Luder-Lounge: Berichte

Dieses Thema im Forum "Luderlounge, Dortmund" wurde erstellt von Agent Wutz, 12. August 2011.

  1. tommybabi

    tommybabi Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    26. November 2009
    Beiträge:
    241
    Dankeschöns:
    977
    Wieder mal ein super Tag in der LuderLounge

    Nach längerer Zeit Pause will ich auch nochmal meine Erfahrungen aus dem letzten Besuch in der LuderLounge in der letzten Woche darlegen. Wie immer bin ich gegen Mittag dort aufgeschlagen und der Besucherandrang war groß, denn als ich den Laden betrat, sah man nur ein Vielzahl von Bademantelträger und keine Frauen. Ich wollte eigentlich schon wieder gehen, blieb aber weil ich den Rest des Tages frei hatte und wenn keine Buchung einer Dame möglich war, wollte ich doch die Wellnessanlagen wie Sauna nutzen.

    Ich mich umgezogen und ab in den Kontaktraum. Wie gesagt, ich sah nur zwei Damen, die mir nicht bekannt waren. Im Laufe der Zeit kam dann die ein oder andere Dame aus dem Zimmer zurück, sie wurden aber regelrecht abgepasst und teilweise schon vor der Geldübergabe beim Gang zu den Spinden mit den glücklichen Herren, mit denen eine Zeit auf dem Zimmer verbracht wurde, wieder gebucht.

    Die Besetzung an diesem Tag war gut, neben vielen bekannten Frauen waren zahlreiche neue junge Frauen anwesend – ich denke mehr als 20 Frauen waren da. Natürlich waren die Wartezeiten auf ein Zimmer enorm, denn wie gesagt, die Damen wurden nach Sichtbarkeit sofort weggebucht.

    Ich also erstmal mich auf Wellnesserholung besonnen und zwei ausgiebige Saunagänge durchgeführt. Im Laufe des Nachmittags wurde es dann etwas ruhiger, der Laden war aber über die gesamte Zeit gut bis sehr gut besucht.

    Trotzdem gelang es mir, Alex anzusprechen und um ein Zimmergang zu fragen. Über Alex brauch ich nicht viel zu schreiben, sie ist schon im Detail in diesem Forum mehrfach beschrieben worden und auch über den tollen Service berichtet worden. Es war wieder eine tolle Zeit mit ihr auf dem Zimmer mit vielen nassen Zks, ausgiebigen gegenseitigen OV – man schmeckt diese Frau gut und sie läuft bei intensiver Bearbeitung regelrecht aus – auch fallen kann sie sich lassen - und GV in mehreren Stellungen mit viel, viel Nähe. Wieder ein super Zimmer mit einer tollen Frau.

    Da ich nichts mehr heute vorhatte und auch mein gesetztes Zeitfenster noch nicht überschritten hatte, gönnte ich mir einen weiteren Saunagang und beobachtete das Treiben und insbesondere sah ich mir die neuen, mir nicht bekannten Damen, genauer an. Es waren einige buchbare Hingucker dabei – ja regelrechte junge Optikgranaten meine ich.

    Da ich so gut wie keine Fehlbuchung in meiner Karriere in der LL hatte – und ich bin hier seit Neueröffnung vor Jahren – überlegte ich lange, eine neue, mir nicht bekannte Frau anzusprechen. Aber es kam anders als ich mir vorgenommen hatte, denn auf einmal stand Patrizia vor mir, mit der ich vor Monaten nach mehreren Versuchen, sie zu buchen, ein super Erlebnis hatte, welches ich unbedingt wiederholten wollte. Ich sie sofort gefragt, ob sie Zeit für mich hätte und Gott sei Dank – sie hatte Zeit. Auch Patrizia ist hier schon mehrfach beschrieben worden, so dass ich mir dies auch bei ihr erspare.

    Das Zimmer war einzigartig. Viel, viel Nähe. Herrliche nasse Zks. Sehr gutes Gebläse ihrerseits und abgeschlecke am ganzen Körper. Man – diese Frau weiß was Mann wünscht. Ich sie geleckt und auch tiefes fingern war kein Problem. Sie wurde klitschnass – so habe ich es bei einer Frau selten erlebt. Auch sie kann sich fallen lassen. Der anschließende GV in vielen Stellungen ebenso mit viel, viel Nähe, war atemberaubend schön und intensiv. Sex wie mit der eigenen „jungen Freundin“ kann nicht besser sein – und dies sage ich als „alter Sack“ der schon einige Erfahrungen im Leben in dieser Hinsicht gemacht hat.

