Samya: Berichtethema

Dieses Thema im Forum "Samya, Köln" wurde erstellt von albundy69, 5. September 2009.

  1. Harvey

    Harvey Master of Disaster

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    1.401
    Dankeschöns:
    8.238
    #2501 Harvey, 30. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2019
    Samya am Dienstag - Entspannt Entspannt

    Mein Besuch 5. Oktober und mein Besuch jetzt am Dienstag könnten unterschiedlicher kaum sein.
    5. Oktober locker mehr als 200 Männer bei um die 100 Frauen.
    Gestern bestimmt auch um die 60 / 70 Frauen, im wesentlichen der Rumänisch / Bulgarische Kern und später auch ein paar deutsche Frauen und vielleicht 40 Männer . Auch am späteren Abend wird nur gerade mal eine Parität erreicht.

    Es ließ sich also sehr entspannt den Abend verbringen und ich möchte grundsätzlich die Wochentage fürs Samya empfehlen.
    Gerade wenn man sich nicht nicht so auskennt kann man so besser einen Überblick bekommen und sich besser mit DL unterhalten.

    Das führt natürlich dazu das viele DL auf ihren Platz sitzen, andere aber jetzt relativ aktiv sind und man muss jetzt auch schon mal baggernde DL abwehren.

    Trotz dieses für die Frauen etwas ungünstigen Verhältnisses gibt es einige Frauen die permanent gebucht sind, die etwa Mary, die ich nur ganz kurz überhaupt sehe.
    Die Meisten DL haben aber jetzt auch mal relativ lange Leerlaufzeiten.

    Melissa:

    Mein heutiges Ziel Melissa ist auch noch relativ begehrt, was ein wenig daran liegt das sie recht neu ist, einen recht knackigen Body hat und prinzipiell mehr Service bietet als die meisten jungen Hühner.
    Leider nicht ohne Aufpreis wie ich erfahren darf, hat sich der Preis mittlerweile bei so manchen DL für ganz normalen Saunaclubstandard auf 50 Euro Extra also Gesamt 100 Euro für 30 Minuten eingependelt. :rolleyes:
    Man könnte sagen Schweizer Preise in deutschen Landen. Besonders bei DL die man noch gar nicht kennt ein großes Risiko ordentlich Geld zu verbrennen.

    Ich verbleibe also bei dem Kurz zu 50 EUR je CE und nehme mal so mit was sonst bei Melissa möglich ist.
    Ich bekomme mittlerweile Küsse die so ein Zwischending zwischen richtigen ZK und Mund-küssen sind. So Mund-küsse + oder so.
    Aber keine richtigen ZK. Irgendwas hat sie angeblich auch mit dem Mund...

    Ein Highlight sind für mich bei Melissa eher gynäkologische Spiele. Das ganze artet in ein eine Feucht fröhliche Party aus, wo es darum geht das unterlegte Handtuch möglichst nass zu bekommen, Die Mumu um die Wette zu spreizen. Und meinem Finger eine echte Kontraktionsmassage zu verpassen.:sabber:
    Ich bin mir sicher das dies auch die Durchblutung fördert und alte knarzende Fingergelenke wieder gängiger macht. Ein Unding das die keine Kassenärztliche Anerkennung findet. "Mummufingerkontraktionsmassage" würde dann auf dem Rezept stehen.:sabber:

    Apropos Sex: Richtig gut. Absolut sehr gute Körperbeherrschung. Slomo Sex in diverseren Stellungen wie von einem Profi.

    Leider muss ich die Verbesserung meine Arbeitsleistung und dem allgemeinen Wohlbefinden selber bezahlen.

    100 EUR für eine Stunde.


    Fazit:
    Teuer aber wenn man man den Preis Zahlen will, dann ist es wohl auch gut.
    Und es funktioniert für Sie auch. Melissa läuft bisher gut. Kommt besonders bei älteren Herrschaften gut an. Die auch mal recht lange Zimmer mit ihr haben.


