La Vita: Berichtethema

Dieses Thema im Forum "La Vita, Wallenhorst" wurde erstellt von finder, 9. Juni 2010.

  1. finder

    finder Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    198
    Dankeschöns:
    479
    heute nachmittag trieb es mich in den partytreff la vita in wallenhorst. zu meiner überraschung waren neben 8 damen auch die herren podolski und lahm anwesend, allerdings nur auf einem riesigen poster;)

    egal, ich war zum ficken dort. und das ging recht gut. neben marion (wer kennt sie nicht, das luder) angelique und julia, hatte ich noch mit betty das vergnügen.

    allesamt überdurchschnittliche pt nummern. küssen, anal, ft und za war möglich:D, essen war so lala.

    zur weiterern unterhaltung trug eine professionelle stripperin bei, die auch den einen oder anderen gast in ihre show mit einbezog:blasen:

    ein herr in meinem alter tanzte zwischendurch an der stange, immer wenn das lied "stern" aufgelegt wurde.

    ein amüsanter abend mit hohem spermaverlust.

    gruß
    finder
     
    Kevin Lomax dankt dafür.
  2. zi2000

    zi2000 Holz -vorderHüttn- Fäller

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    687
    Dankeschöns:
    683
    vielleicht solltest du/man noch erwähnen, dass das LaVita
    kein Pauschalclub mehr ist (oder hat sich wieder was geändert?)

    Man(n) zahlt Eintritt und die Nummer extra, oder?
     
  3. tobbi

    tobbi Neuling

    Registriert seit:
    10. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Dankeschöns:
    1
    La Vita

    Doch sind die Pauschalclub. Ich habe auch gestern 90 € für den Tagesticket bezahlt und war all inclusive (auch die allen Frauen unbegrenzt) Einzelservice haben die auch ist aber was anderes. Was auf der Seite steht ist irgendwie Eintritt für´s Haus plus Frauen-Pauschal macht eben den Pauschalpreis da. Bin mir ganz sicher. So nebenbei war es gestern echt geil.
     
  4. finder

    finder Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    198
    Dankeschöns:
    479
    @ tobi

    hast vollkommen recht:D
    wann warst du denn im la vita?
     
  5. tobbi

    tobbi Neuling

    Registriert seit:
    10. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Dankeschöns:
    1
    Ja, auch jetzt am Mittwoch war ich dort. Wir haben uns sicher da gesehen ;) Hat´s mir echt gefallen. Bin aber oft da, auch oft Mittwochs. Kannst noch was sparen und super Stimmung mit der Stripperin und den Frauen. Schade aber, dass man dieses Mädel nicht stechen kann. Oder? Der ältere Tänzer - war auch echt gut drauf :)) Was meinst Du dazu, jetzt zu Fussbal hinzugehen? Habe da keine Erfahrung. Habe da vieles gelesen und gehört, was die so planen aber weiß ich noch nicht. Gruss.
     
  6. Mårten Andersson

    Mårten Andersson Bassist bei Lizzy Borden

    Registriert seit:
    30. Juni 2010
    Beiträge:
    30
    Dankeschöns:
    70
    Partytreff La Vita, Wallenhorst

    mein Bericht vom 7. August:

    mein Bericht vom 14. August:

     
    Kevin Lomax, Deepreamer, hellbent und 7 andere danken dafür.
  7. fab

    fab Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    203
    Dankeschöns:
    314
    Gefällt mir alles sehr sehr gut, nur leider viel zu weit weg....Falls mal jemand aus D´dorf oder Umgebung hinfahren sollte und eine schönen Tag verbringen möchte...am Benzingeld solls nicht scheitern....
     
  8. DrDevil

    DrDevil LiebhaBär

    Registriert seit:
    22. Januar 2011
    Beiträge:
    160
    Dankeschöns:
    544
    Zum ersten Mal Pauschal

    Moin
    Eigentlich ja ne Interessante Idee. Fast so ähnlich wie Urlaub all inclusive. Nur dass da die Mädels nicht includiert sind. Es sei denn, mann bringt eine mit. So war denn aber auch hier nicht wirklich alles all in'. Getränke gingen extra. Aber das ist ja auch in anderen Clubs so. Und war nicht wirklich überraschend, nach den guten Berichten vor mir. So zog es mich also auch einmal in einen solchen Club.
    Insbesondere der Bericht vor meinem ist sehr umfassend, was die Örtlichkeit betrifft und dann auch zutreffend. Mein Kompliment an den Kollegen. :klatsch:
    Der Club liegt etwas außerhalb von Osnabrück auf dem platten Land. Ist aber mit PKW gut über die A1 zu erreichen. Ein Navi ist aber sehr hilfreich.
    Ein Parkplatz ist vor dem Haus.
    Nach Klingeln stand ich zunächst etwas ratlos alleine im Eingangsbereich. Kurz darauf erschien aber die Empfangsdame. Natürlich hatte ich die Homepage gelesen. Aber ich lies mich dennoch gerne einweisen. Anwesend waren 10 Damen. Dies schien auch zutreffend. Ich bekam ein Eisbärenkostüm. Nach Zahlung des Eintritts wurde mir der Schrank zugewiesen. Die Umkleide ist etwas verwinkelt. Aber alles ist sehr sauber. So machte ich den ersten Rundgang. Der angekündigte Pool ist sehr klein. Geschätzt so 4x5 m. Zum Schwimmen zu klein. Zum Verweilen zu kalt. Damen sah ich denn auch nie dort.
    Die Sauna war sehr heiß. Aufgüsse werden mit Aroma gern gereicht.
    Die Verrichtungszimmer sind eher klein. Aber durchaus nett gemacht. An den Türen sind nur Vorhänge, was mich nicht störte.
    So begab ich mich an die Bar. Dort war der Schlüssel abzugeben. Getränke werden auf die Schlüsselnummer angeschrieben. Bei Verlassen des Clubs ist am Ende die Rechnung zu bezahlen. Preise sind oben angegeben. Zuviel berechnet wurde nicht. Die Abrechnung war sehr fair.
    Ich wurde gleich von einer DL angesprochen. Diese entsprach genau meinem Typ. So stzten wir uns kurz an die Bar und Plauderten etwas. Die Kommunikation war sehr nett. Das lies ja auf einiges hoffen. Sie zeigte mir dann nochmal den Club. Am Ende des Rundganges startete ich die erste Nummer. Diese war dann auch nett. Es gab FO mit EL. danach einen fordernden Ritt. Immerhin konnte ich mich noch bis zur Missi zurückhalten. Dann war es leider auch schon vorbei. Eine Kuschelnummer war es nicht. Küsse gab es nur mal Kurz an den Hals. Dann wurde ich auch schon zur Bar geleitet. Die Dame erhielt ihren Chip und Tschüß. Aber insgesamt war dies noch die beste Nummer des Tages. Bei den anderen Nummern fühlte ich mich eher abgemolken. Mag aber auch an mir gelegen haben.
    Was gibt es sonst zu erzählen?
    Die anwesenden Herren waren durchaus offen für Konversation. Das Büffet war wirklich gut. Inbesondere das Dinner um 18:00 Uhr war lecker. Die Sauna heiß.
    Insgesamt habe ich den Tag nicht bereut. War ein schöner Tag. Einen Strip oder öffentliche Action gab es nicht. Die Damenriege war sehr attraktiv. Das hätte ich so nicht erwartet. Alle waren gut fickbar. Und alle waren sehr bemüht auf die nächste Nummer. Mann saß wirklich kaum 10 min allein rum, bis die nächste einen abschleppen wollte. Die waren so heiß auf die Chips, als seien die alle nen Fuffi wert. Oder waren die alle so heiß auf mich?!? Gefickt wurde ohne Ende. Die Damen schleppten echt andauernd ab. Wahnsinn. Aber mir persönlich war es etwas viel. Der sonstige Service war gut. Es wurde häufig nachgefragt, ob alles in Ordnung sei. Auch dies persönlich war mir etwas viel. Bei jedem Kontakt immer wieder diese Frage. Hätte auch 2-3 Mal gereicht.
    Fazit: Ein durchaus netter Tag. Eine neue Erfahrung. Wiederholung? Weiß nicht. Sicher nicht so bald. Eine Empfehlung kann ich aber durchaus trotzdem aussprechen für Leute die gern viel und günstig ficken. Ich mag es lieber etwas länger und gefühlvoller. Der Laden war sehr sauber. Die Mädels hübsch und bemüht. Romantiker sind fehl am Platz. ZK gab es keine. Vielleicht hatte ich aber auch nur die falschen Damen. Das nächste Mal lieber wieder Neby. Oder Zeus.
    Das wars mal wieder.
    Der Bericht scheint mir etwas sachlich. Aber so war auch der Besuch. Von daher passt es.
    Auf bald
    DD
    :winkewinke:
     
    fab, koosje12, Deepreamer und 2 andere danken dafür.
  9. Kevin Lomax

    Kevin Lomax Any lovin is good lovin

    Registriert seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    290
    Dankeschöns:
    669
    Ort:
    Im Westen ein Stück zu weit östlich
    #9 Kevin Lomax, 21. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2012
    Echte Partystimmung im La Vita

    Hallo allerseits. :)

    Angestachelt durch die positiven Berichte habe ich den Club La Vita in Wallenhorst besucht und es ist ziemlich genau so verlaufen, wie man es bei Marten Andersson schon nachlesen kann.
    Es war einfach toll! Hier könnte ich noch weitere Superlative anfügen, aber ich berichte lieber einfach.

    Angekommen so ca. um 14 Uhr in der Woche habe ich erstmal den Klub betreten und lief, nachdem mir geöffnet wurde, in den Club rein. Da im Eingangsbereich mich niemand empfing steuerte ich den dunklen Bereich an --- falsch, damit habe ich sofort als Newcomer geoutet. Die Begrüßung durch die Chefin war dann sehr freundlich und die anwesenden Mädchen -im Eingangsbereich ist das Buffet- haben mich direkt sehr nett begrüßt. Mir hats zumindest sofort gefallen. Ich habe dann das Tagesticket für 100,- Euro gelöst -Getränke gehen extra und man zahlt diese beim Verlassen des Clubs- eine super Investition. Der Club wurde ja schon ausführlich beschrieben, es ist sehr gepflegt, kleinere Mängel sollte man nicht zu hoch bewerten, ich fand zumindest alles völlig o.k.

    Nach der Umkleide habe ich eine Führung durch die Räumlichkeiten erhalten. Der Laden war überaus gut besucht, anwesend waren eigentlich nur deutsche Geschäftsleute im Alter von 50-60, ich hatte spontan den Eindruck, dass da aber viele Leute das Wochenende mit Ihren Ehefrauen schnell vergessen müssen... :D

    Im Barbereich stehen Sofas und es existiert eine Spielwiese, außerdem tanzen einige der Mädchen manchmal an der Stange rum. Das Publikum ist zurückhaltend und nett, dazu später aber noch mehr. Sobald man alleine auf einem Sofa sitzt, bleibt dies nicht allzu lange so. Die Mädels sind alle sehr eifrig und man wird regelmäßig abgeschleppt. :D
    Ich finde das klasse, keine Ahnung, wie andere Leute das sehen. Die anwesenden Girls sind durch die Bank super, ich stehe allerdings auch auf den dunkelhaarigen bis exotischen Typ. Alle Mädchen sprechen auch sehr gut deutsch oder in einem Fall Englisch, die Verständigung ist kein Problem. Begeistert hat mich die Atmosphäre, es ist wirklich eine spitzenmäßige Erfahrung gewesen.

