Venus Hamminkeln: FKK Sauna Club Venus Berichtethema

Dieses Thema im Forum "Sauna Club Venus, Hamminkeln" wurde erstellt von Harvey, 26. November 2017.

  1. Puregrey

    Puregrey Stammschreiber

    Registriert seit:
    1. November 2020
    Beiträge:
    26
    Dankeschöns:
    166
    Ich war Mal wieder in der Venus Hamminkeln. Impfnachweis dann Adresse hinterlegt und rein ging's. Ich wollte heute Mal eine neue DL buchen die ich als Beschreibung auf der Anwesenheitsliste entdeckt habe. Sonja sollte es sein. Angekommen sind 12 DL anwesend und ca. 30 Eisbären. Ein paar DL begrüßten mich Recht herzlich, man kennt sich halt. Da mein Zeitfenster nicht recht groß war hielt ich Ausschau nach der Neuen. Wäre aber nicht nötig gewesen da mich nach einigen Minuten eine mir unbekannte DL ziemlich "rotzig" mit gutem Deutsch ansprach
    So etwa Was geht ab und sowas wie alles fit im Schritt. Sie war älter als die übrigen anwesenden Damen hatte etwas größere stramme Brüste und eine nicht mehr ganz so glatte Haut. Wir würden uns schnell einig und ab ging es aufs Zimmer. Was dann folgte war für mich das schlechteste was ich bisher in der Venus erlebt habe. Küssen war nicht gut. Keine Nähe.Blasen mit wenig Geduld und dabei Recht grob und nicht einfühlsam. Grober Handeinsatz so daß ich ihr sagte ich würde sie lieber lecken. Keine gute Idee denn sie war zwar rasiert aber das war wohl schon einige Tage her so daß meine Zunge über harte Haarstoppeln glitt. Schnell damit aufgehört und keine große Lust mehr verspürt und ihr gesagt bitte nochmal mit gefühlvollen Blasen fortzufahren , was sie wohl versuchte es aber nicht gelang. Dann habe ich es abgebrochen. Unterhalten haben wir uns auf Deutsch was sie als Polin Recht gut beherrschte. Sie sei wohl schon sehr lange in Deutschland und hat glaube ich im Golden Time gearbeitet. Ich habe 50 für die verabredete aber nicht voll in Anspruch genommenen halbe Stunde übergeben. Ich würde sie nicht nochmal buchen, vielleicht kommen andere Kunden besser mit ihr klar , was ich Ihr und den Eisbären gönnen würde. Ich habe dann noch gut gegessen und einiges an der Theke zu mir genommen wobei ich und die anderen Anwesenden dann noch einige gute Tanzeinlagen im Käfig von Vanessa, Der süßen Gia und von Anastasia geboten bekam. Den Club werde ich natürlich wieder aufsuchen weil ich bisher nie enttäuscht wurde und das diesmal bestimmt die große Ausnahme war.
     
    Sailor, Ynra, thaigirllover und 18 andere danken dafür.
  2. Beauty666

    Beauty666 Stammschreiber

    Registriert seit:
    12. Dezember 2020
    Beiträge:
    9
    Dankeschöns:
    155
    Ich war letzten Freitag auch wieder in der Venus.
    Die Kombination aus Ambiente, Schönheit der DL und deren Service sucht im Moment im Ruhrgebiet und Umgebung seinesgleichen.
    Um kurz vor 12 mit Coronaabfrage eingecheckt. Meine Favouritin Anka war leider schon auf dem Zimmer, so dass ich erst einmal einen Kaffe getrunken und mir dabei die tanzende Anastasia (Saunaclubgirls | Anastasia) angesehen habe. Sie spielte aufreizend mit mir und streckte mir mehrmals gezielt Arsch und Fotze entgegen und sprach mich im Anschluss auch direkt an. Ich hatte sie zwar bei einem meiner vorherigen Besuche schon auf der Liste, seinerzeit jedoch keine Gelegenheit gefunden. Dann also heute mal zu Beginn was Neues ausprobieren. Nach kurzem Smalltalk landeten wir im Zimmer. Die Chemie stimmte und wir begannen mit wildem Geknutsche, nachdem ich ihre vorherige Frage ob Kuschel- oder Porno mit letzterem beantwortete. Dem folgte ausgiebiges, feuchtes Gebläse mit ordentlich Spucke und einer Hand an meiner Brustwarze, zwischendurch unterbrochen von ordentlichem Gewichse meines Schwanzes, wobei ihre Zunge hierbei ebenso gekonnt zwischen meiner und meinen Brustwarzen wechselte. Nachdem ich ihr anschließend die Fotze Klatschnass geleckt hatte bat ich sie aufzusatteln. Die Beine angwinkelt lies sie die Spalte schön pornös aufklatschen und ritt mich ordentlich ab, so dass ich die Tüte derart schnell vollmachte, dass meine zwischendurch gehegte Vorstellung ihr meinen Saft sichtbar zu geben dahin war. Da das Ganze schnell ging - kein Wunder, ich war rattenscharf - folgte angenehm, witziger AST. Anastasia ist überaus sympathisch und authentisch. Eine Wiederholung wird auf jeden Fall bei Gelegenheit erfolgen. 7-8/10. Ach so, gezahlt wurde der Standart-Tarif 50430 für dortige Standart Dienstleistung.

    Nachdem ich mich ca. 1 Std. ausgeruht und während 2-3 Kaffe angenehmen Smalltalk mit dem Barkeeper hatte, sprach ich Oana (Saunaclubgirls | Oana) an. Auch mit ihr bin ich, jedenfalls für meine Verhältnisse sehr schnell auf dem Zimmer gelandet. Ich hatte mit ihr bereits in der Vergangenheit 1-2 durchschnittliche Zimmer. Da Anka immer noch oder schon wieder besetzt war, schwankte ich zwischen Oana und Cassandra (Saunaclubgirls | Cassandra). Mit Letzterer hatte ich zuletzt ein wirklich schönes Zimmer. Ich entschied mich dafür es noch einmal mit Oana zu probieren. Ihre Haare und ihr Nippelpiercing gaben den Ausschlag. Aber auch dieses Mal sprang der letzte Funke nicht so recht über, ohne das die Nummer insgesamt als schlecht zu bezeichnen gewesen wäre. Das Gebläse zu Beginn war ordentlich, aber auch nicht mehr. Das Ficken wollte nicht so recht klappen, also bat ich sie alsbald darum es französisch zu beenden. Nun ging sie deutlich energievoller ans Werk und blies mit viel Handeinsatz bis zum Abspritzen. Es gab im Anschluss noch eine kurze, gefühlvolle Massage. Wiederholungsfaktor eher mäßig. Da gibt es für mich einige Damen in der Venus die besser performen.Irgendwie ist sie mir zu ruhig.Beinahe etwas apathisch. Wobei sie durchaus freundlich und nett ist.
     
    albundy69, thaigirllover, Knipser und 21 andere danken dafür.
  3. Harvey

    Harvey Master of Disaster

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    2.187
    Dankeschöns:
    12.409
    #263 Harvey, 11. August 2021
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2021
    Entspannter Tag in Venus Hamminkeln mit Top Lineup

    Die Tage in der Woche mal wieder in Hamminkeln aufgeschlagen nachdem ich mich hier ein Jahr Lang nicht mehr blicken lassen habe.
    Im Grunde hat sich gar nicht mal so viel geändert.
    Der Club wirkt immer noch recht neu und modern und gleichzeitig aber auch gemütlich.
    Dazu sehr freundliches Personal das stetig für Gedränke sorgt und den Laden immer Tippi Toppi hält.
    Auch das Essen ist immer noch kein Gourmet aber auch wiederum ganz ok, ich würde sogar sagen etwas verbessert.

