieder auftauchte. Ich hatte mich ins mittlerweile nicht mehr so einladende Kino gesetzt, das war ja stets ihr bevorzugtes Revier. Als sie mich entdeckte, kam sie zu mir, holte für uns dann erst noch was zum Trinken. Ich muss sagen, sie ist nett, unterhaltsam, im Vorgeplänkel anschmiegsam, redet viel, auch viel naives Zeug, keine Ahnung ob das aufgesetzt ist oder ob sie wirklich naiv ist, irgendwie auch verspielt, lustig und ich weiß nicht, wie ich die Auflistung noch fortsetzen soll oder kann.

    Ich wollte es heute wissen, und so ging ich irgendwann mit ihr nach oben. Aber um es vorweg zu nehmen, das Zimmer mit ihr enttäuschte mich. Irgendwie fehlte mir der Elan. Das Blasen war am Anfang mehr ein Saugen, ZKs gab es nicht, sie sagte, ich kratze. Okay, ich war nicht glatt rasiert, stimmt schon, aber ich hatte auch keinen unwägbaren Dreitagebart. Ihre Muschi war übrigens auch sehr kratzbürstig, Senator Cunnilingus blieb auch stumm im Forum.
    Klein Frankie hatte auch Mühen in Fahrt zu kommen. Endlich auf Betriebstemperatur gebracht, fehlte aufgrund von Unmengen aufgetragenem Flutschi der Grip, there was no grip at all. Klein Frankie versagte den Dienst. Aber Sheila bemühte sich mündlich noch mal um die Festigkeit Klein Frankies, was ihr auch gelang, wieder wurde eine Portion Flutschi aufgetragen und selbst in meiner bevorzugten Doggy Position verweigerte sich Klein Frankie, wieder kein Grip.

    Ich wollte eigentlich abbrechen, aber das ließ Sheila nicht zu. Mit neuer mündlicher Leistung und Handarbeit schaffte sie es zu guter Letzt mich doch noch zum Abschluss zu bringen.

    Ich will sie hier gar nicht runter machen, sie ist eine liebe tolle Maus auf ihrer Art. Im normalen Leben wäre sie so für mich der Typ, beste platonische Freundin, mit der man Spaß haben, um die Häuser ziehen und Pferde oder Antilopen stehlen kann. Auf der Matratze harmonierte es nicht zwischen uns.
    Vielleicht werde ich es in einigen Wochen noch mal mit ihr probieren, beim nächsten Besuch wird es nicht einfach werden an ihr vorbei zu kommen. Wie gesagt, ihre Akquise ist nicht aggressiv, aber bestimmt. Das werde ich aber schon händeln können.

    Am Spint gab es für gute dreißig Minuten auch hier vierzig Euro, diesmal ohne Tipp.

    Spät war es geworden in der Zwischenzeit, ich duschte nochmal zog mich um und sah zu, dass mich mein Gefährte Schauff, so schnell wie möglich zum Flughafen Bahnhof brachte.

    Über die Odyssee, die sich Heimfahrt nannte, schweige ich mal heute.





    Macht es gut da draußen und `Hals und Bein´!

    Lutonfreund


     
    sandmann, Smörebröd, acafan und 31 andere danken dafür.
  11. ShawnDong69

    ShawnDong69 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    29. Dezember 2017
    Beiträge:
    35
    Dankeschöns:
    142
    Am Montag und Dienstag habe ich Maximal 20 Dls angetroffen. Stecher gab es auch, aber kein Stress oder Gedränge im Raum. Natürlich wurde Deborah und andere zuverlässige Girls gesehen. Sehr entspannende Zimmer gehabt, für tolle und faire 25 Euro Eintritt ( Ganztägig ). Natürlich mehr Girls geht immer, aber man(N) kann einfach nicht alles haben. Und leider haben alle Clubs im Moment ein kleines Nicht-erweitertes Line-Up Problem. Sind eben wirklich alle zur selben Zeit in ihrem wohlverdienten Urlaub.
     
    Knipser, el Caesse, mibley123 und 9 andere danken dafür.
  12. bbz

    bbz Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    80
    Dankeschöns:
    380
    Ort:
    holland
    Vom kleinen Engel zum kleinen Teufel !!


