Artemis, Berlin

Dieses Thema im Forum "Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum)" wurde erstellt von Yardbird, 5. März 2010.

Schlagworte:
  1. dj_cifou

    dj_cifou Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    27. Februar 2011
    Beiträge:
    264
    Dankeschöns:
    1.033
    fortunate visit

    i was in Artemis yesterday, i had made a few visits before so i already knew this club (a couple of times the last 3 years). Yesterday there were a lot of girls, at least 80 and more for sure in the evening ... for a first session i made up my mind with Cindy from Poland, i asked before if she kisses and she told me "a little bit" and i can tell that in the room it was really "a little bit" :D:cool: , she is very thin and is only 1m60, it is a lolita girl but the session is very basic.
    After dinner i decided to stay at the bar in the corner, a really good encounter point just to get in touch with girls i was only interested to go with. But i don't why but i decided to ask their service, something i don't often ask from a girl in NRW, because the girls in Artemis were a bit "agressive" and quickly asked to go to the room and so it gives this bad impression of making money as fast as possible with bears with a basic service whereas half an hour is 60 and extra are all costly :cool:
    And what a disappointment when i realized that most of the girls don't provide any french kiss in their service, but i only asked to girls i was interestested to go with, 7 or 8 girls, i din't ask for the others. In a desperate moment i really thought i wouldn't do anymore session and really thought that it was a "No FK Girls Club :D"
    until Natalie from Poland came to me and said : "i remember you from another club " i looked at her and her face was also familiar to me :D and after a few talk she said to me that she was in Yin Yang once in the past :rolleyes: but i didn't go with her that time, i think i certainly missed the occasion because she is quite very attractive ;)
    and she provide a full service :p, into the room the blowjob was long and excellent, the FK were deep and passionate, licking her pussy was also very good as she tasted very sweet :p , the session with Natalie was excellent :) a fortunate encounter as i was worried about doing nothing just before (on the contrary of the couple of visits i made here in the past, where i had great memories with a cute german girl and a gorgeous polish girl very beautiful who did fantastic sessions with one of the best service i ever had in clubs :) )
    But back to yesterday, i took the usual shower just after Natalie session, and get back to the main room just at the entrance and stood up for one moment when the girl sitting just in front of me turned back towards me and what a surprise to see that she was incredibly beautiful :eek: i said to myself "Fuck fuck fuck ..." why this girl arrive when i have just done a session :cool: i cannot go again now !
    so i decided to reach the bar and order a drink when i felt someone sitting also next to me and it was ... her again :cool: i couldn't help turning my head every time and look at her, impossible to resist :p and she she quiclky realized that i wasn't too much indifferent to her beauty and of course she engaged the conversation :p her name is Jordan from Berlin, 1m70 at least, perfect body, thin but not too much and an incredibly beautiful face (according to my personal taste), she has been working in Artemis for 6 months. Then the dangerous question happened : "you want to come with me ?" , in that moment my mind said "No i can't !" but my mouth said "YES" :D i swear it was not me that said "Yes" :D i don't know why but it is always when you don't look for a girl that the one very beautiful come up :cool::D!
    and of course into the room, it was only an "Optik fuck" as her service is basic (no FK, just kisses, this is really the No FK girl Club:D ) but the blowjob is very good and as i didn't have enough time to reload the battery it was a little bit hard to get a nice finish ... and she seemed to be very interested to finish with a CIM in which i agreed as she sucks very well, the only way i could finish in this session.
    that's all folks :winkewinke:
     
    albundy69, ejakulator, Bokkerijder und 2 andere danken dafür.
  2. Tittenfetischist

    Tittenfetischist Ich sag ja zu Silikon

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    128
    Dankeschöns:
    185
    Die hier mehrfach erwähnte Jenna hat nun eine eigene Homepage. Hier ein paar Eindrücke:

    http://novanice.de
     
  3. pussyfucker07

    pussyfucker07 in Pay6 Auszeit

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    420
    Dankeschöns:
    2.621
    Ort:
    Nordlicht
    Plötzlich enttarnt- da war ich platt

    Eine Fortbildung führte mich nach langer Zeit mal wieder nach Berlin, nach einem Tag mit mal mehr oder weniger interessanten Vorträgen zog es mich ins Artemis, hier wollte ich den Tag mit schönen Frauen ausklingen lassen. Ich strahlte die Empfangsdame in meiner Vorfreude wohl derart an, so dass sie anmerkte, da sei aber jemand glücklich.:cool:

    Nach dem Frischmachen ging ich erst mal auf die Suche nach mir bekannten Gesichtern, ich hoffte darauf Sammy, Nina oder Danielle zu entdecken, denn mit diesen süßen Frauen hatte ich schon tolle Stunden und sie liegen mir besonders am Herzen:biggrinlove:

    Doch ich traf auf viele neue Gesichter, darunter sehr attraktive Girls, deren Serviceeinstellung mir aber komplett unbekannt war und mir war erst mal nicht nach Experimenten. Auf dem Weg in den Wellnessbereich erblickte ich dann doch ein mir bekanntes Gesicht am Fuß der Treppe, es war Maria. Maria erkannte mich auch wieder und so standen wir am Fuß der Treppe und plauderten wunderbar, von der Busenvergrößerung vieler Mädels bis hin zu den Gepflogenheiten in Schweizer Clubs war alles dabei, an einen Zimmergang dachte ich zunächst nicht. Doch je länger ich Maria so ansah, desto mehr erweckte sie meine Lust. Ihr süßer Mund, ihr Blick, ein dunkles Band mit Schleife um den Hals, die sexy Kurven und ihre langen Haare steigerten mein Verlangen Maria zu berühren, sie zu küssen unaufhörlich. Ich ließ mir nichts anmerken, erst als Maria fragte, ob wir uns vielleicht ins Kino setzen wollten, ließ ich die Katze aus dem Sack und teilte ihr meinen Wunsch nach einem Zimmer mit.

    Es folgte eine Stunde voller Lust und Zärtlichkeit, wir verwöhnten uns gegenseitig und ließen uns komplett fallen. Marias zärtliche Berührungen, die sanften Zungenküsse, der Duft ihres Körpers, ihre Hingabe, das alles war so innig, ich genoss Marias Nähe und das Gefühl der Lust auf sie. Maria bläst unheimlich gefühlvoll und weiß ganz genau wie man einen Mann glücklich macht. Irgendwann musste ich das FO dann leider unterbrechen und ums Gummi bitten, schließlich wollte ich noch in Marias Schneckchen eintauchen und sie ganz langsam spüren, und wie ich sie dann spürte, es endete damit, dass mein Vulkan ausbrach und seine Lava ins Gummi schleuderte. Vielen Dank Maria, bei dem Gedanken an die Art wie du mich berührst, rieseln wohlige Schauer durch meinen Körper:saint:

    Das herrliche Gefühl der Entspannung nach einem tollen Orgasmus vertiefte ich dann bei einer wohltuenden Massage im Wellnessbereich, der Knetmeister befreite mich gekonnt von allerlei mich peinigenden Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich.
    Wie ich dann so ganz tiefenentspannt und unschuldig an der Poolbar saß und meinen kühlen Drink genoss, kriegte ich plötzlich einen Klaps auf den Hintern, ich drehte mich überrascht zur Seite und wen sah ich da? SAMY! Sie grinste mich an und wir begrüßten uns. War sie also doch da, meine wunderschöne, langbeinige Traumfrau. Innerlich hüpfte mein Herz vor Wiedersehensfreude. Was dann kam, habe ich so bisher jedoch noch nicht erlebt, Samy sprach mich auf meine Berichte über sie an, die fast ein Jahr zurücklagen. Irgend so ein Typ hatte sie ausgedruckt und ihr im Club präsentiert. Samy erzählte mir dann, dass sie geschockt gewesen wäre, sie habe von der Existenz solcher Foren und Berichte keine Ahnung gehabt und sei erst mal baff gewesen. Wie sehr sie das beschäftigt haben muss zeigte, dass sie den Titel meines Berichts inclusive dem Wortlaut einzelner Passagen auswendig rezitieren konnte. Samy wusste meinen Künstlernamen aus dem Freiercafe, meinen richtigen Vornamen hatte sie hingegen vergessen... Samy wirkte nicht etwa böse über die Berichte und versicherte alles sei ok, dennoch war ich verunsichert, irgendwie wurde ich das Gefühl nicht los, dass es sie doch verletzt hatte, obwohl meine Berichte ja ein Kompliment an eine wunderbare und sexy Frau sind, sie legen Zeugnis darüber ab, wie sehr ich die Zeit mit ihr genossen habe und wie begehrenswert sie für mich ist. Samy, wenn du hier wieder mitliest, diese Art von Berichten sind keine Bloßstellung, sie sind ein Kompliment an dich, wie sehr du mir den Kopf verdrehst.

