Sky: Berichtethema Sky Saunaclub Wuppertal

Dieses Thema im Forum "Sky Saunaclub, Wuppertal" wurde erstellt von Legio, 18. Oktober 2012.

  1. dd1953dd

    dd1953dd Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    6. November 2018
    Beiträge:
    200
    Dankeschöns:
    1.155
    Ort:
    fast zu nahe am Sky
    Nach 9 Monaten war ich wieder mal in einem Saunclub und natürlich im Sky.

    Ich wollte unbedingt die neuen Damen kennenlernen.
    Eins vorab: Mich hat keine wirklich geflasht.

    Sandra fing mich direkt am Eingang ab. Hatte kaum Zeit meine Daten auf den Notizblockzettel zu hinterlassen (Frage: Wer versorgt das Sky mal mit einem Vordruck?)

    Sandra suchte direkt Kontakt und wirkte leicht überdreht. Nicht nur deshalb starke Ähnlichkeit zu Jessica.
    Ich dachte mir: "Die quatscht bestimmt zuviel!"

    Sie rief mich direkt zu sich auf die Couch und nach einem Minivorspiel ging es ins Zimmer. Dort erlebte ich Sky-Standard auf normalem Niveau. Natürlich hat sie zuviel gequatscht.
    Und der Blow war eher sparsam.
    Gekommen bin ich, indem sie mich halb auf mir liegend mit ihren Pobewegungen gefickt hat. Das war geil, aber zu schnell zu Ende.

    Wiederholung? Keine Ahnung. Eher nicht. Ihr Körper und ihre Haut sind geil.
    Aber genau wie bei Jessica bin ich nicht so 'mitgerissen' von ihr. Mir fehlt einfach die Natürlichkeit. Die Chemie zwischen beiden Akteuren fehlt.

    Bei Deborah, Naomi und auch bei Anna ist da immer ein ganz anderes Feeling.

    Sol hat diese Natürlichkeit. Auch einen geilen Körper mit riesen Naturmöpsen und samtweicher Haut. Dazu ihr Lächeln und ihre fröhliche Art. Musste an Betty denken. Sol aber mit viel weiblicher Figur.

    Sie meinte zu mir, dass ich jetzt lang genug Pause hatte und mein Schwanz unterstützte sie in ihrer Meinung.

    Das Zimmer mit ihr war viel besser, da die Chemie eine andere war.
    Mein Schwanz mit Öl zwischen ihren Titten war geil und ich stand sogar kurz vor dem spritzigen Ende. ABER: Es gab zu oft von ihr 'Hinweise', dass ich das nicht tuen sollte oder das etwas langsamer usw...

    Facesitting hat sie geliebt, aber ich sollte auch hier eher passiv bleiben.

    Dann holte sie einen vibrierenden Analstimulator raus und fing an mich konzentriert zu bearbeiten. Mit der anderen Hand wichste sie meinen Schwanz. Leider war sie zu 150% auf den richtigen Kontaktpunkt des Stimulators konzentriert, so das die gute Chemie komplett weg war.

    Am Ende wollte ich im Doggy abschließen. Das bereitet ihr wegen meiner Penisgröße wohl Sorgen. Und so war sie dann auch immer irgendwie "auf der Flucht". Habe sie trotzdem abgeschossen, aber so richtig glücklich war ich nicht.

    Der Smalltalk danach war aber wieder angenehm.

    Wiederholung? Keine Ahnung. Ich möchte mich austoben. Die Damen dürfen sich gern auch an mir austoben. Aber das geht wohl mit Sol nicht. Schade.


    Andrea habe ich kurz gesehen. Nettes, freundliches Gesicht. Aber sonst? Eher nicht mein Fall.

    Als Vittoria hat sich mir eine ältere und hochgewachsene Frau vorgestellt. Sehr lange Beine und knackiger Körper. Hier war es wohl das nicht so 'nette' Gesicht was mich von weiteren Aktionen abhielt.
    Aber ihre direkte Frage: "Hast du heute schon gefickt?" bekommt 10 / 10 Punkten.
    Kennt sie jemand von euch?

    Grundsätzlich benötigt das Sky wieder 1-2 jüngere Damen.
    Oder muss ich mal die "Schatzi-Fraktion" besuchen?
     
    pique, Pluto, Knipser und 16 andere danken dafür.
  2. Karel Gott

    Karel Gott Karel Gott

    Registriert seit:
    28. Januar 2019
    Beiträge:
    32
    Dankeschöns:
    98
    Hallo zunächst zu Viktoria. Ich hatte das Vergnügen bereits in Belgien wo ich bereits mit ihrem Service sehr zufrieden war. Andere Gäste aber nicht!! Deshalb wurde sie von der Geschäftsführung gebeten das Mabuhay zu verlassen. Seit diese Woche Mittwoch ist sie aufgrund mehrerer Fürsprachen im Sky. Und liefert einen gehobenen Sky Service. Diesen habe ich Mittwoch wieder genossen. Sie möchte aber leicht dominant geführt werden. Zu Sandra auch das erste mal in Belgien kontaktiert, genau wie Sol. Auch hier kann ich nur einen guten Service bestätigen, wie Stammgäste es vom Sky gewohnt sind. Vielleicht gibts du den Damen noch mal eine Chance, denn sie sind wirklich bemüht den Gast zufrieden zustellen. Wünsche dir weiterhin eine schöne Zeit und viel.
     
    pique, Knipser, Pussierstengel und 5 andere danken dafür.
  3. Butterfly

    Butterfly Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    10. Februar 2014
    Beiträge:
    169
    Dankeschöns:
    557
    #783 Butterfly, 3. Oktober 2020
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2020
    Gestern war ich recht spontan im Sky. Und habe es wieder mal sehr genossen:

    Erst ein super Zimmer gemacht mit Sol. Die finde ich richtig hübsch, ja, sie erinnert wegen der Hautfarbe an Betty, ist aber deutlich jünger, unverbraucht, mit sehr weicher Haut und einer wirklich guten Figur. Sie ist immer freundlich und im Zimmer sehr engagiert. Sie kann recht gut Englisch, sodass es möglich ist, auch mal ein wenig zu quatschen, was mir bei einigen anderen Damen, die nur Spanisch können, schon ein wenig fehlt (ich sollte dringend Spanisch lernen!). Ihr Servicelevel hat sich seit meinem ersten Zimmer mit ihr im Mabuhay deutlich gesteigert, für mich bleiben da absolut keine Wünsche offen.

    Pause im Außenbereich. Leckeren Kaffee genossen, der ist hier richtig fein. Sandra lockt aus dem "Aquarium" mit ihrer lasziven Art und ihrem perfekten Body. Die habe ich eh auf der Liste, die Zimmer mit ihr sind wie Sex mit einem Pornostar. Sandra erinnert mich optisch und von der Ausstrahlung her an den alten italienischen Pornostar Cicciolina (Ilona Staller). Kennt die noch jemand?

    Ilona Staller – Wikipedia
    ilona staller - Google zoeken

    Sandra hat einen super festen, leicht muskulösen Body, ist schlank, mit Anfang 30 recht jung, und fühlt sich richtig knackig an, was mich total scharf macht. Wer auf eine ordinäre Nummer steht und mal alle Stellungen durchficken will, die er aus den Pornos kennt, ist bei ihr genau richtig. Sie hält gut dagegen. Ich nehme sie im Stehen von hinten und bestehe darauf, dass sie dabei ihre Highheels an lässt. Hammer-Optik, Hammer-Feeling! Die hat stahlharte Oberarme und Oberschenkel, und auf ihrem Arsch könnte man ein Ei aufschlagen. So was kommt einem nicht so oft vor die Flinte. Einfach nur geil!

    Nach der schweißtreibenden Action mit Sandra nehme ich das Essensangebot von Lingh gerne an, es gibt Spaghetti Bolognese zur Stärkung. Die habe ich jetzt auch dringend nötig, und es ist sehr lecker. Leider muss das Buffet ja noch geschlossen bleiben. Derzeit ist das Kino übrigens geschlossen, es wird renoviert. Die Gelegenheit ist günstig, da derzeit nur wenige Besucher kommen. Nachdem es in der Öffnungswoche brechend voll war, hat man jetzt freie Damenwahl, und ich finde, es lohnt sich, zumal das Lineup wirklich klasse ist.

