Salome: Salome Herne Berichtethema

Dieses Thema im Forum "Salome, Herne" wurde erstellt von albundy69, 6. September 2009.

Schlagworte:
  1. Ovechkin

    Ovechkin mindsfucker

    Registriert seit:
    12. Oktober 2019
    Beiträge:
    30
    Dankeschöns:
    285
    Ort:
    Jurassic Park
    Vorletzten Sonntag im Salome

    Etwas her, aber ich schiebs mal hier rein. Vorletzte Woche im Salome eingetroffen unpünktlich punklich die Happy Hour verpasst. Seis drum,der 10er mehr oder weniger. 40 Euro Eintriit ist schon was so ein ungewöhnlichen Lineup an Zimmer-Begeleiterinnen. Salome ist in einem Punkt für mich unschlagbar gut: Die Thai Massage! Mir wurde in den 90 Minuten jeder Schmerz raus getreten und massiert. Wirklich so wohl tuend gut für Köper und Geist. 80 euro ist total in Ordnunf.

    Als ich an kam, waren an den besagten Sonntag nur 6 Damen da. Ich konnte es nicht fassen. Die nette polnische Thekendame meinet über den Tag sind 25 Künstlerinnen angemeldet. Diese Aussage stimmte auch sogar über knapp 35 waren es dann. Die Motto Party am Samstag war wohl für die meisten zu hart und lang. Sollen die doch schlaffen, wenn sie nicht die Euros wollen. Ich werde schon was finden. In den gespräche ist mir aufgefallen das die meisten nur 50 euro für 30 Minuten abrufen. Komisch Thekendame meinte 40 euro wäre so der gedachte Standard Kurs. Die Damen erklärten mir auch viele Extras für extra Geld natürlich. Aber diese Damen sahen alle nicht erste Liga like oder Champions League. Eher UI Cup, wenn es der ein oder andere noch kennt. Positiv bin ich geblieben, bis dann eine grosse wucht an Frau in den Raum stürmte. Genau mein Fall: Blond, BIGASS, Kurvige gewaltig,.Sprachstark, Bulgaria, Versauter Blick ihr Name Sandra. Angeblich schon 3Jahre im Club. Komisch das ich sie die ltzten 2 Jahre nie gesehen habe. Was ein Zufall, wenn ich da bin, hat sie meist Frei. Nicht viel gesprochen und sie sofort nach Kenntnisnahme gezimmert. Brav oben in den grossen hinteren Spiegel Zimmer gelandet. Ich liebe ihren BIGASS. WIRKLICH BIG!!!! EINE PURE FRAU mit verhurten Blick, wort gewaltig was sie braucht und wieder Ausdauer bewies. Mir blieb die SPucke weg, sie hatte eine fabelhafte AUsdauer für diesen gewaltigen echten Frauen Körper!!! AN IHR WAR WAS DRAN. AN SOLCHES STEH ICH AUCH HART! Kein Hunger Hacken. In Doggy war ich nur baff und schliess lies ich zweifach reiten. Im Ruckwärtsgang ging sie so hart ab bis es dann passiert! PENG!! GUMMI GEFÜLLT, Sandra schmunzelt reitet mich nun etwas in HullaHupp manier weiter. Was ein Gefühl. Auch wenns etwas her ist, aber sie musste für mich auch mal erwähnt werden. Absofort Oberst Front für mich im Salome Fick-SWAT TEAM. DA LAUFEN ECHT VIELE Wunderfickerinnen rum, die viel erzählen und nichts einhalten.

    Deswegen umso schöner das Sandra für 50 Euros in den 30 Minuten für mich atemberaubendes abgeliefert hat! GERNE WIEDER!!

    Eins noch: Es war auffällig das an dem SAUNATAG, einige Damen sich einfach bei der Preisbeschreibung/besprechung sich selbst Trinkgeld angerechnet haben. Selten sowas verdutzest erlebt.

    Profi HUREN bringen mich immer zum lächeln. Es wird nie langweilig.
     
    moravia, Lutonfreund, Dan und 20 andere danken dafür.
  2. Eddy75

    Eddy75 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. März 2019
    Beiträge:
    11
    Dankeschöns:
    189
    So meine lieben Kollegen ich habe das Salome gestern aufgesucht danke nochmals für den Gutschein hat alles super funktioniert.

    Also ich fasse mal meine Eindrücke und Erlebnisse aus meiner Sicht zusammen.
    Bin so gegen 12Uhr angetroffen, wobei das Navi diese verdammte Riemkerstr. nicht gefunden hat. Aber auch nach der Abfahrt von der A43 ist der Strassenname nicht zu sehen. So an der Tür angekommen und rein. Direkt die Frage ob ich schon mal hier gewesen wäre verneinte ich und bat die Dame mir die Umkleide Duschen und Schliessfächer zu zeigen. Ihre Antwort war ich weiss schon was ich dir alles zeigen muss:bigmotz:. Irgendwie kein Humor die Empfangsdame.
    Nachdem ich eine kurze Einweisung bekommen habe, habe ich den ausgedruckten Code bzw Gutschein vorgelegt. Passte alles und ich bekam noch die Info das die Preise der DL ab 40€ beginnen.

    Nun die Duschen und den Umkleidebereich fand ich angenehm. Die Umkleidekabinen empfand ich persönlich zu klein aber keiner Rede wert. Positiv finde ich das es Gel Deo und Ohrenstäbchen gibt für die Allgemeinheit. Bei den Duschen waren die Abstände für das Betätigen der Duschknöpfe zu kurz eingestellt, aber da sind fast alle Clubs gleich.

    Nach einem Rundgang muss ich echt gestehen das dieser Club ein Riesenpotenzial hat. Besonders der grosse Raum hat es mir angetan.

    An der Theke habe ich mir dann einen Cafe bestellt. Inna die Thekenbedienung war entweder zu Professionell oder hat immer so einen schlechten Tag. Da kenne ich aber freundlichere Bedienungen. Egal.
    Positiv ist auch ein mit Vorhängen geschlossener Kino/TV Bereich auch als schlafmöglichkeit zu benutzen.

    Kommen wir zu den Damen.
    Mir ist extrem aufgefallen das die Damen, wenn Sie auf der Couch mit Kunden den Service besprechen sehr schnell ungeduldig werden. Ss bedeutet zu viele Wünsche bzw wenn es länger dauert kommt die Ansage zum Kunden geh bitte. Empfinde ich absolut als NoGo. Das A und O ist doch die Absprache vor dem Zimmer. Dies habe ich bei mindestens 4 Frauen mitbekommen.

    Es ist wirklich für jedermann was dabei. Von Skinny bis Booty und Teeny bis Milf nur keine vom schwarzen Kontinent.

    Mir hat es die Meggy angetan. Kleine schwarzhaarige Bulgarin mit Olivenaugen. Erkennungsmerkmal Tatto auf der linken Pobacke incl. Muttermal. Tatoo auch auf dem rechten Oberarm. Name ihres Sohnes mit einem roten Herz. Meggy ist eine Kuschelkatze und lässt viel Nähe zu. Sie bietet einen überdurchschnittlichen P6 Service an. Ich hatte ihr gesagt das ich extrem geladen bin und sie bitte es nicht dazu kommen lassen sollte das es nach 5min Ende ist. Gesagt getan. Es war eine zärtliche küsserei mit ihr. Sie macht es echt gut. Erwähnenswert ist auch ihr gewaltiger Hintern. Den muss man mal in den Händen gehalten haben. Das war auch der Grund warum sie meine Auswahl war. Das Zimmer ging eine halbe Stunde und genossen habe ich jede Minute. Danke für diesen Girlfriendsex. Das brauchte ich genau an diesem Tag. Kosten 50€.

    Leute ich weiss nicht ob es an mir liegt aber diese Damen hier im Club sind irgendwie etwas abgehoben. Mindestens die Hälfte der Damen würdigt einem keinen Blick. Unnormal.

    Dieser Laden könnte echt eine Top Adresse sein wenn die Mischung aus tollen Dienstleisterin besser besetzt wäre. Dieses Gefühl hatte ich leider nicht auch wenn ich ein tolles Zimmer hatte.

    Frühstück war ok und wurde um 13Uhr abgebaut.
    13-19 Uhr gab es Salat Schnitzel und Reis. Um 19 Uhr kam nochmal frisches Essen. Fand ich richtig gut.

    Also wer einen schönen Club besuchen möchte und sich die Mühe machen möchte eine richtige Dienstleisterin zu finden, wenn er es schafft wie ich, der kann das im Salome machen und bitte direkt hier berichten.


    In diesem Sinne :prost::doggy:
     
    Knipser, Honeyslab, moravia und 27 andere danken dafür.
  3. Lutonfreund

    Lutonfreund Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    19. November 2014
    Beiträge:
    101
    Dankeschöns:
    2.187
    Angefüttert wie ein Karpfen im Rhein Herne Kanal oder mit Speck fängt man Mäuse(richs)





    Unter der Woche, genauer am Mittwochabend verschlug es mich mal wieder ins heimische Salome. Von mir nicht allzu weit entfernt, praktisch sogar näher als Penelope oder die Freude, bin ich trotzdem selten dort. Die Gefahr beim Einkehren oder Verlassen des Clubs von Bekannten oder Nachbarn beobachtet werden zu können, ist mir dort zumindest in den Zeiten mit langem Tageslicht zu hoch. In den Herbst Wintermonaten sieht es dann anders aus.

    Die freundliche polnische DL, die ich noch aus der alten Freude kannte, erkannte mich auch, antwortete auf die Frage wie viele DLs da seien mit etwa vierzig, vier oder fünf wären aber schon weg.

    Nachdem ich geduscht und umgezogen war, zog es mich erstmal zu dem Buffet. Außer zum Frühstücken hatte ich für die zweitbeste Nebensache der Welt – was war nochmal die beste Nebensache – keine Zeit gefunden und mittlerweile war es etwa halb acht Uhr abends.
    Das Essen schien sich durchaus verbessert zu haben, das hatte ich dort schon anders erlebt, nicht selten lautete mein Urteil, der Hunger treibt es rein. Eine leckere Suppe, ordentliche Salatauswahl, gefüllte Paprika oder waren es Auberginen, Rinderfleisch, Reis, frittierte Kartoffelecken standen zur Auswahl. Später gab es noch mal etwas weiteres frisch Zubereitetes. Hier ein deutlicher Pluspunkt.

    Wenn man sich im Speisesaal günstig platziert, hat man einen guten Überblick zu den Bereich, wo die Mädels zum Rauchen gehen und auch zu dem Gang, der zwischen Barraum und Empfangsbereich bzw. Verrichtungsstätten liegt.
    Sogleich erlebte ich eine erste Überraschung. Die kleine Roxanna, die noch im alten Great Palace werkelte und den Besitzerwechsel dort nicht überstanden hatte, bot jetzt hier ihre Dienste feil. Schnuckelig ist sie ja, der blasseste Häuptling östlich des Potomacs wird mir da zustimmen. Diesbezüglich sollte sie nicht die einzige Überraschung heute bleiben.

    Beim Essen gesellte sich eine sehr hübsch anzusehende DL an den Nebentisch, die auch gleich anfing mich ein wenig anzufüttern. Ich vertröstete sie aber zunächst, ging dann nach dem Essen in den Barraum um mir einen Verdauungskaffee zu bestellen (für die Experten – auch hier ist der Kaffee gut).

    Alice (Dans Les Villes oder auch aus dem Wunderland), die auch bereits in der alten Freude ihre Dienste anbot, war immer noch hier zu gegen. Wir unterhielten uns eine Weile ganz nett und im Nachhinein muss ich mir die Frage stellen, warum ich eigentlich nicht mit ihr gezimmert hatte. Zur alten Freudezeit hatten wir einige gute Zimmer und bestimmt war sie jetzt Ü 30, man konnte aber sagen, dass sie nach wie vor hervorragend aussah.

    Ich erlebte im Barraum auch die nächste Überraschung. Tatsächlich saß auf einer Couch Kathie, die weithin bekannte Miss - Below - Zero - Performance aus der Freude. Über sie scheint es auch kaum zwei Meinungen zu geben. Dass sie es solange an ihrer alten Wirkungsstelle geschafft hat, ist schon überraschend bei der Konkurrenz dort. Habe sie in meiner rund dreistündigen Anwesenheit nicht ein Zimmer machen sehen.
    Noch einige DLs, die ich zuvor in Castrop gesehen hatte, tummelten sich jetzt dort auf den Sofas. Ob sie dort besser klar kommen oder ob das etwas über das Leistungsniveau der DLs aussagt, vermag ich jetzt nicht zu sagen.

    DLs insgesamt waren an diesem Abend vielleicht fünfundzwanzig möglicherweise dreißig anwesend. Anzahl an Eisbären war zu keinem Zeitpunkt, bis ich abhaute mehr als zehn oder zwölf höchstens.
    Unter den DLs erstaunliche viele Hingucker dabei. Bei meinem letzten Besuch dort Anfang des Jahres war das noch nicht so.

    Nach dem Essen und anschließendem Kaffee widmete ich mich erstmal dem Wellness, sprich dem Saunieren. Die Aussensauna bot sich für mich immer mehr an als die Innere. Man hat schön seine Ruhe dort und kann die schönen Lichtspiele der Kugellampen genießen. Ist ja auch bald Weihnachten.

    Nachdem ich wieder relaxt und auf Normaltemperatur runter gekühlt war, platzierte ich mich vor dem großen Fernseher mit den NTV Reportagen.

    Die hübsche DL, die beim Essen zugegen war und in deren Gesellschaft ich nach dem Essen vor dem Saunagang im Raucherbereich eine Zigarette geraucht hat, tummelte sich dort auch in der Nähe rum. Beim Rauchen bot sie ihre Vorzüge schon feil, spielte mir ein wenig am Sack rum, küsste mich auch mit leichtem Züngeln. Gut sah sie allemal aus. Schon bei diesem ersten Kontakt, dachte ich, die könnte es werden heute.
    Es dauerte nicht lange und sie saß neben mir, besser gesagt, lag sie halb über mir. Dabei spielte sie mir auch weiter an Sack und Schwanz rum. Eine Reaktion darauf ließ sich nicht verhindern oder auch verbergen. Leichte ZK Einlagen gab es auch.
    Sie stammt aus Bulgarien, ihr Name war Jessie, zweiundzwanzig Jahre alt, einige Jahre in Deutschland, ausreichend der deutschen Sprache mächtig. Und vorher in Castrop gewesen. Ihr Gesicht kam mir auch bekannt vor.

