Samya: Aila, 23, Türkei/Deutschland

Dieses Thema im Forum "Samya, Köln" wurde erstellt von Jogi9, 17. November 2009.

Schlagworte:
  1. Jogi9

    Jogi9 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    17. Oktober 2009
    Beiträge:
    414
    Dankeschöns:
    1.838
    Aila

    Optik: 23, 160 cm, KF 32/34, A-Cups, dunkles langes Haar, hübsches Gesicht, sehr nettes Wesen

    Ayla grinste mich an. Wir kannten uns bereits aus dem Sudbad. Über die Entfernung konnte ich sie nicht genau erkennen. Sie saß auf der Couch und hatte den Schelm im Nacken und kam nach einiger Zeit zu mir herüber. Als sie vor mir stand war mir klar, dass ich eine Buchung hatte. Wir quatschten über das Sudbad und den Kurzaufenthalt im Globe.

    Ich nahm mir die Buchungsliste und schrieb ihren Namen, Uhrzeit und Schlüsselnummer auf. Sie schaute mich an und ich sagte ihr, dass wir jetzt aufs Zimmer gehen würden.

    Auf dem Zimmer angekommen ging es sofort in Zungenkussposition. Es gab keine Barriere. Keine Zeit wurde verloren. Sie lachte mich die ganze Zeit an. Die ZK waren sehr tief und nass. Sie arbeitete sich langsam in meine Lendengegend und verpasste mir ein FO/EL. Auch hier war ich sehr angetan. Am Anfang mit viel Handeinsatz, der nach einem kurzen Hinweis dann weggelassen wurde. Schon wurde das FO/EL sehr viel besser.

    Ich wollte sie lecken und wir gingen in die 69. Nach kurzer Zeit gab es erstes Feedback und ich legte sie auf den Rücken. Sie kann sich sehr schön fallen lassen. Sie wirkt dabei authentisch.

    Beim Verkehr (Missionar) wurden fortwährend Zungenküsse ausgetauscht. Sie hat auch Nehmerqualitäten. In der Doggy füllte ich dann das Tütchen.

    Fazit: Für mich eine sehr gute Buchung, die ich sehr genossen habe. Wiederholungsgefahr ist sehr hoch.

    Location: Samya, Köln-Rodenkirchen
    DL: Ayla
    Herkunft: Türkei, sehr gutes Deutsch, da in Deutschland aufgewachsen
    Optik: 23, 160 cm, KF 32/34, A-Cups, dunkles langes Haar, hübsches Gesicht, sehr nettes Wesen
    FO: Sehr gut mit viel Leidenschaft, erst Handeinsatz (hat sie nach einem Tipp von mir dann weggelassen)
    EL: mit eingebaut
    ZK: Sehr tief und feucht auch während des GV
    Lecken: Lecken gefällt ihr, sie ist zu einem Höhepunkt fähig
    GV: Missionar und Doggy, währenddessen ZK (bei Missio), kein Flutschi
    Dauer: 30 Minuten
    Preis: 50 Euro + x
    Illusionsfaktor(Optik): sehr hübsch anzuschauen, grinst/lacht die Männer an
    Illusionsfaktor(Sympathie): Sie ist sehr authentisch und bei uns hat die Chemie absolut gepasst
     
  2. Tomto

    Tomto Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    874
    Dankeschöns:
    4.913
    Auszug aus https://www.freiercafe.sex/showpost.php?p=33394&postcount=414
    ...

    16:40

    Strahlend wie ich sie in Erinnerung habe, begrüßt mich überraschenderweise Ayla, heute an ihrem ersten Tag im Samya. Wir hatten schonmal an Kiwis Geburtstag im Sudbad das Vergnügen. Leider war das aufgrund widriger Umstände sehr mittelmäßig, es war halt kurz nach 3 Uhr und sie schon ziemlich fertig, so dass ich lieber keinen Bericht geschrieben habe. Aber sie hat halt einfach so eine liebenswerte fröhliche Art und so ein hübsches Gesicht (und der Rest natürlich auch!), dass ich sofort wieder eingefangen bin. Aber erstmal gehts zurück zum Fussball.

