Gabriella, das versaute Miststück

Dieses Thema im Forum "Ruhrgebiet" wurde erstellt von MrBoDangles, 22. März 2010.

  1. MrBoDangles

    MrBoDangles Bestäuber

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    145
    Dankeschöns:
    504
    Ort:
    Wo es mir gefällt
    #1 MrBoDangles, 22. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2010
    Hi Folks,

    manches muss man(n) erst mal sacken lassen, bevor es zu Papier gebracht bzw. digitalisiert werden kann.

    Genau deswegen dauerte es exakt eine Woche, um mein Erlebnis zu verdauen und irgendwie müsste mein Bericht über Hobbyhure Gabriella aus Gelsenkirchen gleichzeitig unter tabulos sowie SM abgebildet werden.

    Da ich sie jedoch in ihrem Haus besucht hatte, poste ich mein dunkles Erlebnis genau hier und jeder mag sich darüber sein eigenes Bild machen;).

    Da sich in einem, den meisten gut bekannten Konkurrenzforum die Frage aufwarf, ob Gabriella noch aktiv wäre und tatsächlich abschließend geklärt werden konnte motivierte mich dieses, auch einmal Kontakt zu dieser Person herzustellen.

    Tatsächlich erhielt ich von ihr umgehend einen Rückruf und vereinbarte mit ihr einen Stundentermin bei ihr zu Hause.

    Für eine Stunde möchte Gabriella ein "Taschengeld" von 100,00 €, dass wirklich gut investiert war:D.

    Also traf ich letzten Montag, gegen 17.15 Uhr, bei ihr ein, schellte an und es öffnete sich nicht die Eingangstür, sondern wie von Geisterhand öffnete sich das Garagentor und ich betrat über den Garten ihr Domizil.

    Gabriella empfing mich in einem kurzen Leopardenkostüm, auf High Heels, mit blonder Perücke, wobei mir direkt ihr großer Sklavenring (den sie um den Hals trägt) ins Auge stach.

    Sie sieht jünger und attraktiver aus, als man es auf ihren im I-Net einschlägig bekannten Bildern sehen kann.

    Klar, sie ist kein junges Mädchen mehr, aber keinesfalls 64 Jahre, wie es auf einer Seite für Videoproduktionen angegeben ist.

    Ihre HP lautet: http://www.hobbyhure-gelsenkirchen.com/ wobei die Rufnummer auf der HP nicht stimmt. Eine andere Handy-Nr. kann per PN gerne geliefert werden.

    Sie begrüßte mich herzlich geil und begann direkt ein kleines, frivoles Spielchen im Treppenflur.

    Dabei stellte ich freudig fest, dass sie ansonsten nichts drunter trug und bewunderte die wirklich gut gemachten C-Cups.

    Ihre gepiercten Nippel ließen sich gleich ordentlich zwirbeln und das gefiel ihr ausgesprochen gut.

    Ich bat darum, mich ein wenig frisch machen zu können und Gabriella führte mich umgehend in ihr schmuckes Bad.

    Dabei konnte ich bereits einen Teil ihres geschmackvoll eingerichteten Hauses bewundern, welches von einer ganz besonderen Note geprägt ist.

    Ich sparte nicht mit Lob über die Innenausstattung bzw. Ambiente und Gabriella bedankte sich sehr artig dafür bei mir.

    Im Bad durfte ich ablegen und sie fragte mich höflich, ob sie mit in die große Wanne steigen dürfte, um mich durch sie waschen zu lassen, wobei sie lüstern an mir hinauf und hinunter blickte und nicht mit Lob über den Anblick sparte.

    Sie kniete sich in die Wanne, während ich die Dusche betätigte und seifte mich hingebungsvoll ein, duschte mich anschließend ab und legte in einer gekonnt devoten Art ein großes Handtuch auf den Boden, auf das ich mich begeben sollte.