    Hübsch war sie, ohne Puffstelzen etwa einssechzig groß, schicker Hintern, schicke Beine, schöne samtene Haut. Zimmergang war irgendwie unausweichlich.
    So ging ich einige Minuten später auf der Treppe dem schönen Anblick ihres Hinterns hinterher. Auf dem Zimmer bereitete sie die Bettstätte vor, wo ich dann anschließend Platz nahm.
    Bis auf leichte, aber auch wirklich nur leichte Schwangerschaftsspuren am Busen sah sie im Gesamtpaket nach wie vor gut aus.

    Sie gesellte sich zu mir. Auch jetzt spielte sie mir erstmal weiter an Sack und Schwanz rum und verteilte noch leichte ZKs. Hast eine gute Wahl getroffen, dachte ich schon und jetzt kam‘s.
    Von sich aus fing sie plötzlich an, ihr Serviceangebot darzulegen. Blasen, GV, Lecken, Küssen sowie ein weiteres Extra, was sie offerierte, für den Schnäppchenpreis von einhundert Euronen für die halbe Stunde. Dass ich da kein Bock drauf hatte, können sich die meisten meiner wertgeschätzten Fans und Leser bestimmt vorstellen. Warum ich an der Stelle nicht abgebrochen hatte indes wohl nicht.

    Ich machte ihr klar, dass ich nicht interessiert an dem Angebot war und sie nahm es auch schnell hin. Sehr schade eigentlich, denn sie war wirklich sehr hübsch und insgesamt auch sehr sympathisch.
    Was soll’s, ich war spitz. Und ich muss auch sagen, dass sie gut und ordentliche Blaskünste beherrschte und Klein Franky das auch sehr genoss, auch war sie ausdauernd dabei, leckte mir auch die Eier und so.
    Beim Ficken ohne Flutschi, nur mit Spucke, war ihre Performance ebenfalls auf höherem Niveau, im üblichen Dreistellungskampf ließ sie sich ordentlich rannehmen und ging die ganze Zeit über gut mit. Nach Ende reinigte sie mich und etwas geplaudert hatten wir auch noch. Ich bekam sogar noch ein zweimal leichte ZKs. Sie sagte, beim nächsten Mal machen wir aber mehr. Ich gab zur Antwort, nur wenn Du Deine Preispolitik überdenkst.

    Nach rund achtundzwanzig Minuten standen wir unten an den Wertfächern, wo für die halbe Stunde fünfzig Euro mein Portemonnaie verließen.
    Sehr schade, dass sie ihr Servicepaket derart einschränkte, weil sie wirklich hübsch und sympathisch rüber kam. So wird es wohl kaum zu einer Wiederholung kommen. Bei einem möglichen nächsten Besuch würde ich eher mal wieder mit Alice (Dans les Villes) aufs Zimmer gehen, mit der Annahme, dass sie immer noch ordentlich gut, wie seinerzeit in der alten Freude, performed.

    Mein Fazit lautet wie folgt: Durchaus schöner Club mit hohem Potential, wenn sich die Leistungen der DLs der Örtlichkeit mittleres Ruhrgebiet anpassen würden. Das was sie bieten (okay, ich hatte nur die eine Erfahrung heute, habe aber ähnliche Erfahrungen auch früher dort schon gemacht, allerdings auch gute) passt mehr so in den Clubs wie Happy Garden oder so.

    Das Essen war sehr ordentlich, hat sich in Vergleich zu meinen letzten Besuchen dort deutlich verbessert.

    Ich habe hier und da mal übers Salome gelesen, dass das Servicepersonal unfreundlich sei. Das kann ich so nicht bestätigen, aber sehr gut beurteilen, weil ich selber seit Jahren in der Gastronomie tätig bin. Alle waren freundlich und zuvorkommend.

    An Sauberkeit des Clubs gibt es auch nichts auszusetzen, wie auch an Wellnessbereich oder mangelnden Rückzugsmöglichkeiten. Die DLs, teilweise sehr hübsch anzusehen animieren auch nur wenig bis dezent.

    Falls nicht alle DLs dieselbe Taktik wie meine TZG an den Tag legen oder dies abgestellt werden würde, wäre das Salome durchaus eine gute Alternative.

    So war ich an diesem Tag nur Kuno, der Killerkarpfen, der sich wohl anfüttern ließ, aber nicht Keschern ließ. Oder auch der Mäuserich, der auf ‚Speck’ rein fiel.

    Na ja, so ganz unzufrieden oder auch unbefriedigt war ich nicht.

    Macht es gut da draußen und `Hals und Bein´!


    Lutonfreund
     
    DonJuppy, moravia, jb48 und 33 andere danken dafür.
  4. Zenith

    Zenith Zenith

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    53
    Dankeschöns:
    141
    n Abend zusammen

    Heute Abend nach 22.00 Uhr eingetrudelt.

    Bekanntschaft mit nem Zwerg gemacht
    Nicole ist gerade mal-nach ihrer Aussage-1.47mtr. groß.
    Lockige schwarze Haare und in ihrem Outfit ein echter Schuss.
    Sie ist sehr Fingerfertig und mit ihren Händen eine echte Meisterin. Küssen und fingern wird VERLANGT.
    Sie lässt sich gerne mit der Zunge verwöhnen und geht bein Aufsatteln erst richtig ab.
    Ihren Wunsch/Angebot auch eine Etage tiefer anzudocken bin ich nicht nachgekommen
    Was sehr erwähnenswert ist, ist ihr perfekter DT. Der letzte Widerstand ist deutlich überwunden worden .:supi: Es sieht schon faszinierend aus, wenn der Hals immer dicker wird.... Ohgott, das war jetzt aber wirklich aus dem Nähkästchen:duckweg:

    Fazit: ne echte Empfehlung.

    Gruß
    Zenith
     
    moravia, jb48, pique und 23 andere danken dafür.
  5. Nickman

    Nickman Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Juni 2017
    Beiträge:
    136
    Dankeschöns:
    1.059
    Mein dritter Besuch im SALOME. Dank einer Freikarte die ohne Probleme akzeptiert wurde auch noch für Lau :danke:

    Nun da ich die Örtlichkeiten, die Preise der Damen usw. kannte wollte ich ganz relaxed schauen was so geht.

    Duschen ist hier wirklich Nice. Auch geizt der Club nicht an Deo, Q-Tips usw. Finde ich sehr aufmerksam, gibt es nicht überall.

    Ankunft nach 21 Uhr. Es herrschte ordentlich Betrieb was Männlein wie Weiblein anging. Sicher 30 bis 35 Frauen anwesend, die meisten mir vom sehen mittlerweile bekannt aber auch ein paar neue Gesichter. Herren ungefähr 50, sogar ein Trupp "Preußen" hatte sich nach Herne "verirrt". Sie waren gut drauf und feierten irgendwas, blieben auch zu jederzeit nett und freundlich. So fühlte ich mich mal nicht als "letzter meiner Art" ;)
    Aber auch alle anderen Gäste waren angenehm und relaxed, wie ich schon mal erwähnte, hier funktioniert Multikulti :5stern:

    Wie ich ebenfalls in einem früheren Bericht schrieb finden die Teenybräute wohl nicht den Weg nach Herne, das Line Up dennoch wie die letzten beiden male gut. Alles was das Freierherz begehrt war auch dieses mal zugegen. Skinnys, schlanke, Moppelchen, Frauen aus RumBul Russland, Polen usw. Das Alter wieder so zwischen 24 und 40 Jahren. Alle Haarfarben, natürlich schwarz als die häufigste wie in den meisten Clubs.

    Die arrogante deutsche (?) von meinem Erstbesuch war auch anwesend, sie war damals mir gegenüber beinahe unverschämt und nun wollte ich wissen ob sie nur einen schlechten Tag hatte oder ob das tatsächlich ihre Art ist. Dazu schreibe ich später noch was.

    Ab an die Theke was flüssiges ordern. Meine "Favoritin" Miss Unfreundlich von meinem Erstbesuch auch wieder anwesend und gewohnt Lustlos wurden Getränke wünsche erfüllt. Ich nahm es gelassen und später war wohl Schichtwechsel denn eine andere Thekendame war nun im Einsatz. Sie war sehr fix und stets freundlich im Auftreten. Der "Grillmeister" auch anwesend, verkackte erneut am Grill, tötete totes Fleisch noch mal und war ebenfalls unfreundlich im Auftreten wie bereits bei meinem Erstbesuch, auch das nahm ich hin erwähne dies aber noch mal in der Hoffnung das der Betreiber wenn er es liest mal das Gespräch mit den beiden sucht denn ein gewisses Maß an Höflichkeit dem Kunden gegenüber sollte selbstverständlich sein.
    Sei es drum, nach einer Cola hieß es "Damenwahl".

    Wanderte ein wenig herum um mir einen Überblick zu verschaffen und kam mit einer sehr gut aussehenden Frau ins Gespräch. Ihr Name war Arina, aus Brasilien, sie war eine der hübschesten Frauen vor Ort. Rassig, mit dunklen Augen und toller Ausstrahlung, schon alleine aufgrund ihrer Herkunft interessant für mich. Leider wollte sie nur Stunden Zimmer machen und für "richtige" Küsse noch eine "Sonderzahlung" von 100 Euro, damit war sie für mich raus und ich zog weiter. Eine Brasilianerin hätte ich gerne auf meine Weltkarte gepinnt, egal, Alternativen gab es genug.

    Andrea, Rum. Skinny, nettes Gesicht mit Sekretärinnen Brille sprach mich an. Küssen wollte auch sie nicht also auch hier nur eine "schönen Abend noch" und weiter ging es.

    Diese Knutschverweigerinnen werden immer mehr, wie eine Epidemie, das nervt mich schon sehr :bigmotz:

    Dann sah ich Evita die Hütte betreten, mit ihr war ich bei meinem Erstbesuch auf dem Zimmer und sie war gut, also hin zu ihr und nach kurzer Begrüßung ging es eine Etage höher. Das mit den fehlenden Bettbezügen finde ich merkwürdig, also ein extra Handtuch mit genommen und auf zum "Bettenbau" Wie gut das ich das beim Bund mal gelernt hatte :p

    Was soll ich sagen, Evita enttäuschte auch heute nicht. ZK ohne Aufpreis und ein Service der absolut Einwandfrei war. Ihr Franz. sehr gut. Sie nahm sich Zeit, ließ mich genießen und gab alles um ein gutes Zimmer zu ermöglichen. Sie hatte die Ruhe weg und stellte sich sehr gut auf mich ein. So wird es eine Stunde wie sie sein soll und mit 80/60 trennen wir uns nach einer wirklich guten Zeit. Für mehr Details einfach mal einen Blick in meinen Erst Bericht werfen.

    Ich hatte zuhause bereits gegessen setzte mich etwas später aber dennoch in den Speiseraum um der heute ziemlich lauten Musik zu entkommen. Eine D-Jane war zugegen und ihre Künste an den Turntables konnten sich sehen lassen, auch ihr Musikgeschmack war gut, mir war es Phasenweise aber einfach zu laut.
    Die "Preußen" wendeten sich später mit Musik wünschen an sie (Deutsch Rap) und sie erfüllte diese auch. Lustigerweise kam diese Musik ziemlich gut bei den meisten Frauen an denn sie nickten mit den Köpfen oder tanzten teilweise dazu.

    Sieht man andere essen meldet sich dann doch irgendwann der Magen. Ich schaute mal was heute angeboten wurde und probierte das ein oder andere. Ging so und sah auch besser aus als die letzen male. Aber wie schon erwähnt, das Gegrillte war ein Anblick den ich nur wie folgt beschreiben kann, "es hatte einen langen Leidensweg hinter sich".
    Dort sitzend fiel mir eine Frau auf die ein Gesicht hatte das ich nur traumhaft nennen kann. Sie erinnerte mich an die Empfangsdame eines Hotels in dem ich ab und wann absteige und mein Interesse war geweckt. Als sie mit ihren Kolleginnen aufstand und ich auch ihre Figur sehen konnte war die Entscheidung gefallen. Schlank, schöne lange Beine, ein echter Optikknaller. Setzte mich in den Bar Raum und wartete bis sie vom rauchen zurück kam. Sprach sie an und sie war vom ersten Augenblick an nett und die Unterhaltung mit ihr ermutigte mich sie zu buchen.

    Alexa, 24, Rum. gut 1,70m groß, B Cups, super schönes Gesicht. Auf die ZK Frage antwortete sie "nicht die ganze Zeit" was für mich kein NEIN war und so gingen wir los. Mit Schlüssel und Handtüchern ging es nach oben. Aufgrund ihres Aussehens hatte ich jetzt nicht die größten Erwartungen und da das Zimmer mit Evita klasse war würde ich mich mit einer Standardnummer zufrieden geben denn ihr Aussehen flashte mich extrem. Sollte sie wenig "Einsatz" zeigen würde ich trotzdem auf meine Kosten kommen. Sie machte alles fertig und auf ihre Frage wie lange ich möchte sagte ich 30 Minuten wenn es gut wäre hätte ich auch nichts gegen eine Stunde. Sie startete relativ entspannt mit Küssen wobei ihre Zunge ab und an mal zum "Hallo" sagen vorbei kam, also echte ZK waren es nicht wirklich, das hatte ich so schon erwartet. Ihr zugute halte ich das sie von Anfang an sehr zugänglich war und mir körperlich allezeit nah war. Streicheln, Blickkontakt, küssen meines Körpers, alle Aktionen ihrerseits waren wesentlich besser als ich erwartet hätte. Auch ließ sie alles zu was ich so "anstellte". Ihren Brüsten konnte ich mich ausgiebig widmen, ebenfalls ihrem super Knackarsch und ihren Beinen die ich unter anderem abschlecke wie ein Vanilleeis. Frisch rasierte Frauenbeine schmecken sogar noch besser als Vanilleeis ;- )) Sie ließ auch zu im Gesicht berührt und geküsst zu werden.Ihr Franz, sehr gut, die Technik würde ich "Slowsoft" nennen, klasse, das hätte ich ihr nicht zugetraut. Auch beim GV war sie gut dabei vermittelte tatsächlich eine Illusion von, "es gefällt mir mit dir" und sie blieb zugewandt. So kam ich bald und lag nach 25 Minuten zufrieden neben ihr. Sie übernahm die Reinigung und blieb zu meiner Überraschung noch etwas liegen, schmiegte sich an mich und wir chillten noch ein paar Minuten. Bei so schönen Frauen kenne ich eigentlich nur "Rein,raus und Adios Amigo" Alexas Verhalten war überraschend anders. Für 40 Euro so eine halbe Stunde zu bekommen war schon was. Zukünftig ist sie definitiv eine Option wenn sie im Salome bleiben sollte.

