Finca: Berichtethema

Dieses Thema im Forum "Finca Erotica, Dierdorf" wurde erstellt von Rivera, 9. November 2009.

  1. nickme

    nickme Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    20. November 2009
    Beiträge:
    868
    Dankeschöns:
    3.435
    Ort:
    Rheinland
    25.07.2018. Alexia und Jasmin

    25.07.2018. 15:00 Uhr in Dierdorf
    Finca erotica. 33 Grad im Schatten. Keine Wolke am Himmel. Eingecheckt, umgezogen, geduscht und im Hessendress an die Theke. Kaffee und Wasser.

    So 25-30 DLs waren wohl anwesend. Ein wenig mehr Gäste. Die meisten rund um den Aussenpool. Etwas weiter oben im Garten wurde gegrillt und Fritten gebrutzelt.

    Erstes Zimmer machte ich mit Jasmin. 32 Jahre, so 165 cm, KF 34, volles A-Körbchen in Natur. Lange, leicht lockiges schwarzes Haar. Konversation war sehr gut in Deutsch möglich. War in den letzten 14 Jahren in allen möglichen und bekannten Clubs Deutschlands tätig.

    Beim Vorknutschen gab es keine großen Abstriche. Nur ist sie an einigen wenigen Stellen sehr kitzelig. Fingern steht sie gar nicht drauf. Ihr Französisch ist sehr gut mit genau dem richtigen Druck und variabel. Eiergelecke gab es auch.

    Gefickt haben wir im Doggy und in der Reiterposition. Die Letztere beherrscht sie sehr gut. Doggy ist nicht so ihr Ding. Also Gummi voll in der Reiterposition.

    Fazit Jasmin: Erfahrene, sehr gute DL. Eine Stunde zu 100€.

    Essen, mit Kollegen am Pool anhängen und rum plantschen.

    Alexia, 39 oder so. KF 36. A-Körbchen. 162 cm. Blondierte mittellange Haare. Etliche Jahre schon im Geschäft. Gutes Deutsch.

    Ich hatte schon im Mai ein Zimmer mit ihr. Eine Stunde lang das volle Programm mit allem Zipp und Zapp. Diesmal beließ ich es beim Knutschen und überliess mich ihren sehr guten Französischkenntnisse bis zum bitteren Ende. Ich kam ziemlich laut. Gummi voll.

    Fazit Alexia: 30 Minuten zu 50€. Einfach klasse.

    Um 20:30 Uhr bin ich dann weiter in Richtung Heimat gefahren. Tief zufrieden.

    Nick
     
  2. Jim Hansen

    Jim Hansen Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    3. Februar 2016
    Beiträge:
    18
    Dankeschöns:
    45
    Nach langer Zeit wieder vor Ort

    Es mag eine gefühlte Ewigkeit her sein, dass ich zuletzt die Finca betreten habe, dabei war ich über lange Jahre sowas wie ein Stammkunde. Auf jeden Fall, habe ich manchmal an meine schönen Stunden dort gedacht, aber als der Sommer sich jetzt von seiner schönsten Seite zeigte, wurden die Erinnerungen intensiver und eine bewisse Geilheit :sabber: nahm überhand. Ich fing an fast täglich die Berichte der einschlägigen Foren zu lesen und zu fantasieren.
    Da war es letzte Woche endlich soweit, ein bescheidenens Zeitfenster machte sich auf und da stand ich fünf vor 14h an der Kasse. Drinnen angekommen, stellte ich ernüchternd fest, dass ich kaum eine der Mädels kannte. Ich machte es mir nackig auf einer Liege bequem, um auf die 16h Schicht zu warten.
    Da hatte mich die umtriebige TIA auch schon erkannt, grinste breitmäulig und setzte sich breitbeinig auf mich. Wer kann da schon widerstehen, Druck baute sich auf und die neben uns stehende neue, überdachte Doppelliege bietete sich förmlich als Liebesnest an. Wie mit Tia üblich, schnelle und lustlose Nummer, kaum Zungenküssen, gutes :blasen: und meinerseits schneller Abgang in Missio.
    Da es mir anschliessend zu heiss in der Sonne wurde :cool:, machte ich mich drinnen auf die Suche nach den soviel gepriesenen neuen CDL namens Ninna, Sophia, Nadia oder Maya. Keine vor Ort ! Auch keine Christina, Claudia, Karla, Irina oder Isabelle um nur ein paar der besten Erinnerungen der letzten Jahre aufzurufen. Frust machte sich breit :( , war es die Hitze, kaum eine baggerte mich an :confused:, mal abgesehen von Corinna (Sili) oder Tamara (unten unrasiert). Schlussendlich begegnete ich dann Maya :saint: am Büffet. Sie kam mir aber sehr abgeklärt vor für eine 20jährige, die neu im Pay6 sein soll und war anschliessend dauergebucht.
    Ich musste dann um 17h abhauen, während alle anderen sich zur Grillhütte begaben. Eine Wiederholung mit grösserem Zeitfenster wird mich hoffentlich zufriedener stimmen...
     
    Pattaya, albundy69, fuchsman und 7 andere danken dafür.
  3. Stopper

    Stopper Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    9. Mai 2010
    Beiträge:
    636
    Dankeschöns:
    2.905
    Heißester Tag des Jahres in der Finca

    Letzten Donnerstag zum erwartet heißesten Tag des Jahres :D Zeit für nen Besuch der Finca gehabt.

    Gegen 13:30 angekommen fahrzeugmäßig alles vollgeparkt;).

    Drinnen alles noch so wie ich vom letzten Jahr kannte, nur wo sind die alle, na klar draußen, keine Liege im Schatten mehr frei:cool:, brauchte sowieso erst was zu trinken.

    An der Bar ne schmale schwarzlanghaarig Lockige :herzeyes: (ja denen kann ich nicht widerstehen). Stellte sich als Jasmin natürlich aus Rumänien, aber schon lange in Deutschland tätig vor (hmm, mal merken). Tat ihr wohl leid dass die Barbesitzerin was besseres zu tun hatte :daumenrunter: so versorgte Jasmin mich mit was zu trinken und :bussi:.

    Ab nach draußen nen Sessel gab im Schatten noch und in Ruhe gelesen und das Treiben beobachtet. Viel zu sehen gab es nicht die Jungs lagen alle draußen rum :baumel: und die Mädels warteten drin.

    Also wieder rein ne süße Braunhaarige :love: in rosa Outfit erspäht, alle anderen sagten mir irgendwie nicht zu, ach so, Jasmin verschwand gerade mit nem anderen.

    So gab es ein 2tes Frühstück immer beäugt und umtänzelt von der Braunhaarigen, trotzdem erstmal wieder raus.
    Zum Nachtisch was Süßes mal sehen, so richtig gefiel mir außer der Braunhaarigen die mich sofort wieder umtänzelte allerdings immer noch keine.
    Na gut, stellte sich als Tamaris natürlich aus Rumänien vor. Unterhaltung funktionierte gut auf denglisch, versteht fast alles auf deutsch nur mit dem antworten war es manchmal witzig:paar:.
    Klar landeten wir auf dem Zimmer. Ohne diese Hammerschuhe Tamaris nur noch halb so groß, sie also auf die Spielwiesenumrandung gestellt. So passte es :bussi::knuddel: echt gut. Ihr natürlich aus dem Outfit geholfen :D.
    Tamaris sprang von der Umrandung saß vor mir auf der Spielwiese und begann :blasen:, geil. So gings in der Horizontalen auch weiter bis das Gummi drum kam und Tamaris aufsaß. Hab schön ihren :ass1: festgehalten damit es für mich auch nicht zu schnell geht:spin:, gefiel ihr aber wohl auch. Schließlich durfte Tamaris aber doch schneller, drückte sich gut auf mich drauf wir fanden zusammen und klar kam :sperm: was kommen sollte.

    Danke Tamaris das ging ja schon mal gut los.

    Relaxprogramm, Sauna, Whirlpool, Pool draußen, inmitten einer Gruppe leicht fülliger aber netter Rumäninnen, die auch im Pool ihren Spaß hatten :chick: und versuchten mit mir ins Geschäft zu kommen aber der Funke sprang nun bei keiner über.

    Sauna, ne Liege drinnen :sleep:. War gerade wieder halbwegs wach als Jasmin mich erspähte und sich sofort auf mich legte und ja Mädchen ist gut du gefällst mir ja hast du bestimmt schon längst mitbekommen :herzeyes: wir kommen heute bestimmt noch zusammen aber jetzt noch nicht stellte sie treffend fest und ließ mich allein.

    Noch ein wenig Sonne draußen jetzt könnte es Zeit sein und neben Jasmin im Wintergarten gelandet:liebe:.
    Netter PST und Absprachen dass es von ihr aus etwas offensiver angegangen werden müsste da ich um meine Fitness fürchtete:peinlich:. Jasmin, ganz Profi, dabei aber sehr zugewandt zerstreute meine Bedenken wirkungsvoll und ab aufs Zimmer hier zog Jasmin noch im Stehen wie erwartet die Register ihres Könnens :devil: die ausreichten um ihn betriebsfertig :fire: zu machen.
    Wir landeten auf der Spielwiese und Jasmin begann auf mir. Legte ein gutes Tempo vor und ließ auch mich mitmachen:spin:. Bekam wohl irgendwann mal mit dass es so nix werden könnte was ausschließlich an mir lag :mad: und Wechsel in die Missio. Hier ließ Jasmin mich zunächst mal eine gute Position finden (die Erfahrung ihrerseits zahlte sich jetzt aus) um dann vehement zu fordern richtig gef…. :eek:zu werden. Als Jasmin schließlich auch noch ihre Beine um mich schlang gab es kein Halten :sperm: mehr.

    Wundervoll triumphierendes Lächeln ihrerseits:biggrinlove:.

    Danke Jasmin für den Höhepunkt des Tages, mit dir gerne immer wieder in jedem Club


    Noch auf ner Liege die Abendsonne genossen, gelesen und am Grill bedient.

    Die Finca war ein richtig guter Ort um den heißesten Tag des Jahres zu verbringen auch wenn ich das Line up von meinem letzten Besuch etwas besser in Erinnerung hatte, vielleicht war es den Mädels an so nem Tag auch einfach zu heiß für :poppen:.

    Gruß Stopper:winkewinke:
     
    Harvey, carlos76, JordanBelfort und 8 andere danken dafür.
  4. fuchsman

    fuchsman Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    10. Dezember 2013
    Beiträge:
    189
    Dankeschöns:
    2.325
    #684 fuchsman, 29. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juli 2018
    Warten auf Luna Eclipse in der Finca

    Ahoi,

    Freitag nach der Arbeit einen Stop in der Finca eingelegt. In erster Linie, um meinen aktuellen Fav ein Scheinchen zuzustecken (und davor bei ihr einen wegzustecken..), aber auch um im lichtscheuen Westerwald die Mondfinsternis mitzunehmen, denn so ein kosmisches Großereignis erlebe ich erst wieder in 105 Jahren. Inschallah.. ;)

    Irdische Spaßereignisse erlebe ich dankenswerterweise in kürzeren Abständen mit:

    Laura (RO)
    ich hatte schon hier vorgestellt und berichtet. Sie bietet mir weiterhin ein kurzweiliges GF-Programm der vollen Spannbreite. Mal etwas launisch, mal pflichtbewusst uninspiriert, mal ausgelassen wild und fordernd, dat einem die Suppe läuft. Mal will sie zum Finale geleckt werden, mal ned. Einfach eine natürliche hübsche Braut, die sich authentisch gibt und ohne fakes Rumgetue auskommt. Sie knutscht super, der Blow ist etwas eintönig, da kann noch mehr Variation rein. Die Fickerei ist spitze, denn Variation bringt sie hier beim Reiten ein, gehockt, mal eng und supergeil, wie einem ihr Hintern dabei in den Händen liegt, der in der Doggy natürlich erst voll zur Geltung kommt. Eher mittel klein, aber dabei mit schöngeformten drallen Bäckchen, wie so Natur-Airbags gegen zu heftigen Doggy-Aufprall... Aber nicht dass ich nur aufn Arsch gucken tu, tolle Augen hat sie auch, daher der favorisierte Abschuss in der Missio, wo sie sich weit öffnet und herrlich durchackern lässt. Ich war bisher immer zufrieden und kann und will sie weiterempfehlen, auch da ich ein (gerade noch) gesundes Eigeninteresse habe, dass sie der Finca erhalten bleibt.

    Das LU präsentiert sich ansonsten urlaubsbedingt eher ausgedünnt und leider ohne neue Hingucker. Kami, Georgina im Urlaub. Maya, Senna, Tia waren da. Eine süße junge Dame namens Tamaris (ich sehe grad Kollege Stopper hat soeben was zu ihr publiziert) hätte mich noch gereizt, aber habe sie später nicht mehr gesehen, als es zeitlich noch gepasst hätte (wahrscheinlich nur Frühschicht dagewesen). Die heiße Russin Nadia haben wir an die Dunkle Seite verloren. Sie werkelt jetzt in der Oase (heute da getroffen). :(

    Und wat war nun mit der Mondfinsternis? Lange nix zu sehen gewesen, jeder reckte den Hals gen Himmel und über die hohen Finca-Hecken, lange vergebens. Gegen 22:45 oder so verlor ich die Nerven, packte mein Zeug und bis raus, um einen besseren Aussichtspunkt zu finden. Das hat dann auch wunderbar geklappt, nämlich in einem Superstau an einer Nachtbaustelle auf der A3, wo sich so ein Brain wohl gedacht hat: hey, warum stellen wir die nicht gerade am verkehrsstärksten Wochenende des Jahres auf..? Himmelschreiend, und icke war dabei.. :rolleyes:

    Wünsche ne stressfreie Woche,
    fuchsman
     
    Pattaya, carlos76, Sailor und 24 andere danken dafür.
  5. atlantisfan

    atlantisfan Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    16. Juni 2010
    Beiträge:
    182
    Dankeschöns:
    904
    Finca again

    Finca again,

    Freitags am frühen abend eingelaufen, den letzten Parkplatz hinterm Club ergattert, geklingelt und nen 50er Eintritt gelatzt und nach Dusche erstmal die Lage sondiert.
    Wiederum hätte der Club etwas mehr Zulauf verdient. ca 30, später dann unter 25 Mädels und nicht viel mehr Dreibeiner da.
    Lineup fand ich aber klasse (der Kollege wartete leider vergeblich auf sein Fave, wurde aber anderweitig mehrfach fündig).
    Leider waren die anwesenden Jungdirnen (paar richtige Stunner dabei) für mich eher kühl unterwegs.
    So hab ich mich an Kami wieder nicht rangetraut (trotz guter Berichte und sie reizt schon sehr, doch irgendwie springt der Funke nicht über (na ja war ja noch nicht mal ein richtiges Interview meinerseits) - aufgeschoben ist ja nicht....