    Lineup für die aktulle Zeit wirklich Top und einfach auch sehr schön in FKK anzuschauen. Vom Typ der Frauen auch durchaus etwas Variation dabei.
    Tänze im Käfig gab es auch, wenn auch etwas weniger. Die Ladies hatten recht gut zu tun.
    Es war also nicht leer im Laden, aber man hätte doch wenn man etwas Zeit mitgerbacht hat dennoch fast jedes Girl mal Buchen können.
    Inbesondere Abends wurde es sogar relativ leer. Sodass sich Tag eher so verhielt wie in einem Tages Club. Nur dass es hier länger offen hat.

    Mein erstes Zimmer hatte ich mit:

    Maja

    Maja kannte ich noch gar nicht obwohl sie auch schön länger im Club ist.
    Die kleine junge Rumänien mit recht dunklen Teint sieht wirklich sehr niedlich aus und erinnert mich ein bisschen an eine Karikatur von Lisa Simpson mit allerdings breiterer Nase. Aber irgendwie sehr süss.
    Ich hole mir an der Bar ein Getränk in direkter Nähe zu ihr - und der Plan geht auf - werde direkt angesprochen.

    Das Zimmer wurde auch recht gut. Wobei Zungenküsse doch eher etwas zurückhaltend waren.
    Dafür waren sowohl meine oralen Künste, also auch Majas Blow umso besser und Intensiever.
    Maja hat wirlich eine wunderbare Mischung aus ambitioniertem Gebläse mit leichtem aber doch für mich Idealen Druck um klein Harvey gerade so ebend nicht explodieren zu lassen. Nur um das ganze dann doch in klassischen dreistellugngskampf, wo Maja auch gut mitgeht, doch noch zum Finale zu bringen.

    Das ganze für 50 EUR für 30 Minuten

    Fazit:
    Ein gutes Zimmer. Ich sehe aber auch noch Potentiel das es noch besser werden könnte, wenn man sich länger Kennt. So irgendwie mein Eindruck. Würde also gerne nochmal wiederholen.


    Oana

    Mit der sehr schlanken Oana hab ich ja schon mehrmals wiederholt. Vor einem Jahr endete das ganze sogar mit ingesamt zwei Zimmern an einem Tag.
    Scheint sie sich gemerkt zu haben, denn sie lächelt mich zu meinem positiven erstaunen stehts an.
    Der Plan den sich Oana heute zum einvernehmlichen austausch von Finanzen und Körperflüssigkeiten zurechtgelegt hatte ging jedenfalls vollends auf.

    Wir hatten auch bei dem folgenden einstündigen Zimmer genügend Zeit, allerlei Spielarten durchzutesten.
    Über Girlfriendsex wie guten Zungenküssen, über gegenseitige orale Künste inklusive Eierlecken und Sex in mehren Stellungen bis hin zu einem finalen Extra war soweit alles dabei. Und die gesamt gezahlten 150 EUR der entsprechend reguläre und von beiden Seiten hart erarbeitete Preis.

    Nun ich bin immer froh wenn beide Geschäftspartner zufrieden sind. Win Win.

    Fazit:
    Bei mir läuft es immer gut mit Oana und ich hab eigentlich nichts zu meckern. Was in der Tat wahrscheinlich nicht so gut geht wäre unterhalten oder dergleichen. Es ist also doch mehr so ein recht ruhiges aber sexuell Intensives Arbeitszimmer.

    Gesamtfazit:

    Da ich mich auch noch lange mit eimem FK unterhalten habe und dazu bei gutem Wetter die styliche und bequeme Aussenlange austensten konnte; gegen Abend auch noch die Sauna besucht habe; kann ich sagen das ich hier einen langen und sehr entspannten Tag verbracht habe, der sich absolut gelohnt hat.
    Sehr gerne komme wieder. Bis dann mal. :adios:
     
    pique, AND, franzisco und 33 andere danken dafür.
  4. ArabFun6

    ArabFun6 Guten Morgen Deutschland

    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    1.090
    Dankeschöns:
    7.510
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Entspannter Tag trotz Andrang

    Gestern zum 2. Mal in dem Club gewesen, der sich immer noch sehr positiv abgrenzt von seiner Konkurrenz, gerade hier in NRW.

    Den ganzen Tag über waren mit mir etwa 10, später ca. 17 Gäste anwesend, dem gegenüber etwa 10 DL

    Die hatten alle gut zu tun, Zimmern wie die Weltmeister und zwischendurch noch Tanzen:ass1:Mannomann:sabber:

    Nach langer Durststrecke entschied ich mich für
    Cassandra
    Wie Al oben schon geschrieben hat, man mag ja mittlerweile seine Schubladen oder Vorurteile haben, was Bulgarische DL angeht..:biggrinangel:
    Cassandra ist wirklich hübsch, makelloser fast kindlicher braun geteinter Körper..:love:

    Anfassen und bespielen konnte ich sie überall, gegenseitiger OV war top:supi:
    Ficken von Hinten, da war es auch schon vorbei… :poppen:
    Es gab nette Unterhaltung danach, mit Streicheleinheiten, sehr passables Deutsch spricht sie übrigens (mittlerweile):)
    10/10 würd ich sagen:winkewinke:
     
  5. Lebowski1234

    Lebowski1234 Stammschreiber

    Registriert seit:
    25. November 2018
    Beiträge:
    1.104
    Dankeschöns:
    7.085
    Erstbesuch Club Venus am Samstag

    Ich traf am frühen Mittag ein - freundlicher Empfang durch den Chef an der Rezeption selbst, wahrscheinlich einer der Gründe, warum sich der Club so positiv abhebt seit seiner Eröffnung!

    Aufgrund der zahlreichen positiven Berichte und Erzählungen von Freierkollegen hatte ich schon euphorische Erwartungen an den Besuch, auch wenn ich mich auf hohen Zimmerandrang und natürlich ein paar Einschränkungen (-> Corona) eingestellt hatte.

    Vorab einmal meine Pro ´s und Contra´s zum Aufenthalt.

    Pro:
    • Moderner Club mit stylischer und ansprechender Architektur/ Raumgestaltung.
    • 1A Personal, freundlich und auf Zack. :danke:
    • Getränke kalt und ansprechend (im Glas, zum Teil mit Eis) serviert, Bier vom Fass ist inklusive.
    • Großzügiger Außenbereich mit bestimmt 30 Liegen und mehreren großen Lounges. Jede Lounge hat direkt nebendran ein Verrichtungszimmer in Form von einer "besseren Holzhütte". Jede Liege und jedes Sitzmöbel hat sein dickes Polster, man muss nichts erst mal selbst zusammensuchen, wie es in anderen Außenbereichen gehandhabt wird.
    • Musik im Club tagsüber 80s, Reggea, EasyListening Classics in Mixen. Nicht zu laut.
    • Die Girls trudeln ab 11:00 etwas versetzt ein, zur Mittagszeit kann man schon ein gutes Lineup erwarten, den Sedcards entsprechend.
    • Es herrscht stete Bewegung im Club selbst. Einzige "Parkposition" der Girls höchstens mal an der Bar/ im Raucherzimmer oder draußen zum Rauchen. Statische oder langweilige Atmosphäre entsteht so gar nicht erst. Zumindest vonseiten der Girls aus.:daumenhoch:
    • Natürlich die einzigartigen Käfigshows! :sabber:(ab 15:00 ca.) Fast jedes Girl performt mindestens 1x im Goldenen Käfig an der Stange zum selbst ausgewählten Song. Das kurbelt alles an - die Buchungen und die Laune der männlichen Gäste. Am meisten feiert es aber der Barchef selbst, der auch die Musik und das Licht entsprechend im Blick hat:D
    • Der Service der Girls! Ich habe gehört, man kann theoretisch blind buchen, und kommt in den Genuss von noch echtem Saunaclubstandard (wobei das Wort auch nicht mehr wirklich als Definition verwendet werden kann).
    • Dazu sehen die Girls wirklich ansprechend aus. Gestern war FKK- Tag, und es hat schon was, wenn sich draußen die ein oder andere am Pool aalt:cool:. Nackt, aber schön geschminkt und ggf. mit Schmuck oder stylischer Sonnenbrille dazu. Motive für ein fiktives FKK- Instagram:):sabber:
    Contra:

