Club Mabuhay, Belgien

Dieses Thema im Forum "Reisespass & Ausland" wurde erstellt von Pussierstengel, 15. Juni 2020.

  1. raini_k

    raini_k Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    6
    Dankeschöns:
    24
    Super, danke.
     
  2. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.054
    Dankeschöns:
    6.584
    Mabuhay Belgien – Esperanza aus DomRep, liebenswerte Küchenfee und gereifte, silikonfreie Latina-SDL

    ??J, DomRep
    ein herzliches aber auch derbes Gesicht mit leichtem Doppelkinn, in dem die Jahre Spuren hinterlassen haben
    165 cm, Bauch (Figur und Haut sind einfach nix). Normaler und erstaunlich fester Latina-Arsch, quaddelige Beine
    C-Cups natur, erstaunlich fest. Mittlerer Teint
    Haare dunkelbraun rückenlang gekräuselt.
    Tattoos: vergessen, nix wirklich großes; Piercings: keine
    Espanol und das Herz absolut auf dem rechten Fleck (reicht für jede Art von Kommunikation aus)
    für einen Landingstrip ist ihr kurz gestutzter Bär etwas breit
    ein Urgestein des Sky/Wuppertal und neben den körpernahen Dienstleistungen auch in der Küche aktiv

    Esperanza ist einfach eine ganz besonders Nette, die ich ins Herz geschlossen habe, wenngleich wir nur allerseltenst gemeinsam in die Kiste steigen. Ihr Alter habe ich bewusst weggelassen – Denkt Euch selbst, warum.
    Genau 1 solche Frau wie Esperanza braucht ein Club oder Bums-Hotel eben, auch wenn oder gerade weil sie im Leben gereift ist.
    Esperanza kauft ein, kocht, spült, und sie fickt für Geld. Eine Generalüberholung ihres Bodys würden ihre Zimmerfrequenz sicher erhöhen, denn sie weiß, was die Männer mögen, und setzt es recht kompromisslos um.
    Mehr mögen andere zu ihr schreiben.
     
  3. raini_k

    raini_k Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    6
    Dankeschöns:
    24
    Heute war ich zum ersten Mal in diesem hutzeligen Häuschen.

    Sofort stellten sich sechs Chicas vor, was mich fast ein wenig überforderte. Reizüberflutung...

    Anwesend waren Lorena, Jessica, Andrea, Esperanza. Die anderen beiden Namen habe ich mir nicht merken können. Wie gesagt, Reizüberflutung. Die eine war eine kleine indianisch aussehende, schlanke Maus im schwarzen Spitzenbody. Die andere eine Frau mit langen, schwarzen, glatten Haaren, gut gebaut, in einem hellblauen, durchsichtigen enganliegenden Kleidchen. Sie fiel mir aber erst später auf. Weiss jemand, wie sie heisst?

    Die Argumente, die mir in dem Moment am meisten ins Auge stachen, waren die von Andrea. Also, Schuhe aus und hoch.

    Das Zimmer mit ihr war nett, aber auch nicht der Brüller. Irgendwie sprang der Funke nicht über. Aber sie ist sympathisch und offen,sexy und bemüht. Aber... Nachher fragt man sich immer: "woran hat's gelegen?" Ja, woran es wohl gelegen hat? Das fragt man sich nachher immer, nicht nur beim Fussball.

    Ich denke, ich hatte keine Zeit mich einzugewöhnen, als Sky-Gänger hatte ich mit dem direkten Zimmer nicht gerechnet. Dort habe ich erstmal nen Tacken Zeit anzukommen. Oder besser, den Tacken nehme ich mir. War hier so nicht möglich.

    Danach, erstmal Wasser und Kaffee getankt, dem hauseigenen Bauarbeiter zugeschaut und ein wenig Smalltalk. Und dann sucht Jessica mich aus. Eigentlich war ich gerade dabei mich zwischen Lorena und dem hellblauen Kleidchen zu entscheiden. Wieder war ich etwas überrumpelt und fühlte mich als Spielball. Hatte ich so auch noch nicht.

    Jessica ist eine quirlige Brasilianerin. Lässt sich leider nicht mit den Fingern verwöhnen. Bläst gut, irgendwie sprang aber bei mir wieder nicht der Funke über. Na, es gibt so Tage. War aber auch ungünstig, weil ich mich halt wie ein Anfänger überrumpeln liess und dann haderte... Naja.

    Danach war es das für mich, für heute.