    Wieder zurück in der "Disco" war die Stimmung ausgelassen. Es wurde zu tanzbarer Musik von einigen Frauen die Hüften geschwungen und auch ein paar Männer zeigten ihre mehr oder weniger beeindruckenden Tanzkünste. Man musste höllisch aufpassen, die Frauen zerrten den ein oder anderen Kollegen vom Sofa und da ich mich nicht mit meinen "Alter Mann Moves" blamieren wollte verschwand ich auf eins der Sofas hinten an der Wand, weit weg von der Tanzfläche. Hier sprach mich Denny an, sie war mir schon letztes mal aufgefallen, süßes Gesicht und sehr lange und schöne Beine bei eine wunderbar schlanken Figur. Sie küsst jedoch gar nicht, auch keine Lippenküsse und so lehnte ich einen Zimmergang mit ihr ab was sie aber locker nahm und sich nett verabschiedete.

    Etwas später sah ich beim rauchen Miss Germanys arrogantestes Top Model :D Fragte sie ob sie sich an mich erinnere und wieder sah sie mich von oben bis unten mit diesem "was will der denn" Blick an. Das amüsierte mich und ich fragte sie ganz direkt was sie denn für ein Problem mit mir hätte und wenn sie nicht mit mir aufs Zimmer wolle sie mir das ruhig sagen könne da ich schon groß sei und das verkraften würde. Was nun geschah hatte ich nicht erwartet, sie wurde knallrot und konnte mich nicht ansehen, ich hatte wohl ins schwarze getroffen. Das war mir nun etwas unangenehm denn ich wollte sie nicht in Verlegenheit bringen oder ihr zu nahe treten. Sie bekam kein Wort raus und so sagte ich dann einfach das es schon o.k. sei und zog von dannen. Ich räume den Frauen natürlich das Recht ein sich ihre Kunden auszusuchen und wenn eine mich nicht will ist das für mich kein Beinbruch. Nun hatte ich zumindest die Antwort warum sie sich damals so arrogant mir gegenüber verhielt, ihr fehlte einfach der Mut mir zu sagen das sie nicht mit mir gehen will. Ich trage ihr das nicht nach und werde sie zukünftig in Ruhe lassen auch wenn ich natürlich bedaure sie nicht "erobern" zu können denn sie ist eine absolute Schönheit. Ihren Namen kenne ich nicht, aber ich denke sie ist von hier da sie akzentfrei deutsch sprach.

    Zwei gute Zimmer reichten mir dann auch und etwas später verließ ich den Club. Für insgesamt 120 Euro hatte ich ein paar schöne Stunden, besser hätte es kaum laufen können.

    Im Nachhinein freue ich mich das SALOME vor ein paar Wochen erstmalig aufgesucht zu haben. Bis auf Kleinigkeiten wie das Verhalten der beiden Angestellten ( alle anderen, insbesondere das Personal das sich um die Wäsche und die Sauberkeit des Clubs bemühen waren diese bei all meinen besuchen immer zuvorkommend und nett) kann man es sich hier gut gehen lassen und ich werde alle paar Wochen gerne mal wieder rein schauen.
     
    moravia, Premiumtester, Mark Aroni und 26 andere danken dafür.
  6. Lebemann

    Lebemann Leben und leben lassen ;)

    Registriert seit:
    21. August 2012
    Beiträge:
    475
    Dankeschöns:
    1.118
    #466 Lebemann, 26. November 2019
    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2019
    ich war zuletzt letzten Samstag im Salome, mein Resüme :

    essen: mal so mal so, aber wirklich schlecht eigentlich nie
    diesmal hätten die chickenwhings knuspriger sein können/müssen
    ungefähr so wie die hähnchenschniztzel eine woche vorher :D ;)
    göttlich schmecken diese kleinen fleischbällchen die seltsamerweise immer nur so als lückenfüller aufgetischt werdenzwischen mittags- und abendmenü
    ok der typ am Grill, irgendwie schafft er es immer die frikandeln zu verkohlen
    womit jetzt nicht verarschen gemeint ist

    personal:
    die etwas ältere polin am buffet ist eigentlich immer sehr nett
    die kleine albanerin hintern tresen grinst zwar nicht jeden an, ist aber auch nicht unfreundlich
    und hat außerdem schöne große augen und geile titten :sabber:

    frauen und mädels
    große auswahl je nach tageszeit, von der möchtegern diva bis zur servicegranate ist alles vertreten
    und so schwer kann's doch eigentlich nicht sein, je aufgedonnerter und abgehobener vom auftreten her
    desto größer die flopgefahr, und das man vor'm zimmer alles abklären sollte versteht sich von selbst
    ist nun mal kein RTC, einige abzocktussis findet man leider in jedem größeren club
    ich hatte 2 superzimmer mit Natallia aus rumänien, Lila die pornobraut aus kasachstan ist zur zeit leider im urlaub
    und so rein optisch wären da noch 2/3 optionen gewesen
     
    Knipser, moravia, Premiumtester und 21 andere danken dafür.
  7. Ho4

    Ho4 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    14. Juli 2015
    Beiträge:
    214
    Dankeschöns:
    1.675
    Auch meinen Ersteindruck möchte ich gerne schildern.
    Der Club hat von außen erstmal den Charme eines alten Bungalows, von innen ist er aber überraschend groß und hübsch und modern eingerichtet. Die Räumlichkeiten mir schon sehr gut gefallen, ähnlich wie Jahre zuvor im Magnum.
    Neben schön modernen Duschanlagen, gibt es eine Sauna, ein Dampfbad und ei Hamam. Alles auf dem neusten Stand.
    Zudem einen großen Kinoraum, der direkt neben dem noch größeren Hauptraum liegt. Dieser ist mit einer 6-7 Meter langen Theke und einer Tabledance-Anlage mittig wirklich ein Hingucker. Es gibt daneben einen weiteren Raum mit Sofas und der Essensbereich ist wie die anderen Räume auch reichlich groß und modern eingerichtet. Alle Räumlichkeiten sind nicht direkt abgetrennt voneinander, sondern gehen fließend ineinander über. Nur nach draußen habe ich mich nicht gewagt, der Außenbereich wirkte jetzt auch nicht so groß.
    Diese Räumlichkeiten sind schon mal beeindruckend und wirklich eine Besonderheit. Ich würde schätzen, dass von der Fläche her mindestens 2x das Aca Gold reinpasst.
    so kann ich mir gut vorstellen, dass die Beschreibungen ausgelassener Partys des Abends hier durchaus zutreffen. Warum nur vorstellen? Weil ich den Fehler machte, Sonntags Mittags, also zur Katerstimmung, zu erscheinen. Nun manchmal hat man halt kaum eine andere Wahl.
    Der Club kann wohl in keinster Weise als Tagesclub gelten. Es waren 6 Damen und 5 Herren anwesend, bei der Größe also gähnende Leere.
    Weitere (15-20) Damen wurden bis 19 Uhr erwartet, doch so lange konnte ich nicht warten.
    Die Mittagsdamen waren geschätzt nahezu alle deutlich 30+ in Jahren und 38+ in der KF, auch kein wirklicher Anreiz für mich.
    So genoß ich wenigsten ein paar Stunden mit Relaxen, ein Zimmer kommt aber für mich wohl nur bei größerer Damenwahl - also anscheinend Abends - in Betracht.
    Das Essen war jetzt nicht so prikelnd, aber auch nicht schlecht.
    Fazit: Ein wirklich interessanter Club, aber wirklich nicht Sonntag Mittags.
     
    Knipser, moravia, donald70 und 23 andere danken dafür.
  8. holzpimmel

    holzpimmel Splitter nackt bevorzugt

    Registriert seit:
    3. Juni 2014
    Beiträge:
    75
    Dankeschöns:
    662
    Salome Aylinkum

    Donnerstag 21.11.2019, 20:30 – 00:30
    Eintritt 40€ (HH 30)

    Mein letzter und einziger Besuch im Salome ist Jahre her, muss kurze Zeit nach der Schließung der Freude gewesen sein. Damals war ich froh die ungarische (oder war es polnische?) Servicegranate Justina, die mit den riesigen Melonen, ehemals Freude getroffen zu haben. Lang lang ist es her.

    Diesen Besuch verdanke ich einem glücklichen Zufall, sonst hätte es wohl wieder Jahre gedauert.

    Was hat sich seit damals verändert? Nun, der Essbereich sieht irgendwie anders aus, ich glaube die Stehtische kamen später. Draußen hat sich auch einiges getan, kann mich z.B. an den Raucherbereich gar nicht mehr erinnern oder die Hütten. Will mich an dieser Stelle aber nicht festlegen.

    Was ist gleichgeblieben? Nun, die Sauna scheint immer noch die Gleiche zu sein sowie der Bereich vor der Sauna. Im Umkleide- und im Duschbereich ist alles so wie in meiner Erinnerung. Auch die große und ansprechende Theke ist noch da, allerdings weiß ich nicht mehr ob es damals die Tanz-Stange mit dem Podest gab. Sieht soweit ganz gut aus, allerding wurde diese zum rumlümmeln der Mädels missbraucht.

    Anwesende DLs knapp 20, ein paar Skinny’s wie Andrea (RUM, Blond, Brille, Vorleben u.a. im Mondial, was mich auch von der Buchung abhielt) und ihre Freundin die mir direkt einen Dreier andrehen wollen. Nein danke. Daisy mit Schwester auch gesichtet und zum Interview geladen. 50430 inkl. Küssen wurden angeboten, hatte an sich ein gutes Gefühl bei Daisy bis ich in der Sauna sitzend ihr dickes Hinterteil gesehen habe. Sorry, konnte mich nicht durchringen sie zu buchen. Auch sonst „viel Frau“ unterwegs, hatte sogar kurz überlegt hier abzubrechen und in die Freude zu fahren.

    Nächste Runde durch den Hauptraum, ich treffe Aylin: RUM, nach eigene Angaben 33 Jahre, ca. 160-165 ohne Schuhe, mit BH ansehnliche C-D Cups, später im Zimmer recht hängend, wirklich lange schwarze Haare, einige Tattoos verteilt auf dem ganzen Körper, KF 38 geschätzt. Aylin machte im Interview alles richtig um mich als Erstkunden zu gewinnen, bei der Zimmerperformance muss ich Abstriche machen. Dadurch hat sie sich selbst für weitere Zimmer disqualifiziert. Anbei noch stichpunktartig das Zimmererlebnis:
    - Ich sitze auf dem Sofa, sie kniet nackig daneben und leckt mir abwechseln die Brustwarzen und Schwanz. Von versprochenen ZKs keine Spur, mit Mühe und Not gibt sie mir genau 3 Omaküsschen mit spitzen Lippen.
    - Ich stehend vor dem Sofa, sie bläst sitzend, aller recht monoton und ohne viel Hingabe. Für spanisch verlangt sie extra Geld was ich ablehne, fingern ist übrigens auch nicht erwünscht.
    - Wir verlagern aufs Bett, kurz angeblasen und dann aufgestiegen. An sich als erste Position schon recht gefährlich allerding durch das dicke rote Gummi und die bis dahin eher fade Performance lasse ich sie hoppeln ohne dass sich mein Happy End auch nur andeutet.
    - Im Doggy hält sie gut dagegen und lässt mich tief zustoßen. Ich greife sie dabei nach Belieben ab und genieße einfach den Sex. Das dauert ihr natürlich zu lange und ich bekomme die Ansage, dass nur noch 5 min übrig sind. Nach meiner Rechnung noch gute 10.
    -Wechsel in Missio, ein Alptraum, Sie kneift die Beine zusammen und lässt mich nicht wirklich eindringen. Angeblich Schmerzen wegen zu großem Schwanz. Ich erbarme mich und lasse sie im Hand-Mund-Betrieb die Sache zu Ende bringen.
    Für die beschriebene Leistung erhält Aylin wie vorher vereinbart 40430. Wirklich verdient hat sie es nicht wirklich, da einfach zu viel Versprochenes nicht eingehalten wurde. Wiederholung unwahrscheinlich.

    Anschließend schlendere ich noch durch den an sich schönen Club. Mache Bekanntschaft mit einem netten türkischen Freier, trinke einige Tees aus der Selbstbedienungsecke und sauniere ein letztes Mal. Männlicher Andrang während meiner Anwesenheit durchgehend in der Unterzahl. Ich werde freundlich verabschiedet ohne dass jemand danach fragt, wie es war.

    Ob mich das Salome wiedersieht? Eher unwahrscheinlich, da die Interviews mit DLs nicht wirklich Lust auf mehr gemacht haben und der überwiegende Teil der anwesenden Frauen für mich zu viel auf den Rippen hatte. Dagegen hat der Club mit seiner Ausstattung ein Wiedersehen klar verdient. Übrigens: habe ich aufs Essen verzichtet, zu spät für mich, die Auswahl war aber recht bescheiden und eher unappetitlich angerichtet, einziger Minuspunk beim Club.

    Möge die Lust mich euch sein, HP
     
    Honeyslab, moravia, alimbalim und 24 andere danken dafür.
  9. Nickman

    Nickman Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Juni 2017
    Beiträge:
    136
    Dankeschöns:
    1.059
    Am Donnerstag meldete sich überraschend mein "Clubkollege". Er sei befördert worden was gebührend gefeiert werden müsse aber nicht mit den neidischen Kollegen, ein Club Besuch wäre doch was. Auf mein " ich war erst letzte Woche " erwiderte er " Ich habe Bock und zusammen los ziehen wäre doch eine gute Sache".
    Dachte kurz nach, sagte dann aber doch o.k. Wohin ? Da ich ja recht angetan vom Salome bin und er noch nie dort war entschieden wir es geht nach Herne, beschlossen vorher aber noch was essen zu gehen denn wie ich zu den kulinarischen "Köstlichkeiten" des Salome stehe wusste er aus Erzählungen. Der Plan lautete, erst fein was futtern, dann fein was vögeln, genau in der Reihenfolge. Wir vereinbarten Freitag, 18 Uhr essen gehen und danach ins Salome.

    20.30 Uhr Ankunft auf dem Parkplatz, rein in die gute Stube, bezahlt, geduscht, ab in den Bademantel und ihm die Örtlichkeit gezeigt. Wie auch ich bei meinem Erstbesuch war er von der Weitläufigkeit des Clubs überrascht. Vor allem gefiel ihm das es jede Menge Biersorten gab ;)

    Line Up schon ganz ordentlich. 25 Frauen und obwohl ich erst letze Woche dort war wieder ein paar neue Gesichter erblickt, unter ihnen dann auch endlich mal ein Teenytraum. 19 maximal 20 Jahre alt, klein, 1,55m, skinny, lange blonde Haare und ein Gesicht zum nicht satt sehen können. Ujiujui was ein süßes Püppchen. Bei ihr würde ich heute definitiv vorstellig werden.