    • Den Essensbereich mit Buffet finde ich etwas zu dunkel und klein gehalten. Ich denke mal, die Wahl des Raumes ist spezifischen Auflagen geschuldet, und das muss so sein. Schöner wäre es, man könnte beim Essen zumindest von Innen den Blick auf den Außenbereich genießen. Oder mehr Licht reinlassen;)
    Ich war zuerst dann positiv überrascht von dem großen Außenbereich! Der kommt auf der Onlinepräsenz des Clubs gar nicht so rüber, wurde meine ich 2018 neu gebaut.
    Erinnert mich an das Pooldeck eines Kreuzfahrtschiffes:). Ringsum eine Ebene mit Liegen, Outdoorsofas und besagte Lounges. Kann man mit Carports vergleichen, in denen jeweils eine Lounge für ca. 5 Personen und Nebendran direkt ein Zimmer gebaut sind. Eingefasst ist das Ganze ringsum mit gebürsteten Edelstahlgeländern. Richtig schick, besser geht sowas bald schon nicht.
    Nachts ist alles mit Led- Beleuchtung angestrahlt, jede antike Statue einzeln, Flächen und Kanten einzeln. Wie Ambientebeleuchtung in modernen PKW:D.

    Den Tag verbrachte ich also vorerst mit Sonnen und abkühlen im Pool. Dieser ist nicht sehr groß, aber sauber und zum abhängen vollkommen ok. Ab und zu kam immer mal ein Mädel raus zum rauchen, die ein oder andere verbrachte auch lange Zeit draußen oder im Pool zusammen mit ihrem Gönner:cool:.
    Allgemein waren tagsüber wenige aber lange Buchungen von Stammis zu beobachten, je später es wurde, dann mehr Durchlauf.

    Eine lustige Anekdote möchte ich auch noch erzählen. Um den Mittag rum kam ein junger Eisbär mit zwei Girls im Schlepptau an die Theke.
    "Bruder ich bin heute der Idiot. Gib mal den teuersten Champagner für die beiden!":D Hüpfend und schreiend vor Freude natürlich die beiden Girls:bounce:, dass sie ihn überreden konnten. Der Barkeeper präsentiert ihm darauf zwei Flaschen zur Auswahl. 750, oder 2k. Der Kollege meinte aber eher "ein Glas" für jede der beiden...:megalach:
    Später wurde es dann erstere Flasche und die drei hatten auf jeden Fall ihren Spaß. Ich hoffe für den Kollegen, dass er doch noch den Knutschfleck losgeworden ist bevor er wieder nach Hause fuhr;)!

    Um ca. 15:00 dann tatsächlich schon die erste Käfigshow von Cassandra! Danach war Oana an der Reihe, ihre Show hat mir auch am besten gefallen.:supi:

    Mit ihren blonden Locken und dem eher erwachsenen Gesicht hat
    Oana auch im Laufe des Tages mein Interesse geweckt. Sie sitzt an der Theke und hat auf den ersten Blick etwas verträumtes/ sinnliches und ernsthaftes zugleich.

    Da sie jetzt nicht wirklich aktiv flirtet - was sie aber umso interessanter macht - laufe ich mal mit meinem Pilsglas in der Hand zu ihr hin:tanz:...
    Sie stellt sich als Oana vor, das weiss ich ja schon aus dem Internet:huepf:.
    Jetzt sehe ich ihre wirklich feinen Gesichtszüge und für mich ist klar - sie ist die schönste DL im Club für mich. Vielleicht etwas zu schlank und trainiert, aber das ist nun mal der Großteil der Damen in dem Club.

    Wir bewegen uns zügig in ein freies Zimmer, und begeben uns in die Waagerechte. Was dann folgt sind wirklich mal wieder richtig schöne ZK, viel gegenseitiges Befummeln und Erkunden. Richtige Leidenschaft und Sinnlichkeit, wenn auch gespielt:biggrinangel:.

    Ihre Technik beim Blasen ist über jeden Zweifel erhaben, dabei kann ich mit einer Hand gleichzeitig ihren Arsch umfassen und die süße Fotze sowie alles andere bespielen. Jede Bewegung von ihr fühlt man sofort, weil sie so drahtig ist. Das merke ich auch beim GV selbst, wie eng sie doch ist. Der Akt weiterhin ruhig und sinnlich, kein übertriebenes Gestöhne von ihr, nur schweres Atmen und Hauchen ins Ohr. Dazu die wunderbaren ZK und Küsse am Hals, Schlüsselbein.
    Das macht für mich ein richtig gutes Zimmer aus, wenn alles im Fluss ist, ohne groß nachzudenken. Für 1 ZE gab es dann 50Eur.

    Wenn man sich jetzt bewusst macht, dass man vergleichbare Zimmerleistungen von jeder der Girls erwarten kann, dann ist das zusammen mit den Clubannehmlichkeiten und -Besonderheiten (Käfigshows!:sabber:;)) an sich ein Angebot, dass im Moment einzigartig ist. Von daher in Zukunft meine erste oder zweite Wahl, wenn es darum geht, einen schönen Sonnentag und einen unterhaltsamen Abend zu verbringen.
    Gegen 23 Uhr brach ich dann auf, hatte jedes Girl ein mal im Käfig gesehen und ein weiteres Zimmer brauchte ich jetzt nicht.

    Danke, ClubVenus- Team und Girls vom anderen Planeten für den echt angenehmen Aufenthalt!:danke:
     
    pussyfucker07, goldhase, Lennet und 36 andere danken dafür.
  6. derk.

    derk. Stammschreiber

    Registriert seit:
    30. Juni 2012
    Beiträge:
    363
    Dankeschöns:
    1.412
    Samstag Besuch im Saunaclub Venus. Ich wollte mal wieder in die Venus und die Venus Anka mal kennen lernen, beim letzten Mal klappte es nicht wegen Zeitmangel. Bevor ich hingefahren bin rief ich vorher an ob Anka am Start ist und es wurde mir bestätigt. Angekommen kurz vor Fußball Beginn und so konnte ich in aller Ruhe Sky Konferenz schauen und Über Kopfhörer BVB hören die mich naja enttäuscht……
    Der Club ist sauber geführt, freundlich und nettes Personal.
    Das Essen Ist ok, die Sauna an und das Ambiente legt zum wohlfühlen ein.
    Doch es waren irgendwie gefühlte ganz viele Männer aber ganz wenig Frauen, das all verteilte sich relativ gut, aber es fehlten einfach die Frauen. Ab und zu sah man eine der Frauen zur Theke kommen ich hatte sogar eine kurz im Käfig tanzen sehen aber dann waren sie auch schon wieder verschwunden. Glücklicherweise ergab sich die Lage kurzfristig Anka anzusprechen und einen Termin zu machen. Absatz nach gefühlt 2 Stunden Wartezeit bekam ich dann auch meinen erhofften ersehnten Termin was soll ich sagen ich war komplett geflasht eine unglaubliche Figur eine unglaublicher Haut ein unglaublich zartes Wesen. Gf Sex war hier gepaart mit Professionalität, verpackt in unglaublicher Sympathie und Zärtlichkeit. Eine intelligente Frau die weiß was sie will, aber vor allen weiß was er will und wie er es will. Für das Alter eigentlich unglaublich aber auch das Arbeitstempo unglaublich denn kurz nach mir war sie wieder besetzt.
    Besetzt…..den ganzen Abend.
    Gerne hätte ich Anka noch einmal genommen oder eine andere aber es war mir einfach nicht möglich, sobald die Frauen zu Tresen kamen, waren sie auch wieder weg 22
    Um 22:00 Uhr bin ich dann gefahren ich hätte gerne noch gewartet aber ich hatte keine Chance an irgendeine Frau reinzukommen.
    Leider sind es einfach für dieses für diesen großen Club.
    Jetzt könnte man sagen „Geld gespart“ doch wenn ich sparen will gehe ich zur Bank.
    Resümee: sehr sauber ordentlich geführt da Club nettes Personal, tolle Frauen (wenn auch zu wenig urlaubsbedingt vielleicht),
    Anka hat alles entschuldigt…..
    Bis später
     
