Luder-Lounge: Berichte

Dieses Thema im Forum "Luderlounge, Dortmund" wurde erstellt von Agent Wutz, 12. August 2011.

  1. DonJuppy

    DonJuppy kein Kostverächter

    Registriert seit:
    4. Oktober 2015
    Beiträge:
    230
    Dankeschöns:
    2.876
    Ort:
    Östlich des Potts
    LuLo - Ein Hauch von Abschied

    Letzten Samstag war Showdown in Wambel. Tatsächlich war der Club nochmals gut gefüllt. Ähnlich wie es mir ging, haben wohl einige gespürt, dass die Show dem Ende zu geht.

    Folgende Mädels waren anwesend:
    Juliana
    Vanessa
    Leyla
    Alex
    Isabella
    Moni
    Claudia
    Jessika
    Flori
    Irina
    Daniela
    Madelina
    Simona
    Meli
    Sarah
    Elena
    Sibel

    Es gibt (blonde) Mädchen, die sehen halt nur gut aus. Doch diese Eigenschaft alleine reicht halt nicht, um als Dienstleisterin ausgewählt zu werden. Der ein oder andere wird hier wissen wer von den LuLo Girls gemeint ist. Sie sitzt meist in erster Reihe, in der Nähe des Bierkühlschranks und ist entweder mit sich oder mit dem Handy beschäftigt. Ich halte mich quasi über eine viertel Stunde ihr gegenüber auf und werde nicht eines Blickes gewürdigt.

    So ist es dann auch nicht verwunderlich, dass mein inneres Pendel sich für Qualität entscheidet und ich wieder mal Alex erwähle.

    Kurzübersicht Alex
    Alex, 33 J., 1,68 m, KF 32, A-Cups, top Hard-Body, schulterlange blond gefärbte Haare

    OV: Guter Blow mit viel Ausdauer und Abwechslung, diesmal mit Finishing-Gefahr
    EL: Ja, etwas abgeschkeckt
    Augenkontakt: Ja, doch oft agiert sie mit geschlossenen Augen
    ZK: Ja, sehr schön
    Lecken: Ja, mit leichter Reaktion
    Fingern: Äußerlich
    GV: Sehr authentisch, Flutschi nicht notwendig
    GF6-Faktor: Hoch
    Porno-Faktor: Niedrig
    Professionalität: Alex ist Profi im positiven Sinne des Kunden
    Nähe: Ohne Berührungsängste totale Tuchfühlung
    Tarif: 50430

    Aktuell habe ich einfach Glück. Bis auf kleine Ausnahmen liefern mir die Mädels eine tolle Illusion ab. Wir starten zusammen mit Küssen und Schmusen; einfach schön und nicht gekünstelt. Dann fängt Alex an meinen Körper abzuschlecken. Sie gestaltet alles ganz soft; ich mag diese Art.

    Dann bin ich dran ihren makellosen Körper zu liebkosen. Schnell verspürte ich einen süßlichen Geschmack. Dann wechseln wir in die 69.

    Bei Ihrem Blow besteht heute die Gefahr, dass ich bei dieser klasse Behandlung nicht ewig stand halten kann.

    Ich bitte zum Sex und nach entsprechender Vorbereitung sattelt die Maus ohne Flutschi geschmeidig auf.
    Ohne Flachs, es fühlt sich an, als wollte die Freundin gerade ihren Spaß einfordern; da kann ich mich natürlich nicht wehren, gerade weil alles so perfekt geschmiert ist und und fein flutscht, arbeitet der Kolben von unten wie eine Nähmaschine.
    Die Maus wird noch einmal auf den Rücken gehieft und weiter geht's im Takt. Ich wiederhole mich, der Sex läuft hier gerade wie mit einer Freundin, vollkommen unspektakulär, jedoch unglaublich innig. Ineinander verschlungenen erreiche zumindest ich meinen Höhepunkt; Alex schien immerhin einige Zeit auf Ballhöhe zu sein.

    Sorry, dass ich hier nicht nur über Fakten im P6 schreibe. Für mich spielen halt Nuancen im Miteinander eine wichtige Rolle auf der Suche nach der perfekten Illusion.

    Trotz des flotten Tempos in dieser Auftaktsession war alles enthalten was ich mag und Alex erhält am Spind 50 € für die kurzweilige habe Stunde.


    Isabella ist wenn sie durch die Lounge schreitet immer noch ein Eyecatcher, auch noch nach ca. vierjähriger Zugehörigkeit hier in Wambel.

    Kurzübersicht Isabella
    Isabella, 25 J., Rumänien, glatte lange schwarze Haare, KF 36, B-Cups natur stehend, ca. 1,70 m

    OV: Sehr gut
    EL: Leicht mit einbezogen
    Augenkontakt: Sehr schön
    ZK: Ja, nicht zu tief doch sehr schön
    Lecken: Ja, diesmal sehr willkommen
    Fingern: Erst nur äußerlich
    GV: Klasse und sehr ausdauernd
    GF6-Faktor: Hoch
    Porno-Faktor: Mittel
    Professionalität: Isa ist Profi im positiven Sinne des Kunden
    Optik: Hübsches Gesicht, Körper klasse und B-Cups perfekt
    Nähe: Perfekt
    Tarif: 80460

    Auf dem Zimmer starte ich mit einem langen Anlauf und vollkommen soft; dabei wird mir ein Lächeln geschenkt. Zeit ist für die Mädels Geld und ich gönne mir diese Zeit und erhalte dafür eine schöne Illusion.

    Das Isa kein Teeny mehr ist, hatte ich in der Vergangenheit hier schon längst berichtet. Ohne dass sie offensichtlich dicker geworden ist, habe ich das Gefühl, etwas mehr Frau in meinen Armen zu haben. Ihre Brüste sind nach wie vor ein Gedicht. Ihr Blow ist gut und intensiv und ich muss mich bald ablenken und beordere sie in die 69. Es läuft alles sehr vertraut und die Brünette zeigt eine leichte Reaktion. Meine Finger beschränken sich erst darauf ihre empfindlichen Stellen besser frei zu legen, damit die Zunge freies Spiel hat.
    Dann nochmal zurück in den Streichelmodus nebeneinander; ich kann von dieser Frau einfach nicht genug bekommen. Nun schicke ich mich an, die Maus exklusiv zu verwöhnen. Wer Isa kennt, weiß, dass es nicht einfach ist, sie in Wallung zu bringen. Doch ich entwickelte diesmal einen besonderen Ehrgeiz. Das engagiert Unterfangen führt dazu, dass ich irgendwann keine Gegenwehr mehr erfahre, um dann scheinbar mein Ziel bei ihr zu erreichen. Letztlich sind wir beide nach dieser Lektion ausser Atem.

    Den nun folgenden Blow, mit gleichzeitiger Behandlung meiner südlicheren Region, muss ich jedoch alsbald stoppen. Die ansteigende Lust so gipfeln zu lassen, ist sehr verlockend, doch möchte ich noch mehr mit der Maus veranstalten.

    Natürliche Schmierung ist ausreichend vorhanden, obwohl der Handgriff aus Gewohnheit schon in Richtung Tube geht. Beim GV spielen wir einige Varianten durch; Isabella ist hier willig, meldet sich aber auch, wenn es ihr nichts bringt, worauf ich natürlich sofort eingehe :D

    Schön ist der Moment, ihr in die dunklen Augen zu schauen und dabei sinnlich in sie einzufahren. Dabei hält das Girl meinen verschlingendem Blick einfach stand; was für ein Glück Mann doch haben kann. Trotz aller Turnübungen muss noch mal die Mission her. Isa hat hierbei kein Problem mit vollkommener Nähe und unterwirft sich quasi meinem Schwitzkasten. Der gesteigerter Takt bringt uns nun beide zum Schwitzen und zumindest ich komme hier voll auf meine Kosten. Isa hat eine perfekte Show abgeliefert, was auch immer sie davon hatte; ich fand's einfach geil.

