Villa Romantica, Recklinghausen

Dieses Thema im Forum "Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum)" wurde erstellt von Flaschbier, 8. September 2009.

  1. Flaschbier

    Flaschbier Guest

    #1 Flaschbier, 8. September 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Februar 2019
  2. Flaschbier

    Flaschbier Guest

    Daniela

    Eigentlich verschlägt es mich ja eher gar nicht nach Recklinghausen. Ausser halt einmal im Jahr (wenn es sein muss) zu Opas Geburtstag. Also auf den Weg gemacht, Opa im Altersheim abgeholt und mit ihm zur Veranstaltung in seiner alten Lieblingsrestauration gefahren. Mit dem alten Knacker erstmal paar Pilsken auf sein Wohl gezogen und die Verwandschaft über mich ergehen lassen. Nach 2 Stunden konnte ich mich dann mal abseilen und liess mich von nem Kutscher in die Villa fahren. War ja zum Glück nicht weit. An Eintritt durfte ich 30 Ocken berappen und wurde dann in die Umkleide geführt. Ich setzte mich dann in einen Nebenraum und beobachtete eine etwas ältere, wahrscheinlich Polin, die einem Rentner den Sack polierte und sich von ihm abknutschen liess. Fing schon mal gut an bis auf die Tatsache das so Zungenküsse ausserhalb der jeweiligen beteiligten Münder schon etwas merkwürdig aussehen. Aber egal ich hatte ja gut getankt vorher.

    Insgesamt waren wohl 6 Frauen da, auch eine Asiatin aber nicht mein Fall. Ich muss aber sagen dass die Frauen wohl alle ihre besten Jahre aber schon etwas hinter sich haben und ich dachte dass ich in der Prostituiertenresidenz gelandet wäre. Immerhin eine war etwas jünger und mit einem netten Lächeln versehen. Da dann auch alle nach und nach weggebucht waren und meine Zeit ablief musste ich ja handeln. Also nix wie hin zu der etwas jüngeren und mich zu ihr auf die Couch gesetzt. Nette Unterhaltung und schon erster Körperkontakt. Sie heisst Daniela, angeblich 26 (glaube aber eher schon über 30) und hat riesiege Melonen als Vorbau gehabt. Die konnte man vorher gar nicht sehen da sie immer mit Handtuch verhüllt war. Dann küssten wir uns, ihre Hand kümmerte sich um meine Fleischpeitsche und ich versuchte ihre Melonen zu wiegen. Ihr Handtuch liess Sie aber immer nur bis knapp unter die Melonen fallen. Warum habe ich dann auf dem Zimmer gemerkt.

    Als sie sich zu mir legte fiel das Handtuch und gleichzeitig meine Fleischpeitsche ein wenig zusammen. Sie war doch echt ein wenig zuviel Frau für meine Verhältnisse. Irgendwie hat sich die Pilszufuhr an diesem Tag doch deutlich auf meine Sehkraft ausgewirkt. Aber egal da musste ich jetzt durch. Also liess ich Sie direkt an meine Peitsche um mich wieder auf Kanonenrohrstärke zu blasen. Das konnte sie auch ganz gut. Ab und an musste ich ihr mit snaften Schlägen auf die Hände zu verstehen geben dass ich nicht auf Wichsen stehe aber ansonsten war es echt passabel. Leicht nass, nicht zu tief aber auch nicht zu wenig, Zungenschlag und Eierlecken waren auch dabei. Sie fragte ob ich auch lecken wollte, was ich aber dankenswerterweise ablehnen musste.

    Sie sattelte dann auf in der Hoffnung das mir ihr Glockenspiel die Erfüllung gibt, aber ich musste sie dann in der Doggy nehmen. Denn der Anblick war so doch deutlich besser. Aber trotzallem habe ich mich nicht genügend konzentrieren können und mein Kopfkino funzte nicht bei diesem Schwabbelseegang. Also bat ich Sie nochmal zu blasen und ich half dann ein wenig nach indem ich meinen Schwanz zum Schluss an Ihren Melonen haute und kräftig abspritzte dabei. Der Tittenfick dazwischen hatte mich soweit wieder in Fahrt gebracht. Geht alles mit Augen zu Meine Fleischpeitsche wurde gesäubert, 30 Ocken habe ich ihr gegeben und ich bin dann geduscht schnell wieder zu Opa gebraust und was zum Nachspülen bestellt. Und das nicht zu knapp, war ja schliesslich nicht meine Kohle. Ob ich beim nächsten Familientreffen oder sonst nochmal dahin fahre muss ich mir noch stark überlegen. Vielleicht nehme ich ja dann Opa mit, in diesem Sinne Prost und immer ein kühles blondes im Keller, Flaschbier.
     
