Cat-Exclusiv, Köln-Porz

Dieses Thema im Forum "Köln, Bonn" wurde erstellt von MikeS, 24. November 2009.

  1. MikeS

    MikeS Sex-Gourmet

    Registriert seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    350
    Dankeschöns:
    497
    Ort:
    Bonn und so
    Es war nur ein harmloses, unverfängliches Abendessen geplant - Pizza sollte es werden.
    Ein FK, mit dem ich mal gerne ein bisschen ohne Diskogedröhns quatschen wollte
    und ich trafen uns beim Italiener in Köln Porz. Klasse gegessen.
    Muscheln, italienisch, in reichlich Tomatensauce mit noch reichlicher Knoblauch.

    Palavert über dies und jenes und dies und das - und (wie denn anders) auch
    über die P6 Welt - über die Frauen im allgemeinen und dann zufällig über das Cat Exclusiv im speziellen,
    das zu seinen Lieblingslokalen zählt und das bei mir schon seit langem unverrückbar
    und drängend auf der Wunschliste stand.

    Da es sich ja um eine Wohnungsadresse handelt, und man da nicht so einfach mit der Tür ins
    Haus fällt, war ich zunächst etwas zögerlich, als der Kollege vorschlug, doch dort einfach
    mal unverbindlich vorbei zu schauen und Hallo zu sagen. Tut man ja eigentlich sonst nicht, oder?
    Na aber, das ist die Gelegenheit, vom einem Stammgast des Hauses dort eingeführt zu werden ... !!
    Besser gehts ja nicht, oder?

    Kurz, ich ließ mich dann doch auffallend leicht überzeugen: 'ist ja nur zum Schauen und Kaffee trinken'.
    Das redete ich mir ein und glaubte bereits da, wie so oft, mir selber nicht ...

    Nach einem kurzen Telefonat sowie Einkauf von Tiramisu (als kleinem Gastgeschenk)
    machten wir uns auf den Weg. Toll, mit einem Ortskundigen dort aufzulaufen:
    da lernt man den Trick, wo ein Parkplatz zu finden ist und wie man minimal
    exponiert den auf der Hauptstrasse gelegenen, rettenden Eingang erreicht.

    Willkommen geheissen wurden wir von der neuen Empfangsdame, Lilly,
    die uns erst mal kurz in einem schicken Zimmer mit Dusche Platz nehmen ließ.
    Haha, ich war noch nie mit einem Typen allein in einem Puffzimmer gewesen!
    Sehr befremdlich war das.

    Als sie dann Zeit hatte, setzte sie sich ganz locker und entspannt zu uns.
    Zu Kaffee und Süssigkeit konnten wir mit Lilly besonders nett und ausgiebig plaudern -
    die Chemie stimmte - ich fühlte mich, als wäre ich hier schon monatelange ein- und ausgegangen.

    Ein paar Mädels sahen zur Tür herein, stellten sich vor:
    Sabrina, Vanessa, Nicole (glaube ich) und, mit etwas Verspätung, Ivona (aka Yvonna)
    Alle sehr nett und verlockend, wobei Ivona/Yvonna mich sofort ganz besonders ansprach.
    Ein spitzbübisches Lächeln, blitzende Augen, herzliche Begrüssung mit Küsschen.
    Ich wusste nun sicher, Kaffee alleine reicht mir heute nicht ...

    <schnitt>


    • Ort: Cat Exclusiv, Köln-Porz
      Datum: 23.11.2009, 23:15 - 00:15 Uhr
      DL: Ivona / Yvonna, Polen
      Alter: 22-25 Jahre
      Aussehen: 160 cm gross, KF 36, 75B, Typ lustiges, sonniges Mädel mit Hammer Body
      Art der DL: GF6: Schmusen, ZK, GV, HE, FO, FB, Massage
      Preis: 120 + tip
      Dauer: 45+ min.
      Qualität: Empfehlung für alle, die gerne knackige Mädels genießen und auch gerne lachen
      Resultat: suchtgefahr
      Wiederholungsfaktor: 100%
      Sterne: 5 von 5


    Es war mittlerweile 23:15 geworden, für eine ganze Stunde (bei meinen GF6 Bedürfnissen das Minimum)
    konnte ich Yvonna leider nicht gewinnen, aber 45 Minuten wären okay. 120 Flocken, gleich bezahlt.
    Meine Sorge ob meines unerträglichen Knoblauchgeschmacks wurden charmant zerstreut:
    als besonderen Service bekam ich eine extra Portion Mundwasser. Im Glas serviert, ohne Eis.

    Wir begannen unsere erotische Reise zunächst in der Dusche, mit zaghaften ersten Küssen
    und Liebkosungen. Ich wurde zärtlich eingeseift, überall und ganz besonders an meinen
    sensibelsten Stellen. Natürlich versuchte ich mich bei Yvonna mit Gleichem zu revanchieren:
    sie hat einen wunderbaren Körper - alles fest, knackig und jugendlich straff,
    für mich nirgends zuviel oder zuwenig (75B). Die auf der Webseite angegebenen 18 Jahre
    könnten zwar optisch zutreffen - die Intensität und Hingabe ihrer Zärtlichkeiten
    jedoch weisen auf eine doch deutlich erfahrenere Frau hin. Ich schätze sie so auf 22-25.

    Wir setzten unsere Reise dann im ägyptischen Zimmer fort - mit zunehmender Vertrautheit wurden Yvonnas Küsse
    tiefer, die Umarmungen noch inniger und meine Erregung intensiver. Sie merkte sehr schnell,
    dass ich Stimulation nicht nur zwischen den Beinen, sondern am ganzen Körper sehr sehr schätze
    und dementsprechend vewöhnte sie mich nach allen Regeln der Kunst. Streicheln hier und da,
    Küssen, Schmusen, zwischendurch immer wieder FO mit verzauberndem Blick in meine Augen.

    Ich war so hingerissen und betört, daß ich ihr viel weniger zurückgab, als ich dies
    normalerweise zu tun pflege, immerhin genug um zu merken, dass sie keine Probleme hatte,
    sich von mir auch überall küssen, beknabbern und lecken zu lassen. Ich bin überzeugt, daß ich in der Kürze
    der Zeit bei ihr nicht wirklich was Erregendes auslösen konnte. Ihr Stöhnen habe ich eher als Aufmunterung
    verstanden, die mich weiter anregen sollte. Das ist ihr auch gelungen.

    Aller Erregung zum Trotz wollte mein Kleiner dann aber doch mal wieder nicht in den Gummi.
    Kaum war er drin, ging er schlafen, der Blödmann. Wir änderten das Programm, einigten uns auf
    eine Massage mit Öl - und eben begonnen, da klappte es dann plötzlich. Statt Massage kam ich nun
    in den Genuss eines sehr gekonnten Handjobs - mir schien, Yvonna hatte auch Freude daran, mich
    zunehmend zu erregen und mir dann beim Höhepunkt zuzusehen.

    Ich wurde von ihr liebevoll gereinigt und mit viel Einfühlungsvermögen wieder in diese Welt zurückgeholt.
    Noch einmal zum Abschluss gemeinsam geduscht und geknutscht:
    oops - die 45 Minuten hatten wir wohl ein bisschen überzogen.

    Die Komplimente, mit denen ich mich von Yvonna verabschiedete, gab ich ihr von ganzem Herzen:
    sie ist eine tolle Frau und ich hatte eine wunderbare Zeit mit ihr.
    Auf den nächsten Besuch bei ihr freue ich mich schon riesig.

    Lilly bat ich beim Abschied, liebe Grüße (noch) unbekannterweise an Cartier, die Chefin zu bestellen.
    Jene hatte mir ja vor kurzem auf Schilderung meiner Vorlieben zu Yvonna geraten.
    Und lag goldrichtig ...
     
    Deepreamer, The Tiger, Umbi und 5 andere danken dafür.
  2. hottom

    hottom und ewig lockt das Weib

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    732
    Dankeschöns:
    3.102
    Ort:
    Hauptstadt des Altbiers!
    #2 hottom, 3. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2010
    Cat-Exclusiv - Sabrina

    Tatort: Cat-Exclusiv
    Datum: irgendwann im November 2009
    DL: Sabrina 23 Jahre
    Herkunft: Ungarn
    Sprache: deutsch
    Optik: ca. 170 cm, KF 36, 75 C/D, lange schwarze Haare, rasiert
    Service: ZKs, geiler Blowjob, Lecken, Fingern, Missio, naturgeil + sehr verschmust
    Dauer: 45 Minuten
    Preis: 120 €
    Qualität: sehr abwechslungsreicher Service
    Wiederholung: siehe unten...


    das cat-exclusiv, seine chefin und die mädels (reihenfolge ist beliebig… ) ist immer wieder einen besuch wert… ;)

    intensives bilderstudium ließ mich dieses mal sabrina auserwählen. sabrina ist eine 23-jährige, ca. 1,70m große ungarin mit meiner meinung nach sehr gut gemachten 75C/D-brüsten.

    aber der reihe nach… erst mal wieder herrlich ein stündchen mit cartier gequatscht, clever wie sie ist, ließ sie uns von sabrina den kaffee bringen, damit ich schon mal einen ersten live-eindruck bekommen sollte. wow, dachte ich mir nur, noch besser als auf den bildern… die entscheidung wurde dadurch nur noch gefestigt, den versuch von cartier, mir noch die anderen mädels vorzustellen, habe ich direkt abgeblockt... :)

    da alle anderen zimmer besetzt waren, blieben wir direkt im empfangszimmer (das erste rechts). cartier verschwand und sekunden später stand sabrina vor mir. ein süßes lächeln, ein erster zarter kuß, vorsichtiges anschmiegen, schnell fielen die klamotten und ich konnte den makellosen schönen körper meiner gespielin erkunden. bald schon standen wir beide unter der dusche, küssend, streichelnd, keine körperstelle auslassend, und immer wieder der tiefe, strahlende blick aus ihren dunklen augen. :herzeyes:

    das gegenseitige einseifen diente eigentlich weniger dem säubern, als eher einem erotischen vorspiel. der kleine tom jedenfalls stand fast bis zum bersten geplatzt wie ne eins, und das nicht nur, weil ihre hände ihn immer wieder zärtlich massierend berührten. wir hielten es beide nicht mehr in der dusche aus, schnell abtrocknen und ab auf’s lotterbett… ich ließ mich in die kissen sinken und ruckzuck war sabrina über mir und verwöhnte mich derart mit zungenküssen, dass mir hören und sehen verging… :spin:

    es begann eine sternstunde des GF6, wie man(n) es sich nur wünscht. küssend, streichelnd, fühlend, leckend, knabbernd verwöhnten wir uns gegenseitig, bevor sabrina sich gänzlich der französischen spielart widmete. sehr gefühlvoll, ohne handeinsatz und richtig schön tief wurde der kleine tom behandelt, ein naturtalent das mädel… bevor sich jedoch mein saft den weg in die freiheit suchte, drehte ich sie auf den rücken, um meinerseits ihre süße spalte zu genießen. leise stöhnend schien ihr dies zu gefallen, auch wenn sich kein höhepunkt einstellen wollte (wie auch, als soundsovielter gast heute…), aber zumindest eine natürliche feuchte war zu bemerken bzw. zu schmecken. :p

    da der kleine tom nun aber endlich auch den weg in die süße sabrina finden wollte, wurde schnell das verhüterli montiert und, die beine weit gespreizt, schaute sabrina mich mit glühendem blick an. die arme um meinen hals geschlungen, ihre beine um meine hüften, und immer wieder zungenküssend stieß sie mir ihr becken entgegen und im schönsten rhythmus der welt konnte ich nicht allzu lange meine säfte zurückhalten. :poppen:

    eng umschlungen ließen wir die wellen der lust abebben, dabei weitere zärtlichkeiten austauschend. vorsichtig wurde der kleine tom vom gummi befreit und vom restlichen sperma befreit. anschließend ließ mir sabrina noch eine wohlfühl-massage zukommen, wobei wir uns noch angeregt unterhalten haben. das mädel ist wie gesagt gebürtige ungarin, spricht aber ganz gutes deutsch, und hat schon so einiges an sex- erfahrung hinter sich. nichtsdestotrotz ist es ihr aber perfekt gelungen, mich in der stunde vergessen zu lassen, wo ich bin und dass ich dafür auch noch bezahlt habe. was will man(n) mehr… :winkewinke:

    danach noch einmal ne runde mit cartier erzählt, bevor ich rundum zufrieden den weg nach hause angetreten habe.


    fazit: sabrina, immer wieder gerne… (was mittlerweile auch schon stattgefunden hat… :D)


    .
     
    Torres, The Tiger und albundy69 danken dafür.
  3. Halo55

    Halo55 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    21. November 2009
    Beiträge:
    59
    Dankeschöns:
    57
    danke für dein Bericht schön zu lesen :)
    macht Appetit :D
    aber die Stunde kostet dort 150,- und nicht 120,-
    kleine Korrektur...
     
  4. hottom

    hottom und ewig lockt das Weib

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    732
    Dankeschöns:
    3.102
    Ort:
    Hauptstadt des Altbiers!
    #4 hottom, 3. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2010
    du hast recht, ich war ja auch nur 45 minuten mit ihr zusammen... (ist schon oben geändert)
    bin jetzt noch ganz hin + weg von ihr... ;)
     
  5. sirgreg

    sirgreg Stammschreiber

    Registriert seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    1
    Dankeschöns:
    678
    Cat-Exclusiv: Aurelia

    Kürzlich kam ich in das vergnügen, Aurelia im Cat-exclusiv zu testen (www.cat-exclusiv.de).

    Sie ist ein süßer Teenie-Typ, sehr schlank + knackig und hat lange schwarze Haare. Ein echt kölsches Mädchen! :love:

    Auf dem Zimmer bot sie mir dann Top-Service vom Feinsten. Schönes sanftes FO, viel ZKs. Wahrster GF6! In verschiedenen Stellungen ließ sie sich problemlos rannehmen und ging gut mit. Beendet wurde das Ganze mit einer fetten Ladung in Mund und Gesicht. Auch das lies sie problemlos über sich ergehen. Well done! :wixi:

    Wer den süßen Teenie-Typ von nebenan mag, liegt bei ihr goldrichtig! :)
     
    ke-lao-si dankt dafür.
  6. Macchiato

    Macchiato Team Freiercafe

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    2.358
    Dankeschöns:
    4.208
    Hinweis: Die Dame hat sich auch im Babylon großer Beliebtheit erfreut und hat auch > hier < einige recht aussagekräftige Erwähnungen bekommen. Samyafreunde kennen sie ebenfalls.