    Gesamtfazit:

    Wie gehabt gefällt es mir im Samya gut. Einer der wenigen CLubs wo ich mich gerne längere Zeit aufhalte, sauniere, mich an dem immer reichhaltigen Buffet bediene, mich unterhalte, Mir einfach das treiben und die Party anschaue
    Dazu eine familiäre Atmosphäre.Das Personal immer freundlich und auf Zack. Ich fühle mich hier immer wohl.
    Der Eintrittspreis ist für all das was von der Clubseite her geboten wird ,mit weiteren Aktionen wie 4 und 1. etc. als günstig anzusehen.

    Für guten Service alter Schule gibt es wohl in der Regel nur folgende Möglichkeiten:
    Entweder abseits von der Optik die dem Mainstream geschuldet ist, buchen. (klappt zudem auch nicht immer)
    Oder mehr Geld in die Hand nehmen.
    Und am besten mit jemand unterwegs sein, der sich bereits auskennt.
    Denn ein paar gute DL, die auch für den Grundkurs zu 50 EUR bereits einiges an Service bieten gibt es ja.
    Wie einige Berichte zeigen.
    Ciao! :winkewinke:
     
    Atomic, Barney Stinson, Stopper und 34 andere danken dafür.
  2. Freier Berichterstatter

    Freier Berichterstatter Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    31. Oktober 2019
    Beiträge:
    10
    Dankeschöns:
    89
    Geben ist seliger denn Nehmen: Mein erster Bericht - Samya am 30.10.2019

    Nach nunmehr 7 Jahren als anonymer Leser, habe ich mich entschieden, endlich mal etwas zurückzugeben und zwar in Form aktiver Berichterstattung.

    Gestern bin ich sehr kurzfristig ins Samya gefahren, mein bestimmt 50. Besuch dort. Mit allen Höhen und Tiefen: Ich mag den Laden.

    Gestern war erwartungsgemäß relativ wenig los. Für Samya-Verhältnisse wohlgemerkt, andernorts würde man von wilder Party sprechen.

    Es war ein sehr gutes Lineup zugegen. Quantitativ würde ich das Verhältnis zu den Männlein mit 1:2,5 einschätzen.

    Ich habe mich sehr gut amüsiert. Auch für das leibliche Wohl der Gäste wurde mega gesorgt. Top!

    Es wurden viele Sondierungsgespräche geführt. Dabei habe ich mir den Spaß erlaubt, hin und wieder den unerfahrenen Saunacluberstbesucher zu mimen. Komischerweise kostete dann die CE in der Regel 100 Euro. Aber es waren auch korrekte Mädels am Start, die mich aber nicht überzeugen konnten, sodass ich bei einer alten Bekannten gelandet bin: Bibi

    Über sie steht hier viel und alles stimmt. Sie ist toll und absolut empfehlenswert!

    Zu weiteren Buchungen kam es nicht, da ich noch was am Wochenende vorhabe. Hab mir dann noch die Folklore angeschaut und um 2 Uhr glücklich abgedüst.

    Samya ist absolut empfehlenswert und vergleichbar mit dem Gebrauchtwagenkauf: Man sollte nicht zu naiv sein und Ahnung von der Materie haben.

    Amen.
     
  3. czz

    czz Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    28. September 2016
    Beiträge:
    276
    Dankeschöns:
    2.408
    Samya Mittwoch 30.10.
    Im fernen Lande des Frauenüberschusses. Plus 3 Tips zum P6 - unentgeldlich


    Jeder weiß, das in der deutschen Gesellschaft speziell seit 2015 die jungen Frauen in der Minderheit sind im Vergleich zu Männern. Das ist Statistik, und die lügt nie. https://de.wikipedia.org/wiki/Geschlechterverteilung

    Genauso: beim Tindern sind 88% der Männer für Frauen unattraktiv. Das heißt, ein paar wenige Sugarboys mit Sixpack rammeln sich durch halb Deutschland, weil die verpeilten oberflächlichen sexhungrigen Frauen nur nach Aussehen schauen. Wissenschaftlich belegt: Tinder Dating: Wie hoch sind die Chancen, über Online Dating Frauen kennenzulernen?
    Also die Frauen im echten Leben sind extrem oberflächlich - Wo wir dagegen alle hier, ohne Ausnahme, unsere Sexauswahl allein nur nach dem Charakter der Frauen ausrichten:D;)! Gevögelt werden nur die intellektuellen netten Frauen mit gutem Wesen.