    Ich war bis ca. 22.30 Uhr da, und die richtige Partystimmung kam gegen Abend auf - es waren dann außer mir wohl nur noch Stammkunden anwesend. Am Ende des Nachmittags waren die Silberwölfe alle verschwunden und es tauchte eine Gruppe der Balkan-Fraktion auf, die aber auch sympathisch rüberkamen. Außerdem waren 2 Türken (?) in meinem Alter anwesend, mit denen ich auch mehrmals kurz geschnackt habe - alles sehr freundlich und nett, die ganze Atmosphäre war von vorne bis hinten stimmig, bei den Girls, dem Personal und den anderen Gästen, denen wahrscheinlich der Besuch an dem Tag auch ähnlich gut gefallen hat wie mir. Ich habe zumindest bei allen Gästen eigentlich immer nur zufriedene Gesichter gesehen.

    Naja, zu den Mädels und den Zimmern:
    Ich möchte eigentlich gar keine expliziten Detailberichte abliefern... sorry, aber es hat mir mit allen (!) Mädels auf den Zimmern gut gefallen. Ich war mit fast jeder der Frauen auf dem Zimmer, auch wenn spätestens beim 4.-5. Mal bei mir eigentlich gar nichts mehr ging... :D --- soviel zu meinen Sportficker-Qualitäten an diesem Tag :peinlich: --- aber die Mädels haben mir ausnahmslos gefallen. Optisch ist jede einzelne der Frauen ein Gewinn, auch wenn ein anderer Gast meinte, dass man in Sauna-Clubs noch mehr geboten bekommen würde. :confused:
    FO ist Standard, meistens mit dem freundlichen Hinweis, nicht in FT abzudriften ("please dont finish in my mouth" ist mir im Gedächtnis haften geblieben), alle Mädchen haben aber ein Interesse daran, ihre Kunden wirklich zufrieden zu stellen und die Wünsche zu erfüllen. Ich fands super und teilweise sehr einfühlsam. Ob das andere auch so sehen würden - k.A. Mir fehlen einerseits etwas die Vergleichsmöglichkeiten, andererseits bin ich jetzt auch nicht derjenige, der total viel Wert auf ausgefallenen Service legt, mir geht es eher um die Nähe und den Sympathie-Faktor. Und da bin ich voll auf meine Kosten gekommen. Küssen ist leider nicht -scheint ja in PCs normal zu sein- aber die Mädels haben sich sehr hingebungsvoll um mich gekümmert und ich habe das sehr genossen. Übrigens ist öffentlicher Verkehr gewollt und erwünscht, es hat mich sehr erstaunt, das ich es überaus stimulierend fand, wenn mir ein süßes Mädel an meinem kleinen Prinzen rumspielt, während lauter andere Leute zugucken. Auf die Spielwiese zum Gang-bang habe ich mich aber nicht getraut... :D
    Es wird aber auch ab und an ein Dreier öffentlich vorgeführt und ich fand das nicht unbedingt schlecht...
    Von den Mädchen möchte ich eigentlich keine hervorheben (wie beim Fussball: bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung sollte man keine Einzelspieler in den Vordergrund stellen), natürlich hatte ich meine Favoritin(nen), aber es war nach meinen Vorstellungen immer alles o.k. bis super. An Namen hängengeblieben sind mir Dunja, Abigail, Juliane, Ellena und Selena. Ich kann alle der Mädels empfehlen. Die wenigen Mädels, mit denen ich nicht (!) auf dem Zimmer war, waren übrigens auch ein echter Leckerbissen. Eine reifere Blondine lief ab und an durch die Gegend und war nie besonderes lange zu sehen --- mir ist dann schließlich aufgefallen, dass die Stammkunden sie ganz eifrig sofort weggebucht haben, also gehe ich mal davon aus, dass ihr Service wohl wirklich einen echten Wiederholungswert haben muss. Das muss ich beim nächsten Mal austesten. Meine absolute Favoritin weiß übrigens Bescheid, dass sie das ist. Wer hier Genaueres wissen möchte, bitte Anfrage per PN.

    Erwähnenswert ist die Stimmung am Abend. Es kam tatsächlich so etwas wie eine "familiäre Atmosphäre" auf. Die Mädels verstehen sich untereinander anscheinend alle sehr, sehr gut und verbreiten einfach gute Laune. Dadurch, dass nur noch ca. 5 Stammkunden anwesend waren, waren alle sehr vertraut miteinander. Die Mädchen schienen eher enttäuscht zu sein, dass nicht mehr genug Männer anwesend waren (!) und der Effekt davon war, dass man von mehreren Girls auf einmal attackiert wurde. :D
    Ich hab jetzt auch eine Vorstellung davon, was ein Motto-Girl ist. Ich wurde quasi zum Dreier direkt an der Theke genötigt...
    Also ich fand das klasse. Obwohl ich schon ziemlich in den Seilen hing, haben mich dann letztlich zwei schöne Frauen im Fernsehraum (direkt neben der Bar) verwöhnt, während ein Stammgast ca. 1 Meter daneben im Doggy stehend laut klatschend ein mir auch schon bekanntes Girl versorgte. Tja, wer kann sich da wehren? Ich war zu richtigem Verkehr nicht mehr in der Lage, aber schließlich, mit beiden Händen in der Muschi jeweils einer schönen Frau und mit großen Titten im Gesicht war ich tatsächlich nochmal fähig unter Handeinsatz meiner beiden Engel das Tütchen zu füllen...
    Unter der Dusche meinte dann mein Mitstreiter "Na, das war doch mal was anderes!" --- JA!
    Einige der Mädchen habe ich in mein Herz geschlossen, auch wenn ich mir da keine besonderen Illusionen mache, war es doch trotzdem so, dass mir die Nähe zu einigen Frauen äußerst gefallen hat. Die Mädels sind sexy und frech, vertreiben sich die Zeit mitunter mit etwas "Trash-Talk", das ist cool. Auf jeden Fall sieht man keine gelangweilten Frauen in der Ecke rumsitzen --- die sind immer in Action. Es passt einfach alles zusammen.

    Kurzzusammenfassung:
    Mädels: Top.
    Service: Super.
    Essen: Völlig o.k.
    Club+Sauberkeit: Alles o.k.
    Stimmung: Perfekt!
    Preis-Leistung: Phänomenal. Ich habe zusammen mit Tip am Ende insgesamt 120,- Euro für alles bezahlt.

    Tja, wenn der Bericht jetzt etwas zu enthusiastisch ausgefallen ist, dann kann ichs einfach nicht ändern. Ich mache keine bezahlte Werbung für den Club, es war tatsächlich so. Keines der Mädchen hätte es verdient, dass ich etwas Negatives über sie schreiben würde. Die Stimmung unter den Gästen war auch super, alle hatten gute Laune und es war daher auch immer lässig, sich mit anderen Mitstreitern zu unterhalten. Dass ich am Ende da sogar quasi öffentlich rumgevögelt habe ist etwas, was ich immer noch nicht so richtig glauben kann, es war zumindest sehr geil. Die Verabschiedung war entsprechend, ich werde auf jeden Fall so schnell wie möglich den Club wieder aufsuchen, es sei denn, ich würde demnächst wieder eine feste Beziehung eingehen (es bahnt sich etwas an... :)), dann wäre meine kurze Club-Karriere auch sofort wieder beendet.

    Kurz noch einige andere Punkte: Der Laden ist sehr verraucht, da muss man sich erst dran gewöhnen (ich bin Nichtraucher). Das Essen ist top. Natürlich keine Sterne-Küche, aber leckere Salate und Brötchen, Aufschnitt, Beilagen und Frikadellen usw. ich fands gut.

    Völlig zufrieden bin ich nach Hause gefahren... ein super Tag.

    Gruß allerseits! :)

    Zusatz:
    Hallo nochmal. :)
    Erstmal vielen Dank für die positiven Reaktionen auf den Bericht. Aufgrund einiger Nachfragen füge ich noch ein bißchen was an.
    Es waren 9-10 Mädels anwesend, davon eine Mottofrau, die aber immer sofort weggebucht wurde. Man sollte sie also sofort "verhaften", wenn sie einem über den Weg läuft... :D
    Die Angaben auf der Homepage stimmen soweit alle, zumindest ist mir jetzt nichts aufgefallen, wo irgendwas nicht passen würde.
    Die Getränke kosten 1 Euro (nichtalkoholisch) bzw. 3 Euro (alkoholische Getränke).
     
    Deepreamer, Turboguenter, Smiley und 4 andere danken dafür.
  10. Kevin Lomax

    Kevin Lomax Any lovin is good lovin

    Registriert seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    290
    Dankeschöns:
    669
    Ort:
    Im Westen ein Stück zu weit östlich
    #10 Kevin Lomax, 3. April 2012
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2012
    Besuch im La Vita Reloaded

    Hallo nochmal. :)

    Ich möchte noch den Bericht über meinen zwischenzeitlichen zweiten Besuch im La Vita abliefern, es war wieder ähnlich gut wie beim ersten Mal, aber irgendwie auch ganz anders...

    Wochentag des Besuches war ein Freitag, der Eintritt beträgt dann 120,- Euro für den ganzen Tag und 100,- Euro für 3 Stunden. Wohl aufgrund der höheren Preise war der Club kaum besucht und eins der Mädchen hat mir später erzählt, dass es freitags immer sehr ruhig sei und dass dies grundsätzlich der Wochentag mit den wenigsten Gästen sei.

    Ich bin wieder so zwischen 13.00 und 14.00 Uhr im Club angekommen, alles wie gehabt, nur Gäste waren kaum da. Außer mir haben noch 2 andere Gäste den ganzen Tag im Club verbracht, zwischenzeitlich waren andere Mitstreiter anwesend, aber zu keinem Zeitpunkt waren mehr als 6 Gäste gleichzeitig da, so dass permanent ein eklatanter Damenüberschuß herrschte. Der Geschäftsleitung dürfte das natürlich nicht so besonders gut gefallen haben und so sah man auch die Chefin gegen Abend eher mit mißgelaunter Stimmung hinter der Theke stehen. Auch die beim ersten Mal geschilderte Partystimmung kam nicht so recht auf, dazu war der Besuch einfach zu überschaubar. Wenn über den ganzen Tag 12 bis maximal 15 Gäste (eher sogar weniger) auftauchen ist das wohl einfach zu wenig, um bei den Betreibern gute Stimmung aufkommen zu lassen. Trotzdem war die Atmosphäre freundlich und gut, das kommt eben daher, dass die Mädels im La Vita einfach super sind.

    Naja, für mich persönlich war es wieder ein sehr schöner Tag, der aber auch etwas gemischte Gefühle hat aufkommen lassen. Ich habe mich viel mehr und auch nicht mehr nur oberflächlich mit den Mädels unterhalten können und manche Sachen haben mich nachdenklich gemacht. Nicht über den Club oder die Arbeit der Frauen dort, aber mehrere Frauen haben mir quasi ihre ganze Lebensgeschichte erzählt, es war ja genug Zeit dazu vorhanden und es verändert die Sache ein bißchen, wenn man von Männern und Kindern in Bulgarien oder Rumänien erfährt oder von den Gründen, wieso die Frauen in Deutschland sind und im Club arbeiten.