  3. 1A Kunde

    1A Kunde Gentleman

    Registriert seit:
    14. September 2009
    Beiträge:
    406
    Dankeschöns:
    1.380
    Toyz are us

    Es hatte sich im August ein Zeitfenster aufgetan, das einen P6 Besuch im Ruhrgebiet ermöglichte, da der Weg gerade dran vorbei führte. Zuerst war ich mir nicht sicher, ob es an diesem Tag ein Erstbesuch eines GB Clubs (Datteln) oder eine Visite in einem Saunaclub werden sollte. Für Zweiteres boten sich hier wegen der regionalen Lage die Freude oder die Villa Romantika in Recklinghausen an. Da die Freunde mir bekannt war und ich dort keine solche richtig verspürte, viel im letzten Drittel meiner Anreise die Entscheidung, die kleine Villa zu besuchen.

    Natürlich kann man das ältere Gebäude im Pott nicht mit der Namensschwester aus Grefrath oder anderen RTC’s (Rote Teppich Clubs) vergleichen, aber jedes Ziel hat seinen eigenen Charme.

    Beim Einlass wurde ich ohne danach gefragt zu haben informiert, dass nur 4 Damen im Haus seien. Das war aber kein Problem für mich, da bereits zwei gute für mich völlig ausreichend gewesen wären.
    Eintritt von 30,- bezahlt, in dem dann neben einem Handtuch zur Verhüllung meiner Männlichkeiten, auch alkoholfreie Getränke (im Selbstzapfverfahren) und Kleinsthappen zur Stärkung enthalten waren. Gestern gab es eine Hähnchenreissuppe, dazu Toastbrot und gekaufte Waffeln vom Discounter. Aber wollte ich essen?
    Ja eigentlich schon, da es Mittagsessenszeit war und mir außer meinem Frühstück nichts Beißbares in den Weg gekommen war.
    Aber voller Bauch … nicht gern oder?

    Die Räumlichkeiten sind allesamt sehr dunkel gehalten, da die runtergelassenen Rolläden kein Licht ins Dunkel lassen. Zudem sorgen nur wenige Lampen für die Helligkeit, die es mir ermöglicht hätte, etwas über die Sauberkeit des Hauses zu sagen; ich habe aber keinen Schmutz gefunden, gehe also davon aus, dass alles rechtens war.

    Nicht nur die Räume waren nicht mit den RTC’s zu vergleichen, sondern auch Gunstgewerblerinnen. Alle vier würden wohl im Aca oder VV am Rande der Begierde sitzen.
    Aber da ich ja auch keine Zwanzig mehr bin und ein etwas anderes Auswahlverfahren als einige Freunde des Optikficks einsetzte, war mir das gestern egal.

    Relativ schnell fand ich meine Favoritin auf der Couch im Zimmer an der Eingangstür sitzen.
    Toy, eine Frau aus Thailand, lockte mich mit ihrem Lächeln auf ihre Couch. Relativ schnell für meine Verhältnisse entschied ich mich für sie und parkte meinen handtuchumhüllten Alabasterkörper neben sie. Nach Austausch der Namen begann sie auch schon mit der Erkundung meinen Rundungen (und auch den Ecken und Kanten). Ich spürte ihre Hände zärtlich auf meinem Körper, langsam von oben nach halbunten wandernd. Dazu Küsschen an meiner Brust und ein wenig Gekuschel. Schwupps war das Handtuch geöffnet und der kleine Kunde fand sich in ihrem Mund wieder.
    Dies ließ ich jedoch nicht allzu lange zu, da ich erst einmal die Lokalität wechseln wollte. Von der Couch ins Bett in ein Zimmer der ersten Etage. Die abgefragte Preisgestaltung war mir auf Grund meiner mangelhaften Hörtechnik nicht ganz klar, sollten aber laut Aussage beim Einlass bei 30,- anfangen.

    Oben habe ich sie mir erst einmal bereit gelegt, um ihr zu zeigen, wo der Hammer hängt oder der Frosch seine Locken hat. Naja, ich wollte sie halt erst einmal zum Kennenlernen ein wenig verwöhnen. Nach zehnminütiger Leckarbeit war dies wohl erfolgreich abgeschlossen, ganz feucht war es zumindest bei ihr, was nicht nur durch den Schweiß unserer Körper kam.