    Da kann Man(n) noch froh sein, wenn es noch Orte gibt, wo die sexwilligen Frauen in der Überzahl sind.

    Nicht nur: nach dem Krieg, alle Männer tot oder Gulag-Kriegsgefangene in Sibieren, und daheim prügeln sich die Frauen um die Männer.

    Hier: Wochenends 120 Frauen, einfach zu viel, sagen die selber, weil es gab keine Sitzplätze(!) mehr.

    Auch heute mit nur 70 Frauen war fast alles mit Handtüchern der Damen belegt. Hier prügeln sich auch Wochentags die Damen um die Typen.

    Tipp 1: Wobei mir das jetzt mittlerweile die Handtücher auf den Sofas sowas von scheissegal sind - wenn da keiner sitzt, weil die wie immer rauchen schminken toilettieren - ich setze mich dahin, egal ob da ein Handtuch liegt. Aufgestanden – Platz vergangen. Anders funzt das nicht im Hauptraum, der so groß ist wie ein Wohnzimmer in großbürgerlichen Haushalten. Sind das 100m²? Nein, oder? Eventuell knapp 100m² mit Wochenends 120 Frauen. Geht so nicht mit Handtuchreservierungen.

    Also es war eine optisch richtig gute Kollektion an Damen da, mit absoluten Oberschüssen dabei. Und wenig optischen Totalausfällen.

    Die Güte, Anzahl und Unterbeschäftigung der Damen treibt meiner Empfindung nach das aufpreisfreie Serviceniveau nach oben. Du musst halt erkennbar kein Neukunde=Freiwild sein. Konkurrenz belebt das Geschäft, klar; und Konkurrenz steigert den Service.

    czz-Score© zur Bewertung der Optischen Qualität von Dienstleisterinnen samt wissenschaftlich-messtechnisch valider Bewertungsgrundlage.

    czz-Score© "Sehr gut": Sieht im Hellen und im Dunkeln gut aus.
    czz-Score© "Gut": Sieht im Dunkeln gut aus.
    czz-Score© "Befriedigend": Sieht weder im Hellen noch im Dunkeln gut aus.

    Also hier heute:
    czz-Score© "Sehr gut": 15x
    czz-Score© "Gut": 40x
    czz-Score© "Befriedigend": 10x

    Darunter waren von mir gebucht

    Giovanna ++
    Kalima ++
    Mina O
    Blowy+
    Beatrice +
    Francesca+
    Ane-
    Madalina +
    Kristina O+
    Katja+ und Mann, ich hatte sie 2016. Sie war mal fetter geworden zwischendurch, jetzt wieder Superbody. Wieder auf dem Weg zur First Lady, zur bestgebuchten Dame. Super-Body mit sibirischem Gesicht


    Für Bella (hat mich so oft angelächelt, das Engelchen, hätte sicher geklappt. Hach sie ist so süß) und Melissa (guckt nie zurück und wenn so durch dich durch) war ich zu schüchtern. Ich bin halt viel älter und hässlicher als die beiden Töchterchen von mir, da will ich wenigstens einen Hauch animiert werden. Wird aber nicht klappen, die muss man selber ansprechen.

    War trotzdem top, es laufen genügend Schüsse rum. Kalima war sowas von toll und nett (Freundin von Chiara), echte DL, die will, dass du Spaß hast.

    Aber noch mal, wenn du nicht schüchtern bist: alle waren zu kriegen.

    Einen Korb kriegte ich von einer schlanken ca. 20 Jahre mit tollem Po und Supi-34-Body, Damia oder so. Verruchter Eindruck, hochnäsiges Gesicht, weise Haut wie Schneewittchen, rote Lippen wie Rosenrot, selbstbewusster Blick, toller schwarzweisser Spitzen-BH, halblange dunkle Haare. Hat was von so japanischer Mangagöttin, deswegen hatte ich sie angesprochen.
    Eine Spitzen-Frau also, aber für mich optischem Südlander hat die zu rassistisch ausgewählt.