    17:25
    Klose schafft es fast, eine Chance zu vergeben, die selbst meine Oma verwandelt hätte, schießt dann aber doch noch das 2:0. Mittlerweile habe ich an die 3l Schweiß verloren, und muß erstmal nachfüllen. Deutschland mittlerweile wieder sehr dominant, da wird hoffentlich nix mehr passieren. Also auf zur Bar, solange noch Zimmer und Frauen da sind. Ein bißchen quatschen mit Ayla auf dem Sofa, wobei ich lieber noch auf Distanz bleibe. Ich rieche bestimmt wie gerade aus dem Kölner Zoo ausgebrochen.

    17:35
    Von oben tönt Jubel, da kann wohl nix mehr passieren. Ich gehe zum Duschen, ein Schlüssel ist dann auch schnell besorgt. Leider ein Zimmer mit Saunaatmosphäre, da hilft nur faul bleiben, und andere die Arbeit machen lassen. Ich finde die superfröhliche positive Art von Ayla einfach toll, da wird sogar jemand wie ich richtig angesteckt, und auf dem Zimmer kann kaum noch was schiefgehen, wenn man nicht unbedingt eine Pornonummer erwartet. Außerdem kenne ich wenig Frauen, mit denen man so toll rumknutschen kann. Man muß sie nur gelegentlich etwas einbremsen. Der Ablauf ist weitestgehend Standard, aber sehr schön und angenehm. Sehr geduldiges FO, dazwischen ein bissel GV, was mir aber recht schnell viel zu anstrengend wird bei der Hitze. Ganz zum Schluss bringt sie mich mit FO auch zum Abschuss, das hat nicht mal Blowjobqueen Bilge mit all ihrer Ausdauer und Geduld geschafft. Ohne dass ich jetzt die ultimative Lobeshymne schreiben würde: einfach ein schönes Erlebnis, an das man sich gern erinnert. Kann mir gut vorstellen, dass das bei anderen mit noch mehr passender Chemie noch ein gutes Stück besser ist, trotzdem klappt das bestimmt nochmal mit uns.

    ...
     
    ke-lao-si, Honeyslab, Jogi9 und 4 andere danken dafür.
  3. ke-lao-si

    ke-lao-si Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    301
    Dankeschöns:
    865
    #3 ke-lao-si, 23. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2010
    Samya: Aila, 23, türkisch-deutsch

    This thread is devoted to Aila
    (nicht dass ihr glaubt, ich sei jetzt devot geworden – aber das Wortspiel gefällt mir!)

    Tatort: Samya Köln http://www.samya.de/
    Datum: Mittwoch, 21.07.2010
    Eintritt: 30.- € (zu einer Geburtstagsfeier eingeladen; Eintritt sonst 50.- €)
    zur Benutzung: Bademantel, Handtücher, Schlappen, Duschgel, Sauna,
    Essen: reichhaltiges warmes und kaltes Buffet
    Getränke: Alkoholfreie Getränke, Bier und Heißgetränke incl. – anlässlich des Geburtstags zusätzlich Erdbeerbowle (hui, die Früchte lagen über nacht in Wodka!):spin:
    DL: Aila, türkisch/deutsch
    Größe: 1,60m
    Alter: laut Samya-Homepage 23 (dürfte hinkommen)
    Oberweite: 75B
    Haare: braun, lang
    Konfektion: 34

    Lange hatte ich warten müssen – erst war Ayla, über die ich während ihrer Zeit im Sudbad einen Bericht mit dem Titel „Ayla im Sudbad (im Februar 2010) – ein neuer Stern am Himmel“ geschrieben hatte und danach noch mehrfach dort „besucht hatte, sang- und klanglos von der Bildfläche verschwunden, dann tauchte sie Berichten zufolge kurz im Globe in Leverkusen wieder auf – war aber (entgegen der damaligen Aussage der Globe-Telefonistin) bei meinem Besuch dort dann doch nicht anwesend :wuetend: – und als sie jetzt im Samya anfing, war ich in Urlaub...