    Naomi
    ist übrigens auch wieder da und sieht gut aus, die muss ich mir nächstes Mal vornehmen, denn die hat immer einen super Service geboten. Über ihre Figur war ich angenehm überrascht, die hat etwas abgenommen, was ihr gut steht. Auch Anna ist wieder da. Sie sieht sehr erholt aus und wirkt irgendwie jünger als vor Corona.
     
    Pluto, Knipser, Pussierstengel und 12 andere danken dafür.
  4. Fos

    Fos Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    43
    Dankeschöns:
    462
    #784 Fos, 3. Oktober 2020
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2020
    Sky an einem Feiertag, der auf einen Samstag fällt...

    Liebe Luxus-Entspanner,
    beim Thema Luxus scheiden sich die Geister. Für den einen ist eine leckere Portion Spaghetti schon Luxus, für den anderen eher ein teures fünf Sterne Menue. Dann gibt es die Opitkficker und die Performancebumser.
    Ich denke, jeder soll auf seine Art glücklich leben und es sich gut gehen lassen. Für mich ist Luxus, wenn man einen freien Tag ohne Verpflichtungen hat, wenn man gesund ist und Sex haben kann, wenn es etwas leckeres zu essen gibt und, wenn im Club die Performance der Mädels stimmt und wenn die Sanitären Einrichtungen funktionieren und gepflegt werden. Kommen dann noch Gastgeberqualitäten dazu, dann bin ich für mich beim Thema Luxus schon ganz gut angekommen. Ergeben sich innerhalb eines Clubtages nette Begegnungen mit anderen gleichgesinnten Luxus-Entspannern, dann ist es für mich ein perfekter Tag.

    Nach diesem etwas längeren Prolog nun zu den Fakten.
    Vor 14 Tagen hatte ich im Sky einen genial, genitalen Tag. Die Performancekünstlerinnen waren Angela, Anna und Sol. Die drei Damen haben mich so angfixt, dass ich heute wieder einmal im Sky aufgeschlagen bin.
    Ankunft so kurz nach Zwölf. Es standen bereits zwei Fahrzeuge auf dem Parkplatz. Damit war genug Platz, um rückwärts ein zu parken (das macht das Rausfahren bei vollem Parkplatz einfacher). Im Club selber nett eingecheckt bei Lingh. Die üblichen Coronaformalitäten erledigt und ab in die Umkleide. Zu diesem Zeitpunkt war ich der einzige Gast im Sky. Anwesende Damen, Angela, Anna, Sandra, Sol und weitere noch Unbekannte. Im Laufe des Tages wurde es deutlich voller und ich denke, es waren so gut 15-20 Gäste anwesend. Die Anzahl der Damen schätze ich auf unverbindliche 6-9.

    Nach der Dusche erstmal an den Tresen für eine Cola. Eine Runde durch den Club und als ich an der Theke wieder angekommen war, stand da schon die... Anna und hat mich abgefangen. Für die Punkte gibt es gleich eine ausführlichere Erklärung. Eigentlich war ich noch gar nicht soweit, aber bei Anna und ihrer Art, die Knöpfe zu drücken, die mich willenlos machen, saß ich flugs auf der Couch. Sie mit ihrer absoluten serviceorientierten Zuwendung und ihrer totalen Antizipation des Fos Programmes hatte mich dann innerhalb weniger Sekunden betriebsbereit. Das schöne an Anna ist, dass sie total entspannt ist. Immer gute Laune hat. Anna lässt sich Zeit für die Zeit auf dem Sofa, die ich immer sehr als Vorspiel genieße. Natürlich alles Corona konform.

    Auf dem Zimmer ging es dann nahtlos weiter. Dieser absolute Top Body. Alles fest, aber trotzdem fraulich und herrlich zum totalen Ausleben des Fos Programmes. Anna ist so ca. 170 cm groß, rote Haare, ein super süßes Gesicht mit tollen weichen Lippen, die einfach alles können. Mega Brüste, schön groß, ein absoluter Knackpopo, ein fester, strammer Bauch, Arme, Beine, Rücken, Schulter alles gut durchtrainiert und einfach nur geil, weil alles in seinen Proportionen sehr harmonisch ist.

    Beim Sex war es einfach nur genial. Bis zum Doggy sind wir garnicht mehr gekommen, weil ich einfach in der Missio einen mega Abschuß hatte.

    Die Punkte stehen dafür, dass Anna Nachwirkungen hat. Während ich das hier schreibe, werde ich schon wieder geil. Anna´s Alter kann ich kaum glauben. Dieser Körper könnte auch Ende 20 oder Anfang 30 sein.
    Anna antizipiert das Fos Programm so geni(t)al, dass der Fos jedes mal einfach nur noch genießt, genießt und genießt. Eben Luxus-Entspannung. Es könnten auch drei !!! für Anna stehen.
    Hoffentlich bleibt Sie noch eine lange Zeit dem Sky erhalten.

    Nach diesem absoluten Highlight gab es erstmal was zu trinken und etwas später dann eine große leckere Portion Spaghetti. Kartoffelsalat und Würstchen sind natürlich auch lecker, aber die Nudeln sind einfach der Hammer. Lecker.

    Anna hatte wirklich das Letzte aus mir rausgeholt. So fiel die Pause recht lange aus.

    Angela war heute auch im Sky. Ein Skybesuch ohne Angela ist für mich kein Skybesuch.
    Für Angela gilt im großen Ganzen das, was auch für Anna zu trifft. Angela wirkt auch nach. Ebenso antizipiert Sie das Fos Programm excellent. Es macht immer viel Spass, ein Zimmer mit Angela zu erleben.

    Um für die dritte Runde gewappnet zu sein, benötigte der Fos eine weitere Portion Spaghetti. Lecker. Wenn ich zu Hause gewesen wäre und unbeobachtet, dann hätte ich auch noch den Teller ausgeleckt.

    Dritte Runde

    Anna saß auf einem der Sofas. Weit und breit waren die Mädels alle beschäftigt und so stellte sich die Frage, Anna? Oder etwas neues aus probieren und noch warten?

    Warten, wenn Anna frei auf dem Sofa sitzt? Eigentlich eine Frage, die man sich sparen kann.

    Also ab aufs Sofa und die dritte Runde eingeleitet. Diesmal war es für den Fos noch möglich, eine ziemlich lange Zeit schön zu ficken, aber das Ende wurde dann mit der Hand eingeleitet. Anna hatte den Fos im ersten Zimmer einfach schon zu geil und zu stark entsaftet. Aber der Rest,der noch da war spritzte, weil der Fos vor Geilheit und so von Anna angetörnt war, mit einem großen Hallo heftig raus. Einfach nur geil, wenn die Säfte steigen, alles kribbelt und das Hirn längst auf der Couch abgelegt wurde und sich alles entlädt ;-))).

    Mit einem großen, zufriedenen Seufzer, der alles an erlebter Geilheit, erlebtem Sexgenuß und der Wahnsinns Performance der Triple A Agents beinhaltete, ging es dann unter die Dusche.

    Über den Tag verteilt ergaben sich nette Gespräche und so kann ich mit gutem Gewissen
    sagen, ein entspannter-Luxustag.

    Ein Feiertag ist ein Tag zum Feiern. Schön! Aber eigentlich ist jeder Tag, den man erleben darf,ein Tag, der gewürdigt werden soll und gefeiert werden darf. Jeder Augenblick ist einmalig und kommt nicht mehr zurück.

    Also genießt die Zeit. Passt auf Euch auf. Bleibt gesund und bis bald.

    Euer Fos
     
    Pluto, Knipser, nowak und 15 andere danken dafür.
  5. kalusma

    kalusma Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    20. Dezember 2011
    Beiträge:
    276
    Dankeschöns:
    1.365
    Nach fast 4 Jahren Auszeit führte mich eine Reise mal wieder in der Nähe von Wuppertal vorbei. Somit war ein Abstecher am letzten Sonntag im Sky fast ein Pflichttermin. Somit war ich um 14:00 pünktlich auf dem Parkplatz da ich nur ein recht kleines Zeitfenster bis 16Uhr hatte.
    Kurz geklingelt und mir wird aufgetan. Ich fühle mich sofort wie zu hause. Nette Begrüßung, Preise haben sich etwas geändert Eintritt 35, erste Nummer 50, jede weitere 30. Beim letzten mal waren es noch jede Nummer 35. Passt für mich weiterhin.