    Isa nimmt nach kurzem Verschnaufen meine Reinigung vor und wir verweilen dann noch etwas zum Kuscheln. Was für ein authentischer Service; das geht zu Hause kaum besser. Die schöne Stunde wird dann mit den üblichen 80 € honoriert. Wer etwas in Deutschland und der Welt rum gekommen ist, weiß, solch ein Preis-Leistungsverhältnis findet man nur hier, bei uns im Pott.

    Wie wird es in Sachen P6 weitergehen? Eine Frage die anbetracht von Corona nicht wirklich klar ist. Ich bin nicht sicher, ob und wann ich Isa nochmals wiedersehe. Sie will zumindest noch bis Mitte diesen Jahres im P6 aktiv bleiben. Nur befürchte ich, so schnell wird es nicht wieder losgehen.

    Mir wird diese geniale Session sicher noch ein paar Tage durch die Gehirnwindungen wandeln, bevor sie dann im Archiv einen ganz besonderen Platz bekommt.


    Wie sagt man so schön, wenn es am schönsten ist, soll man aufhören. Tatsächlich fühlt sich nun die Situation in Zeiten von Corona exakt für mich nun so an.

    Ich bin gespannt, wann ich hier mal wieder berichten kann. Bis dahin, bleibt alle fit und gesund! :winkewinke:
     
  2. PirateReborn

    PirateReborn Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    28. Dezember 2019
    Beiträge:
    14
    Dankeschöns:
    228
    #1402 PirateReborn, 29. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2020
    LuderLounge kurz vor Corona (3 Clubs-Scouting Tour Part III)

    Was bisher geschah: Weit angereist aus Bayern für meine lange geplante Dreifach-FKK-Scouting-Tour. Und das alles ganz kurz bevor der Corona-Wahnsinn so richtig losging. Den Donnerstagnachmittag im FKK Venus, Hamminkeln, verbracht (siehe Venus-Thread) und den Abend dann im Acapulco Gold in Ratingen (siehe Aca Gold-Thread). Freitag nun in die LuderLounge.

    Eigentlich war die LuLo ja als abgerockter Schlußakkord des 3-Club-Scoutings nach dem Motto „A long way down“ gedacht. Vom Penthouse Venus war ich mit dem Aca Gold ja schon mindestens im Tiefparterre angelangt, wo sollte das jetzt enden? Im Tiefkeller? Die LuLo ist ja bekanntlich ein „Tagesclub“, also bin ich schon um kurz nach 13 Uhr da. Verabredet bin ich auch. Mit Käpt’n Udo nämlich. Der schrieb wir würden uns schon finden und sonst solle ich einfach zu seiner „ausfallend lustigen Truppe am Tresen dazustoßen.“ Das kann ja heiter werden. Wurde es auch!

    Ganz entgegen meiner Erwartung ist die LuLo keineswegs unterhalb des Aca Gold anzusiedeln. Viel kleiner, aber sauber und ganz nett eingerichtet. Gute Duschen, gute, ziemlich neue Sauna und im Sommer sogar Außenterrasse mit Whirlpool. Im Laufe meiner Stunden in der LuLo trudeln immer neue Nachrichten zur Pandemie-Lage ein und aus jeder Sofaecke hört man ständig das Wort „Corona“. Die Stimmung ist auch seltsam. Zwar einige Männer da, aber gebucht wird wenig. Die Mädels sitzen auf ihren Sofas, die Männer stehen in einer großem Bademantel-Gruppe entlang der Bar. Irgendwie wie auf der Klassenparty in der 6. Baulich ist das aber auch nicht ansprechfreundlich gelöst. Durch die Couch-Area kann man nicht vermeintlich ohne Absichten durchgehen, das ist eine Sackgasse. Willst Du also eine Frau im Raum hinten links im Raum ansprechen, mußt Du Dich erst aus der Sicherheit der Bademantelgruppe lösen und dann beobachtet von allen Männern und allen Frauen dorthin stiefeln. Eine Challenge für schüchterne Piraten. Das lineup ist nicht berauschend, aber OK. Auf jeden Fall ein vielfältiger mix von blond bis dark und skinny bis moppelig. Zum Rauchen soll man eigentlich raus, aber es gibt auch ein Raucherzimmer (von der Umkleide aus den Gang runter bis zum letzten Zimmer). Da gucken zwar die dort rauchenden Mädels leicht indigniert, wenn ein Gast dort auftaucht, dafür ist’s aber nicht so schweinekalt wie draußen.

    Nachdem ich ewig mit mir gerungen habe spreche ich schließlich doch den Optikstunner No.1 an. Die hübsche Blonde mit Teeniefigur und Modelgesicht. Die reagiert aber nicht recht auf mich, ich nehme einen zweiten Anlauf „Hey, interessantes kleines tattoo da auf Deiner Schulter. Was ist das?“ Und sie sagt:“Pff. Nur so.“ Dann geht sie. Ich hole mir mit den Blicken aller im Rücken den zweiten Korb einer langen paysex-Karriere. Gemessen an der Peinlichkeit fange ich mich ziemlich schnell wieder und schaue ein paar mal zurück zu der Frau, die mich nun schon so lange anlächelt. Diesmal fasse ich mir schneller ein Herz, setze mich rüber und es wird die erhofft nette Unterhaltung. Julia/Giulia ist 32, sieht aber jünger aus, finde ich. Sie hat diese Mischung an sich aus Fürsorglichkeit und Melancholie, wie ich sie nur von russischen Frauen kenne. Die schönsten Küsse des ganzen Trips folgen, gutes Französisch und in der Missio hat sie nichts gegen Nähe einzuwenden. Nichts Durchgeknalltes, aber ein Zimmer, das in Erinnerung bleiben wird mit einer wirklich sympathischen und liebevollen Frau.

    Noch ein paar wirklich nette Pläuschchen mit den überaus kommunikationsfreudigen Kollegen vor Ort und dann geht es für mich auch wieder los.


    Fazit von zwei Tagen „3 Clubs Scouting-Tour“:

    3 Clubs, mit einem Favoriten, nämlich FKK Venus in Hamminkeln
    4 gute bis sehr gute Zimmer
    Viele nette Gespräche
    Ein neuer Forumskollege
    Und dank meiner neuen 30-Minuten-reichen-doch – Regel inklusive Eintritten und Getränken und ein bißchen Tip grad mal 410 Euro rausgehauen.

    Der gemeinsame Trip im April wird nun, dem Virus geschuldet, zwar nix, aber das Scouting dafür war die reine Freude!


    Kerngesund grüßt
    PirateReborn
     
    Pattaya, Pluto, TittyTwister und 23 andere danken dafür.
  3. Karlo50

    Karlo50 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    6. Mai 2014
    Beiträge:
    15
    Dankeschöns:
    46
    Eröffnung der LL
    Heute spontan vorbeigefahren und total positiv überrascht- natürlich unter Coronabedingung.
    Eintritt 30€ Zettel mit persönlichen Daten ausgefüllt Bademantel und Handtuch erhalten.Aufenthalt auf 3 Stunden begrenzt Getränk an der Bar erhalten
    5 Damen anwesend Moni Alex Vanessa Jennifer.Mundschutz im gesamten Club .Gäste ca 15.
    Elke mit toller Massage- Zimmer in lockerer Atmosphäre mit Moni und Jennifer.
    Der Club hat ein tolles praktikables Konzept umgesetzt.Dies kann nur mit Disziplin erhalten werden,wenn sich alle an die Regel halten.So werden wir diese schlimme Zeit überstehen.
     
    Root 69, spanier, lupo1970 und 18 andere danken dafür.
  4. ArabFun6

    ArabFun6 Guten Morgen Deutschland

    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    761
    Dankeschöns:
    5.296
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hygenisch Respektvoll und Endgeil!


