Penelope: Berichtethema Penelope de luxe

Dieses Thema im Forum "Penelope de luxe, Castrop Rauxel (ehem GP)" wurde erstellt von Macchiato, 27. Mai 2019.

  1. DonJuppy

    DonJuppy kein Kostverächter

    Registriert seit:
    4. Oktober 2015
    Beiträge:
    199
    Dankeschöns:
    2.516
    Ort:
    Östlich des Potts
    #41 DonJuppy, 7. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2019
    GP - Nix zu Schmusen für den Kater

    Am Samstagnachmittag ist das Great Palace (da noch nicht Penelope) gut gefüllt, jedoch vor allem mit FK. Das Verhältnis zu den DL würde ich 3 : 1 zugunsten der Herren einschätzen. Ich habe mir von einer DL berichten lassen, dass am Wochenende später in der Nacht noch viele neue Gäste dazu kommen und auch dann noch weitere Mädels dazustoßen. Jedoch bin ich mir mit einem FK einig, dass die Auswahl an Dienstleisterinnen die wir gerne buchen würden, für uns nur bedingt gegeben ist.

    Das GP ist ein praktisch aufgeteilter Club, der durch einen gut gemachten Außenbereich hervor sticht. Eventuell könnte man da noch zusätzlich intimere Rückzugsecken schaffen.

    Der Clubraum ist groß und orientalisch angelegt. Es ist zwar recht dunkel, doch mir gefällt es. Findet man eine Gespielin, dann gibt es unten schöne Ecken zum Rückzug. Vermutlich wird in dem kleinen Kinoraum ab und an auch mal gepoppt; zumindest deutet die Zewarolle darauf hin. Auch hier ist der orientalische Stil beibehalten und wirkt einladend.


    Aus einiger Entfernung beobachte ich, wie ein 34er-Gestell sich am draußen aufgebauten Buffet bedient. Das passt gut, da ich auch noch nicht gespeist habe. So verabschiede ich mich von meinem Gesprächspartner und wechsele zum Buffet. Verschiedenes an Fleisch und Würstchen werden in Warmhaltebehältern angeboten. Mir reicht es, mich am mageren Dönerfleisch zusammen mit einem Teigfladen zu bedienen. Drinnen packe ich an der Salatbar noch etwas Grün dazu und schon habe ich etwas passendes Schmackhaftes für mich gefunden. Ebenso finde ich die erspähte brünette Maus wieder und bitte, bei ihr am Tisch Platz nehmen zu dürfen; das klappt prima. Isabella wirkt etwas müde, was sie auch bestätigt. Doch für etwas Smalltalk reicht es schon.

    Kurzübersicht Isabella
    Isabella
    , 28 J. Rumänien, 1,58 m, KF 34, A-Cups, längere dunkle Haare mit gebleichten weißen Spitzen, Verständigung in Englisch und etwas Deutsch

    OV: OK, nicht so tief, ohne Abwechselung
    EL: Nicht gefragt
    Augenkontakt: Etwas
    ZK: Nein, nur ein paar Lippenküsse
    Lecken: Ja, prima möglich, jedoch nur wenig Reaktion
    Fingern: Ja, klappt
    GV: Gut
    GF6-Faktor: Mittel
    Porno-Faktor: Niedrig
    Professionalität: Ja, sie weiß was sie will
    Optik: Hübsch, doch recht stark geschminkt
    Nähe: Keine Berührungsängste
    Tarif: 40430

    Isabella ist kein Stunner, hat jedoch mit Ihren 28 Jahren noch eine gute Figur.
    Gemeinsam wechseln wir dann in die orientalische Relax-Landschaft. Es stellt sich leider heraus, dass sie keine Küsse im Programm hat, ggf. nur ein wenig auf dem Zimmer. Mangels alternativer Möglichkeiten für mich, nehme ich diese Kröte in Kauf und wechsele mit ihr ab aufs Zimmer.

    Sie hat schöne A-Cups gepaart mit einem schlanken Body. Da Küssen ja nicht bei ihr im Programm ist, startet sie direkt mit Körperküssen an meinen Brustwarzen und Co und arbeitet sich weiter zu meinem Kleinen vor. Ihr Blow umfasst lediglich nur die Eichel und der Schaft wird gewichst; wobei ich sie dann bitte, dies etwas zurückzufahren.

    Dann erkunde ich ihren Körper. Tatsächlich ist auch etwas Fingern möglich. Fühlt sich alles gut an. Doch letztlich reicht es nicht, die Kleine in Schwung zu bringen. Auch meine Zunge schafft es nicht, bei ihr etwas Verzückung aufkommen zu lassen.

    Nun muss mein kleiner Freund noch mal etwas aufgebaut werden, bevor die nächste Runde eingeleitet wird. Trotz meiner Schmeicheleien öffnen sich die Lippen für ZK von Isabella nicht. Die Stimmung ist gar nicht so schlecht, doch sie bleibt bei ihrem Prinzip.

    Beim Sex geht es dann viel zu schnell. Das liegt letztlich an mir. Ich bin einfach zu geladen, so dass ich schon nach kurzer Zeit in der Mission komme. Hier liefert Isabella eine gute Nähe und mit etwas Ausdauer meinerseits, hätte sie bestimmt noch weiter Punkte bei mir sammeln können.

    Da wir fast noch 10 Minuten haben bis die halbe Stunde voll ist, legen wir uns noch etwas nebeneinander um noch etwas zu kuscheln und streicheln. Letztendlich gehen wir ganz harmonisch auseinander, auch wenn ich nicht wirklich zufrieden bin; doch dies hat halt verschiedene Gründe...


    Zwischendurch lerne ich Nina an einer Säule angelehnt kennen, indem ich ihr einen Klaps auf das verlockend ausgefahrene Hinterteil gebe. Das letzte Zimmer liegt noch nicht so lang zurück, doch die Gelegenheit scheint günstig. Doch werde ich kurz vertröstet, sie müsse noch die Diskussion mit ihrer Freundin zu Ende bringen und käme dann zu mir. Ich platziere mich in Sichtweite auf das schwebende Bett und daddel ein wenig auf dem Handy rum. Doch Nina taucht nicht bei mir auf; schade eigentlich, bei ihr habe ich eigentlich ein gutes Gefühl.


    Diagonal in der Tiefe des Raumes räkelt sich ein schlankes Geschoss auf einer Spielwiese. Da Nina nicht auftaucht, wird der Plan flexibel angepasst. Es ist Vicky, die ich auch schon mal im Gold erspäht habe. Vicky ist 1,73 m groß und hat eine super schlanke Figur. Durch ihre scheinbar aufgespritzten Lippen wirkt sie auf mich etwas nuttig und unnahbar. Doch im Gespräch kann sie für den Moment diesen ersten Eindruck entkräften. Und da ist sie schon wieder, die Frage, kann ein Zimmer auch ohne Küssen ein gutes Zimmer werden? Anbetracht meiner begrenzten Zeit und ihrer körperlich leckeren Optik, entscheide ich mich für einen weiteren Versuch, ein Zimmer ohne meine Vorliebe einzugehen. Ihre 35 Jahre sieht man ihr durchaus im Gesicht an, während ihre Figur durchaus noch Referenz ist.


    Kurzübersicht Vicky
    Vicky, 35 J. Rumänien , 1,73 m, KF 34/36, B-Cups, längere dunkle Haare

    OV: Gut, ihre Stärke
    EL: Nein, auch nicht auf Nachfrage
    Augenkontakt: Geht so
    ZK: Nein, kurz angedeutet
    Fingern: Oberflächlich
    GV: Ordentlich
    GF6-Faktor: Niedrig
    Porno-Faktor: Mittel
    Professionalität: Hoch
    Optik: Die Figur ist immer noch top
    Nähe: Nein
    Tarif: 40430

    Vorleben: u.a. AcaGold

    Vicky legt ab und nebst ihrer super schlanken Figur kommen zwei schöne B-Cups zum Vorschein. Gegenseitiges Abtasten ist angesagt. Doch wäre es sehr schön, wenn es noch ein paar Kusseinlagen gäbe. Doch auch hier wusste ich ja vorher worauf ich mich einlasse.

    Vicky liefert nun einen richtig guten Blow Job. Leider werden meine Eier vernachlässigt und dies bleibt auch auf Nachfrage so. An der Pflege der Juwelen kann es hier zumindest nicht gelegen haben, denn wie immer vorm Clubbesuch, sind diese blitzblank rasiert und die Dusche zuvor ist ja eh Usus.

    Dann bitte ich die Gazelle in die 69. Ich finde hier tolle fleischige Schamlippen vor. Fingern geht schon oberflächlich, doch kommt dann zwischendurch die Ermahnung, wenn man mehr möchte.

    Ähnlich streng erfolgt die Ermahnung, als sich eine Schlittenfahrt ergibt, beim aufwärts Erkunden ihres Bodys. Hier fehlt ihr jegliches Vertrauen und auch wenn ich sie ermuntere, dass ich hier keine Situation ausnutzen werde, macht sie hier zu.

    Beim Sex kommen wir auch nur auf zwei Positionen. Eine richtige Nähe kommt dabei nicht auf. Trotz der nun zweiten Nummer des Tages, schieße ich wieder viel zu schnell ab.

    Nun haben wir noch etwas Zeit und mit einem Mal bekomme ich einen Vortrag, was für Ansprüche ich denn für 40 Euro hätte und und und... Ich lasse mich hier mal gar nicht drauf ein. Letztendlich hat sie wohl meine Zeitnahme zum Start des Zimmers genervt. Wieso, erschließt sich mir nicht. Für mich war das eine Leistung einer DL, wie ich sie vor meinem P6-Einstieg immer bei gekauftem Sex vermutet hatte, ohne Emotion, ohne Nähe und abgezockt. Ich vermute, sie kann auch anders. Doch diesen Nachtest wird es mit mir nicht mehr geben.


    War wohl nicht mein Tag heute. Tatsächlich wäre es mal klasse, wenn meine CEF langsam ihren Sommerurlaub beenden würde. Doch sollte sie nicht mehr auftauchen, ich hab da so ein Gefühl, würde ich ihr einen erfolgreichen Ausstieg aus dem P6 zutiefst gönnen.
     
    Raw, moravia, pique und 37 andere danken dafür.
  2. SaunaClubber

    SaunaClubber Chickmagnet

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    56
    Dankeschöns:
    438
    An zwei Wochenenden hintereinander getestet und den Club für gut befunden :saint::biggrinangel:

    Geschätzte Clubmitglieder und Forengemeinde und Freunde der erlesenen Fickkultur!

    Der Club liegt sehr zentral.
    Die Einrichtung ist tagsüber zum Chillen ideal. Es gibt einen sehr schönen Pool, den man quasi immer für sich alleine zum schwimmen nutzen kann. Es gibt 3 Saunen. Die ganze Zeit steht Buffet bereit.
    Das Penelope ist sehr schön orientalisch eingerichtet. Überall gibt es drinnen und draußen genommen genügend Rückzugsmöglichkeiten und man hat einen Vielzahl von großen und edlen Sofas zum Abliegen. Es gibt Sport zu sehen.

    Handtücher bekommt man soviel man will, die Bademäntel sind von guter Qualität und alles ist sehr sauber. Die Bedienung ist freundlich. Tagsüber ist es auch schön ruhig. Ein paar Damen schwirren auch immer rum, wenn man Zimmer-Action will.

    Was will ich mehr für 30 Euro erwarten?