    Wie kamen uns dann an der Poolbar langsam näher, besser gesagt ich kam Samy näher, weil ich begann sie zärtlich zu streicheln und am Nacken zu kraulen, Samy schloss die Augen und schnurrte. Ich freute mich, dass sie meine Berührungen genoss. Wir landeten natürlich später auf dem Zimmer, ich erlebte wieder eine sehr schöne Stunde mit einer hingebungsvollen und sexy Frau, ich gehe hier aber nicht in weitere Details, weil ich das Gefühl habe, dass es Samy, auch wenn sie es nicht sagt, doch zu intim ist und sie sich nicht wohl dabei fühlt, ich möchte auch nicht, dass sie womöglich bei unserem nächsten Zusammensein auf dem Zimmer schon dabei denkt, dieses und jenes kann ich dann später in seinem Bericht lesen. Ich möchte meine Zeit mit Samy unbefangen genießen, ich hatte nämlich das unterschwellige Gefühl, dass bei unserem Zimmergang sowohl Samy als auch ich nicht so unbeschwert und natürlich waren wie damals. Liebe Samy, die Zeit auf dem Zimmer gehört in Zukunft nur noch uns.:ladiesman:

    Nach meiner Enttarnung mit anschließendem Zimmergang musste ich mich stärken, das Essen war aber alles andere als wohlschmeckend, gut dass ich beim vorzüglichen Catering während meiner Fortbildung gut zugelangt hatte, sonst hätte ich jetzt ein Problem gehabt:bigmotz:

    Anschließend schlenderte ich durch die beiden Kinos des Artemis, doch es gab leider keinerlei öffentliche Action zu bewundern, schade! Ich lümmelte mich dann auf die Sofas am Eingang zum Wellnessbereich und konnte bei der Anmache von Cindy leider nicht wiederstehen. Cindy ist eine sehr zierliche blonde süße Polin. Ihr schlanker Körper und ihre kleinen Füße in den sexy Schuhen ließen mich schwach werden. Auf dem Zimmer war es aber ernüchternd, keine Nähe, keine Zärtlichkeit, sie ließ sich nur sehr kurz lecken und spreizte dabei ihre Beine nicht ordentlich. Geblasen hat sie dann aber sehr ordentlich, dass war aber auch der einzige Pluspunkt. Bei so wenig Nähe und Verführungskunst auf dem Zimmer machte ich dann beim GV schlapp, mein Schwanz hatte keinen Bock mehr auf so eine Performance, Cindy wichste mir dann die Sahne per Hand raus, diese halbe Stunde hätte ich mir sparen können.

    Ich drehte dann weiter meine Runden und sah mir auch mal die tänzerischen Darbietungen an, leider waren die Tänzerinnen des Abends optisch nicht meine Kragenweite und vermochten mich daher auch nicht wirklich in eine geile Stimmung zu bringen. Ich setzte mich dann ins untere Kino, wo ich noch Zeuge einer seltsamen akustischen Erscheinung wurde, aus den angrenzenden, nur mit Vorhang abgetrennten, Fickzimmerchen ertönte die Stimme einer Lady, die lachend ihren Gast als Hitler und Stalin ansprach:confused:

    Die Stunden gingen dahin, nach einem ausführlichen Nickerchen auf einem Sofa im Wellnessbereich stürzte ich mich noch mal ins Getümmel an der oberen Bar und wurde ein letztes Mal schwach, die sexy blonde Cora konnte mich von ihren Vorzügen überzeugen, lange Beine, süßes Bauchnabelpiercing, nette Erscheinung. So folgte ich ihr in ein schönes Zimmer mit Statue und großen Spiegeln. Ich fand sie sexy, hatte aber ehrlich gesagt keine großen Erwartungen mehr. Es folgte eine überraschend schöne Stunde, Cora konnte mich tatsächlich zu vorgerückter Stunde noch mal so richtig aufgeilen. Sehr schön war auch, dass sie selber genießen wollte. Sie gab sich beim Lecken total authentisch meiner Zunge hin, das motivierte mich alles zu geben, so konnte ich Cora einen heftigen Orgasmus bescheren, der sie heftig schüttelte. Anschließend leitete Cora meine Verwöhnzeit mit zarten Küssen und einer Streichelmassage mit ihren Fingernägeln ein, geil! Mein Schwanz tropfte schon vor Vorfreude, die Lusttropfen ängstigten Cora leider dermaßen, dass sie nur gummiert blasen wollte, wenn sie ihn mit Gummi nicht hochkriegen würde, dann stellte sie FO in Aussicht:mad: Fand ich nicht so prickelnd, allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass eine Diskussion an der Stelle nichts gebracht hätte, allenfalls ein schlechtes halbherziges FO. Dann lieber ein geiler Blowjob mit Gummi. Und so war es dann auch, mit Gummit fühlte Cora sich sicher und lutschte geil und gefühlvoll. Trotz Gummi wurde ich schnell richtig hart. Auch auf dem Bauch liegend, mir ihre Vorzüge im Spiegel präsentierend, war das Blaskonzert:blasen: sehr befriedigend. Gummi drauf und hinein in die enge Spalte, in zärtlichem Rhythmus, der sich in Geschwindigkeit und Tiefe langsam steigerte, vögelten wir in der Missi, Cora stöhnte leicht und fühlte sich herrlich an, so kam ich zu einem intensiven Höhepunkt. Cora hat die miese Nummer mit Cindy neutralisiert und mir einen tollen Ausklang meines Artemisbesuchs geschenkt. Nächstes Mal wird aber ohne Gummi geblasen!
     
    clark5000, jaja, Winnetou Kowalski und 3 andere danken dafür.
  4. pussyfucker07

    pussyfucker07 in Pay6 Auszeit

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    420
    Dankeschöns:
    2.621
    Ort:
    Nordlicht
    Am Sonnabend zog es mich noch einmal an den Ort vieler heißer Begegnun- gen: das Artemis
    Nach netter Begrüßung am Empfang und dem obligatorischen Frischmachen, zog es mich in den Wellnessbereich, wo ich bei einem ersten Kaffee relaxte. Später erkundete ich mal die Lage im oberen Thekenbereich, da fiel mir eine langbeinige Lady mit Cafe au lait farbener Haut und naturkrausem Haar auf. Sie wirkte sehr selbstbewusst und stolz auf mich, ihre exotische Ausstrahlung
    machte mich an:sabber:. Im Gespräch stellte sich heraus, dass ich es mit Tracy aus Hamburg zu tun hatte.

    Bei der Herkunft Hamburg geht bei mir immer unweigerlich der Abzockradar an, aber im Gespräch machte Tracy deutlich, dass sie guten Service für wichtig hält und bei ihr die halbe Stunde auch eine halbe Stunde sei. Auch ZK wurden in Aussicht gestellt. So gab ich ihr eine Chance und wir verschwan- den miteinander aufs Zimmer. Hier erlebte ich eine angenehm befriedigende halbe Stunde mit Tracy. Etwas abtörnend war, dass ich mir zu Beginn unserer Session die Hände desinfizieren musste:eek:, sie zückte da so ein kleines Fläschchen aus ihrem Handtäschchen. Der Rest war dann aber angenehm. Es gab leichte ZK, nicht tief, aber trotzdem schön, ihre Lippen und Zungen-
    spitze zu fühlen. Beim Lecken ging sie gut mit, Zärtlichkeiten an Hals und Nacken ließen sie richtig schnurren.Ihr FO:blasen: war dann sehr gefühlvoll und gekonnt, auch die Eierchen wurden schön geleckt, braves Mädchen! Nach fixer Gummierung massierte ihre Pussy beim Vögeln schön meinen Schwanz, so dass ich genüsslich die Tüte füllte. Schöne Auftaktnummer mit einer sehr attraktiven Frau.

    Das Artemis wurde voller und voller, schon gegen 18:00 Uhr waren kaum noch Zimmer ohne Wartezeit zu bekommen. Jede Menge Italiener fluteten das Artemis. An diesem Sonnabend waren noch viele für mich sehr reizvolle Damen anwesend: Die blonde Sexbombe Jenna mit langen blonden
    Haaren und Mörderboobs, die blutjunge und zuckersüße Iranerin Nia, die tschechische Versuchung Nina…

    Bei Jenna habe ich nicht rechtzeitig zugeschlagen, als sie frei war buchte ich sie nicht, später war sie lange gebucht und ich erwischte sie nicht mehr. Auch bei Nia war ich leider nicht entscheidungsfreudig genug, sie war zuckersüß im Gespräch, doch ich zögerte, ob ihr Service mich auf dem Zimmer
    wohl zufrieden machen würde, sie ging dann leider gegen 1 Uhr zu Bett.

    Ich stärkte mich dann an der für Artemis-Verhältnisse recht genießbaren Abendbewirtung, Rinderbraten mit Kartoffelgratin und Spaghetti Bolognese machten satt und brachten Energie zurück.

    Im oberen Kino gab es dieses Mal auch öffentliche Action zu bestaunen. Zwei Dreier parallel, der eine Stecher bumste:poppen: die Ladies durch, dass es nur so klatschte: patsch patsch…
    Der andere Typ wurde heftig abgeritten und leckte derweil die andere Maid durch: Geil, da bekam ich auch wieder richtig Bock auf eine Süße . Auf der Couch am Kinoeingang wurde ich dann bei Shenaia, einer süßen Moldavierin mit leicht lockigem offenen Haar schwach.
    In der folgenden halben Stunde habe ich leichte Zungenspitzenküsse bekommen, heftiges Geknutsche wie in der Freude 39 ist im Artemis kaum zu finden. Der FO-Blowjob war aber schön feucht und erregend, die anschließen- de Fickerei führte sicher ans Ziel, ich habe das Gummi gefüllt: insgesamt eine nette Standard-Clubnummer ohne besondere Höhen und Tiefen.

    Das Highlight wurde dann später meine Abschlussnummer mit Liz, die Frau hat mich so was von kirre gemacht, einfach Wahnsinn! Liz ist sehr groß, sie hat einen schönen großen Hintern:popo1:, eine schmale Taille, geile Blaslippen, lange dunkle Haare und pralle Silikontitten:titten2:. Liz trug schwarze halterlose Strümpfe und hatte so eine geil-verruchte Ausstrahlung. Zunächst hatte ich sie noch auf später vertröstet als sie mich ansprach, allerdings nur um meine Gier auf sie und den Wunsch, ihre Lippen
    um meinen Schwanz zu spüren, noch weiter anzuheizen:D. Auf dem Zimmer brachte ihr Anblick mein Blut schon zum Kochen, diese langen bestrumpften Beine, ihre rasierte Spalte und die Mörderhupen.