    Zu meiner großen Überraschung kniete sie sich vor mich hin und begann mich abzutrocknen, was ich ein wenig amüsant fand, aber gerne darauf einließ.
    Sie kam schließlich hoch, roch an mir herum und bemerkte, dass mein natürlicher Körpergeruch sie erregen würde.

    Ich dachte mir nur: "Lass sie ruhig reden. Für Geld erzählen dir die Huren sowieso jede Lüge, die man gerne hören möchte!", aber im Nachhinein gesehen, musste sich tatsächlich auch auf der Ebene der Pheromone etwas getan haben, da sich das Erlebte nicht mehr mit normalen Maßstäben messen ließ.

    Außerdem konnte ich ebenfalls nur bestätigen, dass Gabriella mir nicht unangenehm war, was sicherlich nicht nur von ihrem dezenten Parfüm her resultierte:rolleyes:.

    Gabriella führte mich in die nächste Etage ihres Hauses, dass man als "Spielzimmer" ganz besonderer Manier bezeichnen kann. Ledercouch, Andreaskreuz, mit Leder überzogenes Rundbett, ein etwas größerer "Fickbock" und diverse SM-Utensilien gaben diesem Raum eine interessante Note.

    Daneben konnte ich aber auch ein Regal mit gepflegter Literatur entdecken und es entspann sich dabei noch ein kleines Gespräch über das eine oder andere literarische Meisterwerk.

    Gabriella stellte mir das vorab erfragte Getränk an den Couchtisch, schenkte sich selbst ein Glas Wein ein und bat mich, mir einen Zigarillo anstecken zu dürfen, obwohl sie selbst nicht raucht.
    Dankend "erlaubte" ich dieses, da mir das kleine Rollenspiel begann, Spaß zu machen.

    Während ich rauchte plauderten wir zu guter Musik so über Gott und die Welt.

    Schließlich begann sie geil vor mir zu tanzen und machte sich daran, mich anzuheizen.

    Zwischendurch hatten wir zufällig auch ein wenig über Gesundheit und Sport gequatscht und wir stellten fest, dass sich auch hierbei gewisse Gemeinsamkeiten ergaben.

    Anscheinend wollte sie auch austesten, ob meine Erzählungen der Wahrheit (bezüglich unserer gemeinsam ausgeübten Sportart) entsprachen und sie fing an, mich auf spielerische Art anzugreifen sowie auszuprobieren wie es sich anfühlt, auf einen Körper zu schlagen:eek:.
    Sie hätte Lust zu spüren (Originalton Gabriella), wie hart sich ein menschlicher Körper anfühlen würde.

    Jetzt packte ich sie, drückte sie sanft zu Boden und mit Geräuschen wie eine hungrige Raubkatze knutschte sie mich und wollte hart berührt werden. Ihre Zunge kann wirklich sehr lang werden und sie stöhnte geil, als ich erst ihre Nippel zwirbelte und mich anschließend mit ihrer rasierten, gepiercten Pussy beschäftigte.

    Wie wild gebärdete sie sich, wollte sicherlich keinen Kuschelsex, sondern auch ziemlich hart gefingert und geleckt werden, wobei es ihr geil kam (ihre Pussy spritzte zum ersten Mal ab), als ich anfing, ihre Clit hart einzusaugen und immer wieder heftig durch die Vorderzähne zog.

    Jetzt zog ich sie hoch, setzte sie mir auf den Schoß und knutschte heftigst mit ihr rum, wobei ich sie fest packte. Das schien ihr sehr gut zu gefallen.

    Bevor wir auf ihrem Bett landen wollten nahm ich noch einen Schluck Cola und Gabriella fragte mich, ob sie mir noch einen Zigarillo anzünden dürfte? Schließlich hätten wir ja Zeit! Also anzünden lassen, entspannt auf der Couch gesessen, mit ihr gequatscht und gelegentlich von ihr den Schwanz blasen lassen.