    Das Line -um geht in der Quantität ab ca18.00 Uhr deutlich nach oben. Da der Club bis 5.00 Uhr geöffnet hat, wundert mich das nicht.

    Abends ist ein völlig anderer Club daraus geworden. Viel Musik und jede Menge internationales Publikum ist dann hier auszumachen.

    Mir gefällt das.

    Leider sind in dem Club einige Dinge wie ZK wohl bei den Damen nicht im Standard inbegriffen. Der Standard kostet 40 für 30 Minuten oder 80 Euro für eine Stunde.

    Die Damen sind aber in vielfältiger Abwechslung vorhanden: Schwarzmeerschönheiten, Deutsche, Vereinzelt Asiatinnen, Optikschüsse bis Rubensfrau, alles da.

    Auch im Annimierverhalten sind die total unterschiedlich. Von fast Heulsuse bis Damen, die mit mir öffentlich tanzen wollen alles dabei.

    Die Zimmer im oberen Bereich des Clubs sind schön eingerichtet und auch ausreichend groß. Es sind keine Verrichtungskammern.

    Durch Extras werdender Zimmer unnötig teuer. Ich habe mich persönlich geweigert mehr zu bezahlen und nur Standard gebucht. Ich sehe nicht ein für ZK noch einmal 50 % mehr, bezogen auf einen 30 Minuten - Tarif, zu bezahlen.

    Dann suche ich lieber unter den Damen die aus, die ZK im Standard haben und unterstütze die durch mehrere Zimmer. Vielleicht ändert sich der Standard ja so.

    So geschehen bei
    Lore
    Sie ist seit einem Monat in diesem Club, vorher nach eigener Aussage drei Jahre im Aca Gold gewesen.
    1,70 m groß, gutes Deutsch, lange blondierte Haare (Grundfarbe dunkelblond), große silberne Brille, schlank, natürliche, stehende B-Boobs, nicht der Optikschuss dort, aber ZK im Standardprogramm


    Wir unterhielten uns etwa 10 Minuten auf der Couch, dann holte die den Schlüssel vom Zimmer. Bei uns passte die Chemie und wir hatten viel zu lachen.

    Erst knutschten wir und dann bearbeitete sie meinen Schwanz mit viel Blickkontakt und vielen Variationen schön hart.

    Sie wollte danach hart rangenommen werden und forderte mich mit viel Dirty Talk auf sie richtig durch zu ficken. Ich schob sie dann quer über das Bett, was ihr wohl gefiel. Sie klammerte sich an mich und stöhnte eine gute Illusion herbei. Ich nahm sie richtig durch. Sie scheint auf schnellen Rhythmus zu stehen.

    Nach einer halben Stunde ging ich zufrieden aus dem Zimmer und zahlte den Standardtarif für eine Pornonummer.
    Eigentlich suche ich mehr GF-Sex. Das hatte ich aber nicht angesagt. Woher soll sie das wissen? Das Zimmer gefiel mir dennoch sehr gut. :fruitsex::blasen::poppen::sabber:
    :danke:


    Und jetzt glaubt nicht, dass ihr die Nummer unbedingt nachrücken könnt. :D Aber versucht es.

    Der Club wird mich bald wieder sehen. Ich war beide Male über 12 Stunden hier.

    Viel Spaß und behandelt die Damen gut.
     
    Knipser, moravia, pique und 28 andere danken dafür.
  3. Zalando

    Zalando Spacken

    Registriert seit:
    14. Dezember 2009
    Beiträge:
    882
    Dankeschöns:
    6.863
    Ort:
    Krematorium
    Wenn Crange auf das Penelope trifft

    ...wird immer noch lecker gegrillt und ich muss zugeben, dass das Essen nun besser mundet als zu Velberter Zeiten - Kompliment an die Küche und zudem noch bis tief in die Nacht zur Verfügung steht und das sage ich bewußt, denn ich vermeide es mittlerweile vor dem Verkehr zu essen, denn Essen macht träge und zudem rund und fett und dann muss ich Spiegelzimmer meiden und so ist es gut im Anschluss noch speisen zu können.

    ...ist es deutlich leerer und das auch auf dem Hintergrund, dass dies zu Zeiten des Great Palace auch bereits so von mir empfunden wurde
    ...waren erstaunlich viele deutschsprachige Mädels vor Ort, hier darf ich auf 2 schlagkräftige Argumenten von AMARA (Ägyptisch-deutsche Symbiose) hinweisen und eine wirklich sehr angenehme Art in Wesen und Kommunikation - richtig tolles Mädels augenscheinlich absout buchbar, wäre ich in dem Laden nicht so eine treue Seele und würde seit Wochen nur dieselbe buchen, dann .....wäre Sie die 1. Option

    ....darüber hinaus gab es noch eine attraktive deutsch-türkische Kombi und insgesamt sicherlich 5-8 der deutschen Sprache mächtige (ich meine in flüssiger Korrespondenz), alles in Allem eine erwähnenswerte Angelegenheit.

    ...der Besucherstrom hielt sich wohl auch wegen Crange arg zurück und es war schon fast leer für einen Freitag Abend und dies war auch der Stimmung der Mädels anzumerken, aber immerhin war jede somit fast stets verfügbar.

    ....hat es auch mal die Chance, wenn nicht so ein Gewusel ist, dass man nicht sofort gen Zimmer geht und sich mal etwas annähern kann und das ist ja schließlich auch der große Vorteil eines Saunaclubs gegenüber dem Laufhaus.

    Was soll ich sonst noch sagen?
    Emna ist Stammgast dort, dann hat die Rumänin mit den Riesentitten irgendwie ihren Reiz, dann gab es häufiger mal etwas Silicon zu sehen und zu guter Letzt gefällt es mir dort immer noch gut, auch weil Wann immer ich da bin Nette Gesprächspartner vor Ort anzutreffen sind und so komme ich gerne wieder
     
    sandmann, moravia, Smörebröd und 22 andere danken dafür.
  4. Pfeiffe

    Pfeiffe Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    14. November 2012
    Beiträge:
    97
    Dankeschöns:
    952
    Wochentags tagsüber ein gutes Zeitfenster genutzt, die Nähe zu meiner regelmäßigen Berufstour ist sehr förderlich, und so kam es, dass ich an einem Mittwoch vor meinem Urlaub dort 3 1/2 Stunden genüsslich verbracht habe. Positiv fiel mir auf, dass es Mittagessen gab, was dann aber scheinbar dazu geführt hat, dass es um 17 Uhr keine Grillsachen gab. Ist das jetzt öfters so? Hängt das von den Tagen ab oder wovon?

    Bei meinem Besuch waren später ca 20 Frauen da, zu Beginn noch 10-12. Auswahl war gut, aber für mich keine Highlights, denn nur ein kleiner Teil war schon flirtwillig. Es kristalisierte sich dann eine Alexandra, RumBul, Mitte 20, dunkle Haare, < 170cm, weiche leicht hängende B Cups, als die beste Alternative heraus. Sie lächelte andauernd und suchte auch den Augenkontakt.

    Unterhaltung auf Deutsch und teils Englisch möglich, ZK abgeklärt (aber erst auf dem Zimmer), Vorleben Salome Herne, seit ein paar Wochen im Penelope Deluxe. Auf dem Zimmer gab es dann ein gutes Geknutsche, ein vernünftiges Gebläse ohne viel Handarbeit und dabei noch ausdauernd. Gefickt wurde dann gesetzteskonform in der Reiter und der abschliessenden Doggy. Nach der Nummer hat Sie noch auf die Zeit hingewiesen und meinte wir könnten noch quatschen und kuscheln. Aber nachdem meine Laichnamen abgeliefert sind, verfalle ich immer in so eine heftige Sexdepression :D und muss das Weite suchen :duckweg:

    Unten gab es dann verdiente 40 Ocken für knappe 15 Minuten und einen Abschiedskuss. Ich hatte vor der Nummer etwas gegessen, war in Ordnung, und nach der Nummer hoffte ich auf frisches Grillfleisch, was aber leider diesmal ausfiel. Da aber auch keine weitere Dame an dem Tag mir auffiel, beendete ich meine Schicht und dankte für diesen Tag ab.

    Fazit: Alexandra ist eine ordentliche Alternative. ZK gut, Blowjob gut und variabel ohne viel HE, Ficken ausdauernd und hielt gut dagegen. Der letzte Funken ist aber nicht übergesprungen und somit war es guter Durchschnitt. WHF: 60%, hängt von den Alternativen ab.

    Fazit: Penelope Deluxe für 30 Euro die Alternative in der Ecke. Relaxen, Ficken, Essen, Alles möglich und im preislichen Rahmen

    Von meinen Neulandtouren in einem Club in Münster werde ich euch die Tage etwas pfeiffen. :huepf: :adios:
     
  5. Winnetou Kowalski

    Winnetou Kowalski Tippen ist bääh, aber ...

    Registriert seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    2.206
    Dankeschöns:
    9.982
    Ort:
    Mitten in'n Pott
    #45 Winnetou Kowalski, 15. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2019
    .


    Wabernde Wolken rasten von Winde gepeitscht vor den fahlen Mond und nahmen fast vollendens das restliche, spärliche und kraftlose Licht in dieser sowieso rabenschwarzen Nacht, als ich die Abkürzung über den Friedhof nahm.

    Schauerlich krächzte das einsame Käuzchen. Es war als Einziges weithin zu hören.

    Doch Stopp, was war das?
    Knackende Äste hinter mir übertönten plötzlich die beängstigenden Rufe.
    Man konnte kaum noch die Hand vor Augen sehen.
    Schröcklich! Aufsteigende Panik!


    Den Rest machten die wallenden Nebelschwaden für die Augen noch undurchdringlicher. Mein Herz schlug mir bis zum Hals.

    Schon meine indianische Omma sachte immer: "Junge, Du bist nur halb einer der unseren, darum musst Du doppelt so mutig sein wie wir, um bei uns bestehen zu können. Du darfst ruhig Schiss haben - dat schützt - aber Du musst ihn überwinden".

    So vorbereitet trat ich in den dunklen Nebel und erschrak fürchterlich.







    [​IMG]




    So stand er plötzlich vor mir und raunte mir zu:
    "Ey, hömma Rothaut, willze 'ne Freikarte?
    Ich bin der Ersatz der Aushilfsvertretung vonne Losfee vom Freiercafe.
    Tu mich ma inne Mantel-Tasche packen." :D

    Ich dachte mir so, wenn er da ein Loch inne Manteltasche drin hat, kloppse 'nen wech und verbuddelst ihn an Ort und Stelle.
    Oder, wo war der Haken, den ich übersah?

    Also ihm vorsichtig, ganz vorsichtig, inne Tasche gepackt: Kein Haken, sondern eine ehrliche Freikarte für das Penelope. :supi:
    Bevor ich mich richtig bei ihm bedanken konnte, verschwand er laut und irre lachend hinter den nächsten Grabsteinen.

    Falls Du hier mitliest, ich warte hier wieder auf dem Friedhof auf Dich. Für eine Freikarte kann man das schon mal in Kauf nehmen. ;)

    OK, das Vorstehende habe ich aus einem alten Bericht von mir geklaut … aber es passte so schön.




    Penelope

    Ich fuhr also mal wieder hin.

    Gegen 19:00 Uhr eingetrudelt, Freikarte wurde sofort akzeptiert, freundlicher Empfang, Bademantel erhalten ("oder lieber Saunatuch?").


