Babylon: Sorana, 23, Rumänien

Dieses Thema im Forum "Babylon, Elsdorf" wurde erstellt von mitanu, 23. Oktober 2018.

  1. mitanu

    mitanu Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    19. Mai 2013
    Beiträge:
    526
    Dankeschöns:
    3.274
    #1 mitanu, 23. Oktober 2018
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2018
    Zunächst ein paar Ergänzungen der taktisch-technischen Art:
    - Alter: 23
    - Herkunft: Rumänien
    - Kommunikation: sehr gutes Englisch; etwas Deutsch
    - Größe: ca. 160+ cm
    - KF: 34
    - Körbchen: 75B
    - Haare: schulterlang, glatt, schwarz
    - Augen: braun
    - Vorleben: Thai-Massageklub in London
    - Besonderheiten: blasser Hauttyp, keine (auffälligen?) Piercings; normale Fingernägel
     
    moskito32, albundy69, Pluto und 4 andere danken dafür.
  2. mitanu

    mitanu Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    19. Mai 2013
    Beiträge:
    526
    Dankeschöns:
    3.274
    Das ungewöhnlichste Mädel im Saunaklub

    SORANA: Die von Gott kommende (persisch) - aufgehende Sonne (rumänisch)
    macht mit dieser Namensgebung sowie ihrer Erscheinung und Auftreten im Klub alle Ehre.

    Angefangen von ihrem ungewöhnlichen, aber dennoch mit einer eigentümlichen Schönheit ausgestatteten Gesicht, welches mich vor Monaten sofort fesselte. Dann ihr Auftreten, nicht wie die üblichen Muster der DL, oder gar nuttig. Irgendwie stil- und niveauvoll und charmant-betörend. Ihre natürliche Art und Intel-lekt zogen mich sofort unwiderstehlich an. 3 Monate sahen wir uns nicht, aber letzte Woche passierte es dann endlich und die zunächst unbestimmten Gefühle und Eindrücke wurden mehr als bestätigt. Das ich nicht allein in der weiten Klublandschaft mit dieser Meinung stehe, bestätigen die Berichte ihrer kleinen, aber treuen Fangemeinde - zu dieser ich nun auch zähle.

    Hoffentlich kommt sie wieder, ihr Intermezzo war nur sehr kurz. Lange will sie ohnehin nicht in der Bran-che bleiben, da sie eher aus der Massageecke kommt. Und bei ihrem so jungen Alter und vor den im Ver-hältnis dazu schon erworbenen und noch kommenden Abschlüssen und Qualifikationen kann man nur beeindruckt den Hut ziehen.
    Auch wenn sie nicht wieder kommen sollte, ich werde sie angenehmst und respektvoll in Erinnerung behalten.

    Zunächst ein paar Ergänzungen der taktisch-technischen Art:
    - Alter: 23
    - Herkunft: Rumänien
    - Kommunikation: sehr gutes Englisch; etwas Deutsch
    - Größe: ca. 160+ cm
    - KF: 34
    - Körbchen: 75B
    - Haare: schulterlang, glatt, schwarz
    - Augen: braun
    - Vorleben: Thai-Massageklub in London
    - Besonderheiten: blasser Hauttyp, keine (auffälligen?) Piercings; normale Fingernägel

    Entschuldigt das lange Entree, hat weniger was mit LK zu tun, als ihr vielleicht hier ein "symbolisches Denkmal" zu setzen, falls sie nicht wieder kommen sollte.

    Einem ihrer Fans und einem Klubfreund verdankend, kamen wir uns letzte Woche endlich näher. Ohne diese Kuppelei hätte es wieder nicht geklappt.
    Wir hatten ein sehr langes und vertrauenaufbauendes PST, eher der asexuellen Art. War von ihr durchaus so gewollt und trotzdem zielführend. Außer ein paar superzärtlichen Küsschen (ohne Z) und ein paar Streicheleinheiten war es ein Kennenlernen der platonischen Art.
    Ich wollte mir ganz bewußt, abweichend von der "normalen" Puffroutine ihr Massageprogramm mit mehr oder weniger (je nach Entwicklung im Zimmer #) Erotikanteil gönnen. Eine Stunde plus x #? war vereinbart...

    Das Gespräch hatte ganz viel Vorschußvertrauen und ein richtig gutes Gefühl in mir erweckt...
    Zunächst wurde ein wenig zum warmwerden geküsst (ohne Z) und etwas gefummelt, was uns in eine richtig gute und positive Grundstimmung brach-te. Parallelen zu meinen ersten Tantra / Nurumassagen, vor vielen Jahren, wurden wach. Nur das es diesmal unter balkanesischer und nicht asiatischer Schirm-herrschaft stand.

