Berichterstattung und Coronaschutzverordnung

Dieses Thema im Forum "Forenregeln & Einsteigerhilfen & News" wurde erstellt von Macchiato, 12. September 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Macchiato

    Macchiato Team Freiercafe

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    3.562
    Dankeschöns:
    3.736
    #1 Macchiato, 12. September 2020
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2020
    Entgegen vieler Befürchtungen sind wir in NRW mit einer Cluböffnung seitens der Gerichte beschert worden.

    Mit Öffnung der Läden und Erlaubnis der Prostitution werden wir am Montag sehr wahrscheinlich eine Coronaschutzverordnung präsentiert bekommen, in der diverse Einschränkungen bei Praktiken und Ablauf formuliert werden.

    Hier gilt ab sofort:

    Verstöße gegen die Verordnungen und Schutzkonzepte sind bis auf weiteres nicht Teil des Berichtewesens.

    Sie kommen hier schlichtweg nicht vor und wir raten dringend, die Regeln einzuhalten.


    Gerne darf man sich in den Offtopics allgemein dazu auslassen. Allgemein bedeutet: Keine Nennung von Orten und Beteiligten.

    Falls doch mal jemandem sein persönlicher Verstoß in den Bericht oder eine in diese Richtung deutbare Frage reinrutscht bitte ich um Meldung. Wir lösen das Problem diskret und schnell.

    Nun könnte man fragen, wie denn ein Vollmastbericht auszusehen hat.

    Dieser beschränkt sich auf eine Wertung wie: Schlecht, Mittel oder Gut.

    Aus diesem Grunde werden auch fehlende "Fuckten" nicht mehr hinterfragt.

    Uns wird schon etwas kreatives einfallen, wie unserem Informationsbedürfnis Rechnung getragen wird.

    Bleibt mir nur zähneknirschend die unangenehme Pflicht, den alten Chronos zu zitieren und sein Motto als temporären Leitspruch zu definieren:

    "What happens in the Room stays in the Room."
     
    nickme, Der Rumtreiber, helfer9 und 28 andere danken dafür.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.