McSex: Berichtethema Kamener Straße 8

Dieses Thema im Forum "Pauschalclubs & Partytreffs" wurde erstellt von albundy69, 1. Oktober 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    10.939
    Dankeschöns:
    31.946
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Aufgegeilt im Chat,

    so könnte man diese Geschichte einleiten. Verdammt unterfickt saßen wir eines Nachmittags vor der Klimperbox und redeten uns beim Betrachten so geiler Bräute die neuerdings als Bulgolilita gebrandmarkt werden in die prickelnde Fickstimmung.


    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Es galt, einen neuen Laden zu erkunden, der nicht unweit des Kamener Kreuzes liegt und mit Werbeaussagen wie „Sexuelle Vorlieben: Analgeil, Spermageil, Knutschgeil“ oder „Sexuelle Vorlieben: Blasen natur, Natursekt und Kaviarspiele. Sie steht darauf wenn du ihren Körper vollspritzt“ ins Freierherz trifft:cool:...nein ich bin nicht der Werbetexter dieses Ladens.

    Ort der Pufferkundung Hamm. Dummerweise folge ich dem Navi und lande über die A2 im Heimatort von Horst Hrubesch namens Hamm Pelkum in einer schier unüberwindbaren Baustellensackgasse und empfehle Orts-Unkundigen die Anfahrt über die A1 Ausfahrt Hamm Bergkamen.

    Erster Eindruck:

    An einer Landstraße steht ein weißes Haus, inmitten einer typisch Privinzpuff-Klischee artigen Umgebung. Rechts ein ziemlich abgefahrener Gebraucht PKW Händler mit ner Menge tiefergelegten CLS im Angebot. Im Seitentrakt des Puffs eine Sportwetten GmbH ... ludiger geht’s kaum.

    [​IMG]

    Noch heimischer fühle ich mich, als ich an der Tür von einer 185 cm großen Prachtmilf mit Mördermelonen begrüßt werde. Sie hat kurzgeschorene Haare, einen scharfen Netzbody, eine herrische Stimme und ist aus Ur Mausizeiten bekannt.:p

    Die Puffregeln sind klar:

    20 € Eintritt, dafür gibt’s Getränke und ein wenig Obst, Kohle geht direkt an die Mädels. 20 Euro ist der Preis der 15 Min. Schnellfickinummer für eilige, Hochzeitsnacht wird individuell verhandelt. → Sehr gut (für mich): Ich bevorzuge freie Preisgestaltung für Damen.:daumenhoch:

    Es geht hoch in die erste Etage, ich komme an drei Fickzimmern vorbei, die zweckmäßig modern mit einfachen Mitteln gestaltet uns sauber sind. In der Umkleide stehen neue blaue Spinde, ein sehr zweckmäßiges sortiertes Schlappenregal mit automatischer Abtropffunktion, nebenan ein Badezimmer mit Klo, Dusche und Badewanne, ein paar Shampoos und perfektem Wasserdruck. Umkleide und Sanitäranlagen sind neuwertig und rein, Problem ist, dass sich alles in einem Raum abspielt (könnte zu Problemen führen wenn mal jemand länger auf dem Klo verweilt:bigmotz:) Vorteil: Man duscht gemeinsam mit dem Damen.:p

    Frisch gestyled komme ich nach unten, ziehe mir eine Schachtel Zigaretten und werde bereits an der Theke nach meinem Getränkewunsch gefragt. Es gibt Kaffee aus aus einer modernen Maschine, Kaltgetränke werden aus dem Nebenraum geholt und sind in Flaschenform (Teures Mineralwasser). Sehr aufmerksam: Sobald ein Getränk leer ist fragt die nächst anwesende Dame, ob nachgereicht werden soll.

    Der eigentliche Raum ist dunkel gehalten und wirkt durch puffige Beleuchtung RTC Like. Die Einrichtung ist jedoch neu, die Gestaltung der Wände mit Höllenmässig geilen Erotikschüssen auf Leinwand gelungen. Mir gefällts.

    Nachteil: Die Sauna, die über einen Nebentrakt erreichbar sein wird ist noch nicht geliefert. Das heisst ausser dem Raum, der aus knapp 8 Sofas besteht gibt es nichts, was man in dem Club machen kann. :( Die Sofas sind im Kreis angeordnet, d.h. man ist dauernd unter Beobachtung. Da die Damen auf nette Weise flirten kommt mir das entgegen, bei längeren Aufenthalten fehlen eindeutig Ecken, in denen man seine Ruhe hat.

    Die Girls

    Sind entgegen Äußerungen die man woanders lesen konnte nicht gefaked. Von den anwesenden Damen sind bis auf eine alle auf der HP verzeichnet, Oberhammerschuss Jessica ist anwesend und arbeitet nicht (mehr) in der Gerresheimer in Düsseldorf. Gesprochen wird in Deutsch, spricht eine mal rumänisch ermahnen sie sich gegenseitig, dies nicht zu tun.

    Wie so oft, wenn ich solche Locations betrete begegne ich alten Bekannten. So führt mein erster Gang aufs Sofa von Melissa, die ich bereits vor Jahren als Top-Tip bei Hornbach im Berichtewesen erwähnt habe.

    Wiedersehen mit einem properen Mörderfickschlitten

    Melissa wirkt wie eine Marokkanerin, sagt über sich selbst dass sie eine Mischung aus Türkin und Serbin sei. Die Wahrheit dürfte Bulgarien sein.

    Name: Melissa, Bulgarin
    Alter: ca. 25
    Haare: Sehr lang, teilweise hochgesteckt, schwarz
    Augen: feurig (Ich würde sie als Prototyp Zigeunerin aus dem Bilderbuch beschreiben)
    Nase: Sehr lang und gebogen (Ähnlich Mike Krüger)
    Kommunikation: Gutes Deutsch, Herzlich
    Figur: Übergewichtig (wirkt dicker als auf den Fotos)
    Titten: Echte 85 C, weich aber nicht hängelig, erregbare Warzen
    Zähne: Makellos
    Sie Hat zweifellos eine wenig dem Mainstream konforme Optik,
    hat aber das entscheidendende etwas, das mich anmacht.


    So begeben wir uns wie ein altes Ehepaar, das sich lange nicht mehr gesehen hat, auf die Matte. Wir einigen uns auf 50 Euro für einmal rundum glücklich und es entwickelt sich eine gegenseitige Auffressorgie ohne Gleichen und ein auch verbales Herumgesaue, das ein wenig an die Neby Shila erinnert. Sie knutscht nass und tief, stürzt sich auf die Untereier, bläst inbrünstig und tief, setzt sich mit ihere fleischigen tagesjungfräulichen Fotze auf mein Gesicht dass mir fast die Luft wegbleibt, bis sie endlich gefickt werden will. Bei Melissa neige ich entgegen meiner sonstigen Angewohnheit zum Schnellspritzen, so sehr geilt mich ihre verruchte Art und ihr verbales anfeuern an. So mache ich zwischendurch ne Leckpause mit Erstickungsgefahr, in der sie nur wild herumstähnt und zwischendurch mein Poloch schnappt. Fliegender Stellungswechsel ohne Lochwechsel in allen Lagen und immer wieder dieses Geknurre ...Fiiik mich mit deine dikke schwaaaahnz...ah ah ah. Ähm,ja wo soll ich dir den hinspritzen?....in die fooootze, ah du mache gut.

    Nunja, ich spritze in der Doggy, in der sie mir ihren runden Arsch präsentiert und ich laiche tief und genüsslich in ihr ab. Die Restzeit wird mit gegenseitigem Liebkosen, etwas Knutschen und Säubern verbracht, nach der Geldübergabe von Lächerlichen 50 Euro erfeue ich mich dabei, ihr den Duschkopf an die Möse zu halten, schliesslich wartet bereits der nächste Gast scharrend.:braue: (PS. der bucht sie 3 mal nacheinander)

    Wertung: Servicetechnisch ist Melissa ganz großes Kino und eine Top-Empfehlung. Eine positive Ercheinung aus der ehemaligen Hornbach-Welt, die über den Umweg Bielefeld (Pauschalclub) nun in Hamm gelandet ist. Pornoficken mit einer tabulosen rassigen Dame für kleines Geld.

