Luder-Lounge: Berichte

Dieses Thema im Forum "Luderlounge, Dortmund" wurde erstellt von Agent Wutz, 12. August 2011.

  1. spermapumpe

    spermapumpe Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2020
    Beiträge:
    6
    Dankeschöns:
    8
    Nach Eröffnung war es nett, Vichy und Co. wieder zu sehen. Habe Jennifer angesprochen. Sie saugt echt klasse die Eier, auch auf Wunsch richtig kräftig. Wer darauf steht, ist bei Jennifer supi aufgehoben, Konversation auf englisch.
     
    AND, Old Man, Robinr25 und 5 andere danken dafür.
  2. Robinr25

    Robinr25 Lustrakete

    Registriert seit:
    11. Oktober 2020
    Beiträge:
    36
    Dankeschöns:
    337
    Carte Blanche, Full House und hohe Einsätze

    Eine stressige und arbeitsreiche Woche findet mal wieder ihr Ende, um in der wohlverdienten Erholung im Lusttempel
    von Dortmund Wambel zu münden.

    Heute war allerdings Full House und das sollte noch ziemlich hart und zetintensiv werden. Als ich heute die Klingel betätigte
    sollte ich das schon merken, als ich bereits 3 Peronen vor mir stehen sah, die ebenfalls einchecken wollten.

    Auch heute normaler Check Inn mit Testnachweis, Kontaktformular und Maskenpflicht.
    Hier war zwar eine Inzidenzstufe 0 in anderen Themenkomplexen zu lesen, aber gut, das ich einen Tag vorher wie mittlerweile
    gewohnt den Popeltest gemacht hab und auf Nummer sicher gegangen bin. Erstimpfung ist auch drin seit letztem Donnerstag, aber bis man etwas davon hat sind es noch 4 Wochen bis zur nächsten Dosis und dann + 2 Wochen mit Biontech.

    Angekommen und eingecheckt, einen kurzen Blick in den Aufenthaltsraum und ab auf die Terrasse, wo ich heute zunächst leider
    kein bekanntes Gesicht erblickte. Der kleine Blick in den Aufenthaltsraum ließ bereits vermuten, dass es heute ohne vorher bestätigten Termin
    zu einer echten Flaute kommen könnte. Vielleicht sagt euch diese berühmte Westernsequenz aus Flimen etwas, in dem Grillen zirpen und bloß so ein Ballen Geäst durchs Bild wandert. Die Frauen waren heute profitabel ausgelastet und bekamen keine großen Pausen. Schnell fiel auch auf, dass die Streckenpferde Alex, Moni und Patrizia hier heute nicht Platz nehmen werden.

    Im Grunde war das Angebot aber nicht schlecht. Erblicken konnte ich über den Tag verteilt Anelia, Julia, Jennifer, eine neue, Elisa und Sabine und noch 1,2 andere. Aufgrund der Fülle an Männern begann ich denoch schon an meiner "routinierten" Praxis zu zweifeln und ahnte ein Anflug von Improvisation am heutige Tag.

    Nach einem kleinen Ankommen bei Cola und Kippe, dann erstmal in den Aufenthalstraum. Im Vorfeld wurde wieder ein Termin mit meiner üblichen Verdächtigen vereinbart, zu dem ich aber leider versetzt wurde. Da mir das lange rumsitzen dann aber auch langsam aber sicher unangenehm wurde, rief ich Anelia zu mir und entschied so über das erste Zimmer.

    Zimmer Nummer 1 mit Anelia

    Hier hatte ich mit der etwas dominanten und bestimmten Art von Anelia letzte Woche frischen Wind inhaliert und hoffte ohnehin auf eine baldige Wiederholung. Und es war die Wiederholung wert, auch wenn die Verständigung auf Deutsch heute etwas nachließ bzw. sich schwerer gestaltete und ich einiges wiederholen musste. Nach einem kurzen Pläuschen setze ich mit meiner Musik ein und es wird erstmal zärtlich gekuschelt, nasse ZK gewechselt, rumgefummelt und gestreichelt. Wie gewohnt, passt Anelia dann langsam das Timing ab und geht von selbst über Hals, Nacken, Brust und Bauch den Weg immer tiefer, schaut dabei dreckig und aufgegeilt zu mir hoch und fängt erstmal an auf die Stange zu spucken und kräftig zu blasen. Ich nehme vorsichtig ihren Kopf, steuere sanft das Vorgehen und genieße auch das tiefe eindringen zuweilen sehr. Auch, wenn das immer nur kurz geht, ist aber auch eine echte Königsdisziplin. Es geht nach mehrmütiger Behandlung dann in die gewohnte Missio mit ihr oben. Schnelle und Tiefe steuere ich dabei mit meiner Hand an ihrem perfekten Hintern und gebe mit den Händen Druck oder nehme ihn etwas raus, damit das Vergnügen nicht gleich nach 2 Minuten mit einer Niederlage meinerseits endet :winkewinke::fruitsex:.

    Nachdem wir hier ein paar Minuten in verschiedenen Bewegungen verharrt sind, gebe ich meinen Einsatz zu erkennen und wir drehen die Position, sodass ich auf ihr liege und mit langsamen und abwechselnden schnellen Stößen etwas eigene Abwechslung in das Spiel mit einbringen kann. Das geht aber nicht lange gut, in dieser Postion ist das Kommen bei mir einprogrammiert und findet hier sodann auch sein Finale. Dazwischen und dabei geht Anelia gut mit, auch zwischendrin beim kurzen Unterbrechen der Missio bei Pussy und Anal lecken gibt sie gut zu erkennen, ob man seine Arbeit gut verrichtet. Mit Dirty Talk und ihren bösen, geilen Blicken gibt sie mitunter der aufkommenden Lust den richtigen Pfiff. Die kleine hat ganz klar Pfeffer im Hintern. Nach einem kleinen Pläuschen danach findet das Vergnügen dann bei 30 Minuten sein Ende und es wechseln noch 50430 den Besitzer. Hier war es nicht ganz so aufregend, wie beim ersten Zimmer, aber es hat sich gelohnt und auch hier kann ich mir weitere Zimmer gut vorstellen.

    Nach einer kleinen Dusche, einer Coke und ein paar Zigaretten geht es wieder in den Aufenthaltsraum, ab auf die Coach und weil ich ohne meine kleine Julia einfach nicht kann, blieb ich noch einige Minuten sitzen, ruhte aus und wartete, bis ich sie erblicke. Wie schon oben beschrieben, musste hier heute einige Zeit investiert werden, um zu Potte zu kommen. Dazwischen erblickte ich auch Jennifer immer nur für Sekunden von einem Mann zum anderen und auch fast alle anderen Frauen wurden schon direkt am Spind "abgefangen". Jennifer wäre sonst auch auch noch eine Alternative gewesen. Aber, da sich heute die letzte Möglichkeit für die nächsten ca. 1,5 Monate mit Julia bieten, warte ich geduldig, bis ich sie erblicke und sie auf Zimmer Nummer 2 einlade. Und es sollte, auch in Hinblick auf den kommenden Urlaub das intensivste von sogar 2 Zimmern werden, das wir je hatten. Und das ist nicht so daher gesagt! :danke::poppen::smileysex:

    Zimmer Nummer 2 mit Julia

    Auch hier wird erstmal ausgiebig und nett geplaudert, während die Musik startet und wir in aller Ruhe liegend auf dem Bett Platz nehmen und wie gewohnt unsere Körper erkunden.
    Aber Julia möchte genauso wenig wie ich heute viel Zeit verstreichen lassen, legt sich kruzerhand mit ihrem ganzen Körper auf mich, wie ich es liebe, und wir tauschen einige Minuten nasse und tiefe ZK aus. Dabei schauen wir uns tief in die Augen und stöhnen uns gegenseitig ins Ohr. So wie heute war es, auch wenn ihre ZK schon immer mehr als bombastisch waren und sie für mich das Knutschmonster überhaupt bleibt, nochmal ne fette Stufe intensiver. Heute ging sie dabei so tief und nass mit rein, dass es mich einfach nur noch von den Socken gehauen hat und die Geilheitsstufe ins unermessliche stiegen ließ. So sollte es die kommenden 90 Minuten, egal in welcher Position, auch bleiben. Ohne Pause, tiefe, nasse und innige ZK. Dennoch kennt niemand das beste Timing so gut wie Julia, und als sie merkt, dass sie mich schon mit ihren ZK und ihren Blicken mit diesen Grün-Blauen Augen um den Verstand bringt, vollkommen auffrisst und verschlingt, und mehr herbeisehnt, bahnt sie sich den Weg langsam und genüsslich über Hals, Brust, Bauch, hinab zu meinem besten Stück und setzt zum blasen an. Auch hier nehme ich ihren Kopf wieder zärtlich, genieße die "Tiefe" und das Gefühl, dass sich dabei im ganzen Körper breit macht. Auch hier, so viel Ausdauer bisher ohne Vergleich für mich. Hier kann ich Tief, langsam, auch mal etwas schneller alles reinschieben, was ich zu bieten hab, ohne Probleme und ohne, dass ihr dabei der Atem jemals ausgehen würde. Inzwischen setzt sie dabei mit ihren Händen an, bläst und wichst gleichzeit, spielt und penetriert meinen Schwanz mit ihrer Zunge, und als wäre das nicht schon genug, geht sie auch an den Eiern wieder wie eine wahnsinnige ran, saugt beide Eier ein, auch mal fest und tief, ich packe auch mal ihren Kopf und drücke ihn ein wenig drauf. Sie bleibt dabei auch einfach mal genüsslich stehen und saugt noch kräftig herum, bewegt ihren Kopf mit und stöhnt dabei, was das Zeug hält.

    Dann geht sie auch hier noch mit ihrer ganzen Zunge an den Eiern umher, um dann langsam mit kurzen Küssen zu mir hochzukommen und wie ich meine kleine Magierin kenne, ohne Einsatz ihrer Hände den Schwanz in ihre Muschi zu katapultieren. Hier gehts in der Missio mit ihr in die wohl anstrengendste und längste Runde, die ich mit ihr je hatte. Vom abheben, bis zum schieben, von vorn nach hinten weltzen, von oben nach unten schieben, klatschen und langsam ausharren, die Beine umklammern, den Oberkörper umklammern und auch ohne je mit den ZK aufzuhören, verharrt sie mit mir in dieser Position nicht nur einige Minuten. Auch ich gebe gerne meinen Teil dazu und lasse sie in der Missio mit mir oben ein wenig ausharren. Besonders bei Julia genieße ich hier das langsame penetrieren, indem ich dabei auch mal langsam die Spitze bis zum Anschlag langsam Eindringen lasse, wieder herausziehe bis zur Spitze und wieder ganz rein. Da genieße ich gerne das Gefühl und den Genuss, dass sich in den Adern breit macht, wenn man sieht, hört und spürt, dass Mann nicht nur etwas zu bieten hat und mit der gegenseitigen Geilheit auch ein wenig herumspielen kann. Von langsam bis hart, vom Abheben, bis zum schieben über den Körper gebe auch ich alles und auch die ZK finden dabei kein Ende. Nass, tief, feucht, fest, mit saugen und besonders viel Tiefe. Inzwischen habe ich allerdings auch mehrfach das Kommen unterdrückt und dabei wohl mein "Limit" an unterdrückten Orgasmen klar überschätzt.

    Wir wechseln noch in die Doggy Position, in der ich Julias perfekten und natürlichen Hintern besonders gerne beobachte und dabei auch gerne die Backen ein wenig spreize, um eine gute Sicht auf das Vorgehen und den Anus werfen zu können. Wie bei allem geht Julia hier voll mit und lässt mich bei allem, was ich tue wissen, dass es gut ist. Sie kennt mich einfach zu gut und weiß, dass mein ruhiger Charakter das braucht. Wir wechseln noch diverse Male in die Mission mit ihr oben, mit mir oben, bis ich selbst langsam aber sicher nicht mehr kann. Sie ist so süß zu mir und bedauert sehr, dass es hier keinen Abschuss gegeben hat. Aber auch hier kennt sie mich gut, ich nehms mit Humor und kann mich obendrein nicht erinnern, wann wir so eine 90-minütige, schweiß durchtriebene und ausgiebige Session hatten, mit mehr Nähe als je zuvor, nie endenden ZK, umschlossenen Körpern und einem so hohen Einsatz von beiden Seiten. Ich sehe hier mehr Vergnügen denn je, auch wenn ich den Abschuss ein Mal zu viel unterdrückt habe :rolleyes: :p Ich empfehle eine halbe Stunde Pause und bitte Julia um einen Endkampf der Giganten. Sie willigt ein. Es wechseln noch 130490 den Besitzer. Zugegeben, hab ich dieses Zimmer so nicht geplant und die spontane 90 Minuten Session hätte ich mir wahrlich nicht mal erträumt. :poppen::fruitsex::bussi:

    Umso schöner, dass nach einer Dusche und einer kleinen Pause ich Julia noch ein letztes Mal aufs Zimmer bitten darf, um den Kampf der Giganten noch zu einem stolzen Ende zu führen.