    Die animierte nur an Asiaten rum! Was haben die, was ich nicht habe ?

    (Eine Dame meinte, ich sehe aramäisch aus – was habe ich mich bepisst! Aramäisch:p:D! Ich musste das nachgooglen, ich alter Aramäer! Ich fand dann beim Googeln raus: nein, knapp daneben, ich bin ein Pharisäer:adios::huepf::elef::cool:! Was habe ich mich bepisst vor Lachen:), die dachte, ich wäre bekloppt. Aramäer! Oh Gott, wenn du dunkle Haare hast wie ich, Scheisse, dein Leben ist versaut).

    Tipp 2: Körbe – kannst du vergessen. Hängt nicht an dir. Ich wette ehrlich mit Euch, ich warte auf Eure Wett-Einsätze: die kommt das nächste Mal angekrochen und animiert mich herzergreifend – ok, das nächste Mal, wenn keine Asiaten da sind.

    Dafür wurde ich von anderen animiert, und frag nicht. An der Grenze zu unangenehm So viele neue Damen. Wobei: nach einem Korb akzeptieren das die meisten.

    Die meisten, bis auf eine. Eine hat sogar nach meiner dreifachen(!) Absage erbost auf meinen Arm geboxt und sich selber weh getan , weil sie meine Taucheruhr beim Schlagen erwischte. Ist ne Hübsche, im echten Leben wäre sie meine Göttin, wenn sie was von mir wollte. War mir aber zu groß und Bäuchlein zu dick für P6-Partnerschaft auf Zeit. Ich habe sie vorher schon zwei Mal regelkonform abserviert - "Später!" ist doch komplett ok als Absage, oder:confused:?

    Leider nahm sie mein zweifaches "Schatzi, Später!" wahr als "Du, die Liebe meines Lebens, mein Ebenbildnis, meine Sonne, mein Ein und Alles: Ich verspreche dir eine Buchung mit viel Trinkgeld, bei der Ehre meiner Mutter, in spätestens 5 Minuten gehen wir zusammen auf das Zimmer, und wenn die Hölle gefriert - wir beide werden auf jeden Fall ein Zimmer machen, komme; was wolle!".

    Dann Blowy gebucht (haben festgestellt, sie "liebt mich" seit drei Jahren. War mal meine CEF 2016). Dann Kalima - eine Top-DL, Wahnsinn, nur ein mal gebucht vor einem Jahr, sie freut sich und wirklich sie will einfach, dass du eine gute Zeit hast. Ist immer gut gelaunt. Freundin von Chiara.

    Beide beim Küssen: neuerdings liefern die Damen so ein Zwischending zwischen ZK und Omaküsse. Sie küssen mit offenem Mund, aber ohne Zunge. Wurde mir auch so erklärt, das sind halt die Küsse, wenn man noch nicht so intim ist (d.h. noch keine 1.000 Euro in der Dame versenkt hat). Verstehe ich, und ab und zu haben sich trotz gegenseitigem Zungenverbot trotzdem unsre beiden Zungenspitzen berührt, was gegen Ende des Zweistundenzimmers sogar von Ihr ausging und lachend akzeptiert wurde.

    Tipp 3: Ich darf nochmal darauf hinweisen, das ihr immer, in jedem neuen Club, bei Buchung von jeder neuen Damen ungefragt auch natürlich gerade bei Rückfragen glaubhaft und selbstbewusst versichern müsst, das ihr schon 30 Mal in dem Club gewesen seit. Dann sinken die Preise auf Clubniveau und der Service steigert sich auf Clubniveau. Ruhig ein bisschen flunkern, machen die Damen auch.