    Gegenseitig so liebevoll abgeduscht verbringe ich die Zeit damit, das Treiben im Hauptraum bei ein paar Zigarettenintervalle lang zu beobachten. Die Mädels sind alle recht flockig und nett, bekommen aber jedes mal die Gänsehaut, wenn Bauernvolk in Klamotten den Laden betritt :eek: und sich ohne Umzuziehen in den Hauptraum begibt. Sehr geschickt wird ein grenzwertiger ungepflegt wirkender Herr mit Hut und Schlappen mit fadenscheinigen Aussagen ein Sofa weitergereicht, bis er es geschnallt hat, dass er unfickbar ist. Ich hätte mir gewünscht, wenn die Theke ihn im Vorfeld aussortiert hätte. Mein Wunschfick an diesem Tag war die Teenyhafte Mörderglöcknerin Jessica. Diese wirkt jedoch sehr schlecht gelaunt und macht ausschliesslich 15 Minutenzimmer. Ich überlasse es experimentierfrerudigen Optikfickern, sich diesen Schuss zu gönnen.

    Ich lande bei einer, die mich mit Blicken überzeugt, ebenfalls schon mal bei Hornbach war und sich Anna nennt.

    Anna gibt vor Rumänin zu sein und ist ein leckerer nicht superschlanker aber knackiger Teenytyp. Sehr braune makellose Haut am Körper, ein sehr ästhetisches Rückentattoo, und ein nettes Lächeln machen mich geil.

    Anna, 22 Rumänin

    Name: Anna
    Alter: 22
    Haare: lang schwarz mit bloden Strähnchen
    Augen: feurig
    Kommunikation: Gutes Deutsch
    Figur: Schlank
    Titten: Stehende feste 75A in Naturform
    Gesicht: Ein wenig Akneprobleme
    Zähne: Makellos

    [​IMG]

    Noch betäubt von der Vorgängernummer lasse ich mich auch von ihr zu 50 Euro bequatschen, ohne jedoch die Details festzulegen :rolleyes:. Meine Blödheit. So bin ich ein wenig enttäuscht, als sie nicht knutscht und auch sonst eher eine von der passiven Sorte ist. Ich versuche die Nummer zu retten und quäle sie mit der Erkundung ihrer kitzeligen Stellen. Dabei taut sie ein wenig auf, so dass sich eine recht passble Nummer entwickelt, die darin ihre Hähepunkte hat, dass sie mich in der reverse Cowgirl abreitet und mir einen Dauereinblick in ihr geöffnetes Arschloch und dieses geile Rückentattoo gewährt. Ohne Übertreibung: Sie beherrscht diese Position in Perfektion und Inbrunst und schafft es mich trotz Gummi zu nem feinen Abspritzen zu hämmern. Reinigung, gemeinsames Duschen und Smalltalk durchaus anregend und nett.

    Wertung Anna ist einer der sympathischen Sorte, wird jedoch von mir kein weiteres mal gebucht, da sie ohne Küssen unattraktiv für mich ist und der aufgerufene Preis daher zu teuer war. So erwische ich mich mal wieder dabei, wegen überzogener Erwartungshaltung Lehrgeld zahlen zu müssen. Ich werde es überleben und gebe mit auf den Weg, wirklich alles vorher auszumachen.


    Fazit: McSex ist ein neuer Provinzclub, der offenbar mit Detailliebe und Verstand geführt wird und in dieser Ecke keine Konkurrenz hat. Für 20 Euro Eintritt erwarte ich ein sauberes Ambiente, freundliches Personal und einfache Getränke. Dies ist zweifellos erfüllt, dank zuvorkommender Damen auch in der Geträngkeversorgung, einer resoluten Theke mit kernigem Charisma bleibt ein angenehmes Gefühl haften. Zum langen Verweilen ist der Club vollkommen ungeeignet, da es nichts zu essen gibt, weder ein Wellnessangebot besteht noch dass Rückzugsmöglichkeiten vorhanden sind. Es wird dem Betreiber wurscht sein auf die Buffet-Touris und Wellnesser verzichten zu müssen, auch andere sind mit rein aufs Ficken orientierten Läden gut gefahren. Bleibt abzuwarten, welche Damen sich dort ansiedeln. Zwei Damen von Hornbach der guten Sorte, ansonsten frische Rumäninnen, durchaus respektabel. Mir kommts vor als waren alle gut drauf und konnten sich nicht über mangelnde Buchungen beklagen. :winkewinke:
     
    Iubi, Heilenhaus, Liebling und 27 andere danken dafür.
  2. genießer

    genießer Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    154
    Dankeschöns:
    522
    Schnellrestaurant

    Am 12.10. um 12.45 Uhr habe ich Mc-Sex besucht.
    Der Eingangsbereich liegt direkt an der Bundesstrasse, die braunen Koniferen bieten keinen wirkliche Sichtschutz, zumal sie zur Strasse hin offen sind.
    Hier sollte wenigstens eine L-förmige Anordnung stehen.

    Bis 13.00 Uhr beträgt der Eintrittspreis € 15.- danach 20 €.
    Geboten werden Getränke und ein Obstbufett.
    Nach dem Eingang liegt rechts der L-förmige Aufenthaltsraum mit 8 oder 9 Sofas. Direkt zu Beginn gibt es einen kleinen Tresen mit Kaffeeausschank und wo Geld gegen Schlüssel getauscht werden.

    Vom Eingang nimmt man sich ein Handtuch und begibt sich die Treppe hoch. Nach Ablaufen der 4 Verrichtungszimmer kommt man in die Umkleide.
    Mit Wintergaderobe wird es ein Problem geben. Die Fächer sind nur ca. 70 cm hoch.
    Bademäntel hängen an einem kleinen Kleiderständer, die Schuhe hängen sortiert an der Wand.
    Von hier geht es in das einzige Bad. WC, Dusche mit Vorhang und Waschbecken.
    Eine Möglichkeit zum Desinfizieren der Schuhe habe ich nicht gesehen, die vorrätigen Eimer waren alle trocken.
    Werden die getragenen Bademäntel wieder so auf den Bügel gehängt?

    Der Kontaktraum ist sehr schlicht, alles offen, Sofas, kleine Beistelltische und ein Fernsehgerät an der Wand.

    Es waren ca. 7 Mädels am Werkeln und 2-3 Eisbären. Melissa war gut besucht, spricht mich optisch aber nicht an.
    Alle Mädels waren sehr bemüht Getränke zu bringen.
    Bis auf Streicheln war keine Sofaaktion zu sehen.

    Habe mich zu 2 Domrebs gesellt, Cindy ( Homepage ) und Namen leider vergessen.
    Aber Namenlos hatte einen ca. 36-iger Körper, dunkle lange Haare, schöne feste B-Cups.
    Geküsst hat keine von beiden.

    Die 15 minütige Nr. kostet a´ €20 und beinhaltet Französisch mit Kondom, danach geht es mit 50€ weiter, ob hier FO möglich ist habe ich nicht erfragt.
    Vielleicht ist es auch von der Frau abhängig.
    Auf dem Zimmer hatte ich alle 4 Brüste im Gesicht und überall am Körper. Nach dem Stehen wurde gummiert und Cindy begann ausgiebig zu Blasen.
    Danach wurde das Kondom abgewischt und Miss Namenlos begann zu werkeln,
    ein wunderbares, abwechlungsreiches und zum Teil festes Gespräch mit meinem Mikrofon, für das man keinen Dolmetscher brauchte.
    Während dessen konnte ich mich mit den C-Cubs von Cindy beschäftigen.
    Auch beim Auszucken wurde kräftig weiter geblasen.
    Man hatte zu keiner Zeit das Gefühl, das es nur eine schnelle Nr. werden sollte.
    Wie üblich bezahlt man die Frauen direkt in der Umkleide.

    Mc-sex hört sich nach Schnellrestaurant mit kürzerer Aufenthaltsdauer an.
    Bei dem kargen Ambiente kann ich mir einen Tagesaufenthalt auch nicht vorstellen.
    Insgesamt war alles sauber und nichts verschmuddelt.
    Die kurze Nr. ist eine günstige Variante körperlich Abzuspritzen mit anschließender Duschgelegenheit.
    Für kurze Visiten zu empfehlen.
     
    albundy69, mark284, Bokkerijder und 3 andere danken dafür.
  3. vflpoppen

    vflpoppen Gutmensch

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    1.192
    Dankeschöns:
    3.308
    seit heute auch mit neu gestalteter Homepage....
     