    Auf dem Weg zur Liegestätte wollte sie anscheinend auch wieder ihre Kräfte austesten, ich hielt sie jedoch mit einer Hand um ihre beiden zarten Handgelenke fest und sie wollte sich daraus herauswinden.
    Sie wird geil, wenn sie "kämpfen" kann und entwickelt für eine Person von knapp 165cm/55kg erstaunliche Kräfte:schreck:.
    Sie juchzte jedoch auf, als ich sie jetzt einfach schnappte, auf meinen linken Arm setzte und zu ihrem Lotterbett trug.

    In den nächsten 20 Minuten fand kein normaler Sex zwischen uns statt, sondern eher wieder ein nacktes Kräftemessen, nachdem ich ihr den Leopardenfetzen komplett runter gerissen hatte.

    Sie schrie immer wieder geil auf, maunzte, knurrte und ging heftig ab wenn ich sie leckte, fingerte und auch etwas fester am Körper kniff. Sie wollte es genau so haben.

    Zwischendurch versuchte sie mit aller Kraft, mich regelrecht zu überwältigen, so dass ich tatsächlich meine Arme zu Blocktechniken einsetzte und zwischendurch zumindest leichte Hebel ansetzte, um mich ihrer zu erwehren. Hierbei hatte ich zwar meinen Spaß über diese kämpferische "Leopardin", könnte jedoch nicht behaupten, davon geil geworden zu sein. Trotzdem machte ich ihr Spielchen mit, da ich schließlich zum Ficken gekommen war und dafür bezahlt hatte;).

    Gabriella hat übrigens eine ziemlich enge Pussy, was ich schon beim Fingern festgestellt hatte, aber sie wollte hart gefingert werden. Trotz feuchter Möse war es ohne größere Gewalt nicht möglich, drei Finger komplett bei ihr einfahren zu lassen.
    Also gabs reichlich Flutschi auf Hand und Möse, ihr Damm wurde leicht massiert und so schaffte ich es zumindest vier Finger in ihrer Pussy unterzubringen, um sie unter ihrem Lustgeschrei zu fisten.

    Gabriella bat schließlich um eine kleine Pause und hatte sich bereits angewöhnt, mich mit "Meister" anzusprechen, was ich äußerst amüsant fand.

    Sie fragte, ob sie mir das am Couchtisch stehende Glas und meine Zigarillos holen dürfte? Ich bejahte und sie stand auf, wobei sie mir plötzlich mit einem frechen Spruch drohte (dabei den Zeigefinger erhoben), dass ich es nicht wagen sollte, den Zigarillo selbst anzustecken:(!!!

    Ich packte sie direkt am linken Handgelenk, schnappte mir auch noch ihr rechtes und drückte ihre Hände mit einem leichten Hebel zu ihr, so dass sie jammernd auf die Knie sank, bettelte, dass sie nie wieder so unartig sein wolle und nachdem ich sie losließ tatsächlich auf allen vieren meine Utensilien holte.

    Beim Rauchen schnurte sie wieder wie ein kleines Kätzchen, streichelte mich, blies meinen Schwanz und wollte noch einmal wissen, wie man denn die Handgelenke biegen müsse, damit der andere vor Schmerz in die Knie geht? Zumal sie von sich behauptete, dass sie relativ schmerzunempfindlich wäre. Sie meinte, dass wenn sie dazu die Chance bekäme ich mich nicht ohne weiteres aus ihrer Umklammerung befreien könnne, ohne sie hart zu schlagen, dessen ich jedoch sofort wiedersprach.

    Wir begannen wieder spielerisch zu kämpfen und ich zeigte ihr ein paar Kleinigkeiten, wie man Umklammerungen, Griffe und Beinscheren lösen kann, was sie nicht nur faszinierte, sondern wieder schwer atmen ließ.

    Wir kämpften heftig, knutschten lüstern miteinander und ich wollte sie jetzt endlich richtig durchficken. Da sie so verschärft war, kam die GF6-Nummer nicht mehr in Frage, sondern jetzt sollte hart gefickt werden, zumal Gabriella stöhnend nach meinem Schwanz bettelte.