    Dann Wechsel und ich durfte in die Rückenlage, wo sie sich bei mir revanchierte und einen sehr zärtlich FO verpasste. War wirklich angenehm, leicht und luftig, dabei aber im an der richtigen Stelle. Dann ihre Frage, ob sie so weitermachen solle oder ein Richtungswechsel gewünscht sei. War natürlich! Nach dem Überziehen des Michelin für trockene Straßen – also ohne Rillen- (nein kein Conti mehr) ging sie im Schneidersitz auf den kleinen Kunden und ritt wie Teufel. Allerfeinste Sahne dieser Ritt und das gab es auch schnell ins Tütchen. Auch wenn ich zum Zeichen der Aufgabe schon abgewunken hatte, hüpfte sie noch ein Weilchen, um mir den Rest zu geben (oder besser zu nehmen).
    Nach dieser erfreulichen Zeit verabschiedeten wir uns und jeder suchte die Dusche zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft auf. Erst einige Zeit später fand ich sie auf „ihrem“ Sofa, was ich nutzte um ihr endlich den verdienten Liebeslohn zu geben.

    Auf meine Frage nach dem fälligen Kurs hörte ich ein “sind 30,- Euro ok?“ und konnte es kaum glauben. Dafür kriegt man im Laufhaus oder auf der Strasse gerade mal ein Schnellprogramm. Auf Grund ihres guten Einsatzes konnte ich es natürlich nicht bei 30,- belassen und kassierte für meinen „Braunen“ ein strahlendes Lächeln.

    Erstmalig in meiner Sauna Club Geschichte hatte ich bereits nach gut einer Stunde wieder das Gefühl, erneut ein Zimmer aufsuchen zu wollen, so nett war’s für mich, aber irgendwie drückte doch ein anderer Termin und ich entschied mich, das Haus zu verlassen.
    Leider wäre es auch nicht möglich gewesen, ohne erneute Zahlung die Villa später wieder zu betreten, da der Eintritt wohl nur den einmaligen Zutritt beinhaltet und keine Tageskarte ist.
    Schade, sonst hätte man an mir noch einmal verdient.

    Fazit:
    Mit seinem speziellem Ambiente sicherlich kein Club bei dem man den ganzen Tag verweilen und Wellnessen kann, aber auf Grund der Preiswertigkeit durchaus eine Alternative für einige Stunden.
    Die nicht getesteten Damen kann ich nicht beurteilen, es waren aber immer nur zwei/drei Kunden gleichzeitig vor Ort, so dass es kein Problem mit freien Kapazitäten gab. Zudem waren alle Damen mal „am Start“, was auf eine ausgewogene Betreuung hindeutet.

    Ich komme wieder, die Suppe war super!

    Nachtrag:
    Toy ist sicherlich > 30, hat aber einen netten Körper mit Apfelpo. Oberweite etwa Klasse C, leicht hängend. Besonders schön: lange, dunkle Haare!
    Alles andere müßt ihr schon selbst ansehen!
     
  4. Arsch kalt in der Villa

    Mein vorerst letzter Villa Romantika- Besuch war am Tag vor Heiligabend.

    Warum der vorerst letzte? Arschkalt da drinnen und nur die herzallerliebste Thai Toy für mich fickbar.
    Keine Vanessa und keine Sofia da. Quelle misere!

    Also erstmal neben die halberfrorene Toy gesetzt und sie durch Kuscheln son bisschen aufgetaut.

    Danach sind wir nach oben in ein Zimmer.....ging gar nicht.....zu kalt.

    Also in sone Abstellkammer neben der Treppe, die nicht ganz so kalt war.

    Die Nummer mit Toy war geil und kuschelig wie immer. Aber bei den Temperaturen? Noch eine?
    Wenn "Ja" mit wem?

    ....also hab ich mir den Arsch in der Sauna restaufgetaut und bin in die Freude gefahren.
    Das war schlau! KLICK!
     
    albundy69 und Macchiato danken dafür.
  5. Rogue Leader

    Rogue Leader Rot 1 Bereit

    Registriert seit:
    25. Januar 2010
    Beiträge:
    257
    Dankeschöns:
    263
    Ort:
    Ruhrpott
    Also ich muss sagen das die Temperaturen in der villa tatsächlich früher irgendwie höher waren. Allerdings waren auch früher mehr Freier dort zu Gast. Vielleicht ist da mehr natürliche Wärme entstanden.
     