    Zeitlimits auf den Zimmern gab es logischerweise nicht, Gang-bangs auch mit 3 oder 4 Frauen konnte man soviel haben wie man wollte oder konnte - ich habs sogar auch auf der Matte versucht, aber musste leider feststellen, dass das ganz öffentliche Ficken auf dem Präsentierteller nicht so mein Ding ist. In einzelnen Momenten komme ich mir dann einfach irgendwie beobachtet vor und dann machts im Kopf "Klick" und die Geilheit ist vielleicht noch da, aber das Können ist weg. Gang-Bangs werden manchmal auch quasi von der Chefin an der Theke aus "eingeleitet", sie stellt dann eine bestimmte Musik an (u.a. Sido mit Kitty-Kat "Das Eine" - sehr geil :D), und die Mädels springen auf, rufen "Gang-Bang" und ziehen die Männer auf die Matte.

    An diesem Tag waren übrigens mehrere Mottofrauen anwesend, und diese sind ja für alle möglichen Sachen zu haben, es gab also genug ZKs und auch bei den anderen Mädchen gabs das ein oder andere Küsschen, weil man mich eben schon kannte und zumindest bei einigen Mädels die Sympathie auch beidseitig da zu sein scheint. Es war wieder kein Ausfall auf den Zimmern dabei, auch wenn ich dieses Mal schon mehr Unterschiede in der Qualität feststellen würde. Bei mir ist es immer eine Sache der Sympathie und Harmonie mit dem jeweiligen Mädel. Ich war häufig und mit jedem Girl auf dem Zimmer, mit manchen mehrmals und auch ein bißchen Gang-Bang gabs. Natürlich bin ich nicht jedes Mal zum Abschluß gekommen, das können bei ca. 10 Zimmergängen auch wohl nur einige wenige Auserwählte... :D aber sogar die Turbosportficker der Weltklasse wären an diesem Tag auf jeden Fall völlig auf Ihre Kosten gekommen, hier hätte man auch 20 mal oder 30 mal ficken können, das wäre glatt mit Freude aufgenommen worden, denn den Mädels war nämlich langweilig und wir wenigen Männer konnten sie irgendwie nicht im Ansatz zufrieden stellen... ein Mitstreiter ist mit einem Mädel weit über 1 Stunde auf dem Zimmer geblieben, ich dachte schon, der kommt jetzt gar nicht mehr wieder, also das ist dann auch was, was ich kaum hinkriege, so 90 Minuten non-stop Dauervögeln halte ich nicht durch.

    Ich war u.a. wieder mit Dunya auf dem Zimmer und obwohl es ganz gut war ist sie nicht meine Favoritin, was den Service angeht. Es ist keine richtige Illusion da, vielleicht liegt das aber auch daran, dass die Chemie zwischen uns nicht wirklich stimmt. Sie ist eher die Partymaus des Ladens und tiefschürfende Gespräche hab ich mit ihr auch nicht geführt. Trotzdem hat ihr Service eine gewisse Qualität, es ist also Kritik auf hohem Niveau und gegenseitige Sympathie ist eben entweder vorhanden oder eben gerade nicht, sowas kann man ja nicht immer herbeizaubern.

    Über Margo ist ja schon Einiges berichtet worden (s.o. die Berichte von Marten Andersson und deepreamer) und ich war mit ihr zweimal auf dem Zimmer, jedesmal war es super. Sie ist Mottofrau und küsst auch, ich nehme aber auch bei einer Mottofrau selbstverständlich Rücksicht darauf, was diese möchte oder nicht. Wozu sollte ich eine Frau lecken wollen, die das selbst nicht möchte? Das macht für mich gar keinen Sinn. Margo kann einigermaßen gut Deutsch, nicht perfekt, aber es reicht dazu, dass sie sagen kann, was sie bewegt. Und das tut sie dann auch. Sie hat mir z.B. ihre komplette Geschichte erzählt, sehr nett. Sie ist seit 1 1/2 Jahren im Club La Vita und fährt wohl in Kürze für einen etwas längeren Urlaub wieder zurück nach Bulgarien, ich hoffe natürlich, dass sie danach wieder zurückkommt. Sie hat es im Bett einfach drauf und weiß komischerweise, wie sie mich völlig geil machen kann. Wenn das dann klappt nimmt sie dies zufrieden zur Kenntnis, mit dem Selbstbewußtsein, dass sie es immer genau weiß, wie man Männer zufrieden stellt. Ich denke, dass wird ja bei jedem Vertreter der männlichen Spezies unterschiedlich sein und Margo ist wohl einfach ein Naturtalent mit dem Instinkt für die Situation. Man sollte sich es nicht entgehen lassen, eine Nummer mit Margo zu schieben, wenn man die Gelegenheit dazu hat, dies wäre ein absoluter Fehler.

    Total super ist auch Nina, mit ihr war ich ebenfalls u.a. auf dem Zimmer und beim Gang-Bang. Sie ist deutsch, sieht klasse aus und hat vor allen Dingen einen schönen Körper mit sehr schönen Beinen, da steh ich ja ein bißchen drauf. Auf dem Zimmer war es zärtlich und nett, ich kann sie völlig empfehlen. Sie küsst auch. Die Service-qualität ist m.E. im La Vita insgesamt sehr hoch, aber da ich noch nie in einem Sauna-Club war (meine sämtlichen P6-Erlebnisse kann man komplett alle hier nachlesen) bin ich vielleicht auch nicht unbedingt verwöhnt bzw. mit weniger zufrieden. Es wird eventuell bzw. wahrscheinlich ein Unterschied dabei sein, wenn man jetzt z.B. 90,- Euro für eine Stunde (ggf. sogar plus 50,- Euro Eintritt) zahlt oder eben 90,- bis 120,- Euro für den ganzen Tag, so stelle ich mir das zumindest vor. Bisher war ich aber immer zu knauserig, eine einzelne Dame zu buchen (gibt ja auch Hostessen-Anzeigen und sowas), außerdem wäre ich dann wohl auch super-enttäuscht, wenn gerade das dann zum Reinfall werden sollte, davor wäre man ja nu auch nicht gefeit. Ich bleibe also zunächst mal dem Pauschalclub-Modell treu und werde über kurz oder lang mal einen Saunaclub ausprobieren, auch wenn dies teurer ist und wenn vor allem meine Anreise dann etwas länger wäre, denn Krefeld, Köln oder Dortmund sind nicht bei mir um die Ecke. Nach der bisherigen Lektüre des Forums würde ich aber z.B. das PHG oder das VV oder das Aca gerne mal besuchen... die Locations sehen natürlich um Meilen besser aus als die Pauschalclubs, allerdings hat das Deja Vu in Melle schon ein (für meine Ansprüche) sehr hohes Niveau, siehe meinen dortigen Bericht. Ich bin allerdings auch jemand, der z.B. in teueren Hotels wenn immer nur auf Firmenkosten zu Hause ist, privat sind meine Möglichkeiten dann aufgrund finanzieller Gegebenheiten etwas anders... so isses leider heutzutage, ich könnte es mir dann nicht leisten, 4-6 mal im Monat einen Saunaclub-Besuch zu finanzieren... wenn ich mal rechne, dass mich dies eher so ca. 200-300 Euro pro Besuch kosten würde (an die Spritkosten denke ich jetzt mal gar nicht). Da sind die 90-120 Euro für einen Pauschalclub dann eben viel öfter drin...

    Aber zurück zum Besuch im La Vita:
    Schön war an diesem Tag übrigens auch, dass die Mädels in der Zwischenzeit, wenn man im Hauptraum oder im Fernsehraum saß und Pause gemacht hat, einem nett Gesellschaft geleistet haben. Es hatte dann abends auch wieder etwas von familiärer Atmosphäre, selbst wenn die Stimmung wie gesagt eine ganz andere war als beim ersten Besuch. Ich finde es aber toll, dass man permanent eine Frau hat, mit der man auf dem Sofa ein bißchen rumkuscheln kann, das gefällt mir am La Vita sehr. Die Mädels haben dies auch m.E. nicht gemacht, weil sie dazu gezwungen waren, es ist einfach ein gutes Team dort vorhanden und die Sympathie zu dem Großteil der Mädchen war und ist da, ich bilde mir einfach auch mal ein, dass ich unterscheiden kann, ob dies auf Gegenseitigkeit beruht oder nicht. Das es trotz aller Harmonie ein professionelles Verhältnis ist, dass die Girls zu einem haben, ist mir aber immer bewußt, keine Sorge. Auf jeden Fall wird mir die Wartezeit (ich brauche eben Pausen) nicht langweilig, wenn sich ein hübsches Mädel an mich kuschelt oder man zwei schöne Beine auf dem Schoß liegen hat, die man streicheln kann... :D

    Die übrigen Gäste waren durch die Bank auch nett und gesprächig, es sind im La Vita ganz überwiegend wohl deutsche Gäste das Publikum. An diesem Tag waren zumindest nahezu ausschließlich deutsche Gäste da und alle verhalten sich sehr freundlich, ich habe mit den anwesenden Mitstreitern nett gequatscht, also da passt alles so wie schon beim ersten Besuch auch.

    Sehr empfehlenswert war auf dem Zimmer auch Naomi aus Brasilien, sie ist anscheinend relativ neu im Club und spricht nur Englisch, macht aber einen sehr netten Eindruck und hat einen schönen Körper und ein hübsches Gesicht. Der Service war gut aber ohne das, was die meisten im Forum hier wohl "Girlfriend-Faktor" oder so ähnlich nennen würden. Ich hatte aber keine Probleme, die Nummer mit ihr erfolgreich abzuschließen und es war relativ gut, trotz des Fehlens jeglicher Illusion. Vielleicht wäre es bei einer nächsten Gelegenheit besser, ich hatte das Gefühl, dass sie komischerweise erst nach der Nummer etwas mir gegenüber auftaute.

    Auf der Homepage kann man sich ja die Fotos der Mädchen angucken, diese sind erstaunlich treffend und nicht geschönt. Einige der Gesichter sind zwar weggepixelt, andere sind aber zu sehen und man bekommt einen guten Eindruck. Bei den anderen beiden Clubs die ich besucht habe (PC Münster und Deja Vu in Melle) sind die Fotos doch eher so, dass man keinen wirklichen Eindruck bekommt. Auf der Hompage des Deja Vu kann man die Mädels kaum erkennen (und weiß auch nach einem Besuch nicht genau, wer jetzt welches Mädel gewesen ist, wenn man den Namen nicht genau kennt), beim PC Münster sind die Fotos auf der Homepage sehr professionell gemacht und die Frauen sehen teilweise besser aus als in der Realität - wobei Letzteres ein sehr subjektiver Eindruck sein könnte, was ich fairerweise dazu sagen möchte.