    Vielleicht sollte ich beim nächsten mal, bevor ich reingehe noch einen Spaziergang machen, um anzukommen und dann sofort loslegen zu können. Die lange Autofahrt ist da wenig hilfreich und wirkt auf mich eher sedierend. ;-)
    Jetzt weiß ich ja, was mich erwartet.
     
    smart, Knipser, Wet&Dry und 14 andere danken dafür.
  4. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.054
    Dankeschöns:
    6.584
    @raini_k :
    Danke erst einmal für Deinen Bericht. Dir kann in allen Belangen geholfen werden – Das ist einfach:
    • Carla aus Peru ist die Indio-Chica. Hier im Thread nur 1 Mal beschrieben, weil ein Sky-Gewächs: Club Mabuhay, Belgien Die spricht ordentlich Deutsch, und sie überfordert Dich nicht, da sie gern auf Dich eingeht.
    • Susi aus Ecuador ist der Wirbelwind im blauen Etwas. Sie bekommt die besten Kritiken, aber sie überfordert einen Mann sehr, sehr schnell. Es gibt hier im Thread diverse Berichte zu ihr, zum Beispiel diesen hier: Club Mabuhay, Belgien
    • So wie Du Dich beschreibst empfehle ich Dir Lorena oder Carla. Wenn Du dann etwas aklimatisiert sein wirst, kannst Du nahezu jede dort ficken. Scroll Dich hier durch, und Du findest wirklich jede Beschreibung bis hin zu Details der linken, äußeren Schamlippe. :D
    • Andrea und Jessica sind perfekte Gespielinnen, aber beide dominant, genau wie Susi. Auf der anderen Seite werden sie Dir folgen, wenn Du andeutest, was Du willst und was nicht. Die wollen Dich verstehen, und dann geht das auch irgendwie.
    Nun aber zum wichtigeren Part:
    • Wenn Du hereinkommst, sage bitte „Soy Aleman. Primero un cafe (oder agua oder coca), por favor.“ Das bedeutet „Ich bin Deutscher. Zuerst gerne ein Kaffee (oder Wasser oder Cola) bitte“. Die Damen werden das respektieren, und Du hast 15 oder 30 Minuten Zeit, Dich einzugrooven.
    • Wenn eine Chica zu sehr baggert, frage sie offen nach „presentacion todos las chicas, por favor“. Dann stellen sich alle erneut in Reih und Glied auf, und Du kannst wählen, statt Dich wählen zu lassen. Alternativ kannst Du auch „Carla?“ oder „Lorena?“ fragen, und wenn man Dir „si, libre“ sagt, heißt das, dass sie Zeit für Dich hat, und „occupando“ heisst, besetzt.
    Ganz viel Spaß beim nächsten Mal.

    PS: Im Spanischen ist Coca-Cola oder eine Cola immer nur „una coca“. Denn „cola“ bedeutet Schwanz im Spanischen. Du kannst natürlich folgende Bestellung aufgeben, was zu einem breiten Grinsen und zu sexuellen Handlungen führen wird: „Una coca para me, por favor, y una cola para tigo!“ :megalach:
     
    Jaguar, tommy32, Knipser und 12 andere danken dafür.
  5. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.054
    Dankeschöns:
    6.584
    Mabuhay/Belgien Update Mi 24.3.2021 – viel Spaß gehabt mit den Chicas

    • Line up vom Mi 24.3.2021 identisch wie letzte Woche bestehend aus 6 Chicas: Andrea, Carla, Esperanza, Jessica, Lorena, Susi
    • Management: - (Lorena macht das sehr gut)
    • FICK-MICH-Sandra war noch nicht eingetroffen. Ein Live-Ticker wurde auch noch nicht angekündigt.
    • Die Damen lachen sehr viel; die Stimmung unter den Frauen ist sehr gut.
    • Nur, aus Deutschland sind einfach kaum Freier da. So ca. ab 20 Uhr bis nach 22 Uhr klingelt es eigentlich nonstop, da sehr viele ortsansässige Belgier zum „fuck-and-go“ vorbei kommen: Zur Tür herein, presentacion todas las chicas im Korridor, eine Chica auswählen, die Ausgewählte wird von den Damen mit lautem Händeklatschen und vielen Aahs und Oohs gefeiert, und dann geht’s treppauf. ½ Stunde später stürmt der Belgier dann die Treppe wieder herunter, Tür auf, und weg.
    • Wer sich vorher eine to-fuck-list zurechtgelegt hat, muss eventuell ½ Stunde warten. Wer flexibel ist, kann jederzeit eine interessante SDL sofort abgreifen und vernaschen.
     
  6. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.054
    Dankeschöns:
    6.584
    Mabuhay Belgien – Geknutsche nonstop bei endgeiler Vögelei mit der wollüstigen Andrea aus Dom Rep

    Ich weiß, ihr wollt lieber Fickberichte als erklärende Worte zum Club. Wenn Andrea und ihre Kolleginnen kein stichhaltiger Grund sind, Belgien zu besuchen, dann weiß ich nicht, was sonst in Pandemiezeiten als trifitger Grund dienen sollte.

