LR: Berichte aus dem Living Room

Dieses Thema im Forum "Living Room, Kaarst" wurde erstellt von Deepreamer, 6. September 2009.

  1. Rabe

    Rabe Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2018
    Beiträge:
    2
    Dankeschöns:
    11
    war am Samstag ebenfalls im LR. Viele optische Kracher bei angenehmer Atmo. Hab zwei mal gezimmert, war sehr gut. Ersten Namen habe ich vergessen, zweite war Amira die optisch schon in der großen Liga spielt, guter Service will man mehr muss man Geld in die Hand nehmen. Die Dame ist extrem gut gebucht.
     
    moravia, Pluto, Root 69 und 8 andere danken dafür.
  2. Pluto

    Pluto Muschi statt Sushi!

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    160
    Dankeschöns:
    2.321
    #722 Pluto, 13. Februar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2019
    Entspannen der Lenden im Livingroom

    Der Club
    Soll ich oder soll ich nicht, noch hatte ich am letzten Wochenende ein paar Stunden Zeit, ein Ziehen in den Lenden, die Aussicht auf geile Rundungen der Mädel und ein Drücken auf dem Gasfuß bewegten mich nach Kaarst ins Livingroom; die Weiber lockten und eine Zeit lang war ich nicht mehr dort gewesen. Die Anzahl der PKW vorm Hause täuscht eine Vielzahl an Gästen vor. Nachdem ich am netten Empfang vorbei war, trotzdem wurden mir 60 Euro Eintrittsgebühr abverlangt, gings in den Keller zum Umkleiden. Wären mehr Gäste dort kann es sicher schon mal etwas enger werden. Im Untergeschoß ist auch die Sauna und ein Whirlpool untergebracht, ein Masseur bietet zudem seine Dienste an. Dazu gibt es noch ein Kino, in dem aber keine Filme liefen und ohnehin nur aus einem umgebautem Zimmer besteht. Das gleiche Kino gibt’s noch einmal im Erdgeschoss, aber auch hier liefen keine Filme oder mein Rückenmark war nicht n der Lage diese einzustellen.
    Noch immer verspürte ich dieses Ziehen in den Lenden, dass verstärkt wurde sobald holde Weiblichkeit mit geilem Po in Sicht war.

    Line UP
    Im Erdgeschoß dann waren eine Vielzahl an Damen vertreten, zumeist aus dem osteuropäischen Raum. Viele waren mir nicht bekannt eine Maria war da, eine Micky und auch eine Jana, soweit ich klar denken konnte und das Hirn nicht vollständig im Rückenmark versank, kamen die Damen aus Rumänien oder zumindest Osteuropa. Etwa 25 Mädel und zunächst weniger Herren, später lag dann wohl ein Verhältnis von 1:1 von Busen zu Schwanzträgern vor und die Anzahl von Damen und Herren hatte nochmals zugenommen.
    Das Lächeln von Jana war überzeugend, eine erfrischende Person, die einem Vergessen lässt, wo man sich rumtreibt und man denkt man ist alleine mit ihr „in“ Raum und Zeit gefangen. Der beherzte Blick auf meine Lenden und wir verschwanden möglichst schnell auf ein Zimmerchen.

    Jana
    Das Lächeln mit dem geilen Blick verzauberte:love:, dazu fing sie an mit einem gepflegten Dirty Talk mich anzuheizen. Der Griff ging nach unten, ein Strahlen in ihren Augen und der kleine Freund wurde dicker und größer. Sie bewegte sich nach unten, nicht ohne mich mit ihrem Lächeln aufzugeilen. Dann wurde der Kleine nach aller Kunst versorgt:blasen:, vielleicht nicht allzu tief aber abwechslungsreich. Sie rotzte auf den nunmehr Großen und machte das Spiel schön feucht, wir wechselten in die 69 und sie drückte mir ihre Dose ins Gesicht, geil wars und feucht:biggrinlove:. Dann setzte sie sich um, wir küssten :bussi:uns und sie sattelte auf. :poppen: In den Tiefen der Geilheit drückte ihre Muskulatur den Schwanz in die verschiedensten Richtungen. Selten hatten wir (der große Freund und ich) eine solche geile Reiterei :reiter:erlebt. Auch wenn ich es herauszögern wollte, sie hatte mich fest im Griff und die Erlösung :sperm: kam dann doch schnell. Nach der Reinigung folgten ein paar Streicheleinheiten, wir erzählten noch ein wenig, sie ist auch eine wunderbare Unterhalterin, doch die Abrechnung folgte wie erwartet (100/4/60). :daumenhoch::danke:

    Jana, Rumänien
    Alter:
    29
    Größe: 168 cm
    Busen: Natur B, hängend
    Haare: schwarz, glatt bis zur Schulter
    Tattoos: nicht aufgefallen
    Piercing: Bauchnabel, Nase, Stecker oberhalb der Oberlippe
    Figur: schlank (für mich schlank)
    Verständigung: sehr gutes Deutsch

    Service
    ZK:
    ja,
    Augenkontakt: Ja
    F: ja, überragend,
    EL: nein
    Lecken: ja (lecker) und sie geniesst
    GV: Langsam und gefühlvoll, variantenreiches Reiten

    Fingern:ja leicht
    GF6-Faktor: 85%
    + Porno-Faktor: 15%
    = WDH: 100%

    dazu gute Illusion gegeben; Wiederholung ja, klare Empfehlung
    Abrechnung: 100/4/60
    Extras: habe ich nicht erfragt.

    Dann ging es noch einmal in die Sauna zum relaxen und entspannen, anschließend wieder an die Bar, um noch ein Bierchen :prost: zu trinken. Zu dieser Zeit hätte ich mir durchaus auch noch eine Massage gönnen dürfen, bei den Kollegen sah das alles sehr professionell aus.

    Ein Wort zum Essen
    Doch eine Stärkung der Lenden durch ein leckeres Schnitzel war auch etwas feines.
    Dazu ergab sich ein nettes Gespräch mit einem Kollegen und niederländischem Agrarökonom über die Fortpflanzung der Flora, und überhaupt fügte sich der Club in dem Rahmen „Gute Unterhaltung“ sehr gut ein.
    Danach wieder an die Bar, eine Brillenträgerin hatte ich im Blick, sie schaute geil herüber.

    Micky
    Micky mit ihrer straffen Figur und hohen Puffstelzen, die hatte was, wozu ich nicht nein sagen konnte, schöner kleiner fester Busen (A-B) und der von mir so geliebte freche geile Blick, der direkt mit meinem kleine Freund spricht und sagt, dich lutsch ich gleich bis zum bersten:D. Die Vorstellungen und die Vorfreude ist immer die größte Freude und so gings auch hier ins Zimmerchen:bussi:. Sie zog die Stelzen aus und wurde sogleich 20 cm. kleiner, das tat der Geilheit aber keinen Abbruch, gefühlvoll wurde ich gestreichelt und langsam tastete sie sich zum Freudenspender vor, beherzte Griffe und eine schönes Blaskonzert :blasen:folgten, dann verwöhnte ich sie und die 69 schloss ich an, sie wurde feucht und räkelte sich über meinem Körper, sie wollte aufsatteln ich aber das Spiel herauszögern und nochmals in der 69 verbleiben. Dann rollte sie sich ab und die Kleine verwöhnte mich Oral und mit Hand bis ich nicht mehr konnte und der Kleine Groß sich deutlich ergab:sperm::baumel:. Eine kleine Entspannungsmassage folgte und auch die Abrechnung, die entriss mich dann meiner Illusionen. Es war aber alles korrekt.
    Sicher war von ihrer Seite noch mehr möglich wenn ich denn gewollt hätte.

    Alter: ca 24 (geschätzt)
    Größe:150 cm
    Busen: Natur B fest
    Haare: schwarz / lang
    Tattoos: ein paar
    Piercing: nein
    Figur: normal
    Verständigung: auf Deutsch
    Besonderheiten: Brillenträgerin

    Service
    ZK:
    ja, aber verhalten
    Augenkontakt: Ja
    F: ja,
    EL: nein
    Lecken: ja (lecker) und sie genießt

    Finger:nicht probiert
    GV: nicht probiert
    GF6-Faktor: 80
    %
    + Porno-Faktor: 0% (leider)
    = WDH: 80%

    dazu Illusion gegeben: Wiederholung möglich, Empfehlung
    Abrechnung: 100/4/60
    Extras: Nicht erfragt

    Nochmals in die Sauna, schön heiß und beim nächsten mal kommt auch gerne mal eine professionelle Massage hinzu. Völlig entspannt, ohne Ziehen der Lenden und ohne schwerem Gasfuß ging es dann zurück nach Haus.

    Fazit: Das Livingroom ist das Kommen wert. :supi:
     
    Agent Wutz, Dan, Tomto und 26 andere danken dafür.
  3. Harvey

    Harvey Master of Disaster

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    2.065
    Dankeschöns:
    11.833
    #723 Harvey, 13. Februar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2019
    Living Room am Dienstag: Kleines aber gutes Lineup

    Es war für mich nach mehrmonatiger Abstinenz mal wieder Zeit im Living Room aufzuschlagen.
    Ich bin hier im Winter auch ganz gerne, da es einer der Clubs ist, der sehr gut Temperiert ist und man überhaupt nicht friert.

    Für mich Neu sind auch neue Couches.
    Auch sonst funktioniert alles super. Von den Duschen angefangen, über die Sauna die gut bei fast 90 Grad eingestellt ist, Alkoholausschank, Restaurant und alle Zimmer sind vollzählig benutzbar.
    Man merkt die 60 EUR Eintritt dem Club durchaus in vielen Kleinigkeiten an, von der Schulung des Personals angefangen mit sehr zuvorkommendem Verhalten, über Sauberkeit und Funktionalität, und auch dem frisch zubereitetem Essen.

    Am Heutigen Dienstag ist echt nicht viel los. Es ist sehr leer.
    Als ich um ca. 16 Uhr eintreffe sind vielleicht 15 Frauen und ebenso viele Männer und später ab 18 Uhr dann vielleicht 20 Frauen bei 20 Männern, anwesend. Am Wochenende ist dann meist etwas mehr los. Auch einige Frauen machen ja anfangs der Woche oft einen Pausen-Tag.