    Zärtlich-leidenschaftlich verwöhnte ich Liz, ihre Knospen wurden schnell hart , die ZK waren innig, wir verwöhnten uns gegenseitig mit Berührungen und Küssen am Hals. Liz lobte meine Zärtlichkeit und wurde immer erregter. Meine Zunge:lick: genoss sie bis zum Schluss, sie wollte auch ihren Spaß haben. Das anschließende Blaskonzert , ohne Gummi trotz Lusttröpfchen, die kann man schließlich abwischen, war so was von aufgeilend, Liz spuckte und speichelte meinen Schwanz hingebungsvoll ein, um ihn dann schön druckvoll und mit viel Zungenspiel durchzublasen:blasen:- Spitzenniveau!:5stern:
    Beim Vögeln in der Missio präsentierte sie ihr Döschen mit weit angezogenen und gespreizten Beinen, so dass ich mühelos nach Gummierung in sie gleiten konnte. So muss das sein, so konnte ich schön die Beinstellung variieren, auch mal in einen bestrumpften Zeh beißen und den Anblick der wippenden Sillis und Liz‘ lustvoll verzerrtes Gesicht genießen. Laut schreiend spritzte ich ab:sperm: und Liz hat dann noch den letzten Tropfen mit ihren Pussymuskeln rausgemolken. So ein geiles Weib! Die Nummer mit Liz hatte Freude 39 Qualität und lag genial deutlich über Artemis Standardnummern. Eine verfickte Nacht hatte ihr verruchtes Ende gefunden.:duckweg:
     
  5. Tittenfetischist

    Tittenfetischist Ich sag ja zu Silikon

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    128
    Dankeschöns:
    185
    Vielleicht hatte ich daran Schuld, ich hab sie gestern 2 x 1 Stunde gebucht, einmal um 13 Uhr und einmal gegen 20 Uhr.
     
  6. Tittenfetischist

    Tittenfetischist Ich sag ja zu Silikon

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    128
    Dankeschöns:
    185
    #66 Tittenfetischist, 13. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2012
    Ein turbulenter Tag endet mit einem Fiasko

    Schon Tags zuvor war mir klar, dass der 10.05. ein besonderer Tag werden sollte. Was dann wirklich kam, hat alles Erdenkliche noch deutlich übertroffen. Aber schön der Reihe nach:

    Gegen 13 Uhr mit meinem schicken Polo vorgefahren und auf einen meiner Lieblingsparkplätze fahren wollen. Leider stehen auf der Seite zur Straße wegen des Anbaus weniger Parkplätze zur Verfügung und für mich dieses Mal gar keiner. Überhaupt ist es doch des öfteren -so geschehen nach dem Fußballkick- zu später Stunde recht beengt. Seltsam die Luft gestern, zwar kaum Sonne da, trotzdem lagen 30 Grad über Berlin, ich nenn es mal schwül und nicht gerade mein Lieblingswetter für Matratzensport. Daher es ganz ruhig angehen lassen, gerührstückt, sauniert und auf der Dachterrasse länger mit einem Kollegen gequatscht, war ganz nett. Nach einer Runde Blasen durch unsere Blasemaus Jenna ging die erste Ladung ungewollt in den Mund, mir fehlte etwas das Timing, war ich etwa mit den Gedanken schon beim Fußballspiel :D ? Nach einer weiteren Saunarunde kam...........

    Wie war das Essen ? Essen ist der falsche Ausdruck für das, was an diesem Tag aufgeboten wurde, es war einfach Gourmetküche vom Allerfeinsten, die dort zelebriert wurde. Es ist einfach schön, dabei gewesen sein zu dürfen. Ob Tim Mälzer, Johann Lafer, Rainer Sass, Sarah Wiener, Host Lichter oder Christian Rach, sie alle können für mich einpacken im Vergleich zu dem Gebotenen..........der frische Spargel (beliebt vor allem bei Natursektliebhabern :D)zerging regelrecht auf der Zunge, zugegeben ist Spargel auch mein Lieblingsgericht, aber dieser Spargel war einfach nur brilliant. Besonderer Dank an Edda, die mich gegen 0:30 Uhr auf meine Frage "jibbet denn keinen Spargel mehr?" in die Küche lotste und nur für mich noch einige Stangen zauberte. Überhaupt muß man die Edda schon loben, sie gibt sich wirklich Mühe. Auch die Putenschnitzel waren lecker und bildeten die perfekte Kombination mit dem Spargel und den traditionell dazu gehörenden Salzkartoffeln. Für mich das beste Essen im Arte, seit ich den Laden kenne, war schon alleine das Eintrittsgeld wert. Unverständlich, was an manchen Tagen im Vergleich dazu für ein Fraß angeboten wird.

    Wer war da ? Ca. 120 Frauen, wirklich eine sehr gute Auswahl, gerade für mich als Silikontittenliebhaber, denke, dass für jeden was dabei war. Auch Eisbären waren sehr zahlreich da, gegen spätabends bildeten sich lange Schlangen am Empfang bei Sandra. Klar, die Fortunen wollten den Sieg genießen und die Hertha-Fans sich vor Frust vollaufen lassen. Zu gern hätte ich mein seit Jahren bzw. noch nie gewaschenes Fortuna-Trikot übergezogen, ob Securitychef Ibo Hertha-Fan ist :D ?

    Und hier die Line-Up-Details: Jane (D), Chiara (D/PL), Laura (HUN), Schenai (TÜR), Irish (PHI), Maketa (CZ), Nina (CZ), Katharina (D), Talysa, Jennifer (BRA), Bell (BRA?), Nova Nice http://theater.aebn.net/dispatcher/movieDetail?movieId=96306&theaterId=66634 (D), Xenia (D), Cindy (PL), Violetta (PL), Samy (D), Janine (D), Priscilla (D) hat an den Hüften zugelegt, Maria (HUN), Petra (BUL), Isabel (MOL), Mary (BUL), Conny (BUL), Tracy (D), Annika (D), Mirabel (ROM), Luana (ROM), Cat/Kate (D/CRO), Titten-Tina (D), Romy (ESP), Arielle (D), Anka (ROM), Blair (D), Michelle (COL), Chanel (D), Angelina (D), Raffaella (ROM), Amelia (ROM), Amely (ROM/HUN), Ella (RUS), Karolina (LV/RUS), Erika (SVK), Virginia (HUN), Nicoletta (BUL) und Lea (D). Absolut penetrant eine neue Thai mit einem irgendwie großem Gesicht, die trotz klarer Ansagen und "ich bin hier im Laden verheiratet ;)" nicht aufstehen wollte und alle Absagen zu ignorieren schien.

    Gegen 19:30 uhr habe ich mich Richtung Olympiastadion aufgemacht, die Tips der Berlin-Insider gingen von S-Bahn bis Taxi, Tittenfetischist hatte aber wieder seinen eigenen Dickschädel und fuhr mit seiner Möhre selbst zum Spiel. Das funzte auch sehr gut, die Straßen waren erfreulichwerweise nicht total zu. Also zügig seinen Parkplatz gefunden und so halb auf einem Gehweg geparkt wie alle anderen auch. Anschließend direkt ab zum Kartencenter das hinterlegte Ticket abholen. Auch hier lief alles glatt, und gegen 20:15 Uhr saß ich auf der hintersten/obersten Reihe des Olympiastadions, das ich überhaupt zum ersten Mal besuchte. Und das zu so einem wichtigen Spiel :). Die Anspannung stieg und stieg in mir. Zunächst bestimmte Fortuna das Spiel und vergab zwei gute Möglichkieten. Hertha nutze dagegen die erste Chance und ging mit 1:0 nach einem Kopfball in Führung. Fortan bestimmte die alte Dame das Spiel, Fortuna wirkte bisweilen etwas durcheinander, Hertha war in dieser Phase zweikampfstärker. Fortuna konnte das 0:1 aber immerhin bis zur 65. Minute halten und nicht nur halten, denn in diesem Moment fiel der überraschende Ausgleich durch Thomas Bröker und ein paar Minuten gar das 2:1 für den besten Verein der Welt, mein Dank gilt hier auch Adrian Ramos, der seine Aufstellung mit diesem herrlichen Eigentor mehr als rechtfertigte. Fortan bestimmte Fortuna das Geschehen eindeutig, Hertha war in allen Belangen hoffnungslos überfordert und sicher nicht bundesligatauglich in den letzten 25 Minuten. Das 3:1 für meine Jungs verhinderte der Keeper von den Blauen kurz vor Schluß. Ehrlich: Gewonnen ist noch gar nichts, die Situation ist nicht ungefährlich, weil jeder sagt, nun seid ihr durch, aber wir haben uns sicher in eine verzügliche Ausgangslage gebracht:). Und genau das wollten wir doch oder ? Aber abgerechnet wird zum Schluß !!!

    Schnell raus aus dem Stadion, saß ich ein paar Minuten später schon im meinem Polo, ärgerte mich nur ganz kurz über einen Strafzettel..........ihr Armleuchter:bigmotz:, und wo hätten die ganzen Leute parken sollen, nett, dass ihr dort bestimmt nie rumgeht außer wenn Spiele im Stadion sind. Nein, das ist natürlich keine Abzocke, die Berliner Polizei halt, mit der ich ja auch schon so meine Erfahrungen gemacht habe :mad:. Eine viertel Stunde später wieder im Arte eingelaufen und nach einer kurzen Diskussion mit einem Hertha-Sympathisanten ;), der noch Hoffnung hat, eine intensive Kuschelnummer mit Kuchelmaus Jenna genossen. Ein Tag wie ein Traum, es konnte kaum besser laufen.......................bis

    ich auf der Rücktour in die Heimat gegen 4 Uhr morgens 20 km von zu Hause ein Reh mitgenommen habe. Mein Wagen ist erstmal Schrott (mein schöner Polo :(), das Reh leider auch, tut mir auch seh leid, und ich kann sicher die nächsten Wochen nicht ins Arte, weil die Reparatur so einige Zeit dauern wird mit Gutachter und allem drum und dran. Scheiße, und einen Leihwagen bekomme ich auch nicht :mad:. Da muß ich wohl enthaltsam leben..........PS: Um 5:30 lag ich dann in der Kiste und es dauerte auch nicht lange, bis der Wecker wieder klingelte.

    Fazit: Ein Tag mit vielen Höhen und Tiefen. Geil: Fortuna und Jenna, uncool dann der Crash.

    Bis zum nächsten Mal, Gruß Tittenfetischist, der nun kürzer treten muß, aber an Fortuna glaubt ;)

    Und nun gemeinsam: http://www.youtube.com/watch?v=TU8UAYo1xeE

    PS: Warum schreibt denn hier nur keiner übers Arte ?
     