    Schon beim Weg zur Umkleide kommt das typische Sky-Gefühl auf, da mich eine nette Brasilianerin in Dessous begleitet und mir den Bademantel, Schlappen und Schuhe zum Spint trögt und sich dann nett mit einem "bis später" verabschiedet, da ich ja beim Checkin angegeben hatte dass ich schon mal da war. Duschen umziehen und Maske nicht vergessen. Diese ist Pflicht. Corona lässt grüßen.
    Kurzer Rundgang, im Großen und Ganzen hat sich nichts verändert außer das an vielen Ecken renoviert wurde und nötige Reparaturen durchgeführt wurden. Finde ich gut, ich mag den Laden mit seinem Charme. So einiges war nötig zu machen und es ist schön das dies auch Schritt für Schritt angegangen wird.

    Auch die Sonstige Atmosphäre ist so wie ich sie im Sky liebe. Ladys mit brasilianischen Figuren, eher fraulich als skinny. Auf die Gäste zugehend ohne es zu übertreiben, aber Trotzdem mit Freundlichkeit und Direktheit. Halt Sky. Nur die Maskenpflicht und andere Regelungen der letzten Jahre haben das öffentliche Spielen etwas eingeschränkt.

    Somit komme ich schnell an der Theke mit Angela ins Gespräch und auch zu Zärtlichkeiten. Nach kurzem verschieden wir in das Saunazimmer. Angela ist zwar schon etwas reifer, macht das aber mit Erfahrung und Performance für mich dicke weg. Die ca. 40 Minuten vergehen wie im Fluge und einer Nähe und Intensität die ich aus anderen Clubs nur von meinen Stammmädels kenne.
    Ab unter die Dusche, auf dem Weg zurück in den Club treffe ich Cheffe im Kino, kurzer netter Talk und er empfiehlt mir die Spagetti Bolognese die schon mehrfach hier gelobt wurden. Etwas Hunger habe ich schon also eine Runde bei Naomi geordert die ich an der Bar treffe. Sie meint „dauert einen Moment“, nach gefühlt 5 Minuten sucht sie mich mit einem Teller in der Hand. Muss sagen ich bin sehr positiv überrascht. Die Kollegen haben nicht übertrieben. Spaghetti al dente, 100% auf den Punkt und eine Bolognese wie ich sie liebe. 100% Fleisch und nur sehr wenig Soße um das Ganze zu binden. Mit optisch frisch geriebenem Käse drüber. Geschmacklich auch sehr lecker.
    Beim Essen immer wieder netter Augenkontakt mit Naomi. So dass ich sie nach dem Essen zur zweiten Nummer auffordere. Eine Lustige nette Lady. Typ Vollweib von der besten Sorte, Halt Frau wo man alle Kurven hat wo sie hingehören ohne Fett zu wirken. Wirklich ein super Body, lachende Augen und spaß an Nähe und verwöhnen.

    Als sie mit der Schwanzbehandlung schon einige Minuten dabei ist fragt sie ob wir ficken wollen. Ich meine nur "mach noch etwas weiter, ich genieße es gerade". Also geht es weiter und ich merke wie sich mein kleiner immer weiter streckt und sie langsam und gekonnt Gas gibt. Kurz das schlechte Gewissen ob jetzt Abspritzen mehr kostet, bis mir bewusst wird das ich im Sky bin, hier gibt es sowas nicht. Wenn die Lady OK damit ist ist eine Nummer eine Nummer. Also entspanne ich mich und lass es langsam kommen, was dann akustisch vermutlich der halbe Club mitbekommen hat. Aber hey wo kann man sich gehen lassen, wenn nicht hier. Für die Einlage und das gemütliche Nachkuscheln im Anschluss bekommt Naomi gerne noch einen 10er als Tipp.

    Mit anschließendem Duschen bin ich pünktlich um 16Uhr wieder aus dem Sky. Schade, ich wäre gerne länger geblieben, nur mein nächster Termin ruft.

    Was ich am Sky liebe, ganz einfach. Die Ladys sind zwar was älter, wenn die Chemie passt kann man sich darauf verlassen dass die Performance auch stimmt. Ich brauch keine jungen Dinger die sich selbst noch ausprobieren und eher auf Gewinnmaximierung aus sind. Lieber Ladys die wissen, wie man Spaß bereitet und auch wissen wie man genießt. Zum zweiten der Preis ist pro Nummer und fix, ich muss mir nicht Gedanken um Nachkobern oder Zeiten machen. Habe trotzdem noch nie ein Zimmer unter 40 Min unbefriedigt wieder verlassen. Und als letzten die Atmosphäre ist so kultig und erinnert mich immer wie als wäre der Club aus Quentin Tarantinos "From Dusk till Dawn" aus der Zeit gefallen. Natürlich nicht zuletzt das Preismodell. Wo bekomme ich zwei gute Nummer mit Essen, netter Atmosphäre und Eintritt für 115€.

    Gruß
    Klaus
     
    39_Thomas, Limited, TittyTwister und 15 andere danken dafür.
  6. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    568
    Dankeschöns:
    3.620
    #786 smart, 14. Oktober 2020
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2020
    Sky-Saunaclub Wuppertal – Einen herrlichen Tag mit 4 Zimmern verlebt

    Pünktlich zur Öffnung um 11 bin ich da. Anna öffnet mir die Tür, 35 € Eintritt übergeben, Einchecken unter perfekt umgesetzten Corona-Schutzmaßnahmen. Eine kräftige Chica mit strahlendem Blick, die ich noch nicht kenne, steht schon mit Bademantel und Handtuch bereit, führt mich in die Männerumkleide, sucht mir passende frisch desinfizierte Schlappen raus und verbschiedet sich auf später. Also, die gefällt mir schon mal.

    Duschen, und erst mal in die Bar auf eine Cola. 8 Chicas sind anwesend:
    Andrea, Angela, Anna, Carla, Deborah, Naomi, Sandra, Viktoria​

    Einen neuen Innenanstrich hat es gegeben, der weitestgehend fertig ist: Frisches, knalliges Gelb, das ich schon bestens vom Mabuhay kenne, dazu die Türme in Mittelblau abgesetzt. Schön!

    Die Süße vom Eingang hat meinen Blick richtig gedeutet, ist zügig hinter der Bar, und ich bekomme mein Glas mit einem extra-breiten Lächeln, dass trotz Maske zu sehen ist. Naomi stellt sich vor, und die kluge Frau weiß auch dank Chica-Funk schon, wer ich bin. Siehe 1. Zimmer ….

    Viele angenehme Unterhaltungen habe ich führen können, sowohl im Wintergarten mit so einigen Mitstreitern, als auch im Aquarium.
    Meine Zimmer:

    Lebensfrohe Naomi in der A-Probe:
    Resümee
    : Perfektes Zimmer mit lebensfrohem Wonneproppen!

    Detaillierter Fickbericht: Naomi ist schon in der Bar aufgeschlossen. Einfach eine zuvorkommende Dame, zu dick ist sie, aber dafür einfach eine gemütliche Frohnatur und sie hat eine perfekte Reputation im Forum. Also ist der Entschluss schnell gefasst, und wir finden uns im Zimmer wieder. Etwas vorm Bett stehend gekuschelt, gedrückt und erste Zärtlichkeiten ausgetauscht. Sieht aus, als wenn’s passen würde, und somit die 50 € fürs 30-mon-Startzimmer abgedrückt (Die folgenden halben Stunden kosten dann nur noch 30 €.)

    Naomi bringt die Kohle weg, und dann geht es los, und wie! Die Holde ist eine wirklich Liebe, die eine gute Mischung kann: Einerseits ruhig und konzentriert bei der Arbeit, andererseits mit viel Lachen und impulsiv dabei. Naomi liegt mir hervorragend.