  4. hellbent

    hellbent Habibi

    Registriert seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    688
    Dankeschöns:
    2.714
    Ort:
    Zwischen Rheinland und Wuppervalley
    @ Al. Was ist das denn für ne geile Maus?:sabber:

    [​IMG]
     
    Iubi dankt dafür.
  5. vflpoppen

    vflpoppen Gutmensch

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    1.192
    Dankeschöns:
    3.308
    Auf jeden Fall gut gephotoshopt :)

    Normal sieht Julia wohl eher so aus:
    [​IMG]
     
    hellbent und Bokkerijder danken dafür.
  6. Pornozunge

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    3.011
    Dankeschöns:
    9.214
    Ort:
    Köln
    Wenn das stimmt

    Also wenn diese Aussage von Dir stimmt, woran ich nicht zweifle, hat sich der Laden für mich schon alleine wegen gefakten Bildern erledigt.
    Zwischen diesen beiden PÜics liegen ja Welten.
    Wer sowas nötig hat, fällt bei mir halt gleich durchs Raster.
    Kann ja verstehen, wenn die Mädels für Bilder extra toll geschminkt werden, aber solche Verfeinerungen gehen gar nicht.
    Sorry, nur die Meinung eines Warmduschers ;)
     
    Smiley dankt dafür.
  7. fantomas_1

    fantomas_1 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2010
    Beiträge:
    9
    Dankeschöns:
    17
    Letzte Woche

    Habe den Club letzte Woche besucht. Annimiert durch die Fotos von Julia habe ich mich auf den Weg nach Hamm gegeben. Bedingt durch eine Baustelle
    musste ich einen kleinen Umweg fahren, dann aber rasch gefunden.

    Wurde durch eine Empfangsdame die Tür geöffnet. Die Dame war mir aus Aplerbeck bekannt. War nicht buchbar. Bei ihr 10,-- Euro Eintritt bezahlt. (War sehr überrascht, hatte mit 30,-- Euro gerechnet) Das war auch in nachhinein das Positive an diesen Club. Nach oben und dann gründlich geduscht und mit dem Bademantel und schlappen nach unten.
    Julia war auch da! Noch 3 Damen und ich waren zu derzeit da. Habe Sie dann gebucht! Was soll ich sagen, war sehr enttäuscht. Nach kurzem Plausch auf dem Sofa dann nach oben. 30 Min. a 50,-- Euro. Sie hat eine sehr schöne weiche Haut und super Titten. ZK geht nicht, nur Küssen auf Mund und Nacken. Französisch nur leicht und kurze Intervalle und jedesmal ein Zewa. Danach GV in verschiedene Stellungen. Sie schien genervt, kam keine Harmonie auf. Habe dann nach 20 Minuten und 50,-- Euro abgebrochen. Preis/Leistungsverhältnis war nach meiner Meinung n. i. O.

    Habe dann nach kurzer Pause mit einer zweite Dame (Namen leider vergessen) mein Glück versucht. Bulgarischer Herkunft. Gleiche Konditionen wie bei Julia, nur ohne Gummi ohne reinspritzen. ZK, lecken und fingern waren möglich. Gutes abwechsdlungsreiches und intensives Blasen mit Blickkontakt. GV in verschiedenen Stellungen. Hielt gut dagegen, bis ich ihn raus zog und meine Nachkommen auf ihren Bauch gespritzt habe. Ihr die vereinbarten 50,-- Euro übergeben.
    Negative: Haben nach dem Zimmer gemeinsam geduscht. Im Umkleidezimmer hat Sie auf meinen Bademantel und Badeschlappen gewartet und den Bademantel ungewaschen für den nächsten Kollegen wieder aufgehangen und bei den Schlappen das Gleiche. Wenn ich überlege, dass mein Bademantel und Badeschlappen vom Kollegen vorher auch ohne zu waschen wieder hin gehängt wurde. Nah ja, nicht mein Ding, dann sollen Sie 10,-- € mehr nehmen, aber bitte waschen.
    Fazit: War doch sehr enttäuscht! Der Laden hätte potential, wenn man auf mehr Sauberkeit achten würden. Wenn da 8 Ladies arbeiten sollen, wird es aber sehr eng mit den Sitzgelegenheiten. Für Kunden mit wenig Anspruch und wenig Zeit vielleicht eine Option. Bei mir vorerst keinen weiteren Besuch

    Fantomas123
     
  8. B1855

    B1855 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    13
    Dankeschöns:
    10
    McSex-zum Abgewöhnen

    Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Bei zwei Besuchen in den vergangenen Wochen erlebte ich das selbe Hygieneproblem: Schlappen und Bademäntel wurde ohne Umweg über eine hygienische Desinfektion "recycelt". So lässt sich Geld sparen, aber der Wohlfühlfaktor geht gegen Null.
    Die Location hat was von einem Laufhaus, eine angenehme Atmosphäre kommt nicht auf, obschon die Thekendame sich mit spröde-herzlichem Charme nach Kräften bemüht.
    Der Laden bietet Sex für wenig Geld: Einritt 10 Euro, eine Aktion ab 20 Euro. Allerdings wird auf dem Zimmer teils nachgekobert, so dass man für eine übliche Nummer 50 Euro berappen würde. Das Preis-Leistungsverhältnis ist grottenschlecht, weil auch dann mit künstlichem Gestöhne eigentlich nur abgemolken werden soll. Ein Illusionsfaktor ist nicht einmal ansatzweise zu bemerken, ZKs sind nicht im Programm.
    Das Aussehen der Damen ist etwas besser als der Service, der dann tatsächlich geboten wird - aber auch nicht mehr. Es bleibt das Geheimnis der Betreiber, wie man sich verspricht, sich mit einem so schlechten Service am Markt behaupten zu können. Der günstige Eintritt ist eben nicht alles.
    Rückzugsmöglichkeiten gibt es gar nicht und so kommt eine Durchgangshallenatmospäre wie im Flugterminal auf. Nicht sehr angenehm, wenn man dort sitzt und vielleicht ein wenig zwischen den Runden entspannen möchte! Couchaktionen werden übrigens auch nicht geboten, im Gegenteil wird gleich auf den Zimmergang bestanden. Armseelig!

    Alles in allem ein Laden, den ich künftig meiden werde. Schade um das investierte Geld und die verlorene Zeit.
     
    karelclosetrol, albundy69 und Pornozunge danken dafür.
  9. leckschlumpf

    leckschlumpf Finstertaler Zipfellutscher

    Registriert seit:
    12. Juni 2010
    Beiträge:
    941
    Dankeschöns:
    3.009
    Ort:
    Westfalen
    DerLaden ist ab heute Pauschalclub

    Zitatvon der Homepage:

    "Eintritt:
    1 Stunde 44,- €
    3 Stunden 55,- €
    Tageskarte 75,- €
    Spass so oft du willst mit allen Girls!

    Alle Preise sind inkl. warmen Buffet, alkoholfreien
    Getränken und Bier. Auch weiterhin gibt es die
    Möglichkeit Einzelservice zu buchen, ganz ohne Eintritt.

    Jeden Mittwoch Gang-Bang-Party"

    Bei den Preisen kann man nichts falsch machen, wenn man in der Nähe ist.
     
    Deepreamer und karelclosetrol danken dafür.
  10. hierundda

    hierundda Guest

    Doch kann man Leckschlumpf. Man kann seine Zeit verplempern. Ich lese in letzter Zeit ncihts gutes mehr über die Pauschalklubs, leider. Aber wenn Du testest berichte mal.
     
  11. Macchiato

    Macchiato Team Freiercafe

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    3.611
    Dankeschöns:
    4.039
    Hmm:confused: Einige Locations haben doch eine recht positive Berichterstattung. Das sollte aber Thema für einen separaten Thread sein...

