FKK Dietzenbach: Berichtethema

Dieses Thema im Forum "FKK Dietzenbach bei Offenbach/Hessen!" wurde erstellt von nacho, 13. März 2011.

  1. Archer

    Archer Bekannter Beschreiber

    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    397
    Dankeschöns:
    2.866
    Happy hour
    can be any hour that

    you choose.

    Da dachte ich ja noch wie letzte Woche von 10-11 nur 20 € Eintritt - und etwas verquatscht beim Frühstück - da musste ich dann doch das Eisenschwein etwas durch den Westerwald prügeln, um um 10:55 in die Voltastraße einzubiegen.

    Ja Käse, HH ist nur noch nach 20:00, also morgens ab 10 Normaltarif. :-(
    Anyway, den zweiten Kaffee und Croissant dann im Club genossen, dann erst mal etwas gechillt.
    Ruhige Stimmung, nicht viele Besucher, die Damen brezeln sich auch noch auf - langsamer Start in den Tag, von allen.

    Aber ich bin ja nich zum Spass hier, also schnell zu Gabi auf die Couch. Ein bisschen Konversation, sie hat etwas verspannung, ich ja auch immer, man wird halt nich jünger.
    Oben dann hab ich sie mal so richtig rangenommen, also krass durchgedengelt. Die kann das ja ab, bzw. muss sie dann ja auch. Noch ein bisschen Dirty Talk von mir (ich weiß ja das sie es leider nicht versteht..) aber als sie anfängt zu stöhnen ich dann so "Komm du willst das doch du geile Sau!" sie dann so "Da!" und stöhnt laut auf..... dann irgendwann mal hat sie gejammert, und ich so "Fester, du kleines Biest?" und sie wieder "Da!" also ich dann noch ein bisschen fester..... bis die Soße über ihren Rücken lief. Und den Popo. Und die Beine. Und den Nacken.
    Weil, das war nämlich erst Teil 1 der Stunde: Gabi massieren. :D

    Hab ihr vorher gesagt das es weh tun würde, sie hatte den Nacken voll dicht. Aber ihr gutes Massageöl und meine magischen Hände haben geholfen. Tat weh, aber da muss man halt mit Kraft ran.

    Ich sag ja immer: man muss auch mal Zeit investieren, um nachher was schönes zu kriegen. Gabi war entspannt und zufrieden, und die restlichen 45 min hat Gabi mich dann sehr behutsam und zuvorkommend verwöhnt. Hach war das schön!:love: Wir funktionieren einfach gut miteinander, und dann nachher unten bei jeder Begegnung dann von ihr das leicht schelmische, immer etwas zurückhaltende Lächeln...:sabber:

    Es waren nur 8 Damen da. Laura leider nicht, die hätte ich gerne wieder gesehen.

    Adda saß auf der Couch und sieht toll aus..... Ich steh ja normal eher auf kleine dunkelhaarige mit kurzen Beinen (Andrea / Lisa / Anna / Baby..) . Da ist Adda natürlich das Gegenteil: groß, lange Beine, blond.... fast wie Madelina aus der Freude. Und die war ja zu meiner Überraschung super nett.
    So auch Adda! Ihr deutsch ist passabel, und sie hat wirklich was im Kopf. Stellt interessante Fragen, und gibt durchaus kluge Antworten.
    Ich hätte fast nicht die Kurve zum ficken gekriegt, so interessant war das Gespräch mit ihr.
    Interessant dann auch: ich liege zwischen ihren Beinen, widme mich ihrer sehr schönen Muschi, mach da so einige Zeit mein Ding.... bis sie dann vorschlägt: "sag mal sollen wir nicht lieber ficken?"
    Ja okay, machen wir. :rolleyes:

    Da es jetzt innerhalb von 2 Tagen das vierte Zimmer war, musste ich natürlich das Duracell Häschen machen. .Also bei Gabi vorher war ja noch Romantik drin, und abwechslungsreifes Liebesspiel... jetzt bei Adda war nur noch Vollgas und Endspurt angesagt.
    Aber sie fands gut, sagte sie (guckste, die weiß was sie sagt und wie man Kunden bindet!), und als wir da so nackig nebeneinander lagen - 2 schöne, schlanke, ästhetisch gut aussehende junge Menschen (haha nee war nur eine...) - wars ein richtig gutes Zimmer. Toll!

    Dann musste ich auch schon los. Letzter Kaffe, und ab auf die Piste, dem Urlaubsende entgegen.

    Und, Herr Reiseleiter K.: was wäre ihr Fazit?
    Ja war geil.
    - 8 Tage Urlaub
    - 5 Clubs, davon ein toller neuer (Penelope)
    - 13 Zimmer
    - nur 1 Dreier
    - Budget geplant: 1 Tausi. Budget abgerufen: 830€
    - plus ca.150 für Sprit, und 170 für 3 Hotelnächte. Also mit Essen&Trinken, ca 1200,- für eine Woche Spaß

    Wo war es am besten?
    - ganz klar, ich bin Luderland Fan. :5stern:
    - Aldi, kriegt :4stern: wegen Dunkelheit und mangelnder Aktivität-Möglichkeiten außerhalb der Zimmer.
    - Freude kriegt :3stern: weil zu voll, komische Preispolitik. Und komische Damen, teilweise
    - Penelope kriegt :4stern:, ich sach mal bei Sonne wärs noch geiler gewesen...

    Wer bekommt den Oscar?

    Schwierig. Alle Damen waren sehr nett, jede auf ihre eigene Art einzigartig. Aber ich sag mal: Gabi räumt hier die begehrte Trophäe ab. Küsst super, ist zärtlich, aufmerksam dabei, gibt alles.
    Die goldene Himbeere bekommt..... Niemand. Bin bei Kathy wohl so gerade noch davon gekommen, aber alle die mit mir auf Zimmer waren, waren echt nett und haben das versprochene geliefert.

    Wer ist die beste Newcomerin?
    Ganz klar, Madelina aus der Freude. Also für mich Newcomerin, sie ist ja schon länger im Geschäft. Wahnsinns-Frau!
    Laura und Raya (Aldi) haben auch absolut überzeugt, aber Madelina hat mich nachhaltig beeindruckt.

    Was war das Highlight?

    Porno Dreier mit Anita & Melli. Besser geht nicht. Aber danach :ambulanz:

    Was würde ich anders machen?
    Nächstes mal noch einen Thai-Massage Termin reinschieben, war dann doch schon arg verspannt. Ansonsten hat alles gepasst. Okay statt Freude nächstes mal Grimme, vielleicht.

    Was noch?
    - hab ne komplette Flasche Duschgel verbraten
    - und durch das sehr häufige Deo einsprühen (nach jedem Zimmer) jetzt irgendwie ne Hautreizung unter den Achseln... das war zuviel des guten...
    - die Rossmann Proteinriegel haben sich bewährt. So ein Big Block Protein ist einfach verdaulich, liefert genug Energie und passt in jede Tasche. Dann noch ein Lidl Salätchen und die Nahrungskomponente stimmt.

    Und außerhalb der Clubs?
    - 2 tolle Städte besichtigt
    - viel gewandert, viel Natur
    - Ruhrtriennale, mit echt geilen Sachen
    - Archäologie-Museum Herne, auch sehr cool

    Alles wirklich spannend, es ist wirklich schön was unser Land bietet. Insbesondere NRW, hier gehts wirklich ab.
    Also Sex&Kultururlaub in Deutschland: kann ich empfehlen. :danke:
     
    sagata2, MyGirl, pique und 27 andere danken dafür.
  2. TittyTwister

    TittyTwister Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    21. August 2018
    Beiträge:
    30
    Dankeschöns:
    595
    Dietzenbach am Brückentag zur HH


    Ich mache es mir und den DL ja nicht unbedingt leicht.

    Im Aldi war ich trotz geographischer Nähe das letzte mal vor einigen Jahren und hatte damals das Gefühl, dass es sehr emotionslos und abspritzorientiert zugeht. Folglich habe ich mich in Richtung Serviceparadies NRW orientiert.

    Den Zwischentest ob das Aldi wieder in die Gruppe der befickbaren Locations aufgenommen wird, habe ich mir und dem Aldi nicht leicht gemacht.
    Als Testzeitpunkt: Die Happy Hour am Brückentag (Hat eben so gepasst.)

    Eintreffen ca 20:30 - bis Sendeschluss 24:00 ist also noch gut Zeit.
    Der Laden recht leer 7 oder 8 Setcards davon 3 ohne Bild.

    AWL soweit ich sie erinnere:

    Ada
    Alexandra
    Anna
    Dana
    Erika
    Raja
    Steffy

    Meine Vorliebe gilt den servicestarken Frauen, wobei mir das Alter nicht so wichtig ist und ich mit 2 Pfund mehr auf den Rippen auch gut leben kann.
    Dafür setze ich mich auch mal der Gefahr aus, bei der Frage nach ZK mit Blicken getötet zu werden.

    Nach der Dusche (Temperatur wählbar, Mundspülung und Einwegbecherchen stehen auch bereit) geht es Richtung Abflughalle.
    Das Catering beäugt: Softdrinkautomat, Würstchen und 1 einsamer Apfel

    In der Abflughalle sind 3 Mädels gerade im Anbahnungsgespräch. 2 recht jung aussehende Mädels (Anna & Alexandra) sind frei,und reden miteinander über die Sofas hinweg während Alexandra etwas abwesend ihr Handy bespielt.
    Sonst lungern noch ca 5 Eisbären auf den Sofas herum.
    Ich warte auf einer anderen Couch bis die Mädels ihr Gespräch beendet haben.
    Anna liegt dabei halb auf ihren Sofa und hat die Füsse oben dicht an sich herangezogen (also eher eingekapselt)- lächelt aber zumindest etwas.
    Ich gehe zu Anna, das Gespräch ist etwas schleppend nicht direkt abwehrend aber sachlich kühl - bei der Servicefrage bietet sie OV und GV an, ZK lehnt sie ab - wir verabschieden uns und ich vergebe die Chance auf diese herrlichen Brüste.

    Ich nutze die Zeit und gehe in die Sauna - hier nette Gespräche mit 2 anderen Eisbären.
    Die Eisbären erklärten, dass die servicestärkeren Mädels gerade nicht da seien. Unser Gespräch setzt sich dann noch in der leeren Abflughalle fort, bis ein paar Mädels von oben herunterkommen.

    Ich wende mich dann mal an Steffy, lasse sie aber zuerst zu Ende rauchen.
    Der ganze Szene fehlt das Spielerische - man merkt zu deutlich - die Mädels machen einen Job.
    Steffy ist müde, möchte nix stressiges mehr machen und rät mir eher zu einer Kollegin. Steffy ist dabei ganz lieb und tötet mich nicht mit Blicken.

    Nun ja - die jungen Hühner glucken zusammen oder daddeln auf ihren Smartphones - ich empfinde das als klares Zeichen, nicht zu stören - also NoGo.

    Ich setze mich und hoffe auf Raja oder ggf. Erika
    Steffy verarztet dann noch kurz einen Schnellspritzer.
    Das Ganze ist surreal und ähnelt einem Wartezimmer.

    Später kommt Erika noch mit einem Gast herunter Blickkontakt - Lächeln - und ich sehe meine Chance - lasse sie aber erst mal unter die Dusche.
    Als sie zurückkommt steht schon ein anderer Gast in den Startlöchern und fängt sie direkt an der Treppe ab.
    Kurz danach ca 22:05 läutet Steffy die "letzte Runde" Glocke (alle anderen Mädels sind jedoch oben).

    Mädels die dann kurz auftauchen räumen unter Vermeidung eines Blickkontakts Gläser weg oder nehmen ihre Habseligkeiten von den Sofas.
    Dann werden die verbliebenen Gäste hinauskomplimentiert und ich sitze um 22:15 mit weiterhin vollem Beutel wieder im Batmobil.

