Prostituierten-Mord in Regensburg aufgeklärt

Dieses Thema im Forum "Szene-News, Pressemeldungen" wurde erstellt von Glasperlenspiel, 7. September 2017.

  1. Glasperlenspiel

    Glasperlenspiel Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    1. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.277
    Dankeschöns:
    3.228
    Ort:
    NW-Nds
    Der Prostituierten-Mord in Regensburg ist aufgeklärt.

    Es war nicht nur ein "Mann", sondern tatsächlich ein Asylbewerber aus Mali, dessen Asylantrag schon abgelehnt wurde, der aber wegen fehlender Papiere noch nicht abgeschoben werden konnte.

    So ist das, "man" kommt zwar ohne Papiere ins deutsche Sozialsystem hinein, aber dann nicht wieder hinaus.

    Passt garnicht zum Wahlkampf-Endspurt von Mutti & Genossen.

    Die "Welt" schrieb dazu:

    (Fettschrift im Text von mir. G.)

    Und zum Abschluss noch ein passender Leserkommentar aus der "Welt":

    Keine weiteren Fragen.
     
    hullulu und Baloo danken dafür.
  2. Dragonrider

    Dragonrider Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    11. Februar 2011
    Beiträge:
    191
    Dankeschöns:
    589
    Ort:
    im Ruhrpott
    Naja

    Am besten hätten wir sie alle im Mittelmeer ertrinken lassen dann würden viele Frauen die bisher vergewaltigt ermordet oder vor der Ubahn gestoßen und von Treppen heruntergestoßen wurden noch unbeschädigt leben.
    Das ist meine Meinung auch wenn sie niemanden hier interessiert:mad::mad:
    :winkewinke:
     
    acafan und Baloo danken dafür.
  3. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    9.916
    Dankeschöns:
    27.095
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Wahrscheinlich gäbe es aber ne Menge weniger Schokosklavinnen mit Rosa Fotzenfleisch an denen heimische Knallköppe sich austoben können.

    Wenn schon Scheisshausparolen, dann bitte konsequent.
     
    Pfeiffe und JordanBelfort danken dafür.
  4. DeKlomp

    DeKlomp (Fast) alles hat ein Ende ...

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    800
    Dankeschöns:
    753
    Ort:
    mittendrin
    #4 DeKlomp, 7. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2017
    Ich habe das mit Interesse gelesen.
    Aber SO geht es nun auch nicht, denn die eigentlich Schuldigen bleiben unerwähnt.

    Denn man hat massiv Untergrund-Propaganda verbreitet, um zuerst die "moderaten Freiheitskämpfer" in Syrien nach der sich abzeichnenden Niederlage (durch russisches Eingreifen) zu retten, deshalb die "vielen Fachkräfte aus Syrien", und dann die "OneWorld-Idee" der neoliberalen und neokonservativen Denkfabriken, denen insbesondere die Erinnerungs-Kultur besonders des deutsches Volkes bzgl. 2 verlorene Weltkriege und deren Folgen insbesondere gegen Russland/Sowjetunion noch zu stark ist. ;)
    Alter NATO-Witz: Die Amerikaner werden in Europa bis zum letzten Deutschen kämpfen.
    Nur wollen die meisten "reinrassigen" Deutschen eben nicht und schon gar nicht gegen Russland..
    Je mehr Migranten eingebürgert würden, desto leichter würde das ...

    Deshalb ist das, was Einige als "Umvolkung" bezeichnen, in Wahrheit ein Angriff auf die dt Geschichte und Identität mit dem Ziel, das soweit zu "verdünnen", dass die neue Bevölkerungs-Mischung eher geneigt ist, wieder ein Feldzug in Richtung Osten zu unternehmen.
    In dem Punkt scheinen sich übrigens "Die Linke" und die AfD fast einig zu sein, was das Flüchtlings bzw Migranten -Drama bezwecken sollte.

    Namen: Soros berüchtigter NGO-Finanzierer sponserte auch die Flüchtlinge mit 500 Mio US$ (alles beweiskräftig im Internet), westliche Eliten-Zirkel, die auch Fr Merkel neben Obamba und die Clintons angehören und natürlich die "Grünen".
    Hohe EU-Vertreter haben da ganz offen drüber geredet ...

    Man kann WETTEN:

    Bleibt eine Regierung unter Führung von Merkel, wird man von Abschiebungen nicht mehr viel zu hören sein bzw. sie werden größtenteils als unmöglich erklärt! :cool:

    Nebenbei ich finde das auch schrecklich, aber schon deshalb weil viele sich auf den Weg gemacht haben, teils ihr Leben riskiert mit vielen Hoffnungen ... und die Masse wird nie wirklich Fuß fassen können hier.
    Das mit den Arbeitskräfte- und Fachkräfte-Mangel ist eine beliebte Lüge.