    Da McSex seit dem 9.1. wohl komplett auf das Pauschalmodell umgestellt hat habe ich das Thema in den richtigen Bereich verschoben.
     
    speedpanther05 dankt dafür.
  12. Illusionsfetischist

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    556
    Dankeschöns:
    660
    Ort:
    mal hier mal da
    Der Illu im Pauschalclub

    Da las ich in der Verabredungsecke einen Aufruf von meinem morgendlichen Chatfreund poppen, mal dem Mc Sex in Hamm einen Besuch abzustatten.

    Mc Donalds kenn ich, von McFit hab ich schon mal gehört aber Mc Sex?

    Ich also in die Karre ab nach Hamm gedüst und auch die Hausnummer 8 auf der Kamener Str. gefunden - keine Mc Sex Reklame aber hinter dem Pufftypischen Sichtschutz stand ne große 8 also dort mal geklingelt.

    Mir wurde die Tür geöffnet von einer deutschen Empfangsdame mit Kurzhaarfrisur, die dem einen oder anderen von alten Mausi Zeiten sicher bekannt vorkommen wird - dort saugte sie jedoch auf der Couch in guter alter RTC Manier die Rohre leer. Ich wurde kurz über die Preise aufgeklärt .... ich entschied mich für die 3 Stunden Variante für € 55.

    Da ich noch nie in dem Laden war wurde ich von der Empfangsdame mit einem weiteren Gast nach oben zur Umkleide geleitet und mit 2 Handtüchern und Bademantel ausstaffiert - sie fragte uns auch nach den Schuhgrößen und reichte uns die passenden Badeschlappen.
    Hinter der Umkleide befindet sich eine Art Badezimmer mit Dusche, Badewanne und Waschbecken. In der Badewanne machte sich gerade ein Mädel die Fotze mit dem Brauseschlauch sauber .... schon mal nett anzusehen.

    Ich also ab unter die Dusche und Schwanz waschen und wieder ab nach unten, ich wollte ja den poppen treffen und Fotzen sehen.

    An der Theke bestellte ich mir einen Kakao und schaute in die Runde auf die Sofas, was sich hier so tut…. Mein erster Eindruck war so ein wenig wie die Freude im Mini Format…. Auf den Sofas saßen die Mädels – vereinzelt alleine und vereinzelt auch mit einem Herren.
    Wer mich kennt, weiß dass ich nicht so der Pauschalclubfreund bin, aber was ich hier sah konnte sich auf den ersten Blick sehen lassen. Es wurde gefummelt, angeblasen und auch geknutscht.
    Ich ging so an dem Treiben vorbei in den nächsten Raum, in dem sich das Buffet befand und siehe da, wer stand dort und war am mampfen: Kollege Al.

    Also schnappte ich mir auch einen Teller und wir speisten gemeinsam, von dem echt leckeren Reis mit Cevapcici und quatschten eine Weile, wie sich das für echte Tratschtanten gehört…..

    Danach ging es zurück in den Sofaraum, wo sich auch Kollege poppen mit einem breiten Grinsen einfand…. Er war schon eine Weile da und konnte so seine first impressions von den ersten drei Nummern geben…. Also wieder bisken quacken und dann setzte ich mich auf ein freies Sofa und liess meine Blicke in die Runde schweifen, wenn ich denn wohl mit meinem Pissmann beglücken sollte.

    Es dauerte nicht lange und ich hatte meinen Entschluss gefasst – die einzige anwesende Blondine sollte es werden…. Zu ihr ab aufs Sofa und die ersten Annäherungsversuche machen….

    Christina, aus Litauen, ende 20, etwas griffig, nettes Gesicht ihren Körper in eine Corsage verhüllt….

    Gemeinsam schauten wir einigen Mädels zu, die sich gegenseitig mit dem Monsterdildo bespielten – war mir echt etwas zu albern aber witzig anzusehen…. So kam es dann auch, dass wir uns nach oben auf ein Zimmer begaben….

    Tür zu und ab dafür….. sie die Klamotten runter ich das Fell abgestreift und ab auf die Fickstätte.
    Sie zu mir nach kuscheln und sehr innigen Streicheleien und ein paar zaghaften küssen:

    You want massage? Oh yes….

    Und so legte ich mich auf den Bauch und liess mich erstmal schön massieren: Rücken, Nacken, Arsch und Beine und dann drehte ich mich auch um, um mal mit dem anzufangen, weshalb ich hierher gekommen bin… abficken und abrotzen…. Noch ein wenig schmusi schmusi und dann ging ihr Kopp auch schon nach unten und meinen Pissmann auf Betriebstemperatur zu bringen – ihre Hände schön an meinen Eiern, so wie ich das mag…
    Das war schon mal guter Saunaclubstandard und hatte nix mit Pauschalfickischnell zu tun…. Ich zog ihren Kopp weg, drehte sie auf den Rücken und führte mir mal ihre fotze zu Gemüte….

    Mal wieder mal meiner Lieblingsbeschäftigung nachgegangen Fotze fressen…. Schöne Feuchte setzte ein und ich saugte und leckte eine gefühlte Ewigkeit an dieser wohlschmeckenden Möse… Ich saugte und knabberte an ihrem Kitzler und sie liess sich das gut gehen dabei …Augen zu …grunz, grunz, sie spielte selber nen bisschen mit ihren Nippeln und ich steckte auch meine Finger in die nasse Klaffte….

    Auch hier absolut nix pauschalschnellspritzzimmafertigficki…Ich wurd langsam immer geiler – also fertig mit fotze fressen und meinen Piss in die Hand genommen und ihre gut genässte Dose mit meinem Schwanz bespielt … Sie grunzte immer noch….langsam wollte ich ficken …also schön den Schwanz versucht reinzustecken in das nasse loch…. Ging auch ein Stück rein, da kam: Kondom?

    Ich: no Sie: thirty euro extra ich: ok

    Und da war er auch schon ganz drin…
    Hämmer, hämmer .. . Beine auf die Schultern und so wie es ich gehört wurde gebohrt und gedübelt…. Ihr Grunzen nahm langsam Formen von sehr authentischem Fickgestöhne an und je härter und schneller ich in ihre nasse Punze stiess wurde es lauter…. Moment da war doch noch was, was der Illu mag…. Ja beim Ficken die Hurenfüße ins Maul zu nehmen….. schien ihr auch zu gefallen, denn ihr stöhnen wurde immer lauter und sie stimmte mit ihrem Arsch in meine Fickbewegungen ein.
    Und so kam es dann das ich mit gefühlten 100 bar meinen Saft in ihre Dose spritzte … kurz auszucken, bisschen schmusi und dann ging sie ins Bad Möse spülen….

    Wir redeten noch eine Weile und dann ging ich auch duschen… sie begleitete mich und brachte mir noch ein frisches Handtuch….

    Dann ab nach unten.. noch einen Kakao trinken und noch einen Teller warmes Essen…..
    Letzter Plausch mit Poppen und Al und dann ging mein Zeitfenster auch zu Ende und ich machte mich auf den Heimweg…

    Mein Fazit: Preis/ Leistung unschlagbar
    Ich mußte heute meine Meinung über Pauschalclubs vollständig revidieren – zumindest hier im Mc Sex. Ein Nachtest wird definitiv in Kürze folgen.
     
  13. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    10.939
    Dankeschöns:
    31.946
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Bei den Preisen kann man nichts falsch machen...

    ... außer seine Zeit verplempern. Mit diesen Worten im Hinterkopf fuhr ich mit angezogener Erwartungshaltung an einem Dienstag nach Hamm, um dem Sportficker Poppen Gesellschaft zu leisten und den Laden unter Pauschalclubbedingungen zu testen.

    Lage:

    Der Club liegt gut erreichbar in der Nähe des Kamener Kreuzes. Das Navi führt mich erneut über Hamm Pelkum und ich erreiche nach 27 gemütlichen Kilometern (von Do aus gesehen) am Einsatzort. Die Parkplätze, vorm Zaun des benachbarten KFZ Händlers an der Bundesstraße sind gut gefüllt.

    Begrüßung:

    Identisch wie bei meinem Erstbesuch. Die 190 cm lange Ex Mausi Prachtmilf trägt statt Catsuit ein eleganzes Sommerkleid mit tiefem Ausschnitt, klärt mich über die überschaubaren Preismodelle auf ...