    Außerdem war ich u.a. noch mit Diana auf dem Zimmer, sie ist auch Mottofrau und kommt aus Rumänien, auch sie hat mir ein bißchen was über sich erzählt. Ihre Brüste sind etwas größer und schöner, als man es nach den Fotos auf der Homepage vermuten würde, das hat mich sehr gewundert, denn auf den Fotos sehen ihre Brüste ja kleiner aus, wieso macht man das? Sie küsst als Mottofrau auch und das sogar gut. Sie sieht toll aus, ein bißchen könnte man wirklich die Illusion haben, dass sie eine Geliebte ist, die man vögelt, dazu gab es auf dem Zimmer wesentlich mehr als -wie ich es bei einem anderen Beitrag hier, den ich sehr lustig fand, gelesen habe- "die mir bekannten 3 Stellungen"... :D und trotzdem hat mir irgendwas gefehlt. Keine Frage, dass eigentlich alles toll war und "technisch gut", aber irgendwie lag das wohl an mir bzw. meiner eigenen Vorstellung im Kopf, die nicht richtig gelingen wollte. Schwer zu beschreiben. Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, dass andere mit ihr eine Menge Spaß haben und ich würde bei einer neuerlichen Gelegenheit auf jeden Fall nochmal austesten wollen, ob es wieder ähnlich würde oder ob es vielleicht dann doch der Knaller schlechthin wäre. Optisch und auch sonst gibts an ihr zumindest nichts zu meckern, sie sieht sehr gut aus und nett ist sie auch.

    2 Girls wurden verständlicherweise irgendwann abends nach Hause geschickt, so dass dann nur noch 6 Mädels anwesend waren, aber zu diesem Zeitpunkt und danach waren auch mit mir einschließlich nur 4 oder 5 Gäste anwesend. Zwei andere Mädels, die frei hatten (und die ich vom letzten Mal kannte, ich war da mit beiden auf dem Zimmer), liefen des Öfteren in ihren normalen Klamotten durch den Laden (dies schien der Chefin auch so gar nicht zu gefallen), ich hätte die auch gerne vernascht, aber leider waren sie ja nicht buchbar... :D - nur komisch, dass es mich eher anmachte, die beiden jeweils in normalen Straßenklamotten zu sehen.

    Wie bereits geschrieben, bin ich bei diesem zweiten Besuch trotzdem mit halb gemischten Gefühlen wieder gefahren, die Verabschiedung durch die Chefin war auch unterkühlter und nicht so herzlich wie beim ersten Mal, das mag ein weiterer Grund gewesen sein. Für den Club war der Tag vielleicht sogar ein Verlustgeschäft, ich glaube kaum, dass sich die Kosten mit so wenig Gästen decken lassen, insofern kann ich die schlechte Laune der Chefin auch verstehen, wenn sie es auch etwas besser hätte verbergen können.

    Auf jeden Fall kann ich wieder eine glasklare Empfehlung für das La Vita aussprechen, der Laden hätte an diesem Besuchstag wahrlich eine höhere Besucherzahl verdient gehabt. Der Wallenhorster oder Osnabrücker scheint dann aber wohl tendenziell eher auf den Euro und den Cent zu gucken und legt seinen Clubbesuch in die Zeit von Mo. bis Do., weils da eben 20,- Euro billiger ist... tja, ich mache die Preise ja nicht. 120,- Euro waren jetzt aber nun wirklich keinesfalls überteuert für das was man geboten bekam, insofern kann ich es nicht wirklich verstehen, dass der Club so schlecht besucht war.

    So, das wars dann auch mit dem zweiten und vorerst letzten Bericht über das La Vita. Ich werde den Club zwar ganz bestimmt wohl noch öfter besuchen, aber ich habe schon jetzt überlegt, ob ich nochmal einen Bericht schreiben soll. Da es ganz anders war als beim ersten Besuch habe ich das gemacht, aber jede 2 Wochen werde ich nicht aus dem La Vita berichten, ich glaube, das würde dann auch bald keiner mehr lesen wollen... :D

    Eine Info noch (auch an Marten Andersson): Aufgrund der wenigen Gäste war der Laden überhaupt nicht so verraucht wie beim ersten Besuch, die Luft war tausend mal besser, dies lag vielleicht außerdem auch noch daran, dass wegen guten Wetters die Tür zum Außengelände im hinteren Bereich bei der Sauna teilweise geöffnet wurde.

    Viele Grüße,
    Kevin
     
    McBums, Premiumtester, Deepreamer und 11 andere danken dafür.
  11. leckschlumpf

    leckschlumpf Finstertaler Zipfellutscher

    Registriert seit:
    12. Juni 2010
    Beiträge:
    785
    Dankeschöns:
    2.492
    Ort:
    Westfalen
    Preissenkung am WE

    bis zum 1.9.2012 werden Fr/Sa/So keine erhöhten Preise genommen, sondern der normale Tarif. Also:

    Tagesticket 100 €, 3-Std.-Ticket 80 €, JEDEN TAG
     
  12. Premiumtester

    Premiumtester Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    2.560
    Dankeschöns:
    13.025
    Orgie im LaVita

    Einerseits motivierte mich der Kommentar von Deepreamer (danke) zu einem Besuch, andererseits war da der Wunsch nach einer bestimmten Sexualpraktik, von der Pornozunge so überzeugt ist
    .
    Die Folge war, dass ich mich ins LaVita nach Wallenhorst aufmachte. Weder von dem Kaff, noch von dem Club hatte ich zuvor gehört. Nach meiner Pleite im DejaVu war ich entsprechend erwartungslos.

    Ca. 7 Minuten von der A1 liegt der Club sehr ländlich und abgeschieden. Der Parkplatz war bereits sehr voll. Aber einen Wolf kann das nicht abschrecken. Nach mehrfachem Anklingeln durfte ich dann auch die Hallen betreten. :rolleyes:
    Eine umfangreiche Erklärung durch die Tresendame ließ ich über mich ergehen. Klar, dass ich das Tagesticket zu 100 Euro buchte. Softdrinks inklusive Kaffee, Tee etc. werden mit 1 Euro berechnet. Zahlbar nach Ende des Clubbesuchs.
    Die Wertsachen samt dem Spindschlüssel werden nach dem Umziehen an der Theke abgegeben. Absolut komfortabel.
    Die Theke wird von 2 - 3 Frauen bedient. Je nach Lust und Laune oder Sympathiefaktor werden die Getränke berechnet oder auch nicht. Ich bin bei meinem Besuch von ca. 7 Stunden mit 3 Euro ausgekommen. Plus Trinkgeld durchaus erschwinglich.:D
    Wenn Deutschland spielt, sind wohl 3 Bier gratis. Einen Hinweis dazu gab es aber nicht.
     
    Club:
    Der Club besteht aus einer Etage. Der Hauptraum hat eine Tanzstange, eine Spielfläche, sowie mehrere Couchen. Ein Zimmer mit Tür, 4 Zimmer mit Vorhang und eine halboffene Spielfläche sind für die Action geeignet.
    Sauna, ein kleines Schwimmbecken, Umkleide und Dusche gibt es ebenfalls. Ein nettes Außengelände mit Grill konnte ich ebenfalls bestaunen.

    LineUp:
    Optisch nicht die erste Garde, aber alle Mädels sehr ansehlich. 9 Mädles waren es.

    Gäste:
    Reichlich Andrang. Deutsche, Türken und Russen stellten die größte Anzahl. Ein sehr nettes Miteinander.

    Ablauf:
    Wie immer stellte ich mich als Neuling doof. Was denn eine Mottodame sei, fragte ich. Sogleich stellte sich mir Angelique vor. Sie hat nach eigenen Angaben mal im Aca gewerkelt. Mottodamen machen alle FT und Anal. Aha, das kenne ich ja gar nicht……………………………….........
    Sie wollte mir den Club zeigen………… Ich sagte nur, lutsch mir den Schwanz.
    Na ihre Cluberfahrung konnte sie nicht leugnen. Das war Clubstandard auf hohem Niveau. Diese Mottofrau vögelte ich dann direkt in ihren süßen Prachtarsch. Komplett ohne Zeitdruck bekam ich den Genuss all ihrer Vorzüge.

    Nach diesen geilen Anfang ließ ich mich kurze Zeit später von Julia motivieren. 110 doppel D sind ihre Argumente. Der längere PST signalisierte Sympathie und später entsprechende ZK. Die Basistechniken beherrscht sie allesamt. FO, EL.ZK, Busensex etc.

    Nummer 3 ging an Melissa. Nach ihren Angaben aus Italien ( ich vermute aus Rum) Unsere Nummer fand aus Platzmangel auf der halböffentlichen Fläche statt. Auch hier gab es gute ZK und der Rest war ebenfalls Clubstandard.

    An Tagen wie diesen…. wird auch gegrillt. Also ließ ich mir das leckere Grillgut samt Salat gut schmecken.
    Zudem hat der Club eine Tänzerin engagiert, die sich sehr gut bewegen kann.:sabber: Leider wollte sie ihr Honorar nicht weiter aufstocken.:mad:
    Für die nächste Runde hatte mich Angelique mit einer Kollegin für einen öffentlichen Fick vorgesehen. Am Tresen hatte ich bereits eine Muschi im Gesicht und einen Mund um meinem Schwanz. Eigentlich bin ich ja recht schüchtern….;). Aber ich konnte mich nicht wehren und wir gingen auf die Spielwiese, wo ich unter zahlreicher Beobachtung gefickt wurde.
    Dann ließ ich mich von einer SW lediglich massieren um dann bei Margo zu landen. Die 2 Mottodame sollte ebenfalls meinen Prengel in ihrem Prachtarsch spüren. Und so kam es dann auch.
    Nataly war mein nächstes Opfer. Und mein Highlight. Sie hat entsprechende Cluberfahrung und diese durfte ich genießen. Das FO war ChampignonsLeague.
    Nach einem Abschlussfick mit Melissa verließ ich den Club begeistert.

    Fazit:
    Der bester PC, den ich jemals besucht habe. Alle Mädels sind absolut serviceorientiert und sind um das Wohlergehen bemüht.:supi: Kein Ausfall dabei. Im Gegenteil, bei Sympathie geht deutlich mehr als auf der HP geschrieben und es muss nicht immer eine Mottofrau sein Unter anderem wollte eine Dame unbedingt meinen Saft schlucken und leckte mir danach genüsslich den Schwanz ab.
    Das Konzept rechnet sich auch für die Mädels. Es waren über den Tag verteilt ca. 60 Gäste. Das macht 4200 Euro verteilt auf 9 Frauen. Sicherlich sind die Frauen abends kaputt, aber der Blick in die Geldbörse wird das aufwiegen.
    Trotz der Verteilung von Coins gibt es aber keinen Stress bezüglich der Zimmerlänge. Absolut top.
    Der Club ist sicherlich nichts für Illusionsfetischisten aber hier gibt es TopService für kleines Geld.
    2 mal Anal, einmal FT und einmal FT mit Schlucken…… besser geht’s nicht
    Ich bin bald wieder da………..;)
     
    McBums, Honeyslab, Chronos75 und 24 andere danken dafür.
  13. Premiumtester

    Premiumtester Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    2.560
    Dankeschöns:
    13.025
    LaVita: Teil 2 der Orgie

    Da mir mein Erstbesuch so gut gefallen hat, ließ der 2. Besuch nicht lange auf sich warten. :peinlich: Beim Umziehen erhaschte ich einen Blick auf einen Typen mit langen, blonden zum Zopf gebundenen Haaren. Was für eine Löwenmähne. Was fürn Freak dachte ich nur.:rolleyes:

    An der Theke wurde ich gleich freundlich von Angelique begrüßt, die mir zuzwinkerte und sagte:“ In zwei Minuten bin ich bei dir“ Da ist dochmal kein schlechter Auftakt. Leider verscherzte ich es mir dann mit einer kleinen Bulgarin. :confused:Die wollte sich zu mir setzen. Irgendwie hat sie dann was missverstanden. Ich wollte sie auf später vertrösten. Von dem Zeitpunkt an, war ich Luft für sie. Meine Versuche später mit ihr in Kontakt zu treten scheiterten. Zu jedem war sie freundlich, tanzte und flirtete, nur nicht mit mir. Weiber!!!:bigmotz:

    Gegenüber meinem Erstbesuch waren doch einige unbekannte Frauen dabei, im Gegenzug dazu fehlten mir einige Damen von meinem Erstbesuch.