    Normal-Eintritt 30 € ganztägig, inklusive Essen, alkoholfreie Getränke usw.

    Die Mädels nehmen 40 € pro halbe Stunde. plus Sonderwünsche.

    Einige Girls lassen sich auch auf 30 € für 20 Minuten ein.
    Das nutze ich höchstens bei nem Scheiß-Zimmer.

    Juni + Juli habe ich dafür eine Menge gute Zimmer gemacht, seit 3 Wochen jedoch, muss ich immer häufiger wieder von Zimmern Abstand nehmen, weil die alte Aufpreis-Mentalität wieder einreißt.... zumindest bei einigen Mädels. Und ja, ich habe den Nerv - auch mit Mörder-Latte wieder aufzustehen … und das Girl mit entsprechender Erklärung sitzen zu lassen.

    Und wenn ich schon wieder alles vorher klären muss, habe ich keine Lust zu vögeln.
    Hach, war datt im alten AcaV + Gold schön, wo sich die Mädels auf einheitliche Preise geeinigt hatten.





    Die Spinde sind teilweise nur halbhoch und schon mal ohne Bügel.
    Dafür sind aber die Badelatschen nach Größen sortiert. :supi:


    Wetterbedingt waren einige draußen.
    Schicke, bequeme Außenliegen um den Pool.

    Um 19:00 Uhr
    ca. 30 Girls
    ca. 15 Gäste

    Um 22:00 Uhr
    ca. 30 Girls
    ca. 20 Gäste (wovon einige schon gewechselt hatten.)

    Wie immer: Die Mädchen jammerten.


    Essen:

    Frühstück mit Brötchen, verschiedene Wurst- und Käsesorten, Nutella usw. (bis 15:00 Uhr)
    Ab 14:00 Uhr: Suppe(n)
    Ab 15:00 Uhr: geeistes Obst + Melone, verschiedene feste Kuchen, sowie frisches Essen, was nochmal gegen 18:00(?) Uhr neu kommt.

    Wenn gegrillt wird, dann z.Z. ab 15:00 Uhr, (ich glaube Freitag und Samstag(?)) Ohne Gewähr!



    Weiteres:
    Unabhängig vom Bericht. Heute waren einige neue Girls da.
    Ständig wird man vor neue Herausforderungen gestellt.

    Aber jetzt das Wichtigste: :D

    Ficken:


    Name: Denisa
    Alter: ca. Ende 20(?)
    Herkunft: Rumänien
    Größe: ca. 1,56 m, schlank, etwas breiterer, muskulöser Knackarsch
    Haare: Lange, dunkle /teilw. Pferdeschwanz
    Cups: B, schön griffig
    Tatoos: Arschgeweih + Schleifen hinten an Oberschenkeln + weiterer Kleinkram
    Intimrasur: Blank, sauber, gepflegt - beim 2ten Mal etwas stoppelig.
    ZK: wirklich gut
    Nähe: ja, trotz Powerfrau.
    Lecken: Fleischige Aufputz-Möse :sabber:
    Franze: Spitzenkraft

    EL: ?
    Ficken: kann einen durchs Bett rammen
    Sprache: englisch (+rum)
    Wiederholungsgefahr: 100 %, schon erfolgt
    Dauer, Kosten: 1/2 Std - 40 €, kein Tipp (man soll nix übertreiben)

    Bei der Wiederholung leichte Abzüge in der B-Note, weil nach 26 Min. unnötige Zimmerflucht.
    Sonst wieder Spitze.

    Empfehlung: Keine Zickereien, kein Gekober!

    Vorgeschichte: War im Gallardo bis zum Brand.




    Ach so, noch was zum Pool:

    [​IMG]



    Abflug:

    Um 23:00 Uhr verließ ich die gastliche Stätte mit dem festen Vorsatz nicht viel Zeit bis zur Wiederkehr verstreichen zu lassen.
    4 Stunden müssen ja auch mal genug sein.
    :winkewinke:


    Hugh

    .
     
    Harvey, Raw, Reaper und 37 andere danken dafür.
  6. Lebowski1234

    Lebowski1234 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    25. November 2018
    Beiträge:
    207
    Dankeschöns:
    1.502
    #46 Lebowski1234, 17. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2019
    PENELOPE DE LUXE Freitagabend

    Bleibt man dem Castroper Spasstempel in diesen Tagen nur ein bis zwei Wochen fern, so fallen immer mehr Neuerungen ins Auge. Der Kiesparkplatz ist neu gemacht, das RGB - Schild an der Fassade trägt den neuen Clubnamen nach außen. Erstaunlich, was in diesem Haus in kurzer Zeit alles so passiert.:daumenhoch::supi: Es ist die Uhrzeit wo sich viele vor den Fernseher schmeissen, Wochenende und der Parkplatz ist gut voll. Am Empfang werde ich freundlich begrüßt von ???:gruebel: . Sie meinte sie kennt mich aus Ratingen, doch Namen kann ich mir nicht so gut merken wie Gesichter.

    Drinnen fallen weitere Neuerungen ins Auge wie die Wände im Buffetbereich, die weiß gestrichen wurden, der Raum wirkt nun schon viel heller.
    Mal schauen was sich hier noch alles tut!:)

    Zwei FK scherzen damit, sie wären ja nur wegen dem Essen hier, doch so abwegig ist der Gedanke gar nicht. Denn es gibt Hähnchenfleisch ohne ein bisschen Fett dran, Köftefrikadellen, die Aca-Hähnchenschnitzel und mehr. Dazu Salate, Saucen und sogar Süsses in Form von Kuchen - alles sieht frisch und gut aus.

    Der Aussenbereich ist wirklich gelungen, nicht genug positiv erwähnen kann man die sehr bequemen Polster der Outdoorsesseln, Liegen!
    Bei Eintritt der Dämmerung wertet die geschickt platzierte Außenbeleuchtung den kompletten Aussenbereich nochmal optisch auf!
    Da hat sich jemand Mühe gegeben und Gedanken gemacht, und nicht nur irgendwas irgendwie hingeklatscht...:supi:

    Soweit die Rahmenbedingungen, kommen wir nun zu den weiblichen Gästen des Abends!:sabber: Viele neue Gesichter, wie ja schon Vorschreiber erwähnt haben. Erkannt habe ich nur Tanzmariechen Jessica, Lore (ex Lorenka im AcaGold), sowie ein paar vom Sehen aber ohne Namen...

    Da lag ich nun auf den orientalischen Polstermöbeln und wartete wieder mal auf Inspiration. Jessicas Tanzeinlagen haben immer eine hypnotische Wirkung auf mich, dazu der verführerische Blick hinter der Brille - eigentlich war der weitere Verlauf des Abends schon wieder vorbestimmt...:sabber::rolleyes:

    Doch dann drehte ich noch eine Anstandsrunde durch die Räumlichkeiten und oben kam dann der "Überfall" von Regina!
    Ihre Waffe hatte sie dabei - in Form von einer Tattowierung auf dem linken Oberschenkel. War es ein Colt 1911er, der da in dem Strumpfband steckte? Dazu noch weitere gut gemachte Hautbilder, Bauchnabelpiercing und ein Lederhalsband. Küsse sagt sie mir zu, was mein Kopfkino angesichts ihrer schönen dunkel geschminkten Lippen immer weiter Richtung Bonny und Clyde - Nummer ankurbelt.
    Sie hatte gerade noch einen Zimmerschlüssel, ob wir zusammen gehen wollen? JA, JA und nochmal JA! Oder "DA, DA, HAIDE!":huepf::klatsch:

    Regina 27, rum. 1,60
    Schwarze Haare bis knapp über die Schulter
    getunte C - Körbchen
    Viele realistische Tattowierungen an den Beinen, Hüfte und Bauch. Arschgeweih und Halsband als Wiedererkennungsmerkmale.
    ZK: no, 2-3 Alibiküsse
    Blasen ausreichend in dem Moment, neutral betrachtet aber langweilig und monoton: :2stern:
    GV dafür im Doggy hart und geil, das war Sport am späten Abend! Der Anblick ihrer Rückenpartie dabei: :5stern:
    Wieder unten gab es 40v30, wir hatten nichts vorher abgesprochen, insofern sehr fair!


    Nachdem ich mich von dem Überfall erholt hatte viel mir noch eine neue Dame ins Auge - wieder mal mit rot gefärbten Haaren und einem bunt tättowierten Arm. Da stehe ich ja schon wieder drauf...Muss ich mich bei nächster Gelegenheit mit beschäftigen!:)

    Gegen Mitternacht bin ich dann los, es herrschte noch rege Betriebsamkeit. Aber weder richtige Partystimmung noch eine Form von Gemütlichkeit zum einfach nur verweilen wollte mehr aufkommen.
     
    pique, Raw, Smörebröd und 29 andere danken dafür.
  7. Pattaya

    Pattaya Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    10. August 2012
    Beiträge:
    692
    Dankeschöns:
    5.727
    Ich wollte am Sonntag etwas Chillen und mit einigen FK besonders mit dem Häuptling etwas Fachsimpeln:)
    Zuerst sehr freundliche ED kennengelernt :)
    Der Gutschein 10 Euro wird Akzeptiert:cool:
    Dann den Mausgrauen Bademantel bekommen :cool: dann hinein in die orient Hallen.
    CDL waren vlt so gegen 16:00.......10 da und bis 19:00 kamen und ......immer mehr.
    Bekannte Kollegen waren keine die ich kannte da:tasse:so das ich alleine vor mich hinsinierte:gruebel:
    Es war schon ein wenig langweilig , es läuft kein Fussball:( und die CDL wollen meist Ihre Ruhe haben:gruebel:
    Ein nettes Lächeln kam von der grossen Zigeunerprinzessin die mit den sehr grossen Ohringen :)
    Aber Sie hatte Ihren Freund mitgebracht ;) den Sie dann sogar in der Sauna besuchte:gruebel:
    So ein Glück darf man einfach nicht stören;)
    Dann kamen auch die beiden drallen BLONDEN die machen glaub nur Trio ;)
    Option wäre noch die junge Deutsche blond & Drall in dem Gewand gewesen , die war dann auf Nimmerwiedersehen verschwunden:(
    So stürzte ich mich aufs Kalt - Warme Büffet :sabber:
    Im Club geht es sehr angenehm zu , viele Möglichkeiten zum hinzulümmeln dann kann man in Ruhe aktiv werden :gruebel: !
    Ich bin gestern ungeküsst heim aber es hat mir trotzdem gefallen ;)
     
  8. thaigirllover

    thaigirllover Popo-Collector

    Registriert seit:
    9. Dezember 2010
    Beiträge:
    648
    Dankeschöns:
    6.729
    Ort:
    LOVETOWN
    SummerBBQ im Penelope de luxe

    Ankunft letzten Freitag um 1730 uhr.