    Zimmer Nummer 3 mit Julia

    Große Worte fällt es mir hier noch schwer zu finden, denn Julia setzt da an, wo wir aufgehört haben. Sie liegt auf mir, es werden wilde und tiefe ZK ausgetauscht, sie bahnt sich den Weg hinunter, dieses Mal aber nicht so lange, weil sie, und da ist sie einfach auf mich Bedacht, den Abschuss wie ich herbeisehnt. Und sie hat Recht und kennt mich wohl besser, als ich mich selbst. Sie kommt auf mich drauf und fängt gekonnt an, den Schanz langsam von oben bis unten gleiten zu lassen und stimuliert dabei die Eichel so massiv, dass es plötzlich von mir aus schneller und härter werden soll und das Ganze in wenigen Minuten eben doch zum Happy End führt. Da kann ich nur sagen, Julia weiß einfach zu genau, was machen und wie sie es machen muss, um Mann glücklich zu machen. Und auch bei der zweiten Runde umklammerte sie den Oberkörper und den Oberkörper gleichzeitig richtig fest und brachte sogar einigen lustigen Deutsch/Englisch Dirty Talk mit ein. Auch legte sie mir zärtlich und mit leichten Druck für einige Momente ihre Hand an den Hals und forderte mich auf schneller mit ihr umzugehen. Mit Julia geht es mit und ganz ohne Worte. Mit leichtem Druck an Ihrem Körper, Blicken und Handzeichen kennt man sich mittlerweile wie seine eigene Westentasche. Der Abschuss ist zwar erfolgt, aber ich merke an, dass die orale Verwöhnung bei ihr heute noch vollkommen zu kurz gekommen ist. Und so bitte ich sie noch mit ihrem Hintern in mein Gesicht zu kommen, etwas Dirty Talk miteinzubringen und mich noch ein paar Minuten ihren Anus genüsslich verwöhnen zu lassen. Angefangen mit kleinen Kreisen gehe ich zunächst langsam rund um den Anus, lege dann ebenfalls langsam mit der ganzen Zunge an und gehe damit langsam um den ganzen Bereich, bis kurz rauf zum Rücken. Danach züngele ich noch ein wenig mit der Spitze und führe die Zunge auch ein wenig ein. Und da ich ihren Hintern so natürlich einfach perfekt finde, gebe ich auch noch ein paar viele herzhafte Bussis auf die Backen. Sie gibt mir noch kurz auf Deutsch zu verstehen, dass ich ein Profi sei und wir reden noch ein bisschen, witzeln über die deutsche Sprache und reden noch ein wenig über privates. Julia ist auch wirklich eine tolle Gesprächspartnerin, mit der man interessiert und sympathisch auch länger tolle Unterhaltungen über Gott und die Welt führen kann. Letztlich soll es aber nun nach 30 Minuten auch hier ein Ende finden, mein Limit ist ausgereizt und es wechseln noch die letzten 50430 den Besitzer.

    Und auch, wenn ich hier zwischen den Zimmern aufgrund des Full House heute in der LL längere Wartezeiten einplanen musste und ein hoher Einsatz gefordert war, so hatte ich glücklicherweise zumindest bei meiner kleinen Julia Carte Blanche.

    So hab ich mein bewusst immer höher einkalkuliertes Budget ausgereizt. Aber bevor mein kleines Mädchen für ein paar Wochen in die Heimat verschwindet und die Zeit mit Familie, Freunden und Bekannten wohlverdient genießen kann und neue Kraft tankt, war es den hohen Einsatz wert und ich gehe zufrieden nach Hause. :danke::thx::fruitsex:
     
    moravia, goldhase, AND und 24 andere danken dafür.
  3. otto mane

    otto mane Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    18. April 2012
    Beiträge:
    13
    Dankeschöns:
    101
    Luderlounge am Sonntag

    Checkin für HH Tarif 20 EUR. Der Club war gut besucht , also erstmal ankommen und die Lage checken. Zu meinem Glück saß einen sehr hübsche blonde Frau alleine auf der couch, also habe ich mich dazu gesetzt und ihr gesagt, dass wir beiden uns wohl noch nicht kennen. Die hübsche blonde Frau lachte und sagte mir sie würde mich kennen nur meinen Namen nicht mehr wissen. Es stellte sich heraus ich habe die polnische Julia, Milf ü40 wieder getroffen. Da sie jetzt blond ist und eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr in der LL war habe ich sie nicht wieder erkannt.
    Julia ist eine Frau zum verlieben, sie gibt einem das Gefühl auch selber Spaß bei unserem gemeinsamen vergnügen zu haben. Wenn sie dich bei Ihrem Blowjob mit ihren tollen strahlenden Augen anguckt, das hat schon was. Auch sie in der 69 zu verwöhnen ist ein großer Spaß. Danach hat sie mich erstmal geritten, es folgten missionarsstellung und ein finale von hinten.
    Julia vermittelt die Illusion dass es ihr auch Spaß macht, sie sagte mir sie wolle auch genießen, auf jedenfall passte die Chemie. Abrechnung 30 min 50 eur.
    Nach Sauna und relaxen gab es noch eine 2. Runde mit Julia
     
    aachen61, AND, Schatz und 16 andere danken dafür.
  4. Growth365

    Growth365 24/7

    Registriert seit:
    12. Juli 2021
    Beiträge:
    6
    Dankeschöns:
    66
    Ort:
    Freiburg
    Erstbesuch bei den Ludern

    Lange schon höre ich aus diversen Richtungen überwiegend gutes über die Lounge und dennoch blieb ich bislang fern,
    bestimmt durch Ausreden die ich mir selbst am besten verkaufe.

    Sonntag Früh gegen 12:00 komme ich also an, Parkplätze nicht zuletzt dank Industrie Gebiet reichlich vorhanden.

    Am Eingang bzw. Einlass, welcher ein kleines Fenster, ähnlich wie man es aus alten Kinos kennt ist, klärt mich eine Junggebliebene Blonde Thekenkraft über die relevantesten Geflogenheiten auf.
    Anders wie in den aktuell (noch) meisten anderen Läden, besteht hier noch immer volle GGG und Masken Pflicht, was meiner Meinung nach die Sinnvollste, wenn auch nicht angenehmste Lösung ist, denn ich denke wir alle wollen unsere Clubs so lange wie möglich "überhaupt" geöffnet wissen !?

    Bereits in der ordentlichen Umkleide tummeln sich einige Männer, später im haupt-Aufenthaltsraum zeichnen sich offensichtliche Stammkunden ab, die Familiär und lautstark in einer Traube am Tresen mit der Bar Dame quatschen.
    "Deja-Vu" Ähnlich kenne ich das noch aus den guten alten Neby Zeiten :prost: .

    Den ganzen Tag über versuchte ich mit meiner doch lässigen Art gewissen Anklang zu finden, was von den meisten Stammis und auch von der Thekenfrau fast schon kühl ignoriert wurde. Ich nehme sowas nie persönlich und ordne es einfach als eigenständige "Gemeinschaft" ein, die gern unter sich bleibt ;).

    Die Sitzmöglichkeiten sind relativ eng (wahrscheinlich dem Verhältnismäßig kleinem Raum geschuldet ) gestaltet und strahlen mit den in Relation zu Sofas anwesenden Frauen eine gewisse Gemütlichkeit aus.

    Der Wellness/Duschbereich ist geräumig und sauber. Mehrere Duschen, Sauna und Liegebereich.
    Immer wieder flitzt ein Herr durch die Räumlichkeiten, welcher sich um Sauberkeit und stetig frische Handtücher kümmert :daumenhoch:

    Den beliebtesten Platz mache ich schnell aus, die Sitzmöglichkeiten an den beiden im Flur positionierten Spielautomaten :D.
    Wenn nicht gerade eine Frau dran spielt, sind diese von Gästen belegt, da man von dort einen guten Blick zu Hauptraum, Terrassengang, Wellnessbereich und Zimmern hat, also perfekt zum "abfangen" der Girls.

    Auf die Terrasse habe ich nur einen schnellen Blick geworfen, da ich den übertriebenen Zigarettenqualm der dort herrscht nicht ab kann, bzw ihn wenn möglich einfach umgehen will.
    Gesehen habe ich links einen abgedeckten Jacuzzi und rechts einige Sitzmöglichkeiten.
    Also prinzipiell auch für den "richtigen" Sommer eine gute Alternative .

    Kommen wir mal zum Wesentlichen :D

    Ich habe vergebens versucht, in den ersten zwei Stunden ein Zimmer zu machen, da bis auf eine etwas Korpulentere Dame, alle anderen Mädels dauergebucht waren :eek: .
    Insgesamt waren 11 Mädels da.
    Von den etwas beliebteren, wovon ich mir zuvor natürlich die Namen gemerkt habe, waren Patrizia und Julia da.

    Irgendwann konnte ich mich nach Beendung ihres Zimmerganges, umgehend zu einer relativ groß gewachsenen blondine setzen, welche wohl erst seit knapp 1 Woche dort ist.
    Den Namen hatte ich irgendwie nicht erfragt und auch nicht gesagt bekommen.

    Sie ist ca 175cm , hübsches Gesicht , pralle Lippen , lange blonde/gräulich gefärbte Haare , schlank , sehr schön geformte Brüste (eine gute Hand) , spricht recht gut Deutsch , etwas Russisch und Rumänisch ??

    Nach wenigen Minuten Smalltalk auf der Couch warten wir noch gute 20-30 Minuten im Flur auf ein freies Zimmer.
    Das Zimmer ist ganz schick, sauber und mit 3 Matratzen nebeneinander auch das Bett verdammt groß.

    Auf dem Bett liegend Küsst sie den ganzen Körper rauf und runter und es gibt auch ordentliche K/ZK :daumenhoch:
    Parallel immer eine Hand an ihrer Pussy.
    Dann setzt sie zum BJ an, sehr Druckvoll und mit reichlich Spucke. Auch hält sie überwiegend Blickkontakt .
    Sie geht auch mit einer Hand immer mal wieder prüfend Richtung Popo :p , als ich positiv drauf reagiere, offeriert sie
    eine Prostata Massage für 20€ Extra, was ich als Schnäppchen empfinde (in Relation zu manch anderen Clubs) .

    Die Massage ist ganz OK, aber letztendlich auch nur ihre 20€ Wert.

    Das Ficken in diversen Stellungen ist super, sie geht gut mit, Küsst dazwischen und hält einiges aus. Einzig ihr dauernd gekünzeltes Stöhnen nervt ziemlich (zum. mich) .

    Den Abschuss gibts in der Missionar.
    AST gibts nicht, also direkt zu den Umkleiden.
    Am Spind bekommt sie 50v30 + 20 Extra + 20 Tip (einfach weil ichs nicht kleiner hatte)

    Insgesamt ganz solide Nummer mit nem hübschen Mädel.

    Als Puffer bis zur zweiten Nummer habe ich mir noch den ein oder anderen Milchkaffee :tasse: genehmigt und bin hin und her gelaufen.
    Zwischenzeitlich hab ich dann doch noch einen korrekten Typen zum Plaudern gefunden , der wohl auch hier vertreten ist.
    Wir sinnierten eine ganze Weile über diesen und jenen Club, bis meine Frau der Wahl endlich wieder vom Zimmer kam.
    Julia.
    (Ich denke eine Beschreibung der Dame ist überflüssig , da zahlreich vorhanden)

    Die Gelegenheit nutzte ich umgehend und machte das Date bereits auf dem Flur klar, während sie noch auf Entlohnung ihres Spielgefährten wartete :D .
    Ich wartete noch ca 15-20 Minuten, bis sie von ihrer verdienten Pause auf der Terrasse wieder kam.

    Ersteindruck: WOW, was eine nette und sympathische Frau :biggrinlove:

    Auch dieses Zimmer ist ganz ansehnlich und gepflegt .
    Als wir nackig auf dem Bett liegend, fällt sich auch schon abschleckend über mich her :eek: .
    K/ZK vom aller aller feinsten !