    Also erst mal Essen fassen, bevor alles weggefräst ist. War schon ok und gab auch noch Stunden später was.

    Die eine oder andere wäre schon ne Sünde wert, doch siehe oben.....
    Da läuft mir Senna über den Weg, der ich das letzte Mal wegen anderer Alternativen noch widerstehen konnte.
    Das Zimmer im Sharks vor ca 2 Jahren ist mir so gut in Erinnerung geblieben, so dass wir uns gleich um die Ecke auf der Couch niederließen (obwohl sie eigentlich so gar nicht mein Beuteschema ist)
    Sie ist ja wirklich am ganzen Körper bemalt und da scheint immer wieder was dazu zu kommen. Piercing auf der Zunge, Nase und sonstwo.
    Ebenso auffallend sind die überlangen Fingernägel, die fast Angst machen, aber überaus reizvoll eingesetzt werden beim Eierkraulen.
    Zwischendurch immer wieder gute ZK und auch sonst keine Berührungsängste.
    Senna ist 24Jahre alt und schon 6 Jahre im Geschäft. Ich selbst hab sie schon im Sharks, AcaGold und nun in der Finca gesehen und sie scheint immer nach ein paar Monaten weiterzuziehen.
    Ihre lockere, freche und unbekümmerte Art gefällt mir richtig gut.
    Im Zimmer dann auch eine lockere Stimmung. Sie genießt und bläst auch sehr feucht und variantenreich (hier kommen immer wieder die Fingernägel zun Einsatz - goil)
    Verkehr dann auch sehr geil, sie geht in jeder Stellung gut mit und der Body tut sein übriges, so dass ich im Gegensatz zum Vorspiel nicht mehr lange durch halten konnte.
    Wollte eingentlich auf ne Stunde verlängern, doch in der Doggie wars dann leider zu früh vorbei.
    Wieder ein klasse Zimmer mit Senna, gerne wieder, wenn sie nur etwas weniger verrucht aussehen würde, könnte man fast ein ABo abschließen. 1CE für gut ausgefüllte knappe 30min


    NAME:Senna
    Nationalität:..Kurdin
    Alter:.........24
    Größe:.........ca 160cm
    Konfektion:....34
    Haarfarbe:.....dunkelbraun
    Haarlänge:.....lang
    Oberweite:.....eher klein, schön spitz und fest
    Intimbereich:..größtenteils glatt mit ein paar Stoppeln
    Besonderheiten:bunt bemalt und sehr lange Fingernägel, die sie sehr reizvoll einzusetzen weiss
    Sprachen: .....deutsch



    Anschließend noch mit dem Kollega Sauna klar gemacht und da auch wieder interessante Gespräche mit anderen geführt, die teils zum ersten Mal hier waren und gerne wiederkommen wollen.
    Regeneration und noch mal Suana und dann mal kucken was so noch kommt.
    Wäre auch gerne mal wieder mit ner Bläckie oder ASia gegangen, doch leider niemand da.
    Die älteren CDL (auch hochgelobt) reizen mich nicht so, so gings eigentlich nur darum, welche schwarzhaarige Gazelle es sein soll, doch wie gesagt war mir die Flopgefahr zu groß.
    Irgendwie komplett anders war die Anmache von der flippigen Nelly.
    Sie hat ihren Stammplatz gegenüber der Rezeption und hat so alle die aus der Umkleide kommen oder in die Richtung gehen fest im Visier und geizt hier nicht mit ihren Reizen.
    Sehr direkt und teils vulgär mit spatgatmäßigen gespreizten Beinen, Grabschereien. Nicht plump, weiß einen heißzumachen und hat durchaus Erfolg.
    Um die Ecke auf der diskreten Couch, geht sie richtig ab und es gibt das erste mal seit langem ein fast öffentliches Vorspiel.
    Im Zimmer dann Vollgas. Sie setzt sich aufs Bett und es gibt ein Gebläse, dass mich umhaut. Auch die Klöten kommen nicht zu kurz.
    So kann das Stunden weitergehen, doch ich bin völligst überreizt und muss unterbrechen.
    Erst mal Bettchen beziehen und sie liegt schon wieder so aufreizend da, wartet richtig darauf geleckt zu werden und scheint es auch zu genießen.
    Mein kleiner hat sich zwar beruhigt, ist aber immer noch einsatzbereit, also druff auf die Maid.
    Langsam angefangen, doch sie treibt mich zu Höchstleistungen und manchmal muss man schon etwas gegendrücken um sie zu bremsen.
    Nochmal runter zum Lecken um Tempo rauszunehmen und schon nach kurzer Zeit windet sich Nely raus um aufzusatteln und ein Rodeo zu veranstalten wie ich es selten erlebt hab.
    Muss sie etwas fester anpacken um zu zügeln und schon war es vorbei und ich schaff es nicht mehr zum Doggie sondern schiesse heftigt ins Gummi.
    Sie bleibt noch ne Weile unter ZK obenauf und rollt sich dann ab und greift zum Zewa. Schnell entsorgt und gleich wieder zum Auszukuscheln hingelegt.
    So schade es war, dass es doch schon vorbei war, so liebevoll das Nachspiel.
    Klasse Pornonummer mit wiederum einer reiferen Maus - gute Wahl - gerne wieder. 1 CE + Tip und mehrere Abschiedsküsse.
    Wäre gerne nochmal mit ihr, doch wir mussten wieder nach Hause.



    NAME: Nelly
    Nationalität:..Ro
    Alter:.........31
    Größe:.........ca 165cm
    Konfektion:....36
    Haarfarbe:.....braun
    Haarlänge:.....schulterlang
    Oberweite:.....75b, etwas hängend
    Intimbereich:..rasiert
    Besonderheiten:Tattoo überm Hintern,
    Sprachen: .....Deutsch ok, manchmal kommen im Eifer des Gefechts ein paar rumänische Brocken, deren Bedeutung man nur erahnen kann


    Wieder ein schöner Abend in der Finca, komme immer wieder gerne, man ist nicht geflasht (oder doch bei den guten Zimmern) und geht zufrieden wieder,
    freut sich auf den nächsten Besuch, der aber oft auf sich warten lässt
     
    Pattaya, moravia, carlos76 und 13 andere danken dafür.
  6. Barney Stinson

    Barney Stinson Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    8. Januar 2013
    Beiträge:
    732
    Dankeschöns:
    4.597
    Finca: Erstbesuch



    Ich hatte eigentlich schon länger mal vor in die Finca zu fahren. Die Bilder im Internet sahen ganz gut aus, die Berichte lasen sich soweit auch gut. FK Kollegen Harvey und Fuchsmann, die auch einen ähnlichen Frauengeschmack haben wie ich, hatten ja auch positiv berichtet. Ich hab es mir dann aber dennoch für den Sommer aufgehoben, da ich den schönen Außenbereich auch nutzen wollte.

    Jetzt bei der Hitze bot es sich perfekt an und ich machte ein bisschen früher Feierabend um dann um 18 Uhr meine Füße dort in den Pool zu strecken.

    Von außen sieht es so ähnlich aus wie das Golden Ttime. Drinnen relativ großräumig, auch nur ein großer Raum mit Dekoelementen, die doch etwas antiquiert wirken. Ich denke da stand die Zeit still in den letzten 10 Jahren. Außenbereich schön mit Pool und Liegestühlen. Klar, die Größe vom Pool jetzt nicht so groß wie im Sharks, aber hey, welcher Saunaclub hat überhaupt nen Pool? Also schon sehr gut, gerade bei den aktuellen Temperaturen.

    Zu essen gab es gegrilltes. Sehr schön auch mit Pommes dazu. Ansonsten das übliche Grillgut halt, Würstchen, Hähnchenschenkel, Kotelett, was es halt so gibt. Später am Abend sah ich dann, dass drinnen ein Buffet aufgebaut wurde, wo ich mich schon freute nochwas anderes zu Essen zu bekommen. Ein Blick unter die Warmhaltebehälter verriet allerdings, dass es doch nur die Reste vom Grillgut waren, die dann den ganzen Abend über noch angeboten wurden. Pommes sahen frisch aus. Aber 2x Grillen am gleichen Abend brauchte ich dann auch nicht, also beließ ich es bei 1 Mahlzeit.

    Von den Frauen her, anzahlmäßig wahrscheinlich so um die 30, optisch alles vertreten, in der Mehrzahl dann aber doch eher die etwas kräftigeren, richtig schlanke gab es nur wenig. Als ich ankam lungerten alle noch am oder im Pool rum. War zwar ganz nett anzusehen, dafür musste man auch das laute Gequake hinnehmen. Um 19 Uhr dann aber totenstille und die Mädels entweder nach Hause oder nur noch drinnen.

    Animation wird wohl nicht unterbunden, ich ließ mich auch von ein paar Mädels ansprechen, viele musste ich allerdings auch wegschicken, da sie mir optisch schon gar nicht gefielen.


    Tia – 24 Jahre – Rumänien – 1,70m – KF36 – heller Teint – blondgefärbte lange glatte Haare – großes florales Rückentattoo – passables Deutsch


    Als Tia mich ansprach, ließ ich sie jedoch gewähren. Sie war mir schon draußen aufgrund ihres großen floralen Rückentatoos aufgefallen. Nach den ganzen plumpen Anmachen vorher, hatte sie mich nun nett angesprochen und wir kamen ganz gut ins Gespräch. Ich fragte nach Küssen und aufgrund negativer Erfahrungen in letzter Zeit, dass Küssen nicht gleich Zungenküsse bedeuten, fragte ich nun auch explizit nach diesen.

    Auf dem Zimmer gab es die versprochenen ZK dann auch, war auch nicht nur ein Züngeln, aber trotzdem kam keine richtige Leidenschaft auf und von ihr eher lustlos. Muss man da demnächst noch nach leidenschaftlichen ZK im Vorgespräch fragen? Ihr Gebläse war ganz gut, ziemlich nass. Als sie schon das Kondom hervorkramte musste ich sie noch bremsen, da ich sie noch lecken wollte. Sie ließ es auch über sich ergehen, denn über einen gelangweilten Gesichtsausdrück wäre ich hier noch froh gewesen, es war eher einer der Sorte „muss das jetzt auch noch sein“. Während ich sie leckte schaute sie auch in der Gegend rum, so dass ich nach 1min auch aufhörte. Eingelocht und sie dann in der Missio gleich zu Ende gefickt. Es waren vielleicht gerade mal 15min vergangen, aber während ich da noch lag und mich kurz erholen wollte, hatte sie schon den Gesichtsausdruck „können wir dann langsam mal gehen“, angezogen war sie natürlich eh bereits. Nagut, dann los.


    Zusammenfassung:
    ZK: Ja, waren ZK, aber super lustlos ohne Gefühl
    OV: Ganz gut, recht nass
    Lecken: Ja, aber ohne Regung und eher widerwillig von ihrer Seite aus
    GV: Ausschließlich in der Missio, relativ kurz, von ihr aber auch keine große Mitwirkung
    Sympathie: Naja, ging so. Anfangs noch ganz nett, auf dem Zimmer dann eher im schnellen Abmelkverfahren unterwegs
    Dauer: 15min
    Kosten: 50 Euro
    Wiederholungsfaktor: 30%, Technisch war es alles in Ordnung, gefühlstechnisch kam da aber nix rüber. Das wäre auch noch OK gewesen, wenn sie dann wenigstens die Zeit einhält oder sich etwas mehr Mühe gibt.
    Körper/Gesicht/Service: 7/7/6


    Das 2. Zimmer suchte ich dann relativ intensiv aus und wollte noch ein Servicehighlight erleben. Am Anfang sprach mich glaub ich auch Rubi an, die mir zwar nicht ihren Namen gesagt hatte, ich sie aber an der von FK nickme angesprochene „lustigen Zahnstellung“ erkannt zu haben glaube. Ich las mir dann später noch ein paar Berichte im FC durch und stieß dabei mehrfach auf sie. Jetzt war es aber gar nicht so einfach sie zu finden. Antonia lief mir noch über den Weg, wo ich anfangs dachte, dass sie es gewesen wäre, als sie relativ schnell nach dem Zimmer fragte, ließ ich sie auch erstmal stehen. Rubi sah ich dann nicht mehr, vielleicht war sie auch schon nach Hause.