    Resümee für den Schnellleser: Andrea ist die wollüstigste Chica im gesamten Mabuhay-Aufgebot, obwohl sie erst seit September im Job ist. Sie kommt an, und sie wird recht viel gebucht. Sie knutscht so kompromisslos wie keine andere. Ihr Gebläse und Ficken sind schon auf sehr hohem Niveau, vor allem sehr glaubwürdig und mit ganz viel Nähe. Auch wird sie sehr schnell erregt, und geht schon mal gern mit über den Berg.
    Wer mehr über das Kopfkino funktioniert, wird Andrea bevorzugen, wer mehr über den reinen Vollzug empfindet, wird die langjährig erfahreneren SDLs im Mabuhay bevorzugen. 172 cm hoch und sehr schön geformte E- oder F-Naturales. Andrea ist eine meiner (zu vielen) Favoritinnen dort.

    Detailierter Fickbericht: Es heißt, Andrea sei erst seit September im Business, was wahr sein könnte. Ich habe von ihrem ersten Tag an erleben dürfen, wie aus der scheuen, leicht unsicheren Frau mit viel Herzblut im September eine wirklich klasse SDL geworden ist. Ein Corona-Opfer, das dennoch Lebensfreude geradezu versprüht, und nach dem Motto arbeitet, dass frau entweder gut in ihrem Job sein solle, oder alternativ lieber etwas anderes machen möge.

    #134 , Club Mabuhay, Belgien bechreibt sie auch heute noch sehr zutreffend. Sie hat ihre dichten Haare nun kastanien-farbig getönt, was ihr unglaublich gut steht und sie höchst sexy wirken lässt. Andrea wirft auch unten gern mal ein paar feurige Blicke herüber, leichtes Kopfnicken mit Blick nach oben, wo die Verrichtungszimmer sind, und sie suggeriert, dass sie Bock drauf hat.

    Wir kommen im Zimmer an. Andrea ist bekannt dafür, dass sie gern küsst, aber dieses Mal ist sie noch wollüstiger als sonst, und sie fackelt ein wahres Knutsch-Inferno ab. Knutschen, Knutschen, Knutschen. Sie knutscht einfach so wie die Freundin mit Zunge bis zum absoluten Anschlag. Wenn sie gerade mal nicht knutscht, lächelt sie übers ganze Gesicht. Zahlen, Entkleiden, Laken auslegen, Waschen im nebenan liegenden Bad (das macht sie bei mir mit erfahrener Hand), und Knutsch-Inferno bei Ankunft im Zimmer.

    Körperküsse, Nippel-Gezwirbel, Knutschen, Knutschen, Knutschen. Oh wie liebe ich Andreas E- oder F-Naturales. Genau so müssen Titten sein, und mit diesen Dingern musste sie einfach SDL werden. Wie so häufig schon, küsst sich an meinem Körper herunter, landet auf den Knien und behandelt meine Eier und Schwanz. Die Eier werden zunächst ganz nass eingeseift, kurzer „rico rico!“-Ausruf, und dann stürzt sie sich auf meinen Schwanz. Also wenn Du die Andrea an Schwanz oder Eiern saugen hast, da glaubst Du wirklich die Frau findet soeben ihre Erfüllung. Die geht da einfach so drin auf, das ist wirklich phänomenal. Unterdruck und Varianten passen einfach. Ich glaube, ich werde sie mal ganz vorsichtig und langsam an DT heranführen, was sie bisher noch nicht kann. Mal schauen, was passiert Ihr lüsterner Blase-Blick und ihr „rico rico!“ sind jedenfalls die passende Untermalung zum Gebläse.

