Clubeinführung: Partytreff Lovefucktory Nottuln NRW

Dieses Thema im Forum "Clubpläne, Bilder & Infos" wurde erstellt von Baldo666, 27. Dezember 2014.

  1. Baldo666

    Baldo666 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    4. März 2014
    Beiträge:
    340
    Dankeschöns:
    523
    Ein etwas längere Ausführlicher Bericht zum Party Pauschal Club vom Lovefucktory in Nottuln, (Münsterland) für denjenigen der’s lesen mag.

    Partytreff Lovefucktory
    Oststr. 30 Stadtplan
    48301 Nottuln
    Telefon 02502 9011050

    Webseite http://lovefucktory.de


    Öffnungszeiten

    von Mo-Do von 11 - 24 Uhr,
    Fr und vor Feiertagen von 11-03 Uhr ,
    Sa. von 12 - 04 Uhr
    und Sonntags von 12 - 24 Uhr geöffnet.


    Stadtplan https://www.google.com/maps/place/P...2!3m1!1s0x47b9ad32411acd13:0xb65582179f0026bb


    Erreichbarkeiten


    Zu erreichen mit Auto
    A31 Bottrop – Emden
    Abfahrt Gescher / Coesfeld über die B 525
    bis Nottuln, die Straße bis zum 1.ten Kreisverkehr folgen und 2.te Ausfahrt nutzen Schapdettener Str. L843 (Achtung 30km, es wird da oft tagsüber geblitzt)
    Kurz am Ende des Ortes rechts (Industriegebiet) in der Simensstr. abbiegen (ca. 500m) und an der abknickende Vorfahrtstr. Links in der Oststr.
    Da sieht man schon am Anfang auf der linken Seite das gelbe freistehende Haus.

    A 43 Abfahrt Nottuln über die B 525 bis zum Kreisverkehr fahren
    1.te Ausfahrt rechts (Hagebau/ Industriegebiet) Oststr. nutzen.
    Diese kann man über 2 Kreuzungen/ Stoppstraßen durchfahren kurz am Ende der Straße liegt es an der rechten Seite,
    oder jeweils da, links abbiegen und bis zur abknickende Vorfahrtstr. folgen, s.o. Bei der 1,ten

    https://www.google.com/maps/place/O...?sa=X&ei=1GyZVN6EAcnDPO_OgOgL&ved=0CB4Q8gEwAA


    mit demTAXI
    oder der Zugang mit öffentlichen Verkehrsmitteln:


    Nottuln wird von folgenden Linen angefahren:

    Schnellbus: Münster-Nottuln
    Linie S 60

    R62 Coesfeld-Darup)-Nottuln-Roxel-Münster
    Linie R 63 / 62

    Nottuln - Appelhülsen, Bf
    Linie T85

    Appelhülsen, Bf - Nottuln
    Linie T85

    In der Nacht von Samstag auf Sonntag:
    Linie N8

    http://www.nottuln.de/bus-verbindungen.htm



    Das Haus

    Der Club liegt unmittelbarer in Nähe einer Kreuzung.
    Es ist ein freistehendes 2 geschossiges (gelbes) Haus mit Sonnenterasse/ Balkon das sich von Sicht der Straßenseite hinter einer kleinen Buchenhecke (1,20m) mit teilweise umrandende Rasenfläche befindet.
    Das bei Dunkelheit dezent /weises Licht) beleuchtet wird und die Bewegungsstrahler sogen bei Auslösung für gute Lichtverhältnisse.
    Am hinteren Teil des Hauses sieht man kleine freistehende /Garage/ Lagerhalle.
    Früher war es sicherlich mal ein kleiner Gewerbebetrieb, das als Büro und Wohnung genutzt wurde.
    Obwohl der Eingang sehr öffentlich, einsehbar ist, ist die Lovefucktory nicht eindeutig direkt als so einen Club erkennbar.