  7. thaigirllover

    thaigirllover Popo-Collector

    Registriert seit:
    9. Dezember 2010
    Beiträge:
    647
    Dankeschöns:
    6.927
    Ort:
    LOVETOWN
    #267 thaigirllover, 22. August 2021
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2021
    Venus girls
    Leider waren gestern, Samstagmittag nur 6 Mädchen auf der Anwesenheitsliste. Zu wenig, nicht nur für einen Samstag. Daher kein Besuch. Die dichte Atmo von vor Corona mit vielen Käfigtänzen und Shows oder Tanz von allen Frauen zusammen und das nackig fehlt dann. Ich war vorige Woche auch mal wieder in der Venus. Es waren mehr Mädchen anwesend. Leider ist bei einigen, wenn überhaupt, nur ein herankommen wenn man taktisch vorgeht. Zb. Auflauern. Das mag ich allerdings gar nicht. Dazu sind mehrere möglicherweise mit Terminen bis zum Feierabend durchgetaktet. Ich halte mich bei schönen Wetter auch lieber auf den Superliegen mit richtig fetten Auflagen auf. Dazu ein Bierchen und eine Haribotüte. Zwischendurch was vom Buffet. Zufälligerweise konnte ich Maya kontakten. Schnell gings nach einer Zigarette zu einem, in der Venus üblichen, sehr gutem Zimmer ohne! Zickereien oder Aufpreisnerv für saunaclubübliche Standards. Maya sieht wie einige andere girls nochmal deutlich verbessert aus. Haare, Gewicht. Obwohl nicht mit zuviel Kilos haben hier wohl einige das Gegenteil zu vielen Frauen in anderen Läden geschafft.
    In der Venus sind durchweg alle Frauen sehr gepflegt. Und das auch nach jedem Zimmer. Fällt in anderen Clubs die ein oder andere schon mal mit Verbrauchserscheinungen wie klebriger Haut etc. auf und riecht auch noch nach frisch durchgefickt, gibt es das hier nicht. Sehr hohes gepflegtes und optisches Niveau bei der ganzen Venusbesetzung. Cataleya wirkt jetzt noch schlanker, Sara plötzlich mit kleinem Hintern und neuer durchgestylter Optik. Gia finde ich optisch auch attraktiver. Bea mit weiter verbesserter Figur. Sieht sehr gut aus. War sie früher leicht verfügbar.. ist sie jetzt kaum noch zu sehen. Oana für Fans von Boneyfrauen. Praktisch fettfrei. Dann gibts auch noch Ella. Diesen Frauentyp Teen würde ich mir auch woanders öfter wünschen. Anka und die anderen muss ich hier auch noch erwähnen. Dazu wie gesagt mit dem hohen Serviceniveau in der Venus.
     
    AND, pussyfucker07, Lebowski1234 und 20 andere danken dafür.
  8. Marc1969

    Marc1969 Stammschreiber

    Registriert seit:
    14. Februar 2010
    Beiträge:
    22
    Dankeschöns:
    157
    Ort:
    Nordbaden
    Moin Kollegen,

    war letztens auf einem Wochenendtrip nach NRW. Hauptanlass war eine kulturelle Veranstaltung in Essen. Hat jedenfalls ganz prima gepasst, das mit einem Abstecher in den so viel gepriesenen Club in Hamminkeln zu kombinieren. Nach den ganzen Superlativen rund um das Venus war ich sehr gespannt!

    Einchecken im Club dann ca. 17.00 Uhr. Parkplätze gibt es immer noch genug, überhaupt ein eher geringes Gästeaufkommen. Hatte hier schon Schlimmstes befürchtet und Dimensionen, wie es sie früher am Wochenende im Golden Time gab.

    Das Club-Interieurs ist ausgesprochen schick, eben alles nahezu neu und sorgfältiger Pflege unterzogen. Der Partyraum ist wirklich edel eingerichtet, mit zahlreichen bequemen Sitzmöglichkeiten und natürlich dem Tanzkäfig direkt gegenüber der Bar. Sous Terrain ist das Pornokino mit mehreren großflächigen Spielwiesen, nach Aussage einer CDL ist dort Ficken aktuell jedoch nicht erlaubt. Die Fickgemächer sind ebenfalls von bester Qualität. Für die Runde mit Anka erwische ich sogar das komplett bespiegelte Spiegelzimmer. Am Ende des Korridors gegenüber der Rezeption ist etwas versteckt der Essensraum. Alles vom Buffet und von ganz ordentlicher Qualität.

    Das wahre Prunkstück ist für mich jedoch der Außenbereich! Der Mauerbau in purem Anthrazit mit roten Verzierungen gehalten und ringeherum etliche bequeme Cabanas sowie Fickhütten. Einen Pool gibt es nicht, dafür aber 2 Whirlpools, die auch immer wieder gerne für Buchungen genutzt werden. Bei Einbruch der Dunkelheit wird ein Großteil in pinkfarbenem Neon beleuchtet, eine wunderbare Atmosphäre. Einziger Nachteil: der Club liegt direkt an einer Hauptverkehrsstraße, weswegen vor allem bis in den frühen Abend die ständigen Motorengeräusche schon ziemlich nerven. Ein paar Häuser weiter ist zudem ein Biker-Treff, weswegen dort natürlich besonders stark hochgedreht wird.

    Nutten [​IMG] Mindestens 4 absolute Knaller im Model-Style! Davon mit Cataleya und Cassandra sogar zwei lupenreine „Size 0“-Vertreterinnen, Oana und Anka hingegen sind etwas größer gewachsene KF34er, ebenfalls mit wunderschönen, kleinen Knackärschen. Ansonsten auch einige sehr ansehnliche Mädels in der 36er-Konfektion. Etwas später am Abend gesellen sich noch zwei deutsche MILFs hinzu, die allerdings gar nicht in mein Beuteschema passen. Über den ganzen Tag hinweg ca. 12 – 15 Weiber.

