Corona sorgt für Dienstleisterinnensterben

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von Zalando, 20. März 2020.

  1. Zalando

    Zalando Spacken

    Registriert seit:
    14. Dezember 2009
    Beiträge:
    925
    Dankeschöns:
    7.362
    Ort:
    Krematorium
    Wir haben jetzt genug über Corona und social distancing in Erfahrung gebracht, aber wie wird es später weiter gehen und nun mein gedanklicher Ansatz:

    Es mag viele Gründe geben, warum Mädels diesen Job ausüben, häufiger als gedacht ist es die "große Liebe" für die Frau arbeitet und damit will man sich eine gemeinsame Zukunft aufbauen, aber wozu wird Corona führen?

    Urlaub ist der häufigste Trennungsgrund.....

    urlaub trennungsgrund - Google zoeken

    und wie sagte bereits Kant?

    Aufklärung der Ausgang aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit, denn was passiert, wenn sich die 2 der großen Liebe nun tagtäglich sehen und auf den Sack gehen und vor allem, wenn zudem kein Geld mehr rein kommt?
    Die "große Liebe" wird als Abzocke enttarnt und entweder löst das Mädel die Verbindung oder der Typ läuft Amok, weil er nun die 6 oder 7 Tage für ihn anschaffende "Freundin" an der Backe hat und Amok läuft.

    Und wenn dann die große Liebe doch nur Fake war, fällt der Grund weg für die Mädels ins Business zurück zu kehren und somit sind Sie zwar frei, aber stehen dem Markt nicht mehr zur Verfügung!
     
  2. Harvey

    Harvey Master of Disaster

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    1.540
    Dankeschöns:
    9.337
    #2 Harvey, 20. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2020
    Ich glaub zwar auch das es zu mehr streit führt falls das nicht nach einer weile des Zusammenseins sowieso schon passiert ist, aber am ende wird die Aussicht Geld zu verdienen, siegen.
    Entweder mit dem selben Freund oder mit jemand anderem.

    Schon jetzt sind sie ja hauptsächlich aus monetären Gesichtspunkten zusammen und das ganze Liebes Getue erscheint mir eher wie ein Alibi für Eltern, Freunde und "Heile Welt" Gespiele in Sozialen Netzwerken


    Umso ärmer eine Gesellschaft ist, umso mehr zählt sowieso der Gesichtspunkt versorgt zu sein, und wird auch mit Liebe gleichgesetzt.
    Das ist durchaus auch in der Evolution des Menschen verankert.

    Ich glaube also eher das es falls die Gesellschaft verarmt es zu mehr Prostitution führt als zuvor.

    Das müssen natürlich nicht zwangsläufig dieselben Personen sein.
    Auch die Käufer müssen natürlich nicht dieselben sein.
    Denn auch hier wird es eventuell riesige Verwerfungen auch in unsere Gesellschaft geben.
     
    thaigirllover, mitanu, lollipop66 und 3 andere danken dafür.
  3. Freier Berichterstatter

    Freier Berichterstatter Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    31. Oktober 2019
    Beiträge:
    73
    Dankeschöns:
    325
    Da freu ich mich drauf: Endlich eine deutsche DL zu bumsen, die ihre Sozialisation in der Mittelschicht durchgemacht hat und kein white trash ist.
     
  4. HeinzKasunke

    HeinzKasunke Ich bin so eher der Foren Uwe Boll

    Registriert seit:
    28. Januar 2018
    Beiträge:
    364
    Dankeschöns:
    641
    Jo Fragt sich nur womit man dann zahlen soll..
     
    Pluto dankt dafür.
  5. Harvey

    Harvey Master of Disaster

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    1.540
    Dankeschöns:
    9.337
    Zigaretten?
     
    Lebowski1234 dankt dafür.
  6. DJHolliday

    DJHolliday Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2016
    Beiträge:
    5
    Dankeschöns:
    17
  7. J'en rêvais

    J'en rêvais un' noch'n Fuffi

    Registriert seit:
    21. März 2019
    Beiträge:
    117
    Dankeschöns:
    303
    Ort:
    Klöten in der Futt
    Die DL werden immer wieder zum alten Beruf zurückkehren - in irgendeiner Form Geld für Sex. Nirgends kommen die so einfach an die Kohle. Und das zieht die magisch an.
    Aus Rumbulgänien werden die - 1 Sekunde nach dem die hier wieder werkeln können - in Scharen flüchten. Ich bin mir sicher, dass mehr kommen werden als hier abgehauen sind, weil Arbeit gibt's für die ganzen Heimkehrer da unten nicht. In Krisenzeiten wird auch gerne für Essen geschrubbt, die Bezahlung ist bei unserem Hobby nie ein tatsächliches Problem.

