Acapulco GOLD: Berichtethema

Dieses Thema im Forum "Acapulco-Gold, Ratingen" wurde erstellt von Macchiato, 2. März 2015.

  1. Dirkk

    Dirkk Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    26. November 2009
    Beiträge:
    156
    Dankeschöns:
    985
    #1181 Dirkk, 27. Februar 2020
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2020
    Ende der Pay6-Abstinenz oder Endlich mal die Thekendame gebumst

    Guten Morgen, Kollegen

    Knapp einen Monat hat sie gedauert bzw habe ich durchgehalten mit meiner selbst auferlegten Pay6 Abstinenz. Gestern öffnete sich dann ein Zeitfenster und die Lust, mal wieder einen Club zu besuchen, stellte sich auch wieder ein. Irgendwie hält man es in der Tat nicht lange ohne unser schönes Hobby aus.

    Eingecheckt gegen 18:30 und von Leila mit dem Eisbärenfell ausgestattet worden. An dieser Stelle sei mal erwähnt, dass sie einen Topjob macht. Nicht nur dass man gefragt wird in welcher Kabine man einen Spind haben möchte, sondern auch noch ob oben oder unten. Ebenfalls hat sie ein Auge drauf nicht zwei hintereinander eingecheckten Kollegen einen Spind nebeneinander zu geben. Ein Dilemma in so vielen Clubs in der Region.

    Im Hauptraum nahm mein Auge einen Eisbärenüberschuss war. Ein Großteil der Damen verköstigte sich draußen am Buffett. Es gab Kroketten, Chili con Carne, indisches (?) Hähnchen und Reis.

    Die gewonnen 50€ aus dem Automaten wollten recht schnell wieder reinvestiert werden. Und da sprang mir auch schon die ehemalige Thekendame OLIVIA ins Auge. Kurze Beschreibung:

    - rumänisch
    - auf Puffstelzen etwa 180cm gross
    - kleine A-Tittchen
    - Tattos über dem linken Schulterblatt und am Arm
    - bildhübsches Gesicht

    Kurzer Smalltalk an der Bar und recht schnell Zimmer 11 klar gemacht. Nach eigenen Angaben ihr Lieblingszimmer, da sie sich selber gerne beim Sex zusieht. Bei solchen Aussagen kann das Zimmer gar kein Reinfall mehr werden. Und so war es dann auch: Der Kleidung entledigt und erstmal richtig intensive, schöne ZK gewechselt. Küssen kann die Frau. Anschließend hab ich mich vors Bett gestellt und sie erstmal blasen lassen. Was ein Anblick wenn die Dame auf dem Bett knieend ihren Arsch ausstreckt und man in dem Raum quasi 360° Rundumsicht hat. Wir wechselten anschließend in die 69er (ihre Lieblingsposition wie sie sagte) und ich konnte ihre leckere Spalte verwöhnen. Was für ein Anblick.
    Da sich bei mir über die Tage recht viel Druck angestaut hatte, bat ich sie in den Doggystyle zu wechseln. Auch dort wieder: Pornolike. Der Oberkörper schön tief runter und den Prachtarsch in der Hand. Und immer wieder ihre umdrehenden Blicke und das leichte Stöhnen ihrerseits. So dauerte es auch nicht lang und ich feuerte meine Nachkommen ins Präservativ.
    Noch im Zimmer wechselten 40€ den Besitzer und ich wurde mit einem feuchten Kuss verabschiedet.

    FAZIT: Richtig, richtig geile Nummer mit Olivia. Und ein kleiner Traum ist für mich auch wahr geworden: Endlich habe ich mal die Gelegenheit bekommen eine (ehemalige) Thekendame zu stempeln. In vielen Clubs ja mitunter die hübschesten Frauen. Servicetechnisch ist Olivia ne sichere Bank. Meinem Empfinden nach ist sie aber eher was für die Pornofraktion als für die Kuschel6 Liebhaber.Aber da macht am Besten jeder seinen eigene Erfahrung.

    Ich stärkte mich dann noch kurz mit ein paar Kroketten am Buffet, duschte mich und machte mich, erleichtert um 40€ und ~150g Sacksahne, wieder auf den Weg nach Hause.