    1A Kunde, Zalando, dj_cifou und 8 andere danken dafür.
  7. raremedium

    raremedium LUSTHANSA

    Registriert seit:
    18. Dezember 2009
    Beiträge:
    342
    Dankeschöns:
    2.342
    Quick ´n Dirty Teil I: Berlin

    Grund des Besuchs

    Ich hatte mich eigentlich schon die letzten Tage auf den leckeren Fleischkäse gefreut in Berlin gefreut. Und nun das: leider aus, sagt der Ober. Ich trinke mein Weizen aus, zahle und bestelle ein Taxi. Wenn es schon keine kulinarische Befriedigung abends um halb neun gibt, dann eine andere. Halenseestr. 32. "Also fahrn mer deen Heern ins Arte!?" entgegnet der Fahrer. Ein Insider, der Mann. Ich nicke und befinde mich wenig später im Artemis.


    Stimmung


    Kurz und klein: Eine Mischung aus Samya und Playboymodelcasting. Die Luft brennt. Sehr viele flirtwillige Frauen. Ich werde eigentlich non-stop angelächelt und in angenehme Gespräche verwickelt. Ziemlich viele durchgeknallte Italiener besuchen das Arte und halten mich für einen Landsmann. Die Jungs waren für Späße und gute Gespräche zu haben.


    Line-up


    Wie schon geschrieben: sehr hochklassig und vielschichtig. Von der Qualität in etwa so, wie man es vor 2 Jahren im GT oder vor 5-6 Jahren im PHG antraf. Wer auf den Typ "Mädel von nebenan" steht, ist hier verkehrt. Viele lange schlanke Beine, Silikon und gutes Make-up lassen mich in eine Wunderwelt á la Hugh Hefner abtauchen.


    Action


    Jenna ist wie eine junge Pamela Anderson. Ich mache eine auf Tommy Lee und lasse mich verwöhnen. Eine Altherrennummer quasi. Jenna leistet sehr gute Arbeit: FO, EL reiten und reiten reverse bringen mich an das Ziel meiner Träume. Die letzten Minuten bange ich mit von unten und schaffe das Conti zu füllen.

    ZK: leidenschaftlich
    FO: sehr schön abwechselungsreich mit anrotzen und DT-Ansätzen
    EL: von sanft bis zu einem heftigen Murmelspiel wurde alles geboten
    Augenkontakt: war immer da
    Illusion: viel Nähe, viel Illusion, trotz endgeiler Pornooptik ne eher softe GF6-Nummer, die zum Ende hin heftiger wurde
    Wiederholung: 150%



    Fazit


    Viele Optik- und Servicekoryphäen aus der Heimat werkeln in Berlin. Für 20% mehr Entlohnung irgendwie auch verständlich. Ich habe mich sehr wohl gefühlt, muss dem Arte aber auch eine nur geringe Gegenleistung für den hohen Eintritt attestieren. In Berlin ist und bleib das Arte ein Hotspot, den man -wenn vor Ort- besuchen muss.
     
    Tomto, softhands, Root 69 und 5 andere danken dafür.
  8. pussyfucker07

    pussyfucker07 in Pay6 Auszeit

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    420
    Dankeschöns:
    2.621
    Ort:
    Nordlicht
    I will be back soon...

    Da mir nach einem gepflegten Clubfick war und ich eine große Auswahl unterschiedlichster Girls haben wollte, stand Berlin und damit das Artemis als Zielort schnell fest. Da das Essen bekanntlich im Artemis nicht so der Burner ist, und weil ich auf dem Weg zum Hotel an einem kleinen Feinkostladen vorbei gekommen bin, nahm ich mir gleich von dort ein paar Leckereien mit und stärkte mich dann gemütlich in meinem Hotelzimmer für die kommenden Stunden, echt lecker.;)

    Anschließend konnte es dann direkt ins Artemis gehen, gegen 14.30 Uhr betrat ich die heiligen Hallen, ich fand den Tempel der Lust noch im Halbschlaf vor, erst wenige Girls waren unterwegs. Ich hatte ja genug Zeit, also war erst mal Sauna und ausgiebige Massage im Wellnessbereich angesagt, immer wieder herrlich, sich einfach eine Stunde durchkneten zu lassen. Total entspannt erinnerte mich dann mein drittes Bein daran, dass es Zeit für einen ersten Mund- und Zungenkontakt war. Mina sollte die erste Glückliche des Tages werden, sie nahm mich durch ihre süße Art, ihren knackig gebräunten Körper und ihre langen, leicht lockigen Haare für sich ein. Sie drängte auch nicht gleich aufs Zimmer, sondern ließ sich auf mich ein. Es folgte eine geile Stunde, Mina ließ sich ausgiebig ihr Honigtöpfchen auslecken, bevor sie zum Gegenangriff blies :) Blasen :blasen: kann Mina sehr gut, sie setzte meine Wünsche gekonnt um, so ließ sie beispielsweise immer mal wieder schöne lange *Spuckefäden von oben auf meine Eichel tropfen.:eek: Dabei stimmten auch noch Druck und Tempiwechsel, was will Mann mehr? Ficken natürlich! Gummi drauf und hinein ins enge Vergnügen. Bei Minas geiler oraler Vorarbeit kam ich über eine Serie tiefer, langsamer Stöße in der Missio nicht mehr hinaus. Schön das Gummi vollgerotzt und der Samenkoller war zunächst mal abgewendet.*

    Eigentlich wollte ich mir nach Mina eine längere Pause gönnen, doch schon nach kurzer Zeit ging ich der süßen blonden Teenyversuchung Susi ins Netz. Susi ist 25 Jahre alt, sie sieht aber aus wie 19, ihr Gesicht ist total niedlich und sie hat gemachte Boobs. Nachdem meine Zunge an ihren Sillies ein wenig rumgetobt hatte, verwandelte ich ihre Schnecke mal eben gekonnt in ein Feuchtbiotop. Nach einem netten Gebläse bei mir orgelte :poppen:ich die Kleine auf dem Sofa im Zimmer durch, doch abspritzen wollte ich in ihr cute little face, scheiß auf die 50 Mäuse extra, ich geile Sau wollte meinen Saft in Susis Gesicht spritzen sehen. Doch vor meinem Abgang habe ich mich noch mal vors Bett gestellt und Susi hat auf dem Bauch liegend und mit angezogenen Beinen meinen Kolben schön verschlungen, ich liebe diesen Anblick, Yeah! Das furiose Finale habe ich über ihr kniend genossen, ich wichste Susi meine Sahne in hohem Bogen ins Gesicht, sie zog kein bißchen weg, selbst ein Spritzer im Augenwinkel konnte sie nicht aus der Fassung bringen, good girl!!!:supi::supi::supi:

    Nach der Nummer war ich alle und am verdursten, jede Menge Kaltgetränke brachten meinen Flüssigkeitshaushalt wieder auf Linie, ein paar Runden im Pool kühlten mich zusätzlich ab. Danach legte ich mich im Wellnessbereich zu einem kleinen Schläfchen ab, die Thekenlady an der unteren Bar meinte später scherzhaft, "na ausgeschlafen? Dein Schnarchen habe ich bis zur Theke gehört."

    Oops, ich habe dann erst mal im Pornokino vorbeigeschaut, besser als der alte Schinken mit Vivian Schmidt war die Liveshow genau eine Reihe vor mir, Nina hat dort einem Mitstecher richtig schön einen gelutscht. Davon aufgegeilt habe ich dann in der oberen Bar Jenna mit den Mördersillies :titten2:abgeschleppt. Jenna bläst einfach göttlich, dazu ihr schlanker Körper mit den polangen blonden Haaren, die Frau ist Porno pur. Als Jenna loslegte bekam ich akutes Stangenfieber, ich war so was von spitz auf Blondie, ich musste mich total beherrschen, nach der Gummierung hat Jenna mich dann heftig abgeritten, sie klatschte nur so auf mich nieder, ich stieß unterstützend von unten zu, bis zu meiner Explosion, die in mehreren Wellen meinen Körper durchströmte, geiler Ficken mit einer geilen Frau.

    Allmählich kriegte ich Hunger und so schaute ich mir das Essen in der Kantine an, ich entschied mich für die Moussaka mit viel Gemüse, etwas Reis und Salat dazu, schönes kleines leichtes Mahl, ging in Ordnung.

    Mittlerweile war der Laden immer voller geworden, auch jede Menge Italiener waren wieder am Start, habe mir die Tänzerinnen angeschaut und mit einem netten asiatischen Kollegen über einige Girls gefachsimpelt. Zwischendurch habe ich noch etwas Feldforschung an der Wendeltreppe zu den Zimmern betrieben, dabei fiel mir eine tätowierte Lady auf, die die Typen im 10-Minutentakt zur Schnellentsaftung nach oben verschleppte.

    Zu weit vorgerückter Stunde wurde ich bei der rothaarigen und sehr jungen Mio noch mal schwach, die Kleine sah einfach zu geil aus mit ihrem mädchenhaften Gesicht, dazu das Rot ihrer Haare und ihre zarten Beine steckten in weißen Fickmichstiefeln. In die Süße wollte ich mein Rohr versenken. Mio ist in Deutschland aufgewachsen, ihre Eltern stammen aber aus dem asiatischen Teil der Türkei, daher hat Mio zarte gebräunte Haut und leicht mandelförmige wunderschöne Augen. Beim Lecken ließ sie sich fallen und verstärkte meine Zungenschläge durch Reiben ihrer Mumu an meinem Mund und meiner Zungenspitze. Beim Blasen braucht sie klare Ansagen, was einem gefällt, lässt man sie einfach gewähren, dann wird es zu handlastig und monoton. Da es bereits auf 5 Uhr zuging, müssten wir schnell machen, also setzte ich mich auf einen Stuhl und Mio kniete schön zu meinen Füßen, während sie meinen Schwanz nach meinen Anweisungen verschlang. Schnell noch mal nen Gummi drauf, denn ich wollte mir Mios enge Pussy nicht entgehen lassen. Ruckzuck legte ich sie mir mit Kissen unterm Popo zurecht und dang kraftvoll in sie ein, dabei weiteten sich Mios Mandelaugen und sie stöhnte heftig. Mit klatschenden Stößen besorgte ich es ihr heftig und spritzte rechtzeitig noch meine vierte Ladung ins Gummi, Punktlandung! Fast 15 Stunden im Tempel der Lust gingen unweigerlich ihrem Ende entgegen. Eine letzte kälte Dusche und ab ins Hotel. An den Wertfächern sah ich beim Rausgehen noch zwei zuckersüße Thaichicks und eine Schwarze Gazelle mit Prachtarsch, die hätte ich auch am liebsten noch durchgepickt. Das Lineup war gestern echt erste Sahne. Das Artemis war wie immer ein teurer, aber geiler Spaß. Knutschen und ZK auf Züngelebene waren bei allen von mir gebuchten Girls, außer Mio, kein Problem.
     