    Wir heizen uns beide in einem von ihr perfekt dargebrachten Vorspiel an, wobei sie sich gern auch leicht fingern lässt. Und schwupps, lässt sie sich fallen und zuckt ganz nett im gewaltigen Unterleib. Erst zisch-atmet sie, dann stöhnt sie mit „aaahhhh, ooohhhh, aaaahhh!“ recht glaubwürdig. Ich robbe hoch, mit den dicken Kugeln spielen, aber Naomi kennt Grenzen und lässt keinerlei Schlittenfahrt zu. Das ist in Ordnung für mich.

    Missi mit der gewaltigen Naomi. Boah, die ist erstaunlich eng. Das hätte man vorab nicht gedacht. Und sie hält ihre Beine selbst weit auf. Beinspiele aller Art gehen easy, und dabei feuert sie mich jetzt immer wieder an, sie hart zu ficken. Ihre Augen strahlen dabei so süß. Beinstrecker mit Naomi ist superklasse – Die ist jetzt noch enger, und ihr Arsch ist ein gutes Packende zum Schwung holen. Das gefällt Naomi jetzt richtig gut, und die Geräuschkulisse wird zwischendurch laut. Liegedoggy, Doggy mit Oberkörper ganz tief unten auf der Matte aber auch mit durchgedrücktem Kreuz und super-wild schwingenden Titten. Wenn ich mal zurückstecken muss, fickt Naomi knallhart zurück und schreit, ich solle sie härter ficken. Nett! Reiten kann die Holde auch, und ich weiß dabei auch gut meine Hände zu parken. Die Zeit ist sehr,s ehr weit fortgeschritten, und so lasse ich sie mit der Hand fertig machen. Ihren Finger in meinem Arsch, und so bringt sie mich zum Wahnsinn und zum Orgasmus.

    Das Zimmer waren perfekte 40+ Minuten, bei denen Naomi ruhig und konzentriert arbeitet, und dennoch so viel Lebensfreude ausstrahlt und mitgehtt. Ganz viel „mi carino“ und „mi amor“ sind natürlich auch dabei.
    Eine Anekdote am Rande: Als sie etwas trinkt, sehe ich ihre Zunge. Was ein Riesen-Mega-Waschlappen, der sicher auch anders sinnvoll einzusetzen ist.
    Als ich vom Zimmer komme, sehe ich recht verstrubelt aus.

    Nach langer Unterhaltung im Wintergarten will ich mich etwas im Aquarium aufwärmen. Fick-mich-Sandra ist gerade mal unterfickt, haut mich mit ihrer end-geilen tiefen Stimme an und lacht dabei wieder cool raus. Ein paar Nettigkeiten ausgetauscht, und sie will wissen, ob sie mich sofort abschleppen kann. Ich halte dem Stand, und so hangele ich mich 20 Minuten weiter. – Ein kleiner Zwischensieg für mich nach Punkten, aber am Ende darf Sandra natürlich gewinnen, und das nächste Zimmer ist klar.

    FICK-MICH-Sandra:
    Resümee
    : FICK-MICH-Sandra geht immer!

    Detaillierter Fickbericht: Sandra ist Porno, kann aber auch anders.
    Sehr schönes Vorspiel, erst vorm Bett und dann auf der Matratze, bei dem sie sich gern auch von mir verwöhnen lässt. Irgendwann habe ich sie dann auch so weit, und sie schreit ihren Orgasmus heraus. Die rockt!

    Missi mit Sandra kann leicht mal hektisch werden, da sie gern knüppelhart verkolbt werden will. Ich spiele da recht gern mit ihr und viel mehr noch sie mit mir. Sandra und Naomi könnten nicht unterschiedlicher sein: Naomis Augen beim Zimmer vorher strahlten einfach sooo lieb und zuvorkommen – Sandras Augen funkeln, weil sie immer den Schalk im Nacken hat, und einfach die Versauteste von uns beiden sein will. Das gefällt! Die scheint meinen Bericht aus Mabuhay/Belgien gelesen zu haben und haut immer wieder mit heiserer Stimme raus. „Folla me!“, zu deutsch „Fick mich!“ Ich male ihr die Buchstaben mit meinem Finger auf die Stirn, und wir lachen beide. Die ist so drauf, die kann darüber lachen und fühlt sich noch geehrt. Beim Missi hat Sandra mich hart eingefordert, und entsprechende Einschläge abbekommen, im Beinstrecker geht das natürlich noch viel besser. Schön eng ist sie dabei auch. Dazu schreit sie einigermaßen wild, und die Position gefällt ihr, zumal sie sich selbst im Spiegel beobachten kann. Doggy mit Sandra ist angesichts ihres knallharten Hinterns immer spektakulär: An dem kann man ein Ei aufschlagen. Ich ficke sie, sie schreit heraus, ich solle härter ficken, sie fickt zurück, undsoweiter. Ihr Reiter ist ebenso gekonnt, wie von einer Porno-Chica zu erwarten, Handbetrieb mit reichlich Öl, usw.

    Prüfender Blick von Lingh, als wir gemeinsam nach knapp 40 Minuten vom Zimmer kommen: Perfekt kann ich sehr gern reporten. 30 € sehr gut angelegt.

    Mittags eine Stärkung. Immer mal wieder mit einem Auge geschaut, was die Süße mit den indigenen Zügen macht. Die ist die meiste Zeit im Drehtür-Modus, aber mittags scheint sich die Situation zu entspannen. Als sie zum ersten Mal vielleicht ½ Stunde ungebucht ist, bin ich gerade in der Bar, um mir ein neues Getränk zu holen. Carla, wie die Süße heißt, ahnt, dass sie sich etwas bei mir verdienen darf, und ist hilfreich zur Stelle. Heiße Blicke werden ausgetauscht. Boah, die ist so niedlich und hot!

    Super-süße Carla in der A-Probe:
    Resümee
    : Muss wieder warmlaufen, aber dann eine ganz besonders Niedliche

    Detaillierter Fickbericht: Carla ist eine zum Knuddeln und Liebhaben. Kuschelig, lieb, aber nicht mehr, so denke ich jedenfalls zu Anfang.

    Dementsprechend ist das Vorspiel entspannend, mit Händen, die auf Wanderschaft gehen, und den Körper des jeweils Anderen erkunden. Carlas Titten und Arsch passen nicht recht in einen Latina-Club, und genau deshalb passen sie genau hierher. Ihre Titten sind klein aber stehend und fühlen sich an wie bei einer 20-Jährigen. Und der Arsch ist einfach knackig, kein Latina-Arsch, sondern ein Apfel-Knack-Arsch. Dazu diese grazilen Beine. Eine so Super-Süße!

    Beim Vorspiel braucht Carla etwas Zeit zum Ein-grooven, und man merkt einfach, dass sie sehr, sehr lange aus dem Job raus war. Aber sie will, und das merkt man eben auch. Als sie merkt, dass sie mir trotz leichter Verkrampftheit gefällt, wird sie lockerer, und lässt sich sogar fallen. Als sie ganz, ganz laut wird, und die Bude spektakulär zusammenbrüllt, dass Beifallsbekundungen von nebenan kommen,hat sie allerdings geschauspielert, aber durchaus charmant. Ich kaufe Carla ab, dass sie reichlich Erfahrung hat, aber sie muss eben erst wieder reinkommen. Es ist ihr zweiter Tag im Club nach einer Pause von vermutlich 1½ Jahren oder mehr.

    Carla zu missionieren, fühlt sich anders an, als sonst meist im Latina-Club: Nicht so ganz viel Körper unter mir, sogar recht wenig, dazu ein richtig junges Gesicht und recht kleine Titten mit wundervoller Form.
    Missi, Beinspiele, süßer Blick immer und immer dazwischen, weitere Beinspiele, Beinstrecker. So ganz eng ist Carla nicht, aber enorm gelenkig und schmusig. Carla ist super-gelenkig, und so geht der Beinstrecker bei ihr sehr leicht von der Hand. Dabei wirkt sie enger. Über den Liegedoggy in den Beinstrecker auf der anderen Seite. Zurück in den Doggy, hochgebockt auf Doggy mit wunderbarer Rückansicht, und wieder wird Carla saumäßig laut. Geil! – Das hätte ich nicht von ihr vermutet. Reiten kann Carla sehr gut, wenn auch ohne viel Vaginalmuskelkontraktion, weshalb sie auch hart ran muss. Sehr nett, die Kleine mit wippenden Tittchen auf sich hocken zu haben. Carla muss sich richtig ins Zeug legen, bis sie verschwitzt ist.