    Gut "zu verstehen", wie die "weltverbessernden Eliten" links und rechts vom Atlantik die Realität verschweigen =>https://www.youtube.com/watch?v=YsRQNu9Jg7k
     
  5. DeKlomp

    DeKlomp (Fast) alles hat ein Ende ...

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    800
    Dankeschöns:
    753
    Ort:
    mittendrin
    #5 DeKlomp, 7. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2017
    Ich bin nur ein einfacher Mann ... versuch es aber mal:

    Es gibt 2 Varianten der (unschönen) Abschiebe-Prozedur.

    Die Person hat Papiere ... damit erkennt der aufnehmende Staat an, dass es sein Staatsbürger ist. Die Übergabe am Hafen-Kai oder Flughafen ist formale Sache.
    Andernfalls könnt der Staat am Empfangs-Flughafen die Person abweisen und die dt. Behörden müssten ihn wieder mitnehmen .... tja oder dort einfach "zurücklassen" auf dem Rollfeld ....
    Das gibt aber für die Zukunft Ärger ... Sperrung des Luftraums für dt Flugzeuge usw.

    Warum stellen die keine Papiere aus - zu einem ist die Bürokratie dort nicht so perfekt und mal ehrlich, wer will bei der Überbevölkerung schon sein Kriminellen und sonstigen Hoffnungslosen zurück haben!? :rolleyes:
    Die "Fachkräfte" dürfen ja hier bleiben ...


    Die 2. Methode - dazu muss ein Flugzeug&Hubschrauber-Träger der Bundes-Marine ausreichend dicht an den Aufnahme-unwilligen Staat heran und die Personen per Helikopter auf des Staats-Gebiet ohne lange zu Fackeln absetzen.

    Da wir weder sehr weit fliegende Helis und auch kein Flugzeug&Hubschrauber-Träger haben, geht eben die Methode auch nicht! :peinlich:
     
    Glasperlenspiel dankt dafür.
  6. frauenfreund71

    frauenfreund71 Das Glück ist eine leichte Dirne (Heinrich Heine)

    Registriert seit:
    28. Juli 2012
    Beiträge:
    827
    Dankeschöns:
    2.486
    Muss ich nicht haben, so ein Geschwätz, echt nicht

    Ehrlich gesagt, kotzt mich diese Diskussion an.

    Wenn ein Asylbewerber oder Ausländer ein Verbrechen begeht, dann kommen alle aus ihren Löchern und schreien ihre platten Parolen in die Welt.
    Ehrlich? Wir sollen alle absaufen lassen, damit keine deutschen Frauen mehr vergewaltigt werden? Auch Flüchtlingskinder und Flüchtlingsfrauen? Echt jetzt?

    Denkt mal darüber nach, was ihr hier verbreitet! Und was kommt als nächstes? Wollt ihr vorsorglich auch alle Juden vergasen lassen, weil die Jesus Christus ans Kreuz geliefert haben oder um die jüdische Hochfinanz einzudämmen? Gehts noch?

    Jeder, der einen anderen unbringt oder sonstige Straftaten begeht ist ein widerlicher Verbrecher und gehört vor ein Gericht. Und es ist die Aufgabe des Staates, seine Bürger zu schützen.
    Aber ich will nicht mit (deutschen) Mitmenschen in einen Topf geworfen werden, die vorsorglich mal andere Menschen umbringen oder dem sicheren Tod ausliefern (erinnert euch mal an den Wunsch nach dem Schiesbefehl der AfD gegenüber Flüchtlingskindern und Frauen, tut mir leid, aber bei so einer Einstellung muss ich :kotz1:).

    Ich ficke gerne Frauen aus anderen Ländern, ob Flüchtling, Haus- oder Ehefrau oder Studentin. Und ich bin auch froh, wenn das so bleiben kann. Insofern gebe ich Al hier recht.
     
    carlos76, DeKlomp und Raw danken dafür.
  7. DeKlomp

    DeKlomp (Fast) alles hat ein Ende ...

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    800
    Dankeschöns:
    753
    Ort:
    mittendrin
    #7 DeKlomp, 7. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2017
    => frauenfreund71
    NEIN natürlich nicht ... und wenn du RICHTIG gelesen hättest, dann hätteste auch meine Entgegnung an Dragonrider verstanden.
    Der Rest müssen wir nicht diskutieren.

