Acapulco GOLD: Berichtethema

Dieses Thema im Forum "Acapulco-Gold, Ratingen" wurde erstellt von Macchiato, 2. März 2015.

  1. Mark Aroni

    Mark Aroni Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    29. Juni 2012
    Beiträge:
    597
    Dankeschöns:
    4.256
    #1161 Mark Aroni, 7. Dezember 2019
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2019
    Hatte ich den Bezug zur Realität verloren?

    Ja, diese Frage stellte ich mir Abends nach meinem Besuch in der Woche in Ratingen.
    In den vergangenen Wochen hatte ich wohl eine ganze Reihe zu guter Zimmer in den gängigen Clubs... und ich dachte wohl das wird so weitergehen ... einen Lauf haben, sagt man wohl dazu.
    Aber jeder Lauf endet einmal, und je länger er geht, um so heftiger ist meist der Aufprall. :ambulanz:

    Eigentlich hätte mir diese Erkenntnis schon beim ersten Saunagang kommen müssen. Ein Kollege rühmte sich über seine langen Zimmerzeiten, seinen 4h-Rekord und dass er so jedes Mädels zum Abspritzen bringe. Und überhaupt gebe er immer min. 50430 ... 40430 sei einfach unfair .... er liebe doch alle Frauen.

    Nein, es war ein komischer Tag, an dem irgendwie alles anders war.
    Putri langweilte sich auf dem Sofa und versuchte mich zu überreden ... aber ich wollte nicht. Wir waren einfach schon zu oft.
    Ich wollte eigentlich zu Iris, aber die war dauergebucht und das obwohl kaum Gäste die Abflughalle bevölkerten. :(

    Dann erschien Ralucca. Sie hatte ich schon länger im Auge, allein nur mal um ihre Koberliste mir anzuhören. Aber kaum sass sie auf der Sofalehne, sprang ... ich nenne ihn mal FK Ned Flanders ... auf und buchte sie vom Fleck weg .
    Ja, ich kann Homer verstehen. Ich liebe auch Bier und hasse seinen Nachbarn. ;)

    Alles lief gegen mich. Line-Up technisch war einfach nix dabei, ausser einem Mädel was immer so ernst guckt ... aber kein Blickkontakt, keine Buchung. Das dachten auch alle anderen, sie machte kein Zimmer.

    Ich wollte gehen, aber dann schlug das Schicksal mit voller Wucht auf den bereits am Boden liegenden Mark ein.
    Am Kino wurde ich abgefangen und ich sagte aus Verzweiflung zu.
    Es ging mit

    Ricky

    aus Rumänien aufs Zimmer. Ricky ist 23J., schwarzer Haare bei 1,60cm, Kf36 und neu im Gold.
    Eigentlich war sie ganz nett, sprach gutes Englisch, aber das Zimmer war einfach nur ... Versetzungsgefährdent.
    Den großen Versprechungen, "ich möchte, dass mein Gast sich wohlfühlt", folgte ein harter mechanischer Blow, alle 10 sec. unterbrochen mit Sätzen wie what? everything ok?
    Nein, die Nudel wurde wieder weich. Und nachem mir Ricky die Vorteile von dickwandigen Präsern erläutertet hatte, ... :tasse: ... hoppelte sie los. Das war sogar ganz gut, aber ich hatte permanent ihre Haare im Gesicht ... die Nase juckte und dann ging es wieder los ... what? everything ok? :ugly:
    Nein, nix war ok. Wir wechselten in die Doggy, ich konzentrierte mich auf den Abschuss.
    Gott sein Dank, zumindest das funktionierte noch am heutigen Tag.
    Ricky drehte sich um ... what? everything ok?
    Ich schüttelte verzweifelt innerlich den Kopf und dachte an Meister Joda ... viel zu lernen du noch hast.
    Wir packten unsere Sachen und verließen das Zimmer. Unten drückte ich 40430 (netto 20) ab ... wie war das noch? Ich gebe immer 50, denn ich liebe die Frauen?
    Ne, ich nicht. Selbst 40 war für dieses Zimmer eigentlich zuviel.

    Danach machte ich mich auf den Heimweg. Die ED fragte noch, ob alles gut war.
    Ich entgegnete ein freundliches what? yes, everything ok! :megalach:
    Zumindest jetzt hatte ich kurz Spaß in den Backen.

    Am Abend machte ich mir noch einige Biere auf, schaute Die Simpsons und verfluchte Ned Flanders ...

    Euer Mark
    :winkewinke:
     

    Anhänge:

  2. Pattaya

    Pattaya Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    10. August 2012
    Beiträge:
    772
    Dankeschöns:
    7.035
    #1162 Pattaya, 9. Dezember 2019
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2019
    Sonntags Brunch im Gold ! Pünklich zur HH den Lusttempel zu X male betreten und die 25 € gelöhnt.
    Danach in weisser Uniform die Halle betreten es war schon mächtig was los ;) Sehr viele Herren und zum Gegensatz zum Penelope viele CDL um diese Zeit schon vor Ort !
    Gefallen haben mir die vielen blanken :titten2:
    Naja viele neue waren auch da :) da ich keinen speziellen Typ habe:gruebel:
    Es machte mir dann ERIKE oder RICKY ? glaube aber Erike gehört zu haben
    schöne:rolleyes: und es folgte eine kurze :troest: da Sie etwas Babyspeck hatte:daumenhoch:
    ZK wurden zugesagt und Sie hob Ihre :blasen:Künste hervor :supi:
    Na dann OK ins Zimmer oben :)
    Beim Entkleiden kamen richtig schöne A - :titten2: zum Vorschein wo ich erstmal schön saugte .
    Auf dem Bett kam dann die Fragerei : Wieso Warum Weshalb wie Lange Was ich besonders Mag usw
    Die ZK man hatte Sie eine kleine Zunge waren dann :3stern:
    Ihre Paradediziplin das :blasen:da ist noch Luft nach oben etwas langweilig aber soweit OK :3stern:
    Immer wieder die Fragerei :everything ok ;);)
    In der 69 kümmerte ich mich erstmal um die kleine Grotte:)
    Danach kam der upload_2019-12-9_16-3-59.jpeg feuerfeste zum Einsatz:(
    Es folgte dann eine mässige:reiter:& :poppen: :2stern: bis:3stern: und immer die Fragerei : everything ok
    Nach knappen 30 min bekam Sie an der Umkleide 40 € .
    Wiederholung glaube eher nicht !

