Sixsens: Berichtethema

Dieses Thema im Forum "Sixsens, Lemiers-Vaals-NL" wurde erstellt von wallace1831, 18. November 2012.

  1. franzisco

    franzisco Mikroarsch Fetischist

    Registriert seit:
    16. Oktober 2009
    Beiträge:
    764
    Dankeschöns:
    3.160
    Ort:
    Märkischer Kongo
    Gestern war dann, nach Bekanntwerden der Öffnungen der NRW-Clubs, für mich wohl der letzte von six Sixsens besuchen.
    Eingetroffen gegen 13 Uhr, keine kein Öl und keine Kaugummis dabei, also rein.

    60€ Eintritt bezahlt und 10€ auf dem Chip geladen für einige Bierchen. Wetter war erst bewölkt und dann meist sonnig bei 23 Grad bis zum Abend.

    Girls waren wie immer reichlich da, aber für mich eher zu milfig. Die KF 34-Fraktion kann man an einer Hand abzählen.

    Nach einem kleinen Sonnenbad wurde ich in der Bar dann von der Babylon-Diana, hier wohl Roxana, gebucht. Glücklicherweise waren nur 10 Zimmer vor uns besetzt. Mit Diana hatte ich schon 3 Zimmer Babylon Erfahrung. Sie ist eine Süße und macht einen guten Service mit lecker ZK und feuchten, variablen BJ. Die kleine Aufputz Muschi tut ihr übriges. Das Zimmer lief gut, ich war geil und entsprechend nach 15 Minuten schön fertig. Leider ist die Kleine direkt zur Muschi- Waschanlage gegangen und nicht mehr zu mir auf dem Bett gekommen. Das gibt Abzüge in der B-Note, aber es ist wohl den langen Zimmer wartezeiten zuschulden.

    Eine weitere negative Überraschung erwartete mich beim auschecken gegen 22 Uhr dreißig Uhr. Da ich nur drei Bier getrunken hatte erwartete ich 7 € zurück. Aber die Rezeptionistin sagte passt genau 10 € sind voll. Auf der Rechnung standen zwei Bier und ein Starkgetränk welches 8 Euro kostet. Ein Teil der Bedienung hatte auch schon feierabend sodass die Buchung nicht mehr nach vollzogen werden konnte, die auch schon mehrere Stunden zurück lag. Die Rezeptionistin meinte noch mal kann ja jede Buchung nachsehen lassen aber wer macht das schon. ich habe das bei mir noch nie gemacht und bei anderen auch noch nie gesehen. die lesen die Getränke ein und gut ist.

    Ich war aber trotzdem nicht groß verärgert da es ja wohl mein letzter Besuch dort war und ich keinen teuren Eintritt und viel Spritgeld mehr bezahlen muss. Ärgerlich ist es aber trotzdem, da man nicht weiß ob die Bedienung es absichtlich zu teuer gebucht hat oder einfach ein Versehen war.
     
    smart, albundy69, Barney Stinson und 23 andere danken dafür.
  2. optimist

    optimist Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    23. September 2018
    Beiträge:
    33
    Dankeschöns:
    379
    Ort:
    England : (
    Ich war bis zum 10. September mehrere Tage lang im Club. Ich werde nicht im Detail über die Mädchen schreiben, weil das ab dem 11. September ändern wird.

    Das Clubpersonal war freundlich - obwohl mein Apfel konfisziert wurde (Taschen werden durchsucht).Und das Essen ist gut - der Koch hat früher bei GT gearbeitet. Das Haus ist so, wie die Kollegen hier beschrieben haben. Die Corona-Regeln (Masken, Desinfektion) machten kein Problem dar, außer dass ich mich für das Abendessen anstellen musste (10-15 Minuten)

    Ich hatte Glück und traf einige Exilkollegen aus den geschlossenen deutschen Clubs.

