Umfrage - Wann werden Puffs wieder hochgefahren?

Dieses Thema im Forum "Themen zur Corona Pandemie" wurde erstellt von FreierMeier2.0, 7. April 2020.

?

Wann werden die Puffs wieder hochgefahren

  1. Ab dem 19.4 - da ist es vorbei mit Corona oder die vergessen einfach was neues zu verabschieden

    4 Stimme(n)
    1,3%
  2. Anfang Mai

    3 Stimme(n)
    1,0%
  3. Mitte Mai

    5 Stimme(n)
    1,7%
  4. Anfang Juni

    19 Stimme(n)
    6,3%
  5. Anfang Juli

    32 Stimme(n)
    10,6%
  6. August/September

    66 Stimme(n)
    21,8%
  7. Oktober/November

    56 Stimme(n)
    18,5%
  8. Dez 20/ Jan 21 / Feb 21

    59 Stimme(n)
    19,5%
  9. Später

    44 Stimme(n)
    14,5%
  10. Gar nicht mehr

    15 Stimme(n)
    5,0%
  1. AndreasD

    AndreasD Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    3. Dezember 2017
    Beiträge:
    727
    Dankeschöns:
    2.802
    Ort:
    Duisburg
    Sollte das in den Nachbarländern ohne Spreading-Ereignisse oder vermehrte Infektionszahlen funktionieren, was ich sehr hoffe, könnte daraus durchaus ein gutes Argument für Öffnungen hierzulande entstehen und sämtliche richterlichen Einschätzungen/Annahmen durch die Praxis widerlegen ... sollte was passieren, wird aus dem Tunnellicht ein entgegenkommender ICE, der trotz üblicher Verspätung ziemlich einschlagen dürfte, so daß wir uns dann die Clubs zumindest für dieses Jahr abschminken könnten...
     
    Pluto dankt dafür.
  2. nowak

    nowak Bekannter Schrubber

    Registriert seit:
    11. Januar 2017
    Beiträge:
    618
    Dankeschöns:
    5.890
    Ort:
    kölle
    Warum werden die Puffs nicht wieder hochgefahren?
    Stattdessen bieten Einzeldamen oder kleine Gruppen von Damen Ihre Dienste in Wohnungen und Hotels an.
    (Ich spreche hier ausdrücklich nicht von alteingesessenen Damen, die Ihre Dienste schon lange auf diese Weise anbieten.)
    Die meisten dieser Frauen kommen aus Rumänien und Bulgarien. Die meisten werden nicht in der Lage sein die Strukturen die Sie brauchen um an Räumlichkeiten und Kunden zu kommen selber zu organisieren oder Sie werden daran gehindert werden. Ich weiß nicht genau wer das macht, aber der Gutmensch von nebenan wird es kaum sein. Je länger die Situation bleibt wie sie ist, desto größer ist die Gefahr, daß sich Strukturen daraus entwickeln die niemand will.
    Mädels, die Angst vor mir haben, weil wenn ich Mist baue kein Meldebutton zur Verfügung steht, weil halt nicht wie im Puff zehn Kolleginnen und ein breitschultriger Herr angelaufen kommen, mir das Fresken zu polieren.
    Mädels die Angst vorm Ordnungsamt und daraus folgend vor Ihrem Zuhälter haben.
    Puffs sofort hochfahren und die Sache hat sich weitestgehend erledigt. Noch ist, denke ich, Zeit.
    Das Argument Einzelprostituierte hätten weniger Sexualkontakte als Frauen im Puff, halte ich auch für Quatsch. Die Jungs im Hintergrund werden schon dafür sorgen, daß Ihre Pferdchen ordentlich galoppieren.
    Ich glaube auch, daß die Frauen in die Puffs zurück kommen werden. Neben der Sicherheit und der Geselligkeit die Puffs bieten werden Sie dort auch nicht weniger verdienen. Im Moment wird sich mit hohen Preisen die Taschen gefüllt, wie viel davon bei den Frauen hängen bleibt steht auf einem anderen Blatt.