  6. Gaucho

    Gaucho Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    5. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.189
    Dankeschöns:
    2.686
    Blasmäuse - Daniela und Jana

    War die Tage mal vor Ort und wurde in dem historischen RTC recht gut, bis sehr gut verwöhnt. Moderate Eintrittspreise, tagsüber 30 Euro und ein vernünftiges Zimmer kostet 30 Euro. Bearbeitet wurde ich von Daniela aus Polen, über die Flaschbier schon mal berichtet hat. Ich fand sie schön geil, recht hübsches Gesicht, Body wie von FB berichtet. Anblasen war im Kontaktraum jedoch fulminant in drei langen Wellen mit Pausen und enorm ausführlich. Eine super geile offene Action nach meinem Geschmack. Das Zimmer gestaltete sich vom Service sehr gut, mit Weiterblasen, Tittenfick und viel Knutscherei. Daniela mag offenbar nur Doggy, so daß ich sie schön lang von hinten wemsen durfte und tief in ihr abspritze. Zu zahlen waren danach unten dann nur 30 €, was aufgrund ihrer Leistung als phänomenal zu bezeichnen ist und mich etwas irritierte. Aber sie sagte, ist ok!

    Einen ebenfalls erstklassigen Service bietet Jana, die eher etwas für Freier ist, die es molliger mögen. Blasen und ZK auf dem Sofa sind schon sehr sehr gut und intensiv und sie macht das auch mit anderen Typen, wobei man ihr dabei schön zuschauen darf. Eigentlich bläst Jana so gut, daß man gar nichts anderes mehr machen sollte, außer weiterblasen. Gute halbe Stunde mit FT kostet 40 €. Da kann man nicht meckern.

    Die Stimmung ist sehr relaxt und angenehm. Keine Hektik. Nette Gespräche mit Kollegen. Liebe Thekenlady Claudia. Guter Kaffee.

    Insgesamt sehr ok.

    Gaucho
     
    Rogue Leader, 1A Kunde, horst09 und 2 andere danken dafür.
  7. Gaucho

    Gaucho Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    5. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.189
    Dankeschöns:
    2.686
    #7 Gaucho, 6. Februar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2010
    Toi Toi Toy und ein süßer Polskapimp

    Runde 1 ging an Anja aus Polen. Eine frische Jungmaus, die man in historischen Alt-RTC in dieser Optik nun mal gar nicht erwartet. Anja ist ca. 25 Jahre jung, wirkt extrem natürlich, keinerlei Schminke, keine Tattoos, phänomenale Figur mit Wespentaille und einem Knackpopo aus dem Bilderbuch - Stunner! Anja hatte ich schon länger auf meiner Liste. Sie spricht kein Deutsch, nur polnisch und englisch. Eine kleine Unterhaltung öffnet hier ungeahnte Türen, dennoch bleibt sie dabei: sie küßt nicht und man darf auch ihre supergeilen Teenyfüße nicht massieren und lutschen :mad:

    Sie ist sehr kuschelig auf dem Sofa und bläst richtig geil vor Zuschauern (DT)

    Ganz nackt auf dem Sofa und geil im Zimmer: Anjas Blaskünste und Körperküsse sind hervorragend. Sie mag die 69 und das man ihr supernatürliches Fötzchen richtig tief auslutscht. Dabei gibt sie viel leckeren Quellensaft ab. Ist schon eine geile Sache. Sie sitzt mit ihren freudigen Löchern in meinem Gesicht und windet sich hin und her, bis sie kommt. Als sie sich schütteln mußte, hatte ich ihren ganzen wahnsinnigen Knackarsch im Gesicht. Hammer.

    Laut Eigenauskunft mag Anja Sex. Ich sagte ihr, daß sie dann wohl den richtigen Beruf gewählt hat, da es sehr geil ist, mit ihr ein bißchen zu spielen... Jungs mit sehr großen Ruten sind willkommmen, denn Anja möchte tief, hart und möglichst ausdauernd gefickt werden. Stimmt wirklich! Ich würde sagen, ein polnisches Naturtalent, ein Polskapimp. Vorher anrufen, sie ist nicht jeden Tag da. Ihr werdet es nicht bereuen!

    Runde 2 ging dann an die sehr charmante Toy aus Thailand, deren Service in der Qualitätskategorie Emy (Mausi und Team) einzuordnen ist. Wayne Schlegel berichtete schon ausführlich über diese Dame in einem anderen Forum. Diese Lady ist eine Perle im P6!

    Toy ist schon etwas älter 35+. Sie hat für mich einen super Body, tolle Titten mit super steifen Nippeln. Eine extrem gut gepflegte Lady, super weiche Haut, sehr schöne Hände und Naturnägel, mit denen sie vorzüglichst am Sack krault, wenn sie bläst. Das ist eine sehr geile Sache, wenn's gut gemacht ist. Die kann das.

    The Joy of Toy

    Die etwas reiferen Ladys aus Thailand sind ein großartiger Genuß, wenn man sich mal richtig verwöhnen lassen möchte als frivole Massage. Jede Sekunde mit Toy war sensationell. Küssen, Streicheln, Fickspiele und die beste Blasung der letzten Jahre.

