Club Mabuhay, Belgien

Dieses Thema im Forum "Reisespass & Ausland" wurde erstellt von Pussierstengel, 15. Juni 2020.

  1. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.098
    Dankeschöns:
    6.858
    Mabuhay Belgien – Daniela III aus Ecuador ist zurück! End-geil!

    Auf diesen Bericht habt ihr gewartet, ich weiß.
    Zwischen Juni 2014 und Mai 2017 ist immer wieder mal über Daniela III im Sky-Thread Sky: Daniela III, Ü40, Ecuador berichtet worden. Sie ist nach eigener Aussage immer nur 3 – 4 Monate pro Jahr im Mabuhay, und nur aushilfsweise im Sky gewesen. Im Mabuhay-Thread wurde sie noch nicht erwähnt, deshalb beginne ich hier.

    Daniela III
    Alter: großes Geheimnis (ü50 aber mega-hot!), Ecuador
    Auf den ersten Blick, ein ernstes Gesicht, was an indigenen Wurzeln liegen mag. Braune Mandelaugen. Lippen und Nase wirken getunt (ganz leicht Richtung Puppen-Gesicht)
    160 cm, KF38 – 40, sehr großer, knallharter Latina-Arsch, an dem man ein Ei aufschlagen könnte (der muss doch getunt sein). Wenig Taille
    C-Cups leicht hängend mit eher kleinen Vorhöfen/dunklen Nippeln. Mittlerer Latina-Teint.
    Haare dunkelbraun glatt mehr als schulterlang
    Tattoos: keine; Piercings: keine
    sehr brauchbares Englisch neben Espanol und sogar leichtes Puff-Deutsch
    seit 16. Mai 2021 im Mabuhay zurück und davor schon viele Jahre im Mabuhay und mindestens von 2014 – 2017 auch zeitweilig im Sky
    Austrahlung und ganz viel Selbstbewusstsein
    Schnecke mit viel Grip

    Resümee für den Schnellleser:
    Daniela III wirkt sehr professionell, aber hat’s voll drauf, und ist servicestark. Für ihr Alter sieht sie echt klasse aus, eine sportliche Erscheinung. Von Susi wissen wir, dass sie 45 ist, auch wenn diese jünger als 45 aussieht. Daniela III ist älter als Susi, und dennoch topp-interessant.
    Die hat viel SDL-Repertoire drauf: Bisher habe ich schon reichlich Geknutsche, DT, EL, Zungenanal, Vibratorspiele (ich bei ihr), sehr aktive Fickerei mit superweit aufgerissenen Beinen mit ganz viel Schneckengrip, Dirty Talk, und eine Massage danach erlebt, aber bei der geht sicher noch mehr.

    Ausführlicher Fickbericht:
    Freudige Begrüßung im Hausflur zwischen den Chicas und mir. Klar, ich war ja eine ganze Woche nicht da. Zu Daniela III sage ich auf Spanisch „ah, eine Neue“, und sie antwortet kess, ich sei schließlich ein Neuer für sie. Lorena sehe ich an, dass ihr Danielas Spruch zu vorlaut rüberkam, aber ich mag selbstbewusste Frauen, erst recht in diesem harten Job, und letztlich kann ich die Situation vollkommen nachvollziehen. Kurzes Bekanntmachen, jetzt auch mit einem Lächeln von ihr, und ja, … man sieht sich später. Mein erstes Zimmer geht an Natalia, von der ich weiß, dass sie abgeht, ich sie aber steuern darf. Lorena erklärt mir später wieder unten mit rollenden Augen und wild gestikulierenden Händen und Füßen, dass ich unbedingt noch Daniela probieren müsse. Lorenas Gebärden lassen mich die geilsten Schweinereien vermuten, und etwa so kommt es:

    Im Zimmer angekommen kurzes Anknutschen in Klamotten. Daniela hat aber nicht ganz so die Ruhe, und fragt nach sehr kurzer Zeit, wie lange ich denn wolle. Das hatte ich im Mabuhay auch noch nicht, aber gut. Anschließend fragt sie, was ich denn für Service wolle. Auch das hatte ich im Mabuhay noch nie. Das mag an Danielas Professionalität liegen oder auch einfach nur daran, dass sie beim Wunsch nach Küssen ihren recht klebrigen Lipstick entfernt. Ich möche ½ Stunde, übergebe die 25 €, die sie wegbringt, und ich mache mich schon mal nackig.

    Daniela kommt zurück, Laken auslegen, ihren Lipstick schrubbt sie herunter und wir spielen schon mal im Stehen miteinander. Im Bad übernimmt sie das Kommando, und ich erhalte eine umfangreiche Unterbodenwäsche inklusive Anblasen.
    Zurück im Zimmer dann „Bamm“! Daniela ist sehr präsent, knutscht, liebkost, macht und tut. Absolut kein übertriebener Wirbelwind, sondern einfach sexuell aktiv. Mit ihren wirklich ordentlichen Englischkenntnissen baut sie ordentlich Verbal-Erotik ein. Ich habe den Eindruck, dass ihr Deutsch auch durchaus gereicht hätte, aber sie fühlt sich mit Englisch deutlich sichererer und besser, und daher ist auch mir Englisch lieber als Deutsch. Abgreifen ist interessant, besonders aufgrund ihrer Arschs: Gigantisch, und bretthart. Meine Nippel knutscht sie gern mit lautem „aah“ und „oooooh“.

    Auf dem Bett bläst sie fulminant los. Nicht so sehr die Varianten-Queen, aber DT ohne jewede Unterbrechung, ein Unterdruck um den Tennisball durch den berühmten Gartenschlauch zu saugen, und einfach immer, immer weiter und mit ganz viel Gesabber. Meine Eier sind klatschnass, schon bevor sie diese ausführlich leckt und nahezu inhaliert. „Vibrator? Ich bei Dir oder Du bei mir?“ Flugs ist ein Kondom über ihrem schicken, hypermodernen Vibrator montiert, ich erst ihre Schamlippen vorkonditioniert und hinein in die Grip-Grotte. Danielas Zungenanal ist intensiv. Ein Finger ist ständig an meinem Arschloch, während sie DT bläst und bläst und bläst. Daniela ist voll und ganz beim Job, aber wenn man 1 Stunde vorher Natalia erlebt hat, dann wirkt Daniela im Vergleich tendentiell zu perfekt, deutlich versauter, aber eben auch professsionell statt natürlich intuitiv wie Natalia. Jammern auf sehr, sehr hohem Niveau, ich weiß, und wir kennen uns ja noch überhaupt gar nicht. Beim nächsten Mal wird das sicher noch ein Quäntchen natürlicher laufen. Ich möchte die gut mit dem Vibrator vorkonditionierte Daniela lecken. Die macht zügig Spaß: Nippel stellen sich auf, sie fummelt sich selbst an Nippeln und Kitzler. Sie wird laut, dann Unterleibszuckungen, sie drückt an meinem Hinterkopf, damit ich tiefer in die Schnecke eindringe. Sehr gut, gerade auch für unser allererstes Zimmer.