    Namentlich mir bekannt anwesende: Lucy, Alexa, Evita, Andrea.

    Wir tranken was und schauten uns von einem Sofa aus das Geschehen an. Mister. "Ich knall alles" war auch wieder vor Ort. Habe ihn bisher nie erwähnt, er war bei jedem meiner Besuche bisher anwesend und gestern kam ich an der Bar mit ihm ins Gespräch. Mir war aufgefallen das er wohl keinen bestimmten Frauentyp hat denn er ging mit "allen" aufs Zimmer. Junge, ältere, skinny, moppelig usw. Ein deutscher, so 65 Jahre alt. Er sprach mich an und ich sagte ihm das ich ihn in den letzten Wochen mit den verschiedensten Frauen im Schlepptau habe los ziehen sehen und er erzählte mir das er alles knallt was ihm vor die Flinte kommt, er war echt witzig im Auftreten, meinte das er nach über 35 Jahren Ehe einiges aufzuholen hätte und darum jeden Freitag und manchmal auch Samstag her komme es sich gut gehen lasse und nie zweimal mit derselben aufs Zimmer ginge. Voll cool der Typ, ich wünschte ihm viel Glück und sah Lucy an der Theke. Begrüsste sie und es ging zügig nach oben denn ich hatte nach längerer Abstinenz, zuletzt war ich vor Monaten im Penelope mit ihr, mal wieder Lust auf sie.

    Lucy hat hier einen echten Lauf, man sieht sie wenig im Barraum auf Kunden warten, ihr guter Service hat längst die Runde gemacht und auch ich kann nichts negatives über die halbe Stunde mit ihr sagen. Wieder war sie motiviert dabei, küsste mit Zunge, lieferte alles was den GF Fan glücklich macht und ist einfach eine sehr freundliche Frau. Sie strahlt eine wunderbare Ruhe aus die mich auch dieses mal wieder begeisterte. Vollkommen zufrieden wechselten 50 Euro (10 extra für ZK was aber bei ihrer Performance klar ging) den Besitzer und ich sah sie bis zu unserem Aufbruch nur zweimal ganz kurz, auch bei meinen letzten besuchen war das nicht anders, wie gesagt es läuft für sie.

    Zurück war der Kollege unauffindbar und ich nahm auf einem der Sofas Platz. Mittlerweile noch ein paar Frauen dazu gekommen, auch Germanys Next.... und wieder bedauerte ich ein wenig das ich die letzten male nicht bei ihr landen konnte, aber man kann eben nicht alle haben. Wenn wir schon beim bedauern sind, laut der Theken Dame hat Letizia sich wohl auf Nimmer Wiedersehen verabschiedet, sehr Schade, hatte ich mit ihr bei meinem ersten Besuch doch ein sehr gutes Zimmer, sie danach aber nie wieder angetroffen. :(

    Egal, mein Buddy erschien, war mit Alexa auf dem Zimmer, allerdings nicht so begeistert von ihr wie ich letztes mal und hakte die 30 Minuten als Optiknummer ab. Später im Außenbereich sprach ich kurz mit ihr, sie war genervt und beklagte das die gesamte Woche kaum Männer den Weg in den Club gefunden hätten und tatsächlich waren für einen Freitag nicht wirklich viele Kollegen anwesend. Das änderte sich erst ab 01 Uhr. Alexa war heute dann auch nicht wirklich vom Glück geküsst und saß lange ungebucht herum.

    Plötzlich vermeldet mein Buddy er sei hungrig. Ich konnte es kaum fassen, wir hatten vor wenigen Stunden super leckere Steaks mit ordentlich Beilagen aber er musste wieder was futtern und da er nicht alleine essen wollte begleitete ich ihn. Aber nur zum guggen. Ihm schmeckte es dann auch eher durchwachsen aber der Hunger musste trotzdem gestillt werden. Die Salat Auswahl heute war wirklich in Ordnung muss ich sagen, sah frisch und gut aus, der Rest wie gehabt. Das es auch weit nach Mitternacht noch warme Speisen gibt finde ich trotz aller Kritik meinerseits am Essen eine gute Sache.

    Wie wir da so sitzen, er futternd, ich zuschauend, erscheint Miss Teenytraum und lächelt mich im vorbei laufen an. Meine Fresse was ist die Süß. Just erscheint ein Kollege und spricht sie an, somit muss ich das kennen lernen vertagen. Nachdem mein Kollege sich den Bauch voll genug geschlagen hat gehen wir raus zum quarzen und da sitzt eins der neuen Gesichter. Eine Blondine die mir auf Anhieb gefiel. Sprach sie an und sie antwortete in erstaunlich gutem deutsch. Da es kalt war bat ich sie mit mir rein auf ein Sofa und wir unterhielten uns. Madame kam extrem sympatisch rüber, seit einigen Tagen im Club erzählte sie, vorleben im benachbarten Ausland. Als sie Polen als Herkunftsland nannte erklangen Kirchenglocken in meinem Kopf ; - ))) Mit einem gutem Gefühl und nach ZK zusage ohne einen 10er mehr zu verlangen ging es aufs Zimmer.

    Nadja, 26 Jahre, Polin. 1,65m groß, schlank, über schulterlange blonde Haare. Kaum auf dem Bett startete sie mit ZK die einfach klasse waren. Tief, leidenschaftlich, ausdauernd und ihre gepiercter Zunge in meinem Mund erregte mich das es die wahre Freude war. Da brauchte ich jetzt nicht viele zusätzliche Aktionen, lochte zügig ein und knutschte bis zum Höhepunkt denn ihre Art zu küssen incl. ihres kreativen Einsatzes des Zungen Piercings machten mich so an das ich bald kam. Leicht verdientes Geld für sie aber ich bin voll auf meine Kosten gekommen. 40/30 war mehr als angemessen. Sie ist ein toller Neuzugang für den Club wird schnell ihre Fans finden und auch ich buche sie gerne wieder. Ich hoffe das sie nicht auf den "Extra" Zug aufspringt und ihre nette Art behält.

    War übrigens das erste mal das ich eine Frau mit einem Zungenpiercing geküsst habe, hätte nicht gedacht davon dermaßen geflasht zu werden.

    Zurück an der Bar kommt das das Teeny Mäuschen zu mir und fragt wie es mir gehe. Wir unterhalten uns ein wenig und sie fragt ob wir nicht ein Zimmer nehmen wollen, ich muss sie vertrösten denn ich war ja gerade erst. Schade, aber es wäre sinnlos sofort wieder los zu ziehen. Gehe zu meinem Kumpel und die kleine setzt sich auf ein Sofa uns gegenüber und versucht mich mit ihren Blicken und ihrer sehr gekonnten Körpersprache immer wieder zu animieren. Das kenne ich noch von Hannah und Emily aus dem Acapulco Velbert, sie hatten es wirklich gut drauf durch ihre immer erotischen und provokanten "Bewegungen" die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und auch das Mäuschen war hier hochbegabt aber eine gute halbe Stunde um wieder Einsatz bereit zu sein würde ich noch brauchen. Etwas später war ich dann Geschichte als ein anderer potenzieller Kunde sich zu ihr setzte. Sollte sie bei meinem nächsten Besuch anwesend sein werde ich mit ihr gehen denn sie ist schon echt eine Augenweide, zu vergleichen mit Chris aus Velbert. Ihren Namen kenne ich leider nicht, hab vergessen sie danach zu fragen.

    Mein Kollege zieht mit Evita los und als er wieder im Barraum erscheint hat er ein zufriedenes Lächeln auf dem Gesicht. Er hatte eine gute Zeit mit ihr.

    Ein kleiner Trupp Türken die wir beim quarzen kennen lernten lädt uns zu sich an den Tisch. Auch sie feiern, was hab ich nicht mit bekommen weil ich da mit Alexa sprach. Wir unterhielten uns über "kulturelle" Unterschiede was sehr interessant war, ein wenig verarschten wir uns auch gegenseitig, von wegen deutsche Kartoffeln, türkische Schnellkommer usw. aber die Stimmung ist und bleibt zu jeder Zeit gut. Einige Frauen gesellen sich auf Einladung dazu und es war schön so relaxt zusammen zu sitzen. Ein Blick auf die Thenkenuhr zeigt irgendwann das es weit nach 03 Uhr war und so verabschieden wir uns.

    Mir hat es wieder gefallen, meinem Kollegen auch, einzig die orientalische Musik fand er "furchtbar". So zwischen 22 Uhr und 23.00 Uhr lief sie ohne Unterbrechung, die Frauen tanzten natürlich wieder dazu wie auch einige Herren was den DJ wohl dazu animierte immer weiter diese Musik zu spielen bis dann irgendwann bei allen die Tanzluft (endlich) raus war. Ja, das war etwas zuviel des guten aber ich bin da jetzt nicht so empfindlich und später lief dann auch wieder abwechslungsreichere Musik.

    War ein sehr netter Abend mit zwei guten Zimmern und angenehmer Gesellschaft. Was die Kosten anging, 130 Euro gehen für die schöne Zeit mehr als in Ordnung.

    Bevor dann die Weihnachtliche Damen Wanderung in alle Himmelsrichtungen los geht muss ich noch mal ins Salome denn die Teenymaus hat sich optisch in meinem Hirn eingebrannt und ich möchte dann doch wissen ob ein Zimmer mit ihr vielleicht ebenfalls eine Erfahrung wird die ich so schnell nicht vergesse, natürlich im positivem Sinn.
     
    Knipser, Honeyslab, moravia und 26 andere danken dafür.
  10. jb48

    jb48 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    351
    Dankeschöns:
    945
    #470 jb48, 2. Dezember 2019
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2019
    Ich wollte mal wieder was Neues probieren und bin deshalb am Samstag zum Salome gefahren. Noch innerhalb der HH eingecheckt. Am Empfang als Neuling geoutet, wurden mir die Wertfächer, der Weg zur Umkleiden und den Duschen gezeigt, mehr leider nicht.

    Insgesamt macht der Club einen guten, sauberen Eindruck. Leider waren zu der Zeit nur eine Handvoll Frauen und ein paar mehr Männer anwesend. Die große Theke im Hauptraum war leider nicht besetzt und man musste länger auf ein Getränk warten. Meist musste eines der Mädels eine Thekenkraft herbeiholen. Hier wäre es vielleicht sinnvoll, wenn auch die Damen kostenfreie Drinks ausgeben könnten, zumindest solang die Theke nicht durchgehend besetzt ist.

    Im Essensbereich war noch das überschaubare Frühstück aufgebaut, wurde aber kurz nach meiner Ankunft geschlossen. Später wurde der Bereich dann wieder mit dem Mittagessen geöffnet. Es gab neben Salaten Chickenwings und Kartoffelwedges. Nach einiger Zeit wechselte das Essen zu Spagetti mit Hackfleisch, Geflügelgeschetzeltes und Reis.

    Die Anzahl der anwesenden Frauen nahm im Laufe des Tages immer mehr zu. Auch die männlichen Gäste wurden langsam mehr. Auf einem Fernsehen lief Bundesliga, es gab ein paar Spielautomaten, daneben Sauna, Dampfbad und später gab es auch Massage- und Hamanangebot.

    Leider haben einige Gäste das Prinzip einer Tür vor dem Dampfbad nicht verstanden. Mehrfach wurde die Tür nach dem verlassen nicht geschlossen und der Dampf verteilte sich auch außerhalb. Ich persönlich verstehen nicht, warum man eine Tür hinter sich nicht einfach wieder zuziehen kann.

    Nun zum wichtigsten, den Frauen. Zu Beginn waren evtl. 2 Frauen für mich buchbar. Später waren es ein paar mehr. Ganz junge waren kaum da, ansonsten zwischen groß und klein, schlank und etwas mehr gut gemischt. Mit der ein oder anderen Frau kam ich auch ins Gespräch, ohne das sofort nach einem Zimmergang gefragt wurde. Das fand ich sehr angenehm.

    Entschieden habe ich mich dann für eine blonde Bulgarin, den Namen habe ich leider vergessen. Sie hatte einen BH und Strapse an, war aber sonst unten ohne. Von der Figur her normal mit etwas mehr Hintern. Angabegemäß schon 2 Jahre im Salome tätig und schon ein paar Jahre länger in Deutschland. Nach einer kurzen Unterhaltung und 1 oder 2 ZK kam die Zimmerfrage. Nachdem ich ZK für´s Zimmer abgefragt hatte, kam mein ok und es wurde ein Zimmer klargemacht.

    Im Zimmer legte sie sofort 2 Handtücher auf das Bett. Die Matratze war sehr weich, ich persönlich mag die deutlich fester. Als wir dann nackig auf dem Bett lagen kam plötzlich von ihr die Ansage, dass meine Wünsche, „normaler“ Service mit ZK, bei ihr 100 EUR Kosten würde und ich mir dann auch bis zu 1 Stunde Zeit lassen könnte. Da ich meistens keine Zimmerzeit im Vorfeld festlege und bei neuen Frauen erstmal mit 30 Minuten anfange mit Option für mehr, wollte ich das Zimmer schon abbrechen. Dann dachte ich, im Hamminkeln bezahlt ich für den Service für 1 Stunde auch 100 EUR, also will ich mal nicht so sein und probiere es aus. Das war leider ein Fehler. Es gab eigentlich keine ZK mehr, jedem Versuch meinerseits wurde ausgewichen. Das Blasen war ok, aber bei dem eigentlichen GV kamen von ihr ständig Ansagen. Nicht so, nicht dies. Dadurch kam bei mir 0 Stimmung auf. Sie gab quasi alles vor. Da sie auch viel Gleitgel eingesetzt hatte, gab es auch kaum Reibung und ich verlor langsam die Lust. Nach 45 Minuten habe ich dann das ganze abgebrochen. Aufgrund der nicht erbrachten ZK wollte ich von den 100 EUR noch was runterhandeln, aber sie würde auch 100 EUR ohne ZK verlangen. Das hörte sich zu Beginn meiner Meinung nach aber anders an.

    Nach dem Zimmer hatte ich dann keine Lust mehr. Obwohl noch die ein oder andere Frau in Frage gekommen wäre, habe ich dann das Salome verlassen. Eigentlich wollte ich an der Theke das miese Zimmer ansprechen, aber da ich beim Verlassen nicht nach meiner Meinung gefragt wurde und die Empfangsdame wenig interessiert schien, habe ich das dann gelassen.

    Fazit: Leider wohl kein verlässlich guter Service bei den Frauen. Schöner Club mit Potenzial, aber während der HH zu wenig Frau, was erst im späteren Verlauf besser wird. Da ich eher die Tagesclubs besuche und nicht bis Nachts bleibe, ist das wohl nicht unbedingt ein Club für mich.
     