    Fukten zu Ihr
    ERIKE oder RICKY ?
    : 23 Jahre Rum.
    Sprache : Englisch / etwas D
    KF : 34 etwas Babyspeck
    Haare : dunkel
    Busen : richtig schöne kleine spitze A :titten2:
    ZK : kein Knutschmonster halt ein wenig
    Franze : gab sich mühe;);)
    Lecken : etwas everything ok
    Fingern : etwas

    Sex : Reiter und Doggy da ist noch Luft nach oben
    Kosten : 40 € für 30 min
    Wiederholung ::gruebel: Nö schafft es nicht in meine Top 50 - 2019 ;)
    Gesamtfazit :
    Der Club bietet eine Angenehme Verweildauer und man trifft immer viele Kollegen zum klönen und Fachsimpeln.:adios:
     
    yogi1964, Ovechkin, albundy69 und 30 andere danken dafür.
  3. Lutonfreund

    Lutonfreund Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    19. November 2014
    Beiträge:
    99
    Dankeschöns:
    2.108
    #1163 Lutonfreund, 13. Dezember 2019
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2019
    Zeit für die Jahresabschlusstour, heute Ratingen



    Das Jahr neigt sich tatsächlich schon dem Ende zu und da wird es Zeit, die Jahresabschlusstour zu planen und in die Tat umzusetzen. Dann tauchen immer die Fragen auf, wo man denn gerne zum Ende des Jahres nochmal aufschlagen will um etwas aus der Routine auszubrechen.

    Viel Zeit verbringe ich übers Jahr verteilt in einem Club in meiner Nachbarschaft und nehme auch ansonsten mal ganz gerne das Angebot aus der näheren Umgebung in Anspruch.

    Clubs, wie zum Beispiel das Aca Gold besuche ich im Schnitt nicht öfter als vielleicht sechs sieben Mal im Jahr. Und weil ich bei der Anreise immer auf zumindest wohlwollendes Wetter angewiesen bin, schien mir der vergangene Dienstag genau der richtige Tag zu sein, meine Jahresabschlusstour in Ratingen zu beginnen. Kalt und trocken war es an jenem Tag, einer Anreise und auch späteren Abreise bei solch Wetterverhältnissen stand also nichts im Wege.

    So fand ich mich nach vierzehn Uhr im Zug in Richtung Düsseldorf wieder, den Gefährten natürlich dabei und radelten die sechs sieben Kilometer locker gemeinsam nach Ratingen, wo ich gegen halb vier um Einlass bat. Montags und dienstags liegt der Eintrittspreis ganztägig im Happy Hour Bereich, das heißt für fünfundzwanzig Euro Obolus wurde mir der Zugang gewährt.

    Das Defilieren der Mädels entlang der Umkleide gegenüber der Duschen war immer schon ein erstes Highlight eines Ratingen Besuches, so natürlich auch an diesem Tag.

    Als ich umgekleidet im Barraum stand, sah ich dass es ganz gut gefüllt war. So an die dreißig DLs lümmelten sich im Kontaktraum und auf der Raucherterrasse. Dem gegenüber standen auch eine stattliche Anzahl an männlichen Besuchern, obwohl, und so blieb es auch die ganze Zeit meines Aufenthaltes, es nie schwer war, an die gewünschte Braut ranzukommen. Einige für mich neue Gesichter waren dabei, aber auch reichlich vertraute Gesichter, unter anderem Iris und Crina, mit denen ich jeweils schon gute Zimmer hatte.

    Aber zunächst musste ich erstmal meinen Hunger stillen, fand noch eine gute Suppe vor sowie auch lecker Geschnetzeltes mit Reis. Dann war ein erster Saunagang mit anschließendem Relaxen angesagt.

    Später dann beim Rauchen auf der Raucherterrasse fiel mir eine wahrlich bildhübsche junge Blondine auf, natürlich gefärbt. Ein Wesen, wie der Herr unser Schöpfer, sie uns Männern schon mal vor die Nase knallt und es uns überlässt damit klar zu kommen. Hübsches Gesicht, sinnlicher Mund, schöne schlanke Figur und wohl auch wohlgeformten Busen, soweit man es erkennen konnte.

    Es dauerte auch nicht lange, bis sie ein weiteres Mal zum Rauchen nach draußen verschwand und ich die Gelegenheit nutzte, mit ihr anzubandeln und locker ins Gespräch zu kommen. Ihr Name war wohl Aura, aber auch denkbar, dass sie das L unterschlagen hat und Laura hieß. Es war ihr erster Tag im Gold und mit ihren zwanzig Jahren hatte sie die eine oder andere Puffstätte schon besucht, zuletzt wohl am Duisburger Vulkan, falls ich sie richtig verstand. Konversation fand in Englisch statt.

    Was ich vorher schon erkennen konnte und jetzt vor ihr sitzend ganz deutlich wahrnahm, sie war bildhübsch und Klein Franky signalisierte, ‚haben wollen haben wollen‘. Bei so einem Frischling musste ich trotz des Protestes Klein Frankys die Service Frage stellen. Sie bot ‚normal sex‘ an, das hieß, blasen lecken ficken. Auf die Frage ‚what about kissing? ‘ lächelte sie süffisant und meinte yeah, why not. Eine schwache Antwort, aber Klein Franky und ich waren uns einig: haben wollen.

    Also folgte ich ihrem herrlichen Anblick einige Augenblicke später die Treppe hoch. Hier sah ich auch, dass sie tatsächlich ihren ersten Tag im Gold hatte, denn sie hatte null Ahnung, wie wohl die Zimmeraufteilung sein könnte. Sie orientierte sich links herum und erst als sie mir die Zimmernummer zeigte, wies ich ihr sozusagen den rechten Weg. Eine Unterlage nahm sie auch nicht mit, aber wir hatten ja Handtücher.

    Auf dem Zimmer angekommen richtete sie mit ihrem Handtuch das Bett. Ich legte meins noch dazu, was sie etwas verwirrte. Ich sagte ihr, dass sie üblicherweise ein Bettlaken mitnehmen müsste, und sie bedankte sich für die Info. Ich war auch ihr erster Kunde heute.

    Dann begann die Show, ihre Show. In Zimmer zehn hing ein Spiegel hinterm Bett, in dem sie sich beim Ausziehen genau betrachtete. Und das was zum Vorschein kam, war mehr als nur Betrachtens wert. Der vermutete perfekte Busen kam zum Vorschein, vermutlich Körbchengröße B, aber da bin ich immer unsicher.

    Von den yeah, why not Küssen gab es natürlich keine, aber wenn ich ehrlich bin, das hatte ich auch nicht erwartet und war mir auch egal, die Optik war es schon alleine, die mich antörnte.

    Sie platzierte sich links von mir, auch so, dass ich sie immer gut abgreifen konnte und startete ein wahrlich gutes Gebläse. Zwar immer mit etwas Handeinsatz, aber trotzdem wohl dosiert. Guten Druck, Schaftlecken, mit der Zunge über die Eichel kreisend. Auch in keiner Weise hektisch dabei und sogar relativ ausdauernd. Dabei beobachtete sie sich immer wieder selbst im Spiegel, was mich lächeln ließ. Bei der oralen Revanche stellte ich schnell fest, dass sie es einfach nur hinnahm. Also noch mal blasen und dann aufsatteln lassen. Vorher gab es natürlich eine Portion Flutschi, aber sie fühlte sich immer noch sehr eng an. Auch hier beobachtete sie sich immer wieder im Spiegel.
    Mehr als eine Woche hatte ich keinen Stich mehr gesetzt und so war es leider nicht möglich, das Kopulieren lange ausdehnen zu können. Ich kam nicht mal über die Reiterstellung hinweg und es war schon um mich geschehen. Fand ich jetzt auch nicht so schlimm, es war schon alleine den Zimmergang wert, sie zu beobachten, wie sich selbst immer wieder im Spiegel beobachtete, auch während des Fickens.