    Hochrobben, Knutschen, ganz leichte Schlittenfahrt, bei der sie mutig ihre Beine hinter meinem Arsch schließt. Wollust und Leidenschaft beim Knutschen, Titten kneten, ins Gesicht schauen. Daniela hat GANZ VIEL Feuer im Blut, und das lässt sie inzwischen immer mehr raus. Wer lange auf einer SDL herumrutscht und macht und tut, der kriegt auch ein Kondom gebracht. Das zieht sie sowas von zügig drauf, etwas Flutschi auf Clit und Kondom, reißt ihre Beine bis zum Anschlag auf, und hinein in die gute Stube. Sie gibt mir eine Chance, wenngleich Danielas Schnecke trotz des Flutschi unglaublich viel Grip aufbaut. Wie wäre die erst ohne? Bald haut sie wieder Verbal-Erotik raus. Ihre Beine schließen sich hinter meinem Arsch, und die Holde will gehämmert werden. „Touch my body.“ – Yeah, kiss!“ und so weiter. Beinspielchen aller Art macht Daniela gern und auch selbstinitiativ mit. Langsam poppen ist nix für Daniela, und so verkolbe ich sie lange und heftig im Missi. Sie schlägt Doggy vor, aber ich möchte erstmal Beinstrecker. Daniela schnallt’s sofort, obwohl sie mich noch nicht kennt, grinst und haut was von „aaah, Kamasutra“ raus. Wir grooven uns so richtig gut ein. Dann meint sie, „My clit likes this position.“ Ich weiß, und ich sehe das. Wir harmonieren gut, und beide sind wir heftig zugange. Boah, kann die ficken! Daniela immer ganz, ganz kräftig mit dabei. Da sie schon halb angedreht ist, ist es in den Doggy nicht mehr weit. Den kann sie in beiden sinnvollen Stellungen: Sowohl hoch oben mit dem Oberkörper mit hoch aufgerichtetem Oberkörper und Hohlkreuz, wild schaukelnden Titten, endlos geilem Blick in den Spiegel und mit Mähne in den Nacken werfen, als auch ganz tief unten auf der Matratze. Daniela macht keine Gefangene, und fickt mich knüppelhart zurück. Herrlich, auf diesen übergroßen Latina-Arsch im Doggy zu schauen, und herrlich dieser knackige Body so ganz ohne Tattoos und die fick-aktive Gran Dame.

    Warum auch immer, will sie jetzt nicht selbst in den Reiter, sondern mich zu Ende blasen. Nun gut, die 30 Minuten sind ohnehin um, und Daniela bläst mich wieder mit absoluter Hingabe. Viele SDLs bieten nach dem Ficken keinen DT mehr, sondern wichsen mehr und halten die Zunge raus, damit nicht die volle Ladung weit hinter ihren Mandeln landet. Daniela hingegen bläst wieder mit vollem Programm DT nonstop. Sie müht sich echt (und ich auch), aber in absehbarer Zeit ist da kein Schuss zu entlocken. Da fragt sie irgendwann bestimmt aber durchaus charmant, ob ich verlängern wolle, oder ob ich aufgeben wolle, oder später vielleicht verlängern. Das hatte ich auch noch nie im Mabuhay, aber die 25 € machen es jetzt auch nicht aus, und so verlängere ich mit dem Versprechen, nachträglich zu zahlen. Alles gebont, Daniela schaltet wieder auf Sex um, und sie beackert mich weiter. Knutschen, Titten abgreifen, Schnecke abgreifen. Danielas Titten an meinen Eiern, EL, DT, Wichsen, ein Finger in meinem Arschloch. Das volle Programm wird aufgefahren, und der Schuss löst sich. Wie nicht anders zu erwarten, landet alles ganz, ganz tief in ihrem Mund, den sie bis zum allerletzten Auszucken geschlossen drauf hält. Entsorgt wird später recht diskret im Zewa.

    Daniela meldet sich kurz zum Duschen ab. Klar, sie ist mächtig verschwitzt, und sie ist nach gefühlten 30 Sekunden wieder frisch zurück. Ich erhalte eine Massage, bei der sie am Ende auf mir zu liegen kommt. Viel Geknutsche, Schnecke und Titten abgreifen. Kurze Unterhaltung – Ja, jetzt kennen wir uns. Dusche, Bett aufräumen, 25 € Restbeträge begleichen, und mit zitternden Beinen die Treppe runter.

    Daniela III war klasse und schon ein sexuelles Erlebnis der besonderen Art. Die übergroßen Kaliber hat sie noch nicht ausgepackt, was mir recht lieb war, und sie hat auch so schon ein fick-aktives Feuerwerk abgefackelt. Ich bin recht platt, als ich wieder unten auf ein Wasser erstmal wieder auf dieser Welt ankomme. 50 € für eine gute Stunde mit einer Mabuhay-Legende frei nach dem Fisherman’s Friend Slogan: „Sind sie zu stark, bist Du zu schwach.“
     
    Pluto, ragnar-lodbrok, Sendlinger und 21 andere danken dafür.
  2. Butterfly

    Butterfly Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    10. Februar 2014
    Beiträge:
    174
    Dankeschöns:
    584
    #262 Butterfly, 22. Mai 2021
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2021
    Wow, klasse Berichte! Da kann und will ich nicht mithalten.

    Ich war nun endlich nach längerer Pause auch mal wieder im Mabuhay. Es war recht wenig los auf der Kundenseite. Viele Damen, wenig Nachfrage. Gesehen habe ich Lorena, Susi, Natalja, Carla, Daniela, Esperanza, Angela. Zimmer habe ich gemacht mit Daniela, die ich von vor sehr langer Zeit aus dem Sky kenne, und mit Carla. Beides sehr solide Zimmer, ich bin hochzufrieden gegangen. Mehr brauche ich, glaube ich, nicht zu schreiben, meine Vorredner haben ja erschöpfende Berichte geliefert.

    Nachtrag: Die Anfahrt über Heinsberg und die Niederlande war absolut unproblematisch, keinerlei Polizei oder Kontrollen. Man macht auch nichts verbotenes, das Einreiseverbot ist ja vorbei. Für alle Fälle empfiehlt es sich, das Handy während der An- und Abfahrt eingeschaltet zu lassen. Im Fall einer Kontrolle bei der Wiedereinreise nach Deutschland kann man anhand der automatisch beim Grenzübertritt empfangenen SMS nachweisen, dass man sich weniger als 24 Stunden in den Beneluxländern aufgehalten hat und somit nicht quarantänepflichtig ist.
     
    smart, Knipser, MrEisenhart und 12 andere danken dafür.
  3. melkmaster

    melkmaster Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2020
    Beiträge:
    1
    Dankeschöns:
    14
    Werte Forumkollegen,

    an diesem Pfingstmontag verschlug es mich mit meinem Gefährt in Richtung Belgien. Eben zu jenem gelben Latinatempel den wir alle lieben. Eines zuvor, wohl dem der die Blitzanlage auf der A46 beim Kreuz Neuss West erkannt hat. Mir jedenfalls wird in naher Zukunft ein Unterstützungsgesuch des Bundesbenzinkanisters ins Haus flattern.
    Obsiegte hier das Verlangen nach Latinas das mich in Windeseile die Straße abfahren ließ? Vermutlich. Gemütlich ging es für mich danach über die Niederlande nach Belgien.
    Auf dem Parkplatz lediglich ein Fahrzeug aus deutschen Landen. Ansonsten sehr übersichtlich. Ich machte mich auf hinein bei Regen und wurde wie immer sehr freundlich empfangen. Man weiß ja nie wo man bei den ganzen Chicas anfragen soll. Doch als ich Jessica erblickte war es um mich mal wieder geschehen. Zielsicher bat ich Sie zum einstündigen Stelldichein. Jessica war zwei Monate in Brasilien und kam letzte Nacht an.
    Kurz um, in den beiden Monaten nichts verlernt. Sie genoss es sichtlich verwöhnt zu werden. Ein Feuerwerk jagte das andere und ich musste die zweite Runde leider Aufgrund von Überreizung abbrechen.
    Anschließend genoss ich noch den Tag an der Bar und schmunzelte über die Belgier die zur Mittagspause ein und ausgingen.

    Auch auf der Rückfahrt über Roermond keinerlei Kontrollen.
     