    Ohne Frage ABER es gibt wirklich ein Problem :cool:
    Klar aber wenn die Frau/das Mädchen einmal tot ist, kann man sie nicht wieder zum Leben zu erwecken ... egal ob das ein dt Staatsangehöriger (ich schreibe extra nicht "Deutscher") oder ein Flüchtling/Migrant oder illegaler begangen hat.
    "Schutz des Staates" muss versagen, wenn er keine Prävention betreiben kann insbesondere im letzteren Fall. Da würde wirklich nur präventiv helfen, dass nicht jeder Illegale oder Sonstwer hier "rumtreiben" kann! ;)
    Ein Ziel-Konflikt der meiner Meinung nach SO wie es ist, nicht lösbar ist!
    Es sein denn, der Staat kontrolliert tatsächlich, wer hier rein kam oder kommt!

    Ich bin WEIT entfernt, die AfD in Schutz zu nehmen, ABER wir müssen uns mal über das Macht-Monopol des(eines) Staates insbesondere seiner Exekutive (Polizei ...) usw. klar zu werden.
    Stichwort "Widerstand gegen die Staatsgewalt" ist ja schon ein Thema auch im Inland.

    Nun der Hinweis zu einem §§ eines gültigen Gesetzes! :besserwisser:
    Nennt sich § 11 - aus "Gesetz über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung öffentlicher Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes (UZwG)"

    => http://www.gesetze-im-internet.de/uzwg/__11.html

    Dazu auch => http://www.spiegel.de/politik/deuts...den-grenzen-die-rechtslage-a-1075002-amp.html

    Nach meiner Meinung hat Frauke Petry NICHT das Erschießen von Flüchtlingen gefordert!

    Wohl aber das Aufhalten zum Zwecke der Kontrolle bzw. der Verhinderung des unkontrollierten Grenz-Übertritts!;)

    Versuche Du mal ohne Papiere am Flughafen den Grenz-Übertritt!!!
    Und wenn du aufgehalten wirst, sagst einfach "Flüchtling" oder "Asyl" :peinlich:

    Da kann jeder Kriminelle und Gestörte ein Freifahrt-Reise-Schein haben auf diese Weise.:bigmotz:

    Vielleicht würden die Mädchen/Frauen (es ist ja nicht die Einzige) noch leben, wenn der Staat den illegealne Grenzübertitt, das war es ohne Zweifel, nicht zugelassen hätte!??
    Fragst dich das nicht mal??

    Also Vorsicht mit solchen hysterischen Anwürfen.
    Nur weil da alle vorab als "Flüchtlinge" deklariert worden ...

    Das ist nun wirklich sehr zynisch, wenn du schon oben solche Anwürfe erhebst, gibt es die "Retour-Kutsche"! :peinlich:

    Denn die Mehrzahl der DL macht s ja nicht weil sie geil sind :rolleyes:, sondern weil sie in ner materiellen Notlage sind.
    Und "Flüchtling"s-Frauen hier mit zu erwähnen, also nein da fehlen mir die Worte. :(
     
    frauenfreund71 dankt dafür.
  8. Dragonrider

    Dragonrider Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    11. Februar 2011
    Beiträge:
    191
    Dankeschöns:
    589
    Ort:
    im Ruhrpott
    jeden seine Meinung

    In den letzten zwei Jahren wurde in meinem Laden 7 Mal eingebrochen meine Existens ist am Arsch. Und der Staat schützt uns nicht mehr sonst würde das Mädchen noch leben.Aber ihr Gutmenschen lebt ja abgeschieden in euren wohlsituierten Villen. Komm mal nach Duisburg Marxloh und Walsum dann wirst aufwachen.
    Polizei schliest um 19.00 Uhr die Wache damit alle in Ruhe in der Nacht ihre Einbrüche durchführen können.

     
    Pappenstiel und DeKlomp danken dafür.
  9. DeKlomp

    DeKlomp (Fast) alles hat ein Ende ...

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    800
    Dankeschöns:
    753
    Ort:
    mittendrin
    #9 DeKlomp, 7. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2017
    => Dragonrider

    Du hast leider nich "adressiert", wen du meinst ...
    deshalb prophylaktisch falls ich stellenweise auch gemeint sein sollte.

    JEIN ... aber nicht wenn sie eindeutig auf Unwahrheiten beruht, erfunden oder schlicht verunglimpfend ist.
    Und das mein ich nicht ausschließlich und speziell in deine Richtung!
    Das würde hier im Freiercafe selbst bei Berichten zu DL und Läden nicht akzeptiert.
    Ein Umstand, der dieses Forum hier über alle anderen erhebt.