    Die Aufstellung/LineUp war nicht nach meinem Geschmack. Ich mag KF32/34 und/oder eine interessante Persönlichkeit. Die meisten Mädchen waren über meiner liebergröße und hatten kaum die Fähigkeit, etwas zu sagen, außer "wie heißt du, du willst ins Zimmer gehen, ich mache tolle Blowjobs usw.". Ich habe ein paar Mädchen ausprobiert - alles gut, ZK, 50 Euro für 30 Minuten, aber kein WHF

    Ich sah Diana, blond, KF34, A-Cups, die ruhig in einer Ecke saß. Ich hatte seit Stunden versucht, sie zu erwischen, aber sie war beschäftigt. Sie war immer noch beschäftigt, also versprach ich, am nächsten Tag wieder für sie einzutreten. Sie gab ein sehr gutes Gefühl ab.

    In den nächsten Tagen verbrachte ich sehr viele Stunden mit ihr, im Zimmer, und auch Couch-Time auf der Terrasse oder beim Essen. Sie ist sehr ruhig und sanft und macht sehr guten Sex, einschließlich ZK. Sie kam aus Samya und wird dorthin zurückkehren. Für mich war sie ein perfekter Partner. Natürlich ist sie an Samya-Kunden gewöhnt, deshalb hat sie sich ein wenig Zeit genommen, um sich zu entspannen und sich an mich zu gewöhnen. Ich glaube, ich hatte sehr viel Glück, sie zu finden.

    Diana:WHF 100%. Nächste Mal fahre ich nach Samya
     
    Winnetou Kowalski, Raw, albundy69 und 15 andere danken dafür.
  3. Barney Stinson

    Barney Stinson Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    8. Januar 2013
    Beiträge:
    738
    Dankeschöns:
    4.775
    Sixsens: Ficken zur Sperrstunde


    Nachdem es mir vor paar Wochen ganz gut gefallen hatte im Sixsens bin ich nun wieder hin. In der Zwischenzeit hatte ich hier gelesen, dass um Mitternacht Schluß ist, so dass ich diesmal früher hin wollte als sonst. Hat leider wieder nicht geklappt, so dass ich erst um 19 Uhr dort war. Dafür hatte ich meine Uhr diesmal an, so dass ich die nächsten 5h zumindest gut durchtakten und meine 2 Zimmer noch schaffen wollte.

    Ich bestellte mir gerade an der Bar was zu trinken, da sprach mich auch schon ein Mädel an, was ich normal gar nicht mag. Ich will erstmal ankommen und mir die Mädels dann selber aussuchen. Als ich sie aber genauer ansah, merkte ich aber, dass sie genau mein Typ ist, super schlank, hübsches Gesicht, schönes Lächeln. Kurz dann unterhalten und dann bin ich mit ihr auch schon aufs Zimmer. Nicht lange fackeln, wir sind ja nicht zum Spaß hier heute.

    Maris – 25 Jahre – Bulgarien –schulterlange blondierte Haare – KF 34 – A-Cup leicht hängend – 1,70m – hübsches Gesicht – sehr gutes Deutsch

    Sie dränte mich zunächst dazu doch in die Fickboxen zu gehen. Nach meinem letzten Erlebnis und der Tatsache, dass gar nicht so viele Leute vor uns warteten, bestand ich diesmal aber auf einem richtigen Zimmer. Anscheinend war auch die maximale Verweildauer auf 30min verkürzt worden, was ich eh gut finde, mach ich doch am liebsten 30min Zimmer, gerade bei unbekannten Frauen. So waren dann die Wartezeiten natürlich auch kürzer und es war deutlich mehr Rotation drin als noch vor 2 Wochen. Der Counter stand am Abend auch bei 420, ich weiß nicht ob er bei 1 angefangen hat, aber ich denke das spricht für sich (bei ca. 20 Zimmern).

    Das Zimmer fing ganz gut an, sie kuschelte von sich aus, paar Körperküsse, ich ihren Körper abgegriffen. Als sie dann zum Blasen überging, kamen natürlich erstmal die Feuchttücher zum Einsatz. Gleich 2 Stück, obwohl ich während sie aufs Zimmer gewartet hatte, gerade erst duschen war. Da lob ich mir doch das Blasen mit Kondom in Deutschland teilweise, da entfällt der Schwachsinn wenigstens. Mein Schwanz war dann auch erstmal schön taub vom ganzen Alk in diesen Feuchttüchern.