    Freitagmorgen um 9.45 Uhr klopfte er an das Tor.
    Kaasie war da und wir gingen in die Richtung, ja wo gehen wir hin!.
    Die Clubs, die wir oft zusammen besuchten, gingen vorbei.
    Bn nein dann h7 ja lass uns das machen, ich sage acag könnte auch weil ich noch zwei rabattkarten haben.
    Wir waren vor kurzem auch im der acag und waren auch nicht wirklich begeistert!
    Aber was eine 10-Euro-Freikarte kann, kann man sehen, dass es wieder funktioniert.
    Tipp für babylon vielleicht anstatt eine email über das bb forum zu schicken.
    Afin, über einen Umweg waren wir gegen 10.30 Uhr dort.
    Bei dem theke stand ein etwas älteres dvp, sagte zu Kaasie das ist was.
    Umziehen zum Duschen und Frühstücken.
    Das war ordentlich in Ordnung, ein kleiner Punkt, Orangensaft oder sowas schön gewesen wäre.

    Wir setzten uns auf die Terrasse und plauderten.
    Und da das Spiel begann, kam Magda, um zu überprüfen, ob ein Zimmer darin war.
    Leider Mädchen ich hatte andere Pläne, heute war Maya das Ziel.
    Ich erinnere mich an das letzte Mal, als sie mich sehr bemerkte und in der Zwischenzeit einige Informationen über sie erhalten hatte.
    Keine Maya zu sehen, also oben auf der Terrasse, weil es früh war.
    Nach einer Weile krieg ich lust und sagte gegen kaasie, lassen uns unten einen Blick darauf werfen, was los ist.
    Setzen uns auf eine Bank mit einer schönen Aussicht und schauen uns all diese hungrigen (für Geld) Mädchen an.
    Ich muss sagen, sehr viel schöne Madels.

    Die ältere DVP war da und sie beobachtete mich genau.
    Ich musste etwas zu trinken holen und fragte nach ihrem Namen, als ich an ihr vorbeikam.
    Wir tranken etwas und sie kam an.
    Es war Maria, 39 Jahre dunkelblond und aus Kolumbien, zumindest behauptet sie das.
    Sie hatte vorher in Phg gearbeitet, dachte immer noch, Mädchen hätte mir das nicht gesagt.
    Zweifel sind aufgetaucht, also auch phg service nach phg standards.
    Sagte ihr in phg ich komme nicht mehr schlechter service.
    (Ihre Augenbrauen runzelten die Stirn?), keine Sorge, es wird gut.
    Immer noch mit leichtem Zweifel mit ihr ins Zimmer.
    Nun, sie hat ihr Wort gehalten, zk, küssen, zärtlich, gut bj, tauchflug, lustig und schön Nippelspiel und vieles mehr!
    Alles, was ich nie in Phg hatte, kam vorbei, Cowgirll und fertig in Doggy, Druckte den Schultern, sie verstand das gut.
    Pussy eng und roten Gummi voll, es endet manchmal schlimmer!
    Richtige Abwicklung und eine Erfahrung reicher, wäre sie wirklich Latino?

    Als ich wieder auf der Terrasse war, war kein Kaasie in Sicht und später kam er mit zwei Daumen hoch.
    Selten gesehen, dass er das tat, war er mit Cora 24 Jahre im Zimmer gewesen, großartig!
    Beide unterhielten sich ein wenig über das Zimmer und da kam Lisa.

    Was ist das, du gehst mal mit einer madel, sie denken der kommt wieder für mich.
    Ja, ich weiss, dass viele das tun, erklärte ihr, dass es heute nicht möglich war.
    Enttäuscht tropfte sie davon!

    Wirklich viel Auswahl für mich in Acag, aber ich sah Maya dort mit einem Kunden rauchen.
    Nun ff Geduld bbztje, von der Glocke des Essens gerettet, das war einfach gut.
    Ein ganzes Gespräch mit einem bekannte Deutschen und zurück zu Maya.

