FKK-Mainhattan

Dieses Thema im Forum "Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum)" wurde erstellt von Pathfinder, 6. Mai 2010.

  1. moravia

    moravia der Schüchterne

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    1.727
    Dankeschöns:
    8.243
    #81 moravia, 3. Juli 2017
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2017
    FKK Mainhattan ...... die innere Überzeugung fehlt .....

    Sonntagnachmittag gegen 15:30 Uhr den Entschluss gefasst dem Treiben im FMH beizuwohnen, war doch tags zuvor dort Jahresbrimborium und ich in der stillen Erwartung, dass sich diesem Event wegen einige neue Grazien über das Wochenende dorthin verirren könnten. Die meiner Erwartung innewohnende Hoffnung sollte sich nicht erfüllen, als ich um 16:15 Uhr eintraf. Dass der Eintrittspreis inzwischen auf 65 Euro angehoben wurde, war mir nicht neu. Schade dennoch, dass die in den vergangenen Jahren zweimal jährlich angebotene, sich über zwei Wochen erstreckende Möglichkeit (Jahresparty/Weihnachtszeit) des Erwerbs von vergünstigten VIP-Karten (z.B. „Silber“ für 199 statt Euro bei 5 Besuchen) nicht mehr stattfindet. Nun, wenn diese Neuerungen, nach Demission von GF Monika ein Quartal zuvor, bislang die einzigen Features sind, die dem Club neuen Schwung verleihen sollen …….

    ….. denn das Line-up sollte sich zumindest bis 19:30 Uhr auf rund 30 DL erhöhen, dessen Zusammensetzung war mir aber zu 80%, trotz sechswöchiger Abwesenheit meinerseits, wohlbekannt. Vereinzelte „neue“ Rumäninnen und, nicht zu unterschlagen, eine dieser auf überheblich machenden, wahrscheinlich schon seit über 10 Jahren im deutschen P6 aktive Hure afrikanischen Ursprungs namens Marie, die, außer einem netten Augenaufschlag im Vorübergehen, die plumpe Akquise bevorzugte.

    Deutsche Frauen ….. wo denken wir hin ….

    Zu meiner Überraschung waren aber einige Bekannte vor Ort, so dass für Unterhaltung, vom Confed Cup Finale abgesehen, gesorgt war. Ebenso grundsolide und schmackhaft wie immer das Buffet. Ich wählte während meinem Aufenthalt u.a. Lammbraten und Kaiserschmarrn.

    Der Lust frönte ich zunächst mit Elsa, meiner Referenzrumänin über die vergangenen Jahre, die seit Beginn des Jahres ihren Körper auf lecker anzusehende KF 36 getrimmt hat, schlanke Beine, geiler Arsch, Kleines Cup B, so knapp 170 cm, blondes langes Haar und diesem immer lasziv wirkenden, leicht verschlafenem Blick in ihren Augen ….. servicetechnisch nach wie vor auf ihrem gewohnt hohen Niveau ….. sie weiß was sie macht, wenngleich ich den Eindruck habe, dass der Profi ….., egal, ingesamt immer noch die „sichere Bank“ und 50 Euro für 30 Minuten.

    Beim späteren Sinnieren mit einem Bekannten saß da Bianca, die mahagoni nachgefärbte Rumänin, die sich regelmäßig längere Auszeiten nimmt, am Bartisch neben dem Tabledance. Während mein Nebensitzer sie seit jeher begleitet, finde ich diese hellhäutige, knapp 160 cm kleine Rumänin, A-Cups bei KF 34, stets reizvoll, aber irgendwie, weshalb auch immer, ging es nie über ein Hallo und einige Begleitworte hinaus. Wobei ich zugestehen muss, dass Bianca eine der wenigen Frauen ist, an der mir selbst die Plateaux gefallen. Meinem Begleiter sei dank, habe ich sie später im Wellnessbereich dezent abgefangen und ihrerseits begann ein lockeres Gespräch, welches wir dann auf dem Weg zurück in den Saal fortsetzten, wo sie mich ihrerseits zu einer Massage vergatterte.

    OK, noch einige Minuten, um sich zu beschnuppern, ehe, und das ohne Drängen ihrerseits, ich sie bat das Laken zu holen. Schade, die Zimmer mit Untermalung esoterischer Klänge alle belegt. Also in den Kinotrakt weitergezogen. Bianca meinte, dass wir ganz zu Beginn ihrer Karriere vor drei Jahren bereits einmal „…. das Kopfkissen geteilt ….“ hätten, allein mir fehlte die Erinnerung daran. Nachdem sie ihre Lippen vom Farbkasten befreit hatte, gab es sogar nette Kusseinlagen. Doch, Knutschen kann sie und ist dem auch nicht abgeneigt, aber wenn sie voranstellt, keine „sex machine“ zu sein, so ist sie gleichfalls auch kein ZK Monster. Hals, Brüste, die Nippelchen, auch die Region um ihren Bauch, die Beine ….schön bespielbar, Zeigte sie mir bei der Schultermassage auf dem Sofa bereits, dass das bei ihr Gänsehaut erzeugt, so machte sie mir beim Bespielen ihrer Füsse mit den Fingernägeln ebenso unmissverständlich klar, dass sie dort nicht kitzelig sei, ich aber gerne weitermachen kann, denn schlecht anfühlen tut es sich ja auch nicht.