    Dies als vielleicht interessante Ergänzung.

    :winkewinke:
     
  7. Liebling

    Liebling Unter Segeln

    Registriert seit:
    10. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.175
    Dankeschöns:
    7.206
    Ort:
    überall und nirgends
    Ich hab sie im Babylon kennen lernen dürfen. Leider blieb es beim Talk ohne anschließendem Sex. Damals hieß es, der Cat-Aufenthalt wäre nur vorübergehend.
    120€/45min
     
  8. Oecher80

    Oecher80 Gesperrt

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    882
    Dankeschöns:
    2.258
    Ort:
    Oche
    Sabrina & Yvonna im Cat-Exclusiv

    Bin neu im Freiercafe und setz hier mal meine älteren Berichte rein:

    I. Das exklusive Kätzchen Sabrina

    Hallo zusammen,

    am 26.11.09 befand ich mich in folgender Situation:
    a) stand mir ein stressiges und schlafarmes Wochenende bevor
    b) war ich schon über zwei Wochen nicht mehr poppen gefahren
    c) wusste ich, dass ich am Montag dafür komplett frei haben würde und viel Zeit zum Erholen - warum dann nicht gleich gründlich?

    Also fiel die Entscheidung schnell: Am Montag fährste mal wieder.
    Schwierigere Frage: Wohin diesmal? Bisher habe ich (vgl. meine früheren Berichte) zwei P6-Örtlichkeiten kennenlernen dürfen. Nicht dass ich von dort jemals unzufrieden zurückgekehrt wäre - ganz im Gegenteil - aber der Mensch an sich ist ja gerne neugierig und bestrebt, sein Spektrum zu erweitern, also nahm ich mir für dieses Mal die Erschließung eines neuen Weges vor.

    Dieser sollte mich zu einer forumsbekannten Adresse in Köln-Wahn führen. Jap, ihr habt alle richtig geraten - die Rede ist vom Cat-Exclusiv.
    Der Stundentarif von 150 € dort liegt zwar ein klein wenig über dem Schnitt, aber nach allem, was man hier so liest, treffe das ja genauso auf das Ambiente und die Mädels dort (sowohl optisch als auch im Service) zu.

    Die Bilder auf der HP vermittelten diesen Eindruck auch. Außerdem: Sehr viele Forumschatter überschwemmen den Bildschirm mit, sobald dort der Name Cartier fällt oder sie gar dort auftaucht - so jemanden muss man doch auch mal persönlich kennenlernen, zumal ich mit ihr auch schon die ein oder andere nette Unterhaltung geführt hatte.

    Also schrieb ich die Dame kurzerhand an und teilte ihr meinen Terminwunsch sowie meine Favoritinnen (Auswahl aufgrund der Bilder: Sabrina, Yvonna) mit. Prompte Antwort: Beide Schnuckis (wörtlich zitiert!) seien am Montag im Haus, und sie freue sich schon auf ein persönliches Kennenlernen.

    Na dann, am Montag erholungsbedürftig und mit Samenstau in die Bahn nach Wahn, dort gut 5 min durch das Dreckswetter gestiefelt, und schon stand ich im Hauseingang der Katzen. Cartier öffnete mir die Tür, und ich muss sagen: Jungs, ich kann verstehen, dass ihr sie mögt - hübsche Frau, sehr nett und offenherzig, angenehme Gesprächspartnerin , hat mich gleich mal ins Whirlpoolzimmer geführt, wo wir uns erstmal ne Weile nett unterhalten haben (und jetzt weiß sie auch, was ein "Oecher" ist).

    Zwar hatte ich ja schon einen Termin bei Sabrina, aber wegen der langen Anfahrt mache ich ja alle Ausflüge nur mit Termin und äußerte daher den Wunsch, mir auch die anderen (gerade freien) Mädchen einmal anschauen zu dürfen (man möchte ja vielleicht auch mal wiederkommen und seine Auswahl nicht immer ausschließlich auf Bilder stützen müssen), dem Cartier gerne nachkam und erstmal verschwand. So kamen nacheinander ins Zimmer:

    Sabrina - eine sehr sexy junge Frau mit dunklen langen Haaren, braunen Augen und einem süßen Lächeln in einem engen schwarzen Oberteil. Kein Grund erkennbar, meine Wahl für heute in Frage zu stellen.

    Nicole - ist nicht so ganz mein Typ (sorry, ist und bleibt halt Geschmackssache), aber von ihr kann sich ja jeder selbst ein vollständiges Bild machen, da sie sich ja auch mit Gesicht im Web zeigt. Und die Bilder sind auf jeden Fall authentisch - wem sie im Web gefällt, dem wird sie auch vor Ort gefallen, versprochen!

    Vanessa - zu diesem Traumkörper gehört auch ein sehr hübsches Gesicht mit tollen Augen und einem süßen Lächeln - klare Kandidatin für den nächsten Besuch.

    Weiter im Haus seien noch Lia und Melissa, aber gerade beschäftigt, also genug geguckt und kurz unter die Dusche gegangen, denn kurz darauf sollte Sabrina wieder im Zimmer erscheinen und schonmal das Bett bereit machen, während ich mich noch abtrocknete. Anscheinend nicht gründlich genug, denn als ich mich zu ihr aufs Bett setzte, hat sie auf meinen Schultern und Rücken noch ein paar Wasserperlen erspäht, sich das Handtuch geschnappt und ganz sanft nachgerieben - interessante Variante für den ersten Kontakt, fühlte sich sehr gut an, durfte sie gerne mit weitermachen.
    Ich sollte mich ja nicht erkälten - fand ich ja echt süß von dir, Mädel ... aber bei deinem Anblick hatte ich's ein bisschen eilig, mit dem Abtrocknen fertig zu werden.

    Dabei ein wenig netten PST gehalten und kurz darauf in medias res gegangen: Erstmal sind sowohl ihre spärlichen Kleidungsstücke sowie mein Hüfthandtuch verschwunden, dann kuschelten wir uns auf dem Bett zusammen und begannen mit zärtlichen ZK nebst viel Streicheln und Körperkontakt - ihre Haut ist samtweich (wie bei allen anderen Mädels übrigens auch, die ich dort kennengelernt hatte - Hand gegeben halt, alle Achtung, eure Körperlotion kann was!). Sie busselte sich dann langsam abwärts über meinen Hals, meine Brustwarzen und meinen Bauch bis zu meinem Freudenspender, der sich schon längst voll aufgerichtet hatte, und verwöhnte ihn mit zärtlichem FO - ihre Hände hat sie dabei so gut wie gar nicht benutzt, dafür aber umso mehr ihre Lippen und ihre Zunge samt Piercing Nun wollte ich sie aber auch schmecken und bat sie, auf Stellung 69 zu gehen . Dies tat sie auch sofort, wobei sie mir ihr Pfläumchen direkt ins Gesicht hielt. Es schien ihr zu gefallen, obwohl sich ihre Muschi von außen scheinbar nicht wirklich feucht anfühlte. Aber da wurde ich kurz darauf eines besseren belehrt, als es ans Eintüten und Aufsatteln ging: In Nullkommanix war ich problemlos in ihr drin, und dort war es sehr heiß und feucht. Sie war schön eng und wusste genau, wie sie ihr Becken bewegen musste. Ich hab sie dabei gestreichelt und die Gelegenheit genutzt, ihre schönen Brüste ein wenig zu kneten und zu massieren (daran genuckelt werden wollte sie übrigens nicht, sie sagte, das tue ihr weh):

    Okay, nun hatte ich also auch einmal getunte Brüste in meinen Händen, meine persönliche Meinung dazu: Wenn es gut gemacht und nicht übertrieben ist (bei Sabrina ist das der Fall: Sie hat bei der Größe nicht übertrieben, und die OP-Narben sind kaum zu sehen), sieht es toll aus, aber es fühlt sich anders an (ungewöhnlich fest) - ist Geschmackssache, aber ich für meinen Teil massiere lieber Naturbusen.

    Inzwischen stieß ich sie auch von unten mit, zwischendurch beugte sie sich immer mal wieder zwecks ZK zu mir runter. Dann wechselten wir in die Missio, wobei sie mich fest umarmte und ihre Beine um meinen Po schlang, dabei meinen Hals liebkoste, also nahezu totaler B2B-GV - Hammer!

    Zu Ende brachte ich es dann im Doggy-Style , wobei sie ebenfalls sehr gut mitging. Der Anblick ihres Knackpo dabei tat dann sein übriges, und ich feuerte meine gesammelten Werke der letzten Tage ins Reservoir ...

    (Übrigens: Das war das erste, aber bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich IN ihrer Muschi gekommen bin, denn es fühlte sich guuuut an)

    Nach dem obligatorischen Zewa-Einsatz folgte wieder ein wenig Kuscheln und SmallTalk, bevor es - diesmal gemeinsam - unter die Dusche ging.

    Kleiner Exkurs zum Ambiente: Also zumindest das Whirlpoolzimmer sieht genauso aus wie auf den Bildern. Die Dusche direkt am Pool, groß genug für 4 Personen, romantisches Dämmerlicht und leise Musik im Hintergrund - und von der Ausstattung her mit einem 5-Sterne-Hotel vergleichbar.

    Also, für zwei Personen Platz satt unter der Dusche, wo wir uns gegenseitig einseiften, was schon reichte, um das Periskop wieder auszufahren. Ein gründliches (!) Abtrocknen später gingen wir zur Massage über. Und zwar wurde zunächst einmal SIE massiert - laut ihrer Aussage ein totales Novum für sie (für mich völlig unverständlich, an solch einem Body hat man seine Hände doch wohl gerne mal überall), ihr hat es scheinbar gefallen. Aber natürlich wollte ich auch mal, schließlich brauchte ich ja Erholung - und es war super. Sabrina hat das echt drauf, hat sich sehr gut um meine Verspannungen in der Schulter gekümmert ... und auch um den Rest meines Körpers - Endstation der Massage war natürlich mein Gemächt, das sich wieder soweit erholt hatte und Interesse an einer zweiten Runde anmeldete.

    Also bekam er erstmal wieder eine zärtliche orale Behandlung mit anschließender Gummierung und erneutem Ritt, wobei sie sich nach kurzer Zeit eine 180°-Drehung erlaubte und mit dem Rücken zu mir wieder aufsattelte: WOW - Doggystyle im Liegen! Sie präsentierte mir ihren heißen Hintern, während sie ihr Becken kreisen ließ - sehr geiler Anblick.

    Allerdings merkte ich, dass ich's im GV wohl diesmal nicht zu Ende bringen können würde und wollte lieber nochmal ihr 1 A Französisch diesmal bis zum Schluss genießen. Also bat ich sie nochmal in die 69, damit ich sie dabei auch wieder lecken konnte (übrigens: Gefingert werden mag sie wohl nicht - habs einmal versucht, aber sie zog meine Hand dann auch gleich unauffällig weg - unauffällig soll heißen, man verstand den Wink, aber es gab keine stimmungskillende Diskussion). Sie blies auch ein wenig, ging aber dann auf Handbetrieb über. Auf mein Bitten hin, doch mit dem Mund weiterzumachen, antwortete sie, sie mache nicht mit Aufnahme. Hab ihr daraufhin versprochen, sie rechtzeitig vorzuwarnen, aber daran hatte sie wohl ein wenig gezweifelt - sie machte nämlich zwar kurz mit dem Mund weiter, aber eben wieder nur kurz.

    Nun gut, dann eben anders: Wir sind dann wieder dazu übergegangen, eng miteinander zu kuscheln, uns dabei zu streicheln und ZK auszutauschen, dabei Handbetrieb bis zum zweiten Abschuss.

    Von der Sache mit der Aufnahme habe ich mich also in dem Moment nicht weiter stören lassen, insgesamt habe ich mich im Cats und bei Sabrina auch sehr wohl gefühlt. Nur als ich später nochmal auf der HP war und Sabrina laut dieser sehr wohl Aufnahme anbietet, habe ich Cartier (per PN) darauf nochmal angesprochen. Die Erklärung war: Sabrina hatte (zu Recht) den Eindruck, mir sei nicht klar, dass Aufnahme 30 € extra kostet, und wollte nicht durch "Nachkobern" (was bei den Cats wohl auch höchstgradig unerwünscht ist - O-Ton Cartier: "Darauf stehe ich gar nicht und kriege mittelgroße Anfälle, wenn ein Mädel nachkobert.") die Stimmung zerstören. Sie habe es dann halt so gelöst. Stimmt ja auch, bin einfach davon ausgegangen, weil's überall wo ich sonst war im Stundenpreis enthalten war.

    Nachher noch über eine halbe Stunde mit Cartier gequatscht, zwischendurch musste sie mal kurz raus - und während ich so wartete, kam auf einmal Yvonna rein, grinste mich an und meinte keck: "Na, kommst du beim nächsten Mal dann mich besuchen?" - alter Schwede, was für ein heißer Feger, und dann dabei so'n kleiner Frechdachs (ihre Art erinnert mich ein wenig an Lulu, meine Erste ... ich seh schon, an der werd ich nicht vorbeikommen ). Cartier meinte danach zwar, sie wäre von sich aus zu mir reingekommen (angeblicher Dialog: "Wer ist denn da drin?" - "Der ist schon fertig, der war bei Sabrina." - "Ich geh mal gucken"), aber das glaub ich ihr nicht so ganz - vermute eher, sie hatte behalten, dass mich die Kleine noch stark interessierte, und hat sie mir reingeschickt - GIB'S ZU!!!

    Als kleines Schmankerl hat Cartier mir noch einen Regenschirm mitgegeben, den ein anderer Gast dort mal liegen gelassen hatte (ich hatte keinen dabei, und am Montag abend schüttete es tierisch) und mir für den nächsten Besuch bei den Cats was Nettes versprochen (das bleibt aber mein Geheimnis ) - die Frage bleibt nur, mit wem zusammen ich das genießen werde, Ivona oder Vanessa ... naja, wenn's soweit ist, kriegt ihr's schon mit.

    Für's erste hab ich erstmal wieder mein P6-Wissensspektrum ordentlich erweitert:
    1. Immer alles vorher abklären, nichts einfach als selbstverständlich annehmen, nur weil's woanders auch so ist.
    2. Getunte Brüste fühlen sich ein wenig anders an als Naturbelassene.
    3. Mit jedem Ausflug wird die ToDo-Liste länger statt kürzer (auf 1 Frau, die man besucht, kommen 2-3 Neue, die man noch besuchen möchte, so werd ich nie fertig mit dem P6).
    4. Das Cat-Exclusiv ist immer eine Reise wert (bzgl. sowohl Chefin als auch Mädels als auch Ambiente).