    Am Mittwoch nun war es endlich so weit, und wir trafen erneut aufeinander! Nach einer guten Stunde vergnügten Klönens mit dem „Geburtstagskind“ und weiteren netten FK auf der Terrasse musste ich mal kurz in den Keller zum Spind, und da rief mich Aila (so schreibt sie sich jetzt auf der Samya-Homepage) und fiel mir in die Arme – so liebe ich das! :herzeyes:

    Das Klönen mit den Kollegen war damit passé, statt dessen mit Aila auf eine Couch im Freigelände, Austausch News über die lange Zeit des „Nicht-Sehens“, vielerlei Zärtlichkeiten und Küsse, mein inzwischen schon gar nicht mehr kleiner wollte sich vom Handtuch nicht mehr bändigen lassen und drängte in Richtung Zimmer... Und siehe da, mein Lieblingszimmer 5 war sogar gerade frei – gesagt, getan!

    Was soll ich viel schreiben, eine erste halbe Stunde voller Streicheleinheiten, Genuss ihrer Blaskünste, gegenseitiges Verwöhnen inkl. „Herauskitzeln“ ihrer Clit, Poppen in Cowgirl, (erst zugewandt und dann ‚reverse’ – echt lecker, dieser Po!), Missio und dann kurz doggy – aber da war’s auch schon geschehen – „Druckabbau“ halt... Nach so langer Zeit dazwischen eh kein Wunder! Aber das war ja alles nur das „Vorspiel“.

    Aber jetzt ging’s erst Mal wieder ins Freigelände, Anstoßen zum Geburtstag, ein wenig Hunger hatte sich (nicht zuletzt durch die Action) auch eingestellt, weitere Geburtstagsgäste waren hinzugekommen, der sanfte Regen brachte auch ein wenig Abkühlung – so lässt es sich aushalten.

    Aber nicht lange, hatte doch ein eigentlich nicht dafür vorgesehenes Körperorgan das Denken übernommen... :rolleyes: Als Aila dann mal wieder frei war, hab ich (trotz gleichzeitiger Anbahnungsversuche eines türkischen Gastes – sorry, Kollege) meine Absichten deutlich werden lassen – und hoch ging’s in die „Feinschmecker-Suite“.

    Und nun folgte eine Stunde, in der wir beide unser größtmöglichen Spaß hatten, sie lässt sich wahrlich mit Genuss „über den Berg schubsen“ (oder spielt es absolut glaubhaft), was zu meinem Vergnügen nur beiträgt! Power-Popping, :poppen: abwechselnd mit Power-Blowing, :blasen: alle vorstellbaren Varianten von Stellungen, sie geht toll mit! Kurzum – ein Genuss mit der Kleinen!

    Was mach ich bloß am kommenden Samstag, bei der nächsten anstehenden Geburtstagsfeier – wenn Ranja wieder da ist? Dann sind wohl beide dran! ;)
     
    pussyfucker07, tillboy, moravia und 7 andere danken dafür.
  4. moravia

    moravia der Schüchterne

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    2.000
    Dankeschöns:
    9.929
    Keine Bange kls, ich werde dir kollegial "unter die Lenden greifen" und mich für dich opfern, denn nach so viel weißhaarigen Herren wird sie sicher auch mal wieder eine fortschreitende Tonsur zu schätzen wissen.:D Vorausgesetzt das Fee'sche Fegefeuer wird mich, in Anbetracht meiner quasi zweigeteilten Anwesenheit, nicht schon vorab davon geblasen haben.:)
     
  5. ke-lao-si

    ke-lao-si Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    301
    Dankeschöns:
    865
    Newsletterday im Samya – Aila

    Auszug aus dem Berichtethread:

    ...

    Eine gefühlte Stunde später erscheint auch die liebe Aila, aber genau da war (nicht zuletzt durch die leckeren Düfte der Grillerei) das Hungergefühl eingetreten, bei ihr aber wohl auch – so dass wir erst mal je eines der leckeren Steaks mit Beilagen nach Wunsch vertilgten und uns erst dann einen Schlüssel für die 9, das Spiegelzimmer, sicherten.

    Ist schon toll, tausende nackte Ailas um mich herum! Diese kleine Türkin mit dem schelmischen Blick und dem permanenten Lächeln schafft es immer wieder nullkommanix, mich in Sexlaune zu versetzen, das gegenseitige Verwöhnprogramm konnte anlaufen. Es macht mir einen Riesenspaß, sie langsam von Bikinioberteil und dann auch –unterteil (so ein leicht durchsichtiges Teil, durch das die blankrasierte Muschi durchscheint) zu befreien, mein gar nicht mehr Kleiner sucht sich den Weg durch die Kerbe und rubbelt da, wo man in so einem frühen Stadium noch gar keine Nässe erwartet (und durchaus angenehm überrascht ist, wenn sie doch schon vorhanden ist – und das war kein Schweiß!).