    Als sie mit dem BJ beginnt, war es um mich geschehen. Absolute Referenz, welche nur noch ein DT abgerundet hätte.
    Mann(oder zumindest ich) hat wirklich das Gefühl , sie ist mit Spaß und Leidenschaft dabei, was nicht zuletzt ihr strahlen in den Augen unterstreicht.
    2/3 Der Nummer bestand nur aus Nassem, schlabberndem Blasen, was ich selten so perfekt erleben durfte in über 15 Jahren meiner Clubgeschichte :sabber:.

    Zwischendurch haben wir dann auch mal gefickt in diversen Stellungen, was auch wirklich spitze war, da sie auch hier sehr anturnend mitgeht und sich gehen lässt, aber der Haupttenor war der BJ.
    So hat sie es dann auch unfassbar intensiv zu Ende gebracht :blasen: und nichts verschwendet !

    Wir lagen dann noch ne Weile rum, Knutschten, während sie mir immer parallel am Schwanz spielte und ihn immer mal wieder in den Mund nahm :p ..

    Dann ab vom Zimmer, zu den Spinden.
    Ich meine das wir ca 40 Minuten auf dem Zimmer waren, gerechnet habe ich also mit 70€ Glaube ich + Extra (welches ich für mich behalte)
    Als sie dann auf Nachfrage sagt "sind 60€ OK ?" fall ich fast vom Glauben ab und kann nicht anders, als ihr den in meinem Schuh vorbereiteten Hunderter zu geben, welchen sie wohl erst später gesehen hat, da ich ihr das Geld einfach nur blind in ihre Handtasche legen sollte :) .
    Da ich eh mit über 100 gerechnet hab, noch immer ein super Deal :daumenhoch:

    Was soll ich sagen ?
    Diese Frau hat mich einfach nur umgehauen :biggrinlove: !
    Selten so eine Sympathische, Service orientierte Frau mit einer so korrekten Abrechnung gesehen.

    Anschließend bin ich direkt Duschen und hab mich fertig zum gehen gemacht.
    Beim kurzen Blick in den Aufenthaltsraum konnte ich sehen, das noch immer so viele Männer anwesend waren, nur aber auch die ein oder andere Dame verfügbar .
    Eine attraktive junge blonde Perle mit hübschen, Markanten Gesicht hätte mich noch interessiert, diese war aber noch einige Nummern vorgebucht :eek:, somit habe ich folglich meinen Besuch beendet.

    Der Club hat seinen ganz eigenen Charme, fast schon ein Nischen Club.
    Ich denke wenn mann dort regelmäßig auftaucht, gehört man auch irgendwann dazu, sofern man das möchte.

    Preislich empfinde ich die Lounge als (subjektiv) sehr günstigen Laden, was sich jedoch nicht in den anwesenden Mädels wieder spiegelt.

    Ich werde sicherlich, nicht zuletzt wegen Julia wieder kommen.
    Vielleicht dann mal unter der Woche, in der Hoffnung das Männertechnisch zumindest etwas weniger los ist.

    :winkewinke:
     
    pique, AND, ArabFun6 und 26 andere danken dafür.
  5. Corne

    Corne Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    1. Januar 2018
    Beiträge:
    228
    Dankeschöns:
    773
    Gestern war ich im Luderlounge.
    Hatte gutes kurze Zimmer mit Anelia.
    Leider waren Eliza und Andra plötzlich nicht mehr da. Keine wusste wohin?
    JULIA, MAYA, PATRICIA auch nicht da (Feriën)
    Hatte noch Glück mit Anelia.
    Anelia bietet eine tolle service.
     
    AND, formiculus, Winnetou Kowalski und 12 andere danken dafür.
  6. Robinr25

    Robinr25 Lustrakete

    Registriert seit:
    11. Oktober 2020
    Beiträge:
    36
    Dankeschöns:
    337
    #1446 Robinr25, 17. Juli 2021
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. August 2021 um 19:23 Uhr
    Zimmer 1, Zimmer 2 oder Zimmer 3?

    Nach einer ereignisreichen und eher beschwerlichen Woche geht es mal wieder in meinen liebsten Lusttempel in Dortmund Wambel.
    Einem familiären Ort voller Lust, Freundschaft, Charme und immer wieder neuen Überraschungen in der Trickkiste. Hier ist kein Besuch wie der andere und es gibt immer neues zu entdecken. Da meine allerliebste Julia nun 6 Wochen in Urlaub ist :eek::bigmotz::deffe: ,
    schrieb ich mir das Motto heute auf die Stirn und ließ mich unvoreingenommen auf Neues ein. Wer nicht wagt,
    dre nicht gewinnt und wer nicht will, der hat schon mal.

    Check-Inn wie üblich mit Test, Aufenthalt mit Maske und Ausfüllen des Beipackzettels. Angekommen geht es mit bester Laune
    erstmal auf die Terrasse und voller Freude erblicke ich mal wieder die üblichen Verdächtigen, mit denen man erstmal ganz entspannt Witze
    austauschen und die neusten Ereignisse und Geheimtipps unter den Frauen austauschen kann. Lange fackeln möchte ich aber nicht, auch wenn ich meine zurückhaltende Art nie ablegen werde und es geht rein zum "Ausspionieren der Verfügbarkeiten und des Angebots".

    Es waren da (von allen, die ich mit Namen kenne): Jennifer, Claudia, Linda, die polnische Julia, Sabine, Lisa (ganz neu), Nicole (auch ganz neu) und Anelia und noch ein paar andere, bei denen mir der Name nicht bekannt ist.

    Lisa und Nicole
    sehen verdammt süß und sympathisch aus. Irgendwie verlangt mein Hirn sofort nach beiden, aber einzeln. So bleibe ich sitzen und warte, welche der beiden Damen ich denn zuerst erblicken und zu mir bitten darf.

    Und es wird Lisa (Flügel-Tattoo im Brustbereich, schwarze Haare, 21 Jahre alt, Naturbrüste B-Cups, ca. 1,70m, blaue Augen, süßes Gesicht)

    Zimmer Nummer 1 mit Lisa

    Ich packte die Chance und entschied mich nach einem 5 Minuten Talk auf Englisch für Lisa. Im Zimmer angekommen, führten wir aber erstmal ein ausgiebiges Gespräch über Preis, Extras und die Länge (also die geplante Zeit, werter Leser :winkewinke:). Normalerweise reicht an dieser Stelle "Sag mir bitte nach 30 Minuten Bescheid, dann schauen wir weiter". Aber Lisa hat ein anderes Preismodell zu verkünden, als ich es gewohnt bin. Sie sagt, Küssen kostet Extra, Lecken kosten Extra und Blasen ohne kostet auch Extra. Ich bin schüchtern und zurückhaltend und weiß nicht ganz, wie ich darauf reagieren soll. Ich bleibe naiv und dumm, wie ich es zumindest in der LL auch sehr gerne bin und frage, ob denn jedes Extra nun einzeln kostet oder das dann schon 1 Extra für die drei Sachen sind. Ich hab es nicht ganz realisiert und wir einigen uns auf 80430 (???). Nachdenklich bleibe ich bei dem Ganzen dennoch und werde später eines besseren belehrt, den lieben Kollegen auf der Terrasse und der engagierten Bardame sei Dank! Dazu später mehr.

    Aber nun erstmal zum Service. Beim "Extra" waren ausdrücklich auch ZK mit dabei. Ich lasse sie erstmal auf mir liegen mit ihrem ganzen Körper, wie ich es mag und möchte sie bei ein paar schönen ZK erstmal "kennenlernen". Wenn ich schon hier ein Knutschmonster vorfinde, bin ich zuversichtlich, dass der Rest ebenso geil wird. So bin ich zumindest bisher mehr als sicher gefahren. Es wird nur vorsichtig mit den Lippen rumgespielt, von ZK kann da leider kaum die Rede sein, sie ist zu vorsichtig. Ich bin zwar kein Improvisationstalent, aber ich spiele mit und lasse es 1,2 Minuten dabei bewenden. Lisa ist bildhübsch, hat ein super süßes Gesicht und abgesehen von dem bisher erwähnten mag ich sie von der Ausstrahlung her sehr gerne und sie fragt auch oft, wie man spezielle Sachen denn gerne haben mag. Nach dem "Auftauen und Vorfühlen" lasse ich sie nach untern wandern und bin ganz neugierig, was mich hier erwartet. Ich hatte Sorge, dass hier vielleicht auch bloß rumzüngelt wird. Aber es kam ganz anders und wurde plötzlich sehr angenehm und sehr geil. Sie bläst und wichst zugleich und schafft es ab und an auch das ganze Stück in ihrem Mund/Rachen unterzubringen. Auch durfte ich (wie immer sehr vorsichtig) ihren Kopf mit samt ihres Zopfes packen und mein langsam und genüssliches "From Top to Bottom" Spiel genießen. Das macht mich einfach verrückt. Hierbei geht Lisa voll auf mich ein, auch wenn freilich für den ausgemachten Preis vielleicht noch mehr Abwechslung drin gewesen wäre. Aber der BJ war gut, nur die Eier waren ziemlich einsam. :troest:

    Ich bitte sie auf mich in die Missio mit ihr oben, damit ich ihren jungen und knackigen Körper, mit den Kurven genau an den richtigen Stellen von vorne auf mich wirken lassen kann. Ich vergehe mich ein wenig an ihren Brüsten und sauge an ihre Nippeln und knutsche sie rundherum mit viel Gefühl ab. Sie scheints geil zu finden und zumindest die Chemie zwischen uns passt total. Ich hebe daher gerne vor, dass Lisa eine absolut tolle Frau ist. Ich lasse sie in derselben Position auf mir liegen, damit ich wieder mit meinen Händen an ihrem Hintern Schnelle und Tiefe der Penetration steuern kann. Dazu nehme ich bekanntlich gerne ihr komplettes Tempo raus, denn ein schneller Abschuss ist mir nicht genehm. So presse ich alles rein, ziehe bis zur Spitze raus, schiebe wieder rein und wiederhole dies einige Male. Danach darf es gerne auch wieder schneller werden. Hiernach lüstet es mir noch nach ein wenig Verwöhnung ihres jungen, perfekten Anus. Hier gebe ich wie immer vollen Einsatz und genieße. Ich bin nun bereit in umgekehrter Position meinen Einsatz einzubringen, starte dabei langsam, kann das aufsprudeln aber in dieser Position nicht mehr lange zurückhalten. Wenn man eine Flasche Cola stark schüttelt und dann öffnet... :smileysex::fruitsex: Es gibt also einen perfekt gesetzten Abschuss und einen wirklich super sympathischen Talk danach und ein bisschen Wärme und Kuscheln. Am Spind wechseln dann noch 80430 den Besitzer.

    Es wird geduscht, Cola getrunken, gequalmt und gelacht und ich möchte nach einer angemessenen Pause den zweiten Versuch starten. Ich hatte weiter oben erwähnt, dass mich die andere neue noch brennend interessiert, namentich gehe hier nicht darauf ein, da das Folgende nicht ausdrücklich mit ihr verbunden werden soll/muss. Aber der gründliche Leser wirds wissen :smash:

    Zimmer Nummer 2 mit ???

    Mit einer der neuen gings uffs Zimmer, nachdem wir uns lange und schön auf Englisch unterhalten konnten. Eine der liebsten Personen, die ich in der LL bisher kennengelernt habe, voll natürlich und einfach super sympathisch und richtig bildhübsch. Eins der wenigen Mädels, die einen nahezu tadellosen Körper haben (ohne Wertung der Frauen). Hier war der Hintern knackig, die schwarzen Haare lang, die Figur dünn und die Naturbrüste B-Cups fest, perfekt geformt und stehend. Die gemachten Wimpern machten auch etwas her, auch wenn ich da kein großer Fan von bin. Ohne Schminke und solche Spielereien erkennt man die wahre Schönheit, oder? Mein Programm hab ich in weiten Teilen so fortführen können wie mit Lisa, werde aber nach diesem Zimmer später wie sich zeigen wird noch eine große Aufmunterung von Linda benötigen. :smash:

    Als wir nach einigen Minuten die Missionar mit mir oben wechseln wollten und sie sich zur Seite drehte, war plötzlich das Bettlaken rostig rot. Sie hatte ihre Erdbeerwoche und es wurde recht peinlich und unangenehm. Ich blieb dennoch sympathisch, beruhigte sie und fands total süß, dass sie sich dafür noch ständig entschuldigte. Klar, gefallen hat es mir auch nicht, aber da kann sie schließlich nichts dafür, auch wenn es dann auf ein 50430 ohne den Glücksmoment hinauslief. So weit waren wir leider nicht ge"kommen", aber sehr nah dran. Ich wartete erst auf sie, weil sie sich waschen und zurück kommen wollte und ich noch nicht wusste, was ich sagen sollte. Beim Wiederkommen stands aber fest und es fühlte sich einfach falsch und schlicht nicht in Ordnung an, da jetzt noch was zu machen. Ihr auch noch gesagt, dass das für sie selbst nicht gut ist und sie während ihrer Erdbeerwoche eine Pause einlegen sollte. Ich möchte abbrechen und versichere ihr, dass es dennoch toll war, vor allem wegen der persönlichen Note, ihrem dennoch wirklich einzigartigen Service und ihrer herzlichen und freundlichen Art. Es wechseln, wie wir uns geeinigt haben, noch 50430 den Besitzer, auch wenn das einen faden Beigeschmack bei mir hinterlässt.