    Das Lineup für mich aber optisch gut und zumeist rumänisch geprägt.
    Ich kenne mit Namen: Ruby,Raluca, Marina,Nelly, Felicia, Micky, Jessy, Ina, Issa, Rose,Andreea

    Da ich fast die freie Wahl hatte und es bei ruhiger Atmosphäre auch gut möglich ist Gespräche zu führen, bin ich auch ganz locker auf 3 Zimmer gekommen.

    Marina

    Ich hatte im April 2018 schon mal ein gutes Zimmer mit Marina.
    Dieses mal sollte es besonders im punkt Atmosphäre und Nähe noch einiges besser werden, was ich Marina so gar nicht zugetraut hätte.
    Ob es daran lag, dass wir ein ganz gutes Gespräch über diverse Missgeschicke des menschlichen Daseins hatten, oder einfach daran das es heute so ruhig war, sei mal dahingestellt.

    Rein technisch bekam ich jedenfalls gute und sanfte Zungenküsse wenn auch nicht super Tief. Marina bekam von mir ein ausgesprochen variantenreiches und ausdauerndes Cunnilungus, für das sie sich mit ebenso guten und sanften Fellatio revanchierte.

    In Reiter glotzt Marina mich die ganze Zeit liebevoll an, was in Kombination mit ihrem Gesicht das einem kleinen blonden Engel gleicht, eine kaum noch zu überbietende romantisch verklärte Atmosphäre darbietet. Zu meinem Glück bin ich aber ein relativ rational denkender Mensch, und möchte im Anschluss auch gerne in die Missionar und Doggy Stellung.
    Wobei man Marina in Doggy durchaus auch etwas rannehmen kann. Ein Anblick im Spiegel, der seinesgleichen sucht. Ich nenne es mal "Fick-einen-Engel-im-Spiegel-Stellung".:sabber:
    Entsprechend komme ich gut und mit leichtigkeit in Doggy!

    50 EUR für fast volle 30 Minuten.

    Fazit:
    Gute ZK, Gutes Franze, guter Sex, lecken ja, fingern nein, Marina bot mir mehr Nähe als ich ihr das bisher überhaupt zugetraut hätte. Gerne wiederhole ich in Bälde.

    Felicia:

    Alter: ca 25
    Herkunft: Rumänien
    kurze dunkelblonde Haare
    ca 1,60 m groß
    KF: 36/38
    A/B-Cups Stramm
    gutes englisch

    Felica hatte ich schon mehrmals im Living Room aber auch schon in anderern Clubs gesehen.
    Vom Gefühl her konnte ich mich bisher nicht so richtig für sie entscheiden. Sie gehörte auch stets zu den nicht ganz so gut gebuchten Frauen.
    Sie Sprach mich aktiv an der Bar an und ich fasste mir ein Herz und hab es trotzdem mal probiert.
    Und siehe da, der erste Eindruck täuscht nicht, und es wird eher eine Nummer der etwas nüchternen Art.
    Küsse sind nur Schmatzer. Französisch aber durchaus gut und mit Gefühl mit etwas Variation wie etwas Schaft lecken.
    Lecken bei ihr ebenso erlaubt.

    Sex auch bei ihr im Dreistellungskampf. Auch durchaus gut.

    50 EUR EUR für 30 Minuten.

    Fazit.
    Mundschmatzer, Franze gut, lecken ja, Fingern nein. Nähe eher auf dem Nullpunkt. Soweit aber korrekt und freundlich abgehandelt. Wiederholung für mich eher nicht.


    Micky:

    Alter: ca 25
    Herkunft: Rumänien
    Lange schwarze Haare
    Gypsy Typ, hübsches Gesicht und Brille
    ca 1,55 m groß
    KF: 36
    B/C-Cups Stramm
    gutes deutsch

    Micky ist mir als für mich noch bisher unbekannte DL aufgefallen. Sie lief heute meist in FKK auf, was ihr mit ihrem schönen Brüsten und auch sonst gut geschnittenen Körper echt gut steht.
    Somit auch für mich verlockend.
    Auf der Couch erzähl ich ihr, nach ihrer Frage warum ich denn so lange nicht im Club war, ein paar leicht dramatisierende Geschichten über verflossene Clubliebschaften, was im Living Room irgendwie immer gut ankommt, da die DL gegenüber jetzt denkt,sie könnte da gleich mal einhaken und ich sei vielleicht einer besonders für den Living Room typischen Mehrstundenbucher. Oder anders ausgedrückt ein armes LKS Opfer mit selbstzerstörerischen Tendenzen . Vielleicht bilde ich mir aber auch nur ein das es gut ankommt.;)

    Auch ich bekomme jedenfalls im Zimmer nur Küsse die man nur mit etwas wohlwollen als Zungenküsse bezeichnen kann.
    Es ist mehr so ein leichtes Zunge entgegenstrecken.
    Ihren Köper zu erkunden ist für mich aber eine mega geile Angelegenheit. Sie hat eine super sanfte Haut und ihre straffen Titten, sowie auch ihre weiche kleine Muschi, laden mich nur so ein sie mehr oder weniger überfallartig abzuschlecken. :sabber:

    Ihr Französisch auch durchaus gut, sanft und mit gutem Duck. Dazu gibt es zur Abwechslung etwas Eier kraulen.

    Sex auch gut. Wobei sie nicht so 100 % die richtige Stellungstechnik aufweist.
    Ich komme Trotzdem gut in Doggy.


    50 EUR für 30 Minuten

    Fazit:
    Zk nicht so wirklich, Franze Gut, Lecken ja, Fingern nein. Sex ok. Die Atmosphäre war aber durchaus gut und auch etwas Nähe vorhanden.
    Sowie natürlich auch ein richtig geiler Anblick, wie schon erwähnt.
    Ingesamt war es für mich daher doch recht gut.


    Gesamtfazit:

    In sehr entspannter Atmosphäre hatte ich einen echt guten Tag und Abend. Wobei es für die meisten Huren natürlich jetzt kein so guter Tag war, der Club dann auch etwas ausgestorben wirkt und dies dann auch nicht jedermanns Sache ist. Auch das Lineup mag auf die Dauer vielleicht etwas klein sein und auch nicht Jede Dl leistet Top Service, auch deshalb lege ich hier immer mal etwas längere Pausen ein.
    Heute machte es aber echt Spaß und ich werde wohl sicherlich in Bälde hier nochmal aufschlagen. :winkewinke:
     
    Agent Wutz, Dan, Walter3 und 34 andere danken dafür.
  4. acafan

    acafan Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    28. Oktober 2015
    Beiträge:
    792
    Dankeschöns:
    3.452
    Ich sagte ja ich komme wieder !

    Da war ich eine Woche krank geschrieben ..Medikamente intus usw. oh we oh we ..langeweile usw. also kurzerhand mich angezogen und gegen Mittag Samstag den 2.März nach 8 Gehminuten im LR eingecheckt . Noch ruhe in der Bude ...auch cool aber direkt eine deutsche Bombe ins Visier genommen gehabt . Netter smalltal Name der Guten Esther .

    Die Stunden verstrichen , eine hübsche Dame nach der anderen kam hinzu ..Gästezahl bis kurz vor 19 Uhr eher überschaubar ..aber im ganzen läuft der Laden einfach und das zu 60 Euronen . Ganz einfach gutes line up , nettes Personal und nach wie vor ein gutes Image .

    Im LR triffste halt auch schon mal Topmodels und Frauen die man woanders nicht antreffen würde . Allesamt sehr gepflegt , teure Dessous und mit einer gewissen Höflichkeit . Als Gast kriegste nicht waonders zu hören ficken Zimmer usw. sondern eine charmante Einladung auf einen Flirt .

    Gegen 16 Uhr beschloss ich mit der deutschen Esther zu Zimmern was eine gute Entscheidung war . Esther mit Sillis und Körperbemalung und mit einer sehr natürlichen Art und Weise die mich echt überraschte so sehr das es nach Wiederholung schreit . ZK vom aller aller feinsten ...sie steht es geleckt zu werden und zu blasen und das auf ganz hohen Niveau . Und sie kann reiten wie der Teufel im Wind . Phänomenal . Zudem mit einer gewissen Nähe . Resumee : Top top .

    Dann so gegen 19 Uhr kommt eine junge rothaarige Dame auf mich zu :. he du habe Gast auf Zimmer der nicht so recht kann ...hast du Lust mich zu ficken , er zahlt auch für dich . Verarsche ? Na gut mit dem jungen Ding ins Zimmer , liegt ein entspannter Pensionär auf dem Bett sagt kurz hallo und schon lutscht mir die kleine meinen Hannes an . Das lutschen auf MEGA Niveau ...kurz danach ficken wieder lutschen und ficken und lutschen und der Hannes irgendwie am Ende . Der Pensionär hatte trotz allem seinen Spass und die junge Dame gutes Geld verdient . Nachhinein bei einem after talk bedankte sich das Mädel das ich geholfen habe ihren Gast zu stimulieren .

    Eigentlich war ich mega zufieden Zimmer für umme und Esther die Reitgranate , sollte es gewesen sein . Bei weitem nicht ..zu später Stunde kommt die deutsche Janine an ,,,ebenfalls blondie , Körperbemalung und Sillis und weil ich mich beim letzten Besuch so gut mit ihr verstanden hatte auch ohne Zimmer sollte ein Zimmer auf biegen und brechen her auch wenn der Hannes unter Umstände nicht mehr konnte . Die Sillis gepierct , Granaten sage ich euch . Blasen und lecken auf sehr hohen Niveau , so das der Hannes zum ficken wieder bereit war .
    Das Zimmer eher so ein Pornoding mit weniger Nähe und das Mädel so eine Art musst du mal gefickt haben und wenn dann noch geknutscht werden würde mit mehr Nähe ein girl mit Must have .

    Bin dann gegen 23 Uhr wieder Heim . Ich komme wieder keine Frage . LR der einzigste Club wo ich gerne bereit bin 60 Euro zu zahlen .
     
    lulz, el Caesse, Agent Wutz und 25 andere danken dafür.
  5. tonys

    tonys Dum Spiro Spero

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    290
    Dankeschöns:
    2.177
    Ort:
    DUS
    LR am Di

    Dienstag Abend gegen 21 Uhr eingeflogen. Die Empfangsdame meinte es sind knapp 30 Frauen da - ich sollte mich aber nicht erschrecken - da aktuell alle Zimmer besetzt seien. Nett. Es waren dann auch ungefähr soviele Gäste im Haus. Wobei einige im Zelt sich das BVB Champions League Match reinzogen. Für Dienstag ganz ok.