    II. Katzenwäsche mit Lady Gaga, der polnischen Hexe


    Liebe Kollegen!

    Da ich euch nicht vorenthalten möchte, wie ich das neue Jahr entjungfert habe, werde ich's euch doch glatt mal erzählen:

    Nachdem ich mir bei meinem letzten Besuch bei Cartier bereits ein paar Mädels angeschauen konnte (quasi vorgezogene Vorstellungsrunde), habe ich mir für den 12.01.10 einen Termin bei der "honigsüßen Anfängerin", bei der "kleinen Meerjungfrau", bei "Lady Gaga", bei Madame "Na, kommst du beim nächsten Mal dann mich besuchen?" ... bei Yvonna gemacht. Und da ich schon damals bei Sabrina den Whirlpool bewundern durfte und die derzeitigen Temperaturen Lust auf ein heißes Bad machten, hab ich mir diesmal noch den Whirlpool dazu gegönnt.

    Aber der Reihe nach: Nach einer längeren Bahnfahrt und einem kurzen Spaziergang durch verschneite Landschaften gelangte ich zum Eingang vom Cat-Exclusiv, wo mir sofort von der symphatischen Chefin Einlass gewährt wurde. Und wer Cartier kennt, weiß genau, was als nächstes kam: Ein gemütlicher und heiterer Plausch, als wenn man eine alte Freundin besucht. Aus diesem ging übrigens noch ein heißer Tipp hervor: Geht in den Puff an Tagen, für den sie den Weltuntergang vorhergesagt haben - Cartier meinte, an dem Samstag hätten sich die Mädels endlos gelangweilt.

    Wo wir gerade von den Mädels sprechen: Die zur Zeit freien Damen stellten sich mir nacheinander vor (man möchte ja wissen, wen man beim nächsten Mal gerne hätte ), als da waren:

    Silvana: Ein Neuzugang, Fotos von ihr sind noch nicht online. Ihre Größe schätze ich auf knappe 1,70m, sie hat schulterlange dunkelblonde bis brünette Haare, Gesicht und Figur sind durchaus ansehnlich (genaueres gibt's hier nicht, von KF und Cups hab ich Ahnung oder zumindest zu wenig, um zu schätzen, und wehe man(n) verschätzt das Alter einer Frau ... ). Cartier wird schon noch mit den genauen Daten dieser attraktiven jungen Dame rausrücken, die sich mir gegenüber freundlich, wenn auch verwundert über die trotz Termin gewünschte Vorstellung gab.

    Nicole: Hatten wir schon mal (s. o.)

    Lia: Die Bilder versprechen nicht zuviel: Eine sehr attraktive junge Frau mit einem hübschen Gesicht stellte sich mir vor, wobei sie ihrem Ruf als "Eisschrank" hier überhaupt nicht gerecht wurde. Also entweder hat sie an sich gearbeitet, oder ich hatte Glück und war ihr auf Anhieb symphatisch, auf jeden Fall war sie zu mir freundlich und hat mich angelächelt. Also die Dame ist definitiv mal vorgemerkt.

    Marie: Die Bilder lügen auch hier nicht, allerdings kam sie mir ein wenig vor wie der "Eisschrank", den man hier doch eigentlich Lia nachsagt
    Jedenfalls kam sie rein, nannte mir knapp ihren Namen, gab mir dabei zwar die Hand, würdigte mich aber kaum eines Blickes, und ihr Tonfall war zwar nicht direkt unfreundlich, aber schon irgendwie befremdlich ...
    Sorry, wenn ich ihr Unrecht tue, aber ich hatte den Eindruck, dass sie mich gar nicht für sie interessieren, sondern die Vorstellung nur ganz schnell hinter sich bringen wollte ...

    Yvonna: "Lady Gaga" erinnerte sich noch gut an unsere erste Begegnung und begeisterte von vornherein gleich wieder mit ihrer offenen und herzerfrischenden Art.

    Cartier kam nochmal kurz zwecks Buchungsbestätigung rein, verschwand aber auch gleich wieder, um Ivona und mir das Feld zu überlassen. Yvonna war dann auch sofort wieder da, wir regelten kurz das Finanzielle, danach dimmte sie das Licht, zündete die Kerzen an und ließ das Wasser in den Pool ein, schuf also eine richtig schön gemütliche und romantische Atmosphäre.

    Unter ZK (sie macht dabei den Mund weit auf und lässt die Zungen miteinander tanzen) hab ich mal wieder BH-öffnen geübt und ihre hübschen Brüste freigelegt. Als wir dann beide komplett nackt waren, sind wir gemeinsam unter die Dusche zum gegenseitigen Einseifen, wobei sie mich besonders intensiv zwischen den Beinen gewaschen hat ... gegen so ne Aktion ist Viagra ein Schlafmittel - nach dem Abspülen drängte sie mich mit dem Kommentar "Ich brauch mal ein wenig Platz hier." rücklings zur Wand, bückte sich und ließ meinen Harten tief in ihrem Mund verschwinden ... WOW - ihr FO ist sehr gefühlvoll, zärtlich und ohne jeden Handeinsatz. Ich musste sie unterbrechen, um a) nicht schon nach 5 min mein Pulver zu verschießen und b) wollte ich die Süße auch mal schmecken, kniete mich vor sie und leckte ihr süßes Pfläumchen, was sie mit einem wohligen Stöhnen quittierte.

    Inzwischen war dann auch mal die Wanne voll, und wir beide stiegen gleich mal rein; Yvonna stellte die Düsen an, und wir planschten ein wenig in den Blubberblasen, tätigten dabei ein wenig Smalltalk, was aber nicht bedeutet, dass wir dabei die Finger und Lippen voneinander gelassen haben. Besonders Yvonna hatte immer wieder ihre Hände und ihren Mund an meinem Rohr samt allem Anhang. Diese Behandlung hab ich dann doch nur eine Zeitlang durchgehalten, bis meine Hormone mich zwangen, den Vorschlag aufs Bett zu wechseln zu äußern ...

    Gesagt, getan: Raus aus dem Pool, abtrocknen und rüber zum Bett, wo wir weiterknutschten und kuschelten, bevor sich Lady Gaga von oben nach unten an meinem Körper runter küsste und züngelte, mich aber dabei auch ein wenig auf die Folter spannte, sprich sie ließ sich gut Zeit, bis ihr Mund wieder an meinem Rohr ankam, kommentierte das Ganze mit einem frechen Grinsen und den Worten "Ich bin eine polnische Hexe" ... nun ja, zumindest mit meinem "Zauberstab" konnte sie sehr gut umgehen - ihre Französisch-Künste sind genial , aber ich wollte den Rest ihres Körpers auch näher bei mir haben und hab sie in die gebeten, damit ich sie währenddessen auch streicheln, lecken und fingern konnte (Jap, Fingern ist bei ihr erlaubt). Dem kam sie gerne nach, und ihr Pfläumchen schmeckte sehr gut und wurde auch richtig schön feucht, während sie mich weiter FO verwöhnte. Dann kam aber doch mal der Zeitpunkt, wo ich mit ihr wollte, also bat ich sie um Gummierung und ließ sie aufsatteln. Sie nahm ihn bis zum Anschlag in sich auf und ritt mich nach kurzer Eingewöhnung mal schneller, mal langsamer, während ich ihren Busen massierte, bis ich sie zu mir runterzog, um wortwörtlich "Kuschelsex" mit ihr zu haben. Sie lag B2B auf mir und ließ mal ihr Becken langsam kreisen und mal mich von unten zustoßen, während wir knutschten.

    Danach legte sie sich auf den Rücken, und ich revanchierte mich für ihre Vorspielbehandlung, d.h. jetzt küsste ich mich an ihrem Körper herunter und nur ganz langsam Richtung Lustzentrum, an dem ich nochmal kurz meine Zunge spielen ließ, bevor ich die kleine Hexe missionierte, wiederum engumschlungen mit viel Hautkontakt, Küssen und Schmusen.

    Wer aber so ein süßes Mädel mit einem solch knackigen Allerwertesten nicht auch im Doggystyle nimmt, dem ist nicht zu helfen. Also hab ich ihn von hinten tief in Lady Gaga's inzwischen schon nasse Lustgrotte eingeführt und feste zugestoßen, wobei sie sehr gut mitging. Das Gefühl war sogar so intensiv, dass ich zwischendurch ernsthaft dachte, das Gummi wäre vielleicht gerissen, weil ich es gar nicht mehr gespürt hatte. So haben wir es dann auch zum Ende geführt, und die potentielle Nachkommenschaft endete in der völlig intakten Bereifung.

    Zur Entspannung stiegen wir dann erneut in den Pool (nachdem warmes Wasser nachgeladen wurde, versteht sich), genossen das Sprudelbad, quatschten über dieses und jenes, lachten auch viel dabei ... Yvonnas Art ist sehr humorvoll und herzerfrischend, mit ihr kann man sehr gut lachen und Spaß haben. Z.B. konnte ich es mir zwischendurch mal nicht verkneifen, ihr ein paar - sanfte, versteht sich - Klapse auf den süßen Hintern zu geben. Sie meinte daraufhin so: "Ich glaub ich bin ein böses Mädchen, immer schlagen mich alle ". Auf meine Antwort:" Dafür kannst du nix, dein Knackpo fordert halt regelrecht dazu auf!" gab's lautes Gelächter.

    In weiser Voraussicht hatte ich die Ölflasche an den Wannenrand gestellt, und nun konnten wir uns auch oberhalb der Wasseroberfläche - wo die Düsen nicht hinkommen - massieren. Lady Gaga massierte sehr gut meine Schultern, Nacken und Rücken. Und sie war - wie bisher alle DL's, bei denen ich war - sehr positiv überrascht, als ich sie auch massieren wollte. Nur so als Tipp, Jungs: Macht das ruhig auch mal öfter, massiert ihr die Mädels auch - sie werden's euch in der 2. Runde danken.
    Nun, ganz uneigennützig hab ich ihr nicht nur Schultern und Rücken massiert, sondern das Öl auch ausgiebig auf ihren Brüsten verrieben (ist ja nicht so, dass sie ihre Hände nicht auch wieder öfters zwischen meinen Beinen gehabt hätte ) - bin dann auch mal aufgestanden, um ihr nochmal ne Massage per Lippen und Zunge zu ermöglichen, was aber zu totalen Temperaturschwankungen führte: Unten wurde mir heiß, oben kalt.

    Also sind wir wieder raus aus dem Pool und nach Abtrocknung rüber aufs Bett, wo sie meinem Rohr eine intensive Ölmassage verpasste, während sie mit mir knutschte. Allerdings hatten wir's schon ein wenig wie bei "Wetten dass...?" gemacht, und die Stunde war schon seit ner Zeit rum. Wie lange genau, weiß ich nicht, aber das eigentliche Problem war, dass Ivona nach mir noch einen Termin hatte, der wohl schon eingetroffen war und einen auf ungeduldig machte, so dass Cartier klopfen kommen musste - Runde 2 konnten wir also nicht mehr zu Ende bringen, aber selbst schuld, wenn ich so lange brauche.

    Nein, im Ernst: Cartier und ihre Kätzchen tun alles, damit der Gast sich wohlfühlt, und sie lassen auch keine Stoppuhr laufen (es soll ja Berichten hier zufolge durchaus DL'nen geben, die nach 60 min strikt abbrechen oder sogar nach 45 min behaupten, die Stunde wäre rum ...). Yvonna ist auch nicht wie vom Affen gebissen rausgerannt, sondern hat sich noch ganz lieb von mir verabschiedet. Und Cartier hat nachher nochmal über ne halbe Stunde mit mir gequatscht und mir ihren neuen Hund, den süßen Welpen Nala vorgestellt, zum Klauen niedlich und total verspielt (Lieblingsbeschäftigung: An Cartiers Ärmel und an der eigenen Hinterpfote knabbern). Beim Rausgehen durfte ich dann auch "die Große" - Shishi - kennenlernen, den - wie war das noch - "süßesten kleine Hund mit großen Glubschaugen der Welt" ... kam direkt mit freudigem Schwanzwedeln auf mich zugerannt und schleckte mir die Hand ab ... als Wachhund also komplett untauglich, aber auch total knuffig - Cartier meinte "Gut, dass ich nen Puff habe, zu ner normalen Arbeit könnte ich die beiden ja nie so einfach mitnehmen - und hier kümmern sich immer die gerade freien Mädels um sie."

    Aber back to Topic - Zu den Preisen : Die Stunde an sich kostet 150 €, der Aufpreis für den Whirlpool beträgt 50 €.

    Fazit: Ivona ist ein hübsches und sexy Mädel mit einer offenen, herzerfrischend humorvollen Art. Sie macht einen super Service mit einem sehr hohen GF6-Faktor - klare Kandidatin für Wiederholungstaten und ein sehr guter Start ins neue P6-Jahr - in diesem Sinne, Happy New Year!
     
    Fetischist dankt dafür.
  9. Oecher80

    Oecher80 Gesperrt

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    882
    Dankeschöns:
    2.258
    Ort:
    Oche
    Belinda & Jasmin im Cat-Exclusiv

    III. Bud Oecher und Racer Hill auf WAHNsinnsfahrt zum Hildeboldplatz

    Kurz nachdem das Grillevent am 17.05.10 auf den Poller Wiesen ins Leben gerufen wurde, haben der Kollege racer_666 und ich uns gemeinsam überlegt, wie wir - wenn wir eh schon in Köln sein würden - das Ganze mit einem speziellen Erhitzen unserer eigenen Würste verbinden könnten.

    Die rechte und die linke Hand des Oechers mussten dafür (was mich angeht ) ja schon wieder viel zu lange herhalten. Und da mein letzter Besuch bei der lieben Cartier inzwischen 4 Monate zurück liegt und der racer in jüngster Zeit ebenfalls großen Gefallen am Cat-Exclusiv gefunden hat, waren bei der Idee, gemeinsam bereits nachmittags nach Köln zu fahren und einen Umweg über Porz-Wahn zu machen, zwei außer Rand und Band.

    Dieses Vorhaben war unabhängig von der Wetterlage durchführbar, also machten wir schonmal vorab Termine für uns beide klar: racer wollte auf jeden Fall zu Ilona, und meine Wenigkeit hat sich von Cartier den Neuzugang Belinda empfehlen lassen (die an sich frei hatte, aber dann extra für mich vorbei gekommen ist).