    Zalando, albundy69, Root 69 und 7 andere danken dafür.
  9. Tittenfetischist

    Tittenfetischist Ich sag ja zu Silikon

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    128
    Dankeschöns:
    185
    7 Jahre Artemis - ich war dabei

    Nach gefühlter Ewigkeit gestern mal wieder mein altes Wohnzimmer inspiziert. Es gab ja auch einen ordentlichen Anlass, denn das "7-Jährige" stand an, es sollte meine zweite Jahresfeier nach dem letztjährigen 6-Jährigen sein. Nach absolut stau- und und blitzfreier Fahrt bin ich gegen 12:30 Uhr auf dem schon prall gefüllten Arte-Parkplatz angekommen und direkt von Hakki und Ken begrüßt worden.

    Soviel kann ich vorwegnehmen, es war sicher ein besonderer Tag, an dem sich das ganze Team viel Mühe gegeben hat: Zum einen gab es ganz ausgezeichnetes Essen, im Detail vor allem den Ochsen am Spieß, Spießbraten, Fisch, leckere Pilze mit Zwiebeln, Salate, Meterbrot und ganz besonders lecker die in Honig getunkten, gebratenen Wurzeln. Alles sehr schmackhaft, den Nachtisch habe ich nicht gekostet, aber ein anderer Stammgast, der hier vielleicht berichten mag. Wobei ich wieder beim Thema wäre, bin ich überhaupt noch Stammgast :confused:? Das Aufgefahrene entschädigt mich mindestens für die nächsten drei schlechten Essen vom Caterer. Und die kommen, bestimmt:mad: .

    Alle Damen warfen sich richtig in Schale und trugen wirklich schicke Abendkleider. Das war auf jeden Fall mal was anderes, bevorzugte Farbe war eindeutig schwarz, aber auch alle anderen Farben waren vertreten, Anka war beispielsweise ganz in weiß. Bei einigen Mädels mußte man schon genau hingucken, um sie zu erkennen, einige hatten sich dem Anlass entsprechend extra eine neue Frisur zaubern lassen, das kenn ich von unserer Firmen-Weihnachtsfeier. Dort geht es manchmal ganz schön hoch her ;).

    Am Außenbereich wurde nachmittags noch ordentlich rungeschraubt, gemalt, Geländer aufgestelllt usw. Es ist immerhin FAST fertig geworden, was ich bei meinem letzten Arte-Besuch (OK, das ist ja auch laaaaange her :D) noch kaum glauben konnte. Es soll 8 neue Zimmer geben, wobei ich bei der Inspektion mit einem Stammgast das Gefühl hatte, es wären nur 6 oder 7, aber das kann uns vor lauter Aufregung auch duchgegangen sein. Die Zimmer haben verschiedene Farben, sind schick bemalt und geben ein gutes Gefühl für die zukünftigen Aktivitäten in denselbigen. Vielleicht werde auch ich als eingefleischter Kino-Gänger dort das eine oder andere Mal abtauchen. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Zimmer im Sommer weniger heiß sind wie in den oberen Etagen, könnte eine willkommene Abwechslung in angenehmer Temperierung darstellen. Desweiteren gibt es einen Whirlpool, den Mann sicher auch gerne mit seiner Herzdame nutzen kann, Geschlechtsakte bitte hier aber vermeiden, Jungs;). Ein kleines Poolbecken mit einer Länge von ca. 4x10 m ist auch erbaut worden, umrandet von hoffentlich rutschfreien WPC-Dielen (Holz-/Kunststoff-Gemisch), ein Thema, das mich firmenspezifisch interessiert. Die neue Sauna sieht auch sehr wohlig aus, ich freu mich schon auf zukünftige Saunagänge in ab 14 Tagen, wenn alles zur Nutzung freigegeben wird.

    Wer war da ? Sicher um die 120 Frauen, konkret: Xenia (D), Nova Nice (D), Chayenne (D), Blair (D), Sammy (D), Daisy (D), Lenny (D) mit neuen Boobs, Sury (D), Liz (D), Anal-Arielle (D), Angelina (D), Nika (D), Lia mit rosa Haaren (D), Estefania (D), Amely (ROM/HUN), Amelia (ROM), Mariebelle (ROM), Antonia (ROM), Anka (ROM), Manuela (ROM), Sheenya (ROM), Fana (ROM/HUN), Gabitza (HUN), Ruby (HUN), Miss Schlauchbootlippen :bigmotz: (HUN) neu mit brauen Haaren, Brigitta (HUN), Virginia (HUN), Venera (BUL), Conny (BUL), Nina (CZ), Shiva (CZ), Erika (SVK), Sara (ESP), Rosaly (GRE), Irish (PHI), Inga (THA), Leki (THA), Iman, Marzilla (PL), Gwendolina (PL), Betsy (PL), Maja (PL), Nathalia (PL), Sheenay (TÜR), Isabel (MOL), Jennifer (BRA) und Luciana (BRA).

    Und das männliche Publikum ? Ja das gab es auch, und zwar reichlich, viele Stammgäste gaben sich die Ehre, aber auch viele Nudelpartisanen drehten ihre Runden, wahrscheinlich hatte das Arte auch dort Werbung für die Feier gemacht. Es war natürlich im Barraum brutal voll.

    Feuerwerk: Gegen 22 Uhr wurde eine Lasershow und anschließend ein Feuerwerk präsentiert. Da ich nicht so der große Fan davon bin, habe ich die meiste Zeit drinnen still genossen. Vielleicht hat ja jemand ein Filmchen gedreht wie Angus/berlinerca im letzten Jahr, dann kann ich mir das nachträglich auch nochmal anschauen.

    Ich bin zwischendurch Einkaufen gefahren (@Stammgast: Hab doch meinen Polo genommen;)) ; als ich wiederkam ,war der Parkplatz rappelvoll, und ich wurde netterweise auf Arte-Kosten per Shuttle-Taxi zum Messeglände gefahren bzw. bin auf der Hinfahrt hinter dem Taxi hinterhergefahren, das mich dann direkt mitgenommen hat, total unkompliziert. Muß man lobend erwähnen.

    Etwas geärgert hat mich, als ich einmal an der Bar stand und 10 Minuten lang direkt vis a vis zu den Thekenmädels nicht bedient wurde, ich bin dann nach unten gegangen, wo eine neue, leicht hippelige Dame Dienst schob. Klar war es gestern verdammt voll an der oberen Bar und die "Thekenschlampen" :D haben geackert wie hulle, aber wie man trotzdem so ignoriert werden kann, ist mir ein Rätsel. Kam mir vor wie Luft. Ist aber normalerweise nicht so, will das nun auch nicht zu sehr aufbauschen, passt sonst schon.

    Als ich den gegen 23 Uhr kurz vorm Auschecken war, wurden zwei oder drei Gäste aus dem Laden geschmissen, sie hatten sich wohl ordentlich daneben benommen und wollten Stress machen, ich weiß aber nicht, worum es ging. Die Security baute sich in fast voller Stärke vor ihnen auf, Ken mischte auch mit. Kurz dachte ich, gleich fliegen die Fäuste, aber dem war dann Gott sei Dank nicht so.

    Alles in allem ein schöner Tag, an dem man sogar die Dachterrasse zum Sonnen nutzen konnte. Dank auch alle Macher dieser Feier. Ich werde meine Arte-Frequenz wohl auch zukünftig etwas reduzieren, aber sicher weiter ab und zu nach dem Rechten schauen, allein schon wegen der tollen Jenna:blasen:. Und natürlich auch wegen der netten Stammgäste und Stammgäste in spe;) .

    Bis denne, einen schönen Restsonntag wünscht
    der Tittenfetischist
     
    Zalando, albundy69, Tomto und 6 andere danken dafür.
  10. softhands

    softhands immer streichzart...

    Registriert seit:
    31. August 2011
    Beiträge:
    190
    Dankeschöns:
    1.935
    Ort:
    Rheinland
    #70 softhands, 21. Oktober 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2012
    Fuck Berlin oder Artemis unfucked

    Ein kurzfristig anberaumter Kundentermin beschert mir einen Tagestrip nach Berlin. Der Termin beim Kunden zieht sich wie Gummi und es ist schon nach 18:00 Uhr als ich den seelenlosen Büroturm endlich verlasse.

    Schnell im Hotel eingecheckt und kurz vor 20:00 Uhr auf den Parkplatz am Westkreuz gerollt. Am Empfang ballt sich eine lärmende Horde Italiener, nicht unbedingt ein gutes Omen. :peinlich: Schließlich überreiche ich meine 80 Euro Eintritt im Tausch gegen Bademantel und Plastikbändchen.
    Teuer im Vergleich zu dem, was man in Rheinland gewohnt ist. Aber es gibt, soweit ich weiß, für Clubfans keine echte Alternative im Berliner Raum.

    Der Bademantel ist abgenudelt, am Spind muss ich mich zwischen die Italiener quetschen, aber sonst ist alles ok. Nach einem kleinen Rundgang durch die durchaus netten Hallen, stärke ich mich im Restaurant. Auch das Essen ist heute mal genießbar.