    Ab in die Horizontale. Puhh, ich alter Bock und so ein quirliges Girlie, wir wälzen uns lachend und knutschend hin und her, gegenseitig werden die Brustwarzen geleckt und mit sanften Bissen gereizt, sie hat’s wirklich drauf, mich anzumachen. Ein erst sanftes und dann regelrecht forderndes Gebläse folgt...

    Oioioi, das halte ich zwar eine gefühlte Ewigkeit, letztlich aber nicht wirklich lange aus, das Conti musste drauf! Dringend! Denn jetzt will da einer unbedingt da rein, wo die einladende natürliche Feuchtigkeit schon fast für eine Überschwemmung gesorgt hat, Flutschi absolut überflüssig, und das trotz ihrer jugendlichen Enge. Reiten kann sie, alle Varianten, aus der Hüfte wippend, kniend, invers ... Wieder herumgewälzt, Löffelchen – wow, da hält sie richtig dagegen, ein klein wenig noch zusätzlich die inzwischen hervorgetretene Clit massiert und weiter kräftig gestoßen, ihr absolut authentisches Stöhnen zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind – und tatsächlich, der Gipfel ist erreichbar und wird überschritten, ihre Bauchdeckenmuskulatur zittert, die Beckenmuskulatur melkt mich tief in ihr drin rhythmisch richtig ab! Finale, Abschuss ins Tütchen – phh...

    Beide erschöpft, die halbe Stunde ist auch schon länger überschritten, aber irgendwie ist mir absolut nicht nach schnellem Aufbruch, dafür ist es zu schön mit ihr. Sanftes Verwöhnen folgt, Streicheln, Kuscheln, Knutschen, ach wie mag ich das! Massieren kann sie auch ganz gut, und bald darauf zeigt sich auf Grund der Vorzugsbehandlung der große „Krieger“ auch wieder einsatzbereit, nochmals Gummieren ist angesagt – letztlich hat es dann doch bei mir nicht mehr gereicht, aber ich bin ja auch keine 18 mehr und muss weder mir noch ihr etwas beweisen... Schön war’s! Jederzeit gerne wieder.

    „Schaden“ („damage“ wird das in englischsprachigen Berichten immer genannt – ich find es lustig, denn genau das ist ja meist nicht!): 75.- € Stundentarif, die ich gerne gezahlt habe!

    ...
     
  6. ke-lao-si

    ke-lao-si Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    301
    Dankeschöns:
    865
    Monatskurzübersicht September – Aila am Samya-Geburtstag

    Auszug aus dem Berichtethema:

    Aila, mein türkisches „Fräuleinwunder“ ist anlässlich der Samya-Geburtstagsfeier endlich mal wieder aufgetaucht.

    Auf Grund des schon von etlichen anderen beschriebenen Zimmermangels an diesem Tag hatte ich uns unmittelbar nach ihrem Erscheinen (kurz vor der Verlosung) auf die Warteliste setzen lassen – und – nachdem mir schon die Losfee kein Glück gebracht hatte, das Glück auf Zimmer 4 gesucht (und gefunden!)

    Hatte das kleine Luder doch unter ihrem Jeans-Mini doch glatt ein blankes Fötzchen zu präsentieren! :pSo etwas macht mich – trotz der Reizüberflutung der vielen sexy Frauen – immer wieder an. Zu erzählen hatten wir natürlich auch viel, war es doch jetzt über zwei Monate her, seit ich sie zuletzt genossen hatte... Aber mit dem Begriff „Erzählen“ ist das nicht korrekt beschrieben, selten so viel gelacht wie mit ihr auf dem Zimmer! Einfach zum Knuddeln, die Kleine...

    Knutschen, tief und nass, 69, Lecken, Fingern und Clitmassage – boah wass wird die nass! :blasen:Gummi muss her! Aufsitzen – und der Ritt nach irgendwo, annähernd bis zur gegenseitigen Erschöpfung, herumgewälzt (ist ja nicht so schwer mit so einem handlichen und leichten Girl) und weiter in der Missio, allzu lange halte ich das mit meinem maladen Rücken aber nicht aus, deswegen noch mal Stellungswechsel in Doggy –:poppen: da geht sie richtig mit und wippt klatschend dagegen – puhh, Conti voll!