    Thomas027, moravia, ArabFun6 und 21 andere danken dafür.
  11. AndreasD

    AndreasD Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    3. Dezember 2017
    Beiträge:
    514
    Dankeschöns:
    2.337
    Ort:
    Duisburg
    #471 AndreasD, 7. Dezember 2019
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2019
    "Salome" ... Tochter der Herodias, Oper von Strauss oder Drama von Oscar Wilde?

    ... wer weiss das schon! Fakt ist, der Puff ist in Herne, ich hab ziemlich kurz vor Toresschluss ne Freikarte bekommen (genau am 29.11. gegen 20Uhr, gültig im ganzen November :D ), war am 30.11. sowieso in Herne unterwegs, also: finden wir es heraus!!!

    1. Akt: Oscar lässt grüssen!
    Meine Navi-Schlampe kennt die Adresse nicht... was für ein Scheiss! Sowas passiert, wenn man während der Fahrt auf dem Touch rumtipselt ... nix Bochum, Herne ist der Ort ... dann rafft es auch Schlampi! Großzügiger Parkplatz gegenüber des Clubs, zwar einsehbar, aber recht weitläufig ... in den hinteren Reihen durchaus "anonymes" Parken möglich .... interessiert mich aber nicht, parke in erster Reihe!!! Kurze Wege, man muss halt haushalten mit den eigenen Energien ;) ...
    So gegen 20:45 um Einlass bitten wollen... kurz vervor mein Daumen den Klingeltaster berührt, geht der Summer, die Tür öfrnet sich ... und ich werde freundlich & herzlich begrüsst! Schön, hier kann man sich schonmal wohlfühlen ... in dem Moment: WScheisse... Freikarte ... aber kein Ausdruck ... ging auch nicht, war seit 20Uhr am letzten Abend weder zuhause noch im Büro ... Handy raus,vorgezeigt ...Shit, wird nicht anerkannt... was nun???
    Nö, 40€ (=ne geile Nummer im RTC) für ein Ü-Ei??? Boar, bin ich geizig ... erstmal Tschö! Ab zur Firma, den blöden Gutschein ausgedruckt, und zurück nach Herne .... erneute Ankunft ne Stunde später, also so gegen 21:45 ...parken inzwischen in 10. Reihe, Parkplatz recht voll!
    Nochmals gleiches Spiel: Kurz vor Klingeling ein Summmm.. Tür auf, Tach auch, da bin ich wieder .... witziger Spruch der ED mit einem Lachen: "Ihr seid bekloppt ... dafür fährst du ne Stunde?" ... recht hat sie ja, die rund 80km waren nicht wirklich günstiger als die seit 21Uhr geltenden 30€ Eintritt ... aber egal, das Gefühl zählt!!!

    Was für ein DRAMA!


    2. Akt: Richi, mit einer durchaus entspannenden und interessantenn Interpretation!

    Freikarte problemlos anerkannt, als Newbiee geoutet ... keine Reaktion! Auf Nachfrage dann kurze Wegbeschreibung erhalten ... mmmh...ok, bin ja schon groß! Umkleide verdammt eng, kurz vor Apres-Gay-Party, Spinde wie zumeist ungeeignet für die Anreise in Moped-Klamotten ... Duschen dafür hervorragend! Zwar mit clubüblichem Druckknopp, aber gut regelbar und ordentlich heiss ... herrlich ...
    Ortsübliche Freizeitbekleidung in sehr gutem Zustand, kuschelig, sogar mit Schlaufen für den Gürtel ... fein ... passt!

    Also auf zum Hauptakt!

    Uff ... beeindruckend! Die Abflughalle ist eher ne Disco, mehr als doppelte Raumhöhe, Glitzerkugeln, Laserlicht, laute Mucke ... daneben moch ein etwas ruhiger Bereich mit einseitig vollverglaster Sauna, angrenzendem Hamam, ein paar Einzelduschen ... gut gmacht, gefällt mir, auch wenn der Disco-Bereich nicht wirklich meins ist! Büffet war erwartungsgemäß schon ziemlich leer, die Reste sagten mir aber: das war bestimmt gut ... ist ja mein Problem, wenn ich so spät erscheine! Raucherbereich: verdammt kalt, schlecht beheizt ... da stellt sich mal wieder die Frage:"Sterben an Raucherlunge oder an Erfrierungen?"

    Also erstmal frierend eine rauchen, dann ab in die Sauna... boar, die geht gut ab: knapp 90°, aufgrund der Größe mit guter Luft, leider ohne Aufgussmöglichkeit ... machte aber in diesem Fall überhaupt nix ... das Ding ist klasse!!!

    Salome ... eigentlich griechisch ... naja... wir sind ja hier im Fickforum, somit erspare ich mir zypriotische Ausschweifungen .... das Salome ist definitiv fest in türkischer Hand! Gefühlt war ich an diesem Abend einer von maximal 10 "Ureinwohnern"... was aber in keinster Weise negative Eindrücke hinterliess: Das in DU-Marxloh übliche testosterongesteuerte Volk mit Rasierklingen unter den Armen schafft es anscheinend nicht mit den geleasten Proll-Karren bis ins Salome ... wird echt Zeit, dass Sprit auf Pump Bestandteil der Integrationspolitik wird! Ach nee, lieber nicht!
    Insofern alles sehr entspannt, ein paar nette Gespräche geführt, natürlich versucht, etwas über die anwesenden Damen und deren Dienstleistungen zu erfahren ... wirklich konkretes kam leider nicht bei raus ...
    Was ich aber an dieser Stelle schon einmal feststellen konnte: ein sehr angenehmes Publikum!!!

    3.Akt: Wieviele hübsche Töchter hatte Heroidas???
    Mmmmh ... eigentlich nur eine ... und die hieß Salome ... unnd genau die will ich jetzt!!! Völlig unschlüssig, wem ich denn nun meinen Körper natürlich absolut uneigennützig zur Verfügung stelle, stolpere ich zum dritten Male aus der Sauna ... und falle nahezu in die Arme einer super hübschen Weiblichkeit... herrliche Rundungen, kein junger Hüpfer, tolle frauliche Figur, ein einnehmendes Lächeln, tolle Augen ...WOW! Das muss Salome sein!!! Neee. natürlich nicht ... wie sich auf dem Sofa im ruhigeren Bereich herausstellte, hat sie mich wohl schon länger beobachtet und war natürlich völlig scharf auf mich ... muaaar ... inzwischen eigentlich schon demotiviert, stellte sich, als sie sich mit ihrem Künsternamen "Nicole" vorstellte, so ziemlich alles auf, was irgendwie auch nur einigermaßen durchblutet wurde! Blitzlatte!!! Scheiss was auf Salome, nun mal ganz flott haide camera!!!
    Kaum war die Tür zu, flogen die Nuttenstelzen durch den Raum,sie zog mich aufs Bett, schnappte sich KleinAndi und inhahierte ... gaaanz tief ... ey, was geht denn hier ab??? Kurzer Griff ans Schatzkästchen... feucht? Nö, pitschnass ... das gibt´s doch gar nicht ... man was muss ich ein toller Hecht sein! ... LOOOL... jetzt muss ich dann doch mal aktiv werden, sonst isses ganz schnell vorbei... dachte ich gerade, als Nicole sich beim DT meine Hand schnappt und zielgerichtet abwärts führt ... nein,nicht ein Finger ... auch nicht zwei ... was geht denn hier ab??? Ich drücke sie mit der rechten Hand im Nacken zum DT, gleichzeitig hab ich die linke nahezu vollständig in ihr ... mir läuft die Suppe am Unterarm entlang bis zum Ellenbogen, ... was für eine geile Sauerei!!!
    Ficken? Nö, hatten wir keine Zeit zu ... es gab noch ein ziemlich intensives 69er, je nähe rich mich Richtung Anus bewegte,umso intensiver ging sie ab, im Nachhinein bin ich froh, daß sie mir nicht die Eier abgebissen hat .... da ich ihr aber sehr deutlich mitgeteilt habe, daß sie bei mir keinerlei Rücksicht nehmen muss, hatte ich noch am nächsten Morgen ein deutlichen Bissabdruck an der Innenseite des linken Oberschenkels! Was für eine Nummer! WOW!!!Gut 50min, 100€ ... ein absoluter Schnapper!!!

    Nicole, 26 Jahre jung, 2 Kinder(10 und 11 Jahre alt), schwarze, leicht gelockte Haare, KF34,/36, A/B-Cup, nymphoman :D

    Luft holen, durchatmen, runterfahren, entspannen .... in der Praxis: Sauna, Rauchen, nochmal Sauna... Couch ... der Mucke zuhören ... nochmal auf der Couch rumdösen...satt und zufrieden ...gedanklich schon auf dem Heimweg ... schleicht sich, natürlich ganz zufällig, was hübsches blondes ran ... ey Mädel, ich habe fertig, bin völlig platt ... ihre Antwort: "ja, ich weiss, du warst gerade mit Nicole!" ... looool ... herrlich, der interne Buschfunk scheint in Betrieb zu sein! "Gehst du mit mir eine rauchen?" ... jau, das schaff ich noch ... also raus nach draussen ... uar ... scheisse kalt ... aber ha, Holzhütte 19 ist offen, also nix wie rein, an der böllerden Heizung kommt man sich näher ... tach auch ... und wen hab ich da vor mir??? Lucy, traumhafte Figur, schlanker als Nicole, wunderhübschges Gesicht, tolle Augen, dazu mir äussert symphatisch ... und nach halber Kippenlänge natürlich ... weil ich ja so ein toller Hecht bin ... ihre Hand genau da, wo es zwar unsittlich, aber doch sehr angenehm ist :D
    Na denn... alles Kopfsache ... KleinAndi: rühr dich!!! Hätte am liebsten Lucy direkt vernascht ... aber Odnung muss sein ... also Schlüssel lholen, Activity-Area mit Handtüchern auslegen... zum Abschluss ne Kuschelnummer ist nie verkehrt! Und genau so war es: herrliche, nahezu sinnliche ZK, Streicheleinheiten, gefühlvolles, abwechslungsreiches Gebläse unter Einbeziehung der umliegenden Gefilde, totaler Slow-Sex ... wunderschön!!! 50€/30min ...

    Lucy, ca. 27 Jahre jung, nach ihrer Aussage Polin, KF34, A-Cup ...

    Heroidas hat viele hübsche Töchter!!!


    Resumee: absolut nichts erwartet, einige nette Leute kennengelernt, von den Top-Leistungsträgerinnen verführt worden ... eins meiner TOP-Erlebnisse in letzter Zeit!!!
     
    Knipser, Schatz, Honeyslab und 23 andere danken dafür.
  12. Lebowski1234

    Lebowski1234 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    25. November 2018
    Beiträge:
    442
    Dankeschöns:
    3.164
    Der blonde Weihnachtsengel im Salome:biggrinangel:

    Bevor ich den Sinn des Titels auflöse - von Anfang an. Meine Freikarte wird akzeptiert, vor 20Uhr ist noch eher wenig los. Bei einem Rundgang zähle ich aber schon mal 20 und mehr anwesende Damen.

    Das Buffet war zunächst etwas abgegrast (nur noch Salat und Reis da), was aber über den Abend wieder mit Köfte und Penne Bolognaise aufgefüllt wurde. Die Schnittchen konnte ich also im Spind lassen:p:megalach:.
    Vom Typ Frau ist hier alles dabei, jedoch auch viele mit gemachten Lippen und breitem Arsch. Ich beobachte die Damen ein zwei Stunden und spreche ein zwei an, auf den zweiten Blick sage ich mir dann doch - warte noch. Wer weiss, wen oder was du noch siehst;)
    Und dann sah ich ihn - den blonden Engel:sabber::sabber: auf der Couchlehne sitzen.
    images.jpeg
    Für mich die hübscheste DL seit langem. Komplettpaket! Wenn sie jetzt auch noch Nadja oder Lucy heisst...
    Also hin zu ihr. Wie in Zeitlupe höre ich ihren Namen: Ich bin Lucy...Ohh:klatsch::love: Alles klar!
    Normalerweise buche ich weniger die wirklich hübschen DLs. Da ich aber von ihr nur Gutes gehört habe, war das Zimmer gebongt:supi:

    Sie hat sich sehr viel Zeit genommen, zum Reden, Rauchen...bevor es richtig losging. Das dabei von ihr auch Zeit geschindet wird um über eine halbe Std. zu kommen, war mir bewusst - und total egal. :D
    Alleine der Anblick von ihr beim Blaskonzert inkl. EL war der Hammer. Sie ist auf meine Wünsche eingegangen, so wie sich das für einen Weihnachtsengel gehört:biggrinangel:...Beim Ficken schaut sie sich immer mal im Spiegel an (das würde ich auch, wenn ich so ein Geschoss wäre) und sagt "guck mal, da...":sabber:Ich gucke ja. Irgendwann ist es um mich geschehen, höre die Weihnachtsglocken oder sehe das Polarlicht oder was weiss ich:eyecrazy: - Mega Nummer mit ihr! :5stern:
    Abrechnung 80v45Minuten
    Für alle Fans, sie ist ab heute im Urlaub bis Anfang Januar sagte sie.;)
     
    Honeyslab, Knipser, Mark Aroni und 28 andere danken dafür.
  13. Baloo

    Baloo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2015
    Beiträge:
    207
    Dankeschöns:
    1.463
    Ort:
    Westfalen
    #473 Baloo, 9. Dezember 2019
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2019
    Kurzbericht Salome

    Aus relativen Zeitgründen, da ich euch aber trotzdem gerne auf aktuellem Stand halten möchte, gibt es hier einen Kurzbericht:


    Tatzeit: Freitags von 16 bis 22 Uhr
    Örtlichkeiten: Großer Discohauptraum, Fernsehlounge für Bundesliga, TOP-Indoorsauna, Außensauna mit Aufgussmöglichkeit, genug Duschen vorhanden, Essensbereich mit türkischem Tee - unlimited - => alles insgesamt für meine Begriffe gemütlich eingerichtet und zumindest ich kann mich dort durchaus aufhalten
    Verhältnis Frauen vs. Männer:
    16 Uhr => 20 : 15; 22 Uhr => ca. 40 : ca. 70; Über die Zeit war an jede eigentlich ein Rankommen. Publikum erst sehr Deutschrentnerlastig, hinten raus mehr das Partyvolk mit Wodka- und Whiskeyflaschen => Aber alles gut, nett und friedlich! Ich finde in Saunaclubs klappt das multikultirelle Zusammenleben zu 100%! :supi:
    Essen: Sehr leckere Suppe und auch die Hackbällchen waren lecker. Insgesamt jedoch von Auswahl und Geschmack nicht so gut wie im Schwesterclub in Velbert und reicht nicht ansatzweise an Castrop oder Ratingen heran.

