Seehofers Gutachten zur Rechtfertigung von Coronamaßnahmen

Dieses Thema im Forum "Themen zur Corona Pandemie" wurde erstellt von Berliner im Pott, 7. Februar 2021.

  1. Berliner im Pott

    Berliner im Pott Wat denkste?

    Registriert seit:
    30. Juni 2020
    Beiträge:
    109
    Dankeschöns:
    527
    #1 Berliner im Pott, 7. Februar 2021
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2021
    WELT AM SONNTAG kompakt vom 07.02.21
    Artikel: "Druck und Drama"
     

    Anhänge:

    redleinad, lollipop66 und Raw danken dafür.
  2. Raw

    Raw Frauenheld

    Registriert seit:
    26. September 2015
    Beiträge:
    1.015
    Dankeschöns:
    7.582
    #2 Raw, 7. Februar 2021
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2021
    Unsere Politik hat offenkundig Wissenschaftler damit beauftragt, ihnen Daten zu liefern, mit denen sie eine repressive Corona-Politik rechtfertigen können:

    Innenministerium ließ Wissenschaftler Modell entwickeln, um Corona-Maßnahmen zu rechtfertigen

    Interner E-Mail-Verkehr: Innenministerium spannte Wissenschaftler ein - WELT

    Das ist doch ein Skandal!
    Wo bleiben die politischen Konsequenzen?
     
    Pluto, AND, Harvey und 6 andere danken dafür.
  3. lollipop66

    lollipop66 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    704
    Dankeschöns:
    1.791
    Vielen Dank, Kollegen.
    Ich nannte es Schmierentheater wegen der Komödie, die um die Finanzen gemacht wird.
    Nun stellt sich heraus, es wird uns ein Schauspiel aufgeführt.
    Eine solche Regierung sollte sofort zurücktreten - und zwar geschlossen.

    Ist so ein Verhalten eigentlich eine Straftat ?
     
    Magic 1, Raw und albundy69 danken dafür.
  4. Winnetou Kowalski

    Winnetou Kowalski Tippen ist bääh, aber ...

    Registriert seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    2.866
    Dankeschöns:
    13.933
    Ort:
    Mitten in'n Pott
    Bin ich echt zu einfach gestrickt?

    Ich finde es normal,
    wenn sich ein Verantwortlicher die Frage stellt: Was passiert "... würde das gesellschaftliche Leben so weitergeführt wie vor der Pandemie."? ... und auch das „Worst-Case-Szenario“.
    Da ich es nicht selbst rechnen kann (können muss), greife ich auf die Hilfe und Gutachten von Fachleuten zu.

    Stufe das aber als geheim ein - um nicht alle öffentlich bekloppt zu machen.

    Etwas anderes habe ich nicht gefunden.

    Sollten allerdings bewusst "falsche" Werte eingefordert worden sein, gehört die ganze Blase vom Hof geprügelt!

    .
     
    nickme, Pluto, lollipop66 und 5 andere danken dafür.
  5. fab

    fab Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    605
    Dankeschöns:
    1.715
    Ich habe mir den Orginaltext der Welt am Sonntag durchgelesen.
    Kurz zusammengefasst: Das Innenministerium hat zusammen mit mehreren Forschungseinrichtungen am Anfang der Pandemie ein Worst-Case Szenario entwerfen lassen und kam dabei auf eine Letalitätsrate von 1,2 Prozent.
    Panikmache ist was anderes und schon gar nicht ein Rücktrittsgrund.
    Viel Wind um nix
     
    nickme, Pluto, AND und 2 andere danken dafür.
  6. lollipop66

    lollipop66 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    704
    Dankeschöns:
    1.791
    Das liest sich in der Presse komplett anders.
    Oder kam in dem Text Herr Kerber nicht vor ?

    Dem Herrn Seehofer scheint der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit egal zu sein.
    Dagegen hat er verstoßen.
    Verhältnismäßigkeitsprinzip (Deutschland) – Wikipedia

    Wer sich auf Anforderung ein Szenario entwickeln läßt, damit er den Laden dicht machen kann,
    hat mit Rechtsstaatlichkeit nicht mehr viel am Hut.
    Wenn ich vom BMI kein rechtsstaatliches Handeln mehr erwarten kann, von wem denn dann ?