    Dazu kommt der Nachholbedarf der hiesigen Säcke, der sich bei mir schon nach einer Woche gefühlt im Bereich kurz vor'm Durchdrehen befindet.

    Egal wann es wieder losgeht, die DLs werden dann Tüten brauchen, um die Gegenleistungen täglich nach Hause zu bringen. Deren Arbeitsbereich wird monatelang durchgescheuert werden und der gebotene Service wird sich im Bereich einer Gummipuppe befinden. Also die Krise wird mit den Puffwiedereröffnungen für uns noch nicht vorbei sein.
     
    thaigirllover und Winnetou Kowalski danken dafür.
  8. Nickman

    Nickman Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Juni 2017
    Beiträge:
    136
    Dankeschöns:
    1.059
    Und auch in diesem Threat wiederhole ich meine Frage.

    Wem dient diese nicht enden wollende Schwarzmalerei ? All jenen die jetzt die wildesten, abstrusesten und abenteuerlichsten Theorien aufstellen kann ich nur raten mal tief in sich zu gehen und sich zu fragen ob und wie Hilfreich das in der tatsächlich ernsten aber nicht Hoffnungslosen Lage ist.

    Das scheint der Nachteil von 70 Jahren Frieden, Wohlstand und La Dolce Vita zu sein. Kaum wird der Mensch auf die Probe gestellt hat die Vernunft ausgedient. Es fing mit den Hamsterkäufern an, geht weiter mit diesen Miesepetern, und damit meine ich hauptsächlich Leute die ich seit gut einer Woche im Alltag erlebe, die nun alles schlecht reden und jeden neu erkrankten als Vorwand nehmen zu denken/sagen " das Ende ist nah". Und auch hier im Forum lese ich Dinge die mich Rat und manchmal Fassungslos zurück lassen.

    Es werden Theorien aufgestellt die völlig absurd klingen und am Ende so wahrscheinlich sind wie die wieder Eröffnung der Clubs durch den Papst und so geht es immer weiter, bis die Menschen sich gegenseitig so demoralisiert haben das tatsächlich alles Sinnlos scheint. Wie hieß das noch ? Eine sich selbst erfüllende Prophezeiung.

    Erneut appelliere ich an die Vernunft eines jeden einzelnen. Einfach die Ruhe bewahren, ein wenig Vertrauen ins Leben und auch in die Entscheidungen unserer Volksvertreter zu haben. Auch ich bin mit einigen Dingen nicht einverstanden. Hoffe z.B. das es nicht zu einer Ausgangssperre kommt. Auch mir gefällt es nicht beim Einkaufen manche Dinge erst mal nicht mehr zu bekommen oder das es bereits erste Meldungen gibt von Unternehmen (Vapiano) die Insolvenz anmelden müssen denn die betroffenen haben nun noch eine sehr große Sorge mehr mit der sie umgehen müssen.

    Aber Trübsal blasen und nun alles schlecht zu reden wird es nicht besser machen. Im Gegenteil, wenn dieses Verhalten nicht bald aufhört werden die kommenden Tage tatsächlich düster.

    Was bring es darüber zu diskutieren ob die Luden demnächst von ihren Pferdchen die Nase voll haben, oder umgekehrt ? Gegen das Thema an sich ist nichts einzuwenden, aber mir kommt es so vor als sei ein Thema (Corona) nun "durchgekaut" bzw. schlecht genug geredet und es muss schnell ein anderes her.

    Ich für meinen Teil werde mich dieser Weltuntergangsstimmung nicht anschließen und bleibe dabei. Jeder Tag ist ein neuer und alles kann sich ändern, nicht nur zum schlechten sondern auch zum Guten, Amen ;)
     
  9. Harvey

    Harvey Master of Disaster

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    1.540
    Dankeschöns:
    9.337
    Immerhin haben wir hier im Forum jetzt einiges an Diskussion.
    Dafür ist es doch da oder?

    Und warum soll es nur Schwarzmalerei sein?