    Danach plauderten wir noch ein wenig und auch beim Anziehen, ließ sie kaum den Blick vom Spiegel schweifen. Ich versicherte ihr, dass sie sehr hübsch sei, wofür sie sich mit einem Lachen bedankte.

    Es war jetzt nicht die allerbeste Nummer, aber auch nicht die schlechteste. Mal sehen, inwieweit sie es vermag ihren Service auszubauen. Aussehen gepaart mit gutem Service könnte ihr ein Vermögen bescheren, aber diese Entscheidung muss sie selbst treffen.

    Am Spint gab es vierzig Euro für etwas mehr als zwanzig Minuten.

    Ich duschte erstmal und suchte nochmal die Sauna auf. Es war dann auch schon nach achtzehn Uhr und die Fütterung der Raubtiere, äh sorry, Eisbären, hatte wohl schon seinen ersten Höhepunkt hinter sich. Es blieb freundlicherweise ausreichend über und ich bediente mich, diesmal auch wieder an der sehr schmackhaften Salatbar.

    Zum Abend hin hatte sich die Anzahl der DLs nochmal erhöht unter anderem angereichert durch Kami, mit der ich vor einigen Wochen in Castrop bereits ein schönes Zimmer hatte und wir uns auch nach meinem vorherigen Saunagang beim Rauchen nett begrüßten und etwas plauderten.

    Natürlich wollte ich ein zweites Zimmer haben und Kami stand sehr weit oben auf der Bucketliste. Nachdem das Essen gesackt war, platzierte ich mich in ihre Nähe und wartete nur darauf, dass ihre Kollegin mal von ihr abließ. Das musste ich dann tatsächlich gar nicht, denn sie stand plötzlich auf und kam von selbst zu mir. In keiner Weise aufdringlich schmiegte sie sich an mich und wir plauderten zwanglos.

    Ich schlug vor aufs Zimmer zu gehen, dem sie sofort zustimmte. Alsbald folgte ich ihrer sehr schlanken Figur der Treppe hoch und auch sie bog nach links ab, wusste aber was sie tat. Wir hatten das Zimmer gegenüber der Massagebank an der rechten Seite. Zwar nach oben hin offen, aber schönes puffiges Licht und großem Bett.

    Nachdem sie sich ausgezogen hatte, knutschten wir erstmal wie ein verliebtes Pärchen im Stehen, bis ich sie aufs Bett dirigierte und begann, mich von ihren Wolllustlippen zu ihren Schamlippen vorzuarbeiten. Kami kann sich fallen lassen bei oraler Verwöhnung und gespielt oder auch nicht, mit reichlicher Fingerunterstützung fing sie irgendwann mächtig an zu zucken, blieb bestimmt zwei drei Minuten entspannt liegen, während ich noch sanft meine Zunge etwas kreisen ließ.

    Dann bekam ich mit den Worten, ‚das hast Du Dir verdient‘ nochmal eine ordentliche Knutscheinlage, bevor sie sich in meine Lendenregion vorarbeitete. Und das was sie dann leistete war schon mehr als nur außergewöhnlich. Selten hatte Klein Franky bis dahinein derart ordentliches Gebläse, was nichts zu wünschen übrig ließ, genossen. Meist freihändig, praktisch ohne Handeinsatz, perfekter Unterdruck, den Schaft leckend, sogar die Eier einbeziehend. Irgendwann murmelte ich was, sie richtete sich kurz auf und fragte, was? Ich sagte ihr laut, du bist eine Künstlerin, worauf hin sie lachte und weiter machte.

    Sie hätte es auch ewig so weiter machen können, und ewig grüßt das Murmeltier, aber ich wollte auch ficken. Das signalisierte ich ihr und ganz ohne Flutschi, selbst ohne Spucke, sattelte sie dann auf. Ihren leichten schlanken Körper konnte man gut führen, den Rhythmus bestimmen, schöne Kusseinlagen gab es zwischendurch und auch beim Wechsel in die Missio gab es weiter schöne ZKs, die den Namen verdienen. Ihre Beine konnte ich positionieren, wie ich wollte und selbst als sie auf den Knien vor mir hockte, fiel es mir schwer zum Abschluss zu kommen. Aber irgendwann dann doch. Sie ließ mich auszucken, dann entkoppelten wir. Sie reinigte mich, ich bekam noch ein paar ZKs als Hupferl sozusagen und verließen dann die Verrichtungsstätte.

    Unten gab es dann für etwas mehr sogar als nur dreißig Minuten vierzig Euro, die ich durch etwas Tipp erhöhte. Noch einen lieben Kuss und sie entschwand.

    Für mich wurde es auch Zeit den Heimweg anzutreten. Kurz vor halb neun verließ ich den Sündentempel und war kurz vor zehn zu Hause.

    Zwei Frauen hatten es heute in die Top Five geschafft, wenn auch in unterschiedlichen Listen. Zum einen Kami in die Top Five der besten Performance des Jahres, irgendwo zwischen eins und fünf. Ich müsste noch überlegen, welche Darbietungen es noch auf diese Liste schaffen könnten, auf jeden Fall käme da eine Nummer aus Brüggen hinzu, wie auch eine aus Castrop aus der jüngeren Zeit und selbst aus Neumühl wäre eine dabei.

    Den Sprung in die andere Top Five Liste schaffte Aura (oder auch Laura). Diese Liste wäre für mich die, mit den hübschesten DLs des Jahres. Hier würde auch Kami einen Platz finden, wie auch eine junge Frau aus Grefrath von meinen, glaube ich, vorletzten Besuch dort. Sie, letztere, wäre aber auch unangefochten auf Platz eins einer weiteren Liste. Dies wäre dann die Liste der schlechtesten Performance überhaupt, wenn nicht gar aller Zeiten.

    Ich glaube, auf dieser Liste würde ich nicht mal fünf Plätze vergeben könne. Zumindest nicht für dieses Jahr.





    Macht es gut da draußen und `Hals und Bein´!