    Gleich habe ich mich im nice umgestalten Garten umgesehen. Während meiner Besichtigungstour entdeckte ich reichlich FK, die sich zum Poolchill mit BBQ schon dort aufhielten und kurz danach noch weitere eintrafen. Wie meist üblich, interessiere ich mich gleich zu Beginn eines Clubbesuchs für die Buffetaufbauten. Man kommt ja auch nicht unbedingt zum ficken dahin. Mein Augenmerk fällt auf frisches Grillgut und Salate. Bzw. später auch gegrilltes Gemüse, wie zb. Paprika und ganze Knoblauchzehen. Köstlich.
    In illustrer Runde belegen wir eine Tisch und werden vom sehr freundlichen Personal mit amerikanischen Beer flaschenweise eingedeckt. Das geht ja schon mal gut los. Futtern bis die Wampe prall wie ein Medizinball ist. Frische Obstvariationen und Kuchen gibt es auch. Die Siebträgermaschine fördert zum Beispiel absolut hervorragenden Espresso hervor.
    So schōn versorgt interessiere ich mich jetzt für eine der fetten Liegen. Ich lege mich unter die schicke Trauerweide. Einige Männchen sind im Club. Und zu dieser Stunde tauchen auch immer mehr Weibchen auf.
    Noch ein Bierchen und dann FK Plausch zu allen Themen.
    So vergehen 3 bis 4 Stunden. Es ist dunkel geworden.
    Ich gönne mir noch ein paar wirklich leckere chicken wings. Gut gegrillt. Kein Vergleich mit den damaligen Velberter wings, die dort frittiert wurden.
    Der Club am spăteren Abend gut gefüllt mit überwiegend türkischen Gästen, die dort offenbar als Nachtschwärmer teils in Kleingruppen auftauchen. Ein DJ legt zur Freude dieser Besucher meist Türkpop bzw. Folklore dieser Musikrichtung auf. Teils wohl auch Manele. Girls tanzen im Club an mehreren Stellen. Die Stimmung ist gut. Denn einigen werden von begeisterten Gästen für ihre Privattanzdarbietungen ständig Geldscheine in den Slip bzw. BH geschoben.

    Ich interessiere mich derweil für ein neues girl. ANDREA, 20J., RO
    mit schwarzen langen Haaren und einem 34er Gestell. ACups. Sie trägt ein recht grosses Piercing an der Lippe.
    Nice face. Für mich optisch sehr ansprechend. Nach eigenen Angaben vormals Happy Garden und Salome.
    Da ich jetzt wuschig war und sie unbedingt haben wollte, ich mich honkmăssig verhielt, nahm das Unheil seinen Lauf. Sie hat keinen Bock auf ZK und hat Aufpreise und bittet auch noch zur Vorkasse. Vorkasse. Lol. Davon hatte ich schon gehört. Einige Damen hatten es wohl mit Zechprellern zu tun und möchten jetzt vorher entlohnt werden.
    Ohne genau auf Details eingehen zu wollen einigte ich mich mit ihr für diverse Leistungen und einer genau definierten Zimmerdauer. 100 eu. Was für ein Kack. Oben in einem Zimmer mit äusserst schwacher Beleuchtung, ich hasse das, kommt es zu einer unbedeutenden Sexaktion mit maximalen MinimalZK. Sie will viel wichsen, wenig blasen und ich versuche noch das bestmögliche herauszuholen. 69. Sehr dunkel. Ich weiss nicht so genau wo ich da gerade dransitze. Also besser nicht weiter. Unmengen Flutschi werden verbraucht. Leider klappt es in meiner Paradedisziplin, mich abreiten zu lassen, auch gar nicht. Wechsel zur Doggy. Da kann nicht viel falsch laufen. Ich fasse dabei erstmals wieder klare Gedanken und überlege was ich hier überhaupt gerade mache. War eigentlich schon vorher klar. Ich breche ab und bringe es irgendwie mit Handbetrieb zu Ende. Petting ist ja auch was schönes. Das war dann wenigstens das Highlight. Am liebsten hätte sie 100 eu und nach 2!! Minuten wieder weg.
    Ein Fehlgriff. Shit happens. Ohne Vorkasse hätte ich vermutlich das Zimmer frühzeitig abgebrochen. Vielleicht hätte ich sogar auch so abbrechen sollen. Hinterher ist man halt immer schlauer. Anfängerfehler. He he. Fazit: Für anspruchsvollen GF6 ist Andrea jedenfalls für mich ungeeignet.

    Zum abreagieren gibts noch FK smalltalk und nen Drink.

    Dabei ist der Aufenthalt auch ohne ein Zimmer sehr unterhaltsam gewesen. Mit nem guten Fick das Sahnehäubchen.

    Ich bin dann gegen 0100 uhr zu kurzen Heimfahrt angetreten.
    Ist ja auch cool wenn ich nicht noch 80 km vor der Brust habe.
     
  9. heavyman

    heavyman Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    68
    Dankeschöns:
    269
    Ich war letzte Woche erstmals in der Location. Die Aussenanlage ist klasse, Pool, Liegen, Sitzgelegenheiten...Das Essen sah auch lecker aus. Ich habe es allerdings nicht probiert, da ich keinen Hunger hatte. Innen alles ordentlich und sauber, allerdings ist der Aufenthaltsraum recht dunkel.
    Dann zu den Damen: Ich war zwischen 16.00 Uhr und 18.30 Uhr dort. Es waren ca. 20 Damen anwesend.
    Als ich auf der Terrasse eine Zigarette rauchte, wurde ich von einer Rumänin angesprochen, den Namen habe ich vergessen. Eigentlich war der Zimmergang schon gebucht, bis mir die gleiche Situation passierte wie oben von thaigirllover beschrieben: Vorkasse. Ich sollte mein Geld schon mit auf das Zimmer nehmen und vorab löhnen. Da hatte sich das Date erledigt und die Dame wackelte ohne mich ab. Auf so etwas lasse ich mich nicht ein.
    Dann hatte ich eine andere Dame zwecks Buchung im Auge, wovon mir allerdings ein Kollege abgeraten hat.

    Es war also nicht mein Tag. Ich werde nochmals hinfahren, da der Club mir gut gefällt, aber ich hoffe dann eine passende Dame zu finden.

    Vorab gibt es von mir jedenfalls kein Geld. Ich hoffe diese Unart wird seitens der Damen wieder eingestellt.
     
  10. Lutonfreund

    Lutonfreund Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    19. November 2014
    Beiträge:
    87
    Dankeschöns:
    1.680
    Wieder mal zwei in einen

    Donnerstag, 15 August



    Am Donnerstag, den 15.08. zog es mich mal wieder nach Castrop. In manchen Teilen der schönen Republik ist dieser Tag ja zum Feiertag ausgerufen, aber eben nicht in unserem Konfessionsverschmelzten NRW. Sowas brauchen Ultrakathos in Bayern um sich frei ihrer Sünden sprechen lassen zu können. Sie sündigen, sie büßen und wenn es den Ablasshandel noch geben würde, machten sie bestimmt auch ihre Brieftasche auf. Einmal Penelope Deluxe, Castrop Rauxel, sündigen, macht sagen wir dreißig Euro. Eintritt? Nein, Eintritt ins Himmelreich der Büßer.

    Lassen wir das, wie ich kürzlich schon mal verlauten ließ, bin ich eh Atheist, wahlweise Agnostiker und wenn ich mir überlege, was ich schon alles an Sünden gesündigt habe, fürchte ich, müsste der Pfaffe alle weiteren Termine absagen, stünde ich erstmal vorm Beichtstuhl. Oder Ablasshandel. Soviel könnte ich gar nicht gewinnen, um mich da frei kaufen zu können.

    Das Gewinnen führt mich wieder zum Thema zurück, denn gewonnenes Geld teile ich ja immer schön auf: die eine Hälfte für Alkohol, schnelle Fahrräder und Frauen, und den Rest, na den verprasse ich eben.

    Ob ich letzte Woche mit gewonnen Geld unterwegs war, weiß ich nicht mehr, jedenfalls blieb auch mein Gefährte heute mal daheim, weil die Wetterfrösche für die Nacht Regen angesagt hatten. Mit dem Bus dauerte die Fahrt auch nur knapp zwanzig Minuten und so kam ich etwa gegen kurz nach siebzehn Uhr dreißig dort an. Der Parkplatz war mäßig gefüllt.

    Nach Duschen und Umziehen stellte ich in den heiligen Hallen fest, dass es hier sehr gemäßigt zugeht. Überschaubare Anzahl an Mitstreitern, aber auch die Anzahl der DLs überschaubar.

    Mir fiel sofort auf, dass sich das Erscheinungsbild der DLs irgendwie wieder vereinheitlicht hatte. Schon in unterschiedlichen Körper und Konfektionsgrößen, auch in verschiedenen Altersklassen verteilt, blieb aber festzustellen, dass so kein richtiger Rausgucker dabei war. Alles irgendwie leicht gebräunt, dunkelhaarig, viel RumBul wenig Abwechslung.
    Später entdeckte ich dann aber doch eine Braut, die ich bis dahin auch noch nicht im Penelope oder vorher im GP gesehen hatte. Nicht sehr groß, voluminöses blond eingefärbtes Haar, nicht ganz schlank mit ordentlich Holz vor der Hütte und siehe da, fließend deutsch sprechend. An diesen Abend trug sie mehr ein Gewand. Mit verschränkten Armen und Augenzwinkern, hätte sie sich auch in Luft auflösen können und als Geist in einer Flasche Platz nehmen können.
    Weder war ihr Name Babara, noch, vermute ich, wohnte sie im Garten Eden (das ist ein Insiderwitz, für die, die noch die gute alte Fernsehkultur aus den Sechzigern, Siebzigern kennen).
    Aber Luft war sie irgendwie trotzdem, da sie sich den ganzen Abend immer zu irgendwelchen LKs begab, mit denen sie dann gefühlte Ewigkeiten quatschte, rauchte und weiß der Teufel, was sonst noch machte. Auch eine Form der Kundenakquise. Und gezimmert hatte sie an diesem Abend durchaus reichlich, das hieß, ihre Strategie der Akquise zahlte sich aus. Zeit investieren, Nähe und Sympathie durch Gespräche aufbauen, Verlässlichkeit präsentieren und schwupp, landete sie mit fast jedem, bei dem sie das investierte auf dem Zimmer. Vielleicht sollten andere DLs dieses Prinzip mal so übernehmen, mag sein, dass sie dann nicht so viel Sofa Zeit alleine verbringen würden.

    Die beiden polnischen Mädels könnten auch da gewesen sein ansonsten einige neue Mädels, die ich bisher noch nicht dort gesehen hatte, auch die ein oder andere Schicke dabei, aber alles in einheitlichen RumBul Brei. So schien es zumindest.

    Mein niederländischer Kumpel war auch mit seinem Freund in Castrop. Sie kamen an diesen Tag von einer zweiwöchigen Vögeltour aus Polen und Tschechien zurück und wirkten auch irgendwie völlig überfickt. Wir quatschten ne Weile, saunierten zusammen, speisten zusammen und irgendwann waren sie auch verschwunden.

    Eine Maus mit roten Haaren fiel mir auf und als sie mal im Raucherraum alleine saß und mich anlächelte, setzte ich mich zu ihr.

    Das Gespräch mit ihr startete so:
    „ Ich habe Dich sofort erkannt“, sagte sie.
    Ich runzelte die Stirn und fragte: “ Tatsächlich?“
    Ich schaute sie genauer an und ja wirklich, ich kannte das Gesicht.
    „ Doch“, sagte ich, „ ich kenne Dein Gesicht! Du warst schon früher hier!“
    "Nein“, gab sie zur Antwort, „ wir haben uns im XS Saunaclub kennengelernt.“
    Stimmt! Wegen der tollen Fotos von ihr auf deren Homepage, zog es ich mich damals dahin. Auch in Natura sah sie durchaus gut aus, dachte ich damals.
    „ Mirunda, erinnerst Du Dich?“
    „ Ja ja, ich erinnere mich. Haben wir damals auch gezimmert?“

    Ich wusste es wirklich nicht mehr, sie aber wohl auch nicht. Aber es versetzte mich in Erstaunen, dass sie sich an diesen einen Tag im Sommer zwei Jahren, so gut erinnern konnte. Ich war insgesamt nur zweimal im XS. Wir saßen mit zwei drei weiteren Boys and Girls auf der Terrasse und hatten Spaß, den halben Nachmittag, gezimmert hatten wir nicht, da bin ich mir heute sicher.