    Bald komme ich wieder und dann nehme ich mir mehr Zeit für Olivia.

    Lasst es euch gutgehen. LG Dirk
     
    pcpopper, moravia, albundy69 und 26 andere danken dafür.
  2. Pattaya

    Pattaya Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    10. August 2012
    Beiträge:
    839
    Dankeschöns:
    7.773
    Es war höchste Zeit dem Schwesternclub in Ratingen wieder mal einen Besuch abzustatten ( Samstag war ich bei der Party im Penelope )
    Und ich wollte mal wieder andere sehen :):)
    Die Eintrittspreise sind ja bekannt bei Partys ist der Eintritt dann generell 40 €
    Der Club war noch so im Dämmerschlaf wenig Mädels und recht viele Herren zum Frühschoppen :prost:
    Die Mädels sind etwas luftiger angezogen zum Penelope :gruebel: oder kam es mir so vor ;)
    Kollege @Franzisko war auch da so gab es eine Menge zu Plaudern und :)
    Zum Mittagessen gab es Dann Kasseler / Sauerkraut / Kartoffelpüree und Nudeln / Salat usw ab 18:00 wurde nochmals
    Aufgetafelt zusätzlich Freibier :supi: Ich fand es :)
    Zu den Frauen neben den Urgesteinen auch einige neue und auch recht hübsche :)
    Kollege @Franzisko erblickte dann KAMI und war dann auch gleich weg :gruebel:
    Ich war immer noch unschlüssig oder vlt CORINNA geschädigt;)

    Nachdem mich KAMI anlächelte gab meinerseits kein halten mehr !
    upload_2020-3-2_10-36-44.jpeg KAMI ist ein Leichtgewicht und lässt viel Nähe zu aucf dem Sofa gab es die ersten:troest:
    Ich war schon ganz :sabber: und so ging es recht flott aufs Zimmer !
    Im Zimmer befreite ich Sie aus Ihrem Einteiler :ass1: und wohlgeformte A :titten2: kamen zu Vorschein :sabber: die mussten erstmal bearbeitet werden !
    Zu beginn gab es zärtliche :4stern: ZK
    KAMI
    startete dann ein :5stern: :blasen: :supi:
    Danach folgte eine :reiter:Stunde ob Hocke oder Beine gekreuzt KAMI einfach :supi:
    Es folgte dann zum Finale schönes :blasen:mit einer erlösenden HE ( danach war ich fick und fertig mit weichen Knien ) :supi:
    An der Umkleide gab es dann für 30 min 40 € und einen schönen upload_2020-3-2_10-58-22.jpeg

    Gesamtfazit : Wenn die richtige da :love: ist kannst Du den perfekten Clubtag haben !
     
    atlantisfan, pcpopper, Dan und 24 andere danken dafür.
  3. Biber1804

    Biber1804 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Juni 2019
    Beiträge:
    76
    Dankeschöns:
    593
    Nach Jahren mal wieder im ACA Gold gewesen.

    Angekommen um die Mittagszeit, eingecheckt. Dabei nett empfangen worden. Einen Spin mit einer 100er Nummer bekommen. Ich mag die Umkleide bei den Duschen nicht.

    Dann umgezogen und erstmal ein Brötchen gegessen. Obwohl es schon später war waren noch genug Brötchen da und auch eine Tomatensuppe, auf die ich aber keinen Appetit hatte.

    Dann auf das treiben geschaut. Die goldene Sitzecke kannte ich noch gar nicht.

    Trotzdem einen Teil der Damen wiedererkannt.
    Anka war da, Shila hat mich sogar wiedererkannt. Respekt! Leider ist mir Ihre Art mittlerweile zu aufgesetzt. Der Lack ist hier für mich ab. Obwohl sie immer eine gute Leistung auf den Zimmer erbracht hat.

    Ein Teil der Damen war aber auch neu, wie sollte es auch anders sein.

    Es wird mittlerweile weniger animiert. Küssen auf den Sofas scheint out zu sein. Unterhaltungen waren entweder mit Stammgästen sehr lang oder mit den anderen recht kurz.