    Parkmöglichkeiten


    Auf dem Grundstück befindet sich vor dem Eingangsbereich, ein eigener kleiner Parkplatz, mit ca. 6 Stellplätze, der leider nicht direkt sichtgeschützt ist, aber dahinter sind noch ca. 4 weitere vorhanden.
    Doch als Ausweichmöglichkeiten, gibt an den Straßenseiten der Oststraße, genügend Parkbuchten oder man nutzt die Parkplätze in den angrenzenden Straßen des Industriegebietes.


    Die Love Fucktory verfügt über 600 m2, die sich auf 3 Etagen verteilen.

    Das Ambiente wirkt gepflegt und ist sehr sauber.
    Das Mobiliar ist nicht mehr das neuste, aber es ist zweckmäßig sehr nützlich gebunden, trotz paar fehlender Details, wurde es sehr liebevoll romantisch verspielt, (mit einem Hauch des Orients) eingerichtet.

    In allen Bereichen ist der Club gut beleuchtet.
    Zusätzlich werden noch eine große Vielzahl an Teelichtern angezündet und bei Anbruch der Dunkelheit spenden sie, die auf jede Treppenstufe aufgestellt wurden, für ausreichend gute Lichtverhältnisse.

    Für Körperbehinderte, mit Rollstuhl ist der Club nur im unteren Bereich teilweise zu bewältigen, aber dennoch ist er für die Dienstleistungen des Einzelservice sehr geeignet.



    Einrichtung

    1 Raucher Gesellschaftsraum und 2 Nichtraucherzimmer wobei ein Nichtraucherraum auch zum Empfang dient.

    3 Separate Einzel-Apartments abschließbar

    Esszimmer, mit ganztägig großes Buffet

    2 Einzelzimmer und eine Große Spielwiese,

    3 Bäder mit WC Dusche/ Waschbecken

    Sauna und großer Balkon mit Liegestühlen



    Beim betreten des Partytreff wird man von der anwesenden Thekenkraft in der Empfangsdiele freundlich begrüßt und wird über die Angebote informiert
    ob man einen Einzelservice oder eine Variante der Flatrates buchen möchte.

    Auch bekommt man unaufgefordert erwähnt, wie viele Frauen anwesend sind und welche Dienste sie anbieten.

    Ein Teil der Damen bietet auch ZK, FT und AV an, aber das entscheiden die Damen letztendlich selber.

    Man kann es aber vorab, auch schon mal telefonisch erfragen.




    Preise


    Ein Geldautomaten ist nicht vorhanden


    3 Stunden Ticket 69,99 Euro
    Tagesticket 89,99 Euro


    Wobei der DONNERSTAG ein HAPPY DAY ist
    3 Stunden Ticket 59,99 Euro
    Tagesticket 79,99 Euro


    Oder entscheidet sich beim Erstbesuch für das Kennenlerner Angebot (gültig bis zum ..siehe Homepage)
    3 Stunden Ticket für 59,99 Euro

    Egal für welche Konditionen, man sich letztendlich entscheidet, für den Eintrittspreis kann man alles inklusive ohne Zeitlimit nutzen, so oft man möchte, sofern es im Rahmen bleibt.


    Angebot Flatrates http://lovefucktory.de/unser-angebot/

    Angebot Einzelservice http://lovefucktory.de/unser-angebot/einzelservice/

    Sonderaktionen findet man unter der Rubrik
    News http://lovefucktory.de/wordpress/news/



    Eingangsbereich

    1 Empfangszimmer
    1 Umkleideraum
    1 Bad/ WC
    2 Einzel-Apartments
    1 Treppenaufgang



    In der Marmorstein gefliesten Empfangshalle sieht man als erstes einen kleinen Flur und auf der rechten Seite, eine geflieste Treppe mit Geländer, die nach oben führt.

    Vor der Sitztruhe an der linken Wand, blickt man in ein gemütlich eingerichtetes Empfangszimmer mit Sitzgelegenheiten.