    Positiv - die 2 interviewten Mädels umreißen klar den Leistungsumfang und vermeiden die Mogelpackung
    Negativ - bis auf Ausnahmen recht unmotiviert - lag evtl an der Zeit und am erfolgreichen(?) Brückentag mit viel Business am Vortag.

    Fazit:
    Evtl. lag es am Zeitpunkt, aber für den Entspannungssuchenden am Abend würde ich eher abraten oder hoffen, das es sonst besser ist.
    Ach ja - brauchbare Sauna.
    Sollte ich das Angebot in den nächsten Jahren nochmals testen, würde ich es wohl eher Wochentags tagsüber versuchen. Die großzügige Interpretation der Öffnungszeiten ist einem Besuch zur HH nicht zuträglich.

    TittyTwister
     
    muschiliebkoser, Root 69, JPS und 18 andere danken dafür.
  3. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    414
    Dankeschöns:
    2.468
    Ella von Maya in den Ritterstand der Prostituierten erhoben!

    Ich komme ins Aldi, sehe Maya, und meine Auswahl für mein erstes Zimmer steht so hart wie mein Schwanz. Ihre Beine liegen über meinen, großes Hallo mit neuestem Klatsch, Rumgrabschen, tiefe Zungenküsse und all das.

    Ich bemerke gleich, Maya hat abgenommen; so -5kg dürften es sein. Es sind 11 Frauen im Club, aber heute eher ruhig. Ich frage Maya, wer die Dame mit den tollen dicken Teenie-Tits sei, die gerade die Treppe herunter schwebt. „Das ist Ella. Die fickt erst seit 2 Monaten. Willst Du 3er mit Ella und mir?“ – „Ist die gut? Ist die was für mich?“ – „Ja. Probier’s doch aus!“

    Boah, als neue Prostituierte einen Ritterschlag von Maya zu erhalten; das will was heißen! Ella wird herangerufen, ist offenbar schon geduscht und gesellt sich zu uns. Ich sitze in der Mitte zwischen beiden. Ellas Lächeln ist einnehmend. Wir stellen uns vor. Ella kommentiert mit einem Lächeln, das sei ein schöner Name. Ich kommentiere ihr süßes Gesicht, und sie lächelt wieder. Meine Augen gefielen ihr, usw. Ella spricht gutes Deutsch, auch wenn sie brandneu im Gewerbe ist. Wir gehen mal zur ersten mündlichen Prüfung über. Maya spielt mir am Schwanz rum, ich an einer ihrer Mörder-Titten, während Ellas und meine Zungen sich regelrecht verknoten. Ella knutscht so intensiv, da wird Maya erst recht nach unseren ersten Wortwechseln eifersüchtig. Also drehe ich mich zu Maya um: Eine Hand an Ellas superschönen prallen Titten, meine Zunge verknotet sich mit Mayas, während Ella mir mit sanfter Hand am Schwanz rumspielt. Wir könnten jetzt wohl vermutlich endlos weitermachen, aber auf der 2er-Couch ist es eng zu dritt, und ich bin sehr gespannt oder um ehrlich zu sein einfach geil.

    Maya holt den Schlüssel zu Camera 2. Wir gehen zu Dritt zur Fickbude. Maya geht uns voraus; ich gehe etwas seitlich versetzt neben Ella und bemerke, wie sie jedem verfügbaren Mann ein umwerfendes Lächeln zuwirft. Clever! In der Fickbude wird es sogleich kuschelig. Maya robbt aufs Lager vor und richtet Kissen und Handtücher. Währenddessen greife ich die Kleine ab: Oh ist die süß. Strahlende Augen, festes Fleisch überall, wunderschöne Titten, und diese intensiven Zungenküsse. Ein wahres Knutschmoster. Dazu einfach eine Ausstrahlung.

    Nun liegen wir alle 3 auf der Matratze. Maya legt gleich mal los mit blasen. Dazu braucht man fast nichts mehr zu berichten: Blasen mit viel Unterdruck, Varianten, reichiich DT und EL. Währenddessen knutschen Ella und ich und ich spiele an Ellas Titten und gehe ihr mit einem mit Spucke benässten Finger an ihre bildschöne Aufputzmuschi. Maya meldet sich eifersüchtig. Also wird Maya geknutscht, und jetzt bin ich mal auf Ella gespannt. Sie kann blasen. Unterdruck und Varianten sind gut, Eier werden sehr, sehr liebevoll inkludiert. Deepthroat kann sie natürlich noch nicht. Also Ellas Gebläse ist nicht nur angesichts der paar Wochen Berufserfahrung gut; das ist einfach gut! Ich widme mich wieder Ella zu; Maya bläst wieder drauf los. Ella steht auf ihren Knien, sodass ich ihren schlanken Body mit dem Knackarsch bewundern kann und optimal an ihre Titten komme. Herrlich. Mir kommt eine Idee: Ich stelle mich aufs Bett, und lasse mich von beiden blasen. Beide sind hochaufgerichtet auf ihren Knien, während ich zwischen ihnen stehe. Entweder sie arbeiten sich parallel an meinem Schwanz mit ihren Zungen rauf und runter, oder die eine schnappt sich den Schwanz während die andere die Eier leckt. So muss es sein! Geile Choreographie und phänomenal, was die unerfahrene Ella alles mit einer Leichtigkeit auf die Reihe bekommt. Ich lege mich wieder hin, und nun fallen beide gemeinsam über meinen Schwanz und Eier her. Maya kommt zum Knutschen vorbei, während Ella weiter bläst. Ich lasse Maya hoch rutschen, sodass sie auf meinem Gesicht sitzt. Meine Zunge erwischt ihre Futt. Ella bläst wilder, ich erwische Mayas Punkt haargenau, und Maya kommt im Facesitting und schreit die Bude zusammen.

    Ella merkt, es wird Zeit zum Einlochen. Ihre Mumu hatte ich zwar nicht geleckt, aber reichlich mit dem nassen Finger bearbeitet. Während ich Maya noch weiter lecke, sattelt sie auf und lässt es ganz piano angehen. Das ist aber auch unbedingt nötig, denn erstens vibriert die Luft vor Sex und zweitens, ist Ella so richtig eng und hat Grip. Maya merkt, dass ich jetzt etwas selbst steuern muss, hebt ihre Futt von meinem Gesicht runter, sodass ich Ella an mich heranziehen kann und damit Fahrt rausnehmen kann. Das hilft, und ich habe es wieder im Griff. Maya braucht nun wieder etwas Zuwendung. Sie liegt anders herum als Ella und ich mit dem Kopf am Unterteil des Bettes und krault mir an den Eiern, während Ella mich reitet. Ich krabble zu Maya herunter und missioniere diese. Maya wird saumäßig laut. Nach dem Abgang im Facesitting ist sie so geil, dass die kleinsten Bewegungen oder Berührungen ausreichen. Ich missioniere sie von schnell bis langsam, Beine in allen Positionen. Ella geht mir dabei an die Eier, immer wenn sie rankommt, was meist der Fall ist. Ich drehe Maya seitlich an, sodass wir ohne abzudocken in den Beinstrecker können. Maya wäre nicht Maya, wenn sie nicht wüsste, wie genau ihr oberes Bein zu liegen hat, damit wir beide maximalen Reiz erreichen. Oh diese Muschi ist einfach eine der geilsten im Biz. Maya hat den nächsten Orgasmus und schreit die Bude zusammen. Aus der Abflughalle kommen Beifallsrufe. Eine Stimme war die von Anna, die andere dürfte Dana gewesen sein. Ella hat sich neben Maya gelegt, beobachtet haargenau was sie noch lernen kann, und es ist eine denkbar gute Voraussetzung für einen fliegenden Lochwechsel. Sie schaut interessiert zu, denn die Position kannte sie mit hoher Wahrscheinlichkeit noch nicht. Ich rutsche rüber. Als das Andocken nicht sofort funktioniert, schnappt Maya meinen Schwanz und schiebt ihn flott bei Ella rein. Die rudert mit dem freien Bein umher, Maya schnappt auch dieses und bringt es in Position. Ella ist eng, der Vaginalmuskel ist überdeutlich zu spüren, und sie hat ebenso, als ich eine Weile Gas gebe, einen Orgasmus. Entsprechend der geringen Körperfülle ist ihr Brunftschrei leiser, aber er geht immer noch durch die Abflughalle. Wieder ein Beifallsruf der Damen draußen. Ich missioniere erneut Maya, dann wieder Ella, bis ich sehr stark ins Schwitzen komme. Jetzt lasse ich mich wieder auf den Rücken fallen und lasse mich von beiden bedienen.

    Bis gerade habe ich hart gearbeitet, jetzt sind die Damen an der Reihe. Zungenküsse, erneutes Gebläse, alles wird bearbeitet. Die Zeit ist weit fortgeschritten, und ich möchte Ella nochmals im diesmal ungebremsten Ritt erleben. Ihre süßen Titten schwingen wunderschön, sodass ich meine Hände auf diesen parken muss. Muschigrip und Muskel knabbern in einem Fort. Maya leckt mir patschnass unter Ella hindurch an den Eiern. Ella erhöht die Taktfrequenz, und das muss jetzt zum Schuss führen, und genau so ist es. Ich habe einen langen Abgang, bei dem Ella einfach weiterreitet, überhaupt nicht innehält. Das hat mann auch eher selten. Sie reitet weiter, bis bei mir alle Zuckungen aufhören, bevor sie ihre Bewegungen einstellt. Sie bleibt drauf sitzen, während Maya herauskrabbelt und mit Aufräumen beginnt. 2 Minuten auskuscheln. Haide!

    50€ für jede der beiden Damen für gute 40 Mnuten ganz viel Sex. Das war ein endgeiler 3er!
     
    rwk99, Mark Aroni, rabatz16 und 25 andere danken dafür.
  4. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    414
    Dankeschöns:
    2.468
    Maya und Anais: Trio Infernale auf der Couch und in der Fickbude

    Kaum habe ich im vorherigen Post ein Trio mit Ella und Maya gepostet, kommt hier schon ein neuer. Der Aldi ist wieder auf einem sehr, sehr guten Weg zu alten Zeiten, was Sex und Stimmung angeht. Männer geht ran, und lasst mal wieder ordentlich krachen. Couch-Ficks sind immer noch legal, und ein nahezu-Alleinstellungsmerkmal einiger RTCs.

    Ich sitze am Freitag auf meinem Lieblingssofa, Danas Stammsofa, wo die 3 Sofas unweit der einzelnen Stufe mitten im Raum zusammengestellt sind. Maya und ich wollten heute noch was anstellen, irgendwas, was mit Sex zu tun hat. Sie kommt auf mich zu, meine Pause ist gerade gut um, und sie hat gerade mal wieder eines ihrer vielen Zimmer zu Ende gebracht. Das trifft sich doch gut. „Nur Du und ich, oder nehmen wir noch eine mit dazu?“ fragt Maya? Ich nicke, aber es ist gerade etwas mau im Raum, trotz des guten und großen Line-ups heute. Anais wird gerade frei, und schon wird sie von Maya herangerufen. Mit Maya und mir ist das Zweier-Sofa recht gut gefüllt, obwohl Maya über 5 kg abgenommen hat. Anais, dieser tolle Optikschuss, setzt sich in ihrem Slip mit Gucklöchern brav auf die Sofalehne und ist wirklich interessiert an mir. Namensaustausch, Küsse mit Zunge, Brustwarzenspielen ausgehend vor ihr. Sie fragt anständig, ob sie rauchen dürfe, und raucht eine beim Fummeln, was irgendwie cool wirkt. Anais Arsch ist hart wie ein Brett, und die Titten sind toll geformt und gut gefüllt. Von ihr geht Feuer aus, wenn sie will und die Chemie stimmt, und heute passt beides. Maya stellt die Zimmerfrage, nicht ohne mich dabei prüfend anzuschauen, und lacht laut raus. Meinem Blick sieht sie an, was sie dann lauthals lachend und mit funkelnden Augen ausspricht: „Aaaah, Du willst futem pe canapea. Geil!“ Deshalb genau, ist dieses Sofa mein Lieblingssofa.