    40 Minuten mit einer super-niedlichen Pocahontas verbracht. Noch nicht 100% auf Sky-Niveau, aber beim nächsten Mal bin ich ganz sicher wieder mit Carla in der Kiste, denn die wird wieder sehr schnell absolut auf der Höhe sein. Verlasst Euch drauf!

    Die Clubs leiden unter den Corona-Auflagen, aber niemand hat verfügt, dass man sich nicht mit genügend Abstand unterhalten dürfe. Das Sky ist angesichts der Anzahl von Damen und Zimmern sehr groß, und so ist dieser Club zur Zeit einer der wenigen, in denen keine Tristesse herrscht. Nette Unterhaltungen mit Mitfickern als auch mit den Damen. Nette Latino-Musik im Hintergrund. Ich fühle mich wohl hier.

    Andrea – Eine überzeugende naturgeile Berufsstarterin:
    Resümee
    : Andrea ist ein Wirbelwind im Bett, ohne dabei ein Duracell-Häschen zu sein. Für mich eine hoch-begabte tolle SDL!

    Detaillierter Fickbericht: Mit Andrea war ich am zweiten Tag ihrer Fickkarriere vor genau einem Monat im Mabuhay/Belgien in der Kiste. Schon da war sie mir positiv als Wirbelwind aufgefallen. Dann machten die Clubs in NRW wieder auf, und sie durfte mit, im Headquarter ficken. Eine sehr leistungsgerechte Entscheidung von Jörg!

    Abgreifen vorm Bett, sie wackelt mit ihrem Arsch, bringt ihre gewaltigen Titten geschickt zum Einsatz. Schon allein beim Abgreifen vorm Bett drängt sich der Gedanke auf, dass Andrea naturgeil ist. Was ein Weib!
    Auf der Matratze fährt sie alles ab, was zur Zeit geht. Andrea ist erst 1 Monat im Business, und einfach hoch-begabt für diesen Job. Andrea ist überall unterwegs, ein Wahnsinns-Wirbelwind und „muy loca“, sehr durchgeknallt. Der glaubt man einfach, dass sie Spaß dran hat, ob’s denn stimmt oder nicht.

    Missi mit Andrea ist mega: Dicke Titten zum dran Spielen, wacher Blick, in dem jeder Hub in ihrer Schnecke sofort reflektiert wird. Wieder bin ich kaum drin, und schon greift sie mich mit beiden Händen am Arsch und schiebt mich noch tiefer in ihre Schnecke hinein. Die macht einfach Freude, und wir lachen gemeinsam ganz, ganz viel. Sehr, sehr zügig beginnt ihre Schnecke laut zu klatschen, und die klatscht und klatscht und klatscht. Andrea ist eher groß, und mit ihr gehen alle Arten von Beinspielen. Die im Beinstrecker erleben ist der Hammer. Also Leute, dieses Zimmer werde ich nicht im Detail beschreiben, die müsst ihr einfach erleben.

    Naomi war die Entdeckung des Tages. Alles perfekt gemacht, und einen Platz in meinem Herzen erobert.
    Sandra hat erwartungsgemäß einfach mal wieder Spaß gemacht: FICK-MICH-Sandra eben.
    Carla ist sooo süß und wird nächstes Mal sicher wiedergebucht.
    Mit Andrea war das wildeste Zimmer. La chica esta muy loca! Die Frau gefiel mir von ihrem zweiten Tag an, und sie gefällt mir noch immer besser.

    Carla kuschelt sich noch an mich, bevor ich gehe. Ihr recht brauchbares Deutsch hilft ihr sehr. Sehr aufmerksam und sooo süüüß.
     
    pique, Fos, Knipser und 18 andere danken dafür.
  7. pheros

    pheros Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    21. August 2016
    Beiträge:
    251
    Dankeschöns:
    672
    Ich war letzten Montag dort, Ankunft um 14.30 Uhr, präsentierte die aus Ecuador stammende Angela und eine Frau, die seit zwei Jahren weg ist, Carla, neben dieser Deborah mit einem unglaublich schönen Hintern: aus Brasilien, kein Kolumbianer zu finden, alle wahrscheinlich im Heimatland oder in Spanien. Die größte Gruppe, die nach Europa kommen kann, sind die Latinas aus der Dominikanischen Republik, die normalerweise auch in Spanien leben. Gute alte Naomi mit einem schönen vollen Arsch und sehr großen Titten, Anna Gewicht verloren mit sehr schönen runden Pobacken, B cup, Andrea sicherlich Cup D vollen Arsch ... und dann der Spritzer mit Silis Cup C / D Sandra gebleichtes Haar, schöne Pobacken, rote Lippen und wenn sie die Gelegenheit hätte, die Herren anzuregen ... ein Zimmer wert, aber ja, Sie müssen sich entscheiden ... und Sie sind nicht mehr 18, also versuchen Sie es mit ungefähr 6 von ihnen.

    Ich habe mich an 2 gehalten, die neue Karla mit Cupje a, die unglaublich weich, nass ist und gut den Schwanz liebkost. Wenn du oben kletterst, ist es nicht zu stoppen, geh besser beim ersten Mal mit einer etwas älteren Dame pff wow was für ein schöner Fick, 15 Minuten tollen Sex ... und ich war bereit, zweite Runde der süßen, warmen und langsam geilen Andrea ... Ich habe beide Andrea sehr unterschiedlich genossen, aber einen heißen Donner, beide zeigen auch toll Nähe ... die damen vom himmel Sky hätten mich ein drittes mal im Zimmer gebeten, aber ich denke doppelt so gut wie ein drittes mal was oft keine gutes gefuhl gibt, so ich bin froh weggefahren........

    Der Himmel Sky ist der gleiche wie Mahubay ... nur Sie können sich entspannen und etwas Spaghetti Biologense essen und etwas Kaffee, Cola oder Fanta trinken ... oft gibt es auch Kaffee mit Kuchen... vielleicht wird dass nach corona noch besser werden , konnen wir auch mal kuchen essen in Mahubay oder mit die Dame ins Badewanne seks machen.....

    Das Gemälde ist noch nicht vorbei, aber langsam aber sicher geht die Renovierung weiter und wird zum Himmel ganz wirklich Skyhigh der Hammer , jetzt sind vorallem die Madels HAMMER... Mahubay sieht übrigens von außen viel besser aus , und auch draussen am Parkplatz ist alles anders, neu gepflegt... 19.00 Uhr Stau vorbei.... Ich habe mein Auto in Richtung meines Rückzugs gestartet .....
     
    ArabFun6, Pluto, Root 69 und 13 andere danken dafür.
  8. doug-heffernan

    doug-heffernan Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    12. Juni 2013
    Beiträge:
    37
    Dankeschöns:
    143
    Ort:
    Niederrhein
    22.10.2020 - Livebericht aus dem Sky

    Ich kam um kurz nach 11 Uhr an, Parkplatz noch komplett leer.
    Anna empfing mich, Eintritt gezahlt, Adresszettel ausgefüllt und kontaktlos Temperatur gemessen. Dann ging Sandra mit mir und zeigte mir meinen Spind.
    Nach ein bisschen Akklimatisieren traf ich dann an der Theke auf Naomi, die mir bereits wärmstens ans Herz gelegt wurde.
    Sie schenkte mir meine Cola ein, und machte mich geil.
    Wir waren uns recht schnell einig, dass wir uns in ein Zimmer zurück ziehen werden.
    Dort angekommen, wechselten zuerst 50€ ihren Besitzer und dann wurde es ziemlich intim. Ich kann hier nicht alles schreiben, aber die Prostatamassage zum Abschluss nach ausgiebiger Missionierung und geilem Doggy (mega Hintern der dafür gemacht ist) mit zeitgleichem Abwichsen verfehlten ihre Wirkung nicht.
    Ich ging zufrieden aus dem Zimmer und unter die Dusche.
    Nun sitze ich (erstmal) alleine und erhole mich für die nächste Schandtat...

    to be continued...
     
  9. doug-heffernan

    doug-heffernan Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    12. Juni 2013
    Beiträge:
    37
    Dankeschöns:
    143
    Ort:
    Niederrhein
    ...und weiter geht es!