    Ihr Gebläse vorm Bett war so gut, dass ich mich auf dem Bett erst einmal revanchiere. Ihre Schnecke ist superglatt rasiert, und sie öffnet sich kurz nach der ersten Zungenberührung. Andrea ist eigentlich immer sehr leicht erregbar. Sie knetet sich die Melonen, spielt an ihren Nippeln, legt ihre Hände auf ihren Bauch, drückt mich am Hinterkopf stärker in ihre Schnecke (weshalb ich sie beim nächsten Mal beim Blasen dann ja auch am Hinterkopf etwas drücken kann ;)), und ihr Unterkörper zuckt mächtig. Erst ist sie leise unterwegs mit „hmmmmh, hmmmh, aaah, aaah, hmmh, …“, aber irgendwann schreit sie ganz schön die Bude zusammen. Ein paar Mal machen wir dieses Spiel von leiseren „hmmmmh, hmmmh, aaah, aaah, hmmh, …“-Passagen hin zu sehr lauten „yeeaaaah, yeaaah, folla me, aaaah, aaah, aaaaaaaaaaaaah!!!“-Schreien. Sie wixt sich jetzt mit einer Hand wie verrückt den Kitzler und ist über den Berg. Ich möge nun heraufrutschen, deutet sie an. Ich rutsche auf Andrea hoch, knutsche, knutsche und knutsche und fahre Schlitten. Im Kopfkino bei so wilder Knutscherei denke ich, Andrea hält das nicht eisern durch, zumal sie auch so wild knutscht, und lässt ihn rein, aber sie ist doch so souverän, dass sie weiß, was sie tut. Ganz vornean zwischen den Lippen rauf und runterfahren darf er, aber gerade eben nicht hinein. Ihre Mega-Titten sind die wahre Wonne. Wir knutschen wie die Otter – So wild hatte ich das bisher wahrscheinlich noch nie. Andrea wieder an mir herunter, übersäht mich mich mit Körperküssen und Nippelzwirblern und bläst erneut los. Der Schwanz wird regelrecht inhaliert, und an meinen Eiern nuckelt und sabbert sie verspielt herum. Platsch, ihre Mega-Titten mischen nun an Eiern und Schwanz mit. Dann wieder krabbelt sie hoch und Knutschen, Knutschen, Knutschen. Sie liegt auf dem Rücken, Beine breit, ich auf ihr drauf, Knutschen und erneute Schlittenfahrt bis zur Besinnungslosigkeit. Ein Kondom wird ertastet, sie rutscht mit ihrem Kopf zu meinem Schwanz herüber und montiert es mit dem Mund. Da hat sie was gelernt.

    Andrea wieder auf den Rücken, die Flutschi-Tube bleibt unangetastet auf dem Laken liegen, und langsam hinein. Langsam wäre eigentlich nicht nötig, denn Andrea ist wirklich absolut paarungsbereit. Andrea schaut mich mit ihren großen braunen Kulleraugen an, kreuzt ihre Füße hinter meinem Arsch, und ducka, ducka, ducka gibt es erstmal etwas mehr als Halbgas zum Warmwerden. Ihre Lippen drücken aus, dass sie geknutscht werden will. Also knutschen wir, während ich sie weiter, nun etwas langsamer, verkolbe. Wir knutschen und knutschen und ficken und ficken. Life’s good! Die Großgewachsene ist für Beinspiele bestens prädestiniert, was ihr sehr bewusst ist. Dazwischen immer wieder Knutschen, Knutschen, Knutschen. Stabile Seitenlage, will heißen Beinstrecker. Eine Hand an einer der Melonen, eine an einem halben Medizinball und ducka, ducka, ducka mit feurigen Blicken und ganz vielen „rico, rico“-Bekundungen von Andrea. Das Bett ächzt dabei saumäßig laut, und wir beide müssen lachen. „Yeeaaaah, yeaaah, folla me, aaaah, aaah, aaaaaaaaaaaaah!!!“ Unglaublich herrlicher Schnecken-Grip, herrliche, feurige Blicke mit diesem Lächeln von Andrea, und immer weiter hinein in die gute Stube. Ihr Arsch bietet ein so prachtvolles Packende, da denkst Du, Du rammst Dein Ding schier hinten wieder raus. „Cuattro patas“ bedeutet Andrea geht auf alle 4 Pfoten, Kopf und Titten tief unten auf der Matratze, und sie lässt sich im Doggy heftig verkolben und wird wieder laut. „Hmmmmh, hmmmh, aaah, aaah, hmmh, …, yaaah, yaah, aah, yaaah“ Ihr Arsch ist wieder ein prächtiges Packende. Sobald ich sie lasse, pendelt sie mit ihrem Arsch zurück, und sie verkolbt mich. „Rico rico!“ Ich bitte sie zum Umsatteln. Nach allertiefsten Zungenküssen steigt sie auf, und rammt sich den Pinn in der Reiterhocke hinein. Da sie sich die Titten hält, damit sie nicht so arg beim Reiten schwingen übernehme ich gern das Tittenhalten, damit sie sich rein aufs Reiten konzentrieren kann. Sie gibt mir mächtig die Sporen, ist dabei wieder sehr schön laut, bis dass sie selber recht ordentlich schwitzt. „hmmmmh, hmmmh, aaah, aaah, hmmh, yeaah, aaaaaaaaaaah, …“

    Nach ausgiebigem Ritt, der Tote aufwecken kann, lässt sie sich auf mich fallen und knutscht wieder wie wild. Pelle runter, und erneutes Gebläse. Jetzt gibt sie mir den Gnadenschuss: Ihre fleischige Schnute ist ganz drüber, ihre schnelle Zunge beschnalzt meine Eichel, am Schaft rauf und runter, endlos wollüstige Blicke, linkes Ei in den Mund und wieder rausplöppen lassen, rechtes Ei …. Andrea bläst und bläst, und auch als ich beginne zu zucken, hält sie ihn schön drin und genießt ihre Munddusche mit warmer „leche para Andrea“. Sie grinst, und nimmt alles brav auf, und nimmt sich Zeit. Sie putzt mich mit Zewa, immer noch die Schnute voll, bevor sie langsam aufsteht und ihr dickflüssiges Geschenk im Papierkorb entsorgt. Mit einem Tuch geht sie über ihre Schnute, und schon strahlt sie wieder über das ganze Gesicht.