    Biancas‘ Französisch fühlt sich gut an, ohne Hektik, ….. einzig ein wenig nüchtern der Hinweis auf die uns noch verbleibende Zeit bis zur vollendeten halben Stunde. Ficken macht übrigens wirklich Spass, so man denn bei Bianca nicht auf hardcore reflektiert. In Missio besucht lässt sie das subtile Spiel mit Penisspitze am Scheideneingang, dem aus Kreisen und sanftem Rein und Raus sich erhöhendem Reizpegel sich gern gefallen. Geschlossene Augen, deren Lider sich zuckend bewegen, Ober- und Unterlippe, die sich nach Innen zusammenpressen ….. ihre Hände, die dann doch meinen Arsch näher an sich heranziehen und meinen Schwanz tiefer in sie versenken. Ich forciere das Tempo, der Grip ist ideal ….. ich ergebe mich und Bianca holt mit ihrer Vaginalmuskulatur den letzten Tropfen heraus ….. Gummi entfernen. 50 Euro am Spind ….. für angenehmen PST und ein „schönes“ Zimmer …….

    ….. noch die letzte Viertelstunde Confed Finale schauen, Verabschiedung von den verbliebenen Jungs und tschüss. Bis wann? Keine Ahnung. Denn, wie schon in den vergangenen Monaten, fehlt mir die innere Überzeugung. Und ich denke, dass preisreduzierte VIP Cards mir vielleicht weitere Besuche "erleichtert" hätten, aber die Bequemlichkeit dann zunächst dennoch über die ultimative Lust herrschen würde.
     
    wanderer55, antester, Agent Wutz und 12 andere danken dafür.
  2. moravia

    moravia der Schüchterne

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    1.727
    Dankeschöns:
    8.243
    hullulu, pcpopper, Pussierstengel und 3 andere danken dafür.
  3. moravia

    moravia der Schüchterne

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    1.727
    Dankeschöns:
    8.243
    #83 moravia, 4. November 2019
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2019
    FKK Mainhattan: Tina aus Bulgarien .... solch eine Performance im FMH überrascht

    Einem "günstigen" Umstand folgend (am Geburtstag hat man freien Eintritt) führte mich mein Weg nach über zwei Jahren ohne jedwede Planung ins Mainhattan. Bei Tanja eingecheckt, die mich immerhin noch erkannte, dann rein zum mich richten, ein erster Gang durch das Treiben. Einen Gast, der immer da ist, kannte ich noch. Gefühlt waren es dann an jenem Abend im Schnitt 30 Gäste, die sich zu 2/3 aus Asiaten, vielleicht vier deutschen Gästen und einem weiteren kleineren Pulk von jüngeren Athleten aus Osteuropa rekrutierte. Auf der Mädelsseite ebenso rund 30 Gespielinnen, darunter wohl ein paar wenige Bulgarinnen, eine sich mir als Italienerin outende Katharina mit blonder Lockenprach und dem zu erwartenden Gros an rumänischen Damen, von denen mir zwei vom Gesicht her noch bekannt waren.

    Bereits im Essensraum war mir eine kleine Frau an einem der Hochtische aufgefallen, da sie sich optisch der blond gewellten Haare wegen abhob, niedlicher Body mit kleinen A-Körbchen, silberfarbenen Stilettos mit Stil, die ihr ungemein gut standen, ein wenig markanteres Gesicht und nicht zuletzt der Fähigkeit mich mit ihrem Blick nebenbei zu grüßen. Dass es sich dabei um die zuvor im Atlanta zu Hanau aktive Bulgarin Tina handelt, zu der bereits ein Bericht in einem anderen Forum vorliegt und die inzwischen schon ins Mainhattan abgewandert war, konnte ich nicht ahnen, da ich diesen Bericht dann erst zu Hause erstmalig lesen sollte.