    Hygienekonzepte.
    Puffs sind natürlich sehr unterschiedlich.
    Es gibt kleine Läden, da hätte ich ein Konzept innerhalb einer Stunde parat. Es gibt große Partyläden, da gestaltet sich das ganze schon schwieriger. Wenn man die Betreiber fragt, haben die sicherlich schon Konzepte in der Schublade. Alles machbar, alles bei etwas gutem Willen gar nicht so schwierig.
    Einschränkungen beim eigentlichem Akt halte ich für Unsinn. Es würden sich eh nur die wenigsten dran halten. 'Auf dem Zimmer haben wir erst mal kräftig durchgeatmet' und ähnliche Sätze würden hier in den Berichten gemaßregelt werden. Braucht kein Mensch.
    Es kann natürlich zu Ansteckungen kommen. Das kann es aber überall, im Fitnessstudio, in der Bahn, auf der Arbeit. Ansteckungen im Puff wären allerdings besser nachverfolgbar und schneller in den Griff zu bekommen als Ansteckungen bei der halbseidenen Wohnungsprostitution. So langsam wissen die Mitarbeiter in den Gesundheitsämtern wohl, daß man bei 'Alarm' die Kaffeepause mal nach hinten schieben muß, hab' da durchaus Vertrauen.

    In einem kurzen Zeitfenster während Corona fand ich die Politik großartig. Es wurde klar und ehrlich argumentiert, klar und zielgerichtet gehandelt.
    Leider liegt die Betonung im Satz auf 'kurzen'. Anstatt das richtige zu tun, wird nun darauf geschaut was gut ankommt. Es ist für einige am wichtigsten, wer Kanzler wird um dann das Beste für das Land zu tun, anstatt jetzt das Beste für das Land zu tun. Warum kam der Shutdown wegen Tönnies erst am Mittwoch und nicht schon am Montag?
    Warum werden die Puffs nicht wieder hochgefahren?


    Im übrigen bin ich der Meinung, daß die Puffs sofort öffnen müssen.
     
    spanier, DerPrinz, Lebowski1234 und 19 andere danken dafür.
  3. Han Solo

    Han Solo Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    23. Juli 2019
    Beiträge:
    6
    Dankeschöns:
    63

    Vielen Dank für diese wie ich finde äußerst treffende Beschreibung und den Appell, bin da absolut der gleichen Ansicht. Eine geschützte Club-Umgebung ist sowohl für die Damen als auch für mich (uns) als Freier das Beste. Würde alle möglichen Hygienemassnahmen sehr gern dafür in Kauf nehmen und kann zunehmend nicht mehr verstehen warum die Politik hier immer noch die Lage nicht erkannt hat. Ein Risiko ist sicher dabei, aber die werden in anderen Bereichen auch eingegangen. Natürlich müssen Kontaktdaten hinterlegt werden, aber ich könnte mir schon vorstellen dass es da auch Lösungen gibt die für uns akzeptabel sind.
     
  4. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    9.555
    Dankeschöns:
    24.704
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Das schwierige Geschäft der Sexarbeiterinnen und Prostituierten in Corona-Zeiten

    Zeit des Erwachens?
     
    spanier, Pluto, ArabFun6 und 3 andere danken dafür.
  5. Raw

    Raw Frauenheld

    Registriert seit:
    26. September 2015
    Beiträge:
    946
    Dankeschöns:
    6.931
    #485 Raw, 26. Juni 2020
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2020
    Man kann es nur hoffen - auch und grade im Sinne des Infektionsschutzes!

    Unsere Nachbarländer -die Schweiz, Belgien, Österreich und die Niederlande, haben allesamt das Prostitutionsverbot aufgehoben und auch ihre Grenzen zu Deutschland wieder geöffnet.

    Sollte Prostitution in Deutschland weiterhin verboten bleiben oder strengeren Beschränkungen unterliegen als jenseits unserer Landesgrenzen, dann wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Boom des europäischen Sextourismus geben und viele deutsche Freier würden in ihrem Urlaub kurzerhand eine lustige EU-Pufftour planen und dabei Anfahrtswege von mehreren hundert Kilometern in Kauf nehmen.

    Machen hingegen auch die deutschen Bordelle zeitnah wieder auf, würde dies zu einem deutlich geringeren Besucheraufkommen in den einzelnen Etablissements führen und die Prostitutionskunden - da überwiegend faule Säcke :p - nähmen größtenteils wieder regionale Paysex-Angebote in Anspruch.
     