    Gemeinsame Wäsche im Bad, ankleiden in aller Ruhe, aufräumen… 45 Minuten Zimmerzeit dieses 30-Minuten-Zimmers optimal genutzt. Geknutsche und Heiterkeit einfach nonstop. Das war bisher mein BEST EVER mit Andrea, und wir hatten schon sehr, sehr gute Zimmer.
     
    Pluto, raini_k, Pussierstengel und 10 andere danken dafür.
  7. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.054
    Dankeschöns:
    6.584
    #207 smart, 27. März 2021
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2021
    Ich kopiere @tim-tin 's update lieber auch mal in diesen Thread.
    Nicht, dass noch einer vergebens hinfährt. Wir werden genau hier sicher auch als erste erfahren, ob 28 Tage nach 1 Monat vorbei sein werden, oder ob es doch wieder eher 3 oder 4 Monate werden.
    Beten für Mabuhay, dass es bald wieder öffnen darf!
    Und ein ganz fetter Dank an das Sky/Mabuhay-Management und seine freischaffenden Künstlerinnen. Haltet durch; ihr seid spitze!

    V O R Ü B E R G E H E N D - G E S C H L O S S E N
     
    FHAC, Knipser, helfer9 und 7 andere danken dafür.
  8. Retnüg

    Retnüg Wenig Schreiber

    Registriert seit:
    2. Juni 2019
    Beiträge:
    37
    Dankeschöns:
    63
    Auch ich habe Trauer wegen der Schließung ich war in einer Reha Klinik und werde erst Ostern entlassen wollte die Entlassung in Belgien feiern. Schade schade schade. LG
     
    Knipser und smart danken dafür.
  9. raini_k

    raini_k Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    6
    Dankeschöns:
    24
    WIEDERERÖFFNUNG - WIEDERERÖFFNUNG - WIEDERERÖFFNUNG
    Ab 26.04. wieder da!
    Tel.: +32 011727 029 +49 0152 52466104
    Lorena, Susi, Sandra, Andrea etc. freuen Sich auf Dich!

    Quelle: Home - MABUHAY-D

    [​IMG]
     
    Pluto, smart, Knipser und eine weitere Person dankt dafür.
  10. harz4

    harz4 Leckbrett

    Registriert seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    283
    Dankeschöns:
    1.069
    Kann jemand was zur Anwesenheit sagen
     
  11. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    10.939
    Dankeschöns:
    31.946
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Auf Nachfrage wurde mir folgende Besetzung genannt

    susi
    lorena
    carla
    natalia
    angela
    esperanza
    maria
    sandra
    andrea

    Nächste Woche planen
    jessica
    und 3 neue einzutrudeln


    Wie immer übernehme ich keine prsönlichen Garantien. Bei Fixierung auf eine bestimmte Frau besser anrufen wg. Termin
     
    Pluto, moravia, Knipser und 4 andere danken dafür.
  12. Nudelsepp70

    Nudelsepp70 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    22. Februar 2020
    Beiträge:
    162
    Dankeschöns:
    200
    Bitte mal für meine Wenigkeit eine nähere Erläuterung zum Ablauf in dem Club.

    Mir ist bekannt, Aufenthalt in normalen Klamotten kein Problem.
    Wie verhält es sich dann dort?
    Dl aussuchen, aufs Zimmer, dort duschen/baden, Spass haben, anziehen (gfls. Vorher nochmal duschen) und zurück in die Lobby?
    Wie verbringe ich meine Regenerationszeit?
    Muss/kann ich das Etablissement verlassen und zur 2ten, 3ten, 4ten Nummer wieder kommen? Verlassen des Clubs um sich ordentlich zu stärken. Welche Möglichkeiten bietet der Club für Wellness? Ist ein Tagesaufenthalt erwünscht oder eher nicht?
    Wird dort Essen bestellt oder sind die Snacks ausreichend?
    Ist es empfehlenswert sein eigenes Eisbärfell mitzubringen wenn man einen längeren Aufenthalt plant? Ist ein Eisbärfell in der Lobby unproblematisch?
    Danke vorab werte Belgien-Fans.
    Ich plane eine Anreise. Da >200km Oneway, muss es also schon ein Tagesausflug sein.
     