    Blasen war schon ganz gut, war relativ stark von ihr aus und sie nutzte auch die Hand ab und zu. Ich ließ sie dann erstmal machen. Nach einiger Zeit zog sie dann das Kondom über und fing im Reiter an. Kam mir auch entgegen, ließ ich sie erstmal machen. Gefühlt dachte ich könnte ich das ewig durchhalten. Plötzlich merkte ich dann aber doch, dass es in mir hochstieg. Ich wollte sie noch anhalten und in die Missio übergehen, da war es aber schon um mich geschehen. Sie bot von sich aus dann noch an eine 2. Nummer zu starten, aber beim Besten willen, in 30min 2x? Das hab ich noch nichtmal in meiner Jugend geschafft. Da bräuchte ich heute erst recht eine längere Pause zu. Soll ja schließlich nicht in Arbeit ausarten hier.

    Zusammenfassung:
    ZK: Nicht probiert
    OV: BJ ohne Kondom, ganz gut, relativ stark und mit etwas viel Handeinsatz
    Lecken: Nicht gemacht
    GV: Reiten
    Sympathie: Haben uns gut unterhalten, spricht auch sehr gut Deutsch
    Dauer: 20min
    Kosten: 50 Euro
    Wiederholungsfaktor: 60%, war nix herausragendes, aber für ein unbekanntes Mädel war ich doch zufrieden. Ich denke bei einem weiteren Zimmer ginge da auch noch mehr.
    Körper/Gesicht/Service: 7/8/6

    Dass ich das 1. Zimmer schon so früh erledigt hatte passte mir ganz gut in den Plan. Danach konnte ich erstmal relaxen, Sauna, Essen und einfach ein bisschen Chillen. Da ich aber auf jeden Fall noch ein 2. Zimmer machen wollte und ja von der Sperrstunde um Mitternacht wusste (was wohl wirklich hieß, dass alle raus sein müssen aus dem Laden, nicht dann noch aufs Zimmer gehen), fing ich schon früh an, mich nach der 2. Frau für den Abend umzuschauen. Das war aber gar nicht so einfach. So gegen 22 Uhr war der Barraum komplett leer und oben stapelten sich die Pärchen, die auf ein Zimmer warteten. Also erstmal wieder in die Sauna. Als ich zurückkam, war der Barraum immer noch leer, aber oben stapelte sich niemand mehr, also waren wohl alle gerade auf dem Zimmer oder einige Mädels vielleicht auch schon nach Hause.

    Ich hatte mir im Vorfeld schon 1-2 rausgesucht, die ich gerne gefickt hätte, aber die hab ich dann nicht mehr gefunden. Die Zeit schien langsam davon zu laufen, ein paar Hässlich sahen meine Not und sprachen mich an mit dem Hinweis, dass es gleich vorbei wäre. Aber da wäre ich lieber ohne 2. Zimmer nach Hause gegangen. So großen Druck hatte ich nun auch nicht. Dann tauchte aber doch noch meine letzte Rettung auf.


    Cleo – 28 Jahre – Bulgarien –blondierte lange Haare – KF 34 – C-Cup Silikon prall – 1,60m – gutes Deutsch

    Cleo sprach mich an und meinte worauf ich denn warten würde. Ich antworte wie aus der Pistole geschossen „auf Dich natürlich!“, was zwar nicht ganz stimmte, aber es war tatsächlich so, dass sie mich schon relativ früh am Abend mal angesprochen hatte, wo ich gerade kurz vorher erst auf dem Zimmer war. Sie war jetzt mit Sicherheit nicht meine 1. Wahl, passte soweit aber auch ins Beuteschema. Da sie auch sehr nett war und es eh hieß sie oder keine, schlug ich sofort zu.