    Und so machten sich am vergangenen Nachmittag zwei Pimmelhunde auf den Weg nach Kölle zum Katzenhaus, wo wir von Cartier freundlich empfangen und im Goldenen Salon mit leckerem Apfelkuchen und Getränken bewirtet wurden, die natürlich die diversen Mädels (Angie, Lia, Yvonna, Ilona und Yana) serviert haben. Leider hatte Cartier ein wenig Mühe, in Ruhe mit uns plaudern zu können, da just zum Zeitpunkt unserer Ankunft ständig irgendwelche Troublemaker dafür sorgten, dass Türklingel und Telefon nicht mehr stillstanden.

    Als Belinda eintraf und das Zimmer betrat, nahm der Kaffeeklatsch dann endgültig ein jähes Ende, da es uns bei ihrem Auftritt einfach die Sprache verschlug.

    Belinda ist ein sehr hübsches Girl mit einer symphatischen Ausstrahlung - Cartiers Empfehlung zu folgen hatte sich ja noch nie als Fehler rausgestellt, sollte es auch heute nicht.

    Ilona kam dann auch, um den racer abzuholen und ins Whirlpoolzimmer zu überführen, und zwei waren nicht zu bremsen.

    Kaum waren Belinda und ich alleine und das Finanzielle (150 €/h) geregelt, setzte sie sich gleich auf meinen Schoß, überhäufte mich mit tiefen und zärtlichen ZK und liebkoste auch meinen Hals und Nacken, dass mir schon gleich ganz heiß wurde. Also musste ich mich erstmal ausziehen. Belinda befreite sich währenddessen von ihrem BH und ließ zwei Asse auftrumpfen. Danach fiel ihr Höschen, und es ging gemeinsam unter die Dusche, wo wir uns gegenseitig einseiften, dabei heftig knutschten und befummelten. Nach dem Abspülen gab mir Belinda noch unter der Dusche schonmal eine kleine Kostprobe ihrer Französisch-Künste - WOW, ihre Zunge fühlt sich nicht nur in meinem Mund gut an. Mir wurde so heiß, dass ich mich kaum noch abtrocknen brauchte, das meiste Wasser war längst verdampft.

    Also wieder ab auf's Bett und weiter eng umschlungen gestreichelt, geknutscht, geblasen (sehr zärtlich, ohne Zähne und mit wenig Hand), geleckt und gefingert - davon wurde sie richtig schön feucht und spendierte mir eine schöne Schlittenfahrt (chinesisch, französisch, wie auch immer, ihr wisst schon), während ich ihre schönen C-Cups leckte und sanft knetete. Nun wollte ich mich aber auch mal in ihr spüren, also wurde der Pirelli montiert, und sie setzte sich erstmal auf mich. Ihre Muschi ist sehr eng und heiß, und sie gab mir zunächst einen geilen Ritt, bevor wir zwei Missionare spielten. Weiter ging's im Doggiestyle - auch hier hielt sie sehr gut dagegen und ließ sich leicht in den richtigen Rhythmus bringen. Zu Ende führen ließ ich sie es dann wieder auf Französisch, bevor ich ihr meine Ladung auf die Boobs spritzte.

    Nach einer schnellen Zewa-Säuberung und kurzem Abduschen ging ich erst einmal wieder meinem Hobby nach, schöne Frauenkörper zu massieren. Nachdem ich ihren gesamten Körper mehr oder weniger intensiv mit Öl eingerieben hatte, war sie an der Reihe. Und das Mädel kann sehr gut massieren: Kein flaches Drüberstreichen, sondern sie packte richtig gut zu und machte Griffe, die mich meinen ließen, da sei ein Profimasseur am Werk. Sie sagte, sie habe das von niemandem gelernt ... dann ist sie ein Naturtalent, das hat mir richtig gut getan. Dabei haben wir uns auch gut unterhalten, Belinda ist ne echt Nette.

    Zum Ende der Massage kümmerte sie sich dann um den Körperteil, den sie bis dahin ausgespart hatte: Der kleine Oecher war schon wieder in Startbereitschaft, und Belindas Küsse taten ihr übriges, um ihn erneut voll ausfahren zu lassen. Dann lutschte und leckte sie ihn wieder, dass ich nicht wusste, wie mir geschah. Sie schien genau zu wissen, an welchen Stellen sie ihre Zunge spielen lassen musste. Nur eine hab ich ihr noch genannt - daraufhin hat sie mir ein zärtliches und ausdauerndes EL verpasst, mit dem sie erst aufhörte, als ich noch eine zweite Portion meiner Nachkommen in die Welt (und kurz darauf ins Zewa) entließ.

    Damit war die Zeit auch um, und Belinda verabschiedete sich mit einem Kuss von mir. Ich machte mich nochmal kurz frisch und zog mich an. Kurz darauf kam Cartier mit dem racer im Schlepptau rein, der ebenfalls einen zufriedenen Eindruck machte. Wir gaben unser Feedback über die vier Brüste für zwei Hallelujas ab und hielten noch ein kleines Schwätzchen mit Cartier, bevor wir uns verabschiedeten.

    Nächster Halt: Lenas Indoor-Grillersatzfete am Hildeboldplatz. Entspannt gingen wir die Treppen rauf, begrüßten "Mama" Lena und ihren verrückten Haufen sowie den Grillmaster Löwe2007, der uns mit reichlich Grillfleisch versorgte und einige andere FK, die sich eingefunden hatten. So verbrachten wir noch gut 2 lustige Stunden in geselliger Runde, bevor es dann endgültig auf den Heimweg ging.

    Auf jeden Fall ein schöner Start in die Woche für die zwei von Katzen gefickt und vom Löwen gefüttert!!!


    IV. Vor'm Viertelfinale zum Halbjahresende zwei ganze Stunden im Cat-Exclusiv

    Besonders zu diesen Zeiten wird ein Großteil der Bevölkerung die Existenz von Nichtfußballguckern ignorieren oder gar verleugnen. Aber seid versichert, es gibt sie! Und sie profitieren auf ihre Weise von der WM, indem sie dreisterweise fußballbedingte Rabattaktionen mitbenutzen (die für solche Vaterlandsverräter, denen die deutsche Weltranglistenplatzierung am vorbeigeht, ja gar nicht gedacht sind) und mit den exklusiven Kätzchen ihre eigene Meisterschaft veranstalten (in diesem Spiel sind allerdings die Begriffe "Ball", "Latte", "Pfosten" und "Schuss" ebenfalls keine Fremdwörter).

    Die Matches am 30.06.10 wurden zwischen folgenden Mannschaften ausgetragen:

    Oche vs. Jasminien (in der Ägypten-Arena)

    Racerland vs. Ilonistan (auf dem Bambusplatz)

    Nach der Vorbesprechung mit der Spielleiterin Cartier wurden wir auf das jeweilige Spielfeld geführt, wo wir bald auf unsere Gegner treffen sollten. Jasminien schickte eine schwarzhaarige Schönheit mit hübschen A-Cups (mehr als die Fotos behaupten), einer Traumfigur und Beinen bis in den Himmel in den Kampf - WOW, da würde ich mich anstrengen müssen!

    Nach Entrichtung der Startgebühr noch einmal kurz zum Frischmachen unter die Dusche, dann folgte auch schon der Anpfiff, und wir gingen auf der Spielwiese zum Nahkampf über.

    Meine Gegnerin hatte samtweiche, glatte Haut und einen heißen, durchtrainierten Körper, an dem ich kein Gramm Fett entdecken konnte, egal wo ich schaute. Gleich in der ersten Minute kam es zu einem heftigen Zungenzweikampf, aber ich konnte sie über die Wange und den Hals geschickt ausspielen und mich in zweifachen Ballbesitz bringen. Auspacken der Bälle, leichtes Kneten derselben und Züngeln an den Ventilen schienen eine gute Strategie zu sein, um die gegnerische Abwehr außer Gefecht zu setzen; von ihrer Seite kam nur noch ein leises Stöhnen.

    Dann plötzlich startete sie einen Konterangriff. Es kam erneut zu einem Zungenzweikampf, der diesmal zu ihren Gunsten ausging. Sie busselte sich an meinem Körper herunter, zahlte mir dabei das Nippelzüngeln in gleichem Maße zurück und ließ dann meine Latte in ihrem Mund verschwinden. Ihr Französisch war zärtlich und variationsreich, die Hand wurde nur zum Festhalten benutzt, die Zähne überhaupt nicht. Meine Abwehr war stark angeschlagen. Nach wenigen Minuten konnte ich gerade noch die Notbremse ziehen und so einen Schuss ins Abseits verhindern. Dieser hätte einen vorläufigen Ausfall meines Sportgeräts zur Folge gehabt, welcher mich für's Erste kampfunfähig gemacht und vom Platz gestellt hätte.

    Jasminiens Stürmerin konnte ich also aufhalten und den dritten Zungenzweikampf wieder souverän für mich entscheiden. Die gegnerische Abwehr lag auf dem Rücken, und ich startete einen ganzkörperweiten Großangriff mit meiner bewährten Liebkosungstaktik. Auf diese Weise konnte ich nun bis in den gegnerischen Strafraum vordringen. Meine Zungenspitze umspielte den Elfmeterpunkt und drang so tief es ging in den Strafraum ein, der mit hoher Feuchtigkeitszunahme reagierte. Dieser Saft schmeckte sehr gut, und das wohlige Stöhnen aus den jasminischen Reihen ließen darauf schließen, dass die Abwehr endgültig umschifft war und mein Stürmer nun freie Bahn hatte. Aber bei dem Geschmack und dem Anblick ihrer heißen Schenkel hatte der es momentan nicht so eilig. Nachdem ich mich kurz vergewissert hatte, dass ein Handspiel in unserem Match nicht regelwidrig war, ließ ich meine Zunge beim Elfmeterpunkt und schickte einen Finger auf Erkundungstour in den tieferen Strafraum.

    Die Stürmerin versuchte allerdings noch einmal einen Konter zu starten: Während sie meinen Kopf in ihrem Strafraum verbleiben ließ, blies sie erneut zum Angriff der Franzosen auf mein Sportgerät. Die Wirkung ließ erwartungsgemäß nicht lange auf sich warten, und noch einmal musste ich sie - diesmal sogar mit vollem Mund - davon abhalten, einen Fehlschuss auszulösen.

    Das reichte - meine Gegnerin war nicht zu unterschätzen, ich musste jetzt endlich punkten! Also das Latextrikot angezogen und ab mit dem Stürmer in den Strafraum. Dort war es eng, feucht und heiß. Die gegnerische Abwehr versuchte zwar immer wieder, sich von ihm zu erheben, aber er ließ sich nicht vertreiben und stieß immer wieder von unten tief rein. An der oberen Front kam es vereinzelt zu zusätzlichen Zungenzweikämpfen und Brustliebkosungen.

    Die jasminische Abwehr war inzwischen völlig ausgespielt und lag hilflos auf dem Rücken. Der Oecher Stürmer konnte ungehindert von oben in den freiliegenden Strafraum eindringen und sich dort austoben. Aber Tore schießen kann er am besten im Doggystyle. Also nochmal die Stellung gewechselt, und der Strafraum wurde gleich nochmal ein Stück enger. Dazu der Anblick dieses geilen Hinterns (den sie an sich auch anbietet, aber auf eine diesbezügliche Nachfrage folgte eine Warnung, dass die Größe meines Sportgeräts nicht den in Jasminien für Analverkehr zulässigen Normen entspräche und voraussichtlich zu starke Schmerzen verursachen würde. Meine Antwort "Kein Problem, deine Muschi ist ja eng genug" quittierte sie mit einem. Nebenbei: Wenn man gerne aufpreispflichtige Extras wie z.B. Anal oder Aufnahme möchte, sollte man das natürlich vor Beginn des Zimmers zur Sprache bringen. Abgerechnet werden die aber erst nachher, wenn's auch geklappt hat. So hab ich den Fuffi für Anal nicht zurück bekommen, sondern gar nicht erst abgegeben. Das Zimmer selbst bezahlt man natürlich im Voraus) brachte meinen Stürmer dann auch bald in Schussbereitschaft, und in der 23. Minute fiel dann endlich das

    1:0​

    für Oche, tief im Strafraum aus nächster Nähe an die Gummiwand.

    Eine kurze Halbzeitpause zwecks Entsorgung der Hinterlassenschaften, Schluck trinken und bisschen Abduschen, und Start der 2. Halbzeit auf der Massagebank im ägyptischen Bad. Sogleich startete ich einen Überraschungsangriff, indem ich meiner Gegnerin bedeutete, SIE solle sich auf die Massagebank legen und sich von MIR massieren lassen. Diese Taktik wenden scheinbar nicht viele Mannschaften an, die Überraschung gelingt nämlich immer wieder. Die jasminische Spielerin ließ sich gern darauf ein, und ihr Traumbody erhielt von mir eine intensive Ganzkörpermassage - glaubt mir, solch einen Körper ausgiebig zu massieren macht großen Spaß!

    Danach hat sie sich natürlich angemessen revanchiert und mir meine Schulterverspannungen wegmassiert, das hat sie sehr gut drauf. Dabei konnte ich sogar mit einer Hand an und zwischen ihre schönen Beine greifen und sie dort streicheln und mich angenehm mit ihr unterhalten.

    Als ich danach mit ihr zurück auf die Spielwiese ging, um meinen Stürmer noch einmal gegen ihre unglaublichen Franzosen antreten zu lassen, gab es dann zwar noch etwas Kuscheln und Zungenzweikampf, aber sie eröffnete mir, dass sie mich jetzt nicht mehr zu sehr heiß machen wolle, weil in 1 Minute Abpfiff sei und es keine Nachspielzeit geben würde.

    Tatsache, bei der wohltuenden Massage hab ich total die Zeit aus den Augen verloren. Naja, SELBER SCHULD - hätte ja nur vorher mal Bescheid geben müssen, dass ich vor Ablauf der 60. Minute nochmal gegen die Franzosen ins Feld wollte. Der jasminischen Spielerin mache ich deswegen keinen Vorwurf - die Massage hat mir ja gefallen und gut getan, und Gedanken lesen kann sie schließlich nicht. Und sie ist ein sehr hübsches und symphatisches Mädel.

    Alles in allem kann man sagen: Es war ein schönes Spiel, ich habe zwei Tore geschossen, und der Endstand war

    1:1​

    nach dem überraschenden Ausgleich in der 59. Minute.

    Da wird also zu gegebener Zeit auf jeden Fall mal ein Rückspiel anstehen. Nur ist es gut möglich, dass ich Oche zuvor noch einmal gegen die Repräsentantinnen aus Belindistan oder dem Gagareich vertreten muss. Mal sehen, die Spielpläne und Auslosungen ergeben sich oft recht kurzfristig.