    Wie auf Kommando streift Anais ihren Slip ab und geht mir an die Eier. Maya holt ein Kondom raus, geht auf die Knie, und bläst, dass es mir die Hirnrinde weghaut. Anais - immer noch die Zigarette in einer Hand - meint, erst möge ich sie lecken, und dann wolle sie meine Zigarre rauchen. Sie steigt auf dem Sofa hoch über mich und hält mir ihre Punze vor die Zunge. Meist sehe ich nichts außer ihrer schönen Pussy. Wenn ich mal vorbeilugen kann, sehe ich sie am Rauchen, ihre schönen Titten oder Maya bei einer ihrer Paradedisziplinen. Maya bläst und bläst, DT und EL inklusive, und das ist echt super-stimulierend. Ich lecke Anais, die immer mehr stöhnt „hmmmmmmh“, und es sich gut gehen lässt. Aller Männer und Frauen Blicke sind auf uns. Anais Titten wippen, und es ist schon erstaunlich, wie sie sich hoch oben auf der Sofalehne kniend oder stehend so locker und cool entspannt halten kann. Sie lässt sich ordentlich lecken und stöhnt weiter.

    Die ganze Choreo kriege ich nicht mehr auf die Reihe. Einige der Zuschauer mögen auch hier im Forum sein, und hier kommentieren, jedenfalls habe ich irgendwann dann Maya, die im Doggy auf die Couch gekniet ist, von hinten im Stehen gefickt. Ein paar Kläpse auf ihren Mega-Arsch, diverse Tempi bis hin zum leichten Muschi-Klatschen, und all das. Anais geht mir dabei zunächst von hinten an die Eier, dann ist sie auf die Couch gesprungen, hat sich ganz leicht auf Mayas Rücken gesetzt und mit mir schön mit Zunge geknutscht. Dann habe ich mich mal auf die Knie vorm Sofa begeben und habe Anais nochmal geleckt. Hat man ja auch selten, dass ein Mann hier vor der Frau auf die Knie geht, aber die beiden haben wirklich super die Stimmung angeheizt, und daher war’s mir das wert. Maya hat sich doch tatsächlich platt auf den Teppich gelegt, ist zwischen meine Beine gekrabbelt und hat soooo süüüß und vor allem heftig weitergeblasen. Ich bin dann hochgerutscht, und habe Anais an der Sofakante missioniert. Das gibt aber irgendwie keinen rechten Flow, die Stimmung ist auf einem Höhepunkt, 20 oder 25 Minuten sind wir vermutlich schon zugange, und wir haben uns in eine der Fickbuden verkrümelt und weitergemacht. Man lebt seine Sexualität ja schließlich nicht in der Öffentlichkeit eines Clubs aus.

    Ich habe mich von beiden lange, sehr lange, stereo blasen lassen. Das klappt sehr, sehr gut. Beide gehen auch voll aus sich heraus, und wir lachen viel. Maya hat dann gleich kurz aufgesattelt, aber das ist mir zu heiß, und ich habe ihr das gesagt. Die kriegt mich in 1 Minute im Reiter über den Berg, auch ohne es drauf anzulegen. Also lasse ich sie absitzen und missioniere sie stattdessen. Missi mit Maya ist nie irgendein Missi: Wir gehen wieder alles gemeinsam durch, was Mann und Frau im Missi so machen können. Beine hoch und runter, rechts/links, schnell/langsam. Anais ist erfahren und cool drauf, aber auch clever genug, um gut aufzupassen, was sie noch von Maya lernen kann. Ich drehe Maya in den Beinstrecker, Anais zugewandt, und Maya geht nun ab wie Schmidts Katze, laut die Bude zusammenschreiend. Ihre Muschi zwackt knallhart an meinem Schwanz. Anais wirkt leicht eifersüchtig, was ich natürlich nicht möchte. So missioniere ich nun wieder Anais, nicht ohne dass Maya mir dabei unentwegt an den Eiern spielen würde. So 50 Minuten sind etwa um, und mit lautem Schrei entlade ich mich in Anais, die inzwischen seit geraumer Zeit ebenso die Bude zusammenschreit und eine Wahnsinns-Muschi-Kontraktion bietet.

    10 Minuten lockeres Auskuscheln, bei dem beide voll aktiv dabei sind. Anais weiß, dass Maya und ich einige Sachen schon gemacht haben, und gerade deshalb ist sie sehr offen und ehrlich, was sie mag und was weniger. Das ist wirklich clever. Wer Anais im Trio erleben möchte, dem kann ich sie gemeinsam mit Maya ans Herz legen. Dann geht sie voll mit, mit anderen Damen ist die coole Lady eher etwas introvertiert, und das wollen wir ja alle nicht.

    80€ wechseln je Dame den Besitzer für 1 Stunde Couch- und Fickbuden-Kombination. Endgeil war’s!
     
    Mark Aroni, muschiliebkoser, Pluto und 19 andere danken dafür.
  5. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    414
    Dankeschöns:
    2.468
    Maya und Anna - Couchfick mit Maya und Anna im Doppelpack

    Diese Nummer ist nun schon 2 Wochen her, aber ich muss sie doch noch berichten: Dreier mit Maya und Anna hatte ich schon so einige, Couchficks allein ebenso, aber ein Couchfick mit diesem geilen Gespann war bisher Neuland für mich.

    Anna sitzt auf ihrer Couch, Maya sitzt gerade mit einem Mann auf der Couch. Ich setze mich zu Anna und frage was wir heute machen. Sie meint, sie brauche gerade ½ Stunde Pause, ich möge doch bei ihr sitzen bleiben und kuscheln. Bis dahin sei Maya dann auch zurück vom Zimmer. Maya steht auf und bewegt sich Richtung Treppe, kurzer Zuruf von Anna, ein kurzes Grinsen von Maya zu uns, und alles ist klar. Maya kommt von der 20-Minuten-Nummer zurück, beide essen gemeinsam weitere 15 Minuten etwas, während ich nun allein auf Annas Handtasche aufpasse, und dann startet die Show. Maya zaubert ein Gummi hervor, geht auf die Knie und bläst mir die Hirnrinde weg. Einfach unglaublich, wie sie beim Deepthroat es noch schafft, mit ihrer Zunge noch meine Eier zu lecken. Wer das noch nicht hatte, sollte sie gezielt danach fragen. Die gelenkige Anna ist währenddessen auf die Rückenlehne des Sofas geklettert und lässt sich im Stehen oder Hocken die Muschi zum Dessert lecken. Bald wird sie ziemlich laut, so dass ich es fast glauben könnte.

    Maya will jetzt mehr, und sitzt schon mal rücklings auf. Sie schwingt ihren Arsch auf und nieder. Ein toller Start mit Ficken. Anna kommt herunter und knutscht mit mir. Wer nun sagt die Anna knutscht nicht: Nun, wenn man sie aus der Reserve lockt, wird das Züngeln immer mehr zum Knutschen, und irgendwann ist dann kein Halten mehr, und auch Anna knutscht dann ganz ok. Maya hat nun also schon einige Hübe erhalten, also muss ich mich mal um Anna kümmern. Sie kniet sich aufs Sofa, und ich fahre von hinten in ihre Muschi ein. Die ist schön nass und hat Gripp. Anna dreht ihren Kopf nach hinten und man sieht ihr an, solche Action ist nach ihrem Geschmack. Maya geht mir währenddessen mit der Hand an die Eier. Irgendwie kommt sie dann mit ihrem Kopf zwischen meine Beine, und beschleckt mir die Eier. Ich ficke Anna jetzt etwas härter, bis ihre Muschi laut klatscht. Ich schwitze, da unser Sofa das erste unten direkt vor der Heizung ist. Wir beschließen den Rückzug in private Gefilde in eine der Fickboxen.

    In der Box machen wir dann lustig weiter. Maya und Anna machen etwas Lesbo mit Titten abgreifen und Zungenverknotungen. Beide blasen mich stereo – unglaublich, aber beide Köpfe passen gleichzeitig zwischen meine Beine, um mir die Eier zu lecken. Anna sitzt bald auf während Maya mich knutscht und mir die Eier begrapscht, aber das muss ich zügig unterbinden, da mir die Säfte steigen. Ich missioniere Maya und spiele dabei an Annas wunderschönen C-Cups. Ich drehe Maya schön durch: Beinstrecker links, Doggy, Beinstrecker rechts und wieder Missi, ohne dabei abzudocken. Maya schreit wie gewohnt die Bude zusammen. Anna will das auch und bekommt das gleiche Programm, auch sie wird laut und meint immer wieder mal „Ja, fick mich richtig!“, was ich dann gern auch tue.

    Wir haben so richtig Spaß, und irgendwann mit 2 Frauen und 1 Mann artet so etwas dann ja auch gern ins Blödeln aus (absolut positiv gemeint). Maya bittet, ich möge laut herausrufen, wie sehr ich sie liebe. Ich lasse einen Schrei heraus, der für meine Begriffe durch den ganzen Club hallt. Beide sind begeistert. Also fordere ich Maya auf, sie möge laut schreien, wie sehr sie mich liebe. Sie schreit natürlich noch viel lauter. Inzwischen liege ich auf dem Rücken und Anna hockt mit der für sie typischen 1-Bein-Reiterhocke auf mir und gibt mir den finalen Über-den-Berg-Ritt. Maya setzt sich auf mein Gesicht, lässt sich erneut die Muschi lecken und bittet nun, ich solle laut herausschreien, wie sehr ich ihre Muschi liebe. Boah, hat die Muschi ein Resonanzvolumen, wenn man da hineinruft. Als ich wild zuckend in Anna komme, kommt Maya auf meinem Gesicht hockend. Geil!

    Je 80 € für Maya und Anna für 1 gute Stunde wilden Sex mit vielen Höhepunkten, zum Teil auf dem Sofa und zum Teil in der Fickbude nach Clubstandard. Davor ein sehr, sehr langes Sofa. Wir haben alle 3 unseren Spaß gehabt.

    Ich höre jetzt schon die eine oder andere Kritik bzgl. 160 € im Aldi ausgeben. Ich bin für mich sicher, das Geld war sehr gut angelegt. Kein Nachgekobere, einfach geilen Sex mit allem, was ich wollte, mit 2 meiner liebsten Frauen im 3er. Perfekt!
     
    muschiliebkoser, moravia, spanier und 14 andere danken dafür.
  6. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    414
    Dankeschöns:
    2.468
    Ein Vierer - Mayas Phantasie mit Ellas Arsch in die Tat umgesetzt

    Einen Vierer hatte ich schon einmal, aber mit DP denn auch noch nicht. Und das kam so: Ich komme im Club an: Großes Hallo mit den meisten Damen und natürlich besonders mit Maya. Sie ist noch besetzt, hat gerade einen Mann auf der Couch, aber später werden wir sicher noch etwas machen.

    Gesagt, getan. Meine Pausen passen beim zweiten Zimmer zu ihrer Taktung, und so sitze ich auf ihrer Couch. Sie isst gerade noch ein Schoko-Hörnchen und fragt, ob ich Schokolade wolle. Ja, gern. Sie schmiert etwas Schokolade vom Hörnchen auf ihre Muschi, die wirklich köstlich schmeckt (beides, Schokolade und Muschi). Das ist ja schon mal ein guter Ice breaker, wenn denn bei uns beiden je Eis wäre. Maya und ich haben ja schon so einiges zusammen gemacht. Maya weiß auch, dass ich Neuem meist recht aufgeschlossen gegenüber stehe. Die allermeisten der 9 Frauen sind gerade besetzt, also kommt ein 3er nicht in Frage. „Willst Du patru?“ frage sie. – „Mit wem?“ Sie geht zu Ella und einem mir unbekannten Mann vor, und der Plan steht so fest wie mein Schwanz.