    Jau:)

    Heute den Erstbesuch zur Wiederöffnung unternommen, Checkin Formular ausfüllen... Name (ArabFun6) gekommen um (neee noch nicht:D aber gleich:duckweg:) usw.
    30€ Eintritt voll ok.

    Alle Maßnahmen hier voll im Rahmen, und auch gut umgesetzt. Beispielsweise Laufrichtung im Kreis(Links zur Terasse raus und rechts zum Raucherzimmer wieder rein) Abstände, Maske funktioniert tadellos:)

    Zimmer mit Moni
    :titten:
    Ausführlichkeit spare ich mir, Bj wie vor langer Zeit gewohnt:blasen::5stern:
    Ficken:4stern:
    69:5stern:
    Top!
    Und das zu (endlich wieder) normalem Kurs
    50 v 30
     
    AND, albundy69, rabatz16 und 15 andere danken dafür.
  5. Der Rumtreiber

    Der Rumtreiber Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    6. April 2013
    Beiträge:
    115
    Dankeschöns:
    324
    Auch gerade nach Hause gekommen, tat das gut, endlich wieder in der LL. War echt toll, liebe nette Gesichter wiederzusehen. Wie ArabFun6 schon beschrieben, gutes Konzept, alles wird ordnungsgemäß eingehalten. So kann der Neustart glücken.
    Hab aber mitbekommen, dass viele meckern, keine 20 Min für 30 zur Zeit. Und die 3 Std max Aufenthalt

    Hallo, es dürfen wohl nur ne gewisse Anzahl an Leuten rein, da finde ich es ok, wenn man erst mal den Aufenthalt begrenzt, damit nicht Stammtische alles belegen und dem Betreiber und Mädels so jetzt dringende Einkünfte vermiesen.
    Hab schon mal geschrieben, wenn wir möchten, dass die LL auch weiterhin ein Kleinod bleibt, müssen wir auch helfen.
     
  6. formiculus

    formiculus rüstiger Rentner

    Registriert seit:
    27. Mai 2016
    Beiträge:
    87
    Dankeschöns:
    736
    Ort:
    In den Bergen
    #1406 formiculus, 18. September 2020
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2020
    Gestern zum Erstbesuch nach dem Corona-Lockdown mal wieder in der LuLo. 30 € Eintritt jetzt durchgehend, Thekenfrau Tina erklärt das Hygienekonzept - das scheint brauchbar zu sein, bedarf allerdings einiger Gewöhnung: Zettel ausfüllen, Maske, abgezählte Bademäntel, keine Snacks, Getränke nur auf Anforderung an der Bar, keine Barhocker mehr, Sauna ist dicht. Ein längerer Aufenthalt bietet sich also nur bedingt an.

    Um 11.30 Uhr sind ca. 6-8 DL anwesend und ungefähr genauso viele Bademantelträger, eine Stunde später ist das Verhältnis ungefähr 10-12 zu ca.15.

    Unter den anwesenden DL: Vanessa, Martina, Jasmin, Alex, Patrizia, Ivonne und ? Das Eintreffen weiterer DL ist für nächste Woche angekündigt.



    Das Ziel des Aufenthaltes ist wie immer angenehm, erfreulich, erfolgreich und sehr entspannend: mein Zimmeraufenthalt - diesmal mit:



    Ivonne aus Bulgarien

    34 Jahre (siehr eher aus wie 24) :)

    ca. 165 cm, 65kg, normale/gute Figur

    feste B-Möpse

    schöne weiche, glatte, natürliche Haut ohne irgendwelche Entstellungen durch Piercings oder Tatoos

    dunkle, leicht blondierte Haare

    spricht gutes Deutsch



    Auf dem Zimmer erlebe ich eine Stunde schönen Gf6 mit allem Drum und Dran für 80460 plus Tip. Wie schön, dass das Lockdown-Elend endlich vorbei ist!
    :winkewinke:
     
    Lutonfreund, goldhase, moravia und 12 andere danken dafür.
  7. Käpt´n Udo

    Käpt´n Udo KuschelBärKapitän

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    1.906
    Dankeschöns:
    4.177
    Also, nach gefühlt unendlich langer Zeit, eindlich wieder zum meiner Freitagsnachmittagstammlokalität und auch auf Anhieb gefunden :D
    Alles wie von FK beschrieben und von daher etwas gewöhnungsbedürftig; wir Zeit, dass die alten Zeiten wiederkommen.
    Teil der Freitagsrunde sind doch da gewesen und mit großem Hallo empfangen worden.

    Ganz schnell geduscht, zur Ivonne gehuscht und nach kurzem :bussi: (Boah, stören diese miesen Masken) sofort ins Zimmäääää gehuscht (da das Besuchsaufkommen noch nicht die alten Zeiten erreicht hat sofort (das letzte) freie Zimmer geentert).
    Ivonne, immer gute Laune versprühend, hat auch nach so langer Zeit nicht vergessen, dass der Käpt´n zu Beginn einer Ölmassage seines Arbeitsgerätes nicht abgeneigt ist :rolleyes:
    Zack, das Ölfläschchen aus den Tiefen des Handtäschchens gefischt und :wichsen:
    Boah, ich könnte immer noch auf dem Rücken liegend die Behandlung genießen :sabber:
    Aber wie immer im Leben, schöne Dinge gehen (nach einer Stunde) zu Ende und punktgenau (also eher nach 55 Minuten) meinte der Smutje, sich in den Gummi :kotz2: zu müssen.
    Gemütlich ausgezuckt, gerinigt worden und nach einem :bussi: die holde Maid verlassen.
    Dann noch eine viertel Stunde auf der Terrasse bei super Wetter mit den Stammis gequatscht (bei einer Tasse Milchkaffee :tasse:, denn :prost: ist in Coronazeiten gestrichen :( ). Wie wird das aber bei miesem Wetter :eek: sein ?

    Endlich (gebremst) geht es wieder weiter und :danke:an die Betreiber, dass IHR durchgehalten habt und uns diesen Anlaufpunkt wieder zur Verfügung stellt.

    Und von daher
     
    albundy69, goldhase, Rufus1970 und 21 andere danken dafür.
  8. gutelaune

    gutelaune Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    21. Dezember 2011
    Beiträge:
    144
    Dankeschöns:
    690
    Etwas ernüchternd....vor ab!!! Kein Vorwurf an den Club oder an die Damen....

    Ich freue mich das immer mehr Alltag in unser Leben zurück kommt, hoffe auch, dass es so bleibt.
    So freue ich mich auch, dass das Clubleben wieder da ist. An und für sich wollte ich noch warten aber die Neugier war dann doch größer.
    Ab nach Dortmund in die Luder Lounge. Alles ok, Eintritt 30€, Sauberkeit, Bestimmungen alles eingehalten und wie man es kennt perfekt. Nette Leute, nette und hübsche Mädels. Da ich mich dort gern etwas länger aufhalte, fehlt mir die Sauna. Das ist dann mein persönlicher Wellness Tag. Ok, jetzt war das Wetter in den letzten Tagen sehr gut aber wie soll es dort (nicht nur dort) werden, wenn der graue Herbst kommt?
    Ich vermisse es....

    Ein Zimmer: Name Maria oder Maya!? Ich habe es vergessen. Ich hatte schon vor der Corona Zeit mit ihr zwei/ drei Zimmer die wirklich klasse waren. Aber jetzt war es eher Laufhausstandard, Ziemlich viel Distanz.....Kein Vorwurf an die Dame. Für alle recht neu die Situation!?

    Fazit:
    Eintritt: 30€
    Zimmer: 50€
    In Summer: 80€

    Mittelmäßiges Zimmer (kein Vorwurf an die Dame!!), eine Cola, zwei Zigaretten, Dusche.....nach einer Stunde wieder verschwunden.
    Ich hoffe, es geht bald alles wieder richtig!