    Stunde 44,- €
    3 Stunden 55,- €
    Tageskarte 75,- €
    Spass so oft du willst mit allen Girls!

    und führt mich incl. eines frischen Handtuchs in den ersten Stock, wo die Umkleiden sind.

    Umkleiden/Sauberkeit

    Nach wie vor zieht man sich an einfachen aber sauberen Spinden um, greift sich die passenden Badeschlappen, die während meines Eintreffens nach Größe sortiert werden. Diese hängen auf einer zweckmäßigen Trockenvorrichtung, den blauen Bademantel greift man sich von einer mobilen Kleiderstange. Meldungen, dass man dort getragene Bademäntel bekommt würde ich in den Bereich der boswilligen Unterstellung einordnen. Im Dauerschritt werden frisch gewaschene Mäntel nachgehängt, getragene werden abgeräumt.

    Die Dusche ist nach wie vor ein Notbehelf, denn sie befindet sich in einem ehemaligen spießigen Badezimmer. Die Toilette oben wird wohl nicht mehr genutzt, da um Erdgeschoss Nachgerüstet wurde, Duschgel nimmt man aus kleinen Duschgel-Päckchen. Fazit: Trotz möglicher Staus: Funktionierender sauberer Notbehelf mit korrektem Wasserdruck. Mädels und Jungs duschen gemeinsam: Find ich tolerierbar - schreit aber nach Verbesserung.

    Aufenthaltsbereich

    Der Laden besteht aus einem Hauptraum mit Empfangs- und Kaffeetheke und einem Essraum, in dem ein Buffet aufgebaut ist.

    Die Sofaanordnung ist so wie auf den HP Fotos. Man sitzt an den Wänden und hat somit einen Überblick auf alles. Getränke werden an der Theke ausgegeben oder incl. aktivem Nachfragen des Personals nachgeliefert. Es gibt alles, was das Herz begehrt: Flaschengetränke Cola, Cola Light, Apfelsaft, Fanta, Mineralwasser, Bier aus einem Kühlschrank, die Kaffeemaschine zaubert von Kakao über meinen geliebten schwarzen Kaffee bis Latte Macchiato eine gute Auswahl.

    In jeder Ecke liegt frisches Obst, tittenförmige Gummibärchen und aus meiner Sicht vollkommen überraschend ein ganztägiges sehr leckeres Buffet, bestehend aus einem Reisgericht mit Cevapcicci, Frikadellen, Gemüse und Sauce. Teller sind fein säuberlich gestapelt, Besteck in Servietten eingerollt, Ist einer der Warmhaltebehälter leer wird unmittelbar nachgefüllt. Versorgung aus meiner absoluter Sicht beispielhaft. Die überwiegende Mehrzahl typischer Saunaclubs verfügen über eine schlechtere Essensversorgung, zumal nur zeitbegrenzt serviert wird.

    Damen/Gästestruktur

    Während meines Aufenthaktes sind zwischen 6 und 10 Heren anwesend, von denen die Mehrzahl aus einheimischen besteht, die Damen sind in gleicher Zahl anwesend.

    Ich sehe eine Litauische Milf, eine hübsche schlanke deutsche unter 30, 4 Bulgarinnen, 3 Rumäninnen, kein wirklicher Optikschuss anwesend, einzige deutlich übergewichtige Dame die von mir bereits beschriebene überragende Servicegranate Melissa.

    Die Damen wirken sehr ausgelassen und gehen aktiv auf den Gast zu. Dies ist nicht jedermanns Sache. Zwischendurch gibt’s Dildo-Einlagen, die von alberner Ausgelassenheit nicht zu überbieten sind, der der am meisten lacht, wird in das Spiel mit einbezogen und hat mitunter plötzlich ne Fotze im Gesicht und ne Bläserin am Dödel kleben...dazu später mehr:).

    Buchung Numero eins LARA, 20 aus RO.

    Freunde aus Marten werden dieses kecke Zuckergirly kennen, ich erinnere mich an ihre Tanzdarbietungen auf der letzten Nebyfete, werde wiedererkannt und habe somit meine Freundin für den Nachmittag am Rockzipfel.:bussi:

    Das gestaltet sich so, dass man in Ruhe ohne jeglichen Zeitdruck plaudert, sich aneinanderkuschelt und über vergangene Zeiten fachsimpelt, sich eine qualmt, sich Getränke bringen lässt, zwischendurch mal nen Griff im Schritt verspürt, bis man dann irgendwann auf dem Zimmer landet oder sich einfach zur nächsten setzt :D. So gesehen bei nem Kollegen, der ausgiebig mit einer Frau rummacht und dann mit ner anderen Ficken geht. :D

    Nun ja, eigentlich hat sich die Wartezeit gelohnt, denn heute buche ich Lara zum Quasi Nulltarif, werde herzlich bis innig geknutscht, formidabel in der Faulfickerpostiotion durchgeblasen, um die Dame dann für einen Minimaplpreis von 30€ Aufpreis, der an die Dame übergeben, wird genüsslich blank vollzuspritzen.

    Dieser Aufpreis scheint bei den meisten anwesenden Damen Standard zu sein.

    Insgesamt erlebe ich eine tadellose Nummer mit einem frischen lustigen Girly, die an Innigkeit nichts zu wünschen übrig lässt und auch nicht mit der Stoppuhr geführt wird. Ich bin länger als eine halbe Stunde auf dem Zimmer und verbringe auch danach noch die eine oder andere Schmusi-Zeit auf dem Sofa logisch: ohne Berechnung, ist schließlich pauschal.

    Buchung Nummer 2: Der Überfall.


    Nach ausgiebiger Buffetfräsung bin ich noch etwas schlaff im Schritt, als drei der Damen plötzlich eine Decke in der Raummitte ausbreiten, und wie die Hyänen übereinander herfallen und sich wie ausgehungerte Welpen um einen Dildo streiten. Dabei quieken sie und zelebrieren einen schrägen Deutsch-Bulgarischen Dirtytalk, der einen Erinnerungsfaktor für die Ewigkeit hat. :D

    Ich beömmel mich köstlich und erahne was im nächsten Augenblick passieren wird: Melissa klettert auf mein Sofa und hält mir ihre Fleischfotze ins Gesicht, die ich genüsslich auslecke. Von vorn schnappt sich Milli meinen mittlerweile halbharten Schwanz und bläst ihn genüsslich auf Vollmast. Ich, nur noch am stammeln, weil ich in einer Hand ne Zigarette und in der anderen meine Brille habe muss mit ansehen, wie Milli sich nen Präser herbeizaubert und diesen auf mich stülpt...und abreitet.

    Vor mir die grinsende Meute, sitze ich da und erlebe was es heisst, gefickt zu werden.:cool:

    Wir wechseln irgendwann die Postition und während sich Melsissa den Kerl links von mir geschnappt hat nagle ich mit Bademantel am Leib Milli von hinten, die eine exzellente Rückenansicht hat: Ihr kleines Arschloch pulsiert regelrecht, während ich sie ins andere Loch düble. Da ich Abspritzprobleme habe dauert es alles etwas länger, aber letztendlich in der liegenden Sofa Missio beraubt mich Milli meiner Samensprende.

    Milli ist knapp 160 groß, Zigenerbulgarin mit Kf 34 und hat einen verdammt geilen Body. Typisch: Titten leicht hängelig, Gesicht rassig, Zähne grenzwertig bis löcherig. Sie rennt mit nem Catsuit durch die Gegend, ist die aggresivste Anmacherin, hat aber ziemlich unterhaltsame Dinge im Repertoire, wie beispielsweise den gespreizten Spagat mit Dildo in der Fotze.

    Buchung Nummer 3 = Überfall Nummer 2

    Eigentlich spekuliere ich auf ne schlanke Rumänin, die eine Art LKS im Dauergespräch hat als sich die mittlerweile müde wirkende Milli, 23 erneut zu mir setzt und sich in Ruhe massieren lässt. Dabei geht sie mir an den Schwanz. :D

    Wir begeben uns mit letter Kraft ins Obergeschoss, müssen knapp 5 Min aufs Zimmer warten bis wir dann endlich intim werden. Die Nummer gestaltet sich recht zäh, da ich auf AO (Auch hier: 30€) keine Lust habe und mal wieder überlange zum Abspritzen brauche.