    Aber damit war es noch lange nicht vorbei – Latex runter, kurz die „Schweinerei“ beseitigt und los ging die Kuschelorgie, Küssen kann sie, und wie! Kneten aller möglichen Körperteile, ach, das macht Laune – und in der Tat – seit diesem Zimmer ist meine vorher noch durch allerlei Wehwehchen eher depri-frusti-Stimmung wie umgekehrt – Danke, Aila, du hast mir aus einem Tal geholfen!
    :bussi:

    1 Stunde, 75.- € + Tip
     
    Marktwain, moravia, Loodar und 5 andere danken dafür.
  7. Cabal

    Cabal collega pristinus

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    529
    Dankeschöns:
    1.858
    Ort:
    Rheinland
    Halloween Party

    Auszug aus dem Berichtethema:

    Schliesslich enterte aber Ayla zusammen mit einer anderen süssen Maus die Tanzfläche. Das musste ich mir natürlich aus der Nähe ansehen zumal die Mädels ziemlich zügig blank zogen ;) Wie ich da so nichts ahnend an der Theke stand bekam ich von Ayla schon mal eine linguale Mandeluntersuchung verpasst. Geil, Zungenpiercing! Das klackert immer so schön beim Küssen! Und auf einmal hatte ich auch noch einen Kaugummi im Mund. Oops ;) KLS ist dann zu ihnen hoch und hat ein bisschen mit Ayla rumgemacht und auch mich haben die beiden Mädels immer aufgefordert zu ihnen zu kommen.

    Aber für mich war vollkommen klar, dass es darauf hinauslaufen würde nackt auf der Theke zu tanzen. Ich muss zugeben, dass ich dafür doch nicht „nacho“ genug bin. Aber Ayla hat nicht aufgegeben und mich immer weiter so angemacht, dass ich schon eine Hammerlatte bekommen habe. Also habe ich ihr gesagt, dass ich zwar nicht auf die Theke komme, aber sofort mit ihr aufs Zimmer verschwinden möchte.

    Ayla hat mich dann schon mal schnell einen Schlüssel holen geschickt. Aus der Schale am Empfang konnte ich mir einen Aussuchen und ich entschied mich für die 9. Zurück im Clubraum wollte Ayla sich erst noch schminken gehen, aber ich macht ihr klar, dass ich SOFORT mit ihr nach oben wollte.
    Oben stellte sich dann heraus, dass ich nicht die 9 sondern die 6 erwischt hatte. Nein! ;)
    Ob ich an dem Abend der längste Gast im Samya gewesen bin weiß ich nicht so genau, aber als Ayla mir sagte was sie alles auf der Theke mit mir hatte anstellen wollen, war mir klar, dass ich ganz bestimmt der grösste Trottel im Club gewesen bin.
    Zum besseren Verständnis meiner Gemütslage möchte ich anführen, dass das Wort Spermazungenküsse fiel...

    Was folgte war ein Zimmer wie ich es bisher noch nicht erlebt habe. Das ging für mich tatsächlich auch körperlich an meine Grenzen. Bei Halbzeit mussten wir kurz Pause machen, um etwas zu trinken. Sie hatte mir gleich zu Beginn klar gemacht, dass sie keinen Blümchen Sex haben wollte.

    Es gab wilde Knutschorgie und schliesslich hat sie darum gebettelt mich von oben bis unten abküssen zu dürfen. Danach folgte ein wilder Blowjob in 69 mit heftigen Fingern. Bei der Schlittenfahrt waren wir schon beide schweißnass und danach habe ich sie so hart gefickt wie ich nur konnte, was sie nur mit einem „geile Sau“ kommentierte. Nach einer halben Stunde ist sie dann kurz verschwunden, um etwas zu trinken zu holen.

    Danach hatte ich immer noch einen Ständer, so dass wir gleich weiter gevögelt haben. Nach ein paar weitern Stössen fragte sie mich dann nur noch, ob ich auf Koks wäre (oops).