    Fazit des Tages:
    Sex mit zwei tollen Frauen, was unbedingt wiederholt werden muss. Also wenn ich mal wieder da bin und ich sehe eine von beiden, gibt es keine weitere Alternative, als Alex oder Patrizia zu buchen. Ansonsten viele neue sehr ansehnliche Frauen in der LL. Ich bin gespannt auf die Beschreibungen und die Berichte die zu diesen Damen folgen, damit man auch bedingt durch die Beschreibungen und Namen diese zuordnen und evtl. auch sichere neue Alternativen als die altbekannten buchen kann.

    Dies war es erstmals mit dem festen Willen, demnächst wieder regelmäßig meine Erfahrungen hier niederzuschreiben und preiszugeben.

    Viele Grüße aus Westfalen
    Tommy
     
    BenHur, pique, Mark Aroni und 22 andere danken dafür.
  2. Corne

    Corne Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    1. Januar 2018
    Beiträge:
    44
    Dankeschöns:
    132
    Heute im Luderlounge eine 30 min Zimmer mit die kleine Nikoleta.nicht skinny mit super Dcup.Roemene
    Viel nähe,keine berührungsangste. Lässt auch gerne sich selbst verwöhnen. Gute nasse tiefe blow job
    GV sex von feinsten
    Nur ZK könnten intensiver aber kommt beim zweiten mahl
    Da wird es sicher eine wiederhohlung geben
     
  3. Mister Big XL

    Mister Big XL Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    10. Dezember 2009
    Beiträge:
    191
    Dankeschöns:
    1.888
    #1343 Mister Big XL, 5. November 2019
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2019
    Traumfrau ISABELLA zurück und wieder im Einsatz

    Nach wochenlanger Abwesenheit in Wambel war ich heute erstmals wieder bei den Ludern.

    Um 11.30 Uhr angekommen, Club gut besucht, Chefin Vicky vor Ort, viele neue, mir noch nicht bekannte Mädels im Club.

    Ich kannte die heutige Mädel-Clubbesetzung nicht und hatte schon auf der Hinfahrt überlegt, wer mir den heute einen
    schönen Vormittag bereiten könnte.....

    Nach dem Duschen an der Theke - sofort eine sehr sehr große Freude für mich......

    Meine Traumfrau ISABELLA:sabber: ist wieder zurück aus Rumänien.:love:

    :banana::banana::banana::banana::banana::banana::banana::banana::banana::banana::banana::banana::banana::banana::banana::banana::banana::banana::banana::banana::banana:


    Sie war ca. 4 Monate in der Heimat - ich hatte schon nicht mehr mit ihrer Rückkehr gerechnet und vermutet, entweder Ende der
    "Couch-Karriere" oder in einem anderen Club im Einsatz....

    Doch nicht richtig vermutet....sie war wohl tatsächlich wg. ihres Studiums so lange in der Heimat und hatte heute ihren 1. Arbeitstag
    in Wambel.

    Na, die Chance hab ich mir nicht entgehen lassen. Nach beidseitig freudiger/herzlicher Begrüßung haben wir uns in ein Zimmer zurück gezogen und eine wunderschöne halbe Stunde verbracht.:supi:

    ISABELLA hat zwischenzeitlich nichts verlernt...:supi:

    Der Traumbody...einfach nur geil.....:ass1::titten2::sabber:

    Nach gegenseitigem Verwöhnprogramm:blasen: gab es einen schönen Stellungskampf:reiter:

    der für mich schweisstreibend, nach Luft schnappend und doch entspannt und sehr schön endete..:sperm:..:baumel:


    Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Zimmer mit ISABELLA.....
    Ihre Fans werden mich verstehen....;):D:rolleyes:


    Vor der Heimfahrt hab ich dann noch ein 2. Zimmer gestartet.
    LOLITA :bussi:hat mich dann noch einmal so richtig schön verwöhnt/geil gemacht:blasen: und mit mir einen sportlichen
    Einsatz veranstaltet....:reiter:Hui, war die heute schön rattig....