    Runde1:

    Aber zunächst widmete sich Angelique um mich. Sie begann auf der Couch damit, mich am Körper abzulecken und ich revanchierte mich mit dem Scherengriff. Da zog es sie nach unten, wo sie mit lüsternden Blicken meinen kleinen Freund gekonnt abschleckte. :blasen:Ich befreite sie in der Zwischenzeit von ihrem Oberteil und widmete mich ihren schicken Titten. Dann züngelte sie sich wieder nach oben und leckte Hals und Brust ab.
    Was war denn das? Plötzlich wurde mein Schwanz tief und gefühlvoll geblasen. Margo hatte sich dazu gesellt und wollte meinen Saft.:D Ich bat die beiden dann, mir doch gleichzeitig die Nudel und die Eier zu lutschen. Ein Mädel rechts, eins links von mir und kopfüber kamen sie meinen Wünschen nach. Ich hatte alle Hände voll zu tun. Beide Hände im Scherengriff untersuchte ich gleichzeitig 4 Löcher. :ladiesman:Zu gegebener Zeit wurde der Pirelli montiert und ich fickte Angelique anal in der Reiterstellung, :reiter:während Margo mich überall streichelte. Eine ganze Weile ließ ich mich reiten. Zu guter Letzt wurde das Gummi entfernt und die beiden besorgten es mir mündlich. Letztendlich feuerte ich Margo in den Rachen.:daumenhoch:


    Runde 2:

    Beim Duschen erblickte ich dann wieder den Typen mit der Löwenmähne. Beim genaueren Hinsehen entpuppte sich der Typ aber als eine Frau im Eisbärenfell. Für mich ein Novum. Klar, dass ich es da jetzt genau wissen wollte. Zum Glück war die anwesende Konkurrenz noch nicht so groß, bzw. bestand weitesgehend aus Südländern und von denen lässt sie sich nach eigenen Angaben nicht ficken.;)

    Ich schätze ihr Alter auf ca. 30, breiteres Becken und C-D Cups. Sie war mit ihrem Partner da, deutlich älter als sie. Bislang bin ich immer davon ausgegangen, dass sich Paare eher in Swingerclubs ihren Kick holen. Da ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste, was die beiden vorhaben hielt mich etwas unschlüssig 2 Couchen weiter auf.

    Plötzlich sprang sie auf und ging zur Toilette. Ich hinterher und lungerte in der Nähe der Toilette um sie abzupassen.:peinlich: Meinem flotten, vlt. auch dämlichen Spruch beantwortete sie mit einem freundlichen Hallo. Im Gespräch erfuhr ich, dass die beiden regelmäßig dort auflaufen und sie Spaß mit anderen Männern sucht, er aber seinerseits nur sie vögeln darf. Frauen brauchen keinen Eintritt zu zahlen. Auf meine Frage, welche Voraussetzungen denn ein Mann erfüllen muss, gab es folgenden Dialog:

    Sie: „Schön rasiert und nicht zu klein muss er sein“
    Ich: „Na das passt dann doch“
    Sie: „Nicht so voreilig“
    Ich: „Warum?“
    Sie lacht: „Das kann ja jeder sagen, ich will Beweise“
    Ich grinsend: „Guck doch nach“
    Sie öffnet mir den Bademantel und beginnt mich zu streicheln.
    Ich: „Nimm ihn dochmal in den Mund, dann wird er richtig groß“:D
    Sie kniet sich hin und beginnt ein Blaskonzert der Superklasse.

    Nachdem die Basics also geklärt waren, begaben wir uns nach hinten zu der halboffenen Spielwiese. Das mag sie besonders, wenn andere noch zusehen können. Mit ihrem Ollen im Schlepptau begeben wir uns zu Dritt auf die Spielwiese, wo sie sich ausschließlich um mich kümmert. Ihr Partner streichelt sie nur, peinlich darauf bedacht mich nicht zu berühren. Das ist auch gut so. ;)

    Die folgenden 55 Minuten war richtig geiler Sex. Zunächst verknoten sich unsere Zungen minutenlang ineinander. Dann erforschten wir gegenseitig unsere erogenen Zonen. Auch ohne Worte wussten wir beide, was wir wollten. Besonders gerne reitet sie. Und tief und intensiv. Kurz vor dem Siedepunkt macht sie eine Pause, lässt sich von mir fingern und kümmert sich mündlich um ihren Partner. Dann bin ich wieder an der Reihe und sie will von hinten gevögelt werden. Irgendwann sacken wir schweißnass ineinander. Ich weiß nicht genau, wie oft sie gekommen ist. Sie hat sich dann noch von ihrem Partner poppen lassen und ich bin unter die Dusche. Leider haben die beiden kurz danach den Club verlassen.
    Schade, dass mir sowas nicht öfter mal passiert.:thx:

    Runde 3 ging an Isa. Sie geht einem geregeltem Job nach und verdient sich im Urlaub einige Euros dazu. Die Nummer war insgesamt ok, wobei das Toppen nach den ersten beiden Nummern auch nicht passieren konnte.

    FO: gut und variabel
    EL: ja
    ZK: nein
    Lecken: ja
    Fingern: nicht erwünscht
    GV: Doggy, Reiter und Missio


    Runde 4:

    sollte eigentlich an Rihanna gehen. Sicherlich von der Optik eher das Highlight im LaVita. Modelgesicht und ein klasse Body. Der PST war auch sehr nett.
    Auf dem Zimmer begann sie meinen Schwanz zu wichsen.:eek: Auf meinen Einwand hin, dass ich das nicht mag, holte sie einen Pirelli raus und wollte auf FM umsatteln. Sie hätte ein neues Piercing und das ginge nicht. Am Empfang wird ausdrücklich gesagt, dass FO Standard bei allen Damen ist. Naja ich habe die Nummer dann abgebrochen. Fairerweise muss man dann sagen, dass sie auch keinen Coin wollte.

    Runde 5:

    Angelique: Diesmal auf dem Zimmer mit Anal und FT.

    Runde 6:

    Kati: wird auf der HP wie folgt beworben

    „HEISSES TOP MODEL...
    Aufpassen mein Junge
    Ich bin ein sexy Männertraum...
    Lasst Dich fallen in die Faszination meiner Verführungskünste und gemeinsame Leidenschaft erleben!“

    Ich mache es kurz. Meine schlechteste Nummer im LaVita. Das war nichts. Die Plastiktitten darf man nichtmal richtig anfassen. Der Rest war auch Käse.

    Runde7:

    Zum Abschluss war nochmal Arschficken mit Margo angesagt.

    Auch wenn einige meiner bevorzugten Damen frei hatten, war es ein gelungener Tag. Insbesondere das Glück auf ein williges Paar zu treffen.
    Man sieht sich wieder.:winkewinke:
     
    McBums, Turboguenter, raptor und 18 andere danken dafür.
  14. Premiumtester

    Premiumtester Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    2.560
    Dankeschöns:
    13.025
    Die Aussage haben wohl einige falsch verstanden. Ich habe zu keiner Zeit mit einer Beschwerde oder sonstwas gedroht. Ich war selbst überrascht, dass sie auf ihren Coin verzichtet hat, zumal ich sie noch zur Theke begleitet hatte.
    Mir ist das in einem PC auch relativ egal. Wenn es nicht passt, gehe ich zur nächsten.
     
    wuchel1234 und pcwelt danken dafür.
  15. Krukar

    Krukar Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2012
    Beiträge:
    6
    Dankeschöns:
    16
    Eine rezension vonn La Vita

    Hallo allen,

    Ich las in eine Weile auf diesem Forum, aber ich habe sie nie geschrieben, weil das, was ich schwer in Deutscher sprache finden (Ich bin Holländer).

    Jetzt versuche ich, eine rezension der Club La Vita in Osnabrück zu schreiben.

    Ich hoffe, der text ist güt lesbar und das ich niet zu viele fehler im text gemacht hab :) Es ist für mich eine gute Übung, um Deutsch zu schreiben

    Webseite
    http://www.partytreff-lavita.de/

    Type der Club
    Partytreff/Pauschalclub

    Öffnungszeiten
    Täglich von 12.00 bis 01.00 Uhr

    Lage
    Hullerweg 10, Wallenhorst, Niedersachsen

    Parkplatz
    Bei der club selbst sind ausreichend Parkplätze

    Eintritt
    Montag bis Donnerstag 99 € für die Tageskarte, 79 € für ein 3-Stunden-Ticket
    Freitag bis Sonntag 120 € für die Tageskarte, 99 € für ein 3-Stunden-Karte
    Feiertage 120 € für die Tageskarte, 99 € für ein 3-Stunden-Karte
    Partytage 14- € für die Tageskarte

    Aktion bis zum 1. September 2012: 7 Tage die Woche 99 € für die Tageskarte, 79 € für ein 3-Stunden-Ticket

    Der Preis beinhaltet Damenservice sowohl in der Öffentlichkeit als auch in einzelnen Zimmern, handtücher, bademantel, buffet, etc.

    Club-Anordnung und des allgemeinen
    Bevor Sie innen zu gehen, drücken Sie die taste neben der Tür, hören Sie einen signalton und Sie können reingehen. Sie geben eine kleinelLobby, wo neben dem Essbereich sitzt. Die Idee ist, dass man warten, bis die Thekefrau zu Ihnen kommt.
    Die thekefrau diskutiert die möglichkeiten und dann zählen Sie hier. Dann erhalten Sie Ihre bademantel und einen schlüssel. dann nach rechts und dann wieder links gehen, dann in der Umkleidekabine, wo alle Schließfächer befinden bekommen.

    Nachdem Sie gekleidet haben möchten Sie vielleicht eine dusche zu nehmen, dafür nehmen Sie die ausgang auf der anderen seite der umkleidekabine und gehen Sie nach rechts.
    Sie kommen in einen langen korridor, an dessen ende ist die dusche, das ist ein großer raum mit ca. 8 Duschen, genug Seifenspender etc.
    Nach dem duschen ist es beabsichtigt, dass Ihre wertsachen wie handy, geldbörse, autoschlüssel, etc. mit Ihrem schrankschlüssel führt Sie an die Bar, um hierher zu kommen lauft Sie durch die halle von den duschen, am spool vorbei, durch der Lounge-Bereich und biegen Sie links in den großen raum.
    Du gibst alle deine sachen dann auf, die legt der thekefrau sie in eine tüte mit Ihrer nummer zur sicheren verwahrung.