    Für einen Kaffee geht es zurück in den Barraum, wo gerade eine kleine Lesbo-Show startet. Anlässlich der Venus sind Gaststars für den Showteil im Haus.

    Nach der Show, die zwar nette Darstellerinnen bietet, aber sonst nicht besonders überzeugend ist, laufe ich Daisy (Mitte Zwanzig, deutsch, ca. 160, B-Cups, schlank mit kleinen Pölsterchen, mittellange, dunkelblonde Haare) in die Arme, mit der ich schon bei früheren Besuchen viel Spaß hatte. Wir setzen uns ins Pornokino, um zu quatschen. Aber Daisy ist nicht gut drauf heute, so das wir bald darauf wieder getrennte Wege gehen. Schade. :(

    Also ziehe ich meine Runden durch das Artemis. Wie immer ist viel los. Viele Mädels, die viel Haut zeigen, aber auch heftige Animation und latente Abzockgefahr. Ich lasse die Animationen an mir abperlen und setze mich zu einer hübschen Rumänin aufs Sofa, aber schon nach wenigen Worten wird klar, dass das nix wird.

    Leider ist die Situation im Artemis so, das 90 Prozent der CDLs kein Interesse haben, wenn man sich nicht in der ersten Minute für ein Zimmer entscheidet. Das ist nix für Softhands, der sein Gegenüber gern erst ein wenig kennen lernt. Ich bin halt ein Softie. ;)

    Viel Fleisch und aufgehübschte Oberfläche im Artemis, aber wenig Natürlichkeit oder gar Herzlichkeit. Time is Money. Das Artemis ist sicherlich ein Hotspot, aber zeichnet sich auch durch eine gewisse Kälte aus. Ein Paysex-Club ist eben kein Ponyhof.

    An der Bar komme ich mit Sascha (Anfang 20, Rumänien, 160 cm, A-Cups, langes, dunkles Haar) ins Gespräch. Sie erinnert mich fatal an ein 80er Jahre Penthouse-Model, spricht gutes deutsch und hat es überhaupt nicht eilig. Wir parlieren über dieses und jenes. Wir suchen uns dann ein Sofa und reden und trinken in aller Ruhe.

    Obwohl die Chemie nicht 100% ist, begeben wir uns nach oben, aber es gibt schon Wartezeiten aufs Zimmer.
    Kaum auf dem Zimmer, muss Sascha erst mal aufs Klo. :confused: Zeitschinden bei Artemis-Kursen ist kein feiner Zug. Nach fünf Minuten zurückgekehrt, will sie anscheinend das Standardschema (Anblasen / Drüberrutschen / Fertig) durchziehen, worauf ich gar keine Lust habe. :eek:

    Auf Varianten lässt sich Sascha nicht ein, somit ist das Zimmer verbrannt. Shit Happens. Also nach 15 Minuten 60 Euro für Null Leistung überreicht.
    Ich nehme es sportlich und bleibe locker. :cool:

    Im Barraum ziehe ich mir noch eine der Lesbenshows rein. Nicht dolle, aber besser als gar nix. Inzwischen hat sich das Gäste/CDL Verhältnis von 1:1 auf 1:4 verändert. Totaler Männerüberschuss. Überwiegend ausländische Touristen. :eek:

    Ich ziehe unzählige Runden durchs Haus, aber mir kommt nichts wirklich buchbares mehr unter. Die wenigen TAs sind heute wohl komplett von Langzeitbuchern blockiert.

    So kommt es, dass ich nach Mitternacht den Club um 140 Euro ärmer ungevögelt verlasse. Ziemlich ernüchternd. Das wird vorläufig mein letzter Artemis-Besuch sein. Da bleibe ich im Zweifel bei Berlin-Besuchen lieber keusch.

    Wenn jemand in Berlin eine gute, club-ähnliche Alternative kennt, würde ich mich über eine kurze Nachricht freuen. In den einschlägigen Foren habe ich vor längerer Zeit mal gesucht, aber nichts finden können, was mich angesprochen hätte.
     
    Dorian.Gray, Schatz, ChessStar und 7 andere danken dafür.
  11. Crimson12

    Crimson12 Querquatschkopf

    Registriert seit:
    25. April 2012
    Beiträge:
    1.856
    Dankeschöns:
    1.382
    Ort:
    Hannover
    https://www.freiercafe.sex/showpost.php?p=128523&postcount=10
     
  12. Hühnerstall

    Hühnerstall Guest

    kann ich leider nur bestätigen

    Da Artemis der einzig große ernst zu nehmende Club in Berlin ohne Konkurrenz ist, ist die Dienstleistungsbereitschaft bei oft heftiger Animation leider sehr reduziert.
    Noch vor wenigen Jahren arbeitet dort wohl eine sehr resolute Hausdame, die wohl nicht mehr dort ist und seitdem geht es uns Männern dort nicht mehr sehr gut. Ich war vor kurzem auch dort und bin ungefickt und irgendwie gefrustet wieder nach 3 Stunden raus. Artemis wird intensiv durch ausländische Geschäftsleute genutzt, die vergleichbares in ihrem Land nicht kennen und sind dann in Berlin entsprechend spendabel und bringen das System durcheinander.
    Allerdings war mir auch aufgefallen, dass Berlin wohl in der Einflugschneise für den Nachwuchs liegt und die Neuen noch nicht so richtig eingearbeitet sind
    und da kommt es gelegentlich zu Überraschungen, aber die sind häufig dem geschuldet, dass noch Unkenntnis über hier übliche Leistungen bestehen.

    So richtig fickschicklich ist es da gegenwärtig nicht, die abgeschlabberten Badeutensilien waren wir auch aufgefallen. Da müsste mal wieder mit dem
    strengeren Besen gekehrt werden, aber ich glaub das kommt nicht, ist eben sehr monopolartig der Betrieb, dass in einer Hauptstadt nix weiteres mehr ist, erstaunt sehr.
     
    Dorian.Gray dankt dafür.
  13. Tittenfetischist

    Tittenfetischist Ich sag ja zu Silikon

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    128
    Dankeschöns:
    185
    Wer soll das denn gewesen sein ? Oder ist die Hausdame männlich gewesen ;)? Dann könnte es Ecki gewesen sein, der aber leider schon etwas länger verstorben ist.
     
  14. Crimson12

    Crimson12 Querquatschkopf

    Registriert seit:
    25. April 2012
    Beiträge:
    1.856
    Dankeschöns:
    1.382
    Ort:
    Hannover
    Die erste Hausdame war Romy aus Dortmund,
    kurze blondierte Haare, sehr schlank, C oder D Cups silikonisiert
    Baujahr ca. 1960 - 1965
    etlichen älteren FC'lern sicher noch bekannt aus diversen RTCs und aus dem PHG, als sie auf der anderen Seite der Theke arbeitete
     
  15. Tomto

    Tomto Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    868
    Dankeschöns:
    4.893
    #75 Tomto, 29. Oktober 2012
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2012
    Glücksschwein Tomto im Silicon Valley (Artemis Berlin, 21.10.12)

    Das Artemis wollte ich schon ewig besuchen. Ich bin ein Fan von Großclubs, und von der Optik des Line-ups soll das angeblich das Paradies für mich sein, denn ich steh nun mal auf großgewachsene Blondinen.

    Letzte Woche hatte ich es dann endlich mal geschafft, mir bei einem Aufenthalt in Berlin einen freien Abend zu organisieren. Vorher bin ich noch ins Zweifeln gekommen, ob das eine gute Idee ist, denn ausgerechnet an diesem Wochenende war auch die Erotikmesse Venus, die sicherlich zu erhöhter Aktivität im gesamten Berliner Rotlichsektor führen würde. Ein Bekannter versicherte mir aber, dass das das Line-up höchstens noch besser macht. Ich hab nichts gegen gut gefüllte Clubs, und irgendeine günstige Gelegenheit würde sich schon ergeben, also auf ins Getümmel.

    Die Anreise nach Berlin erfolgt mit der üblichen Stunde Verspätung der Deutschen Bahn. Nach Einchecken im Hotel erreiche ich am Sonntag gegen 16:30 Uhr endlich die S-Bahn-Station Westkreuz. Von dort wären es nur zweimal links abbiegen und drei Minuten Fussweg gewesen. Leider schlage ich die falsche Richtung ein, und irre noch eine halbe Stunde durch Berlin. Eigentlich wollte ich möglichst zeitig ankommen, denn ewig bleiben konnte ich nicht, ich mußte schließlich Montag früh fit sein.

    Der Empfang ist freundlich, die Erklärung für Erstbesucher kurz, aber ausreichend. Ist ja letztendlich doch überall dasselbe. Der Eintritt beträgt sportliche 80 Euro, was wohl auf fehlende Konkurrenz in Sachen Großclubs zurückzuführen ist, und darauf, dass das Publikum anscheinend bereit ist, diesen Preis zu zahlen. Jede halbe Stunde schlägt mit 60 Euro zu Buche, Aufpreise für Extras wie im Frankfurter Raum, Aufnahme 50, Anal 100.

    Schon im Eingangsbereich hat man den Eindruck, dass die Räumlichkeiten alle recht großzügig ausgelegt sind. Die erste Stunde verbringe ich damit, mir einen Überblick zu verschaffen, und auf dass für 18 Uhr angekündigte Abendessen zu warten. Noch ist die Lage sehr ruhig, viel eher hätte man nicht kommen sollen, es sei denn zum Fussball schauen oder Zeitung lesen.