    In diesem Sinne, den Fußballfans unter euch noch viel Spaß bei der WM! Ich habe eine Sportart gefunden, die mir viel mehr Freude bereitet.

    Und damit übergebe ich an den Berichterstatter aus dem Bambuszimmer ...
     
    Tomto und ke-lao-si danken dafür.
  10. Racer_666

    Racer_666 Aktiver User

    Registriert seit:
    3. März 2010
    Beiträge:
    3
    Dankeschöns:
    28
    Cat-Exclusiv Nicole groß anfangen, klein anblasen

    war diese Woche mal wieder im Cat Exclusiv nur dieses mal ohne Termin bei einer bestimmten Lady.
    Da ich mittlerweile nur wunderschöne Mädels im Cats kennengelernt habe dachte ich mir ,, ok einfach hinfahren und vor Ort entscheiden ,,, wird schon passen
    Also auf nach Köln Wahn und klingeln ,,,, die Tür wurde mir von der Chefin Cartier geöffnet also hat sich der Besuch schon jetzt gelohnt.
    Herzlich begrüßt und noch etwas in meinem Lieblingszimmer ( Bambusbett usw ) gequatscht natürlich genoß ich dabei einen sehr leckeren Kaffee ,,,
    Dann besprachen wir wer denn heute alles anwesend ist ,,, Belinda, Lia , Sahra , Letizia, Roxana und Nicole meine ich ,,,, hm sehr schwere Entscheidung besonders weil Belinda ja echt soooo unglaublich hot und süß ist.
    Aber die Nicole kannte ich noch nicht wirklich und da ich mit Cartiers Vorschlägen immer den Jackpott gewonnen hatte entschied ich mich für die süße Nicole http://www.cat-exclusiv.de/06/gallery.html
    Vorweg die Fotos sind sehr schön aber Live ist Nicole viel hübscher ,,,, dachte vor ein paar Wochen sogar es sein eine ganz andere Frau ,,, naja jetzt erkenne ich sie doch auf den Fotos.
    Zuerst war ich noch etwas unsicher weil ich noch nichts über Sie gelesen oder gehört hatte aber egal heißt ja nichts ,,, denn bis jetzt gabs noch nie eine Enttäuschung bei den Cat Ladys.
    Ok jetzt kam Nicole ins Zimmer und hatte richtig süße Dessous an ( schwarz/rosa ) und mega hohe Absatzschuhe ,,, wär undenkbar das ich damit auch nur 2 meter laufen könnte. Schonmal garnicht so sexy und elegant ,,, Sie stand vor mir gab mir einen Kuß und sah mir in die Augen ,,, Augenhöhe ( noch )
    Dann wollte ich mit ihr zusammen duschen ,, also nichts wie ausziehen ,,, und auf einmal wurde Nicole ganz klein ohne Schuhe ,,,,
    Dann stand sie nackt vor mir und ich staunte nicht schlecht ,,,, denn es wurde aus der kleinen süßen Maus ein Mega Hotbabe ,, ehrlich Hammerbody ,,, sprachlos
    ab unter die Dusche gegenseitig eingeseift und erste Küsse hier und da . Danach abgetrocknet und zusammen aufs Bett gelegt ,, wenig später saß sie auf mir und wir küßten uns sehr gefühlvoll bis Nicole dann langsam den kleinen Racer begrüßen wollte ,, hihi
    irgendwann wurde der Pirelli montiert und Sie setzte sich auf mich ,,, puh dieser Blick ,,,,
    Soo gefühlvoll ,,, einfach nur geil ,,, tja es kam was kommen mußte
    Später gekuschelt , geküsst und dann verwöhnte ich Ihren Megabody mit Küßen und Zungenspielchen.
    Wer weiß vielleicht gefiel es Ihr
    Dann Ding Ding 2te Runde ,,, verschiedene Positionen Missio , 69 und als Abschluß Doggystyle was echt schon sehr viel Kopfkontrolle erfordert ,,, denn dieser Hinter ist ja mal HOT HOT HOT
    Nicole hat mich nachher noch massiert was ich sehr genoß denn auch das kann sie richtig gut.
    Jetzt war leider die Stunde schon um ,,, heul
    Noch schnell zusammen geduscht und dann schweren Herzens verabschiedet ,,,,
    Also Racer Fazit :
    163 cm großes Zuckerpüppchen aus Ungarn
    richtig schöne B Cups
    Super sexy Body
    süßes Lächeln und Augen zum verlieben
    war 100 pro nicht der letzte Besuch bei Nicole
    Also absolut Oberliga im Cats ,,, bei der Auswahl wird es immer schwieriger eine Lady aus zu suchen.
     
    MikeS, Jogi9, Tomto und 3 andere danken dafür.
  11. Don Quijote

    Don Quijote Tagträumer

    Registriert seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    45
    Dankeschöns:
    78
    Erstbesuch im Cat Exclusiv in Köln Porz bei Sarah

    Was hat mich eigentlich zu meinem Erstbesuch ausser einer vagen Hoffnung ins Cat Exclusiv getrieben ?

    Hier nun die kurze Vorgeschichte, die bei einem Besuch zur Karnevalszeit im Kölner Sudbad ihren Beginn fand.
    An diesem Tag war dort für mich die Auswahl an in Frage kommenden CDL nicht sehr gut, und das war einer der beiden Gründe, warum ich an diesem Tage das Sudbad ungepoppt verliess.
    Der andere Grund war das Sudbad-Thekenmädchen Sarah:

    Den Kommentar des FC-Freundes Carbonara kann ich nur fettestens unterstreichen.

    Lange Rede, kurzer Sinn, der Umstand, dass dieses für mich hochattraktive und zuckersüsse Girl hinter der Bar nicht buchbar war, verminderte meine Libido auf ein portemonnaiefreundliches Maß.
    Sollte sich mal die Gelegenheit ergeben, meinen beruflichen Werdegang mit der Geschäftsführung eines Saunaclubs zu bereichern, werde ich bestimmt solche Topgirls HINTER der Theke nicht beschäftigen! :D

    Irgendwie erschien mir diese Sarah immer noch ab und zu in meinen pay6-Tagträumen, was zu gelegentlichen Internetrecherchen führte....und irgendwann landete ich auf der HP des Wohnungspuffs Cat Exclusiv, wo sich dieses vielversprechende Profil fand: Sarah!

    Leider ist dort kein Gesicht zu sehen, aber das konnte, nein, das MUSSTE sie sein! :love:

    Tags zuvor telefonisch ihre Anwesenheit erfragt, und an einem sehr sehr heissen Freitag auf den Weg gemacht.

    Anreise vom Kölner Hbf bequem mittels der Linie S12 bis Haltestelle Porz-Wahn, von dort nochmals 3 Minuten zu Fuss bis zum Körbchen der Katzen in der Frankfurter Straße 210.
    Tipp fürs Parken: es gibt in kurzer Entfernung zum Cat einen EDEKA-Markt (Navi: St.-Sebastianus-Str. 14), wo man absolut problemlos parken kann.


    Die Cats haben ihr Domizil in einem unauffälligen, gepflegten mehrgeschossigen kleinen Haus, welches direkt an einer stark befahrenen Strasse liegt und wohl komplett als Wohnungspuff genutzt wird.
    Nach dem Klingeln wurde mir die schnicke Haustüre geöffnet, und hinter der zweiten Türe wurde ich freundlich von einer leichtbekleideten DL begrüsst, die mich dann treppauf in das römische Zimmer führte, mir dort einen Stuhl anbot und das Erscheinen der Chefin ankündigte.

    Wieder allein im Raum, harrte ich der Dinge, die nun kommen würden...und es kamen die freien Mädels, die kurz freundlich hereinschauten und brav ihren Namen aufsagten - die Vorstellungsrunde! Gemerkt habe ich mir natürlich nichts, war ja extra wegen Sarah gekommen...

    Bald darauf erschien nun auch die Chefin Cartier, wirklich superfreundlich! Sie erklärte mir, dass Sarah noch beschäftigt sei und ich mich noch etwa eine halbe Stunde gedulden müsse, wenn es denn partout Sarah sein solle.....einen Warte- bzw. Empfangsraum konnte sie nicht anbieten, und im römischen Zimmer könne ich zwar gerne auf Sarah warten, was sie mir aber wegen der fehlenden Klimaanlage nicht zumuten wollte (dort war es wohl so um die +35 Grad warm), also gab sie mir den Tipp, die Wartezeit doch in der benachbarten Eisdiele zu verbringen.

    So verliess ich diese gastliche Stätte und kehrte ca. 500 Kilokalorien später zurück in Cartiers Obhut, die mich erneut ins römische Zimmer führte, damit ich dort auf Sarah warten konnte - Diskretion wird dort grossgeschrieben! Bevor sie ging, befragte Cartier mich detailliert nach meinen Getränkewunsch, ich orderte einen "blonden Kaffee".

    Als sich das nächste mal die Tür öffnete........erschien Sarah.
    Ich sah nun ihr Gesicht, doch zu gerne hätte ich in diesem Moment auch mein dummes Gesicht betrachtet, denn es war nicht meine Sarah, ich hatte mich verzockt.... :eek:

    Profihaft gelang es mir, meine Enttäuschung zu verbergen. ;)

    Damit nun kein falscher Eindruck entsteht, sie hat einen süssen Körper (23 Jahre, KF32/34, OW 75B) und auch ein durchaus hübsches Gesicht, aber ich hatte jemanden anderes erwartet.
    Da ich schon mal hier war, bestätigte ich meine geplante 1h-Buchung und wurde von ihr in die sogenannte Whirlpool Suite hinuntergeführt.
    Schöner Raum, perfekt klimatisiert mit schöner Dusche und Whirlpool halt, alles top in Schuss und sauber.
    Zuerst WM -Spezialtarif gelöhnt (130 statt 150 € für die Stunde, gerade waren die Niederländer dabei, die Brasilianer nach Hause zu schicken) und los ging es.
    Sarah trug nur einen ziemlich einfachen schwarzen Bikini, und so schlug ich ihr vor, sich etwas schärferes anzuziehen: Nylons + Strapsgürtel sollten es sein! Stehe manchmal einfach darauf, ein süsses Girl langsam eigenhändig zu entblättern :D

    Nach meinem Duschen trudelte sie angezogener und bedeutend anziehender wieder im Zimmer ein, und während sie das große Bett bezog, entwickelte sich ein belangloser und leicht skuriler PST:
    meinen Namen hatte sie bereits wieder vergessen, und nacheinander sprach sie mich mit den Namen einiger Evangelisten an, bibelkundig scheint sie also zu sein.....:D

    Als schwierig gestaltete sich für mich auch die wahrheitsgemäße Beantwortung ihrer zweiten Frage "Warst du schon einmal hier?"
    Schwierig deshalb, weil sie genau diesselbe Frage bereits eine Minute vorher gestellt hatte und ich diese schnell mit einem "nein" beantworten konnte.
    Durfte ich nun wieder mit einem "nein" reagieren? Immerhin kannte ich den Laden ja mittlerweile bereits eine Minute länger....:rolleyes:

    Glücklicherweise riss Sarah mich aus diesen Überlegungen heraus, und es folgte ein gemütlicher und seeehhrr langsamer Nachmittagsfick.
    Nach dem üblichen Anblasen (gut gemacht, Sarah!) gab es gemütliches Reiten, Cowgirl revers, Löffelchen, Missio, doggy liegend u.s.w.
    Wir trieben es so gemütlich, dass keiner von uns beiden zu schwitzen anfing. Relaxing pur.

    Als letzte Aktion spritzte ich während des abschliessenden Duschens nochmals auf ihre Titten, und die Stunde war beendet.

    Bald darauf holte mich Cartier aus dem Zimmer ab und brachte mich, nicht ohne meine Zufriedenheit abzufragen, wieder zur Haustür und verabschiedete mich äusserst freundlich. Meine Frage nach dem Stand des Fussballspiels konnte sie aber nicht beantworten, obwohl sie sich das Match die letzte halbe Stunde zusammen mit einem wartenden Gast angeschaut hatte. Sie lachte erfrischend über sich selbst, wirklich nette Frau!

    Erst als schon wieder in der Gluthitze auf dem Weg zum Bahnfof war, fiel mir siedendheiss ein, dass ich meinen "blonden Kaffee" nicht bekommen hatte....

    • Fazit zu Sarah:
    war ganz ok, WHF 50 %, sie war durch die vorherige Hitze des Tages wohl etwas abgespannt

    • Fazit zum Cat Exclusiv:
    + Cat Exclusiv ist ein sehr sauberer Laden, liegt verkehrsgünstig
    + kleine (ca. 4 Girls während meines nichtterminierten Besuchs), aber gute Mädchen-Auswahl
    + Cartier, die ich nur kurz kennegelernt habe, ist anscheinend überaus sympathisch
    + Whirlpool Suite ist auch bei heissen Aussentemperaturen gut klimatisiert, Dusche + Whirlpool (nicht genutzt) sind top
    - Haus etwas verwinkelt, nix für Rollstuhlfahrer
    - Normalpreis von 150 €/h finde ich zuviel, auch der Aktionspreis von 130 €/h (momentan gibt es dort das Summer-Special-Deluxe zum selben Preis) ist meiner Meinung nach nicht unproblematisch, da Extras wie Aufnahme oder GB noch zusätzlich bezahlt werden müssen. Da wird es preislich schwer, sich z.B. gegen das Teenyland oder die guten Saunaklubs durchzusetzen!

    • Fazit zu Don Quijote:
    - nicht noch einmal so schwachsinnig einer fixen Idee hinterher rennen

    Wie wird es nun mit Don Quijote weitergehen?
    Wird er seine Dulcinea noch finden? :paar:
    Oder muss er doch mit Rosinante vorlieb nehmen? :eek:

    Fortsetzung erfolgt in diesem Theater........
     
    Aragorn, immi, Kiwi und 8 andere danken dafür.
  12. Löwe2007

    Löwe2007 Nur echt mit Knopf i. Ohr

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    28
    Dankeschöns:
    117
    Ort:
    Revier Aachen
    Ivona - eine absolute Traumfrau

    Hallo Forum,

    manche Dinge gehören einfach zusammen....Männer und schnelle Autos, lecker Essen und Genuss, hübsche Frauen und Sex...und halt irgendwie auch die Löwen und die Cätzchen...