    Wir unterhielten uns eine Weile recht nett, was auch ihrerseits in wirklichen gutem Deutsch abgeht. Respekt!
    Und weil ich es ja wirklich nicht mehr wusste, ob wir gezimmert hatten oder nicht, stellte ich dann mal die Servicefrage. Das war leider sehr ernüchternd, denn für Vierzig ging schon mal gar nichts („Habe ich auch so dem Chef erklärt“, waren ihre Worte), und selbst Im Fünfzig Euro Segment, ließen ihre Angebote Wünsche offen. Ich erklärte ihr, dass wir wohl kaum überein kommen würden, was sie mir auch wirklich nicht übel nahm. Wir verabschiedeten uns recht freundlich voneinander und begegneten wir uns fortan, hatte sie immer ein freundliches Lächeln für mich über. Ich kann nur sagen, ich schätze Ehrlichkeit!

    Aber die Zimmerfrage stand schon länger vordergründig auf meiner Stirn geschrieben und sackte mir bis in die Hose, die ich nicht an hatte. Sackte, das richtige Wort, der Sack wollte entleert werden.

    Was gab es für Optionen?
    Zum einen, eine aus der alten GP Front, die ich schon immer sehr hübsch und auch sympathisch fand, trotz, dass sie schon etwas üppiger ausfällt. Wahrhaftig wohnte sie im Umkreis von vielleicht fünfhundert Metern von mir und wir begegneten uns immer wieder mal in der Fußgängerzone, stets freundlich einander grüßend, manchmal auch flüchtige Worte wechselnd.

    Am Zigarettenautomaten fragte sie mich nach einem Euro (Ey, hasse mal nen Euro? – Natürlich nicht so, sie ist ja kein Punk mit ‚Punx Not Dead‘ Aufnäher oder Dead Kennedys oder Crass Aufnäher), freundlich, wie ich bin gab ich ihr einen Euro, und dann fragte sie mich, warum auch immer, ob ich ihr böse sei. Ich war verblüfft und antwortete, dass es keinen Grund dafür gebe. Sie ging raus zum Rauchen und dummerweise saßen ihre Freundinnen schon dort und schüchtern, wie ich schon immer war (LOL!!!), konnte ich sie jetzt nicht auf diese Frage festnageln.



    Die von mir so getaufte Bella Blümchen, die eigentlich Eva hieß, war auch zugegen, flirtete aber sehr plump mit mir rum. Trotzdem muss ich dringend mit ihr einen Nachtest bei nächster Gelegenheit starten.

    Die Zimmerfrage löste sich dann aber unverhofft. Ich war schon drauf eingestellt ungefickt nach Hause zu fahren, mehr als Bella Blümchen und das Mädel von nebenan, törnte mich kaum eine so richtig an. Ich ging rein, fläzte mich auf die Couch vorm Pornokino als mich von rechts ein Mädel von der anderen Couch etwas zurief. Ich zeigte ihr an, dass ich sie bei der Musik nicht verstehen konnte. Sie stand auf, kam in lässigen vier fünf Schritten zu mir rüber, und ich hatte plötzlich nicht nur eine sehr schicke Braut über mir liegen, sondern noch dazu jemand der fließend Deutsch spricht. Celine, Deutschtürkin aus Berlin. Sie hatte ich den ganzen Abend gar nicht so richtig auf dem Schirm gehabt, weiß der Geier, irgendwie unter gegangen. Dabei war sie sehr hübsch, wehende Löwenmähne in Schwarz, schlanke Figur, schöner Busen.

    Als sie dann sagte, sie habe im Golden Time gearbeitet bis vor zwei Jahren, wurde ich hellhörig. Notwendiges Abklären des Service enthielt alle mir wichtigen Elemente. So wurde der Abend zu guter Letzt doch noch gerettet.

    Auf dem Zimmer stand dann eine wirklich hübsche Frau vor mir, nachdem sie sich entkleidet hatte. Auf etwas um die Einmeterachtundsechzig verteilte sich ein wohl proportionierter Körper mit auch sehr schönen Busen. Ich meine sie hätte gesagt, sie sei achtundzwanzig, also ein nahezu perfektes Alter.

    Zugesagte ZKs gab es tatsächlich, keine wilden Knutschattacken, aber ordentlich. Französisch auch sehr gut, ging auch selbst gut drauf ab, leichte Fingereinsätze keine Einwände. Hält gut beim Vögeln in allen Stellungen dagegen und macht ordentlich mit. Nach Abschluss und Schuss blieben uns noch ein paar Minuten, die wir zum Plaudern nutzten. Ich erzählte ihr, dass ich die Absicht hatte, ein Sonderangebot des Golden Times in einigen Tagen zu nutzen. Sie sagte, macht das, du wirst begeistert sein.

    Am Spint wechselten Fünfzig Euro für eine schöne halbe Stunde den Besitzer. Ja, Schande über mich und mein Haupt. Ich hatte heute schon schlechtere Ansagen bekommen, was ich für Fünfzig Euro geboten bekommen sollte. Ungefickt wollte ich nicht nach Hause und es war auch eine gute korrekte Nummer mit Celine, die ich jederzeit wiederholen würde.

    Logischerweise gab es kein Trinkgeld.

    Ich hatte mein Zimmer noch in meinen Zeitrahmen bekommen, ein paar Minuten zum Duschen, Rauchen einer Zigarette, Relaxen blieben auch noch und zu regnen hatte es natürlich auch angefangen. Da konnte ich aber keine Rücksicht drauf nehmen, denn mein treuer Gefährte stand ja daheim im Stall und den letzten Bus wollte ich keineswegs verpassen.

    Tat ich auch nicht.


    Sonntag, 25 August





    Am vergangenen Sonntag war ich dann noch mal in Castrop. Ich werde es versuchen kurz zu machen (einige meiner Kritiker bemängeln gelegentlich mal die Länge meiner Texte, aber ich komm da auch nicht dran vorbei. Für reine ‚Fuckten‘ sind andere zuständig, und das ist auch gut so).

    Gegen halb sieben muss ich etwa da gewesen sein, heute wieder in Begleitung des Gefährten, recht voller Parkplatz gegenüber und vor dem Haus.

    Marion akzeptierte den Gutschein aus der Newsletter Aktion des Aca Golds, sagte, dass dieser hier noch weiterhin gültig sei. So habe der Chef beschlossen (keine zeitliche Angabe, lieber Marvin).

    Ich traf zunächst den blassesten Häuptling östlich des Potomacs und des Hudson Rivers. Aber sein schon nachmittags angefangenes Treiben in der Prärie hatte ihn bereits ermüden lassen und er war auch alsbald fort. Allerdings nicht ohne mir eine Empfehlung zu geben.

    In den Hallen war es weniger voll als man erwarten konnte, es verteilte sich halt recht gut hier.

    Bei schönen Spätsommerlichen Temperaturen ging ich es gelassen an, um nach Speisen, Saunieren, Relaxen auf Brautschau zu gehen.

    Keine Celine da, auch die rothaarige Mirunda nicht da, das Mädel von nebenan fehlte auch, Bella Blümchen aber da.

    Neben der vom Häuptling empfohlenen sah ich noch zwei drei weitere neue Gesichter.

    Es soll ja kurz werden, ich entschied mich dann für die durch den Häuptling empfohlene DL. Sie kam meiner Aufforderung nach und kam vom Schwebebett zu mir auf die Couch. Ihr Name war Samira, bis vor zwei Monaten in Velbert tätig bald Fünfundzwanzig Jahre alt. Natürlich rumänisch, dunkle längere schwarze Haare, sexy Brille, die sie auch auf dem Zimmer aufbehielt. Eine insgesamt hübsche Figur und auch schicken Busen, übrigens naturbelassen, bei den Lippen möglicherweise nachgeholfen.

    Wir klärten nichts vorher ab und verschwanden dann mal aufs Zimmer. Bis auf Brille und Schuhe entkleidete sie sich, kam zu mir aufs Bett und nach einigen recht ordentlichen ZKs und etwas Vorspiel fing sie an zu blasen. Und wie!

    Sie legte ein ordentliches Tempo vor, technisch einwandfrei ohne viel Handeinsatz, aber auch im Pornostyle, für mich zu schnell. Das sagte ich ihr auch und sie lachte und meinte sie könne noch schneller. Ich bugsierte sie erstmal auf den Rücken und widmete mich ihrer körperlichen Reize. Sie machte hier bereitwillig alles mit, auch Fingerunterstützung wurde nicht geblockt, ihr Stöhnen war verhalten, klang authentisch.

    Gevögelt wurde in Reiter und Missiostellung, wo es zum Abschluss kam. Alles in allem eine solide Performance, die mir durchs heftige Blasen etwas zu pornomäßig war. Würde sie aber trotzdem noch mal buchen.

    Im Zimmer kam keine Hektik am Ende auf und wir plauderten noch etwas.

    Am Spint rief sie, siehe da, es gibt sie noch, Vierzig Euro für etwa Fünfundzwanzig Minuten auf. Kein Tipp!

    Zweite Runde Saunieren, Poolbegehung, Relaxen, Speisen und die Lust für eine zweite Zimmerrunde tauchte auf. Aber mit wem?

    Das Dilemma ist weiter oben schon beschrieben, wenig sich von den anderen absetzende Rausgucker vorhanden.

    Die beiden polnischen Mädels waren am Sonntag definitiv da, zumindest die Große mir den langen glatten Haaren ist ein klarer Hingucker. Sie scheint auch schlanker geworden zu sein, ich bin mir nicht ganz sicher, aber es kommt mir so vor. Der kühle Blick, die Körperhaltung, der Gang … sie könnte ohne weiteres auch mit nur minimaler verkleidender Veränderung in einem Amazonen Action Film mitspielen. Ein Schwert, ein Schild und die Amazonen Kämpferin wäre perfekt.

    Leider wirkt sie derart kühl, reagiert nicht auf Blickkontakt oder andere nonverbale Aktionen. Ich würde es gerne mal mit ihr treiben, aber sie präsentiert sich irgendwie als zu unnahbar. Mal sehen, ob das mal was wird. Heute wurde es nichts.
    Ein kleines blondes Mädel erregte auch meine Aufmerksamkeit. Ich sah sie heute einige Male rumlaufen und sie machte eine gute Figur, lächelte sogar das ein oder andere Mal. Okay, dachte ich, gehe zu ihr hin. Sie lag mit zwei weiteren Girls auf der Couch am Ausgang zur Raucherlounge.

    Sogleich tauchte das erste Hindernis auf, sie spricht kein Wort Deutsch und auch kein Englisch. Also über Kommunikation würde hier heute nichts gehen. Sie war sehr zurückhaltend, aber nicht abweisend. Vermutlich unerfahrene blutjunge Anfängerin, aber süß irgendwie. Ihre Freundinnen, so es denn solche waren, vermittelten ein wenig und wir gingen dann tatsächlich aufs Zimmer. Vorher schon und immer noch und auch auf dem Zimmer redete sie die ganze Zeit in Rumänisch wohl. Ihr Name war übrigens Jessie, etwa Einmetersechzig groß, schlank, hübsches Gesicht und entkleidet kam auch ein recht hübscher Busen zum Vorschein, etwas platt vielleicht, aber okay.