    Im Erdgeschoss dominiert eine große Rundbar, darum reichlich Sitzgelegenheiten. Schummriges Licht, dazu Musik in gesprächskompatibler Lautstärke, wie dann auch den ganzen Abend über. Im Untergeschoss befindet sich der Wellnessbereich mit Schwimmbecken, Saunen, Ruheliegen und einem Masseur. Dazu eine zweite mit Personal besetzte Bar, die aber recht wenig frequentiert wird. Hier gibts auch Bundesligaübertragungen auf Sky. Weiterhin ein Pornokino und ein Fitnessraum, der sogar genutzt wurde. Vielleicht reicht es ja schon, die Leute nicht wie in einem Glaskasten auszustellen, wenn solche Geräte genutzt werden sollen. Ins Obergeschoss darf man nur mit Damenbegleitung, der Zweck der dortigen Räumlichkeiten dürfte damit klar sein. Über die Anzahl kann ich nichts sagen, die zwei Räume die ich gesehen habe, waren saubere, vernünftige Zimmer mit Fenster, ca. 15qm, von denen drei Viertel das Bett einnahm. Einigermaßen geschmackvoll eingerichtet, das Mobiliar nicht abgewirtschaftet, insgesamt dem Zweck und Eintrittspreis angemessen, keine Fickboxen und auch kein kaltes Hotelzimmerambiente.

    Um 17 Uhr ist die Damenbesetzung noch sehr übersichtlich, ich würde etwa 20 schätzen. Allesamt sehr hübsch anzuschauen und zum großen Teil in Grüppchen zusammenhockend, denn viel zu verdienen gibt es noch nicht. Alle präsentieren sich im FKK-Look mit höchstens ein paar Accessoires verziert. Ob das Clubvorgabe ist, weiß ich nicht. Ein paar Frauen versuchen ihr Glück mit Animation, aber eher auf die schnelle Tour. Einige reagieren auch recht schnippisch auf eine Absage. Aber immerhin beherrschen alle die deutsche Sprache, viele original, wenige mit erkennbar osteuropäischem Akzent.

    Noch sind keine Exotinnen zu sichten, auch der in vielen Clubs in NRW und Hessen omnipräsente Roma-Look (was ja durchaus nicht hässlich heißen muß) fehlt komplett. Dem gegenüber stehen vielleicht 20 Gäste. Die Hälfte internationale Touristen und Geschäftsleute, die andere Hälfte irgendwo jenseits Ü80, denn Sonntag ist Rabatttag für Pensionäre mit nur 40 Euro Eintritt. Diese machen nicht den Eindruck, wegen des Kerngeschäfts dazusein, was die Frauen sichtbar nervt. Spätestens 20 Uhr war auch keiner davon mehr zu sehen.

    Das Abendessen um 18 Uhr ist ok, aber keine Sensation. Zwei Gerichte aus eigener Küche, einmal Reis mit Asia-Gemüse, einmal Schweinefleisch mit Kartoffeln und Blumenkohl. Dazu reichhaltiges Salatbuffet. Etwa auf Samya-Niveau, Welten über Freude und Aca, aber auch beileibe nicht die Qualität wie in der Parksauna oder im Magnum (oder dem ähnlich hochpreisigen Paradise in Stuttgart).

    Derart gestärkt soll es dann an die erste Buchung gehen. Ich weiß nix, aber könnte rein optisch 90% der anwesenden Frauen buchen. Kann also nur schiefgehen. Eine Frau meine ich schonmal gesehen zu haben, später ist auch klar, warum. Sie meint aber, sie hätte in den letzten Jahren nirgends anders gearbeitet. Immerhin bleibt sie dabei sehr freundlich, drängelt nicht, und zickt auch nicht, als ich mich erstmal wieder verabschiede. Sie wird dann auch direkt gebucht, und ist nach handgestoppten 45 Minuten wieder an der Bar. Die langen blonden Haare sind schonmal sehr nett, aber eigentlich mag ich es eher 20cm größer, und auf solche Riesensilikonbrüste, wie sie vor sich herträgt, steh ich auch nicht unbedingt. Kurz gesagt gibt es vom Aussehen sicher Frauen, die ich noch deutlich anziehender fand, aber die machen auf mich alle den Eindruck von arroganten deutschen Laufhauszicken, während sie mir mit nur zwei, drei Sätzen ein gutes Gefühl gegeben hat, was bei mir schwer genug ist. Also solls dann doch die sein, und ich platziere mich daneben.

    Völlig überraschend für mich nennt sie mir den Namen Jenna. Das ist so ziemlich der einzige Frauenname, den ich noch im Hinterkopf hatte, und zwar mit sehr vielen positiven Berichten. Damit hatte ich nicht gerechnet, einmal weil man nun mal nie drauf setzen kann, zum ersten mal in einen Club zu gehen, und eine bestimmte sehr beliebte Frau zu erwischen. Man kennt das ja, Urlaub, Dauerbucher, etc. Und außerdem, weil ich mir von den Fotos (irgendwo in diesem Thread gibts einen Link) nie hätte vorstellen können, sie zu buchen. In der Realität kommt zu dem sehr "künstlichen" Aussehen eben noch eine sehr "natürliche" Ausstrahlung und nette Art hinzu, die so nicht eingefangen ist.

    Jedenfalls habe ich Glücksschwein direkt im ersten Versuch sowas wie den Jackpot aus der Lostrommel gezogen. Gebucht hätte ich sie auch ohne dass ich den Namen schonmal gehört gehabt hätte, aber so ist jeder Gedanke an einen potentiellen Flop direkt verschwunden. Nachdem auch die Sicherheitsfrage nach Küssen positiv beantwortet wird, gehts nach oben. Hier stellt sie sich perfekt auf meine Stimmung ein. Es ist nicht die Riesenillusion und "um den Finger wickeln", aber man merkt, dass sie ihren Job beherrscht, und den auch unbedingt gut machen will. Außerdem kann sie einem das Gefühl von vorhandener Sympathie (auf "Geschäftspartnerebene") geben, zumindest wenn man sie nett behandelt. Und wenn das superprofessionell geschauspielert war, dann so, dass ich es nicht mehr unterscheiden konnte. Der Großteil des Zimmers bestand dann aus ausgiebigem Geknutsche und abwechslungsreichem FO, auch ihre Brüste weiß sie dabei einzusetzen. Mich abschließend schon beim Reiten zu killen, schafft eigentlich kaum eine Frau, für Jenna dagegen kein Problem. Auch zum Schluß kommt keine Hektik auf, insgesamt ein sehr sehr gutes Zimmer mit einem absoluten Vollprofi (im positivsten Sinne des Wortes).

    Um 17 Uhr war ich noch etwas enttäuscht, bis 23 Uhr entwickelt sich die Frauenbesetzung dagegen in Richtung sensationell. Ich würde etwa 60 schätzen, fast alle für mich vom Aussehen buchbar, das habe ich so extrem noch nie erlebt. Insgesamt alles dabei, dunkelhäutige, asiatische, blonde, schwarzhaarige. Eigentlich alles, außer den 18-jährigen schwarzhaarigen superschlanken Rumäninnen frisch aus dem Schlepperbus, und Frauen jenseits Ü40 und KF38. Mir fallen spontan einige FKs ein, die sich hier binnen einer Woche in den Ruin poppen könnten. Die Silikonquote liegt irgendwo bei geschätzten 75%. Einige Frauen würde ich glatt unter "must have" einordnen, wenn da nicht das Animationsverhalten wäre, das den Flop zu wahrscheinlich macht, um was zu riskieren. Wenn zwei 1,80m Supermodels überfallartig mit den Worten "Los komm, wir vernaschen dich jetzt!" auf mich zukommen, dann sind nun mal sämtliche Alarmlampen an, auch anschließendes Ansprechen einer Einzelnen davon hat sich quasi erledigt.

    Es waren wohl etwas mehr Frauen da, als für einen Sonntag üblich, was noch die Nachwirkungen der Venus waren. Viel zu verdienen gabs nur für wenige, die Männer waren (wenn auch nur leicht) in der Unterzahl. Trotz teilweise überragender Optik bei anderen Frauen wäre ich ein Riesenidiot, wenn ich irgendwas anderes machen würde, als Jenna nochmal zu buchen. Also tue ich das gegen 23 Uhr, und es folgt eine weitere tolle halbe Stunde. Diesmal wird die Zeit deutlich überzogen, so dass ich mich über Nachforderungen nicht hätte beschweren können. Es gibt aber keine Diskussion in dieser Richtung, und so hab ich insgesamt einen perfekten Abend. Kurz vor 0 Uhr mache ich mich auf den Rückweg mit der S-Bahn ins Hotel, der Laden hätte noch bis 5 Uhr auf. Leider war zeitmäßig diesmal einfach nicht mehr drin.


    Fazit: Das Artemis hat mich vor allem durch die für meinen Geschmack überragende Optik der Frauen überzeugt. Alles andere ist in dem Rahmen, in dem ich es für den Preis einfach erwarte. Wie der Bericht wohl ausgesehen hätte, wenn ich ein oder gar zweimal kräftig auf die Schnauze gefallen wäre? Ich weiß es nicht. Ich hab nur eine Frau näher kennengelernt, und die war Spitze. Den anderen grundsätzlich schlechten Service oder Abzocke zu unterstellen, wäre böswillig. Sicher gibts die ein oder andere Graupe und das ein oder andere Highlight zu entdecken. Wie überall anders auch. Helfen können nur kompetente Beratung oder Erfahrung und Bauchgefühl. Wie die genauen Verhältnisse sind, werde ich nie abschätzen können, denn allzuoft bin ich nicht in Berlin. Mit den guten Erlebnissen im Hinterkopf werde ich aber bei Gelegenheit sicher wieder vorbeischauen.
     
    Joshuathree, Don Quijote, hottom und 22 andere danken dafür.
  16. Dorian.Gray

    Dorian.Gray The Business

    Registriert seit:
    12. Februar 2012
    Beiträge:
    885
    Dankeschöns:
    1.115
    Ort:
    Hauptstadt
    Welchen Eindruck hinterläßt denn der neue Außenbereich(habe nur davon gehört)?
     
  17. Tomto

    Tomto Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    868
    Dankeschöns:
    4.893
    Der ist noch Baustelle, daher habe ich den nicht erwähnt. Eine Eröffnung vor nächstem Sommer wird sich schätzungsweise nicht lohnen.
     
