Venus Hamminkeln: Sara, 19, Rumänien

Dieses Thema im Forum "Sauna Club Venus, Hamminkeln" wurde erstellt von Harvey, 13. Dezember 2019.

  1. Harvey

    Harvey Master of Disaster

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    1.466
    Dankeschöns:
    8.952
    #1 Harvey, 13. Dezember 2019
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2019
    Alter: 19
    Rumänien
    Größe: ca. 1,60
    KF: 36/38 - sitzt alles gut
    A /B-Cups
    Lange blondierte Haare
    Sprache: Englisch
     
    thaigirllover, Thomas027, moravia und 2 andere danken dafür.
  2. Harvey

    Harvey Master of Disaster

    Registriert seit:
    15. Januar 2017
    Beiträge:
    1.466
    Dankeschöns:
    8.952
    Aus meinem Bericht
    vom 10.12.2019



    Dann mein Test mit Sara, die seit ca 3 Monaten im Club ist.
    Und wie auch schon der "Freie Berichterstatter" beschrieb. Auch bei mir wurde es ein sagen wir mal etwas schwieriges Zimmer.
    Ich bin mal so "frei" und gebe auch paar Details dazu.

    Schon im Anbandlungsgespräch ist mir eigentlich klar, das es kein Zimmer mit irgend einer Art Illusion werden wird.
    Aber ich brauche auch nicht immer das Gefühl das eine 19 Jährige auf mich steht. Bei dann trotzdem Kunden-orientierter Leistung wäre das für mich ok. ;)

    Auf dem Zimmer haben wir zunächst mal Waschtag. Sara hatte da so ein kleines Malheur mit den Füssen, ihre neuen Puff-stelzen färben nämlich ganz doll ab, und muss sich daher erstmal reinigen.
    Danach bin ich und klein Harvey auch noch dran.
    Ansich kein Problem für mich und ich verhalte mich bewusst freundlich und gechillt. Auch wenn jetzt schon zwischen 5 bis 8 Minuten vergangen sind. Wenn wir nicht später noch eine Zeitdiskussion gehabt hätten.. dazu aber später..

    Sara hat gerne eng abgesteckte Rituale die allerdings mit gutem Sex so wenig zu tun haben wie ein frisch zubereitetes Essen mit dieser aufgewärmten gummiartigen Masse, die einem auf Flugreisen als Essbar zugemutet wird.

    Sie ist meine 271zigste DL und die erste die mir erklärt das das weisse Handtuch meines ist und ihres das orangene Handtuch für mich eine nicht zu betretende Zone darstellt. Ich hatte wohl versehentlich die Grenze zu ihrer Seite überschritten und bekam von ihr promt eine Abmahnung. Ich wusste bisher gar nicht das der Einserne Vorhang noch in Zimmerin in deutschen Puffs existiert.:mad:

    An dieser Stelle konnte ich aber nicht mehr anders und ein erste in mir aufkeimende Rebellion gegen die Regierung nahm seinen lauf.
    So tat ich Sara nun Kund das ich keine Maschine sei und wenn wir zusammen Sex haben wollen ihre Regel für mich nicht in gänze Fachgerecht auszuführen sei.

    Man glaube es nicht. Aber für die nächsten 10 Minuten wurde Sara nun fast Handzahm. Mein Putschversuch etwa von erfolg gekrönt?
    Ich bekam nach meinem Hinweis auf frisch geputzte Zähne - als kleine Hommage an ihren Putzfimmel - so was ähnliches wie Zungenküsse, aber nur recht oberflächlich
    Und sie stimmte auch meinem Wunsch zu, das ich Sie nun abzulecken gedenke. Und ich bilde mir sie sogar ein sie zum ersten mal in natürlichen Modus geschubst zu haben, und möchte als Beweis anführen, das ich die Handtuch-Zonengrenze bei weitem mehr als überschritten hatte.
    Wie auch bis zu 2 Fingern in ihre Muschi. ;)

    Auch ihren anschliessenden Blow fand ich soweit gut und korrekt, durchaus mit Gefühl, wenn auch etwas kurz geraten und anschließendem von mir eher nicht erwünschtem Gewichse.
    Jetzt wurde Sara aber wieder sie Selbst und wir hatten passend dazu noch eine kleine Zeitdiskussion.
    Bei wie gesagt ca. 8 Minuten einer fast nur ihr selbst geltenden Reinigung, war sie der Meinung das die Zeit nun rum sei und ich nun auf eine Stunde verlängern müsste oder mich beeilen. Mir ist ja schon aufgefallen das quasi alle Dl die mich noch nicht kennen, den in Hamminkeln auch üblichen 45 Minuten Tarif komplett verschweigen und direkt auf eine Stunde verlängern wollen.

    Ich verweise nun darauf das ihre von ihr selbst verplemmperte Zeit für mich zwar ok sei und ich trotz wichtigen Geschäftsterminen ihr diese 8 Minuten ,die mir nun fehlen, nicht in Rechnung zu stellen gedenke, aber ich natürlich nicht deswegen jetzt eine weitere Zeiteinheit bezahle.

    Diese Sichtweise erschien ihr völlig Neu und ungewohnt.
    Freut mich das ich ihr da etwas beibringen konnte.
    Und wir einigen uns darauf es noch schnell irgendwie in Doggy zu ende zu bringen.
    Was leider aber klein Harvey tatsächlich trotz Top Poppo Optik verweigerte und seinen Dienst bereits eingestellt hatte.