    Lutonfreund
     
    yogi1964, mibley123, Ovechkin und 42 andere danken dafür.
  4. Tigertanga

    Tigertanga Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Juni 2019
    Beiträge:
    10
    Dankeschöns:
    122
    #1164 Tigertanga, 17. Dezember 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Dezember 2019
    Gedächtnisverlust, GF6 vom Feinsten und ein fragwürdiger Opa

    Die Montage im AG sind ja eher entspannend, sow ie ich es am liebsten mag, keine überfüllte Läden, Mädels und Gäste tummeln sich in überschaubarer Anzahl über den Laden verteilt.
    Das eine oder andere bekannte Gesicht trifft man dennoch zum Quatschen.
    Nichts bestimmtes im Sinn betrat ich , zu noch ruhiger Stunde, die hl. Hallen und schaute mich zunächst um, wer heute "Opfer" sein könnte.
    Anwesend waren Rikki und Freundin (mit denen soll ein 3-er angeblich sehr gut sein...), Michaela, Putri - fleißig wie immer, Magda, Anka, Iris, Delia - dauerbelegt von einem Mitstecher, Miruna, Sarah und mindestens 6 weitere DL's aus der Stammbesetzung. Bekanntlich kommen gegen 12 Uhr/13 Uhr/14 Uhr immer noch zahlreiche Nachrücker, so auch an diesem Tag. Nach einigen spärlichen Unterhaltungen kam bislang noch keine DL in Betracht, lediglich Crina, die ich erhofft hatte, aber kurz nach ihrem Erscheinen mit einem Gast verschwand....
    Das Schicksal wollte es so, dass meine grauen Zellen kurze Zeit später Carmina (oder Kamina/Camina?) als neues Geschöpf interpretierten...
    ca.170 cm ohne Stelzen
    schlank 36 KF
    B-Cups natur,
    schmales hübsches Gesicht, schmale Nase
    rot-blonde Haare, leicht fransig, mehr als schulterlang
    ohne weitere mißratene Hautverzeirungen
    29 J.

    Ich stand wohl leicht unter Amnesie, als ich mit ihr ein Zimmer klarmachte.
    Optisch ist sie wirklich eine attraktive Schönheit, mit allem, was man sich so wünschen kann, was dann aber in der übertriebenen Performance auf dem Zimmer in eher die Kategorie fällt "Ok, ich brauche das Geld, Du willst Ficken, also los"...
    Leidenschaft entbrannte keinesfalls, der BJ war aber recht gut und im Spiegel betrachtete sie sich dabei gerne selbst. In der 69 wandte sie sich etwas kompliziert (oder ausweichend), zumindest fand meine Zunge nur ansatzweise die optimale Position, gefühlsmäßig sagte mir das, sie findet es nicht so dolle, geleckt zu werden.
    Danach sattelte sie auf und schrubbelte irgendwie auf meinem Dödel herum. Feeling fühlt sich anders an....
    Ok, dann ab in die Missio und Gas geben, denn mehr als 30 min wollte ich irgendwie nicht investieren.
    Ich vernahm ein etwas künstliches Gestöhne und ein einige Male gehauchtes "Ja, Baby", minimaler ZK-Einsatz und immerhin den finalen Absch(l)uss.
    Fazit: Ich wollte sie, ich bekam sie, ich hatte sie...., mehr auch nicht.
    Nach der üblichen Finanzregelung bei einer Erfrischung am Tresen fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren......
    Mit ihr war ich vor Monaten schon mal im gleichen Zimmer.....- Ich Trottel:megalach::megalach::megalach:

    Mundabputzen, weiter.

    Später ergab sich dann die Stundeneinheit mit Crina, wie immer zärtlich, Leidenschaftlich mit viel Zipp und Zapp. Mit ihr sind Zimmereinheiten immer sehr entspannt - like Honeymoon, GF6 vom Feinsten eben...

    In den hl. Hallen Hallen waren dann so gegen 15:30 die restlichen Girls erschienen, sodass im allgemeinen von einem recht guten Line Up zu berichten war. Für mich war aber irgendwie nichts mehr ansprechendes vor Ort, somit fiel die Entscheidung zum Check Out.

    Letzte Dusche und ab zum Spint.
    Vom Zimmer kam gerade eine mir schon seit langem bekannte DL (groß, fraulich, lockige, dunkelbraune Haare, B-Cups, stets im Body auftretend und sitzt normalerweise an der Pooldancestange - leider weis ich bis heute ihren Namen nicht....tz tz tz- Hinweise nehme ich gerne entgegen)
    Danach Gemöpper über einen älteren Gast mit aus der Sicht des Autors fragwürdigem Pflegezustand der Unterhose. Wegen der Form bzw. Hineininterpretieren von Spekulatius entsorgt, M.
     
    goldhase, mibley123, manureva und 18 andere danken dafür.
  5. ArabFun6

    ArabFun6 Guten Morgen Deutschland

    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    275
    Dankeschöns:
    2.547
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Aca Gold // Weihnachtswichteln

    Gestern Abend einen kurzen Besuch in Ratingen… Auch hier beginnt die Geschenke Wichtel Zeit, so dass die Bezahlung der DLs im Umkleidebereich (da es ja hier keine Schließfächer gibt) einer vorzeitigen Bescherung gleichkommt. Die Gaben reichen hierbei von Pralinen, Sträußen, Parfüms bis zu IPhones etc. :)

    Und dann der Frau zu Hause im gegenseitigen Einverständnis sagen wir schenken uns dieses Jahr nichts:p

    Jeder so, wie er es für richtig hält, Weihnachten ist schließlich Zeit der Nächstenliebe, Besinnung usw.


    Ich hatte mich darauf besinnt, mal wieder ein Zimmer mit Elena Acapulco GOLD: Elena, 20, Bulgarien zu teilen.

    Mit ihr lässt es sich ruhig angehen, ZK,schmusen und fummeln… BJ nicht herausragend diesmal aber erfüllte seinen Zweck:)

    Somit in der Missio recht zügig beendet:danke:


     
    Lutonfreund, pique, AND und 24 andere danken dafür.
  6. Harvey

    Harvey Master of Disaster

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    1.441
    Dankeschöns:
    8.715
    #1166 Harvey, 23. Dezember 2019
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2019
    Acapulco Gold - Einer geht noch?

    Kurze Antwort. Ja das Ging..

    Ist das auch sinnvoll?
    Das Kommt drauf an und liegt im Auge des Betrachters.

    Heute am Montag war jedenfalls im Acapulco Gold gegen 15 Uhr Nachmittags ungefähr ein Verhältnis von ca 3:1 Bademantelträgern zu Frauen.
    Gegen Abend dann vielleicht etwas besser von teilweise nur noch 2: zu 1.
    In Zahlen schätze nach Sichtung so 40 zu 15 oder 60 zu 20... so um den dreh..

    Viele Frauen sind im Urlaub und auch nicht alle CLubs haben überhaupt auf, z.B. wegen Frauenmangel oder Heizungschaden.


    Grundsätzlich würde ich also Empfehlen. Auch mir selbst.

    An die Männer: Macht doch mal genau jetzt Urlaub oder was Sinnvolles!

    Gibt es überhaupt was sinnvolles? :p


    Und an die DL: Jetzt wär eigentlich ne gute Zeit zum Geld drucken im Club!
    Auf der anderen Seite, wenn schon genug Geld vorhanden ist, kann man verstehen das Prioritäten anders gesetzt werden und das arbeiten im Club eben nicht gerade dazu gehört, sondern eher die Heimat und Familie, etc

    Im Gold waren ja ein paar bekannte DL waren sogar vor Ort . z.B:

    Putri, Kami, Iris, Anka, Jari, Corinna, Manuela, Elena, Mirella, Chris, und weitere.. in der Spitze vielleicht so 20.