    Hart drückte ich ihn nun in ihre Muschi und sie ging wieder wie verrückt ab, wollte nur noch hart gefickt werden, was ich jetzt auch reichlich tat. Nippelziehen gegenseitig, Clit zupfen inbegriffen. Dabei hatte ich ihren Nacken mit festem Griff gepackt, was sie lüstern erschauern ließ.

    Zwischendurch wollte ich mich mal von ihr reiten lassen, was von ihr gerne praktiziert wurde. Ihre überbordende Geilheit veranlasste sie jedoch dazu, mir links und rechts eine leichte Ohrfeige zu verpassen, worauf ich sie abwarf, an ihrem Sklavenring fest packte und sie an mich presste. Kräftig biss ich sie in ihren Nacken und fickte sie von hinten.

    Jetzt war MrBoDangles wieder erwacht, die dunkle Seite nahm von mir Besitz:eek:.

    Die linke Hand fest am Sklavenring während meine rechte damit begann, ihren Hals beim Ficken zu massieren und rhythmisch zu stoßen.
    Sie ließ sich fallen, ergab sich ihrem Schicksal und wieder spritzte ein Strahl aus ihrer Pussy.
    Dabei stöhnte sie versaute Worte, wollte auch von mir Dirty Talk und ließ sich von mir in diversen Schattierungen beschimpfen.

    Sie bettelte darum, dass ich ihr in die "Fotze oder ins Maul spritze" (Originalton).

    So schnell sollte es jedoch nicht beendet werden und das teilte ich ihr deutlich mit.

    Raus aus der Muschi und problemlos den nassen Schwanz durchs Poloch gedrückt. Sie schrie nur noch geil, ich fickte sie kräftig in ihren Arsch, fingerte dabei ihre Pussy und zog an den Nippeln, wenn ich sie zwischendurch nicht wieder im Nacken packte!

    Irgendwie war mir ihr Hintern aber nicht mehr interessant genug und ich fickte sie wieder in ihre Pussy, während ich ihr dabei meinen Daumen ins Poloch schob.

    "Spritz mir ins Gesicht!" bettelte sie und ich vollführte noch einige harte Stöße, bevor ich ihn schließlich rauszog und befahl: "Mund auf!", dem sie bereitwillig nachkam und meine Ladung in den Mund geschossen bekam.
    Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu spritzen und die Soße lief ihr schon an den Seiten runter, als ich endlich fertig war.

    Gabriella schluckte alles fein säuberlich runter, leckte sich die Mundwinkel sauber und kam völlig erschöpft angekuschelt.

    Wie ein kleines Kätzchen (sie hat übrigens wunderschöne, grün-graue, Katzenaugen) schnurrte sie nun und rieb ihr Köpfchen an mir.

    Sie ließ sich von mir fest in die Arme nehmen und wir hatten bestimmt noch eine gute Viertelstunde angenehme Gespräche.

    Sie bedauerte sehr, dass ich nach nunmehr fast 2 Stunden schon gehen wollte und freute sich bereits darauf, wenn sie wieder einmal mit mir Spaß haben könnte:p.

    Gemeinsam gingen wir in ihr Bad. Sie wusch mich hingebungsvoll und trocknete mich wieder gründlich ab.

    Nachdem wir uns wieder angekleidet hattten, geleitete sie mich zu ihrer Haustür und verabschiedete mich auf das herzlichste.

    Weil sie nicht wusste, ob sie das Garagentor offen gelassen hatte lief sie bei dem Regenwetter, dass wir letzten Montag hatten auf nackten Füßchen (Größe 34, sehr gepflegt) über die Fliesen und quiekte lachend, als ich ihr lächelnd, mit erhobenen Zeigefinger drohend, leicht auf den Po schlug, weil sie sich sonst noch erkälten würde!!!
    Dafür wurde ich nochmal von ihr mit einem tiefen Zungenkuss belohnt.