    Es wäre wahrscheinlich schon viel früher passiert, wenn da die Sache mit dem Revier und der Mafia nicht wäre....so musste sich der Löwe was einfallen lassen und lies sich von einem Kollegen nach Köln ins Cat schmuggeln....das hat super geklappt, keine Strassensperren, keine Mafia....

    Und da war ich dann mal endlich im Cat-Exklusiv. Wir wurden freundlich von der Hausdame Steffi empfangen und hereingebeten. Zunächst bekamen wir mal ein Getränk und durften uns setzen...

    Nach kurzem Plausch kam Steffi auf die beste und zugleich schlechteste Idee ever....sie schlug den legendären Cat-Walk vor.....da wussten wir aber noch nicht, was auf uns zu kommen würde....

    Die Tür ging auf und das erste heisse Cätzchen betrat den Raum...wow....was für ein Anblick. Ivona, der Sonnenschein. Eine super Frau mit ganz toller Ausstrahlung und super Lächeln....sie kam zu uns, sagte kurz hallo und stellte sich kurz vor.....ich wäre sofort mit ihr gegangen....aber das war erst die erste Dame von, ich glaube, acht Damen......ich war jetzt schon hin und weg....

    Ivona verschwand wieder und die nächste Dame kam herein, sagte hallo und stellte sich kurz vor...so ging das noch einige Male....und ein Mädel war hübscher wie das andere.....

    Nein, so was hatte der Löwe noch nie erlebt, o.k., der Löwe ist ja auch ein Landei, hat aber schon einiges gesehen und erlebt....normalerweise trifft man in einem Laden 1-2 Mädels, vielleicht auch 3, die Superschüsse sind, aber hier gleich 8 Topfrauen.....einfach Wahnsinn...

    Mein Kollege und ich waren einfach nur noch sprachlos, wir hatten einfach mal kurzfristig beide einen Systemausfall wegen Überlastung...... Steffi konnte ihre Freude darüber nicht ganz verbergen und hat sich darüber ein wenig amüsiert.....

    Tja, jetzt saßen wir beide....was tun sprach Zeuss....eine Entscheidung musste her...aber dank, Steffis kompetenter Beratung, konnten wir den Knoten im Kopf lösen. Ich entschied mich für Ivona.

    Ich wählte die Whirlpool-Suite und schwups kam die auserwählte Ivona rein. Ihre Ausstrahlung und Ihr Lächeln verzauberten mich und sorgten sofort für ein Wohlgefühl....“make my day“ viel mir da irgendwie zu ein.....

    Der Unterhaltungswert und der Spaßfaktor unserer ersten Minuten war immens hoch, allein ihre Sprüche, ihr Lachen und die Witzeleien....Super-Hammer-Geil......sie war einfach super gut gelaunt, locker und fröhlich.....daher nennt mein Kollege sie wohl auch immer den Sonnenschein.....gute Laune ist bei ihr Programm....

    So gingen wir dann zum gemeinsamen duschen, da die Dusche sehr groß ist, war natürlich genug Platz für unsere Wasserspielchen....gegenseitiges einseifen, knutschen und berühren war angesagt und ja, natürlich, viel lachen und rumalbern....einfach Hammer die Frau......

    Dann ging es aufs Bett, hier merkte der Löwe sehr schnell, dass ist Ivonas-Revier, somit überließ der Löwe ihr das Feld und auch den Puschel. Ivona hat beide sehr ausgiebig und intensivst verwöhnt. Manchmal ist es einfach schöner der Unterlegene zu sein.....ich war es gerne....vor allem, wenn man dann mit heissestem Sex der Extraklasse verwöhnt wird.....

    Ivona hat es wirklich richtig drauf, man kann mit ihr nicht nur gut lachen, sondern man kann vielerlei Spaß mit Ihr haben...in jeder Hinsicht.....

    Nach der heißen Session blieb sogar noch ein bisschen Zeit für eine schöne Massage von ihr...und wie konnte es anders sein, auch die war richtig gut.....

    Also, wenn die Frau jetzt noch gut kochen kann, dann bleibt mir nix anderes übrig als........

    Fazit: Einfach alles super, super, super......Wahnsinnsladen....Chefin und Empfangsdame Steffi super, super...die Mädels super, super und Ivona einfach der Oberhammer...das Ambiente super, super......und wo gibt es sonst noch in einem Wopu so viele hübsche und tolle Mädels auf einmal....


    Glücklich und selig sammelte der Löwe noch seinen Kollegen ein und ab ging die Tour „Inkognito“ wieder nach Hause.....

    Wie zufrieden der Kollege war, konnte man ja bereits nachlesen......

    Jetzt, wo es amtlich ist, dass ich wieder in Köln gewildert habe, werden mich wahrscheinlich die Mafia und der Tierfänger wieder jagen, aber das war es mir wert......

    Der Löwe

    P.S.: Lest den Bericht oder lasst es....es wird einer meiner letzten Berichte sein....
     
    Aragorn, Oecher80, Pornozunge und 4 andere danken dafür.
  13. Texas613

    Texas613 Neuling

    Registriert seit:
    4. Januar 2010
    Beiträge:
    20
    Dankeschöns:
    9
    Cat Exclusiv: Belinda

    Endlich ist es mir gelungen mal wieder im Cat Exclusive vorbei zu schauen :D und obwohl ich unterwegs fast schon wieder umgekehrt wäre aufgrund einiger kleinere Staus, hatte es sich am Ende sehr gelohnt die lange Anfahrt (90 min) im kauf zunehmen.

    Cat Exclusive: Sehr freundliche und sympathische Empfangsdame, klasse Ambiente und äußerst hübsche Mädels.

    DL: Belinda, Alter: 18 Jahre; Aussehen: 165 cm groß, KF 36, 75C, langes, glattes schwarzes Haar. Heißer, knackiger Körper mit einem süßen Gesicht
    Preis: 130 Euro für 60 min (Sommerspezial) + 30 Euro für die Wanne

    Ich war schon mal die gefüllte Wanne gestiegen während sich Belinda ihrer Unterwäsche entledigte und dazu kam. Sie hat ein sehr knackiger und heißen Körper und sie ließ ihre Hände und ihren Mund über meinen Körper gleiten. Ich ließ mich im stehen von ihre einseifen und sie verwöhnte dabei meinen kleinen Freund mit ihrem Mund und ihren Fingern.

    Wir ließ uns wieder in die Wann sinken und sie verwöhnte mich weiter nach allen Regeln der Kunst bis meine Geilheit mich zwang ins Bett zu wechseln. Wir trockneten uns ab und sie brachte mich durch Französisch, Spanisch und gegenseitigem lecken wieder schnell auf Dampf. :poppen: Nach der Gummierung reiten wir noch kurz bis zur meiner Entspannung.

    Es folgte eine klasse Rückenmassage um meine Kräfte wieder zu sammeln und danach ließ Belinda mein Rohr durch intensive Mund und Finger Behandlung wieder auferstehen. Es folgte eine weitere Entspannung . . .

    Belinda war die richtige Wahl und sehr entspannt und befriedige verließe ich das Haus. Cat Exclusive ist und bleibt mein Lieblingsladen :winkewinke: und ich hoffe, das es nicht wieder 3 Monate dauert bis ich es schaffe vorbei zu kommen . . . .

    Wiederholungsfaktor: 100%
    Sterne: 5 von 5
     
    Oecher80, Bärchen, Löwe2007 und 4 andere danken dafür.
  14. Oecher80

    Oecher80 Gesperrt

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    882
    Dankeschöns:
    2.258
    Ort:
    Oche
    Ambulante Spezialbehandlung bei Schwester Yvonna in Cartiers exklusiver Privatklinik

    Nachdem wir beide im Alleingang mal bis dato unbekannte Varianten des P6 ausprobiert hatten (wir berichteten: Saunaclub bzw. Massagesalon) hat sich das dynamische Duo Racer & Oecher nochmal auf Altbewährtes besonnen und sich für einen gemeinsamen Besuch im Cat-Exclusiv angekündigt. Was Cartier allerdings nicht wusste: Statt eines "dynamischen Duo" war ein "Trio infernale" auf dem Weg zu ihr. Ohne zu fragen hatten wir nämlich den FK Löwe2007 mit ins Auto gepackt und im Bambuszimmer in die dunkle Ecke gestellt (an dieser Stelle nochmal ein dickes Danke an die nette neue Empfangsdame Alex, dass sie bei dem Spaß mitgemacht hat). Die Überraschung gelang: Cartier kam ins Zimmer, begrüßte racer und mich mit Bussis, als sie mich plötzlich erschrocken von sich stieß und irgendwas in racer's Richtung schrie :eek:. Sie musste sich dann erstmal wieder um nen anderen Gast kümmern, aber nicht ohne uns beim Rausgehen nochmal ein "Pfft" zu hinterlassen.

    Nachdem Alex uns mit Getränken versorgt hatte, bekamen wir Kurzbesuche von Sarah ("Oh Gott ... so viele Männer ... cool!") und Nicole, beide sehr hübsch anzuschauen.

    Bei Cats war gerade Stoßzeit, Full House, Rush Hour - Cartier hat sich dann nett mit uns unterhalten, während wir darauf warteten, dass Mädels und Zimmer frei wurden. Nach einiger Zeit schauten dann auch Belinda und Yvonna mal rein. Nun gut, der Löwe verschwand dann mit Belinda nach Afrika und meine Wenigkeit mit Yvonna nach Ägypten.

    Auf ihre Frage, wie's mir gehe, antwortete ich wahrheitsgemäß mit meiner leichten Erkältung, worauf ich ein "Oooh, dann bin ich heute deine Krankenschwester und pflege dich gesund." zu hören bekam. Bei diesen Worten entkleideten wir uns, tauschten schon mal erste Zärtlichkeiten und Küsse aus, bevor es gemeinsam unter die geräumige Dusche ging. Hier haben wir weiter rumgeknutscht und uns gegenseitig eingeseift. Dabei rieb Yvonna immer wieder ihr knackiges Hinterteil an meinem (längst voll ausgefahrenen) Ständer und fing noch unter der Dusche damit an, ihn in den Mund zu nehmen und zärtlich und gefühlvoll daran zu lutschen. Nach dem Abtrocknen legten wir uns auf's Bett, sie hockte sich über mich, hielt meine Handgelenke fest, lächelte mich an und meinte: "Du bist krank und musst liegen bleiben. Heute bin ich die Chefin.".

    Dann küsste sie mich und hielt mir ihre hübschen B-Cups so hin, dass ich gerade so mit dem Mund rankam. Nachdem ich beide ein wenig liebkost hatte, legte sich Yvonna B2B auf mich und bearbeitete fast all meine erogenen Zonen (Hals, Ohrläppchen, Brustwarzen, Sack und Penis) zärtlich mit Lippen und Zunge. Dabei reizte sie zusätzlich weitere Nervenenden, indem sie sanft mit ihren Fingernägeln an anderen Stellen meiner Haut fuhr. Vom EL ist sie dann wieder zu einem zärtlichen und variationsreichen FO übergegangen. Schwester Yvonna wusste ganz genau, was dem Patienten guttat - aber auch, wann sie wieder nen Gang runterschalten musste, damit die Eier nicht vorzeitig überkochten. So trieb sie ihr Spielchen mehrere Male - und wie sie mich dabei ansah, bekam ich den Eindruck, sie hatte Spaß daran, mich vor Geilheit so winden zu sehen. Irgendwann hatte ich das Bedürfnis mich mal zu revanchieren. Sprich ich ließ sie sich mal hinlegen und küsste mich an ihrem Traumbody herunter bis zu ihrem schmackhaften Pfläumchen, das ich ausgiebig leckte. Nach diesem kurzen Intermezzo war ich dann wieder der bettlägerige Patient, der von Schwester Yvonna behandelt werden musste ... allerdings brummte jetzt mein kleines Mitbringsel (der kleine Analvibrator) in ihrer Muschi vor sich hin, während sie mein Rohr und meine Eier wieder auf französisch verwöhnte (sie selber nannte es "Tortur" ... wusste also ganz genau, was sie da unten mit mir anstellte).

    Nun wurde es aber doch mal Zeit, zu gummieren und aufzusitzen. Es folgte ein heißer Ritt, bei dem sie aber viel auf Körperkontakt ging und mit mir geknutscht hat. Nach kurzer Missionierung machten wir im Doggiestyle weiter (ich wollte dabei ja auch mal ihren Knackpo im Blick haben), bei beidem ging sie sehr gut mit. Aber da der Patient ja liegen bleiben sollte, ließ ich sie dann auch nochmal aufsitzen und nach einigen Stößen mit ihrer "Tortur" fortfahren (nichts gegen ihre Fickkünste, aber von diesem genialen Französisch brauchte ich halt noch ne Extraportion). Als sie mich dann wieder fast soweit hatte, rieb sie meinen Harten mit Öl ein und massierte ihn bis zum heftigen Ausbruch auf ihre Brüste.

    Damit war die Stunde dann auch schon rum. Noch ein wenig sehr angenehmer AST ("Lady Gaga" eben, immer witzig und symphatisch), dann Feedback an Cartier gegeben und uns verabschiedet.

    Werde Yvonna gerne wieder besuchen, nur soll ich sie nicht wieder 7 Monate warten lassen. "6 reichen!", sagte sie.
     
    Kiwi, Jogi9, immi und 6 andere danken dafür.
  15. Löwe2007

    Löwe2007 Nur echt mit Knopf i. Ohr

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    28
    Dankeschöns:
    117
    Ort:
    Revier Aachen
    Cats-Exklusiv - Belinda oder Überfall der wilden Horde

    Hallo Forum,

    es gibt so einen guten Film, der heißt: „Das Beste kommt zum Schluss!“, aber dazu später mehr....

    Die Jungen Wilden planten mal wieder einen Ausflug ins exklusive Cats, da dachte der Löwe, aber nicht ohne meiner einer....und so kam es, dass die diesmal die gesamte Kombo der Nachwuchsstars vom Lande in das beschauliche Köln ausrückte.

    So ging es dann mit Sack und Pack nach Köln...:D

    Da nur die beiden Rookies angekündigt waren, wurde der Löwe kurzerhand im Handgepäck ins Cat reingeschmuggelt, quasi als kleine Überraschung für Cartier...so konnte sich der kleine Löwe in der Ecke verstecken. Beim Betreten des Zimmers begrüßte Cartier auch zunächst die beiden netten Jungens, bis...ja, bis was eigentlich....was hatte den Löwen in der Ecke verraten...der Geruch...oder war es einfach nur die Präsenz, die ein Löwe auch im bewegungslosem Zustand ausübt....egal die Überraschung war gelungen und der gemütliche Teil des Nachmittags konnte beginnen....