    Irgendwann setzte ich mich ins Pornokino und dann kam
    Clarissa :
    Herkunft: Rumänien , Italien
    Deutsch: ausreichendes Deutsch zum unterhalten
    Alter: 27
    Größe: 1,60m
    Körper: KF 38 +
    Oberweite: C-Cups natur,weich
    Haare: schwarz, auf die Schulter fallend , hat sie sich zum Zopf gebudnen gehabt.
    Gesicht : Hübsch , wenn sie lacht...eher dunkler Roma Teint.
    Tattoos: keine gesehen.

    Sie war sehr nett.
    Wir unterhielten uns und nach einer angemessenen Zeit kam die Zimmerfrage.
    Dann ab nach oben und mit ZK, nicht so ihre Paradedisziplin begommen.
    Danach aufs Bett was Pussysliding und ab zum Blasen nach unten. Dabei gekonnt ihre schönen Brüste eingesetzt.
    Reiten und dann noch Missio. Bis dahin ein wirklich gelungenes Zimmer.

    Als ich dann kam war ich was verwirrt. Ich durfte in ruhe auszucken. Als ich den kleinen Biber dann herauszog. Setzte sie sich auf, legte die Rolle Zewa weg und meinte:"Auf zum Sport".
    Es war also alleinige Reinigung angesagt. Dann meinte sie sie käme nach den Duschen wegen des Bezahlens zu mir.
    Ich verstand irgendwie die Hektik nun nicht.

    Aber was solls ansonsten schön. Obwohl gute Performance wegen der letzten zwei Minuten keine Wiederholung für mich.
     
    atlantisfan, pcpopper, Dan und 22 andere danken dafür.
  4. Root 69

    Root 69 Clubhopper auf Tour - heute hier, morgen da

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.955
    Dankeschöns:
    9.243
    Hallo Leute.

    Ich bin gestern nach genau zwei Wochen wieder an einem Freitag Abend im Acapulco Gold gewesen. Alles eigentlich wie immer, nur neue dünne Bademäntel (diese Eierkartontyp a la Dolce Vita) und dass es aufgrund der Coronageschichte insgesamt etwas ruhiger war. Ich blieb bis ca. 22.30 Uhr vor Ort und da waren auf Männer- und Frauenseite jeweils maximal 40 anwesend. Das lineup war gut, für jeden dürfte etwas dabei gewesen sein. Die Männer schienen überwiegend zufrieden gewesen zu sein. Ich hatte mit der Rumänin Francesca (Neuzugang) ein gutes Zimmer, ein Kumpel war mit einer Rumänin mit Brille sehr zufrieden, und vor dem Verlassen des Clubs traf ich in der Umkleide noch einen FK, der in Begleitung seiner Stammfrau auch sehr glücklich aussah. Leider konnte wir uns nicht mehr unter vier Augen unterhalten.

    Eigentlich hatte ich den Optikschuss Morena, ex-Babylon/Saunaclub Venus für eine Buchung im Auge. Bin bei ihr aber noch nicht von gutem Service überzeugt.

    Ganz anders war es dann aber bei einem girl, die auf sich aufmerksam machte und meine Beobachtungen bemerkte. Sie kam dann auch zu mir aufs Sofa. Wir stellten uns kurz vor und tauschten unsere sexuellen Vorlieben verbal aus. Sie schien ein gutes Programm zu bieten und ich vertraute ihr. Ab aufs Zimmer, und ich wurde nicht enttäuscht. Auf dem Sessel sitzend ließ ich mich schön und ausgiebig französisch verwöhnen. Dann ging's ab aufs Bett. Aufs küssen und ausgiebiges lecken war ich gestern nicht so aus, kann am Corona gelegen haben. Sie ließ sich aber schön fingern und es gab eine Schlittenfahrt. Dann Sex in den üblichen Stellungen, das Reiten war schon sehr geil und sie ist schon eine Frau der aktiveren Sorte. Ich glaube ich war schon nach gut zwanzig Minuten fertig. Sie ging sich dann schon oben frisch machen und kam dann wieder zurück zu mir aufs Zimmer. Nochmal kurz hier und da anfassen, Küsschen etc. und dann ab nach unten, wo ich ihr dann die verdienten 40 € übergab. Eine empfehlenswerte Rumänin, die meist im Bereich vor dem Saunafenster sitzt.

