Laluna: Nicole, 29, Rumänien

Dieses Thema im Forum "Club Laluna, Moers" wurde erstellt von mitanu, 12. Oktober 2019 um 20:01 Uhr.

  1. mitanu

    mitanu Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    19. Mai 2013
    Beiträge:
    458
    Dankeschöns:
    2.733
    Eine Berg- und Talfahrt der Gefühle

    Sie fiel mir schon vor ca. 2 Wochen dort auf, als sie noch ganz neu war. Auf den ersten Blick nichts Beson-deres - wie die schöne Mutti von nebenan. Dann war sie fast ständig verhüllt und bewegte sich kaum von ihrem Sofa weg. Eine sehr passive Ausstrahlung, die sich inzwischen nur sehr geringfügig positiv verändert hat.

    Und gerade diese Art und ihr doch irgendwie hübsches Gesicht zogen mich immer mehr an. Dann sah man sie endlich mal fast unbekleidet durch die Hallen huschen - ja, das konnte gefallen. Hatte irgend etwas, und ein Plan begann letzte Woche zu reifen....

    Taktisch technische Angaben: NICOLE

    - Herkunft: Rumänien
    - Alter: 29
    - Kommunikation: rumänisch, spanisch und italienisch; KEIN DEUTSCH ODER ENGLISCH
    - KF: 34
    - Körbchen: 70 A-B; etwas erschlafft
    - Größe: 150 - 155 cm
    - Haare: nachgeblondete, mittellange braune Haare, hochgesteckt
    - Besonderes: recht markantes, fast strenges Gesicht, welchem man aus der Nähe die Jahre ansieht


    Letzte Woche konnte mich ALICE noch von ihr ablenken, aber gestern mußte es sein - und es ihr deutlich optisch kommuniziert. Sie fing dann immer an zu lächeln und überfiel mich fast als ich neben ihr Platz genommen hatte. Sicher auch der sprachlichen Barriere geschuldet, versuchte sie die ersten Brücken mit körperlicher Nähe und Küssen aufzubauen. Letztere zunächst ohne Z, aber vollmundig und offen. Nach 2-3 Minuten brachte sie die Zunge ins Spiel - aber richtig. Vielleicht ein wenig zu wild... aber besser als gar nicht.
    Das sie bei den ersten Schmuseattacken auf dem Sofa unnatürlich anfing zu stöhnen war etwas befremdlich... Garantiert eine schlechte Show. Sie drängte keinesfalls aufs Zimmer, so das ich die Frage stellte.

    Merkwürdigerweise legte sie sich mit kompletten Bikini aufs Bett, aber das heizte mich noch mehr an. Und sie hätte keinen Grund ihren Körper zu verstecken. Aber die erschlafften Titties bei jungen Müttern sind ja was normales. Das Oberteil entfernte ich ihr bei den ersten Knutschern und den Rest erledigte sie freiwillig.
    So wurde erst Mal eine Runde geknutscht und vorsichtig ihr Körper erkundet. Sie ließ von einem Rubbeln meines Kollega ab, als sie merkte dass er schon im Vollmaststatus war.

    Ab dann wurde sie deutlich schnell und hektisch. NICOLE ging sehr schnell zum BJ über und hielt sich da nicht lange auf. Ruck zuck, lag sie auf mir und startete eine geile Schlittenfahrt, welche sie mit einem Einlochen beendete. Kaum eingerastet, legte sie den Turbo ein und das Duracellhäschen hoppelte los. Jeglicher Bremsversuch brachte nichts. Ein Wechsel in die Missio konnte ebenfalls nicht ihr Tempo verringern.

    Ich konnte das Tempo komplett rausnehmen indem ich ausstöpselte, mir NICOLE schön zurechtlegte um sie mit einer kleinen Leckeinlage lockerer und entspannter zu machen.
    Ja, das kam irgendwie an. Es hatte was von Authentizität, denn sie führte meine Hände währenddessen an all die Stellen wo es ihr gefiel - und mir erst. ...und die erste Einheit war schon vorbei, und ich hatte noch soviel Lust und Pläne mit ihr. NICOLE kriegte den Übergang zur zweiten Einheit gar nicht mit, wir waren so richtig im Flow.

    Von dort aus bockte sie sich ungefragt zum Doggy auf und der Kollega konnte erleichtert schmatzend einrasten. Im nu war sie schon wieder im Turbomodus, und der war kaum einbremsbar. Ebenso in der Löffelchen, wo NICOLE mich beinahe abgeschossen hatte, wenn sie nicht wieder soviel Gas gegeben hätte.

    Nochmals aus ihr raus und ihr eine Leckeinlage verpasst. Kam wieder so gut an wie vorher, und sie wirkte etwas geschafft. Plötzlich die Ansage - gleich 1 Stunde - Gegenansage - Verlängerung, welche selbstverständlich ohne Murren oder Widerspruch hingenommen wurde.

    Nochmals in die Missio, mit herrlichen Knutscheinlagen - und ich hatte sie tatsächlich etwas langsamer gekriegt. Aber Kollega war durch das lange und heftige Gepoppe total überreizt und wollte sich einfach nicht mehr in ihr übergeben. Mit einer Mischung aus BJ und Frl. Faust machte sie ihn gnadenlos fertig und verpaßte mir den heftigsten Abgang in diesem Jahr bisher.

    Ein paar Minuten hatten wir noch und NICOLE zeigte keine Hektik, weder beim Reinigen noch beim Aus-
    kuscheln, von AST konnte man bei weitem nicht reden.
    Ein seltsames und dennoch interessantes Zimmer, welches für mich nach Wiederholung schreit. Die positiven Dinge überwogen die negativen... und ich denke das mit dem Tempo treibe ich ihr noch aus.

    Entweder ist sie so professionell, das es ihr Style ist (die Sprachkenntnisse in italienisch und spanisch sprechen dafür), oder sie hat erst vor kurzem damit begonnen und will es schnell hinter sich bringen.
    (passives, scheues Verhalten auf Sofa).
    Mich hat sie total neugierig gemacht, brenne auf Wiederholungen, und würde sie trotz der Einschränkungen empfehlen wollen.
     
    pique, BenHur, Lutonfreund und 9 andere danken dafür.