    In der Umkleide stach mir gleich ein neues Gesicht ins Auge - die eben ihren Gast abkassierte - ca 170, blond, gute Figur. Direkt vorgemerkt.

    Einige Optionen gesichtet: Melissa (wieder da), Sonja (zierlich schlanke blondine in nettem Straps Outfit), Micky, Amira (ist eigentlich immer da). Dann kam meine Sichtung zusammen mit einem anderen Mädchen - Aisha. Aisha attackierte direkt, aber nicht so mein Fall. Spielte dann die Beleidigte und insistierte auf einen Dreier als ich ihr mein Interesse an ihrer Freundin vermittelte.

    Diese gesellte sich dann zu mir auf die Couch und stellte sich als Maria aus Bulgarien vor.

    Maria - Bul, 20, 170, 36, B, blond

    Optisch durchaus in meinem Beuteschema - zwar kein Stunner wie im GT - aber alles ander als häslich
    Auffällige Gesicht mit Orientalischer Hakennase, braunen Augen, Madonna-Zahnspalte, nettes Lächeln, hochgesteckte vermutlich längere blonde Haare.
    36-er Rahmen, mit netten B's. Tätowiert - auffällig ein Kreuz auf dem Oberschenkel, ein tätowiertes Strapsband und noch ein paar andere. Maria spricht ein bischen deutsch - aber auch etwas besser englisch.
    Kommt aus Bulgarien. 20 Jahre alt - aber sieht reifer aus. Seit 3 Tagen da - direkt aus dem Dolce Vita.
    Im LR gefällt es ihr nicht so - macht sich wohl auf den Weg ins Mainhattan oder wo auch immer hin.
    Oder ins GT oder, oder, oder. Sind ja selbständige DL's.

    Nettes Vorgeplänkel auf der Couch - teilte mir direkt ihr Service-Programm mit. Macht alles - zu den üblichen Tarifen. Na dann - wer weiss wie die Zimmersituation sich gestaltet. Ich schickte sie schon mal los einen Schlüssel holen und ging mich frisch machen. 10 Minuten später ging es um die Ecke in die 1.

    Bevor sie sich daran machte das Bett zu machenm gab es schon mal ordentliche Welcome ZK's und Body Rubbing im Stehen. - Check !
    Klar, streckte sie mir ihren Po und ihre Mumu entgegen und wollte abgegriffen werden, als sie das Bettlaken drapierte. - Check !
    Dann schälte ich sie im Stehen aus ihrer Wäsche, dabei weiterhin motiviert durch sich intensivierende ZK's - Check !
    Ab auf's Laken - Maria arbeitet sich langsam runter und begrüsst korrekt - Check !
    Variiert mit Zunge, Lippen, Fingern - nicht nur den Schaft sondern angrenzenden Bereiche - Check !
    Serviceorientiert wie sie ist folgt sie natürlich meinem Wunsch alles langsam und spielerisch zu gestalten - Check !
    Sie macht das solange, bis ich sie einbremse und wieder auf Augenhöhe und ZK-Höhe ziehe - Check !
    Anschmiegsam wie sie ist, reiben wir uns gegenseitig dabei aneinander - Check !
    Sanft manövriere ich sie dan in Rückenlage und arbeite mich bei ihr voran bzw. runter - Check !
    Nippelspiele bei ihr weisst sie zart ab - Fail !
    Dafür streckt sie ihre Muschi schon meiner meiner Zungenspitze entgegen - Check !
    Nettes rasiertes Döschen - das sie offensichtlich geniesst eingefeuchtet zu bekommen - Check !
    Fingerspielen und tiefere Bekanntschaft an ihren Öffnungen kommt sie gerne entgegen - Check !
    Krallt ihre Finger in meinen Nacken und psoitioniert sich und mich dabei immer wieder neu um das Erlebnis zu intensivieren - Check !
    Nach eindringlicher Bearbeitung schiebe ich sie über den Berg - was sie mit Erhöhung des Drucks auf meinen Schädel durch Schenkel
    und Hände quittiert. Abgeschlossen durch heftiges Zittern und zarter akustischer Untermalung - Check!
    Na also - Service der Illusion geliefert - Check !
    Die erste Clubeinheit ist bereits überschritten - sie weisst aber rechtzeitg darauf hin, dass dem so ist - Check !
    wenn's so super läuft dann lege ich gerne nach und nehme ein Mehrgänge Menü.

    Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich.

    Jetzt muss sie erst mal kurz für kleine Mädchen - und ich gehe auch mal frisch machen.
    Sie bringt dann auch Erfrischungen von der Bar mit ins - zimmerservice - Check !
    Wir bringen gemeinsam ein Rauchopfer dar und plaudern ein wenig.

    Ich drücke meine Zigarette aus und sie direkt ihre Zunge zwischen meine Lippen und ihre Muschi an meine Schenkel - Check !
    Und, ähnliches Prozedere wie zuvor, arbeitet sie sich runter und unten mich hoch - Check !
    Voller Einsatz ohne einen Abschluss zu provozieren - spielt mit meinen Gefühlen die kleine Bitch - Check !
    So - für den finalen Akt wird ein neuer Gummi aufgezogen ohne dass die Standfestigkeit dadurch leidet - Check !
    Und eben diese Standfestigkeit wird geprüft als sie ihr enges, feuchtes Döschen drauf und ihn reindrückt - Check !
    Ja, die Positon ist genau die richtige um entspannt an die Sache ranzugehen - kontrollierert Einsatz ohne Abschluss - Check !
    Immer wieder beugt sie sich runter und glänzt mit Zungenspielchen - Check !
    Oder lehnt sich zurück und zegit mir wie mein Ding sich in ihrer Dose versenkt - Check !
    Absteigen und in die klassiche Missio ohne langwierige Unterbrechungen und Frickeleien - Check !
    Jetzt darf ich das Tempo vorgeben und sie legt ihre Schenkel auf meine Arme / Schultern und drückt kräftig dagegen bzw. mit - Check !
    Und immerwieder Züngeleien - Check !
    Ich will aber noch nicht und verharre immer wieder um meinen Druck ab und wieder aufzubauen - Check !
    Ich frage sie wie sie es haben will - eingespritzt oder einmal zum sehen - hmmm - sie entscheidet sich für sehen - Check !
    Klar - aber noch bin ich nicht soweit - wenn im flow dann wird auch getrieben - Check !
    Dann will ich aber und "Raus das Ding" - mit gierigen Augen sieht sie mich an und besorgt es mir gefühlvoll - Check !
    Puuuh - was ein Schuss - Check !
    Zärtliche professionelle Reinigung ohne übertriebene Hektik - Check !
    Ausklang mit AST und Zigarette - Check !
    Wir haben bereits die 3 CE (Clubeinheit) deutlich angebrochen - was sie auch bemerkt - ruft aber 100-4-60 auf - Check !
    Erstaunt rechne ich zusammen und gebe ihr 150-4-75 plus extra und Tipp was sie freudig (is klar!) nimmt - Check !

    Randbemerkung - so rum bin ich grosszügiger, als wenn sie dich mit Zeitzonen-Wechsel über den Tisch ziehen.

    Insgesamt eine Super-Session mit einem serviceorientierten Girl (trotz der genannten 20 Jahre ?) - echt ein Erlebnis. Wenn sie bleibt - wo auch immer in der Gegend - immer wieder - immer gerne - aber ich fahre sicher nicht bis nach Frankfurt.

    Nach dem Zimmer hatte sie das Glück an einen strammen Promille-Schweden zu geraten - und sie ward nicht mehr gesehen. Ist aber bestimmt auch Schwerstarbeit - aber rundet die Nacht ordentlich für sie ab.

    Für mich war dann nichts mehr dabei - nach solch einem Erlebnis - und ich machte mich vom Acker.

    Bis zum nächsten Mal.
     
    carlos76, pique, Rayearth und 20 andere danken dafür.
  6. thaigirllover

    thaigirllover Popo-Collector

    Registriert seit:
    9. Dezember 2010
    Beiträge:
    647
    Dankeschöns:
    6.867
    Ort:
    LOVETOWN
    #726 thaigirllover, 8. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2019
    LR. Cool. Wie immer.

    Auch wenn nicht ganz zeitnah, möchte ich noch einen Bericht nachlegen.
    Sonntag 17.03.19. Living ist immer noch mein Lieblingsclub, und das seit ....denke so in 2004....so ab und zu mache ich mich mal auf den Weg dorthin. Atmosphäre, gepaart mit vielen hübschen girls, mit meist guten Serviceniveau. Auch für meine geliebten Fressexzesse besonders geeignet. Da schon etwas länger her, ist das kein update. Superfreundliche Begrüssungszeremonie, wie immer fühle ich mich wohl. Zielobjekt ist die sehr sweete Joana RO, schon einige Zeit im Lr. Sie kommt früh am Mittag und verabschiedet sich meist gegen 2000 uhr. Sie zu erhaschen ist oft etwas schwer, sie hat viele Typen aus ihrem Dauerbucherportfolio. Und wenn nicht, lauert schnell der nächste Monger.
    Ich bin seit 1600 uhr hier und beobachte nach meiner ersten Fütterung die gechillte Szene. Joana verweilt nach Rezeauskunft in einem Arbeitszimmer.
    Einige Genussdamen sind sichtbar. Mir gefällt Rose, das superlieblich aussehende Reina Teen, Anka, die etwas später auftaucht und auch Amira, die sich u.a. für BackdoorSex eignet. Dazu noch einige andere, ich kann mir manche Namen nicht merken. Sonntags ist es etwas ruhiger gewesen. Nicht so ein Kerleandrang, denke es waren so 25 bis 30 girls.

    Ein kleines update von diesem Samstag 06.04.19 baue ich, bevor ich es noch vergesse, hier ein. Info von einem Informanten vor Ort: TittenLinda gab sich auch mal wieder ein Stelldichein, ein brandneues süsses Teen, Emma 20, RO, blond, KF34 auch anwesend. Insgesamt allerdings am Samstag ein schwächeres Line up. Dazu wurde der Restaurantbereich geräumt und mit Flatterband abgesperrt. Die Essenausgabe ergolgte in einem flugs eingerichteten Zelt auf der Sonnenterasse. Hoffentlich nur temporär.