    Um 13.30 Uhr hab ich dann Wambel sehr zufrieden verlassen...und werde sicherlich nicht wieder so lange Zeit "meinem Wohnzimmer"
    fernbleiben.....

    Bis demnächst mal...:prost:
     
    thaigirllover, BenHur, Pfeiffe und 26 andere danken dafür.
  4. Lutonfreund

    Lutonfreund Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    19. November 2014
    Beiträge:
    93
    Dankeschöns:
    1.882
    #1344 Lutonfreund, 7. November 2019
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2019
    Mal wieder im Wambeler Stutenstall





    Alle paar Wochen, manchmal auch Monate, zieht es mich mal wieder in die verbotene Stadt in deren mir liebsten Stadtteil, nämlich Wambel. Da muss ich dann doch mal wieder das Stutenangebot unter die Lupe nehmen. Da brauch ich nicht einmal ein Fernglas oder das Rennprogramm, da sehen meine altersschwachen Augen auch so noch alles.

    So gegen halb zwölf habe ich das Haus verlassen sogar ohne den Gefährten. Bei dem eher feuchten Wetter, hätte ich auch keine Lust gehabt den Heimweg nach Hause zu radeln, auch wenn ich solche Strecken eigentlich mit dem Finger in der Nase fahre, selbst nach dem Ficken.

    So kam ich um etwa halb eins an den sündigen Hallen an, warf erst einen Blick auf den Parkplatz und stellte fest, dass er mäßig belegt war.

    Die nette ED, die früher auch auf der Couch gearbeitet hatte, empfang mich freundlich, nahm meinen entrichteten Obolus in Empfang und sagte mir, nachdem ich sah, dass keine Bademäntel zur Verfügung standen, dass ich von dem netten Wäscheherren einen bekommen könnte. Den bekam ich auch, und der war schön muggelich, weil er frisch aus dem Trockner kam.

    Ich befürchtete schon, dass es voller sein müsste als der mäßig gefüllte Parkplatz vermuten ließ, war es aber nicht.

    Nach Umkleiden und Duschen setzte ich mich mit einem leckeren Kaffee (was sind das eigentlich immer für Diskussionen hier, falls es jemanden interessiert, der Kaffee ist lecker) auf eines der Sofas im Barraum.

    Hier kam ich sogleich nett mit einer DL ins Gespräch. Hübsch anzusehen, ein irgendwie schmales Gesicht, mit langen eher bräunlichen Haaren und sehr schönen Augen. Die Größe etwa bei Einmetersechzig, schlanker Figur, mit leichten Schlackertitten. Sie stellte sich als Angelina vor und kam insgesamt auch sehr sympathisch rüber. Gut der deutschen Sprache mächtig plauderten wir ein wenig über jenes und dieses. Eine echte Option für heute, ging mir durch den Kopf.

    Alles in allem waren vielleicht sechzehn siebzehn Frauen anwesend, darunter eine breite Polenfront mit unter anderem Jenny und Patricia, die ältere Thaimaus, die eigentlich immer sehr sympathisch rüber kommt, Maya, mit der ich vor einigen Monaten ein Zimmer hatte, die sehr ansehnliche Isabella, wahrlich ein Hingucker, Andra und weitere, denen ich nicht unbedingt Namen zuordnen kann.

    Mir fällt eh immer wieder auf, dass es bei Vicky eine gute Mischung an Frauen vom Typ girl next door, nette Tochter von nebenan und gutaussehenden Optikhappen gibt, und das auch über einen weiten Altersspielraum wie auch unterschiedlicher Konfektionsgrößen gestreut. Das macht wohl auch den Charme der Lounge irgendwie aus, für jedermann ist was dabei und Servicegraupen habe ich persönlich hier noch nicht erlebt. Vicky könnte garantiert auch einen der größeren Clubs leiten mit dreimal so viel Frauen. Das würde aber zu Lasten der sehr familiären Atmosphäre dort gehen, also ist sie bestimmt dort bestens platziert.

    Dieses familiäre Ambiente bekommt man auch egal wo, immer zu spüren, sei es in der Sauna oder beim Rauchen.