    Die Nummer entwickelte sich ganz solide. Mangels Kommunikationsmöglichkeit ließ ich sie einfach machen. Küssen oder Knutschen war nicht, für mich zumindest jetzt auch nicht unbedingt nötig. Blasen konnte sie ganz gut, positionierte sich so, dass man sie etwas abgreifen konnte. Dass ich sie gerne geleckt hätte, hätte ich ihr vermutlich eh nicht klar machen können, es höchstens einfach tun, musste aber auch nicht sein. Sie wollte irgendwann ficken, ich, dass sie weiter bläst, was sie dann auch machte.

    Dann war aber Ficken angesagt. Da war sie erstaunlich belastbar, hatte ich gar nicht erwartet. Im Dreistellungskampf haben wir ausgiebig rumgemacht. Sie immer engagiert dabei ohne Zicken.

    Nach rund fünfundzwanzig Minuten war das Tütchen gefüllt. Wir quatschten ein wenig in unseren Landessprachen, was an sich ganz lustig war. Ganz empathisch nahm ich wahr, dass sie immer sagte, ich verstehe Dich nicht, und ich gab ihr zurück, ich Dich auch nicht. Allein deshalb haben wir einige Male lachen müssen.

    Wenn sie ihre Schüchternheit ablegt und etwas Deutsch lernt, könnte aus ihr was werden. Würde sie auf jeden Fall noch mal buchen, dann aber ein ausführlicheres Getue anstreben, wo der Senator Cunnilingus auch Redezeit bekommen sollte. Mal sehen, ob es dazu kommt, im Moment herrscht doch einiges an Fluktuation in Castrop.

    Am Safe gab es für eine knappe halbe Stunde auch hier Vierzig Euro. Kein Rumzicken, keine Vorkasse.

    Auch sonst tut sich einiges in Castrop. Umbauarbeiten, die wohl nachts durchgeführt werden, sind im vollen Gange. Die beiden Innenraumsaunas sind abgerissen, weichen zusätzlichen notwendigen Toiletten und Duschen. Heller ist es auch geworden durch hellere Lampen im Hauptraum. Wenn nach der Ferienzeit auch das Frauenangebot entsprechend gestaltet wird, ist und bleibt das Penelope eine gute Adresse. Ich bin ganz zuversichtlich und werde dem Laden auch bestimmt treu bleiben.



    Sehr lang geworden, ich weiß, bin für konstruktive Kritik aber immer offen.




    Macht es gut da draußen und `Hals und Bein´!

    Lutonfreund
     
    muschiliebkoser, Schatz, spanier und 39 andere danken dafür.
  11. Root 69

    Root 69 Clubhopper auf Tour - heute hier, morgen da

    Registriert seit:
    15. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.794
    Dankeschöns:
    8.404
    Hallo Leute.

    Letzten Samstag Abend ging es zum ersten Mal ins Penelope de luxe. Das ein oder andere hat sich inzwischen gegenüber den Great Palace-Zeiten geändert. Teils zum Positiven, teils zum Negativen. Auf jeden Fall geht es jetzt wieder etwas aufwärts, nachdem im GP zuletzt alles schlechter wurde.

    Ich traf erst gegen 21.15 Uhr ein und traf auf mehrere Bekannte, sowohl vom Freiercafe als auch Leute, die man von anderen Puffbesuchen kennt. Das Essen vom Grill schmeckte auch sehr lecker, u.a. dank Köfte und Döner. Auch frauenmässig sah es von der Quantität her sehr gut aus. Ich schätze mal auf fast fünfzig girls. Allerdings keine Highlights aus Velbert, Ratingen oder guten GP-Zeiten vor Ort. So tat ich mich sehr schwer, aber eine reizte mich letztendlich doch für einen Zimmergang.

    Melica
    30
    Bulgarien
    ex Aplerbeck, Name Emy oder so ähnlich
    ca. 1,56 m
    KF 32/34
    A/B-cups
    mittellange bräunliche Haare

    Der Service war gut. Mit ZK, gutem Französisch und ausdauernden Sex ohne Murren. Zum Lecken kam es nicht. Hab auch gelesen, dass sie das nicht so gerne hat. Ich war zu sehr mit ihrem geilen knackigen Arsch beschäftigt. Nein, nicht anal, aber sehr ausgiebig im doggy style. Gekommen bin ich letztendlich nach ca. 25 Minuten beim Reiten. Das hat sie sehr gut drauf. Ich kann Melica absolut empfehlen und denke auch an eine Wiederholung mit ihr nach.

    Ich werde den Club Penelope de luxe auf jeden Fall wieder besuchen. Sicherlich spielt auch die räumliche Nähe und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis eine Rolle. Aber auch sonst hat der Club einiges zu bieten. Und das ein oder andere wird in den nächsten Wochen wohl noch verbessert. Freibier wäre auf jeden Fall eine gute Sache, zum Beispiel ähnlich wie in Ratingen, wo es bis 19 Uhr inklusive ist. Für die knappe halbe Stunde im Zimmer bzw. in der Bumskammer oben hab ich übrigens 40 € gezahlt und Aufpreise irgendwelcher Art gab es nicht.

    Gruß bis demnächst, Root 69
     
    Berto, Premiumtester, Pfeiffe und 26 andere danken dafür.
  12. Dan

    Dan P6 Rookie

    Registriert seit:
    23. Februar 2015
    Beiträge:
    492
    Dankeschöns:
    2.238
    Erstbesuch im Penelope de luxe

    Letztes Wochenende hatte ich mich mit einem FK im Penelope de luxe verabredet, nicht ahnend, das dies ein kleines FC Treffen werden würde. ;)

    Eintrittspreise:
    Ganztägig 30€
    Aktuell gibt es über den Newsletter einen 10€ Rabatt Gutschein. ;)
    Alle Softdrinks und Essen sind im Eintrittspreise enthalten.
    Bei den Girls geht es ab 40€ für 30 Min. los. Den Service, Extras etc. sollte man vorab mit dem Girl absprechen, da einige Girls es wohl gerne mal mit diversen Aufpreisen versuchen.
    Beim Check-In am späten Nachmittag wurde ich freundlich empfangen und mit einem Schrankschlüssel und Bademantel ausgestattet. Nach dem Umziehen schaute ich mir den Club dann erst mal an. An einigen Stellen im Club wird noch umgebaut, aber alles in Allem gefällt es mir dort gut. Der Aussenbereich mit großem Pool und Wiese ist auch klasse. Am Wochenende gab es ein Grill-Buffet mit einer vielfältigen Salat und Beilagen Auswahl. Alles von mir probierte schmeckte sehr gut. Bei dem aktuellen Eintrittspreis lohnt sich ein Besuch dort schon alleine zum Chillen im Aussenbereich und zum Essen. :supi:

    Neben vielen Gesprächen mit den FKs war ich natürlich auch zum :poppen: dort. Leider gestaltete sich dies mal wieder schwieriger als erwartet. Viele der anwesenden Girls reizten mich nicht wirklich und ein desinteressierter Gesichtsausdruck bei einigen Girls erzeugte dann leider auch wenig Stimmung bei mir. Nach einer Empfehlung von FK Winnetou Kowalski hatte ich dann mal Samira auf meine Favoriten Liste gesetzt. Leider wurde sie dann erst mal für ein längeres Zimmer gebucht. :(

    Da sich das Zimmer von Samira weiter hinzog, schaute ich mich mal nach weiteren interessanten Girls um. Dies wirft dann leider auch schon mal meine Favoriten Liste komplett durcheinander. Irgendwann erblickte ich ein Girl mit kurzen dunklen Haaren. Obwohl kurze Haare eigentlich eher nicht mein Interesse wecken, hatte sie, für mich, sehr schönen Augen und ein wirklich schönes Gesicht. Dies lies mich dann schnell über die "fehlende" Haarlänge hinwegsehen und sie landete direkt auf meiner Favoriten Liste. Hat evtl. jemand einen Namen zu diesem Girl? ;) Leider schien sie mir eher desinteressiert und nicht wirklich an einem Zimmer interessiert zu sein. :confused:

    So blieb es an diesem Abend dann bei den interessanten Gesprächen mit den FKs und dem guten Essen.
     
    pique, Berto, Premiumtester und 23 andere danken dafür.
  13. Smörebröd

    Smörebröd Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    18. August 2019
    Beiträge:
    11
    Dankeschöns:
    156
    Da ich und ein Kumpel die Woche ausklingen lassen wollte ging es am letzten Sonntag ins Penelope Deluxe.

    Da weder für mich genauso wie mein Kumpel ficken kein Pflichtprogramm ist,sondern eine Option,ließen wir es ruhig angehen.

    Das Essen hat geschmeckt und das Ambiente lädt zum ausruhen ein.

    Das ein oder andere Mädel hat mich schon gereizt aber irgendwie wollte der Funke nicht überspringen.

    Also bin ich und mein Kollege ungefickt wieder heim,was absolut kein Beinbruch ist.

    Definitiv komme ich gerne wieder und kann etwas über Service und Mädels schreiben
     
    Berto, Knipser, Root 69 und 9 andere danken dafür.
  14. SaunaClubber

    SaunaClubber Chickmagnet

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    56
    Dankeschöns:
    438
    Wird das mein neuer Stammclub?

    Jetzt war ich mit Frei(er)Karte noch gerade rechtzeitig im laufenden Monat August nochmal hier. Vielen Dank dafür. Das Wetter war super und ich konnte so in dem Pool zwei Stunden alleine schwimmen. Ab mittags 12 Uhr war ich da. Angesprochen wurde ich jetzt bereits von meiner späteren Zimmergenossin Celine. S. Vorberichte.
    Sie ist Deutschtürkin, hatte angefangen Jura zu studieren, machte dann aber Escort und bis vor zwei Jahren Golden Time .
    Sie ist schlank, 28 Jahre, dunkle, lange Haare und hat ein Nasenpiercing. Ein schöner Berliner Dialekt ist ihr zu eigen. Es ist toll sich mit ihr zu unterhalten.

    Auf dem Zimmer abends (es war kein Problem das zeitlich nach hinten zu verschieben) war es sehr schöner GF-Sex.
    Sie ist sehr gelenkig und fühlt sich sehr gut an. Es war sofort Harmonie da. Sie beherrscht aber sicher auch die härtere Gangart.

    Die halbe Stunde war schnell um. Zu, gutes Blasen, lecken und Missionar. Alles war sehr schön.

    Der Club selbst gibt sich gerade recht großzügig. Es gibt derzeit 10 Euro Gutscheine im Netz und es wird sehr viel modernisiert. Es gibt jetzt neue Kaffeemaschinen, die Sauna wird durch einen weiteren Toiletten- und Duschbereich abgelöst. Draußen gibt es eine Sauna. Das Essen war gut und für 30 Euro Eintritt bzw. 20 mit Gutschein kann man nichts sagen. Hier zahlt der Betreiber bestimmt drauf.

    Gegen Abend waren dann 40 Frauen anwesend. Viele sind sehr ansehnlich. Generell hat das Rum/Bul -Lager die Oberhand.