    Man spürt hier einfach, daß Verwöhnen im Focus steht und sie sehr auf hochklassigen GF6 steht. Ganz große Klasse. Toy hat alles drauf, was Spaß macht und ich wurde mal als Freier so richtig klasse verwöhnt. Super Sache mit FT zum Abschluß. Alles rausgesaugt. Staubsauger.

    Beide richtig gut.

    Gaucho
     
    1A Kunde, horst09, Rogue Leader und 3 andere danken dafür.
  8. #8 Geröllheimer, 24. April 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. April 2010
    Toy + Sofia, die fabulösen Sexgöttinnen in der Villa Romantika in RE

    Wat wollte der werte Herr denn heute?
    Ficken!
    Wie denn?
    Am besten richtig gut und schön gemütlich im RTC (Roter Teppich Club).
    Wo kanner dat am besten?
    Scheinbar in der Villa Romantika in Recklinghausen.

    Beam....der Wohlstandstraktor beförderte den werten Herren über staufreie deutsche Autobahnen sicher in die
    Blitzkuhlenstr. 109. Die kultige Uralt- Villa präsentierte sich im strahlenden Sonnenschein. Das soll heissen: Der
    Puff sieht schon von aussen verschärft anders aus. ;-)

    Hurtig zur Gittertür, geklingelt und schwupps, Bahn frei, "Nimm dir zwei Handtücher."
    Am Tresen dann die 25,- € Happy Hour Eintritt bezahlt und das Portemonnaie im Wertfach vestaut, die Strassen-
    klamotten gegen ein chices weisses Handtuch getauscht und geduscht.

    Es waren nur 3 Frauen anwesend. Aber wayne interessierts? 2 davon waren der Hammer. ;-)

    Im hinteren Wohnzimmer entdeckte ich die thailändische Toy. Ihr Alter ist für mich nicht definierbar. Ü30, oder so.
    Klasse Körper, B-C- Möpse mit fantastisch langen Nippeln und ein sonniges Gemüt. Die Frau ist richtig nett.
    Nach einem netten Couchgespäch mit geilen Erotikeinlagen haben wir uns dann ein eins der riesigen, ziemlich
    puffig- luxuriösen Fickzimmer verzogen.

    Nach einer supergemütlichen ZungenkussStreichelReib- Einleitung fing Toy mit einem unschlagbaren, ca. 20
    Minuten- Blaskonzert an. Ich leckte ihr dabei ihre mutierende Muschi. (Guter Junge, fein gemacht!) ;-)

    Die Frau hatte alles unter Kontrolle: Meinen Klöteninnendruck, ihre leckere Saftschnecke, meine Abschusszeit und
    ihre Selbsteruption. We came together! Meine Hirnrinde implodierte wie ein alter Fernseher und die leckeren Säfte ihrer
    Prachtmöse veredelten meine Gesichtshaut. Danach haben wir uns noch ruhiggekuschelt, sind entspannt nach unten
    gegangen und sie wollte 60,-€ von mir. Waas? War ich etwa nicht gut genug?? ;-)


    Bei meiner Kaffeepause sprang mir dann die montenegrische Sofia ins Auge. ;-) Wir haben uns erstmal nett unter-
    halten, ich ging rapido duschen....setzte mich neben sie....wurde durch begnadete Zungenküsse vorkomatisiert, die
    Trööte wurde angeblasen, die Flucht ins Zimmer war unausweichlich.

    Gf6 der Premiumklasse wurde zelebriert. Hypnotische Zungenküsse, einölen der Trööte und ihrer Möpse, Trööten-
    massage der relaxten Art, Top- Gebläse, zwischendurch immer diese HZK (HypnoZungenKüsse) und raus mit dem
    Conti aus der Handtasche! ;-) Sie montierte die Latexhülle gekonnt mit dem Mund und führte sich die Trööte in der
    Hocke ein. Boooaah! So liebt das der werte Herr. Alles schön langsam und entspannt. Ich konnte ihr beim ficken
    grandios den Arsch massieren und die Möpse lecken. HZK gabs natürlich weiter!

    ...bis es geschah. Der heftigste Orgasmus des werten Herren 2010.

    Unten am Wertfach wechselten 30,-€ den Besitzer (Ich habe sie nicht bekommen) ;-), der werte Herr war restlos
    leergefickt, trank nochn paar Käffchen, ging saunieren und verabschiedete sich gut gelaunt.

    Fazit: 101% :)
     
    Honeyslab, 1A Kunde, immi und 7 andere danken dafür.
  9. Ricky

    Ricky Gesperrt

    Registriert seit:
    13. Dezember 2009
    Beiträge:
    825
    Dankeschöns:
    1.165
    Ort:
    Wo ist der Kick?
    Boah Ey!!