    Kami

    Nach ein bisschen Wartezeit konnte ich immerhin Kami abfangen. Was auch mein Ausgangsplan war.

    Wie gehabt hab ich ein sehr schönes Zimmer mit schönen ZK.
    Viel Nähe, sehr gutem gefühlvollen Französisch und sehr gutem Sex.
    Überhaupt hab ich immer eine gute Zeit mit Kami.
    Auch wenn sie mir mittlerweile etwas überfickt wirkt und auch innerhalb von einer Woche ihren Heimaturlaub antreten möchte.
    40 EUR für 30 Minuten

    Fazit:
    Kami geht immer!



    Gesamtfazit:

    Ein paar Optionen sind also auch über die "Saure Gurken Zeit" noch im Gold zu finden. So das hier durchaus noch was geht.
    Ich fand es dennoch Heute ein bisschen voll. Und beende für mich persönlich damit auch das Fickjahr 2019
    Wir sehen uns 2020 wieder!:winkewinke:
     
    moravia, goldhase, BenHur und 14 andere danken dafür.
  7. Lennet

    Lennet Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    22. April 2018
    Beiträge:
    104
    Dankeschöns:
    1.736
    #1167 Lennet, 23. Dezember 2019
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2019
    Golden Day in der Vorweihnachtszeit

    So, grade zurück aus dem AcaGold am Golden Day (ganztägig 25€ Eintritt) vor dem Heiligen Abend! Im frühen und späten Nachmittag größerer Herrenüberschuss, teilweise saßen etwa 30 Männer und nur 2-3 weibliche "Ladenhüterinnen" auf den Sofas. Gegen Abend kehrte sich das Verhältnis deutlich um und es lagen mindestens zehn verwaiste Schlüssel auf der Theke.

    Eigentlich wollte ich ja keine Awl mehr posten, aber vermutlich ist es ja doch von Interesse welche DL so kurz vor Weihnachten noch anwesend sind. Also hier mal die mir bekannten: Crina, Iris, Anka, Chris, Christa, Manuela, Helena, Jari, Viktoria, Vivien, Denisa, Catalea, Julia, Elena, Corinna, Carmen, Anise, Lea, Magda, Sheila, Delia, Maya, Kami, Bella(neu), Clarissa, Putri und dazu etwa fünf deren Namen mir unbekannt sind, darunter eine für mich neue Deutsche, eine Latina und die große Blonde mit dem tätowierten Rücken.

    Von der Zimmerfront gibt es leider nicht viel Neues, da ich sowohl heute als auch bei meinem letzten Besuch am vergangenen Dienstag bei einer meiner Stammfrauen hängen geblieben bin. Am Anfang meiner P6-Karriere war ich ja zum einen deutlich aktiver, 3-4 Zimmer pro Clubbesuch waren die Regel und Wiederholungen eine Seltenheit. Ebenso Stundenbuchungen. Mittlerweile mache ich eins, maximal zwei Zimmer pro Abend und habe zumindest in den Clubs, die ich öfter besuche, 1-2 Stammfrauen, die sich herauskristallisiert haben.

    Und im AcaGold sind das eben momentan Deborah und Iris. Am Dienstag hatte ich zunächst bedauert, dass Iris nicht anwesend war, diese wurde dann aber würdig von Deborah vertreten. An dieser bewundere ich vor allem ihre Ruhe und Professionalität im positivsten Sinne. Zudem vermute ich ja, dass sie die Erfinderin des zahn- und handfreien BJ ist.

    Dass mit beiden auch die Chemie zu 100% passt, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Mit Iris ist das allerdings immer noch etwas offener und lustiger, während Deborah doch ein wenig reservierter Auftritt. Iris hat mich jetzt immerhin zum zweiten Mal in Folge zu einer Stundenbuchung verleitet! Highlight ist auch bei ihr der BJ, dann der übliche Dreistellungskampf mit einem fulminanten Finish im Doggy! Am Spind gab es dafür hochverdiente 80460!

    Noch zu erwähnen ist, dass mir das Essen heute deutlich besser gefallen hat als am Dienstag, wo das Buffet in meinen Augen auch ziemlich früh schon ziemlich leer gefräst war. Wobei mir heute das Essen am Abend (unter anderem ein leckerer Nudelauflauf) deutlich besser geschmeckt hat als am Nachmittag. Da hat sich das warten mal ausgezahlt.

    Insgesamt ein lohnenswerter Besuch auch zur vermeintlichen Saure-Gurken-Zeit. Vom sowieso unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis ganz zu schweigen.
     
    Thomas027, moravia, goldhase und 32 andere danken dafür.
  8. PornstarLover5

    PornstarLover5 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    9. November 2015
    Beiträge:
    14
    Dankeschöns:
    187
    Ich habe heute (02.01) dummerweise einen Abstecher nach Ratingen gemacht. OK, nach 2 Party Tagen und wegen Weihnachtsurlaub darf man an die anwesende Mannschaft nicht zu hohe Ansprüche stellen. Bei meiner Ankunft gegen halb 11 standen ca. 20 Eisbären etwas 6 (gesehenen) DLs gegenüber, bei meiner Abfahrt um 14 Uhr war das Verhältnis 40:12 (Schätzwerte). Die DLs wurden meinst zügig weggebucht, teilweise schon nach dem Duschen abgefangen. Mann kam sich tatsächlich wie in einem Eisbären-Gehege vor, bei dem die Beute direkt vernascht wird. Ich hatte einmalig die Gelegenheit die wirklich bezaubernde Kolumbianerin Maria zu buchen. Unterhaltung in gutem Deutsch möglich. Tolle Figur mit gemachten B-C Sillies und leicht aufgespritzten Lippen, tolle feste Nippel (Highlight) und blondierten Haaren. Auf dem Zimmer leider nur eingeschränkte Nähe, angedeutete ZK, Lecken ungerne und kitzelig bei überzogenem Gestöhne. Im Fazit eine solide Nummer mit einem Optikfick. WH nicht ausgeschlossen. Ansonsten war für mich kein weiteres rankommen an irgendeine DL möglich, daher vorzeitiger Abflug und Hoffnung auf Besserung in der nächsten Woche
     
    moravia, Knipser, pcpopper und 23 andere danken dafür.
  9. Lebemann

    Lebemann Leben und leben lassen ;)

    Registriert seit:
    21. August 2012
    Beiträge:
    474
    Dankeschöns:
    1.098
    hm...
    aus gegebenen anlass ein kurzbericht über meine letzten beiden Aca-Gold besuche

    hatte mich doch wieder dort verirrt, ohne große erwartungen
    zu meiner überaschung kam es aber zu blickkontakt (und zimmern) mit
    ADNANA/NANA INDIRA EVELINA und MARIA

    NANA = hammerfrau , optisch mag's nicht jeder so üppig, aber der service ist auf jeden fall spitze

    INDIRA = süßer optikschuss, service gut - EVELINA ebenso nur etwas moppeliger

    MARIA = auch hammerfrau service sehr gut
    sie gehört zu den DL die nicht gleich bein ersten zimmer voll aufdrehen denke ich
    sie ist kein teeny!, die nähe braucht ein bisschen, gut ding will weile haben ;)
    NIPPEL = geilomat !!! / Titten = maximal B keinesfalls C und silikon ?? sollte mich sehr wundern !
     
    albundy69, Root 69, BenHur und 15 andere danken dafür.
  10. Lebowski1234

    Lebowski1234 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    25. November 2018
    Beiträge:
    349
    Dankeschöns:
    2.602
    #1170 Lebowski1234, 4. Januar 2020
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2020
    Urlaubszeit im AcaGold

    ...fällt gar nicht so sehr ins Gewicht, wie ich gestern gesehen habe. Klar, ein paar Gesichter hat man schon vermisst, dennoch waren genug Mädels anwesend. Verhältnis ca 40 Eisbären zu ca 25-30 Girls.