    Dort saß sie und massierte Maria und sah mich an, und Maria erkannte es und machte Platz für mich.
    Unterhielt sich kurz mit Maya und auf in den Zimmer.
    Was für ein ruhiges Mädchen, wir gingen die Treppe hinauf zu einem Stück Acag, das ich noch nicht gesehen hatte.
    Im Raum ff wurde einiges besprochen und ja dieses Mädchen hat mir doch zwei schöne Brüste .
    Das Spiel hat begonnen, nein das abtasten ist besser gesagt, selten bin ich so ruhig mit einem unbekannten madel gewesen.
    Küsse liebevoll zärtlich streicheln, ich war ganz in Trans, genoss von ihr.
    Der Tauchgang, deep bj, ein wenig Fingereinsatz, wechselte zurück zum Küssen, nein zung Küssen.
    Ich war in den Wolken, war Sie so gut, nein nur nette service, vonn diese Brüste konnten nicht genug bekommen.
    Alles in Zeitlupe, genoss Bbz, und ein weiterer Tauchflug.
    Es war eine sehr entspannte zimmer, sehr lecker!
    Kombiniert mit Bj und etwas Fingerarbeit.
    Sie setzte sich neben mich und dann ja dann war es von Engel zu Teufel ihrerseits.
    Mit ihren Nägeln kratzte sie meinen Körper und bbztje, sie sah mich an und ich genießte.
    Sie steckte ihre Nägel in meine Nippel und bearbeitete sie wieder heftig bei nipplegame.
    Ich wurde verrückt, sicher nachdem ich gemerkt hatte, dass sie das wirklich genossen hat.
    Sie sah mich die ganze Zeit geil mit diesen wunderschönen braunen Augen an !!!!!
    Ihr Dose wurde durchnässt, ich sage, ich fühle, dass du es genießt!
    Ich merke, dass es dir Spaß macht, sagt sie und ich halte es nicht mehr und bat sie, es in Cowgirll zu beenden.
    Im cowgirl und mit ihre Nägeln an meinen Brustwarzen hatte BBZTJE eine harte Zeit.
    Wie ein Teufel in einer Kiste füllte er das Kondom mit Kraft.
    Und Maya wurde schnell wieder der Engel!
    Einige kuscheln und sie für ihre Dienste bezahlt.
    Das reicht nach mehr!!!!!!!!
     
    Knipser, Harvey, el Caesse und 20 andere danken dafür.
  13. thaigirllover

    thaigirllover Popo-Collector

    Registriert seit:
    9. Dezember 2010
    Beiträge:
    646
    Dankeschöns:
    6.679
    Ort:
    LOVETOWN
    #1113 thaigirllover, 18. August 2019 um 01:22 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2019 um 01:36 Uhr
    Goldmontag