    Mein Zimmer mit Fiona:

    Fiona, Rumänien, 27J.,1,68 m, KF37, lange glatte blonde Haare, Brille, sehr hübsch und weiß wie der Hase läuft (Berufserfahrung vorhanden!) :cool:

    OV: Mega gut und variabel :supi:
    EL: Läuft :cool:
    Augenkontakt: Ab und an mal
    ZK: Yeppa :daumenhoch:
    Lecken: Ja, geht gut, doch ohne sie aus der Reserve zu locken :p
    Fingern: Wird wohlwollend zur Kenntnis genommen :peinlich:
    GV: Lang, von zart bis hart wird alles mitgemacht und die Geräuschkulisse ist einfach nur geil :fruitsex:
    GF6-Faktor: Mittel-Hoch
    Porno-Faktor: Niedrig-Mittel
    Professionalität: Lässt sie immer wieder durchblicken, verkauft aber eine gute Illusion! :biggrinlove:
    Optik: Sehr schöne Frau mit noch schlanker Figur und der Erfahrung und dem Charme in der Hinterhand, was sie wirklich interessant macht :)
    Nähe: Für mich nicht wichtig, bringt sie aber wirklich sehr gut rüber! :love::supi:
    504 etwas über 30

    :winkewinke:
     
    Honeyslab, Knipser, Mark Aroni und 20 andere danken dafür.
  14. Premiumtester

    Premiumtester Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    2.576
    Dankeschöns:
    13.139
    Bochum Tour Etappe 2: Zielort Salome

    Knapp außerhalb von Bochum lag das nächste Etappenziel. Mein letzter Besuch dort in Herne müsste ca. 5 Jahre zurückliegen.
    Zu einer Zeit, wo ehemalige Freude39 Größen, wie Justyna, Kami oder Rosemarie dort ihr Domizil aufgeschlagen hatten.
    Jaja die gute alte Zeit.

    Die Etappe war geprägt von einer Bummeltaktik. Tempolimit auf 30 wegen Luftreinhaltung :bigmotz:Die Ampelschaltung wurde aber nicht angepasst. Rote Welle bei Tempo 30. Eine effiziente Methode der Luftreinhaltung .:rolleyes:

    Geparkt wurde 150 m vom Club entfernt beim Discounter.
    Die ED des Clubs kannte ich noch, sie mich auch:eek:.

    Der Club selbst präsentierte sich in exzellentem Zustand, Topp gepflegt und alles topp in Schuss. Wie frisch renoviert. Wenn ich da an die Spelunke in Rodenkirchen denke. :eek: Kein Vergleich. Auch das Außengelände in einem tollen und stylischem Zustand.:supi:

    Zunächst sah ich mir an, wie der selbsternannte Titelfavorit innerhalb von 3 Tagen unnötig die Punkte 3-5 verspielte. Schön, dass es dort weiterhin Fußballübertragungen gibt.

    LineUp:

    Sehr ansehnlich. Ca. 35 Weiber sollten es sein. Teenyhühner sind eher nicht anzutreffen. Die Fraktion ab 23 versteht es sich gekonnt zu präsentieren. Etliche sind barbusig. Die Animation der Damen ist auf einem schönem Niveau. Kein dummes , primitives Gelaber. Schade, dass man solche Selbstverständlichkeiten heutzutage als positiv erwähnen muss.

    Gäste: Das Salome ist ein Multikulticlub. Im Laufe des Abends wird es immer voller. Als Tageslocation wohl eher nicht geeignet. Die Stimmung ist klasse.

    Schon zu früher Stunde tanzen Männlein und Weiblein zu den harten Techno Beats. Wellness beschränkt sich auf Hamam und Sauna. Einen Masseur habe ich nicht gesehen.

    Verpflegung: Getränke bekommt man an der Bar. Softgetränke und Kaffee sind im Preis enthalten. Alkoholische Getränke und Preise sind der Getränkekarte zu entnehmen.
    Leider nur eine Bedienung hinter der Bar. Die Dame ist damit leider etwas überfordert.

    Zu Essen gibt es auch etwas. Es ist auch genug da um satt zu werden. Geschmacklich ist die Geflügelcurrywurst und der Döner eine Katastrophe.

    Gefickt habe ich auch. Und zwar eine deutsche Milf. Ich habe den Namen leider nicht erfragt.
    Es war mal wieder sehr wohltuend, sich mit einer deutschen Dienstleisterin auf Deutsch zu unterhalten.
    Ich schätze sie auf ca. 40. ca165 groß, kurze blonde Haare, geiler Arsch und B Cups.

    Nach ca. 30 Minuten geht es in Richtung Zimmer. Vorab präsentiert sie mir ihre Titten für einen ersten Grifftest. Fühlte sich sehr gut an. Die anderen für mich wichtigen Basics wurden bestätigt.:):bussi::blasen::poppen:

    Das Zimmer war dann spitze. Sie hält, was sie verspricht mit einem extrem hohem Illusionsfaktor und gibt vor, dass es ihr selbst auch Spaß gemacht hat. Für 45 Minuten ruft sie 70 Euro auf. Laut Ed sind 40430 Standard.

    Ich habe mich pudelwohl gefühlt und komme gerne wieder. :winkewinke:
     
    SaunaClubber, Lutonfreund, Schatz und 28 andere danken dafür.
  15. Peterloewe

    Peterloewe Aktiver User

    Registriert seit:
    2. Juni 2017
    Beiträge:
    8
    Dankeschöns:
    35
    Hallo zusammen bin zwar nicht der Viel Schreiber aber wollte auch mal von meinem heutigen 03.01.2020 Besuch im Salome Berrichten.Habe 2 Zimmer gemacht einmal eine Albanische Lady Mittelblonde Haare leichte Zk Ov war schön tief ohne hände Gv im Reiter. Würde sicherlich nochmal mit ihr Zimmern da sehr sympathisch. Zimmer Nummer 2 hab ich Alice gemacht und die hat es drauf leidenschaftliche Zk schönes tiefes nasses blasen mit Anspucken Gv erst in Reiter und zum Abschluß in Doggy lässt sich hard ran nehmen achja Alice Schwarze Mittel lange Haare sitzt meistens direkt am Anfang der Bar. Essen und Wellnes wurden nicht in Anspruch genommen. Ansonsten gefällt mir der Club sehr gut sieht sehr Modern und gepflegt aus. Nur 1 Manko heute die Duschen waren Kalt und gingen alle 5 Sekunden aus
     
    SaunaClubber, Knipser, core_85 und 18 andere danken dafür.
  16. Bunnyman

    Bunnyman Worldtraveller

    Registriert seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    357
    Dankeschöns:
    594
    Ort:
    Wuppertal
    Wie in meinem Bericht aus dem Penelope erwähnt bin ich dann noch spontan ins Salome gefahren. Dies war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Obwohl der Hauptraum größer und höher ist hat er mehr Charakter als der im Penelope. Wirkt auf mich eher wie ein Club aus Bangkok,

    Was abernoch besser war, war das Lineup. Hier waren aus meinem subjektiven Empfinden definitiv mehr bumsbare CDL anwesend. Ich hatte die Qual der Wahl. 2-3 Rumänien, die beiden Albanerinnen und eine Polin kam in die nähere Auswahl. Es wurden dann:

    Antonia aus Rumänien
    KF: 38
    KG: C
    Haarfarbe: blond
    Größe: ca. 1,70 cm

    Zimmer war sehr gut, hat Spaß gemacht mit ihr. WHF 90%

    sofia aus Albanien
    KF: 34-36
    KG: A-B
    Haarfarbe: lange schwarze Haare
    Größe: ca. 1,65 cm

    auch dieses Zimmer war gut. Ging gut mit und war nicht gerade leise. WHF 100%

    Im Vergleich zum Penelope ist das Salome eine ganze Klasse besser. Hier werde ich definitiv noch einmal aufschlagen, zumal es für mich verkehrsgünstiger liegt.
     
  17. Lutonfreund

    Lutonfreund Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    19. November 2014
    Beiträge:
    101
    Dankeschöns:
    2.187
    Zum hundertsten Jubiläums Beitrag in heimatlichen Gefilden


    Es ist ähnlich wie im letzten Jahr zu dieser Zeit, da hatte ich auch sozusagen eine kleine Berichte Pause, nur die Umstände die dazu führten sind im diesem Jahr andere. Jetzt könnte ja die Mutmaßung nahe liegen, dass das mit diesen gottverdammten Scheißrechnungen zu tun hat und hatte, die man immer so anfangs des Jahres bekommt, aber weit gefehlt, die habe ich alle gut übers Jahr verteilt.

    Letztes Jahr war ein Sturz mit dem Fahrrad dafür verantwortlich, der mir auf dem Rückweg vom Heaven Seven zum Krefelder Hauptbahnhof widerfuhr. Erst musste ich am Bahnhof Krefeld Forsthaus erfahren, dass der beschissene Zug ausfiel, und welcher Hobbyradsportler wartet schon eine Stunde auf den nächsten Zug und das dann vor allem trotz des Wintermonates Januar und milden Temperaturen.

    Nein, angesichts von nur etwa acht Kilometern und Ortskenntnis hieß es da natürlich, auf nach Krefeld Hauptbahnhof. Einige hundert Meter vorm Hauptbahnhof knallte ich doch volle Lotte vor einen nicht abgelassenen Bordstein und ohne eine Chance gehabt zu haben, landete ich, bum, auf dem Boden. Wahrscheinlich schwelgte ich noch derart begeistert von Floris Künsten in der Erinnerung, denn zeitweilig konnte man gut mit ihr vögeln, dass das nach wie vor fehlende Blut in meinem Stammhirn zu dieser Unaufmerksamkeit führte. Na ja, schwere Prellung, so gerade noch in den Zug reingekommen, es irgendwie geschafft bis zur schönsten Stadt im mittleren Ruhrgebiet und mich auch noch nach Hause geschleppt. Endergebnis: mehr als zwei Wochen laufen mit Krücken und Clubbesuche gab’s die nächsten drei vier Wochen nicht.

    Dieses Jahr ist der Grund dafür viel banaler. Nach längerer Wunschphase habe ich mir endlich mal einen neuen richtig leistungsstarken Rechner gekauft, mit dem man so richtig zocken kann. Das führte dann dazu, dass ich mich zurück gesetzt fühlte in jene juvenile Zeit, wo die Zahl 64 eine Rolle spielte und die Freundin Amiga hieß. Damals zockten wir bis der Arzt kam. Draußen Sommer? Scheissegal, die Rollos wurden dicht gemacht und die Spielsessions wurden nur unterbrochen, wenn nichts mehr zu fressen, zu trinken oder zu ki..en da war. Schön aufgeteilt hatte jeder das besorgt, was er am besten besorgen konnte, wobei mein damaliger Kumpel immer die besten Connections hatte, wenn ihr wisst was ich meine. So ging das wochen und monatelang. Tja, in Anlehnung an einen Buchtitel, wir waren jung und unbekümmert.

    Die Leidenschaft fürs Zocken ist so ein Überbleibsel aus jener Zeit Mitte der Achtziger, und so bin ich in den letzten Wochen wiedermal als Weltraumpirat (Elite Dangerous) durch die Milchstraße gezogen, habe im Auftrage der Hanse Handelsbeziehungen aufgebaut (Hanse-Imperium der Kaufleute) und aktuell baue ich Städte (Cities-Skylines) (wie bekomme ich nur meine Verkehrsprobleme in den Griff? Bin für Tipps offen …).

    Aber jetzt reicht’s! Ich muss doch endlich mal meinen hundertsten Jubiläumsbeitrag meiner Fangemeinde präsentieren. Also, um Verkehrsprobleme kümmere ich mich ab morgen wieder, jetzt ist erst mal der Feierbeitrag dran.

    Animiert überhaupt zu berichten wurde ich vor etwa zwei Jahren als ich den Häuptling, dessen Beiträge ich damals schon immer sehr unterhaltend fand, in Castrop kennen lernte, ich dachte, versuche es doch einfach mal, mit Worten konnte ich doch eh immer gut umgehen. Hundert Beiträge in knapp ein dreiviertel Jahr ist jetzt nicht unbedingt viel, allerdings handelt es sich überwiegend auch nur um reine Berichte. Diskussionsrunden finde ich teilweise zwar ganz interessant, habe mich aber bewusst da eher nicht dran beteiligt, also ist die Quote von einhundert Beiträgen auch nicht ganz so schlecht.

    Falls noch jemand mitliest, komme ich jetzt mal zum inhaltlichen, andere würden sagen, wesentlichen.

    Das Schicksal wollte es, dass ich mal wieder das heimische Salome aufsuche. Am Mittwoch vorvergangener Woche bat ich gegen halb acht um Einlass, der mir natürlich auch gewährt wurde. Es war ein ruhiger beschaulicher Abend mit eher wenig Gästen und auch wenig Frauen. Es werden wohl so um die zwanzig DLs anwesend gewesen sein, vielleicht auch ein paar mehr.

    So ganz klar komme ich mit dem dortigen Angebot an DLs nicht unbedingt. Es sind doch immer zahlreiche Frauen dabei, die Kleidergröße 38 oder gar mehr führen. Nicht unbedingt mein Beuteschema.

    Allerdings findet man dazwischen, sozusagen versteckt hinter den üppigeren Modellen, auch immer einzelne ranke schlanke Gerten aus der 34 bis 36 Fraktion. Und vor allem auch immer wieder alte bekannte Gesichter, wie zum Beispiel das von Alice, die ich bereits als noch sehr junge DL aus der alten Freude kannte. Wir unterhielten uns eine Weile ganz nett und schwelgten in alten Erinnerungen. Nach wie vor sieht sie mit ihren etwa dreiunddreißig Jahren hervorragend aus, immer noch sehr schlank, mit schönen Beinen und schicken Busen und vor allem auch einer gewissen Ausstrahlung. Wir hatten schon mal vor einigen Jahren ein Zimmer im Salome und heute wollte ich gerne nochmal mit ihr aufs Zimmer gehen.

    Aber ich habe ja meine Riten, und nachdem ich zuvor bereits gespeist hatte, was auch gut war, suchte ich zunächst die Sauna auf. Leider war die Außensauna außer Betrieb, so dass ich mit der Innensauna vorlieb nehmen musste. Draußen in der Sauna ist es immer schön ruhig und beschaulich und auch das Wechselspiel der Farben der Glaskugellampen trägt zum Wohlfühlen bei.