    An dieser Stelle sei noch die nette, fröhliche und sehr sympathische Empfangsdame Alex erwähnt, wie ich finde, eine echte Bereicherung fürs Cat....:)

    Nach dem wir nun saßen, kam die legendäre Vorstellungsrunde....

    Als erstes kam Sarah rein, wow was für ein hübsches Mädel – ich wurde schon schwach und kippte um...wie sollte ich denn jetzt bloß noch die restliche Vorstellungsrunde überstehen....o.k., zusammen reißen und durch....

    Dann kam Nicole, nicht weniger hübsch....danach Belinda, einfach ein Traum und zum Schluss komplettierte sexy Ivona die Runde....und da waren sie wieder, meine 4 Probleme....4 Topschüsse, eine hübscher wie die andere, einfach Wahnsinn....

    Diesmal führte aber kein Weg an der Traumfrau Belinda vorbei. Sie sollte es sein...wie gesagt, das Beste kommt zum Schluss.....

    Cat führte mich ins „Rote Zimmer“, ich setzte mich hin und wartete einen kurzen Moment, da kam Belinda ins Zimmer, sie lächelte mich an, nahm mich an die Hand und verschwand mit mir schnurstracks im Bad, nicht ohne mir zwischendurch so einen lasziven Blick zu zuwerfen, so nach dem Motto: „Du bist gleich fällig, Dich vernasche ich heute mit Haut und Haaren...“.

    Unter der Dusche kam es dann zu den ersten Knutschereien, der Löwe und sein Puschel wurden schön eingeseift, anschließend abgeduscht....und dann kam es zur ersten Kostprobe, sie beugte sich langsam vor, nahm den Puschel in den Mund und Nullkommanix stand der wie eine Eins, sie behandelte ihn ja auch sehr gefühlvoll....

    Wir wechselten die Örtlichkeit und gingen rüber ins „Rote Zimmer“ dort warfen wir uns aufs Bett und sie mir einen unvergesslichen Blick zu....der Löwe drehte sie auf den Bauch, legte eine Tatze auf ihren Rücken und biss das Cätzchen in den Nacken, puh, shit Löwengehabe....

    Belinda war wenig beeindruckt und legte jetzt erst richtig los....nach einer wilden Knutscherei, glitt sie langsam an des Löwen-Körper herunter, um sich sofort wieder den Puschel zu schnappen und ihn sich einzuverleiben. Sie warf mir noch einen Blick ala „Na Kleiner, Bock auf Schweinereien“ zu und ab ging die Post. FO at its best. Nach dem sie mir noch einen sehr lasziven Blick ala „...“ zugeworfen hatte und dann weitermachte, drückte ich mir ein Kissen aufs Gesicht, um nicht ganz Köln zusammen zu schreien.....einfach Hammer, die Lady...

    Als sie von mir ablies war ich eigentlich schon „fick und fertig“....aber nix Erholung, weiter ging es, geknutsche, gefummele und und.....ich wollte sie schmecken, ich wollte sie probieren – ich glitt langsam ihr geilen Body runter, ein Kuss hier, ein Biss da...bis ich am Paradies angekommen war.

    Gut schmeckte sie, meine Begierde – ihr Verlangen, ich spürte ihre „Krallen“ die sich in meine Arme eingruben , ihre Laute....ein echtes Cätzchen.....

    Ich wollte diese Hammerfrau jetzt ganz, ein Blick reichte und sie griff nach dem Conti. Der war rot wie die Liebe, wie geil war das denn, eigentlich Schade, dass er kurze Zeit später „verschwand“ und nur zu spüren, aber nicht zu sehen war.....hehe....

    Wir haben gepoppt als ob es kein Morgen mehr gibt....das Bett wurde in allen Richtungen zu klein, egal wir hätten auch auf dem Boden weitergemacht.....es hat richtig gekachelt.....Hammersex vom allerfeinsten....oder einfach exklusiv vom Feinsten...

    Ne, was war ich scharf, doch in den Conti sollte es nicht gehen, so stoppte ich Millisekunden davor, raus, Conti runter, 2-3 Handbewegungen und das weiße Gold flog in hohem Bogen....puh, Gott sei Dank, auf meinen Bauch....

    Selbstverständlich wurde ich sauber gemacht....danach kam noch etwas Chilling-Time, bis die Zeit leider rum war und Belinda gehen musste...mit den letzten Kräften zog ich meine Klamotten an und wurde von der Empfangsdame Alex abgeholt und hinunter gebracht, zu dem Rest der wilden Horde...

    Die Jungens sahen wie der Löwe am leuchten und strahlen war....jegliche Frage wäre rein rhetorisch gewesen...ich hatte ein so breites Grinsen im Gesicht, dass ich sowieso nicht mehr reden konnte...

    Als Cartier uns wie die Himbeerkuchenpferde um die Wette strahlen sah, sagte sie: „ Jungens, die Cätzchen sind nur zum hier essen, nicht zum mitnehmen!“

    Bei der Verabschiedung hat Cartier dann doch noch vorsichtshalber eine Taschenkontrolle durchgeführt, sicher ist sicher, ob wir nicht doch ein Cätzchen eingesteckt hatten -"Augenzwinker", an dem Tag war uns alles zu zutrauen....

    Fazit: Einfach wieder Einmal ein super toller Besuch im wohl exklusivsten Puff in Köln. Frauen wie aus 1000 und 1 Nacht, eine super nette neue Empfangsdame Alex und die Chefin, alle der Oberhammer schlechthin.....und Belinda ist eine absolute Traumfrau mit Stil und Klasse, mit Sexappeal und dem gewissen Etwas....




    Der Löwe


    P.S.: Und das Beste kommt zum Schluss...wie wahr. Ich hatte bei unserem Ausflug gemerkt, dass die beiden Rookies schon groß geworden sind und alleine zurecht kommen...den Rest schaffen sie jetzt schon alleine...somit ist meine Zeit gekommen, um mich zu verabschieden...“Das Beste kommt zum Schluss!“ - Belinda, the last date.....:winkewinke:
     
    albundy69, Kiwi, MikeS und 7 andere danken dafür.
  16. rhinelion

    rhinelion Freiercafe-Löwe

    Registriert seit:
    4. März 2010
    Beiträge:
    48
    Dankeschöns:
    295
    Cat exclusiv Nicole: es geht auch anders!

    Da hatte ich mir mal vorgenommen, alles ganz anders zu machen. Verzicht auf besondere Mitbringsel (fast), kein Einstieg über den Chat, keine Liebeskasperei, kein Entree über die Betreiberin ... einfach bedienen lassen und die Jugend genießen. Und juut iss.

    Mit der Einstellung setzte ich mich ins Auto in Richtung Wahn zu den Cats. Ich wusste dass Lia da ist - evtl. Emilia. Die eine kenne ich, die andere reizte mich. Ich war aber völlig offen. Bei den Cats begeistert mich ja jedes mal die ungeschminkte Schönheit und die erfrischende Jugend der Mädels, nur mit der Altersklasse habe ich ja immer so meine gedanklichen Hindernisse: ... könnten meine Tochter sein, die haben sicher keinen Bock auf nen alternden Bock (naturgeile Dates nehme ich eher Mädels über 30 ab), keine ausgeprägten weiblichen Rundungen – und meine Begeisterung für prallere Busen ist ja bekannt.

    Von daher hatte ich mir vorgenommen, auf GV zu verzichten – knutschen, anschauen, 69 und HE zum Schluss – und auch den Zeitrahmen kurz und bündig halten. An der Tür wurde ich von der immer freundlich strahlenden Alex in Empfang genommen. Properes Frankenmädel, das herzhaft lachen kann ... eine Freude. Ins bekannte Empfangszimmer geführt und schon mal die Jacke an den Haken gehangen. Junge ... bist Du locker drauf! Das wird was. Alex verlies den Raum: "ich schick Dir mal die Mädels rein!"

    Es folgte die Vorstellungsrunde mit vielen bekannten Gesichtern. Zuerst meine Lifestyle-Cat Lia, da gabs schon mal Küsschen links und rechts und mehr als zwei Worten. Von der Tanke hatte ich ein Tütchen gebrannte Mandeln mitgenommen ... okay so ganz ohne geht nicht. Und Lia nahm einen Griff in die Tüte. Dann die süße Nicole in einem Hauch von violettem Nichts, schön durchsichtig und lächelnd, dazu nahtlos braun. Den Mandeln war sie nicht abgeneigt. Dann folgte die stolze Emilia ... leider überzeugend distanziert tach und tschüss und raus ... zum Nüsschen hinhalten kam ich nicht. Ne muss nicht sein – Vorschusslorbeeren vom letzten Anblick in die Tonne. Und zuletzt Yvonna ... frech-fröhlich grinsend wie immer und im einem schwarzen Fummel wie ein Schleier. Kleine originelle Spitze, dass ja heute nur Mädels mit kleinem Busen da wären (was hat Cartier bloss über mich erzählt:)?). Dann kommt Alex ins Zimmer zurück. Ich schilderte ihr meine Vorstellungen ... ihr Hinweis das ich mit dem Angebot für 45 Min. besser fahren würde war gut gemeint. Ich blieb bei der halben Stunde. Für den geplante Service sicher ausreichend. Und wählte Nicole.

    Dann kam Nicole aufs Zimmer. Ich war erstmals im 1. OG ... römischer Salon ... sie nahm Geld in Empfang und führte mich nachfolgend ins Bad. Ich duschte mich ab ... und wurde dann ins Zimmer zurückgeführt. Erste zarte Küsse ... kann aber auch an mir liegen ... und dann zieht Nicole husch husch ihr Dessous aus. Etwas zu schnell ... aber okay. Auf der Matratze nimmt sie Tuchfühlung auf, legt sich auf mich. Ich spüre ihre kleinen, festen Brüste. Die Küsse schmecken gut ... ich streichle ihren nahtlos braunen Körper. Dann richtet sie sich auf, nimmt meine Hände und reibt sich die Titties. Dabei schaut sie mich verführerisch an ... schnelle Wendung in die 69 und ich habe freien Blick auf ihre zarte Muschi. Ihr französisch ist gut und intensiv ... wobei der Lion noch nicht so recht in Form ist. Das ändert sich dann zusehends ... zumal Nicole die Intensität mit Mund und Hand (HE war ja vereinbart und damit okay) verstärkt. Ich genieße ihr jugendliches Lustzentrum, wobei mein Zungenspiel ohne sicht- und hörbare Wirkung bleibt. Tja der alternder Bock, lahmt die Zunge? ... das kenne ich anders.

    Jetzt richtet Nicole sich auf, zeigt mir ihren mädchenhaften, nahtlos braunen Körper, öffnet den Schritt sodass ich hineinfassen kann ... und während sie mir geil in die Augen schaut verstärkt sie die Bearbeitung meines besten Stücks. Das sieht schon geil aus ... makellos der Körper, fest und rund die Brüste ... und wie sie mich anschaut ist extrem scharf: „komm gib es mir!“ Dem kann ich mich nur hingeben und es schießt an ihrem Arm hoch und auf meinen Bauch. Alles wie vereinbart ... Sie reinigt umgehend mit Zewas alles sehr zärtlich und sorgfältig ... sagt nichts ... um dann in meinem Arm zu kuscheln. Leider fällt der Plausch einsilbig aus ... trotz mehrerer Anläufe von mir bekomme ich sehr kurze Antworten. Von daher belasse ich es beim Streicheln und Küssen und komme mal einfach zur Ruhe.

    Nach dem Duschen verabschiede ich mich von Nicole. Die übrigens in der nächsten Woche für 2 Wochen in Urlaub fährt. Danach noch nett mit Alex geplaudert, die sich erkundigt ob alles okay war. Ja, alles wie besprochen, alles okay. Wir gehen nach unten. Auf dem Sofa liegt Aylin .... wooow, extrem süße Blondine die wohl auf dem Zimmer war als ich die Vorstellung hatte. Wäre ne interessante Option gewesen. Ich begrüße Steffi, die gerade aus dem Urlaub zurück ist. Braun gebrannt und super erholt ... echt knackig und gut gelaunt. Dann stehe ich wieder auf der Frankfurter Straße. Erstmals ohne mit Cartier gesprochen zu haben ... und mal ganz planmäßig. Ne neue und auf jeden Fall befriedigende Erfahrung ... werde ich mal sacken lassen.
     
    albundy69, Tomto, Umbi und 3 andere danken dafür.
  17. Oecher80

    Oecher80 Gesperrt

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    882
    Dankeschöns:
    2.258
    Ort:
    Oche
    #17 Oecher80, 13. Oktober 2010
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2010
    "Brasilarsch!!!" Angie bei Cat-Exclusiv

    Nachdem mein letzter Besuch bei den exklusiven Katzen schon wieder ne ganze Weile her war und auf der HP mehrere bisher unbebilderte Neuzugänge aufgetaucht sind, fand ich es an der Zeit, mir die Damen einmal aus der Nähe anzuschauen und mal wieder mit einem Kätzchen zu spielen. Am Sonntag hatte ich mir schonmal vorab von Cartier telefonisch die Anwesenheitsliste sowie eine kleine Beratung geben lassen und einen Termin für den vergangenen Nachmittag klargemacht.

    Pünktlich angekommen, wurde ich von Alex freundlich empfangen, aber mit einer schlechten Nachricht: Cartier war dabei, sich die Finger wundzuwählen, aber das Girl, auf das ich mich mit Cartier am Sonntag geeinigt hatte, war noch nicht aufgetaucht und blieb "not avaylable".

    Alex war das sichtlich unangenehm, und Cartier hat mir später versprochen, dass sie sich mit dem Mädel bei nächster Gelegenheit zusammensetzen und in Ruhe darüber sprechen wird :wuetend:. Für den Moment galt es allerdings, eine geeignete Alternative zu finden. Zu diesem Zweck sagten mir nacheinander Sandra, Nicole, Angie, Emilia und Yvonna Hallo.

    Sandra ist ganz neu im Cats: Anfang 20, ca. 170 cm, lange blonde Haare, hübsches Gesicht, schlank, A-Cups. Ansonsten alles bekannte Gesichter. Nur bei Angie war eine Sache anders: Als ich sie zuletzt sah, hatte sie Dreadlocks getragen, die ich persönlich generell total unsexy finde - aber ist Geschmackssache. Woran ich mich bei ihrer damaligen Vorstellung auch noch gut erinnern kann: Beim Rausgehen schrie Cartier ihr urplötzlich ein "BRASILARSCH!!!" hinterher - dabei kommt sie doch aus der DomRep.