    Entscheide mich schließlich für die

    Anka, RO, 26 Jahre alt, ca. 1,70m groß, KF 34, Natur-C-Titten, dunkelblondes langes Haar, keine Tattoos, trägt Brille

    [​IMG][​IMG] [​IMG] [​IMG]


    Mannequin-Style in Formvollendung [​IMG] Wunderbar straffer 34er-Body und schöner knackiger Miniarsch! Dazu ihr wirklich niedliches Gesicht, das sie gerne mit einer Brille ziert. Mit Sicherheit eine der hübschesten CDL, die ich in den letzten Jahren zu sehen bekam – und zudem eine ausgesprochen nette [​IMG] Spricht ausgezeichnetes Deutsch und ist schon seit 8 Jahren auf unseren Matratzen aktiv. War lange Zeit im Living Room, Kaarst sowie zwischendurch im Paradise, LE unterwegs und weiß bestens, wie man so nen Onkel um den Finger wickelt. Schöne Körperküsse zum Einstieg, die sich anschließend zu intensiven, heißen ZKs entwickeln. Ihr Schwanzlutschen ist gefühlvoll und mit tollem Hub. Spuckt auch immer wieder gerne auf den Kolben drauf und gibt ihn sich genüsslich in ihren Hurenrachen rein. Lasse mir den Riemen mal im Liegen, dann stehend auf dem Bett ablutschen – Anka erledigt das mit ungeheuer viel Finesse und Charme. Gefickt wird anschließend in der Reiter, Missio und Reverse Cowgirl, eine heiße Fick-Action in allerfeinstem GF6-Style, reich an ZKs und stets mit geilem Blickkontakt. Einziges Manko: KB steht bei Anka auf dem Programm. Die Nutte liegt schließlich breitbeinig vor, wichst an ihrer Fotze herum und knetet aufgeilend an ihren Titten – ich lege selbst Hand an und wichse die erste Tagesladung mit einem breiten Grinsen halt einfach so aus mir heraus :cool:

    (Spieldauer: knapp 90min = 150 Euro)

    Etwas später dann die

    Cassandra, BG, 23 Jahre alt, ca. 1,65m, KF 32, A-Tits, langes schwarzes Haar, etliche Tattoos

    [​IMG][​IMG] [​IMG][​IMG]

    angecheckt. Was für ein kleiner Fickfloh, das [​IMG] Ein Miniminiarsch, wie ich ihn nur selten gesehen habe. Der Body insgesamt wie eine Lexikondefinition von „Size 0“. Die Tattoos stören nicht sonderlich, da ein dunkler Hauttyp und ganz und gar Gypsy-Style. Auf Zimmer dann ebenfalls ein wunderbar intensives Prügelsaugen, ZKs gibt es von ihr allerdings nicht. Brauche den Bolzen schon möglichst schnell in ihrer Fotze drin – und wow, ist das Miststück eng gebaut! Steckt sich den Lümmel tief in ihre Spalte rein und hoppelt gleich ordentlich drauflos wie eine geile Pornosau. Noch viel geiler schließlich das Pimpern in der Doggy! Der oberscharfe, niedliche Hintern da vor mir – und immer wieder kräftige Stöße in ihre Möse rein. Mag auch immer wieder paar neckige Klapse auf ihre Arschbäckchen drauf und bockt noch leidenschaftlicher zurück. Cassandra streckt schließlich ihre Beine hinten etwas höher durch und will, dass ich sie an den High Heels packe und noch kräftiger durchbollere. Wie ein Schubkarrenficken, das [​IMG] Lasse mir zum Abschluss noch eine feine Analmassage verpassen, Cassandra posiert danach in der Doggy vor mich – und die Ficksahne gibt es fein auf ihr kleines Ärschlein drauf :cool:

    (Spieldauer: ca. 40min inkl. FAp = 100 Euro)

    [​IMG]

    Marc1969
     
    pique, AND, Ovechkin und 30 andere danken dafür.
  9. Lutonfreund

    Lutonfreund Stammschreiber

    Registriert seit:
    19. November 2014
    Beiträge:
    120
    Dankeschöns:
    2.608
    Schauspiel in drei Akten


    Der Geburtstagsfeier erster Teil


    Wie jedes Jahr auch dieses Jahr, der Lauf der Dinge ist nicht aufzuhalten, der geistige körperliche Verfall eben so wenig. Und wieder drückte es sich in Form des anstehenden Geburtstages aus.
    Jetzt fiel dieses Jahr mein Geburtstag genau in die Zeit, wo ein Großteil der Clubs aufgrund der Überschreitung der zu dem Zeitpunkt noch gültigen Inzidenzstufen ihre Pforten schließen mussten. Aber rechtzeitig, genau an dem Tag, wo ich mein helles Erscheinen in dieser Welt für gewöhnlich feiere, trat eine neue Regel in Kraft, die dann auch verschiedene Optionen zum Begehen der Feierlichkeiten zu bieten hatte.

    Fest eingeplant war aber der Besuch in Hamminkeln. Der Club dort war auch nicht weiter von Schließung betroffen. Dort auf dem platten Land, wie wir Radsportler sagen, ist die Bevölkerungsdichte derart niedrig, dass der Anstieg der Inzidenzen dort langsamer vonstattengeht, als im bevölkerungsreicherem Ruhrgebiet oder Rheinland. Ein Hoch aufs westliche Münsterland (oder ist das doch eher Niederrhein? Hm, wahrscheinlich). Auch der Blick auf die Anwesenheitsliste ein zwei Tage vorher, die der Club so vorbildlich führt und ungewöhnlich wenig DLs auflistete, schreckte mich nicht weiter ab.

    Also machte ich mich am Freitagmorgen vergangener Woche in Begleitung des Gesellen gegen elf Uhr vormittags aus der schönsten Stadt im mittleren Ruhrgebiet mit dem Zug auf den Weg nach Hamminkeln, Weltraumbahnhof. Der Geselle begleitete mich schon deshalb, weil ich bei meinem letzten Besuch dort um ein Haar nicht weggekommen wäre. Schließlich kann man sich immer sehr gut darauf verlassen, dass in Situationen, wo es drauf ankommt, gerne mal Züge ausfallen. Am Ende sind es nur etwa zehn, vielleicht zwölf Kilometer bis Wesel, die man dann eigentlich immer locker abradeln kann. Und, man weiß ja nie wie sich so ein Tag entwickelt.

    So gegen halb eins etwa war ich in Hamminkeln, und weil man ja nicht weit von der niederländischen Grenze entfernt ist, lädt es immer dazu ein sich dem niederländischen ‚Savoir Vivre‘ zu widmen, worauf ich natürlich vorbereitet war und sogar ein stilles Plätzchen in der Umgebung des Weltraumbahnhofs fand.

    In solch entspannter Stimmung stand ich gegen ein Uhr am Einlass und bat um selbigen. Auf dem Parkplatz gibt es übrigens immer noch die Teststation. Einlassformalitäten bestanden aus Vorzeigen des Impfpasses mit Abgleichung der Personaldaten mit dem dafür vorhandenem Dokument. Hier wies ich auch darauf hin, das Geburtsdatum genauer in Augenschein zu nehmen, worauf mir dann zum Geburtstag gratuliert wurde und Bademantel und Handtuch übergeben wurde, wie auch viel Spaß gewünscht.

    In der engsten Umkleide, die ich in Saunaclubs kenne, schnell entkleidet, geduscht und rein ins Vergnügen.

    Immerhin hatte ich auf dem Parkplatz schon wenig Autos gesehen, das war vor ein paar Wochen zur fast selben Uhrzeit noch ganz anders. Die ED sagte mir beim Reinkommen, dass lediglich fünf DLs anwesend seien und auch höchstens noch zwei oder drei dazu kämen. Später waren es tatsächlich acht. Soweit ich mich erinnere, waren Sara, Anastasia, Gia, Oana wie auch Isabella oder Sabina, das weiß ich jetzt nicht mehr so genau, anwesend. Später tauchte noch Mia auf, wie auch die zwei Deutschen Xenia und Sonja. Wenn ich ehrlich bin, war es nicht das, was ich mir vorgestellt hatte.

    Nun ja, ich war da, und ich musste sehen, dass ich das Beste draus machen würde. Das Beste zu diesem Zeitpunkt war erstmal zu frühstücken und anschließend in die Sauna zu gehen. In Betrieb war heute die Innensauna, die aber leider höchstens sechzig vielleicht fünfundsechzig Grad hatte. Also verharrte ich dort bestimmt eine halbe Stunde und kam somit auch einigermaßen ins Schwitzen.

    Aus der Sauna heraus konnte ich die eine oder andere DL ein wenig in Augenschein nehmen, von allen gefiel mir Sara am besten. Ein Vorberichter schrieb, dass er glaube sie sei schlanker geworden oder wie er schrieb, mit kleinerem Hintern. Das kann ich so bestätigen. Bei meinem letzten Besuch vor gut zwei Monaten, war an ihrem Hintern doch noch deutlich mehr dran.

