Luder-Lounge: Berichte

Dieses Thema im Forum "Luderlounge, Dortmund" wurde erstellt von Agent Wutz, 12. August 2011.

  1. DonJuppy

    DonJuppy kein Kostverächter

    Registriert seit:
    4. Oktober 2015
    Beiträge:
    231
    Dankeschöns:
    2.891
    Ort:
    Östlich des Potts
    LuLo - Ein Hauch von Abschied

    Letzten Samstag war Showdown in Wambel. Tatsächlich war der Club nochmals gut gefüllt. Ähnlich wie es mir ging, haben wohl einige gespürt, dass die Show dem Ende zu geht.

    Folgende Mädels waren anwesend:
    Juliana
    Vanessa
    Leyla
    Alex
    Isabella
    Moni
    Claudia
    Jessika
    Flori
    Irina
    Daniela
    Madelina
    Simona
    Meli
    Sarah
    Elena
    Sibel

    Es gibt (blonde) Mädchen, die sehen halt nur gut aus. Doch diese Eigenschaft alleine reicht halt nicht, um als Dienstleisterin ausgewählt zu werden. Der ein oder andere wird hier wissen wer von den LuLo Girls gemeint ist. Sie sitzt meist in erster Reihe, in der Nähe des Bierkühlschranks und ist entweder mit sich oder mit dem Handy beschäftigt. Ich halte mich quasi über eine viertel Stunde ihr gegenüber auf und werde nicht eines Blickes gewürdigt.

    So ist es dann auch nicht verwunderlich, dass mein inneres Pendel sich für Qualität entscheidet und ich wieder mal Alex erwähle.

    Kurzübersicht Alex
    Alex, 33 J., 1,68 m, KF 32, A-Cups, top Hard-Body, schulterlange blond gefärbte Haare

    OV: Guter Blow mit viel Ausdauer und Abwechslung, diesmal mit Finishing-Gefahr
    EL: Ja, etwas abgeschkeckt
    Augenkontakt: Ja, doch oft agiert sie mit geschlossenen Augen
    ZK: Ja, sehr schön
    Lecken: Ja, mit leichter Reaktion
    Fingern: Äußerlich
    GV: Sehr authentisch, Flutschi nicht notwendig
    GF6-Faktor: Hoch
    Porno-Faktor: Niedrig
    Professionalität: Alex ist Profi im positiven Sinne des Kunden
    Nähe: Ohne Berührungsängste totale Tuchfühlung
    Tarif: 50430

    Aktuell habe ich einfach Glück. Bis auf kleine Ausnahmen liefern mir die Mädels eine tolle Illusion ab. Wir starten zusammen mit Küssen und Schmusen; einfach schön und nicht gekünstelt. Dann fängt Alex an meinen Körper abzuschlecken. Sie gestaltet alles ganz soft; ich mag diese Art.

    Dann bin ich dran ihren makellosen Körper zu liebkosen. Schnell verspürte ich einen süßlichen Geschmack. Dann wechseln wir in die 69.

    Bei Ihrem Blow besteht heute die Gefahr, dass ich bei dieser klasse Behandlung nicht ewig stand halten kann.

    Ich bitte zum Sex und nach entsprechender Vorbereitung sattelt die Maus ohne Flutschi geschmeidig auf.
    Ohne Flachs, es fühlt sich an, als wollte die Freundin gerade ihren Spaß einfordern; da kann ich mich natürlich nicht wehren, gerade weil alles so perfekt geschmiert ist und und fein flutscht, arbeitet der Kolben von unten wie eine Nähmaschine.
    Die Maus wird noch einmal auf den Rücken gehieft und weiter geht's im Takt. Ich wiederhole mich, der Sex läuft hier gerade wie mit einer Freundin, vollkommen unspektakulär, jedoch unglaublich innig. Ineinander verschlungenen erreiche zumindest ich meinen Höhepunkt; Alex schien immerhin einige Zeit auf Ballhöhe zu sein.

    Sorry, dass ich hier nicht nur über Fakten im P6 schreibe. Für mich spielen halt Nuancen im Miteinander eine wichtige Rolle auf der Suche nach der perfekten Illusion.

    Trotz des flotten Tempos in dieser Auftaktsession war alles enthalten was ich mag und Alex erhält am Spind 50 € für die kurzweilige habe Stunde.


    Isabella ist wenn sie durch die Lounge schreitet immer noch ein Eyecatcher, auch noch nach ca. vierjähriger Zugehörigkeit hier in Wambel.