    Gerade hat Sandra mich in ein Zimmer im hinteren Bereich gedrängt und mir sehr deutlich zu verstehen gegeben, dass sie von mir gefickt werden will...
    Eigentlich hatte ich was anderes geplant, aber ich lass ja mit mir reden!

    Nachdem wir also alleine waren und ich ihr die 30€ für das Folgezimmer überreicht habe, verschwand sie kurz und kam nach einer kurzen Zeit mit dem Täschchen, Laken, usw. zurück, um mich zu verarzten!

    Sie lässt (für mich überraschend) viel Nähe zu und versucht dennoch, die Führung zu übernehmen. Das ist jedoch nicht so meins und mit ein wenig Nachdruck, obliegt diese wieder mir!

    Intensiver Schwanzbehandlung folgt ein erster Ficktest im Doggy. Man merkt, dass ihr das gefällt. Sie schaut mich fast durchgängig im Spiegel an und hat einfach diesen geilen Blick, den man bzw. Frau nicht lernen kann!
    Ihr Hintern ist wahrlich bretthart und ich habe Mühe, mich mit dem Abspritzen zurück zu halten.
    Dann schnell Wechsel in den Reiter, aber auch das hat sie voll drauf. Die massiert mit mit ihrer Pussy dermassen intensiv den Schwanz, dass ich es einfach rausschreie und abspritze.
    Sie lächelt sehr zufrieden, als sie sich neben mich legt.

    Jetzt erstmal eine Dusche und nen Kaffee...
     
    Pluto, Sendlinger, Pussierstengel und 14 andere danken dafür.
  10. Fos

    Fos Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    43
    Dankeschöns:
    462
    #790 Fos, 30. Oktober 2020
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2020
    Cumdown before Lockdown
    Liebe Gemeinde, jetzt haben wir den nächsten Lockdown vor der Nase und so gelüstete es den Fos noch einmal alles abzuladen, was möglich ist. Bei einem englischen Titel, könnt Ihr Euch bestimmt schon denken, wohin die Reise diesmal ging. Genau dort, wo Himmel Sky heißt. Also heute gegen 1130 einen lieben Freund mit ins Auto gepackt und dann ab nach Wuppertal. Im Sky waren schon andere Beforelockdowner unterwegs und es war auch den ganzen Tag Traffic. Alles immer überschaubar und meine Lieblingsdamen waren auch immer wieder frei.

    Mit Anna war ich heute dreimal zusammen. Das erste, das zweite und das letzte Zimmer gingen an Sie. Sie versteht es wie kaum eine andere Dame, den Fos immer wieder rallig zu machen. Das ist schon der absolute Wahnsinn, wie Anna das Fos Programm immer wieder mitmacht. Über Anna habe ich schon soviel geschrieben und so kann ich heute nur eine Aussage treffen. Oberhammeraffentittengeil. Der kleine Fos steht bei Anna, auch wenn er eigentlich garnicht mehr stehen kann. Selbst mit leeren Eiern kommt immer noch was raus. Einfach nur geil. Danke Anna für Deine Mühen.

    Die Entdeckung des Tages. Carla. Einfach nur süss. Sie fühlt sich total gut an und kann einen ganz schön geil machen. Dieser tolle junge Körper. Sie wurde schon vom lieben Kollegen Smart gut beschrieben. So kann ich nur sagen. Wiederholung immer wieder gerne. Leider ist Carla relativ weit und es entsteht kaum Grip. So werde ich wohl mit Ihr immer wieder bei Blow (Wahnsinn) auf die andere Weise faulfickermäßig auf meine Kosten kommen. Carla auch immer wieder gerne.

    Das Sky entwickelt sich. Nicht nur die Auswahl der Damen ist absolut top, sondern auch innen tut sich so einiges. Schön.

    Für die ;-) Statistiker - die anwesenden Damen: Angela, Andrea, Anna, Carla, Esperanza, Naomi.
    Gäste ich denke im Schnitt waren immer so 8-12 Gäste anwesend. Alle Angaben aber ohne Gewähr.

    Kulinarisch gabs heute zweimal Kuchen und dreimal Spaghetti. Alles lecker und gut.

    Ein saugeiler Tag geht heute zu Ende. Der Fos hat die Eier nach viermaligem abspritzen dermaßen leer, dass er total entspannt ins Bett gehen kann.

    Ich wünsche allen noch letzte gute Tage mit schönen Erlebnissen. Das kann lange dauern, bis wir wieder einmal ohne Beschränkungen und Maske raus kommen.

    Bleibt gesund, habt Spass und hoffentlich bis bald mal wieder auf diesem Kanal, sobald der staatliche Keuschheitsgürtel abgelegt werden darf.

    L.G.
    Euer Fos
     
    Pluto, albundy69, Pussierstengel und 7 andere danken dafür.
  11. smart

    smart Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    24. Oktober 2016
    Beiträge:
    568
    Dankeschöns:
    3.620
    #791 smart, 31. Oktober 2020
    Zuletzt bearbeitet: 1. November 2020
    Sky-Saunaclub Wuppertal – Einen herrlichen Vor-Lockdown-Abschiedsabend im Sky verlebt

    Sauwetter draußen mit Wuppertaler-Nieselregen, Wind und viel nassem Laub, Lockdown ab Montag, die Himmelstür (Sky) öffnet sich, und alles ist gut für einen perfekten Abend. Eintritt übergeben, Einchecken unter perfekt umgesetzten Corona-Schutzmaßnahmen.

    Lingh überlegt ganz kurz und ruft Andrea heran, die herangetrippelt kommt und mit strahlendem Blick meine Erstversorgung mit Bademantel- und Handtuch-Übergabe übernimmt. Ich beginne mich zu entkleiden, sie kommt mit den Schlappen in meiner Größe zurück. Ein geübter Probegriff an meinen Schwanz, der obligatorische „rico“-Ausruf. Erste Nähe, natürlich corona-konform, ist schon mal erzeugt. Ab, unter die Dusche und danach in die Bar auf eine Cola. Und wer steht hinter der Bar? Natürlich Andrea: Die Cola wird mit einem Lächeln, dass man trotz Maske nicht übersehen kann, überreicht. Typisch Sky eben. Ein Wort ergibt das andere, aus Versehen berührt mich mal ihre Hand, dort wo mein Schwanz beginnt, sich unterm Bademantel aufzurichten, worüber die gute Schauspielerin sich aufs Äußerste erschrickt, die super-dicken Kugeln fallen schier aus den Dessous. Andrea ist eine sichere Bank, unendlich wollüstig. Die geht aufs Ganze und wird mein erstes Zimmer.

    6 Chicas sind anwesend am Do, 29. Okt: Andrea, Angela, Anna, Carla, Esperanza, Naomi.
    Dazu Jörg, Lingh und Vegas auf der Management-Seite.

    Ein neues Arbeitszimmer ist in Arbeit. Das Layout ist zweckgerecht, und das wird sicher ein schöner weiterer Ort, an dem Menschen sich begegnen können.

    Nur wenige Unterhaltungen an dem Abend, da es einfach sehr leer war. Dann habe ich mich eben mehr mit den Damen unterhalten. Das macht auch mehr Spaß als mit so alten Hurenböcken zu labern. Die Damen waren trotz Lockdown-Ankündigung fröhlich drauf, da sie einfach in der Sky-Dependance in Belgien, dem Mabuhay, weiterarbeiten werden.

    Meine Zimmer im Einzelnen:


    Andrea – Unersättliches Vollweib, naturgeil und GF6 at its best:
    Resümee für die Schnellleser
    : Unglaublich, was diese hoch-begabte Dame in ein paar Wochen in diesem Job alles gelernt hat. Wer sich von einem unersättlichen Vollweib total fertig machen lassen will, die dabei selbst an ihre eigenen Grenzen geht, der ist goldrichtig bei Andrea.

    Detaillierter Fickbericht: Andrea hat vor nicht mal 2 Monaten ihre Karriere im Mabuhay/Belgien gestartet, war unendlich stolz, als sie mitgenommen wurde ins Headquarter nach Wuppertal als NRW wieder öffnete, und nun erzählt sie mir mit stolzgefüllter Brust (E- oder F-Cup natural), dass sie ab Montag wieder in Belgien ficken dürfe.