    Nach der netten Plauderei mit Angelina gings erstmal in die Sauna und siehe oben, sofort kam man dort mit jemanden in lockere Plauderei.
    Als ich nach einem Augenblick alleine in der Saunakabine war, kam Andra, der kalt war, dazu. Auch der deutschen Sprache ganz gut mächtig, fing sie mit einer gewissen Akquise bei mir an. Sie ist sehr hübsch und auch sehr schlank, hat einen schönen Busen, trotz eines Kindes. Warum wir denn wohl noch nie zusammen auf dem Zimmer waren, fragte sie. Was nicht ist kann ja noch werden, antwortete ich ihr.

    Meine Wahl für heute hatte ich insgeheim aber schon getroffen. Die hätte ich aber auch fast wieder ad acta gelegt, als ich plötzlich Nathalia, mit der ich bei meinem letzten Besuch im Juli ein gutes Zimmer hatte, erspähte. Das war aber auch so ziemlich das einzige Mal wo ich sie sah, denn, wie stets, fehlten ja auch heute nicht, die Reihen der Abfangjäger, Serie Tomcat F-14 oder auch F-16 Fighting Falcon. Ziel der Jäger war neben Nathalia vor allem Patricia.

    Nach dem saunaanhängigen Relaxen wollte ich aber auch zielgerecht auf meine Beute mich stürzen, aber der Gesetzgeber Murphy, der ja auch immer da ist, funkte mir dazwischen. Egal, mein Zeitfenster war groß, die Papageien gefüttert und wenn es den Begriff der Geduld nicht schon gäbe, ich hätte ihn erfunden und wäre auch Namensgeber gewesen (Lutonfreudig würde das dann heißen).

    Ich hatte dadurch Gelegenheit mir die eine oder andere Braut noch mal genauer anzuschauen. Wie zum Beispiel Isabella. Ein wirklich sehr hübsches Mädel, aber absolut kommunikationslos. Reagiert in keiner Weise auf Blickkontakte oder auf ein freundliches Lächeln. Miss Supercool.

    Eine weitere DL fiel mir auf, die auch freundlich zurück lächelte. Später erfuhr ich, dass das Nicoletta war. Etwas rundlicher, aber noch in meinem Toleranzbereich, vor allem mit einem sehr hübschen Gesicht. Eben sehr weibliche Rundungen. Ich erklärte sie zu Plan B.

    Kannst auch noch mal in die Sauna gehen, was ich auch tat. Durch die neue Anordnung der Sauna kann man ja gut sehen, wenn die Mädels vom Zimmer zurückkommen.
    So erspähte ich auch das Ziel meiner Begierde. Ich verließ die Sauna, duschte ordentlich kalt, wartete dann auf meine Auserwählte und folgte ihr in den Raucherraum zum Rauchen.

    Die Auserwählte war natürlich Angelina. Ihre sympathische Art und auch ihr hübsches Äußeres waren bindende Argumente für mich.

    Während des Rauchens plauderten wir erneut und unbefangen. Sie erzählte mir, dass sie 2017 im Great Palace gearbeitet hatte. Ihr Gesicht kam mir ja irgendwie bekannt vor, erinnern konnte ich mich indes nicht sie dort gesehen zu haben. Nach eigenen Angaben hatte sie auch einiges an Gewicht abgelegt, vielleicht lag es ja daran.
    Als wir rein gingen, bat ich sie um einen Zimmergang, dem sie auch freundlich zustimmte. Es war sogar ein Zimmer frei. Einige Male gab es heute bereits Zimmerstau. Sie bereitete die Liegenstätte vor und verschwand noch mal zum Frisch machen.

    Als sie dann wieder da war und zu mir aufs Bett gekrochen war, ließ sie mir sehr ordentliche Zungenküsse zukommen, sozusagen tiefe Zungenküsse. Auch sehr ausdauernd. Sie platzierte sich anschließend sehr zugängig und startete einen Blowjob, der Klein Franky die helle Freude zukommen ließ. Ich bespielte ihre Muschi währenddessen ein wenig und sie befeuchtete mit etwas Spucke das gute Stück dazu. Jetzt ist besser, sagte sie. Ich konnte sie oberflächlich die ganze Zeit etwas fingern, aber nicht zu tief, das wollte sie nicht.

    Ihr Französisch war obere Liga, abwechslungsreich, sehr nass, mit Schaft lecken und auch Einbeziehung der Eier.