    Dann oben aufs Zimmer direkt durch und von ihr dann auch sehr liebevolles Zimmer, obwohl es schon so spät war und sie ja auch schon zig Stunden gearbeitet hat. Finde ich dann nicht immer selbstverständlich, dass sie noch vollen Einsatz zeigen. Küsse auf den Mund gabs auch von ihr ausgehend und beim Blasen gabs noch schönes Eierkraulen von ihr aus, alles echt gut. Dann Kondom drauf und hab sie gar nicht erst reiten lassen, sondern wollte mal über die 1. Stellung hinauskommen. Diesmal dauerte es auch deutlich länger. In der Missio feuerte sie mich schon an, konnte da aber noch nicht kommen. Im Doggy dann auch noch bisschen gerammelt und dabei dann gekommen. War echt gut zum Abschluß nochmal den Druck abzulassen.

    Zusammenfassung:
    ZK: Nicht probiert, aber zumindest Küsse auf den Mund von ihr ausgehend
    OV: Ja, ganz nett mit dem Eierkraulen. Dafür technisch nicht ganz so gut
    Lecken: Nicht gemacht
    GV: Missio und Doggy
    Sympathie: Liebes nettes Mädel, kann nix negatives über sie sagen.
    Dauer: 20min
    Kosten: 50 Euro
    Wiederholungsfaktor: 70%, kann man auf jeden Fall auch machen. Keine Abzockerin und bemüht einen guten Service abzuliefern
    Körper/Gesicht/Service: 7/7/7


    Gesamtfazit:
    Wieder ein super Besuch. Natürlich schade, dass sie so früh zu machen. Den DJ hab ich auch vermisst, die Musik ging aber trotzdem. Zu voll war es auch nicht, so dass man genug Platz überall hatte. Wenn die Clubs in DE nun nicht aufgemacht hätten, wäre ich bestimmt nochmal hin. So schaue ich mir wahrscheinlich die hiesigen Clubs wieder lieber an und bin mal aufs Samya gespannt.
     
  4. optimist

    optimist Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    23. September 2018
    Beiträge:
    33
    Dankeschöns:
    379
    Ort:
    England : (
    Ich war auch mit Cleo. Ich kann mich nicht beklagen, aber sie war zu kühl für mich.

    ZK: sie wollte nicht, nur Küsse auf den Mund
    OV: Ja, durchschnittlichh
    Lecken: Ja, aber ich glaube es hat nicht ihr gefällt
    Dauer: 30min
    Kosten: 50 Euro
    Wiederholungsfaktor: Weil es gibt kein Leidenschaft, kein zweite mal
    Körper/Gesicht/Service: 9/7/5
     
    Winnetou Kowalski, Sailor, moravia und 3 andere danken dafür.
  5. Freier Berichterstatter

    Freier Berichterstatter Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    31. Oktober 2019
    Beiträge:
    144
    Dankeschöns:
    484
    Jo, ich war auch dort und zwar letzten Samstag.

    Ich finde es mit Maske im Club einfach nur grausam.

    Gebumst hab ich auch und das gleich dreimal.

    Maria/Anna-Maria, Ex-Babylon: War nix gut. Sie ist zwar nett, aber Performance unterdurchschnittlich. Mit 69 starten und sofort per Mund Gummi aufziehen, ist ein Nogo.

    Bella, Ex-Redlight-District, Amsterdam, was Warnung genug sein sollte. War bemüht, aber weit entfernt von dem, was ich bzw. der durchschnittliche Leser hier unter einem guten Zimmer versteht.

    Sandy, Ex-GT, hat mir den Abend gerettet. Sehr freundlich und korrekt, kann sehr geil performen, ist belastbar. Blasen 1A, Ficken, Fingern und alles andere sehr gut. Absolute Empfehlung und als Ungarin quasi Exotin. Will nicht ins GT zurück. Gut fürs Sixsens.

    Sorry für die Detailarmut meines Berichts, aber daran ist natürlich Corona schuld :megalach:
     
    Pluto, smart, Caracol und 16 andere danken dafür.