    Der raum, wo du jetzt bist ist auch der große raum, in dem die damen sind in der regel dort zur verfügung. Es gibt einige Sofas, wo Sie sich entspannen können. Auch hier ist ein bett du öffentlichkeit sex haben können wenn das Ihre sache ist.
    Sie können aktiv bei den damen ziehen sie oft fragen, ob Sie mit dir auf dem sofa sitzen wollen. Sie können aber auch einfach auf dem sofa sitzen, in der regel zeigt sich wertvolle zeit bei einer dame mit ihnen sitzen.
    Nach einer weile wird die dame fragen, ob Sie auf ein Zimmer wollen, vonn diese zimmer gibt es 5, allen mit vorhang.
    Nach Ihrer freigabe können Sie auf eines dieser zimmer zu gehen, oder wenn Sie bevorzugen, können Sie die öffentlichen sex-spots zu verwenden.

    In den langen korridor, wo die duschen befinden, ist auch ein schwimmbad. Auf halbem weg durch den korridor auf der linken seite ist eine große sauna und die tür zum garten.
    Im garten ist ausreichend Sitzplätze und ist auch eine hängematte bau, wo Sie sich entspannen können.
    Zwischen dem pool und bar-bereich ist eine lounge-bereich, wo ein großer fernseher hängen.
    Toiletten gibt es in den langen korridor und rechts vom eingang.

    Essen
    Neben dem Eingang ist das Esszimmer, hier finden Sie den ganzen tag frisch gebacken brötchen und schalen mit fleisch, marmelade, obst, käse, eier, etc.
    Am Abend gibt es auch warme mahlzeiten.
    Im allgemeinen ist das essen sehr lecker und vielfältig.

    Schließlich
    Zusammenfassend bedeutet dies ein sehr guter club ist, ich empfehle jedem einen besuch in diesem Club zu nehmen.
     
    McBums, Bokkerijder, Tomto und 7 andere danken dafür.
  16. knickerbocker

    knickerbocker Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2012
    Beiträge:
    6
    Dankeschöns:
    21
    klasse gefickt in Wallenhorst

    Ich hatte etwas Zeit zu überbrücken, bevor ich in Osnabrück zum Kunden mußte also bin ich in Wallenhorst gelandet. Mein Erstbesuch liegt schon etwas zurück, denn ich habe sonst immer das diskrete Vergnügen in Terminwohnungen gesucht und konnte mich früher nicht so Recht mit Bademantelclubs anfreunden, aber die Zeiten ändern sich ja!

    Ich habe die 3 Stunden Variante gewählt und bin mit Selena aus Portugal und Adelle aus Rumänien auf der Matte gewesen.

    Beide sind von der Figur her absolut mein Beuteschema: schöne Tittis und beide blasen ohne Gummi. Ich durfte beide mit der Zunge verwöhnen und sie wurden auch beide schön feucht dabei. Selena habe ich in der Hündchenposition und in der Missionarsstellung gevögelt - Adelle hat sich nur kurz auf mich gesetzt und dann war es auch schon passiert, denn sie hat vorher so schön geblasen, daß ich ihr fast in den Mund .... hätte.

    Ich habe auch nett gefrühstückt und ein paar Kaffees und Orangensaft getrunken.

    Mein Termin in Osnabrück drängte und ich musste aufbrechen.
     
    Tomto und koosje12 danken dafür.
  17. Liebling

    Liebling Unter Segeln

    Registriert seit:
    10. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.715
    Dankeschöns:
    7.218
    Ort:
    überall und nirgends
    #17 Liebling, 10. Oktober 2012
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2012
    Quickie im LaVita

    Da der Club nur ca. 5km von der BAB-Ausfahrt Osnabrück-Nord liegt, eignet er sich hervorragend für eine Rast. Dank Navi leicht zu finden. Joana(?) empfängt mich freundlich und erklärt mir kompetent die Konditionen und weist mich in die Räumlichkeiten ein. Viel einzuweisen gibt's nicht, der Club ist überschaubar. Informativ: Gegenüber dem Empfang sind alle Girls aufgelistet mit Info über über die tatsächliche Anwesenheit und wer die „Mottofrauen“ (mit erweitertem Service) sind. Von zwei am Vorabend telefonisch Zugesagten ist lediglich Eine zugegen.

    Ich muß es mir selber zuschreiben, dass ich mein mühsam aufgebautes Zeitfenster verplempert habe und kann nur das Stundenticket zu 60€ lösen.

    Andere Tarife:
    3 Stunden nicht verfügbar
    5 Stunden 100€
    Tagesticket 130€

    Mit Handtuch bewaffnet geht's zur Umkleide. Die ist etwas verbaut und beengt, aber mein Nachfolger bekommt tatsächlich nicht meinen Nachbarspind. Die Schränke sind ausreichend groß. Geduscht wird in einer Gemeinschaftsdusche mit 5-6 Brausen. Desweiteren zählt noch eine Sauna und ein Minipool zum Interieur. Ich beende meine Runde und stehe wieder im Kontaktareal. Alles sauber, gefällt mir hier.

    Am Tresen ordere ich einen Kaffee, werde nacheinander von 3 Mädels angesprochen und auf die Couch gebeten. Lange bleibt man hier anscheinend nicht alleine. Doch ich verfolge andere Pläne.
    Das Line Up umfaßt um die 10 Girls, recht passabel. Nationalitäten hab ich nicht hinterfragt

    Kurz darauf erscheint das Ziel meiner Begierde und verschwindet gleich wieder - in ein Separee in die Fänge eines Anderen, wie ich feststellen muß. :(

    Nach einer halben Stunde erinnert mich Joana an die Kürze meines Aufenthaltes. Sehr umsichtig. Ich beschließe erstmal am kalten Buffet zu naschen. Frisch angerichtet, alles lecker. Allein die Brötchen wären ein Wiederholungsbesuch wert. ;) Beim Kaffee stelle ich Überlegungen an, mit wem ich hier noch etwas zu Wege bringe. Da taucht Sophie wieder auf und steuert direkt auf mich zu. War der verstohlene Flirtkontakt vorhin doch nicht nutzlos. Sie entführt meinen Kaffee und mich zu einem Sofa. Nach einer Minute sind die Shortfacts (Name, Herkunft, Geschlecht :D) abgeklärt und ich zerre sie aufs Zimmer. Keine Zeit weiter zu vergeuden.

    Der Small Talk wird der erotischen Stimmung geopfert. Sophie ist eine sehr zärtliche junge Frau. ZK gehören leider nicht zu ihrem Repertoire. Das war mir vorher bekannt und damit muß man im PC wohl rechnen. Der sinnlichen Atmosphäre tut das keinen Abbruch. Sophie weiß ihre Lippen bei Körperküssen einzusetzen.

    Dem Cunni gibt sie sich genießerisch hin und so macht es mir noch mehr Spaß, meiner Zunge freien Lauf zu lassen. Vom Gummi für den BlowJob kann ich sie nicht abhalten, is better for prevention. :( Rein optisch ist an der Ausführung und Variabilität nix auszusetzen. Nur ist mein Kolben nicht (mehr) sensibel genug um das durch die Latexhülle zu würdigen.

    Ich verliere mich ja gerne im Vorspiel, wenn Dame das zuläßt und mit Sophie ist's eine Wonne. But time flies. Da der Präser eh schon montiert ist, kanns nahtlos zum Poppen übergehen. Der Situation entsprechend lasse ich es piano angehen und wähle die softe Variante. Nach 3 wöchiger Askese brauche ich eh nur wenige Minuten. Sorry für meinen heutigen Egoismus.

    Sophie, NGR, Mitte20
    165cm, KF36+, B-Cup
    lange schwarze Haare
    Kommunikation: english
    Optik: ansprechend
    erfahrene Services: K, FM, CL, GV
    Gf6: definitiv
    Performance: gefühlvolle Kuschelnummer
    15 min

    Am Tresen bekomme ich ein Coin den ich postwendend an Sophie weiter reiche, verleibe mir noch eine Schorle ein, springe ungeduscht in meine Klamotten und bin 5min nach der Zeit am Ausgang. Freundliche Nachfrage und tschüßtalavista.

    Fazit
    Kleiner, gemütlicher, sauberer Club. Wer Wert auf ZK und FO legt sollte vorher auf die HP studieren oder halt fragen. Es gibt Girls die das im Programm haben. Oder gleich Augenmerk auf die Mottofrauen legen. Bei denen ist FT und/oder AV im Angebot.

    Liebling :winkewinke:
     
    McBums, clark5000, Bokkerijder und 19 andere danken dafür.
  18. Cunt_Licking

    Cunt_Licking Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    8. Januar 2013
    Beiträge:
    422
    Dankeschöns:
    1.018
    Hallo liebe Mitstecher,

    Es ist aus gegebenem Anlass wie ich finde lange Zeit das Ich einen Bericht über das La Vita schreibe und somit dem einen oder anderen Interessierten quasi Besucher dieses Etablissements einen Subjektiven Tatsachenbericht liefere. Über die Räumlichkeiten und etz. wurde ja schon ausgiebig Berichtet, deswegen kann ich das nur bestätigen, es ist alles immer Sauber, das Buffet schmeckt und der Damenservice war auch so gut wie immer Hervorragend bis Saunaclubniveau. Ich bin in den letzten 6 Monaten des vergangenen Jahres 2012 oft Gast gewesen und war immer recht Zufrieden, bis ich das Letzten 2 male erleben musste...

    Durch die doch recht hohe Damen Fluktuation und vor allen Dingen die Neu eingeführte Schichtarbeit hat sich der Club meines Erachtens merklich verschlechtert. Der auffallend immer höhere Füllgrad mit Eisbären die verzweifelt warten an die gewünschte Dame zu kommen, versetzt dem ganzen den Gnadenschuss..

    Aber starten wir von vorne,

    Als Ich eines Mittwochs gegen Vormittag dort eintraf und Mein Schlüssel im Hauptraum an der Theke abgab, traf Mich genau wie Meinen vorredner (McBums_Herzliche Grüße übrigens.. Ich hätte gewarnt sein sollen) der sprichwörtliche Schlag. Laut Plan waren 11-12 Damen anwesend, (Stimmte soweit)Aber gleichzeitig waren schon an die 20 Eisbären(und mehr..) da. Natürlich ist es so, dass immer ein kommen und gehen die Gästeanzahl variieren lässt, dh dachte Ich mir das es im Laufe des Tages etwas Abebben würde. Nungut ich wurde vorher nett von der neuen Thekendame begrüßt, ABER nicht darauf hingewiesen, dass schon Eisbären (Notstand) herrschte. Sicherlich könnte man dieses an dem vollen Parkplatz ableiten, trotzdem weis es sicher jeder Gast zu schätzen vorgewarnt zu werden.. Ich holte mir ein Getränk und ergatterte ein Sitzplatz in voller Hoffnung das alsbald ein nettes Girl sich zu Mir Gesellte (Denn nur so kannte ich es vorher von diesem Meinem früheren Favoriten Club) An diesem Tag gab es noch eine Showdarbietung, die wirklich schön anzusehen war. Kompliment.. an Dunya und Juliana. Die Erste Std verging Ich saß immernoch alleine, wie soviele auf den Sofas wartende Eisbären. Ich ging also erstmal was essen, dann einwenig durch den Club, überall Eisbären. Ein Paar mitstecher im Tv-Raum hatten Glück, ein Girl neben sich sitzen zu haben bzw Direkt an Ort und Stelle bedient zu werden, da vor den eigentlichen Verrichtungszimmern immer eine Warteschlange herrschte, Ich ging also zurück zu meinem Platz. Nach gefühlten 5 Zigaretten. 1 ½ Std sind bereits vergangen, kam Alina auf mich zu und setzte sich, wir quatschten ein wenig saßen gemütlich dar, plötzlich stand sie auf und fing an zu Tanzen(Üben). Ich dachte es wäre für mich, (Nach 20 minuten ihres Hübsch anzusehnden Tanzversuchs) ging Sie auf einen Anderen zu rief ihn auf die Bühne und bediente ihn Live auf der Bühne bis er kam.. Ich saß ungläubig da und fühlte Mich schon recht verarscht. :bigmotz:Mittlerweile war Ich bereits 2 ½ std Ungevögelt im Club. Alina kam Zurück in den Raum und rief jetzt Mich ins Zimmer. Ich folgte ihr. Wir mussten vor den Zimmern warten. Im Zimmer bietet Sie wirklich guten Service, hat Sie schon immer. Nach der Dusche, setzte ich mich wieder mit einer Zigarette und einem Getränk auf ein Sofa. Ich war jetzt 3 Std im Club und hatte 1 Zimmergang! Ein Witz!:( Immer Zwischendurch musste ich tatenlos mitansehen wie die Hübschesten Damen an der Bar direkt abgefangen wurden oder sich die Nicht Optikgranaten (aber dennoch ansehnlichen Modelle) Wahllos irgendwo hinsetzten. Sie hatten sowieso keine Ahnung mehr wer wie lange wartet. Und der vorranschreitende Tag brachte keine besserung, im gegenteil es wurde immer voller. Ich hatte dannach noch ein Zimmergang mit Julia. Auch Ihr Service WOW wirklich gut.:poppen: Insgesamt war Ich 6 Std im Club. Es Zeichnete sich ab das Ich heute um nochmal ein Zimmergang zu bekommen laaange warten oder meine Ellenbogen einsetzen müsste. Mir wurde das ganze zu Blöd und ich verließ den Club entnervt mit nur 2 Zimmergängen !!

    Liebes La Vita Team,
    Wenn Ich alleine sitzen und Geld rauswerfen will, habe ich andere möglichkeiten. Das Könnt Ihr besser regeln wie Man(n) in der Vergangenheit sah. Ganz ehrlich ihr könnt es Besser.:bigmotz:

    Zur Fairness hatte ich dem Club nach 3 Wochen noch ein Besuch an einem Freitag abgestattet. Wieder ungefähr selbe Zeitspanne. Um sicherzugehen, das dass kein böser Einzelfall gewesen war und Ich hier nicht unbegründet dem Club Unrecht tuhe. Und es war Annähernd dasselbe Böse Szenario nur die Belegschaft hatte teilweise gewechselt.:confused:
    Ausserdem möchte Ich klarstellen, auch wenn viele Sachen negativ klingen, ist es weiterhin ein im Grunde sehr guter Club und ein Besuch wert. Wenn er den wieder richtig Geführt wird! Ich bemängele (Aussnahmen gibts immer) nicht den Service den Frauen, den der ist wirklich hingebungsvoll und gut (Die Service Flops fliegen bei euch ja schnell Raus) Die Frauen wissen manchmal nur nicht wo Oben und Unten ist bei dem Kundenandrang.
    Ich kann Mich wirklich an ein angenehmes Frau/Mann verhältniss erinnern, die Zeiten sind hoffentlich bald zurück. Klar ist es aus Ökonomischer Sicht, vorteilhaft für den Club so viele Gäste wie nur möglich zu haben. Aber irgendwo sollte die Grenze gezogen werden. Denn nur Zufriedene Kunden kommen!! Wieder und wieder und wie...
    In diesem Sinne danke für die Aufmerksamkeit und aufwiederlesen :winkewinke:

    Euer Cunt_Licking
     
    Turboguenter, Deepreamer, Tomto und 2 andere danken dafür.
  19. Cunt_Licking

    Cunt_Licking Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    8. Januar 2013
    Beiträge:
    422
    Dankeschöns:
    1.018
    "Lavita Reloaded" - Ein Clubtag wie im Märchen..

    Aufblende.

    Es ist Tag hell. Ich befinde mich auf dem Weg ins Lavita Wallenhorst.
    Betrete den Club und Löhne die 100€ 5Std Karte. Schweigend umsichtig gebe ich mein Schlüssel an der Theke ab und ordere ein Getränk. Es ist angenehm wenig Eisbärenverkehr an diesem Tag denke ich innerlich (Danke schlechte Straßenverhältnisse). Ehe ich mich umdrehen und die Lage voll Sondieren kann kommt Plötzlich von hinten eine Gestalt auf mich zu und stellt sich als Monica vor. Gut ich kenne sie zwar nicht Optisch ist sie aber voll mein Typ. Ich begleite sie zur Couch. Wir unterhalten uns Nett. Ich frage sie nach der Servicebereitschaft. Wir werden uns einig, auch dank der intensiven Zuwendung, tollen Vorgespräches und ihrer verschmusten liebreizenden Art. Auf dem Zimmer bekomme ich meine heute 1te Absolut nach meinen Vorstellungen entsprechende geile P6 (mal hart mal soft) Kuschelnummer diesen Tages. Ich fülle unter heftigstem Druck das Tütchen. Blasen kann die kleine selbst mit lästigem Präser 1A! 100% Wiederholungsfaktor. :love:

    Kaum von dieser super Nummer erholt setze ich mich auf die Couch und Rauche etwas Geistesabwesend eine Zigarette. Angelique stiert zu mir rüber. Wir tauschen geile Blicke aus. Ihre frage ob sie zu mir stoßen kann bejahe ich lächelnd. Angelique springt glücklich auf mein schoss und begrüßt mich mit den Worten „ Na, alles gut mein lieber, wie fühlst du Dich?! “. Wir Smalltalken so über dies und das. Sie fragt nach dem Zimmer um zu „schmusen“.
    Ich: kaum bei Kräften nach der geilen ersten Nummer (kaum 5 Minuten her) bejahe mit dem Zusatz „ Ob ich das Schaffe weis ich nicht“.
    Sie: „wir versuchen es einfach mal“. Auf dem Zimmer habe ich sie ausgiebig und bis zu ihrem ersten Höhenpunkt des Tages (Wie sie mir verriet) ausdauernd zum Finish gebracht. Sie bedankt sich artig und wendet sich Postwendend meinem Schwanz zu. Blasen kann sie zwar, dennoch war ich noch zu „ Regungsunanfällig “. Trotz allem bekommt sie ihn dank “ Sauna Clubqualität mündlicher Fähigkeiten“ zum stehen. Ich Reite sie hart im Doggystyle. Immer mal zwischendurch bringt sie mit Stöhnend heftigen Gegenstößen meinen Rhythmus durcheinander. Bis mein Schwanz einmal aus ihr Rausflutscht und sie ihn quasi durch ihre ungezügelte Leidenschaft durch den Stoß verbiegt.:eek: Mein Schwanz gen ihre Muschi zurück Avisiert und weiter geht es. Ich kann dieses mal nicht kommen. Angelique ist “ wenn sie will“ ein Engel! Kann aber auch die Teufel Tour ziemlich gut. Ein „ very Lovely Girl“. Typ Geliebte. :bunny:

    Anyway.. Zurück auf der Couch und in Erinnerung an diese doch recht Harte Fickeinlage. Setzt sich Juliana zu mir. Ich kenne sie schon länger. Sie ist eine der Clubdienstältesten und wirklich einen Fick wert.:titten2: Wir Shakern ein wenig. Dennoch habe ich heute eine andere „To Do Liste“. Ich vertröste sie auf später und gehe geradeaus zur Black Queen des Hauses.

    Sophia ist mir in angenehmer Erinnerung geblieben. Da unsere letzte Nummer Monate her ist. Gehe ich zu ihr rüber und Frage sie ohne mich hinzusetzen Direkt nach dem Zimmergang. Im Zimmer selbst schenke ich ihr all meine Aufmerksamkeit und seit dem letzten mal dazugewonnenen Zungenkünste.:sabber: Sie windet sich genüsslich hin und her und legt meine Hände in Massiererwartung ihrer Brustwarzen immer wieder auf ihre tollen Brüste. Meine Zunge verschwindet immer wieder fast ganz in ihr. Sie kommt nach etwas Anlaufzeit zu ihrem zweiten Höhepunkt (Wie sie mir auf anfrage verriet) des Tages. Ich gebe zu ich liebe es Girls die es zu würdigen Wissen mit der Zunge zum Höhepunkt zu treiben. (Wiederholung eingeplant)

    Mit etwas steifem Nacken:baumel: im Hauptraum auf den Couch angekommen. Erspähe ich das alle Dl´s entweder gerade beim Essen oder „ Busy“ sind. Ich entschließe mich was hinter meine Kiemen zu werfen. Das warme Essen ist leider bereits vergriffen nur Soße ist noch übrig. Ich belasse es bei einem Salat und „ Brotzeit“. Mir schmeckt es. :3stern:

    Nach der Mahlzeit sitze ich fast allein im Hauptraum. Alle Dl sind weiterhin auf den Zimmern am Werkeln. Nur Sophie sitzt alleine auf der Nebencouch. Sie ruft mich und ich setze mich zu ihr rüber. (Stimmt wieso soll ich auch alleine sitzen wenn Queen Sophia doch so nah ist?!) Wir fangen an erst vorsichtig dann heftig zu Kuscheln. Ich Massiere und Küsse ihre Brüste, leg mein Kopf auf Ihre Brust. Sie streichelt und Küsst unterdessen mein Kopf. Wir reden ein wenig und ich erwähne das ich heute unbedingt noch Julia vor die Linse kriegen will. In dieser Position verharrend zwischen Reden, Massieren und Küssen ihrer Brüste verbringen wir an die 10 Minuten. Ihre Haut ist eine Wonne, angenehm duftend und Weich. Zwischendurch hilft sie mir nach freien Dl´s Ausschau zu halten. Alle in dieser Zeit an uns vorübergehenden Dl´s lehne ich ab obwohl wirklich leckere Exemplare darunter waren. Ich will nun mal unbedingt Julia bevor die 5 Std herum sind. Nach etwa 5 weiteren Minuten ohne eine freiwerdende Julia in Sicht entscheide ich mich nicht mehr zu warten und stattdessen erneut mit Sophie aufs Zimmer zu verschwinden. Dieses mal Bläst sie mich mit von Anfang an montiertem Gummi, herrlicher Deepthroat bis mein Lümmel wie eine eins steht. Alles mit sehr viel körperlicher nähe und Zuneigung. Ich Vögle sie im Doggy. Anfangs langsam, dann erhöhe ich meine Schlagzahl was sie mit lauter werdenden Stöhnen honoriert. Ich fülle begeistert von ihrer guten Performance mein Tütchen und zucke noch eine weile in ihr Aus. Nach dem Saubermachen lehne ich mich immer noch berauscht über sie und Küsse ihren ganzen Körper ab und fahre mit den Händen an den Brüsten knetend und an ihren Nippeln saugend und leckend den letzten Sophia Zug des Tages in den Bahnhof. (Ähm.. was schreibe ich hier :p *verwirrt guck*). Entschuldigt diese Wortentgleisung, ich fühle mich beim schreiben dieser Zeilen immer noch erregt wie Nachbars Lumpi. Dieser Tag verlief wirklich über meinen Persönlich zu erwartenden „ Glücklichmodus“ hinaus. In Sphären die ich so noch nicht kannte und auch je Erahnen würde. Zugegeben meine Erwartungshaltung hab ich davor ziemlich Niedrig angesetzt . Vll. liegt es ja daran?! :spin:

    Nach dieser Nummer komme ich langsam aber Sicher unter Zeitbedrängnis. Ein blick auf die Uhr offenbart, dass nur noch 30 Minuten verblieben sind und somit Julias leckere Candymuschie wohl ein Traum fürs nächste mal wird. :frust:

    Ich setze mich mit der qualmenden Zigarette im Mund zur Dame. Auch sie kenne ich vom letzten mal. Sie hat mein Namen vergessen. Kein Problem ich helfe gerne.*g*
    Wir reden zum ausklang des Tages noch eine Weile vor uns hin. Leider wird mein Zeitfenster immer kleiner und ich verabschiede mich. Hole mein Schlüssel und begebe mich angezogen zum Ausgang. Eine nette Verabschiedung durch die Clubchefin später befinde ich mich bereits Fastforward mäßig vor meinem PC und schreibe diesen Bericht. Als wäre dieser Tag doch nur ein wunderschöner Traum gewesen... :sheep:

    Kleines Fazit:
    Nach meinen letztmalig aufkommenden bedenken ob ich diesen Club eine weile meiden soll. Ziehe ich nach diesem tollen Tag ohne längere Wartezeiten oder jegliche Service ausfälle ein Fazit der mir mut macht. Bei diesen harschen Wetterverhältnissen wo sich kaum ein Eisbär in ein Club verirrt.
    Danke Lavita! Durch den ruhigen Betrieb konnte ich mein Feierabend so richtig schön Ausvögeln lassen... Ähm.. Pardon Ausklingen meinte ich.

    Ich Komme... Wieder. :winkewinke:
    Cunt_Licking

    Abblende
     
    Ulrich, Deepreamer, Tomto und 4 andere danken dafür.
  20. Cunt_Licking

    Cunt_Licking Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    8. Januar 2013
    Beiträge:
    422
    Dankeschöns:
    1.018
    Es war einmal Lavita..

    Hallo,

    Werte „Clubtouristen“. Da ich hier scheinbar leider als einziger den Lavita berichte Output qualitativ sowie quantitativ aufrecht erhalte (trotz der hohen Clubfrequentierung), habe ich beschlossen euch zum wiederholten male reinen Wein einzuschenken und ein subjektiven Erlebnisbericht zu Posten. Es ist „nur“ eine so gut wie möglich im Gedächtnis erhaltene Darlegung meiner Erlebnisse (Einige Wochen her). Daher bitte ich um nachsehen wenn es etwas kürzer ausfällt als von mir gewohnt. Viel Vergnügen.

    Nach dem Umziehen und dem abgeben des Schlüssels positioniere ich mich mit Cola in der Hand und lächeln im Gesicht neben Julia. Wow.. was für ein bezaubernder Hase. Ich hatte sie schon mehrmals und kenne ihren Service daher gut. Sie ist einer der Clubhighlights, Optisch sowie Service technisch. Was nicht immer konform geht muss (Wie der erfahrene Freier weiß). Julia hat an diesem Tag wenig Lust, es wirkt etwas ruhig für Lavita Verhältnisse, fast schon Unter besucht. Gedanklich ist sie schon längst bei ihrem Urlaub als wir uns Unterhalten, was der Konversation dennoch keinen Abbruch tut, ich bringe sie mit ein paar Anekdoten zum Lachen. So lande ich nach etwas verharren vor den besetzten Räumen mit ihr schließlich in meinem ersten Zimmer.
    Sie lässt sich ausgiebig Lecken und genießt dieses auch sichtlich. Jetzt widmet sie sich meinem Freund zu und bringt ihn kunstvoll und mit viel Blasgefühl auf Standhöhe, während ich ihre feuchte Lustgrotte mit den fingern erkunden darf. Ich sattele um und besteige sie anschließend im Doggy. Mit rhythmisch Langsamen dann schneller werdenden Stößen bringe ich sie in ein extase Zustand und mich zum heftig und unter Druck gefüllten Pirellis. Noch etwas Auskuscheln, sie auf dem Rücken liegend und ich auf ihrem Brustkorb mit Händen massierend und mit der Zunge leckend ihrer tollen und echten Boobs. :titten: Ein guter Tageseinstand. Sie bekommt an der Theke ihren Jeton. :4stern:
    Ich verziehe mich zum Frischmachen in die Dusche. Monica und Angelique begegnen mir nackig und frisch Geduscht auf dem Flur.:eyecrazy: Welch geiler Anblick. Im Hauptraum angekommen ist es etwas still.
    Ich gehe erst etwas Essen. Nunja Brotzeit, das Abendessen ist noch nicht angerichtet.
    Gestärkt im Hauptraum zurück entdecke ich Sophie, die aber leider sofort zum Essen verschwindet. Ich sage ihr das ich auf sie warte, sie antwortet das ich gleich als nächstes bei ihr auf der Liste vermerkt bin. Also setze ich mich zuerst neben die Bar trinke ein Kaffee, verschwinde etwas in den TV Raum und lasse die Zeit verstreichen. Sophie kommt vom Essen zurück und ich zu ihr auf die Couch. Eine gute Kuscheleinheit und Unterhaltung ohne jeden Zeitdruck später, meine frage nach dem (meinem zweiten) Zimmer. Sophie startet mit einem warmen und gefühlvollen Vollkörperkontakt auf mir, sie küsst mich überall ab und stattet meinen schon auf Halbmast stehenden Freund mit Gummi zum Blasen aus. Alle Achtung..ich brauche nicht lange und wechsele in die Doggy hinter sie. Ich stoße langsam dann erhöhe ich die Schlaganzahl allmählich auf die eines guten Schlagbohrers, ich ficke sie dermaßen Hart das sie immer schneller zu Atmen und zu Stöhnen anfängt. Im Olymp meiner Abspritzfontäne:wichsen: auf ihrem Rücken hält sie noch ungefähr 2 Minuten lang inne und in der Stellung aus. Ich zucke in ihr aus und lasse mich auf den rücken fallen. Als ihre Orgasmen abklingen (ja ich bilde mir ein das es Echte waren) verlassen wir dieses mal ohne abschließendes Kuscheln erledigt aber Glücklich das Zimmer. Solche Schokoladen Service und Optik Kracher sind meiner Meinung nach unersetzlich für jeden Club.:5stern: Sophie bekommt ihren hochverdienten Jeton an der Theke.

    Jetzt brauche ich eine Pause von ungefähr 30-40 Minuten.

    Monica gesellt sich lächelnd zu mir. Sie versteht auch gut Deutsch und kann sich unterhalten. Wir reden und albern ein wenig zusammen. Lange kann ich ihr nicht Wiederstehen ich fasse schon auf der Couch an ihre guten Boobs.:titten2: Wir beschließen das ein Zimmergang jetzt das Beste wäre. Ich bin in Cunnilingus Laune, sie öffnet sich Breitbeinig vor mir auf. Eine Muschi wie ein Teeny trotz ihrer Arbeit. Lecker.:sabber: Sie wird dabei sehr schön feucht. Nach etwa 5 min.. beschließe ich daraus ein seitlichen 69er zu machen. Monica ist meine neue Königin des Blassports. Bei ihr fühlt sich selbst mit Gummi alles richtig gut an. Deepthroat vom feinsten und die Art was sie mit der Zungenspitze an der Eichel anstellt. Ein Traum. 1+. Wir wechseln in die Hundestellung:doggy: und ich brauche nur ein paar heftig gestoßene Minuten um meine Ladung in sie abzufeuern. Wieder Auskuscheln, Brüste Lecken und Massieren. Wir verlassen das Zimmer in Richtung Theke wo sie ihren Jeton bekommt.

    Mein Tag entwickelt sich zu einem dieser Tage wo einfach alles klappt und keiner dir was an kann.
    Ich fühle mich trotz allem allmählich Ausgelaugt. Meine Eier suggerieren mir S T O P genug Amüsiert. Da ich aber ein unverbesserlicher Sportficker mit Ambitionen bin sage ich mir das ich doch wenigstens noch 1 Zimmer buchen muss um diesen Tag wirklich gut auszuklingen. Gesagt getan, ich Pirsche mich an Sophie an. Sie lächelt, wirkt gelöst und entspannt da ihr Feierabend naht. Wir gehen auf ein Zimmer. Ich beginne damit ihre Beine zu öffnen und mich mit der Zunge von unterhalb am Anus vorbei ihrer Muschi zur Klitoris zu nähern. Ich lecke sie gefühlvoll und dringe abwechselnd mit der Zunge tief in sie ein, sie fängt an hohe Stöhnspitzen auszustoßen und läuft aus. Sie ist so feucht und geil das sie anfängt meinen Kopf versuchsweise noch Tiefer in sie zu Stoßen.:sabber: All meine Mühe fast vergebens, kommt sie nicht zum Finish.:4stern: Ihr an und Ausschaltknopf wurde heute wohl zu Oft gedrückt. Ich lasse sie nochmal Blasen. Bevor ich komme, steigen wir auf hartes Doggy um. Wo ich auch zum letzten mal an diesem Tag das Kondom erleichtert fülle. Diese Dl kann ich gar nicht genug betonen. Sie ist der Burner und gehört Leistungs sowie Optik technisch eig. in ein Top Saunaclub.
    Schön wenn Man(n) Pauschal solche Leckerbissen serviert bekommt. Mein Zeitfenster neigt sich dem ende zu. Ich Dusche, ziehe mich an und verlasse Entspannt wie eine Türke nach einem Hammam den Club. Vorher winke ich noch Julia zum Abschied zu, welche sich mit Luftküssen verabschiedet.:danke: Sophie ist da leider schon wieder beschäftigt im Zimmer verschwunden. So lassen sich Feierabende eigentlich jeden Tag gestalten, wenn es den Bezahlbar wäre.. :D

    Ich hoffe das es manch einem beim lesen gefallen hat und er sich bei mir mit einem Dankeschön des Posts gnädig zeigt. Ich jedenfalls bedanke mich bei allen Lesern die durchgehalten und vll. die ein oder andere Latte bekommen haben *g*
    Good Fucking 2013 :duckweg:

    Cunt_Licking
     
    Turboguenter, Tomto, RanjeetMawari und 7 andere danken dafür.