Eine Deluxlady auf KM

Dieses Thema im Forum "Bergisches Land, Raum Wuppertal" wurde erstellt von dd1953dd, 14. Januar 2019.

  1. dd1953dd

    dd1953dd Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    6. November 2018
    Beiträge:
    199
    Dankeschöns:
    1.139
    Ort:
    fast zu nahe am Sky
    Durch die zuletzt super Erfahrungen im SKY „verlagern“ sich meine Aktivitäten immer mehr von KM weg. Im Moment denke ich eher darüber nach, einen neuen Club aufzusuchen als eine neue Dame auf KM kennenzulernen.

    Eine Ausnahme ist Deluxlady , deren Profil ich wohl aufgrund der Kombination aus schönen Fotos, guten Berichten und gutem Preis schon seit sehr langer Zeit verfolge. Erste Dateanfragen mit einem inzwischen gelöschten Profil von mir endeten erfolglos, da sie neben einem Gesichtsfoto auch positive Erfahrungsberichte auf KM voraussetzt, die ich damals nicht hatte.

    Generell habe ich kein Problem mit Ihrer „Strategie“ für Neukunden, da ich dies an „ihrer Stelle“ genauso machen würde, da sie ja nun mal keine Professionelle ist und ihre Privatwohnung für die Dates nutzt. Mir ist aber auch bewusst, dass dies nicht alle Kunden so sehen.

    So war es dann erstmal auch mit meinem neuen Profil wegen fehlender Berichte nicht möglich, mit ihr ein Date zu vereinbaren. Aber dann verlief der Kontakt vollkommen unproblematisch. Direkt mit Foto angeschrieben und auf positive Erfahrungsberichte auf meinem Profil verwiesen. In der Antwort kam direkt die Handynummer und per WhatsApp ging es weiter. Dort sieht man dann auch direkt ein Gesichtsfoto von ihr und später erhielt ich auf Nachfrage noch ein zusätzliches geiles Foto von ihrem Po.

    Und letzte Woche stand dann endlich ein auch Termin fest, um sie in der Wuppertaler Südstadt zu besuchen.

    Als ich sie sah, war sofort klar, was mit „Deluxlady“ gemeint war: Sie ist eine topgepflegte und sexy gekleidete Frau. Und mit High Heels ca. 1,90 Meter groß!!
    Ok. Erstmal ihre großen Brüste bestaunen, die sich in einer rotschwarzen Corsage gerade noch etwas verstecken konnten.

    Kurz ein Begrüßungsküsschen (Mann .. riechst du lecker!) und das Vergnügungsentgelt abgegeben und dann drehte sie sich um und ging vor mir in ihr Schlafzimmer. Dabei fast freier Blick auf ihren geilen und sehr wohlgeformten Po und ich hatte fast schon die geilen Möpse vergessen. Ein roter Tanga rundete das Bild ab und ihre langen Beine waren mit halterlosen Strümpfen „dekoriert“ und bewegten sich in schwarzen High Heels Lackstiefeln, die über ihre Knie gingen. Was für ein Deluxebild von einer Lady. .. und sie weiß, was sie damit „anrichtet“.

    Ich zog mich vor ihr aus und sie raunte schon etwas, da mein Freund bereits auf Maximalläge war. Auf dem Bett sitzend nahm sie meinen Schwanz in ihren Mund. Ich war so geil, ich hätte direkt nach 5 min abschließen können. Das liegt auch daran, da sie sehr abwechslungsreich bläst und manchmal wirklich tief aufnimmt.

    Dann wollte ich sie kennenlernen und verwöhnen. Habe ihr aus dem Nix eines Tanga geholfen und ihre Muschi angefangen zu lecken. Da merkte ich sofort, dass auch sie schon super erregt war. Ich konnte lecken und saugen wie ich wollte, ihr gefiel alles. Und das sagte sie auch zu mir. Dann fing ich an sie zu fingern und auch hier ließ sie sich alles gefallen. Dann dauerte es nicht lange und sie wurde lauter und hatte ihre erste geile Erlösung, bei der sie sich nicht zurückhielt. Habe einfach noch weiter gemacht und sie wurde richtig wild.

    Dann MUSSTE ich mich hinlegen und sie nahm sich wieder meinen Freund vor. Zwischendurch mein Schwanz zwischen ihren Möpsen und ich konnte auch gut ihre Brüste dabei anfassen und so drücken wie ich wollte, damit mein Freund die richtige „Spur“ fand.

    Dann wollte ich, dass Sie auf mir reitet. Gute Idee bei einer 1,90 Meter – Frau???? Sie hatte Lust darauf, also wozu überlegen. Hier war Sie dann eher in der Genießerposition und sie hatte auch eine Hand an ihrer Muschi und es war saugeil sie so in ihrer Corsage auf mir zu sehen. Aber Latinapower, wie ich sie schon kennenlernen durfte, hat sie nicht.

    Dann ging es in der Missionarsstellung weiter und hier bewies sie hohe Beweglichkeit, da ich ihre Beine, die immer noch in den Stiefeln steckten, positionieren konnte wie ich wollte. Und dann war es auch bald um mich geschehen. Ich glaube sie war auch schon wieder kurz vor einem Orgasmus.

    Danach etwas Smalltalk und auch so einen nette, natürliche Frau von nebenan kennengelernt. Dabei immer wieder mit ihrem Körper gespielt und mich in ihre glatte, wohlriechende Haut „verliebt“.

    Dann drehte sie sich auf den Bauch und hob etwas ihren Po an.
    Mann .. was für ein Anblick: Die Sonne ging über ihren leichten Hügeln auf und leuchte auf eine wunderschöne Grote im Tal.

    Ich ging hinter ihr und zwischen ihren Beinen in Position und verwöhnte sie überall. Auch auf mein Lecken und leichtes Fingern an Ihrem Poloch reagierte sie äußerst positiv und nannte mich „geile Sau“. Wer? Ich? Nie!

    Später legte ich mich auf sie und massierte meinen Schwanz an ihrem Po und bewegte mich vorsichtig auf- und abwärts. Am Ende legte ich mich neben Sie und verwöhnte sie mit Mund und Fingern weiter, wie es ihr und mir gefiel. Ich hatte nie Sorge, dass ich zu weit gehen könnte. GEIL!

    Kurz darauf kam sie zum zweiten Mal und wieder gab es keine Pause, sondern direkt weiter bei mir. Ihr geiles und nicht lautloses Blasen animierte mich sofort wieder zu Höchstleistungen.
    Wie ich ihr vorher schon mitteilte, wollte ich sie unbedingt im Doggy genießen.

    Und hier kam dann die Überraschung des Dates für mich: Sie bringt sich in Stellung und schiebt sich ihr Kopfkissen unter den Körper. Ok. Fast wie zu Hause.

    Die Position wird für mich dadurch nicht gerade perfekt. Warum sie es so mit Kissen wollte??? Egal. Den Traumkörper und den Wahnsinnsarsch vor mir war sowieso alles egal. Aber das nächste Mal kann sie das Kissen vergessen.

    Habe mich im Doggy langsam gesteigert, um auch ihre Reaktion besser spüren zu können, aber das ging nicht lange gut und ich ‚hämmerte‘ sie voll auf Anschlag, wie ich es mag und ihr es auch gefiel. Sie hielt gut dagegen und arbeitete auch „wörtlich“ mit. Kurz danach war es um mich geschehen.

    Sie meinte zu mir, dass ich unbedingt wieder kommen muss und dass sie von mir nie so ein geiles Date erwartet hätte. Stille Wasser und so …

    Übrigens hat sie außer dem Tanga beim ganzen Date nichts weiter ausgezogen, also auch die ganze Zeit mit Stiefeln im Bett. Aber beim nächsten Mal will ich Sie nackt sehen. Das habe ich ihr auch schon so direkt gesagt.

    Also ich muss sie auf jeden Fall wieder treffen: Einmal komplett nackt sehen und ab in die 69er.

    … und Doggy ohne Kissen.

    Noch die harten Zahlen:
    100€/Stunde + WHF: 100%
     
    pique, Bunnyman, Harvey und 12 andere danken dafür.
  2. Bunnyman

    Bunnyman Worldtraveller

    Registriert seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    357
    Dankeschöns:
    594
    Ort:
    Wuppertal
    Sie hat mich bisher auch immer gereizt. Leider hat sie sich nie zurückgemeldet/ geantwortet. Zumindest weiß ich jetzt warum, aufgrund fehlender KM Bewertungen meinerseits
     
    dd1953dd dankt dafür.
  3. dd1953dd

    dd1953dd Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    6. November 2018
    Beiträge:
    199
    Dankeschöns:
    1.139
    Ort:
    fast zu nahe am Sky
    Bericht: 'Delux'date 2.0


    Nach meinen 1. Date mit Nicole waren wir sehr oft in Kontakt und beide hatten wir den Wunsch auf eine Wiederholung.
    Als sie mir dann einen Superpreis für 90 min anbot, konnte ich nicht mehr nein sagen.

    Diesmal empfing sie mich, wie gewünscht, etwas weniger bekleidet. Und zwar busenfrei in einer schwarzen Lederimitatcorsage und ohne Slip.
    Noch im Flur küssten wir uns und meine Hand erkannte zuerst, dass sie keinen Slip anhatte.
    Auch diesmal war sie wieder topgepflegt, wie gerade aus der Badewanne gekommen.

    Sie legte sich aufs Bett und sah mir zu, wie ich mich auszog. Ich ging zu ihr und öffnete ihre Beine und fing an sie zu lecken und zu fingern.
    Es war ein Genuss, diese gepflegte und wohlriechende Frau zu verwöhnen. Gleichzeitig wurde sie auch direkt richtig geil und feucht.
    Wie zuletzt 0,0 Anlaufphase und Anpassungsschwierigkeiten.

    Ich hatte teilweise 2 oder 3 Finger in ihr. Später hob ich ein Bein leicht an und verwöhnte sie leicht mit der Zunge an ihrem Poloch.
    Das alles ging nicht lange gut, da sie immer geiler und immer lauter wurde. Weniger später kam sie richtig kräftig. Ich leckte sie weiter und sie genoss weiter.

    Dann kniete ich mich neben sie und lies sie meinen harten Freund blasen. Sie hat nix dagegen, wenn man ihren Kopf hält, führt oder drückt.
    Es war wieder ein sehr abwechslungsreiches Blasen ohne Rücksicht auf Verluste auf beiden Seiten.
    Danach musste ich sie fic....! Zu erst in die Missio - irgendwie nicht meine Lieblingsposition - also Wechsel zu Doggy.
    Hier konnte ich wieder schön arbeiten und ihren Arsch genießen. Ab und zu hatte ich gleichzeitig einen Finger leicht in ihrem Poloch und sie ging dabei richtig ab. Da ich am Morgen schon "privat" Sex hatte, konnte ich hier meinen Abschluss herauszögern und sie schön fordern, bis ich selbst kam.

    Später fragte ich sie, ob sie auch auf anal steht. Sie sagte, mit Kunden bisher noch nicht, aber vielleicht "fordert" sie es mal von mir ein, wenn sie Lust darauf hat. OK. Wird wohl nicht das letzte Date gewesen sein.

    Danach bisschen Smalltalk ("Hast du ne Freundin für nen Dreier?" - "Ne. Leider nicht!") und ich ließ sie sich auf ihren Bauch legen und fing an sie am Rücken und Po zu liebkosen. Ziemlich schnell lag mein Gesicht wieder zwischen ihren Beinen und ich leckte sie von hinten überall, wo ich wollte. Für sie war alles geil.

    Dann legte ich mich auf sie und massierte meinen Schwanz an ihrem Po und machte eine "Penismassage".
    Diesmal war ich nicht so "rücksichtsvoll" wie beim ersten Date. Einmal war mein Freund "fast zu weit" auf Exkursion.
    Ihre Reaktion? Nur kurz hoch gerutscht ohne irgendein Rumgezicke.

    Dann lag ich unten und sie kniete seitlich neben mir, so dass ich sie bei ihre Blaskunst gleichzeitg fingern konnte. Dann noch etwas Busensex und hartes Blasen, da ich ihren Kopf krätig führte. Später Wechsel in die 69er mit Facesitting und hier geht sie auch geil mit und bewegt ihre Muschi auf meinen Gesicht hinundher, dass ich fast nur die Zunge dranhalten muss.

    Danach wieder in mehreren Positionen Sex: Missio, seitlich von hinten und Doggy, aber diesmal wurde es für mich schwierig, nochmal zu kommen.

    Also für mich Pause, aber nicht für sie. Ich habe ihr gesagt, sie soll vor mir mit sich selbst spielen. Das hat ihr sehr gefallen und sie rieb ihre Muschi kräftig und steckte sich ihre Finger rein. Manchmal hielt ich ihre Hand fest, als sie die Finger in sich hatte und leckte sie parallel. Gleichzeitig wichste ich mir selbst meinen Schwanz vor ihr.
    Das war so geil, dass ich ihr sagte, sie soll es sich selbst machen. Oh Mann war das geil. Leider bin ich selbst nicht gekommen.

    Als sie dann wieder "anwesend" war, habe ich sie nochmal in die 69er geholt. Sie blies und wichste meinen Schwanz abwechselnd. Immer soweit, dass ich fast gekommen wäre. Dasas Spiel ging so bestimmt fast 20-25 Minuten weiter. Ich war bestimmt 4mal kurz davor zu kommen, aber es passierte an diesem Tag auch nicht mehr. Doch es war richtig geil, so lange in diesem "Stadium" zu verbringen.

    Nachtrag zum Kissen in der Doggy: Das war auch wieder im Einsatz und das benötigt sie, um ihre künstlichen Brüste zu schützen.

    Noch die harten Zahlen: WHF = 100% + Angebotspreis für 90min
     
    Agent Wutz, Harvey, Pluto und 9 andere danken dafür.