    Pluto, FHAC, Harvey und 2 andere danken dafür.
  6. frauenfreund71

    frauenfreund71 O tempora o mores

    Registriert seit:
    28. Juli 2012
    Beiträge:
    650
    Dankeschöns:
    1.817
    Ich bin jetzt erst mal gespannt, ob sich in NRW was tut. Die aktuelle Verordnung gilt ja bis zum 1.7.2020. Das bedeutet, dass wir in den nächsten Tagen erfahren werden, ob die Beschränkungen in NRW aufgehoben werden oder nicht. Theoretisch wäre dies möglich, da man besonders gefährdete Gebiete wie zB. Gütersloh ja ausnehmen kann.

    Realistisch betrachtet dürfte es allerdings wieder auf eine Verlängerung des Verbots für 2-4 Wochen hinauslaufen, vermutlich schon deshalb, weil man jetzt darauf baut, dass in den Schulferien keine große Gegenwehr kommt.
    Wetten werden noch angenommen.
     
  7. rabatz16

    rabatz16 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    11. März 2014
    Beiträge:
    34
    Dankeschöns:
    162
    Vor dem 01.07. ist dat Armin mit de Prüfung eh nich fettich. Also Jungs, auf nach Holland und für den Rückweg noch nen schönes Tütchen einpacken 20200626_125835.jpg
     
    frauenfreund71 dankt dafür.
  8. AndreasD

    AndreasD Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    3. Dezember 2017
    Beiträge:
    727
    Dankeschöns:
    2.802
    Ort:
    Duisburg
    #488 AndreasD, 26. Juni 2020
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2020
    Augen auf! Einfach mal die Bannerwerbung im Forum betrachten ..... und dann vielleicht die Suche mit dem Stichwort "Mabuhay" bemühen ...
     
  9. Käpt´n Udo

    Käpt´n Udo KuschelBärKapitän

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    1.625
    Dankeschöns:
    3.514
    Gerade bei diesem tollen Wetter könnte man(n) hervorragend den Außenbereich nutzen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
    haiskin, Lebowski1234, ArabFun6 und 2 andere danken dafür.
  10. helfer9

    helfer9 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    25. Juni 2010
    Beiträge:
    183
    Dankeschöns:
    560
    Ich frage mich schon länger, warum in den Bundesländern, in denen Treffen mit Einzeldamen wieder erlaubt sind, die Clubs nicht mit ihren großen Außenbereichen argumentieren. Im gesamten Gebäude dürfen sich maximal 10 Personen aufhalten wegen Getränken, Toilette, Umkleide etc. Und ansonsten müssen sich die wartenden Gäste und die freien Mädels draußen aufhalten, wo die Ansteckungsgefahr deutlich niedriger ist als in den normalen verrauchten Aufenthaltsräumen. Als Beispiel möchte ich die Finca in Rheinland-Pfalz sowie Oase und Sharks in Hessen nennen, aber mit Sicherheit haben in diesen Bundesländern auch noch weitere Clubs große Außenbereiche.
     
    spanier, sami, frauenfreund71 und 2 andere danken dafür.
  11. Hamilcar

    Hamilcar Dammwildjäger

    Registriert seit:
    23. August 2012
    Beiträge:
    345
    Dankeschöns:
    1.513
    Ort:
    Kohlenpott
    Die Haltung der deutschen Gerichte zu der Problematik bestätigt mich in einem aufgrund langjähriger einschlägiger Erfahrung in dem Sektor gezogenen Fazit: Es gibt 3 Arten von Richtern, Typ
    a) wendet brav Relationstechnik a la Anders/Gehle an und kommt am Ende zu einem Ergebnis, das am Anfang noch völlig offen war - extrem selten, im Kreis von Amtsrichterinnen praktisch ausgestorben -
    b) Ergebnis wird aus dem Bauch heraus vorab nach Gutsherrenart und Nasenfaktor bestimmt, dann die Begründung daraufhin nachträglich zurechtgedrechselt. Zum Schein werden aber in die Urteilsgründe noch vereinzelte Gegenargumente eingestreut und scheinbar abgewogen, die theoretisch zu einem anderen Ergebnis hätten führen können - die breite Masse -
    c) wie b), aber ohne Gegenargumente, der Gewinner des Prozesses hat im Richter quasi einen 2. Anwalt - im Vordringen begriffen -
     