  13. Retnüg

    Retnüg Wenig Schreiber

    Registriert seit:
    2. Juni 2019
    Beiträge:
    37
    Dankeschöns:
    63
    Einfach hier mal die Beiträge lesen die vor die hier im Thema geschrieben wurden. Das beantwortet alle deine Fragen zu den Frauen zum Aufenthalt und der Aktivität in der Erholung die du sicherlich brauchen wirst. Lg
     
    FHAC, smart und Lebowski1234 danken dafür.
  14. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    10.939
    Dankeschöns:
    31.946
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Du rennst ausserhalb der Fickerei in Klamotten rum, wäschst dich vor und nach der nummer auf dem Zimmer und hängst nicht drinnen, sondern draussen in einem beheizten Aufenthaltsbereich ab
    Gastronomie ist verboten, daher werde ich keine weitere Erläuterungen machen, mit welchem Zaubertrick Du nicht verhungerst/verdurstest
    Mach Dir aber keine Sorgen darum.
     
    Pluto, Knipser, Pussierstengel und 5 andere danken dafür.
  15. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.054
    Dankeschöns:
    6.584
    Mabuhay/Belgien Update Di 27.4.2021 – Ganz viel Spaß mit 5 sexuell ausgehungerten Latinas
    • Seit gestern ist Mabuhay nach dem belgischen Kurz-Lockdown wieder geöffnet.
    • Line up vom Di 27.4.2021 aus 5 Chicas: Andrea, Esperanza, Lorena, Natalia, Susi (leider etwas kleiner, als in #211 angekündigt, aber die Damen sind hochbelastbar und stecken mordsmäßig was weg.)
    • Management: - (Lorena macht das sehr gut)
    • Carla ist gerade auf der Anreise und kommt heute Nacht an. Für Freitag ist noch eine Neue, die bisher noch nicht im Hause war, aus der DomRep angekündigt.
    • Alle 5 Damen haben ihr Gewicht in der Zwangspause halten können. Die waren fitter als ich.
    • Von ca. 12 bis 16 Uhr klingelte es ununterbrochen an der Tür, sodaß immer 4 Frauen gut zu tun hatten, und je 1 frei war. Ich habe mich auch nicht lumpen lassen, und bis auf 1 das gesamte Line-up geknackt: Glücklich, sowie ficks und alle, bin ich nun wieder zuhause.
    • Ich hatte in den Pausen sehr nette Gespräche mit 3 anderen deutschen Mitstreitern und zwei Belgiern. Foren-Kollegen, falls ihr Euch hier melden wolltet.
    • Die Damen lachen sehr viel; die Stimmung unter den Frauen ist sehr gut. Diese Lebensfreude steckt einfach an. Einige sind in der Lockdown-Kurzarbeit völlig abgebrannt, weshalb sie den Sex und Dinero jetzt wieder so richtig zu schätzen wissen.

    • Falls Mabuhay-Neulinge diese Zeilen lesen sollten: In diesem Thread steht wirklich alles drin. #162 beschreibt das Konzept immer noch weitgehend aktuell: Club Mabuhay, Belgien
    • Ficken in Belgien ist legal und corona-konform, keine Grenzkontrollen und keine ehrenwortliche Erklärung mehr: Passagier-Lokalisierungsformular | Passagier-Lokalisierungsformular. Ihr müsst nur um 22 Uhr wieder brav zu Hause sein, denn im Mabuhay zu ficken, dürfte wohl nicht als triftiger Grund gelten.
    • Alle handelnden Personen, also knutschende, fickende und blasende Latinas, sind in diesem Thread mit einem oder mehreren Berichten beschrieben.
    • Die belgische Telefon-Nr. ist noch recht neu: +32 (0)11727029.
      Die deutsche Nummer ist geblieben wie zuvor: +49 (0)152 52466104
     
  16. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.054
    Dankeschöns:
    6.584
    Mabuhay Belgien – Lorena aus Kolumbien zum x-ten Mal vernascht und jedesmal eine neuartige Offenbarung

    Resümee für den Schnellleser: Eine klasse Sexpartnerin lässt sich immer wieder was Neues einfallen, auch wenn Du schon x Mal mit ihr in der Kiste warst. Lorena hat mich wieder einmal mit viel Raffinesse und dieser ihr eigenen Leichtigkeit fertig gemacht, dass mir hören und sehen vergeht. Ganz viel Nähe, ganz viel Knutscherei. Lorenas Gebläse besteht aus DT und EL nonstop. Beim Ficken mag und kann sie alles von zart bis hart. Dazu 100D-Naturales, und sie ist eine patente Frau.