    Eine Menge Geld....
    Sonst die Alternativen, auch Damen der LL, während der schlimmen Zeit??
    Wir werden sehen.

    Aber ich komme wieder..... :)
     
    spanier, Chris32, Root 69 und 11 andere danken dafür.
  9. Schatz

    Schatz Ex-P6-Ruheständler

    Registriert seit:
    31. Oktober 2009
    Beiträge:
    130
    Dankeschöns:
    846
    Mein letzter Besuch in der LL hat sich für immer in meine Synapsen eingebrannt, da gab es einen denkwürdigen Dreier. Das war aber vor Corona. Login für 30 Euro diesmal mit Zettel ausfüllen (Name, Anschrift, Telefon oder E-Mail), der Zettel verschwand danach diskret in einem Umschlag. Was ich mal erwähnen möchte: Der Laden machte auf mich wie immer einen extrem sauberen und gepflegten Eindruck, vorbildlich.

    Gerne würde ich euch mit einer Anwesenheitsliste versorgen, die Namen der meisten DL sind mir aber leider unbekannt. Lediglich mit Moni habe ich einen kurzen Smalltalk gehabt, süß wie immer. Sie hat glaube ich ein klein wenig zugelegt, wie ich auch, aber das wird ja schon bald wieder abtrainiert sein. Insgesamt habe ich sieben oder acht Damen gesichtet, eine hübscher als die andere!

    Zimmer mit Alina. Wir kennen uns lange genug, sie weiß sich gut auf meine Bedürfnisse einzustellen. Sie ist meiner Meinung nach übrigens eine der besten Bläserinnen.. Dementsprechend wurde es ein ruhiges, schmissiges Zimmer mit sehr viel Nähe, das nach 90 Minuten und der Übergabe von 130 Euro (80+50) sein Ende fand. GF6 aus der Oberklasse, immer wieder gerne.
     
    albundy69, Lutonfreund, Pluto und 16 andere danken dafür.
  10. Blondkopp

    Blondkopp Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    28. Januar 2019
    Beiträge:
    14
    Dankeschöns:
    106
    #1410 Blondkopp, 22. September 2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. September 2020
    Auch ich war heute in der Lounge. Zugegeben, die Rahmenbedingungen sind etwas gewöhnungsbedürftig: Maske, Desinfektionsmittel und Kontaktdaten. Aber in der Summe für mich OK.

    Eintritt kostet 30 Euro, Zimmer gibt es ab 30min ab 50 Euro. Nach dem Duschen einen Latte bestellt. Dann habe ich mich zu Alex gesetzt und ein bißchen über die letzten 6 Monate gesprochen. (Und langsam meine Latte bekommen.) Alex ist ganz die alte. Ggf. ein wenig dünner als zuvor und jetzt mit braun gefärbten Haaren. Süß!

    Auf dem Zimmer war nach dem Entkleiden wieder alles beim alten. Wir hatten einen schönen langsamen Start mit viel Kuscheln und gegenseitigem streicheln. ALEX gibt dabei die perfekte Illusion eines Stelldicheins mit einer soeben am griechischen Strand getroffen süßen Bekanntschaft. Berührung, die langsam immer inniger werden... Ach ja, wenn ich das so schreibe, bekomme ich wieder eine Latte... Nun ja, Herrlich!
    Dann kommt, was kommen musste: ein Ritt auf mir. Stellungswechsel und zärtliche Berührungen. Nice! Bis ich mich nicht mehr halten kann und explodiere... Fertig. Entladen. Aus. Schade...aber sehr schön.

    Fazit: Perfektes Zimmer in sehr angenehmer und entspannter Atmosphäre. Die Rahmenbedingungen im Club finde ich OK. Ich bin eh nicht jemand, der Stundenlang dort hockt, sondern seine 1 bis 2 Zimmer macht und dann von dannen zieht. Nur die Sauna vermisse ich.

    Ich hoffe also, dass es so weitergehen kann, bis fucking Corona vorbei gezogen ist.
     
    albundy69, spanier, goldhase und 20 andere danken dafür.
  11. Der Rumtreiber

    Der Rumtreiber Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    6. April 2013
    Beiträge:
    115
    Dankeschöns:
    324
    Schönen guten Morgen.
    Gestern Nachmittag machte ich mich wieder auf den Weg nach Do Wambel.
    Füllte ordnungsgemäß das Datenblättchen aus, was dann für keinen einsehbar verstaut wurde. Eintritt 30 €, mit Maske ab zum Spind.
    Nach dem obligatorischen Käffchen, erst mal das noch gute Wetter ausnutzen und draußen eine geraucht.
    Dort erblickte ich den Massageengel Elke und nach herzlicher Begrüßung und kurzem Smalltalk, erinnerte ich mich wieder an ihre Wunderhände und ließ mich für eine halbe Std von ihr massieren.
    Da Elke vom Fach ist merkte ich sofort, wie sich meine Rückenmuskulatur entspannte.
    Massage auch mit Maske, wobei sie mich nicht sonderlich störte.
    Leider waren nicht allzu viele Gäste da, mhh, Corona Angst, die absolut nicht begründet ist, da das Hygienekonzept vorbildlich umgesetzt wird.
    Bedankte mich bei Elke und begab mich auf die Suche für meinen eigentlichen Grund des Kommens.
    Ein wunderschönes Zimmer gemacht und der Abend war perfekt.

    Klar war es früher entspannter, doch unter den gegebenen Umständen, ein toller Abend.
     
    albundy69, Blondkopp, Pluto und 7 andere danken dafür.
  12. Lustliebhaber

    Lustliebhaber Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    4. August 2019
    Beiträge:
    145
    Dankeschöns:
    1.161
    #1412 Lustliebhaber, 25. September 2020
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2020
    Luder Lounge, Dortmund
    Freitag, 25.09.2020

    Nach der Arbeit um ca. 16:20 Uhr angekommen. Das Corona-Procedere absolviert: Zettel ausgefüllt, Bademantel u. Handtuch entgegen genommen und von Tina die Regeln erfahren: Einbahnstraßensystem, Getränke werden an der Bar ausgegeben, kein Alk, keine Kekse, keine Sauna.

    Trotz dieser Widrigkeiten fühle ich mich in der LL zunächst wieder sofort heimisch. Es ist auch alles super aufgeräumt und sauber, aber eben auch recht steril. Sogar das Sideboard gegenüber dem Kaffeeautomaten wurde entfernt. Der Sinn ist vermutlich, dass an der Stelle sonst die Abstände nicht eingehalten werden können.

    Gesichtete Girls: Patrizia, Julia/Giulia, Alex, Moni, Maja, Natalia, Jennifer und einige Urgesteine mehr, deren Namen ich aber nicht kenne.
    Herrlich, wieder so viele scharfe Nackedeis bestaunen zu können.

    Bei meiner Ankunft nach der Dusche sitzen Patrizia und Julia/Giulia an einer Sofakombi. Wow, da fällt die Entscheidung schwer. Schließlich sollte es Patrizia sein.

    Patrizia (Polen)

    Patrizia ist der Typ Girl Next Door, super schlank mit geil langen Brustwarzen. Beim Weg zum Zimmer betrachte ich diesen heißen kleinen Knackarsch und freu mich riesig, gleich diese jugendliche Frau zu nageln.
    Das Zimmer war ziemlich so wie ich es von Patrizia erwarten durfte: GF6 at its best, vielleicht eine kleine Spur weniger innig als vor der Coronazeit. Laut ihrer Auskunft hat Patrizia 4kg zugenommen - ehrlich, ich habe intensivst den süßen Body abgesucht, ich konnte die 4 Kilo nicht finden ;).
    50430.