    Käpt´n Udo dankt dafür.
  12. MiRi70

    MiRi70 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    23. Dezember 2019
    Beiträge:
    68
    Dankeschöns:
    117
    Ich möchte deine einschlägigen Erfahrungen nicht anzweifeln aber ich denke, auch als Nichtjurist sollte jedem einleuchten, dass Klagen, die auf solchen schwachen Argumenten basieren, nur abgelehnt werden können. Eine Ablehnung wird fast immer mit der fehlenden Kontaktverfolg begründet. Da muss ich kein Richter nach Kategorie a, b oder c sein. Da würde fast jeder Richter der Welt genau so urteilen.
    Seit über einem Monat hört und liest man nur von Klagen und anschließendem Gejammer anstatt das Konzept entsprechend anzupassen. Wenn es immer eine ähnliche Begründung gibt, muss in diesem Bereich halt nachgebessert werden.
     
    rebane, Biber1804 und frauenfreund71 danken dafür.
  13. rebane

    rebane Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    8. Januar 2015
    Beiträge:
    82
    Dankeschöns:
    222
    Das ist genau der Punkt. Es scheint halt so zu sein, dass die Clubs und das entsprechende Milieu nicht so sehr eine 'kooperative Kultur' und Traidtion haben.
    Zum Beispiel könnten die Clubs anbieten, nur den Aussenbereich zu öffnen und Innenbereiche bis auf die Zimmer geschlossen zu halten (Barbereich, Sauna, Aufenthaltsräume etc.).
    Natürlich könnten dann einige Clubs nicht aufmachen, geht aber Kneipen genauso. Und für mich als Nutzer, bin schon zufrieden, wenn 4 von 10 Clubs mit nur Aussenbereich öffnen. Das ist halt auch Flexibiltät gefragt und keine endlose Streiterei oder Argumentation.
     
    ArabFun6, frauenfreund71 und MiRi70 danken dafür.
  14. Harvey

    Harvey Master of Disaster

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    1.672
    Dankeschöns:
    9.847
    Seit ihr sicher das die CLubs nicht eine menge Vorschläge machen wie man kooperieren kann und ein vernüftiges Konzept aufstellt?

    Der Gesetzgeber und die Gerichte argumentieren ja in die Richtung das sie es nicht glauben (Unschuldsvermutung ignoriert), es sowieso gegen verstoßen wird und zu wenig Personal zur Kontrolle da ist...
    Unter Ignoranz dass ein Komplettes Verbot erst recht nicht kontrolliert werden kann

    Der Politische Wille war zurzeit nicht da und die Gerichte sehen sich nicht in der Verantwortung oder in der Lage zu urteilen und überlassen in diesem Punkt dem Gesetzgeber quasi die Entscheidung alleine..

    Hätte auch ganz anders laufen können. Z.B. hätten die Gerichte vom Gesetzgeber fordern können das sie ein von Experten ausgearbeitete Handlungsanweisung vorlegen was eine Bestimmte Berufsgruppe rein aus Epidemiologischer Sicht gefährlicher macht als eine andere, die angebliche gesellschaftliche Wichtigkeit ganz außen vor gelassen, da dies zu subjektiv ist.
    Und was denn bei einem Verbot gewonnen wird? Und wie das Verbot durchgesetzt werden soll.
     
  15. frauenfreund71

    frauenfreund71 O tempora o mores

    Registriert seit:
    28. Juli 2012
    Beiträge:
    650
    Dankeschöns:
    1.817
    Ganz unrecht haben die Kollegen nicht, finde ich. Aber man weiss natürlich zu wenig über die Details um das wirklich beurteilen zu können. Und hinterher und als Aussenstehender dann alles besser zu wissen ist einfach, hilft aber natürlich such nicht weiter.

    Die Betreiber werden das hoffentlich nicht zu sehr auf die leichte Schulter genommen haben mit der Argumentation, denn das ist schon hoch komplex. Auf der anderen Seite muss nan aus den eigenen Fehlern lernen, wobei wir hoffen, dass die Betreiber das alle überstehen.
    Meiner Meinung nach bringt es nichts, hier zu jammern oder die Politik, Gerichte oder Verschwörungstheoretiker verantwortlich zu machen. Ich glaube auch nicht, dass Leni & Co. hier ihre Finger im Spiel haben. Die reiben sich nur die Hände, weil gerade alles nach deren Vorstellungen läuft. Aber wie gesagt, jammern hilft nicht.
    Was mich zB. wundert, ist, dass in den Konzepten noch nicht aufgenommen wurde, dass nur 15 min. - Quickies erlaubt sind. Bei der kurzen Zeit wäre eine Infektion sehr unwahrscheinlich, wenn man nicht gerade direkt angeniest wird. Oder hatte ich das übersehen?