    Mir bekannte Gold-DLs waren u.a. Christina, Clarissa, Carmen, Denisa, Elena, Lolita, Maya, Raluca da. Die kleine Version von Mia Khalifa war auch wieder da, sowie die Deutsche mit dem nordischen Gesicht, strohblond, Typ Hausfrau ;) ...vergesse immer die Namen.
    Dazu für mich neu u.a. Eva, Jasmina, Sofia, Valentina.

    Nachdem ich von der nettesten TD überhaupt (Leila;)) empfangen wurde, ging es erst ans Buffet. Man weiss, was einen erwartet: lecker gewürzte Hähnchenschnitzel, Bratwürste, anderes Grillgut mit Pommes, Salat zum zusammenstellen. Keine kulinarische Offenbarung, aber ist dem Preis-/Leistungsverhältnis angemessen und selten ist irgendetwas leergelaufen.

    In der Sauna gabs erst mal Aufguss, schön heiss dazu. So wie es sein muss!

    Dann nahm der beste Teil des Abends seinen Lauf. Ich stand oben unter der Dusche, da kam Clarissa herein. :) Sie ist eine sehr Liebe und um das Wohlergehen des Gastes bemüht wie keine andere DL die ich kenne! Mit einer Seelenruhe und einer gewissen vornehmen Art einer Dame - schwer zu beschreiben, wer sie kennt weiss, was ich meine. So unterscheidet sie sich von vielen anderen Girls.

    Im Zimmer gibts zuerst eine Massage von ihr, ich revanchiere mich bei ihr, was dann schnell in Lecken bis sie abbricht :D ausartet.

    BJ :5stern:, bezieht alles mit ein was so geht, GV :4stern: alles in allem so schön wie immer:danke:40v30 plus Tip, den verdient sie sich einfach, allein mit ihrer Kundenorientierung.

    Ich hing dann noch eine ganze Weile ab, der DJ gab wie immer Gas. Spielt einen Mix, der dem Publikum im Multikultiladen gefällt. Sogar Leila flippt zwischendurch aus, war wohl ihr Favourite Song, der da gerade lief, Haha:D:).

    Eine große schlanke DL mit dunkelblonden/hellbraunen Haaren und kleinem Schultertattoo fiel mir dann noch auf.:sabber: Ich tippe auf Anfang 30...aber sie war echt gut gebucht und so machte ich mich wenig später auf den Heimweg.
     
    AND, Thomas027, moravia und 33 andere danken dafür.
  11. BlackIce

    BlackIce Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    4. April 2018
    Beiträge:
    81
    Dankeschöns:
    365
    Aufgrund eines geplatzten geschäftlichen Termins hatte ich heute die Gelegenheit gegen 17 Uhr im acapulco aufzuschlagen. Das Lineup war übersichtlich aber qualitativ durchaus hochwertig. Einige für mich neue Optik Schüsse räkelten sich auf den Sofas. Mein letzter Besuch in diesem sündigen Laden liegt bereits mehrere Monate zurück, von daher erblickte ich wenige bekannte Gesichter.

    Ich wollte erstmal in Ruhe die Lage peilen und begab mich in die Sauna. Hier wäre durchaus mal eine Renovierung angebracht, geplatzte Bodenfliesen und der Saunaofen sieht auch nicht mehr wirklich frisch aus. Die Sauna war aber heiß und erfüllte durchaus ihren Zweck. Durch die Scheibe erblickte ich Putri, somit war das erstes Zimmer eigentlich so gut wie klar. Nach wirklich lustigen und längerem Gespräch ging es dann mit Putri aufs Zimmer. Was soll ich sagen..Asia Porno vom allerfeinsten.... Blasen göttlich, sie wollte heftig in die Kehle gefickt werden und fingerte sich dabei selbst! Endgeil, Dirty Talk und immer schön auf den Schwanz gerotzt. Gefickt haben wir dann verhältnismäßig entspannt in doggy und Reiter. Putri ist für mich eine absolut sichere Bank und jedes Mal eine Buchung wert.

    Nach einem weiteren Saunagang freute ich mich sehr Sheila nach langer Zeit im Club wiederzusehen. Sie hatte sich eine längere Auszeit genommen und saß nun voller tatendrang im Kino. Eigentlich hatte ich ja mit Putri schon zu altbewährten gegriffen und wollte etwas Neues ausprobieren, bei Sheila komme ich jedoch nicht drumrum. Es wird ein stundenzimmer mit allem was Spaß macht, insbesondere ihr blow ist weltklasse. Intensiv gefühlvoll und ausdauernd da wird die Rübe einfach nur weich. ich bin ziemlich sicher dass der Begriff Hirn wegblasen etwas mit Sheila zu tun hat.

    Danach noch am leckeren Buffet gestärkt, ein paar Kaffee getrunken und nach abschließender Dusche völlig tiefenentspannt den Heimweg angetreten.

    Fazit: ich glaube ich muss mich wieder öfter im acapulco Gold blicken lassen. Das war ein ziemlich gelungener Abend. kein Vergleich zum sehr ernüchterndem Abend vor ein paar Wochen in Velbert.

    Nach freundlicher Verabschiedung machte mich dann bei strömendem Regen auf den Heimweg,es kann ja nicht alles perfekt sein ;-)
     
    Thomas027, moravia, gordiuk9 und 30 andere danken dafür.
  12. BenHur

    BenHur Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    4. September 2018
    Beiträge:
    84
    Dankeschöns:
    998
    #1172 BenHur, 15. Januar 2020 um 12:19 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2020 um 18:54 Uhr
    Anstich ins neue Jahr

    Die Jahreswende empfinde ich in vielen Clubs als schwierig: viele DLs sind im Urlaub und fahren für einige Wochen in die Heimat – btw. es sei ihnen gegönnt. Gleichzeitig haben auch viele Männer Urlaub und hängen in Clubs ab. Also viel zu wenig DLs für viel zu viele Dreibeiner. Oder mit einem Wort: Saure-Gurken-Zeit!