    Aber auch in der Innensauna ging es an jenem Tag ruhig und beschaulich zu, immerhin war das Aufkommen an Eisbären eher gering. Ich kam auch nett mit einem älteren türkischen Mitstreiter ins Gespräch, der auch schon aus einem langen Erfahrungsschatz so manche Anekdote zu berichten wusste. Sehr unterhaltsam.

    Nachdem ich dann nach der Sauna beim laufenden Pokalspiel etwas relaxt hatte und in den Barraum ging mir etwas zu trinken zu holen, entdeckten meine altersschwachen Augen noch jemand, den ich dort nicht erwartet hatte. Sie hatte mich auch erkannt und dieses verschmitzte Lächeln hatte mich auch früher schon stets angelockt.

    Niemand geringeres als die aus der Luder Lounge bekannte Maria, war die die ich dort entdeckte. Wir begrüßten einander recht freudig und sofort machte sich der Plan breit, dass es dann eben zwei Zimmer sein müssen heute.

    Option Nummer eins an jenem Tag war aber Alice. Früh genug war es sowieso und falls ich die letzte U Bahn verpassen sollte, wäre es auch nicht so schlimm gewesen, eine viertel Stunde Fußmarsch und ich wäre zu Hause.

    Aber Alice hatte wohl ihre eigenen Pläne. Wir haben uns noch einige Male an diesem Abend unterhalten, und ich sagte ihr auch mal, dass ich gerne mit ihr heute aufs Zimmer gehen würde. Sie vertröstete mich auf später und meinte, dass sie erstmal etwas runterkommen müsse und wir das dann später tun könnten. Ich habe es nur am Rande mitbekommen, aber es gab wohl irgendwelche Unstimmigkeiten mit anderen DLs. Zum Runterkommen half ihr wohl auch Mister Beam, wie heißt der nochmal mit Vorname? James? Gibt es da nicht auch eine Kurzform von?
    Sei’s drum. Mr Beam wurde fortan zu ihrem Begleiter und sie stalkten sich gegenseitig. Irgendwann wurde mir mal klar, das wird heute nichts. So war es auch.

    Nicht einfach nur eine Notlösung sondern eine echte Option wurde für mich Lori, wie sie sich hier nannte. An der Theke schilderte ich ihr mal mein Dilemma und auch meinen Plan eigentlich mit beiden jeweils aufs Zimmer zu wollen. So wurde der ursprüngliche Plan eben umgestoßen, und ich dackelte einen Augenblick später den auch schon recht kräftigen Hintern von Lori die Treppe rauf zu den Verrichtungszimmern.

    Man kann jetzt nicht sagen, dass Lori die allerschlankeste wäre, aber ihre Gesamtausstrahlung fand ich schon immer grandios. Auch mit ihr hatte ich mein erstes Zimmer bereits in der alten Freude, wo sie tatsächlich nur etwa sechs Wochen vor Ort war.

    Das Zimmer ließ auch kaum was zu wünschen übrig. ZKs hatte sie nicht im Angebot, aber das ist für mich auch nicht eine Grundbedingung. Blasen konnte sie schon immer hervorragend, vor allem, wenn sie einen mit ihren treuen Dackelblick dabei noch anschaute. Den Senator Cunnilingus war sie auch stets sehr zugetan, da konnte sie schon immer richtig drauf abgehen. Gespielt oder auch nicht, auf jeden Fall wurde mein Schädel von ihren doch sehr kräftigen Oberschenkeln mal wieder wie in einem Schraubstock zusammen gepresst. Mit Fingerunterstützung wurde sie sehr sehr nass dabei und fing irgendwann auch richtig an zu zucken. Zwei oder drei Minuten lag sie dann so rum und schenkte mir ihr verschmitztes Lächeln.

    Gevögelt hatten wir dann im klassischen Dreistellungskampf, wobei der Anblick ihres kräftigen Hinterteils alsbald auch zum Erfolg führte.

    Eine Weile plauderten wir noch und nach guten dreißig Minuten honorierte ich ihre Dienste mit fünfzig Euro.

    Wie gesagt, auf gar keinen Fall eine Notlösung. Gut zu wissen, dass sie in unmittelbarer Nähe zu mir zu finden ist, das wird bestimmt dazu führen, sie das ein oder andere Mal aufzusuchen. Und wenn es gut läuft, kommt es bestimmt auch mal zu einem Zimmer mit Alice.

    Danach saunierte ich nochmal, aß sogar noch etwas und gegen Mitternacht verließ ich die heiligen Hallen, um die zwei U Bahn Stationen nach Hause zu fahren.

    Schon kurios, mein erster reiner Clubbericht drehte sich um die Luder Lounge und genau um die hier oben geschilderte DL, die dort noch anders hieß.



    Anlässlich meines einhundertsten Beitrags bedanke ich mich bei denen, die mir immer so nette Kommentare hinterlassen haben, aber auch bei jenen, die meine Beiträge kritisierten. Meistens bezog sich die Kritik auf die Länge meiner Beiträge, was ich auch nachvollziehen kann. Aber ich jongliere eben gerne mit Worten und ich sehe auch immer diese Dinge, die so am Rande eines Clubbesuches stattfinden. Die nüchterne Darstellung des alten Reinrausspiels ist eben nicht so mein Ding, ich erzähle eben farbenfroh.

    Einige FKlers habe ich ja in den vergangenen einundzwanzig Monaten kennenlernen dürfen, und manch einer von denen wird bestimmt bestätigen können, dass mir eine gewisse Eloquenz zu eigen ist. Die bösen Zungen würden wohl eher sagen, ich sei eine Labertasche, und damit könnte ich leben.

    Solange ich das Gefühl habe, hier noch Leute erreichen zu können und auch zu unterhalten, werde ich auch meinen Erzählerstil beibehalten.

    Mein alter Literaturprofessor, bei dem ich mal ein Proseminar seinerzeit belegte, hätte bestimmt seinen Spaß. Der hatte es faustdick hinter den Ohren und dauernd irgendwelche heißen Studentinnen auf dem Schoß.





    Macht es gut da draußen und `Hals und Bein´!

    Lutonfreund
     
    Schatz, Pussierstengel, Wet&Dry und 35 andere danken dafür.
  18. Nickman

    Nickman Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Juni 2017
    Beiträge:
    136
    Dankeschöns:
    1.059
    Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an den Werbespot für Schokoküsse vor einigen Jahren.

    " Mann sind die Dickman"

    Das dachte ich nach gut drei Monaten Abstinenz im Salome als ich erstmals am frühen Abend in die Damenrunde schaute.

    Es ergab sich vor ein paar Tagen kurzfristig das mein Kumpel und ich dort mal wieder zum relaxen, Zimmer machen und "schlecht" Essen einkehrten. Er war schon da als ich gegen 18 Uhr, also sehr früh, den Hauptraum betrat. Ein Bierchen und dann aufs Sofa zum "guggen" Wir unterhielten uns eine gute Stunde denn wir hatten uns länger nicht gesehen. Während dessen schaute ich mich immer mal um und dann kam mir der weiter oben zitierte Werbespruch ins Gedächtnis.

    Es waren mehr Frauen als Männer anwesend, gezählte 12, sicher waren auch einige auf dem Zimmer. Nahezu alle ab KF 38 aufwärts, also so gar nicht meine Welt, ich hoffte das dass nicht so bleiben würde denn ich wollte heute keinesfalls ohne Zimmer abreisen. Später kamen noch Frauen, auch schlanke und Skinnys, sogar drei Teeny Mäuschen, das erfreute nicht nur meine Augen denn die meisten bis dahin anwesenden waren so um die 30.

    Allerdings waren bis gegen 01 Uhr als wir den Club verließen nicht annährend soviel Frauen vor Ort wie am Wochenende. Das Line Up blieb bis zum Schluss bei maximal 20. Männer waren selbst später maximal 20 vor Ort. Somit eine sehr ruhige aber nicht unangenehme Atmosphäre.

    Gegen 19:30 Uhr sprach mich an der Bar "Daisy" an. Hübsches Gesicht und eine ganz nette Erscheinung. Nach etwas Smalltalk schickte ich sie los einen Schlüssel holen und sagte meinem Kumpel Bescheid das ich jetzt mal ein Zimmer mache.

    Dort angekommen machte sie alles fertig und legte los. Ach ja, ohne Schuhe ist sie so 1,60 groß, hat lange glatte hellblondierte Haare, Körbchengröße B, etwas breiten Hintern, aber schon noch schlank und wie schon erwähnt ein hübsches Gesicht. Alter würde ich so 24 schätzen, natürlich aus Romania. Sie reinigte meinen P mit diversen Feuchttüchern, das dauert und ich fing im Geiste an "Schäfchen" zu zählen. Sie hatte ZK auf meine Frage mit Ja beantwortet aber es gab dann nur diese Oma Küsse die keiner braucht. Sehr schnell ging sie zum franz über. Der war erstaunlich gut so das ich schnell ums aufsitzen bat. Sie dann auf mir, ich bespaße ihre Brüste und Madame verfiel in so ein Pornofilm Verhalten, nur das sie das Null drauf hatte. Ihre Schauspielversuche hatten nicht mal das Niveau einer GZSZ Episode, dann versuchte sie sich in Dirty Talk und ich schloss meine Augen weil ich mir das nicht mehr ansehen und anhören konnte. Dank meines Kopfkinos, ihres ganz guten Blow und weil mein letzter Verkehr nun schon etwas her war kam ich schnell. Es waren nicht mal 20 Minuten und irgendwie war ich froh das es vorbei war. Eigentlich ein Armutszeugnis was sie ablieferte, aber ihr guter Blow rettete es dann doch noch. Schulnote würde ich ein "Ausreichend" geben. 50 Euro für 30 Minuten zu zahlen tat beinahe weh. Dieses Zimmer versuchte ich schnell zu vergessen um den Abend dennoch genießen zu können. Zu einer Wiederholung wird es mit Sicherheit nicht kommen.

    Frisch geduscht begab ich mich mit meinem Kumpel in den Essbereich. Zum Essen brauche ich nicht mehr viel zu sagen. Reichhaltig war es, aber es blieb auch dieses mal auf Mensa Niveau. Wenigstens wurde immer wenn ein Gericht aus war etwas anderes Zeitnah nachgelegt.

    Raus zum quartzen und dann wieder rein zum schauen ob sich Frauenmäßig was getan hat.
    Ab 21 Uhr noch mal ein paar neue Gesichter erblickt. Eins der Teeny Mäuschen hatte es mir besonders angetan und da sie mich einige male anlächelte sprach ich sie an.

    Ruby, Anfang 20. 1,50 m groß, skinny. Schwarze mittelange Haare, sehr hübsches Gesicht. Braune Haut, als wäre sie im Urlaub gewesen, definitiv kein Sonnenbank Braun. Tattoos am linken Arm, linken Bein und auf dem Rücken. Körbchengröße A. Herkunftsland, Romania. Laut eigener Aussage erst seit einigen Tagen in Deutschland. Spricht gutes Englisch. Wirkte bei der Ansprache sehr selbstsicher. Wir klärten die Servicefrage. Leider hat sie keine ZK im Angebot, ich wollte sie trotzdem und ging mit ihr. Im Zimmer sagte sie das sie den Job noch nicht lange mache, davon merkte ich allerdings nichts. Da ZK entfallen ließ ich sie mit franz anfangen. Den hatte sie gut drauf. Ruhig, unaufgeregt und mit kleinen Unterbrechungen zwecks streicheln hier und Lippenküssen da ging sie zu Werke. Alles ohne Eile und mit nettem Blickkontakt. Ließ sie das eine ganze Zeit machen bis sie irgendwann wohl genug vom Blowjob hatte und nach GV fragte. Ein Yes von mir und ich drang vorsichtig in sie ein denn sie ist klein und schmal gebaut. Ihr Blickkontakt auch hier o.k. Sie ist jetzt nicht die Pornostute, aber geht gut und mit leisen Stöhn Geräuschen mit. Da ich schon ein Zimmer hatte machte ich langsam, quasi eine gemütliche Runde mit streicheln, Body küssen und ihren hübschen Anblick genießen. Sie revanchierte sich mit Lippenküssen, ebenfalls streicheln und einem guten Gefühl von Nähe. Dennoch überschritten wir die 30 Minuten nicht was ich kaum glauben konnte. Nach dem Akt hatte sie es allerdings eilig das Zimmer zu verlassen. AST scheint nicht ihr Ding zu sein was aber kein Problem für mich war. 40 Euro für 30 Minuten ging hier absolut in Ordnung. Sie wäre durchaus eine Wiederholung wert.

    Zurück in der "Glotzbude" Keine Spur von meinem Kumpel. Eine Gruppe junger Südländer feierte an einem der Rundsofaplätzen und es lief wieder die Orientalische Mucke die einen mit der Zeit zu nerven beginnt. Aber nach gut 30 Minuten war es "überstanden"

    Ich wechselte den Platz und sah eine Frau die mir bei meinem Erstbesuch im letzten Jahr schon aufgefallen war und über die ich auch was geschrieben hatte glaube ich. Skinny, sehr hübsch, aber sie schaute damals so grimmig drein das ich ihr fern blieb. Skinny ist sie nun nicht mehr. Im Gespräch später sagte sie das sie immer noch mit den Weihnachtspfunden zu kämpfen habe, das formulierte sie so lustig das wir beide darüber lachen konnten. Schlank war sie aber schon noch.

    Romina aus Romania, 25 Jahre alt. 1,70 groß, schlank. Überschulterlanges glattes braunes Haar. Körbchengröße B. schöne lange schlanke Beine. Ihr deutsch, sehr gut und als ich sie ansprach war sie sofort aufgeschlossen und angenehm. Schon auf dem Sofa suchte sie Körperkontakt was ich im Salome eher selten erlebe. Heute sollte es dann der ZK lose Tag werden denn auch sie wollte das nicht. Etwas enttäuschend, aber wenn der Rest stimmt kann ich das schon mal hin nehmen. Im Zimmer ging es mit netten Streicheleinheiten ihrerseits los. Ich kümmerte mich erst mal um ihre tollen Beine und ihren hübschen Po. Streichelte und massierte beides und kam schnell in Fahrt was ihr nicht verborgen blieb. Ohne lästige Feuchttuchattacke nahm sie sich meines besten Stückes an. Meine Fresse, ihre Technik war genau mein Ding. Als würde sie mit dem Mund massieren, anders kann ich es nicht beschreiben. Klasse, einfach nur klasse. Wäre das mein erstes Zimmer an diesem Tages hätten sich meine "Nachkommen" binnen kürzester Zeit ihren Weg nach draußen gebahnt. Aber da es Zimmer Nummer 3 war konnte ich das sehr lange genießen. Irgendwann war mir dann aber doch nach GV und auch hier kann ich mich nicht beklagen. Sie war aktiv dabei und einmal hatte ich tatsächlich beim küssen, denn "normale" gab es schon ihre Zunge im Mund, aber leider nur dieses eine mal. Dafür gab es aber welche an Körper, Hals und in meinem Gesicht, das mag ich auch ganz gerne. Blickkontakt mit ab und zu einem Lächeln und die Illusion die sie erzeugte war wirklich gut. Der Höhepunkt nach gut 50 Minuten und auch nach dem Akt blieb sie nett und zugewandt. Entsorgte alles und legte sich wieder zu mir bis die Stunde voll war. Ich hatte auf ein gutes Zimmer mit ihr gehofft und es auch bekommen, wären noch schöne ZK dabei gewesen könnte man sagen "Besser geht es kaum". Aber auch so war alles in Ordnung und die Zeit mit ihr schon schön. 80 Euro gezahlt, damit waren wir beide zufrieden denke ich.