    Francesca
    28
    Rumänien
    ca. 1,68 m
    KF 34
    längere schwarze Haare
    a-Cups
    spricht nur Englisch, da es ihre erste Station in D sein soll, vorher wäre sie u.a. in POR tätig gewesen (Stripclub mit Hotelbesuchen)

    Ich glaube, das waren alle nötigen Infos zu dem Besuch. Zu essen gab es bekanntermaßen Gegrilltes, bis 19 Uhr gezapftes Freibier. Eintritt hätte ich 35 € bezahlen müssen, aber ich löste gestern mein letztes Ticket aus der abgelaufenen Aktion '6 Tickets für 100 €' ein.

    Gruß bis bald, Root 69
     
    DonJuppy, moravia, TittyTwister und 27 andere danken dafür.
  5. Elrond17

    Elrond17 Gewohnheitstier

    Registriert seit:
    23. November 2016
    Beiträge:
    1.158
    Dankeschöns:
    10.202
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen
    Freitagabend in Ratingen

    Es ist Freitagabend und es hat ein geöffnetes Zeitfenster. Dazu die Lust, nochmal einen Aca-Grillteller und die Stammdame Anka zu genießen. Der Plan wurde zumindest zu 50% umgesetzt - zum Grillteller bin ich gar nicht gekommen (nur ein Schälchen Fritten), da ich einerseits daheim schon Abendbrot hatte und ich die ganze Zeit mit Anka (Ende 30 aus Rumänien, mittellange schwarze Haare, schlank - schön griffig, 1,58m, KF 36, B-Cups) verbrachte.

    Und das trotz Corona, also bin ich laut FK j'en revais ein Hasardeur oder Fatalist. Oder ich bin ich und ignoriere die Gefahr einfach mal, was gestern einige andere auch taten, aber bei weitem nicht so viele, wie an "normalen" Freitagabenden.

    Beim Einchecken wurde ich von Leyla überschwänglich mit Umarmung und Küsschen begrüßt, und wo ich denn so lange war... Gegen 35,- erhielt ich dann einen Bademantel (keinen von den neuen, sondern einen älteren, der mir dafür mal passte). Umkleiden, frischmachen und dann im Gang Anka getroffen, die gerade von einem Zimmer zurück kam.

    Auf der Terrasse wurde erstmal geraucht und erzählt. Die Situation im Club ist schon angespannt. Die Damen machen kaum Zimmer, da nur wenig Besucher kommen. Am Mittwoch waren wohl tagsüber 30-40 Damen dort und nur 5-10 Herren. Auch Anka hatte wenig Zimmer, gestern vor mir auch erst eines. Gestern Abend waren laut Anka über 50 Frauen dort und für einen Freitagabend relativ wenig männliche Gäste, wenn auch mehr, als unter der Woche. Vollkommen ungewohnt, diese Situation. Nun, so verging quatschend die Zeit und irgendwann wurde es Zeit für einen Zimmergang.

    Den unternahmen wir dann, als ein Appartement frei wurde. Dort haben wir uns erstmal aufgefrischt und schon vor dem Bett ging es mit Küssen und Streicheleinheiten los. In der gemeinsamen Stunde gab es dann auch reichlich davon, gepaart mit Massage, ausdauerndem Lecken und Blasen und GV in Reiter, Missio und Doggy. Gemeinsam genossen wir diese Stunde sehr und für mich ist es schön, mit einer vertrauten DL zusammen zu sein. Das war mit Sicherheit mal wieder eines der schönsten Zimmer in der letzten Zeit.

    Am Spind gab es dann die üblichen 80,- (diesmal mit Tipp) für ein tolles Zimmer mit einer klasse Anka.

    Dort traf ich dann auch den FK root 69, aber leider hatten wir dann keine Zeit mehr für eine längere Unterhaltung. Trotzdem schön, dass wir uns dort trafen.

    Für einen AST mit Ziggi und Cola war dann allerdings noch etwas Zeit, dafür entfiel dann der Grillteller, weil ich mich doch mal irgendwann wieder auf den Heimweg machen musste. Herzlicher Abschied von Anka und an der Theke von Leyla. Bis demnächst dann mal wieder, so Corona es zulässt.
     