    Das ist tragisch.
    Aber du müsstest erklären, wer das war.
    Waren es Leute&Banden aus Osteuropa - also Schengen-Raum oder waren es wirklich Flüchtlinge? Oder nimmst du Letzteres nur an?
    Mal ein Tipp: schon nach dem 2. Mal hätte ich mir ein Alarm-Anlage eingebaut.
    Eine ordentlich funktionierend IP-Cam zur Beweis-Sicherung kostet unter 2 Club-Einheiten.
    HD-Qualität auch bei Nachtsicht ab ca. 60 €
    Spätestens nach dem 4. Mal hätte ich mich selber auf die Lauer gelegt - und bei :gott:

    Vor so etwas kann kein Staat schützen!!
    Nicht mal theoretisch, denn gelegentlich sind auch hiesige "Staatsangehörige" und "Bluts-Deutsche" Täter. ;)

    Ich bin kein "Gutmensch" aber ich hätte schon nach dem ersten 1. Einbruch gehandelt! :bigmotz:

    Das ist doch Quatsch.
    Keine Polizei-Streife kann überall sein - nirgendwo geht das.

    Na ja aber wie kann man ohne was zu machen 7 x bei sich Einbrechen lassen! :rolleyes:

    Da geb ich dir nun wieder Recht!
    Aus reinem "Humanismus" passiert das alles NICHT!
    Übrigens bis heute hat weder Polizei noch die Politik noch sonst wer ein Erklärungs-Muster ... aber ich! :D

    OK damit kann ich nicht gemeint sein, aber denke mal drüber nach.

    Du meinst das LKW-"Attentat" von den Anis Amri???

    Es gab/gibt hier einen => thread <, da hat sich jemand viel Mühe gemacht zu klären und zu untersuchen, warum das kein Attentat war! :rolleyes:
    Jedenfalls darf man erhebliche Zweifel an der offiziellen Story haben und damit ist dein Argument/Hinweis ... wie ganz am Anfang geschrieben möglicherweise "unwahr". ;)
     
    Glasperlenspiel dankt dafür.
  10. Dragonrider

    Dragonrider Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    11. Februar 2011
    Beiträge:
    191
    Dankeschöns:
    589
    Ort:
    im Ruhrpott
    Naja vieles falsch

    @DEKLOMP

    Was nutzt die Mühe die sich Glasperlenspiel gemacht hat wenns unrichtig war
    denn der Berlinattentäter Anis Amri gehörte lt Bundeskriminalamt zu den Gefärdern und ISIS Anhänger und auch zur Salafistenszene.Wieso spekuliert er das es ein Unfall war:mad:

    Nur zur Info ich habe zwei Alarmanlagen mit lauter Sirene.Nur keinen Interessierts es weil sich keiner Nachts auf die Straße traut wegen den vielen Fremden und die Polizei wie erwähnt braucht halbe Stunde falls nicht zufällig ein Wagen in der Nähe ist.

    LT Polizei sind es Osteuropäische Banden asylanten aus dem Schergen-Raum
    und neuerdings gehen die Einbrüche auch von Asylanten aus dem arabischen Raum aus.
    Nicht nur Duisburg auch andere Städte in Nrw sind No-go-Area

    Und nun zu Frauenfreund der mit bunt gemeint war
    Da fehlen mir die Worte erst mich kritisieren wie toll doch die vielen Flüchtlinge sind und dann lieber ihre Not ausnutzen wollen und sie ficken hauptsache dein Schwanz ist drin. Da versteh ich dich nun mal garnicht:peinlich::

    Gruß:winkewinke:
     
  11. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    9.916
    Dankeschöns:
    27.095
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Ich versuche, es verständlicher auszudrücken:

    Du darfst Deine Ansichten hier äußern. Diese stimmen auch mit denen vieler anderer überein.

    Aufrufe zu Gewalt oder zum Unterlassen von Hilfeleistung (Nichts anderes ist die Forderung, andere ersaufen zu lassen) bitte ich, hier zu unterlassen.
     
    frauenfreund71 dankt dafür.
  12. Dragonrider

    Dragonrider Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    11. Februar 2011
    Beiträge:
    191
    Dankeschöns:
    589
    Ort:
    im Ruhrpott
    ja stimmt

    @AlBUNDY69

    Nur keiner ausser mir wagt es sie weder hier im Forum noch draussen auszusprechen haben alle keine Eier in der Hose;);)
     
    albundy69 dankt dafür.
  13. Raw

    Raw Frauenheld

    Registriert seit:
    26. September 2015
    Beiträge:
    984
    Dankeschöns:
    7.318
    Das ist keine Frage von Eiern in der Hose, sondern von Gehirnzellen im Kopf!

    Die allermeisten Menschen die da ihr Leben riskieren, um zu uns zu flüchten, machen das, weil sie in ihren Heimatländern verfolgt werden, nix zu Essen haben oder weil es dort einfach überhaupt keine positive Perspektive für sie gibt.