    Innenministerium ließ Wissenschaftler Modell entwickeln, um Corona-Maßnahmen zu rechtfertigen


    Interner E-Mail-Verkehr: Innenministerium spannte Wissenschaftler ein - WELT

     
    Raw und Magic 1 danken dafür.
  7. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    10.492
    Dankeschöns:
    29.963
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Wenn ich mich an den letzten März zurückerinnere sind wir alle kalt erwischt worden und waren ziemlich geschockt von Bildern aus China und den dortigen Maßnahmen. Ich selbst habe mich gefragt: Wieso machen die hier nichts? Wollen die etwa alle Rentner abmurksen?

    Dass man unter einem solchen Druck eine Modellierung entwickelt, bei der auch der Worst Case beschrieben wird halte ich fast für eine Pflichtmaßnahme.

    Entscheidend dafür, ob die Sache krumm ist, dürfte die Frage sein, inwieweit inhaltlicher Druck ausgeübt wurde.

    Wie sehen das die Kollegen, die stärker mit wissenschaftlicher Tätigkeit vertraut sind? Wird eine solche Anfrage dadurch angreifbar, wenn man in der Fragestellung das Ziel vorgibt?
     
    Pluto, lollipop66, fab und 3 andere danken dafür.
  8. redleinad

    redleinad Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    20. Juli 2017
    Beiträge:
    393
    Dankeschöns:
    386
    Man muss ja sagen, dass 1,2% noch im Rahmen sind auch wenn es jetzt um mehr aus das 4-fache über der Realität war. Man darf auch nicht vergessen, dass mehr als 5% im Raum standen als man noch garnix über das Virus wusste.

    Was ich nicht verstehe ist, dass wenn man Forschen, Berechnen oder was auch immer bezahlt für so ein solches Szenario, warum wird selbiges nicht vernünftig für die Auswirkungen des Lockdown gemacht. Alle die es tun kommen zu verheerenden Ergebnissen, nur die Verantwortlichen wollen davon nix wissen.
     
    Raw, leckschlumpf und AND danken dafür.
  9. redleinad

    redleinad Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    20. Juli 2017
    Beiträge:
    393
    Dankeschöns:
    386
    Nein, eigentlich nicht: Wenn wirklich ein Worst Case entwickelt werden sollte und keine realistische Schätzung muss man ja schon dafür sorgen, dass es ein Worst Case ist und nix Weichgespültes
     
  10. lollipop66

    lollipop66 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    704
    Dankeschöns:
    1.791

    Die Anfrage lautete : Im E-Mail-Wechsel bittet etwa der Staatssekretär im Innenministerium, Markus Kerber, die angeschriebenen Forscher, ein Modell zu erarbeiten, auf dessen Basis „Maßnahmen präventiver und repressiver Natur“ geplant werden könnten.

    Von worst-case war nie die Rede.
    Hier wird der Inhalt vorgegeben.
     
  11. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    10.492
    Dankeschöns:
    29.963
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Ich stelle mal einen fiktiven Vergleich auf:

    Liebe Wissenschaftler, entwickelt doch mal ein Modell zur Co2 Ausschüttung, Klima und dem ganzen Krempel in dem wissenschaftlich fundiert berechnet wird, wenn wir nichts machen, denn wir planen repressiv und präventiv ein schrittweises Verbot von Verbrennungsmotoren und Tempolimits.

    Oder:

    Bitte um Modellierung eines Szenarios, bei dem die Rotlichtbranche und Freierschaft freie Fahrt bekommt, sprich keinerlei Prüfung auf Freiwilligkeit, Abhängigkeitsverhältnisse und Komplettverzicht auf Safer Sex zu Grunde liegt. Wir planen nämlich ein präventiv ein repressives Prostituiertenschutzgesetz.:D

    Für mich 1:1 vergleichbar, unter Garantie genau so geschehen und kein Hahn hat danach gekräht.
     
    lollipop66, AND, tonys und eine weitere Person dankt dafür.
  12. Winnetou Kowalski

    Winnetou Kowalski Tippen ist bääh, aber ...