    Im Zimmer angekommen kurzes Bekanntmachen. Der andere Mann wird sogleich von Ella auf der Matratze liegend geblasen, ich greife Maya noch im Stehen ab, bis sie vor dem Bett in die Knie geht und mich anbläst. Ella hat sich bei dem anderen Mann so nett auf allen Vieren zwischen seinen Beinen aufgebaut, dass es einfach unhöflich wäre, ihren süßen Hintern zu missachten. Ich gehe herüber, docke im Doggy an, während sie ruhig weiterbläst. Maya knutscht mich währenddessen abgrundtief, bekrault mir die Eier, oder klappst Ella auf den Arsch. Ich erwähne es immer wieder gern: Ella ist ein Naturtalent. Sie bläst und wird von hinten dabei gevögelt und schafft es doch tatsächlich, immer wieder mal eine ganz kurze Blas-Pause einzulegen und sich mit diesem zuvorkommenden Blick und einem Lächeln nach mir umzudrehen. Ein guter Einstand für ein Zimmer, aber wenn ich schon mit Maya unterwegs bin, möchte ich auch ihr erstklassiges Gebläse mit Deep throat und Eierlecken genießen.

    Ich lasse von Ella ab, werfe mich aufs Bett auf den Rücken, und Maya tut, was zu tun ist. Diskretion beim Geschlechtsverkehr ist ja wichtig, und so wechseln Ella und der andere Mann die Location. Ella kniet sich auf den im Zimmer stehenden Sessel, und er macht genau da weiter, wo ich gerade aufgehört habe, und kolbt sie im Stehen von hinten in ihre Muschi. Maya besorgt mir einen formidablen Blow Job, rutscht hoch, und fragt leise, ob ich was Neues ausprobieren wolle. Da Ella auch Anal anbiete, böte sich vermutlich die Möglichkeit eines DP, also Double Penetration. Ich bin einverstanden, falls Ella das wirklich will; die ist ja gerade mal gute 3 Monate im Business und kann doch noch gar nicht so abgebrüht sein. Ganz kurze Unterredung zwischen den beiden auf Rumänisch, und Ellas Gesicht hellt sich noch mehr als ohnehin schon auf. Das andere Paar kommt zurück aufs Bett, aber noch will ich kein Anal. Erst mal lecke ich Maya, die natürlich laut wird dabei. Dann lasse ich sie aufsitzen, was sie sinnvollerweise piano angehen lässt, um unseren gemeinsamen schönen Plan nicht vorab zu zerstören. Mit einer Hand bin ich dabei an Mayas Titten, mit der anderen an Ellas. Die lässt sich gerade missionieren. Maya und ich sind uns einig, nun wird es Zeit, den Plan zu verwirklichen. Der Lochschwager liegt nun auf dem Rücken, Ella liegt drauf und schiebt ihn sich vorn rein: Etwas Flutschi, wirklich nur wenig aufs Kondom, und vorsichtig schiebe ich mich hinein in Ellas Kakaobunker, während von vorn schon Gegendruck zu spüren ist. Ellas Blick drückt Zufriedenheit aus. Erst schön piano, dann schon etwas zügiger. So machen wir das eine ganze Weile. Ellas Anal-Gripp ist klasse. Man merkt, ihr Arsch wurde noch nicht oft begangen. Da wir uns im DP natürlich noch nicht kennen, fällt auch mal einer raus, aber das kriegen wir alles geregelt, bis ein richtig guter Flow entsteht. Frage an Ella, ob es ihr nicht zu viel sei. Nein, alles gut! Maya schaut genau hin, DP mit Arsch und Muschi kannte sie auch noch nicht, und ihr ist die Begeisterung überdeutlich anzumerken, sodass ich sie natürlich mit ihrem Tabu necke: „Nächstes Mal machen wir das mit Dir.“, aber wir respektieren natürlich dieses nahezu letzte ihrer Tabus. Maya wäre nicht Maya, wenn sie nicht bei der herrlichen Sauerei engagiert dabei wäre. Immer gibt es irgendwo ein paar Eier zu kraulen, ein paar Brustwarzen zu bezutzteln, oder die Zunge bis zum Anschlag in den Hals zu stecken. Habt ihr schon mal auf die neuesten Nagelkreationen von Maya geschaut? - Echte Pornokrallen, sogar mit fetten Swarovski-Steinen auf einem der Nägel. Sehr gepflegt und ästhetisch. Beide Frauen sind mit Spaß dabei, und uns geht es haargenau so. Ella stöhnt authentisch bei ihrem wohl ersten DP. Irgendwann ist genug anal gefickt, die Damen scheinen verwundert, dass wir beide noch durchhalten, aber es ist jeweils unser zweites Zimmer, und der erste Druck ist schon raus. Ich meine im Nachhinein, irgendwo an dieser Stelle hat der andere Mann mal Maya gefickt und ich Ella, aber das kriege ich im Nachhinein nicht mehr so genau rekonstruiert.

    Ich lasse mich nochmals von Maya kurz mit ihrem phänomenalen Deepthroat und Eierlecken behandeln, dann missioniere ich sie. Währenddessen ist Ella gerade mit einem tollen Ritt auf dem anderen Mann unterwegs. Maya ist aufgegeilt und klatschnass, sodass ihre Muschi im Missi laut klatscht, ich meine so richtig laut! Natürlich schreit sie auch ihre Geilheit lauthals raus. Ich drehe sie in den Beinstrecker so auf die Seite, das sie sich den beiden zuwenden kann. Mayas Mumu hat unerhörten Gripp und knabbert mächtig an meiner Eichel, aber ich stehe noch durch. Das Leben ist schön. Irgendwann entlädt sich der andere Mann in Ella, die ihn schön rittlings auszucken lässt.

    Ich lasse von Maya ab, die nur grinst, als ich mich nun auf den Rücken werfe. Sie weiß genau, was nun kommt: Ella macht einen fliegenden Pferdewechsel vom anderen Mann nun rüber zu mir, und schon wird lustig weitergeritten. Das Zimmer war reichlich kühl, als wir zu Anfang hereinkamen. So ganz schnell komme ich nicht, und so fängt selbst die schlanke Ella doch tatsächlich an zu schwitzen, bis sie mich auch über den Berg schubst. „Bravo“ von allen Seiten, und das Werk ist vollbracht.

    Wir unterhalten uns noch kurz: Neckischer Vorschlag, als nächstes möge Ella „airtight“ probieren, also einen dritten Schwanz noch zeitgleich im Mund, sodass alle ihre Löcher luftdicht verschlossen sind. Ella kann darüber reichlich lachen, erschrocken wirkt sie keineswegs. Und natürlich ein erneuter Hinweis an Maya, was sie sich da an sexueller Erfahrung wegen ihrer Kein-Anal-Prüderie entgehen lässt. Maya kann Necken gut vertragen, und wir lachen reichlich.

    50 € jeweils von beiden Männern an Maya, 80 von mir wegen Analverkehr und 50 von ihm da nur GV an Ella. Mein perfekter erster DP mit 40 Minuten Zimmer-Dauer. Ein geiles Erlebnis.
     
  7. Archer

    Archer Bekannter Beschreiber

    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    397
    Dankeschöns:
    2.866
    Be awesome today.

    Dieses mal im Aldi werde ich es ruhiger angehen lassen. Nicht "ruhig", aber ruhiger. Normalerweise ist ja mein Ziel die Hälfte der Belegschaft zu ficken - gut, bei heute 11en SDL hätte das auch vielleicht klappen können, mit mehreren Dreiern…. Aber die netten Worte von Veronika neulich, das Leben insgesamt und der Yoga Kurs zeigen doch wirkung, irgendswie. Ich bin entspannter.

    Außerdem ne Schulterverletzung und gerade Erkältung vorbei, das hat mal eben zu 6 Wochen Lauf-Pause geführt. Wenn man dann wieder anfängt (letztes Wochenende) und den Kadaver durch den Wald schleppt, oh man ey…. Das ging früher irgendwie besser….Da wird dann aus dem Iron Man mal ganz schnell ein Tin Man, und wir wissen seit der großartigen Geschichte von Alice in Wonderland (nicht zu verwechseln mit Alice in Luderland, die ist gut, aber nicht großartig), das der Tin Man kein Herz hat, und vor sich hin rostend auf seine Liebste wartet…aber naja ich brauch kein Herz, ich will ficken.

    RTC Turnbeutel ist gepackt, lecker Aldi Salat, Smoothies für die Vitamine, 2-3 Proteinriegel, auf geht’s in the Aldi Wonderland.

    Parkplatz kurz nach Mittag ziemlich voll, wahrscheinlich die ganzen verlängerte-Mittagspause Kollegen. Hab ich auch mal gemacht, ist nix für mich, siehe oben. Mehr Entspannung wagen!

    Kurz die Lage gepeilt, ca. die Hälfte für mich unbekannte, aber egal, Gabi ihre Couch ist unbesetzt, damit steht das Programm der ersten Halbzeit: Gabi.
    Sie hat immer noch Nacken, aber ich diesmal keine Zeit sie zu behandeln. Also kurzer small talk, (ach wenn sie doch nur ein bisschen besser deutsch könnte - sie ist soooo nett, aber die Konversation sooo schwierig...), den wir recht schnell aufs Zimmer verlagert haben.

    Hier wieder das übliche Programm: ich erkunde langsam und zärtlich ihren Körper, baue eine gewisse Spannung auf, sie revanchiert sich mit viel streicheln, vielen Küssen und einfach ganz toller Zuwendung. Ich halte ihr Gesicht mit beiden Händen fest, schaue ihr tief in die Augen. Sie lächelt dieses Julia -Roberts-Lächeln, und alles ist gut.
    Diesmal kennt sie schon mein Programm. Nach ein bisschen Missio zum warm werden, dann in der Reiterposition - mit ihren langen, schlanken Armen der Griff zur Tasche, kurz Flutschi rausgeholt, sie atmet tief aus, prüft kurz ob das Gummi sitzt, und führt sich meinen Schwanz langsam in den Popo ein.

    Kurze Pause. Ich streichle ihren Rücken mit einer Hand, die andere drückt ihre Brüste fest. Sie drückt etwas das Kreuz durch, damit es bequemer für sie ist. Anal-reiter, hab ich noch nie gemacht, ist mal was anderes!

    Dann geht es weiter, mit langsamen, tiefen Bewegungen. Ich fasse ihre Hüfte mit beiden Händen fest an, ihre freie Hand kommt zärtlich auf meiner zu liegen. Sie drückt sie kurz, aber feste. Das ist für mich das zeichen, langsam Gas zu geben.
    Nach einer Minute geht sie in die Reiterhocke, damit ich noch tiefer zustoßen kann. In dieser Position kann sie leicht den Kopf senken, und wir küssen uns leidenschaftlich.
    Da wir beide nicht mehr so gelenking sind - für den Positionswechsel kurze Pause - ja ich weiß es gibt Leute die kriegen ihre Beine so rum ohne abzudocken, aber bei uns würd das nur mit Orthopäde enden. Auch ne gute Gelegenheit durch zu atmen und wieder wild rum zu knutschen....

    Gabi hebt ihr Becken etwas an, in der Anal Missio geht es weiter. Sie fordert jetzt, ihre Hand auf meinen Arsch dirigiert das Tempo, es wird richtig wild. Es klatscht, ihr Muschi ist Patschnass, mischt sich mit meinem Schweiß der langsam aber sicher tropft.

    Gabi lächelt jetzt nicht mehr, ihr Mund ist offen, und sie stöhnt laut. Ist es Wollust, was ihre Augen sagen? Ist es verlangen? Ich weiß es nicht.
    Ich weiß nur, als ich mit zwei Fingern über ihre Muschi streichle, sie sie nimmt und fest einführt.
    Okay, dann also jetzt zum letzten Akt. Eigentlich wollte ich nur den Tütensitzt kurz überprüfen, weil, es geht schon heftig zur Sache. Aber da die Finger schon mal da unten sind... lässt sich Gabi auch nicht lumpen, und ich ficke sie mit zwei fingern.