    Anscheinend haben bei dir persönlich acht Einbrüche nur zu Verbitterung und Unmenschlichkeit geführt, konnten dich aber nicht mal zum einfachen und komfortablen Umzug innerhalb Deutschlands bewegen.

    Stell dir mal vor, was alles passieren müsste, damit du tausende von Euro dafür bezahltest, um dich in einem lebensgefährlich überfüllten Boot ins Ausland schleusen zu lassen.
     
    frauenfreund71 und Elrond17 danken dafür.
  14. DeKlomp

    DeKlomp (Fast) alles hat ein Ende ...

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    800
    Dankeschöns:
    753
    Ort:
    mittendrin
    #14 DeKlomp, 8. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2017
    =>Dragonrider

    Der "arme" Glasperlenspiel :D - das zeigt mir, dass du entweder gar nicht oder nur sehr oberflächlich gelesen und demzufolge auch nix verstanden hast!

    DAS widerspricht sich nicht bzw. das Eine schließt das Andere nicht aus! ;)
    Wenn du wirklich "gelesen" hättest ... übrigens der Schreiber, der das alles ausklamüsert hat, dort nennt sich "Dongel" - hättest wohl möglich vielleicht nicht akzeptiert aber zumindest verstanden.

    Mehr ->
    Dongel hat fast jedes Detail erörtert!
    Kurzfassung - Exklusiv für dich =>

    Amri ist/war ursprünglich nur ein Klein-Krimineller aus Nord-Afrika, der genügend Vorwand geliefert hat, um ihn wieder dorthin zu verfrachten.
    Sei Geschichte begann in Nord-Italien, wo er schon mal im Knast saß.

    Andererseits war er wegen Herkunft , sein Kontakte und sein Erpressbarkeit auch ein "Kandidat" für eine Einschleusung in die Islamisten-Szene. ;)
    Erpresbarkeit heißt - du darfst bleiben aber du arbeitest für usn undercover bei den Islamisten.
    Er bekam einen "Führer" und Kontakt-Mann vom VS zugeteilt . ist alles bekannt.

    Amri spielt da auch widerwillig am Anfang mit.
    Aus irgedneinem Grund bekommt er aber "kalte Füße" oder Zweifel und will sich den dt. Behörden nach Nord-Italien entziehen.

    Per Anhalter/Mitfahrer eines Pedler-LKWs auf der Strecke Berlin-Nord-Italien isdt sicherlich auch im nachhienin kein schlechte Idee.
    Also dumm war der gewiss nicht.

    Nur der Zeitpunkt ist/war schlecht.

    Der polnische LKW-Fahrer, an den er zuerst gerät, will nicht gleich wieder nach Italien sondern zur Familie nach Polen.

    Amri wird aber gesucht ... er hat keine große Wahl.

    Also kapert er den LKW und fährt mit paar kurzen Fahr-Übungen selber los.

    Die Route durch Berlin ist nicht unplausibel ... so wie Dongel das analysiert hat.

    Auch der "Fahr-Fehler" am Breitscheid-Platz läßt sich erklären ... da musst nur Bilder und Skizzen angucken, die Dongel da gebracht hat.

    Merkwürdig ist auf jeden Fall, dass praktisch Minuten, nachdem es passiert war, schon durch die Behörden die "Attentats"-Meldung durch die Nachrichten ging.

    Nicht nur Dongel dachte sich da, hey da stimmt doch was nicht!
    Ohne Untersuchung wissen die sofort was da los war???
    Sollten die zugeben, dass ein Agent , den sie einschleusen wollten, stiften gegangen ist und dabei auf der Flucht einen kapitalen Unfall gebaut hat??
    Was hätte das für Fragen ausgelöst!?

    So und nun nimm dir Zeit und lies das mal durch ...
    Ich finde da kein Widerspruch zu den bekannt gewordenen Details - ist durchaus plausibel.
    Also wenn dein Laden nicht gleich neben der Polizei-Wache wäre, wird es wohl IMMER etwas Zeit brauchen, bis dann jemand da ist :rolleyes:
    Auch bei Herzinfarkt oder Unfall brauchen Rettungskräfte etwas Zeit für den Anmarsch!
    Das ist doch kein Argument!
    Und ansonsten musst den Laden stärker verbarrikadieren so wie wie in den USA oder in Drittwelt-Ländern.
    Das kannst ja als Kosten von den Ausgaben absetzen ... die enthaltene Mehrwert-Steuer muss dir das Finanzamt erstatten.