    Unschuldsvermutung gibt es nur im Strafrecht, aber nicht hier im Verwaltungsrecht. Hier geht es darum, mit Argumenten gegen die Corona-Verordnung zu überzeugen. Eine Herkulesaufgabe, wie man sieht. Aber du hast schon recht: pauschal eine Gruppe an Menschen zu verdächtigen, nur weil man unterstellt, diese wollte ja anonym bleiben, ist dünnes Eis.

    Ich glaube, die Gerichte würden schon. Hat man ja bei der Tantra-Entscheidung gesehen. Aber die entscheiden auch nur, wenn sie zuvor überzeugt werden.

    Das geht leider nicht. Das ist nicht Aufgabe der Gerichte.

    Genau das ist der Punkt. Durch das Verbot im P6 verlagert sich die Prostitution in die unkontrollierte Illegalität und der Sinn und Zweck des Corona-Verbots und des Infektionsschutzes wird gerade dadurch ausgehebelt. Das ist absurd. Also -> Clubs öffnen! Dann wird alles gut.
     
    spanier und rabatz16 danken dafür.
  16. ArabFun6

    ArabFun6 Guten Morgen Deutschland

    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    538
    Dankeschöns:
    4.232
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Mit Logischer Argumentation hat das Ganze doch nichts mehr zu tun... wenn man solche Bilder sieht
    Quelle: BILD

    15489B5E-8446-4E19-BA48-8DE4194665CD.jpeg
     
    AND, Elrond17 und Adrian Minune danken dafür.
  17. Harvey

    Harvey Master of Disaster

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    1.672
    Dankeschöns:
    9.847
    #497 Harvey, 27. Juni 2020
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2020
    Diese Fotos sind aber auch extra immer in einem Winkel Fotografiert das sich zwar möglichst viel Leute überlappen und man aber den wirklichen Abstand ja gar nicht richtig erkennen kann.

    Dazu müsste man mit einer Drohne direkt von Oben Fotografieren dann könnte man das sogar ausmessen.

    @ Frauenfreund

    Ich kenne mich mit genauen Gesetzlichen Regelungen nicht so aus. Die sind auch oft sehr Sptzfindig.

    Aber so kommt es halt mir als "Otto-Normalbürger" rüber.
    Es ist nicht meine Auflage das zu differenzieren.
    Wenn sich jemand daraus eine Meinung bildet sollte er dazu nicht vorher Jura studieren müssen.
    Es ist Aufgabe der Politik, Entscheidungen und Gesetze so zu treffen das eine Gewisse Logik und auch erkennbare Wirkung dahinter steht.
     
    frauenfreund71 und ArabFun6 danken dafür.
  18. redleinad

    redleinad Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2017
    Beiträge:
    33
    Dankeschöns:
    21
    In Essen sind jetzt einige WoPus wieder als Massageläden auf

    Perlen-Palast, Zart oder Hart, Kuschelgirls auf jeden Fall.
    Vielleicht interessiert es ja jemand hier

    Ich werd wenn ich mal im Ruhrgebiet bin sehen was da los ist :D
     
    Hamilcar und AND danken dafür.
  19. yogi1964

    yogi1964 Ex Eierbergmonogamist

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    817
    Dankeschöns:
    3.968
    Ort:
    Außerhalb vom Ruhrpott
    Perlen Palast gehört als externe Massagebude zum EWP.

    EWP wird wohl derzeit unter neuer Geschäftsführung renoviert. Als Eröffnungsdatum ist dort der 1.10. geplant.


    :bighand:
     
    Pluto und Lebowski1234 danken dafür.
  20. Lebowski1234

    Lebowski1234 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    25. November 2018
    Beiträge:
    635
    Dankeschöns:
    3.901
    Perlen- Palast ab 22.6. laut HP. Nur mit telefonisch vereinbartem Termin und Hygienekonzept.
    Zart oder Hart ab 29.6. laut intimes Revier, HP noch nicht aktualisiert.
    Kuschelgirls schon seit 15.6.
    Einige der Kuschelgirls waren auch die ganze Zeit bei Ladies zu finden.
     
    Pluto, Elrond17 und AND danken dafür.