    Ich war letzten Montag nach einiger Zeit wieder im Gold. 1800 bis 2300 uhr.
    Harvey und ein Deutschinder, den ich schon in einigen NRW Clubs getroffen habe, sind an diesem Abend willkommene Gesprächspartner.
    Wie üblich, interessiere ich mich zu Beginn fürs Buffet. Es gibt was für den Balkangeschmack, sowie etwas deutsches und orientalisches. Alles in Ordnung. Salat und Nachtisch ist auch im Angebot.
    Sehr viel gibt es auch nicht aus dem Umfeld zu berichten. Montags ist es in den Puffhäusern auch meist etwas ruhiger. Viele girls waren nicht anwesend. Nicht gezählt, aber gefühlte 15. Teils leichter Herrenüberschuss. Phasenweise ist der Hauptraum atmosphärisch wie in einem Wartezimmer. Kaum Mädels und ein paar vor sich hinstarrende Männer. Ich interessiere mich für ZEYNAP, 20J.,
    RO. Ich sehe sie in den ersten 3 Std. einmal sekundenweise.
    Da ich mich an diesem Abend für kein anderes Mädchen interessiere, lungere ich meistens in einer Couchgarnitur herum. Harvey hat sich zwischenzeitlich verabschiedet und kurz danach taucht ZEYNAP auf. Ein solch hübsches Exemplar ist in der NRW Prostituiertenszene nicht gerade Standard und somit ignoriere ich negative Vorberichte.
    Ich führe mit ihr ein nettes Vorgespräch auf der Couch und merke sofort das die Chemie stimmt. Sie ist sehr gesprächig und wirkt sofort kumpelhaft. Wir wandern nach oben in ein Zimmer. Ihre plauderfreudigkeit setzt sich fort und ich erfahre einiges.
    Auch das sie vor noch gar nicht langer Zeit als Bella im Living und Dolce gearbeitet hat.
    Sie präsentiert mir einen Topbody mit sehr schönen Brüsten. Alles fest. Das face ist ausgesprochen sweet. Sie trägt schönen Schmuck, der mich inspiriert. Ein riesiges Tattoo ziert einen Oberschenkel.
    Sie fragt was ich so brauche. Mein Hauptwunsch sind ZK. Überraschenderweise plappert sie mir das sei gar kein Problem und es gibt auch keinen 10 eu Aufpreis, also 40 statt 50 für die 30 min. Sie schmiegt sich an und ich bin gerührt, hatte ich doch andere Infos. Sie beklagt sich auch über manche ungepflegte Herren, die alles an Serviceleistungen haben wollen und mōglichst wenig dafür bezahlen möchten. Das habe ich bei meinem letzten Besuch hier 1 zu 1 auch von einer anderen DL gehört. Nungut. Ich bin auch kein ganz einfacher Patient aber kann gelegentlich die ein oder andere DL geschickt einfangen. Schöne Zungenküsse Teeniestyle, nicht sehr tief aber ok und dauerhaft. Sie möchte eine erotische Popomassage. Wie geil finde ich das denn? Also ich muss mich nicht mit diesen oft gewünschten Zeitfresser nerviger Rückenmassagen herumplagen bzw. diese wie üblich ablehnen, sondern darf mich nach Herzenlust an ihrem Arsch erfreuen. Und mit allem was sich in diesem Bereich sonst so befindet. Das geht eine Weile. Anschluss orale Genüsse in ihrer und meiner Rückenlage. Zwischendurch verlängere auf 1 Std.. Der Blow ist very nice mit Druck und Mundinnenraumzungeneichelspielgenuss. Ich verlängere auf 90 min und verzichte auf diverse angebotene Extras. Orale Genüsse und DauerZK mit anschmiegsamen Kuschel und Nippellutschen etc., alles lang und länger... daher kein Fick sondern Abgang per Hand. Das gefällt mir oft sehr gut.
    Sehr schöne Aktion mit einem netten jungen Stunner.
    120490.
    Besonderes Highlight... Das face beim Blow zu beobachten. Maximaler Hochgenuss für mich.

    Danach kommen wir in den Saal zurück und.... wirklich alles glotzt.
    Ich sage es ihr belustigt.. Antwort: "I know".

    Abflug nach Hause.
     
  14. Grauerbademantel 1

    Grauerbademantel 1 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    8. Januar 2019
    Beiträge:
    9
    Dankeschöns:
    89
    Roter Samstag im Gold

    Ich war am Samstag von Ca 13.30 Uhr bis kurz nach 21 Uhr im goldenen ( roten ) lusttempel anwesend. Es waren mit Sicherheit einige grössen dieses Forums auch vor Ort ,aber da wir leider keine Erkennungsmerkmale tragen und ich fast niemand persönlich kenne blieb ein Fachgespräch leider aus .
    Die Anfangszeit war für mich sehr schleppend und ich vertrieb mir die Zeit mit ein bisschen Fussball schauen und Essen vom leckeren Grill mit frischen Beilagen , wer ist eigentlich auf die nervige Idee gekommen jetzt nur noch diese Werbevideo im innenbereich nonstop zu zeigen , dagegen waren ja selbst die Musikvideos intressanter .

    Frauen waren selbstverständlich auch vor Ort , am Anfang in etwas kleineren Zahlen was sich aber im Laufe des Tages natürlich positiv verändert hat , wie immer für jeden Geschmack etwas dabei ( wobei Geschmäcker ja unterschiedlich ausfallen können deswegen erlaube ich mir hier keine gesonderte Wertung der Damen ) .