    Beide durchaus gut, professionell und empfehlenswert

    ZK: Illu-Zk s.o. je länger da Zimmer, desto besser
    F: gut, authentisch, engagiert, bei Kalima super Deep Throat, Züngeln gerne nach Anweisung
    EL:nicht gefragt, bei Blowy drin
    Lecken: jo, darf man
    Fingern: nö, evtl. als Extra
    GV: beide gut, Kalima noch einen Hauch geiler wenn sie beim Doggy fordert, du sollst sie kräftig anpacken und durchnudeln
    GF6-Faktor: Junge Frauen mit Spaß am Sex
    Porno-Faktor: beide stöhnen ihrem Job entsprechend, ok
    Illusionsfaktor Optik: hübsche was gebrauchte Studentinnen, beide 23 Jahre

    Also ich hatte zwei gute und liebe Damen, und der Club ist dank der aktuellen Frauenschwemme sicher ein Tipp.

    Mann, was da für Granaten ungebucht auf der Bühne rumtanzen und strippen – ohne Geld von dir. Wieso irgendwo anders Geld raushauen für Stripperinnen, wo hier Oberschüsse unbezahlt ihre Reize bis hin zur rasierten Pussy auf der Bühne feilbieten? Hast du das einmal gesehen, zahlst du nie mehr was in Stripclubs.

    Samya, wie immer, ein Erlebnis. Sex und Musik in der Luft, Kölsch für umme, Buffet saftig fett vielreich, Schwarzmeerbeats, Teenies und Tweenies halbnackt auf der Bühne.

    PS1: Nachtrag: Nochmal, Superhübsche dabei, animiert wurde ich auch von zwei blonden Schwestern für nen Dreier - nur 100 Oecken für so zwei geile Säue mit so hübschen Gesichtern, verdammt, nächstes Mal. 100 Oecken - für den einen viel, wenn du angestellt arbeitest, sind das Stunden Arbeit. Als Selbsständiger: gestern 9.500 Euro Umsatz, d.h. 20% Gewinn vor Steuern, 10% nach Steuern, wären immer noch 9 Nummern mit den beiden.

    Aber so darf man nicht rechnen. Wirst du arm dabei.

    PS2: Nachtrag: Essen befriedigend, fettig ölig sahnig; Rippchen zu trocken. Bedienungen top. Handschlag freundlich. Duschen sauber. Bademantel nur eine Schlaufe. Klo kein Bademantelhalter. Kölsch inklu und kalt. Kaffee inklu und warm.
     
    Root 69, Don Quijote, Atomic und 39 andere danken dafür.
  4. Pattaya

    Pattaya Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    10. August 2012
    Beiträge:
    738
    Dankeschöns:
    6.363
    Ich schliesse mich mal an :Samya, wie immer, ein Erlebnis
    1. A Fussball
    im Kinosaal beim Abendspiel volles Haus und [​IMG]war gegen upload_2019-11-10_16-23-52.png In der Überzahl dazu gab es noch kühles Köisch :) was will man mehr
    Nebenher gibt es dann von den Damen eine bescheidene :titten2:Show !
    Kollege Baloo leistete mir mal wieder erstklassige Gesellschaft :prost:
    Im Hauptraum füllte sich langsam der Laden mit jungen [​IMG]
    Auch sah man schöne orginal upload_2019-11-10_16-37-22.jpeg Aber meist verpackt !
    MINA schleppte wieder kräftig Asiaten ab.
    Ich wurde natürlich auch angesprochen :gruebel: Äh beim Essen Sie : bumsen
    Ich : war ganz perplex und konnte gar nicht nach " deep tongue kisses " zu fragen:gruebel:
    Da ich letztes mal EMMA so eine Extra - Tante erwischt habe :( bin ich vorsichtiger !
    Kollege Baloo hatte Glück und erwischte eine von der No Extras :daumenhoch:
    Essen war diesmal :5stern: Das Personal sowieso :)
    Ansonsten schön laute Musik .........für Anbahnungsgespräche sollte man die Zeit vor 22:00 nehmen denn danach nimmt die Beschallung sowas von zu und im kleinen Bumszimmer gibt es dann den EXTRA Katalog:gruebel:
    So habe ich das SAMYA ungeküsst verlassen:eek:
    Aber schön wars trotzdem :adios:
     
  5. hansmeiser

    hansmeiser Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    12. September 2014
    Beiträge:
    8
    Dankeschöns:
    81
    Ich darf hier über einen Kurzbesuch im SAMYA berichten. Leider hatte ich nicht viel Zeit, daher kann ich nichts zu der Qualität des aktuellen Essens sowie des Wellnessbereichs (mit Ausnahme der Duschen) sagen.