    Mein Kumpel hatte heute weniger Glück. Er hatte zwei Zimmer die beide nix waren. Eine der drei Teeny Mäuschen hat ihn wohl ziemlich "schlecht" bedient und die andere Frau mit der er los war hat nach Alk gerochen was er so gar nicht ab kann und das Zimmer vorzeitig beendet da sie auf ihn wirkte als würde sie jeden Moment einschlafen.

    Mir bekannte Frauen wie Evita, Andrea, Fiona und Nadja waren leider nicht anwesend. Aber das Line Up war ab 22 Uhr schon in Ordnung und im Gegensatz zum Wochenende waren wir Männer die ganze Zeit in der Unterzahl so das man jede Frau die einem zusagte auch hätte buchen können.

    War trotz des nicht so tollem ersten Zimmer ein netter Besuch, zukünftig werde ich aber lieber wieder das Wochenende nutzen um den Club zu besuchen. Da sind dann sicher 35 Frauen anwesend und ich hätte mal wieder Gelegenheit mit Nadja oder Evita die echte Serviceperlen sind ein Zimmer zu machen bei denen dann auch wirklich gute Zungenküsse inclusive sind.

    Da nun Wochenende ist wünsche ich allen Kollegen die los ziehen eine gute Zeit mit den Frauen.
     
    Schatz, Pluto, Baloo und 22 andere danken dafür.
  19. yogi1964

    yogi1964 Ex Eierbergmonogamist

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    631
    Dankeschöns:
    3.320
    Ort:
    Außerhalb vom Ruhrpott
    #479 yogi1964, 23. Februar 2020
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2020
    Kürzlich hat mich mein Weg dann doch mal zum Erstbesuch ins Salome geführt.

    Am Eingang Eisbärenfell und Handtuch erhalten und mir wurde als Erstbesucher der Weg zur Umkleide und Dusche gezeigt. Nachdem ich mich dann umgezogen hatte und das Eisbärenfell übergezogen hatte, habe ich erstmal einen Rundegang durch den Club gemacht

    Der Club macht insgesamt einen sauberen und gepflegten Eindruck. Als ich dann irgendwann an der Theke im großen Kontaktraum stand, gesellte sich Alex (klein, schwarzhaarig, schlank) zu mir. Das Gesicht kam mir zwar bekannt vor, aber woher bloß?....

    Alex
    Nach etwas Smalltalk haben wir dann gemeinsam eine der Couches geentert um kurz darauf den Zimmergang anzutreten. Es wurde eines der unteren lauten Zimmer in unmittelbarer Nähe zum Kontaktraum. Da wurde mir dann auch klar welche Kröte ich mir da eingefangen hatte... Es war Alex aus der Freude, die ZK Verweigerin. Also was soll man machen nachdem sie bereits aktiv war und ihren Hurenlohn hätte einfordern können. Also lassen wir uns nichts anmerken und machen das beste draus. Also ZK waren schon mal abgehakt, also gab es ein tatsächlich gar nicht mal so schlechtes Gebläse. Es hätte etwas variantenreicher sein können, ansonsten aber tadellos. Danach hat sie dann aufgesattelt. Erst gab es einen Ritt bei dem sie schön das Becken hat kreisen lassen. Danach dann Fickerei in Doggy und Entladung der Nachkommenschaft ins Gummi.

    Nach knappp 30 Minten dann raus aus der Butze und am Wertfach die vereinbarten 50 € überreicht.

    Hier die kurzen Fuckten:

    F: Passabel gut
    Blickkontakt: Ja
    ZK: Totalausfall
    GV: Ja, war ok
    GF6-Faktor: 30/100
    Porno-Faktor: 30/100
    €: 50430

    Fazit: Kein Totalausfall, aber nur mäßiger Durchschnitt.

    Carmen
    Danach habe ich etwas in dem Raum neben dem Essbereich, da wo auch die Daddelkisten stehen, relaxt. Nach einer knappen halben Stunde gesellte sich dann Carmen aus Spanien, ja neh ist klar...., vermutlich der spanische Teil von Rumbulanien, zu mir. Nach etwas Smalltalk dann erneut den Zimmergang angetreten. Normalerweise gibt das so schnell nach der vorherigen Nummer nix, habe es aber mal auf einen Versuch mit Carmen, die schwarzhaarige den Charme eines südosteuropäischen Dorfes ausstrahlt, aber dafür dicke Titten hat, ankommen lassen. Dort gab es dann passabele ZK, Gebläse, OV gegenseitige und Fickerei durch den Stellungskatalog. Nach 30 Minuten dann Finale im Gummi. Alle paletti. Madame wollte mir dann später noch ihre Nummer aufschwatzen, da das alles ja so toll war. Ja ne ist klar....

    Hier die kurzen Fuckten
    F: Yep, das kann sie
    Blickkontakt: Ja
    ZK: Sehr gut
    GV: Ja, in allen mögichen Stellungen
    GF6-Faktor: 70/100
    Porno-Faktor: 30/100
    €: 50430

    Fazit: Solide Nummer, alles gut.

    Marie
    Gute 1,5 Stunden später, ich lümmelt wieder auf Couch im Raum neben dem Essbereich herum saß dort eine hochgewachsene auffällig hellhäutige griffige Milf. Nach erstem Augenkontakt verschwand sie dann aber irgendwann. Später dann, nach einem Kaffeegetränk, fand ich mich neben ihr im TV Bereich wieder. Es entwickelte sich ein kurzweiliges Gespräch mit einer ziemlich abgeklärten und nicht ganze hohlen deutschen Milf. Dann folgte aber später doch der Zimmergang, ohne den Service und die finanziellen Modalitäten vorher abgeklärt zu haben. Auf dem Zimmer dann später die Ansage von ihr, dass sie es mir überlässt was mir die Nummer am Ende dann wert wäre. Da bis dahin bereit die ersten Küsse der absoluten Oberliga ausgetauscht wurde, war klar dass dieses Zimmer kein Reinfall wird. Also habe ich mich auf dieses Bezahlmodell eingelassen.

    Im Gegensatz zu den meisten rumbulanischen Hühnern die glauben, dass man einen Mann nur am Lörres berühren muss um ihn in Stimmung zubringen, schaffte sie es den Lörres in den ersten 15 Minuten mal völlig unbeachtet zu lassenn. Streicheleien, zärtliche Küsse und wilde Knutscherei taten das übrige um ihn dann auf Vollmast zu bringen. Es folgte ein erstklassiges Gebläse. Madame verstand es den Lörres bis zum Anschlag einzuführen, oder warf mir ihre heiße Blicke zu während sie sich den Lörres genussvoll quer durch den Mund zog. Insgesamt ein sehr vielseitiges Gebläse. Madame war inzwischen auch pitschnass so dass meine orale Revange bei ihr dazu führte dass sie quasi auslief. Sehr geil.

    Danach folgte dann eine Schlittenfahrt der extra Klasse bevor Madame dann aufsattelte und es folgte eine gefühlt unendlich lange Fickerei mit wechselnden Tempi. Irgendwann dann Wechsel in Missio und unter weiteren gierigen Blicken und tiefen ZKs dann die Ladung ins Gummi geschossen.

    Danach noch etwas Smalltalk und unten am Wertfach gab es dann den Obulus den es mir wert war. Also 100 € für gute 45 Minuten (eher 45-60 Minuten) war dann allerdings angemessen und ich denke für beide Seiten ok. Sie hatte nicht mal nachgezählt. Also insgesamt kein überzogenes Aufpreishuhn.

    Eine sehr geile Nummer, die mit Sicherheit bei Gelegenheit fortgesetzt werden sollte.

    Selten eine Nummer erlebt bei der sich eine Frau im P6 so fallen lassen kann, oder zumindest die nahezu perfekt Illusion davon verkaufen kann, wie bei dieser Nummer. Lediglich die Polin Roxana vom Eierberg (seit mehreren Jahren aber aus dem aktiven Business raus) kommt da noch nahe dran. Selbst die libanesische Puppenspielerin und Moppelchen Lena aus dem Aca Gold ist von dieser Servicequalität noch weit entfernt.

    Hier die kurzen Fuckten
    F: Sehr geil, sie weiß genau was sie da macht
    Blickkontakt: Ja, ständig
    ZK: Sehr gut, auch aktiv eingefordert.
    GV: Ja, erstklassig.
    GF6-Faktor: 95/100
    Porno-Faktor: 40/100
    €: 100

    Danach war ich allerdings fertig für den Abend, habe mich in meine Plörren geschält und auf den Heimweg gemacht.
     
    Schatz, Pluto, goldhase und 24 andere danken dafür.
  20. sexlover

    sexlover Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    21. August 2014
    Beiträge:
    291
    Dankeschöns:
    759
    Nach vielen, vielen Jahren verschlug es mich letzten Samstag zufällig nach Herne. Ich war tatsächlich das letzte Mal vor dem Umbau dort. Kenne also nur den Altbau. Es hat sich enorm was getan. Kein Vergleich mehr... Umkleide ist etwas beengt, da doch ziemlich viele Männer da waren als ich dort war. Lobenswert: Badelatschen nach Größen sortiert, gute Bademäntel, immer genug Handtücher, viel Personal das ständig auf- und nachräumte.

    Essen war echt lecker. Es wurden im Verlauf der 5 Stunden Aufenthalt ständig neue Sachen gebracht. Das Fleisch frisch vom Grill draussen. Ich habe mir zwischendurch auch etwas vom Grillchef geben lassen, um es draußen zu verspeisen. Kein Problem. Überhaupt war das komplette Personal sehr freundlich.

    Getränke: Softdrinks und Heißgetränke sind kostenlos und an der Bar erhältlich. Alkoholika und Red Bull haben den üblichen Preis (5€ usw.) Alles okay.

    Bis ca. 21 Uhr war es gut gefüllt. Vielleicht 50 Männer. Dann kam ein DJ und es wurde voller und die Musik (v.a. türkisch) lauter. Als ich gegen 23:30 Uhr ging, waren es überschlägig 100. Aber es war nicht überfüllt. Verläuft sich gut. CDL kann ich nur schätzen. Minimum 20. Eher 30 oder mehr.

    Das Publikum überwiegend mit Migrationshintergrund. Vereinzelt ein paar Biodeutsche. Wie früher. Gute Stimmung im ganzen Club.

    Anschließend an den großen Hauptraum ein Riesenfernseher mit Sky Sport..

    Mehrere Saunen und ein Hamam sind vorhanden und werden auch genutzt. Hamambehandlung wird kostenpflichtig angeboten. Die Außenduschen waren auch in Betrieb und nach dem Saunieren erfrischend.

    Es war eine Thaimasseurin anwesend, die mich behandelte. 1 Stunde 60 €. Und es war wirklich eine top Thaimassage, die nach Absprache genau auf meine Indikation zugeschnitten war. Soweit ich das gelesen habe, kommen dort nur staatlich geprüfte Masseure zum Einsatz.

    Insgesamt ist es ein großer, schöner Club. Am Wochenende abends eher wie ne Discothek. Sauber, gutes Personal, kulinarisches Angebot in Ordnung. Ich werde wiederkommen!

    Ach so. eine Kleinigkeit vergessen: gevögelt habe ich auch :)

    Die Verrichtungszimmer sind wie früher. Da könnte man vielleicht was machen. Beleuchtung flackert usw. Aber das ist jammern auf gutem Niveau.

    Erste Runde ging an die blonde schlanke Carina, 22 Jahre, schöne große Naturbrüste (C), aus Bukarest. Nach eigener Aussage erst eine Woche dort. Zimmer war gut. Zk waren kein Problem. Nur das mehrfache Bearbeiten des kleinen sexlover beim BJ mit Reinigungstüchern war etwas störend. Egal. Nach 10 Minuten wurde aufgesattelt und dann auch erfolgreich das Gummi gefüllt. 40430 wurden übergeben. Ich hätte sie gerne noch einmal gebucht, aber sie lief mir nicht mehr über den Weg.

    Zweite Runde war dann Linda, deutsche MILF im weißen Bikini dran. Blonder Kurzhaarschnitt, Fasson. Sehr nett im Vorgespräch und sämtliche möglichen Extras auf der Couch offerierend, so dass auf dem Zimmer kein Problem entstehen konnte. Sie sagte selbst, dass sie teuer ist. Ich buchte ein Kennenlernpaket. 50 € für die halbe Stunde gesetzeskonformen Vergnügens ohne Küssen oder Lecken. Egal. Ich fand sie geil. Das Zimmer war pornös und gut. Zuerst leichte Krallenmassage mit ihren Fingernägeln, dann ne Ölmassage für den kleinen sexlover. Anschließend Gummi drauf und ein kurzer BJ. Dann ließ sie sich hockend auf mich nieder und vögelte mich ganz langsam. Immer rein und raus und die Vaginalmuskulatur immer gut nutzend. Sehr geil. Nach ein paar Minuten drehte sie sich um in die gleiche Position reverse, so dass ihr kleiner Prachtarsch in Blick- und Reichweite war. Ebenfalls sehr geil, so dass die Gummifüllung rasch vollzogen wurde. Ich werde sie sicherlich nochmals buchen. Dann mit etwas mehr Programm.

    Bei den CDL ist es ratsam, alles vorher auf der Couch zu besprechen. Kann sonst teuer werden. Hatte am Rande eine kleine Diskussion mitbekommen, die aber schnell vorbei war. Die CDL hat ihr Geld bekommen und gut. Und der Eisbär war dann wohl auch zufrieden. Er bleib zumindest...

    Überhaupt war trotz der vielen Leute und des Konsums von doch größeren Mengen Alkohols keinerlei Aggressionen spürbar. Spricht sehr für den Betreiber und sein Team!
     
    Schatz, Mark Aroni, holzpimmel und 16 andere danken dafür.