    Fazit:
    Das solche harten Nummern ihren Reiz haben können war mir bisher selbst nicht bewusst, sollte aber zumindest noch einmal ausgetestet werden.
    Gabriella versicherte mir immer wieder, dass sie eine derartige Session noch nie mit einem Gast in ihrem Haus veranstaltet hätte. Man wüsste schließlich nie, wen man vor sich hat.
    Sie könnte sich auch nicht erklären, warum es so bei ihr Klick gemacht hätte und bat um eine Wiederholung. Zeit würde keine Rolle mehr spielen.
    Wir werden sehen, aber das ist dann eine andere Geschichte;)
     
    Bokkerijder, franksamsun, Jogi9 und 18 andere danken dafür.
  2. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    10.512
    Dankeschöns:
    30.073
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Kann ich nachvollziehen. Eigentlich habe ich Dich bisher immer für nen Schmusekater gehalten. :p Dach diesem Hammerbeitrag bin ich mir da nicht mehr so sicher...

    Super Ding!!! :cool::cool::cool:
     
  3. Schnauzer

    Schnauzer Rasputin jr.

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    168
    Dankeschöns:
    260
    geiler Bericht
    ich glaube die Frau würde ich mal gerne besuchen

    LG
    Schnauzer
     
    MrBoDangles dankt dafür.
  4. Kiwi

    Kiwi Lebenskünstler

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    1.319
    Dankeschöns:
    4.892
    durchaus BDSM-tauglich

    so ein Super-Bericht sollte auch unter BDSM gepostet werden, damit sich da mal was tut.

    begeisterte Grüße
    Kiwi
     
  5. MrBoDangles

    MrBoDangles Bestäuber

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    145
    Dankeschöns:
    504
    Ort:
    Wo es mir gefällt
    In anderen Rubriken posten?

    Ihr lieben Mitstreiter, vielen Dank für das überwältigende Lob. Wie ich bereits schrieb, hatte es einfach "Klick" gemacht und ich wusste bisher selbst nicht, dass mir so etwas Spaß machen könnte.

    Hierbei lag es aber auch definitiv an meiner Gespielin, die es mit ihrer Art anscheinend trefflich verstand, meine dunkle Seite zu wecken:bibber:

    Übrigens, keine Ahnung, ob Doppelpostings hier erlaubt bzw. sinnvoll sind.

    Daher sollten wir diese Entscheidung dem großen "Latte" überlassen, wie damit verfahren werden soll;)
     
  6. wildthing

    wildthing Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    490
    Dankeschöns:
    270
    Nochmal:

    Ein absoluter Hammerbericht! - Respekt!


    Irgendwie kommt mir das bekannt vor und eigentlich habe ich dafür keine Erklärung... :eek:



    Dinge geschehen...

    ... manchmal auch solche, gegen die man eigentlich immun ist...




    wildthing :rolleyes:
     
  7. The Tiger

    The Tiger Genitalveteran

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    4.415
    Dankeschöns:
    4.455
    #7 The Tiger, 23. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2010
    Eine sexuelle Grenzerfahrung ... und deren Veröffentlichung ...

    Ich weiss: dies wird den Altmeister (und uns) noch lange beschäftigen ...

    Chapeau! Mr. Bo :) und: DANKE!
     
  8. Macchiato

    Macchiato Team Freiercafe

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    3.600
    Dankeschöns:
    3.987
    Ein Thread reicht.

    Ich schlage vor, das Ding hier zu lassen und in BDSM einen dauerhaften Verweis anzulegen.
     
  9. MrBoDangles

    MrBoDangles Bestäuber

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    145
    Dankeschöns:
    504
    Ort:
    Wo es mir gefällt
    Handy-Nr. von Gabriella

    Die korrekte Nummer lautet: 0152/02590809

    Bitte um Änderung