    Jedenfalls trug sie diesmal ihre schwarzen Haare glatt - interessant, was so eine andere Frisur ausmachen kann. Vielleicht hat auch das sexy "kleine Schwarze", das sie trug, seinen Teil dazu beigetragen, mich in Versuchung zu führen. Nach kurzer Rücksprache mit Alex entschied ich mich jedenfalls für eine Stunde zum SommerSpecialTarif mit Angie.

    In der geräumigen Dusche der ägyptischen Suite kamen wir uns schnell näher durch gegenseitiges Einseifen und Austausch erster zärtlicher Küsse. Angie hat volle weiche Lippen und scheint gerne zu küssen. Nach dem Abtrocknen ging es auf dem Bett gleich munter weiter mit Küssen und Streicheln, und sie hielt mir ihre herrliche Naturoberweite ins Gesicht, die ich zärtlich kneten und in den Mund nehmen durfte. Sie mag es, wenn man sich liebevoll um "ihre Babies" (wie sie sie selbst nennt) kümmert.

    Nun sollte sie sich aber auch mal um meinen "Babyspender" kümmern. Nachdem sie ihn und die Kronjuwelen ein wenig zärtlich gekrault hatte, nahm sie ihn in den Mund und lutschte gefühlvoll daran. Anschließend bettete sie ihn zwischen ihre Babies, die wie für ne spanische Nummer gemacht zu sein scheinen. Fühlte sich gut an, aber eingeölt bestimmt noch besser, also beschloss ich, die Spanischnummer auf später zu verschieben. Nun wollte ich die Süße aber erstmal zwischen den Beinen schmecken und leckte sie genüsslich, was sie auch mit wohligen Geräuschen und Feuchtigkeitszunahme quittierte. Gefingert werden mochte sie allerdings nicht.

    Sie hat mir dann nochmal an meinem Rohr und an den Kronjuwelen genuckelt und mir dabei ihr Pfläumchen so hingehalten, dass ich mit der Hand rankam. Ebenso haben ihre Kulleraugen dabei die ganze Zeit mit mir Blickkontakt gehalten. Anschließend ließ ich sie gummieren und aufsitzen. Es folgte ein schöner Ritt mit geilem Anblick und Fortführung in der Missionarsstellung, das Ganze begleitet von zärtlichen ZK. Zu Ende brachten wir es dann im Doggystyle, wo sie gut dagegen hielt. Als sie dabei auch noch ihre Hand nach hinten ausstreckte, um mir während des Poppens die Eier zu kraulen, ließ der Abschuss ins Tütchen nicht mehr lange auf sich warten.

    Nach kurzer Erholung und Frischmachen ging es dann ab auf die Massagebank, und zwar Ladies 1st. Ich finde es immer wieder amüsant, wenn die Mädels große Augen machen und fragen: "Was? DU willst MICH massieren?". Aber sie freuen sich, auch mal verwöhnt zu werden. Also dann, Ganzkörpermassage für die Lady mit besonderer Konzentration auf ihre Babies, danach war ich an der Reihe. Nachdem sie mit dem Rest meines Körpers soweit fertig war, brachte sie mit ihren öligen Händen und Brüsten meinen Schwengel schnell wieder auf Vordermann, und wir gingen zur Fortführung zurück auf die Spielwiese.

    Dort genoss ich erst noch ein wenig von ihrem FO, bevor sie sich auf den Rücken legte, mich über sich knien ließ und mein Rohr zwischen ihre ölig glänzenden Babies bettete. Diese drückte sie nun fest zusammen, während ich mich vor und zurück bewegte und eine heiße Spanisch-Nummer bekam. Zwischendurch rückte ich nochmal ein Stückchen weiter hoch, so dass sie mit dem Mund gut an mein Rohr kam und es noch ein wenig oral verwöhnen konnte. Schließlich winkelte Angie ihre Beine so an, dass ich mich bequem zurücklehnen und mich daran machen konnte, meine 2. Ladung rauszupumpen. Da Angie dabei mit der einen Hand ihre Babies streichelte und mit der anderen meine Eier kraulte, dauerte es auch nicht lange, bis ich ihren heißen Body vollspritzte.

    Nach Zewa-Säuberung haben wir dann noch ein paar Minuten gekuschelt und geknutscht, bevor wir uns nochmal kurz abgeduscht haben, ich mich angezogen und mich noch ne Weile nett mit Cartier unterhalten habe, bevor es wieder ab Richtung Heimat ging.

    Nett unterhalten kann man sich mit Angie übrigens auch, ihr Deutsch ist sehr gut. Ihr Französisch und Spanisch ist auch nicht von schlechten Eltern ... die Süße kann ich wohl ruhigen Gewissens weiterempfehlen.
     
    hottom, albundy69, Jogi9 und 5 andere danken dafür.
  18. Aragorn

    Aragorn Stammschreiber

    Registriert seit:
    27. November 2010
    Beiträge:
    104
    Dankeschöns:
    335
    Ort:
    Köln/Bonn
    Französisch-Lektion mit Lady Gaga aka Ivonna

    Location: Cat-Exclusiv, Köln-Wahn
    Datum: 29.06.2010
    Dauer: 45 min
    Preis: 100 Euro (WM Spezial)
    Mädschen: Ivona? Ivonna? Yvonna? Egal, einfach nach Lady Gaga fragen
    Nationalität: Polen, spricht gutes Deutsch
    Alter: Anfang 20
    Aussehen: ca. 170, blond-schwarze Haare, blaue Augen, KF 34, OW 75b
    Charakter: nettes, lustiges, verrücktes Huhn, sehr offen und herzlich
    Was guckst Du: http://www.cat-exclusiv.de/10/gallery.html

    Subjektiver Eindruck und Vorlieben:
    Optik: 2
    Sympathie: 1
    Leidenschaft: 2
    Küssen: 2
    Französisch: 1
    Verkehr: 2
    Anal: 6 (da ist sie nicht sooo die große Freundin von...;))


    Nabend!
    Vor einiger Zeit habe ich Lady Gaga bei Cat-Exclusiv einen Besuch abgestattet. War vor langer Zeit mal bei der mir auch aus dem TP bekannten CINDY. Durch netten Kontakt hier im Chat mit Cartier kam ich auf die Idee, mal wieder vorbeizufahren. Eigentlich wäre meine Favoritin Sabrina gewesen, aber leider ist sie in Ungarn verschollen...:(


    Nun denn, nach netter Empfehlung durch FK´s habe ich mich für Lady Gaga entschieden, und ich habe es nicht bereut. Nach etwas holprigem Kontakt per Mail (Ist beim ersten Mal wohl im Spam gelandet und gelöscht worden) und anschliessender PN und nochmaliger Mail an Cat sollte ich das Date mit Lady Gaga nochmal telefonisch rückmelden eine Stunde vorher....


    Also heute nachmittag los nach einer kalten Dusche und ab nach Wahn, dritte Strasse rechts rein und dann links geparkt wie von Cartier empfohlen (vor dem Haus ist Parken nicht möglich). Dann geht man kurz den Fussgängerweg lang und dann rechts auf die Frankfurter Strasse, dann nach 15m rechts aufgedrückt und im Flur geklingelt. Empfangen wurde ich nett von Steffi, die sich freute, dass ich was zu naschen mitgebracht hatte und schleuste mich rechts ins freie Zimmer.


    Da ich 10 min zu früh war, noch eine Weile gewartet und dem Popgedudel gelauscht...


    Obwohl ich ein festes Date hatte, stellten sich mir netterweise folgende Mädels vor: Sarah, Belinda (WOW!), Nicole und Yana. Anschliessend nochmal kurz gewartet, kam Steffi wieder und stellte mir dann Ivona vor. „Hallo, DU kommst mit mir mit!“ Tja also der Süssen mal hinterher. „Tu Kopf runter!“ Achso, sind den Keller runter in die Ägypten Suite. Sehr schön eingerichtet, fast auf TP Niveau. Sie fing auch gleich an zu plaudern und fragte was ich so mache und ob ich schon mal dagewesen sei...


    Dann die Geldübergabe und sie fragte, was ich trinken möchte. „Ein Wasser bitte, Lady Gaga!“ Sie erstaunt: „Na wie weisst Du wie ich genannt werde?“ Ich so, den Spitznamen habe ich von Cartier gehört und noch viele andere Sachen. „WAAAAAS für andere Sachen?“ - „Och, einer aus dem Rheinforum meinte, die Männer wollten Dir alle auf den Hintern klatschen! Habe mal ein/zwei Leute aus dem RF erwähnt...Sie jetzt (das erste und einzige Mal) ziemlich sprachlos...“Was Du alles weisst von mir...“ :D



    Anschliessend ist sie kurz weg und kommt mit ihrer Ausrüstung zurück:“Warum Du bist noch nicht NACKIG?“ - „Naja wollte halt auf Dich warten!“ Dann mich von T-Shirt und Jeans befreit. „Och, Du machst Sport, schöne breite Schultern und Brust, so gefällt mir das!“ Ich:“Echt?“ - „Ja, ich schicke heute alle anderen Männer weg! Will nur junge Männer haben!“ Anschliessend versuchte sie ein paar Bodybuilding-Posings vor dem Spiegel, um mir zu zeigen, dass sie auch ein starkes Mädel ist...:cool:


    Wir haben uns schön gegenseitig unter der Dusche eingeseift und schonmal was geknutscht und gestreichelt. Es dauerte nicht lange und mein bester Freund zeigte schon deutlich seine Einsatzbereitschaft nachdem sie in kurz auf Französisch begrüsste. Dann huschhusch zurück ins Zimmer. „Jetzt lass uns Liebe machen!“ Nach weiterem Geknutsche und Steicheln küsste und lechte an ihren Brustwarzen „HUH, KITZELT!“. Dann mit der Zunge weiter runter bis zu ihrem Bauchnabel und dann weiter runter...


    Das gefiel ihr schon eher und gekitzelt hat es wohl auch nicht, anschliessend bestaune ich sie in der Doggy und lecke sie von hinten weiter. Dann wollte ich sie wie sonst bei mir üblich vaginal und anal gleichzeitig fingern. Die Reaktion war ein:“HIIIILFEEEE, NICHT ANAL!“ Fingern und Anal scheinen nicht so ihre Vorlieben zu sein, denn als ich meinte, das mir beides durchaus Spass macht, hüpft sie vom Bett:“Mein Hintern bleibt für immer Jungfrau, da kannst Du auch Hunderttausend Euro dabei haben!“ Tja dummerweise hatte ich das nicht, aber auf meine Bemerkung, dass das sicher viele Jungs mal bei ihr ausprobieren wollen bei dem Hintern, muss sie breit grinsen.


    Nach dem Quatschmachen wurde es wieder ernst und sie kümmert sich hervorragend Französisch um meinen besten Freund. Sie lutscht und saugt absolut klasse, absolut traumhaft. So durfte sie dann auch gerne lange Zeit weitermachen, ein Wahnsinns-Feeling. :blasen:


    Dann wurde mein Liebeskrieger eingesperrt und Ivona begann einen Wahnsinnsritt, sehr variantenreich, mal langsam, mal schnell und immer Blickkontakt haltend. Immer wieder beugt sie sich vor und küsst mich stürmisch.


    Anschliessend in die Missionary gewechselt und sie weiter gestossen, sie stöhnt lauter und ich lege an Tempo zu. Sie zieht mich wieder zu sich heran und küsst mich und knabbert an meinen Ohrläppchen. Anschliessend ihre Beine auf meine Schultern und weitergepimpert, was aber nicht ganz so gut bei ihr klappte.


    Also in die Doggy gewechselt und sie nochmal kurz gefoppt:“In die Muschi oder in den Hintern?“ Jetzt hüpft sie vom Bett, greift nach der (ziemlich grossen und vor allem breiten) Gleitmittelflasche:“Komm her, ich mache hiermit mal gleich anal bei Dir!“ Also ich muss schon sagen, so ein lustiges, jeckes Huhn ist mir selten begegnet... :eek:


    Dann aber in der Doggy weitergemacht, bei dem Anblick ihres Hinterns und der zurückgeworfenen Haare ein wahres Vergnügen. Natürlich gabs auch ein paar Klatscher auf den Hintern wie es sich für so freche Mädchen gehört. Anschliessend genoss ich nochmals einen tollen Ausritt von ihr und zum schluss haben wir´s mal in der stehenden Doggy probiert, was nicht so gut klappte, da der Raum etwas eng ist.


    Zum Schluss wurde ich nochmals auf Französisch von ihr verwöhnt, das beherrscht sie wirklich super. Eine Favoritin für die Blowjob Krone 2010. Anschliessend noch geduscht und nett gequatscht, wobei sie doch mal fragen musste, wie dat mit Anal denn so funktioniert....Nach einigen Abschiedsküsschen verabschiedet sie sich und bringt noch kurz ein Wasser mit. Ich warte derweil auf meine Abholung und gucke mir interessehalber mal den Heizungskeller und den Pharao an...


    Anschliessend werde ich von Steffi nach meinem Wohlbefinden befragt und meiner Meinung zu Lady Gaga. Insgesamt war ich sehr zufrieden, vor allem die berühmte Chemie passt bei ihr durch ihre nette, offene, humorvolle Art sofort. Leider war Cartier nicht anwesend, ich hoffe aber, dass die Mädels etwas Nascherei für sie übriggelassen haben.

    Oben sehe ich noch Ivona und Belinda sitzen und kaum komme ich auf sie zu,lacht und quiekt sie "Hilfe, mein Hintern!" Lach, mensch Mädel ich bin doch ein ganz Netter! Dann drückt sie mir aber nochmal ein paar Knutscher für die Heimreise auf und fragt ob ich denn mal wieder bei ihr vorbeikomme... Insgesamt hat die Sympathie super gepasst, sie ist hübsch und bietet vor allem ein tolles Französisch.

    Insgesamt ein gelungener Spätnachmittag, gerne wieder!
     
    protea, immi, Oecher80 und 4 andere danken dafür.
  19. p.vitti

    p.vitti Neuling

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    10
    Dankeschöns:
    0
    schöner bericht, ich weiß noch nicht mal was ich gestern getan habe.
    warum hast du dir denn soviel zeit gelassen mit deinem bericht:confused:
    jetzt nicht falsch verstehen ich zweifle deinen erlebnis nicht an oder so.
     
  20. Bokkerijder

    Bokkerijder Team Freiercafe

    Registriert seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    1.256
    Dankeschöns:
    5.846
    Ich vermute mal, es ist ein repost eines älteren Berichtes von Aragorn aus einem anderen Forum.