  6. Dirkk

    Dirkk Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    26. November 2009
    Beiträge:
    156
    Dankeschöns:
    985
    Klitzekleiner Kurzbericht

    Montagvormittag....ein kleines Zeitfenster tut sich unverhoffter Weise auf. Also das gummierte Vehikel auf die A52 geprügelt und nach 15 Minuten Fahrt bei Leila an der Kasse eingecheckt. Zeitpunkt: 11:30. Kosten: 25 €
    Es gibt jetzt neue, kackbraune Bademäntel. Leila gab mir einen Bademantel in L mit den Worten: "Baumwolle, das können die Türken". 5 Minuten später festgestellt: L ist wie zuviel Wurst und zuwenig Pelle. Passt nicht. Also Handtuch um die Lenden und rein ins Geschehen.

    Etwa 10 Herren sowie 20 Damen anwesend. Die üblichen Verdächtigen: Mina, Putri,Oxana, die etwas pummeligere junge Dame etc...

    2 Kaffee und ein Pinneken Mundspülung später fand ich mich mit CRINA auf der Couch. Nach eigenen Angaben 32 Jahre alt, dünne Figut, Tattoos konnte ich jetzt nicht erkennen. Schwarze Haare und ein sehr hübsches Gesicht. Kurzer Smalltalk auf Englisch und dann Zimmer 22 klargemacht. Hier meine Ausgangssituation fürs Zimmer: 1 Woche weder Hand angelegt noch Muschi vor die Flinte gekriegt. Im Zimmer also kurzes anblasen auf der Couch und anschließend in der Doggy abgeschossen. Diese Nummer dienten der reinen Hormonhaushaltregulation. Dafür war die Nummer solide. Auf mich wirkte sie etwas lustlos und porgrammabspulend. Kann aber auch sein dass ich einfach keine Lust auf viel bla bla hatte sondern einfach nur abspritzen wollte.
    Am Spind dann die ortsüblichen 40430 entrichtet.

    Im Barraum einen alten Bekannten getroffen und noch kurz ein bisschen geschnackt und uns über Oxanas Schönheits-OP´s ausgelassen. Mal wieder ein Beweis das die OP´s nicht so heißen weil man zwangsläufig davon schöner wird. Aber macht euch selber ein Bild.

    Nach knapp 2 Stunden den Laden zufrieden verlassen. Leila noch mit auf dem Weg gegeben mal ein anderes Duschmittel zu kaufen. Bei den jetzigen rieche ich immer wie ein Obstkorb. :)

    Euch einen schönen, coronafreien Start in die Woche.
     
  7. PirateReborn

    PirateReborn Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    28. Dezember 2019
    Beiträge:
    14
    Dankeschöns:
    222
    #1187 PirateReborn, 29. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2020
    Aca Gold kurz vor Corona (3 Clubs-Scouting Tour Part II)


    … Welcome back an alle, die vom FKK Venus-Thread aus gleich hier weiterlesen! Und Hallo an alle, die hier neu zugeschaltet haben.

    Was bisher geschah: Weit angereist aus Bayern für meine lange geplante Dreifach-FKK-Scouting-Tour. Und das alles ganz kurz bevor der Corona-Wahnsinn so richtig losging. Den Nachmittag im FKK Venus, Hamminkeln, verbracht und gegen 20 Uhr schlage ich nun im Acapulco Gold in Ratingen auf.

    Ach ja, das alte Aca in Velbert kenn ich noch von 2010/2011. Das war schon ein spezieller, aber irgendwie cooler Laden. Ich bin gespannt und freu mich auf’s erste mal in Ratingen. Erster Eindruck: uiuiui, das ist aber alles eine Liga abgerockter als heute Nachmittag in Hamminkeln. Gibt’s die Duschen auch in warm? Soll ich mal einen ordentlichen Profi-Kalkreiniger (Milizid !) empfehlen? An der Bar gibt’s Fanta und so, aber Alkoholisches eher nicht so. Jedenfalls sind sich Barfrau und Empfangsdame über das System nicht einig. Buchung auf’s Schlüsselband oder erst am Empfang zahlen und dann Budget an der Bar absaufen? So kann man auch einen guten Teil des Abends verbringen. Pendeln zwischen Bar und Empfang zur Klärung der Sachlage. So wird’s wenigstens nicht langweilig!