    Als ich aus der Sauna kam, stand plötzlich einer meiner holländischen Freunde, Ppunkt vor mir. Ich freute mich ihn zu sehen, hatte er es doch geschafft, mich durchaus zu überraschen. Aber ich hatte mich schon bereits entschieden, den Laden zu verlassen und woanders mein Glück zu versuchen.

    Ppunkt und ich saßen eine ganze Weile draußen, quatschten, rauchten und tranken. Irgendwann tauchte dann Sara draußen zum Rauchen auf. Mir kam die Idee, dass es vielleicht nicht so schlecht wäre bei ihr mal mein Glück zu versuchen. Das tat ich auch. Ich drehte mir eine Zigarette, zündete sie an und ging zu ihr rüber. Ich kam auch nett mit ihr ins Gespräch, aber sie vertröstete mich und sagte, sie rauche jetzt nur eine Zigarette und habe dann bereits eine Verabredung. Tja, so ist das eben, da kann man nichts machen.

    Als wir draußen standen und redeten, kam noch eine andere DL dazu, auch sehr hübsch, attraktiv. Es stellte sich raus, dass es sich um Gia handelte. Gia ist ebenfalls sehr hübsch und attraktiv. Wir redeten eine Weile, ich meine in Englisch, dann ging sie rein.

    Ich überlegte nicht lange und dackelte hinter ihr her und schneller als ich es erwartete, folgte ich ihr aufs Zimmer. Das Zimmer war jetzt nicht unbedingt ein Knallerzimmer. ZKs gab es bei ihr nicht, ihr Französisch nach aufwendiger Feuchttuchaktion, war durchaus gut, allerdings hatte auch sie den Tick, wie vor einigen Wochen Cassandra, dauernd in Papiertücher reinzuspucken. Nicht ganz so häufig wie Cassandra seinerzeit, aber trotzdem wirkt das irgendwie abtörnend.

    Bei oraler Revanche blieb sie auch irgendwie teilnahmslos, also vögelten wir uns dann in drei Stellungen durch die restliche Zeit.

    Es war jetzt durchaus ein solides Zimmer, aber irgendwie auch nicht das, was ich mir zum Geburtstag gewünscht hatte. Aber weder ist das Leben ein Ponyhof noch ein Wunschkonzert. Entlohnt wurde Gia dafür mit Fünfzig Euro für eine Clubeinheit.

    Danach quatschte ich noch etwas mit Ppunkt, aß noch etwas und nachdem ich mich bei Ppunkt versichert hatte, dass es für ihn kein Problem ist, wenn ich den Laden jetzt verlasse, verließ ich den Laden gegen halb sechs Uhr, stieg in den SEV nach Wesel, um von dort aus zu dem Ort des zweiten Akts zu fahren, der mich mit einmal Umsteigen in Duisburg nach Kempen führte.

    Der ein oder andere mag sich denken können, wo wohl der Ort des zweiten Aktes des Schauspiels stattfinden sollte



    Macht es gut da draußen und `Hals und Bein´!

    Lutonfreund


    PHG: Planet Happy Garden Berichtethema | Seite 29 (freiercafe.sex)

    Samya: Berichtethema | Seite 129 (freiercafe.sex)
     
    AND, Ovechkin, Pukkie und 21 andere danken dafür.
  10. Lebowski1234

    Lebowski1234 Stammschreiber

    Registriert seit:
    25. November 2018
    Beiträge:
    1.104
    Dankeschöns:
    7.085
    Dienstag - FKK- Tag

    Gegen Mittag angekommen, auf der Homepage waren schon 4 Venusgirls gelistet. Hauptaugenmerk war für mich eine Wiederholung mit der superschlanken Oana!

    Nach etwas Sonne tanken im Außenbereich bin ich wieder rein um die ersten Käfigshows noch mitzunehmen:) - Oana war schon drangewesen und saß ausnahmsweise relativ lange rum. Also auf, auf…:biggrinangel:

    So distanziert sie vielleicht im Gegensatz zu den anderen Girls am Anfang wirkt, so viel Ruhe und Sinnlichkeit bringt sie aber im Zimmer mit. Langsames warm werden mit Körperküssen, ZK und vollem Einsatz ihres schlanken Bodys! Tiefer und nasser BJ, auch hier mit viel Ruhe und Nähe - sie lässt sich derweil überall schön bespielen und abschlecken. Der GV an sich ist dann eigentlich nur das Sahnehäubchen, da sie eng gebaut ist, geht so das erste Zimmer des Tages bald zu Ende - 50v30
    Oana ist bisher für mich die sichere Bank, obwohl man Servicetechnisch ja hier fast jede Blind buchen kann;)!

    Der Kontrast zwischen den Lichtverhältnissen im Innen- und Außenbereich ist bei sonnigem Wetter sehr hoch. Draußen hat man das sonnige „Pooldeck“, drinnen schon zum späten Mittag eine sehr dunkle aber moderne Nachtclubatmosphäre, dazu die Shows der Girls.
    Hat man sich auf ein bestimmtes Girl eingeschossen, kann es gerade tagsüber etwas länger dauern, bis man sie erwischt.

    Ich wollte mir eigentlich die dunkelhaarigen Mädels nochmal genauer angucken. Dazu setzte ich mich an die Bar, ein guter Ausgangspunkt, wenn die Girls vom Zimmer oder Essen wieder in den Clubraum kommen.
    Mirela saß auch da, und fiel mir direkt positiv auf. Sie hat nicht eine so extrem schlanke Figur wie die meisten anderen Girls, keine direkt erkennbaren Tattoos.
    Wir kamen schnell ins Gespräch, was eine Fortsetzung auf dem Zimmer folgen ließ…
    Im Gegensatz zu Oana ist Mirela redselig und geht mehr in die Vollen. Sie beherrscht das Spiel dich sehr geil zu verwöhnen und sich verwöhnen zu lassen. Zwischendurch schlecke ich sie von oben bis unten ab, Knete ihre prallen Titten durch. Sie windet sich und schlängelt ihre Beine um mich, wir drehen uns wieder auf die andere Seitenlage. Durchweg spielerische ZK, sie hat Spaß daran einen aufzufressen:D
    Der BJ sehr Ideenreich, eine Mischung aus Blasen und Saugen - sie legt es echt drauf an und zum Schluss lässt sie sich von mir nur noch in ihren Mund ficken.
    Dann folgt wieder ein wilder Knutsch- und Wichspart, gefühlt könnte bald schon mehr als eine halbe Stunde rum sein. Also noch Ficken, eigentlich der ernüchterndere Part unserer Session. Da war sie dann passiver und fast ein bisschen langweilig.
    Wiederholung aber sowieso, die Frau weiß definitiv was sie tut und hat auch Bock dabei scheint mir. Faire Abrechnung mit 50v30 plus Tip:danke:

    Nach einem kurzen Plausch mit einem netten Kollegen aus dem Rheinland entschwand ich Richtung Heimat.
     
    Root 69, pique, Raw und 21 andere danken dafür.
  11. Pluto

    Pluto Muschi statt Sushi!

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    180
    Dankeschöns:
    2.696
    #271 Pluto, 10. September 2021
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2021
    Mitte der Woche, die Sonne scheint über Niederrhein und Schwanz

    Prolog

    Ja, wohin in dieser Zeit, bei bestem Wetter, wenn man auch die Sonne genießen will. In vielen Clubs ist Nachmittags noch nichts los, in einigen erst am späten Abend, da fiel mir also nur der Club Venus in Hamminkeln am Niederrhein ein. Klar in Elsdorf ist auch noch einer mit einem schönen kleinen Aussengelände, wollte ich aber aufgrund der Preispolitik des Hauses nicht. Also ab in die Provinz bevor die Spannung von selbst nachlässt, das wäre Verschwendung.