    Angekommen am Sonntag im November gegen 21 Uhr wurde ich freundlich durch einen Herrn am Empfang begrüßt. Wurde gefragt, ob ich schon einmal hier war. Habe gesagt, dass ich seit längerem nicht mehr da war. Daraufhin hat er mir die Basics erklärt.

    Bademantel, Handtuch, Schlappen und Spindschlüssel erhalten. In den Keller, umgezogen und geduscht. Musste dann noch kurz auf die Toilette – das schreibe ich nur, da sich in der Kabine den Geräuschen nach zu urteilen jemand mit sich selbst vergnügte. Meiner Ansicht nach muss so etwas nicht unbedingt sein….und wenn, dann bitte leise.

    Ab nach oben. Anwesend waren sicherlich 40 Damen und ungefähr genauso viele Herren.

    Habe mir dann erst einmal ein Wasser geholt und mich umgeschaut. In der Zeit kamen schon drei Damen auf mich zu und haben mich angesprochen - aber immer nett. Ich bin dann erst einmal in den Essensraum gegangen und habe mich auch draußen auf der (fast leeren) Terrasse umgeschaut.

    Im Essensraum sah ich Patrizia, 26 Jahre aus Rumänien. Kurz angesprochen und abgeklärt, dass ein normaler Service (alles mit Kondom, Blowjob, Sex in allen notwendigen Stellungen) für 50 EUR die halbe Stunde für sie in Ordnung ist.

    War kein Problem. Patrizia spricht vor allem Englisch. Laut eigener Aussage kann Sie aus dem Urlaub auch italienisch, spanisch und französisch. Dies konnte ich zumindest für italienisch und französisch validieren.

    Auf dem Zimmer dann ausgezogen und gestartet. Sie machte zunächst eine Pirouette, schön anzusehen. Begrüßte dann „little Hans“ und stellte kurz „little Patrizia“ vor und meinte, dass sich beide ja noch kennenlernen würden.

    Der Blowjob war dann gut, variantenreich, vielleicht ein wenig mehr Druck hätte sein können. Habe sie gebeten noch etwas tiefer zu gehen, das hat aber nicht wirklich funktioniert.

    Als eine Variante ging sie mit ihren Brustwarzen über „little Hans“. Das war weit entfernt von spanisch, fühlte sich aber gut an und hat alles ein wenig verlängert.

    Sie bat mich dann noch aktiv überall anzufassen, sie würde sagen, wenn sie etwas nicht mag. Im Grunde der normale Standard, alles außerhalb des Körpers war erwünscht. Für alles was sie nicht wollte hat sie sich entschuldigt. Sehr höflich insgesamt.

    Nach einiger Zeit dann Sex in Missionarsstellung gestartet. Sehr offen, sehr tief, auch zügiges Tempo kein Problem. Beim Reiter dann in den Reverse Cowboy und hier nach einiger Zeit abgeschlossen. Auch hier tief und ein guter Rhythmus.

    Da noch fünf Minuten übrig waren, hat sie von sich aus mit einer Massage begonnen, „damit ich mich an sie erinnere“. Das war doch mal eine klasse Aktion.

    Wiederholung in jedem Fall möglich, Weiterempfehlung auf jeden Fall gegeben. Sehr nett und sehr Kundenorientiert.

    Auf dem Zimmer bezahlt, Schlüssel bringe ich in diesem Fall runter – erspart den Damen einen Gang wenn sie eigentlich unter die Dusche wollen.

    Dann wieder im Barraum ein wenig umgeschaut. Auch wiederholt angesprochen worden.

    An der Bühne saß auf einem Hocker Aura, ca. 25 Jahre, aus Bulgarien. Hatte eine große Brille an.