    Dann mit einem Kaffee auf die Terrasse und auf einer Liege entspannt. Hm, lange ging das nicht, es war doch etwas kühl. Deshalb noch mal eine heiße Dusche und auf einer der zwei Liegen gegenüber der Sauna bequem gemacht. Nach einiger Zeit macht sich auch hier der Coronascheiß bemerkbar: zur Lüftung herrscht hier Durchzug, im Sommer alles kein Problem, aber sobald es kühler wird schon.
    Insgesamt ist auch sehr wenig los. Dann sind plötzlich auch alle Girls gebucht und meist auch länger als 30 Minuten. Da die für mich in Frage kommenden nicht auftauchten und die fehlenden Entspannungen (Sauna, Kekse knabbern) nicht verfügbar sind, machte ich nach etwas über 2 Std. die Biege.

    Fazit

    Der Sex ist nach wie vor hervorragend. Ich mache der LL keinen Vorwurf: unter der geltenden Rechtslage kann es nicht besser sein, aber ich brauche das in der Form nicht regelmäßig. Wenn der Samenstau zu groß wird, werde ich sicher wieder aufschlagen, aber regelmäßig da sein um gelöste und entspannte Stunden zu verbringen - das funktioniert so einfach nicht. Aber das ist kein alleiniges Clubproblem: die Unbeschwertheit, die wir vor Corona kannten, ist weg. Ist in Kneipen, Geschäften usw. überall genauso. Ständig die Maske tragen und in Maskengesichter glotzen - grauenvoll.
    Wehmütig denke ich an die LL-Stunden vor COVID-19 zurück: die lebendige Wohnzimmeratmosphäre, ständig Palaver und Gelächter von der Bar, die Girls fast immer gut drauf, es wird viel gelacht und gescherzt, das vertraute, permanente Geräusch des Kaffeeautomaten - damals Selbstverständlichkeiten, heute nur noch Erinnerungen, die bei mir eine unglaublich starke Sehnsucht hervorrufen: ich will das Leben wiederhaben, nicht diesen politisch erzeugten Leben-Mit-Gezogener-Handbremse-Modus.
    Aber nochmals gesagt: die Mädels sind super wie eh und je, ich denke nicht, dass Patrizia eine alleinige Ausnahme darstellt, sondern dass dies auch für die anderen gilt.
     
    pcpopper, Zocker, Pluto und 23 andere danken dafür.
  13. Fiesling

    Fiesling Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    48
    Dankeschöns:
    361
    Nach Jahren der Abstinenz hat es mich letzten Montag in die LL verschlagen. Erster Clubbesuch in Corona-Zeiten, die allgemeinen Hygieneregeln werde ich hier nicht mehr erwähnen, aber mein Fazit: sauberer als in der Apotheke, alles ordnungsgemäß umgesetzt, dazu passt auch, dass das Ordnungsamt vor Ort war, um die Lage zu checken.
    Kurzum, frisch gemacht, Getränk an der Theke abgeholt, einen Hinweis gegeben, dass ich gerne Alex beglücken wollen würde und raus in den open air Bereich, Wetter war noch top.
    Es war nicht viel los, vielleicht 6 Damen vor Ort, mir war nicht nach Experimentieren, daher die Wahl der noch altbekannten Dl.
    Die kam auch dann nach 30min mit dem Hinweis, bereits weitere Buchungen zu haben, daher habe ich den Korb kassiert. Wie auch immer, das mit mir und LL ist keine Erfolgsgeschichte, das war mit dem Stammies in der Vergangenheit auch schon so. Also dann, raus aus dem Beschwerde Modus und die Lage sondiert.
    Irgendwann fiel mir Jennifer aus Kroatien aus, wie Sie mir später sagte, groß gewachsene, dunkelhaarige Schönheit, mit Arsch und Titten, gefiel mir, also ran an das Objekt der Begierde. Konservation, mehr ist ja zur Zeit nicht drin, auf Englisch geführt, kurz darauf fanden wir uns im Zimmer wieder:

    Mit den entsprechenden Einschränkungen gab es unter Einhaltung der Regeln mündliche und körperliche Verarztung, solide Nummer, nicht das beste, was geht, aber ungefickt aus den Club zu gehen, wäre keine Option gewesen, ich war halt geil bis in die Zehenspitzen.
    Zwei Dinge, die mich dann doch störten: Sie kann und mag viel Reden, was am Anfang das Eis bricht, aber am Ende die Romantik stört :gruebel:.
    Die Abrechnung war das eigentliche, was mich wirklich störte: Sie hat die 80460 abgerechnet und ich bin auf höchstens dreißig Minuten gekommen. Mein Fehler war, nicht die Vereinbarung zu Beginn klar festgelegt zu haben und am Ende hatte ich keine Lust auf blöde Diskussionen. Ich bin üblicherweise eher großzügig, aber das hat mir nicht gefallen.
    Fazit: erster Clubbesuch im Coronazeitalter, die haben das wirklich gut umgesetzt. Das Lineup war dünn und die Damen der Wahl dauergebucht. Mal sehen, ob Luderlounge und Fiesling vielleicht doch noch irgendwann :love:..........................
     
    pcpopper, Corne, Pluto und 16 andere danken dafür.
  14. Lustliebhaber

    Lustliebhaber Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    4. August 2019
    Beiträge:
    145
    Dankeschöns:
    1.161
    #1414 Lustliebhaber, 4. Oktober 2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Oktober 2020
    Luder Lounge
    Sonntag, 04.10.2020

    Ankunft gegen 12:30 Uhr. Wenige Eisbären, die im Laufe meines 2,5stündigen Aufenthaltes aber stetig mehr wurden.

    Gesichtete DL: Julia/Giulia, Maria, Moni, Maja, Emily, Nathalia, Claudia, Jennifer und einige mir unbekannte Frauen.

    Zimmer mit Maja (Rumänien)

    Recht große DL mit langen schwarzen, lockigen Haaren, großen schwarzen Augen und kleiner Zahnlücke vorne. Sie wirkte noch höher gewachsen als sonst, denn mir fiel gleich auf, dass sie abgenommen hatte. Nach ihrer Angabe 13 Kilo, und das in der Coronazeit.
    Maja trug schwarze halterlose Strümpfe, das war schon mal gut. Auf dem Sofa wurden die coronabedingten Einschränkungen im Service verkündet. Diese wirkten sich aber nicht so schlimm aus.
    Im Zimmer vor dem Spiegel erfolgte im Stehen (Maja mit Pumps) das gegenseitige Abgreifen und Streicheln, sehr schön, Maja ist ja ziemlich verschmust. Schwanzbehandlung war ebenfalls sehr gut, dazu die Performance im Spiegel mitverfolgen, heiß!
    Leider war das Vögeln nicht so überragend, weil
    1. zuviel Flutschi und
    2. versuchte Maja beim Ficken - erst Missionar, dann Doggy - permanent die Eindringtiefe zu behindern.
    Also das habe ich vor der Zwangspause von ihr nicht gekannt. Ein Wunder, dass ich bei den beiden Einschränkungen in Doggy überhaupt kommen konnte, aber die Corona-Abstinenz hat’s möglich gemacht.

    Dann kam wieder die quälende Pausenzeit, ohne Sauna kein Vergnügen. Und das, obwohl noch das Wetter ganz gut war und man sich wenigstens eine Zeit lang auf der Terrasse aufhalten konnte. Ich mag mir das im Winter nicht vorstellen...

    Mein Plan war, ein zweites Zimmer mit Julia/Giulia zu machen. Sie wurde mir allerdings vor der Nase weggebucht und tauchte innerhalb meines Zeitfensters nicht mehr auf. Also setzte ich mich zu Maria aufs Sofa. Mit ihr hatte ich früher einmal ein recht gutes Zimmer. Wie sie mir aber die Serviceeinschränkungen verkaufte, ließ mich von einer Buchung Abstand nehmen.
    Momentan ist es schwierig auf 2 Zimmer zu kommen. Na ja, immerhin einmal solide gefickt.

    Für die, die es interessiert: Patrizia ist aktuell im Urlaub und soll irgendwann im Laufe der nächsten Woche wiederkommen.

    Vielleicht probiere ich demnächst etwas anderes, wo man futtern und saunieren kann.
     
    Robinr25, DonJuppy, Old Man und 16 andere danken dafür.
  15. Robinr25

    Robinr25 Lustrakete

    Registriert seit:
    11. Oktober 2020
    Beiträge:
    7
    Dankeschöns:
    95
    #1415 Robinr25, 11. Oktober 2020
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2020
    Luder Lounge die 4te

    Es war nun schon das 4te Mal und langsam überwinde ich doch mal meine Argwohnheit gegenüber dem Mitteilen von Erfahrungen über das Freiercafé hier. Wer das erste Mal überstanden hat und nach dem 2,3,4 Mal langsam alle Hemmungen ablegt, kommt immer mehr und mehr in den Genuss dieser wunderbaren Welt in der Luder Lounge. Beim ersten Treffen noch verschüchtert und ganz neugierig darauf, eine Location mit vielen Frauen zu betreten, bei der man ganz freie Wahl hat und nicht bedrängt wird. Beim ersten Mal hab ich mich wohl bestimmt 1,2 Mal zum Affen gemacht und war ziemlich ruhig, aber gut, so weit ist das auch mein Charakter. Immer für einen Spaß zu haben. Auch auf meine Kosten ^^

    Aber genug davon, das will doch keiner lesen.

    Ich bin echt schlecht mit Namen. Aber ich versuch mal mein Bestes und gehe davon aus, dass von den meisten Frauen schon sowas wie ein Steckbrief hier drin ist.

    Der erste Besuch war aufregend, man wird aber von der charmanten, blonden Bardame begrüßt, man bekommt eine kleine Führung angeboten und wird auch zwischendurch gefragt, ob alles in Ordnung ist. Falls die besagte Dame hier mal reinschaut, ein kleiner Wink von mir und da ich ja noch etwas zurückhaltend bin gerne hier auch nochmal ein Dankeschön an dich!

    Die ersten 90 Minuten am Stück kann ich nicht ganz sicher zuordnen. Ich mutmaße es handelte sich um Natalia. Der Steckbrief hier passt zumindest wie die Faust aufs Auge. Sie holte mich jedenfalls am ersten Tag ab, bat mir etwas zu trinken an. So weit so gut. Nachdem ich reichlich schüchtern meine Cola trank und noch etwas verwundert durch die Luft und den Raum schaute, setzte ich mich direkt neben sie. Sie war nett, freundlich, einfühlsam und sehr angenehm. Gut, kurz beschnuppern, GO's und NO GO's abfragen, Extras etc. Die nächsten 90 Minuten waren klar wie Klosbrühe und es hat auch ganze zwei Mal hingehauen bei mir. Wuff. Wünsche, Bedürfnisse und Vorstellungen wurden konkret gewährt und Extras rechtzeitig kommuniziert. Ein tolles erstes Mal. Das hätte ich mir nicht so vorgestellt, zumal es mein erster Besuch in einem Bordell überhaupt war, ich bis auf das Prinzip keinen blassen Schimmer hatte und vorher nur "Privatbesuche" über eine andere Seite hatte und gewohnt war. Was bin ich froh, dass es noch andere Möglichkeiten gibt, nicht nur wegen des finanziellen Vorteils, sondern auch, weil man sehen, anfassen und hören darf, mit wem man denn auf ein Zimmer geht. Nun gut. Tag 1 erfolgreich. Wuff.

    Tag 2, eine Woche später. Samstag. Nun gut, wieder schüchtern und aufgeregt .Noch kenn ich nicht alle oder die meisten, ich bin also wieder etwas langsam, hol mir erstmal ne Coke und setze mich hin. Vielleicht war ich auch erstmal eine Rauchen. Nur die Ruhe, keine Hetze. Ken Stress.
    Die erste Stunde kam dann doch schneller als gedacht, wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Und was war das für eine Stunde! Ich habs mal wieder mit dem Namen *schäm*. Hier denke ich war es Ivonne, Alter und Herkunft aus einem der Steckbriefe passt 1 zu 1. Egal, es war dirty, nass, ruhig, schnell und genau in der richtigen Balance. Kaum in Worte zu fassen und einfach fantastisch. Im Anschluss Duschen gehen, Mundspülung nehmen, Deo und Parfüm neu aufsetzen, eine Coke holen, eine Rauchen gehen, kurz mal auf die Toilette. Genügend Pause um danach gleich wieder in den Lustraum zu gehen. Und nu kommts. Zwinker, zwinker von Jennifer. Ich gehe aber nicht sofort rüber und lass sie noch ein, zwei Mal weiter Zwinkern und warten. Arrrggghhhh, das geht nicht. Also rüber. Es wird Englisch gesprochen. Kein Problem, es wurde mir bereits vorher gesagt, dass 1,2 Damen Englisch sprechen. Kurzer Austausch, sympathisch und humorvoll auf Englisch und aufs Zimmer. Die Folgende Stunde war lustig, sinnlich, heiß und ganz so, wie ich es wollte und mir vorstellte. Ich seh schon, man darf hier auch mehr und offen schreiben, ich behalte die wichtigsten Details aber gerne für mich. Es hat eine Stunde funktioniert und Jennifer ist eine niveauvolle, nette, taffe und elegante Frau. Offen für alles bzw. vieles, jede Frau hat ihre Tabus. Ein Volltreffer nach dem anderen, so denke ich. Krass. Wuff.

    Tag 3, hat einen ganzen Tag auf sich warten lassen. Sonntag. Nunja... kurz und knapp. Ganz aufgetaut bin ich immer noch nicht und erblickte beim reinkommen gleich ein bekanntes Gesicht. Huh Jennifer, here we go again? Wie gut, ich ruh mich heute einfach mal drauf aus, das wir uns schon kennen. Mehr Worte brauchte es gar nicht und die nächste Stunde war vorbei. An dieser Stelle gar nicht groß mehr, wir kannten uns ja schon. Den Vorteil, das man schon weiß, was der Gegenüber mag, kennen wir ja vermutlich alle.

    Tag 4, eine Woche später. Sonntag. Heute. Obwohl ich schon 3 Mal da war, gehe ich wieder behutsam vor. Hm, ziemlich voll heute. Ich nehme wenig Frauen wahr und viele Männer. Erstmal eine Coke, eine Rauchen, nochmal auf Toilette, der Lustraum ist noch leer. Heute hat es ein wenig länger gedauert, bis ein feundliches oder bekanntes Gesicht auftaucht. Dafür hat mich Jennifer, die dann zu meiner Überraschung mal wieder den Raum betrat mit einer Schäferstunde entschädigt. Schon das 3te Mal mit uns beiden, mehr will ich gar nicht schreiben.

    Danach das gewohnte Programm nach einem Raum. Duschen, Mundspülung, Deo und Parfüm. Eine Coke holen, kurz auf Toilette und eine Rauchen. Oder 3. Eine kleine Pause ist nötig. Ich betrete wieder den Lustraum, setze mich und erblicke keine, einzige Frau. Ganz ungewohnt für mich, sonst saßen immer ein paar mehr da. Kein Problem, ich warte, gehe noch eine Rauchen. Wieder im Lustraum angekommen, setzt sich 2 Meter von mir entfernt Maria. Kleine, schlanke und super nette Frau. Man hat sich nicht immer ganz verstanden (Sprachbarriere), aber sie wirkte sehr nett, korrekt, einfühlsam und genau richtig für meine Person. Das Folgende war dann eine Premiere für mich. Es war gut, es war langsam, nicht gehetzt, tief, nass etc. Umso erstaunter bin ich, als ich frage: "Magst du mir sagen, wie weit wir so mit der Zeit sind?". 20 Minuten. Hollali. Fühlte sich länger an und war mein kürzestes Zimmer bisher. Und generell das kürzeste Schäferstündchen überhaupt. Aber Maria wusste auch ganz genau, wie man sich bewegt, mal langsam, mal schnell, mal stehen bleiben, ein bisschen quälen und stille einkehren lassen. Eine bereichernde Erfahrung für mich, wie jede bisher in der Luder Lounge.