    Küssen kann man bei Milli wohl knicken, schätzungweise liegt es an ihrer Gebissbeschaffenheit. Fotze schmeckt jedoch super und gerammelt wird ohne Zeitdruck, bis der Gummi glüht und ich letztendlich unter starkem Herzklopfen Abgang Nummer 3 des Abends erlebe.


    So verlasse ich den Einsatzort bestens entsaftend grinsend

    und fasse zusammen:

    • McSex ist ein kleiner gepflegter und familiär geführter Pauschalclub in Hamm mit sehr niedrigen Pauschalpreisen.
    • Das Ambiente ist gepflegt, die Duschen deutlich verbesserungswürdig.
    • Zuvorkommenheit des Personals vorbildlich
    • Essen und Getränke beispielhaft
    • Damenauswahl:
    Freunde, die darauf stehen, junge unverbrauchte Bulgarinnen blank zu ficken sind eindeutig im Vorteil, jedoch auch eine Litauerin und eine sehr aparte Deutsche bieten ihren Dienst an.
    • Stimmung: Ausgelassen, ja fast albern
    • Animationsverhalten: Sehr offensiv
    • Die meisten haben AO auf der Aufpreisliste
    • Man darf auch eine Dame mehrfach nacheinander buchen: Gut für LKS.
    • Es wird nicht auf die Stoppuhr geschaut
    • Man kann auch mit mehreren Damen aufs Zimmer
    • Nachteil: Ich denke, dieser Bericht wird dazu beitragen, dass die Zimmerwartezeiten sich erhöhen könnten. Auch was Sofas angeht: Könnte eng werden. Ich sag dazu nur:

    Mut zum öffentlichen Fick.... :winkewinke:
     
  14. vflpoppen

    vflpoppen Gutmensch

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    1.192
    Dankeschöns:
    3.308
    #14 vflpoppen, 1. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2012
    McSex in Hamm - Orgien wie im alten Rom

    Den guten Vorberichten ist ja kaum noch etwas hinzu zu fügen.

    Ich war insgesamt 6 Stunden im Club und war zu jeder Zeit extrem gut unterhalten.
    Sei es durch geile Showeinlagen der Girls, insgesamt 6 Fickzimmern, unzähliges Geblase und Gefummel auf der Couch, was mich an die Orgien im alten Rom erinnerte und nicht zuletzt durch nette Gespräche mit den Kollegen und gutem Essen.
    Der Besuch hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

    Wie Al schon beschrieb kann ich die einzigen Nachteile in der Beschaffenheit und Organisation der Duschen und Kussdefiziten bei einigen DLs finden.
    Aber bei der derzeitigen Preisstruktur kann ich diese Defizite spielend verschmerzen.

    Ich möchte hier auch zusätzlich noch lobend erwähnen, dass es Krombacher Pils gibt, was auch im Preis inklusive ist. Da ich aber Auto fahren musste, blieb es bei einer Flasche.

    Am Eingang löste ich gegen 13:30 Uhr des Tagesticket zu 75 Euro. Weitere Deteils zum Club spare ich mir, denn die hat vor allem Al ja schon ausgiebig und gut strukturiert aufgezählt. Die Beschreibungen geben zu 100% auch meinen Eindruck wieder.

    Dirket nach dem Umkleiden in einen chicken dunkelblauen Bademantel und äussert freundlicher Begrüßung durch die Organisationskraft :) stand ich nun mitten im Raum, in er linken Hand eine Flasche Wasser, die rechte lässig in die Hüfte gestützt und wurde aus dem Stand von Milli angesprungen, die sich gleich mit ihren Beinen um meine Hüfte festklammerte und so zu Couch tragen ließ. Ich war so etwas jetzt nicht gewohnt, aber es gefiel mir.

    Jemand, der ein Problem damit hat, völlig unvorbereitet eine Muschi im Gesicht zu haben oder hinterrücks von einer DL den Schwanz gelutscht zu bekommen, der gehe da besser nicht hin. In der Beziehung sind die Damen dort völlig rücksichtslos. :D.

    Milli erwies sich auf dem Sofa schon als sehr gelenkig. Hände auf dem Boden, Füße auf dem Sofa, reckt sie mir ihr Hinterteil entgegen, wo sich meine Zunge durch Ihren Netz-Catsuit arbeitet um tief in ihrer Muschi zu verschwinden.
    Zum Glück ist die Zunge wieder aufgetaucht und wir verzogen uns aufs Zimmer. Unterwegs zum Zimmer begrüßte sie nich ein paar andere Kolleginnen, die sich untereinander alle sehr herzlich "Schlampe" nennen. :)

    Ich war auf dem Zimmer relativ schnell fertig, weil ich grade auch nach dem Vorprogramm an Überdruck litt. Da es ja eh quasi umsonst war, verschenkt man auch keine Zeit. Man geht einfach mit Umweg über die Dusche wieder runter und lässt sich ohne große Verschnaufpause von der nächsten Dame anheizen.

    Da die Kollegen immer noch nicht eingetroffen war, signalisierte ich durch einen kurzen Blick der netten Lara, dass ich willig bin. Das ließ sie sich nicht 2 mal sagen und freute sich einen Keks, dass sie an ihrem ersten Tag im McSex gleich einem alten Bekannten aus Martener Zeiten begegnete.
    Sie setzte sich gleich auf meinen Schoß, wobei mein kleiner Freund sofort an der richtigen Position einrastete :). Ja was soll ich sagen...es wurde eine schöne halbe Stunde, für die ich sie zusätzlich mit 30 Euro Trinkgeld belohnte.

    Als ich mir eine kurze Ruhe- und Essenpause gönnte trafen die beiden Kollegen ein. Nach etwas Plauderei setzte ich mich zu Yvonne, 19 Jahre aus Bulgarien. Die Dame ist auch auf dem Fotos der Homepage zu sehen, ist aber wie alle Damen vor Ort um etliches hübscher. Auf Grund der Fotos der Homepage hätte ich sie bestimmt nicht behelligt.
    Yvonne arbeitete bis vor kurzem im PC Holzwickede. Zur Begrüßung steckte ich ihr erstmal einen Finger in die Musch was sie etwas erschrak. :D Durch den Umgang mit den beiden Frauen vorher war ich auf einem relativ hohen Versautheitslevel angekommen. Ich entschuldigte mich höflich, und ging zum Kuschelprogramm über. Sie hat schöne bralle und B Cups die sich auf der Couch in der Kuschelposition wunderbar bearbeiten ließen. Das brachte mich auf Touren und es schloss sich ein sehr inniges und befriedigendes Zimmer an, wo ich nach ca. 20 Minuten das Gummi füllte.
    Wieder zurück auf der Couch bruachte ich nach der 3. Nummer erstmal etwas Pause. Diese wurde mir nicht gegönnt.
    Quasi unverzüglich schwang sich Aysun, eine nette Endzwanzigerin mit schönen B-Cups offensiv an meinen arg geschundenen Schwanz und erweckte ihn zu neuem Leben.:rolleyes:
    Auf dem Zimmer schaffte ich aber nach so kurzer Zeit nicht, mein Genital zum abspritzen zu bewegen. Als mir das Gerammel zu anstrengend wurde brach ich nach 15 Minuten ab. Kost ja nix :) Sie war etwas beleidigt glaub ich.

    Ich schaffte es nun doch, durch eine Flucht ein Gespräche mit den Kollegen mir eine kurze Verschnaufpause zu sichern.

    Kaum saß ich auf dem Sofa, hatte ich Lara schon wieder auf dem Schwanz stecken. Ich wehrte mich nicht. Sie dockte irgendwann wieder ab um mir vor mir kniend eine schönen gefühlvollen und ausgiebigen Blowjob zu verpassen. Als ich mich wieder stark fühlte bat ich sie aufs Zimmer um ihr ihren Wunsch zu erfüllen und ihr nochmal eine Ladung zu verpassen. Gesagt getan. 30 Euro am Spind und auf ins nächste Gefecht.