    Hat mich dann gebeten mich neben sie zu setzen und wir haben uns notdürftig unterhalten. Nach kurzer Abklärung der Basics habe ich sie noch kurz gefragt, ob sich mich sympathisch findet worauf sie relativ empört geantwortet hat, dass ihr klar sei, dass sie nicht mit jedem mitgehen müsse – es sei also alles in Ordnung. So hatte ich das gar nicht gemeint, es hilft aus meiner Sicht eben, wenn man sich halbwegs versteht.

    Auf dem Zimmer war ich dann erst einmal ein wenig überrascht. Als sie ihre Schuhe auszog, schrumpfte sie auf 1,55 Meter und nahm ihre Brille ab und band die Haare zusammen. Das wirkte dann doch erst einmal ein wenig klein. Hat der Stimmung aber keinen Abbruch getan.

    Zunächst fing sie mit Körperküssen an und näherte sich dann „little Hans“. Hier kam dann für mich doch ein wenig überraschen die Frage nach einem möglichen Extra. Habe mich dann gegen das Extra entschieden, ohne zu fragen, welcher Aufpreis fällig gewesen wäre (Überlasse diese Entscheidung aber jedem selber – tut mir leid, dass ich mit dieser Info nun nicht aufwarten kann).

    Der Blowjob selber war wirklich sehr gut. Ging richtig druckvoll los und blieb auch so. Wurde zwischendrin unterbrochen von sanfteren Passagen. Habe auch hier einmal nach einem tiefgehenden Einsatz gefragt. Das hat nicht wirklich funktioniert, aber sie hat sich Mühe gegeben.

    Anschließend Sex in drei Stellungen, die alle sehr gut funktioniert haben. Nach zwanzig Minuten war ich dann durch. Für die zweite Runde relativ kurz. Ich war jedoch zufrieden.

    Dann habe ich noch kurz geduscht und bin wieder gegangen. Die Frage beim Auschecken nach meiner Zufriedenheit habe ich mit „ja“ beantworten können.

    Ob 50 EUR für drei Wasser angemessen ist, kann man ja immer diskutieren. Aber die gesamte Infrastruktur mit den Duschen, den Zimmern, den Prozess drumherum – das ist schon alles sehr, sehr gut und den Preis in jedem Fall wert. Das muss ja auch alles organisiert werden!
     
    Lutonfreund, Barney Stinson, Dan und 19 andere danken dafür.
  6. Dan

    Dan P6 Rookie

    Registriert seit:
    23. Februar 2015
    Beiträge:
    500
    Dankeschöns:
    2.262
    #2506 Dan, 15. November 2019 um 23:21 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2019 um 10:07 Uhr
    Verpasste "Freakshow" im Samya

    Letzten Dienstag war mir mal wieder nach einem Besuch im Samya und so begab ich mich nach Köln und checkte gegen 19:30 ein.

    Eintrittspreise:
    50€ pro Tag.

    Alle Softdrinks, Cafe, Bier und Essen sind im Eintrittspreis enthalten. An Partytagen gibt es manchmal auch Cocktails for free. :supi:

    Es gibt diverse Vergünstigungen mit Behindertenausweise, Fussballtrikot etc. Bitte diese Vergünstigungen vorab anfragen/abklären. ;)

    Geburtstags-Special: Das Geburtstagskind hat am Geburtstag freien Eintritt. Gäste, die auf einer vorher mitgeteilten Gästeliste stehen, erhalten einen reduzierten Eintritt von 30€. Ab 10 Gästen erhält das Geburtstagskind vom Haus noch ein Gratis Zimmer (30 min.). :supi:

    Aktion 4 plus 1: 4 Mal Eintritt zahlen, der 5. Eintritt ist dann frei. :supi:

    Alle Infos zu den Öffnungszeiten, Preisen und Specials gibt es hier.

    Bei den Girls geht es ab 50€ für 30 Min. los. Service, Extras, Zeit und Preis sollte man vorab mit dem Girl absprechen!
    Der Check-In war, wie immer, freundlich und die ED stattete mich mit Bademantel, Handtuch und Schlüssel aus. Nach dem Umziehen und Duschen ging es in den Hauptraum, in dem sich eindeutig mehr DLs als Gäste aufhielten. Die Anzahl der DLs hätte ich beim Eintreffen auf ca. 25 geschält. Im Laufe des Abends, kamen bestimmt noch mal weitere 15 DLs hinzu.