    Pluto, smart, Pussierstengel und 11 andere danken dafür.
  4. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.098
    Dankeschöns:
    6.858
    Mabuhay/Belgien Update Di 25.5.2021 – Jessica aus Brasilien ist zurück
    • Ich bin gerade wieder vom Mabuhay zurück, der Entfall der nächtlichen Ausgangssperre in vielen Städten Deutschlands macht’s möglich.
    • Line up vom Di 25.5.2021 aus 8 Chicas: Angela, Carla, Daniela III, Esperanza, Jessica, Lorena, Natalia, Susi
    • Management: - (Lorena macht das sehr gut)
    • Carla wird im Laufe der nächsten Woche für 3 Wochen in Urlaub gehen
    • Öfter kommt’s anders als man denkt. - Anna ist doch noch nicht anwesend, und ist jetzt für nächste Woche angekündigt. Hier ihre Referenzen: Club Mabuhay, Belgien (Ankunft ohne Gewähr. Falls wichtig, dann besser vorab bei Lorena anrufen unter +32 (0)11727029)
    • Es gab Phasen, in denen 5 Damen gleichzeitig ausgelastet waren, und dann gab es wieder Phasen, in denen man das gesamte Line-up betrachten und genießen konnte.
    • Wieder in den Pausen mit anderen Freiern aus Deutschland unterhalten. Einer hatte sich sogar aus München auf den langen Weg ins Mabuhay gemacht.
     
    leckschlumpf, Root 69, spartaficcus und 9 andere danken dafür.
  5. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.098
    Dankeschöns:
    6.858
    Mabuhay/Belgien Update Do 27.5.2021 – alles wie schon am Dienstag
    • Line up vom Do 27.5.2021 aus 8 Chicas: Angela, Carla, Daniela III, Esperanza, Jessica, Lorena, Natalia, Susi
    • Management: - (Lorena macht das sehr gut)
    • Quasi-Live-Ticker zu Anna: Sie scheint wirklich nächste Woche zu kommen. Hier nochmals ihre Referenzen: Club Mabuhay, Belgien sowie ihre Fotoserie: Bild-Update Sky Saunaclub 10-2020 (Ankunft ohne Gewähr. Falls wichtig, dann besser vorab bei Lorena anrufen unter +32 (0)11727029)
    • Wunderbaren Sex mit Daniela III gehabt, und mit Natalia musste ich sogar über eine Stunde gehen. Boah war die gut!
     
    leckschlumpf, Schatz, Fos und 6 andere danken dafür.
  6. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.098
    Dankeschöns:
    6.858
    Mabuhay Belgien – Mit Daniela III aus Ecuador gemeinsam über den Berg

    In #261 Club Mabuhay, Belgien hatte ich Daniela III in diesem Thread erstmals vorgestellt, und das Interesse an ihr reisst nicht ab. Aufgrund der vielen PN-Nachfragen:
    • Nein, Daniela III will sich in diesem Jahr nicht anal poppen lassen. Sie setzt gleich nach, dass sie selbstverständlich gern mich mit ihrem Vibrator anal ficken wolle. – Wollte ich aber nicht.
    • Ja, Pipi sei normal. Natürlich gingen Natursekt-Spiele. – Wollte ich aber nicht.
    Wer mehr zu Daniela III wissen will, liest am besten ihren persönlichen Sky-Thread Sky: Daniela III, Ü40, Ecuador

    Die B-Probe mit Daniela war sehr ähnlich wie schon das erste Zimmer: Sie war extrem professionell aber auch extrem gut mit vielen guten Ideen. Wahrscheinlich hatte ich wie schon beim ersten Zimmer mit ihr doch im Hinterkopf etwas Sorge um ihren Extremsport, sodass die B-Probe noch ein Schlagabtausch auf allerhöchstem Niveau blieb, aber etwas die geliebte Leichtigkeit fehlte.

    Donnerstag wollte ich gar nicht unbedingt schon wieder zu Daniela, aber die B-Probe war für uns beide sehr gut, und so lächelt sie so nett, dass ich sie einfach auf ein Zimmer einladen musste. Also C-Probe!

    Wegen ihres sehr klebrigen Lipsticks nur oberflächliches Anknutschen in Klamotten auf dem Zimmer, Geldübergabe, Wäsche, und los: Daniela hat den Lipstick runtergeschrubbt, und ihre Show geht los. Abgreifen und Knutschen im Stehen – Daniela schnurrt dabei nach kurzer Zeit wie eine Katze.

    Beim Gebläse, eigentlich eine wilde Folge von DT und EL, grinst sie mich verschmitzt an: Babyöl kommt zum Einsatz, und bald spüre ich ihren hypermodernen Vibrator an meinen Eiern oder wechselweise an meinem Anus. Boah, ist das geil, und Daniela fährt das komplette Blasorchester durch. Irgendwann Öl auch auf ihren Titten, und sie poppt mich mit ihren Titten. Ist das geil!

    Beim dritten Zimmer mit Daniela brauchen wir uns beide nichts mehr zu beweisen. Sie macht einen Superjob mit ihrem Gebläse, merkt intuitiv wann es Zeit ist, sie auch abzuholen, und schon sind wir ohne Nachfragen in der 69. Daniela will sich gern drauf einlassen, und ich möchte sie gern üebr den Berg schubsen, und so lecke ich sie nach allen Möglichkeiten. Schamlippen öffnen sich, der Geschmack verändert sich, und ihre Nippel stehen sowieso schon hoch. Daniela schnurrt und schnurt und schnurrt, und ich glaube ihr, dass es ihr wirklich gut geht. Das Gebläse geht ewig lang: Wohlgemerkt mit vollem Vibratoreinsatz und DT/EL ihrerseits, während ich sie nach Kräften beträllere. So manches Mal habe ich sie so weit, wenn sie im gesamten Unterleib zuckt, aber dann bin ich doch wieder nicht so sicher. Nach bestimmt 20 oder 25 Minuten Gebläse und 69 ergreift Daniela die Initiative, Kondom drauf, und setzt sich auf mich drauf. Die kann beides, Reiterhocke und Reiter. Ihre Schnecke ist ja recht eng, wir sind beide recht synchron unterwegs, und sie steuert den Ritt hervorragend. Ihre Titten hat sie ordentlich mit Babyöl eingeschmiert, und so habe ich die ganze Zeit beim Ritt ordentlich was Fitschiges zu packen. Sie fordert regelrecht ein, dass ich ihre Titten beim Fick heftig knete. Sie geht einige Tempi durch, weiß aber jederzeit, dass sie mich kurz vorm Abschuss hat, und reitet sich selbst so in Extase, dass erst ich komme, und dann ganz leicht zeitversetzt sie. Erst zucke ich, dann schnappt ihre Schnecke unbarmherzig zu, und uns geht es gemeinsam sehr gut, und mein Orgasmus fällt ganz lang aus, und wir kommen gemeinsam.

    Ein gemeinsamer Orgasmus verbindet. Dementsprechend fällt der AST mit dieser intelligenten Frau aus. Daniela und @smart, das hat inzwischen eine zunehmende Vertrautheit. Es war sehr, sehr schön mit ihr. 25 € für 35 Minuten mit Daniela III. Sie stand nicht auf meinem Plan, aber diese Planänderung war genau richtig.
     
    Pluto, Pattaya, Schatz und 5 andere danken dafür.
  7. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.098
    Dankeschöns:
    6.858
    Mabuhay/Belgien Update Di 1.6.2021 – Yaris aus DomRep ist da!
    • Line up vom Di 1.6.2021 aus 7 Chicas: Carla, Daniela III, Esperanza, Jessica, Lorena, Natalia, Susi
    • Management: - (Lorena macht das sehr gut)
    • Angela ist im Urlaub und zuerst einmal nicht mehr da
    • Anna war noch nicht da, und sie wurde auch nicht erwähnt. Irgendwann werden wir sie sicher wiedertreffen, und das Wiedersehen gebührend feiern.
    • Sehr spät kam Yaris aus DomRep an: Sky: Yaris, Mitte 20, DomRep Sie saß in Klamotten da, und ruhte sich von der Anreise aus. Optik topp, und die würde nun wirklich kein Mann von der Bettkante stoßen! Vermutlich ca. 30, grazil gezeichnetes Gesicht, dunkle Lockenmähne, dunkler Teint, schlank und dicke B-Cups, etwas Englisch. In der kurzen Unterhaltung sehr, sehr viel Persönlichkeit rübergebracht. Nächste Woche dann Zahlen, Daten und Fuckten zu ihr.
    • In den letzten 30 Tagen habe ich nun schon 5 Zimmer mit Natalia verbracht. Das hätte ich nie von mir gedacht, aber Natalia geht einfach mit und lässt sich so herrlich fallen. Wenn die beim Geleckt werden oder beim Poppen die Augen verdreht mit ganz wild zerzausten Haaren, das ist schon aller-aller-oberste Pay-6-Liga.
    • Und Lorena hat sich schon wieder eine Abwechslung einfallen lassen. Ich werde berichten.
     
    AND, Winnetou Kowalski, ArabFun6 und 7 andere danken dafür.
  8. Root 69

    Root 69 Clubhopper auf Tour - heute hier, morgen da

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    2.138
    Dankeschöns:
    9.858
    Yaris, Mitte 20, Dom.Rep....
    ...ist das evtl. die von früher Aca Velbert/Aca Gold?
     
  9. PornstarLover5

    PornstarLover5 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    9. November 2015
    Beiträge:
    35
    Dankeschöns:
    309
    Ich habe heute die Gelegenheit für einen Besuch im Mabuhay gehabt. Gegen 11:15 aufgeschlagen und das Line up vom 1.6. vorgefunden. Mit mir noch ein weiterer FK aus Deutschland anwesend.
    Yaris saß auf dem Sofa und sah wirklich bezaubernd aus in ihrem schwarzen, durchsichtigen Kleid. Sie war früher im Sky, sonst wohl in keinen anderen Clubs.
    Cola bestellt und mich direkt zu ihr gesetzt. Konversation in Englisch etwas holprig möglich - leider bin ich ja im Gegensatz zu unserem Smart des Spanischen nicht mächtig. Auf dem Sofa schon schönes gegenseitiges Streicheln und Küssen, nach kurzer Zeit dann "vamos" und ab nach oben. Ich habe direkt für eine Stunde gebucht und es nicht bereut. Nach der obligatorischen Waschung dann auf dem Zimmer zunächst im Stehen schöne, zunächst verhaltene ZK. Ich habe sie dann aufs Bett geworfen und mich um ihre Pussy gekümmert, die leicht behaart ist. Hat dem Vergnügen aber nicht geschadet und da wir ja ausreichend Zeit hatten, habe ich Sie mit viel Geduld über den Berg gebracht.
    Revanchiert hat sie sich dann mit tiefem Französich inkl. Eierschlecken und Anus-Verwöhnung. Über die 69 und Pussy-Sliding sind wir dann in den Reiter gekommen - nun mit intensiven ZK, die in der Missio fortgesetzt wurden. Beim Doggy wollte ich dann eigentlich zum Finale kommen, war aber schon über den Punkt. Es wurde dann ein Finish mit Hand und Mund bei vollem Verwöhnung-Programm. Die Stunde haben wir voll ausgenutzt. Optisch finde ich Yaris im Line up am ansprechendsten und die Performance ist absolut im oberen Bereich.
    Wiederholung wird es sicher geben. Sie hat schon angedeutet, wieder ins Sky zu wechseln, wenn es wieder öffnet.
    Für eine weitere Nummer hatte ich dann echt keine Energie mehr und habe mich nach einer Cola verabschiedet - zu der Zeit war ich der einzige Gast.
     
    AND, Pluto, Schatz und 11 andere danken dafür.
  10. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.098
    Dankeschöns:
    6.858
    Aufgrund vieler PN-Anfragen:
    • Ja, morgen am deutschen Feiertag sind normale Öffnungszeiten, also 11 – 24 Uhr. Die Chicas hatten unser langes Wochenende noch gar nicht auf dem Schirm, und reagierten sofort erfreut (rollende Augen, strahlendes Lachen, wildes Gestikulieren, mit dem Latina-Arsch wackeln, ein paar Zeilen gesungen, ….)
    • Es lohnt sich also wirklich, als Sextourist sich in Hasselt ein billiges Hotel zu schnappen. Das machen inzwischen immer mehr, und das Mabuhay ist sicher weniger überlaufen als die paar geöffneten deutschen Clubs.
    • Und schön zu lesen, dass die attraktive Yaris offenbar was taugt, wie der FK @PornstarLover5 in #269 schreibt. Angesichts der deutlichen Akzeptanz und überaus herzlichen Begrüßung durch die anderen SDLs hatte ich genau das vermutet. Nun hat sie ihren ersten Bericht im Mabuhay-Thread.

     
    albundy69, Pluto, Knipser und 2 andere danken dafür.
  11. Butterfly

    Butterfly Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    10. Februar 2014
    Beiträge:
    174
    Dankeschöns:
    584
    Yaris kenne ich gut aus dem Sky. Junge, schöne Frau! Ich kann sie voll empfehlen. Sehr fein, dass sie jetzt im Mabuhay ist.
     
    FHAC, smart und Knipser danken dafür.
  12. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.098
    Dankeschöns:
    6.858
    Mabuhay Belgien – Natalia aus Paraguay: Illusion at its best!

    Natalia hat so einige Berichte im Mabuhay-Thread, obwohl sie eigentlich ein Sky-Gewächs ist. Sie liefert einfach in beiden Häusern perfekt ab! Ihr Erst-Bericht in diesem Thread ist:
    #78 Club Mabuhay, Belgien
    dann #139 Club Mabuhay, Belgien, in dem ich sie als venus-awards-fähig tituliert habe
    dann #227 Club Mabuhay, Belgien.

    Seit Bericht #227 vor gerade mal 30 Tagen haben Natalia und ich 4 oder 5 weitere Zimmer gehabt. So ganz viel Varianz war nicht drin, ganz einfach weil alle eben auf allerhöchstem Niveau waren. Natalia ist keine Meisterin der Kreativität mit immer neuen Setups oder Choreografien, sondern eben eine Illusionskünstlerin der besonderen Art, deren Repertoire immer 100% richtig ist.

    Zur Begrüßung ihre Hände um meinen Nacken, Augen mega-tief zum drin versinken und ganz, ganz, ganz viel Knutschen mit der Zunge an den Mandeln, häufig auch Augen schließen. Natalia schnurrt alsbald wie eine Katze. Häufig kommen dann die ersten „rico“-Bekundungen oder auch „me encant“. Wir beide wissen voneinander, dass es einfach passt.

    Kuschelmodus eingeschaltet, Natalia arbeitet leise und perfekt vor sich hin, sodass man kaum merkt, dass das ihre Arbeit ist. Wieder dieser perfekte Pay-Sex, der sich wie GF-Sex und ein Freiflug der Sinne anfühlt. Keine Spur von Pay-Sex-Gefühl! Das bekommen nur ganz, ganz wenige so hin wie Natalia.

    Geknutsche, Körperküsse aller Art. Immer öfter wird ins Vorspiel auch ein Tittenfick auf allerhöchstem Niveau mit reichlich Öl auf ihren bildschönen Boobies eingebaut. Eierlecken extrem, Deepthroat freihändig. Natalia saut mächtig mit Spucke beim Blasen rum: Wenn die Dir die Eichel mit ganz viel Spucke versorgt, läuft der Sabber einen Augenblick später an den Eiern vorbei bis in die Arschritze. Endgeil! Beim Tittenfick macht Natalia wahrlich keine Gefangenen: Titten und Schwanz werden sehr reichlich mit Babyöl eingesuhlt, abgrundtiefe und ausdauernde Zungenküsse dazu, und dann muss ich schon hier und da an mich halten, um nicht vorzeitig zu kommen. Das kann im Mabuhay nur noch Lorena aufgrund ihrer 100-D-Naturales toppen, und ganz offen: Welche SDL macht heute noch einen Tittenfick, wenn wir nicht gerade über einen Escort overnight oder eine Thai sprechen?

    Ficken mit Natalia ist Pay-Sex auf allerhöchstem GF-Sex-Niveau. Wenn die Nummer besonders gut ist - und das waren alle meine Zimmer mit Natalia während der letzten 30 Tage - dann sieht sie während der Nummer bereits zum Ende des Missis aus wie ein gerupftes Huhn mit wild zersausten Haaren, und ich sowieso. Ich kenne keine SDL, die sich beim Sex so fallen lässt wie Natalia. Wenn wir nach dem Zimmer aber die Treppe herunter gehen, wanke ich noch mächtig, und sie ist schon wieder fit und frisch gestriegelt für die nächste Ferkelei. Eine perfekte SDL eben.

    Wenn ich Natalia lecke, kriege ich sie mit entsprechender Mühe nicht nur über den Berg, sondern meist ganz schön in Ekstase. Missi ist bei ihr immer mit bis zum Anschlag weit aufgerissenen Beinen. Egal wie lang er ist, rein heißt rein bei Natalia, und alle Hübe und Tempi werden proaktiv und bockelhart gegenhaltend pariert. Spätestens wenn wir nach dem Missi in den Beinstrecker übergehen, verdreht sie irgendwann so dermaßen die Augen mit ganz weit weggetretenem Blick, dass nur noch ihr Weißes zu sehen ist. Umgekehrt bettelt sie zum Ende eines sehr, sehr guten Zimmers immer nach „su leche para Natalia“, d.h., dass sie nun mein Weißes haben will. Egal, ob Natalia mich zum Finale wild abreitet, oder mit ganz lang ausgestreckter Porno-Zunge und Handbetrieb den allerletzten Spritzer herausholt, die Gran Dame del Sexo ist einfach ein Garant für ein schweißtreibendes Zimmer mit einem Mords-Orgasmus.

    Ein kurzes Zimmer endet bei Natalia nach 30 Minuten. Alle anderen enden mit einem geil zelebrierten Finale eher so nach 40 Minuten, und etwas Auskuscheln folgt nach dem Abschuss meist auch noch – Ein sehr aufmerksamer Akt der Kundenbindung eben.
     
    Lutonfreund, AND, Root 69 und 10 andere danken dafür.
  13. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.098
    Dankeschöns:
    6.858
    Mabuhay/Belgien Update Do 10.6.2021 – 3 Neue im Mabuhay! Wer soll die alle schaffen?
    • Line up vom Do 10.6.2021 aus 8 Chicas: Anna, Esperanza, Jessica, Lorena, Natalia, Sol, Susi, Yaris
    • Management: - (Lorena macht das sehr gut)
    • Daniela III ist seit heute für ca. 5 Tage weg; plant also, zügig wiederzukommen. (Ankunft ohne Gewähr. Falls wichtig, dann besser vorab bei Lorena anrufen unter +32 (0)11727029)
    • Neuankömmling #1, Anna: Sie ist seit dem Wochenende zurück. Hier nochmals ihre Referenzen: #135 hier im Mabuhay-Thread Club Mabuhay, Belgien sowie ihre Fotoserie: Bild-Update Sky Saunaclub 10-2020 und ihr Thread im Sky: Sky: Anna, 41, DomRep Sie hat gegenüber dem Vorjahr 4 kg abgenommen, was im Gesicht aber auch sonst hier und da auffällt. Sportlich in Topp-Form, aber jetzt leider auch etwas hager im Gesicht. Sie war beim Fick souverän wie immer.
    • Schokohäsin Sol ist seit Montag zurück. Im Juli letzten Jahres war sie mit bei den ersten, die den belgischen Betrieb nach Lockdown #1 wieder ans Laufen brachten: Unser Erstzimmer war gut aber noch nicht sehr gut, #48: Club Mabuhay, Belgien . Das hat Sol aber schon in der B-Probe völlig gedreht, und dann immer 100% oder mehr abgeliefert. #100 Club Mabuhay, Belgien . Sol hat so überzeugt, dass sie im September 2020 mit ins Headquarter in Wuppertal durfte, dort mit eigenem Thread: Sky: Sol, 32, Kolumbien Bericht vom Wiedersehensfick mit viel von Sol ausgehender Phantasie liefere ich nach.
    • Die hoch-attraktive, knapp 160 cm kleine Yaris aus DomRep hatte ich ja letzte Woche bei ihrer Ankunft gesehen. Da noch ungefickt, spukte sie mir mächtig im Kopf rum, und ich hatte da was nachzuholen. A-Probe bestanden! Die 32-jährige ist mehr eine Mabuhay-Chica als eine vom Sky, aber dort hat sie von Sept 2016 bis 2018 gearbeitet: Sky: Yaris, Mitte 20, DomRep Bericht liefere ich nach. – Die Kleine hat mächtig geackert.
    • Die eventuell oder hoffentlich zum 1. Juli anstehende Öffnung des Sky ist ein gern diskutiertes Thema bei den Damen. (Wildes Gestikulieren, ah oh rico, Geschnatter, leuchtende Augen) Die Sky-Gewächse sehen dem natürlich mit ganz, ganz viel Erwartung entgegen. Auf der anderen Seite habe ich den Eindruck, die Mabuhay-Damen wie Lorena, oder Susi, usw. wissen, dass sie während des deutschen Lockdowns hervorragende Arbeit hier in Belgien am deutschen Mann leisten. Immerhin, mussten sie das etwas andere Procedere als mit den Belgiern ja auch erst kennenlernen.
     
    Fos, Agent069, Knipser und 8 andere danken dafür.
  14. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.098
    Dankeschöns:
    6.858
    #274 smart, 13. Juni 2021
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2021
    Mabuhay Belgien – Die Sonne lacht wieder in Belgien: Sol aus Kolumbien

    Sol ist zurück, und wie! Sie wird von den anderen Girls herbeigerufen - es gebe einen Überraschungsbesucher für sie – aber sie versteckt sich unterm Treppenabsatz. Nicht mit mir, denn ich finde und verhafte sie dort. Großartige Begrüßung mit ganz viel Freude. Boah ist die hot! Gesicht und Body unverändert, schlacksiger Gang der hochgewachsenen Chica, selbstbewusster Blick und einfach immer am lachen. Wir umarmen uns gleich im Treppenhaus, ganz leichte Zungenküsse, Hände auf Wanderschaft, …. Sie trägt einen weißen BH mit schwarzen Applikationen, der viel Kontrast gegenüber ihrer schwarzen Haut gibt, und dazu ein Schottenröckchen, so kurz, dass die runden Arschbacken zur Hälfte drunter hervor blicken. Ich könnte sie gleich hier und jetzt durchpoppen.

    Hier etwas zu Sols Vita. Gute, aber noch nicht sehr gute Erstbesteigung hier im Thread ist in Bericht #48: Club Mabuhay, Belgien . Ab der B-Probe hat Sol dann richtig aufgedreht und immer 100% oder mehr abgeliefert. #100 Club Mabuhay, Belgien . Sol hat so überzeugt, dass sie im September 2020 mit ins Sky in Wuppertal durfte, dort mit eigenem Thread: Sky: Sol, 32, Kolumbien . Und jetzt ist sie seit Montag zurück im Mabuhay.

    Resümee für den Schnellleser:
    Die 33-jährige Schokohäsin ist derzeit die Coolste im Mabuhay-Line up. Sie lebt in London und hat ihr Englisch gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert. Zungenküsse waren diese Woche wieder eher verhalten, aber das wird beim nächsten Mal iweder auf sehr gutem Vorjahres-Niveau sein. Anblasen auf dem High-Heel-Stuhl; beim Lecken geht sie selbst meist über den Berg, so auch dieses Mal. Aktive Fickerei in allen Positionen. Ihre langen Beine sind vielseitig verwendbar. Ihre Reiterhocke ist für eine Latina außergewöhnlich gelungen. Sol ist immer wieder ein Erlebnis, auch vom Menschlichen her!

    Ausführlicher Fickbericht:
    Sol läuft in ihrem Schottenröckchen mit den freigelegten Arschbacken die steile Treppe herauf, und ich muss schon an mich halten, um sie nicht gleich hier anzupacken. Im Zimmer dann erstmal Überfall von beiden Seiten. Die freut sich wirklich, dass sie bei mir so gut ankommt: Groß aufgerissene, lachende Kulleraugen, verhaltene Zungenküsse, meine Hand unter ihrem Röckchen vorbei am Ministring an die wohlbekannte Schnecke, ihre Hand an meiner Hose. Lachen, Ulken, Erzählen. – Sie kriegt die 50 € fürs Erstzimmer, bringt die Kohle weg, und ist einen Augenblick später wieder zurück, während dem ich mich nackt gemacht habe. Sol war lange weg, weiß aber immer noch, dass ich an wärmeren Tagen gern ein Handtuch zum Abduschen vorm Sex habe statt nur eine Schwanz- und Eierwäsche und mit Zewa abtrocknen. Sie ist eben Latina.

    Abgreifen vorm Bett ist sehr intensiv und vertraut. Einer der High-Heel-Stühle steht einladend hinter mir, und sie schiebt mich leicht in die Richtung des Heels. Mein Handtuch drauf, hingesetzt, und Sol geht gleich zwischen meinen Beinen in die Knie: Ihre Lippen sind so weich, dass ihr variantenreiches Gebläse nur wenig Druck aufbaut, aber es ist versiert und sehr gut rübergebracht, die Eier mit eingeschlossen. Vor allem kann sie mich in dieser Position so herrlich anlächeln, und das tut sie reichlich. Ich lass sie nach ausgiebigem Gebläse zu mir hochkommen, und sie setzt sich breitbeinig auf meinen Schoß, lässt sich die Titten bespielen, ihre Arme um meinen Hals, Kulleraugen gerollt, und wir knutschen. Sols Zungenküsse sind noch verhalten, so wie zu Anfang ihrer Mabuhay-Karriere, aber das werden wir gemeinsam wieder auf denselben hochentwickelten Stand wie im letzten Jahr trainieren. Ihr ahnt schon, dass mein Schwanz reichlich an ihrer Schnecke anklopft, aber ich bleibe fair.

    Ab aufs Bett, und ich lecke Sol, die ihre Beine weit aufreißt und sich bald fallenlässt. Ich bespiele ihre Titten, pflüge durch die ungeordneten Fotzenlappen, und bald geht es Sol sehr gut wie auch ihrem leichten Gewimmer zu entnehmen ist, und sie drückt mich am Hinterkopf tiefer in ihre Schnecke, bis sie im Unterleib mächtig zittert. So muss es sein. Ich rutsche hoch, ein bisschen geknutscht und eine kleine Schlittenfahrt, bei der Sol mächtig mit den Beinen pariert, da er bei ihrem Zustand sonst wohl sehr leicht drin verschwunden wäre.

    Sie hat neue Kondome, weitaus gefühlsechter als die früheren roten Dinger, und sie zieht mir eines mit ihren Lippen über. Hinein in die gute im Missi, ganz ohne Flutschi, und boca, boca, boca! Ihre Kulleraugen schauen mich erwartungsvoll an. Sol will immer Action im Zimmer, nie zu ruhig. Mit ihren langen Beinen - sie ist 175 cm hoch und eben ein schlacksiger Body - geht das auch sehr gut, und wir gehen alle Hübe, Tempi und Beinstellungen durch. Sol geht mit einem breiten Lächeln sehr aktiv mit. An den Beintrecker erinnert sie sich noch, und wir erreichen diesen dank ihrer Gelenkigkeit ohne abzudocken: Schön tief mit viel Reibung hinein, eine Hand an einer ihrer Titten, die andere am Arsch zum Schwung holen und schön tief und lang ausdauernd geknattert. Sol strahlt dabei so herrlich und gluckst und stöhnt leicht. Ohne Abzudocken weiter in den Liege-Doggy, dann gleich hoch in den normalen Doggy: Sol streckt den Arsch schön hoch, während ihr Oberkörper ganz tief unten auf der Matte bleibt. Ihr geiler Blick im Spiegel und weiter gepoppt. Fast bin ich so weit, aber dann doch noch nicht. Das ist gut, denn nun sattelt sie auf. Diese Gazelle auf sich sitzen zu haben, ist schon ein Gedicht. Erst reitet sie intensiv im Sitzen, ich parke meine Hände auf ihren Titten, und sie lächelt über ihr gesamtes Gesicht. Dann geht sie in die Reiterhocke und poppt mich ganz, ganz, ganz intensiv und dennoch mit der ihr eigenen Leichtigkeit, und so löst sich der Schuss. Sie lässt mich auszucken bis nix mehr kommt, bevor sie abdockt und uns trockenlegt. Die Zeit ist sicher um, aber es hat schon lange die Türglocke nicht mehr geläutet, und so investiert Sol in die Kundenbindung und schmiegt sich ganz eng an mich. Wir erzählen, küssen, kuscheln.

    Sol hofft, im Juli wieder mit ins Sky zu dürfen. Deshalb übt sie gern mit mir ein paar Worte Fick-Deutsch. Sie kannte wirklich noch kein Wort, zero, nada! Aber nun übt sie mit mir. Ich bin gespannt, wie sie sich sprachlich entwickelt. Später weiß sie jedenfalls noch ein paar der geübten Worte. Kurzes Bad, Aufräumen, und nach 45 Minuten sind wir wieder vom ½-Stunden-Zimmer unten. Ein sehr gelungener Wiedersehensfick mit ganz viel Sympathie und von ihr ausgehender Initiative. Cool Girl!
     
    Root 69, Schatz, albundy69 und 7 andere danken dafür.
  15. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.098
    Dankeschöns:
    6.858
    Mabuhay Belgien – Yaris aus Dom Rep ist zurück! A-Probe mit einer hübschen Chica mit enger Schnecke!

    Auf diesen Bericht habt ihr gewartet, ich weiß.
    Im September 2016 wurde Yaris erstmals im FC urkundlich erwähnt. Sky: Yaris, Mitte 20, DomRep Ihre Vita liest sich vielversprechend und vor zwei Wochen hatte ich sie ja schon spätabends bei ihrer Ankunft gesehen, und ihre Ausstrahlung hatte mich schwer beeindruckt. Ich habe mich schon unter der Woche dabei erwischt, dass ich dem Wiedersehen entgegensehnte, denn bisher hatte ich sie ja noch nicht gepoppt. Im Mabuhay-Thread wurde sie in #269 Club Mabuhay, Belgien nur grob erwähnt, deshalb beginne ich hier mit dem Fuckten-Blatt.

    Yaris
    Alter: 32, DomRep
    Engelsgesicht, was an entfernten, negroiden Wurzeln liegen mag. Braune Mandelaugen. Leicht aufgestellte Kuss-Lippen und die witzige Stupsnase wirken natur.
    159 cm, eine schlanke, zierliche Figur mit einer engen Taille, darunter ein eher kleinerer aber typischer Latina-Arsch, und dann wieder grazile, schlanke Beine
    B-Cups natur nur leicht hängend mit eher kleinen, sehr dunklen Vorhöfen/dunklen Nippeln. Dunklerer Latina-Teint. Leider vertikale und horizontale Kaiserschnitt-Narben, die aber wegen ihres dunklen Teint nur auffallen, wenn man ganz nah dran ist . ;)Ihr Fleisch ist eher überall weich, aber dennoch keine Zellulite.
    Haare dunkel-kastanienbraun (leicht rötlich) und stark gelockte Wuschelmähne mehr als schulterlang
    Tattoos: keine; Piercings: Zunge (sehr sinnvoll in diesem Job)
    ganz, ganz wenig Englisch neben Español
    ½ und ½ in Sky und Mabuhay mit einem Sky-Thread seit Sept 2016
    Ausstrahlung und eine sehr nette Persönlichkeit
    enge Schnecke mit viel Grip

    Resümee für den Schnellleser:
    Yaris wirkt in der A-Probe sehr professionell, hat eine reichhaltige Vibrator-Spielkiste dabei, setzt ihr Zungenpiercing beim Gebläse geschickt ein, und sie ist fickaktiv. Gebläse hat Varianten, die Eier werden intensiv inkludiert, aber DT gibt es nicht bei Yaris. Sie dreht sich selbst am Brathähnchenspieß durch, will heißen Missi, Beinstrecker, Doggy ohne abzudocken. Sie ist eine überaus Hübsche.

    Küsse waren äußerst verhalten, und überprofessionell war Yaris auch. Von der B-Probe weiß ich bereits, dass sich das mit der Anzahl der Zimmer deutlich bessert. An Interesse und Nähe muss sie einfach noch arbeiten, aber das hat sie beim nächsten Mal besser gemacht.

    Ausführlicher Fickbericht:
    3 neue Chicas oder zumindest Rückkehrerinnen waren letzte Woche im Mabuhay, sodaß Lorena und Jessica gemeinsam mir „el menu del dia para @smart“ kundtun, zu Deutsch die von ihnen beiden für mich mittels nachvollziehbaren Kriterien erstellte to-fuck-list. Das nenne ich doch mal vorbildliche Kundenorientierung! Nachdem Sol habitacion #1 wurde, schwirrt nun Yaris auffallend ausdauernd in meiner Nähe herum (vermutlich klare Anweisung von Lorena). Ein schwarzes, grobmaschiges Häkel-Kleidchen trägt sie, unter dem ihre roten Dessous überdeutlich hervorschauen. Der String ist als solcher kaum zu bezeichnen. Als meine Pause um ist, und sie wieder einmal in meiner Nähe vorbeitrippelt, lade ich sie auf meinen Schoß ein. Absolut zutraulich – wir kennen uns ja abgesehen von einer sprachlich hakeligen Unterhaltung noch gar nicht – liegt sie sogleich seitlich auf meinem Schoß, ihren Arsch an meinem Gemächt und eine ihrer Titten in meinem Gesicht. Etwas Küssen geht, aber sehr, sehr verhalten, sodass ich ihr Zungenpiercing noch gar nicht bemerke. Etwas Unterhaltung, sie bringt mir aufmerksam ein neues Getränk. Das sieht doch alles nach Fick-Kompatibilität aus.

    Oben angekommen, wirkt Yaris sogleich über-professionell, statt es langsam und entspannt angehen zu lassen. Fragt nach, wie lange ich denn wolle, ob ich irgendwelche speziellen Wünsche hätte, und bevor sie mich auffordert, unverzüglich zu zahlen, was jetzt sicher innerhalb der allernächsten Sekunde passiert wäre, gebe ich ihr zügig das Geld. Nackt gemacht, sie kommt zurück und kommentiert schon im Türrahmen mein „Material“. Sie macht sich sogleich ebenso nackt. Boah, was für ein Käfer! Sicher die Attraktivste zur Zeit im Mabuhay-Line-up. Dunkler Teint, Wuschelmähne, keinerlei Tattoos, Formen wo sie hingehören, fließende Bewegungen bei allem was sie tut.
    Im Bad wartet sie eher ab, ob ich mich denn selbst wasche, statt dass sie so wie die allermeisten anderen Latinas die Initiative ergreift und mich wäscht. Ok, so ist Yaris eben (noch).

    Im Zimmer angekommen, wackelt Yaris gern mit dem Arsch, während sie alle Fickutensilien auslegt. Ich bin natürlich gleich hinten dran, mein Schwanz an ihren Arschbacken, Hände an ihren Titten, und knutsche (denke ich) dann mal seitlich los. Gleich Kontakt aufbauen ist für Yaris ok, aber Zungenküsse sind sehr, sehr, sehr verhalten. Vielleicht ist es ihre überzogene Professionalität, vielleicht braucht sie einfach auch Eingewöhnungszeit, jedenfalls ist Yaris so wie sie eben ist in dieser A-Probe. Sie stellt ein Bein auf die Bettkante: Eine wirklich heiße Braut. Wenn ich ihr mit einer Hand an die Futt gehe, öffnet sich da gleich etwas, und nass wird sie auch.

    Auf dem Bett fummelt sie rum, bevor sie mich beatmet, und schwupps, bekomme ich einen Vibrator in die Hand gedrückt, mit dem ich ihre Schnecke beackern möge. Sie leckt meine Eier schlabbernass, widmet sich dem Schwanz, nestelt irgendetwas herum, und schon hat sie ein Kondom auf einem zweiten Mini-Vibrator (Durchmesser wie ein kleiner Finger) aufgezogen, und schiebt mir diesen in meinen Anus. Jetzt fährt Yaris eine ganz, ganz große Gebläse-Show auf: Boah, die bläst, leckt und schlabbert, und wenn sie meine Eichel mit ihrem Zungenpiercing beträllert, das ist schon endgeil. Sie beherrscht es wirklich sehr gut, mich mit ihrem Mini-Vibrator im Anus zu verwöhnen und gleichzeitig, meine Eier schlabbernass zu lecken oder mich zu blasen, nur Deep Throat ist nicht dabei. Blasen mit Spielzeugen ist ihr Show-Element, das sie intensiv zelebriert. Yaris macht das alles sehr gut, sodaß ich mich gern revanchieren möchte, zumal ich hoffe, damit ihre übertriebene Professionalität einzudämmen. Ich frage, ob ich sie lecken darf, und sie lächelt und willigt ein. Erst passiert lange gar nichts, was ich natürlich so nicht stehen lassen kann. Ihre Schnecke wirkt schon beim Lecken sehr eng, aber sie öffnet sich mit zunehmendem Beträllern ihres Kitzlers. Ihre Nippel stellen sich auf, und Yaris hebt den Kopf nun, um sich das Schauspiel, das ich an ihrer Schnecke vollführe, anzuschauen. Ich sage mal, ich hatte schon bessere aber auch schon schlechtere Schauspielerinnen, als sie stöhnend und schluchzend Unterleibszuckungen vortäuscht. „Yes, oooh, oooh, oooh, yes!“ Wieder hochgerutscht und etwas geküsst; von echten Zungenküssen immer noch keine Spur. Bezüglich Schlittenfahrt hält sie ihre Schnecke maximal weit weg – Da geht überhaupt gar nichts.

    Conti drauf und langsam eingefahren in die wirklich enge Yaris. Boah, so eng hatte ich es lange nicht mehr, oder habe ich da eine falsche Wahrnehmung in diesen verrückten Zeiten? Sie klemmt auch zunächst die Beine zusammen, sodaß ich nur halb reinkomme, macht später aber komplett auf. Das ist nachvollziehbar und legitim bei so einer engen Parade-Schnecke. Missi mit Yaris macht Spaß, und ihre Beine bleiben jetzt maximal breit auf: Echte Zungenküsse fehlen, dafür aber ein bildhübsches Gesicht mit Stupsnase und Kussmund, überschaubare B-Cups, sehr dunkler Teint, und eine fickaktive Partnerin. Im Missi fordert sie nach kurzer Zeit mehr Action ein: Alle Hübe, Tempi und Beinvarianten. Ewig lang ficke ich sie mit sehr, sehr, sehr laut klatschender Schnecke, sodass ihre Kolleginnen draußen wissen, Yaris ist knüppelhart am arbeiten (und ich ebenso). Dabei lächelt sie immer weiter so zuvorkommend. Yaris ist eng, und im Beinstrecker noch enger. Sie stöhnt leise, authentisch mit, strahlt über das ganze Gesicht, und will weiterhin hart verkolbt werden. „Yes, oooh, oooh, oooh, yes!“ Den Brathähnchenspieß ohne abdocken wieder weitergedreht in die Doggy, und gleiches Procedere: Yaris hält hart gegen, und ich poppe sie, bis die Schnecke wieder laut klatscht. „Yes, oooh, oooh, oooh, yes!“ Sie sitzt auf im reverse Cowgirl, sehr, sehr schön zelebriert: Leichter von ihr ausgehender Schenkeldruck, um schön die Schnecke zu heben und zu senken. La vida es chula! Sie dreht sich ohne abzudocken rum in den Reiter, später in die Reiterhocke, und sie arbeitet richtig hart. Die Zeit ist nicht mehr zu weit von der 30-Minuten-Marke - bei ihrer Überprofessionalität befürchte ich, Yaris könnte minutengenau abrechnen - und so lasse ich sie absitzen. Yaris demontiert den Conti, putzt kurz, und dann bläst sie wieder variantenreich, nutzt wieder den Minivibrator an meinem Anus und macht und tut, und hat dabei wirklich eine große Ausdauer. Kaum ist die Arbeit getan, springt sie auf, fragt brav nach, ob ich ins Bad wolle. Ich muss mich wieder selbst waschen, aufräumen, und aus der Traum von exakt 30 Minuten Länge. Ein technisch guter Fick mit einer heißen Braut, nur Interesse und Nähe fehlten – Ich weiß inzwischen, die braucht etwas zum warm werden. Von der geilen B-Probe werde ich berichten.
     
    Schatz, Root 69, AND und 2 andere danken dafür.
  16. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.098
    Dankeschöns:
    6.858
    Mabuhay Belgien – Anna aus Dom Rep ist zurück! High-Performance-Sky-Chica mit enormer Power!

    Anna ist seit 1½ Wochen zurück im Mabuhay. Hier nochmals ihre Referenzen: #135 hier im Mabuhay-Thread Club Mabuhay, Belgien sowie ihre Fotoserie: Bild-Update Sky Saunaclub 10-2020 und ihr Sky-Thread: Sky: Anna, 41, DomRep Gegenüber dem Vorjahr hat Anna 4 kg abgenommen, was besonders im Gesicht aber auch etwas am Sport-Body auffällt. Im letzten Jahr sah sie mit dem volleren Gesicht locker um 5 Jahre jünger aus, als die 38 Lenze, die sie zählt.

    Dieser Bericht ist ebenso von letzter Woche. Sol und Yaris hatten bereits abgepumpt. Blieb Neuankömmling #3, Sporty-Anna aus DomRep, übrig. Eine sichere Bank dank ihrer genialen Mischung aus Fickfreude, Personality, Selbstvertrauen, und sportlicher Ausdauer. Und genau so läuft‘s:

    Anna geht es bei Ankunft auf dem Zimmer cool und entspannt an. Zunge bis zum absoluten Anschlag in meinen Hals, etwas dirty Talk, eine beherzte Hand an meinem Schwanz, ihre Titten gegen meine Brust gerammt. Geld übergeben/wegbringen. Sie kommt zurück mit einem Handtuch für mich (ich liebe diese kleine Aufmerksamkeit), und sie wäscht mich.

    Abgreifen im Stehen, abgrundtiefe Zungenküsse, erste Schlittenfahrt von hinten an ihren Arschbacken vorbei. Wir rutschen aufs Bett, und Anna legt ein formidables Gebläse hin mit allem, was Mann sich wünscht, DT, EL und heilloses Spucke-Gesabber einschließlich. Ich lecke Anna, und sie geht nach einer Weile sich selbst an die Titten, und dann geht sie ab. Geil! Conti und etwas Flutschi drauf und …

    … Anna reißt die Beine bis zum wirklich, wirklich absoluten Anschlag auf. Sie ist aber eine von denen, die sich nicht nur durchknattern lassen, sondern Anna knattert eigentlich immer mit. Heiser haut sie raus „Forte, forte, forte, yeaah, duro, forte, …”, und Action, Action, Action. Jungs, versucht bloß nie ein faules Zimmer mit Anna, das klappt nämlich nicht. Dabei ist Anna nie hektisch oder gar überzogen, sondern einfach topp-trainiert und engagiert dabei. Die macht garantiert keine Gefangenen. Missi mit superlaut klatschender Schnecke, sodass vermutlich im knapp 60 km entfernten Sixsense noch gehört werden kann, dass die Mabuhay-Geschäfte bestens laufen. Beinspiele aller Art. Beinstrecker mit der Sportlerin: Boah, geht die Anna mit, und sie spornt mich noch an, sie härter und tiefer zu ficken. „Forte, forte, forte, yeaah, duro, forte, …” Beim Doggy fährt sie erst richtig auf: Als ich einen Augenblick innehalte, um Kraft für die nächste Knatterei zu schöpfen, übernimmt sie das Regiment und fickt mich knüppelhart durch, bis die Schnecke wieder laut klatsch, und sie fickt und fickt und fickt. Sporty-Anna eben. Und … Abschuss.

    Mission completed: Anna legt uns trocken, und kuschelt sich sogleich in meine Armbeuge. Nette Unterhaltung mit ein paar Streichel- und Knutscheinlagen. Bad, Aufräumen, Abschiedsknutscherei. Nach gut 40 Minuten sind wir wieder unten vom 30-Minuten-Zimmer. Ich mag Anna – einfach eine tolle Frau, eine ehrliche Haut, und eine sichere Bank!
     
    BodoEigner, Knipser, Root 69 und 3 andere danken dafür.
  17. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.098
    Dankeschöns:
    6.858
    Mabuhay/Belgien Update Mi 16.6.2021 – Daniela III ist zurück/Susi ist in Urlaub
    • Line up vom Mi 16.6.2021 aus 8 Chicas: Anna, Esperanza, Daniela III, Jessica, Lorena, Natalia, Sol, Yaris
    • Management: - (Lorena macht das sehr gut)
    • Daniela III ist zurück und in allerbester Ficklaune: In #261 Club Mabuhay, Belgien hatte ich ihre A-Probe in diesem Thread erstmals vorgestellt. In #266 dann bereits ihre B-Probe hier im Thread: Club Mabuhay, Belgien . Wer noch mehr zu Daniela III wissen will, liest am besten ihren persönlichen Sky-Thread Sky: Daniela III, Ü40, Ecuador .
    • Susi ist im wohlverdienten Urlaub
    • Von der überzeugenden B-Probe mit Yaris werde ich berichten. Klasse!
    • Natalia hat mein Referenzzimmer des Jahres abgeliefert, und ich hatte bereits so richtig viele sehr gute Zimmer: Nach 1 Stunde im zweiten Zimmer war ich völlig geschafft und bin tiefenentspannt heimgefahren. Ich werde an ihrem Bericht mal üben müssen, kürzer zu schreiben, denn diese vielen Facetten passen sonst in keinen Forenbericht.
    • Eine sehr persönliche Beobachtung, die andere FKs teilen mögen oder auch nicht: Lorena, Natalia, Jessica, Susi oder Anna geben Vollgas mit Geknutsche und allem Drumherum bereits bei der A-Probe. Yaris, Sol und auch Daniela III brauchen eine Anlaufzeit und möglicherweise die B-Probe dazu. Wer also öfter ins Mabuhay kommt, soll sie alle nehmen. Ansonsten hierauf etwas Augenmerk halten.
     
    AND, 1907, Pluto und 7 andere danken dafür.
  18. FHAC

    FHAC traveler

    Registriert seit:
    28. Juni 2012
    Beiträge:
    237
    Dankeschöns:
    292
    Hallo,
    Zufällig eine Ahnung wie lange?
    Danke !
     
  19. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.098
    Dankeschöns:
    6.858
    Ich weiß (noch) nicht, wann Susi zurück sein wird, aber hier werden wir es sicher zuerst erfahren.
    Auf der anderen Seite: Das Line-up ist zur Zeit stärker denn je. Daniela III oder Anna liefern auf sehr ähnlichem Niveau ab, und Lorena, Natalia, Jessica, etc. kennst Du ja. Fahr hin - Die Damen sind alle sehr, sehr gut, die unglaubliche Latina-Nähe inklusive, und im Mabuhay brauchst Du ganz anders als in Deutschland keine Personalien zu hinterlassen.
     
    FHAC, 1907 und Wet&Dry danken dafür.