    Habe mir gerade mal die HP angesehen - wie vor 30 Jahren - unverändert - als ich noch meinen einser GTI hatte - eben altbewährt. :)

    Aber ich hoffe das die Software nich auch noch von damals ist. :D

    Aber nach Wayne's Bericht werde ich mal wieder einen Besuch einplanen. :)
     
  10. HalJam

    HalJam Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    615
    Dankeschöns:
    1.029
    Ort:
    RE und BO
    Willst Du damit sagen, dass sie (er?) mal umgepolt wurde?
     
  11. Nö. Ich habe mich nur mal wieder selber gelobt.:cool:
     
  12. Liebling

    Liebling Unter Segeln

    Registriert seit:
    10. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.715
    Dankeschöns:
    7.218
    Ort:
    überall und nirgends
    HalJam ging's wohl um die Interpretation der mutierenden Muschi, womit W.S. ausdrücken wollte, daß sie durch seine Bemühungen voluminöser und saftiger geworden ist. ;)
     
  13. HalJam

    HalJam Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    615
    Dankeschöns:
    1.029
    Ort:
    RE und BO
    alles klar, hatte ich völlig missverstanden. :D
    Habe vor langer zeit auch mal mit Toy das Vergnügen gehabt und hätte es selbst im Nachhinein komisch gefunden, einen früheren Mann beglückt zu haben... :eek:
     
  14. Gaucho

    Gaucho Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    5. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.189
    Dankeschöns:
    2.686
    #14 Gaucho, 25. September 2010
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2010
    FKK Recklinghausen - eine Perle im Revier

    Zu erwähnen in der Liste der ehemaligen RTC ist noch die Villa Romantika in Recklinghausen. An der Blitzkuhlenstraße. Das ist eine triste Gegend. Entweder einen Teppich aus dem Hause Kibek direkt an der Abfahrt A2 oder in den Puff, wenn man die Hauptstraße weiter fährt und die Teppichböden und Baumärkte links liegen läßt.

    Jaja, den Laden gibt's noch. Die Verhältnisse sind inzwischen x-mal beschrieben. Eintritt 30 Euro, geöffnet ist von 8 bis 22 Uhr. Kein Thermen-Ambiente und es gibt auch kein Buffet. Für einen langen Aufenthalt ist der Laden nicht zu empfehlen. Es ist langweilig. Konzentration auf das Wesentliche.

    Das Haus ist wie die Zimmer sauber und ok, die Lage ist klasse. Es wird nichts unternommen, um den Laden auf Vordermann zu bringen. Keine Werbung, keine aktuelle Homepage. Nichts.

    Die Damenzahl schwankte zuletzt zwischen 3 bis maximal 6. Der Service ist gut bis sehr gut, da hier fast nur bewährte Ladys mit Berufserfahrung jobben. Sie sehen aus wie Hausfrauen und ficken ohne Gnade.

    Es gibt auch optische Knaller. Heiße Sexspielchen für moderate Kohle, ganz nach meinem Geschmack: Eine vorzüglich Wahl - und mit Sicherheit einen Besuch wert ist Vanessa aus Rumänien. Groß (175 bis 180), blonde kurze Haare, sehr schlank und sie hat verdammt die besten gemachten Doppel-D-Möpse, die ich kenne.

    Mit Vanessa kann man sich ziemlich klasse unterhalten, wobei ich ihre endlosen Kuss- und Blasspielchen noch mehr schätze. Im Zimmer ist sie eine GF6-Granate mit feinem Service. Top! Sowohl beim Standardzimmer ab 30 Euro als auch bei längeren Sessions kann hier nix schiefgehen.

    Eigentlich möchte man sie mitnehmen, heiraten und diese ganzen Puffbesuche für immer beenden. Sowas dürfen jedoch nur LKS durchdenken. Ich darf das nicht.

    Ergänzen läßt sich, daß im Link zum FKK Diezenbach eine Jessi bei den Girls auftaucht. Die arbeitet derzeit ebenfalls in der Romantika und ist berühmt für ölige Glockenspiele, was auch immer das zu bedeuten hat. Sollte ich vielleicht auch mal ausprobieren :cool:

    LV
     
  15. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    8.727
    Dankeschöns:
    21.355
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    :D

    Zu erwähnen wäre, dass die Ghanaische Tessi alles andere als meinem Klischeebild des typischen Hausmütterchens entspricht. Ficken ohne Gnade passt aber :cool:
     
  16. 1A Kunde

    1A Kunde Gentleman

    Registriert seit:
    14. September 2009
    Beiträge:
    406
    Dankeschöns:
    1.380
    Mittagspause mal anders

    Gestern hatte ich ein klitzekleines Zeitfenster!
    Das wollte ich mit einem Besuch in einer monströsen Begegnungsstätte schließen.