    Fad wohl deswegen, weil Zimmer Nummer 1 zumindest vom preislichen Rahmen schief gelaufen aber sofort berichtigt worden ist und Zimmer Nummer 2, weil es plötzlich.... Erdbeersaft statt Sahne zum Nachtisch gab...

    Ich frage mich auf der Terrasse mit den Kollegen, ob ich das wohl noch wett machen kann mit einem perfekten Zimmer am heutigen Tage. Fuck This Shit, Challenge Accepted. Mein sarkastischer Humor kommt nur selten zum Vorschein, aber nach Zimmer Nummer 2 brauchte es dieses Mal eine umso intensivere Dusche...

    Ich lasse die zig Versuche von Linda mich endlich in die Kiste zu kriegen Revue passieren und lasse es endlich geschehen. Irgendwas hat mich bisher immer davon abgehalten und ich werd mich später noch fragen, warum?

    Zimmer Nummer 3 mit Linda

    Musik an, ein großes Pläuschen zuvor, beim dritten "Erstversuch" und ich bin hellauf begeistert. Der Austausch funktioniert reibungslos und es braucht nicht viele Worte. Sie bittet mich, mich hinzulegen, die Augen zu schließen und es einfach zu genießen. Sie schlabbert mich am ganzen Körper ab, nimmt sich auch die Nippel ordentlich vor und kommt zwischendurch immer zu mir rauf, schlabbert noch am Nacken, an den Ohren und vor allem bei den nassen, tiefen, feuchten ZK lässt sie sich ordentlich gehen. Ich bin baff und finde keine Worte, wie sehr sie zur Sache geht und wie sehr sie sich reinhängt. Sie ist sehr auf mich bedacht, habe ich ihr von den beiden Zimmern vorher erzählt. Sie geht runter und setzt zum Blasen an. Und ich muss schon nach wenigen Sekunden sagen, dass das mit Linda der oder zumindest einer der allerbesten BJ aller zeiten geworden ist. Feucht, Tief so oft und so viel ich wollte, bis zum Anschlag, mit Augenkontakt und sogar etwas dreckig mit Draufspucken, abschlecken, rumzüngeln, wichsen... ein Traum von einem BJ, den ich ihr mit meiner Lieblingsposition mit ihr und mit ihr oben vergelte. Hier braucht es nach dem wahsinns BJ auch kein großes oder langes Abpassen des Highlights, dass mit mir oben so sicher wie das Amen in der Kirche heraufbeschworen wurde. Ich bin fassungslos, wie geil das eben war und unterhalte mich noch eine ganze Weile mit ihr. Hier kann ich nur sagen, Linda hat meinen Tag gerettet und mir ein perfektes Zimmer, ohne Erdbeersaft oder Preis-Heist geliefert und dabei an Service und Einsatz nichts ausgelassen. Hier wechseln die letzten 50430 den Besitzer und ich gehe mehr als zufrieden und wohl sogar dankbarer als üblich wieder auf den Heimweg.

    Jeder wird die Sendung mit diesem "1, 2 oder 3?" kennen. So fühlte ich mich heute auch, erwartete mich doch hinter jeder Tür eine echte Überraschung. Zimmer Nummer 1 mit Lisa war im Resumee zumindest vom Sex her absolut top, auch wenn die ZK noch ganz weit ausgebaut werden müssten. Das Preisverständnis wird ab jetzt sicherlich auch umgesetzt. Zimmer Nummer 2 mit ??? war ebenso vom Sex und Service her absolut perfekt, nur nicht.... Und Zimmer Nummer 3 mit Linda war nichts anderes als purer und perfekter Genuss, sowohl beim Sex, als auch beim super netten Talk davor und danach.

    Dennoch hoffe ich, dass nächstes Mal alles runder läuft, wie vorher auch immer. In jedem Fall hab ich heute aber viel gelernt :winkewinke:

    Und so gehts noch pünktlich zum Familien Barbeque und morgen in den Urlaub.

    THX an die Inhaber und die liebe Bardame für euer Entgegenkommen und euren Einsatz und ebefalls THX an alle DL, die uns das Leben zwischendurch einfacher und schöner machen. :danke::danke::danke::danke::danke::danke::danke::danke:
     
    lutiwilu, Amandus, Schatz und 21 andere danken dafür.
  7. DonJuppy

    DonJuppy kein Kostverächter

    Registriert seit:
    4. Oktober 2015
    Beiträge:
    240
    Dankeschöns:
    3.058
    #1447 DonJuppy, 18. Juli 2021
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2021
    LuLo - Geiler Feierabend-Sex

    Ich bin mal meiner eigenen zuletzt gegebenen Empfehlungen gefolgt und habe die Luder vor gut einer Woche kurz nach 18 h aufgesucht. Was soll ich sagen, es war richtig gut.

    Auf das Line-Up gehe diesmal nicht im Detail ein; weil ich es einfach nicht kann. Es sind einige neue Gesichter im Club aktiv und einige sind auch auf den Zimmern, so dass es nicht zu einem vollständigen Bild reicht. Doch kann ich sagen, es hat sich die Hoffnung schnell erfüllt, in der LuLo wieder neue Sternchen anzutreffen.

    In dem Club ist es am frühen Abend recht ruhig. Doch ich komme ja nicht hierhin um Party zu machen. Ich versuche lieber einfach mein kleines Zeitfensters vernünftig zu nutzen.

    Somit mache ich schnell Nägel mit Köpfen und bitte Julia 'zum Tanz'. Leider hat keiner eine passende Musik gespielt, somit sind wir einfach nur aufs Zimmer gegangen.

    Julia, 33 J., Rumänien
    KF36, ca.1,63 m, B-Cups, blonde Haare meist hochgebunden, Flügel-Tattoo auf dem Rücken und Augen-Tattoo auf dem Bauch

    OV: Ausgezeichnetes Gebläse mit leichtem Handeinsatz; mit meinem Hinweis verbessert sie ihren Einsatz für mich
    EL: Und wie, so dass ich klar wusste wo meine Glocken hängen
    Augenkontakt: Perfekt, wir kennen uns auch immer besser
    ZK: Sehr gut
    Lecken: Ja, es bedarf etwas Zeit sie in Schwung zu bringen
    Fingern: Vorsichtig
    GV: Top, wie ein eingespieltes Paar
    GF6-Faktor: Ausgezeichnet
    Porno-Faktor: Mittel
    Professionalität: Hoch
    Optik: Schlanke gute Figur mit hübschem Gesicht
    Nähe: Top
    Tarif: 80460

    Dies ist nicht unser erstes Zimmer und somit kennen wir uns immer besser und sind somit immer vertrauter und daraus resultiert mittlerweile sehr authentischem Sex. Wir nutzen die gemeinsame Zeit optimal und ohne Hektik. Ihr Blow wird immer ausgefallener und geiler und ich darf währenddessen sie so gut anheizen, wie es mir in dieser Positionierung möglich ist.

    Der GF ist diesmal wie der eines eingespielten Paares; mit ein paar schönen neuen Varianten.

    Julia ist eine unglaubliche sympathische Person und klettert weiter nach oben auf der Leiter meiner favorisierten Girls. Nun ist sie wohl erstmal im Sommerurlaub.



    Trotz einer eigentlich viel zu kurzen Pause lasse ich mich von glasklaren dunklen Augen anmachen; dazu ein freches Lächeln und ich kann nicht wiederstehen.

    Elisa , 20 J., Rumänien
    KF32, ca.1,50 m, A/B-Cups, schwarze Haare, glasklare dunkle Gipsy-Augen, freundliches Gesicht

    OV: Engagiertes Gebläse, sehr einsatzfreudig und abwechslungsreich
    EL: Oh Mann, das war Porno
    Augenkontakt: Diese großen Knopfaugen halten meinem lüsternen Blick stand und wirken dabei noch fordernd
    ZK: Ja, ich bin total überrascht; sie kann hier auch den aktiven Part spielen und erinnert mich an Svetlana
    Lecken: Ja, intensiv der Kleinen eingeheizt
    Fingern: Vorsichtig gestartet und bei Porno gelandet
    GV: Einfach abgehoben, im wahrsten Sinne des Wortes
    GF6-Faktor: Sehr gut, eigentlich verwunderlich bei unserem Altersunterschied
    Porno-Faktor: Hoch, das wäre wirklich ein Video wert gewesen
    Professionalität: Sie ist ein engagiertes neues Sternchen; mal sehen ob sie professioneller wird; doch darf sie gerne so bleiben wie sie ist
    Optik: Richtig hübsches kleines Gipsy-Girl, mit super schlanker Figur
    Nähe: Top, null Berührungsängste
    Tarif: 80460

    Eigentlich bin ich nach dieser Nummer sprachlos; mit dem Verlauf habe ich so nicht annähernd gerechnet. Nichtsdestotrotz versuche ich mal in wenigen Worten die erlebte Befriedigung hier wieder zu geben.

    Die Nummer war eigentlich von vorne bis hinten Porno. Wir starten mit genialen ZK; dann wird der jeweils andere ohne Tabu verwöhnt, bevor es nach geraumer Zeit zum eigentlichen Sex kommt.

    Auf dem Bett wird gestartet, dann landen wir im Stehen vor dem Spiegel, sehr geil. Ihr leichter Körper ist ideal für die Schaukel. Was soll ich sagen, genial! und dann zurück ins Bett. Hier wird das Finish eng umschlossen quasi gefeiert. So viel Sportlichkeit beim Sex habe ich mir selbst nicht mehr zugetraut.

    Kaum zu glauben, die verbleibenden 5 Minuten dieser unglaublichen Stunde werden noch mit Kuscheln genutzt. Wer die Geschichte hier jetzt so nicht glaubt, ich kann es verstehen; ich muss mich selbst nochmals kneifen.


    Andere gehen nach getaner Arbeit gelegentlich zum Afterwork-Bier; ich hab es einfach mal Feierabend-Sex probiert; ist sehr zu empfehlen!


    Schlussgedanke: Läuft P6 so wie hier beschrieben, gibt es quasi keinen Grund nach einer Freundin Ausschau zu halten, um sich gemeinsam mit ihr zu vergnügen. Solch eine Partnerin kann nur teurerer werden und es ist fraglich, ob sie in der Kiste an die Performance herankommt, wie ich es hier erlebt habe.
     
    Harvey, formiculus, Balu und 34 andere danken dafür.
  8. moskito32

    moskito32 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    250
    Dankeschöns:
    1.647
    LuLo - meine Rettung war die Thekendame

    Am letzten Mittwoch zog es mich nach mehreren Jahren mal wieder nach Dortmund in die LuLo. Einchecken zum HH-Eintritt gegen 18.30 Uhr. Auf die Idee, der LuLo mal wieder einen Besuch abzustatten, brachten mich die Berichte über Elisa und meine natürliche Neugier auf Optikmäuse.

    Nach dem Umkleiden und Duschen wechselte ich in den Barraum und durfte erstmal feststellen, dass das LineUp ziemlich mau war. Das Ziel meiner Begierde, Elisa, nicht zu sehen, aber laut Auskunft der Thekendame zur Zeit auf dem Zimmer. Ansonsten waren 5-6 CDL anwesend, die aber alle nicht in mein Beuteschema passten. Also war Warten auf Elisa angesagt. Gegen 19.30 Uhr erschien sie dann auf der Bildfläche, um nach der Rückkehr vom Zimmer sofort in Richtung Dusche zu entschwinden. Nach weiteren 15 Minuten bekam ich dann mit, dass Elisa offensichtlich den Club verlassen wollte, um mit einer anderen CDL bei NETTO einkaufen zu gehen. Dieses Ansinnen bekam die Thekendame mit, die wusste, dass ich einzig und allen noch wegen Elisa in der LuLo war und auf sie gewartet hatte. Die Thekendame fing Elisa daher ab und überredete sie, sich doch erst mit mir zu beschäftigen und dann doch später einkaufen zu gehen. Immerhin hat NETTO bis 22 Uhr geöffnet. Dank der Überzeugungsarbeit der Thekendame setzt sich Elisa daher zu mir auf die Couch. Als sie den Mundschutz abnahm, sah ich erst, was für ein Leckerchen da neben mir Platz genommen hatte. Nach etwas Smalltalk kam es daher, wie es kommen musste und wir landeten schließlich auf dem Zimmer.

    Als bekennender Optikficker hatten es mir nicht nur Elisas Gesicht, sondern auch ihre schwingenden Titten und ihr fester Arsch angetan. Elisa begann mit einem sehr gefühlvollen BJ. Dabei ließ sie nichts aus. Ihre Zunge spielte mit meiner Eichel, sie fragte mich beiläufig danach, wie ich den Anblick ihrer ausgestreckten Zunge an meiner Eichel finde und leckte sofort wieder mit ihrer ausgestreckten, feucht glänzenden Zunge über meine Eichel. Sie nahm sie anschließend gefühlvoll in den Mund und stülpte ihre dicken Lippen genussvoll über meine Eichel. Danach leckte sie sich an meinem Schaft nach unten und ließ ihre Zunge über meine Eier lecken. Sie saugte meine Eier abwechselnd in ihren Mund ein, leckte immer wieder über meinen Hodensack und benetzte diese mit ihrem Speichel. Damit aber nicht genug: anschließend arbeitete sie sich noch tiefer vor. Sie leckte und bearbeitete meinen Damm, bevor sie das Spiel von vorne startete. Geschätzte 20 Minuten beschäftigte sie sich auf diese Art und Weise mit meinem Schwanz. Sie liess es zu, dass ich ihr während dessen zwei Finger bis zum Anschlag in ihr Fötzchen stecken durfte. Das Spiel mit meinem Damm habe ich extrem genossen, ich hätte mir allerdings gewünscht, dass ihre Zunge noch tiefer gewandert wäre und sie mit ihrer Zunge auch über meine Rosette geleckt hätte. Ich liebe dieses Feeling. Vielleicht weiß ja einer der FKs, ob sie Zungenanal auch im Angebot hat? Ich habe vergessen, danach zu fragen.

    Zwischendurch wechselten wir in die 69. Der kleine Fickfloh ließ sich gerne und intensiv lecken und revanchierte sich mit ausdauerndem Lecken, Saugen und Blasen meines Schwanzes.

    Nach einer gefühlten Ewigkeit und bevor ich mich in ihr Gesicht ergießen würde, wollte ich den kleinen Fickfloh aber dann auch noch vögeln. Also wechselten wir in die Missio, wo ich aufgrund des intensiven Vorspiels und aufgrund des Grips ihres Fötzchens nicht mehr allzu lange durchhielt, sondern meine Nachkommen ins Gummi entsorgte.

    Illusionsfaktor: joaaaar, das hatte schon was, allein weil die Optik stimmte und sie keinen professionellen Eindruck machte, sondern sehr authentisch rüber kam.
    ZK: ja, aber mehr außerhalb ihres eigenen Mundes
    F: ja, sehr gefühlvoll
    EL: ja, sehr intensiv sogar
    Lecken: ja
    Fingern: ja
    Sex: super
    Wiederholungsfaktor: 100%

    Abrechnung: 50430

    Mangels weiterer Optikschüsse verließ ich nach dieser Nummer sehr befriedigt die LuLo. Ich komme wieder! Gar keine Frage!
     
    lutiwilu, Germanicus, pcpopper und 21 andere danken dafür.
  9. snoopies

    snoopies und der kleine Woodstock

    Registriert seit:
    1. November 2013
    Beiträge:
    284
    Dankeschöns:
    3.415
    Ort:
    Neuruhrgebietler
    Das erste Zimmer nach einer Ewigkeit

    Geschätzte Lochschwager!

    Nach gefühlt ewiger Abstinenz hat es mich in die Lounge verschlagen.
    Ein wenig nervös war ich schon, aber das sollte sich schnell legen.
    Also gestern, 22.07., gegen 17.00Uhr dort aufgeschlagen. Trotz Maske hat mich Tina gleich wiedererkannt, und wir hatten viel zu erzählen....sie ist schon ne ganz besondere...
    Kurzum, die LuLo ist, trotz Ferienzeit, ein guter Anlaufpunkt.
    Das Line Up war gemischt, für jeden Geschmack war was dabei, ich denke so an die 10 DLs waren vor Ort.
    Zwei skinny girls fielen mir gleich auf, die eine Flori, in Strassenkleidung und heute nicht im Dienst...
    Die andere war Nicole...seit letztem Donnerstag bei den Ludern.

    NICOLE
    29Jahre
    ca.160cm
    Bulgarien
    Langes, leicht gelocktes dunkles Haar
    mini A-Cups
    Mini-Ärschken


    Nach einer kurzen Unterhaltung auf Englisch ging es direkt auf die Matte, mein Nachholbedarf ist enorm.
    Und was soll ich sagen? Meine Erwartungen und Hoffnungen wurden übertroffen.
    Geile ZK, ein HammerBJ, Döschenschlecken und der klassische Dreikampf führten dann in Minute 27
    zum Ziel...und immer wieder diese geilen ZK...sie geht gut mit und ihr dezentes Gestöhne turnte mich so richtig an.

    Bei nächster Gelegenheit werde ich das wiederholen. Falls Sie dann noch da ist...
     
    asiafan, Pussierstengel, DonJuppy und 22 andere danken dafür.
  10. Robinr25

    Robinr25 Lustrakete

    Registriert seit:
    11. Oktober 2020
    Beiträge:
    36
    Dankeschöns:
    337
    #1450 Robinr25, 24. Juli 2021
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2021
    Er kam, sah und siegte / Königliche Entlohnungsrunde

    Die Woche könnte sich nach einem schönen Urlaub, mit viel Sonne und einem gesunden Sonnebrand kaum besser vollenden, als am samstaglichen Besuch in der Luder Lounge in Dortmund Wambel.

    Die Häutung nach dem Sonnenbrand ist zwar noch nicht ganz abgeschlossen, aber ich denke, dass ich trotzdem eine Chance bei meinen lieben Ludern habe. Ich trete also wie gewohnt den Weg in die LL an und hoffe stark, dass es sich besser gestaltet, als in der letzten Woche. Und ich sollte nicht enttäuscht, nein, sogar noch fürstlich entlohnt werden. :smileysex:

    Mir war mal wieder nach "etwas neuem", aber auch "etwas altbekanntem". Das eine reizt, das andere ist routiniert. Hat beides seine Vorteile und seinen gewissen Charme und Reiz.

    Wie gewohnt Check-Inn im Hotel California :p mit Testergebnis, Beipackzettel und dem Eintritt.
    Gewissermaßen unkompliziert, auch wenn wir uns alle erhoffen, wieder durch den Eingang zum Bezahlvorgang laufen zu können und den 20er oder 30er einfach hinzulegen und zu den Spinden zu gelangen.

    An dieser Stelle durch das Durchstöbern der Beiträge zum Thema hier, bin auch ich nachdenklich, wie sich die kommende Zeit entwickeln könnte. Einerseits wird geimpft, geimpft, geimpft, andererseits wird den Menschen mit einer Impfung bzw. dem vollen Impfschutz schon jetzt Panik davor gemacht, dass diese Impfung vielleicht keinen bzw. weniger Mehrwert hat. Was natürlich
    nicht korrekt ist, auch wenn diese "nur" vor schweren Verläufen schützen würde, nicht aber vor einer Infektion selbst. Über die Grundsätze der Politik und wer hieraus seinen Nuzten zieht wird ja seither genügend diskutiert. Dank der Impfung sehe ich es locker, da immer mehr den Impfschutz in Anspruch nehmen und ich selbst auch die erste
    Dosis intus hab, mit sogar ziemlich starken und 5-tägigen Nebenwirkungen nach 3 Tagen mit Biontech vor 2 Wochen. Die Akzeptanz lässt zwar langsam nach und viele erkennen den Nutzen der Impfung nicht mehr an und lassen von dem Gedanken ab, das Impftempo nimmt ab, was aber an einer dennoch positiven Zahl der Impfungen und der Akzeptanz dieser in der Gesellschaft keinen Abbruch tut.

    Aber großen Sinn oder Mehrwert hat der Beginn und die Äußerung einer Meinung hierzu nicht, haben sie keinerlei Auswirkung auf den Verlauf selbst. Man kann nur hoffen, dass der Impfforschritt nicht aus unerklärlichen Gründen bewusst ignoriert wird und erneut Schließungen in Betracht kommen, nur weil sich die Politiker wieder ins Höschen machen und der Bevölkerung erneut vormachen "wir machen ja was, also alles gut".

    Bis zum Ende des Sommers wird jeder die Möglichkeit eines Impfangebots bekommen haben und kann frei entscheiden. Auch, wenn frei entscheiden einen passiven Impfzwang herbeiruft, sollten nur für GGG bestimmte Dinge erlaubt sein und bleiben. Davon ab sollte dennoch gelten: Wer sich nicht impfen lassen will bzw. nunmal persönlich die Impfung aus nachvollziehbaren Gründen ablehnt, der fängt sich das Virus dann eben ein oder, wenn es denn so kommt, kann denen dann mit den Medikamenten, die zur Zulassung beantragt sind und noch getestet werden, entsprechen geholfen werden. Aber, wie immer gilt: Man kann nur hoffen und beobachten, was der Bundesregierung hierzu einfällt. Da ist, wie wir aus eigener Erfahrung wissen ja immer alles drin... :bigmotz:

    Nach dem kleinen Ausschweif in das Thema, das uns nun schon seit über 1 1/2 Jahren begleitet und uns immer noch berührt und beschäftigt, widme ich mich nun dem eigentlichen Thema des Berichtes.

    Nach Ankommen das Übliche, ab auf die Terrasse, mit den üblichen Verdächtigen ankommen, rauchen, quatschen und noch ein wenig über lustige Ereignisse allgemein amüsieren und natürlich auch über meine zwei grandiosen Zimmer aus der letzten Woche. Ich habs letzte Woche gut weggesteckt und heut kann ich umso mehr darüber lachen. :) Shit Happens² :p

    Beim reingehen bemerkte ich gleich Nicole, die so aussah, als würde sie schon länger dort ohne Gesellschaft rumsitzen. Ich erinnere mich an unser letztes Zimmer, dass ich im letzten Bericht angedeutet habe und möchte es dennoch erneut wagen. Ich sehnte es mir sogar herbei, vermutlich weil ich das nicht ganz perfekte Zimmer vom letzten Mal ausgleichen möchte. Das wollte ich nicht auf mir sitzen lassen :p Schließlich stimmte die Chemie und der Humor kam auch nicht zu kurz. Ich erbitte den Platz neben ihr und wir halten zunächst ein kleines Pläuschen und trinken etwas.

    Zimmer Nummer 1 mit Nicole

    Im Grunde war es ein einfaches Zimmer, da ich nach dem letzten erneut schauen und nachfühlen wollte, wie sie sich verhält, was geht und wie sie so drauf ist. Es ging also mit ihr auf mir liegend mit saftigen und tiefen ZK los. Hollali, hier hab ich selten einen so starken Einsatz direkt von Anfang an erlebt. Wuff. :winkewinke::bussi:

    So lieb ich es und eben hier erkennt man unweigerlich mMn, mit was für einer Dame man es zu tun. Wenn es hier schon ordentlich zur Sache geht, dann kann der Rest freilich nicht mehr allzu übel werden. Wenn hier aber schon bloß "rumgezüngelt" wird, weiß man im Grunde gleich, dass man sich in Genügsamkeit üben sollte. Hier verharren wir dann einige Minuten und ich streichel ihren
    gesamten Körper dabei und gehe dabei sanft an ihren dünnen Bauch,streichle über ihre natürlichen Brüste, Ihre Haare, packe ihren kleinen, aber knakcigen Hintern...
    Dazu stöhnt sie dann auch noch wunderbar herrlich und lässt sich dabei voll gehen.
    Sie merkt, dass ich davon nicht genug kriegen kann und genießt es wie ich. Ich bin immer begeistert, wenn die ZK und der innige Körperkontakt
    nicht nur zum Einstieg, sondern durch das ganze Zeitfenster hinweg Anklang finden und von beiden Seiten gefordert werden.

    Da ich ja eh schon liege, ich ihren Körper schon ordentlich abgreifen, bewundern und reichlich mit ihr Scherzen konnte, geht sie ganz von selbst an meine Nippel und lutscht, küsst und beißt sich langsam nach unten und schaut mir während dessen ständig aufgegeilt in die Augen.
    Unten setzt sie dann voll an und lässt mich das Tempo und die Tiefe auch beliebig mit dem Greifen an Haar und Kopf steuern. Fast schon wie ein kleines schweizer Maschinchen :gruebel: Ich darf also "die Knöpfe drücken", wie ich es mag. Natürlich mit Gefühl und Bedacht.
    Hier brauch ich meist nicht mehr als eine "Einstimmung", um mich aufzuheizen und bitte sie dann nach einigen "tiefen warmen" Momenten herzlichst auf mich drauf zu kommen und ein bisschen zu reiten. Hüh Hah :fruitsex:

    Da kennt sie nichts und platziert sich in meine Lieblingsposition mit ihr oben. Sie versucht beim BJ und auch hier gerne gleich etwas
    schneller reinzugehen, was ich aber einfach und ohne Probleme "verlangsamen" und "anpassen" darf. Mit etwas zärtlichem Druck
    durch die Hände auf ihrem Körper oder bspw. durch halten ihrer Brüste und dem Druck nach oben und unten versteht man sich ohne Worte
    und es geht langsam, schnell, wieder mit weniger Tempo, bis sie mich erbittet die Position mit mir oben zu wechseln. Ich liege nun auf ihr
    und starte zunächst langsam, spiele im langsamen Tempo vorne mit der Eichel herum und schiebe langsam von der Eichel bis zum Anschlag
    alles rein. Da der BJ und sie auf mir aber schon einiges "heraufbeschworen" hat, merke ich schnell, dass dies auch schon die letzte Position sein mag.

    Während dem Sex stöhnt Nicole intensiv und laut, was mir als ruhigen Typen immer etwas hilft. Dabei könnte allerdings manchmal weniger mehr sein, aber das ist Geschmackssache. Ab und an war es nach meinem Gefühl etwas "too much", aber dennoch sympathisch und sie hat einfach ne mega süße Lache und eine tolle, herzliche Art :p. In letzter Position kann ich mich aber nicht mehr halten und gebe den restlichen Zunder, der das Dynamit dann zum explondieren bringt. BUMM. Das Urteil ist ergangen und es wurde ein Abschluss beschlossen :smash:

    Danach wie gewohnt noch ein nettes Pläuschen mit Nicole, ein bisschen kuscheln und relaxen, noch der Musik lauschen, die ich immer laufen
    lasse und dann langsam gen Spind aufbrechen, an dem dann die verdienten 50430 den Besitzer wechseln.

    Nach dem zweiten Zimmer bin ich überzeugt und spreche meine klare Empfehlung aus. Ich sage gerne dazu, dass man eventuell ein bisschen was näher beschreiben können und auf Englisch ohnehin kommunizieren muss, damit die Fantasien und Bedürfnisse auch mit Zufriedenheit in Erfüllung gehen können. Ich habs da immer ziemlich einfach, weil ich meist nicht viel abverlange. Sie ist sehr aufmerksam, beobachtet gut und fragt auch des öfteren nach, ob alles in Ordnung ist, sie etwas anders machen soll und ob man es anders mag oder was. Darüber hinaus möchte ich ihre braunen Rehaugen noch hervorheben, die während des Akts nicht nur sinnlich, sondern auch vollkommen lüstern drein blicken. Damit bringt sie sicherlich noch so einige Männer um den Verstand! Ein tolles Zimmer. Aber es sollen noch weitere zwei tolle Zimmer folgen, mit denen ich nicht gerechnet hab...

    Jedenfalls nach einer verdienten Pause auf der Terrasse bei Kippe und den Kollegen. Lustig nach dem Zimmer mit Nicole war dann,
    dass der reichlich aufgetragene Lippenstift wohl ziemlich auf mich und mein Gesicht übergangen ist. Ich schrieb ja, bei den ZK, auch an
    allen erdenklich möglichen Stellen, geht sie eben voll ran. Also freilich auch im Gesicht :fruitsex:Ich finds witzig und säubere mir nach dem Päuschen dann im Nachgang auf der Toilette noch das Gesicht. :p

    Während der Pause bemerkte ich Moni, die ich mittlerweile zwar schon seit über einem Jahr vom Sehen und Grüßen kenne, aber aus irgendwelchen Gründen nie auf ein Zimmer bat :heul:Darüber nachgedacht hatte ich allerdings schon tausend Mal...
    Dabei habe ich das mit Beste überhaupt in der LL bisher saußen lassen, weil mich wohl auch
    ihre Größe ein klein wenig abschreckte. Ich bitte sie drinnen auf den Platz neben mir und möchte gleich feststellen, ob sie immer so freundlich und super gelaunt ist, wie ich sie immer sah und wie ich schon oft hörte. Und das Eis ist bereits gebrochen, als die ersten Worte getauscht wurden. Ein lockeres Pläuschen, ein kleines Kennenlernen, ohne jeglichen Druck und schließlich...

    Zimmer Nummer 2 mit Moni

    Ich will jetzt nicht wieder schreiben, im Grunde ein einfaches Zimmer. Denn es war noch einfacher, als gewohnt. Nach einem lockeren
    Pläuschen bitte ich Moni ebenfalls auf mich, um die ZK zu erschmecken, ihren Körper auf mir zu spüren und bin gleich überwältigt.

    Bei Moni überwältigt aber auch schlichtweg die natürliche, sympathische, freundliche, witzige und einfach herzliche Art. Einfach süß wie Zucker. Wie gut, dass ich kein Diabetes ab, sonst wäre Moni heute wahrlich tödlich für mich gewesen (Dünner Spruch, ich weiß :p)

    Während dem liegen mit Moni auf mir und den langen und intensiven ZK fragt Moni bei unserem ersten Zimmer, wie und was ich mag und strahlt eine Ruhe und Entspanntheit aus, die mich schon im kleinen Schwätzchen vorher voll abgeholt hat. Ich bin tiefenentspannt und fühle mich bestens aufgehoben.

    Wir genießen also wahrlich die zärtlichen Berührungen, die Erkundung unserer Körper, bis sie dann schließlich auch zärtlich den Weg nach unten sucht. Was dann hier abgang kann ich nicht beschreiben, denn die Worte dafür fehlen mir einfach. Hier ging, und das kenn ich
    eigentlich gar nicht von mir, nicht nur eine Einstimmung klar, sondern noch wesentlich mehr und ich genoss hier Schnelle, Tiefe, Tempo vorgeben zu können, wie ich es liebe und das mit einer Ausdauer, die ohne Vergleich ist. Hier musste ich mich, und das Problem hab ich eigentlich eher weniger, nicht schon bei diesem Monster von einem BJ abzudanken und das Handtuch zu werfen. :bigmotz:

    Die kurze Runde mit ihr auf mir hat dann zwar auch nicht mehr allzu lange angehalten, aber so komm ich nunmal am liebsten.
    Ich bin verblüfft und geflasht, war es eines der einfachsten und unkompliziertesten Zimmer überhaupt für mich und dennoch
    auch eines der intensivsten. Bei mir es ist es auch nicht einfach mich mit dem BJ so um den Verstand zu bringen, dass es
    hier schon schwer wird es lange auszuhalten. Aber bei Moni durfte ich auch das langsame und volle Eindringen
    oder auch mal ein paar Sekunden bis zum Anschlag genießen und das Gefühl halten. Ein BJ wie im Himmel, den ich so defintiiv
    noch nicht hatte.

    Wir unterhalten uns noch lange und bereuen gegenseitig, dass wir es nicht schon früher gewagt haben. Besonders ich hebe vorher,
    das ich das sehr bereue und bisher mit das Beste, was die LL zu bieten hat hab saußen lassen. Umso schöner, dass es heute
    geklappt hat.

    Moni ist herzhaft, einfach total genial und witzig drauf und darüber hinaus einfach eine tolle Gesprächspartnerin! Und sogar auf Deutsch, was auch mal eine nette Abwechslung ist :megalach:

    Wir dackeln langsam und zufrieden gen Spind und wechseln noch 60440.

    Überglücklich und geflasht gehts unter die Dusche und wieder ab auf die Terrasse, wo ich das tolle Zimmer bei Kippe und Gequassel
    ausklingen lassen darf. Es gesellen sich noch einige Mädels dazu, darunter auch Moni. Es vergehen einige Minuten und mit Moni lief es so sympathisch, menschlich und unkompliziert, dass ich das Zimmer gleich nochmal wiederholen möchte.... und es geschah um uns und..

    Zimmer Nummer 3 mit Moni

    Ich könnte jetzt siehe Zimmer Nummer 2 schreiben, aber ich hab das Gefühl, dass das 3 Zimmer nach dem Kennenlernen nun noch
    besser und intensiver wurde, was ich mir nun wirklich nicht mehr vorstellen konnte. Nachdem heute gleich 2 Zimmer absolut traumhaft
    geworden sind, sollte das 3 Zimmer nun den Tag noch und die Woche noch vollends komplettieren.

    Im Grunde wiederholten wir das Programm und ich genoss erneut extra lange und tief und genüsslich den BJ, den Moni mir bietet.
    Hier kann ich einfach nicht widerstehen und Moni weiß, wie man schon hier alles ausprudeln und aufkochen lassen kann, dass
    man sich nicht lange im Zaum halten kann. Mit mir oben findet dann auch hier alles sein gerechtes Ende und der Abschuss
    wird beschlossen :smash:

    Wir relaxen noch, kuscheln, tauschen uns aus und genießen die restliche Zeit bei Witz und Wort.

    Am Spind wechseln dann noch 50430 den Besitzer.

    Nach diesen 3 Zimmern fordere ich keine Steigerung heraus und genieße das geflashte Gefühl von 3 super sympathischen und
    intensiven Zimmern. Das hätte ich mir nach letzter Woche nicht träumen lassen. Das war dann heute Die königliche Entlohungsrunde.

    Wie Cesar bereits sagte: Er kam, sah und siegte.

    Mir wurde heute eine fürstliche Behandlung zuteil, ich geh auf meine Abschiedsrunde und ziehe glücklich und zufrieden von Dannen :banana:



    Nachtrag: Wegen eines kleinen Gesprächs mit einer DL im Laufe des Tages möchte ich nach meinem letzten Bericht über Lisa (21, Tschechien) noch eine Anmerkung anfügen und finde das auch anständig. Hier lief in der letzten Woche abrechnungstechnisch etwas schief. Dies wurde aber sofort geklärt und ist seitdem sicherlich nicht mehr vorgekommen. Falls sie also jemand wegen meines Berichtes gemieden haben sollte, kann ich nur versichern, dass ich nicht nachtragend bin und daher ausdrücklich auf ihre liebe Art, ihren wirklich tollen Service (ZK, da geht noch mehr) und ihre überaus menschliche Person hinweisen möchte. Das Zimmer war top und ich hab Lisa sehr genossen. Auch ich würde es super gerne nochmal versuchen, wenn es gewünscht ist. Vielleicht fühl ich nächste Woche mal vorsichtig nach. Auch hier gibts ne klare Empfehlung von mir! :)
     
    snoopies, goldhase, TittyTwister und 29 andere danken dafür.
  11. Robinr25

    Robinr25 Lustrakete

    Registriert seit:
    11. Oktober 2020
    Beiträge:
    36
    Dankeschöns:
    337
    #1451 Robinr25, 31. Juli 2021 um 23:24 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2021 um 12:46 Uhr
    Von Geduld und Improvisation

    So wie ich in der letzten Woche einer fürstlichen Behandlung Teil werden durfte, trete ich auch heute wieder den Weg in meine liebste Lusthöhle in Dortmund Wambel an. Diese Woche irgendwie mehr denn je nach den letzten 2,3 Wochen mit dem Gedanken, dass es auch mal eine Flaute werden könnte, da viele DLs voll verdient ihre sommerliche Auszeit in der Heimat angetreten haben. Schmerzlich vermisste ich am heutigen Tage meine kleine Julia sehr, die die Zeit in ihrer Heimat und mit ihrer Familie hoffentlich vollends genießt und sich gut erholt. Ich würde schon sagen, für die samstaglichen Vergnügungen, bin ich bei keiner so offen, locker und ausgiebig, wie bei ihr. Nirgends kann ich mich so bedenkenlos fallen lassen :(. Auch Patrizia und Alex befinden sich derzeit noch im Urlaub. Und auch Moni sollte heute in der LL keinen Platz einnehmen. Dies vorab hier schonmal als Info.