    Geht ruhig mal hin. Bei dem Eintrittsgeld kann derzeit niemand etwas falsch machen. Pro halbe Stunde kostet der Service im Standard 40 Euro. Allerdings ist der Standard hier sehr unklar. Es herrscht ein gewisse Aufpreispolitik. Vor ein paar Wochen wollte eine DL ernsthaft 20 Euro extra für das Küssen der Brüste. Ich habe sie dann gefragt, ob wir dann Sex ohne Hose machen? und bin weitergegangen.

    Aber wenn wir uns alle nicht auf so einen Mist einlassen, ist das Niveau hör sehr gut.

    Viel Spaß
    Saunaclubber
     
    Berto, Mark Aroni, Knipser und 18 andere danken dafür.
  15. pheros

    pheros Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    21. August 2016
    Beiträge:
    125
    Dankeschöns:
    329
    Mittwochabend am Ende der Ferien ist für mich ein weiteres Gesäß, Castrop Rauxel, perfekt auf der Strecke, genau wie in der Luder Lounge, aber ich wollte auch um 21 Uhr eine Kleinigkeit essen. penelope .., die Dame mit der riesigen Büste ist hoffentlich im Urlaub, denn das ist ein schönes Zeichen, wenn Sie normalerweise dort eintreten ... nette andere Dame, keine Ahnung, wie sie heißt, aber gut gekleidet, nur Damen von aca gold , aber auch viele der alten Garde aus dem großen Palast, einschließlich Emna und Emma. Ja, der große Palast ist der lokale Stamm von Erna geworden. ...

    Viele rumänische Damen, von denen ich die beiden kleinen Schwestern kenne, die ich mir manchmal einen schlechten Namen gemacht habe, die damals massiert haben und eigentlich nicht hüpfen wollten, obwohl die schlanke Version der rumänischen Schwestern sehr schön anzusehen ist, engen runden Arsch 1 Mal je Gekämmt, sie ist einfach kein Regal im Bett, ungefähr 7 Bulgaren, in denen ich auch nicht wirklich Lust hatte ... sprach schlechtes Englisch und / oder Deutsch ... Ich denke immer, das ist ein schlechtes Zeichen ... mit einer Schleife, a. ..afijn neue Dame von Salome Jessica, blonde Locke, schöner Arsch, aber nein, Sandra gab es eine rumänische Milf mit großen Titten, sie hatte auch ein großes seks stunde gegeben, nach einer Stunde herumlaufen hätte ich es gesehen, deutsche manuela war oft beschäftigt, war noch nie im Zimmer aber scheint Mund und Zunge im mündlichen teil sehr gut zu gebrauchen. Ich entschied mich diesmal sicher für Sandra, in dem Zimmer massierte sie mich mit ihren D-Cup Titten, blies so zögernd, aber nicht schlecht ... das Schaukeln war am leckersten und sicher, als sie sich hinten gut nass leckte lass, .. sie wurde nur nasser, damit ich mein Schießpulver von hinten schießen konnte. Ich bin immer wieder herumgelaufen, nachdem ich etwas gegessen hatte ... und es war eigentlich kein Highlight des Clubs an diesem Mittwoch im August, und abgesehen von Gold gab es eine langfristige "Fähigkeit", mit Gold zu reden, das war diese Dame Die Mühe hat sich gelohnt, aber ich hatte keine Lust mehr, ich wollte auch vor dem nächtlichen Gewitter zu Hause sein und es gelang mir! viele damen inklusive Joanna waren nicht da .... echt Urlaub zeit hier ... aber echt relaxter club aber wenige echte Damen die nach meinem Geschmack waren und die nicht unbedingt mit Schönheit zu tun haben sondern sich wohl bei dir fühlen .... .
     
    Berto, Mark Aroni, Knipser und 14 andere danken dafür.
  16. yogi1964

    yogi1964 Ex Eierbergmonogamist

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    524
    Dankeschöns:
    2.505
    Ort:
    Außerhalb vom Ruhrpott
    Wieder mal, ihr ahnt es schon, Start ins Wochenende im PD

    Vor etwas mehr als einer Woche bin ich gegen Abend mal mal im PD aufgeschlagen. Der Abend entwickelte sich, so wie Dan ja auch bereits berichtet hatte, zu einem ungeplanten FC Forentreffen. @Dan : Klasse Dich auch mal kennengelernt zu haben.


    Irgendwann war mir dann aber auch nach zimmern zumute und meine Wahl fiel auf Amara, mit der ich bereits mehrere Mal kurzweiligen Smalltalk gehalten hatte. Der FK @Zalando hat ja auch bereits über Unterhaltungen mit ihr berichtet. Also wieder etwas Smalltalk mir ihr gehalten und es folgte die größte Scheißnummer die ich bisher in dem Laden gehabt habe. :eek: Zuerst kam die Ansage, sie nehme ihre eigenen Preise, also 50 Tacken für eine halbe Stunde. Das war für mich in dem Moment aber ok, vorausgesetzt die Nummer wäre einigermaßen passabel geworden. Also rauf zum zimmern.

    Als wir beide aus den Plörren raus waren kam dann die nächste Ansage, küssen würde sie nicht und ein weiteres ansonsten als Standard angesehenes Extra würde auch 10 EUR Aufpreise kosten. Da war klar, das wir eine richtig schönes Fiasko mit einem deutsch-arabischen Clubhuhn. Na gut, machen wir das beste draus. Zuerst hat Madame mir angeboten mich zu massieren, da habe ich mir gedacht, wenn sie das zumindest kann, darf sie das gerne 30 Minuten machen und das Zimmer würde dann doch nicht ganz so schlecht werden. Aber leider hatte sie das nicht mal ansatzweise drauf. Das war mehr ein unkontrolliertes einstreicheln des Massagegels und keine wirkliches Massage. Dann folgte ein eher schlecht als rechter BJ, monotnes Nuckeln am Schwanz trifft es wohl recht gut. Danach dann der Versuch von etwas Fickerei, das war aber so dermaßen abtörnen, da das Huhn während der ganzen Zeit, außer als minen Lörres im Hals hatte, am sabbeln war. Irgendwie habe ich es dann aber doch noch mit viel Kopfkino zum Abschuss gebracht.

    Dem Huhn habe ich dann die 60 Tacken übergeben mit der Gewissheit dass ich sie mir nie wieder auf den Lörres schieben werde.
    Danach noch ein wenig mit den Kollegen aus dem FC unterhalten um mich dann irgendwann zu später Stunden auf den Heimweg zu machen.

    Resümee zum PD: In der letzten Zeit nimmt dort die Anzahl der Tucken die einem jeden kleinen Scheiß nur noch gegen Aufpreis anbieten wollen leider wieder stark zu. :wuetend:


    :adios:
     
    franzisco, Berto, Mark Aroni und 26 andere danken dafür.
  17. Zalando

    Zalando Spacken

    Registriert seit:
    14. Dezember 2009
    Beiträge:
    882
    Dankeschöns:
    6.863
    Ort:
    Krematorium
    Alle Macht den Dienstleisterinnen oder doch lieber an Greta?


    Die halbe westliche Welt wird gerade von einer kleinen, engagierten Umweltschützerin aufgefordert über das eigene Handeln und dessen Nachhaltigkeit nachzudenken, wo Politik bisher versagt hat –

    Oder auch, wie Herbert G aus Bo einmal forderte:



    und wie verhält es sich mit unseren „geliebt und/oder verhassten selbständigen Dienstleisterinnen“?


    Da tut der Betreiber vom Penelope Deluxe alles Erdenkliche über dauerhafte Präsenz im Laden, neue Gestaltung des Innenraumes, lichtdurchfluteter, dauerhaftes und schmackhaftes Essen und holt somit auch den typischen deutschen Saunaclubgänger wieder in das Etablissement.


    Aber was passiert im Gegenzug und dies schildere ich einmal aus meiner subjektiv wahrgenommenen Perspektive vom letzten oder vorletzen Wochenende und das habe ich wahrgenommen:


    • Mädels diskutieren untereinander über Ihre eigenen Preise und feiern sich dafür ab, wenn Sie mehr Geld wollen für weniger als Saunaclubstandard

    • Mädels sagen eigenwillig Ihre Preise an, vgl. Erfahrungen des TGL oder auch von Yogi exemplarisch

    • Unsere beiden blonden Ex-ACA Velbert Grazien laufen nur als 3er und dann für 200€

    • Meine Ex-Lieblings-DL, angestachelt durch „Kolleginnen“ und mal wieder verwirrt von der regelmäßigen auf dem Zimmer vollzogenen BTM Aufnahme hätte ebenfalls lieber 100 für die Stunde, weil Sie das woanders ja auch mal hatte und obendrein wird noch Leistungsverweigerung und Service nach Gusto und abgeliefert
    Und Warum das Alles?

    Weil Sie es können, weil es die Damen nicht interessiert, wenn der deutsche Gast – der das Schauspiel schwanzgesteuert, wie er (ich auch zuweilen) ist, mitmacht und wenn er es nicht mitmacht, sitzen die Mädels halt mal 5 Minuten länger rum und ab 22Uhr wird dann das Geld verdient. Dieses Problem kennt jeder längst aus Velbert.

    Die Unverhältnismäßigkeit leichtes Geld zu verdienen in Zeiten wo der Mindestlohn immer noch unter 10€ die Stunde liegt und hier werden Mondpreise vorgegeben, wo man im Gegenzug ein deutschsprachiges Gespräch mitbekommt, dass in keinem anderen Job das Geldverdienen so leicht wäre, weil die Gegenleistung so gering wäre, die Frau zu erbringen hätte.


    Sorry, ich war zuletzt sehr gerne im Penelope Deluxe, aber weder möchte ich Greta oder Kinder an der Macht haben, noch möchte ich mit ansehen, wie die Dienstleisterinnen einen Laden, wo der Betreiber derzeit alles erdenklich tut und macht vor die Wand fahren, erleben – Amen!
     
    Macchiato, Schatz, franzisco und 35 andere danken dafür.
  18. Smörebröd

    Smörebröd Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    18. August 2019
    Beiträge:
    11
    Dankeschöns:
    156
    Spontan ging es mit einem Clubkumpel ins Penelope.Am frühen Abend war schon gut was los und ich sah die ein oder andere Option.

    Doch leider kam es zu keinem Zimmer,da Aufpreisgespräche und eingeschränkter Service mir einfach die Geilheit kaputt macht.

    Da der Kumpel schon auf der Jagd war hab ich einfach rumgegammelt und die ein oder andere Runde gedreht.

    Da fiel mir eine hübsche auf die mich auch noch anlächelte.Ein interessantes Gespräch nahm seinen Lauf und ich landete mit Celine im Zimmer.

    Nach kurzer Zeit habe ich auf eine Stunde verlängert,angefangen im GF6 und Vollendung in deftiger Fickerei.

    Haben dann noch was gegessen was sehr lecker war und dann war die Heimreise angesagt.