    Das gewohnt Programm erneut. Immer noch Sonntag, 4tes Mal. Ich bin frisch, wieder im Lustraum und hart am überlegen, ob es nochmal abgehen soll oder ich nur ein paar Minütchen sitze, meine Coke trinke und wieder aufbreche. Aber man... wer ist das nur da drüben? Ich setz mich hin und frage. Sie heißt Patricia. Ich bin Buff. Bildhübsch, lieb, angenehm, humorvoll und menschlich. Ich bin verwundert und traurig, dass ich nicht schon früher in die Luder Lounge gekommen bin. Naja, gut Ding will Weile haben. Also nicht groß drumherum schreiben oder reden und ab aufs Zimmer. Keine großen Details, Patricias Vorzüge werden viele schon kennen. Ich hatte nach etwas bestimmtem gefragt im Vorfeld und das kam mit Karacho im Zimmer. Ruhig, langsam, schnell, genussvoll und einfach super sympathisch. Weitere 40 Minuten, puh, denke ich mir. Nun ist aber Schluss. Ab an die Bar frage ich nach meiner "Abschiedscola", nochmal eine rauchen und Verabschieden. Die Bardame erkannte schon, dass das nächste Mal nicht lange auf sich warten lassen würde. Nun gut, du bist der Boss. Das nächste WE.... wir werden sehen.

    Ganz generell kann ich logischerweise nichts zum Vergleich vor Corona-nach Corona sagen, empfand die Besuche aber bisher alle als erfolgreich, sympathisch und ungezwungen. Zugegeben, heute war es vielleicht etwas langwieriger, als bisher, aber es ist Sonntag .Wer versüßt sich den freien Tag nicht gerne? Und eventuell war es auch das zu kleine Angebot an Frauen bei den vielen Männern. Die Zimmer waren auch fast immer voll. Aber ich denke, vollkommen normal. Abgerundet wurde alles durch ein paar super nette männliche Bekanntschaften auf der Terrasse. Spitze, das muss auch sein.

    Ich bin bisher mehr als zufrieden, froh, dass ich den Schritt gegangen bin und wesentlich mehr Spaß habe als vorher. Privatbesuche bei Frauen sind immer mit Risiko verbunden, weil man nie richtig weiß, wen man besucht, ob man sich versteht oder wie der Service vor Ort ausfällt. Klar, finanziell auch eine andere Liga und verbunden mit dem Risiko... kein Vergleich mit der Luder Lounge und Bordellen allgemein. Hier ist Zufriedenheit bereits vorprogrammiert, dadurch, dass man die Wahl hat, die Frauen sehen und betrachten kann und auch ein Gespräch immer ganz locker aufgenommen werden kann. Aber was erzähl ich. Das werden hier vermutlich schon alle wissen.

    Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch, freue mich mittlerweile immer mehr, da mir nun einige Gesichter bekannt sind und man sich langsam nicht nur wohl, sondern schon fast heimisch fühlt. Wuff und sabber...

    LG
    Robin
     
    frankenberg53, jb48, albundy69 und 20 andere danken dafür.
  16. otto mane

    otto mane Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    18. April 2012
    Beiträge:
    10
    Dankeschöns:
    71
    #1416 otto mane, 11. Oktober 2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Oktober 2020
    Bericht Dortmund - Luderlounge - 2 mal Luderlounge nach Lockdown
    1. Stadt: Dortmund
      Treffpunkt: FKK-/Saunaclub
      Clubname: Luderlounge
      Link: https://www.luder-lounge.de
      Eintritt: €30
      Empfang: :)
      Ambiente: 9 von 10
      Umkleide/Sanitär: 9 von 10
      Verköstigung: Verköstigung nicht beansprucht
      Sauberkeit: 10 von 10
      Name DL(s): Emi Julia/Guila Alex
      Nationalität(en): Thai Rumänien Griechenland/Deutschland
      erhaltener Service: gf6
      Servicewertung DL(s): 10 von 10
      Aufenthalt: 3 Stunden
      Gesamtpreis: €
      Positve Punkte:
      Negative Punkte:
      Besonderheiten:
      Wiederholungsfaktor Club: 10 von 10

      Bericht/ Kurzinfo


      2 mal Luderlounge nach Lockdown

      Nach der Wiedereröffnung bin ich Sonntag in der Luderlounge gewesen. Empfang am Sonntag durch die bezaubernde blonde Kim. Kontakt Daten abgegeben und hinein. Leider war die Sauna noch nicht geöffnet also erstmal Kaffe und Cola und abkomme. Habe mich dann zu Emi gesellt, eine ältere Thai Frau mit super Service. Auf dem Sofa kam sofort die passende Nähe und Stimmung auf, Emi weiß genau was sie macht. Es folgte ein super Zimmer mit GF Sex vom feinsten. Eigentlich wollte ich zufrieden nach Hause gehen, aber: Ich erblickte Julia , Julia ü30 , zum verlieben hat mich sofort gepackt. Konversation leider nur auf englisch aber die Chemie hat gepasst. Julia geht zu 100% auf einen ein hatte ein super Zimmer mit ihr. 30min50eur wie bei Emi. Bei beiden toller bj und gf6.
      Bin dann letzte Woche nochmal in Wambel gewesen. Ein Zimmer mit Julia dann mit Alex und noch einmal Julia zum Abschluss. Alles perfekt wie ich es mag jeweils 50für30 Gf6 vom feinsten. Julia und Alex vermitteln die perfekte Illusion. Und die Sauna war beim 2. Besuch auch geöffnet alles super.
     
    jb48, albundy69, moravia und 19 andere danken dafür.
  17. Corne

    Corne Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    1. Januar 2018
    Beiträge:
    126
    Dankeschöns:
    348
    Heute war ich um10.00 mit Julia verabredet.
    Gute stimmung aber noch wenig Besucher.
    Würde von Julia sehr freundlich empfangen.
    Auch unsere sex mit einige extras war von feinsten.
    Ich kom sicher gerne wieder.
    Preise sind ab jetzt wieder auf normal so wie wir das da gewönnt sind
     
  18. Chris32

    Chris32 Clubbesucher

    Registriert seit:
    18. August 2010
    Beiträge:
    650
    Dankeschöns:
    1.441
    Kurzer Lagebericht

    War jetzt das erste mal wieder seit nem halben Jahr in der LuLo, und ich muss sagen es lief alles reibungslos und perfekt.

    Wurde direkt von der Chefin herzlich gegrüßt. Die neuen Maßnahmen werden vor Ort super umgesetzt. Überall stehen Desinfektionsmittelständer rum. Alles in allem sehr sauber. Sauna max 2 Leute, Dusche in der mitte ist gesperrt, WC-Raum max. 1 Personen.

    Und so leer wie ich es mir vorgestellt hatte, war es gar nicht. Klar kann natürlich auch immer mehr sein, aber ich hatte mit weniger Eisbären gerechnet.

    Welche Mädels waren vor Ort?
    Ich hoffe ich bekomme alle zusammen.
    Andra, Jasmin, Jennifer aus Kroatien, Patrizia, Alex, die ältere Thai, Maria, Guiliana, Natalia, eine kleine etwas kräftig gebaute mit Stehtitten ich glaube das war Ivonne und eine für mich neue DL.

    Es fehlten: Vanessa, Maja, Erika, Martina und noch so die ein oder andere.

    Wäre schön wenn die noch fehlenden wieder kommen.
     
