Japanerin Lisa (und Muzi) in Dortmund

Dieses Thema im Forum "Massage" wurde erstellt von Td64, 3. März 2020.

  1. Td64

    Td64 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    39
    Dankeschöns:
    336
    Es sollte mal wieder eine B2B-Massageveranstaltung „mit mehr“ sein, - vor allen Dingen mit mehr (echten) Titten, einem japanischen Busch, ZK, spanisch und einem vlt. unerwartet ausgebauten Rahmenprogramm.

    Genau das bietet Lisa bei den Ladies.de unter „Service 2“ an, der die Stunde 100 Euro kosten sollte. Nach meinem geilen Erlebnis mit analogem Programm bei Thai EMI in Dortmund (IR) Sexkontakt Emi in 44329 Dortmund auf IntimesRevier.com hatte ich heute Morgen schon eine ausgesprochene Gesichtsröte vor freudiger Erwartung.

    [​IMG]
    Lisa - Dortmund
    !!PRIVAT UND 100% DISKRET!! EROTIK NIVEAU HIGH QUALITY SERVICE Pure Lust und Leidenschaft erleben. Freu mich schon auf eine geile Zeit mit Dir Verrückt, Charmant, voller Phantasie, Geil Liebesgedichte schreibt man mit der Z*nge auf nackte Haut Bei mir erlebst Du eine Date mit einem…
    [​IMG] www.ladies.de
    [​IMG]
    Muzi - Dortmund
    EROTIK NIVEAU HIGH QUALITY SERVICE Lust und Leidenschaft erleben. Ich Freu mich schon auf eine geile Zeit mit Dir! Hallo, schön, dass Du mein Profil besuchst. Meine Bilder sind aktuell. Verrückt, Charmant und voller Phantasie. Liebesgedichte schreibt man mit der Z*nge auf nackter…
    [​IMG] www.ladies.de

    Optisch hätte mir Muzi besser gefallen, aber ich wollte endlich wieder was zum Greifen, Kneten und Saugen und echte, dicke Titten everywhere. Und dazu schien mir Lisa die Geeignetere zu sein…

    Trotz festen Termins und zeitnahen Ankunftsinfos (ich wusste ja auch noch nicht, wo ich klingeln musste bzw. wie ich wohl ins Haus kam) musste ich die Truppen erst mal aus der Koje holen :-(. Muzi teilte mir noch fast im Tiefschlaf mit, dass Lisa gleich (eine gute ½ Stunde hatte ich wartend in der Umgebung verbracht) die Tür öffnet.

    Und dann stand sie im Original vor mir, - wie die Fotos auf Ladies unbearbeitet wiedergeben.
    Halbhoch, lächelnd und mich gleich freudig so intensiv umarmend, dass ich ihre Titten durch meine Jacke spüren konnte :). Die Reaktion in meiner Hose darauf veranlasste Lisa wohl, spontan den Preis für die Veranstaltung von 100 auf 130 Euro zu erhöhen :-(. Nur umständlich mit dem Google-Translater konnte ich Lisa wieder auf 100 Euro „herunterhandeln“, da ich ja kein GV wollte. Ob das im o.g. Sinne (Service 2) allerdings richtig angekommen war, konnte ich nur mutmaßen, da Lisa mir eine handgeschriebene Preiskarte zeigte, die aber -bis auf die Preise- aus japanischen Schriftzeichen bestand?!

    Jo, Vorkasse war dann auch noch :-(. Nach diesem dritten Dämpfer hätte ich spätestens gehen sollen. Ich blieb aber, weil parallel Lisa ihre Hüllen fallen ließ und ihre mächtigen C-Cups (leider mehr hängend als stehend) mit ausgeprägten Ventilen und der „alles“ verdeckende Busch mich blind und rattig machten.

    Ihre Massage in der Bauchlage war kräftig und wohltuend, aber mit übersichtlichem Öleinsatz. Kurz vor der Wende ein zartes und aufreizendes Kraulen und angenehmes Kratzen sowie mehrere Griffe ins Gemächt. Dann der Ruf zur Wende. Null B2B-Massage. Annähernd null Körperkontakt?! Ich dachte mir: Das Gute kommt zum Schluss. Aber als Lisa sich neben mich kniete und direkt meinen Pin einbalsamierte, war mir klar, dass das nichts mehr wird :-(.

    Ich fragte vorsichtig, wann denn der B2B-Einsatz beginne. Lisa besann sich wohl kurz auf den stolzen Kurs der Veranstaltung und zog mit ihrem Geläut drei-, vielleicht viermal, über Sack und Pin, um dann -wie begonnen- weiter zu machen. Ihre Titten und Ventile konnte ich oral und manuell bespaßen, ihr Untergestell war kniend aber verrammelt und verriegelt :-(. So konnte ich nur per Kopfkino und dem inständigen Wunsch, es erfolgreich für mich zu beenden, mein angestautes Sperma auf meiner Bauchdecke und ihrer Hand abladen. Das war’s! „Duschen? “. - Ja werde ich dann wohl. Als ich auf die Uhr schaute, blieb mir fast die Spucke weg: Gerade mal 35 Minuten waren vergangen!

    Dass Lisa mir dann in der Dusche noch reichlich behilflich war, hätte bei anderem Verlauf gut gepasst, hier und jetzt nach dem Erlebten war das aber eher bremsend. Insgesamt war sie sehr bemüht, mich heraus zu begleiten. Offenbar gab es genug „Nachschub“: Ihr Handy pimmelte intensiv während der Massage und Nachrichten ploppten mehrfach auf…

    Also:
    Zeit, Preis und Leistung nicht eingehalten.
    Diese Leistungsprobe war keine 50 Euro wert!
    Keine Wiederholung. Keine Empfehlung.
    Selbst, wenn es vlt. der Tatsache geschuldet war, dass ich Lisa (und Muzi) frisch aus dem Bett holen musste.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei noch mehr Euros (und Programm) auch wesentlich mehr an Leistung und/oder Einsatz geboten wird.

    Schade. 100 Euro in den Sand gesetzt.
    Muzi würde ich jetzt auch nur buchen, wenn es eindeutige, aussagekräftige und positive Berichte von ihr gäbe...

    Unentspannte Grüße
    TD64
     
    Big_Joe, sexlover, Pussierstengel und 15 andere danken dafür.