    Da ich in der Nähe von Recklinghausen war, kam mir in den Sinn, dass die dortige Villa eigentlich alles zu bieten hat, was ich mir wünschte:
    Luxoriöse Ausstattung, ein Buffet das Leib und Seele schmeichelt, eine riesige Getränke Karte, viele hübsche junge Mädchen aus Deutschland und, und, und!

    Ja es ist schon über ein Jahr her, dass ich dort letztmalig aufgelaufen bin. So hatte ich jetzt nicht mehr alle Details im Kopf und musste doch ein paar Abstriche machen.
    Dennoch kann ich auf gelungene 45 Minuten verweisen!

    Nach Zahlung der Eintrittsgebühr von 30,- mit zwei alten Handtüchern bewaffnet unter die Dusche begeben und dem Reinigungsritual gefrönt.
    Dann erst einmal eine langsame Einstimmung auf die Begegnung mit meiner Herzensdame, die mir bereits beim Eintritt aufgefallen war.
    Aber erst einmal gab’s mal ein Käffchen und eine dieser kostbaren Eierwaffeln von Aldi. Nach ca. 3 Mußeminuten war ich dann soweit, das Abenteuer auf mich zu nehmen.

    Ich habe direkt zu Toy gesetzt (sonst für mich untypisch), die ich da schon im letzten Jahr einmal besucht hatte. Ich verzichte deshalb auf eine neuerliche Beschreibung. Sie schien mich tatsächlich noch zu kennen, denn sie fragte wo ich solange gewesen sei. Das ist mir bisher noch nie passiert, dass sich jemand an mich erinnert. Wow!
    Um keine Zeit zu verlieren begaben wir uns nach kurzem Aufwärmen auf der Couch ins Zimmer, wo dann auch eine abwechselnde Bereicherung unserer oralen Fähigkeiten stattfand.
    Heißt, ich hab’ sie geleckt bis sie kam, dann haben wir die Rollen getauscht und ich konnte nach ihren französischen Bemühungen meinen Teil zu einem intensiven FT beisteuern.
    Nach knapp 30 Minuten war ich fettich und konnte nach Zahlung der geforderten 50,- (plus Tip) das Haus wieder verlassen.
    Fazit: Schmusekatze Toy wie vormals empfehlenswert, das Haus ist natürlich nicht die Sahne.
    Für knapp 100,- also eine nette Stunde Mittagspause erlebt.
     
    Tomto, Jogi9, Yardbird und 6 andere danken dafür.
  17. 1A Kunde

    1A Kunde Gentleman

    Registriert seit:
    14. September 2009
    Beiträge:
    406
    Dankeschöns:
    1.380
    Schon wieder...

    Auf meiner Rückreise von Berlin (siehe Kino Erdbeermund) mußte ich dann doch noch Sex haben und ich beschloss mich zu prostituieren, d.h. Sex für Geld zu machen.

    Da ich noch das angenehme Erlebnis von letzten Woche im Hinterkopf hatte, habe ich die A2 kurz verlassen und meinen Weg zur Villa Romantika eingeschlagen.

    Ich wollte dort ein wenig Liebe geben, um dann gut bezahlt die Fahrt nach Hause antreten zu können.

    Wie die anderen Liebesanbieterinnen wohl auch mußte ich einen einmaligen Eintritt in Hhe von 30,- bezahlen. Klar, man muss erst in seinen Job investieren.

    Für das Geld erhielt ich dann auch mein Arbeitsgerät: zwei Handtücher.

    Kurz unter der Dusche frisch gemacht und dann den Raum mit den Kundinnen betreten.
    Da ich es eilig hatte, wollte ich ein wenig animieren und hab' mich direkt zur Erstbesten gesetzt, obwohl insgesamt sechs Damen, teilweise jung und ansehnlich da waren.
    Keine Ahnung warum so schöne Frauen sich Männer kaufen müssen...

    Die von mir besuchte fand mich dann wohl auch nett, so dass sie mich zu streicheln begann und es nicht lange dauerte, bis sie mit mir ein Zimmer machen wollte.

    Was hatte ich für ein Glück: so schnell hatte gar nicht mit dem Geldverdienen gerechnet.

    Im Zimmer dann meinen Service vorgestellt: Leckspezialist in allen (Lebens)-Lagen.