    Zurück zum 17.03.19. Joana lässt sich direkt nach ihrem Zimmergang abfangen. Ich habe in den folgenden 30 min mit ihr wieder ein wunderschön intensives GF6 Zimmer, vielleicht sind die ZK diesmal etwas weniger anspruchsvoll als zuletzt, dafür stimmt alles andere perfekt. Sehr gepflegt, sehr süss und für mich ein absoluter Hochgenuss die Joana. Blow top, mein geliebtes 69 sehr lange mit Freude an beiden Löchern.
    Dann Reiter liegend mit schönem Orgasmus.
    50430. Nächstes mal wieder auf der Wunschliste.

    Einige Puppen machen mir schöne Augen. U. a. Reina. Ein unglaublich süsses Gesicht hat das Babe. Die Buchungen an diesem Tag halten sich für manche girls in Grenzen.
    Reina hängt wohl gern mit der ebenfalls nicen Anka ab. Anke hat das Premiumfahrgestell schlechthin hier.
    Ihre Brille turnt mich auch an. Ich stelle mir ein Trio vor. Belasse es heute aber bei einem Zimmer. Alles weitere bringt am Ende wieder eine Kostenexplosion.
    Für bestimmt eine halbe Stunde oder länger flirtet eine Türkin, ihr Name fällt mir gerade nicht mehr ein, mit mir.
    Sie ist sehr sehr sehr nett und baggert ununterbrochen mit fummeln und schmusen an mir. Living at its best.
    Aber wie gesagt, heute reicht es mir und nach einem zweiten Abendessen und ein paar Espressomacchiato gehts wieder heimwärts.
     
    Barney Stinson, moravia, pique und 22 andere danken dafür.
  7. 0 0 7

    0 0 7 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Februar 2018
    Beiträge:
    182
    Dankeschöns:
    1.517
    Auf den Bericht bin ich schon gespannt!
    Die Meinungen zu ihr sind geteilt: ich wurde von einigen Gästen gewarnt, sie zu buchen. Es gab auch positive Aussagen über sie. Schon mehrmals mit ihr gesprochen, aber bis jetzt nicht gebucht.

    ... dafür eine andere Service-Granate Namens Anna.
    Neuzugang in LR. Seit letzter Woche in Kaarst.
    Aus Rumänien, Mitte 20, 34er Kfg, schwarze mittellange Haare, gesamter rechter Arm tätowiert.
    Auf der Chouch ein wenig distanziert. Im Zimmer sollte es besser werden.
    Es wurde leider schlimmer: Küssen mit zugebissenen Zähnen, BJ und GV ohne Höhepunkt.
    Das war bis jetzt mein schlechtestes Zimmer im LR :(

    Die zweite Buchung war das andere für mich neue Mädel Namens Rebeca.
    Blonde Rumänin mit Sillis. Mitte 20, KfG34.
    Professionelle Abfertigung ohne Illusionen.

    An diesem Tag hatte ich ein gutes Händchen bei der Auswahl der Girls :(
     
    fuchsman, tim-tin, BenHur und 16 andere danken dafür.
  8. Root 69

    Root 69 Clubhopper auf Tour - heute hier, morgen da

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    2.101
    Dankeschöns:
    9.769
    Aufwärtstrend bestätigt

    Hallo Leute.

    Bereits zum 4. Mal in diesem Jahr im LR aufgekreuzt. Ich hatte Ende März doch das ein oder andere to do offen gelassen. Gestern zwei Wochen danach habe ich dann endlich mit Ada I wiederholt. Doch damit ist sie nicht von meiner to do-Liste verschwunden. Dazu aber später noch mehr. Die kleine blonde Eva/Ewa, ex-The Palace, bei der ich vor zwei Wochen etwas (wohl zu) skeptisch war, war gestern nicht anwesend. Aber wieder die kleine zierliche Bulgarin mit dunklen gelockten Haaren, die auch noch getestet werden muss, wie ein paar weitere wie eventuell auch die blonde Rebecca, die auch immer wieder positiv genannt wird. Es gibt im LR noch viel zu tun. Das lineup mit geschätzten gut 40 Girls, war qualitativ top, sowohl von der Optik als auch das was man über deren Service hört. Küssen ist hier kein Fremdwort, und auch sonst gibt's nicht viel zu diskutieren.

    Nun zu meiner Nummer (Wiederholungsnummer) mit

    Ada I (nicht zu verwechseln mit Ada II, ex-Samya)
    24
    Rumänien
    die mit dem tätowierten Arm, schwarzen Haaren und den geilen Sillies.

    Ich hatte sie eh für gestern auf dem Plan und als sie dann meine Blicke feststellte und zu mir kam, konnte ich natürlich nicht nein sagen. Ab auf ein Zimmer, schön mit großem Seitenspiegel. Sie zog sich aus und ich muss einfach nur sagen, Mann sieht die geil aus. Wir oder zumindest ich feierten Wiedersehen macht Freude. Zungenküsse, Blow Job, ihren Körper erkunden. Beim Lecken hatte ich das Gefühl, dass sie das nicht so richtig wollte, Fingern auch nicht. Aber aufsattelln wollte sie. Das ging aber alles erst sehr slow und gefühlvoll zu. Dann nahm ich sie im doggy style. Sie hat schon ein bisschen Po, aber genau richtig. Nur manchem Microarschfetischisten wäre es vermutlich schon zu viel. Dann noch ab in die Missio und zu guter letzt ging sie dann cowgirl reverse. Und das vom Allerfeinsten mit meiner Höchstnote. Wie sie reverse zurück gelehnt sich immer wieder auf und ab bewegte, war absolut klasse. Ein grandioser Ausblick seitlich im Spiegel. Beim nächsten Mal mit ihr, und das wird es mit größter Sicherheit geben, werde ich mir dann wünschen, dass sie dann in Richtung Spiegel sitzen reitet, und wieder schön zurück gelehnt. Und ich kann das Ganze dann mit Ihren Titten im Griff genießen. Diese Ada ist ein Muss. Aber auch die andere LR-Ada, mit der ich vor zwei Wochen gezimmert habe war gut und hat ein absolut geiles Fahrgestell.

    Wie ihr seht, ich bin geflasht. Von Clubseite und überwiegend von den Girls wird alles für einen zufriedenen Gast getan. Nur Frau Bürgermeisterin von Kaarst nervt ganz schön. Jetzt musste die Küche bzw. Speisenausgabe ins Aussenzelt verlegt werden. Warum auch immer. Ich finde es schwachsinnig, aber Hauptsache die Ämter sind beschäftigt.

    Gruß bis demnächst, mit Bericht von einem anderen Ort, Root 69
     
    DonJuppy, moravia, Barney Stinson und 28 andere danken dafür.
  9. tim-tin

    tim-tin Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    25. Juni 2010
    Beiträge:
    1.201
    Dankeschöns:
    6.002
    Letztes Wochenende zwisschen 17 und 22 Uhr im Living Room gelandet. Einige nette FK zum plaudern (Antester/Cabal/Root69) anwesend, da könnte relativ wenig schiefgehen. Ziemlich ruhig nachmittags hätte ich den Eindrück aber komischerweise schon fast ne halbe Stunde wartezeit wenn 1 von die FK sich fast traditionell mehr interessierte in irgendwelche blondierte SillikoneRum...Er hat da halt ein Reputation, nichts neues...Rundum 20 Uhr fast ne Stunde wartezeiten für Schlüssel obwohl es überhaupt nicht überfullt war in dem Club. Da mangelt es derzeit doch heftig, zuuu wenig Zimmer und ergo ziemlich genervte Frauen die kein Langzeitbucher an die Ligne hängen haben..Ich kenne kein einzige Club wo jederzeit die gleiche "Patienten" Stundenlang verweilen mit ihre Herzdame(n), fast wahnsinnig aber alla...Sie halten dem Club am laufenden. Toll für diejenige die solche Herren angeln, eher katastrofal für "neue" Frauen oder diejenige die die lange Wartezeiten aussitzen müssen mit die übrige Kunden wenn überhaupt.

    Für die Rest war die Club wie immer: herzliche Empfang, tolle Bedienung (ua vom Roxana die dem Job an dem Nagel gehängen hat offensichtlich) und eher chillige Ambiente. Die gemütliche dreiersofas laden ein zum relaxen und klönen, Restaurant derzeit im Zelt draussen (Essen war diesmal ziemlich schwach vom Angebot leider) und eine Etage niedriger is ein andere Zelt gebastellt wo Mann auch ausruhen kann. 2 Masseurs aktiv, Sauna gut, Whirlpool im Funktion. Die Club lauft und wie oben beschrieben: zum Glück grossteils auf ständig anwesende Stammies.

    Line-up: 35 Frauen oder so, einige Transfers aus PSR (Miley/Bella und noch eine), ne gertenschlanke Asiatin die vorher kurz im AcaGold war, KF32-fans könnten sich freuen. Für die Rest wenig exotisches, kein Chokomausen, die eine Micro-Asia, Latinas nicht vorhanden, so eigentlich die Rumänische dominanz wie fast überall...Schön das auch Daniela und Joana wieder da sind. Mit Bella und die Asiatin 2 Optikhotshots, nicht schlecht aber beide eher als unsicher Serviceweise einzuschätzen glaube ich. Line-up gar nicht schlecht im Endeffekt ohne irgendwelche Wow-Gefühl, korrekt sagen wir mal so.

    Fazit: Bad Timing wegen die teilweise extreme Zimmerwartezeiten, für die Rest wars lustig und schön einige FK mal wieder getroffen zu haben aber irgendwie fehlte Glück, Timing, richtiges Bauchgefühl und ergo der benotigte Lust für Horizontale Abenteuer. Ach ja, nicht schlimm. Hätte sowieso gute Laune, denn is alles jut...
     
    tonys, Thomas027, moravia und 19 andere danken dafür.
  10. Raw

    Raw Frauenheld

    Registriert seit:
    26. September 2015
    Beiträge:
    1.033
    Dankeschöns:
    7.706
    #730 Raw, 19. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2019
    Am Donnerstag mache ich mich bei schönem Wetter zur Abwechslung mal in den Livingroom auf.

    Gegen 15 Uhr ist es noch recht ruhig im Club und erst später, so gegen 18 Uhr, ist das Lineup dann nahezu komplett.

    Viele Frauen sind dabei über Ostern vermutlich auch im Heimaturlaub – Das ist ja jedes Jahr und in allen Clubs das Gleiche.

    Ich lasse es dann erst mal ruhig angehen und esse Quiche Lorraine und Salat, entspanne im Whirlpool und quatsche mit dem netten FK Knipser, den ich dort kennen lerne.

    Das Restaurant ist übrigens momentan geschlossen und das Essen wird stattdessen nun im Zelt serviert.

    Nach drei Stunden fühle ich mich dann aber doch relaxt genug und lasse mich im Barraum von den Frauen bezirzen, ohne mich dabei von der erstbesten abschleppen zu lassen.

    Nach geraumer Zeit wird Eva (25, Ru) bei mir vorstellig.

    Sie kommt bei der Akquise etwas schnippisch rüber, was mein Interesse weckt, denn schnippisch zu sein setzt ja immerhin ein gewisses Maß an Humor, Intelligenz und Energie voraus.

    Ihr straffer KF-36-Body, ihre gefährlich blitzenden Äuglein und ihre schwarzen glatten Haare gefallen mir optisch.

    Trotz ihrer gut gemachten Titten und einiger Kriegsbemalung im Antlitze wirkt sie seltsamerweise recht natürlich und authentisch auf mich.


    Die folgende Session mit Eva ist für mich dann wirklich erfreulich.

    Sie küsst und kuschelt ausdauernd und leidenschaftlich, auch wenn ihre Küsse ohne nennenswerten Zungenschlag auskommen.

    Sie bläst gut und in der 69er-Position scheint es uns beiden bestens zu gefallen.

    Geknattert wird ausschließlich in der Missionarsstellung, aber mit etlichen interessanten Variationen: Mal halte ich sie an den überkreuzten Handgelenken, mal an ihren getunten Möpsen. Oder ich packe sie am Becken, als nächstes hat sie ihre Beine auf meinen Schultern, dann kneift sie mir in die Brustwarzen und steckt mir dazu aufreizend die Zunge raus,...
    Es ist wirklich kurzweilig!

    Für eine gelungene halbe Stunde bekommt Eva sodann verdientermaßen die üblichen 50 Euro.

    Danach gehe ich nochmals in den Whirlpool, genieße die Abendsonne im Außenbereich, esse Putenbraten und quatsche mit anwesenden Männern und Frauen.
    Im Wohnzimmer ist's schon echt gemütlich, das muss ich sagen...

    Einen weiteren Zimmergang habe ich dann eigentlich gar nicht mehr geplant, aber als Inna (27, Ru) mich anspricht, lasse ich mich aus unerfindlichen Gründen dennoch wie hypnotisiert bereitwillig von ihr zunächst auf's Sofa und dann auf's Zimmer bitten.

    Vielleicht habe ich ja heute einfach mal eine gute Intuition, denn in der Kemenate macht Inna im Folgenden echt Attacke!

    Erst knutscht sie mich mit leidenschaftlichen ZK grenzbehindert und dann wird gesixtynined, bis wir nur noch ein einziger grotesk zusammengeschmolzener grunzender Haufen sind.
    Boah, hier is' ja mal richtig watt los, ey!

    Einlochen lässt sie mich erst wenige Nanosekunden, bevor mir der Frontallappen zu explodieren droht.
    Danach folgt leidenschaftlicher Dreistellungssex, bevor sich nach 55 Minuten intensiver Daueraction eine sehr spannende Session ihrem Ende zuneigt.

    100 Euro plus Tip empfinde ich als vollauf angemessenen Lohn für dieses latent psychedelische Ausnahme-Zimmer der Referenzklasse!

    Da es besser sowieso nicht mehr werden kann und Inna mich echt geil feddich gemacht hat, verlasse ich den Livingroom dann nach fast siebenstündigem Aufenthalt mit leerem Sack und debilem Dauergrinsen.

    Das war heute einer meiner längsten, besten aber auch kostspieligsten Clubaufenthalte seit langem.
    Der Livingroom ist zwar klein aber fein und avanciert so langsam aber sicher zu einem meiner Lieblings-Qualitätspuffs!

    :winkewinke:
    Raw
     
  11. ilica

    ilica Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    64
    Dankeschöns:
    56
    Heute ist es im club langweilig nur ein deutsche Julia und der Rest 15 Frauen Rumänisch.
    Sieht sehr leer aus vorm Feiertag. früher war er viel voller um die Uhr zeit. Dann lieber gt
     
    Fry und moravia danken dafür.
  12. Root 69

    Root 69 Clubhopper auf Tour - heute hier, morgen da

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    2.101
    Dankeschöns:
    9.769
    Orthodoxer Osterfeiertag in Rumänien und damit ein toter Sonntag in Kaarst?

    Die Antwort ist persönliche Auslegungssache.

    Welche Alternativen hatte ich?
    (Vorerst?) letztmaliger Besuch im Acapulco? - wahrscheinlich auch schwaches lineup aufgrund des hohen Rumäninnenanteils.
    Dolce Vita mit der bis Ende April befristeten Osteraktion und 20 € Eintritt? - ich erinnerte mich an einen Tag im DV, an dem nur drei Frauen, alle oder nur zwei davon Bulgarinnen anwesend waren, es muss voriges Jahr am orthodoxen Ostertag gewesen sein.

    Also habe ich lieber die kostenintensivere Variante LR gewählt, wo auch zumindest ein Kollege mit vor Ort war. Hier konnte ich mich zumindest auf das Essen, den gefüllten Bierkühlschrank, SKY Bundesliga, den Saunabereich und Gespräche mit zumindest einem Kollegen verlassen.

    Lineupmäßig war es wie erwartet schwächer, ich hörte was von einer offiziellen Zahl von 23 zu erwartenden Frauen, was dann auch ungefähr hin kam. Ich schätze mal knapp 20. Das fand ich gar nicht mal schlimm, da doch die Qualität und Optik der Frauen im LR klar über dem Durchschnitt anderer Clubs liegt. So wäre für die skinny-Fans unter uns Joana verfügbar gewesen.

    Ich persönlich hatte auf eine 'Bulgarin' gehofft, die mir ein geschätzter Kollege durchaus nahegelegt hatte. Sie war mir schon die letzten zwei Male aufgefallen, aber da hatte ich mich für Ada II und Ada I entschieden. Sie ist aber keine 100 %ige Bulgarin. Ich hatte mich auch schon gewundert, denn anfangs hatte ich auf kubanischen oder brasilianischen Einschlag getippt. Ganz falsch lag ich damit auch nicht, denn eines Ihrer Elternteile stammt aus Kolumbien. Ihr body mit KF 32 oder maximal KF 34 ist auf den ersten Blick ein Traum. Dazu kommt ein sehr sehr hübsches Gesicht, tolles ich glaube naturgelocktes schwarzes Haar und eine sehr nette Art. Wenn sie sich dann aber auszieht, kommen die aufgrund einer Schwangerschaft sehr schlaffen kleinen Brüste sowie eine etwas auffällige Kaiserschnittnarbe zum Vorschein.

    Mary, (oder Mery?)
    22
    Kolumbien/Bulgarien
    1,60 m
    Rest ist bereits im Text oben beschrieben, plus weitere Infos von zwei Kollegen im Mädelthema

    Nachdem sie mit vorher auf dem Sofa erzählt hatte, dass sie auch alleine sehr gerne Pornofilme schaut und auch sonst recht locker war, dazu positive Hinweise eines Kollegen bekommen hatte, waren meine Erwartungen etwas höher, und wohl zu hoch. Selbst wenn ich die beiden über sie existierenden Berichte nochmal gelesen hätte, ich hätte sie dennoch gebucht. Kollege Barney Stinson hatte es ähnlich geschrieben, und auch ein anderer Kollege sagt immer, das Häkchen musste dran. Geküsst haben wir nur leicht. Sie ging schnell zum Blasen über. Das war schon ziemlich gut. Ich ließ sie auch weiter machen und weiter machen. Zum Lecken kam ich gar nicht. Dann sattelte sie auf und jetzt hatte ich das Gefühl, dass sie auch nicht mehr Stellungen wollte. Ich ließ sie Reiten und auch das machte sie recht gut. Ich wollte aber noch doggy style. War auch nicht schlecht. Aber der große kick fehlte dann doch. Ja, auch bei mir waren es die schwächelnden kleinen Tittchen. Ich stehe dann doch darauf, wenn Schönheitschirurgen alles wieder gut in Schuß bringen. Ich ließ sie dann nochmal aufsatteln und spritzte dann nach voll ausgeschöpften 30 Minuten ins Gummi. Das Zimmer war sicherlich okay, Lobeshymnen kann ich aber nicht verbreiten. Eine Wiederholung wird es also nicht geben. Aufgrund der Optik, der Herkunft und ihrer netten Art ist sie ein girl, dass man vielleicht mal haben muss, für mich aber nichts von Dauer. Dann lieber nochmal Ada I zum dritten Mal.

    Gruß
    Root 69
     
    DonJuppy, Knipser, fuchsman und 21 andere danken dafür.
  13. Silversurfer666

    Silversurfer666 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    16. Oktober 2018
    Beiträge:
    8
    Dankeschöns:
    164
    #733 Silversurfer666, 15. Mai 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Mai 2019
    Erstbesuch im Living Room.

    Nachdem ich am Ostermontag im Golden Time war, wollte ich auch mal im Living Room vorbei schauen, da es ein bischen näher für mich ist.

    Der Betreiber ist ja der gleiche, daher sind gewisse Standards genauso, wie Sauberkeit, bewachter Parkplatz.

    Ich wurde sehr freundlich empfangen, das ist wirklich nicht überall so, deshalb erwähne ich es. Ich sagte, das ich das erste mal im Living Room bin und es wurde mir ein Mädel zur Seite gestellt, die mir alles wichtige gezeigt hat. Es war die Alex, mit der ich später auch auf dem Zimmer war.

    Insgesamt muss ich sagen, das das Living Room natürlich deutlich kleiner ist, als das Golden Time. Das der Betreiber, der ja der gleiche ist, wie im Golden Time, hier auch 60 Euro verlangt, ist meines erachtens nicht angebracht. Aber das ist nur meine Meinung.

    Ich hatte Glück, das ich vor dem Haus ein Parkplatz bekommen habe. Sehr wenige Parkplätze. Das Livingroom ist in einem Industriegebiet, da ist ein Parkplatz sehr schwer zu bekommen.

    Ich war ca 15:00 Uhr da und es waren ca 12 DL da. Sicher für jeden etwas dabei. Viele waren etwas fülliger, sehr wenige Skinnys.

    Genauso mag ich nicht, wenn die Lippen aufgespritzt sind, oder übertrieben getunte Oberweite.

    Alex ist ein natürlich hübsches Mädel. Sie hat scharze lange glatte Haare und natürliche B Cups. Sie küsst sehr gut(leider keine Zungenküsse)
    und lässt auch nähe zu und ist zärtlich. Beim lecken wird sie sehr nass. Blasen sehr gefühlvoll und auch sehr lange(Zwischendurch spukt sie in ein Zewa) Hoher Wiederholungsfaktor.

    Die anderen Mädels sagten mir nicht so zu, daher blieb es bei Alex.

    Ich habe das Living Room ca 18:00 Uhr verlassen, sicher kamen noch einige DL´s, da bis 4:00 geöffnet ist.

    Das Essen war auch lecker, trotzdem war im Golden Time mehr Auswahl.

    Deswegen werde ich wohl eher ins Golden Time fahren, als ins Living Room.
     
  14. lulz

    lulz Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    13. Dezember 2009
    Beiträge:
    19
    Dankeschöns:
    60
    Samstag, 01.06 - Nach Jahren mal wieder im LR

    Ich war letzten Samstag für eine paar Stunden im LivingRoom. Ankunft gegen 15h bei bestem Wetter, mit 28 Grad und viel Sonne.
    Der Empfang sehr freundlich mit Handschlag und Smalltalk von Empfangsdame und aktueller GF-Schichtleitung. Ob ich schonmal da gewesen sei? Ja, das letzte mal vor Jahren, aber ich finde mich zurecht.

    Ich ziehe mich um, besorge mir ein Wasser an der Theke, zähle vielleicht ~10 CDLs im Wohnzimmer und suche mir einen schattigen Liegestuhl im Garten. Hier zähle ich nochmal 3-4 Damen, die mit ein paar anderen Gästen quatschen oder in der Sonne liegen.

    Die nächsten Stunden verbringe ich im Garten und relaxe, trinke ein Bierchen und werde von der netten Service-Dame mit einem Frucht-Eis überrascht. Ab und zu, wenn die Gäste auf den Nachbar-Sonneliegen wechseln, ergibt sich ein nettes Gespräch aber leider verbringe ich die meiste Zeit des Tages alle und beobachte das treiben. Ein wenig neidisch bin ich schon, auf die Kumpel und Freundesgruppen die gemeinsam in einen Club gehen und dort den Tag zusammen verbringen. Im LR fällt einem die familär-freundliche Atmosphäre direkt auf. Scheinbar kennt hier jeder jeden. Die meisten ankommenden Gäste werden mit Namen begrüßt, von Service-Damen und CDLs mit Bussi begrüßt. Im Garten viele Handshakes, "Du auch hier, gehst doch sonst nur Donnerstags?!" Gespräche, alle genießen, relaxen und sind entspannt. Man kann sich nur wohlfühlen.

    Zwei mal werde ich, an meiner Liege, von einer Dame auf Kundenakquise besucht. Beide Damen sehr nett und Begrüßung/Gespräch in englisch, aber beide Damen überhaupt nicht mein Fall. Ich bleibe freundlich und wende die Bundy'sche 3 Minuten-Regel an.
    Und diese funktioniert ganz wunderbar, keine peinlich Stille oder in die Luft schauen. Beide Damen verschieden sich freundlich und wenden sich anderen Gästen zu. So einfach kann es sein.

    So, zum wesentlichen, gefickt habe ich auch noch und zwar mit der wunderbaren blonden Deutschen
    Esther (28). Sie fiel mir an der Theke auf, war mir aber unsicher ob ich es mit ihr versuchen soll. Blond, gemacht Lippen, super Sillis. Als sie endlich mal ein wenig abseits sitzt (und nicht mitten zwischen den anderne CDLs) ergreife ich meine Chance und spreche Sie an. Es stellt sich heraus sie ist Deutsche und sehr nett.
    Als ich Ihren Namen erfahre freue ich mich gleich erneut, da ich mich vor dem LR Besuch hier kurz informiert habe und mich an Acafans Bericht über Esther erinnert kann. "Esther -> Top-CDL" war zumindest hängen geblieben.

    Ein Zimmer ist nach kurzer Wartezeit schnell organisiert (und wie der FC Liverpool) habe auch ich an diesem Abend zweimal eingelocht. Esther ist rattenscharf, weiß auch auf meine anfängliche Nervösität gut einzugehen und dreht dann voll auf. Ich verbringe eine Stunde mit Ihr und verlasse hochzufrieden das Zimmer. :5stern:

    Duschen und Abreise, am Ausgang nett verschiedet worden. Draußen auf dem Parkplatz erschrecke ich kurz, weil auch der Security-Mann(?) mir aus einer dunklen Ecke "einen schönen Abend und gute Heimreise" wünscht.

    Fazit: LR, alles super, Personal super, Essen super, Gäste super, Esther super. Ich komme wieder, irgendwann.
     
    DonJuppy, albundy69, tim-tin und 21 andere danken dafür.
  15. 0 0 7

    0 0 7 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Februar 2018
    Beiträge:
    182
    Dankeschöns:
    1.517
    #735 0 0 7, 8. Juni 2019
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2019
    Der Meinung des Silversurfer666 schließe ich mich als Nicht-Erstbesucher an.
    Ich bin in den Vergangenen Jahren immer wieder gerne ins LR gefahren.
    Mehrmals im Monat war ich vor Ort.
    Nach den letzten Aufenthalten im Wohzimmer überlege ich ernsthaft jedes Mal, ob ich nach Kaarst oder z.B. nach Rattingen fahren soll. Immer öfter lande ich dann im Aca Gold. Auch Clubs wie DV, GP, Finca, Samya bieten sich an, wenn ich mehr Zeit zur Verfügung habe und nicht bloß auf der Suche nach Paysex bin.
    Nicht nur der Unterschied beim Eintrittspreis spielt dabei eine Rolle. Auch im LR hört man oft, dass z.B. ZKs nicht zum Service gehören, denn schließlich würden die Girls "keine Liebe, sondern Sex für Geld" verkaufen.
    Ich habe nichts dagegen, verzichte dann meistens auch die Buchung.

    Vor ein paar Tagen war ich wieder im LR.
    Die erste Frau, mit der ich nicht freiwillig(!) gesprochen habe, war Donatella=>Ü60
    Sie nervte mich auch schon in FKK-Sharks und GT. Irgendwie will sie nicht verstehen, dass ich nie in diesem Leben mit ihr ins Zimmer gehen werde.
    Man will höfflich bleiben und versucht es ihr zu vermitteln, dass es nicht paßt.
    Das macht ihr aber nichts aus!
    Sie machte mich weiter an. Ich liebe ihre penetrante Akquise ...
    Auch das "deutliche VERSCHWINDE" wurde von ihr nicht wahrgenommen. Schreckliches Weib!

    Nach der Belästigung durch Donatella und einem Steak vom Grill habe ich mich auf die Suche nach einer Gespielin gemacht.
    Der Club war schwach besucht. Girls deutlich in der Überzahl.
    Zur Auswahl standen mir mindestens 35-40 Grazien an dem Abend.
    Raluca kämpfte mit einer starken Erkältung :(
    Wegen der Gefahr, mir eine Sommergrippe einzufangen, verzichtete ich.
    Emma war wie immer gut mit Stammis beschäftigt.
    Irgendwann kam Marina(?) zu mir. Süße 23 Jahre alt. 1.60-1.65, KfG 32-34, schwarze Haare und braungebrannte Haut. Eine hübsche und süße Frau. Englisch Basiskenntnisse.
    Während sie ihre Zigarette rauchte, haben wir uns u.a. über einen Zimmergang unterhalten.
    Sie ist eine von den nicht küssenden Girls, die ich oben erwähnt habe.

    Die nächste auf der Liste der nicht gebuchten Girls ist Sofia.
    Nein! Nicht die zuckersüße, blonde, natürliche Schönheit, die nach einer mehrmonatigen Pause wieder in LR tätig ist und auch nicht die Skinny-Sofia mit der Brille!
    Diese Sofia war vorher im GT.
    Für das Anbringen der Extensions und das Färben ihrer Haare sollte man ihrem Frisör, genauso wie dem Schönheits Doc, der ihr die Sillis eingesetzt hat, den Berufsverbot erteilen!
    Ihre Titten sind für mich ein Beispiel dafür, wie es nach der OP nicht aussehen soll!

    Danach noch ein hübscher Neuzugang.
    An ihren Namen kann ich mich wirklich nicht mehr erinnern.
    Anfang 20. Sexy-Skinny, Schwarze schulterlange Haare, Microärschen.
    Erkennungszeichen: rechtes Arm komplett tätowiert.
    Bevor sie im LR angefangen hat, war sie angeblich in der Schweiz tätig.
    Warum habe ich sie nicht gebucht?
    Handy klingelte gerade, als ich sie nach ihren Vorlieben fragen wollte!:mad:
    Nachdem ich wieder kam, war sie ersmal nicht zu sehen.

    Sharon war aber anwesend.
    Falls sie unbekannt sein sollte: Sharon.
    Selbstbewusste Frau, mit der ich mich auch sehr gut verstehe und eine echte Buchungsoption!
    Im Zimmer ist sie sehr aktiv. Beim Sex kann es schon mal wilder zugehen.
    Die Kombi aus GF6 und wildem Treiben finde ich am besten ;)

    Nach dem Zimmer mit Sharon verlief die Zeit wie im Flug.
    Ich wollte eigentlich nochmal verwöht werden.
    Es ist schon schwer bei den vielen freien Girls keine Buchungsoption auszumachen. Ich habe es aber geschaft und bin dann um Mitternacht abgehauen, ohne auf Pizza zu warten.
    Mit großem Bedauern muss ich feststellen, dass es sich momentan für mich nicht wirklich lohnt, den Club zu besuchen.
    Die Anzahl der Girls ist schon beeindrückend. Dennoch würde ich das Linup als schwach bezeichnen.
    Leider haben auch einige meiner Lieblinge den Club in Richtung Hamminkeln oder Brüggen (vorübergehend?) verlassen. Die Rotation finde ich an sich nicht schlecht, aber die GT-Girls die nach Kaarst gekommen sind, haben mich nicht vom Sofa gerissen.
    Fazit: Ich bin hin- und hergerissen. Mal schauen, wahrscheinlich komme ich irgendwann wieder.
    Morgen vielleicht mal wieder GT.
    Schließlich ist Oma Donatella nicht da ;)
    :winkewinke:
     
    DonJuppy, BenHur, moravia und 20 andere danken dafür.
  16. JordanBelfort

    JordanBelfort Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    10. Oktober 2016
    Beiträge:
    253
    Dankeschöns:
    2.759
    #736 JordanBelfort, 9. Juni 2019
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2019
    Quicky im Livingroom

    Freitag Abend die Qual der Wahl: Livingroom oder Dolce Vita.
    Der Fahrer entscheidet, ich bin der Beifahrer.
    Wir kommen gegen 21:00 Uhr an. Wie immer sehr freundlicher Empfang, ab in die Katakomben, um die Arbeitskleidung anzulegen.
    Wir hatten bereits gegessen, also Gin an der Rezeption geordert und, wie immer im Livingroom, sofort bezahlt, um dann das Getränk an der Theke abzuholen - komplizierter geht es nicht...
    Der Club war gut besucht und es gab bereits Zimmerwartezeiten.
    Die Zahl der weiblichen Gäste würde Wim Laufe des Abends auf ca 40 schätzen.
    Entgegen meiner sonstigen Gewohnheit bin ich ziemlich schnell von Rebecca gebucht worden.
    Wie immer zuerst die Fuckten :
    Rebecca
    Rumänin
    Anfang 20
    Lange blonde Haare
    KF 34
    Titten A-B Sillies hart
    Ca 170 cm ohne Puffstelzen
    Konversation in englisch
    sehr gepflegte Erscheinung

    Sie spricht mich sehr nett und wenig gestellt an, sodass ich mich sofort von ihr buchen lasse.
    Auf dem Zimmer geht es dann sofort zur Sache, - ich bin geil, sie ist willig!
    Ohne langes Rumgemache wird geblasen, geleckt und gefickt in verschiedenen Stellungen. Nach max. 20 Minuten ist die Nummer beendet, nicht weil Rebecca es nicht anders wollte sondern weil ich nichts anderes zugelassen hatte.
    Rebecca hatte leider keine Gelegenheit, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, da ich zu dominierend war.
    Ich bin aber fest davon überzeugt, dass sie viel kann, wenn man sie lässt.
    50430 und der Druck ist weg.
    Zurück im Hauptraum ist mein Freund überrascht ob meiner schnellen Rückkehr.
    Da er sich nicht entscheiden konnte, haben wir die Heimreise angetreten.
     
    tim-tin, Lutonfreund, albundy69 und 20 andere danken dafür.
  17. 0 0 7

    0 0 7 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Februar 2018
    Beiträge:
    182
    Dankeschöns:
    1.517
    #737 0 0 7, 11. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2019
    Aus Gewohnheit war ich mal wieder in Kaarst.
    Ende der Arbeitswoche am Nachmittag eingetroffen.
    Bei meiner Ankunft waren ca. 25 Girls anwesend. Das Linup jedoch mit wenigen optischen Highlights.
    Männliche Besucher in der Unterzahl.
    Meine erste Gespielin an dem Tag war Samara aus Rumänien
    Sie ist Mitte 20, ca.1.60 kleines Zuckerpüppchen mit blondgefärbten Haaren und Engelchengesicht.
    KfG 34 und kleine OW. Seit etwa einem Monat im LR, davor in der Schweiz.
    Es folgte eine Stunde gefüllt mit ZKs, OV und GV wie man sich wünscht.
    100€ für 60 Minuten.
    Sie würde ich gerne wieder buchen!
    PS
    Mir wurde eben mitgeteilt, dass sie in Österreich im GT-Wien tätig war.

    Danach ein Wiedersehen mit Raluka, die zu meinen Lieblingsdls zählte!
    Nach ihrem letzten Urlaub war es jedoch anders als sonst :(
    Der erste Schock: sie raucht neuerdings :(
    Neue Tattoos hat sie auch. Ist ja nichts Außergewöhnliches bei den Girls.
    Sie hatte es sehr eillig und wollte direkt ins Zimmer.
    Im Zimmer war ihre erste Handlung mir zu sagen, dass sie erstmal zur Toilette muss.
    Als sie kam, haben sich meine schlimmsten Vermutungen bestätigt :(
    Die ungewohnte Distanz zwischen uns gab es früher nicht.
    Küssen war anders als sonst :(
    Als ich sie darauf ansprach, war die Stimmung endgültig vorbei.
    Sie nannte mir ihre Gründe, die ich respektiere. Geahnt habe ich es schon vor dem Zimmergang.
    Das war mein erstes 30 Minuten Zimmer mir Raluka.
    ... und vielleicht auch das letzte überhaupt.
    50€ für 30 Minuten.

    Die Zeit ging schnell vorbei an dem Abend.
    Nach 23 Uhr kam es mir vor, als wäre es voller als tagsüber.
    Auf jeden Fall war die Musik lauter und die Girls machten Party.
    Rebecca, die ich eigentlich nicht mehr buchen wollte, kam zu mir und fragte, warum ich mit ihr nicht mehr ficken würde. Ich antwortete ihr, dass ich sie scharf finde, aber unsere letzte gemeinsame Nummer schlecht war. Sie entschuldigte sie bei mir und versprach mir geilen Sex an dem Abend.
    Sie hielt ihr Versprechen und bescherte mir meinen zweiten Höhepunkt an dem Tag.
    100€ für 60 Minuten.
    Danach war ich bereit den Heimweg anzutreten.

    Komme ich wieder? Irgendwann ja.
    Am Anfang vom Beitrag 737 habe ich bereits geschrieben, warum ich auch andere Clubs besuche.
     
    Grauerbademantel 1, Goof, ArabFun6 und 16 andere danken dafür.
  18. tonys

    tonys Dum Spiro Spero

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    290
    Dankeschöns:
    2.177
    Ort:
    DUS
    LR - da war doch auch noch was

    Living Room ist echt ein entspannter Club. Hatte den Eindruck, dass das Sommerloch dort nicht
    so durchschlägt wie in anderen Läden. Teilweise liefen auch immer wieder neue Girls auf.
    D.h. auch von hier habe ich Neues zu berichten.

    Vom Typ alle ähnlich - echte Hingucker - vom Service durchaus i.O. mit Potential

    Samira - Rum, 22, 170, 36, B/c, dunkel, schulterlang

    Wow - was ein Schuss. Top figur, gross. Das besondere ihre dunklen Augen, mandelförmig, schrägstehende.
    Ein Blick zum sich verleiren. Wurde wohl von einer Kollegin ins LR vermittelt. Leider, leider, leider sind
    die sprachlichen Möglichkeiten eingeschränkt. So gut wie kein deutsch oder englisch. Anschmiegsam
    auf der Couch. Ich war verloren. Must-Have. Im Zimmer auch super kuschelig. Wirkt aber doch etwas
    unerfahren, unprofessionell. ZK's kamen und wurden intensiver während dem Zimmer. Französisch bemüht.
    Aber der Blick in ihre Katzenaugen hat mich weggeschossen. Sowas habe ich schon lange nicht mehr gesehen.
    Dafür genoss sie es dann als ich mich mit ihr beschäftigte. Kam mir nicht so vor, als ob sie
    im Illussions Modus war. Als ich von ihr ablies, machten wir erst mal eine Pause. Danach ging sie
    durchaus intensiver zur Sache. Technisch aber noch ausbaufähig. Klar musste ich auch einfahren. Sie
    startete auf mir - aber auch da merkte ich die fehlende Abreit-Routine. Wechse in klassische Position.
    Immer wieder ihr Blick. Wow ! Insgesmt optisch Top, Technik ausbaufähig. Sprachlich kam nichts rüber.
    Mal schaeun, ob sie wieder kommt und dazulernt - könnte topp werden. Evtl. bekommt sie ja noch
    Anleitung von ihrer Schlepperfreundin.

    Rebecca - Rum, 29, 170, 36, B Sili, hellbland, schulterlang

    Da musste mich doch ein FK auf sie hinweisen. Scheint wohl schon ein paar Monate da zu sein, aber
    unsere Wege hatten sich noch nicht gekreuzt. Habe auch noch keinen Bericht gefunden.
    Auf den ersten Blick etwas zurückhaltend, wenig aktiv. Wartet wohl auf Ansprache.
    Aber der FK Misthund hat ihr wohl 'nen Tipp gegeben. Sie stellt sich neben mich ans Sofa und ihren
    Pracht Knackhintern vor mein Gesicht. Klar musste ich sie zu mir aufs Sofa bitten. Kommunikation
    in gutem englisch. Wussten wir beide schnell was kommt. Was ein Körper - Hardbody. Alles fest und straff.
    Superproportionierte Sillis. Anfangs irgendwie schwache ZK's. Dafür umso besseres Französisch (§).
    Vermied es aber mich dabei abzuschiessen - Bitch ;) - dann kümmerte ich mich um sie. Hatte aber den
    Eindruck, dass es nicht ihr Fall ist oder meine Fertigkeiten nicht ausreichen. Aber als Überraschung
    gab es dann plötzlich wirklich heisse ZK's. Sie legte dann los und stieg auf mich drauf. Was ein
    Wahnsinns Hardbody. Ritt mich gekonnt ab - Wechsel in Standard Frontal. Und Abschuss. Klasse Session.
    Vorgemerkt für Nachtest.

    Ingrid- Rum, 30, 180, 36, A/B , dunkel, schulterlang - Modellfigur, Brille

    Top-Modell-Alarm im LR. Keine 20 dafür eine Figur wie gemalt. Stylisch, elegant im Auftreten.
    So schnell hatte ich schon lange nicht mehr im LR angedockt - kaum dass ich da war. Ingrid - mit runder
    Sekräterinnenbrille, das dunkle Haar zusammen gebunden unterhielten wir uns uaf dem Sofa.
    War wohl zuvor als Escort unterwegs. Super englisch. Und auch sonst durchaus geschickt im small talk.
    Aber bei dem Auftreten wollte ich mich nicht lange mit small talk aufhalten.
    Kaum auf dem zimmer, bevor das Bett gemacht wurde, näherten wir uns an. Ich musste einfach ihren Body
    im Stehen abgreifen und sie von ihren Dessous befreien. Lange Beine, kleiner fester Hintern, nette A/B's.
    Dann ging es aufs Bett - und sie behielt ihre HH (Highheels an). Nicht die üblichen Puffstelzen. Sondern
    schwarze Highheel Pumps mit roter Sohle. ZK's waren zwar nicht intensiv - dafür ihre Lippen und Zungenaktion
    an meinem Körper. Französisch war nicht ganz vorne aber ok. Das grösste war aber, als ich bei ihr ran durfte.
    Das genoss sie durchaus und presste meine Kopf an ihre Muschi und ihre langen Beine angewinkelt mit den
    heels in meine Schulter. So macht es Laune. Schliesslich ihr auch. Relaxpause. Dann wurde wieder losgelegt.
    Diesmal war auch der Blowjob besser und dezente Finger und Handeinsatz. Dann wollte ich sie aber
    auf mir sehen. Was ein Körper. Wechsel in Missio und ihre langen Beine auf meine Schultern.
    Ab dafür. Optisch ganz vorne - vom Service noch Potential. Auch Ingrid ist vorgemerkt für Wiederholung.
     
    klappi, thaigirllover, holzpimmel und 18 andere danken dafür.
  19. S8112914

    S8112914 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    25. August 2019
    Beiträge:
    17
    Dankeschöns:
    278
    Erstbesuch im Wohnzimmer

    Allgemeines:

    Ein um- und angebautes Wohnhaus im einem tristen Gewerbegebiet. Übers Haus donnern die Jets im Landeanflug auf DUS, jedenfalls bei passender Windlage - das stört aber ebensoviel oder besser ebensowenig wie im MH oder im Sharks.

    Parkplätze sind knapp, aber im Gewerbegebiet sollte sich immer ein Stellplätzchen finden. In Zeiten allgemeiner Klimahysterie wichtiges Faktum: die Station der S 28 namens IKEA Kaarst ist keine zehn Minuten zu Fuß entfernt, Züge nach Düsseldorf gehen bis gegen Mitternacht regelmäßig. Wer will, kann also auch klimafreundlich zum ficken… :rolleyes:

    Erstbesucher suchen erst mal die Klingel und stolpern im Anschluß über die mit rotem Teppich ausgelegten irgendwie merkwürdig bemessenen Stufen. Hab ich beides gut hinbekommen.
    "Du bist das erste Mal hier?"
    "Ja. Und ich bin über die rote Stufe gestolpert."

    Mir wird eine Dienstleisterin herangerufen, die mir kurz die Essentials zeigt - Bonnie mit dem Wulstlippen. Dann lässt man mich allein.

    Erstbesucher, die es bei mildem Spätsommerwetter bevorzugen, sich im Hessendress zu zeigen, tappen sodann ins nächste Fettnäpfchen. Auch das hab ich in hoher Qualität erledigt: Hessendress ist jedenfalls im Haus nicht erwünscht. Nahezu zeitgleich stürzen Bonnie mit den Wulstlippen und die Rezeptionista auf mich zu:
    „Du MUSST den Bademantel anziehen!“

    Die Rezeptionista bietet mir einen Deal an: wenn ich gleich am Tresen einen frischen Bademantel von ihr im Empfang nehme, muss ich nicht nochmal nach unten in den Keller an meinen Spind… Deal!

    Bonnie mit dem Wulstlippen:
    „Aus welchem Club kommst Du? Babylon?“

    Fast richtig. War zwei Jahre lang mein Lieblingsclub in der Gegend. Sozialisiert bin ich aber in einer der übelsten Touristenfallen, die das deutsche Saunaclubwesen kennt: Artemis, Berlin. Dort kannst Du herumlaufen, wie Du willst. Okay, nackig in der Kantine ist auch im Artemis vielleicht keine so gute Idee… :D

    Bonnie mit den Wulstlippen nochmal - ich bin unterdessen schicklich gewandet:
    „Gehen Zimmä?“

    No Deal. Sorry.

    Catering:

    Passt. Guter Saunaclubdurchschnitt. Mir hat es geschmeckt, sowohl unter Mittag als auch am Abend. Warme Speisen lässt man sich al gusto auf den Teller häufen, für den Rest gibt es kaltes Buffet. Die Kantine ist nicht groß, Platznot hab ich dennoch nicht empfunden.

    Kalt- und Heißgetränke gibt es im Wohnzimmer - der Club hat seinen Laden nicht von ungefähr - am Tresen. Flaschengetränke in Kühlschränken zur Selbstbedienung. Es soll derer mehrere geben, ich selbst hab nur einen gefunden, draußen im Zelt. Der Kaffee ist richtig gut. Okay, nirgendwo gibt's besseren als im Harmony, aber der im Living Room kommt wirklich nur knapp dahinter.

    Wellness und Sanitär:

    Im Keller zwei Saunen, dort werden auch nicht erotische Massagen angeboten. Mich stört, dass quasi öffentlich massiert wird - das geht auch anders, siehe Harmony oder Babylon (obschon dortselbst Milenkas Reich ja auch etwas speziell ist). Duschen im Keller bei den Umkleiden - die Wasserstrahlen der Duschen haben Anklänge von Körperverletzung, wenn auch nicht so einschneidend wie im Venus Hamminkeln. Keine Ablagen für die Glotzkorken - mich hätte das fast die Brille gekostet. Die hatte ich nämlich mangels Ablage in der Tasche des Eisbärenfells verstaut. Selbiger wurde von den fleißigen Hausgeistern flugs als herrenlos identifiziert und war kurz davor, samt Brille in der Tasche in den Wäschekorb gestopft zu werden... :eek:

    Kontaktbereich:

    Das Wohnzimmer. Ein mit Sofas vollgestellter Raum in L-Form, die Längswand wird vom Tresen eingenommen, gegenüber vom Tresen noch ein paar Barhocker für die Wohnzimmerhühner. Die Luft abends zum Schneiden - dagegen ist der Blaue Salon in der Fickfabrik am Westkreuz ein Luftkurort. Keine Ahnung, wie die Luft im Wohnzimmer im Winter ist, wenn man eben nicht ständig eine Tür zum Garten offenhalten kann.

    Spaltbares Material:

    Vorhanden. Schon am Nachmittag gut Auswahl, ab vier Uhr nachmittags plusminus dürfte die Besatzung wohl annähernd komplett gewesen sein. Von fett bis skinny war alles vertreten, animiert wurde jedenfalls ich nur sehr sparsam. Ist mir allerdings auch sehr recht. Bis in den frühen Abend hinein war das Verhältnis der Geschlechter sehr angenehm für beide Seiten, abends gegen neun allerdings war das Wohnzimmer ein Gayclub. Ich hab gegen zehn Uhr abends mal gezählt, nur just for fun: Drei sich anbietenden Dirnen standen 30 (in Worten: dreißig) Eisbären gegenüber. In solchen Situationen sind Stammgäste klar im Vorteil, als Erstie hast Du da immer die Arschkarte. Die aber hatte ich ohnehin...

    Zimmer:

    Ja. Eins. Ein selbstverschuldetes Schicksal. Man sollte sich vorab im Freiercafe belesen :D. Reina, heiße Kandidatin für meinen Flop des Jahres 2019. Details sind hier nachzulesen - die Zusammenfassung geht so: Finger weg!

    Nach Reina war der Abend für mich gelaufen, was das Sexuelle betrifft. Zu groß meine Sorge, ein zweites Mal ins Klo zu greifen - und außerdem hatte ich als Erstie abends ja sowieso die Arschkarte. Ich hab mir also einen schönen Platz gesucht und Ärsche und Titten geglotzt - soweit das in einem Club geht, der nicht FKK als Motto hat.

    Qualitätskontrolle:

    Kurz vor elf drängele ich mich durch Pulks von sich wie üblich nicht nach mitteleuropäischen Maßstäben zivilisiert gebärdenden Asiaten zur Pforte. Die Chefin wird herbeigerufen. Hoppla, hat sich Reina etwa über mich beschwert?
    „War alles in Ordnung?“

    Paar Kleinigkeiten an der Hardware, die man ändern könnte. Mein Softwareproblem hingegen - nun, das ist eine Sache zwischen Reina und mir, das geht nicht aufs Haus.

    Fazit:

    Netter Club, kann man wieder mal machen. Eine zweite Chance hat der Laden - anders als Reina - auf jeden Fall verdient. Für mich unschätzbarer Vorteil: der Laden ist gut mit Öffies erreichbar, das spart mir im Zweifel den Mietwagen oder das Taxi.
     
    albundy69, pique, joethelion und 27 andere danken dafür.
  20. fkk18

    fkk18 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    21. September 2019
    Beiträge:
    15
    Dankeschöns:
    53
    Am letzten Freitag, es müsste der 4. Oktober gewesen sein, führte mich mein Fahrzeug nach Kaarst in den Livingroom.

    Eigentlich wollte ich Maja oder Ada dort treffen. Die beiden kannte ich bereits, waren aber augenscheinlich noch im HeimatUrlaub.

    So pflanzte ich mich zunächst in eines der Sofas und betrachtete das Geschehen. Dabei fiel eine sehr grazile und hübsche junge Dame auf, die mit einem Gast mir gegenüber auf dem anderen Sofa saß.

    Irgendwann stellte ich fest, das mit den beiden nichts laufen würde und sprach sie an der Theke an. Wir setzen uns dann ebenfalls noch einmal kurz ins Sofa und unterhielten uns auf englisch.

    KALEA Spricht allerdings recht schleppend Englisch aber o. k. dachte ich mir, kannste du mal antesten.

    Kalea: 23, Rumänien
    rotblonde lange Haare
    1
    Ca. 160 cm gross
    Hübsches Gesicht
    Sehr schlank
    Wünderschöne A-Cups, natürlich

    Sie verriet mir, dass sie zuvor in der Schweiz gearbeitet hatte. Da kann der Service nicht so schlecht sein, dachte ich mir.
    Wow auf dem Zimmer performte sie dann französisch so wie ich es mag. Nach 2 Stunden trennten sich unsere Wege und ich muss sagen: Wiederholungsfaktor: 100 Prozent!
    Ich kann sie wirklich empfehlen die sieht super aus, ist vielleicht etwas schüchtern aber das hat auch seinen Reiz.
     
    Raw, Pluto, pique und 16 andere danken dafür.