    Beim Cunnilingus war sie allerdings etwas sehr künstlich aufgesetzt, zuckte von Anfang an rum und spielte mir das ich – bin – gekommen – Lied - vor, und das nach etwa vier Minuten. Eine Künstlerin im wahrsten Sinne des Wortes.

    Dann gab es nochmal eine wahre Knutschorgie, wie auch zuvor schon zwischendurch immer bei ihrer Französisch Lektion. Wahrlich gute ZKs.

    Beim anschließenden Dreistellungskampf ohne Flutschi, sparte sie auch nicht mit weiteren Küssen. Sie spielte mir auch hier vor, ich – bin – gekommen. Ausgehungert sei sie gewesen und einige Tage nicht hier gewesen und ihren ersten Orgasmus heute gehabt. Wie oft sie das heute allerdings schon gesagt hatte, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Nichtdestotrotz ließ sie sich in allen Stellungen ordentlich rannehmen und ging auch immer gut mit.

    Knapp fünfundzwanzig Minuten von dem Zeitpunkt an, wo sie vom Frischmachen zurückkam, nahm das in Anspruch und einige Minuten Zeit nahmen wir uns noch für einen netten AST.
    Fünfzig Euro übergab ich ihr für diese halbe Stunde und wusste nicht mal, ob das der korrekte Tarif für diese Zeiteinheit war. So oder so hatte sie es sich verdient.
    Eine schöne halbe Stunde, die keine Wünsche offen ließ und die auf jeden Fall nach Wiederholung schreit.

    Eine weitere Kandidatin legte somit die Maidenschaft ab.

    Ich ging anschließend noch ein drittes Mal in die Sauna, relaxte noch ein wenig, trank etwas und verließ gegen halb sechs die heiligen Hallen.

    Auf der richtigen Rennbahn in Wambel kommt ja jetzt so langsam die Sandbahn Saison in Schwung. Mal sehen, wenn die mal eine sogenannte Matineeveranstaltung unter der Woche durchführen, wäre es eine gute Idee erst auf die Rennbahn, etwas wetten und das hoffentlich gewonnene Geld anschließend bei den Stuten in Vickies Stuben zu verteilen.
    Na ja, zur Vorsicht werde ich dann doch lieber etwas mehr Geld einstecken, denn in Wambel auf der Rennbahn können einige Pferde lesen, und die heißen nicht Mr. Ed.




    Macht es gut da draußen und `Hals und Bein´!


    Lutonfreund
     
    Ho4, Mark Aroni, Pluto und 32 andere danken dafür.
  5. NRWNET

    NRWNET Beard & Ink

    Registriert seit:
    12. August 2016
    Beiträge:
    222
    Dankeschöns:
    2.935
    Ort:
    MK (Märkisch Kongo)
    #1345 NRWNET, 13. November 2019 um 00:36 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2019 um 10:37 Uhr
    Die Luder Meli & Moni aus der Lounge.

    Vor ein "paar Tagen", kurz vor meiner Zwangspause aufgrund meines Urlaubs musste noch ein Besuch der Luder-Lounge stattfinden.
    Wie in meinem letzten Bericht versprochen wollte ich mal was unbekanntes probieren.

    Meli, 29 jährige Bulgarin.

    Tattoo am Hals und Bauch auf der rechten Seite.
    Ca. 165 - 170 cm groß.
    Dunkles Haar.
    C-Cup, frauliche Figur mit sehr schönen Beinen wie ich finde.
    Spricht gut deutsch, was die erste Kontaktaufnahme leicht macht.
    Auf dem Zimmer gab es sehr gute ZK und wir starteten GF-like.
    Der BJ incl. EL intensiv, keine Berührungsängste.
    Der BJ war gut, mir persönlich etwas zu feucht. Es ging schon mehr in die Richtung "triefend nass".;)
    Anschließend sattelte sie auf, was mir gut gefiel.
    Zu Abschluss in die Missio gedreht. Hier legt sie dann m.E. etwas zu viel Schauspiel an den Tag. Nicht übermäßig, aber für meinen Geschmack darf es etwas weniger sein.
    Nach ziemlich genau 30 Minuten waren wir fertig und es gab eine korrekte Abrechnung am Spind.

    Mein Fazit:
    • Optik top
    • ZK top
    • BJ gut, etwas zu feucht
    • Reiter & Missio gut, etwas zu viel Schauspiel.
    Für das erste gemeinsame 30 Minuten-Zimmer gut, aber es ist noch etwas Luft nach oben.

    Nach einer Pause in der Sauna gesellte ich mich zu Moni, aber das ist eine andere Geschichte............. wie ich sie schon so oft berichtet habe :rolleyes:

    So long
     
    Dan, BenHur, Thomas027 und 18 andere danken dafür.
  6. vorarbeiter

    vorarbeiter Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2017
    Beiträge:
    1
    Dankeschöns:
    19
    #1346 vorarbeiter, 13. November 2019 um 12:44 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. November 2019 um 12:58 Uhr
    Mein letzter Besuch in der LL ist schon am 19.10.2019 gewesen, ein Samstag. Ich traf gegen 13:30 Uhr dort ein und da der BVB ein Heimspiel hatte, war die Anzahl der Eisbären sehr überschaubar. Ich gehe seit 1999 in unregelmäßigen Abständen - die auch mal einige Monate sein können- ,zuerst zu Mausi nach Aplerbeck und seit dem Vicky in Wambel übernommen hat auch dort hin. Der Service der DL ist immer schon absolute Spitze gewesen, was schon beim Empfang beginnt. Ich bin immer wieder sehr angetan von der allgemeinen Freundlichkeit aller! Nun zu meinem Besuch am o. g. Datum. Nach einigen Orientierungsläufen durch die Lounge habe ich mich zuerst für Jennifer entschieden. Optisch eine tolle Frau mit Haut aus Samt und Seide, angenehm gebräunt, herrliche Natur-Boobs in perfekter Form und Größe! Sehr schöne Augen, dunkle Haare zum Dutt gebunden und einen tollen Hintern, der nicht klein, aber super griffig, rund und perfekt ausladend ist (trotzdem ist es kein großer Arsch, er ist einfach toll). Jennifer ist ein sehr nettes Mädchen, 27 Jahre jung. Das Küssen war eher ein züngeln und es stellte sich keine Nähe ein (schade eigentlich, sie ist sooo süüüß.. :) ) Der Blowjob war leider nur okay und ich bin später gekommen. Aber dafür musste ich schlussendlich selbst mit unterstützen... :-( . Dann Stellungskampf in verschiedenen Positionen.... Doggy mag sie nicht so gern.... also ab in die Missio, bei der ich ihre herrlichen festen Natur-Boobs schön bearbeiten und "Formen" konnte. Anschließend Cum ** ***** und ... Feierabend... Nein, kein auskuscheln, nichts... Okay dann gab's 70430 mit Extra. Kein super Zimmer, aber Jennifer ist wirklich sehr nett und gepflegt, weswegen das drum herum nicht funkte, weiß ich nicht... Vielleicht liegts ja auch an mir...
    Meine zweite Wahl (nicht wörtlich zu nehmen, da für mich beim zweiten Zimmer immer ein Knaller kommen muss, um nochmal zu kommen) fiel sodann auf Natalia. Wow, was für ein Body: Skinnyfraktion, groß, hübsches Gesicht und PERFEKT gebaut. Natur-Boobs vom allerfeinsten!!!! Flacher Bauch, herrlicher kleiner Super-Knackarsch, super schlanke, lange und sehr schöne Beine, tolle Haut. Grrrrr... Natalia ist 27 und spricht kein Deutsch und nur mäßig Englisch. Von daher war die Verständigung nicht so toll (zumal mein Englisch auch nicht so toll ist). Auf dem Weg zum Zimmer ist sie mit ihren langen Beinen und diesem herrlichen Hintern vor mir her gegangen, wobei ich dadurch schon fast auf dem Flur fertig gewesen wäre... uiuiuiuiii. Auf dem Zimmer kam leider auch keine richtige Nähe auf, Natalia ist eher still und zurückhaltend. Das Küssen ist auch eher ein züngeln. Aber der Body, den sie mir immer wieder in verschiedensten Positionen "präsentierte" ist echt der Hammer. Sie hat mir einen guten, soliden Blow verpasst; wieder mit *** ** ****** (das brauche ich einfach) und bekam nach einem netten Abschluss-kuscheln ebenfalls 70430 mit Extra, plus Tip. Alles in allem ein schöner Samstag mit zwei sehr hübschen Mädels, die einen guten Service geboten haben. Ich KOMME immer wieder gern in die LL
     