    Detailierter Fickbericht: Einfach nur perfekt dargebrachter Sex reicht auf Dauer nicht, wie die kluge Frau weiß. Dieses gilt für die Freundin, die Ehefrau, aber eben auch für eine Hure. Champagner aus dem Bauchnabel schlürfen war es letztes Mal, #177: Club Mabuhay, Belgien Ich bin also gespannt auf dieses Mal.

    Lorena und @smart, das funktioniert einfach. Wir gehen hoch, und allein schon der Augenblick, wenn wir das Verrichtungszimmer betreten, hat etwas Besonderes. Lorena kann dann völlig auf GF-Sex zurückfahren, Geschäftsfrau-Modus braucht sie bei mir nicht, denn sie weiß, dass ihr Geschäft genau dann am besten läuft, und entspannender für sie ist es auch.

    Sie stellt sich auf ihre Zehenspitzen, schlägt die Arme um meinen Hals, und schon ist ihre Zunge bis zum Anschlag in meinem Hals. Lorena bringt einfach ganz viel Nähe aber auch ganz viel Persönlichkeit mit, und dafür (und für den Sex ) schätze ich sie.
    Geldübergabe und Geld wegbringen, zurückkommen mit Tasche und Laken. Während der Zeit habe ich mich nackig gemacht. Sie zieht sich aus, aus dem Türspalt gucken ob keiner guckt, und rüber ins Bad huschen zur intensiven Unterbodenwäsche, die Lorena an mir vollzieht. Aus einem konventionellen Hänger wird ein Ständer, der mit freudig leuchtenden Augen kommentiert wird, „rico!“ Sie wäscht sich selbst die Schnecke, über den Flur gespechtet und zurück ins Zimmer.

    Wieder vorm Bett, fest umschlungen, und Knutschen nonstop. Ich spüre ihre gewaltigen 100D-Naturales an meiner Brust, Hände gehen auf Wanderschaft. Dieses Mal möchte Lorena einen der im Raum stehenden Barhocker in unseren Akt miteinbeziehen. Ok, also setze ich mich da drauf, während sie auf ihre Knie geht und mich bläst. Blasen ist für ihre Inszenierung eigentlich gar kein Ausdruck, denn sie wechselt patschnasses Eierlecken mit Deep Throat ab. Da ist so gut wie nichts anderes dabei als EL und DT – una chica perfecta! Ich bin natürlich sehr schnell so etwas von gefechtsbereit, dass sie einfach mal probiert, was denn geht, wenn sie sich in der Doggy auf die Bettkante positioniert.

    Für mich nur 1 Schritt vom Hocker nach vorn, und schon kann ich im Stehen einfahren. Zunächst langsam, denn ich habe sie ja nicht vorkonditioniert, aber nach einiger Zeit schon mit Caramba und Karacho, sodass sowohl der Bettrahmen ächzt, als auch die Schnecke laut klatscht. Lorenas medizinball-großer Arsch ist für den Doggy gemacht, und ihre dicken festen Titten schaukeln unter ihrem Body. Im Spiegel sehe ich ihr Gesicht, dass nach „ganz dabei“ aussieht. Sie japst und zisch-atmet genau so, wie ich das liebe. Das ist ja schon mal ein toller Anfang: Wenn ich sie wamse, strahlt sie übers ganze Gesicht, und wenn ich mal nachlasse, fickt sie mit heftig schwingendem Arsch nach hinten zurück. Genau deshalb macht so ein Latinaarsch ja unglaublich viel Sinn. Szenenwechsel nach wirklich ausführlichem und wildem Steh-Doggy.

    Nun schieben wir uns beide vollends auf die Matratze, intensives Gestreichel, Abgreifen und Geknutsche. Lorena legt noch mal gekonntes Französisch nach, obwohl mein Schwanz auf Vollmast steht. Macht nix, DT und EL nonstop und herrlich saftig. Sie ist dabei so auf den Knien aufgebaut, dass ich von hinten gut mit einem Finger an ihre nasse Schnecke herankomme; eine der wirklich bestaussehenden Schnecken, die ich je vor der Zunge hatte! Ich lecke Lorena: Wenn sie vorher schon gut angeheizt war, so geht sie jetzt richtig ab. Richtig abgehen, bedeutet langsame tiefe Zischatmung, sie knetet ihre Titten, sie drückt mich am Hinterkopf noch tiefer in ihre Schnecke, irgendwann windet sie sich, mal werde ich weggestoßen, dann wieder herangezogen, usw., usw. Lorena bittet mich hochzurutschen, 4 Hände gehen auf Wanderschaft, ihre Beine umschlingen meinen Arsch, Schlittenfahrt intensiv, Geknutsche noch intensiver, ….