    Andrea weiß genau, dass sie von Anfang an einen Stein bei mir im Brett hat. Einfach eine Vollgas-Braut, die wirlich alles gibt und schon erstaunlich viel erlernt hat. Und wenn sie bis zur völligen Erschöpfung ficken oder wixen muss, die gibt absolut nicht auf und holt die „leche“ raus. Abgreifen vorm Bett, sie wackelt mit ihrem Arsch, bringt ihre gewaltigen Titten :titten2: geschickt zum Einsatz. Schon allein beim Abgreifen vorm Bett steht er wie eine Eins, und ich bezahle „la habitacion numero uno“, damit das Wollust-Inferno über mir zusammenbricht….

    Auf der Matratze fährt Andrea wirklich alles ab, was zur Zeit geht. Und wieder glaube ich ihr, dass sie selbst Spaß dran hat. Erst beackert sie mich mit einem ausgefuchsten Vorspiel. Unglaublich, was für einen coolen Tittenfick :titten: Andrea abliefert! Na ja, die Kugeln wirken aber auch so, als wären sie einzig und allein dafür geschaffen. Dann vorbespiele ich Andrea, bis sie nach ersten, bei ihr immer recht lauten Lustschreien sehr sehr leise wird, sich selbst an den Riesenkugeln spielt, dann selbst am Kitzler mit Hand anlegt, und dann ist sie mit wilden Unterleibszuckungen über den Berg.

    Dann will ich mal zur Tat schreiten: Missi mit Andrea ist unglaublich intensiv. Das erste Eindringen in Andrea wird langsam zu einer Legende: Ein ganz winziger Klecks Flutschi auf ihre Schnecke, wozu auch immer bei dem patschnassen Wunderding. Wieder bin ich kaum drin, und schon greift sie mich mit beiden Händen am Arsch und schiebt mich noch tiefer in ihre Schnecke hinein. Bamm! Die versprüht einfach Fickfreude pur. Ihre Riesen-Naturales darf mann gern bespielen, was ich sehr liebe. Dieser wache Blick begeistert mich. Die lässt es nicht geschehen, sondern ist einfach voll und ganz dabei. Andreas Schnecke ist eine der lautesten im Business: Sie beginnt nach kurzer Zeit laut zu klatschen, und die klatscht und klatscht und klatscht. Inzwischen kennen wir uns schon besser, und vor allem, weiß Andrea mich einzuschätzen. Daher gibt sie auch gern Rückmeldung mit Augenblitzen, Lächeln oder einem Gurren, was ihr besonders gut gefällt (und sie schweigt und macht einfach gut mit, wenn’s mal nicht so ihres ist). Andrea im Beinstrecker ist der absolute Hammer: An ihrem Arsch kann man sie so richtig gut packen und sich über den Riemen ziehen, und ihr Gesicht drückt ganz viel Gefallen aus. Irgendwann wird sie dabei enger, melkt mit dem Vaginalmuskel, und es kommt ihr gewaltig, wie ihr verklärter Blick erkennen lässt. Liege-Doggy gefolgt vom Doggy: Oh dieser infernalische Latinaarsch :ass1:! Andrea ist wild und fickt aktiv zurück, und die Schnecke klatscht laut und lauter. Beinstrecker auf der anderen Seite. Wieder bin ich bis zum absolut äußersten Anschlag in ihr drin. Als nächstes könnte ich nur noch die Eier auch noch reinstecken. Ich bin verschwitzt, aber Andrea hat auch so aktiv mitgemacht, dass die durchaus auch Körperwärme hat. Sie sitzt auf und reitet mich gekonnt ab. Die halbe Stunde ist sicher um, was Andrea nicht stört. Sie wixt mich nach allen Regeln der Kunst mit Babyöl und allem Eier- und Schwanz-Gedönse ganz, ganz, ganz lang, um es dann auf dem Gipfel der Lust mit einem unerbittlichen Ritt zu beenden.

    Wir sind beide klatschnass geschwitzt und brauchen dringend eine Dusche anch über 40 Minuten im Zimmer, Andrea sogar noch mehr als ich, und das will was heißen. Woher hat die Frau nur so viel Energie, wenn sie jeden Tag so einige solcher Referenz-Zimmer abliefert? Mein allergrößter Respekt für die zuvorkommende, wollüstige Andrea, und bis nächste Woche in Belgien. Sorry FKs, das Zimmer war so intensiv, dass ich etwas viel geschrieben habe.

    Sporty Anna im Härte-Test:
    Resümee für die Schnellleser
    : Anna ist die Souveränität in Person, jedenfalls solange es um Sex geht. Und wieder resümiere ich: Die meistert das Zimmer und das Ding mit einer solchen Leichtigkeit, als hätten wir schon 20 oder mehr Zimmer hinter uns, und die 20er-Marke werden wir wohl sicher irgendwann erreichen. Dieses Mal wollte sie sich selbst einem unglaublichen Härtetest unterziehen, den sie mit Bravour bestanden hat. Immer wieder gern!

    Detaillierter Fickbericht: Ich schlendere mal wieder durch den Club. Die süße Carla ist schon länger auf Zimmer. Die hätte es jetzt eigentlich werden sollen, und danach erst die super-souveräne brünette Anna mit dem durchtranierten Body. Anna war schon ein paar mal an mir vorbeistolziert, und jedes Mal hatte sie mich berührt. Immer noch keine Carla in Sicht. Kurzer PST bei einer von Annas Berührungen, und wir sind uns handelseinig und gehen in Annas Lieblingszimmer, die ehemalige Sauna, habitacion #3. Die hat viel Platz, den Anna gern ausnutzt für den für sie typischen, äußerst kreativen Matratzensport.

    Wieder fällt mir Annas Art und ihre nette Persönlichkeit auf, einfach natürlich zum liebhaben. Nach dem Bezahlen Abgreifen nackt vorm Bett: Oh dieser sportlich durchtrainierte Hard-Body! Ihr Arsch ist nicht hart wie ein Brett, sondern sogar so hart wie Krupp-Stahl :ass:. An der sind Muskeln, und dennoch wirkt sie zierlich, ganz die süße viel jünger als sie ist aussehende Frau in den allerbesten Jahren. Sie lotst mich auf die Saunabank und startet schon mal ein eindrucksvolles Vorspiel, bis sie mich schon fast willenlos hat. Dann weist ihre Hand zum Bett herüber „and the Anna show takes off“. Anna hat ein sehr breites Repertoire drauf, weshalb Sex mit ihr immer kreativ, situationsbedingt richtig, intuitiv, absolut natürlich, lebensnah und lustspendend ist. Anna bespielt mich erst intensiv, und ich habe eine Mörderlatte. Als ich sie bespiele, stehen ihre eindrucksvollen Nippel zwar bald steil gen Himmel (daher der Name Sky, ;)), ihr Blick drückt Gefallen aus, aber sie selbst lässt sich nicht fallen, und spielt mir lieber dabei mit einer ihrer Hände am Sack. Ok für mich.

    Beim Fick merke ich dann, warum Anna sich nicht hat fallen lassen. Boah, ist die heute auf knallharten Härtefick gebürstet. Schon vor der Begattung reißt sie ihre durchtrainierten Beine bis zum Anschlag weit auf, winziger Klecks Flutschi appliziert, und hinein in die Schraubstock-Schnecke! Anna drückt aus, sie will es heute ganz hart, und so knattern wir bald auf der Matte, dass die knüppelhart gegenhaltende Anna im Bett heraufgebolzt wird. Wieder unten auf der Matratze neu angesetzt, und bald ist sie wieder ganz oben und feuert infernalisch „forte, forte“ schreiend an, dass sie weiter hart durchgekolbt wird. Beinstrecker mit Anna, die enge Schnecke wird noch enger, ein Lächeln oder Grinsen überzieht ihr Gesicht, sie hält ihr freies Bein in jeder gewünschten Stellung und „forte, forte, forte“. Eigentlich war mir gar nicht nach so einem Härtetest für die Chica, aber Anna hat mich überzeugt, dass wir beide das jetzt wollen. „Forte, forte, yeaaah duro!“ Vom Beinstrecker zum Liegedoggy ist es nur eine Viertelumdrehung. Der ist aber je nach Dame nicht so ganz meines, und Annas Arsch ist einfach zu eindrucksvoll, um einen normalen Doggy auszulassen. und ich vögele sie im Doggy, ihr Oberkörper ganz tief unten auf der Matte, bis an meine Fitnessgrenzen. Als ich nachlasse, richtet Anna sich mit dem Oberkörper auf wie eine Hündin, und nun fickt sie mich einfach im Doggy derart hart zurück, das ist schier unglaublich. Ich bekrabbele mich etwas, und es geht weiter in den Beinstrecker auf der anderen Seite. Sie gibt alles, „forte, forte, yeah duro, forte, forte“ und es ist recht früh um mich geschehen. Anna hat ihren selbstinszenierten Härtetest mit Bravour bestanden. Kurzes Trockenlegen und Entsorgen der Utensilien. Es ist noch etwas Zeit zum Erzählen, wie nebenbei hat Anna ein Babyölfläschchen dabei und seift mir die Eier ein und krault und krault. Wollen würde ich liebendgern, aber können kann ich nicht schon wieder. So geht das 30-Minuten-Zimmer mit Erzählen, Kuscheln und Sackkraulen zu Ende.