    Dan, Pluto, luzifer8 und 16 andere danken dafür.
  7. Lustliebhaber

    Lustliebhaber Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    4. August 2019
    Beiträge:
    49
    Dankeschöns:
    511
    Luder Lounge - Patrizia & Alex

    Freitag, 15.11.2019

    Die Luder Lounge war um 16:30 Uhr gut besucht. Es kam zu Wartezeiten für die Zimmer, aber einige Damen waren auch ungebucht.
    Aufgefallen war mir wieder eine der neuen DL: skinny, blond, wirkt spanisch/Latina, geiler Blick. Aber heute wollte ich keine Experimente. Weiß zufällig jemand, um wen es sich handelt?

    Mir war heute nach eher sanfter Erotik, Pornonummer musste nicht unbedingt sein. Daher war meine Wunschvorstellung, mit Patrizia und Alex zu zimmern - wobei ich mit Letzterer noch nie das Vergnügen hatte, aber die im FC verfassten Berichte lassen vermuten, dass es passen könnte.
    Häufig gehen solche Buchungspläne nicht auf, heute allerdings schon, cool!
    Ich kam gerade aus der Dusche, als ich sah, dass Patrizia gerade ein Zimmer vor der Herrenumkleide beendete. Also nicht lange gezögert und Patrizia gefragt, ob sie Zeit habe. Hatte sie, natürlich musste sie erst Duschen und noch eine rauchen. Ich holte mir in der Zwischenzeit ein Bier. Und dann ging’s in Richtung Zimmer Nr. - ich glaube - 3, mit großem Spiegel und Liebesschaukel.

    Patrizia (Polen)

    Ich hatte schon einige Zimmer mit ihr, allerdings liegt das schon eine Weile zurück. Es war aber wie immer Top-Niveau.

    ZK: traumhaft. Im Stehen vorm Spiegel gegenseitiges Abgreifen, Streicheln und ZK ohne Ende. Sehr zärtlich, wirklich wie mit der Freundin. Patrizia saugte auch sehr schön meine Brustwarzen. Hierbei revanchierte ich mich natürlich, bei diesen Nippeln ein sagenhafter Genuß.
    Fingern: im Stehen schon mal leicht begonnen, hinterher in der 69 intensiviert und auch mit Finger drin.
    Blasen: Referenzklasse. Feucht, tief, schmatzend. Mein Schwanz wurde steinhart. Ich stehend, Patrizia in der Hocke. Dann aufs Bett in die 69, sehr lecker, anschließend noch mal Soloblaskonzert durch Patrizia.
    Vögeln: Start in Doggy. Mann, dieser zarte Körper und diese schmale Taille. Ich ließ es sehr ruhig und langsam angehen, dann etwas schneller. Ich wollte aber mehr Küsse, also Wechsel in die Missionarsstellung. Es war unglaublich intensiv, mit sehr viel Nähe. Auch wieder langsam, zum Finale konnte ich mich aber nicht zurück halten und spritzte bei hohem Tempo in die Tüte.
    Danach noch über die Liebesschaukel herum gealbert. Ich sagte Patrizia, dass ich eigentlich vorhatte, die Schaukel miteinzubeziehen, es aber im Eifer des Gefechtes (mit dem Ausdruck konnte sie nichts anfangen) vergessen hätte. Laut Patrizia habe sie die Schaukel noch nie ausprobiert - ob man ihr das glauben kann ...Wir verabredeten, sie beim nächsten Mal zu testen, wobei Patrizia mich dann auch auf der Schaukel sehen will - so hab ich mir das allerdings nicht gedacht....
    Abrechnung: 50430.

    Übliches Intermezzo: Sauna und Entspannen auf der Liege. Obwohl die LL gut besucht ist, ist der Sauna- und Liegenbereich erfreulich wenig frequentiert. In der Sauna schaute auch kurz Andra vorbei, um sich aufzuwärmen. Dabei schälte sie sich aus dem Handtuch und setzte sich drauf. Was für ein Körper. Sie unternahm auch einen Akquiseversuch: „na, machst Du heute noch Zimmer?“ Ja schon, aber nicht direkt nach der Sauna, das is nix. Andra sollte es heute nicht werden, aber sie ist ebenfalls eine tolle Frau, siehe auch meinen letzten LL-Bericht.