    Registriert seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    2.866
    Dankeschöns:
    13.933
    Ort:
    Mitten in'n Pott
    Nur zur Abrundung:

    Quelle: Coronavirus in Deutschland: Die neusten Entwicklungen | NZZ

    Härtling ist laut Google AfD-verbandelt.

    Ist die ganze Geschichte jetzt WikiLeaks oder früher Wahlkampf?

    .
     
    moravia und lollipop66 danken dafür.
  13. Käpt´n Udo

    Käpt´n Udo KuschelBärKapitän

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    2.060
    Dankeschöns:
    4.398
    AfD = schlecht und unzulässig? (per Definition)
     
    Lutonfreund dankt dafür.
  14. leckschlumpf

    leckschlumpf Finstertaler Zipfellutscher

    Registriert seit:
    12. Juni 2010
    Beiträge:
    919
    Dankeschöns:
    2.942
    Ort:
    Westfalen
    Link mit konkretem Vorwurf?

    Ich folg dem Kollegen Härting seit Jahren auf twitter
    https://twitter.com/nhaerting?s=09
    und kann da nix völkisch-nationales erkennen. (was nicht heißt, dass er nicht mit der AfD "verbandelt" sein könnte.)
    Das ist ein Internetrechtler der ersten Stunde, noch vor dem Hype von 2000.

    On topic: Wißmann auf Verfassungsblog zur Hilflosigkeit der Staatsrechtswissenschaft. Die politischen Maßnahmen sind einzigartig.
    Verfassungsbruch? Schlimmer: Ein Fehler
     
  15. Winnetou Kowalski

    Winnetou Kowalski Tippen ist bääh, aber ...

    Registriert seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    2.866
    Dankeschöns:
    13.933
    Ort:
    Mitten in'n Pott
    Kein Vorwurf, lediglich Hinweis.
    Und da mir schon - wie o.g. erwähnt - das "Aufgedeckte" ohne weitere Erläuterung nicht unbedingt bösartig erschien ...
    ... habe ich mich gefragt, wieso daraus so ein Spektakel gemacht wird ...

    ... und wollte einfach hier fragen, wohin die Meinung tendiert:

    Und sollte jemand eine ganz andere Meinung vertreten, wird er es sich wahrscheinlich nicht nehmen lassen, dies hier zum besten zu geben.

    .
     
  16. Magic 1

    Magic 1 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    11. Oktober 2020
    Beiträge:
    37
    Dankeschöns:
    117
    #16 Magic 1, 20. Februar 2021 um 14:02 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Februar 2021 um 08:32 Uhr
    Ein sehr kritischer Artikel ...

    : Seehofer nutzt Gefälligkeits-Gutachten, um Lockdown zu rechtfertigen

    Quellenangabe deutlicher gemacht, M.
     
  17. Berliner im Pott

    Berliner im Pott Wat denkste?

    Registriert seit:
    30. Juni 2020
    Beiträge:
    109
    Dankeschöns:
    527
    #17 Berliner im Pott, 20. Februar 2021 um 15:04 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2021 um 21:35 Uhr
    Der Sachverhalt wurde zuvor auch in der WELT, einer etablierten seriösen Zeitung (ganz sicher nicht APO) sehr kritisch dargestellt.


    Dort ausführlich beschrieben und kritisiert.... und im folgenden dann mit erstaunlich
    wenig Ressonanz in den meisten Medien.
    Scheint, dass das Vorgehen in diesen Medien
    als nicht aussergewöhnlich oder gar skandalös gesehen wird.

    Sind wir Bürger mit Grundrechten, vor denen sich Politiker öffentlich rechtfertigen müssen und deren Akzeptanz gerade im Lockdown wichtig ist?
     