    Hoch-engagierte super-super-super-süße Carla in der B-Probe:
    Resümee für die Schnellleser
    : Wieder 40 Minuten mit der super-niedlichen Pocahontas verbracht. GF6 in Bestform. Carla ist, wie erwartet, trotz ihrer langen Auszeit wieder 100% auf Sky-Niveau!

    Detaillierter Fickbericht: Carla ist besetzt, als ich in den Club komme. Als ich in der Bar stehe, und gerade von Andrea angefixt werde, entgeht mir nicht, als sie aus dem bei der Bar gelegenen Zimmer nackt heraus kommt und zur Dusche huscht. Was für ein süßer Feger, der mich einfach rallig macht. Sie ist eine zum Knuddeln und Liebhaben, und sie kann sprachlich auch mehr als nur Puff-Deutsch. Von der A-Probe mit ihr weiß ich, die kann mehr im Bett als man hinter der zierlichen Süßen vermutet.

    Viel, viel später sitzt Carla dann auf dem Präsentierteller im Aquarium, als sie einmal gerade nicht gebucht ist. Wir unterhalten uns, und bald kommt Andrea dazu mit der klaren Absicht, ein weiteres Zimmer mit mir klarzumachen. Andrea weiß, wie sie mich rumkriegt, tut auch alles dafür, aber ich will Carla. Es wird spät, sodass Carla irgendwann mal fragt, ob ich noch ficken oder nach Hause wolle. „Ja, ficken.“ – „Welche Frau?“ –„Dich!“ Ihr Gesicht drückt Überraschung aus - warum auch immer. Um es vorweg zu nehmen. Carla ist nicht nur süß sondern eine super-engagierte Chica, die GF6 pur verkauft kombiniert mit einem ordentlichen Repertoire an Erfahrung. Dazu ist sie erst einmal schon auffallend anders durch ihre feingliedrigen, eindeutig indigenen Züge. Wer auf zierliche Thai-Girlies steht: Carla ist als Latina natürlich anders, aber sie spielt klar in eine ähnliche Kategorie. Ich werde schon rallig, wenn ihre Kulleraugen mich anstrahlen.

    Abgreifen vorm Bett mit Blick in diese einzigartigen Indianeraugen. Tiefenentspanntes Vorspiel mit Händen auf Wanderschaft und in der B-Probe bereits wissend, dass das Gegenüber ok und angenehm ist. Oh, Carlas Titten sind so herrlich klein stehende Stubbies, und sie fühlen sich an wie 10 Jahre jünger. Und dann erst der kleine runde Apfel-Knack-Arsch und die schlanken, wohlgeformten Beine. Ich komme ins Schwärmen, und mein Schwanz stimmt vorwitzig und hart zu!

    Carla ist nach fast 1½ Jahren Auszeit wieder voll und ganz im Club angekommen.

    Sie hat das komplette Vorspiel-Programm wieder voll drauf mit all seinen Facetten. Technisch sehr hochentwickelt, verspielt und zuckersüß dargebracht. Als ich mich revanchiere, stehen ihre dunkelbraunen Nippel steil gen Himmel (daher der Name Sky, ;)), sie lässt sich nach etwas Engagement von mir ganz fallen und dieses mal glaube ich ihr die Brunftschreie. Frauen, die irgendwann kurzatmig hecheln und laut werden, werden auch wieder leise: Carla windet sich mit wild zuckendem Unterleib. Erneut bearbeitet sie mich, bevor es zur Tat geht.

    Gummi und Klecks Flutschi drauf, Beine weit aufgerissen und hinein in die nicht so sehr enge Stube. Wieder dieses „Nicht-im-Latina-Club“-Erlebnis mit diesem bisschen Körper unter mir. Sehr junges Gesicht, sehr jung wirkender Körper, Stubbies und Apfel-Knackarsch.

    Ich schaue einfach gern in diese Augen, was allein schon ein Grund ist, Carla zu missionieren. Missi mit Beinspielen aller Art mit der süßen Kleinen. Weitere Beinspiele, Arsch hoch von der Matte und tiefer rein in die gute Carla. Carla ist wieder auffllend gelenkig und so herrlich schmusig. Beinstrecker mit herrlichem Griff an ihre Stubbies, Liegedoggy und hochgebockt auf Doggy mit wunderbarer Rückansicht. Carla wird saumäßig laut und geil. Das Gesicht drückt Verzücken aus, und sie tut beides: Sie steckt ein oder sie teilt aus. Bei Weitem nicht so knüppelhart wie Anna vorher, aber das würde auch zu Carla überhaupt nicht passen, sondern einfach gut dargebrachter, engagierte GF6 mit viel Fickfreude. Carla im Ritt zu erleben ist einfach ein Gedicht, weil dann mehr von diesem Jungmädchen-Körper zu sehen ist. Dazu diese Lebensfreude im Gesicht. – Sie profitiert einfach von ihrer Ausstrahlung. Reiten kann Carla sehr gut bringt aber ihren Vaginalmuskel nicht zum Einsatz. Deshalb muss sie sich richtig ins Zeug legen, bis selbst die dünne Carla verschwitzt ist.

    Carla steigt ab und zieht die nächste Karte unter Einsatz ihrer großen Kulleraugen: „Finger in Deine Pooopo?“, fragt sie mit zuckersüßer Stimme. „Ja, gerne.“ – Fragt die doch tatsächlich weiter: „Eine oder zwei?“ Einer reicht mir, und was soll ich noch sagen: Eiergekraule mit Babyöl mit einem ihrer Finger in meinem Pooopo, endgeiler Reiz, Schwanzbearbeitung mit geübter Hand, viel Kuscheln, Nähe, einfach sehr, sehr schön.

    40 herrliche Minuten in und mit Carla, die wieder absolut auf der Höhe ist! Wow!


    Mit der wollüstigen Andrea war das wildeste Zimmer und zugleich kuscheligste ZImmer. Nicht nur ich, auch sie braucht nachher eine Dusche. So verschwitzt sind wir beide. Die Frau gefiel mir von ihrem zweiten Tag an vor knapp 2 Monaten schon im Mabuhay/Belgien, und sie gefällt mir noch immer besser.
    Sporty-Anna war einfach wieder souverän und hat am härtesten einstecken wollen. Dafür hatte sie mich auch am frühesten (aber nicht zu früh) abgeschossen.
    Mit Carla aus Peru und mir war es einfach zutiefst harmonisch, kuschelig und schön. Sie hat ein Topp-Vorspiel drauf, hält trotz ihres zarten Body hart gegen, und ist sooo süß und wird nächstes Mal sicher wiedergebucht. Ihr Deutsch ist recht brauchbar, und sie lernt sogar sehr gern weiter Deutsch.

    Esperanza und Naomi fliegen zum D-Lockdown wieder nach Hause. Ab Montag werden die übrigen Truppenteile dann ins Mabuhay nach Belgien verlegt, sofern die dort offen halten dürfen. Im Augenblick sieht noch alles danach aus. Ich werde berichten.
     
    pcpopper, meu, Pluto und 15 andere danken dafür.