    Robinr25, albundy69, Schatz und 14 andere danken dafür.
  19. Goldfinger1411

    Goldfinger1411 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    22. Oktober 2015
    Beiträge:
    5
    Dankeschöns:
    76
    Moin zusammen,

    Stadt: Dortmund
    Treffpunkt: FKK-/Saunaclub
    Clubname: Luderlounge
    Link: https://www.luder-lounge.de
    Eintritt: €30
    Empfang: durch Tina
    Ambiente: 9 von 10
    Umkleide/Sanitär: 10 von 10
    Sauberkeit: 10 von 10
    Name DL(s): Jenni + Andra
    erhaltener Service: Gf6
    Servicewertung DL(s): 9 von 10
    Aufenthalt: 4 Stunden
    Gesamtpreis: € 190,00
    Positve Punkte: positive Überraschung Andra hätte ich nicht erwartet
    Negative Punkte: Maske aber leider nicht verhinderbar
    Wiederholungsfaktor Club: 8 von 10


    bin diese Woche beruflich in Westfalen/Dortmund und war erstmalig seit der erneuten Öffnung im September am Montag gegen 17.00 Uhr in der LuLo. Alles ein wenig anders, Obulus an der Kasse entrichtet, ab zum Spind und in die Dusche und in den Baraum einen Kaffee gezogen alles mit Maske.

    An diesem Tag ca. 11-12 Mädels da, darunter zwei neue Bulgarinnen. Rest kannte ich mindestens vom Sehen. Ansprechen der DL leider nur mit direktem Ansprechen möglich, dass direkte Hinzugesellen aktuell nicht erwünscht.

    Drei der Damen waren dauergebucht u. a. Natalia und Patrizia. Hier hat sich nichts geändert. Ich hatte dann zwei nette Zimmer mit Jenni und Andra. Bei Jenni macht man nichts falsch und ist eine meiner Favoritinen - 80460 schöner Gf6. Dann ein wenig Sauna und mich für Andra entschieden und nichts falsch gemacht. Positiv überrascht auch hier 80460, normal wirkt Sie ein wenig gelangweilt aber ist ja subjektiver Eindruck. Wollte aber was neues probieren - Test bestanden.

    Fazit alles ein wenig gewöhnungsbedürftig aber besser wie nix, 21.00 Uhr wieder Location verlassen. Teil 1 meiner Besuche Berichte Villa Verena und Arabella folgen.

    Gruß
    Goldfinger
     
    Robinr25, albundy69, Schatz und 9 andere danken dafür.
  20. Lustliebhaber

    Lustliebhaber Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    4. August 2019
    Beiträge:
    145
    Dankeschöns:
    1.161
    Luder Lounge - Patrizia und Nathalia
    Ein Besuch wie - fast - in alten Zeiten

    Leider hatte ich letzte Woche keine Gelegenheit für einen Clubbesuch, was mich sehr ärgerte, weil die Sauna in der LL ja wieder geöffnet hat.

    Aber jetzt bin ich hier. Die Anzahl der Eisbären nimmt im Vergleich zu den letzten Wochen zu. Allerdings kann man es nicht leugnen, wie groß die Freude auch ist, endlich wieder in die Clubs gehen zu können: die Stimmung hat einen Dämpfer, immer wieder gibt es Ermahnungen des Personals zur Einhaltung der sinnlosen Masken- u. Abstandsregeln. Einerseits nachvollziehbar, aber wirklich entspannte und gute Stimmung kann so nicht aufkommen.

    ABER: die Girls und die Sauna reißen es raus! 2 phantastische Zimmer und 2 Saunagänge - was will man mehr.

    1. Zimmer: Patrizia (Polen)

    Ach ja, was soll ich groß schreiben. Ich habe eine Menge Zimmer mit Patrizia hier im Forum ausführlich beschrieben und auch heute gab es wieder GF6 vom Feinsten. Es war mal wieder ein Zimmer der innigen Langsamkeit. Gegenseitiges Streicheln und Erkunden der Körper im Stehen, seitlich dazu die Spiegelwand. Die Schwanzbehandlung ausdauernd und richtig geil mit interessanten Geräuschen...
    Ficken erst in der Missionarsstellung, dann Doggy (hier ist Patrizia nicht ganz so belastbar) und wieder Missionar. Ich war selbst erstaunt wie hart mein Schwanz wurde. Ich stieß langsam aber tief rein bis ich mich in heftigster Ekstase entlud. Ein vertraut geiles Zimmer in guter Stimmung, wir haben viel gescherzt.

    Für das zweite Zimmer hatte ich mir Julia oder Nathalia ausgeguckt. Beide waren wie auch Patrizia ständig gebucht. Bei Nathalia bot sich zuerst eine Gelegenheit.

    2. Zimmer: Nathalia (Bulgarien)

    Nathalia ist eine Frau, bei der man, wenn sie an einem vorbeistolziert, sofort geil wird. Wer die Frauen aus der Sexritus-Szene aus EYES WIDE SHUT kennt, wird wissen was ich meine. Super schlank, extrem phantastische Naturbrüste, ein super Gesicht mit schwarzen Augen und ein stolzes Auftreten. Nathalia ist keine DL, die sehr herzlich und nah rüberkommt, sie wirkt schon etwas steif und distanziert. In ihrer Anfangszeit in der LL kam noch hinzu, dass sie kommunikativ ebenfalls extrem zurückhaltend war. Das führte dazu, dass ich meine 1-2 Zimmer mit ihr damals nicht so toll fand. Aber, Überraschung! Nathalia hat sich kommunikativ ziemlich weiter entwickelt. Gut, es muss in Englisch sein, aber das dürfte ja heutzutage nicht wirklich ein Problem darstellen. Schon das Anbahnungsgespräch auf dem Sofa war richtig nett und Nathalia stellte direkt coronakonforme Nähe her.
    Auf dem Zimmer erforschte ich erst einmal diesen phantastischen Körper, optisch ist Nathalia die absolute LL-Granate.
    Die Schwanzbehandlung war sehr gut, nichts zu meckern. Das Vögeln hat mir mit Nathalia aber am besten gefallen. In Doggy war es einfach nur ein Traum diesen herzförmigen Arsch und die Wespentaille zu bewundern, das Leben kann wundervoll sein. Nathalia war auch nicht zimperlich. Da es das zweite Zimmer war und ich dann in der Regel in Missionar am ehesten kommen kann, drehte ich Nathalia in diese Position. Und jetzt ging die hemmungslose Fickerei richtig ab: ich stieß mit aller Kraft zu, Nathalia zuckte nicht mal, sie hebt die Beine hoch und weit auseinander, Du Luder. Ich hämmerte in sie rein, aber das 2. Zimmer zollte seinen Tribut: i couldn‘t come. Zum Abschuss kam ich mittels Schwanzbehandlung dann aber doch noch, yes! Beim AST gab es noch mal eine Überraschung: Nathalia war in Plauderlaune und auf Nähe aus: sie schmiegte sich an mich und ich konnte auch ihre interessante Fußnagellackierung bestaunen: dunkelrosa mit einem weißen Herz drauf. Also: Nathalia hat sich menschlich und in Punkto Nähe sehr weiter entwickelt. Was ihr Aussehen angeht, ich wiederhole mich, ist sie eh über jeden Zweifel erhaben. Während ich das hier schreibe und ihr Bild wieder vor meinen Augen habe, werde ich schon wieder rattig. Was für eine Frau.

    Beide Zimmer jeweils 50430, Nathalia mit Extra.

    Zuhause die schönen Erlebnisse mit dem Rest des Chianti, Brot, Käse und Oliven gekrönt.

    Es hat mir gut gefallen in der LL, Danke auch, dass die Sauna wieder läuft, das rundet für mich den Besuch vollkommen ab.
     
    albundy69, jb48, frauenfreund71 und 16 andere danken dafür.