    Traditionell ging es zuerst in die Bauchlage und Öl wurde verteilt. Und ich muß sagen, sie versteht ihr Handwerk. Sie geht strukturiert und situativ an die Region angepasst vor. Durchaus auch mit richtig Kraft und leichtem Schmerz für mich, eben wie beim Thai. Fußreflexzonen kennt SORANA auch... war schon richtig klasse. Wenn ich nicht mit geschlossenen Augen genossen habe, schaute ich ihr zufrieden im Spiegel zu.
    SORANA bekam das auch immer mit, bzw. initiierte dies sogar, und lächelte zurück. So ganz anders als die üblichen klubtypischen Lächler. Irgendwie ehrlich und warm, von innen heraus - trotz Spiegel konnten wir eine Brücke bauen. Zwischendurch wurden auch Gespräche geführt und ich gab ihr auch Rückmeldung zur Massage. Nach ca. 30 - 40 Minuten asexuellen Teil kam die Ansage: rumdrehen.

    Wie habe ich da drauf gewartet und war so neugierig und aufgeregt... fast wie vor dem ersten Sex als Teenager. An der Vorderseite hielt sie sich nicht lange an unwesentlichen Teilen auf, da ging es dann ziemlich rasch zum Kern der Begehrlichkeiten. Hier arbeite SORANA auch mit viel Öl für eine schlüpfrige Geschmeidigkeit. Ganz langsam und zärtlich - verspielt wurde sie eins mit ihm und man merkte fast gar nicht das sie schon beim BJ war. Sie hat eine eigene, oder nur an den Gast angepasste Technik, es war hammermäßig. Mit nichts von allen bisher erlebten BJ vergleichbar. Zusätzlich gab es noch fast unmerkliche, aber sehr zielführende Manipulationen weiter südlich...größtes Kopfkino und ein massiver Druck baute sich auf.

    Ich (wir?) wollten das Zimmer aber noch nicht beenden, deshalb wechselten wir in eine Kuschelposition, wo Küsse wieder den Hauptanteil einnahmen. Meine Frage nach Verwöhnung ihres Körpers bejahte sie und ich machte es mir schön bequem zwischen ihren Schenkeln.
    Nach einigen Minuten hatten sich die beiden Hauptakteure für kompatibel befunden und SORANA ließ sich voll darauf ein. Ihre Reaktionen waren traumhaft und wirkten überzeugend, so das ich nicht abbrechen konnte.
    Erst als sie wieder unten war lösten wir uns etwas zu einer kleinen Pause. Inzwischen waren schon fast 3 Einheiten verflossen und ich war noch lange nicht mit ihr fertig...

    Ja, SORANA wollte auch noch Sex haben... na sehnsüchtigen Frauen kann geholfen werden. Nach einer wiederbelebenden Französischlektion kamen wir uns in der Missio am nächsten.
    Langsames gf-poppen mit vielen Küssen - es war traumhaft. Blicken wich SORANA nicht aus und ließ so richtig Nähe zu. Als sich die vierte Einheit dem Ende nahte wechselte sie in die Massageposition um mich, wie vereinbart mit einem Extra, zu finalisieren. Der Moment aller Momente, mir flog fast die Hirnschale weg.

    Auch danach hält sie die Nähe, ist zärtlich, es wird stressfrei gereinigt und schon mal langsam der AST begonnen. Anschließend noch ein paar Minuten ankuscheln und Küsse. Ich war immer noch im Himmel.
    Mein ungewöhnlichstes, und irgendwie sicher auch schönstes, Zimmer in einem Klub nahm sein Ende.
    Wir verblieben, das wir "später" sicher weitere Zimmer machen wollen, was an dem selben Abend beinahe noch geklappt hätte, aber das steht in einem anderen Bericht.
    Die Abrechnung war korrekt und der überragende Service wurde selbstverständlich mit einem Tip hono-riert.
    Zu Empfehlungen und WHF brauche ich mich nicht weiter auszulassen - der ganze Bericht ist eine einzige!
    Danke SORANA!
     
    moskito32, Ricky, Thomas027 und 3 andere danken dafür.
  3. czz

    czz Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    28. September 2016
    Beiträge:
    325
    Dankeschöns:
    2.749
    Alles fit im Schritt dank Rosettenzonenmassage

    Sorana

    Danke für die Übersetzung, schon allein Ihre die Namenswahl passt fantastisch.