    Kurzübersicht Isabella
    Isabella, 25 J., Rumänien, glatte lange schwarze Haare, KF 36, B-Cups natur stehend, ca. 1,70 m

    OV: Sehr gut
    EL: Leicht mit einbezogen
    Augenkontakt: Sehr schön
    ZK: Ja, nicht zu tief doch sehr schön
    Lecken: Ja, diesmal sehr willkommen
    Fingern: Erst nur äußerlich
    GV: Klasse und sehr ausdauernd
    GF6-Faktor: Hoch
    Porno-Faktor: Mittel
    Professionalität: Isa ist Profi im positiven Sinne des Kunden
    Optik: Hübsches Gesicht, Körper klasse und B-Cups perfekt
    Nähe: Perfekt
    Tarif: 80460

    Auf dem Zimmer starte ich mit einem langen Anlauf und vollkommen soft; dabei wird mir ein Lächeln geschenkt. Zeit ist für die Mädels Geld und ich gönne mir diese Zeit und erhalte dafür eine schöne Illusion.

    Das Isa kein Teeny mehr ist, hatte ich in der Vergangenheit hier schon längst berichtet. Ohne dass sie offensichtlich dicker geworden ist, habe ich das Gefühl, etwas mehr Frau in meinen Armen zu haben. Ihre Brüste sind nach wie vor ein Gedicht. Ihr Blow ist gut und intensiv und ich muss mich bald ablenken und beordere sie in die 69. Es läuft alles sehr vertraut und die Brünette zeigt eine leichte Reaktion. Meine Finger beschränken sich erst darauf ihre empfindlichen Stellen besser frei zu legen, damit die Zunge freies Spiel hat.
    Dann nochmal zurück in den Streichelmodus nebeneinander; ich kann von dieser Frau einfach nicht genug bekommen. Nun schicke ich mich an, die Maus exklusiv zu verwöhnen. Wer Isa kennt, weiß, dass es nicht einfach ist, sie in Wallung zu bringen. Doch ich entwickelte diesmal einen besonderen Ehrgeiz. Das engagiert Unterfangen führt dazu, dass ich irgendwann keine Gegenwehr mehr erfahre, um dann scheinbar mein Ziel bei ihr zu erreichen. Letztlich sind wir beide nach dieser Lektion ausser Atem.

    Den nun folgenden Blow, mit gleichzeitiger Behandlung meiner südlicheren Region, muss ich jedoch alsbald stoppen. Die ansteigende Lust so gipfeln zu lassen, ist sehr verlockend, doch möchte ich noch mehr mit der Maus veranstalten.

    Natürliche Schmierung ist ausreichend vorhanden, obwohl der Handgriff aus Gewohnheit schon in Richtung Tube geht. Beim GV spielen wir einige Varianten durch; Isabella ist hier willig, meldet sich aber auch, wenn es ihr nichts bringt, worauf ich natürlich sofort eingehe :D

    Schön ist der Moment, ihr in die dunklen Augen zu schauen und dabei sinnlich in sie einzufahren. Dabei hält das Girl meinen verschlingendem Blick einfach stand; was für ein Glück Mann doch haben kann. Trotz aller Turnübungen muss noch mal die Mission her. Isa hat hierbei kein Problem mit vollkommener Nähe und unterwirft sich quasi meinem Schwitzkasten. Der gesteigerter Takt bringt uns nun beide zum Schwitzen und zumindest ich komme hier voll auf meine Kosten. Isa hat eine perfekte Show abgeliefert, was auch immer sie davon hatte; ich fand's einfach geil.

    Isa nimmt nach kurzem Verschnaufen meine Reinigung vor und wir verweilen dann noch etwas zum Kuscheln. Was für ein authentischer Service; das geht zu Hause kaum besser. Die schöne Stunde wird dann mit den üblichen 80 € honoriert. Wer etwas in Deutschland und der Welt rum gekommen ist, weiß, solch ein Preis-Leistungsverhältnis findet man nur hier, bei uns im Pott.

    Wie wird es in Sachen P6 weitergehen? Eine Frage die anbetracht von Corona nicht wirklich klar ist. Ich bin nicht sicher, ob und wann ich Isa nochmals wiedersehe. Sie will zumindest noch bis Mitte diesen Jahres im P6 aktiv bleiben. Nur befürchte ich, so schnell wird es nicht wieder losgehen.

    Mir wird diese geniale Session sicher noch ein paar Tage durch die Gehirnwindungen wandeln, bevor sie dann im Archiv einen ganz besonderen Platz bekommt.


    Wie sagt man so schön, wenn es am schönsten ist, soll man aufhören. Tatsächlich fühlt sich nun die Situation in Zeiten von Corona exakt für mich nun so an.

    Ich bin gespannt, wann ich hier mal wieder berichten kann. Bis dahin, bleibt alle fit und gesund! :winkewinke:
     
  2. PirateReborn

    PirateReborn Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    28. Dezember 2019
    Beiträge:
    11
    Dankeschöns:
    160
    #1402 PirateReborn, 29. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2020
    LuderLounge kurz vor Corona (3 Clubs-Scouting Tour Part III)

    Was bisher geschah: Weit angereist aus Bayern für meine lange geplante Dreifach-FKK-Scouting-Tour. Und das alles ganz kurz bevor der Corona-Wahnsinn so richtig losging. Den Donnerstagnachmittag im FKK Venus, Hamminkeln, verbracht (siehe Venus-Thread) und den Abend dann im Acapulco Gold in Ratingen (siehe Aca Gold-Thread). Freitag nun in die LuderLounge.

    Eigentlich war die LuLo ja als abgerockter Schlußakkord des 3-Club-Scoutings nach dem Motto „A long way down“ gedacht. Vom Penthouse Venus war ich mit dem Aca Gold ja schon mindestens im Tiefparterre angelangt, wo sollte das jetzt enden? Im Tiefkeller? Die LuLo ist ja bekanntlich ein „Tagesclub“, also bin ich schon um kurz nach 13 Uhr da. Verabredet bin ich auch. Mit Käpt’n Udo nämlich. Der schrieb wir würden uns schon finden und sonst solle ich einfach zu seiner „ausfallend lustigen Truppe am Tresen dazustoßen.“ Das kann ja heiter werden. Wurde es auch!

    Ganz entgegen meiner Erwartung ist die LuLo keineswegs unterhalb des Aca Gold anzusiedeln. Viel kleiner, aber sauber und ganz nett eingerichtet. Gute Duschen, gute, ziemlich neue Sauna und im Sommer sogar Außenterrasse mit Whirlpool. Im Laufe meiner Stunden in der LuLo trudeln immer neue Nachrichten zur Pandemie-Lage ein und aus jeder Sofaecke hört man ständig das Wort „Corona“. Die Stimmung ist auch seltsam. Zwar einige Männer da, aber gebucht wird wenig. Die Mädels sitzen auf ihren Sofas, die Männer stehen in einer großem Bademantel-Gruppe entlang der Bar. Irgendwie wie auf der Klassenparty in der 6. Baulich ist das aber auch nicht ansprechfreundlich gelöst. Durch die Couch-Area kann man nicht vermeintlich ohne Absichten durchgehen, das ist eine Sackgasse. Willst Du also eine Frau im Raum hinten links im Raum ansprechen, mußt Du Dich erst aus der Sicherheit der Bademantelgruppe lösen und dann beobachtet von allen Männern und allen Frauen dorthin stiefeln. Eine Challenge für schüchterne Piraten. Das lineup ist nicht berauschend, aber OK. Auf jeden Fall ein vielfältiger mix von blond bis dark und skinny bis moppelig. Zum Rauchen soll man eigentlich raus, aber es gibt auch ein Raucherzimmer (von der Umkleide aus den Gang runter bis zum letzten Zimmer). Da gucken zwar die dort rauchenden Mädels leicht indigniert, wenn ein Gast dort auftaucht, dafür ist’s aber nicht so schweinekalt wie draußen.

    Nachdem ich ewig mit mir gerungen habe spreche ich schließlich doch den Optikstunner No.1 an. Die hübsche Blonde mit Teeniefigur und Modelgesicht. Die reagiert aber nicht recht auf mich, ich nehme einen zweiten Anlauf „Hey, interessantes kleines tattoo da auf Deiner Schulter. Was ist das?“ Und sie sagt:“Pff. Nur so.“ Dann geht sie. Ich hole mir mit den Blicken aller im Rücken den zweiten Korb einer langen paysex-Karriere. Gemessen an der Peinlichkeit fange ich mich ziemlich schnell wieder und schaue ein paar mal zurück zu der Frau, die mich nun schon so lange anlächelt. Diesmal fasse ich mir schneller ein Herz, setze mich rüber und es wird die erhofft nette Unterhaltung. Julia/Giulia ist 32, sieht aber jünger aus, finde ich. Sie hat diese Mischung an sich aus Fürsorglichkeit und Melancholie, wie ich sie nur von russischen Frauen kenne. Die schönsten Küsse des ganzen Trips folgen, gutes Französisch und in der Missio hat sie nichts gegen Nähe einzuwenden. Nichts Durchgeknalltes, aber ein Zimmer, das in Erinnerung bleiben wird mit einer wirklich sympathischen und liebevollen Frau.

    Noch ein paar wirklich nette Pläuschchen mit den überaus kommunikationsfreudigen Kollegen vor Ort und dann geht es für mich auch wieder los.


    Fazit von zwei Tagen „3 Clubs Scouting-Tour“:

    3 Clubs, mit einem Favoriten, nämlich FKK Venus in Hamminkeln
    4 gute bis sehr gute Zimmer
    Viele nette Gespräche
    Ein neuer Forumskollege
    Und dank meiner neuen 30-Minuten-reichen-doch – Regel inklusive Eintritten und Getränken und ein bißchen Tip grad mal 410 Euro rausgehauen.

    Der gemeinsame Trip im April wird nun, dem Virus geschuldet, zwar nix, aber das Scouting dafür war die reine Freude!


    Kerngesund grüßt
    PirateReborn
     
    Dirty-H, Pluto, TittyTwister und 22 andere danken dafür.