    Der Schweiß floss nur so in strömen und nach einer Stunde kam der erlösende Abschuss. Boah, dass mich ein zierlichen Persönchen wie Ayla so dermassen an meine Grenzen bringt hätte ich echt nicht erwartet. Als wir schon beim Gehen waren, stand ich noch beim Bett, um mich noch einmal abzutrocknen während Ayla schon an der Tür stand. Wir flachsten etwas herum und ich sagte ihr, dass ich wohl langsam zu alt für solche Nummern werde. Daraufhin schaute sie mich von oben bis unten an und meinte nach einem kurzen Moment: „Nein, Du bist genau richtig.“
    Wow, so ein tolles Kompliment! Das ging runter wie Öl. An der Tür haben wir dann wieder rumgeknutscht bis sie mich wegstiess und laut rief: „Nein, jetzt ist Schluß, sonst landen wir wieder im Bett“ ;)

    Ayla, Pornosex mir einer süssen kleinen Powermaus.

    Fazit Ayla:

    Sex Shooter

    Whoa Ooh Oh

    I need you to get me off
    I'm your bomb getting ready to explode
    I need you to get me off
    Be your slave do anything I'm told
     
    raptor, zarack, Sxxxx und 3 andere danken dafür.
  8. moravia

    moravia der Schüchterne

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    2.000
    Dankeschöns:
    9.929
    #8 moravia, 22. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2010
    Senin icin deli divane oluyorum*

    Nicht einmal 13 Stunden nach meiner Rückkehr vom NATO-Gipfel und dortiger Inspektion der kapverdischen Kampftruppen, war ich Samstag Nachmittag bereits wieder an der Heimatfront unterwegs.:D

    Es war ein schöner Tag, für wahr, aber irgendwie sollte und wollte ich bis weit in den frühen Abend hinein nicht dem liederlichen Beisammensein mit einer der anwesenden Mädels frönen. Obwohl es an Gelegenheit und Zuwendung nicht mangelte: ok, ich kam der eisheiligen Soffi wieder nicht näher, dafür aber Asra, die eine Augenentzündung als Folge des Schlafes mit Kontaktlinsen plagte und sich im Treppenhaus ob meiner Fürsorge mir doch glatt um den Hals warf (allerdings wurde mir ihre eingeschränkte Begeisterung für ZK ins Gedächtnis gerufen), und nicht nur einmal. Selbst FK Zottelmonster bemühte sich an der Rezeption in Gegenwart meiner Puffmutti des Jahres 2010 erfolglos bei der Anbahnung eines 3ers mit Caty - allein Danni wäre schlampert genug gewesen dem Ruf zu folgen, hatte aber just keine Kapazitäten frei.;)

    So begann ich bereits kurz nach halb neun meine Abschiedsrunde und widmete mich noch Jako's Bratenstück, damit ich nicht gänzlich ohne fleischlichen Genuss die Heimfahrt hätte antreten müssen. Doch da kam sie, die kleine Frau, die verkannte Meisterin des Paso Doble, sie, die jeden Mann mit ihrem harten Absatz um den sicheren Stand bringt, sie, die tags zuvor den Begriff Fußerotik radikal neu definiert hat. Sie, die aber auch so eine süße Stimme hat, wobei man nie weiß, ob sie gerade an der Heliumflasche inhaliert hat, durch die Metallgießkanne spricht oder doch das inzwischen ausgewachsene Mädel ist, das die Superstar Jury um Dieter Bohlen und Millionen von Zuschauern vor einigen Jahren mit dem Wort Apfelringe begeistert hat.:)

    Nachdem Yildizim, wie wir Türken zu sagen pflegen, ihre Begrüssungsrunde absolviert und mit 'ner Tasse schwarzen Tee sich auf dem Sofa niederließ, bin ich, Mora, nun in fester Absicht den letzten ICE des Tages nehmen zu wollen, zielstrebig auf Aila zugesteuert. Wir sehen uns selten, aber wir kennen uns ja schon. 20:55 Uhr - es gilt keine Zeit zu verlieren: "Bu aksam bir isin var mi?" Nein, gut, dann du gehen mit mir auf Zimmer? Freudiges Bejahen. Prima, dann gehe ich mich um den Schlüssel bemühen und befreie zuvor meine Zähne von Jako's Bratengut. Ich bin so überzeugend bei den Frauen. Also vor zu Sabine, die in der Hinterhand noch einen Slot frei hatte (bei der Bahn nennt man das Expressreservierung) - FÜNF - das Zimmer, in dem ich zwei Wochen zuvor meine erste Nebenrolle spielte.:cool: Zurück zu Aila, die das Zimmer vorbereitete während ich mich oraldental reinigte.