    OK - aber du solltest nochmal auf die Karte gucken, wo das überall Mittelmeer ist!
    Also dann war das mit dem "Ersaufen lassen" schon gar kein Beitrag!

    Mir ist schon klar, wie der Schlepper-Mechanismus funktioniert, wenn die immer gerettet werden.
    Das saugt die Nächsten förmlich an.
    Trotzdem ist das mit unterlassener Hilfe-Leistung unakzeptabel.
    Es muss verhindert werden, dass die erst ins Boot steigen.

    Deshalb - wer hat denn den libyschen Staat zerbombt und diese "Halsabschneider-Freiheitskämpfer" unterstützt , woher gegenwärtig die meisten Boote kommen?
    Amis, Briten, Franzosen, Italiener ... wo war da eurer Aufschrei und deine
    denn die Folgen sind schon vorher benannt worden! :bigmotz:

    Das höre ich auch öfters bzw. ist mir bekannt.
    Aber die Ursachen liegen schon viel eher als die kürzliche Flüchtlingswelle! ;)
    Denn das ist SO neu ja nun nicht.
     
  15. acafan

    acafan Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    28. Oktober 2015
    Beiträge:
    792
    Dankeschöns:
    3.452
    Fakt ist : es geht uns allen noch zu Gut . Wir haben Kohle ohne Ende .
    Keiner will aus seinem Land flüchten wollen .
    Wir geben Milliarden für Waffen aus ...und in Afrika sterben jeden Tag Kinder an Hunger .
    Die Schuld alleine an diesem ganzen ist alleine bei unserer
    Politik zu suchen .
     
    frauenfreund71 dankt dafür.
  16. Dragonrider

    Dragonrider Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    11. Februar 2011
    Beiträge:
    191
    Dankeschöns:
    589
    Ort:
    im Ruhrpott
    @DEKLOMP

    [QUOTE Mir ist schon klar, wie der Schlepper-Mechanismus funktioniert, wenn die immer gerettet werden. Das saugt die Nächsten förmlich an.Es muss verhindert werden, dass die erst ins Boot steigen.[/QUOTE]

    Da hast ausnahmsweise recht man hätte sie nicht ins Boot steigen lassen
    stattdessen hätte man die Küste abgesichert waren ja alle vorort Amis, Briten, Franzosen, Italiener. Aber die hatten besseres zu tun.Und Merkelchen machte Selfis mit Flüchtlingen und läd sie ein mit Unterstützung unserer Großunternehmen welche nur billige Arbeiter suchen ebenso die Amis.

    folgt hier:
    Ich kann dir die Antwort geben denn ich habe damals aufgeschrien. Man hätte nur Assad gegen die Isis und gegen wie sagstest du die Halsabschneider-Freiheitskämpfer unterstützen müssen. Assad hätte es mit militärischer Unterstützung aller wieder befriedet. Es war ja vorher jahrelang ein friedliches Land.

    Aber nein man war regelrecht fokussiert auf diese ganzen scheiss arabischen Frühlingsaufständen obwohl man hätte wissen müssen das Demokratie nicht
    in muslemischen Ländern funktioniert.Muslimische Länder benötigen immer noch einen Despoten nur so funktioniert es im Orient und Afrika.
    Auch hier ist die Politik der Amerikaner schuld es geht nur um Oel und Einfluss.

    acafan hat auch recht es ist nur die Politik die schuld ist.

    Gruß an Deklomp
     
  17. DeKlomp

    DeKlomp (Fast) alles hat ein Ende ...

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    800
    Dankeschöns:
    753
    Ort:
    mittendrin
    #17 DeKlomp, 8. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2017
    => acafan
    Uns allen??
    Du solltest nicht so voreilig mit deinem subjektiven Empfinden auch auf Andere schließen.
    Ich kenn ne Menge Fälle, egal ob selbst eingebrockt, einfach "geerbt" bzw einfach Pech gehabt, die würden das anders sehen.

    :eek:
    Wer hat die Kohle???
    Ich jedenfalls nicht ...
    Also ganz kann das so nicht stimmen.

    Als es "diese Politik" noch gar nicht gab, also z.B 200 Jahre vorher, sind dort und anderswo auch Menschen verhungert.
    Und das gab es sogar im Mittel-Europa!

    So - pauschal, wie du es schreibst, stimmt es einfach nicht.

    Richtig ist, dass wir die Möglichkeit hätten,Vieles zu mildern ABER auch nur bei gleichzeitiger Begrenzung des Bevölkerungs-Zuwachses ! ;)
    Es gibt nämlich keine unerschöpflichen Ressourcen ...

    JEIN - denn ein nicht unbeträchtlicher Teil eines Budget fließt in Sold, Pensionen, Verwaltung, Instandhaltung, Training usw..