    Anwesend heute waren: Jennifer, Ivonne, Nicole, Anelia, Amy (die Thailänderin), Sabine, die etwas neuere mit der Brille (hab den Namen nicht parat) und 1,2 andere, die ich nicht zuordnen konnte.

    Urlaubsbedingt war das Angebot dann heute etwas geschrumpft, was der Sache aber glücklicherweise keinen Abbruch tut.
    Hier wird man dann auch mal erfinderisch und vergibt gerne mal eine 1 oder 2 Chance, wo man es vielleicht vorher noch nicht getan hat.
    Und immerhin ein Glück für die ein oder andere Frau in der LL und grundsätzlich, die neben den besonderen Sternchen manchmal in die Röhre gucken muss. So war heute zwar viel Geduld und Improvisation gefragt, aber letztlich trotzdem ein angenehmes Angebot und dafür umso mehr andere kleine Dinge, die man auch mal stark hervorheben muss.

    So fing der Besuch gleich sympathisch an, als ich bei Tina Test, Eintritt und Beipackzettel erledige und sie mir gleich (das war wirklich mal überfällig :p) einen, meiner etwas kleineren und schlanken Figur passenden Bademantel raussuchte. Und sie hat Recht: Es gibt nichts schlimmeres als schlecht gekleidete Männer :cool: So eine Begrüßung sucht seinesgleichen und stimmt mich ganz wunderbar in diesen besonderen Tag ein. Auch über den Tag verteilt, kann ich sagen, habe ich Tina heute mehr denn je als die wunderbar gut gelaunte und witzige "Mutti" der Luder Lounge erlebt. Grandios, Danke dafür :daumenhoch:;)

    Als es dann auf die Terrasse ging und ich wie gewohnt bei Cola und Kippe erstmal einige Minuten locker ankomme, macht sich gleich der Gedanke an die kommenden Wochen breit, worüber ich mit den Kollegen und auch Tina auf der Terrasse ein kleines Schwätzchen halten darf. Es mag zwar nicht viel bringen darüber zu sinnieren, aber es bleibt weiter abzuwarten, ob die Politik den bestehenden Impffortschritt anerkennt und die Angebote zumindest für GGG weiter fortbestehen lässt oder alles gleichermaßen und reichlich geheuchelt "solidarisch" mit weiteren Beschränkungen einhergehen wird. Hier wird die Diskussion zumindest bald in Richtung "GGG darf alles, alle anderen nichts + etwaige Testkosten in Zukunft selbst tragen" oder in Richtung "GGG dürfen nichts und alle anderen auch nicht". Beides ist verwerflich, je nachdem aus welcher Sicht man es bewertet. Wenn bis zum Herbst alle die Möglichkeit zum Impfen hatten, gibt es keinen Grund mehr GGG noch irgendetwas vorzuenthalten. Da wir aber auch keine Impfpflicht haben, dürfte es ebenso für nicht geimpfte keinerlei Einschränkungen geben. Ab hier sollte dann ohnehin gelten "Wer das Angebot bewusst, unter Betrachtung der Gafhren" ablehnt, steckt sich an oder wird mit den Medikamenten behandelt, die hierfür entwickelt worden sind". Auch ist dabei zu Bedenken, dass man einen bestimmten Prozentsatz von "Unwilligen" nicht wird umstimmen können. Das hat viele unterschiedliche Gründe. Viele fühlen sich durch die letzten 1 1/2 Jahre nicht sonderlich gut geführt von der Regierung und haben sich ggf. sogar in "Gruppierungen" eingefunden, die sich ihren eigenen Vorteil aus der Ablehnung schaffen. Ein weiterer Teil glaubt jeden Mist, der im Internet verbreitet wird und andere wiederum haben auch triftige Gründe, auch gesundheitlicher Natur, die Impfung anzulehnen. Ganz abgesehen von dem Teil der Gesellschaft, nämich den wirklich jungen, die die Möglichkeit noch gar nicht bekommen haben. Und eben auch einige, die noch an Folgeschäden zweifeln und damit auch einen durchaus nachvollziehbaren Grund haben.

    Am Ende lässt es sich kaum verhindern, dass man die Herdenimmunität kaum erreichen wird. Dafür gibt es, wie in den meisten wichtigen Themen, eben immer genug Skeptiker, die dem Braten nicht trauen. Und dann gibt es natürlich noch jene, die befürchten, dass sie einen von Bill Gates programmierten Chip mit der Impfspritze injiziert bekommen. Grundsätzlich ist die Impfbereitschaft da und das gewiss nicht wenig. Aber nun genug sinniert, letztlich werden wieder "Verordnungen" folgen, nach denen man sich richten muss oder es wird mal eine grundlegende Entscheidung in der Politik gefällt. So kurz vor der Wahl würde ich zumindest vermuten, dass keiner so wirklich eine wichtige und richtige Entscheidung oder Veränderung fördern wird, aus Angst, dass das den Verlust vieler Stimmen bedeuten könnte. Und obendrein muss auch endlich vom Inzidenzwert als alleinigen Indikator abgesprungen werden, hin zu wichtigeren Werten, wie den Intensivstationen und Krankheitsverläufen usw. Wenn hier weiter auf Tierärzte a la Lothar Wieler gehört wird, dann müsste in spätestens 2,3 Wochen wohl wieder alles dicht machen. Aber nun wirklich genug sinniert...

    Jedenfalls.... beim reinkommen und ankommen erblickte ich beim ersten durchgehen keine einzige Frau im Barraum. Ein komischer Anblick, den ich so noch nie erlebt habe. Aber, ich habe es weit oben schon angeschnitten. Das Angebot ist momentan begrenzt. Ich nahm also erstmal Platz, blieb auch einige Minuten sitzen und beobachtete, wer denn heute auf den Sofas überhaupt Platz nehmen würde und ob ich für mich persönlich auch ein wenig Auswahl ausfindig machen kann.

    Einige Minuten, Cokes und Zigaretten später erblicke ich Jennifer, die gerade vom Zimmer kommt und winke ihr gleich mal zu. Mit Jennifer hatte ich schon einige schöne Zimmer, auch wenn dies schon Monate zurückliegt. Sie war aber in den letzten Wochen auch dauergebucht und kaum zu sehen. Im Grunde kennen wir uns aber sehr gut und ich war in weiten Teilen immer sehr zufrieden. Kurzes Schwätzchen und

    Zimmer Nummer 1 mit Jennifer

    Im Zimmer angekommen, unterhalten wir uns erstmal locker flockig über die letzten Wochen und Monate, ihren Urlaub in der Heimat vor einiger Zeit und ein bisschen privaten Kram. Ich lasse meine Musik einsetzen, folge der Aufforderung mich hinzulegen und zu entspannen und lasse mich von ihr, wie ich es noch aus vergangenen Zimmern kenne, einfach verwöhnen und fallen.

    Sie legt sich auf mich drauf, wir streicheln und erkunden unsere Körper und geben uns einigen guten ZK hin. Hier schlabberte sie heute aber ziemlich rum, was schon süß war, aber nicht meinem gewohnten "Stil" entsprach. Sie hat sich aber wirklich bemüht und dies auch lange so gehalten. Hier hätte es noch etwas mehr leidenschaft geben dürfen, wirkte es doch auch ein wenig "routiniert". Klingt nun aber schlimmer als es war. Ich merke selbst, dass ich heute stimmungsmäßig ein wenig länger brauche, um in Fahrt zu kommen. Das merkt Jennifer und sie geht mit kreisender Zunge über meine Nippel, meinen Bauch, hin zum immerhin bereits aufgetauten Prachtständer. Den nimmt sie, und da hat sie in all der Zeit nichts vergessen, langsam in die Mangel und gibt mir das "langsame und Tiefe" Gefühl, dass ich beim BJ einfach brauche. Ein Freund von "An der Spitze des Eisbergs rumlungern" war ich noch nie. So darf ich auch mit dem Kopf das Geschehen steuern, was bei ihren langen Haaren und dem Zupacken an ihrem langen Zopf ein besonders heißes Gefühl gibt. Natürlich immer mit Gefühl und mit Bedacht auf den Wiederstand, den sie bei "zu viel" ausübt. Da muss Man(n) vorsichtig sein und aufmerksam beobachten. Auch die Eier bezieht sie, das ist mir sogar aus der Erinnerung heraus etwas neu, sehr gut mit ein. Sie züngelte nicht nur über die Haut, sondern saugte auch alles fest ein, was ihr vor die Futterluke kam. Hier kann ich mich zurücklehnen, genießen und sie einfach machen lassen.

    Nachdem hier einige schöne Minuten zu holen waren, fragte sie mich aber höchst selbst "You want to fuck?". Ich gucke erstaunt, war ich doch gerade noch so im Genussmodus bei ihrem tollen BJ, konnte die Aufforderung aber gut verstehen und bat sie zunächst auf mich in meine absolute Königsposition. Und das ist nicht einfach nur "Frau sitzt auf Mann und wippt ein bisschen rum". Das ist schon eine echte Königsdisziplin, muss man doch genau wissen, wie man die Eichel besonders stimuliert und auch Schnelle und Tiefe mit den Bewegungen korrekt und sinnvoll einsetzt. Hier ist die Frau der König, auch wenn ich die Bewegungen mit meinen Händen und etwas zärtlichem Druck wie immer gerne etwas steuere. Timing spielt auch eine Rolle, will man doch nicht schon zu früh abdanken, sondern voller stolz und Schweiß das Urteil sprechen. Wir verharren also ein paar Minuten in der Position und ich genieße ihren nackten Körper auf mir, drücke und streichle ihren natürliche, festen Brüste und genieße den Anblick ihres schlanken Körpers, mit samt der tollen Brüste, dem schlanken Bauch, dem knackigen Hintern und freilich auch ihrem freundlichen Gesicht.

    Schnell erkundigt sich Jennifer dann aber nach meinem Einsatz, den ich wie immer einfach nicht verweigern kann. Ich liebe meine Königsposition zwar über alles und kann auch hier lange und genussvoll bis zur Urteilsverkündung verharren, möchte ihr aber auch eine Pause gönnen und gebe meinen Einsatz zu erkennen. Ich lege mich also auf sie und tue es ihr gleich. Ich starte dabei langsam und genieße bei ihr das schnelle zustoßen von der Eichel bis zum Anschlag. Hier startet dann der männliche Instikt, der das laute und feste zustoßen so antörnend und stimulierend empfindet, dass nach den kräftigen Stößen schnell das Ende "kommen" sollte. Mein bestes Stück akzeptiert das Urteil und verabschiedet ein Gesetz zum perfekt getimten Abschluss mit dem richtigen Einsatz/Luder Lounge § 1. :smash:

    Noch ein bisschen kuscheln, das Gespräch vom Anfang fortsetzen, durchatmen und am Spind noch 60440 an die liebe Jennifer aushändigen.

    Ein wirklich schönes Zimmer, nachdem ich spätestens nach der ersten Zigarette dachte, dass das heute wohl nicht so werden würde, wie ich es schon fast gewohnt bin. Es geht also wieder auf die Terrasse, wo sich die Zeit heute richtig gut vertreiben ließ mit einem geil gelaunten Kollegen. Und auch Nicole kam irgendwann zur Arbeit und es kam doch noch ein bisschen Licht in die Luder Lounge.

    Da ich aber noch nicht wusste, ob ich denn bisher auch alle heute anwesenden DLs überhaupt gesichtet habe, unterhalte ich mich weiter und setze mich mit dem Kollegen auch erstmal rein.

    Nachdem ich irgendwann sicher war, alle DLs erfasst zu haben, entscheide ich mich für Nicole, die eben vom Zimmer kam und sehr erfreut über mein Zuwinken war. Hier stimmt die Chemie einfach. Ein kurzes Schwätzchen und

    Zimmer Nummer 2 mit Nicole

    Nicole ist einfach immer total natürlich, sympathisch und lustig drauf. Mit ihr genieße ich den Smalltalk davor und danach immer sehr, wirkt es einfach natürlich, offen und auch interessiert.

    Sie freut sich mich erneut begrüßen zu dürfen und startet gleich da, wo man beim letzten Mal aufgehört hat. Ich hebe gerne erneut den Einsatz mit den tiefen, nassen und engagierten ZK hervor, die mich auch heute wieder voll vom Platz gefegt haben. Man kennt sich mittlerweile gut und so platziert sie sich gleich mit ihrem Körper auf mich drauf und legt voll los. Auch das laute und manchmal etwas zu viele Gestöhne ist wieder mit dabei, dass bei mir aber herzlich und auch einfach mal für lustige Momente sorgt. Irgendwann findet aber auch sie mit besonders engagierter Zunge den Weg nach unten und knutscht davor noch meinen ganzen Oberkörper ab. Hier sollen wir heute beide den Begriff "Lipkosen" erkunden. Aber bevor es dazu kommt, geht auch sie mittlerweile routiniert mit meinem Prügel um, ist meine zärtliche Tempo und Tiefe-Vorgabe gewöhnt, macht sich auch immer bemerkbar, wenn sie eine Pause benötigt. Hier hat sie nicht so viel Ausdauer, wie bspw. Moni beim BJ, aber das ist kein Manko. Und auch hier geht die Dame an die Eier und nimmt, leckt, "lipkost" und saugt ein, was sie vorfindet. Hier hat man sich aneinander gut gewöhnen können und kann auch mittendrin gut Witz und Chame versprühen. Ich mag es bekanntlich ja sehr, wenn nicht nur trocken rumgelutscht und rumgevögelt wird und alles andere in Stille ausatet, sondern man zwischendurch noch auflockernden Witz einbringen und einfach mal herzlich lachen kann.

    Ich erbitte sie nun herzlichst auf mich drauf zu kommen, auch wenn sie hier mit den Bewegungen nicht so "facettenreich" aufwarten kann. Meist belässt sie es bei 1,2 der ganz einfachen Bewegungen, was ich durch eigenen Einsatz dann auf ihr ausgleichen muss. Hiervor möchte ich ihr aber auch mal was gutes tun und sie ein wenig verwöhnen. Ich lasse sie also liegen, tausche ein paar herzhafte ZK mit ihr aus, gehe langsam über ihren Hals mit meiner Zunge, über das Brustbein und entlang der Brüste. Die Brüste umkreise ich zunächst mit meiner Zunge, sauge an ihren Nippeln und lasse meine Zunge pulsierend auf sie wirken. Es scheint anzukommen und ich verwöhne ihre beiden, kleinen Brüste noch weiter, gehe dann langsam den Bauch herunter, knutsche auch die Seiten ganz links und ganz rechts und wandere dann auch bei ihr schön langsam zu ihrer süßen Pussy herunter. Hier verwöhne ich Gentleman-Like im anständigen Stil nur den Außenbereich, mit langen, sanften Umkreisungen der Schamlippen, sanften Küssen an den empfindsamen Bereichen und dem Einsatz meiner geübten Zunge bei pulsierenden "Schlägen" im oberen Bereich, die Misses sehr anmutend findet. Hier konnte ich selbst ausgiebig genießen, ist dies doch eine ebenso große und sogar schwiegere Kunst als der BJ beim Mann. Frau braucht mehr Aufmerksamkeit und mehr Zärtlichkeit :bussi:

    Hiernach bietet sie mir schließlich dankbar einen erneuten BJ an, hängt sich voll rein und erbittet mich auf sich drauf. Auch hier genieße ich heute das langsame aber feste zustoßen, dass mir Nicole mit lautem Stöhnen ins Ohr herzlich dankt. Ich lass das Tempo gerne einige Male heraus, um es dann irgendwann voll reinzugeben und das Urteil zu sprechen. AKZ LL/Robin gegen Nicole / Urteil erwirkt, Fall erfolgreich abgeschlossen nach Luder Lounge §1. :smash::smash:

    Noch ein bisschen kuscheln und ausklingen lassen, bis dann auch hier noch 50430 den Besitzer wechseln.

    Nach diesem Zimmer überlege ich hart, ob ich nach dem Zigarettengang und einigen Gesprächen noch etwas wagen sollte, hatte ich für mich höchstens noch Anelia im Petto, die auch immer nur kurz weg ist. Hier hatte ich schon zwei Zimmer, die mir im Grunde auch recht gut gefallen haben. Auch, wenn ich heute sagen muss, dass das nächste und letzte Zimmer nicht unbedingt Wiederolungscharakter besitzt.

    Einige werden Anelia kennen und sie ist ja durchaus für ihre dominante und schnippische Art bekannt.

    Ich erblicke sie dann aber noch im Barraum, geb mir einen Ruck und wage es erneut. Ein kleines Schwätzchen und...

    Zimmer Nummer 3 mit Anelia

    Ab aufs Zimmer, ein kleines Schwätzchen und ich folge ihrer Anweisung mich doch direkt liegend zu platzieren. Wir tauschen einige durchschnittliche ZK aus und versuchen uns währenddessen ein wenig zu unterhalten. Heute macht sich die Sprachbarriere aber etwas mehr bemerkbar, was auch in den Zimmern davor schon manchmal für kleine Unstimmigkeiten gesorgt hat. Wir machen weiter, bis sie sich zärtlich und mit ihrer bestimmten Art den Weg zum Schwanz suchen möchte. Ich habe keine Einwände und freue mich auf ihren eigentlichen guten BJ. Hier genießt sie aber leider zu viel ihrer Dominanz, als ich den Kopf nicht wie gewohnt zärtlich halten und zärtlich führen durfte und sie meine Hände während des BJ mit ihrer dominanten Art aufs Bett drückte. Ich weiß zwar, dass sie ihre Rolle sehr genießt, tat dies aber meiner Lust doch ein wenig Abbruch. Ich gebe gerne zu erkennen, wie ich es mag oder wie ich es haben möchte und das kommt be Anelia nicht immer an. Die Sprachbarriere macht es da freilich auch nicht immer einfacher, da sie zwar Deutsch spricht, aber nicht so gut versteht. Heute fiel es mir mit Anelia generell etwas schwerer, was ich zwar nicht erkennen ließ und das Zimmer bis zum Ende wie immer als Gentelman verließ, aber hier hatte ich während des GV schon darüber nachgedacht, mit welcher Position ich das Zimmer für mich "erfolgreich" zum Abschluss bringen kann. :confused: Es hat dann nicht allzu lange gedauert und die erbrachte Leistung auf mir oben und auf ihr schloss die nun letzte Akte dann noch erfolgreich ab :smash::smash::smash:.

    Danach unterhielten wir uns noch eine Weile uns sie wollte noch ein wenig am Rücken massiert und gekrault werden, was ich natürlich gerne mache. Auch, wenn es für mich heute ein sehr durchschnittliches Zimmer gewesen ist, ist Anelia dennoch sehr bemüht und eine super liebe Person. Für meinen Geschmack könnte sie bei Personen wie mir ein bisschen sanfter vorgehen und die Bedürfnisse auch genügend einbeziehen. Aber, alle guten Dinge sind 3 und so findet mein Tag hiernach auch sein Ende. Davor wechseln aber noch 50430 den Besitzer.

    Noch eine ausgiebige Dusche nach den heutigen Anstrengungen :banana::fruitsex:und noch meine Abschiedscoke bei Tina abgeholt. Auch hier nochmal ein herzliches Dankeschön für die sympathischen und witzigen Gespräche heute ;):p Absolut Klasse! :thx:

    Und so findet mein heutiger Besuch mit etwas Geduld und Improvisation sein Ende.

    Danke natürlich auch mal wieder an die Betreiber :thx::supi::danke:
     
    Lutonfreund, Pluto, goldhase und 13 andere danken dafür.
  12. DonJuppy

    DonJuppy kein Kostverächter

    Registriert seit:
    4. Oktober 2015
    Beiträge:
    240
    Dankeschöns:
    3.058
    #1452 DonJuppy, 1. August 2021 um 13:03 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2021 um 23:14 Uhr
    LuLo - After-Work-Sex

    Dieses Mal (liegt ein paar Tage zurück) habe ich die Luder in der Woche schon ab 17.30 h besucht, in der Hoffnung, in dieser eher ruhigen Zeit schnell eine Dame meiner Wahl zu finden.

    Doch die Rechnung geht erst einmal nicht auf. Ja, es sind einige Mädels an Board, auch noch ein paar Unbekannte für mich, doch man spürt auch, es ist irgendwie Urlaubszeit. Da ich ja auf hübsche und schlanke Girls stehe, komme ich doch sehr ins Grübeln, wer mich hier wohl heute glücklich machen kann.

    Mit Anelia hatte ich schon letztens einen kurzen Dialog und sie macht einen ganz vernünftigen Eindruck und versucht als Wechsler von Holzwickede nach Wambel hier jetzt neue Stammkundschaft aufzubauen.

    Nach einem kurzen 'Schnack' geht es dann gemeinsam aufs Zimmer. Bei den Ludern muss ich eigentlich nie zuvor den Service klären, den ich erwarten darf. Hier sind meine 'bescheidenen Wünsche' in der Regel im 'Basis-Paket' mit abgedeckt.

    Anelia, 30 J., Bulgarien
    KF 36/38, ca.1,70 m, B-Cups, blonde lange Haare (Extensions), Augenfarbe braun

    OV: Gutes Blasen
    EL: Meine Glocken werden mit ins Spiel eingebaut
    Augenkontakt: Ja
    ZK: Gut
    Lecken: Ja
    Fingern: Ja
    GV: Abwechslungsreich
    GF6-Faktor: Mittel
    Porno-Faktor: Mittel
    Professionalität: Hoch
    Optik: Gute Figur mit hübschem Gesicht
    Nähe: Top
    Tarif: 80460

    Ich hatte ein 30 oder 40 Minuten Zimmer mit Anelia angestrebt und doch wurde eine abwechslungsreiche Stunde daraus. Aber von vorne...

    Ist schon spannend, wenn man mit einem neuen Partner im Bett ankommt; es herrscht ein gewisses Prickeln, da nicht klar ist, welche Details nun ablaufen werden. Also findet man sich und schaut, was möchte mein Gegenüber, was möchte ich. Genau so läuft es zwischen Anelia und mir. Sie ist erfahren und mag es, wenn sie ihre natürliche Dominanz ausspielen kann. Doch da stehe ich nicht drauf und wenn überhaupt, sage ich wo es im oder vor dem Bett lang geht. Tatsächlich nutzen wir für unsere Sex-Session den ganzen Raum aus. In die Schaukel habe ich sie nicht hineinbekommen, doch sonst wird der Barhocker, Bettkante etc. ins rege Treiben mit eingebaut. Anelia ist schon etwas verzweifelt, was ich mir noch einfallen lasse, doch ist meine Kondition außergewöhnlich gut und die Gute muss mitziehen.

    Wie eingehend beschrieben, unterlag dieses gesamte Zimmer einem gewissen Spannungsbogen. Anelia ist eine tolle professionelle Dienstleisterin und weiß den Kunden mit seinen Wünschen zu bedienen, auch wenn es nicht immer ganz die Ihren sind ;); letztlich haben wir beide zufrieden das Zimmer verlassen. Sie hat 80 Euro in dieser Stunde verdient und ich hab ne Stunde Spaß gehabt.

    Ach so, die groben Details zum Sex mit Anelia, bitte der Übersicht entnehmen.

    Ich bin sicher, dass wird nicht unser letztes gemeinsames Zimmer gewesen sein. Damit bleibt erstmal die Frage offen, wer von uns beiden behält beim nächsten Mal die Oberhand.


    Ansonsten habe ich mich mal wieder in 'meinem Wohnzimmer' wohl gefühlt. Sauna, Terrasse und Cappuccino tun ihr Übriges dazu. Doch nach der Arbeit noch eine gute Nummer zu schieben, da kann man sich dran gewöhnen.
     
    Käpt´n Udo, kehra, Lutonfreund und 18 andere danken dafür.
  13. stachel

    stachel Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    20. Februar 2021
    Beiträge:
    147
    Dankeschöns:
    117
    Fast hätte ich vergessen 2 Erlebnisse zu berichten, die in der Luderloung stattgefunden hanen. Beide waren 30 Minuten lang - 50 Euro teuer und hatten fast gleichen Ablauf. Ich wollte ja gene immer in Zimmer an den Spielautomaten, aber es war nicht frei.

    Jennifer
    ca. 30Jahre
    ca.180cm
    Kroatien
    Haare hochgesteckt
    gute C-Cups
    gutes volles Ärschken
    Sprache: wenig Deutsch, mehr englisch
    Service: gut
    Wiederholung: ja

    Sofia
    über 30Jahre
    ca.1,60cm
    Bulgarien
    Haare hochgesteckt
    gute D-Cups
    gutes Latina Ärschken
    Sprache: Deutsch,
    Service: gut
    Wiederholung: ja
     
    spanier, Winnetou Kowalski, schott und 6 andere danken dafür.