    50 EUR für 30 Minuten.

    Fazit:
    Rein theoretisch könnte es ein gutes Zimmer werden. Empfehle ihr aber eine etwas Kundenorientiertere Arbeitsweise. Auch attestiere ich ihr allgemein eine mangelnde Empathie.
    Es war sogar auch gar nicht komplett schlecht sondern hatte auch so seine guten Seiten. Leider durch zuviel Regeln und Diskussion etwas kaputtgemacht.
    Denn ein Dienstleistungsberuf zielt in erster Linie ja auf den Kunden ab. Und das ist immer der, der das Geld zahlt.
    Oder würdet ihr zu einem Frisör gehen, der einem vorschreibt wie weit man seine Haare kürzen darf?
    Mir auch schon passiert, Der sah mich jetzt aber nicht öfters wie wohl geplant, sondern eben überhaupt gar nicht mehr.
     
    Levitrus, Mark Aroni, Thomas027 und 11 andere danken dafür.
  3. Levitrus

    Levitrus Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    27. November 2019
    Beiträge:
    8
    Dankeschöns:
    95
    Die Schönste von allen bei meinem Besuch war Sara. Später, in einem Spiegelzimmer, fragte ich es mir in Gedanken noch einmal: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land. Und es wurde hundertmal in allen Spiegeln und Reflexionen bestätigt: dieses schöne nackte Mädchen hier. Nur schade um den hässlichen Kerl, der sein Ding mit ihr machte.

    Ich hatte Sara kurz nach meiner Ankunft entdeckt. Es war das erste Mal dass ich sie im Club sah und ich dachte sofort, wow, was für ein schönes Mädchen. Aber vorerst wollte ich mich noch mal akklimatisieren und einen Moment warten, um zu sehen was alles noch von jugendlicher weiblicher Schönheit da sein würde. Man weiss niemals ...

    Mir wurde bald klar dass es sie sein würde. Ich musste ja doch Geduld haben, denn Sara verschwand in dem Umkleidezimmer der Damen und später in der Raucherhöhle. In der Zwischenzeit hatte ich mich strategisch in einem Sitz neben ihrer Handtasche positioniert. Und nach einer Weile war das tatsächlich der Ort, an den sie kam.

    Vielleicht war mein Gesicht ein offenes Buch, weil Sara sofort eine Konversation began. Nach einigem Plaudern, u.a. über strategische Positionierungen und später Wünsche und Vorlieben im Raum, ging es in ein Spiegelzimmer. Immer ein Mehrwert, um eine schöne Dame x-mal reflektiert zu sehen. Der obligatorische Witz (oder ist es ein mehliger Witz: Die Damen werden das zweifellos immer wieder in einem solchen Spiegelraum hören): So viele Sara's zum Preis von einer. Aber natürlich hat es etwas, zu sehen dass so eine schöne junge Frau, auf allen Seiten widerspiegelt, mit dir (oder du mit ihr) beschäftigt ist.

    Meine Motivation mich für Sara zu entscheiden, war dass sie meinem Bild einer Traumfrau fast vollständig entspricht. Sie hat ein sehr hübsches Gesicht, besonders wenn sie süss lächelt, und eine Traumfigur: schlanke, sehr süsse Brüste (die Website sagt ein B-Körbchen, aber ich würde sie irgendwo zwischen ein grosses A- und ein kleines B-Körbchen situieren), alles herrlichr im Verhältnis. Um das Bild perfekt für mich zu machen sollte ihre Unterseite etwas kleiner sein. Aber ich will wirklich nicht nörgeln, das ist Detailkritik, sie ist ein Bild!

    Es klickte im Raum. Ich liebe sanften Sex und das war sicherlich OK für Sarah (und für die meiste Frauen glaube ich).
    Ihre erste Handlung war mit einem feuchten Tuch anzufangen. Eine rituelle Handlung, denn ich war gerade vorher noch unter der Dusche gewesen.

    Die üblichen Dinge wurden besprochen: (Zungen)Küsse (kein Porno), blasen, 69 ... Einige Male musste ich nach einem Time-Out fragen, sonst hätte ich vorschnell gespritzt.

    Shall we fuck now? (die Zimmersprache war Englisch - Sara hat kaum Deutschkenntnisse). Sara schlug Reiterposition vor. Das schien mir nicht falsch zu sein. Ich habe dabei angegeben dass ich in Doggy enden wollte. Und dann kam ein kleiner Affe hoch. 'Er ist gross'. Das streichelt natürlich meine männliche Eitelkeit, aber ich weiss es besser. Aber sie wollte es doch versuchen, auch weil unsere Begegnung bis dann sanft und respektvoll war. Und ich gab an dass sie es natürlich sagen musste, wenn etwas für sie nicht in Ordnung war.
    Also erst Cowgirl, dann Doggy. Ein verdammt schöner Blick auf diesen schönen Popo. Und Mini Anaconda war kein Problem mehr.

    Wiederholungsgefahr? Sehr gross... Körperlich ist sie ein Traum und dabei leistet sie einen guten Service. Ich denke übrigens dass sie eine eigene Meinung hat und dass es diesbezüglich klicken muss. Und sie scheint mir kein Pornotyp zu sein, aber natürlich kann ich mich irren.

    Nur meine subjektive Meinung und Erfahrung.
     
    moskito32, thaigirllover, ArabFun6 und 13 andere danken dafür.