    Die Liste der mir namentlich bekannten DLs ist leider sehr kurz. Weitere 2-3 DLs hatte ich zwar zuvor dort schon mal gesehen, aber leider keine Namen dazu.
    Joanna erblickte ich direkt beim Check-In, da sie wohl gerade vom Zimmer kam und nackt im Eingangsbereich herum lief. Sie wäre mal wieder eine sehr gute Wahl gewesen, aber mir war nach etwas Abwechslung. Na ja, ich hätte lieber direkt mit ihr aufs Zimmer gehen sollen, aber dazu später. ;)

    Da der Abend noch "jung war" und ich mir erst einmal einen Überblick über die anwesenden DLs verschaffen wollte, lies ich mir Zeit für das erste Zimmer bzw. der Auswahl einer interessanten DL. Also ging es zuerst ans Buffet, welches, wie immer, hervorragend war. Nach dem Essen schaute ich dann mal genauer, welche DLs schon anwesend waren und ob etwas interessantes dabei wäre. Da doch deutlich mehr DLs als Gäste anwesend waren, sprach mich die ein oder andere DLs auch mal an. Hm, so richtig überzeugen bzw. interessiert hatte mich leider keine der bisher anwesenden DLs.

    So vergingen ein paar Stunden und nach und nach kamen noch ein paar neue DLs zum Line-Up hinzu. Leider noch keine DL die großes Interesse bei mir wecken konnte. Als ich mal wieder an der Bar stand, um mir ein neues Getränk zu besorgen, bemerkte ich eine große Person neben mir. Ich schaute zur Seite und musste auch deutlich nach oben schauen, um zu sehen, dass dies eine DL und kein anderer Gast war. Mit, ihren eher flachen, Schuhen würde ich sie auf min. 195cm oder größer schätzen. Ohne Schuhe könnte sie auch ca. 190cm groß sein. Ich bin mit 186cm nicht gerade klein, aber so großen Frauen begegne ich doch eher selten. Neben ihrer stattlichen Größe trug sie auch ein paar ordentliche :titten: im Format DD-F mit sich herum. Sie unterhielt sich auf akzentfreiem Deutsch mit der Bardame, könnte also hier aufgewachsen sein. Sie wirkte auf mich schon sehr interessant, aufgrund ihrer Körpergröße aber auch ein wenig skurril. Ein Zimmer würde somit wohl eher in die Kategorie "Freakshow" fallen und ich verwarf meine Gedanken daran erst einmal wieder.

    Nachdem ich lange hin und her überlegt hatte, wollte ich dann doch mal den möglichen Service für ein Zimmer mir ihr abchecken. Leider war sie dann schon mit einem Gast im Gespräch und verschwand danach zusammen mit diesem aufs Zimmer. Schade, aber auch eine gute Gelegenheit, um zu sehen, wie lange das Zimmer denn dauern würde. Sprich, ob sie zur "Schnellabfertigungsfraktion" gehört oder nicht. Nicht so gut, wenn der Gast dann mehr als 30 Min. mit ihr auf dem Zimmer bleibt und man ewig warten muss, bis man sie mal wieder sieht. Aus 30 Min. wurden 60 Min. und dann wohl auch 90 Min. Ich habe sie jedenfalls zwischendurch nicht mehr gesehen. Sie begegnete mir dann ca. 2 Stunden später auf der Treppe in "Zivil" und ging nach Hause. Tja, wer zu lange grübelt und überlegt, der verpasst dann die Gelegenheit. :(

    Hat vielleicht jemand einen Namen und ein paar Infos zu ihr? Bei der Größe besteht ja eher wenig Verwechslungsgefahr mit anderen DLs dort. :D

    Da die Lust bei mir dann leider auch raus war, habe ich mich noch mal am Buffet bedient, mich umgezogen und die Heimreise angetreten.

    Fazit: Der Besuch im Samya war zwar wieder schön, aber ohne Zimmer nicht wirklich erfolgreich.
     
    Lutonfreund, Lebowski1234, czz und 15 andere danken dafür.