    Dahinter befindet sich der Umkleideraum,
    wo sich links und rechts an der Wand ca. 40 schon etwas recht gut betagte solide Holzspinde (ca1.00m x 0.40m x T.0.60m) mit abschließbare kleinen Vorhängeschloss versehen stehen.
    (Wobei die kleinen Schlösser nur vorbeugend vor Diebstahl dienen, aber jedoch sehr nützlicher sind, als Schlösser welche mit einem großen Verschlusshaken, bei denen eine unberechtigte Öffnung, die durch dehnen der Holztüren möglich wäre).

    Der Raum wird durch dichte Vorhänge an der Fensterfront, vor unbeliebsame Blicke geschützt.
    In der Mitte steht ein kleiner runder Beistelltisch.

    Neben einen aufgestellten Zigaretten Automaten in diesem Raum, wurde ein großer Lehnsessel aufgestellt.

    Garderobenhaken, konnte ich hier leider nicht sichten.


    Wertgegenstände (Geld, Händy, Schlüssel, ect.) sollte man besser, oben mit dem Spindschlüssel, bei der Empfangsdame abgeben.
    Wo diese dann sicher in einen kleinen Stahltresor verschlossen vor Publikumsverkehr geschützt aufbewahrt werden und bewacht werden.



    In jeden Spind befinden sich ein paar gereinigte Kunststoffe Badelatschen, ein kleines und ein großes Handtuch.
    Bei der Tageskarte bekommt man gratis einen frischen weißen Bademantel ausgehändigt, ansonsten kann man diesen auch gegen einen kleinen Aufpreis dazu bekommen.



    Das kleine Bad/ WC zum frisch machen oder aufsuchen des Stillen Ortes findet man beim Verlassen des Ankleidezimmer nebenan, auf der linken Seite.
    Für die Hygiene, wie waschen/ duschen, Zahnpflege stehen, auf einen kleinen Tisch, verschiedenen Sachen wie Duschgel/ Körperlotionen und Deospray zur freien Verfügung bereit, wobei nicht immer eine Flasche Mundwasser vorhanden ist.
    Eine routinemäßige Reinigung findet ständig statt, so dass auch alles trocken, sauber und adrett aussieht.

    Leider kann man das Bad nicht abschließen, was ein Vor wie Nachteil ist.



    Davor und gegenüber stehen einen bei Bedarf für einen Einzelservice (extra Bezahlung s.o.), zwei Separate abschließbare Einzel Apartments, zum Aufsuchen, mit seiner Dame/n zur Verfügung bereit.

    Dazwischen befindet sich der Hintereingang/ Notausgang, der durch ein Gittertor geschützt ist.

    Siehe dazu Bilder auf der Homepage
    http://lovefucktory.de/unserclub/



    Obergeschoss

    1 Raucher Gesellschaftsraum und 1 Nichtraucherzimmer
    Esszimmer, mit ganztägig Buffet
    2 Bäder/ WC
    Sauna und großer Balkon mit Liegestühlen

    Im Dachgeschoss
    befindet sich eine große Spielwiese, (ca. 2,50m x 12m x h 0,70m)
    Im Raum daneben, ist ein Bad untergebracht, das nur für die Frauen reserviert/vorbehalten ist.



    Essen und Trinken


    Nachdem man über die Treppe oben angekommen ist blickt man direkt auf das Esszimmer, wo um einen Tisch 6 Stühle gereiht aufgestellt sind.

    Rechts schaut man in der Küche
    , wobei der erste Eingang wie der Durchgang im Esszimmer, durch ein kleines angebrachtes Kindersicherungsgitter den direkten Eintritt hier hinein versperrt.


    Links in diesem Raum wird das ganztägige Buffet angeboten.
    Es ist nicht groß aber durchaus reichhaltig, vielfältig ausgewogen und wird mit viel Freude stehst frisch ergänzt und zubereitet.
    Zu dem sehr gut bestücktes Frühstücksbüfett, werden ständig frisch aufgebackene Brötchen gestellt die man nach Herzenzlust, mit dem Aufschnitt diversen Geflügel/ Wurst und Käsesorten aus der große Kühltheke belegen kann, oder nur mit Butter bzw. mit verschiedene Marmeladesorten bestreichen.