    Mir gefällt der Club sehr allerdings ist das Aufpreisgelaber einfach nur ätzend.
     
    klappi, sandmann, pique und 17 andere danken dafür.
  19. AndreasD

    AndreasD Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    3. Dezember 2017
    Beiträge:
    223
    Dankeschöns:
    1.091
    Ort:
    Duisburg
    #59 AndreasD, 5. September 2019
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2019
    Die Suche nach der Nadel im Heuhaufen

    In den letzten Monaten habe ich aus verschiedensten Gründen meine Club-Besuche deutlich reduziert ...
    - in meinem ehemaligen Stammclub AcaG wurde es mir zu voll,die ewig gleichen Gesichter langweilen mich
    - im Sommer bin ich viel einfach so mit dem Motorrad unterwegs
    - etwas dieser RumBul-Fraktion überdrüssig
    - einige Kontakte, die einen Clubbesuch überflüssig machen
    - ja, und auch auf der Suche nach "dem Besonderen", was immer das auch sein mag, das weiß ich selber nicht so genau

    Wie dem auch sei .... Penelope Deluxe stand auf dem Plan! Ich kam zufällig gerade an dem WE mit dem Moped aus dem Sauerland, als die kalte Eröffnung stattfand ... da fahr ich doch gleich mal vorbei! ... Naja, wenn du schon mit dem Motorrad keinen Parkplatz mehr findest, ... ok, verschieben wir das mal besser, so einen Rummel mag ich nicht und brauch ich nicht!
    Ende letzten Monats musste es dann aber dank Losglück mal sein ... schrecklich, wie einen solche Dinge in die Clubs treiben ... :megalach:

    Was für ein geiler Club! Mir gefallen diese Sofas, auf denen man sich herrlich rumfläzen kann, extrem gut! Empfang sehr freundlich, Umkleide geräumig, Duschen sehr sauber, ordentlich heiss Wasser, Pique-Bademantel bei dem warmen Wetter perfekt, sogar mit Gürtelschlaufen dran ... flotte und herzliche Thekenfachkraft, ne ordentliche Sauna im Aussenbereich, ausreichend großer Pool, alles sehr gepflegt und sauber... passt!!!
    Einiges ist noch im Umbau, ist auch deutlich zu sehen... ich denke aber, das wird!!!

    Aaaaber dann: Zum relaxen isses ja fein, aber da wir ja nunmal zu zweit angereist sind, wollte mein Kollege KleinAndi natürlich auch seinen Spass haben .... wir beide waren aber schon beim Anblick der Spaßbereiterinnen äusserst uneinig ... uff, das wird ne längere Diskussion!!!

    Heute weiss ich, dass der rumänisch/bulgarische Bazar dem türkischen in nichts nachsteht .... und genau darauf hab ich eigentlich überhaupt kein Bock! Rund 2/3 der anwesenden freischaffenden Künstlerinnen machten mich irgendwie überhaupt nicht an .... zuviel Pappe im Gesicht (da muss man nach dem Doggy noch Zimmer fegen, weils aus dem Gesicht fällt), völlig unmotiviert und ins eigene Handy verliebt, dann die "Schatzi, ficken?" - Fraktion .... mmmh ... und wenn sich dann mal so etwas ähnliches wie ein Gespräch ergibt und irgendwann die Frage nach dem Service kommt , ... ey Mädel, mach mir nen Ausdruck deiner Aufpreisliste, ich kalkuliere das dann mal durch!!!

    Also sitz ich im überdachten Aussenbereich, erfreue mich gerade beim Lesen der aktuellen Weltlage auf Spiegel-Online der Tatsache, an diesem Clubabend keinerlei Energie zu verbraten ... "Was liest du denn da?" ... "Na was so gerade so in der Welt passiert" ... "Was passiert denn gerade?" ... "Nix wichtiges: Unser Sauerstoff verbrennt gerade, Brexit-Boris macht große Welle, in Wuppertal wurde gerade ein Motorradfahrer vom Bock geschossen" ...."Ach so!" ... hübsches Mädel neben mir, tolle Augen, aber was für ein Hungerhaken .... sollte ihr mal ne Stulle spendieren ...ihre Knochen kuscheln sich an mich, ok ... der Regenwald brennt morgen auch noch, Boris ist eh ne Nervensäge ... aber KleinAndi leidet inzwischen deutlichst unter ADHS im Spätstadium .... kurze Service-Absprache, angemessenes orales Vergnügen für meinen Kumpel aufpreispflichtig???? Neeee, nicht schon wieder! Inklu oder nix, mach was draus, Mädel!

    5min später war ich dann mit Bonnie auf dem Zimmer, gute ZK, schönes Gebläse, streckt mir dabei ihren kleinen Prachtarsch entgegen...fingern unerwünscht, macht mir aber auch nix, geht gut mit beim Lecken, zeigt angenehme Nähe ... passt!!!
    Abend gerettet, 80€/60min ... alles gut. Nix besonderes, aber ne gute Durchschnittsnummer!

    An diesem Abend hab ich dann auch noch den besten Kumpel von Old Shatterhand sowie den FK Lutonfreund kennengelernt ...


    ...


    Ein paar Tage später, 3 Tage hintereinander ~13h Stunden in der Firma ziemlich gerödelt ... nee, jetzt nach Hause, was zu essen machen ... , da kannste auch ins Penelope fahren, mit Gutschein 20€ abdrücken und dir dort nen faulen, entspannten Abend mit brauchbarem Essen, ein paar Saunagängen machen und ... na schauen wir mal!!! Hatte eh noch etwas interessantes bei meinem Erstbesuch gesichtet, geschätzt knapp unter 30, recht natürlich, kein Hungerhaken, aber durchaus skinny, und was mich fasziniert hat: strahlende Augen, immer ein Lachen im Gesicht, dabei klitzekleine Augenfältchen... passt!, genau mein Ding!

    Aber zuerst überaus nette Bekanntschaft mit den FK Pattaya und Baloo gemacht, auch noch kurz mit Lutonfreund und Winnitou geschnackt, dabei dann auch erfahren, daß das Objekt meiner Begierde bzw. der meines angewachsenen Kumpels die Schwester von Ceylan, die ich aus dem Diamond kenne, sein soll ... kurzes Zuzwinkern, schon kuschelte sich Malicka an mich ... Chemie passt, Service-Absprache? ZK... "kommt drauf an" ... angemessenes orales Vergnügen für KleinAndi ... "kommt drauf an" .... öhm, ja wat nun??? Worauf??? Egal, inzwischen spitz wie Lumpi, lassen wir es drauf ankommen ....
    Herrliche 75min GF6, wunderbare Nähe, alles sehr entspannt, aber durchaus zielführend ... sie ist seit rund 6 Monaten in diesem Job, Kommunikation gestaltet sich etwas schwierig, sie ist manchmal etwas unsicher, aber mit ganz dezenter Anleitung eine tolle Teilzeitgeliebte!!! 100€/75min
     
    Smörebröd, joethelion, avlover und 31 andere danken dafür.
  20. Lennet

    Lennet Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    22. April 2018
    Beiträge:
    87
    Dankeschöns:
    1.398
    #60 Lennet, 8. September 2019
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2019
    Opening Party Penelope

    Noch gar kein Bericht vom Opening in Castrop? Na, dann mach ich mal den Anfang. Nachdem ich mich durch den freitäglichen Feierabendverkehrswahnsinn gekämpft hatte um 18 Uhr problemlos für 20€ eingecheckt und einen Bademantel erhalten. Latschen hatte ich wie immer selbst dabei, Handtücher liegen auf der Empfangstheke bereit. Ebenso ein Begrüßungssekt. Links geht es in Umkleide und Dusche, sauber und zweckmäßig, im hinteren Bereich eine neue Dusche und ein neues WC fast fertig sowie eine Umkleide, in der aber noch das Mobiliar fehlt. Dort weiter rechts oder zurück am Empfang vorbei gelangt man in den Hauptraum, der mir persönlich etwas zu klein (insbesondere nicht besonders hoch) und zu dunkel ist. Aber das ist sicherlich Geschmackssache. :rolleyes:

    Die verschiedenen großen Sofas, teilweise in rund angelegt, gefallen mir gut. Im Zentrum des Raumes dominiert ein hängendes „Bett“ den Raum. Die Zimmer befinden sich im OG, wo es auch noch ein paar kleinere Sofas zum Chillen gibt. Der Außenbereich ist recht groß mit kleinem Pool, Sauna und ausreichend großer Wiese. Das Buffet zum Opening war tatsächlich riesig. Unzählige Salate und Beilagen, Pommes, viele Fleischsorten vom Grill und Unmengen Süßkram stehen zur Auswahl. Außerdem gibt es Bier und Sekt kostenlos. :saint:

    Das Lineup deckt viele Alters- und Gewichtsklassen ab, wobei Liebhaber von skinny Teenies eher nicht fündig werden. Es stechen einige „Leihgaben“ aus Ratingen ins Auge wie beispielsweise Carina, Magda, Jasmina und einige weitere. Und es fallen mir einige DL auf, die scheinbar komplett nach Castrop gewechselt sind, wie z. B. Vicky, Simona und Victoria. Ich freue mich sehr als ich merke, dass sich unter den anwesenden Ratinger Mädels auch Deborah befindet, die nebenbei bemerkt mit ihren etwas weniger Kilos weder krank noch abgemagert sondern topfit und einfach toll aussieht. Allein für diesen Anblick haben sich die über 2,5 Stunden Anfahrt doch schon gelohnt. :love:

    Und so mache ich auch direkt, als ich sie vom Zimmer zurückkommen sehe, ein Date mit ihr aus. Sie möchte noch mit einer Kollegin eine rauchen, kommt dann direkt zu mir und wir verschwinden aufs Zimmer, da man sich unten leider nur schreiend unterhalten kann. Auf dem Zimmer gibt es viele ZK und GV in sehr langsamem Reiter und Missio. Davor und danach viel Talk, da wir uns fast vier Monate nicht gesehen haben. Dies alles geht in einer Ruhe und Gelassenheit über die Bühne, die ich an ihr bewundere und die sie an den Tag legt, sobald sich die Zimmertür schließt. Eine Eigenschaft, die vielen Kolleginnen leider abgeht. So überziehen wir die 30 Minuten etwas, was ich aber mit einem Tip wiedergutzumachen versuche. Jederzeit wieder, dann hoffentlich im Gold!:daumenhoch:

    Ein weiteres Zimmer soll noch folgen. Die Zwischenzeit fülle ich mit einem Buffetgang, diversen Rundgängen durch den Club und der Begutachtung des Eröffnungsprogramms. Die extrem laute Musik, den teilweise mitsingenden DJ und die Stripperin hätte ich persönlich jetzt nicht gebraucht. Die Feuershow habe ich verpasst, da ich mir das verdiente deutsche Desaster gegen die Niederländer oben im TV angeschaut habe. Es hätte noch weitere attraktive Optionen im Lineup gegeben, aber ich wollte kein komplettes Experiment starten und so lenkte ich meine Aufmerksamkeit auf Bonnie, die ich schon seit ca. anderthalb Jahren im Auge habe, seit ich sie damals im XS sah, aber keine Buchung zustande kam.

    Sie bekam mein Interesse mit und setzte sich zu mir. Einem sehr schönen PST folgte ein mal wieder eher ambivalentes Zimmer. ZK waren keine, sie war unentspannt und irgendwie unkonzentriert, was darin gipfelte, dass sie während des BJ doch tatsächlich eine Whatsapp las und beantwortete. Im Reiter keine große Kondition, aber der Doggy mit diesem Mikroarsch macht dann doch sehr viel Spaß und führt zu einem unerwartet heftigen Abgang. Es folgt noch ein netter AST mit einem netten, leicht verpeilten, verrückten Girl. Wiederholung trotzdem alles andere als ein Must-have!:(

    Insgesamt ein sehr schicker Club, den ich aber aufgrund der großen Entfernung wohl erst wieder antesten werde, wenn ich ohnehin in der Nähe bin, oder falls es nochmal einen sehr schönen Sonnentag in diesem Herbst geben sollte, an dem man auch den schönen Außenbereich benutzen könnte.
     
    mitanu, thaigirllover, Knipser und 27 andere danken dafür.