    Wie schon sehr gut beschrieben, weder vom Aussehen (mitteleuropäische Studentin), der Körperhaltung noch vom Gehabe passt sie in einen Saunaclub, ihre Landsdamen geben sich in der Regel anders. Sie kommt aus der Massageecke und gibt nur ein Gastspiel, aber was für eins. Eine intelligente und selbstbewusste junge Frau, die sich trotzdem voll auf dich einlassen kann. Und trotz nicht nur im Vergleich zu den anderen Damen recht gutem Aussehen machte sie wenig Zimmer – unglaublich, mit dem Service ohne Aufpreise!

    Für mich war die Wahl direkt klar, da ich beim Essen auf sie schaute und sie so einen anderen Eindruck machte wie der Rest. Helle Haut, guter Body, interessantes Gesicht, kaum Schminke, null „nuttige“ Attitüde.

    Traummassage meiner Südpolarregion


    Und es folgte ein absolutes Topzimmer. Da sie Massageprofi ist, buchte ich erstmal natürlich die Massage inkl. Body-to-Body und Thaieinflüssen. Ohne Aufpreis lieferte sie ein tolles Erlebnis für mich. Nach der sehr guten medizinischen Massge mit viel Öl, dann ihrem Körper auf mir hat sie was rausgefunden. Denn da gibt es Stellen an mir, ich wusste gar nicht, dass die verspannt waren. Oder sich überhaupt verspannen können. Total neu, unentdeckt quasi, na meine Südpolarregion: die Ecke unter meinem Sack bis runter rund um den Südpol (die Rosette) und deren Umgebung, plus die Muskeln hinter(!) meinen Eiern.

    Ein Erlebnis, ich liege auf de Bauch und erhalte eine ölige Intimmassage dort im Schritt, an meinen Eiern und an meinem Löres. Vom allerfeinsten, und meine Polarregion ist sowas von entspannt wie ich hier schreibe, habe ich noch nie gehabt. Dann soll ich mich umdrehen, und die ölige Handmassage meiner Eier und meines Pimmels geht übergangslos in einen tollen BJ über, wo sie schön alles, was sie vorher beölt hat, so beispielsweise auch dem Sack sammt Eiern und darunter sauberleckt und saubersaugt,

    Dann kriegt sie aus Dank eine auch eine Ganzkörpermassage von mir. So festspannt geht es los mit Lecken, ich lecke sie super, sie setzt Unmengen Säfte frei ich fingere am G-Punkte, sie züngelt unter mir, bäumt sich auf, reibt ihre Muschi an mir, kneift sich und man was zuckt sie lange, bestimmt 20 Sekunden, in ihrem Mega-Orgasmus (oder halt Mega-Schauspiel, aber mit dem Zittern, Krämpfen in der Muschi und kleinen Ejakulation? Wenn gespielt dann Porno-Oscar) für Sie.

    Nach kurzer Pause mit Dankeszungenküssen wird gefickt, mein Löres ist bretthart nach dem Schauspiel und der Massage vorher. Sie oben bewegt sich sehr gut und liefert ZK, Abschluss im Doggy.

    Fantastische Leistung 10/10.

    Das ich nicht in komplette Verzückung und in einen absoluten Sinnestaumel gerate und wieder auf den Boden der Tatsachen zurück finde, liegt einerseits daran, dass sie während dem Zimmer wichtige Whatsapps von Ihrem Freund und ihrer Mutter beantworten muss(die freuen sich, das sie einen Client hat und wähnen sie im Massagesalon), dann an einer etwas albernen Art von ihr (aber sympathisch) und auch an einer ehrlichen und realistischen Diskussion über das Business und Kunden wie mich und andere. Schön ist es als DL, einfach hübsch zu sein und sich nur duchknallen zu lassen mit gespieltem Gestöhne, am aller-anstrengendsten wären die Langzimmer-LK, die Stunden ohne Sex zubringen, nur quatschen wollen und sie muss sich vorher schon einen Kopf machen, was sie dem alten Typen, der sich in einer ganz anderen Lebenswelt als sie befindet, erzählt. Leider braucht sie die Langzimmer, um über die Runden zu kommen.
    150490


    Wiederholung allein wegen der Massage fest eingeplant, ein Erlebnis, das Zimmer!

    Ich war danach heim weil besser konnte es nicht mehr kommen und mehr entspannt sein geht bei mir auch nicht, insbesondere meine Südpolarregion ist immer noch butterweich, während ich das schreibe, so fit im Schritt war ich noch nie.
     
    moskito32, Ricky, mitanu und 3 andere danken dafür.