    Die Dame hat es sich dann erst einmal gemütlich gemacht und in Rückenlage ihre Muschi zur Schau gestellt. War kein Problem für mich, hatte ja vorher im Brockhaus Bilder davon angesehen und wußte somit, wo Frauen es gerne haben.
    Aber wie anstrengend diese Arbeit sein kann, habe ich nicht geahnt. Es dauerte bestimmt mehr als 10 Minuten bis die Freierin mit nasser Muschi zu zucken anfing. Und ich war schon müde vom ersten Arbeitstag.

    Zum Glück hatte ich eine verständnisvolle Dame erwischt, die auch ihrerseits geben wollte und schnell noch den kleinen Kunden in ihrem Mund verschwinden ließ.
    Da ich aber noch recht ermattet von meiner Arbeit war, hat sie sich schon ganz schön anstrengen müssen, um mich auch zum Spritzen zu kriegen. Zum Glück war es meine erste, so dass ich noch genug Futter im Rohr hatte.

    Dann haben wir noch ein wenig gekuschelt und sind dann zur Zahlung gegangen.

    Irgendwie habe ich aber etwas falsch gemacht, da nach Übergabe der Scheine 60,- Euro weniger in der Tasche hatte, als vorher.

    Ich glaub' das ist kein Geschäft für mich. Werde wohl weiter im Büro hocken!

    Ach ja, den Namen der Frau muss noch nachtragen: Toy hieß die Kundin!
     
  18. 1A Kunde

    1A Kunde Gentleman

    Registriert seit:
    14. September 2009
    Beiträge:
    406
    Dankeschöns:
    1.380
    Fast wie beim Italiener: Combinatione

    Ich arbeite zwischen den Tagen und dabei meine natürlich die zwischen Weihnachten und Neujahr, nicht die der Damen

    Und meine Arbeit führte mich dann am Montag direkt nach Recklinghausen! Villa Romantika! Toy!
    Der Sündenpfuhl war mit sechs Damen besetzt, dem gegenüber standen nur zwei oder drei weitere Herren, so dass bei meinem Eintreffen „genug für alle“ da war.
    Da ich aber nicht genug wollte, sondern die bereits erprobten Leistungen von Toy buchen wollte, gab es kein langes Suchen.
    Nackig gemacht, geduscht, auf die Couch und schon verschwand der Kleine Kunde in Toys Rachen. Aufwärmtraining auf der Couch und dann ging es auch schon ins Zimmer.
    Und hier entwickelte sich dann so etwas wie eine Quatrostatione, also eine Vierliegenschaft.
    Ich weiß, dass sie es mag und startete mit meinem Leckeinsatz; bis sie zuckte. Dann war ich an der Reihe und mit einem intensiven Gebläse revanchierte sich Toy bei mir.
    Im Gegensatz zu sonstigen Gepflogenheiten ließ ich es aber nicht zum Finale hierbei kommen. Da musste doch noch mehr sein!?
    Und es war! Ich ließ sie aufsatteln und mit wechselreichem Spiel brachte sie mich zum Finale.

    Quatro? Das waren doch erst drei Aktionen!
    Es gab Nachschlag in Form einer Thaimassage, die für eine DL mit anderem Schwerpunkt gar nicht so übel war. Vor allem entspannend war’s.

    Fazit: Ein abwechslungsreiches Spiel dauerte ohne Vorspiel eine Halbzeit (45 Minuten), für jeden was dabei und mit geforderten 60,- Euro nicht überteuert. Lediglich die 30 Euro Eintritt sind für „Nippes“, ess und trink ich doch während meines Aufenthaltes nichts! Na ja die Dusche gönn’ ich mir schon!
    Übrigens arbeite ich morgen auch! Mal sehen wo!?
     
  19. Gunter13b

    Gunter13b Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2010
    Beiträge:
    14
    Dankeschöns:
    23
    Happy Weekend

    Heute trat ich meinen Jahresantrittsbesuch in der Villa Romantica an. Der Eintrittspreis Samstags und Sonntags wurde auf 20 Euro gesenkt, unter der Eoche gelten die alten Preise von 25 Euro von 9.00 bis 11.00 Uhr danach 30 Euro.
    Leider machte ausser mir kein weiterer Gast von dem Angebot gebrauch, von meinem Eintreffen um 10.30 bis 15.00 Uhr war ich der einzige Gast, der es mit den fünf anwesenden Dienstleisterinnen aufnahm.
    Gruß Gunter13b
     
  20. HalJam

    HalJam Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    615
    Dankeschöns:
    1.029
    Ort:
    RE und BO
    Verzweiflungspreissenkungen + einziger gast in 5 h. :eek:

    Oh, oh, der Club liegt m.E. in den letzten Zuckungen... :cool: