Nina Lopez in Köln

Dieses Thema im Forum "Transsexuelle" wurde erstellt von Bodo001, 16. Oktober 2020.

  1. Bodo001

    Bodo001 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    12. Mai 2014
    Beiträge:
    448
    Dankeschöns:
    1.640
    Ort:
    Hunsrück
    Hallo liebe Freunde der sexuellen Befreiung,
    ich besuchte

    Escort | Nina_Lopez >> Transsexuell ist 32 und kommt aus Köln

    in Köln.
    Parken geht in der gleichen Straße am Fahrbahnrand.

    Sie öffnete mir in Dessous und lächelte gewinnend.
    Entgegen Alina kommt sie doch sehr weiblich rüber. Ihre Stimme ist etwas heller, aber wirkt nicht gekünstelt.

    Man merkt, dass sie oft den Small Talk betreibt. Der geht locker und ohne Platitüten von den Lippen. Wir unterhielten uns eine zeitlang – ich auf der Couch, sie im Sessel und ich trank das Wasser, dass sie mir vorher angeboten hatte.

    Nach der Absprache der Leistungen dann Übergabe der € 150/1 Stunde (das scheint so der Standard bei TS‘ zu sein)
    Auch hier wird das Finanzielle am Anfang erledigt.
    Im Bad, das klein, aber sauber ist, konnte ich mich abduschen.

    Zurück im Wohnzimmer stand mein kleiner Freund schon in halb aufrechter Form bereit. Kein Wunder in dieser erbärmlichen Zeit. Denn auch meine private Fickerei mit der Nachbarin und einer Angestellten eines meiner Kunden kam die letzten Monate viel zu selten vor.

    Nina fragte, ob ich auf die Couch oder das abgetrennte Bett wolle. Ich entschied mich für das bequemere Bett, da man in meinem Alter schon darauf achtet, sich nicht durch Turnerei zu sehr zu verausgaben.
    Ihre Titten sind praktisch nicht vorhanden und ich denke, auch hier geht es mehr in Richtung CD als TS. Jedoch ist die Erscheinung schon sehr natürlich weiblich.

    Ihr Schwanz ist schon ein Mördergerät (rasiert und beschnitten (oder teilbeschnitten) wie auch mein kleiner Freund. Hier darf kein Penisneid aufkommen, denn er war doch etwas größer als meiner. Auf jeden Fall groß genug, um den Plan vom Deepthroat beiseite zu legen). Die in KM dargelegten 21cm werden eher noch um 3 - 4cm übertroffen. Normalerweise sehen TS‘ ihren Schwanz in Inseraten größer, als er in Wirklichkeit ist – hier erscheint es anders herum.
    Auf jeden Fall hat man hier etwas in der Hand, dass auch noch gut aussieht. Da ich ja weiß, was mir gefällt, war es nicht schwer, ihren Ständer immer härter und größer werden zu lassen und Ich beschäftigte mich eine ganze Weile mit ihrem Prachtstück und seinen Anhängen, fingerte sie und zwischendurch immer wieder geile Küsse. Das fällt nicht schwer, da sie ein hübsches weibliches Gesicht ohne erkennbare Behaarung besitzt und sich dezent schminkt. Ansonsten hätte ich damit meine Probleme.

    Danach war ich an der Reihe und ich muss sagen: sie versteht ihr Handwerk (besser: Mundwerk). Wir wechselten nach weiterem Fummeln und Knutschen in die 69.
    Hier kamen wir dann auch beide nach einer ganzen Zeit explosionsartig – das war wie abgesprochen!

    Nach der Reinigung quatschten wir noch eine Weile. Sie bedauerte, mich nicht ficken zu dürfen, jedoch bin ich unfickbar!

    Wie immer, bei Transen, war meine Geilheit sofort nach dem Abschuss vorbei. Warum das so ist, weiß ich nicht. Vielleicht müsste ich mal meinen Bekannten fragen, der Verhaltens- und Sexualpsychologe ist.
    Alles in allem macht es Spaß mit ihr und ich werde bei meinem alle 6 Monate auftretenden TS-Verlangen gewiss an sie denken.

    Grüße,
    Bodo
     
    Premiumtester, AND, pcpopper und 7 andere danken dafür.