    Eins steht ja fest. Wir befinden uns in einem Experiment das es in der jüngeren Menschheitsgeschichte so nicht gegeben hat.
    Das, nachdem die halbe Menschheit mal paar Monate nicht viel gearbeitet hat und auch sonst vieles stillsteht, alles so ist wie vorher, kann zwar sein, und ich bin halbwegs guter Dinge und finde es sogar mal interessant.

    Aber mögliche Szenarien wie es wohl weitergeht dürften ja trotzdem Diskutiert werden.
     
  10. Adrian Minune

    Adrian Minune Exil FC Freier

    Registriert seit:
    14. Juni 2014
    Beiträge:
    371
    Dankeschöns:
    1.150
    Ort:
    Bukarest
  11. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    8.979
    Dankeschöns:
    22.462
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Ich lese neuerdings dauernd den Begriff Herdenimmunisierung und gehe davon aus, dass unter Damen, die sich schon mal Corona eingefangen haben und immunisiert sind künftig eine Art Göldgräberstimmung ausbrechen wird - wenn sie in die eigene Tasche wirtschaften können umso motivierter. Die Alternative wird nämlich leider Gottes Gurkenernte heißen.
     
    Wet&Dry, Lebowski1234 und lollipop66 danken dafür.
  12. Freier Berichterstatter

    Freier Berichterstatter Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    31. Oktober 2019
    Beiträge:
    73
    Dankeschöns:
    325
    Mit Tauschgeschäften. Ich bring mir gerade Fliesenlegen bei :D
     
    Don Quijote und leckschlumpf danken dafür.
  13. Lebowski1234

    Lebowski1234 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    25. November 2018
    Beiträge:
    438
    Dankeschöns:
    3.157
    An sich ist das mit der Herdenimmunisierung ein interessanter Gedanke. Wird halt nur nicht offiziell laufen gelassen, weil eine kontrollierte Immunisierung mit vorausgehender Erkrankung natürlich nicht realisierbar ist. Kontrollierte Herdenimmunisierung hieße man lässt die jungen und Abwehrstarken Menschen sich ruhig infizieren und nach der Erkrankungszeit sind sie immun. Die Gefahr Risikopatienten anzustecken kann aber nicht kontrolliert minimiert werden.
    Die aktuellen Grenzmaßnahmen, Allgemeinverfügungen und die mögliche folgende Ausgangssperre lassen selbstverständlich in nächster Zeit noch gar keinen Raum für so etwas.
    Aber ich denke auch, dass es welche gibt, die so denken und jetzt schon mit den Hufen scharren.
     
    TittyTwister und lollipop66 danken dafür.
  14. lollipop66

    lollipop66 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    364
    Dankeschöns:
    1.135
    Aber nicht nur die Damen zählen zur Herde, sondern auch der Rest der Bevölkerung.
    Die Damen sind so 20-30 und werden davon nicht viel bemerken.
    Die Mitglieder dieses Forums zählen doch eher zur Risikogruppe, die auch immunisiert werden will. Oder wird.
    Es streitet übrigens niemand ab, daß die Bevölkerung durchseucht wird.
    Man will es nur zeitlich strecken, damit alle an die Beatmungsgeräte können.
     
  15. rebane

    rebane Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    8. Januar 2015
    Beiträge:
    32
    Dankeschöns:
    106
    Vor allen Dingen zeigt sich jetzt, dass wir in einer sehr schnellebigen Zeit leben. Vor einingen Jahrzehnten - und auch heute noch in anderen Ländern - war es ganz normal, dass das Werk oder Geschäfte oder Restaurants einfach mal für 6 Wochen Sommerpause gemacht haben. Und, hat da jemand an Weltuntergang gedacht?

    Jetzt nach einer Woche werden schon viele nervös. Natürlich ist es die Ungewissheit, die die Nervosität stiegert. Aber warum sollte es ein Problem sein, einfach mal 4 Wochen alles zu schliessen, so wie in Italien im Sommer oder in den 60er Jahren in Deutschland? Legt euch einfach alle mal in die Sonne und geniesst das Leben (geht natürlich nur bedingt - da Puffschliessung...)
     