    Senna – Mitte 20 – Deutschland – 1,65m – KF34 – A-cups – voll durchtätowiert – lange Löwenmähne rötlich gefärbt – Deutsch Muttersprache

    Jenny – Mitte 20 – Deutschland – 1,70m – KF36 - A-B cups - paar kleine Tattoos – schulterlange dunkelbraune Haare zum Zopf gebunden - Deutsch Muttersprache


    Stattdessen lief ich dann an der Bar Senna in die Arme. Sie hat ja einen sehr eigenwilligen Look, fiel mir aber auch früher bereits auf und irgendwie hatte sie etwas. Nicht das typische Girl, was ich sonst so buche, aber gefiel mir schon. Passt auch perfekt zu ihrer Art. Als dann noch ihre Freundin Jenny dazukam, entwickelte sich ein lustiges Gespräch zwischen uns 3 und irgendwann meinte Senna dann so im Spaß, ob wir 3 dann nun hoch aufs Zimmer gingen und irgendwie dachte ich mir, warum eigentlich nicht.

    Wir mussten noch aufs Zimmer warten, also quatschten wir dort noch weiter. Sie erzählten auch, dass sie sich privat ein Zimmer teilen würden, was natürlich ein wenig die Fantasie anregte, ich mir also vorstellte, wie die beiden sich in einer kalten Winternacht nackt im Bett aneinander kuscheln oder mit einer Kissenschlacht über einander herfallen. Die beiden stiegen jedenfalls in meine Story voll ein, war mega lustig.

    Auf dem Zimmer ging es dann auch so weiter, wenig ernste Momente, die beiden sind auch gut aufeinander eingespielt. Lesbenaction gab es leider keine, noch nichtmal gespielt. Hatte ich allerdings auch nicht nach gefragt. Vom Service her waren beide echt super, auch individuell, könnte ich mir auch beide vorstellen nochmal einzeln zu buchen. 3er mache ich in Saunaclubs ja eher selten, in Thailand schon eher, wenn man dort 2 Mädels hat, mit denen man erst ein bisschen Party macht und dann beide mit ins Hotel nimmt. Wobei, wer meine Thailandberichte kennt, weiß, dass dies ja auch nicht so einfach dort ist und viele Mädels es nicht wollen, so dass ich im letzten Urlaub auch keinen 3er hinbekommen habe, also dann eben jetzt nachgeholt.

    Senna fing mit Blasen an, Jenny mich währenddessen super geil geknutscht. Sie war eh eher die verschmuste der beiden, wo Senna eher einen auf „fick mich du alter dreckswixer“ Göre machte. Irgendwann wechselten sie und von Senna gab es auch wieder spitzen Zungenküsse, währenddessen ich schön an ihrem Körper rumgespielt, der war eh deutlich besser als der von Jenny. Irgendwann dann Kondom aufziehen lassen und Jenny hat mich zuerst reverse geritten, während ich an den Titten von Senna rumspielte. Dann gewechselt und Senna wollte unbedingt hart gefickt werden, ich sie also in der Missio durchgenommen. Währenddessen aber die ganze Zeit mit Jenny rumgemacht, war schon super mit den beiden. Aufgrund des Kondomwechsels beließ ich es bei den 2 Stellungen. Beide blieben auch danach noch die volle Zeit bei mir liegen, wir quatschten noch etwas, beide kuschelten sich an mich, wie es sich eben auch gehört, wenn man eine halbe Stunde bucht.


    Zusammenfassung:
    ZK: Ja, beide top, super gefühlvoll, Jenny einen Tick besser als Senna
    OV: Beide sehr gut. Jenny etwas härter, Senna noch schön an den Eiern gekrault
    Lecken: Nicht dazu gekommen
    GV: Reiter reverse und Missio, beides sehr gut
    Sympathie: Top, wir haben uns super verstanden, natürlich hat die deutsche Sprache da auch geholfen und gerade Senna ist ja nicht gerade auf den Mund gefallen, hat also immer einen flotten Spruch auf den Lippen
    Dauer: 30min
    Kosten: 2x50 Euro
    Wiederholungsfaktor: 80% Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, nochmal beide zu nehmen, oder auch gerne beide einzeln. Vom Service echt top.
    Körper/Gesicht/Service: 9/8/9 (Senna)
    Körper/Gesicht/Service: 7/7/9 (Jenny)


    Gesamtfazit:
    War mein erster Besuch und wahrscheinlich nicht mein letzter. Wenn der Sommer so bleibt erst Recht. Liegt natürlich nicht gerade um die Ecke, die Fahrtzeit nervt dann schon, besonders auch nachts zurück, aber ansonsten hat es mir sehr gut gefallen. Von der Frauenauswahl aber nicht so einfach. Gab jetzt nicht 5-6 Mädels, die ich sofort weggemacht hätte, wie es sonst im Samya ist. 1-2 andere gab es aber schon noch. Der Service auch mehr als in Ordnung, mit irgendwelchen Aufpreisen kam da keine an. Mir scheint als wäre die Welt dort im Ländle noch in Ordnung. Das Essen war OK, die Musik ging auch, draußen wäre ein bisschen Musik nicht verkehrt gewesen. Bei schlechtem Wetter könnte ich mir allerdings vorstellen, dass es ein bisschen langweilig wird. Die Mädels hocken eigentlich auch nur rum und rauchen. Show oder überhaupt was zu Glotzen gibt es eigentlich nicht. Wahrscheinlich aus diesem Grund auch eine gute Auslage an Zeitschriften.


    P.S: Als ich dann im Auto auf der A3 unterwegs war dachte ich mir, die Senna kennst Du doch. Und zuhause dann nochmal nachgeschaut und tatsächlich hatte ich sie vor 2.5 Jahren mal im Oceans, dort sogar selbst noch den Mädelsthread angelegt. Damals war sie aber noch nicht so krass zutätowiert und die Haare ganz anders und keine Piercings. Also eine ziemliche Wandlung durchlebt in der Zeit. Ihr Service aber eher besser heute und das Mundwerk noch etwas lockerer.
     
    Harvey, moravia, carlos76 und 25 andere danken dafür.
  7. Sternfang

    Sternfang Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    10. Juli 2013
    Beiträge:
    17
    Dankeschöns:
    47
    Finca am 11.08.

    Samstag Abend gegen 20 Uhr in der Finca eingecheckt. Für einen Samstag Abend erstaunlich wenig los, da habe ich die Finca schon deutlich voller erlebt. Hatte mit einigen Damen geredet, sie sagten, dass es den ganzen Tag schon so ruhig war. Vielleicht auch wegen Rhein in Flammen in Koblenz?:confused: Später gegen 22/23 Uhr wurde es dann doch noch etwas voller.

    Leider waren meine 3 Favoritinnen erneut nicht anwesend.:(
    Dafür fiel mir direkt Sophia auf. Sie saß die meiste Zeit an der Bar vor der Treppe hoch zur Massage. Sie hat mir optisch sehr gut gefallen und deshalb bin ich mit ihr ins erste Zimmer. Sophia ist 29 Jahre alt, blond, schlank und groß mit einer attraktiven Top-Figur! Sie arbeitet seit Ende März in der Finca, bei meinen letzten Besuchen war sie mir komischerweise nicht aufgefallen oder vielleicht auch nicht anwesend. Früher hat sie in Darmstadt, Frankfurt und Gießen gearbeitet.
    Ihr Blowjob war klasse, zuvor auch richtig gute Zungenküsse. Beim Ficken geht sie auch gut mit, leicht gespielt und auch etwas Dirty Talk. Da das ficken mit ihr top war und mein erstes Zimmer, bin ich früh gekommen. Positiv war dann, dass sie nicht fluchtartig das Zimmer verlassen wollte, sondern die Zeit voll gemacht hat, indem wir uns noch lange unterhielten über verschiedene Dinge. Sehr sympathische Frau, werde ich definitiv wieder buchen! Absolute Empfehlung!

    Zweites Zimmer dann mit Corinna. Sie sehe ich bei jedem Besuch! Aber bisher hatte ich noch kein Zimmer mit ihr, jetzt war es so weit. Corinna ist seit 6 Jahren in der Finca und 31 Jahre alt laut eigener Aussage. Schlank mit Silikontitten. Auf dem Zimmer dann zurückhaltende ZK. Der Blowjob war ok, habe aber auch schon bessere gehabt. Beim ficken hätte sie mehr mitgehen können, wirkte teilweise etwas teilnahmslos. Insgesamt habe ich zwar schon schlechtere, aber auch deutlich bessere Zimmer erlebt. Wiederholung? Eher nicht.

    Letztes Zimmer mit Neuzugang Dilara. Sie saß an der Bar neben Senna und einer weiteren Neuen (anscheinend Deutsche). Dilara ist Türkin, aber in Deutschland aufgewachsen. 28 Jahre alt, schlank und dunkle Haare. Sie hat zuvor privat gearbeitet und ist nun seit 4 Wochen in der finca.
    Wir begannen mit ZK, die gut waren. Im Anschluss ihr Blowjob und der war spitze! Schön langsam und tief bis zum Anschlag! Danach dann gevögelt, auch das war klasse. Sehr leidenschaftlich, mit ZK, top GF6! Anschließend noch netter Smalltalk ohne Zeitdruck. Wiederholung? Definitiv!

    Zusammenfassend also 2 Top-Zimmer und 1 Durchschnittliches. Mit Sophia und Dilara jeweils zum ersten, aber definitiv nicht zum letzten Mal auf dem Zimmer gewesen! Nächster Besucht folgt bestimmt.
     
    Pattaya, fuchsman, moravia und 13 andere danken dafür.
  8. franzisco

    franzisco Mikroarsch Fetischist

    Registriert seit:
    16. Oktober 2009
    Beiträge:
    713
    Dankeschöns:
    2.829
    Ort:
    Märkischer Kongo
    Finca am Sonntag

    Letzten Sonntag bei besten Wetter gegen 14:30 Uhr eingetroffen. Die Parksituation war shocking. Finca-/ und der angrenzende Norma-Parkplatz waren rappelvoll. Es ging nur noch in der Nebenstraße, wo ich auch nicht der erste war. Sicherlich über 50 Autos hatten den Weg zur Finca gefunden.:mad:

    Entsprechend gabs nur noch tiefer gelegte Spinde. Frühstücksbuffet war wirklich weggefrässt so das ich noch das letzte trockene Brötchen erwischen konnte. Aufschnitt gabs noch etwas aber Eier, nö keine Eier. :eek:

    Am Tresen Senna erspäht. Sie mich auch gleich nett begrüßt; Hey du Arschloch. :D Ich mag die Kleine einfach. Ist ein Kumpeltyp immer gerade heraus, mit der man über alles reden kann und macht auch noch gute Zimmer.:)

    Der Außenbereich war entsprechend gut besucht und kaum noch ein freies Plätzchen verfügbar. Etwas mit einigen Kollegen gechillt und Neuigkeiten ausgetauscht.

    Neue Mädels waren am Start. Maja schlank, dunkelblond, groß, Rumänin. Dilara, Türkin, schlank Hammerbody. Schneekönigin, schlank, blond, sehr geile Figur, wohl aus dem Samya. Der Name ist wohl ihren Haaren gewidmet.:p

    Ich hatte Glück und konnte Maja einfangen. Sehr junges Mädel, bildhübsches Gesicht mit Schmollmund. Auf dem Zimmer gabs lecker ZKs, was ihr doch sichtlich gefiel. Der anschließende BJ kann man als ordentlich und variabel bezeichnen, wobei die Kronjuwelen mit einbezogen wurden. :)

    Bei poppen konnte man sich auch nicht beschweren, guter 3 Stellungskampf. Einzig braucht sie ab und an Regieanweisung, da sie sich nicht immer einfach führen lässt und etwas überfordert scheint.

    Wieder mal einen sehr schönen Tag in der Finca erlebt, wo auch immer wieder neue Mädels am Start sind.
     
    Pattaya, aachen61, Barney Stinson und 21 andere danken dafür.
  9. Harvey

    Harvey Master of Disaster

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    1.415
    Dankeschöns:
    8.413
    #689 Harvey, 27. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2018
    Super Samstag in der Finca Erotica

    Auf den weiten Weg aus dem Ruhrgebiet bis zur Finca mit ca. 170 km, habe ich nicht nur zahlreiche Saunaclubs auf dem Weg links liegen lassen, sondern auch unterwegs FK br2016 und FK carlos76 eingesammelt. Wir waren also auch aus ökologischer Sicht durch das bilden einer Fahrgemeinschaft vorbildlich unterwegs.
    Pünktlich vor Ablauf der Happy Hour sind wir schließlich in der Finca eingetroffen, und ich kann vorwegnehmen das sich die weite Anfahrt absolut gelohnt hat.
    Für mich und Carlos76 war es auch ein Erstbesuch!

    Der Club:


    Die Finca (Spanisch = Bauernhof) ist im Stil einer Römischen Villa eingerichtet mit diversen antiken Pappmaschee Deko, Götterstatuen, und Plastik-Pflanzen.
    Im Zentrum in einer Art Atrium befindet sich die Bar und an den Seiten teilen sich jeweils Restaurant, die Zimmer, Sauna und Whirlpool und Ruhebereich und auch der Aussenbereich mit Pool.
    Alles irgendwie etwas altmodisch wirkend wie ein Freizeitpark Themenpark der 80ziger Jahre.
    Aber alles auch total gemütlich mit vielen ruhigen Ecken. Mir hat das gut gefallen!

    Essen und Getränke:

    Mittags um 14 Uhr gab es noch das Frühstück. Dies war durchaus reichlich. Es gab einige Klassiker wie Brötchen mit Wurst und Käse und gekochten Eiern, auch englisches Frühstück mit Rührei, Speck und Würstchen.

    Nachmittags gab es Kuchen und Obst.

    Und abends wurde gegrillt und auch recht reichhaltig mit Abend- und Morgenländer tauglichem Fleisch und Würstchen und Pommes.

    Getränke wurden an der Bar immer schnell und aufmerksam ausgeschenkt!