    In der Umkleide werde ich dann auch noch zugequatscht von einem sendungsbewußten Deutschen, der mir sein krudes Weltbild einimpfen will. Die Sorte, die jeden zweiten Satz anfängt mit „Ich bin ja bestimmt kein Schmuseopi, aber…“ nur um dann fünf Minuten aus Mein Kampf zu monologisieren. Wunderbar, daß ein zweiter Gesprächspartner auftaucht, und die Gespräche mit diesem Kollegen werden zum Highlight dieses Abends. Zum Highlight taugen nämlich leider weder Ambiente, noch das lineup, und auch nicht die Stimmung unter den Grazien. Wieso tauchen die Mädels denn im Club auf wie grade aus dem Bett gefallen und starren lustlos vor sich hin, wenn sie im Club Geld verdienen wollen und sowieso schon 5 Frauen auf einen Mann kommen? Ich sehe so gar nichts Reizvolles unter den sehr vielen Frauen. Nur die immergleichen, dunkelhaarigen, wenig gepflegten rumänischen Klischeemädels. Drin auf den Sofas nicht und auch draußen beim Rauchen nicht.

    Ich finde mich damit ab, daß es hier kein Zimmer gibt und verlege das Vergnügen des Abends auf das Gespräch mit dem Kollegen, mit dem ich mir viel zu erzählen habe. Nur nebenbei sage ich ihm „Hey, eine wirklich faszinierende Frau gibt es hier ja doch. Siehst Du die superschlanke mit den kürzeren schwarzen Haaren in den roten Dessous auf dem Sofa?“ und er nickt mir bestätigend zu. Und weil sie, wie so viele der Mädchen, diese feinen Antennen hat, ruft sie mir zu: „ Was heißt Schnucki? Das ist etwas gemeines, stimmt’s?“ Ich sage „Überhaupt nicht, das heißt Schatz, Darling, so was in der Art.“ Sie lacht mich aus, glaubt mir nicht und ich nutze den Anlaß um rüber und auf Tuchfühlung zu gehen. Das Mißverständnis klärt sich auf: „Ich weiß ganz genau, daß >Schlucki< nichts mit Darling zu tun hat.“ Ach so, da hat sie dann wohl recht. Gott, sie ist wirklich superhübsch, aus der Nähe noch mehr. Die Haare zu einem stylishen Bob geschnitten, fast schwarzblau und diesen tollen Schwung im Haar, den kein Pflegeprodukt sondern nur fantastische Gene hinkriegen. Und ein sehr hübsches Teeniegesicht, diese Lippen, diese Augen, hohe Wangenknochen und dieses Näschen. Da gibt’s nur eins – und danach fragt sie mich grade. Erst auf dem Zimmer erfahre ich, daß sie Anaïs heißt. „Schöner Clubname“ sage ich und sie zwinkert stolz „Ja, gut ausgedacht, oder?“. Und was für ein schönes, orientalisches underboob-Tattoo sie hat. Unter ihren kleinen, absolut perfekt geformten Brüsten. Ein bißchen nettes Blasen, ein bißchen schön enges Reiterchen und in der Doggy halte ich es nicht lange aus beim Anblick dieses wunderschönen Pos und ihres Rückens entlang dessen man jedes kleine Wirbelchen abzählen kann. Buch sie und Du weißt was ich meine. Wie lange war das jetzt? 10 Minuten? Der Kollege war offenbar mit ihrer Freundin unterwegs, kommt aber auch grade schon wieder runter und meint: „Nö, knappe halbe Stunde“. Nun ja, gutes Zeichen, wenn die Zeit dermaßen im Flug vergangen ist.

    Zum Abschluß kann ich mir eine Recruiting-Aktion für’s Forum nicht verkneifen und mein abendrettender Kollege ist hier nun auch als „immer_geil“ angemeldet. Dann aber los, einen solchen Lottogewinn wie Anaïs zieht man in diesem Laden kein zweites mal. Um 23 Uhr bin ich weg und wenig später im Hotel.

    Wer immer noch nicht genug hat, liest für den zweiten Tag im LuderLounge-Thread weiter….


    Kerngesund grüßt
    PirateReborn
     
    TittyTwister, Pluto, atlantisfan und 18 andere danken dafür.