    Geichzeitig spüre ich wie mein knallharter Schwanz in ihren Popo rein und rausfährt, und sie stöhnt laut auf.
    Als ich gewaltig komme, spüre ich die Zuckungen meines Schwanzes mit meinen Fingern, tief in ihrer Muschi. Und dann kommt noch eine, als Echo sozusagen.
    Wow!
    Ich bin platt. Gabi hält mich in ihren Armen, es ist ihr völlig wurst das ich nassgeschwitz bin. Sie atmet heftig ein und aus, wir beide kommen nur langsam zur Ruhe.
    Jedes Wort wäre jetzt fehl am Platz, der Post-Koitale Friede würde gestört.
    Wir liegen noch einige Minuten nebeneinander, sie streichelt meinen Arm, ich lächle sie an und wir gehen zufrieden und entspannt runter.

    Unten ist es ruhiger. Nach ausreichend Pause esse ich eine Kleinigkeit. Raya erkennt mich wieder, ich finde sie ja wirklich sexy, aber heute hab ich anderes vor.... Ramona lächelt und flirtet sehr nett, ich sitze vorne und wir kommen ins Gespräch. Sie hat eine schöne, angenehme Stimme! Sie fragt warumich so kalte Hände habe, obwohl ich doch nicht rauche. ich erkläre ihr das es das Eis von meinem Herzen ist. Sie guckt mich mit großen Augen an und denkt das ich Herzkrank bin und einen Stent hätte... muahaha, keine Sorge Schwester Ramona, ich nippel schon nicht in deinen Armen ab...
    Irgendwie fasziniert sie mich, und wir gehen nach angenehmen Small Talk aufs Zimmer.
    Sie ist schon einige Jahre in Dietzenbach, ich glaube wir haben uns bis jetzt immer verpasst. Sie ist wirklich nett, sehr aufmerksam, und macht zur richtigen zeit die richtigen Komplimente. Dabei ist sie angenehmer, ich sag mal authentischer, als viele andere.

    Insgesamt ein sehr entspanntes, sehr schönes Zimmer. Gerade im Reiter geht sie richtig ab, und in der gestreckten Doggy hat sie auch noch mal ne Schippe drauf gelegt und eine wirklich tolle Illusion aufgebaut! Nachher waren meine Hände warm, wie sie zufrieden fest stellte.

    Nachmittags wollte ich eigentlich zu Ella. Hatte sie kurz beim reinkommen gesehen, aber dann nicht mehr. Erst gegen 6 war sie wieder auf der Couch. Eigentlich noch ein bisschen früh für mich, aber egal, wird schon klappen.
    Oben auf dem Zimmer hatten wir ein paar lustige Momente. Ich brauch ja auch ein paar Minuten um warm zu werden, bin da manchmal etwas schüchtern. Also hocken wir so voreinander (und sie wieht wirklich toll aus!), ich sehe ihren Halsschmuck, so zwei kleine Engelsflügel. Sieht nett aus! Ich beuge mich vor um es genauer zu betrachten, sie öffnet leicht den Mund und denkt ich will sie küssen...ich dann so "Heeyyyyyyyy das ist aber eine schöne Halskette!!"
    Leicht irritierter Blick von ihr...

    Aber wir haben dann doch die Kurve zu einem sehr schönen, am Ende sehr heißen Zimmer bekommen. Sie ist sehr aufmerksam, kommuniziert sehr offen und direkt, und nach dem ersten holprigen Anfang wusste sie mich zu nehmen und hat sich sehr schnell eingestellt.
    Sie macht dann in er Missio von selbst die Beine ganz weit auf, hält sie sich an den Kniekehlen fest, und das ist ja sowas wo ich normalerweise sofort spritzen könnte.....

    Also erst mal Doggy, hier auch wieder ausreichend Flutschi, und langsam in den echt engen Hintereingang eingeführt.... Ich hab nur still gehalten, und sie erst mal die Bewegungen machen lassen. Nach 1-2 Minuten ging es einfacher, und ich hab gebeten etwas höher zu gehen. Ich musste unbedingt noch mal die Ski-Fahrer Hocke wie neulich bei Daria probieren!
    Sie versteht was ich will, lächelt, legt den Kopf auf die Matte und reckt den Knackarsch ganz hoch.
    Meine Güte was für ein geiler Anblick!
    Ich positioniere mich über sie, diesmal flutscht der Schwanz ganz genau rein als wenn er nie was anderes gemacht hätte.
    Für das erste mal anal zusammen, sind wir ziemlich gut!

    Aber es ist krass anstrengend. Daria hatte etwas längere Beine, da musste ich nicht ganz so tief runter. Bei Ella ist nach dreissig sekunden schluss, die Beine Brennen. No Fucking Way!

    Mittlerweile ist das Zimmer wie ein Backofen. Im anderen Zimmer mit Gabi (das mit der Terassentür) war es auch nach 40 min Arschfick-Orgie noch angenehm auszuhalten. Hier jetzt mit Ella, in diesem kleinen Zimmer, ist nach 20 min schon Backofen....
    Wir machen noch kurz Missio, und Ella wird immer lauter, es ist toll anzusehen wie sie ihre Muschi reibt wärhend ich sie in den Arsch ficke, aber ich kann nicht mehr. Es ist zu heiß!
    Kurze Wasserpause, und Tütenwechsel. Es geht normal weiter, ihre Muschi ist wirklich toll, sie hält die Beine ganz weit auf und lächelt mich an. Gut erkannt liebe Ella, aufgepasst und mitgedacht! Das ist genau das was wir jetzt brauchen, und ich komme gewaltig!

    Den Rest der Zeit liegen wir nebeneinander, sie streichelt mich ab und zu, obwohl ich nass geschwitzt bin kein Problem für sie. Sie ist eine wrirklich angenehme, offene und fokussierte junge Frau, bei der ich jede Minute genießen kann.

    Um kurz vor acht war dann Schluss, noch kurz von Gabi verabschiedet, bis nächste Woche! Es war ein sehr schöner,
    entspannter Nachmittag mit drei tollen Frauen!
    Werde ich dann in knapp 10 Tagen wiederholen...;-)
     
    spanier, Mark Aroni, S7eben und 21 andere danken dafür.
  8. Archer

    Archer Bekannter Beschreiber

    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    397
    Dankeschöns:
    2.866
    Langsamer Jahresausklang bei Alice

    2019 fing bei mir ziemlich katastrophal an. Ich bin froh das ich an dieses Jahr einen Haken machen kann. In den letzten Monaten zeigte die Kurve mehr nach oben, und der Jahresausklang lässt auf einen souveränen Start ins neue Jahrzehnt hoffen. Es geht weiter.

    Der Samstag fing gut an, freie Bahn in die Heimat. Im Winter bin ich ja so ein bisschen "gebranntes Kind" im Aldi, ich stand ja zwei mal wegen Heizung kaputt vor verschlossene Tür und es kam mir schon aus den Ohren raus, so spitz war ich...
    Aber diesmal alles okay. 6 Damen und Alice anwesend, alle hatten gut zu tun.
    Nur gegen früher nachmittag war mal so ein Loch, da waren wir zu zweit gegen 6.... Alle hockten vorne am Schließfach und hatten Spaß, war nett anzuschauen.

    Das erste langsame, sinnliche und gegen Ende Action-geladene Zimmer verbrachte ich mit der großartigen Gabi. Es ist wirklich klasse mit ihr. Sex passt, Gefühl passt, Humor passt. Als ich ihre kleinen Füße küsse und wegen leichtem Käsearoma die Nase rümpfe, lacht sie nur und zieht mich für wilde Küsse zu sich runter....

    In der Sauna hab ich es zwei mal übertrieben. Die Aufgüsse waren definitiv zu viel. So wurde dann auch das zweite Zimmer mit Rehaugen-Ramona sehr, sehr warm. Ich glaube ich muss nach Sauna echt ne Stunde Pause machen, sonst bin ich noch zu heiß....

    Gegen Ende, als Ramona in meinen Armen liegt, schreit Maya nebenan die Bude zusammen. Das war schon beeindruckend. Der Kollege hat dann anscheinend eine Ladung quer durchs Zimmer gespritzt, weil Maya plötzlich quiekte, dann lachte und was von "ich muss wieder putzen!" rief. Wir haben gut gelacht, im Nebenzimmer.

    Maya hab ich dann unten kennen gelernt. Sie ist wirklich nett und hat ein tolles Gesicht! Sie ist zwar eher so 3-4 Gewichtsklassen über dem was ich stemmen kann. aber ich hab überlegt.... Maya jetzt so als Finalen-Jahresend-Boss.... also heftiger kann es doch eigentlich nicht werden, oder?

    Leider reichte die Zeit nicht mehr.

    Dafür hab ich dann auf der Fahrt vom Hof runter die Queen CD reingelegt und "Ogre Battle" auf Lautstärke 11 gedreht. Ich fand das passte irgendwie.

    Ist auch ein guter Song um ins neue Jahrzehnt zu starten.

    Viel Glück!

    /a
     
    nowak, Pluto, Mark Aroni und 15 andere danken dafür.
  9. Jim Hansen

    Jim Hansen Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    3. Februar 2016
    Beiträge:
    24
    Dankeschöns:
    80
    #349 Jim Hansen, 31. Dezember 2019
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2020
    Ich hatte, wie angekündigt, ein kleines Zeitfenster in Dietzenbach und kam zur HH an. Bescheidene Hütte mit ebenso bescheidenem LU. Ansehnlich waren nur 2 Mädels: Anna und Susi. Anna, eine zierliche mit schönen stehenden B-Titten, sitzt allerdings gegenüber der Theke am Ausgang, neben einem Mann in Strassenkleidung... nicht gerade zu einer Couch Action einladend. Susi hingegen sitzt mit einem Freier mir gegenüber. Während sie ihren Freier manuel anmacht, züngelt sie mir vielversprechend zu. Ich überlege schon, was ich mit ihr anstellen kann... nachdem sie ihren Freier im einem Zimmer nebenan verwöhnt hat, verschwindet nach oben und kommt erst wieder runter, als ich schon angezogen der Thekenfrau meinen Schlüssel zurückgebe. Dumm gelaufen, mein Zeitfenster ist schon geschlossen. FAZIT : mein Lieblingsclub bietet in jeder Hinsicht mehr als der FKK Dietzenbach.
     
    moravia, albundy69, Pluto und 5 andere danken dafür.
  10. Phonic

    Phonic Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2014
    Beiträge:
    1
    Dankeschöns:
    13
    Ich bin nicht häufig in Dietzenbach, war aber schon ein paar Mal dort und es war immer sehr nett. Heute wollte ich mir was gönnen, schlage um 11:15 auf und der Club ist zu. Ich hatte vorher brav auf der Website geschaut und als ich ankam, hing der Aushang "31.12./01.01. geschlossen" an der Tür. Heute ist der 02.01. Telefonisch war auch nichts zu erreichen. Ich habe (mit 4-5 anderen Gästen) bis kurz nach 12 vor der Tür rumgestanden und bin dann zähneknirschend die 50 km durchs Scheißwetter wieder heimgeeiert.
    Die Nummer hat mich echt abgeturnt. :daumenrunter:
     
    Mark Aroni, Lutonfreund, UHU99 und 10 andere danken dafür.
  11. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    414
    Dankeschöns:
    2.468
    Maya und Amira – Premiere auf dem Teppich vor der Theke

    Der FK @Wet&Dry hatte ja schon gestern im Thread „Diskussionsthema“ etwas von einem „Thekenfick“ angedeutet. Lasst mich mal erzählen:

    Maya ruft mich, als sie ganz vorn am Eingang auf der Couch sitzt. Eigentlich folge ich als Gast ja nicht, aber bei Maya schon, weil die dann meist wieder etwas ausgeheckt hat. Sie hat gerade ein Vanille-Yoghurt geöffnet, und ich setze mich zwischen sie und Ina auf die Couch. Irgendwo kommt ein Kondom her, das ich blitzschnell draufgezogen bekomme, und schon wird dieses reichlich mit Yoghurt garniert. Und dann geht Maya vor mir in die Knie und lässt es sich erst einmal schmecken. Ina filmt sie dabei mit dem Handy (mit meiner Einwilligung, da wirklich nur Nahaufnahme). Der Yoghurt läuft an meinem Schwanz runter und saut die Eier ein. Egal, ich lege nochmals etwas Yoghurt nach und sie verputzt auch den (als Nebeneffekt ihres Blasens). Maya bläst einfach wieder klasse, schön mit Deep throat und ihre Fingerspitzen bekribbeln ganz zart meine Eier.