    Publikum:

    Am Samstag 14 Uhr ist es schon recht voll und es zeigt sich ein typisches Bild eines Clubs mit eher älteren mitteleuropäischen Gästen.
    Dann gibt es eine Phase bis etwa 20 Uhr bis zu der die Gäste zahl eher leicht nachlässt und erst ab 22 Uhr füllt sich der Club dann mit etwas jüngeren Gästen.

    Das Buchungsverhalten der Gäste scheint mir einigermaßen gut zu sein, aber auch nicht so das es problematisch gewesen wäre an bestimmte DL ranzukommen.

    Die meisten DL scheinen fast den ganzen Tag da zu sein.


    Die Dienstleiterinnen alle FKK:

    Und man muss auch sagen, die meisten waren recht hübsch anzuschauen.
    Das groß bestand aus Rumäninnen von etwa Anfang bis Ende 20, recht viele auch recht schlank und mit schönen Brüsten. Hier und da auch mal andere Nationalitäten und auch etwas ältere Dl. So um die 30 DL Insgesamt dürften es schon gewesen sein.
    Auch für mich taten sich durchaus einige Optionen auf.

    Mit Namen sind mir nur Bekannt: Ruby, Kami,Raquel,Tia,Senna, Maja

    Die Buchungen gingen mir Heute irgendwie sehr leicht von der Hand.
    Es wurde von manchen DL dezent bis etwas stärker animiert und von anderen aber zumindest bei Blickkontakt zurückgelächelt.
    Für einen Samstag wurden zwar schon auch einige DL immer mal wieder gebucht, aber dennoch kam hier kein Stress auf. Wenn man etwas Zeit mitbringt war es kein Problem die Wunsch-Dl auch zu bekommen.


    Ruby:

    Sympathie: sehr gut, im Verlauf des Abends auch immer wieder Blickkontakt mit mir gepflegt.
    ZK: Tief, Nass, Variantenreich
    Französisch: gefühlvoll, mitteltief, etwas Variation wie Schaft lecken
    EL: nicht gefragt
    lecken: ja
    Fingern: nicht erwünscht
    Sex: sehr gut, gutes gegenhalten im Doggy
    Nähe: ja recht viel
    Zeit eingehalten: Leicht wird auf Zeit gedrängt. Es waren so ca. 20 Minuten.
    Kosten: 50 EUR für 30 Minuten (ca 20.)

    Schon in der Umkleide ist mir eine sehr hübsche junge DL aufgefallen. Von Typ her recht dunkelhäutig, sehr hübschen Gesicht, etwas lustiger Zahnstellung, und freundlichem Wesen.

    Ich war irgendwie schon alleine wegen Ruby in gewisser Vorfreude.
    Sie ist eine der DL die recht gut gebucht sind, aber doch oft genug verfügbar sodass sich zum Glück kein Engpass ergab.
    Sie reagiert auch auf angucken und lächelt dann sehr freundlich.
    Nach einiger Zeit liefen wir uns im Hauptraum dann regelrecht in die Arme und ich habe nur kurz abgeklärt ob wir uns auf dem Zimmer wohl küssen werden.

    Zungenküsse sind auch wirklich ihre Stärke, die waren innig, Tief und feucht.
    Das erkunden ihres Körpers, die schönen kleinen A-Brüste und das lecken der Muschi machte mir auch Spaß. Gefingert werden möchte sie aber lieber nicht.

    Französisch war mit Gefühl und auch mit etwas Variation wie Schaft lecken. Ein wenig viel Handeinsatz und mitteltief.

    Sex sehr gut, in Missionar weitere Zungenküsse bekommen.
    Und in Doggy hält sie sehr gut dagegen. Die enge Muschi tat ihr übriges und ich kam im ersten Zimmer auch entsprechend gut.

    50 EUR für 30 Min.


    Fazit:
    War eine schöne Nummer mit einer sehr hübschen und sympatischen jungen Frau. Stärken sind die ZK und sehr guter Sex. Französisch ist gut und mit Gefühl, könnte aber auch eine Steigerung erleben. Ein wenig Kritik habe ich auch, dass sie stehts ein wenig schnell durchs Programm wollte. Sodass wir auch nur auf ca 20 Minuten kamen. Ich denke aber das man da durchaus mit ihr reden kann, besonders bei Stammgästen stellt sich so etwas meist nach einiger Zeit ein. vor allem da sie doch eine recht aufgeschlossene und sehr freundliche Person ist. Im Verlauf des Abends lächelte sie mich bei Blickkontakt auch immer wieder mal an.

    Tia:

    Sympathie: Formal Professionel ok
    ZK: ja gute mitteltiefe ZK
    Französisch: gefühlvoll, mitteltief, leicht monoton.
    EL: nicht gefragt
    lecken: ja
    Fingern: nicht erwünscht
    Sex: gut
    Nähe: wenig
    Zeit eingehalten: drängt sehr stark auf Zeit, trotz Diskussion deswegen
    Kosten: 50 EUR für 30 Minuten (ca 15 minuten.)

    Die blondierte Tia ist ebenfalls eine sehr hübsche Dl. Sie betreibt recht offensiv Kundenaquise und kommt dabei auch recht freundlich rüber.
    Nachdem sie den Kunden aus ihre Sicht dann eingefangen hat, scheint für Sie aber der Job bereits mehr oder weniger Erledigt zu sein.
    Denn auf dem Zimmer möchte Tia einem im Eiltempo durch ihr Programm führen.
    Geht zwar auf Wünsche ein, aber doch immer wird auf Zeit gedrängt.
    Das ging sogar so weit das mir die Benutzung meiner Uhr verbieten wollte und ich eine kleine Diskussion mit ihr hatte, dass ich diese deswegen so oft anschaue, weil wir schon beim Sex sind, obwohl erst 10 Minuten rum sind und dies ganz klar von ihr fossiert wird.

    Kommen wir mal zu den guten Punkten. Denn rein technisch war es soweit ok bis gut.
    Die Zungenküsse sind mitteltief und gar nicht mal verkehrt.
    Lecken wäre bei ihrer echt super jungen und zarten Muschi sehr schön, wenn ich es länger als 3 Minuten betreiben dürfte und auch fingern erlaubt wäre.
    Französisch ist technisch auch gut und mit Gefühl. Auch bei ihr ist es etwa mitteltief und leicht monoton.

    Sex auch gut und soweit keine Probleme, Auch bei ihr kann ich Zungenküsse in Missionar bekommen, und auch im Doggy hält sie gut dagegen.
    Sie wirkt dann aber leicht genervt da ihr auch der Sex, den ich ja mal steuern kann etwas zu lange dauert.
    Dank enger Muschi und heftigen Stößen komme ich dann aber trotzdem und beende dann auch lieber das Drama da sie auch langsam ungehalten wurde.

    Fazit:
    Technisch soweit gut. Aber leider fühlt man sich halt wie ein reiner Abmelk-Statist. Für Jemand der schnell kommen möchte sicherlich kein Problem. Für alle anderen aber ein Problem. Ob das bei Stammgästen besser ist weiß ich nicht aber kann ich mir irgendwie schwer vorstellen. Diskussion brachte bei mir schon mal nichts.
    Im Verlauf des Abends lächelst sie mich übrigens an als ob ihr liebster Kunde sei.

    Raquel:

    Alter: ca. 23
    Herkunft: Rumänien
    lange blondierte Haare
    ca 1,67 m groß
    KF: 34
    A-Cups, minimal hängend
    Gypsy obtik
    Kommunikation in Deutsch


    Sympathie: gut, ihr Wesen ist etwas gewöhnungsbedürftig
    ZK: ja gute mitteltiefe ZK
    Französisch: gefühlvoll, mitteltief, mit Variation
    EL: nicht gefragt
    lecken: ja
    Fingern: nicht erwünscht
    Sex: sehr gut
    Nähe: etwas
    Zeit eingehalten: Auch Sie drängt etwas auf Zeit, nach kurzem Hinweisen von mir aber besser.
    Kosten: 50 EUR für 30 Minuten (ca. 20 Minuten)

    Raquel spricht mich an der Bar an.
    Optisch finde ich soweit ganz gut, ganz guter Figur, das Gesicht recht typisch gypsy, ihr Verhalten erinnert mich auch recht stark an das fahrende Volk aus meiner Nachbarschaft.
    Im Gesicht sieht man ihr immer stark ihre Gefühle an, so ist sie gleich relativ stark verärgert, wenn ich nur ehrlich erkläre das ich erst wieder nach einer Stunde aufs Zimmer kann, da ich doch erst ein Zimmer hatte.
    Das glaubt sie mir irgendwie nicht und hält das für eine doofe Abwimmel-Masche.

    Eine Stunde ist sie pünktlich auch wieder bei mir und hält mir das auch gleich vor.
    Ich kläre nur kurz den Service mit ihr ab und wollte ihr auch irgendwie beweisen das ich vorher kein Bulshit geredet habe und weise auch darauf hin.

    Das Zimmer war auch gar nicht so verkehrt.
    Wir haben gute mitteltiefe Zungenküsse. Lecken macht bei schöner Muschi auch Spaß.
    Französisch ist mit Gefühl, mitteltief und mit etwas Variation wie Schaft lecken.
    Leider drängt aber auch Raquel immer so etwas auf Zeit. Das wird nach meinem Hinweis, wieso eigentlich hier immer so ein Stress gemacht wird aber besser.

    Sex soweit auch gut in Missionar und Doggy!

    Fazit:
    Keine so schlechte Nummer aber auch nicht richtig gut. Raquel müsste etwas an ihrem Verhalten arbeiten und würde dann wahrscheinlich mehr Zimmer machen. Ich selber kann das zwar einschätzen und glaube aufgrund ihrer Herkunft nicht das sie es Böse meint, aber sie schwankt halt immer so zwischen freundlich und leicht angepissten blicken hin und her.
    Auch sie flegt dann im Verlauf aber auch noch soweit freundlichen Blickkontakt mit mir.

    Kami:

    Sympathie: sehr gut, Sie lächelt mir auch später noch im Raum zu.
    ZK: mitteltief und im Verlauf immer besser
    Französisch: gefühlvoll, auch mal etwas tiefer, mit Variation wie Schaft lecken
    Fingern: nicht erwünscht
    Sex: sehr gut, gutes gegenhalten im Doggy
    Nähe: ja recht viel
    Zeit eingehalten: Die Einzige die nicht auf Zeit gedrängt hat heute.
    Kosten: 50 EUR für 30 Minuten (ca. 28 Minuten.)

    Kami sehe ich erst recht spät als ich eigentlich schon mit den Zimmern abgeschlossen hatte und es bei 3 Zimmern belassen wollte.
    Da aber sogar FK Carlos76 sich heute anschickte sein 3. Zimmer zu machen, wir daher auch noch etwas im Club blieben und mir Kami als wohl einzige KF 32 mit Micro Arsch auch gut gefiel, entschloss ich mich Sie auch noch anzusprechen.

    Wir fackelten auch nicht so lange und sind relativ schnell auf Zimmer.

    Ihre Zungenküsse sind zärtlich und anfangs aber nicht so tief, nachdem ich mit einem Hinweis auf ihre doch echt sehr kleine niedliche Zunge etwas die Stimmung auflockere geht es aber auf einmal irgendwie auch besser.

    Erwähnen möchte ich ihre kleinen aber Festen Brüste mit echt super schönen stehenden Brustwarzen, die ich natürlich dann gerne etwas lutsche.
    Lecken war auch schön und Kami versucht sich auch zu entspannen. Sie hat so eine Muschi, die wenn man sie aufklappt wie ein Schmetterling aussieht.
    Leider möchte auch Kami nicht gefingert werden.

    Französisch war heute das beste von allen DL, auch mal etwas tiefer mit viel Gefühl und variantenreich.

    Sex auch einfach sehr gut. Reiter, Missionar, Doggy. Auch bei dem kleinen zierlichen Körper ein super Anblick.
    Auch beim 4. Zimmer für mich heute kein Problem zum Abschluss zu kommen.
    Und bei Kami schaffe ich es heute als einziges auf die volle Länge der 30 Minuten zu kommen.

    Fazit: War ein sehr gutes und rundes Zimmer. Schwächen soweit nur wenige. Leider finde ich heute etwa keine DL die man Fingern kann. Das beste Zimmer am heutigen Tag. Und auch Kami lächelt mich auch im CLub noch gerne an.


    Gesamtfazit:

    Ich hatte heute den ganzen Abend gute Laune. Optisch haben mir einige DL gut bis sehr gut gefallen. Ein gewisser Mindeststandard beim Service scheint auch weitestgehend vorhanden zu sein, wie etwa Zungenküsse. Auch FKK ist eine echt gute Sache da die Optik der Damen stimmt.
    Auch vom Ambiente habe ich mich sehr wohl gefühlt und die Verpflegung war auch absolut in Ordnung.
    Die Erlebnisse mit Forenkollegen (FK) teilen zu können rundet den Abend natürlich auch noch ab.

    Ich möchte also trotz der weiten Anfahrt, und unzähligen Sauna Clubs die näher an meiner Heimstätte liegen, gerne zeitnah wiederkommen.
    Bis dann mal! :winkewinke:
     
    pique, aachen61, nickme und 16 andere danken dafür.
  10. czz

    czz Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    28. September 2016
    Beiträge:
    281
    Dankeschöns:
    2.490
    Bester P6 in RLP (ok, heisst nicht viel), ein Wiedersehen und ein freundschaftlich-ko

    Watt machste Montags, hasst Hunger, willst ficken, und Auto ist vollgetankt: Navi Dierdorf, fährste Finca.

    Früher wäre ich vorher noch beim McD oder KFC abgebogen, aber das Essen ist dieses Jahr und auch heute sehr gut, auf Restaurantniveau, ehrlich. Schweine-elend äh -lendchen mit sehr guten und reichlch Pfifferlingen :)rolleyes:eine Riesenpfanne, ich habe gefrassen ohne Ende. Respekt, die kosten auch im Einkauf Geld), daneben Rinderbolognese, Salat mit gutem Dressing, Nachtisch. Sehr gut und gutbürgerlich. Eine Dame hatte auch Sarmale, rumänische Kohlrouladen, aber da hatte wohl ihre Mutti ihr was im Henkelmann mitgegeben.

    Pflicht zum positiven Arbeitszeugnis

    Mich hat die Frage schon länger beschäftigt, bis ich letztendlich einen Arbeitsrechtler hinzu gezogen habe.

    Ja, es ist wie ich dachte. Da die Dienstleisterin während der beauftragten Zeitspanne nur für dich tätig ist, liegt in dieser Zeit eine Scheinselbstständigkeit vor und du bist defacto ihr Arbeitgeber. Also musst du deiner de iure Angestellten ein positives Arbeitszeugnis ausstellen und alle Berichte von euch hier hier sind eklatante Verstöße gegen das Arbeitsrecht:bye:!

    Wenn 2 Herren sich eine Dame teilen, kann dies anders aussehen; dann wäre eine Gründung einer GmbH durch die beiden Herren vorab sinnvoll, meint mein Rechtsanwalt.

    Ich gehe also mit gutem Beispiel voran und hier ein ordnungsgemäßes Arbeitszeugnis nach Beendigung der Tätigkeit als Dienstleisterin:).

    Weil ich ein netter Mensch bin und wir uns schon so lange kennen, werde ich aus Kulanz erst ab 10.September andere Berichte hier, die nicht der Rechtssprechung bzgl. eines positiven Arbeitszeugnisses entsprechen, kostenpflichtig abmahnen lassen:D. Bitte stellt also Eure Berichtserstattung ab sofort um und ändert und korrigiert eure alten Berichte bis zum 10. entsprechend.


    Arbeitszeugnis

    Frau Giorgina, geboren 1996 in Bukarest, hat für unser Unternehmen im Zeitraum von 60 Minuten als Dienstleistende in der Abteilung körpernahe Engkontakte gearbeitet.

    Die CZZ GmbH ist ein Homo sapiens, nach der biologischen Systematik ein höheres Säugetier aus der Ordnung der Primaten. Zu den Kernprodukten gehören vor allem Fäkalien in fester und flüssiger Form, Gelaber und unsinnige Forenberichte. Ort der Tätigkeit war die Stadt Dierdorf, auch als Perle des Westerwaldes bekannt, dazu rein und frei von jeglichem ÖPNV.

    Ihr Aufgabengebiet umfasste:

    Massageleistung des Rückens, Oberarme, Beine und Füße
    Orale Stimulation des erigierten männlichen Geschlechtsteils nach altdeutscher Art inkl. Gesabber und Lecken des Schaftes sowie Kneten der Testikel
    Auf dem Rücken liegen, sich die Muschi lecken lassen, dabei zu stöhnen, ihre Vulva feucht werden zu lassen, ihre Auge zu schließen und zuckende Körperbewegungen zu machen
    die Aufnahme des erigierten Geschlechtsteils in ihr weibliche Vulva, die rhythmische Bewegung dabei; zusätzlich zusammen mit verbalen, gestöhnten und nonverbalen Zustimmungsbekundungen
    Reinigungsleistungen verschiedenster Form nach Abschluss


    Mit ihrem umfangreichen und äußerst fundierten Fachwissen erzielte sie stets deutlich überdurchschnittliche Erfolge. Frau Giorgina hat sich innerhalb kürzester Zeit in den ihr gestellten Aufgabenbereich eingearbeitet. Sie verfolgte die vereinbarten Ziele nachhaltig, ohne Aufpreise und mit höchstem Erfolg und vollstem Erguss. Sie führte alle Aufgaben stets selbständig, äußerst sorgfältig und planvoll durchdacht aus. Ihre Arbeitsergebnisse waren, auch bei wechselnden Anforderungen und unter sehr schwierigen Bedingungen und Stellungen, stets von sehr guter Qualität. Sie hat Ihre Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt und unseren Erwartungen in jeder Hinsicht optimal entsprochen. Gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeiterinnenn und Kunden verhielt sich Frau Giorgiana stets einwandfrei.

    Frau Giorgiana verlässt unser Unternehmen nach Ablauf der vereinbarten Frist von 60 Minuten.

    Wir danken ihr für die stets hervorragende Zusammenarbeit und bedauern es sehr, sie als Mitarbeiterin zu verlieren. Für ihren weiteren Berufs- und Lebensweg wünschen wir ihr alles Gute und auch weiterhin viel Erfolg.

    Czz
    Inhaber und Maschinenführer



    Ne jetzt im Ernst, eine tolle Dienstleisterin:D:). Note 1- wie oben umschrieben.

    Wie in der Finca üblich hat sie mich animert; Sie nannte ihren Namen und ich kam direkt ins Grübeln, denn eine Dame ihres Namens hatte ich dort auch schon vor zwei Jahren. Aber die Dame damals war 2 Jahre jünger, konnte nur ein bisschen Englisch kein Deutsch, war nicht blondiert sondern hatte dunkle Haare, hatte keine Tattoos, und hatte einen größerem Popo.

    Ja, aber so, wenn man mal tief nachdenkt:rolleyes:;). Frauen werden älter. Frauen lernen Sprachen. Frauen färben sich die Haare, lassen sich tättowieren und Tattos entfernen, und Frauen... werden auch mal schlanker. Gerade in dem Job werden ja die Muskeln im Gesaß trainiert und Babyspeck wird weggebrannt ohne Sport, nur mit Arbeit.

    Ich war mir aber ehrlich nicht 100% sicher, bis, ja bis sie mich geritten hat. Und da, Geistesblitz, ja so reitet nur sie. Ich damals: drei Tage Schmerzen im Sack. Heute wieder fast genauso fest und heftig und schmerzhaft wie vor zwei Jahren, aber ich habe rechtzeitig die Stellung gewechselt:D. Danke, Giorgina, ich komme wieder. Eine uneingeschränkte Empfehlung, die robuste rabiate Kleine, ein genuss ihre ZK beim Rammeln und ihr geiler kleiner Knackarsch auf mir.


    F: auf Saunaclubniveau, sehr gut und hart, viel Einsatz und Sabber, und sie wichst gut mit eigener Sabber statt Öl, Daumen hoch
    EL: nur kraulen
    ZK: gut schon in der Bar, und ich brauche sie auch nur anzuschauen, und schon knutscht sie auch beim GV wieder von sich ausgehend
    Lecken: geht gut mit und schönes Stöhne-Spiel, sehr hübsche symmetrische Pussy
    Fingern: nein
    Massage: voll ok und Top die Massage die Beine und Füsse fast auf medizinischem Niveau
    GV: sie oben wieder richtig hart und gut, sie reibt, stösst, reitet bis zum Schmerz
    GF6-Faktor: hat etwas puffdeutsch gelernt, immer nett und korrekt
    Porno-Faktor: ja dank jetzt Tattoos und ich hab die reizende Kleine beim Nachhausegehen im schwarzen Mini gesehen, verucht und enganliegend toller Kontrast zum FKK vorher. Da schaltet das Hirn direkt in den Modus „NOCHMAL! HABEN WOLLEN! NOCHMAL!“
    Illusionsfaktor Optik: schon einen hauch professionelle kleine Südeuopäerin
    Wiederholung: wenn nicht hier wo dann
    100460

    Danach war Montag, Montags ist überall müde. Beim Reinkommen hatte war ich positiv überrascht von der Auswahl der Damen, leider haben während meines Zimmers viele Feierabend gemacht, oder sie waren so traurig, dass sie mich nicht gekriegt haben, dass sie heimgegangen sind und dort bitterlich geweint haben wegen des schmerzlichen Verlustes.

    Auch eine mir als gut beschriebene junge Dame mit Notenschlüssel auf dem Rücken war zwar da, aber so müde und passiv, auch zu anderen Kollegen, ich habe sie nicht gebucht.

    Also noch Bier genossen, sauniert, und einen westerwäldischen handgepflückten Apfel beim rausgehen.

    Finca und Georgiana, gerne wieder. Was in der Finca gut ist, ich hatte noch nie wirklich schlechten Service und noch nie rumgekobere oder rumgefeilsche, alles immer korrekt und entspannt. OK, ich feilsche mittlerweile gerne, aber entspannter und relaxter ist es wie hier ohne.

    Zu der Hygiene ein Tipp: nemmt zwei Bettlaken ins Zimmer und deckt auch die Kissen ab, dann passt es auch auf den Zimmern.




    Mein Bericht von 2016:



    Georgina, Rom, 21 Jahre ca.1,58m 46kg KF22 A-Cups, schlank mit einem bisschen kräftigeren Hintern, der richtig gut in der Hand liegt. Dunkle Haare, kein Tattoo. 2cm tiefe ZK war drin, ansonsten alles inkl. fingern. Sie mag es was härter und hat mich so geritten, dass meine Eier danach weh taten und eines dunkelrot mit blauen Farbeinschlägen war. Guter, wilder Sex mit einer naturgeilen jungen Frau. Intensiv und wiederholenswert.


    Optik 8/10 Service 9/10 Küssen 7/10 Atmosphäre 9/10 Wiederholung 9/10
     
    Pattaya, nickme, Don Quijote und 9 andere danken dafür.
  11. maanke

    maanke Der "etwas andere" Freier

    Registriert seit:
    30. Januar 2013
    Beiträge:
    526
    Dankeschöns:
    1.073
    Ort:
    Meefranngn
    Ich war am Freitag dem 14.09. und was muß ich berichten?
    Die Finca wiedermal ein Rückfall in schlechte Zeiten.
    Service allgemein... naja
    Essen und BBQ mies. Neue Kaffeemaschine im A....
    Wetter war o.k sodass ich mich lange im Aussenbereich aufhalten konnte , aber das war nicht der Verdienst
    des Clubs.
    Mein persönliches HIGHLIGHT ---- MEIRA, die Frau lässt einen für die Zimmerzeit "träumen!!!!
    Wieviele subjektive Sterne darf ich vergeben? ***** *****+*
    Line-Up Sommerurlaub bedingt auch ausgedünnt und die Mädels langweilten sich, da sich die Gästezahl auch sehr in Grenzen hielt.
    Que vadis Finca???
     
    Pattaya, atlantisfan, albundy69 und 3 andere danken dafür.
  12. Sternfang

    Sternfang Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    10. Juli 2013
    Beiträge:
    17
    Dankeschöns:
    47
    Finca am 10.10.

    Mittwoch Abend gegen halb 7 in der Finca eingecheckt. Zu dieser Zeit war von männlicher Seite relativ wenig los (erst zur HH kam nochmal ein Schwung), Frauen waren genug anwesend. Unter anderem anwesend waren: Michelle, Julia, Nina, Antonia, Alma, Corinna, Roxana (ihr erster Tag in der Finca, sagte sie mir), Rubi, Dilara, Lara, Rodica und Tia. Vom Rest kenne ich die Namen nicht. Seit meinem letzten Besuch im August haben einige neue Frauen den Weg in die Finca gefunden. So zum Beispiel Roxana (siehe oben), die den ganzen Abend bei einer anderen Neuen saß. Zwischendurch hat mich eine alte Bekannte angemacht. Ich gehe seit ca. 1 Jahr regelmäßig in die Finca und habe sie noch nie gesehen. Sie sagte mir, dass sie seit 3 Jahren in der Finca ist und zuletzt 1 Jahr pausiert hat. Den Namen habe ich vergessen - vielleicht war es Karla :confused:

    Erstes Zimmer mit Nina. Bei meinen letzten Besuchen im Juli und August war sie nicht anwesend. Sie erzählte mir, dass sie im Urlaub war und seit Ende September zurück ist.
    Mit Nina hatte ich schon mehrere Zimmer. Auch dieses Mal wieder gute ZK, ein gutes Französisch teils bis zum Anschlag und die Eier hat sie auch geleckt und schön dran gesaugt. Gefickt haben wir in der Missio und Doggy. Beim Ficken geht sie immer gut mit. Ihr Body inkl. Brüste sind einfach der Hammer! Einziger Kritikpunkt in der Vergangenheit war jedoch immer, dass sie zeitorientiert war und schnell das Zimmer verlassen wollte. Aber dieses Mal war es nicht so - kein Zeitdruck.
    Alles in allem also ein super Zimmer. Wiederholung: definitiv!

    Zweites Zimmer mit Alma. Sie sehe ich bei jedem Besuch, bisher hat sich noch nie ein Zimmer ergeben. Sie ist seit 7 Monaten in Dierdorf. 25 Jahre alt, laut ihrer Aussage Halb-Italienerin und hat momentan blonde gewellte Haare. Als ich auf einer Couch relaxte, kam sie zu mir und machte mich an. Ich dachte mir warum nicht? Also ab aufs Zimmer. Sie begann mit sehr guten ZK, für mich die besten, die ich in der Finca hatte. Anschließend fing sie an zu blasen. Und wie! Total wild und tief, das war ein spitzen Blowjob! Auch die Eier wurden berücksichtigt. Sie fragte mehrmals ob ich in ihren Mund spritzen will (wahrscheinlich deshalb der wilde BJ) und als ich immer verneinte kam dauernd ihre Gegenfrage „Warum nicht?“. Das hat etwas genervt. Anschließend wollte sie, dass ich sie lecke. Darauf hatte ich aber keine Lust. Stattdessen wollte ich sie ficken. Dabei ging sie gut mit, auch mit guten ZK. Gekommen bin ich im Doggy. Wiederholung: ja!

    Letztes Zimmer mit Julia (gesprochen: Guilia). Mit ihr hatte ich auch schon mehrere Zimmer. Die waren immer top und so auch dieses Mal wieder. Erst gute ZK, anschließend ein guter, tiefer Blowjob. Danach haben wir gefickt, wobei sie immer gut mit geht. Sie hat irgendetwas an sich, was mich total geil macht. Vor allem ihre Blicke während dem Ficken sind für mich unvergleichlich. In der Missio bin ich dann gekommen. Danach noch geplaudert, überhaupt kein Zeitdruck, wie immer bei ihr. Wiederholung: klaro!

    Im Übrigen konnte ich mit allen 3 deutsch reden, Verständigung war gut.

    Fazit: 3 Zimmer und die waren alle spitze. So konnte ich zufrieden nach Hause fahren.

    Parkplätze waren übrigens sehr knapp. Vor allem bedingt dadurch, dass momentan beim Norma gebaut wird und somit einige Parkplätze wegfallen. Und wie ich oben schrieb, es war nicht viel los. Am WE, vor allem sonntags, könnte es daher sehr knapp werden!
     
    Pattaya, holzpimmel, moravia und 13 andere danken dafür.
  13. czz

    czz Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    28. September 2016
    Beiträge:
    281
    Dankeschöns:
    2.490
    Behaarte Ölorgie im der Westerwald-Finca

    Es ist schon länger her, mein Besuch, hatte vergessen, den Ende September fertig getippten Bericht hier reinzustellen. Sorry, Jungs:peinlich:.

    Zum Club:
    Bier war kalt, Essen war Grillwaren aber drinnen (schlechte Kombo, alte Pommes und alte Steaks), die drei Damen vom Eingang waren gut gelaunt und machten zu der heute wieder eigenwilligen Schlager-80er-Jahre-Mucke sogar Party. Schöner wäre es natürlich, wenn auch die anderen Damen Party machen würden, aber das passiert sicher nicht zu Neuer Deutscher Welle.

    Georgina hatte ich auch meinem Einkaufszettel und ich konnte auch direkt das Häkchen setzen und zimmern mit Ihr. Sie hat aber nachgelassen mit Ihrem Arbeitseinsatz, keine ZK und sie gibt vielleicht nur beim ersten Zimmer oder bei Laune Gas, um Kunden anzuzüchten. Immer noch ein befriedigendes Zimmer, Massage war auch gut, meine Eier schmerzten mal nicht; aber die zweite Dame toppte das bei weitem:

    Behaarte Ölorgie


    Meine zweite Eroberung an den Abend, die Arme hat leider ein schlechtes Namensgedächtnis und auch in Geographie, ja da sind leider große Lücken da. Vorgestellt hat sie sich als Lucia, mit c, aus Spanien. Ich komme ja vom Dorf und habe noch nie in einer Großstadt gelebt. Deswegen bin ich generell gutgläubig gegenüber Fremden, um nicht zu sagen naiv; gerade gegenüber jungen Frauen. Ja, sehr schön, eine resolute und feurige junge Spanierin:D.

    Aber auf dem Zimmer, wir quatschen ganz angeregt, und ich meine, ich wäre ja eigentlich wegen einer anderen gekommen. Und sie meint dann, hey, das wäre sie, also ihr Name. Und dann zählt sie 4-5 andere Künstlernamen von sich auf, was mich dann total verwirrt. Lucia? Wie jetzt? Na ich will ja wiederkommen zu ihr, und sie meint dann: wenn du anrufst, frag nach Tamaris. Alles klar, Lucia ähhh Tamaris. Oder eine multiple Persönlichkeit?

    Auch von der Geographie her: ja ihre Familie lebt ja in Italien, und sie ist ja auch oft da, und kommt ja auch von da blabla. Man kennt es vom Fussball, Madrid oder Mailand, Hauptsache Italien. Äh Rumänien. Ja, ok, alles Groß-Rumänien bzw. ROM: römisches Reich in den Grenzen unter Tiberius. Alles damaligen römischen Gebiete sind halt unter ROMänien bekannt.

    Und sie kriegt ja jetzt ein neues Auto Modell ***-xxx. Ich versuche, ihr zu erklären, dass es dieses Modell so nicht gibt und entweder die Nummer *** oder die Bezeichnung xxx zu der Nummer verkehrt sein muss. Halt so wie ein „Mercedes Golf Touring“. Aber, recht schnell merke ich, halt lieber die Klappe, lächele nett, nicke tief, sonst: Schläge:eek:.

    Ne, supersympathisch, was crazy, hätte ich ja garnicht gedacht bei der Kombo rote Haare und untenrum nur teilrasiert. Man hat ja keine Vorurteile. Aber die letzten rothaarigen unrasierten Damen mit denen ich Bekannschaft machen durfte waren auch „interessant“, um das Wort mal zu benutzen.

    Sie ist ja bei allem sehr direkt, schnell und feurig. Beim Knutschen, beim anbaggern, und auch beim LK-Züchten. Hmmm, ich meine, beim LK wäre das einen Hauch zu direkt. Schon noch einer halben Stunde meinte sie: Ich muss gefälligst innerhalb 7 Tagen wieder kommen. Und: dann direkt Parfüm schenken, ansonsten: Schläge. Und nicht irgendein Nuttendiesel. Nein, die exakte Marke bekomme ich aufgetragen und ich muss sie auswendig lernen. Und ich soll mich unterstehen, die 30ml-Minipackung anzuschleppen! Schläge! 200ml wäre passend. Sie braucht halt für den Job viel davon.

    Nachtrag: nachher habe ich mal nachgeschaut, 200ml sind zu Kaufen für fast geschenkte 169,- Euro,. Was für ein Schnapper! Nur wenig teurer als das Zimmer.


    Tamaris
    ca. 23J 59kg Rom rot gefärbte schulterlange Haare ca. 1,65m KF 42 rotes Haardreieck auf Ihren Venushügeln


    F: auf Saunaclubniveau, tief, gut, mit lecken
    EL: nicht eingefordet, aber Kraulen
    ZK: so eine Berg-und-Tal-und Bergfahrt. In der Bar gute ZK, dann im Zimmer zuerst weniger, dann sehr gut und voll und echt wirkend
    Lecken: superhübsche Pussy mit wunderbar weichem Flaum darüber und daneben. Sie geht auch viel mit und hoch, ist empfindlich, bricht dann vor dem Höhepunkt ab
    Massage: zunächst Handjob mit richtig viel Babyöl, einen richtigen fingerdicken Strahl aus ihrer Großflasche bekommt mein Kleiner als Dusche über. Da dann schon soviel Öl wie weiland bei der Deepwater-Horizon-Katastrophe auf mir schwimmt, top Body2Body-Massage: Volle ZK, und sie schmust sich auf mich drauf: in Öl gebettet masssiert sie mich mit ihrem weichen sportlichen Körper, und gut geölt darf ich auch Ihre Pussy massieren. Mit die beste Massage in einem Saunaclub bisher:)
    GV: oben gibt sie sich Mühe und ich darf Rammeln, Löffelchen und ich streichele ihr Bärchen dabei, dann Missio mit ZK, und Abschluss Doggy
    GF6-Faktor: sehr innig aber was crazy
    Porno-Faktor: vom Öl- und Gummiverbrauch her schon
    Illusionsfaktor Optik: hübsche junge liebestolle Schamanin mit roten Haaren
    Wiederholung: ja
     
    Pattaya, fuchsman, BenHur und 19 andere danken dafür.
  14. Rivera

    Rivera Frühstücksrentner

    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    2.300
    Dankeschöns:
    13.781
    Ort:
    Im P6-Bermudadreieck
    Finca auf Allerheiligen (01.11.18)

    Das Parkplatzchaos aufgrund der Bauarbeiten auf dem Norma-Gelände ließ nur auf den ersten Blick auf eine volle Hütte schließen, in der heiligen Halle war alles überschaubar, ein normaler Finca-Tag. Abgesehen natürlich vom üppigen Feiertagsbrunch, Petra hatte sich da richtig Mühe gegeben.

    Empfang durch Silvia, da wusste man sofort, was einen in den nächsten Stunden i. S. musikalischer Untermalung erwarten würde: nonstop Schlager aus den 70er und 80ern, bis zur Schmerzgrenze und auch darüber hinaus.:) Bei Stephan Remmlers "Vogel der Nacht" war das Maß des Erträglichen jedoch weit überschritten, es musste dringend ein Zimmergang her.

    Erika (nicht zu verwechseln mit dieser Erika) war gerade frei, sie hatte ich schon beim letzten Mal auf dem Schirm. Attraktive, schwarzhaarige und langbeinige Rumänin, die sich über ausbleibende Buchungen nicht beklagen kann.

    Richtig gute ZK zu Beginn, leider hatte sie damit diesen Tagesordnungspunkt offensichtlich bereits abgehakt. Im weiteren Verlauf präsentierte sich Erika zwar durchaus technisch versiert, ließ aber kaum wirkliche Nähe zu. Auch der schlecht gespielte Orgasmus beim Lecken trug nicht zu einer Illusionsoptimierung bei.

    Es fehlt eindeutig das gewisse Etwas, was für mich den entscheidenden Reiz ausgemacht hätte. Mehr Leidenschaft würde ihr gut zu Gesicht stehen. So verlief die Nummer bereits frühzeitig in absehbare Bahnen.

    Fazit: :2stern:
    Recht belanglose Clubnummer, die nach wenigen Tagen schon wieder vergessen ist.

    Kurzübersicht Erika

    RO, 28
    Lange glatte schwarze Haare, KF 36/38, B-Cups (leicht hängend)
    174 cm, paar Tattoos, etwas Deutsch, Konversation vorzugsweise in Englisch


    OV: Technisch anspruchsvoll, jedoch nicht ausdauernd
    EL: Im Vorbeigehen angedeutet
    Augenkontakt: Ja, ab und an
    ZK: Richtig gut, leider nur zu Beginn der Nummer
    Lecken: Angenehm, bis sie sich zu einem schlecht gespielten Orgasmus herabließ
    Fingern: Nicht probiert
    GV: Reiter und Doggy, alles unspektakulär
    GF6-Faktor: Niedrig
    Porno-Faktor: Niedrig
    Professionalitätsfaktor: 90%
    Optik: Langbeiniges Schwarzmeergirl
    Nähe: Professionelle Nähe, wenn überhaupt

    Line-up ansonsten solide (ca. 20 bis 25 fast ausschließlich rumänische Girls), hatte jedoch schon weitaus bessere Tage gesehen. Rückkehrerin Jessica wäre noch eine Option gewesen, leider hatte sie direkt zu ihrer Ankunft gegen 20 Uhr einen längerfristigen Termin.

    Abendbuffet nach meinem Dafürhalten recht schmackhaft, da hab‘ ich schon viel schlechter in der Finca gegessen. Abflug gegen 20:30 Uhr.
     
    klappi, sandmann, Raw und 22 andere danken dafür.
  15. Jim Hansen

    Jim Hansen Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    3. Februar 2016
    Beiträge:
    18
    Dankeschöns:
    45
    Karla Hoch Zwei

    26°C waren angesagt an jenem Samstag im Oktober! Da konnte ich nicht widerstehen die Finca zu besuchen, insbesondere da bei meinem vorherigen Besuch, die so positiv bewertete Maya nicht zu buchen war, ausser man wartet wie ein Schulbube nahe der Umkleide auf sie. Ankunft schon um 13h um die Sonne zu geniessen. Auf der Terrasse neben dem Pool sonnten sich auch 2 Mädels - Laura und eine auf den ersten Blick mir unbekannte grosse, gut proportionierte CDL. Die Neue hat mich dann angesprochen und gefragt ob ich sie nicht wiedererkenne :confused:, ihr Name sei Karla. Aber mit einer neuen Frisur, einer Brille und nicht ganzkörpergebräunt habe ich erst auf den zweiten Blick geschaltet :peinlich:. Natürlich haben wir uns ohne lange Umschweife zur Bali Hütte hinten im Garten begeben um dort im Stehen mit tiefen Zungenküssen unser Wiedersehen zu feieren. Schöne Outdoor Nummer :blasen::poppen: mit Karla 27 Jahre, 180 cm, schöne B-Cups, lange schlanke Beine, rasierte Pussi. Nachher war wieder Sonne angesagt. Irgendeinmal sah ich Maya, die sich in der Raucherlounge absondert um in ruhe was zu essen. Später merkte ich, dass sie schon wieder für ein Zimmer versprochen war, mindestens eine Stunde. Ich habe dann vorne nahe dem Empfang auf sie gewartet, so lange bis Karla vorbeikam und ich nicht widerstehen konnte. Dieses Mal in dem halboffenen Séparée neben der Theke, Abschuss in Doggy Position. Alles in allem ein gelungener Jungweibersommertag :4stern:
     
    Ramses, klappi, br2016 und 9 andere danken dafür.
  16. muschiliebkoser

    muschiliebkoser Vaginatarier!

    Registriert seit:
    17. August 2014
    Beiträge:
    1.398
    Dankeschöns:
    2.881
    Ort:
    Am Fötzchen 6 in 86874 Tussenhausen
    #696 muschiliebkoser, 15. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2018
    Wehe dem Bewegungsmelder!

    Nach längerer Clubpause, ich danke meinen Freunden beim Finanzamt, gerade über die heissesten Sommermonate - ever(!), diese Clubpause einlegen zu dürfen, bin ich am letzten Freitag im November endlich wieder durch die heiligen Pforten der Finca im rauen Westerwald geschritten.

    Alles wie üblich, nackisch machen, duschen, Handtuch um die Hüfte, Kaffee an der Bar. Der Laden war von den Mädels her gut besucht, ich schätze mal, so in der Hauptzeit an die 40zig!
    Die Dame beklagten hingegen, dass zu wenig Männer zur Wahl wären, aber das tun sie eigentlich auch immer! Jedenfalls war der Parkplatz um die Finca dicht.

    Auch wie immer nach ein paar kurzen grüßenden Blicken meinerseits, ab nach oben auf mein Leblingssofa vor dem Kino und was sehen meine trüben Augen? Gegenüber auf den Podest im Kino wird ordentlich gevögelt, da muss man(n) doch mal das ein oder andere Auge hinwerfen, so ein Livefick ist doch mal was nettes! Und ganz gesetzeskonform hat die Dame auch beim Zwischenwechsel des Schwanzes von der Muschi in den Mund ein neues Kondom drüber gezogen und dann saftig französisch geübt. Nach ein paar schönen Stellungswechseln hatten es die Beiden hinter sich :poppen: und ich konnte endlich von der Autobahn weg zur Ruhe kommen.

    Doch jene sollte nicht lange dauern, denn plötzlich ließ sich splitternackt, wie in der Finca üblich, meine alte Clubfreundin Melanie auf mich sinken, trotz meiner Bekundungen, dass ich eigentlich noch auf der Autobahn sei - blieb sie.
    Wir redeten, gut wir kennen uns schon lange, haben bereits einige Betten geteilt, darin liegt auch der Schwachpunkt, irgendwann wandert ihre Hand unter das Handtuch und trotz aller Bemühungen meinerseits, dchte beispielsweise in diesem Moment an Hägers Schwiegermutter und dergleichen mehr, reagiert Klein-MLK auf ihre sanften Streicheleinheiten und ruckzuck steht der Mast, will Segel setzen und in die Muschi stechen, dieser Drecksack, der könnte fast mit mir verwandt sein!
    Also ins Zimmer neben dem Kino, aber da hat Melanie die Rechnung ohne MLK gemacht oder gerade doch, kennt sie mich zu gut???
    Nachdem ich nach den üblichen Schmuse- und Kitzeleinheiten oral an ihrer Pussy andocke, ist diese schon erwartungsfroh gewässert und Melanie lässt sich mit einem zufriedenen Seufzen in die Kissen sinken. Aus denen sie sich erst wieder erhebt, nachdem sie mir fast büschelweise die Haare ausgerissen und sich heftigst gewunden hat.
    Nass wie ein Kieslaster geht sie zum französischen Gegenangriff über und nach kurzer Zeit fluscht Klein-MLK - wie geschmiert in ihre nasse Lusthöhle! Das Ende dürfte bekannt sein, der Lümmel eiert in der Höhle so heftig herum bis er sich übergeben muss! Ende aus, die Geschicht!
    Natürlich halten wir uns beide genießerisch auch noch etwas in den Armen und gehen dann zum Spind, wo es unter vielen Küssen den Fuffi plus Tipp gibt.
    Ganz ehrlich, Melanie ist ein Frau zum Heiraten, da stimmt einfach alles, außer daß sie mir jetzt mit beiden Beinen ins Gesicht springen würde, denn wenn sie eines nicht will, wie sie stets bekundet, dann ist das Heiraten.
    Trotzdem hat sie Melanie :5stern: von :5stern: verdient.

    Ihr kennt es, es folgt Dusche, Deo, Kaffee und Lina, diesmal schafft sie mich. Wir hatten schon im PSR vor einiger Zeit ein langes Gespräch, dann im Frühjahr in der Finca, wir beide können uns doof und dämlich quatschen, wir haben in dieser Beziehungdie gleiche Wellenlänge.
    Diesmal jedoch zeigte ihre nette und direkte Anmache Wirkung, ich kann mir gar nicht mehr erklären was es schlussendlich war, aber ich glaube irgendwas mit Muschi lecken und das Männer dies nicht könnten.

    Also ab auf´s Zimmer, Lina ist bereits 52 Jahre jung, was will ich da erst sagen??? Hat eine geile Figur - für ihr Alter, natürlich folgen die Brüste der Erdanziehungskraft, damit koketiert sie auch gerne, doch sie ist Frau durch und durch!!!
    Also ran an den nicht vorhandenen Speck, lass sie erst mal machen, sie faselt irgendwas von schön massieren und verteilt großzügig Öl über meinen Körper, hab mich also zunächst einmal passiv dumm gestellt - fällt mir sowieso nicht schwer! :D, um im passenden Augenblick in den Gegenangriff über zu gehen, zunächst wie immer leichte Liebkosungen mit netten Kitzeleien und Stimulieren der erogenen Zonen hinter den Ohren, in den Kniekehlen usw., will natürlich nicht alle Künste hier verraten.
    Bis ich dann am magischen Dreieck angedockt habe, da wurde es der lieben Lina ganz anders und die Frau forderte, aber wie, MLK was nassgeschwitzt, als sie endlich mit einem Lustgeschrei kam, welches man mit Sicherheit an der Bar :bigmotz: noch gehört hat. Somit zum Schluß alles Bestens! Sie, als Frau mit über 10 Jahren Erfahrung im Gewerbe, stufte meinen Score unter ihren Top 5 ein und dies beim 1ten Mal! Was wird sein, wenn wir es nochmal miteinander treiben?
    Danach folgte ihre Performance!!! Jungs ich sage Euch das junge Gemüse mag zwar lecker aussehen, aber richtige Klasse hat nur eine Frau mit Erfahrung, das ging ab wie Schmitz Katze, einfach unbeschreiblich und wer mal einen Orgasmus im Hirn - so zusagen ein echter Hirnfick! - erleben will, der muss sich auf Lina einlassen! Im wahrsten Sinne des Wortes – erste Sahne.
    Natürlich intensiver Abschied am Spind mit T-Tipp und dergleichen mehr, sowie :5stern: von :5stern: für Lina!

    Dann endlich konnte ich sie in die Arme schließen, hatte sie zuvor schon kurz in der Umkleide gesehen und gesprochen, die Frau wegen der ich eigentlich in die Finca gereist bin. Die Frau, die die wirklich schönste Muschi ihr eigen nennt, ein wahres Kunstwerk der Natur, das MLK naturgemäß zwangsläufig liebkosen muss! Ein Wonne – ich kann nicht anders!

    Uns beide verbindet das gleiche Sternzeichen, es war unser zweites Mal, nachdem ich im Frühjahr auf Grund des Zeitfensters im - nochmal - wahrsten Sinne des Wortes: Den Schwanz einziehen musste.
    Von wem ich spreche, von meiner/der verrückten Senna, zunächst waren wir gemütlich chillen, sie rauchen und dann schon ab auf´s Zimmer, es war gerade halbsechs und das Essen wurde aufgetragen.

    Auch mit Senna kann ich über Gott und die Welt labern, im Verlauf dieses interessanten Gespräches habe ich ihre erotischen Punkte erkundet, was nicht ohne Erfolg blieb. Trotz ihres "bedrohlichen Aussehens", wllde Tatoos und gefährlich lange Fingernägel, ist sie eine ganz liebe und kuschelige! UND erst ihre Stimme, ich könnte ihr Stunde um Stunde zuhören, allein ihre Stimme macht mich geil.
    Aber wenn sie Dir mit diesen Fingernägeln die Eier und den Sack krault, dann siehst und hörst Du die Engel singen! Der pure Wahnsinn!!!

    Soweit so gut, irgendwann ist MLK da, wo er am Liebsten ist und Senna macht es Spaß, doch Pustekuchen, immer wenn es rund läuft kommt dieser blöde Bewegungsmelder ins Spiel, das Licht geht aus! Wir beide unternehmen wechselseitig alle möglichen Verrenkungen, damit das Ding wieder das Licht einschaltet, denn kein Licht heißt - Zimmer frei und so steht auch plötzlich ein Pärchen im Türrahmen, während ich Senna genussvoll durch den Schlitz furche und ihre Feuchtigkeit spüre. Jedoch zerstören all diese Handikaps die/unsere Stimmung und ich bekomme Senna nicht über den Gipfel, genauso wenig, wie ich später in ihr zum Höhepunkt gelangen kann.
    Sehr, sehr schade, es lag aber keinesfalls an Senna, sondern am blöden Bewegungsmelder! Insofern weiß ich auch schon welches Zimmer wir entern, sobald ich meine Schöne wieder in der Finca treffen werde!

    Senna erhält :5stern: von :5stern:

    Der Bewegungsmelder :1stern: von :5stern:!!! VERDIENT hätte er 0⃣ - gibt es aber nicht in den Icons.]

    Nachdem wir am Spind liebevoll unter Küssen den Liebeslohn ausgetauscht haben, treffen wir uns zum Abendessen.
    Also so gegen 7, war das Buffet kräftig abgegrast und ich habe gerade noch 3 Kartoffeln und Spinat (noch reichlich!) bekommen. Senna die den Spinat nicht mochte, musste mit Salat zu Kräften**kommen, welchen ich mir später auch noch reichlich einverleibte!
    Für mich kein Problem, da ich jeden Tag Grünfutter esse.

    Passend kam Chefin des Weges und Senna klagte ihr ihr Leid, sofort telefonierte die Chefin und orderte die 2te Buffet-Bestückung für 20:00 Uhr, anstatt 21:00 Uhr!!!*
    Senna sollte somit gerettet gewesen sein? - Leider war mein Zeitfenster schon überzogen und deshalb hieß es ~~~~ ABFLUG!* :danke:
     
    optimist, Zalando, moravia und 2 andere danken dafür.
  17. sandmann

    sandmann Grandfather of Popp

    Registriert seit:
    30. November 2009
    Beiträge:
    313
    Dankeschöns:
    3.444
    Ort:
    Woanders
    Endfick 2018 in Dierdorf

    Ende letzter Woche und Ende dieses Jahres noch mal nach Dierdorf.

    Die Parkplatz Situation war erschreckend :eek: . Am Norma parken geht nicht mehr.Alles andere Baustelle.Plätze im Hof und vor der Tür voll.Also Fußmarsch zum nächst gelegenen Parkplatz oben im Feld.

    Egal nicht schlimm.Die zwei hundert Meter sind zu schaffen.

    Wieder mal super freundlich empfangen worden (leider weiß ich immer noch nicht den Namen) von der kleineren Blonden,die für meine Begriffe am häufigsten den Einlass macht.

    Dann wie üblich gewohnt normal gutes Frühstück zu mir genommen und die Aussichten/Ansichten genossen.;)

    Die Gäste verteilten sich schön gleichmäßig in der Finca und die Parkplatz Situation war vergessen.

    Die Finca präsentierte sich gut besucht,aber nicht zu voll um ca. 13Uhr30.

    Mädels um diese Zeit ich denke so um die 20 schätze ich mal.

    Darunter natürlich viel Stammbesetzung,was jetzt keine Abwertung sein soll,sondern ganz im Gegenteil.Die Stammmädels in der Finca sind überwiegend als hübsch bis sehr hübsch zu bezeichnen und machen einen mindestens guten bis sehr guten Service.
    Weiterhin waren aber auch 2-3 neue ebenfalls hübsche junge Dinger darunter.
    Das mit der Optik ist natürlich Geschmackssache und liegt im Auge des Betrachters,aber es war bei all meinen Besuchen immer etwas für jeden dabei.

    Vom Service her war ich äußerst selten enttäuscht worden.

    Später so gegen vier oder fünf kamen weitere Damen ins Haus.

    So wie eine vom Gesicht her super hübsche große blonde Rumänin.:sabber:

    Ebenfalls anwesend die auch super mega hübsche Jessica.
    Noch ne offenene Baustelle.:sabber:

    Am späten Nachmittag werden wohl so um die 30 Girls am Start gewesen sein.

    Ficken:

    Ayleen
    21
    dkl., lockiges Haar
    ca. 165 cm
    KF 36 mit C-Cups
    etwas englisch, etwas deutsch - gute Gesprächspartnerin mit gewissem Tiefsinn
    stets lächelnd


    Mit diesem kleinen WonneProppen kann man einfach nichts falsch machen.
    Ayleen ist ein ganz liebes zutrauliches Mädel,welches sehr gekonnt den Sex als Geschäft überspielen kann.

    Sie ist echt eine tolle Freundin auf Zeit und total unkompliziert.

    Ayleen knutscht wie der Teufel,so das einem manchmal die Luft wegbleibt.:supi:

    Genießen kann sie ebenfalls und man gewinnt den Eindruck beim lecken,das zumindest nicht alles falsch macht und die Rückmeldung kommt.
    Das Gebläse ist technisch und rhythmisch in der oberen Liga anzusiedeln und bereitwillig lässt sie sich dabei schön an der Muschi spielen.
    Und das man schön die supertollen Brüste dabei abgreifen und durchkneten kann,versteht natürlich von selbst.

    Schon megageil ein tolles Blaskonzert zu genießen und gleichzeitig die linke Hand und manch Finger an und in der Muschi zu haben,während die rechte Hand die Titten in Bearbeitung hat.:5stern:

    Das nennt man Vollbeschäftigung.

    So war in einer knappen halben Stunde alles zu meiner Zufriedenheit erledigt und 50430 wechselten den Besitzer.

    Das Essen war an diesem Tag ebenfalls hervorragend.

    Es gab Rinderbraten mit Kartoffeln und Rotkohl.
    Kasseler mit Nudeln und Jägersauce.
    Als Nachtisch Karamellcreme.
    Das war alles hausgemacht und megalecker.Den ganzen Tag duftete es schon nach leckerem Essen in der Finca.

    Ein ganz tolles Lob und Danke an Doris und die Küche.

    So kann ich wieder mal auf einen tollen Tag (und da gab es so einige von in diesem Jahr) in der Finca in Dierdorf zurückblicken.

    Ich freue mich schon aufs nächste Mal.

    So long ….
     
  18. JordanBelfort

    JordanBelfort Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    10. Oktober 2016
    Beiträge:
    234
    Dankeschöns:
    2.578
    Erstbesteigung Rosa

    Dienstag Abend auf dem Rückweg von Frankfurt gegen 22:00 Uhr runter von der A3 und 5 Minuten später in der Finca aufgeschlagen.
    Freundlicher Empfang, Bändchen ums Handgelenk, geduscht und ab zur Bar.
    Frauen waren in der Überzahl, grobe Schätzung knapp unter 20.
    Nette Gespräche mit verschiedenen Kandidatinnen und Delia geführt, bevor es jedoch zu einer Buchung mit Delia kam, war sie verschwunden.
    Dafür kam plötzlich Rosa aus der Umkleidekabine und lief mir förmlich in die Arme.
    Hier die Fuckten:
    Rosa
    Rumänin
    Anfang 20
    schwarze Haare
    Anfang 20
    Ca 165 cm ohne Puffstelzen
    KF 38, weibliche Rundungen
    Titten B-C natur
    Konversation und Deutsch u. Englisch
    Erst kurze Zeit in der Finca
    für mich die Attraktivste an dem Abend

    Somit war nach kurzem Abgleich zwischen Angebot und Nachfrage der Zimmergang klar.

    Ich hätte Rosa eine so gute Leistung im Vorfeld nicht zugetraut- keine Gekobere um Extras oder was manche Huren dafür halten.

    Es war ein Wechsel zwischen zärtlich, leidenschaftlich und Porno- alles war im Flow und ergab sich wie von selbst.
    Zungenküsse, El, 69, Franze und Mehrstellungs-GV im Wechsel waren überzeugend, sodass eine Stunde wie im Flug verging.
    Es kam für mich Nähe und Illusion auf!
    100460 waren der faire Hurenlohn.
    Wiederholung jederzeit möglich!
    Gegen 24:00 Uhr zufrieden die Finca gen Heimat verlassen!
     
    Pussierstengel, fuchsman, Tomto und 25 andere danken dafür.
  19. tiberius69

    tiberius69 Stöckelwild hat keine Schonzeit

    Registriert seit:
    12. April 2018
    Beiträge:
    12
    Dankeschöns:
    92
    Ort:
    63xxx Rhein-Main
    Erstbesuch Finca Erotica - Mittwoch, 16.1.2019

    Ein neues Jahr - auf zu neuen Schlachtfeldern ! Einen Tag nach den Iden des Ianuarius begab ich mich nach intensiver Lektüre dieses Forums auf die ViA3 in Richtung Norden. Kurz nach 11 Uhr erreichte ich die Finca Erotica, deren Parkplätze auf der Frontseite schon gut gefüllt waren - auf der Hofseite rechts am Haus vorbei war aber noch alles frei, dort stellte ich den roten Streitwagen ab und begab mich ins Innere.

    An der Rezeption wurde ich sehr nett begrüsst, und nach kurzer Überlegung (also mir war kalt, und wollte lange bleiben und dabei auch mal die eine oder andere Cerevisia haben) nahm ich nicht den HH-Tarif zu 35, sondern den Vollzahler-Tarif zu 50 Euronen mit Bademantel und Freibier inklusive.

    Nach dem Umziehen und Duschen - wo es schon mal Blick-Kontakte in die Damenumkleide gab - gings dann in die Halle, die auf den ersten Blick etwas schummrig wirkte. Da ich nicht gleich als "Opfer" auffallen wollte, ging ich erst mal frühstücken (es gab Rührei, Bacon, Würstchen, einen Korb mit Brötchen, dazu Butter/Marmelade/Schukolade, in einem kleinen Kühlschrank auch Käse, Wurst, verschiedene Säfte und Milch etc). Der Essbereich gilt wie bei anderen Clubs auch als Refugium, ich konnte in Ruhe essen und die Lage peilen. Auf den ersten Blick zählte ich rund 10 Damen, dazu noch 4 weitere die ich in der Umkleide erspäht hatte - nicht schlecht für 11:20. Auch ein Dutzend Herren war anwesend, wobei ich mit meinen 50 Jahren den Altersschnitt etwas senkte. Gegen Nachmittag wurde das männliche Publikum etwas mehr und etwas jünger, die Anzahl der Damen stieg bis 19 Uhr dann auf geschätzte 25-30 (Wobei einige Damen die Finca schon gegen 18:30-19:00 verliessen).

    Noch auf der ersten Runde zum Lounge-Bereich und zur Bar wurde ich von einer recht attraktiven Blondine angesprochen - aufgrund der Berichte hier hatte ich aufgrund Ihres Rücken-Tattoos schon eine Vermutung, und ja - es war Tia. Den zahlreichen Beschreibungen nach war ich vorgewarnt, das das vermutlich nur ein Optick-Quicke werden würde, aber für den Auftakt - warum nicht ? Tia ist ja wirklich schön anzusehen (Auch wenn ich Ihre KF jetzt eher als 36/38 denn als 34/36 einstufe). Die erste Session des Tages war dann doch guter Standard (ok, blasen war ein bisschen mechanisch, und für mich als bekennder Cunni-Linguist war wenig zum Spielen da, Tia hat eher eine "Coinslot"-Pussy). Dennoch 4 von 5 Sternen wegen der Optik, würde ich aber nicht unbedingt wiederholen (WHF 50%). Korrekt abgerechnet mit 50430.

    Die zweite Session ging dann an die zupackende Thai-Masseurin die sich intensiv meinem verspannten Nacken vornahm. Die Dame (habe den Namen leider nicht behalten - Roh oder Koh ?), die seit eigener Aussage "seit Anbeginn" in der Finca dabei ist, weiss was sie tut - das war eine wirklich professionelle, gute Massage ! Leute, wenn Ihr dort seid - klare Empfehlung von mir (30430 - WHF 100%).

    Nach einer kurzen Pause stellte sich dann Georgina bei mir vor - und ich war sofort hin- und weg von Ihr. Sie ist sehr zierlich (KF34), hat ein wunderschönes Gesicht und die Chemie zwischen uns passte, so das wir uns sofort auf ein Zimmer verzogen. Es folgte eine schöne GF6-Stunde mit tollem, engagiertem Gebläse (boah legt die Kleine los !), einer Revanche meinerseits (süsse Pussy mit schönen Labien zum knutschen und saugen), vielfältigem Stellungswechsel und Neckereien Ihrerseits. In der Halle wirkte Georgina doch eher etwas schüchtern, aber auf dem Zimmer wandelt Sie sich ein einen kleinen Porno-Teeny. Sogar eine kleine Einlage im Stehen mit Ihr auf den Armen war drinn - allerdings war meine Kondition dann doch nicht ausreichend, hab die Kleine dann auf die glücklicherweise hohe Bettkante abgelegt und vor dem Bett stehend fertig missioniert. Also wenn das keine Motivation für Krafttraining war ! Am Spind dann 100460 + extra Tipp übergeben, dazu 5 von 5 Sternen und 100% Wiederholungsfaktor !

    Nun war es Zeit für eine längere Wellness-Pause, die sich mit Sauna, Whirlpool oder mit einem Bierchen auf der Liege recht angenehm in der Finca gestalten lässt (Kleines Manko: Weizenbier kostet Extra, musste dann doch eine Getränke-Karte holen um mein Lieblingsgetränk zu bekommen). Um die Nachmittags-Zeit gabs ausserdem noch Kuchen am Buffet.

    Und während der Wellness-Pause stellten sich immer wieder Damen vor, alle sehr nett, nie aufdringlich wie in manchen anderen Clubs. Das machte die Entscheidung für meine geplante letzte Session natürlich schwer - sollte es Ayleen, Alma, Jasmin, Rubi, Nicoletta oder Corinna werden ? Ich setzte mich auf die Empore am Kino, dachte nach und als mein Weizenbier leer war, entschied ich mich zu Rubi zu gehen. Da wurde Sie von der Rezeption gerufen - kurz darauf verschwand sie in eines der Zimmer hinter dem Buffet-Bereich, gefolgt von einem Gast im Anzug - Muss wohl eine "Direkt-Ticket"-Buchung gewesen sein.. Schade !

    Nach einer Runde zum Nachdenken rund um die Bar kam ich mit Corinna ins Gespräch - Sie wusste beim Vorgespräch mit Ihrer netten, erfahrenen Art zu Überzeugen, und ich habe ein Faible für sehr schlanke Damen (Corinna ist wirklich skinny, mit knackigem Popo und gut trainierter Bauchmuskulatur - obwohl Sie "nur Matrazensport" macht).

    Es folgte eine sehr intensive Nahkampfübung im Zimmer oben rechts des Kinos (dort gibt es einen Spiegel, den ich bei meinen vorangegangenen Zimmern vermisst habe - und für die Freunde der härteren Gangart steht dort auch ein abgedeckter Gyn-Stuhl bereit..). Für den Einbezug eines mitgebrachten gläsernen Buttplugs und analer Freuden wurden 250460 wie vereinbart von mir überreicht - nicht billig, aber das war es auf jeden Fall wert. Allein der Anblick eines skinny Mädels, mit knackigem Po breitbeinig vor dir knieend, so das die Labien schön auseinander klaffen, dazu der Blick auf (und in die) durch den Glass-Buttplug geöffnete Rosette - einfach unbezahlbar. Auf jeden Fall 5 von 5 Sternen !

    Ich duschte, gönnte mir am jetzt zugegebenermassen leergefegten Buffet (19 Uhr) noch einen der beiden verbliebenen Klösse und eine der letzten Scheiben Schweinsbraten, dazu ein 0.0 Bitburger, und dann gings nach einem erfolgreichen (Nahkampf-) Tag mit breitem Grinsen im Gesicht wieder ins Heimatlager. Als ich auf der A3 den Shuffle-Mode für die Heimfahrt einschaltete, lief als erstes "My World" von Guns'n'Roses:

    Oh my distorted smile / guess what I'm doing now..

    Fazit: Finca Erotica, auch bei rund 150km Anfahrt jederzeit einen Tages-Ausflug wert.

    Salve,
    Tiberius

    PS: Wenn jemand vom Club mit liesst: Ein paar Spiegel in den Zimmern wäre schön, und bessere Beleuchtung. Die Mädels sind doch alle Tageslicht-tauglich, die muss man nicht im Dämmerlicht verstecken.
     
    tonys, Pussierstengel, fuchsman und 26 andere danken dafür.
  20. optimist

    optimist Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    23. September 2018
    Beiträge:
    13
    Dankeschöns:
    130
    Ort:
    England :(
    Wie immer entschuldigte ich mich für meine schlechte deutsche Sprache.

    Ich war mehrere Tage dort und wurde schnell in der örtlichen Familie von Mitarbeitern und einigen der Stammgäste akzeptiert. Was ich an diesem Club mag, ist der gute Service und kein Betrug ist allgegenwärtig. Es war großartig, wieder in einem Club zu sein, in dem ich weder den Service überprüfen musste, bevor ich ins Zimmer ging, noch die Zeitpläne überprüfen. zwei mal habe ich die zeit überprüft und festgestellt, dass ich etwas mehr bekam, als ich bezahlt hatte. Einmal sagte ein Mädchen, das sie habe vergessen, ihre Uhr in den Raum zu bringen. Und darüber hinaus gab es guten Kuscheln und Reden, bevor es in einen Raum ging. Diese bedeutet nicht, dass die Mädchen nicht rasiermesserscharf sind, wenn es darum geht, Geld zu verdienen.

    In einfachen Worten, 50 Euro erhalten erstklassigen Service von Mädchen, die sehr nett aussehen. FKKs sollen so sein.

    Leidet es unter der rumänischen Monokultur, obwohl einige deutsche Frauen dort arbeiten. Die rumänische Kultur (und ich unterscheide mich von der rumänischen Zigeunerkultur) verbietet oft das Küssen in der Öffentlichkeit, abgesehen vom leichten Lippenkuss, wie in den meisten Clubs. Ich habe jedoch einige öffentliche Umarmungen bezaubert (ich war erfreut: meine Fähigkeit zu bezaubern ist normalerweise nicht vorhanden). Da es sich bei dem Club hauptsächlich um lokale Stammgäste handelt, hat die mittlerweile übliche rumänische Politik, keinen Kontakt zu Kunden zu haben, die nicht in ein Zimmer gegangen sind, bei diesem Club keine 100% ige Position eingenommen: die Mädchen sind oft höflich obwohl man in ihren Augen sehen kann, dass sich ihr Gehirn manchmal auf die nächste 50-Euro-Möglichkeit bewegt hat.

    Eine andere Sache, die mich überraschte, war die Wiederentdeckung der Mädchen, die bereit waren, ihre Meinung des Clubs, rumänische Männer, Mädchen die wir in anderen Clubs kennengelernt hatten, und die Kunden allgemein und so weiter darzulegen. Anders als in einigen Clubs gab es keine ständigen Klagen über Männer, kein Geld, alles Scheisse und so weiter. Im Gegenteil: Die Mädchen waren positiv.

    Und ich glaube, dass die Mädchen habe (manchmal ) Begeisterung an ihre Arbeit. Natürlich ist es manchmal der Enthusiasmus eines Arbeiters, der einen guten Job machen will, manchmal auch einen bisschen persönlichen Enthusiasmus oder eine Mischung.

    Dies ist ausdrücklich kein Partyclub. Nicht einmal wie an den World Weekend-Abenden. Die Music ist vor allem amerikanische Misere.

    Ich war mehrmals mit Aida, Delia, Kami und Ruby in den Zimmern. Einmal mit Maria. Ein paar Mädchen waren schüchtern und bedeckten sich mit Handtüchern (wie Georgina), also ging ich nicht mit. Es gab zwischen 20 und 30 Mädchen. Die Hälfte davon war schlank und einige sehr schlank. Ich werde über die Mädchen berichten, mit denen ich zusammen war, wenn ich Zeit habe (ich brauche viel Zeit auf Deutsch zu schreiben)
     
    Monteblanc, Ynra, TittyTwister und 26 andere danken dafür.