Lia, super-hübsche Schokohäsin aus Kuba

Dieses Thema im Forum "Köln, Bonn" wurde erstellt von smart, 20. Februar 2021 um 22:54 Uhr.

  1. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    896
    Dankeschöns:
    5.613
    Lia, 33-jährige super-hübsche Schokohäsin aus Kuba – Wow!!! Ganz viel Nähe mit einer GF-Latina

    Lia
    33, Kuba
    Sehr hübsches Gesicht, wenn auch vielleicht 3 oder 4 Jahre älter als auf den beeindruckenden Fotos. Riesige Kulleraugen.
    177 cm, 55 kg (schlank mit Mega-Titten), schmale Taille, mittelgroßer Latina-Arsch
    80D natur, dunkler Teint (Schokohäsin)
    schwarze ganz leicht gewellte Haare bis fast zum Arsch (genau wie auf den Fotos)
    Tattoos: keine; Piercings: Bauchnabel
    Kommunikation: Spanisch/sehr schwaches Deutsch/sehr schwaches Englisch; Vorleben: unklar (vermutlich nur während Pandemie)

    Köln: 0151-71822446

    Lia hat mich geflasht kurz vor Lockdown #2! Eine echte Schönheit und vor allem ganz viel Natürlichkeit und ein patenter Mensch! Ihr Service ist recht eingeschränkt, aber alles was sie macht, macht sie gern mit viel Spaß bei der Sache und gut. Ihre Nähe und Natürlichkeit sind klasse und ihr USP. Wiederholung jederzeit.

    K_Lia_0151-71822446_.jpg

    Resümee für den Schnellleser: Wer auf Latinas steht, kommt an Lia nicht vorbei. Sie wirkt auf mich gerade so, als sei sie tatsächlich durch Job-Verlust während der Pandemie als Gelegenheits-Nutte nach Deutschland gekommen, aber so ganz wird man natürlich nie schlau aus solchen Situationen und aus einer SDL. Sie bietet jedenfalls ganz viel Nähe und Natürlichkeit, wobei leichte Spanisch-Kenntnisse schon von Vorteil sind, da sie so gut wie kein Deutsch oder Englisch spricht. 80€ für ½ Stunde sind sehr viel, aber bei Lia gut angelegt, und sie hat mich auch erst nach 45 Minuten entlassen. (130€ für 1 Stunde sind auch im Angebot.) Ihr Service könnte lebensnaher sein, aber alles was sie macht, macht sie wirklich mit Freude, und man kann nicht alles haben.

    Ausführlicher Fickbericht:
    Sehr nette Stimme am Telefon, und genau so tickt Lia auch. Was man dabei noch nicht ganz so merkt, ist, dass sie kaum was anderes als Spanisch spricht. Kurzer Call nochmals vor ihrer Bude am Rande der Kölner Südstadt, und sie empfängt mich in einem schwarzen Netz-Shirt ohne BH, Stringtanga, Nylons und eleganten 100er-Heels, keine Nuttiletten. Boah, die sieht ja mal wirklich süß und heiß aus. Ein Gesicht, in dem die Sonne aufgeht. Schlanker Body mit dicken Titten, einer gemäßigten Latina-Kiste, schmaler Taille, und eindeutig Afrokubanerin.

    Die Bude ist sehr, sehr einfach und das Bad im Treppenhaus, und daher werden mir auch nur Feuchttücher an Stelle einer Dusche angeboten. Grenzwertig, aber Lia selbst wirkt super-sauber. Meine Hände werden desinfiziert, und ich darf ein Getränk wählen. Geldübergabe, Entkleiden, und schon ist Lia ebenso bereit und hat nur noch die Nylons an. Gefühlvolles Abgreifen der hochgewachsenen Schokohäsin vorm Bett. Ihre echten 80D-Cups sind herrlich fest und weitgehend stehend, aber eindeutig natural. Ganz viel Nähe beim Abgreifen; aus Küssen werden Zungenküsse, und ich bin schon vorm Fick ganz geflasht von diesem hochgewachsenen Geschoss. Lia selbst zeigt beim Abgreifen auch schon mal viel Interesse, und ihre Hände gehen auf Erkundungstour.

    Auf dem Bett putzt sie meinen Schwanz mit Babyöl und einem Feuchttuch, montiert das Gummi mit dem Mund, und bläst sehr schön los. Lia arbeitet sorgfältig und mit Liebe zum Detail, wenn auch bei weitem nicht so erfahren oder kompromisslos wie viele andere SDLs. Varianten hat sie kaum drauf, aber ihr Gebläse hat so viel GF-Feeling, dass es auch ohne die geliebten Extras gut ist. Die Eier werden gern inkludiert, und so ist das alles schon mal ein durchaus guter Start, und das sage ich als RTC-Fan. Irgendwann greift sie nochmals zum Ölfläschchen, seift sich die dicken Titten ein, und nun beackert sie mein Gemächt mit ihren eingeölten Murmeln. Mega-endgeil! Sie rutscht hoch, zwickt und zwackt meine Brustnippel, knutscht mich, und all das! Herrlich trotz eingeschränkten Services. Beim Blasen fällt mir Lias „hmmmmhhh, hmmmmhhh“ auf, was sie auch während des folgenden Ficks beibehält. Das „hmmmmhhh, hmmmmhhh“ wirkt durchaus glaubwürdig als Spaß am Sex rübergebracht. Lias Kiste kommt mir irgendwann bei ihrem Gebläse in die Fänge, und so spiele ich an ihrer Maus. Sie gerät etwas in Extase, und plötzlich habe ich die Maus auf mir drauf liegen, und sie drückt mir ihre Schnecke ins Gesicht. Nun geht Lia ab wie Schmidts Katze: Sie bläst mich, und gleichzeitig lässt sie sich gern inniglich auf Touren bringen.

    Erfahrene SDLs dürfen bei mir nur ganz selten im Reiter starten, denn das kann bei mir schnell zu einem Frühschuss führen. Lia will aufsatteln, und so wie sie sich bisher gegeben hat, erlaube ich ihr das. Lia sitzt im Cowgirl Reverse auf, dockt an, und bleibt einfach mal sitzen … und macht nichts. Was für ein Face und was für ein Body: Schmale Taille, straffe, tattoo-freie Schokoladenhaut, mega-dicke Natur-Titten und Latina-Kiste. Dann bewegt sie ihre Latinakiste ganz, ganz leicht und laaaaangsaaaaam, und das ist ein irrer Start. Lia schaut sich mit DIESEM strahlenden Gesicht nach hinten um. Ich liege auf dem Rücken, Lia hockt auf mir drauf. Sie bewegt sich nicht, aber ihr Arsch bewegt sich, und das ist geil. Klasse! So ein Slow-Motion-Reverse-Cowgirl hatte ich in all den Jahren Pay-Sex noch nicht, weil die allermeisten anderen SDLs eben Gas geben. Lia stimuliert mich lange Zeit nur mit der Bewegung ihres Arsches. Damit ich aber bloß nicht denke, sie könne nicht auch knattern, hobelt sie mich nach langer Zeit des Slo-Mo-Ficks auch ganz ordentlich durch. Ich lasse sie so einige Zeit mich durchvögeln, bevor ich das Kommando übernehme. Lia legt sich auf den Rücken, ich über sie drüber mit nettem Geknutsche und docke im Missi an. Lia ist groß, und mit diesen langen, bestrumpften, wohlgeformten Beinen spielen macht sehr, sehr viel Spaß. Missi in allen typischen Stellungen. Ein Bein hoch, beide Beine hoch, Beine neben ihren Ohren abgelegt. Endgeil auch aufgrund von Lias zuvorkommendem Lächeln beim Fick und dem glaubwürdigen „hmmmmhhh, hmmmmhhh“. Wir üben den Beinstrecker mit der hochgewachsenen Lia. Ganz gut, aber da waren andere SDLs schon besser – Man kann nicht alles haben. Mir fällt auf, wegen der üppigen Fülle hält Lia ihre Titten fest, wenn die gar zu sehr das Schwingen beginnen. Verständlich. Also weiter im Missi, und jetzt mal etwas Vollgas knattern mit Flip-Flops-Sound. Lia ist belastbar, ZKs zwischendrin, und einfach herrlich. Ich bitte Lia in den Doggy: Was für eine herrliche schmale Taille und wohlgeformter Rücken. Am Arsch kann ich sie gut steuern, obwohl der für eine Latina eher einer der etwas Kleineren ist. Wieder eine Verkolbung von Slow-Motion bis lautem Klatschen. Lia dreht ihr Gesicht mit DIESEM Lächeln nach hinten, greift sich zwischen den Beinen durch und mir an die Eier. Ich bin kurz vor Wolke Sieben. Wenn Lia jetzt selbst etwas Gas geben würde und aktiv gegenkolben würde, wäre ich über den Berg, aber ich habe den Eindruck, dass sie diese Erfahrung nicht hat, sondern einfach aktiv aber etwas unerfahren mitmacht. Ich ackere hart, Lia ackert hart, und nach geraumer Zeit geht’s nicht mehr anders, und ich übergebe mich ins Kondom. Ich bin sicher, zeitlich ist das eine Punktlandung.

    Das Kondom wird fachmännisch entsorgt, und Lia beginnt das Kuscheln und Take Care. Irgendwas muss sie vom Nachttisch holen, und liegt mit ihren ganzen 55 kg trotz 177 cm größe auf mir. Titten werden mir ins Gesicht gehauen, inhaltsvolle Gespräche, und die Zeit verrinnt im Fluge. Bezahlt ist ja bereits im Voraus, daher keine Gefahr in die nächste CE zu rutschen, und Lia erzählt, hört zu, schraubt an mir und lässt an sich schrauben. Ich erwische mich bei der Überlegung „Wenn ich sicher wäre, dass ich gleich noch mal könnte …“ aber ich weiß, dass ich 1 Stunde Pause nach einem guten Fick brauche, und so verwerfe ich den Gedanken und genieße einfach nur den Augenblick.

    Kurzes Duschen mit einem Feuchttuch muss mangels Dusche reichen. Ich kleide mich an, Zungen werden erneut verknotet. Adios liebe Lia, und pass gut auf Dich auf.

    Lia scheint erst seit einem knappen Jahr auf dem Markt zu sein. Googelt „0151-71822446 Lia“, und ihr findet gerade mal 1 Intermezzo in München und eines in Stuttgart. Sie erzählt mir, dass sie durch die diversen Lockdowns ihren Job in Barcelona verloren habe, von irgendwas leben müsse, und daher nach Deutschland zum Ficken gekommen sei. Es könnte wahr sein. Wie auch immer, ich habe Lia für die 80€ sehr genossen. Wie heißt es in ihrer Annonce? – Ich bin eine heiße, süße Traumfrau mit einem Hammerservice, der Dich einfach umwirft & in den 7. Himmel verzaubern wird. Erlebe mit mir eine unglaublich schöne Zeit. Mein Service lässt auch fast keine Wünsche offen.“ - Heiße, süße Traumfrau ja, unglaublich schöne Zeit ebenso. Auch wenn Lias Service durchaus einige Wünsche offenlässt.
     

    Anhänge:

    Knipser, Amandus, Agent069 und 21 andere danken dafür.