    Nur irgendwie bin ich nicht aus dem Quark gekommen und war im Auszeitmodus angekommen ( muss dazu sagen das ich die ganze Nacht davor im Salome Herne war und etwas zu tief in die Whisky Flasche geschaut habe ....... einen Bericht über denn Besuch wird es nicht geben weil sich da nicht ein einziger Buchstabe lohnen würde zu schreiben und für Euch zu lesen)

    UND DANN ERSCHIEN HANNA
    Feuerrote Haare , schlanke Figur mit echt grossen Titten und für mich einem Bildhübschen geschminkten Gesicht ausgestattet .
    WOW
    Kurz unter die Dusche und dann sofort hin zu ihr ....
    Orginal Gespräch
    Ich : Ja Hey, hast Du Zeit ?
    Sie : Ja klar gerne setz Dich
    Ich : Nein , besorg uns bitte ein Zimmer
    Sie : okay
    Gespräch unten nach ca 7sekunden erledigt
    Ab auf's Zimmer und erstmal etwas Smalltalk im einfachen Deutsch und Englisch , dabei erfahren das sie 22 J. jung ist aus Ro. kommt und noch nicht solange im Gold tätig ist.......genug geredet nun bitte doch zum Bettsport
    ZK standen erstmal leider nicht zur Sprache , egal dann halt sofort ins Mündchen ..... sie wollte sich zwischen meine Beine verstecken aber das mag ich so gar nicht , kurz angesprochen und es wurde geändert , der Blowjob war einfach geil es war alles dabei was ich gebraucht habe um richtig in Stimmung zukommen , kurz vorm Abschuss ( was nicht schlimm gewesen wäre weil es so geil war ) dann ihre Frage ** Ficken** , na klar doch (so hatte ich eine kurze Ausszeit ) , wie möchtest Du fragte sie mich und war schon auf mich geklettert , ja genauso Bitte . Ständiger geiler Blickkontakt wurde gehalten und ihre echt grossen Titten baummelten nur so hin und her , erstmal festhalten und bearbeiten die zwei ...... sie dann zu mir * bitte ein bisschen fester , ich mag das * ihr Wunsch mein Befehl und los , da muss ich nicht erwähnen das sich etwas bei mir angekündigt hatte was raus wollte , da ich aber nicht in ihr sonder auf ihr kommen wollte schnell das ficken beendet und nach 3 mal Hand rauf und runter war es dann auch erledigt .........
    Es wurde dann alles gereinigt und ab zum bezahlen ......
    Was bekommst Du nun von mir , na 40euro für 30 min sind okay ( ne war es für mich nicht ein kleines Tipp legte ich obendrauf ) .
    Sagte Ihr das ich kurz Dusche und dann ne Stunde Pause brauche und wieder zu ihr komme ......
    Ja gerne ihre Antwort

    Stunde später dann die 2te Runde mit Ihr war genauso geil wie die 1 te , diesmal hat sich sogar vertan und gab mir einen Kuss bei unserem Akt der Liebe :) .
    Gleiche Abrechnung wie vorher auch , ein richtig geiles versautes Mädchen ist sie , dazu noch sehr nett und korrekt.
    Aber ....... das einzige was gestört hat möchte und muss ich auch hier erwähnen, am Oberschenkel und Oberarm waren mehrere tief blaue Flecken zu sehen ......ich habe nicht gefragt woher sie kommen weil ich sie nicht in Verlegenheit bringen wollte aber für meine Interpretation war es Eindeutig...... leider.
    Es hätte mich sogar fast vom 2 ten Zimmer abgehalten aber damit ist ihr ja auch nicht geholfen .

    Nach denn sehr geilen 2 Zimmern war es dann doch solangsam Zeit die heiligen feuerroten Hallen des AG zu verlassen , aber nicht ohne eine Kleinigkeit noch vom Buffet zu klauen :)

    Ich hätte gerne noch eine Sedkarte erstellt , weil ein paar Kleinigkeiten in meinen Bericht doch fehlen die vielleicht für jemanden intressant gewesen wären ,habe aber keine Ahnung wie das funktioniert .

    Ich probiere es später aber nochmal :)

    Wünsche Euch einen schönen Start in die neue Woche :)
     
    Zalando, joethelion, Knipser und 25 andere danken dafür.