    Dorian.Gray dankt dafür.
  18. Tittenfetischist

    Tittenfetischist Ich sag ja zu Silikon

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    128
    Dankeschöns:
    185
    Hallo Tomto,

    Glückwunsch zu Deinen zwei Nummern mit Jenna, vielleicht haben meine Berichte Dich ein wenig animiert ;).

    Leider kann ich Deinen Beitrag nicht bewerten, ich soll erst andere Beiträge bewerten. Was soll das denn ? Was mach ich falsch ?

    Gruß
    TF
     
  19. Tittenfetischist

    Tittenfetischist Ich sag ja zu Silikon

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    128
    Dankeschöns:
    185
    #79 Tittenfetischist, 29. Oktober 2012
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2012
    Samstag 27.10.2012

    Nach laaaaaaaanger Zeit hab ich mir wieder einen Stempel auf meiner Zehnerkarte abgeholt, muß ja aufpassen, dass die Gültigkeit nicht bald abläuft ;). Zumindest einmal im Monat muß ich mein altes Wohnzimmer doch noch inspizieren, dachte ich. Andere Leute, die nicht als Stammgäste bezeichnet werden wollen, waren sicher häufiger da als ich in diesem Jahr, aber das nur am Rande. Nach einigen Unpäßlichkeiten war der Berlin-Trip quasi schon abgesagt. Nach dem Mittag bin ich dann doch noch losgefahren und gegen 16 Uhr eingetroffen und von Katharina in Empfang genommen worden.

    Direkt von Haki per Magenwischer begrüßt worden. Wollte er mich auf das sich weiter entwickelnde Runde unter dem Bademantel aufmerksam machen, ich weiß es nicht :D. Vorsichtig, ich bin da sehr empfindlich :D. Meine Meinung dazu: "wer schlank ist, ist zu faul zum Essen" oder :D?

    Fußball: Hab mit Masseur Thomas noch den Rest der ersten Halbzeit Fortuna gegen Wolfsburg und die komplette zweite Hälfte geschaut. Und es war reichlich deprimierend, was da lief. Immer als es hieß "Tor in Düsseldorf" hatte ich leise Hoffnung, die aber meist entäuscht wurde. Es wurde aufgrund des Trainerrausschmisses in Wolfsburg mehr nur als das erwartet schwere Spiel. Ein Fortuna-Dauerkarteninhaber schaute mit uns das Spiel, wir konnten gehörig Fachsimpeln, was die deutliche Pleite aber nicht verhindern konnte. Der Tag fing ja schon mal gut an.........
    Ich vermisse übrigens die obligatorische PN eines Kollegen als Glückwunsch zum Fortuna-Spiel. Wie kommts ;)?

    Thekendamen: Es scheint eine ordentliche Fluktuation zu herrschen, so mein Eindruck. Diverse Mädels hatte ich noch nie gesehen. Eine ist allerdings eine Konstante im Laden, mein jetzt nicht Jacky, die sowieso :D. Boah Nee, was diejenige wieder mit mit veranstaltet hat, hat sie mir einen tollen, neuen Becher nur mit Eis hingestellt und derlei Dinge. Muß ich mir das gefallen lassen ;). Na ja Dana darf das eben...........hätte nur das obligatorische Eiswürfelwerfen von Jacky gefehlt, von dem hier ab und an berichtet wird. Wie darf ich mir das denn vorstellen, schmeißt sie damit echt Gäste ab ?

    Saunageschichten die 47.: Ich geh in die Biosauna, sitzen dort 4 Finnen und ein Spanier. Handtuchgebrauch scheint in Suomi etwas rar zu sein, so mein Eindruck. Einer der vier sitzt mit blankem Arsch auf dem Holz. Ich spreche ihn an und mache ihn auf die in Deutschland übliche Verwendung von Handtüchern aufmerksam. Er wirkt etwas unwirsch und ist nicht wirklich begeistert von meiner Ansage, verlässt aber dann doch die Sauna und kommt nach einigen Minuten mit einem "Towel" wieder. Wir kommen in mäßigem Englisch ins Gespräch und er berichtet, dass es in Finnland unüblich wäre mit Handtuch, und die Finnen es ja wissen müßten, wie es geht :D. Na das sind wir dann in Deutschland halt etwas hygienischer, mein Freund.......aber danach doch ganz nett mit ihm unterhalten, nicht über die Frauen, sondern über die finnischen Holzkonzerne. Er hat sich bei Verlassen der Sauna sogar noch für das nette Gespräch bedankt.

    Wie war das Essen ? Die bestellte Pizza war in Ordnung, zum Arte-Essen kann ich so gut wie nix beitragen, wirkte aber grauenvoll wie meistens, wenn man die Töpfe hochgenommen hat. Der Düsseldorfer schimpfte auch über das Angebotene, das sich deutlich unter Kantinenniveau bewegt.

    Eisbären: Voll wars im Laden, ich fand sogar extrem voll, so dass es fast schon genervt hat. Sehr, sehr international, aber das kennt man ja gerade am Wochenende. Die Tage davor sollen allerdings recht bedächtig gewesen sein, so wurde erzählt. Der Schampusverbrauch ließ gestern auch nicht zu wünschen übrig.

    Wer war da ? Amely (ROM/HUN), Soledad (ROM), Marie Bell (ROM), Nova Nice:blasen:(D), Jane (D), Angelina (D), Nika (D), Michelle (COL), Shanti (TÜR/ALB), Kitty (D), Jean/Gin (D), Daisy (D), Inga (THA), Katja (SVK), die Verabredung (SVK), Nina (CZ), Shannon (BUL), Petra (BUL), Miss Schlauchbootlippen (HUN), Virginia (HUN), Gabitza (HUN), Marzilla (PL), Cindy (PL), Luciana (BRA), Jennifer (BRA), Anal-Arielle (D), Jasmin (D), Jasmina (IND/MOL), Charlien (D/MRC), Nicoletta (BUL), Sammy (D), Betsy (PL), Luana (ROM), Venera (BUL), Isabel (MOL), Sarah (ESP), Selma (CRO), Alexa (BUL) und Raffaella (ROM).

    Charlien war die Überraschung, sie war beim meinem ersten GT-Besuch im Februar 2006 eine meiner Buchungen. Ich sprach sie darauf an, und sie meinte auch, mich vom Sehen zu kennen. Ich meine sogar, ich könnte mich noch an den Smalltalk von damals erinnern, vielleicht bekomm ich auch noch die Zimmer-Nummer im GT zusammen ;). Also nicht nur Nina hat ein phänomenales Gedächtnis, wir können das bisweilen auch:) .

    Habe das erste Mal auch an den Zimmern am unteren Kino Schuhe außerhalb des Zimmers stehen sehen, im ISG schreibt jemand, dass ein Mädel gar Hausverbot bekommen hätte, weil sie die Schuhe nicht ausgezogen hätte im Bett.........

    Die Nummer mit Jenna war wieder ganz was Besonderes und Intensives, da merkt man doch die Unterschiede zu meinen Buchungen im FKK Harmony, Jenna ist da doch um Klassen besser, wobei wir uns ja auch schon sooooooo lange kennen, deshalb hinkt der Vergleich zu einer Erstbuchung natürlich schon etwas.

    Bis denne, ich komm wieder, ist nur die Frage wann ;). Wünsche eine schöne Woche.
    Tittenfetischist
     
    Joshuathree und Umbi danken dafür.
  20. bergm550

    bergm550 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    54
    Dankeschöns:
    212
    Artemis am 5. Oktober 2013

    Entschuldigung für die verspätete Nachricht, aber ich hatte noch keine Zeit gehabt das hier reinzustellen.

    Fucking in Berlin. Ja, das war es und ich habe es genossen. Ich wollte schon lange mal wieder Artemis besuchen. Manchmal hat man gute Preisangebote und dann kan man schon für 108 Euro von Amsterdam nach Berlin fliegen. Nach Ankunft in Berlin hatte ich dann den Bus zum Haltestelle Tierpark genommen, wo ich in der nähe mein Hotel gebucht hatte. Von Tierpark konnte man mit der S-Bahn in 8 Minuten nach Haltestelle Westkreuz, wo es Artemis gibt.

    Berlin hat mich wieder beeindruckt. Die Schönheit der Stadt ist fabelhaft. Es ist romantisch und tut mich denken an Prag. Ich hatte noch ein bisschen spaziert in dem Tierpark. Es war Samstag und auch die Kurfürstendamm war voll mit Menschen, die ihre Freizeit benutzt hatten um Einkäufe zu machen. Berlin strahlt Geselligkeit aus und auch finde ich die Berliner sehr nett.

    Abends hatte ich dann in Artemis eingecheckt. Ich schätze dass es so 70 Frauen gab. Die Line Up war prima, aber für mich selbst gab es nicht so viele Frauen meiner Geschmack dabei. Viele Frauen haben Silikonen, aber ich stehe auf Naturbusen.

    Ich war zwei Mal in Artemis in 2007. Das Clubraum hat sich nicht geändert, aber es gibt jetzt einen großen Aussenbereich mit Pool, Whirlpool und Sauna umringt von Glas, so dass man Aussicht hat über den Aussenbereich. Auch gibt es Zimmer draussen, die alle ganz gepflegt sind. Also im Sommer wird der Aussenbereich fantastisch sein.

    Das Essen war einfach, aber gut. Man hat kein Hunger gelitten. Die Musik im Barraum war auch nicht zu laut. Manchmal wurde auch durch die Frauen an der Stange getanzt. Durch die Kombination von Musik und die Diskolampen hat das richtig gut ausgesehen. Der Laden boomt. Es gab viele Gäste und ständig Zimmerwartezeiten. Manche Gäste hatten bei den Treppen gestanden, weil hier kann man die Frauen beobachten, wenn sie vom Zimmer zurückkommen.

    Ich war auf Zimmer mit Susie (Deutsche) und eine andere Deutsche, deren Name ich vergessen bin. Beide hatten eine gute Service gegeben. Nachts bin ich dann zufrieden ins Hotel zurückgegangen. Es war ein gutes Aufenthalt in Artemis. Ich werde den Laden sicher wieder besuchen.
     
    hottom dankt dafür.