    Am frühen Nachmittag rollte mein Spassmobil auf den fast vollen Parkplatz. Im Eingangsbereich wurden mir von einem freundlichen Herrn 50,- Ocken Eintritt abverlangt, der Impfpass wurde eingesehen und die dunkle Umkleide gezeigt.

    Die Duschen sind für zwei etwas eng, aber kein Problem, ich war ja alleine mit meinen kleinen Freund. Im Innenraum des Clubs wurde selbstverständlich Maske getragen (was für den kleinen Freund natürlich nicht galt). Vorab hatte ich mich im Internet auf der Seite des Clubs informiert, wer da sein sollte, nun war zunächst niemand zu sehen. Also gabs einen Kaffee von einer sehr netten Bedienung, von der man, als Appetithappen, die Augen nicht lassen konnte. Ein paar Mädels :ass1: huschten durch den dunklen Raum um einige der Herren zu entführen. Mein Kaffee :tasse: war noch warm und ich sollte doch wohl erst mal nach draußen in die Sonne um Vitamin D zu tanken.
    Die Außenanlage entwickelte sich mit dem Pool und den Liegen wirkt es einladend. Es tat gut, seinen Schwanz von der Sonne bestrahlen zu lassen und den Kaffee zu genießen.

    Nach gefühlten Stunden, es waren wahrscheinlich nur einige Minuten stand da am Ausseneingang ein Mädel :titten: dann noch eine und der kleine Freund regte sich, er wollte weg, also nichts wie hin, war mir auch fast egal welche der Damen da stand. Es hatte irgendwie den subjektiven Anschein, dass die Damen alle besser aussahen als im Internet. Eigentlich hatte ich auf Anka, Mirela oder Mariana gehofft, da stand aber Sabina, die anderen beiden waren schon wieder weg. Sabina, auch sehr gut, dachten wir, der kleine Freund war sofort überzeugt und zeigte das auch.

    Sabina

    Sabina kann so herrlich verrucht gucken und man gewinnt den Eindruck, dass nur du selbst sie glücklich machen kann. Die Illusion war schon perfekt und innerhalb von wenigen Minuten ging es aufs Zimmer.

    Sie schleckte mich ab und wir verkeilten uns in diverse Position, es ist geil neben ihr, oder unter ihr zu liegen und die Küsse und Blicke zu genießen. Der Schwanz stand wie eine eins und nun wurde er auch professionell bearbeitet. Ihre Zunge schleckte an Schafft und Eier, sie rotzte geil und rieb den kleinen rauf und runter. Die Position wurde getauscht und das große Lecken ging weiter. Sie bestieg nun den kleinen Freund (der hatte seine Maske auf) :fruitsex:und auch jetzt ging’s rauf und runter, mir zu schnell, etwas Zeit war ja noch, sie stieg ab und umsorgt den Großen Freund wieder, der übergab sich:sperm: :sabber: , zu früh, aber es hat Spass gemacht und war geil. In jedem Moment hatte ich das Gefühl der Beste und Einzige zu sein, klar täuscht das aber es ist schön es glauben zu können, und das reicht.
    Es gab noch ein paar Küsschen und Streicheleinheiten und dann ging’s zur Abrechnung 100460 (Extras wollte ich ja nicht).

    F: Ja
    EL: Ja, sehr variabel
    Augenkontakt: Immer geil
    ZK: Ja
    Lecken: Ja
    Fingern: Kein Problem
    GV: Ja schön
    GF6-Faktor: Gegeben
    Porno-Faktor: Hoch
    Professionalitätsfaktor: 100%
    Illusionsfaktor Optik: Geil
    Illusionsfaktor Nähe: Gegeben
    WHF: 100%

    Und jetzt

    Was jetzt, entspannen und genießen wie sich das gehört. Es waren mehr Mädels zu sehen und ich kriegte wieder Lust, der Wille war da aber der Schwanz war schwach.
    Also gab es was zu essen, in dem dunklen kleinen Essensraum um gleich wieder zu genießen, noch ein paar Sonnenstrahlen abzupassen und den Rundungen der Frauen zu folgen. Sie hatten alle gut zu tun. Eine hübsche Blonde lächelte mir zu, gab mir ein Zeichen ob wir denn wollten, ich wohl der kleine Freund hatte sich allerdings zurückgezogen. Und bevor ich mich entscheiden konnte, war sie auch schon weggebucht.

    Der Club gefällt mir von mal zu mal mehr und vielleicht beim nächsten Mal dann Mirela oder Anka, wir werden es spüren.
    So klang der Besuch aus, wohlwissend, dass ich hier gerne wieder komme.:huepf:
     
    AND, Knipser, Root 69 und 27 andere danken dafür.
  12. Ho4

    Ho4 Stammschreiber

    Registriert seit:
    14. Juli 2015
    Beiträge:
    228
    Dankeschöns:
    1.930
    Ich war so lange nicht vor Ort, bei meinem letzten Besuch war der Außenbereich noch nicht fertig. Nun ist es wie drinnen auch außerhalb richtig schön geworden. Einen Whirpool gibt es ja eher selten in der Clublandschaft, hier giubt es deren drei. Bei schönem Wetter und kostenfereien Bier (bis 16 oder 19 Uhr) genoß ich wohl mit die letzten richtig warmen Studnen im Jahr.
    Vom Poll draußen hat man auch einen guten Blick auf die Mädels, die draußen am rauchen waren. Ich muss sagen, die alleremeisten sehen in real noch besser aus, als auf der Website dargestellt.

    Im Endeffekt hatte ich ein Zimmer mit Ella, die nach eigenen Angaben 21 Jahre alt ist, die restlichen Angaben auf der Homepage stimmen aber. Technisch war es ein gutes Zimmer, sie ging auch auf meine Wünsche ein, mit dem dort gewohnt guten Service 30 Min für 50 Ocken.
    Aber: Illusiorisch passte das nicht, kein Lächeln, es kam keine Sympathie auf, es hat irgendwie nicht gknistert, es war etwas zu mechanisch. Da habe ich früher noch viel bessere Zimmer dort erlebt. Ich habe dort noch einige Damen im Blick, deshalb denke ich, dass es mit Ella erstmal keine Wiederholung gibt. Trotzdem, nochmal hervorgehoben: Im Vergleich zu den Preisen z.B. im Samya, war es ein super Zimmer.
     
    goldhase, AND, score und 21 andere danken dafür.
  13. Beauty666

    Beauty666 Stammschreiber

    Registriert seit:
    12. Dezember 2020
    Beiträge:
    9
    Dankeschöns:
    155
    Anastasia - Weltklasse! :supi:

    Ich hatte letzten Mittwoch mittag ein Zeitfenster und war eh auf dem Weg von Kleve in den Pott, da lag die Venus in Hamminkeln auf dem Weg.