    Nun lässt sie sich nach hinten auf den Rücken auf den Teppich gleiten, direkt vor der Theke und streckt mir ihre pizda entgegen. Das lasse ich mir nicht zwei mal sagen, krabble über sie, wir knutschen erst mal schön tief mit Zunge auf dem Boden liegend, und ich loche ein und vögele sie im Missi. Ist der Boden an den Knien hart! Der Plastik-Teppich brennt wie Feuer auf der Haut. Eine Matratze und ein Laken drauf sind da weitaus angenehmer, aber egal, da muss ich jetzt durch. Der Flow klappt ganz gut, und bald verlautet wieder das für Maya so typische laute Muschi-Klatschen. Etwas Beinspielchen, etwas Zungenküsse. Meine Einschläge scheinen Maya auf dem Teppich weiterzuschieben, sodass sie sich irgendwann von der Stange unten an der Theke abdrücken muss, damit ihr Kopf nicht drunter gerät. Immer wieder kommt mal jemand vorbei zu den Schließfächern oder zum Klo. Im Hintergrund höre ich immer wieder Gegiggel der anderen Frauen und etliche „futem“-Kommentare. Ein paar Mal klingelt es, „usa", und die neu ankommenden Männer sind wohl etwas perplex. Viel Platz zum Durchgehen ist da nicht!

    Ich lecke Maya, und die Muschi schmeckt natürlich klasse: Eine Mischung aus frischer Muschi und Vanille-Yogurt. So könnte ich künftig immer Yoghurt essen! Ich gebe mir viel Mühe, bis sie zittert und schreit. Laut war sie ja sowieso schon.

    Jetzt lasse ich Maya aufsatteln. Sie reitet in der Hocke, was das Zeug hält, klatscht wieder unglaublich laut. Es sind schon einschließlich der Couch-Action über 20 Minuten um, aber so einfach komme ich nicht bei öffentlchem Sex. Maya ist schon am Schwitzen, und ich sowieso.

    Amira kommt vom Duschen zurück und steigt über uns hinweg zur Theke. Ich greife eines ihrer langen Beine an der Wade, schaue an ihr hoch, und unsere Blicke treffen sich. Brav setzt sie sich auf mein Gesicht, und lässt es sich gut gehen, während Maya weiter reitet. An der oberen Stange hält Amira sich an der Theke fest, falls meine Zunge sie unten aus der Balance kicken sollte. – So kann ich meine Hände exzellent auf ihren großen Glocken parken, und das geht eine ganze Weile so. Macht ja auch Spaß: Eine Punze in der Schnute, die andere über den Schwanz gestülpt.

    Dann gibt es fliegenden Lochwechsel, und Amira übernimmt das Reiten während Maya mir die Eier krault. Amira baut eine sehr gute Muschi-Reibung auf, und mir steigen die Säfte. Abschuss mit reichlich tiefen Zuckungen und Stöhnen, und Applaus von allen Seiten. Ina hat die ganze Zeit offenbar von der Couch zugeschaut. Es ist vollbracht, und mir zittern die Knie.

    50 € für Maya für 40 Minuten oder vielleicht geringfügig mehr. 30 € für Amira für weniger als 20 Minuten, aber das war mir ja vorher schon klar, und den Spaß mehr als wert. Ina und Maya behaupten, das sei Premiere gewesen: Der erste Fick und auch der erste Dreier in der Geschichte des Aldi auf dem Boden direkt vor der Theke. Na denn, ich hatte ja schon so einige Premieren hier. Warum nicht auch diese.
     
  12. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    414
    Dankeschöns:
    2.468
    Nachtrag:
    1. Auf bereits jetzt vielfache Nachfrage: Nein, das Video habe ich nicht, sondern Ina und damit wahrscheinlich die ganze Bagage. Ich habe gern als Statist ausgeholfen.
    2. Wer von Euch auf facebook mit den Damen vernetzt ist, mag das Video bereits jetzt dort vorfinden.
    3. Es werden im FKK40 keine Videos gemacht, sei denn in absoluter Nahaufnahme und, mann stimmt dem ausdrücklich zu.
     
  13. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    414
    Dankeschöns:
    2.468
    Dani – endgeiles MMF-Trio

    Ich bin noch nicht so lange im Club, da turnt Dani plötzlich wild im Eingangsbereich des Clubs herum und signalisiert Paarungsbereitschaft und Anfälle von akuter Nebuna. Sie weiß sehr genau, dass ich für vieles offen bin. Meine sexuellen Ausschweifungen mit Maya und anderen im Dreier beteiligten Frauen, immer wieder Anna, aber auch Ella, Susi oder Amira sind hinlänglich bekannt, und Maya hat gerade frei. Das ist Danis Chance für Publicity und mindestens 30 €, und sie tanzt mich an, spreizt ein Bein schräg nach oben mit offen freigelegter Punze und meint ein Mann reiche ihr jetzt nicht. Sie sei so geil, es müssten schon 2 sein. Ich sage „Ok, wen willst Du dazu?“ während ich schon einen Finger in ihrer Punze mitten im Eingangsbereich im Stehen versenke, und sie meint, ich solle den Mann besorgen. Ein mir Unbekannter steht gerade ungeschickt vor der Kaffeekanne rum in 2 m Abstand zu uns, und er ist gleich dabei. Ich höre mich sagen, „Hey, hast Du Lust die Dani mit mir im MMF zu vernaschen?“ – „Ja, warum nicht.“ ist seine überaus begeistert klingende Antwort. Der andere Mann gibt sich als absoluter Aldi-Newbie zu erkennen, heute zum ersten Mal hier, hatte vorher genau 1 Zimmer, und nun gleich ein MMF. Der arme Kerl!

    Er trottet hinter uns her, steht im Zimmer etwas scheu rum, während Dani und ich die Handtücher ausbreiten. Ich lasse Dani zu mir zurückkommen zum vor dem Bett abgreifen und wir laden ihn zum Abgreifen mit ein. Das schafft etwas Nähe. Dani ist ja auch inzwischen nicht mehr wirklich ein Skelett. Schöne dicke Titten, schlanker Körper, herber Scharm und heute besonders nebuna. Wir beide haben Spaß an ihr, und sie heizt die Stimmung an, indem sie gleich an beide Schwänze herangeht. Also auf die Matratze.

    Mein Schwanz ist noch nicht ganz so überzeugt von diesem Trio. Dani stürzt sich selbst und ihren Mund auf den anderen Mann und bläst ihn vornübergebeugt aus der Hündin-Stellung. Hmmmh, mein Schwanz beginnt sich zu regen, und da könnte man vermutlich was draus machen.

    Wenn ich denn schon nichts Rechtes zu tun habe, und ein geiler Arsch sich mir entgegenstreckt, loche ich im Doggy ein. Danis Schnecke hatte ich ja schon minimal mit dem Finger vorkonditioniert, aber ich habe auch den Eindruck, die will jetzt wirklich dieses Trio als wilde Porno-Party durchziehen. Wie auch immer, sie ist etwas nass, und mein Schwanz flutscht mit Leichtigkeit rein. Dani ist mit Blasen beschäftigt, schlabbrig nass schlürfend, während ich nun von hinten loslege. Sie kriegt das ganz gut hin. Von hinten gehe ich so diverse Schlagzahlen und Hübe in ihrer Muschi durch, während sie den anderen Mann beatmet. Wir machen gut weiter, bis ich irgendwann an der Reihe bin, geblasen zu werden. Ich lege mich auf den Rücken, Dani in der Hündin über mir, Mund drüber und schon wird sie von dem anderen Mann von hinten genagelt. Ihr Kopf fliegt schon bisweilen wild vor und zurück während sie mich bläst. Das ist ein geiles, andersartiges Gefühl. Auch das geht so eine Weile, bis dass beide sich einig sind, dass jetzt Zeit für Missi ist. Ich knutsche dabei noch etwas mit Dani, sie schreit immer wieder dazwischen zum anderen Mann „Gib mir Deinen Saft. Ja, gib’s mir richtig, Du geile Sau.“ und es ist in bestenfalls 1 Minute um den anderen Mann geschehen. Er steigt von Dani und vom Bett und steht neben uns. Ok, ich übernehme Dani und knattere sie gleich heftig durch, dass das Kopfteil des Bettes heftigst knarzt. Dani ist voll in ihrem Element, will unbedingt eine Porno-Party, und belastbar ist sie ja auch wirklich. Der andere Mann steht weiterhin unentschlossen neben dem Bett, bis Dani ihm zuruft „Du kannst schon runtergehen, wenn Du willst.“ Das macht er. Schade irgendwie, wäre bestimmt lustig gewesen, wenn er noch sinnvoll mitgemischt hätte. Dani haut weiterhin allerlei Verbalerotik raus, und lässt sich knüppelhart rannehmen. Ihr Gesicht drückt aus, dass sie genau das will. Als nächstes ein Ritt: Dani ist dafür bekannt, dass sie nun wirklich keine Reiterkondition hat, wird sehr schnell müde dabei, aber heute ist sie wirklich topp-fit. Dennoch ist irgendwann Ende mit ihrer Kondition, und sie bläst und wixt. Dabei wieder „Gib mir Deinen Saft.“ und all solche Sprüche. Ihr Finger in meinem Arsch lockert mich deutlich auf: Ich lasse sie nochmals aufsatteln, ihre so überaus fröhliche und engagierte Art steckt mich an, und so reitet sie mich ins Ziel. Abschuss, und ein strahlendes Gesicht von uns beiden.

    2 Minuten müssen wir schon noch runterkühlen. Dani hat wirklich alles gegeben, wir sind beide verschwitzt, und sie meint ganz trocken und ehrlich mit leuchtenden Augen „Das war echt geil.“ Ja, mir ging es ganz genau so. Das war bisher mein bestes Zimmer, dass ich je mit Dani hatte, und es war wirklich endgeil! Dann hat sie keine Ruhe mehr, das Geld vom anderen Mann zu kriegen, falls er demnächst nach Hause müsse.

    Wir gehen runter, und ihr denkt sicher, nun ist die Story zu Ende. Nein! Ina erzählt ihr an der Theke, der andere Mann sei nun weg. Sie habe ja nicht gewusst, dass er noch Dani zahlen müsse. Wer Dani kennt, weiß, die kann auf Rumänisch schimpfen, dass sich die Balken biegen. Wie ein aufgescheuchtes Huhn rennt sie zur Tür, ob er noch draußen auf dem Parkplatz ist. Sie schreit was von „dracu“ und „carpates“ und all dem, und sieht vor lauter Geschrei gar nicht, dass Ina ihr 50 € hinhält. Ok, das wäre geklärt, und wir alle lachen. Ich gebe ebenso 50€ für etwa 35 Minuten. Dass die 5 Minuten gefehlt haben, ist in so einem Fall wirklich unerheblich, denn Dani hat wirklich toll abgeliefert. Ganz großes Kino im MMF! Bravo Dani.
     
    Knipser, Mark Aroni, TittyTwister und 20 andere danken dafür.
  14. Wet&Dry

    Wet&Dry Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    113
    Dankeschöns:
    996
    Ort:
    Bochum und Frankfurt

    Der FFF (Freitag-Faschings-Fick):


    Faschings-Freitag hat ein Bochumer in Hessen die Wahl zwischen 2 Kategorien von süßen Herausforderungen:

    1. Kategorie mit 10 hessischen Faschings-Spezialitäten von Faschings-Marmorkuchen, Faschings-Krapfen, Faschings- Mutzen, Faschings-Kräppel, Faschings-Keksen, Faschings-Muffins, Faschings-Marzipanschweinen, Faschings-Krapfen, Faschings-Ringen und Faschings-Schleifen.

    2. Kategorie mit 10 Faschings-Schnecken in Dietzenbach von Amira, Andrea, Anna, Cati, Dana, Gabi, Luisa, Maya, Milena bis Tanja.
    Mein Faschings-Zauberstab fand den Weg zur Alice mit den süßen Faschings-Schnecken.

    Zunächst interessierte mich Cati mit ihren geilen Gummibären-Nippels und etwas tiefer das Tor zum Faschings-Donut als Instrumentarium für einen wirklich guten klassischen RTC-Service. Das Rühren und Flöten führten zum Röhren – also durchaus engagiert und empfehlenswert.---

    Tanja, ein Neuzugang, optisch magnetisierend, mit wohl geformten Faschings-Quarktaschen (Vorbau), mal eine echte Konkurrenz für Amira, ist derzeit eines der attraktivsten Girls in Dietzenbach (20 Jahre, hübsches Gesicht, ca. 1,60 m, KF ca. 32, Top-Top-Figur, blumige Tattoo-Ausstattung und die schon erwähnten straffen B-Quarktaschen).
    Bei Tanja schlug meine Faschingsrute heftig aus. Aus einer halben Stunde wurde eine Stunde, es gab einen guten und ausdauernden Freitags-Faschings-Fick (FFF). Also eine echte Empfehlung für Cati und Tanja - neben den vielen geilen Schnecken!

    Euer Bochumer in Hessen
     
    moravia, derrote1, DJHolliday und 18 andere danken dafür.
  15. Frauenfreundlich

    Frauenfreundlich Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    8. Februar 2020
    Beiträge:
    169
    Dankeschöns:
    167
    Hallo zusammen! Ich wollte endlich Mal meine Vita vervollständigen. Darum bin ich aus dem Pott nach Hessen gefahren. Ich habe viele negative Berichte gelesen aber es war nicht schlecht. Ich kam an und es wurde mir von einer Dame geöffnet die ich nicht kannte. Es waren 2 Damen anwesend die ich schon lange. Madame bekannt aus der Verena. Nicol aus der Freude aus der Venus und aus der Gimberg in Gelsenkirchen. Ich kenne dieses Mädel schon lange. Immer guter Service. wir haben uns gesehen und es passte! Gutes Küssen der kleine auch gut bedient und der Akt...Der Hamner
     
    pcpopper, NGC7000, Root 69 und 4 andere danken dafür.
  16. NGC7000

    NGC7000 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    22. September 2013
    Beiträge:
    314
    Dankeschöns:
    559
    Hallo zusammen,

    war mal nach sehr langer Zeit in Dietzenbach.Der Parkplatz war mittel gefüllt so 10 PKW's.Einer hatte OB als Kennzeichen.Dachte mir Respekt,so weiten Weg von Oberhausen nach Dietzenbach.Zur HH Einlass bekommen von einem nackedei.Schon mal spitze.Empfang.Es war relativ überschaubar der Setcarts an der Theke.Acht Damen waren gelistet.Nach der üblichen Prozedur waschen usw. mit einem Kaffee in den großen Raum gesetzt.Dann erstmal geschaut welche Frauen frei sind wie sie in Natura aussehen.
    Habe mich für eine entschieden die ich erst für Sonja die auch in der Villa Venus war hielt.

    Naja, beim neben sitzen hat sich Sonja als
    Mady
    Alter: ca. 27
    Herkunft: Rumänien
    KF: 36 - 38
    C- Cups hängend
    schwarzes lange Haare
    Ca. 1,60 Meter

    entpuppt.

    Auf der Couch das übliche gerede.Als es auf das Zimmer gehen sollte, fragte sie mich ob ich einen dreier habe wollte.Mit der gegenüber sitzenden
    Rebecca
    Alter 32
    Herkunft : Rumänien
    KF : 36 - 38
    BH : C Cups hängend aber fest
    schwarzes etwas über die Schulter gehendes Haar.

    Ca. 1,55 Meter

    beide saßen im hinteren Teil des Raumes gegenüber.Durch den Raum gehend, schaute ich andere DL an.Diese hatten den Blick nimm mich mit oder die glücklichen habe einen gefunden.Auf der Treppe nach oben gehend habe ich den Thermofinger genommen und Rebecca in die Vagina gesteckt.Hat gut geklappt.

    Oben angekommen und was soll ich sagen.Das war von beiden lecken ,blasen Eierlecken Penis mit der Zunge hoch und runter fahren,Vier Brüste streichel leicht kneten beide wurden in der Missio und dann Doggy genommen.Wären die eine von mir Doggy genommen wurde,hat die andere meine Hoden gekrault.
    DAS WAR SAUSTARK:

    Dann habe ich Rebecca wieder in der Missio genommen und mit Mady geknutscht.
    Sie habe mir bestätigt,daß sie schon mehrere Dreier mit einem Freier getätigt haben.
    Die halbe Std war relativ schnell rum.Hatte ja viel zu tun.
    Beide sind eng gebaut.Wobei Mady etwas enger gebaut ist wie Rebecca.Wobei Rebecca die für mich schönere Vagina besitzt.(nichts raushängendes usw.

    dann unten an der Zahlstelle beide belohnt und mit Kuss wurde es beendet.

    Dort war ein Mann,der bei meiner Ankunft angezogen hinter dem Thresen stand.nichts ungewöhnliches.Wie wir zum Zimmer zu dritt nach oben gelaufen sind,war dieser Mann auf der Couch gesessen.Beim rausgehen aus dem Club ebenfalls noch dort gesessen.Immer angezogen.Weiß jemand wer er ist?
     
  17. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    414
    Dankeschöns:
    2.468
    Couch-Fick mit Maya und ihrer Assistentin, Dani

    Wenn ich im Aldi bin, ist Maya nahezu immer dabei. Wenn sie mich in den Club hereinkommen sieht, lässt sie sich meist schon etwas einfallen und sondiert später einmal beim Vorbeigehen, ob sie mit ihrer Idee richtig liegen könnte. Sollte ich mal ein eher neutrales Feedback geben, dann nimmt sie das ganz offen auf, und kommt danach mit einem neuen Superlativ.

    „Iubit, ich bin gerade noch besetzt. Nachher ficken wir auf Couch, ja?“ Das ist doch schon mal eine großartige Ansage. Ich komme von der Dusche zurück und gehe erst einmal anderer Wege, Maya ist ja zur Zeit besetzt. Dann später passen unsere Zeitfenster. Es sind 13 Frauen im Club, noch mehr Männer, und da zieht sie gern mit ihrem Zeugs auf meine Couch um, damit eine andere Frau auch eine Anbahnungscouch erhält. Unsere Couch ist die rückseitige der 3 im ersten Rondell. Maya fackelt gar nicht lang rum, legt ihr Handtuch aus, klappt meines auf und geht zwischen meinen Beinen in die Knie. Ein Schrei auf Rumänisch, irgendwas mit „Skelett“ und „condom“, und Dani kommt auf ihren Sky Heels angestakst und bringt ein Kondom. Ein groteskes Bild! Dani wäre nicht Dani, wenn sie das Tütchen nicht öffnen und gleich das Kondom fachmännisch draufziehen würde. Maya stellt mit einem Lachen oer frechen Grinsen vor „Meine Assistentin, Dani“. – „Oh Maya, die Dani, die habe ich schon gefickt, ein halbes Jahr bevor Du den Weg nach Deutschland gefunden hast.“ denke ich mir. Ich könnte Dani jetzt abdampfen lassen, oder sie „als Fluff-Girl verwenden“, oder sie in aller Fairness einfach mitmachen lassen und ficken. Ich entscheide mich für letzteres, und das Gelächter ist schon mal groß.

    Liebe FKs, jetzt hoffe ich bloß, dass ich noch die ganze Choreographie komplett im Kopf habe und korrekt wiedergebe. Es war ein wirklich wilder Fick!

    Maya darf schon mal blasen, was sie mit Hingabe, Eierlecken, sehr viel Deepthroat, viel Unterdruck und reichlich Varianten tut. Der Burner ist, wenn sie den DT so tief macht, dass sie ihre Zunge dabei noch am Schwanz vorbei rausstrecken kann, und mit meinem Schwanz tief im Hals mit der Zunge gleichzeitig meine Eier leckt. Das ist venus-awards-reif! Dani darf erst mal knutschen. Beide machen ihren Job gut, und Dani darf sich auf die Couch stellen zur Unterbodenwäsche. Sie macht auch bald ganz gut Musik, vielleicht nicht unbedingt aufgrund der Qualität meines Leckens, denn Maya lenkt mich ganz schön ab, sondern mehr aufgrund der geilen Situation. Mir macht das ganze sehr viel Freude, und ich bin bei dieser Reizüberflutung schon fast auf einem anderen Stern. Dani muss jetzt mal arbeiten, leckt auch gut, und die beiden teilen sich kollegial Schwanz und Eier und blasen und lecken um die Wette. Endgeil mit Maya in der Hocke vor der Couch an meinen Eiern und Dani von seitlich auf der Couch an meinem Schwanz. Dani kann den DT nicht, daher drücke ich hin und wieder ihren Kopf tiefer runter, gerade so, wie es sicher noch respektvoll ist. Wir lachen alle 3. Maya kommt rauf zum Knutschen und, um geleckt zu werden. Es geht wild drüber und drunter.

    Maya sattelt im Reverse Cowgirl auf während ich sitze, reitet mich gut, wenn auch nicht zu wild ab. Genau richtig! Ich lecke wieder Dani, was Maya wilder macht, und nun setzt sie mir mächtig zu. Maya dreht sich herum, sitzt vorwärts auf, und ihre Muschi klatscht laut, während sie mich fickt. Dennoch, bei so vielen Händen, Muschis, Titten, Mündern und was sonst noch alles, kann ich es trotz der massiven Reize noch gut zurückhalten. Nun möchte ich Maya im Doggy ficken. Sie kniet sich mittig auf die Couch, Oberkörper auf der Rückenlehne, Knie auf dem Sitzteil, ich dahinter im Stehen und „Hinein“. Ich habe jetzt Lust, gut Gas zu geben, was Maya bekanntermaßen mag. Es geht so eine Weile. Amira sitzt schon von Anfang an auf der vorderen Couch des 3er-Rondells in 1 m Abstand zu Maya. Ich meinte zu Anfang sei noch ein Mann bei Amira gewesen. Sie dreht sich zu uns um und spricht kurz fasziniert Maya an, die sich gerade hart verkolben lässt, und fragt dann mich, ob ich ein Wasser wolle. „Ja, gern.“ und Amira zieht los und bringt mir ein Wasser. Das ist es, was ich am Aldi so liebe: Echter Kundendienst, auch wenn gerade mal keine Buchung in Aussicht steht. Ich trinke etwas Wasser.