    Ein paar Milliarden sicher auch in reine Waffen-Technik - Unterhalt und Neubeschaffung wohl wahr.

    ICH bin gegen dies pauschale Verteufelung von Waffen, so schrecklich schon immer seit Urzeiten gewesen ist.
    Am Anfang (Stock, Keule, Lanze, Pfeil&Bogen usw) waren Waffen auch Werkzeuge zum Nahrungs-Erwerb ja und dann automatisch auch zur Eroberung und Verteidigung von Jagd-Gründen oder verteidugung gegen große Raubtiere. Oberflächlich scheint das vorbei zu sein - in Wahrheit bei genauere Betrachtung aber nicht.
    Der Kampf um Rohstoff-Ressourcen und Absatz-Märkte wird auch bis in die Neuzeit und nahe Zukunft mit Waffen ausgetragen.
    Oder glaubt jemand das Märchen das Franzosen und Deutsche nur aus humanitären Gründen in Afghanistan oder Mail sind!?

    Außer Schimpansen, also unsere nächsten Verwandten, gibt es außer glaub ich bei Ameisen, keine andere Spezies, die so massiv "territoriale Aggression" betreibt - wie der Mensch!!!
    Und das wird sich so schnell nicht ändern. es hängt mit unserem Sein und Lebensweise zusammen.
    Und keiner weiß, was die Zukunft bringen kann oder wird.

    Dann ist da noch ein Produktions-,-Logistik und auch Forschungs-&Entwicklungs-Problem. Hochkomplexe Sachen - kosten nicht nur Geld sondern auch zeit.
    Sprich wenn das Know-How und die Übung in Herstellung, Logistik und Technologie einmal weg ist oder nicht ausreichen finanziert wird, gibt es ein schweres Problem im Fall der Fälle. Dafür gibt es mehrfache historische Beispiele ... gerade auch in Deutschland.

    Und nicht vergessen noch immer gilt, der Stärkere bestimmt, wo es lang geht.
    Die Deutschen haben ihren Anteil dran, dass es so gekommen ist.

    Und nicht vergessen CLAUSEWITZ - "Krieg ist Politik mit anderen Mitteln"
    Weiter gedacht heißt das, man müsste Politik und damit Wirtschafts-Interessen und am Ende den Menschen abschaffen. Sehr verkürzt.
    Aber dann wäre ewiger Frieden. :cool:
     
    JordanBelfort dankt dafür.
  18. acafan

    acafan Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    28. Oktober 2015
    Beiträge:
    792
    Dankeschöns:
    3.452
    Mit das es uns Gut geht ... wir haben ein Dach über dem Kopf , wir müssen keinen Hunger leiden und noch andere Sachen auf die ich nicht eingehen möchte .

    Sorry aber so denke ich für mich persönlich ...einer der einen sehr alten Golf fährt und auch mit wenig zufrieden ist .

    Also haut in Tasten , Peace usw.
     
    DeKlomp dankt dafür.
  19. Dragonrider

    Dragonrider Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    11. Februar 2011
    Beiträge:
    191
    Dankeschöns:
    589
    Ort:
    im Ruhrpott
    Haha

    @DEKLOMP
    bischen Sarkasmus für dich

     
  20. DeKlomp

    DeKlomp (Fast) alles hat ein Ende ...

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    800
    Dankeschöns:
    753
    Ort:
    mittendrin
    #20 DeKlomp, 8. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2017
    => Dragonrider
    Sarkasmus ist das nicht - bemühe mal ein anders Bild:

    Du hast ne schöne Zimmerpflanze und die wird von Milben oder so befallen, oder dein Kopfsalat im Garten wird derart von Schnecken angefressen, dass er unnutzbar wird usw.

    Was machste??
    Richtig du bekämpfst das Ungeziefer - am Besten Total-Vernichtung.

    Nun nehmen wir den ganzen Planeten.
    Ein Schöpfer oder ein sehr hochentwickelte außerirdische Zivilisation guckt sich das an, sieht das alles KleinKlein nicht hilft und kommt zu dem Schluß, SO geht es nicht weiter - die "Menschen" müssen weg. Die sind wie Ungeziefer egal ob es nur um die Natur hier geht oder sie den Planeten selber nutzen wollen.