    Janine aus Deutschland sollte es sein. Mittelblond, Ende 20 und leicht hängende B-Cups. mit Heels ist sie so ca. 180 cm groß. Sie bat mich noch eine Zigarette rauchen zu dürfen. Ein wenig Pause sollten die Damen schon haben. Meine Großzügigkeit wurde dann nach der Zigarette mit schönen Schmusereien auf der Couch belohnt. Auch auf dem Zimmer erwies sie sich eher als die Ruhige. Ich war selber überrascht wie spielend sie es schaffte, mir ein fünftes Mal den Saft zu entlocken.

    Ich bin heute immer noch etwas platt von dem Gerammel von gestern. Die Hüfte schmerzt etwas. Bis Freitag mach ich nun Pause..dann gehts weiter.

    McSex wird in Zukunft sicher eine regelmäßige Anlaufstelle für mich sein.

    Vielen Dank auch an die Kollegen, die meinem Aufruf so zahlreich gefolgt sind.
    ALLEINE HÄTTE ICH DAS NICHT GESCHAFFT!
     
  15. Premiumtester

    Premiumtester Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    2.675
    Dankeschöns:
    13.628
    Kurzform:

    Wurde da bewusst Werbung gemacht oder was steckt dahinter?:
    Aus meiner Sicht nein. Aufgrund der vermeintlichen Werbeberichte konnte mir das Geschehen natürlich nicht entgehen lassen. Was soll ich in der Kurzform sagen........Es lohnt sich. Den ausführlichen Bericht gibt es nächste Woche :D
    Der ideale Ort für Sportficker. Hört nicht auf andere Foren und Ösis.....:p
     
    saubaer, leckschlumpf und karelclosetrol danken dafür.
  16. vflpoppen

    vflpoppen Gutmensch

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    1.192
    Dankeschöns:
    3.308
    #16 vflpoppen, 4. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2012
    Damenwahl im McSex - Too much to fuck...

    Auf Grund von Mutmaßungen in einem anderen Forum, die in den Berichten vom Dienstag geschilderten Erlebnisse seien maximal auf Grund günstiger Fügungen zu Stande gekommen, sah ich mich aufgefordert, den Kollegen checker74 bei der geplanten aca-Tour im Stich zu lassen und kurzfristig mal nachzustochern :D.

    Gegen 18:30 checkte ich mit dem Tagesticket zu 75 Euro ein.

    Zwei sichtlich erleichterte Gäste gingen in dem Moment. 2 weitere Gäste waren noch anwesend. Es herrschte bereits ausgelassene Stimmung.
    Es wurde getanzt, einige Damen schoben sich gegenseitig, überfallartig Dildos rein. Ich war nicht überrascht. Auch deswegen war ich ja gekommen.

    Ich muss gestehen, ich weiss heute gar nicht mehr wie oft ich gefickt hab. Irgendwo zwischen 7 und 9 mal muss es gewesen sein.

    Bereits direkt mach meiner Ankunft und dem Umkleiden, wurde meine Nudel gelutscht, obwohl ich mir eigentlich grade am Buffet den Teller gefüllt hatte und erst einmal gemütlich essen wollte. Ich weiss nun, dass ich ein leichtes Schluckproblem habe, wenn mir gleichzeitig saftig schmatzend - in diesem Falle von Lara - der Schwanz geblasen wird.

    [​IMG]

    So zog sich das Essen und blasen etwas hin. Als der Teller leer war gings aufs Zimmer, wo ich die gewohnt gute Performance von Lara geniessen konnte.

    Ausser an das Zimmer mit Lara kann ich mich noch deutlich an ein sehr ausgedehntes Zimmer mit Melissa erinnern.

    [​IMG]

    Ein Prachtweib mit viel Ahnung :D. Sie stellte die Behauptung in den Raum: Männer, die küssen, die wollen auch lecken. Was soll ich sagen: Sie hatte recht! Hierbei erwies sie sich aber als harter Brocken und es kostete mich einige Anstrengungen sie über den Berg zu lecken, was mir nach bestimmt über 20 Minuten dann aber doch gelang. Ihre Revanche war hammergeil :)

    Kaum ist man von einem Zimmer runter, hat man auch schon wieder 1-2 Frauen auf dem Schoß. In Stoßzeiten waren an dem abend mal 7-8 Männer gleichzeitig da. Da blieb wegen der anwesenden 10 Frauen für jeden genug zu Ficken übrig. Für mich eindeutig zu viel gestern abend. Ich hätt gern mehr gefickt...ich konnte einfach nicht mehr.

    Da mir aber die Damen permanent nachstellten und ich etliche Körbe vergeben musste, verließ ich gegen 0 Uhr den Laden fluchtartig. Melissa forderte an der Tür noch einen Abschiedskuss als Wegezoll.

    Fazit: Powerficköööööhn!

    Wunsch:
    Animation finde ich grundsätzlich OK. Man sollte den Gästen jedoch auch mal etwas Ruhe gönnen. Ich fände es wünschenswert, wenn man zumindest im Aufenthaltsraum mit dem Büffet eine Rückzugsmöglichkeit vor den schwanzgeilen Weibern hätte :D
     
    ChessStar, Agent Wutz, mark284 und 22 andere danken dafür.
  17. airberlin

    airberlin Gesperrt

    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    8
    Dankeschöns:
    19
    das alte Rom ist bei Mc Sex in Hamm

    Ich hatten einen kleinen Aufenthalt in Dortmund und nutzte meine Zeit für einen Besuch in Hamm .
    Meinen Vorberichterstatter kann ich nur zustimmen. ES IST DER HAmmer und so muss es im alten Rom gewesen sein. Aktion in allen Variationen und Orten. Einfach super. Ich hoffe, dass ich noch oft nach Hamm kommen kann bzw. das ich bei Mc Sex noch oft kommen werde......:winkewinke:
    Bin am Montag wieder im Anflug :p
     
    karelclosetrol und vflpoppen danken dafür.
  18. Premiumtester

    Premiumtester Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    2.675
    Dankeschöns:
    13.628
    Powerficken im McSex


    Nach meinem Kurzeindruck nun ein längeres Statement zum McSex. Auf dem Weg dahin, bin ich natürlich erstmal daran vorbeigefahren. :peinlich:Nach einem Anruf bei einem FK habe ich es dann doch auch gefunden. Geparkt in einer Nebenstraße und ab in den Laden.

    Hier wurde mir alles in Ruhe erklärt. Es seien 11 Damen anwesend. FO sei bei allen Standard und einige würden auch ZK anbieten. Lara (ex Neby)winkte mir gleich fröhlich zu. ;)
    Die Location ist ja schon hinreichend beschrieben. Aus meiner Sicht alles ok, bis auf das Bad. Eine einzige Dusche und eine Badewanne für Mädels und Gäste sind eher eine Zumutung, zumal das Bad auch schon in die Jahre gekommen ist.:( Die Fickzimmer sowie die Räume unten sind ok und relativ frisch renoviert.

    Mädels:

    11 Mädels waren dann auch anwesend.
    Absolute Optikhighlights sollte hier keiner erwarten, aber für mich doch einige interessante Ladies dabei. Alle freundlich und animierend.

    Gäste:

    Insgesamt zählte ich 10 Gäste, von denen max. 7 gleichzeitig anwesend waren.

    Essen:

    Neben Obst ein überraschendes schmackhaftes warmes Essen, bestehend aus Cevapcici mit Reis und Frikadellen mit Zigeunersauce und Gemüse.

    Ficken:

    Die erste Runde ging standesgemäß an Lara, die nichts von ihrer Performance eingebüßt hat.;) Nach der Auftaktnummer gab es erstmal eine kleine Stärkung und das war auch gut so.


    Die Mädels animieren sehr stark, im Aufenthaltsraum gibt es da kein Entkommen. Komm hatte ich Platz genommen hatte, ich auch schon eine Dame auf meinem Schoß sitzen. Ich glaube es war Monika, die mich dann fragte, ob ich nicht Lust auf einen 3er hätte. Na klar wollte ich.:D Ich wählte dafür ein Mädel, dass mir zuvor durch die Dildoshow aufgefallen war.
    Während mir eine den Schwanz blies, hockte die andere über mich und ich konnte ich Möse lecken.:blasen: Das Spielchen wechselte dann. Gepoppt habe ich beide dann auch in diveresen Stellungen, wobei penibel das Gummi gewechselt wurde, wobei die andere dann die Eier streichelte oder einem die Titten ins Gesicht hielt.