    Als nächstes darf Dani aufsitzen, ich sitze dabei wieder mittig auf der Couch. Wie bekannt, Reiter ist nicht Danis Stärke. Und wie bekannt, Maya ist die Quality & Customer Satisfaction Directorin im Aldi und lässt keinerlei Schwächen ihrer Kolleginnen im Dienst am Kunden durchgehen. Dani reitet mich - das macht sie gut - aber nach 3 Minuten ist sie müde. „Dracu, 5 Minuten wird geritten. Haide, Skelett!“ schimpft Maya. Dani quetscht sich mehr Kondition raus, und Freude macht sie mir wirklich, und so hoppelt sie eine weitere Minute. Maya natürlich entweder mit Zunge oder Händen an meinen Eiern oder ihre Zunge in meinem Hals. Wieder geht Dani die Kondition aus, und Maya feuert sie an, dass 5 Minuten geritten werde. Ich schnappe mir das Leichtgewicht Dani mit eingerastetem Schwanz, halte ihren Oberkörper fest an mich gedrückt, stehe von der Couch auf, drehe uns rum, und lege sie in einer Couchecke ab, sodass ich sie ohne abzudocken gleich missionieren kann. Dass mir das so gelingen würde, wusste ich vorher auch noch nicht. Die Damen sind fasziniert (und ich selbst auch). Ich bügle nun Dani mit ein paar Beinspielchen durch. Nicht zu soft, nicht zu heftig, gerade gut. Maya währenddessen von hinten mit der Hand an meinen Eiern. Nun wieder mittig auf die Couch gesetzt, und Maya reitet mich erneut ab, jetzt durchaus heftiger und 5 Minuten, so wie es im Aldi-Knigge steht. Die hat einfach eine phänomenale Ausdauer, und wenn der Fick feurig ist, dann kriegt sie diesen ihr eigenen lüsternen Blick und ist ganz fasziniert im sexten Element. Einmal will ich noch Dani im Reiter erleben, bevor es ins Zimmer gehen soll. Ich lasse sie erneut aufsitzen. Dani gibt sogleich Vollgas, Maya knetet währenddessen meine Eier mit der Hand, und ich merke, ich komme unaufhaltsam dem Point of no return immer näher.

    Ich schlage vor, in eine der Fickbuden zu wechseln. Offenbar war Dani wieder am Ende ihrer Kondition angekommen, und so ist das ihr Signal. Wie eine Rakete sattelt sie ab und rast zur Theke vor, um einen Schlüssel zu holen. Dieser Spurt ist sicher neuer Rekord, wenn auch barfuß. Währenddessen ziehe ich mit meinem Handtuch schon mal in die 7 um. Dani kommt hinterher, und schon sitzt sie wieder oben drauf und gibt mir die Sporen. Braves Mädchen!

    Maya kommt ins Zimmer hinterher. Dani reitet lustig weiter. Die Frauen reden irgendwas auf Rumänisch, sodass sie beide nicht mitbekommen, dass ich gerade komme. Um so besser. So kümmern sich beide um mich, um mich weiter zu stimulieren. Erst nach ausführlichem Gebläse, Nippel bezutzeln, Knutschen und was noch alles, kläre ich beide auf, und das Gelächter ist nach anfänglicher Ungläubigkeit riesengroß.
    2 Minuten auskuscheln, aufräumen, Theke mit 50 € für jede der beiden für 40 Minuten mega Unterhaltung. Immer wieder gern! Ein endgeiles Couch-Fick-Trio!
     
    adultfun, Pluto, molicare und 5 andere danken dafür.
  18. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    414
    Dankeschöns:
    2.468
    Patru pe canapea cu gagica mea, iubita mea si amanta me

    Der Abend vor der 5-Wochen-(plus)-Pause war echt der Hammer! Zwar war etwas Trübsal zu spüren, aber es waren viele Männer hier, und die Frauen wollten nicht nur noch einmal Geld verdienen, sondern sie wollten noch mal richtig Action und nicht nur die Trübsal wegblasen. Die Überschrift bedeutet: Vierer auf dem Sofa mit meiner Partnerin, meiner Freundin und mit meinem Verhältnis. Diese Rollen-Unterscheidungen kamen von den 3 Damen, und jetzt lasst mich mal berichten.

    Mit „iubita mea Dani“ hatte ich ja in den allerletzten Wochen 2 wirklich erstklassige Encounter, sodass sie mich sofort engagiert umgarnte. Nee, trotz aller Sympathie und Respekt nicht schon wieder. Mit Dani komme ich sonst im ganzen Jahr nur auf etwa 2 Zimmer. Dennoch, sie bleibt am Ball, sprich sagt schon mal unter meinem Handtuch hallo und freut sich sogleich über die menschliche Regung. „Du, wir ficken heute auf Deiner Couch.“ sagt sie. Ich wusste noch gar nicht, dass ich im Aldi „meine Couch“ habe, aber sehr aufmerksam. Vermutlich ist bis zur Wiedereröffnung ein Namensschild mit „@smart“ aufgenäht. Ich gehe anderer Wege, andere Mütter haben im Aldi auch sehr schöne Töchter hinterlassen.

    Später stehe ich mit meinem Getränk an der Theke, unterhalte mich, und habe plötzlich von hinten gagica mea Anna und ihre Freundin Amira gleichzeitig am Körper. Kuscheln rechts und links, „pupa-ma“, Hände am Hintern und am Schwanz, giggeln, lachen, strahlende Augen und 4 beeindruckende Argumente, die sich an mich drücken. Die beiden sind so süss und in Angriffsstimmung. „Iubit, Amira und ich wollen jetzt Sex mit Dir. Wir sind sooo geil.“ Dazu ein sooooo süßer Jungmädchen-Blick, dass am Wahrheitsgehalt dieser Aussage absolut kein Zweifel besteht. Ich verweise sie darauf, dass Dani dasselbe mit mir vorhabe. 20 Minuten Pause auf einer der hinteren Couchen.

    So gegen kurz vor 9 stehe ich wieder mit meinem Getränk an der Theke, unterhalte mich, und Dani kommt wieder an. Ich necke sie und sage, sie könne nicht immer gefickt werden, und Anna und Amira seien auch geil auf mich. Die sitzen beide so niedlich zusammen auf der Couch gegenüber der Theke und spielen mit ihren Handys. Dani erzählt mir nun, wie geil sie sei, knutscht mich tief und fest, wedelt meine Palme auf Angriff hoch, steigt auf ihren hohen Hacken mit einem Knie auf die Theke hoch, den anderen Heel auf dem Rail unten an der Theke, sodass ich ihre Punze im Gesicht habe. Kollegen: Das ist keine aggressive Akquise sondern ein Spiel, dass ich genieße und von dem Dani weiß und akzeptiert, dass sie es verlieren könnte. Ich bin noch unentschlossen, aber nun dreht Anna das Blatt, und die Girls gewinnen. Ich habe also Danis Punze im Gesicht, meine Hände vermutlich auf ihren Titten oder Arsch geparkt, mein Handtuch züchtig um die Lenden und kann vor lauter Dani den nächsten Angriff nicht kommen sehen. Anna krabbelt über den Boden an mich armen wehrlosen Mann heran, landet unter meinem Handtuch, und ich spüre ihre Lippen. Hat die mir doch blitzschnell ein Kondom drübergezogen, und ich hab’s nicht bemerkt. Jetzt ist auch egal, die Würfel sind gefallen, denke ich und lecke Dani während Anna mich sturmreif bläst.

    Da das alles unzüchtig werden könnte – wir wollen Alice, die züchtige Thekenkraft, ja nicht erröten lassen - wechseln wir den Schauplatz und machen auf meinem Sofa weiter. Anna geht in die Knie und bläst weiter mit allem Komfort: Viel Unterdruck, Varianten, DT und EL inklusive. Ich sitze mittig auf dem Sofa, und Dani steigt hoch über mich zur Unterbodenwäsche. Wie schon beim letzten Fick vor ner guten Woche, will sie mir nach einiger Zeit weismachen, dass sie die Sterne sieht, aber dieses Mal nehme ich ihr so einiges ab. Die will wirklich nicht nur Kohle sondern Spaß! Dani wird lauf, Anna ist richtig gut mit seidenweichem Mund drauf, und bald setzt sie sich im Reverse Cowgirl auf mich. Ich werde sehr, sehr rallig, aber die Ablenkung durchs Lecken hilft, den Reiz auszuhalten. Dani dreht sich um 180 grad, sodass ich jetzt besser an ihren Titten spielen kann, und wird noch lauter. Anna dreht sich rum und reitet mich ab. Scheiße, wird das gefährlich. Dani übernimmt von ihr, Anna kommt hochgerutscht und knutscht mich. Wenn einer sagt, die Anna knutscht nicht, der hätte sie hier erleben sollen. - Ein Knutschmonster wie in allerbesten alten Tagen! Sie steigt auf und erhält ebenso eine Unterbodenwäsche. „Ja, gib’s mir.“ und was noch alles haut sie raus. Unten werde ich geritten, oben habe ich ne Punze im Gesicht und höre Gläsergeklappere. Aus einem Augenwinkel an Annas linker Schamlippe vorbei erkenne ich schemenhaft Amira. „Amira, was machst Du?“ – „Putzen!“ – „Komm, ficken.“ Amira ist ganz Frau: Macht erst die Hausarbeit zu Ende, indem sie die Gläser nach vorn bringt. Dann kommt sie zurück und kniet sich in Flip-Flops auf das Nachbarsofa. Sie war ja am Aufräumen, daher der Hausfrauenlook ohne Heels. Die Gute ist heiß, ihre Schamlippen schauen zwischen den Backen vor. Der Weg rüber zu ihr ist kurz, und „plopp“ isser drin. Amira steckt gut was weg. Also gebe ich Gas. Ich weiß, dass Amira polarisiert: Ich habe ihrer Anerkennung erobert und sie meine sowieso. Das gelingt nicht jedem, was zu den gemischten Kritiken führt.

    Anna wieder mit „pupa-ma“. Ich knutsche Anna, habe eine Hand auf Amiras Arsch und eine an Annas Glocken. Dani krault mir von hinten mit geschmeidiger Hand die Eier, während Amiras Mumu ganz schön laut klatscht, und sie sich immer wieder mit lüsternem Blick umschaut, was hinter ihr abgeht.

    Überhaupt, die Blicke aller 3 Frauen sind einfach klasse, ganz viel Spaß bei der Sache. Dani geht zu unserer Couch zurück, legt mein großes Handtuch auf dem Boden davor aus und ruft mich herbei. Ich darf jetzt auf den Rücken, und sie übernimmt als erste den Ritt. Danis Ritt ist von gewohnt kurzer Dauer, Maya ist ja nicht dabei um die berühmten 5 Minuten einzufordern, sodass Dani von Amira abgewechselt wird. Die gibt mir mächtig die Sporen mit Hocke und super-wachem Blick. Boah, das ist nicht mehr so einfach auszuhalten, besonders wenn Anna mich dabei noch knutscht und ich Amira an ihren Titten in der Balance halte. Anna übernimmt jetzt, erst die reitende Amazone und dann ihre berüchtigte Hocke auf einem Bein. Lüsterner Blick dazu, und Amiras flinke Hände nun an meinen Eiern. Anna sieht, dass ich kurz vorm Gipfel bin und haucht „Ja, gib mir Deinen Saft!“ Das halte ich nicht mehr aus, und fülle das Gummi. Abschuss in „gagica mea, Anna“. Das gönne ich ihr von Herzen, denn bei meinen letzten Dreiern ging sie jeweils leer aus, was ihrer Performance einfach nicht gerecht wird.

    Trockenlegen und schon kuschelt sich Dani noch enger an mich. Anna sitzt auf der Couch und sucht Nähe und vor allem Küsse. Amira hockt immer noch zwischen meinen Beinen und krault mir unentwegt Eier und Schwanz. Hätte ich doch nur noch Körner im Sack, ich könnte gleich die zweite Runde einläuten. Die Damen unterhalten sich angeregt mit viel Lachen auf Rumänisch, binden mich aber immer wieder mit ein paar Sätzen Deutsch ein. Alles gut!

    Das war der finale Fick vor der 5- Wochen-(plus)-Sperre. Ficktechnisch war er gut, aber ich hatte schon noch besseres. Ich hatte auch dieses Mal nur so 20 Minuten ausgehalten, aber die waren unglaublich intensiv. Showmäßig war es sicher eine der besten Nummern überhaupt. Alle sind hochzufrieden und ausgelassen, und 120€ werden unter den 3 Frauen für 30 ausgezeichnete Minuten Sex aufgeteilt.

    Wie immer sind alle noch sehr zuvorkommend zu mir. Etwas runterkühlen noch, und dann geht es für mich auf unbestimmte Zeit nach Hause.
     
    pcpopper, Pluto, moravia und 7 andere danken dafür.