  16. leckschlumpf

    leckschlumpf Finstertaler Zipfellutscher

    Registriert seit:
    12. Juni 2010
    Beiträge:
    806
    Dankeschöns:
    2.528
    Ort:
    Westfalen
    Herdenimmunisierung ist ein interessantes Thema.
    Man kann die Gesamtbevölkerung in Kohorten aufteilen, die sich dann als Teilherde immunisieren.
    Das wäre hier für Schulen und Kindergärten gut gewesen. Es gibt in diesen Alterskohorten keine einzige Beschreibung eines schweren Krankheitsverlaufes. Damit wären Schüler und jüngere Kinder in ihrer Gesamtheit geschützt für alle Zukunft. Außerdem könnten die Eltern weiterarbeiten. Man muss natürlich sicherstellen, dass die Kinderchen nicht ihre Großeltern besuchen und die Lehrer müssen auch geschützt werden. Gerade beamtete Lehrer sind ja gesundheitlich sehr anfällig, lt. Statistik.
     
    Winnetou Kowalski, Lebowski1234 und Wet&Dry danken dafür.
  17. lollipop66

    lollipop66 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    364
    Dankeschöns:
    1.135
    Als ich 1999 aus Hamburg weggegangen bin, fing die Zeit an, als Ladenbetreiber ihre Mieten kaum noch bezahlen konnten.
    Da gab es ein alt eingesessenes Lederwarengeschäft an der Binnenalster.
    Die sollten auf einmal Eur 320,00 Miete pro qm bezahlen.
    Bei 200 qm Ladenfläche sind das mal eben Eur 64.000 zzgl. MwSt jeden Monat.
    Womit soll man das noch erwirtschaften ?
    Der Laden hatte dann geschlossen und das ging durch die Presse. Daher weiß ich davon.

    Bei Vielen sind die Kosten mittlerweile derart hoch, daß die Kalkulation auf Kante genäht ist und das hat ja auch zum Ladensterben geführt.
    Fast überall findet man nur noch die großen Ketten, die sich das leisten können.
    Wenn eine Kette 200 Läden in DE betreibt, dann kann einer auch mal Verlust machen.
    Bei einem Einzelunternehmer sieht das ganz anders aus und weil die Mietverträge in aller Regel langfristig sind, steht dann noch ein riesiger Folgeschaden ins Haus.
    Es hat schon gute Gründe, warum der Einzelhandel auf das Weihnachtsgeschäft angewiesen ist.
    Was finden wir heute in den Innenstädten nicht mehr ?
    Spielwarengeschäfte, Fischläden, Feinkost, Herrenausstatter, Metzger, Fahrradläden, Kurzwarenhändler, Elektrofachgeschäfte, Leuchtengeschäfte.
    Parfümerien heißen alle Douglas, Optiker Fielmann oder Apollo.
    Da ist richtig was kaputt gegangen in unserer Gesellschaft und die Anbieter haben fast alle eine industrielle Größenordnung, die sich die Präsenz in der Innenstadt dann aber auch leisten können.

    Die sich das leisten konnten, mal eben 6 Wochen Betriebsferien, die gibt es nicht mehr.
     
  18. lollipop66

    lollipop66 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    364
    Dankeschöns:
    1.135
    Willst Du ernsthaft die Kinder in ein Immunisierungs-Schullandheim schicken ?
    Wo sie dann zwangsweise einen Corona Infekt durchlaufen müssen ?
    Das gab´s in unserer Geschichte schon einmal mit Stacheldraht drum.
    Kann man heute besichtigen, muß man aber starke Nerven haben.

    Das ist jetzt nicht wirklich Dein Ernst, oder ??
     
  19. lollipop66

    lollipop66 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    364
    Dankeschöns:
    1.135
    Corona sorgt scheinbar auch für das Programmsterben im Fernsehen.
    ARD und alle Dritten, auch Alpha ( außer MDR und RBB ) zeigen alle dieselbe Sendung über Corona und Pflegedienste. ARD extra : Die Corona Lage.
    Für einen Freitag Abend ist das doch mehr als ungewöhnlich.
     
  20. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    8.979
    Dankeschöns:
    22.462
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    #20 albundy69, 20. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2020
    Ich stelle mir das anders vor:

    Man separiert konsequent nicht-infizierte Leute mit hohem Sterberisiko und fürt eine Immunisierug der anderen durch. Mögliche starke Verläufe der Krankheit bei den anderen - die stärkeren - stemmt unser Gesundheitssystem mit links.
    Nach 4 Wochen Coronapause zur gezielten Infizierung kann dann weitergearbeitet werden und die immunisierten stehen für die schwächeren gerade.
    Und irgendwann gibt es einen Impfstoff...

    Da ist steckt eine Menge Darwinismus drin, mit dem Unterschied, dass hier eine Auffangstation für die "Schwachen" vorhanden ist.