    Raw, Bankster, Winnetou Kowalski und 4 andere danken dafür.
  18. Winnetou Kowalski

    Winnetou Kowalski Tippen ist bääh, aber ...

    Registriert seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    2.866
    Dankeschöns:
    13.933
    Ort:
    Mitten in'n Pott
    Da habe ich aufgehört zu lesen!


    Wurde hier - wie erwähnt - auch schon durchgekaut.
    Lt. Impressum u.a. Sven von Storch
    Wikipedia:
    Kann und darf ja jeder lesen, was er will und sich informieren wo er möchte (das geht in dieser Diktatur nämlich), aber ...
    Muss das hier sein?
    Lasst uns doch den Scheiß Wahlkampf hier raushalten und vernünftig miteinander reden.

    [​IMG]

    .
     
    leckschlumpf, der, Lutonfreund und 6 andere danken dafür.
  19. Berliner im Pott

    Berliner im Pott Wat denkste?

    Registriert seit:
    30. Juni 2020
    Beiträge:
    109
    Dankeschöns:
    527
    #19 Berliner im Pott, 21. Februar 2021 um 16:24 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2021 um 21:33 Uhr
    1.
    Gegen alle simpele Schwarz-Weiss-Malerei:
    Das Einteilen von Positionen in "Querdenker", "Wahlkämpfer" , "Mainstream", "................." ist noch kein Argument. Der merkwürdige Reflex statt zu argumentieren bei Meinungs- äusserungen erstmal über den Autor zu googeln macht es nicht besser. Zumal der Rechercheur selbst anonym hinter einem Alias verborgen ist.
    Das Einteilen von Positionen selbst ist autoritär, weil damit meistens weitere Diskussionen kategorisch beendet werden.

    Noch einmal der Artikel der WELT
    zum Sachverhalt:
    Wenn der Staatssekretär Wissenschaftler zu „maximaler Kollaboration“ aufruft
    Corona-Politik: Wie das Innenministerium Wissenschaftler einspannte - WELT


    2.
    Sind wir Bürger mit Grundrechten
    in einer politischen Gesellschaft,
    mit einer aufgeklärten Öffentlichkeit?
    Der Untertan im Kaiserreich ist der Kontrast dazu. Zum Roman von Klaus Mann:
    Der Untertan : Erklär‘ mir Deutschland – am besten unterhaltsam - WELT
    Der Roman wurde kurz nach Ausbruch des 1.Weltkriegs, den der deutsche Kaiser durch eine Kriegserklärung mit angezettelt hat, veröffentlicht. Der Protagonist im Roman verehrt konformistisch seinen Kaiser. Und weiss dies mit seinem guten Leben im Kaiserreich und einer bigotten aus- schweifenden Sexualität zu verbinden.

    Ist solch eine apolitische Haltung
    immer noch unsere Mentalität?

    3.
    :prost: :prost: :prost: :prost:
    Ach lassen wir doch das nervige Beharren auf transparente Informationen und Grundrechte!
    :prost: :prost: :prost: :prost:
    :D Lasst uns lieber fummeln! :D
     
    Raw, leckschlumpf, albundy69 und 3 andere danken dafür.
  20. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    10.492
    Dankeschöns:
    29.963
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    #20 albundy69, 22. Februar 2021 um 10:07 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2021 um 10:48 Uhr
    Den üblichen Cancel-Versuchen zum Trotz mal wieder etwas zum Thema. Quelle: Heise.

    Bundesregierung bestellte Schock-Gutachten statt Impfstoff

    Die Überschrift ist natürlich grenzwertig, da sie 2 Versagen zusammenfasst, die zeitlich deutlich auseinanderliegen. Dem restlichen Inhalt muss dies aber kein Abbruch tun.


    Der Vollständigkeit halber muss man aber ergänzen, dass Seehofer & Konsorten schon am Konter feilen, Zielscheibe: Die AfD:

    AfD: Horst Seehofer lässt Verfassungsschutz-Gutachten genau prüfen
     
    Berliner im Pott und Magic 1 danken dafür.