    Gestern wollte ich aber endlich mein persönliches Club-Jahr 2020 einläuten. Das Luderland schied aus, nachdem ich telefonisch erfahren hatte, dass einige Stamm-DLs noch im Urlaub verweilten: Luderland: Diskussionen

    Letztendlich bin ich dann ins AcaG gefahren.

    Situation vor Ort

    Anwesenheit ca. 15h – 19h an einem Dienstag. Zu Anfang waren ca. 18-20 DLs vor Ort, am Ende ca. 30. Ein ansatzweiser Versuch einer AWL (die Namen, die ich kenne bzw. kennengelernt habe): Briana, Elena, Maya, Lolita, Xenia, Clarissa, Caro, Carolina, Putri, Aisha. Keine Anka, keine Nicole (ist die überhaupt noch im Aca?), keine Maus aus der Karibik oder vom afrikanischen Kontinent.

    Die Bademäntel waren die ganze Zeit in der Überzahl, Verhältnis vielleicht 2-3 zu 1. Man kam aber an jede DL ran…

    Ankommen

    Wie meistens bei meinen Clubbesuchen will ich erstmal ankommen. Was essen, was trinken, mich auf einem Sofa mit guter Aussicht fläzen und die Blicke schweifen lassen. Dabei genoss ich meinen Kaffee :tasse:und schaute durch den Raum nach einer passenden Gespielin.

    Dabei huschte dummerweise mehrmals ein Typ durch mein Sichtfeld, der ein Doppelgänger von einem berühmten bayerischen Politiker sein könnte: Christian Ude (nach etwas Recherche im Internet habe ich ihn endlich entdeckt…).
    upload_2020-1-15_12-1-58.jpeg
    Ja, das AcaGold hat schon einiges zu bieten. Da lohnt sich auch eine weite Anreise aus München…:megalach:
    Offenbar hatte der Doppelgänger andere Vorlieben wie ich und da kamen wir uns nicht ins Gehege. Er stand nur manchmal im Weg rum…

    Aber nun gut, zu den wesentlichen Dingen!

    Auswahl

    Als ich mich so auf dem Sofa fläzte, die Aussicht genoss und Blickkontakte austauschte, kam ich mit der einen oder anderen Verführerin ins Gespräch. Teilweise optisch äußerst reizvoll (insbesondere Elena) :ass1::titten:, ich konnte ihr auch fast nicht widerstehen :sabber:. Aber ich wollte kein blutjunges Ding von geschätzt 20 Jahren. Ich wollte mehr Erfahrung. Maya reizte mich, aber die wurde ständig belagert. Dann kam Putri auf mich zu und verwickelte mich in ein Gespräch. Sie machte das auch sehr gekonnt und reizvoll und da hatte sie mich schon. Außerdem hatte ich noch nicht den Länderpunkt für Indonesien ;) Ich bin dann mit ihr aufs Zimmer.

    Putri

    Oben angekommen gab es schon im Stehen innige ZK :knuddel:. Wir haben uns dann aufs Bett fallen gelassen und weiter geknutscht. Nach einiger Zeit ging sie etwas runter und biss mir in die Brustwarzen. Dabei fragte sie nur, ob ich es etwas härter mag :D, was ich bejahte!

    Dann ging sie weiter runter und blies mir einen :blasen:. Sehr gekonnt: Umkreisen der Eichel mit der Zunge, den Schaft rauf und runter und Einbezug der Eier. Nach einigen Minuten drehte sie sich in die 69, so dass ich ihr Schatzkästchen mit Zunge und Fingern erkunden konnte. Ich kam natürlich auf den Geschmack und wollte sie weiter erkunden, also das Rein-Raus-Spiel spielen :poppen:. Das zelebrierten wir dann auch in mehreren Stellungen. Aber irgendwie war mein Herr und Gebieter nicht auf voller Höhe.

    Putri bot mir dann an, sie in den Mund zu ficken :D Das konnte ich natürlich nicht ausschlagen! Sie wollte auch, dass ich ihn tief reinhämmere :sabber::sabber: Putri machte alles mit! Zum Abschluss zeigte sie mir noch einmal ihre Blaskünste, diesmal incl. Anrotzen. Dann war ich auch soweit und entledigte meine Nachkommen ins Laken…

    Putri bot mir ein sehr überzeugendes Programm. Nicht unbedingt was für Schmusekater (zumindest dieses Zimmer nicht), aber sie hatte mich ja zu Anfang gefragt. Putri machte alles mit. Dabei zeigte sie auch selbst viel Initiative und vermittelte mir den Eindruck bzw. die Illusion, dass sie selbst auch Spaß daran hat. Also ein Vollprofi im positiven Sinne! Wiederholung definitiv! Die Lobeshymnen hier kann ich absolut verstehen! Ich fand nur ihr Gestöhne etwas übertrieben. Aber das ändert nichts an dem sehr positiven Gesamteindruck! Und ich habe endlich meinen Länderpunkt ;)

    Fazit

    Ein Besuch im AcaG lohnt sich aus meiner Sicht immer: gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, sauberer und moderner Club mit guter Sauna und Möglichkeit einer Massage, gutes Essen, guter Kaffee. Und natürlich eine große Auswahl an attraktiven DLs. Da ist eigentlich für jeden was dabei!

    Für mich gibt es mit Putri jetzt einen Grund mehr ins AcaG zu fahren. Außerdem habe ich jetzt auch Maya auf meiner bucket list.

    Also ich komme wieder!

    In dem Sinne,
    BenH
     
  13. Ho4

    Ho4 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    14. Juli 2015
    Beiträge:
    207
    Dankeschöns:
    1.515
    Wie auch bei meinem Vorredner, war am Samstag Saure-Gurken-Zeit. Es waren zwar geschätzt 25 Damen vor Ort, bei mindestens doppelt so vielen Herren. Wenn man sich so im Rund umschaute, war es doch deutlich zu weiß anstatt bunt.
    Insofern schaute auch kaum eine Dame im Kino vorbei, bis auf einige, wie z.B. die Schwarze Shila, die dort ihren Stammplatz haben.
    Die Mädels wurden direkt ohne großes Vorgeplänkel vom Sofa gebucht.
    Für mich kamen optische so 3-4 Damen in Frage. Das machte es noch schwieriger, da an Optikschüsse noch schwerer ranzukommen war.
    Wenn man darauf erpischt gewesen wäre und sich richtig postiert hätte, wäre das sicher kein Problem gewesen. Nur ich hatte da erstmal keine Lust zu und war lieber saunieren...
    Später sprach ich noch mit Jasmin, noch bis vor 3 Wochen im Dolce Vita. Da sie vorher auffällig ungebucht blieb, das Dolce Vita eher als Servicewüste bekannt ist und ich beim kurzen Gespräch kein gutes Gefühl hatte, ließ ich die Finger von ihr, trotz guter Optik.
    Ein Zimmer machte ich dann doch noch zu späterer Stunde mit Bibiana oder so. Für mich der schönste Körper im Club an diesem Tag. Sie sieht vom Körper her aus wie 19, hat KF 34 vorzuweisen und trug auch noch einen schönen roten Tanga. Nach eigener Aussge ist sie Mitte 20, was man dann auch an den Augengrübchen sieht, die ihr aber sehr gut stehen.
    Es war insgesamt ein gutes Zimmer. Denn zuerst ließ sie sich viel Zeit für ein ausgiebiges Vorspiel. Die Topnote verpasst sie aber, da es danach doch zu schnell ging, was ja nicht immer nur am Herren der Schöpfung sondern auch an der Dame liegt, wie schnell sie z.B. bläst oder zum vögeln "drängt". Insgesamt aber wie gesagt gut. Nachdem ich fertig war stürmte sie wie schon erlebt auch nicht aus dem Zimmer, sondern wir verbrachten die Restzeit noch zusammen.
    Also doch ein schöner Tag, auch wenn die Bedingungen schon mal besser waren.
     