    Dann ein gegenseitig proaktives Stündchen mit allem was dazu gehört. Ihr Zungenpiercing in meinem Mund, auf meinem Genital und sonstwo. Sie kann sogar richtig knabbern - saugut - ich verkomme noch zum Zottelmonster.:D FO bis an Gipfelnähe heran und dann rechtzeitig abgestoppt. Mein CL bis über den Gipfel hinaus und im Finale nicht abgestoppt, sondern allen Abwehrversuchen widerstanden und noch ein bisserl den Bogen überspannt. Dabei Fussmassage bekommen. Schließlich Aufsitzen lassen und zum Schluß, als Belohnung, ihrem bereits zu Anfang geäußerten Wunsch nach Doggy in verschiedeen Varianten entsprochen - wollte schließlich keinen Eintrag im Beschwerdebuch der Mädels riskieren.:D

    (* Quelle: "Türkisch flirten" S. 46, http://www.eichborn.de , ISBN: 978-3-8218-6052-7 für € 2,99)
     
    Jogi9, tim-tin, Fleckchen und 12 andere danken dafür.
  9. Caracol

    Caracol Naturtittenliebhaber

    Registriert seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    545
    Dankeschöns:
    2.985
    Aus meinem Bericht vom 27.12.10:
    Gruß Caracol
     
    moravia und (gelöschter Benutzer) danken dafür.
  10. rob554

    rob554 Guest

    Das wird leider nicht mehr gehen,nachdem sie fast ein halbes jahr verschwunden war,hätte ich sie auch gern noch mal gebucht.

    Vergangenen freitag war Aila wieder im samya,allerdings habe ich eine vorahnung.
    Sie ist in straßenkleidern und arbeitet hinterm tresen.
    Nachdem wir uns begrüßt haben,erfahre ich,das sie ganz aufgehört hat.

    Gruß Rob
     
  11. moravia

    moravia der Schüchterne

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    2.000
    Dankeschöns:
    9.929
    Ja, angesichts dieser Tatsache bin ich dankbar, daß ich sie noch beim aktiven Treiben im Samya kennenlernen durfte - das waren schöne Momente, an die ich mich gerne zurück erinnere.:):winkewinke:
     
  12. Caracol

    Caracol Naturtittenliebhaber

    Registriert seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    545
    Dankeschöns:
    2.985
    Aus meinem Berichtethema:

    Aila:
    Mit ihr hatte ich schon einmal das Vergnügen. Lag knapp 1 ½ Jahre zurück und in sehr guter Erinnerung behalten. Seit ein paar Wochen wieder an Wochenenden anwesend. Da sie sich gerne mal bei den Südländischen Kollegen festlabert bzw. festgelabert wird schnappte ich sie mir direkt beim Erscheinen. Nicht viel gelabert und nach kurzer Zimmerwartezeit direkt in ein schönes Zimmer mit Fenster.
    Eigentlich wollte ich mit ihr die ruhige Kuschelsexnummer aber daraus wurde nichts. Das Blasen ihrerseits war gut aber irgendwie wollte sie gefickt werden. So wurde die angedeutete Schlittenfahrt schnell in gummierten Verkehr umgewandelt. Dann allerdings fickte ich mir die Seele aus dem Leib. Die Kleine spornte mich immer wieder an. Irgendwann nach härtester Fickerei spritzte ich dann ab. Für mich nicht verständlich wie sie das aushalten konnte. Rein Anatomisch hatte ich aber den Eindruck, dass noch `´Luft´´ da war.
    Jetzt noch endlich ein wenig kuscheln mit saftigen Zungenküssen. Für ein zweites mal Abspritzen reichte meine Power nicht mehr.
    Insgesamt 37 Minuten Zimmeraufenthalt mit sehr korrekter Abrechnung. Sehr gerne eine Wiederholungsnummer.
     
    pussyfucker07 dankt dafür.