    Nach kurzer Auszeit hatte ich wieder eine Dame auf mir sitzen. Den Namen habe ich leider vergessen. Auch sie fragte nach einem 3er. Wieso 3er entgegnete ich 4er sollte es sein.:D

    Dafür hatte ich Ivonne und eine andere SW vorgesehen. Das große Zimmer war auch gerade frei. Ivone hat schöne Glocken und ist im Umgang mit ihrer Zunge sehr geschickt. Die beiden anderen hatten es wohl auf Schnellentsaftung angelegt. Aber da hatten sie die Rechnung ohne den kleinen Wolf gemacht. ;)Der wollte nämlich alle 3 nacheinander ficken. Also bat ich 2 in die Doggy und Ivonne half mir beim Aufziehen der Gummis, als ich die beiden wechselnd vögelte. Der jeweils anderen schob ich den Finger in die Möse und mit der anderen Hand fummelte ich an Ivonne rum. Zum Schluss wurde dann Ivonne in der Missio gedübelt. Herrlich…….

    Dann beobachtete ich wie 2 SW es einem Opi besorgten. Die eine ritt ihn während sie dann die andere ihre Möse von ihm lecken ließ. Es hat ihm wohl gefallen. Melissa und eine andere Bulgarin schoben sich derweil die Dildos gegenseitig rein.
    Da raunzte mich Milli an, dass ich sie noch gar nicht gefickt hätte.:eek: Ich entschuldigte mich förmlich und gelobte Besserung. Um mich Mille richtig widmen zu können, verzichtete ich auf weitere Mädels. Die kleinen Mädels erweisen sich ja häufig als recht stoßfest. Zunächst wurde die Nudel mündlich auf Betriebstemperatur gebracht. Dann erhielt der kleine Wolf eine Ölmassage. Ich sah mich genötigt, mich dann zu revanchieren und vögelte sie im Stehen. Die Ärmste nudelte ich nach allen Regeln der Kunst durch. Zum Schluss in der Doggy.:poppen:


    Eigentlich wollte ich mich dann nochmal mit Lara beschäftigen. Da war dann aber jemand schneller. Ok, dann nochmal Ivonne. Auf dem Weg nach oben war ich etwas überrascht, dass
    Christina uns begleitete. Leider waren die Zimmer belegt und die Mädels setzten sich in der Umkleide auf die Bank. Das fand ich wenig servicefreundlich.:mad: Ich musste stehen. Damit mir nicht allzu langweilig wurde, lutschten die beiden schonmal an meiner Nudel. Bah was für Säue…..:D
    Leider wurde nach 5 Minuten doch ein Zimmer frei. Schweißnass beendete ich einen gelungenen Nachmittag.

    Fazit:

    So schlecht sind Pauschalclubs gar nicht. In Hamm sind keine Schönheiten wie in der PC Kette (Bo, Do, Mü), aber alle sehr bemüht und fickfreudig. Der ideale Ort für gelegentliches Sportficken. Die Mädels sind manchmal ein wenig zu albern, aber allesamt bemüht.
     
    Winnetou Kowalski, tonis, Zalando und 27 andere danken dafür.
  19. mike52001

    mike52001 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    130
    Dankeschöns:
    397
    Hallo,

    nach den positiven Berichten bin ich heute auch nach MC Sex gefahren.
    Angekommen gegen 13:30 habe ich 55 € gezahlt.
    Insgesammt war ich drei mal auf dem Zimmer.
    Leider habe ich mir die Namen nicht gemerkt. Die ersten beiden Zimmer waren mit andreren PT vergleichbar.
    Das dritte Zimmer hatte ich mit einer Dame, die sagte, sie hätte bisher in Aplabeck privat gearbeitet. Dieses Zimmer war noch das beste von allen.
    AO wurde von keiner der Damen angeboten, mit dem ich auf dem Zimmer war.
    Lara war heute nicht anwesend.

    Mike
     
  20. DrDevil

    DrDevil LiebhaBär

    Registriert seit:
    22. Januar 2011
    Beiträge:
    160
    Dankeschöns:
    546
    #20 DrDevil, 11. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2012
    Ganz nett

    War neulich mal in der Gegend und nach den viel versprechenden Berichten musste ich mich da auch mal umsehen. :cool:
    Der Laden ist gut zu finden. Liegt auch sehr verkehrsgünstig (Mann beachte die Wortspielerei;))
    Angekommen entschied ich mich für das 3 Std Ticket welches ich nicht bereuen sollte. Länger macht in meinen Augen kaum Sinn. Räumliche Verhältnisse sind eher eng. Auch eine Sauna gibt es entgegen der HP nicht. Dazu später mehr.
    Umkleide ist etwas spärlich. Bad eng. Aber es geht. Für das Geld darf mann halt kein Luxusambiente erwarten. Dusche war warm ohne Zeitlimit. Auch nett. Beim Eintritt gibt es ein MiniTütchen mit Duschgel. Etwas eigenartig. Das reicht man grad für den Intimbereich. Da sollten doch andere Möglichkeiten zu beschaffen sein.
    Die Geschäftsleitung ist sehr kommunikativ und zugewandt. Getränke und Essen sind wie beschrieben umsonst. Als ich da war gab es Gnocchi mit tomatiger Soße. Angerichtet in der auf der HP sichtbaren Warmhaltevorrichtung. Teller und Besteck nett hergerichtet. War ganz lecker. Sogar Bier gibt es.
    Damen waren so 10 an der Zahl da. Nicht so ganz die Optikschüsse. Aber ganz nett. Am besten für mich sieht Lara da aus. Die kannte ich vom sehen her auch von Neby, auch wenn ich sie dort nie gebucht habe. Aber ist schon ein sehr ansehnlicher Fickfloh.
    Anfangs wird dort gleich sehr heftig angemacht, grad von den etwas üppigeren Damen, auf die ich nicht so steh. War aber gut zu beherrschen. Auch die anderen Damen nahmen das dann zur Kenntnis. Netter Augenkontakt war aber trotzdem möglich. Die Räumlichkeiten sind etwas beengt. Im Aufenthaltsraum war oft kein einziges Sofa frei, wenn man mal allein sitzen wollte.
    Stimmung war ok, nicht so ausgelassen wie sonst beschrieben. Auf Zimmer war ich 2x mit Lara und ner anderen Dame. Name leider vergessen :peinlich:. Hatte aber auch kein Bild auf der HP. Sex war ok. Nähe wie bei Neby kam nicht auf. Ist aber in so einem Laden wohl auch nicht zu erwarten. Auch Küsse gab es nicht. Schade, wo ich das doch ganz gern mag. Allerdings hatte ich auch nicht den Eindruck, dass es nur ums schnelle abmelken geht wie in manch anderem PC. Von daher war es schon gut. Die Mädels waren sehr sauber. Kondome wurden ohne Nachfrage benutzt. Wer ohne will muss wohl nachfragen. Scheint aber nicht so oft zu sein. Jedenfalls sah ich die Chefin kurz mit einem Riesenbeutel voll mit Kondomen. Keine Ahnung wieviele da drin waren. War so ein Sack in ner größe eines Zementsackes. Wenn auch nicht gar so schwer. Aber randvoll. Nicht schlecht. Scheinen da jedenfalls einen enormen Verbrauch zu haben. :D
    Wie gesagt hatte ich eine nette Unterhaltung mit der Geschäftsleitung. Es scheint da einiges in Planung zu sein. Vor allem Erweiterung der Räumlichkeiten, Dann soll auch die Sauna kommen. Wird aber noch dauern. Der Laden lässt wohl einiges erwarten wenn ich dem Gesagten vertraue. Aber zu viel will ich nicht verraten. Ich werd ihn aber im Auge behalten.
    Fazit: Insgesamz ganz nett. Nette Stunden verbracht, günstigen Sex gehabt, wenn auch kein Hochzeitsnacht. Aber von den PCs die ich kenne eindeutig einer der besseren.
    Auf bald
    :winkewinke:
    DD
     
    Tomto, jaja, horst09 und 10 andere danken dafür.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.