    AND, Lutonfreund, Knipser und 27 andere danken dafür.
  14. Dirkk

    Dirkk Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    26. November 2009
    Beiträge:
    143
    Dankeschöns:
    882
    Mahlzeit Kollegen,

    vergangenen Montag besuchte ich nach längerer Pay6 Abstinenz mal wieder den Tempel des Vertrauens im Ratinger Gewerbegebiet.
    Da ich noch die 10€ Rabattkarte von der Feier im Dezember hatte, erleichterte mich Leila lediglich um 15€.
    Ausgestattet mit Bademantel (an dieser Stelle mal der Hinweis an den Betreiber: kauf doch mal neue Bademäntel. Die meisten Mäntel sind sehr verschließen und haben Löcher überall) bekam ich die mittlere Kabine bei den Duschen zugewiesen.
    Uniform an, Latschen rausgesucht und rein ins Getümmel. Gegen 14 Uhr trifft man mehr Eisbären als DL. Dieses Verhältnis kippte aber an diesem Montag so gegen 17 Uhr wenn immer mehr Mäuschen eintrudeln.
    Obejkt der Begierde und diesmal meine Premiere: PUTRI
    Viel gelesen und als Pornoliebhaber direkt das Interesse geweckt. Woran es bisher gelegen hat, dass wir nicht gezimmert haben? Sie ist schlichtweg nicht verfügbar. Kaum vom Zimmer, direkt wieder auf das Zimmer. Die Frau liegt täglich mehr als dass sie steht. Nichtsdestotrotz machte ich es mir im Kino bequem und SIE gesellte sich zu mir. Kurzer Smalltalk und rauf aufs Zimmer. Was dann kam war schon schwer einstudierte, versaute Pornoaction. Fingern im Arsch....kein Problem. Tiefer Kehlenfick.....kein Problem. Die Liste der Dinge die mit Putri kein Problem sind, ließe sich beliebig fortsetzen. Abschluss, nach mehrmaligem Pos-Wechsel dann per Hand auf die Titten. Ob bei ihr auch ne Gesichtsbesamung möglich wäre? Mit Sicherheit. Alles ein Frage des Geldes.
    Nach der Nummer und völlig fix und fertig, wechselten 40 € am Spind den Besitzer.

    Fazit: PUTRI ist nix für Warmduscher oder Kuschelsexliebhaber. Ich glaube die kann auch einfach nicht anders. Auf der anderen Seite muss man sagen, dass die gesamte Nummer einstudiert erscheint. Ich glaube die macht wirklich auf jedem Zimmer dasselbe wenn ich meine Erfahrung mit den hier niedergeschriebenen vergleiche. Nevertheless, eigentlich immer ein sichere Bank.

    Im Laufe des frühen Abends verköstigte ich mich dann noch an dem leckeren Buffet und schaute ein bisschen Handball. Meine Augen fielen dann nochmal auf Aisha, da ich aber frisch gebumst war und ich im Nachhinein auch nix Gutes über sie gehört/gelesen habe, verzichtete ich auf die Nummer. Gott sei Dank.

    Gegen 20 Uhr verließ ich nach 6 Stunden Acapulco den Laden sehr zufrieden. Wie eigentlich immer.

    Euch wünsche ich ein schönes Wochenende und bis bald auf den Couchen der Clubs dieser Republik.
     
  15. redballon

    redballon Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    23. November 2009
    Beiträge:
    48
    Dankeschöns:
    153
    Am Sonntagabend war ich nach gefühlten Ewigkeiten mal wieder im Aca Gold. Als ich gegen 19:00 Uhr eintraf waren alle Parkplätze des
    Clubs und auch auf der Strasse belegt. Mir schwante schon böses. So schlimm war es dann aber doch nicht. Der Club war voll, aber es verteilte sich alles recht angenehm auf die Bereiche. Die große Urlaubszeit der Mädels scheint auch vorüber zu sein.

    Im Laufe des Abends traf ich dann auch Mariella, Shila und Elena.

    Mariella fing mich fast schon in der Umkleide ab. Mit Ihr hatte ich einige tolle Zimmer, als ich vor ca. 2 Jahren das letzte mal im Club
    war. Sie sprach mich an und erkannte mich wieder. Alle Achtung nach der langen Zeit. Die erste halbe Stunde ging an Sie.
    Es war genauso gut, wie vor Jahren. Tolle Frau und sie hat das Dirty-Etwas, was vielen jüngeren Hühnern fehlt.

    Nach einer Pause mit wirklich gutem Essen, traf ich dann Shila im Kino. Mit einem langen dunkelroten Kleid auf der dunklen Haut
    sah sie wirklich toll aus. Als ich Ihren Namen hörte, vielen mir jede Menge Lobeshymnen aus dem Forum ein. Also gebucht ….
    Leider muss ich sagen, das ich das Zimmer nicht so toll fand. Sie legte sich neben mich und starrte an die Decke. Küsse wurden nur angedeutet
    und irgendeine Nähe kam nie auf. Sie versuchte dann, meinen "kleinen" zu einem "Großen" zu machen, aber da die Stimmung irgendwie
    nicht entspannt war, passierte nicht viel und ich war eigentlich froh, als die 30 Minuten voll waren. Vielleicht hat ja einfach die berühmte
    Chemie zwischen und nicht gestimmt.

    Nach einer weiteren Pause stellte sich dann Elena an der Bar zu mir. Sehr hübsche, relativ junge, dunkelhaarige, ziemlich kleine Bulgarin mit wirklich tollem Körper. Obwohl meine Alarmglocken mal wieder schrillten, konnte ich nicht widerstehen und bin mir Ihr aufs Zimmer.
    Eigentlich würde ich ja sagen, das meine Alarmglocken recht hatten... keine Küsse, sie setzte sich so neben mich, das ich sie kaum anfassen konnte. Aber der Einblick dieses kleinen Mädels mit DEM Body hatte es mir angetan und so wurde dann nach einem kurzen Ritt dieses
    hässliche rote Gummi gefüllt.

    An diesem Abend sollte es das für mich gewesen sein. Da ich aber doch viele weitere interessante Mädels gesehen habe, werde ich sicher bald wieder dort einlaufen.
     
    moskito32, Baloo, BenHur und 8 andere danken dafür.