    Als Rohkost, kommen noch ein bunter Misch/ Salate hinzu.

    Zusätzlich wird sogar Kuchen Plätzchen und Süßigkeiten dabei gestellt.


    Dies ist fast alles von (sehr) guter Qualität, da fast alles täglich frisch Eingekauft wird.

    Spät mittags zum Abend hin, wird das Buffet mit verschiedene frisch zubereiteten warme Speisen bereichert.
    Die warmen Gerichte werden ohne Schweinefleisch angerichtet, wie Gulasch Nudelaufläufe und Putengeschnetzeltes unter anderem, werden mit Reis Nudeln Kartoffel/ Püree ergänzt.
    Sollten einen die Speisen aus dem Rechauds (ein Tischgerät zum Warmhalten), mal nicht warm genug sein, werden sie anstandslos individuell in der Mikrowelle erhitzt.



    Alkoholfreie Getränke

    Aus einer großen Spenderkanne, kann man sich den immer wieder neu gebrühten gut bekömmlichen frischen Kaffee nach Belieben nachschenken.

    Daneben werden gutgekühlte Getränke aus dem Kühlschank wie Lidl Cola und Orangennektarsaft oder stilles Wasser aus dem Spender zum Selbstausschank angeboten.

    Im gepflegten Rahmen darf man sich zu einem besonderen Anlass ein Gläschen Wein/ Sekt oder eine Flasche Bier zu Gemüte führen.
    Wobei ich nicht weiß ob das Getränk dann vom Gast mitgebracht wurde.


    Positiv ist mir aufgefallen, dass unaufgefordert ständig gute Elfen von junge Dame, die ganze Zeit überaus bemüht sind, emsig unermüdlich auf Trab waren, um für Ordnung zu sorgen, das Buffet nachzulegen, ein benutztes Geschirr, oder leere Gläser zum Spülen, weg zu räumen, volle Aschenbecher auszuleeren, gebrauchte Handtücher wegzuräumen, den nassen Badezimmerboden trocken zu wischen und so weiter.


    Fast jeden zweiten Tag werden alle Küchenschräke komplett ausgeräumt um sie gründlich zu säubern.
    Dieser Standard wird so auch in anderen Bereichen übernommen und ausgeführt.
    Wobei die gründliche Hausreinigung tagtäglich nach Feierabend von ihnen gemeinsam von statten geht.


    Oben im Treppenhaus befindet sich direkt am Treppengeländer eine kleine Sitzgelegenheit, vom Flur her gesehen links, kommt man in den großen Aufenthaltsraum, wo geraucht werden darf.
    Dort sind 2 großen Sitzecken, voneinander sichtgeschützt getrennt aufgestellt worden.
    Auf dem großen Flachbildschirm der in einer Ecke steht und aus allen Sitzpositionen gut einsehbar ist, läuft ständig ein Pornofilm, untermalt oder es dröhnt oft eine allzu laute Techno Multikulti Musik von der CD abgespielt, aus den Boxen einer Anlage heraus, die für eine gute Party/ Tanz Stimmung anregen soll.



    Ablauf

    Als Erstbesucher wird er von einer Dame in Empfang genommen freundlich durch die Räumlichkeiten geführt und bekommt von ihr kurz den Ablauf erklärt, bei aufkommenden Fragen widmet sie ihn noch geduldig eine Zeit, (wenn die Chemie stimmt, kann es schon vorher geschehen), bevor sie mit ihm wieder im Gesellschaftsraum auftaucht.


    Bei den Damen hängt es von der Tagesform des Geschehens ab wie sie sich geben.
    Teilweise sprechen sie gut bis ausreichend Deutsch, bei aufkommenden Verständigungsproblemen wird man von einer ihrer Kolleginnen unterstützt, oder zumindest versucht sie es.
    Sie sind sehr bestrebt nach ihrer Auffassung/ Möglichkeit her, eine lockerer lustige entspannte Stimmung aufkommen zu lassen und versuchen den Gast einen angenehmen Aufenthalt zu vermitteln, bemühen sie sich sehr auf seine Wünsche einzugehen.
    Aufmerksam erkundigen sie sich bei einen Gast nach, ob sie ihn ein neues Getränk holen dürfen, oder wie er sich fühlt.

    Gelegentlich animiert sie einen dezent, fragen bei einen höflich nach, ob man Interesse hätte und nicht die Lust verspürt, mit ihr ein Zimmer aufzusuchen.

    Falls die Verrichtungszimmer schon besetzt sind, schlägt sie vor mit nach oben zur großen Spielwiese zu kommen, oder man ein anderen Raum/Ort aufsuchen möchte.

    Dabei wird sie bei einem Neukunden meist von einer ihrer Kolleginnen begleitet.
    Hierbei ist mir nicht aufgefallen, das es sich bei solchen Begebenheiten, nicht in erster Linie um ein erschöpfenden, kurzem Abmelken des Gastes handelt, wie es oft immer dem geliebten GF6 Standard entsprechen vorkommt und schnell umgesetzt wird, bis zum Erfolg, wo er abgespritzt hat.


    Jedoch hängt es von der Atmosphäre ab, ob die Damen ihr angestrebtes Ziel erreichen.
    Manchmal kommt es vor, da nutzen all ihre Bemühungen nichts oder einige der Damen vermitteln einen den Eindruck, dass sie zeitweise müde, lustlos bzw. gestresst wirkten.

    .
     
    TuninFX, moravia, Fortunatus und 11 andere danken dafür.
  2. Baldo666

    Baldo666 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    4. März 2014
    Beiträge:
    340
    Dankeschöns:
    523
    Teil 2

    Dies kann aber dann verschiedene Gründe haben wie:

    Weil sie einen anstrengenden Vortag hatten oder die letzte Nacht zu lange (mit den Gästen), ausgiebig gut gefeiert haben und nur ein wenig/ schlechten Schlaf hatten.
    Oder da am Ende jeden Tages, noch von ihnen, alle Räumen gründlich gewischt gereinigt werden.
    Was am Wochenende oft zur Folge hat, das sie bis zu 17 Stunden für das Wohlergehen der Gäste auf den Beinen waren.


    Dann kann es aber auch vorkommen, dass es an so manche Einstellung des Freiers abhängt, mit welchen Vorstellungen seiner Bedürfnisse, er diese von an den Damen anfordert.
    So mancher beruft sich lieber, auf seine eigene Geiz ist Geil Mentalität Einstellung.
    Er erwartet bei seinem Besuch in diesem Party Pauschal Club, von den Damen für seinen Eintrittspreis, minderst ziemlich viel von den Angebot und Dienstleistungen, so oft wie möglich, darauf zurückgreifen zu müssen, auf seiner Denkbasis der sehr günstigen Art.


    Es ist nicht dasselbe Prinzip, wie man es von/aus einem durchschnittlich normalen FKK-Club oder wie man die vertrauten Verhältnissen aus den anderen einschlägigen Clubs, in der Regel her kennt.
    Dort zahlt man üblicherweise 50,00 € Eintritt
    und pro Zimmerbesuch löhnt man an die Dame, für die halbestunde 50 €.

    Nun wären für mich solche Vergleiche etwas unfair, aber nur einmal etwas zum Nachdenken.

    (Nehme mal an)
    Nach der Zahlung von 100 € (Tagesticket) in der Love Fucktory, wurde damit bereits schon alles bezahlt, und es ist einen dann eben völlig egal wie viele Nummern er mit den Damen nun geschoben haben will.
    Manch so einen Freier, will das dann auch von ihnen durchaus selbstverständlich direkt umsetzen haben, um dies nun auf rücksichtlose Weise des Wiederholungsfaktor, (aus)genutzt einstecken zu bekommen.


    Dies habe ich oftmals am Rande mitbekommen/ erfahren, wie der eine oder andere sechsmal und öfters (mitunter auch durch Einsatz, von eingeworfenen Potenzfördernde Pillen) seine Begierde der Befriedigung, von seiner bzw. mit verschiedenen anderen Damen in seinem Zeitlimit ständig zugange war es von ihr/ihnen erfüllt zu kriegen.

    Bei dieser Rechenart hätte er somit, mindestens 300 Teuros eingehamstert, was ihn das neben dem Eintritt gekostet hätte, gegenüber wie es in einem anderen Club in der Regel gehandhabt wird.


    Doch oft konnte ich beobachten, wie diese Freier die Damen schon penetrạnt versuchten sie durch ständiges Aufdrängen und abfangen, sie in einem Dauerstress zu versetzen.
    Da sie auf Teufel komm raus unbedingt auf sie darauf bestanden bei ihnen nun in zwei Stunden 5 oder 6 mal abspritzen zu wollen.

    Als sich ein klein bisschen in Geduld zu üben.


    Dabei denke ich, liegt auf der Hand, das sich die Damen nicht nur mit einem Gast endlos beschäftigen/abgeben können, obwohl sie sehr bemüht sind, sich für jeden auf seine Bedürfnissen ausgiebig einzugehen.
    Sie widmeten Ihn eine gewisse lange Zeit, bis er wirklich glücklich/ zufrieden fertig erleichtert war.

    Auch wenn neue Kunden angekommen sind, die für ihre Inanspruchnahme ihrer Dienste schon in den Startlöchern stehen, bzw. da andere schonlange in der Warteschlange ausharren.
    Versuchen sie, dabei keinen großen Zeitdruck auszuüben, sofern es möglich ist.



    Bei guter vorhandender Party/ Stimmung mit den Damen kann ich aus/durch eigener Erfahrungen, mit Bestimmtheit sagen, das sie nicht immer auf dem Gast fixiert sind und sie sich nur auf sein reines Abmelken beschränken, sondern es hängt sicherlich von der gegenseitiger Sympathie und gegebenen Situation ab, was sich aus den zarthaften Küsschen entwickelt.

    Sofern vieles stimmt kann sich durchaus eine kurze Emotionale Steigerung aufbauen das sich vom Rumgeknutschte mit Zungenküssen, Leidenschaftlicher Austausch von Zärtlichkeit, bis zu ausgedehnten FO-Blasorgien, einen ausgiebig ausgelebten Fickaktes, sicherlich ist auch ein Analverkehr (ohne Aufpreis) möglich und noch andere Wünsche der Sexart/ Spiel vorstellbar und können in Erfüllung umgesetzt werden, so wie nicht nur ich es erlebte.


    Gelegentlich kommt es vor das die Damen, einen Kunden im Aufenthaltsraum anblasen oder wo es auch vereinzelnd bis zum Abschluss vollbracht wird.


    Die großen Aktionen spielen sich in gesamten Bereich oft ganz oben, auf der Spielwiese (ca. 2,50m x 12,00m) ab, es braucht nicht immer in Rudelbumsen ausarten, sondern es wird schon mal als Ausweichmöglichkeit aufgesucht, weil die anderen Zimmer gerade belegt sind.

    Selten habe ich mitbekommen das ein schöner Dreier gut praktiziert ausgeübt wird.


    Doch im Vordergrund werden hauptsächlich nur Einzelaktionen angestrebt, die selten unter Zeitdruck in dem Einzel Verrichtungszimmer stattfinden.



    Diese Räume werden nur durch einen leichten Sichtschutz in Form eines Girlanden Vorhanges an den Türen vor direkte Blicke geschützt.
    So manchen Freier regt es zwar zum (penetranten) spannen an, was mich aber nicht großartig stört, oder ablenkt, doch dies motiviert mich meist noch tief an.
    Doch wenn er mir zu lästig wird, reichen oftmals schon gewisse Blicke/ Gestik aus, um ihn bei seinen Voyeurismus zu vertreiben.



    Zu den Räumen in den kleinen Flur Zimmer

    Von dem großen Raucher Veranstaltungsraum heraus gesehen, liegt es rechts hinter den Treppenflur, in einem kleinen Flur, mit direktem Blick ins grüne Bad.
    Zu dem gelangt man über diesen noch zum Nichtraucherzimmer, Sauna und den zwei offene Spiel/ Verrichtungszimmer.


    Im ersten steht ein großes Runde Bett, das mit Stoff einer Art Kuhfell überzogen wurde und auf dem viele kleine Kissen verteilt sind.


    Dahinter ist der Nichtraucher Aufenthaltsraum.

    Er verfügt neben einen kleinen Flachbildschirm TV (Sat Anlage), der in der Ecke steht.
    In der anderen ist eine sehr große bequeme L-förmigen Sitzecken, mit vielen großen/ keine Kissen, die nicht nur zum ausruhen genutzt werden kann.

    Auf dem kleinen rechteckigen Glascouchtisch liegen manchmal 1-2 Zeitschriften zum lesen bereit.



    Das zweite befindet sich links auf dem Weg zur Sauna.


    Beim eintreten in diesem erblickt man als erstes, eine große alte dunklen Holztruhe. (Die auch für andere Stellungen sehr geeignt ist)

    Auf dem Boden liegen zwei übereinander gelegte große Schaumstoff/ Matratzen (2m x 2m), die mit einem Spannbettlaken überzogen sind, auf dem am Kopfende noch zusätzlich 4 kleine Kissen und 2 große Nackenrollen liegen.
    Leider sind diese Matratzen schon sehr oft für den Gebrauch benutzt worden, so dass man manchmal ein Gefühlt des durchliegen dabei verspürt oder das sie bei einer sehr heftigen Aktion leicht zum schwimmen (verrutschen) anfangen.


    Das offene Badezimmer hat die Ausstattung der 80 ziger und ist in moosgrün gehalten.
    Vor dem großen Wandspiegel (2,50m x 1m)sind zwei große Waschbecken angebracht.
    Gegenüber ist eine große Badewanne (bietet Platz für 2 Personen, wird aber sehr selten genutzt) und eine Duschkabine.
    Dazwischen sind ein Pissuar und ein WC angebracht die vom Flur hergesehen etwas sichtgeschützt sind.
    Eine Handtuch Wandhaltestange ist vorhanden,
    aber einen Hacken, zum aufhängen für einen Bademantel, konnte ich auch hier nicht erblicken, genauso wie im Saunabereich.



    Der Saunabereich befindet sich neben den zweiten Verrichtungsraum.


    Die Sauna ist sehr klein und bietet für 2-3 Personen Platz und ist oft sehr heiß.
    Sollte sie mal nicht angeschaltet sein, wird es auf Nachfragen sofort erledigt.


    Gegenüber ist ein offenes WC, kleines Waschbecken und eine gemauerte Duschkabine. (wobei diese Einrichtungen zurzeit wegen eines Wasserschadens nicht in Gebrauch genommen werden können).


    Zum ausruhen/relaxen kann man sich unteranderem auf dem L-Förmigen Balkon zurückziehen, auf dem bei gutem Wetter Klappbaren Sonnenliegen zu Verfügung bereit stehen.
    An dem Geländer, sind etwa 1,20m hohe Sichtschutzplaten angebracht und bietet diesen nur beim liegen auf der Sonnenliege.
    Ansonsten ist er vom Außenbereich aber einsehbar.


    Einen Massageraum habe ich nicht vorgefunden,
    ob eine Masseuse ihre Dienste anbietet, habe ich nicht nachgefragt, doch es kann vorkommen das eine Dame diese Leistung anbietet, auch wenn sie dann nicht unbedingt professional ausfällt.

    Siehe dazu Bilder auf der Homepage
    http://lovefucktory.de/unserclub/



    Kunden Publikums Verkehr Kultur

    Im Durchschnitt sind tagsüber 6 bis 10 Männer, für 3 Stunden anwesend.
    Im Alter von 18, die in ihren Geburtstag feiern.
    Aber in der Regel, von 20 bis hin von einen sympathischen Deutschen, der schon weit über 73 ist.

    Am Abend ist es oft ein internationales Publikum.
    Deutsche, vereinzelt Holländer, einige Südländer, Türken, oder aus den Ost (Russen/ Polen) oder Balkan Staaten (Rumänen/ Bulgaren/ Jugularen/Albaner)ect. .

    Sie besuchen den Club einzeln oder zum Wochenende in kleinen Gruppen auf.

    Um Missverständnisse zu vermeiden, habe ich nichts dagegen, aber leider ist meist nicht immer mit ihnen eine sprachliche Verständigung möglich.

    Wenn sich aber dann nur noch ihre Kultur/ Tradition/ Musik im vollen Gang ausbreitet und ausufert, kann teilweise diese Atmosphäre schon als sehr nervig empfunden werden.

    Hinzu kommend, scheint es das sich so manche Damen vorübergehend mehr von dieser Gruppe angezogen fühlt und sie bevorzugt behandelt.




    Frauen

    In der Woche sind tagsüber in der Regel 5 - 7 Frauen anwesend, so dass sich daraus ein Ausgelichendes Verhältnis M:F ergibt.

    Für mich sehen die Frauen sehr gepflegt aus, im Alter von 22 Jahre bis ca. 45 Jahre, wobei der Durchschnitt Bereich in den 30zigern liegt.
    (Aber das ist meine pers. Meinung)

    Einige Damen bieten guten Service (mit Extra Service, ohne direkten Aufpreis) und sehen recht gut bis Ansehnlich aus.
    Doch das ist meine pers. Ansichtssache.

    Nationalität aus Cuba, Dominikanischen Republik, Lateinamerika, Bulgarien, Rumänien, Polen
    Die Frauen sprechen neben ihrer Muttersprache hauptsächlich spanisch, englisch, französisch, rumänisch und verfügen teilweise von guten bis ausreichend Deutsch Kenntnisse.

    Hier ein kleiner überblick der Frauen, der in etwaigen deren Aussehen repräsentiert.
    Wobei die Ablichtungen der Damen nicht immer auf den neusten Stand sind
    Sarah, Rosio, Asu, ect. habe ich hier schon lange nicht mehr angetroffen.
    http://lovefucktory.de/unsere-girls/


    Beim Verlassen des Clubs und zwischendurch wird des Öfteren Nachgefragt, ob alles in Ordnung ist.




    Dieser Bericht sollte nicht als Werbung verstanden werden, sondern neutral die Eindrücke wiederspiegeln, wie ich diesen Club von meiner Sichtweise aus kenne/ sehe und verstehe.
    Er sollte auch nicht als unkritischer Beitrag zur eigenen Meinungsbildung dienen.


    Dafür wäre es sinnvoll angebrachter, wenn man Lust und Laune dazu verspürt, ihn selber mal zu Besuchen (auf einem normalen Wochentag) und für paar Stunden zu verweilen, um sich dort seine eigene Erfahrung sammeln zu können, bzw. heraus zu finden, wie er einen selbst zusagt.

    Bei diesem Preis Leistungs Verhältnis zu andern (Party/ Pauschal) Clubs oder ähnlichen, (im Münsterland), wird man durchaus meist dabei auf seine positiven Kosten kommen.

    .
     
    TuninFX, Fortunatus, Macchiato und 2 andere danken dafür.
  3. heinz

    heinz Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    362
    Dankeschöns:
    494
    Vielen Dank für Deinen ausführlichsten Bericht!

    Kannst Du etwas mehr zu Lilli, Alicia, Laticia und anderen Latina-Bonitas sagen?

    Vielen Dank!
     
  4. Michael1976

    Michael1976 Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2014
    Beiträge:
    5
    Dankeschöns:
    10
    Club

    Also ich war nach langer Zeit wieder in der Love Factory und ich muss leider sagen, dieser Club ist echt traurig. Sanitär Einrichtungen naja in der Schulturnhalle gibt es bessere. Laute Musik, Frauen naja ist ja Geschmacksache. Die sollten mal Ihre Homepage überarbeiten da hört sich alles so toll an.
    Ich werde diesen Laden nicht mehr betreten. :mad::mad::mad::mad:
     
    pique dankt dafür.