    Da wir schon so in Position sind, führen wir die Fickerei im Missi fort. Den mag ich mit Lorena besonders gern, denn dann kann ich in ihr stets so viel Freude ausstrahlendes Gesicht schauen, zwischendurch etwas knutschen und sie einfach herrlich durchwamsen. Beinspiele aller Art, erst eines dann beide hoch, sie verkreuzt sie selbst hinter meinem Rücken. Übergang in den Beinstrecker mit einer etwas engeren Schnecke mit mehr Grip. Eine Hand knetet an einer Titte, die andere greift den Mega-Latina-Arsch als Packende beim Ficken. Lorenas Schnecke klatscht laut. Da sie schon auf der Seite liegt, ist es bis in den Liege-Doggy nur ein kleines Stück weiter. Der ist aber gerade eben nicht wirklich meines, auch wenn es ihr zu gefallen scheint. Kurz abgedockt und neu orientiert: Lorena liegt auf dem Rücken, ich auf ihr drauf, und wir Knutschen. Schlittenfahrt klappt nicht, denn der fluppt gleich rein. Laaaangsaaaame Fickbewegungen. Lorena wird jetzt unersättlich beim Knutschen, und ich bemerke ihr leichtes Zittern in der Lendengegend und ihren Vaginalmuskel beim Melken. Sie knutscht und knutscht und quiekt dabei ganz leicht, und sie melkt. Das Melken hört auf, ihre Zunge bleibt stehen, ihre Augen verdrehen sich leicht, und sie zuckt im Unterleib. Gerne würde ich gemeinsam mit ihr kommen, aber klappt noch nicht ganz. Ich lasse sie ganz lange unter intensivem Knutschen auszucken, und sie wirkt regelrecht etwas benommen. Dann fasst sie sich wieder, kippt mich von sich herunter, und baut sich erneut zum Doggy auf. Sie will es jetzt wissen. Erst vögele ich wild in sie hinein, dann schwingt sie den Arsch wild zurück und lässt krachen, dann wieder ich, bis ich die Säfte steigen merke. Wie schon manches Mal zuvor, Lorenas Arsch ist einfach ein herrlicher Laichplatz, und so lade ich meine „leche para Lorena“ dort ab.

    Kurzes Putzen, dann Unterhaltung. Dies und das an Neuigkeiten gibt es zu erzählen. Lorena hält dabei Schwanz und Eier fest umschlossen und kuschelt in meiner Armbeuge: Corona-Auflagen in Spanien versus Corona in Deutschland, wann die Clubs wieder öffnen mögen, wie glücklich sie ist, dass Belgien wieder auf ist, und all das. Alles natürlich auf Spanisch und ein paar Fetzen Englisch, aber Lorena gibt sich solche Mühe dabei, dass Kommunikation einfach funktioniert.

    Nach gut 40 Minuten sind wir vom 30-Minuten-Zimmer wieder unten. Wieder eine perfekte, neue Erfahrung mit Lorena.
     
    Wet&Dry, sandervan332, rabatz16 und 23 andere danken dafür.
  17. FHAC

    FHAC traveler

    Registriert seit:
    28. Juni 2012
    Beiträge:
    235
    Dankeschöns:
    288
    .... Schöner Bericht, nur ne kurze Nachfrage dazu:
    anmelden noch immer nötig oder kann man es sich schenken?

    Danke Friedel
     
  18. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.054
    Dankeschöns:
    6.584
    @FHAC :
    Danke. Das war nicht nur ein schöner Bericht, sondern viel mehr noch ein super-schönes Zimmer.
    Ganz offen, ich weiß es nicht 100%-ig. Bitte sieh mir nach, ich stehe ja immer auf der Einladungsliste und wurde Montag schon erwartet, war also 1 Tag zu spät. :megalach:

    Falls Du vorher anrufst, machst Du in jedem Falle alles richtig. Auf der anderen Seite danken Dir alle SDLs, egal in welchem Haus, wenn Du Dich am Telefon knapp fasst. Es gibt ja keine Thekenkraft dort, sondern solange das Management nicht dort ist, eben nur die Latinas. Dennoch läuft der Laden, was für die Arbeitsmoral der Chicas spricht. Alles gut - Fahr hin, und habe Spaß!
     
    Pussierstengel, FHAC und Knipser danken dafür.
  19. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    10.939
    Dankeschöns:
    31.946
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    #219 albundy69, 28. April 2021
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2021
    In der Bannerwerbung hier und Homepage wurde der Hinweis auf Anmeldung entfernt. Ich gehe mal davon aus, dass die Sache passé ist.
     
    smart dankt dafür.
  20. Retnüg

    Retnüg Wenig Schreiber

    Registriert seit:
    2. Juni 2019
    Beiträge:
    37
    Dankeschöns:
    63
    Einfach nur hinfahren und Spaß haben, kein anmelden. LG Günter
     
    Pussierstengel, 39_Thomas und smart danken dafür.