    Nachdem ich schön entspannt in den Hauptraum zurückkehrte, staunte ich nicht schlecht: ca. 10 Girls saßen ungebucht herum, darunter auch Alex. War wohl mein Glückstag. Ich gesellte mich zu ihr aufs Sofa. Für ein paar Sekunden dachte ich, dass das keine gute Idee war, Alex wirkte ein bisschen angenervt. Aber ich glaube, sie ist Vollprofi, in der nächsten Sekunde war der Eindruck bei mir weg. Alex hat ein unglaublich hübsches und makelloses Gesicht, schwarze Augen. Sehr entspannt geplaudert. Erstaunt war ich zu hören, dass Alex Griechin ist, davon gibt es in dem Gewerbe ja nicht allzu viele. Griechenland - die Wiege der abendländischen Kultur, wow! Kurz den Service abgeklärt, den Finger tief reinschieben, gehe nicht, da aber sonst alles dabei war, was mir wichtig ist, ging es aufs Zimmer.

    Alex (Griechenland)

    Komischerweise landeten wir im selben Zimmer wie mit Patrizia zuvor. Und auch sonst war es ein Zimmer, das dem mit Patrizia sehr glich, interessant, zwei nahezu identische Zimmer an einem Abend habe ich noch nicht erlebt.
    ZK: auch Alex ist eine begnadete Küsserin, sehr zaghaft am Beginn, dann aber immer intensiver werdend. Wie bei Patrizia sage ich: mehr Girlfriendfaktor geht nicht. Wie Patrizia macht auch Alex beim Weg nach unten bei den Brustwarzen halt. Hammer! Feuchter als Patrizia, mich hat das richtig angetörnt. Ich hatte schon befürchtet, dass es wegen der Tatsache des 2. Zimmers schwierig werden könnte, aber von wegen. Alex hat auch wunderbar weiche und zarte Haut, ein Traum, dass man das als über 50jähriger erleben darf.
    Französisch: ich auch wieder seitlich vorm Spiegel stehend, Alex noch mit High Heels in der Hocke vor mir. Analog zum ersten Zimmer ebenfalls unglaublich gut. Weniger Geräusche, weniger feucht, aber der Grip am Schwanz ist irgendwie sehr geil, es fühlte sich großartig an. Ich setzte mich dann noch auf die Bettkante und ließ Alex von der Seite blasen. Auch sehr geil.
    GV: gleiche Reihenfolge wie zuvor: Doggy, diese Wespentaille und dieser knackige Arsch, ich konnte es kaum fassen. Auch mit Alex Wechsel in die Missio. Obwohl sie etwas Flutschi aufgetragen hatte, ist sie schön eng. Es bläst einen weg, diese Muschi zu ficken. Erst genüßlich ganz langsam, aber tief. Schließlich hart und schnell. Dennoch, der Tribut des zweiten Zimmers meldete sich mal wieder: ich konnte nicht kommen. Ich schlug vor, es mir selber mit der Hand zu machen und stellte mich im Bett auf die Knie. Während ich wichste, war Alex an meiner Seite, deckte mich mit den heißesten ZK ein und schleckte abwechselnd meine Brustwarzen. Mann, war das scharf. Es dauerte nicht lange und ich spritzte meinen Saft in Ekstase aufs Laken. Anschließend noch weiter Küsse ausgetauscht und gekuschelt. Dabei erfuhr ich einiges Interessantes über das Leben in Griechenland.
    Finanzen: 50430.

    Ich machte erneut mein Saunaprogramm und genehmigte mir anschließend einen Kaffee mit ein paar Keksen.

    Wenn ich den Nachmittag/Abend Revue passieren lasse: ich hatte unglaublich nahen Girlfriendsex mit zwei schönen und sympathischen jungen Frauen. Danke an Patrizia und Alex für die tolle Zeit. Man kann nicht mehr verlangen. Die LL ist nach wie vor eine Topadresse!
     
    Rayearth, Lutonfreund, mitanu und 20 andere danken dafür.