    Und es wird vermutet, dass es ja schon einmal so gewesen sein könnte, als Millionen Jahre die Dinosaurier die Erde beherrschten und andere Spezies kein Raum für Entwicklung ließen. Die riesengroßen Pflanzenfresser furzten Gigatonnen Methan in die Atmosphäre (Klima :rolleyes:) und die fürchterlichen Raubsaurier verschmähten die ersten kleinen Säugetiere nicht.
    Da genügte ein Blinzeln von Gott oder einer solchen Zivilisation, um eine Asteroiden -Bahn so zu ändern, dass es Wumm machte, und die Dinos bis auf paar Reste (Krokodile usw. ) verschwanden bzw zu Vögeln wurden.
    Fortan begann der Aufstieg der Säugetiere ....
    Wer sagt uns, dass es nicht nochmal passiert, wenn das auch mit dem Menschen weitaus schwieriger ist als mit den Dinos.
    Aber Gott oder ein solche Hyper- Zivilisation hat sich noch andere Mittel ...

    Tja uns es besteht sogar die real Möglichkeit, dass der Mensch das allein hin bekommt!
    Stichwort "nuklearer Winter" - ist sehr ähnlich den Vorgängen nach dem Asteroiden-Einschlag damals. ;)

    Die Voraussetzung wären 2 Dinge

    1. Die Maschinen müssten sich allein reproduzieren und sogar vermehren können.
    2. die so neu entstandene Maschine müsste einen eigenen Willen mindestens zum Selbsterhaltung besitzen.

    Beides existiert meines Wissen noch nicht.

    Würden im Moment, wenn alle Menschen verschwinden, die gegenwärtigen Maschinen
    einfach weiter funktionieren? Ne Zeitlang vielleicht bis Energie alle ist bzw. was repariert werden muss.
    Diese Reparatur- und damit verknüpfte Reproduktions-Fähigkeit ist meiner Meinung nach das Komplizierteste, selbst wenn mittels AKW oder Photovoltaik usw die Maschinen noch Jahrzehnte laufen könnten.
    Aber irgendwann geht was kaputt, müssen die Brennstäbe im Reaktor getauscht werden, Ist die Elektro-Windmühle baufalliig usw.
    Können die Maschinen das nicht ändern, dann ist es vorbei.

    Selbst der simpelst Organismus hat die Fähigkeit sich im gewissen Rahmen zu Regenerieren dun damit zu Reparieren und sich fortzupflanzen und sich Energie zu beschaffen (Fressen)

    Davon sind wir noch weit bei Maschinen entfernt.

    Nehmen wir aber mal an, es würde technisch möglich sein.
    Tja dann hat das Ding auch einen eigenen Willen und Selbsterhaltungswillen.

    Das wiederum kann zu Konflikten mit den biologischen Vorfahren führen - in der Tat.
    und wenn es mehr als Einzel-Exemplare sind - dann gute Nacht.
    Natürlich kann es dann zum Kampf um Ressourcen kommen.

    Wenn die Menschen Glück haben, wandern sie in ein Art Zoo wenn es Menschen-liebende Robots geben sollte.

    Ein Blick ins Tierreich lehrt da viel.

    Fast alle Tiere, die in großen sozialen Verbänden leben, führen "Kriege".
    Ameisen, Bienen, und auch bei Säugetieren - Paviane, Schimpansen ...

    Zum Krieg braucht es offenbar zwei Faktoren, die eine Spezies in sich tragen muss:
    1. Ein eigener Wille zur Selbsterhaltung inklusive eigener Regeneration und Fortpflanzungsfähigkeit
    2. größere Ansammlung gleichartiger Spezies, die wahlweise sozial aber auch feindlich untereinander agieren können (wegen 1.)

    Mit andern Worten, weil verfügbare Ressourcen im zeitlich und örtlich begrenzt sind --- wächst die Zahl solcher "Maschinen-Wesen" schneller als verteilbare Ressourcen, dann gibt es Krieg.

    Man kann auch sagen, genau das Gleiche wie heutzutage oder der Vergangenheit.

    Mit etwas Glück würden die Menschen nicht ausgerottet, sondern enden im Zoo.

    Gleichzeitig zeigt es aber auch den Ausweg!

    Die Anzahl der Individuen (egal ob Mensch oder Maschinen-Mensch) bzw der Ressourcen-Verbrauch muss weit, möglichst weit, unter dem verfügbaren Ressourcen (Energie, Nahrung) gehalten werden. dann ist Krieg vermeidbar.

    Also "Garten Eden"-Idee!

    Nur wer "regelt" das?

    Egal ob Tierwelt oder Mensch - sind es zu Viele, dann begrenzt das Nahrungs- und Ressourcen -Angebot.
    Und so würde das auch bei den Maschinen sein, es sei den ihre Anzahl bzw. ihr Verbrauch würden vorher begrenzt.
    Tja und genau das müsste beim Mensch auf dem Planeten auch passieren, damit das Elend ein Ende hat.

    .
     
    Winnetou Kowalski und albundy69 danken dafür.