    TINA
    Bulgarien
    21
    Lenze
    Überschulterlange, (dunkel-) blonde Haare
    160 cm, KF 32-34, schöner fester Körper mit straffem Gewebe, helle Haut
    Natürliche A-Tittchen
    Tattoos:
    keine

    OV: einwandfrei
    Lecken: macht sie gern mit, auch in 69 lateral - schmeckt formidabel
    Augenkontakt: ja
    ZK: super, bei "69". <und selbst noch am Safe (und das im FMH) die Aufforderung zum "... hug me ...."
    Fingern: ich war nicht intensiv drin, aber sehr gut drum und dran
    GV: jawoll
    GF6-Faktor: sehr hoch
    Porno-Faktor: gering - mittel

    Im weiteren Verlauf hat sie mir im Vorübergehen an der Bar kurz die wesentlichen Fakten genannt, die man einst als Clubstandard bezeichnet hätte, aber ob der klassische Inhalt ihrer Aussage inklusive dem Hinweis, dass die halbe Stunde für 50 Euro angeboten wird, der Wahrheit nahekommen sollte, dazu noch im FMH ..... wollte ich zunächst nicht so recht glauben wollen. Wir begegneten uns noch en passant das eine oder andere Mal, wobei Tina aber nie aggressiv auf ein Zimmer drängte oder mich nach dem zweiten Mal hätte links liegen lassen, da ich als erfolgloser Akquisegast einzustufen gewesen wäre.

    Schließlich ging es in das Zimmer ganz rechts beim Massagebereich. Und da war ich von Anfang an überrascht ob ihrer Art und ihrem Tun. Die Küsse sind schon klasse, es gibt kein Ausweichen oder sonstiges "Divengehabe", ihr Körper ist vollumfänglich bespielbar bis zu den Füssen, die niedlichen A-Cups zu lecken und das Entlangfahren mit Fingerkuppen an ihrem Body entfacht gar Gänsehaut an ihren Oberschenkeln, dazu noch eine Nähe, die ich so nicht erwartet habe, bin ich doch bei solch jungen Mädels grundsätzlich skeptisch. Ihre Pussy lässt sie sich bereitwillig lecken, ein sanftes Fingerspiel erfährt keine Abwehr. Glaubhafte gutturale Untermalung der Szenerie. Sie schlägt 69 vor und sie versteht sofort, als ich ihr diese in der seitlichen Lage unserer Körper zueinander anbiete. Das macht mächtig Spaß. Von Tina wird der Ruf nach Ficken laut und ich lasse sie im Reverse Cowgirl aufsitzen ehe wir in den "Doppeldecker (18/100)" übergleiten (https://www.gofeminin.de/liebe/album8501...cktracking) aus dem Brevier der 100 besten Kamsutra-Stellungen, gleiten. Schließlich nehme ich sie Doggy und geniesse diese halbe Stunde bis zum Erguss.

    Tina weiß was Männer brauchen. Sie spielt die Klaviatur der jungen Hure bestens. Der mir bekannte FK aus Frankfurt hatte schon kritisch angemerkt, dass "frisch vom Bus" mit bis heute vier Wochen ATA und dann FMH man Glauben schenken soll oder nicht. In ihrer "Legende" ist sie aber konsequent - obwohl, wenn ich nachrechne, dann sind das fast zwei Monate Atlanta gewesen. Ich finde diese Session großartig, weil ich das von einer solch jungen Frau (sie hat übrigens keine Tattoos) nicht erwartet hatte.

    Irgendwie war ich nun auf's Beste befriedigt und wollte den Abend nur noch bei Mineralwasser ausklingen lassen. Noch die ein oder andere Maid hat sich vorgestellt, nicht zuletzt die "Halbitalorumänin Katharina aus Mailand". Dann bietet mir Tina, die inzwischen in einem der Stühle (dort wo einst die dicken Sessel standen) anbot, mich doch ihr gegenüber in das andere stylische Modell zu setzen. Ein äußerst intensives Gespräch nimmt seinen Lauf. Tina eröffnete mir so nebenbei dezent die ein oder andere Ebene ihres Lebens - für großzügige Liebeskasper könnte es jetzt schon "gefährlich" werden. Wir berühren uns dabei wie selbstverständlich. Ein Knuffen, ein sich Berühren der Hände ...... sie will sich zum Rauchen zurückziehen ..... ich will sie einfach nochmals spüren, schmecken und ficken. Gerne holt sie das Laken und wir entern zu später Stund' dasselbe Zimmer wie zwei Stunden zuvor.

    Erneut eine gefühlvolle, geile halbe Stunde. Das Vorspiel unserem ersten Zimmer folgend wird diesmal missioniert, dem "Federnden Held" (21/100) gefrönt, dem "Patronengurt" (35/100), um dann in der "Zen-Pause" (83/100) die halbe Stunde zu Ende zu bringen.

    Am Safe werden weitere 50 Euro fällig. Geküsst wird ihrerseits zum Abschied sowieso und dann noch die Aufforderung "..... please, hug me .....". Da wird doch jedem Traditionsfreier warm ums Herz und ich um die Erfahrung reicher, dass ich doch noch "U30" kann.

    Der o.g. bekannte FK hat den bildhaften Vergleich mit Taylor Schilling aufgestellt (Tina ist schon jünger im Gesicht und "süßer" .... aber so hinreichend als erster Eindruck).

    [​IMG]
    [​IMG]