    Es war gut gefüllt, aber ich hatte ein glückliches Händchen und Anastasia (Saunaclubgirls | Anastasia) war gerade fertig. Wow! Mit neuer Frisur / Locken ist die Nutte noch einen Tick geiler anzusehen. Nachdem sie aus dem Bad herauskam bat ich sie zu mir. Es entstand ein überaus angenehmer Smalltalk, währenddessen sie mich immer mehr aufgeilte indem sie meinen Hals küsste, mir die Brustwarzen leckte und immer wieder meinen Schwanz anwichste. Auf dem Zimmer gab es dann kein Halten mehr. Sie legte eine derart hammerharte Performance ab, dass ich fast hätte vergessen können, im Puff gewesen zu sein. Wir rollten wild knutschend, wichsend, fingernd von durch das Zimmer. Anschließend schob sie sich den Schwanz bis zum Anschlag in den Mund und lutschte als gäbe es kein Morgen. Ich brauchte eine Pause, also legte sie sich auf den Rücken und machte die Schere auf, so dass ich ausgiebig das Fötzchen naß leckte. Und zwar klätschnaß. Währenddessen feuert sie mich richtig geil an. Nach dem Lecken blies sie mir den Schwanz mit gutem Handeinsatz wieder hart und sattelte auf. Und dann ging sie ab wie eine Rakete. Sie klatschte die nasse Fotze derart hart auf und ritt mich dermaßen ab, dass ich nach kurzer Zeit abspritzte. Das ging so schnell, ich hatte nicht einmal die Zeit sie abspringen zu lassen um sie anzuspritzen. Das wiederum nehme ich mir für das nächste Mal vor.

    Optik: klasse. Lockige, lange schwarze Haare, hübsches Gesicht. Schlanke Figur. Top
    Performance: Weltklasse! Das war einer der geilsten Ficks in mehr als 20 Jahren P6.
    10/10!
     
    Premiumtester, Fos, Root 69 und 18 andere danken dafür.
  14. Pluto

    Pluto Muschi statt Sushi!

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    180
    Dankeschöns:
    2.696
    #274 Pluto, 24. September 2021 um 16:43 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2021 um 12:11 Uhr
    Nicht aufgepasst und doch Spaß gehabt

    Mit Freude in den Club
    Kaum hatte ich ins Internet geschaut, die Mädels auf der Homepage betrachtet, die Mitte der Woche anwesend sein sollten, kommt auch schon die Vorfreude. Ja abgelegen ist der Club und doch kann ich für mich die Frage, ob es sich lohnt, eigentlich immer nur mit einem Ja beantworten. Also hin, die eine Seite der Zufahrtstraße war gesperrt, also von der anderen Seite ran und rein ins Vergnügen, natürlich mit Maske. Begrüßt wurde ich von einer sehr sympathischen Dame, die selbstverständlich gerne meinen Impfpass kontrollieren durfte und mir fast beiläufig die 50,— Euro Eintritt abnahm. Nach der körperlichen Sichtmusterung übergab sie mir einen passenden Bademantel und wieder einmal hinein in die Dunkelheit, den Umkleideraum.
    Dann in den Hauptraum, einige Mädels räkeln sich auf den Sofas herum oder ziehen sich in den Raucherraum zurück. Irgendwie funkte es bei mir noch nicht, ja bis Mirela:biggrinangel: vorüberschritt. Ein Mädel tanzte im Käfig, irgendwie anregend. Mirela betrachtete die Kollegin, ich schaute auf Mirela bis die kurze Einlage vorbei war und unsere Blicke sich trafen.

    Mirela
    Sie setzte sich zu mir, besser flezte sich zu mir und drückte ihren geilen Brüste :titten2: auf meinen willigen Körper. Ein Small Talk begann und sie kraulte meine Brustwarzen, ihre Finger fanden den aufstrebenden kleinen Freund, sie fragte nach einer Stunde und.., ich ja ja und da war’s passiert. Ich hatte nicht aufgepasst was eigentlich gefragt wurde, der Verstand war wohl schon versunken. Sie holte den Schlüssel, ich folgte ihr.

    Auf dem Zimmer folgten unendliche Küsse:knuddel:, geil war’s, schön auch ihre Haut zu spüren, sie setzte ihr Kussattacke fort, kein entkommen, warum auch, geil war’s. Langsam bewegten sich ihre Finger nach unten und sie schob sich ebenfalls dorthin, eine langes Gebläse folgte:blasen:. Mal fest mal zart, so lang und ausdauernd hatte ich das noch nicht erlebt. Ich musste sie schon nach oben ziehen um sie küssen zu können. Anschließend ein kurzer Ritt nur um anschließend wieder zu blasen und, irgendwie dachte ich, sofern das ging, die Stunde geht gar nicht vorbei. Mirela drehte sich und ich konnte ihre schöne Muschi lecken (Muschi statt Sushi) lecker:lick:, sie genoss es und ich machte weiter, sie wurde feucht, ein geiles Gefühl. Doch dann drehte sie sich nochmals um, um meinen kleinen großen Freund nochmals zu verwöhnen und, ohne das ich es jetzt schon wollte, sie hatte Erfolg und der kleine Freund übergab sich:sperm:.
    Kurz kuschelten wie aneinander und die Stunde war deutlich überschritten. Sie verlangte 150,—, was sie auch bekam, beim nächsten Mal sollte ich doch besser aufpassen. Für heute war in jede Richtung das Pulver verschossen, ich war müde und und und…
    … und dennoch Mirela :saint: ist ne Süße.

    F: Ja
    EL: Gering
    Augenkontakt: Gegeben
    ZK: Ja gerne, aber auch dezent
    Lecken: Ja und wie
    Fingern: Dezent
    GV: Ja
    GF6-Faktor: Gegeben
    Porno-Faktor: Gering
    Professionalitätsfaktor: 100%
    Illusionsfaktor: Gegeben - Schön, zum liebhaben
    WHF: 90%

    Drumrum
    Innen- und Aussenpool waren wohltemperiert, luden mich aber nicht unbedingt zum planschen ein, wenn dann nur mit einem Mädel, also lieber mal wieder saunieren.
    Der Club hat eine schöne Sauna mit gutem Blick auf die Damen im Hauptraum und die Bar. Außerdem ist draußen eine weitere Sauna verbaut. Beide waren warm, klar dass ich die wählte mit dem Blick auf die hüpfenden Busen. Coronabedingt dürfen nur zwei Personen gleichzeitig schwitzen. Es war ruhig, also genoss ich die ansteigende Wärme der Sauna alleine. Eine paar Damen huschten vorbei und waren auch schon wieder weg, genauso wie mein kleiner Freund, der tauchte bei der Hitze auch ab, ein deutliches Zeichen den Club der Freuden am späten Abend zu verlassen.

    Hier komme ich gerne :supi:
     
    Premiumtester, Wet&Dry, pique und 26 andere danken dafür.
  15. ArabFun6

    ArabFun6 Guten Morgen Deutschland

    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    1.090
    Dankeschöns:
    7.510
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Den gestrigen Abend verbrachte ich mal wieder im Club Venus - Es waren 10 DL gelistet, später waren es sogar 12:supi:

    Alle :ass1:dem Tagesmotto FKK mäßig am Start.

    Zwischen Futtern (Buffet warm und immer aufgefüllt, lecker) und Tanzeinlagen im Käfig:fruitsex: kam Vanessa auf mich zu.

    setzt sich auf mich, ihre blanken prallen C Titten vor der Nase, einparfümiert und dann dieser schelmische geile Blick im Gesicht „How are you?“

    Ääh ja gut:sabber:

    Im Ernst, was willst sagen… :D

    Es gab dann noch Küsse beim abklären des kommenden Zimmers… da war alles klar:supi:

    Auf dem Zimmer merkt man, Vanessa ist eine DL die wirklich ihrem Kunden gefallen möchte und dementsprechend auch auf alle Wünsche eingeht, sich drauf einstellt.

    Meinem Wunsch nach langsamem, zärtlichen Gf6 ist sie zu 110% nachgekommen. Diese Geilheit verbunden mit fordernden innigen ZK während unseres gesamten Aktes hab ich selten erlebt.

    :5stern: Einfach top

    Halbe Stunde Tarif 50€

    Im laufe des Abends tauchte ein mutmaßliches Swinger Pärchen im Club auf- auch die entschieden sich für Vanessa… erst die Frau… dann wurde später noch der therapeutische 3er gemacht:paar:

    Insgesamt ist der Club weiterhin sehr zu empfehlen.. bis dahin:danke: