VillaErotika, Iserlohn

Dieses Thema im Forum "Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum)" wurde erstellt von albundy69, 6. September 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.116
    Dankeschöns:
    32.836
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Kontakt:

    Villa Erotica
    Dröscheder Berg 4
    58638 Iserlohn
    02374920707

    Erstbesuch 2008

    Kennt Ihr das Gefühl, wenn man um 23 Uhr vollkommen unentspannt Pornobilder auf dem Bildschirm betrachtet und ein unbändiger Paarungsdrang nen alten Hurenbesteiger auf die Piste zieht. In den Dortmunder Clubs werden gegen Mitternacht bekanntlicherweise die Bänke hochgeklappt und so erinnere ich mich der liebevoll gemeinten Titulierung meines Lieblings-Scouts als „DerFicktAllesAl “.

    Nee sage ich mir, heute keine Stossdämpfer auf der Hornbachschleife ruinieren und ab auf die A45 Richtung Sauerland. Knapp 25 Minuten benötige ich, um von hier nach Iserlohn an den Dröscheder Berg 4 zu kommen. Dort findet man einen alteingesessenen FKK-Club aus der ehemaligen RTC-Gruppe, der laut Angaben der Homepage grundrenoviert ist.

    Anfahrt:

    A45 Kreuz Hagen auf A46 Richtung Iserlohn
    Ausfahrt Iserlohn Zentrum
    links Richtung Schwerte
    hinter MacDonalds links: Hellweg
    Nach 500m links Richtung Dröschede
    nach 200 metern rechte Seite.

    Geparkt wird direkt an der Strasse, auf einem der im Hinterhof uneinsehbaren Parkplätze oder wenn es voll ist auf dem Parkplatz eines direkt anliegenden Möbelhauses.

    Die Öffnungszeiten sind sehr angenehm für Nachtschwärmer. Von Sonntag bis Donnerstag 12 Uhr bis 2 Uhr, Freitag, Samstag und vor Feiertagen 12 Uhr – 5 Uhr.

    Eintritt 30 Euro incl. Getränke und Knabberzeugs, am Wochenende türkisches Buffet. Happy Hour von 12:00 bis 15:00 Uhr 20 Euro.

    Gegen 24 Uhr werde ich von einer netten Brasilianerin mit dicken Titten empfangen, die auf den Namen Loona hört, an der Theke werde ich von einer wunderhübschen Sandra (blond) empfangen, die mir ein Plastikbändchen um den Arm tackert und mich mit Spindschlüssel in den Keller schickt. Offenbar kennt sie mein Gesicht, denn sie sagt, „Du kennst Dich ja hier aus“. Stimmt .

    Als erste grundlegende Änderung im Ambiente fallen mir einige Rinderfelle auf, die an jeder Stelle den Fußboden zieren. Leider hat das Rinderfell an der Schwelle zum Hauptaufenthaltsraum eine derartige Delle, daß ich einem Sturz nur mit akrobatischem Geschick entgehe.

    Im Sanitär-und Saunabereich, der RTC-like zweckmässig eingerichtet ist fallen mir keinerlei Änderungen auf. Es wirkt jedoch alles wegen eines Neuanstrichs etwas cleaner als bei meinem letzten Besuch. Schlappen und Duschen, alles Tacko.

    Die Zimmer im unteren Bereich, der durch eine Treppe erreichbar ist, sind verschlossen, am besten schaut Ihr Euch auf der Homepage um, dort sieht man, dass die alten RTC-Teppichpodeste neuen gemütlichen Betten weichen mussten und sowohl Wandgestaltung und Beleuchtung geschmackvoll grundsaniert wurden.

    Zurück im dreigeteilten Hauptaufenthaltsraum der oberen Etage lasse ich mich durch dezente RnB Hintergrundmusik berieseln, beobachte eine zu dieser Zeit ansehnliche Zahl von 8 Dienstleisterinnen aus Bulgarien, Rumänien, Brasilien und Deutschland, von denen für mich selbstverständlich alle fickbar sind, für Optikficker, die 22-jährige CDLs bereits als Mumien beschimpfen ist bis auf 1-2 Ausnahmen nix dabei.

    Gäste um diese Uhrzeit 8, wovon 6 aussehen wie eine Gruppe türkischer jugendlicher Hurenbesteiger-Lehrlinge, die gerade von einer Abi Fete kommen. Sehr sympathisch und keineswegs aufdringlich. Man muss halt schlagfertig sein, wenn man ein wenig gefoppt wird.

    Ich setzte mich zu meiner Elisa, 24 Jahre aus RUM, die ich dort immer buche und bin überrascht, dass ich mich nach 6 Monaten Pause endlich einmal ohne Missverständnisse unterhalten kann. Sie sieht gut aus, keine Ränder mehr unter den Augen, sehr athletischer Auftritt, riesige Naturbrüste, schwarzes langes Haar und sehr zufrieden mit sich und der Welt.

    Irgendwann wird es halb zwei und wir begeben uns aufs Zimmer. Elisa ist eine, deren Körper an weiblichen Reizen meinem Beuteschema entspricht. Gebährfreudiges Becken schmale Taille, gigantische fleischige Schamlippen und riesige Brüste.

    Sie läuft aus, wenn man ihre Brüste zart an den Seiten stimuliert, und guckt einem immer grinsend in die Augen, wenn man den Kolben tief in ihr versenkt. Anal macht sie auch, habe ich jedoch noch nie probiert, weil ich nicht wirklich darauf stehe.

    Sie ist eher die passivere Partnerin auf der Matte, das passt jedoch gut zu mir, da ich den Abend eh zum kurzen intensiven Druckabbau nutzen wollte.

    Fazit:

    Die Villa Erotica ist nicht wirklich grunderneuert worden, jedoch ist die Optik aufgrund neuer Zimmereinrichtung, einem Komplettanstrich und ultracooler Rinderfelle attraktiver als vorher.

    Ab und an veranstaltet der Anbieter Mottopartys, an denen Pornosternchen anwesend sind, hier sollte man am besten die Ankündigungen der Homepage verfolgen.

    Der Top-Schuss steht hinter der Theke, nennt sich Sandra und ist sehr zuvorkommend und hübsch.

    Die Villa ist und bleibt ein Laden, der bevorzugt von Türken besucht wird, das Miteinander ist aufgrund vieler Besonderheiten wie der Musikuntermalung, der Deutschen Thekenkraft und der allgemeinen Stimmung überhaupt nicht störend wie in anderen Clubs (BelAmi, oder Penelope beispielsweise)

    Das Personal ist für sauerländer Verhältnisse überirdisch attraktiv, für Ruhrgebiets-Ansprüche jedoch naja.

    Über das Preis-Leistungsverhältnis kann man streiten, da es im Umkreis von 60 km bessere Alternativen gibt. Hervorheben möchte ich jedoch das sehr gute Essen am Wochenende, das den Eintrittspreis rechtfertigt.

    Ich werde dort sicherlich genau dann wieder einkehren, wenn ich eh in der Nähe bin oder mir gegen 23 Uhr mal wieder Lust auf ne maximal 3-stündige Clubaction kommt. Für einnen ganztägigen Aufenthalt ist die Villa meiner Ansicht nach weniger geeignet.
     
  2. albundy69

    albundy69 Womanizer

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    11.116
    Dankeschöns:
    32.836
    Ort:
    In der verbotenen Stadt
    Montagabend im falschen Film

    Nach erledigtem Tageswerk in den Bergen verlangt die Fleischpeitsche nach Entspannung und weist mich an den Ort, an dem Sauerländer ihre Lüste ausleben. Die Villa Erotica in Iserlohn.

    Am Montag gegen 22 Uhr übergebe ich an der Theke 30 Euro an eine ältere sehr schlanke Dame, bekomme zwei Handtücher ausgehändigt und werde fast ohnmächtig, als die von mir im Belami neulich als teilweise aufgringlich empfundene Dani mir an der Treppe begegnet und mich laut mit „Schaaatziiiiiieh“ begrüsst.:eek:

    Ich denke, das glaubt mir kein Mensch, wenn ich das schreibe.:rolleyes: Gerade als ich den Duschknopf betätige kommt die maskuline Gül mit Kollegin + BG Rubensmama Verstärkung um die Ecke und ich muss mich noch mit Kernseife unter den Achselhöhlen dafür rechtfertigen, dass ich beiden zuletzt unterschiedliche Dirnenlöhne zuteil werden lies.

    Noch während ich mit klitschnassen Haaren dastehe versucht Dani die Poleposition des Abfangtrios zu übernehmen und versucht mich, auf eines der Lichtorgel-beleuchteten Zimmer zu ziehen. Versprechungen wie gehabt: Wir machen Alles, Arschficke und gutt Kussäh fuzzisch. Stunde Achzisch.

    Ich reisse mich oben los, stolpere wie immer beinahe über eines der seltsamen Kuhfelle, kann mir keinen Kaffee nehmen, weil die Kaffeemaschine im Eimer ist, lasse mir jedoch von der einzig halbwegs erträglichen Dame (Blonde Deutsch-Belgierin mit KF 38 mit dressiertem kleinen Hund) einen aufbrühen.

    Ich verziehe mich in den hinteren Raum, mache jedoch kehrt, als ich Rumänin Elisa (Siehe HP, gottseidank ohne Pony, sieht trotzdem ziemlich feddich aus) mit einem türkischen Gast rummachen sehe. Im kleinen Raum nehme ich platz, habe nach 30 Sekunden das Trio am Hals und schaffe es, verbrennungsfrei die Tasse anzusetzen, als ich schon wieder Dani an den Weichteilen habe.

    Mit sehr deulichem Nein weise ich sie in die Schranken, was sie nicht dran hindert, mir sogar aufs Klo zu folgen. Die letzte noch nicht beschriebene Dame ist eine mir unbekannte Rumänin Wal-artiger Statur, die den gesamten Abend an einem der zig Spielautomaten zockt. Sie lacht sich einen Ast über das peinliche Spektakel.:rolleyes:

    Irgendwann komme ich so halbwegs runter, schnappe mir Gül, knutsche und ficke 15 Minuten und lasse mich nicht von ihren verlockenden Angeboten blenden. 30 Euro, faire Gegenleistung, ihre Bauchschmerzen nach unserem letzten Fick scheinen verflogen zu sein.

    Bereits bei der Geldübergabe höre ich mir von der Kollegin, die offenbar so ne Art Vorgesetzte im Trio der Bulgarinnen ist, Vorhaltungen machen, ich habe ihr angeblich versprochen beim nächsten Besuch ne Stunde zu buchen, irgendwann werde ich erlöst und beobachte 3 Türken, wie sie mir die Damen ficktechnisch vom Halse halten.:D

    Fazit:

    An diesem Abend gleicht mein Villabesuch einer Geisterbahnfahrt. Kein ordentlicher Kaffee, abgefressende Kekse, Kirmeshuren und eine recht sympathische Braut, die jedoch dauergebucht ist. Einem Kollegen, den ich in der Umkleide treffe, empfehle ich, dass jede Taxifahrt in den Pott egal in welchen Puff, Strasse oder Laufhaus günstiger ist, als sich solch einem Schuppen (Wie an diesem Tag) noch einmal ausetzen zu müssen.

    Epilog:

    Zu Hause angekommen lasse ich mir die vollmundigen Worte der HP auf der Zunge zergehen:

    Wenn Sie auf der Suche nach dem aussergewöhnlichen Reiz sind,
    dürfen Sie sich bei uns auf einzigartige Momente freuen.
    Noch dazu wollen Sie sich entspannen und verwöhnen lassen?
    Bei uns sind Sie in den besten Händen!
    Unsere Girls werden Ihnen wundervolle Momente in einer gemütlichen Atmosphäre bescheren.

    Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. :D
     
  3. dirk508

    dirk508 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    49
    Dankeschöns:
    111
    Villa Erotica, Iserlohn

    Villa Erotica
    Dröscheder Berg 4
    58638 Iserlohn
    02374920707, 017667853247
    http://www.villa-erotika.com/

    Die Villa hat ihre Preispolitik geändert. Seit Dezember muss man gleich zu anfangs sagen, wie oft man auf ein Zimmer will. Einmal ist 45 Euro, 2 X 65, 3 x 80 und 4 x 95 Euro. Jeweils 20 min incl. Eintritt. Ich hab die Thekendame gefragt was mit mit längeren Zimmerzeiten ist. Das solllte ich mit dem Mädchen regeln. So habe ich mir mein Lieblingsgirl Elena ausgesucht und wir sind auf das Zimmer. 30 min waren plus 20 EUR, musste sie aber erst überlegen, da sie wohl nur Kurzbucher gewöhnt ist. Die 30 min waren so wie immer, überaus guter Service mit GF6 Feeling.
    Von den 45 Euro bekommen die Mädels 20. Das hört sich erst mal wenig an, aber Elena meinte, dass die Besucherzahl höher ist und der Verdienst besser. Halleluja! Vorteile für alle.
     
    albundy69 dankt dafür.
  4. madison

    madison Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    49
    Dankeschöns:
    128
    Elena

    Letzter Samstag 13.30 Uhr - Kurzbesuch in der Villa:
    Ja, es ist ein gutes Jahr her seit meinem letzten Besuch und die neue Preispolitik (vorher entscheiden wie oft man(n) möchte ist nicht so mein Ding. Gut, ich hatte ein schmales Zeitfenster, also 2 Mal für 60 Euro gebucht, geduscht und dann zu den Damen ??? Ja, die Thekendame war da, kurz Elena gesichtet, die war dann aber rasch verschwunden und von anderen Mädels nichts zu sehen.
    45 Minuten geduldigen Wartens vergingen, mein Zeitfenster wurde immer kleiner und so handelte ich kurzentschlossen als eine erkältete Elena nach rund 50 Minuten auftauchte.
    Kurzes Gespräch, dann die Frage aller Fragen (Zimmer?) und los ging es. Angesichts einer verschnupten Elena keine Bemühungen Richtung ZK gewagt, kurzes Anblasen, was sich bei Elenas Luftnot als schwierig erwies. Sanftes Lecken bei Elena, mit professionellen Stöhnen quittiert, dann in Missio den Abschluss gesucht.
    Fazit: Für dieses rund 15 minütiges Erlebnis wurden zwei Zimmer = 60 € abgerechnet, was mir angesichts immer noch fehlender weiterer Damen egal war, zumal ich keine weitere Wartezeit mehr investieren wollte.
    Wiederholungsfaktor bei Elena:?
    In der Villa: Gegen Null Prozent.
     
  5. WilliamRiker

    WilliamRiker Besamungstechniker Raumflotte

    Registriert seit:
    9. Dezember 2009
    Beiträge:
    47
    Dankeschöns:
    128
    Ort:
    Südwestfalen
    ... war auch mal wieder in der Villa Erotika

    Ich bin nach Jahren mal wieder in die Villa Erotika gefahren, war, glaube ich, das letzte Mal vor etwa 3 o. 4 Jahren am Dröscheder Berg.

    Wie bereits auf der Homepage dargestellt, wurde versucht die Räumlichkeiten ein wenig zu sanieren. Ob dies gelungen ist, muss jeder selbst für sich entscheiden, mein Geschmack wurde jetzt nicht zwingender Weise getroffen. Aber wenigstens scheint sich was bei den Duschen getan zu haben, die für meine Begriffe früher fürchterlich gestunken haben, was neben anderen Faktoren auch den Ausschlag gegeben hat, dass ich seit damals dem Club keinen Besuch mehr abgestattet habe.

    Hab mich also, vor allem auf Grund der recht positiven Gästebucheinträge, dazu hinreißen lassen, der Villa einen Besuch abzustatten. Bin jetzt 2 x im Abstand von ca. 2 Wochen wieder da gewesen. Beide male waren so ca. 5 - 6 CDL’s da. War jeweils so ca. 3 Stunden vor Ort. In dieser Zeit (ab 16:00 Uhr) war es meist relativ ruhig, was heißt, daß max. 2 - 3 weitere Gäste im Hause waren.

    1. Besuch

    Bei meinem ersten Besuch Anfang Januar, hatte ich das Vergnügen mit Tamara, sehr nett, leider nur Unterhaltung in englisch möglich, da Sie kein deutsch spricht. Auf dem Zimmer guter GF6 mit ZK und FO. :D

    Die zweite Nummer ging an eine Dame, deren Name ich mir leider nicht behalten konnte. Rumänin, ca. 175 groß, B-C Cup, dunkle lange Haare, Pferdeschwanz. Das ganze war nichts weltbewegendes, Französisch nur mit Gummi, etwas arg ruppig dabei, Küssen und ZK machte die Gute auch nicht, habe dann die Nummer im Doggy zu Ende gebracht. War jetzt nicht so mein Fall. :confused:

    2. Besuch

    Auf Grund von Tamara :D bin ich dann nochmals hingefahren. Sie war aber leider bei meinem 2. Besuch nicht da :eek:, trotz anders lautender telefonischer Auskunft.

    Nun gut, dachte ich, sind ja noch andere Damen anwesend, bin also dageblieben.

    Diesmal hatte ich das Vergnügen mit Mandy und Elena.

    Um es kurz zu machen, mit Mandy hatte ich eine in etwa ähnliche Nummer wie mit der namenlosen Rumänin, allerdings macht Mandy FO. Küssen, ZK oder gar GF6 leider fehlanzeige. Wir haben uns oben eigentlich sehr nett unterhalten. Aus meiner Sicht ne kleine Mogelpackung, denn auf Grund der von Ihr gewählten Dessous hab ich ihre Leibesfülle, vor allem um den Hintern rum, ein wenig verkannt.

    Die zweite Nummer war dann mit Elena. Habe eigentlich überlegt wieder zu gehen, dann hat sie mich freundlich abgefangen. Vom Optischen war sie ehr weniger mein Fall, hab mich von ihrem netten Wesen jedoch einlullen einlassen. Auf dem Zimmer dann guter GF6 mit ZK und FO. Somit ne solide Nummer.

    Fazit:

    Zu meinen letzten Besuchen, vor einigen Jahren auf jeden Fall schon mal eine Verbesserung zu erkennen. Zu den Damen kann ich nur meine Sicht der Dinge wiedergeben.

    2 x na ja, 1 x befriedigend und 1 x gut

    Die Villa Erotika ist sicherlich nicht mit Clubs wie dem ACA oder der PSR zu vergleichen. Wenn ich Versuche auf Basis von Preis/Leistung zu beurteilen, einschl. Eintritt hab ich bei beiden Besuchen je 65,- € für 2 Nummern gelöhnt, kann ich auch die Villa nicht mit den beiden andern Clubs in Vergleich bringen.

    Auf Grund meines ehr qualitativen Anspruchs fahre ich lieber in einen anderen Club, dafür muss ich allerdings auch mehr Geld und längere Fahrzeit in Anspruch nehmen.

    Wiederholungsfaktor:

    Na ja, schaun wir mal, bin noch unentschlossen, nochmal wahrscheinlich nur auf Grund der räumlichen Nähe.

    P.S.:
    Bin nicht der große Berichteschreiber, ehr der Leser, aber ein Forum existiert nur auf Grund der Beiträge, also bitte nicht zu arg mit mir in Gericht gehen, brauche noch Übung...
     
    Deepreamer, vflpoppen, Umbi und 4 andere danken dafür.
  6. Xx_er

    Xx_er Guest

    Gerüchteweise soll der Club zumindest zT. von dem Herrn übernommen werden, der auch im FKK-Hagen für frischen (Girl-)Wind gesorgt hat.

    So wurde mir zumindest aus "gewöhnlich gut informierten Kreisen" erzählt, wobei die Sache noch nicht fix ist ...
     
  7. schott

    schott Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    142
    Dankeschöns:
    380
    Kurzbericht

    war am Samstag, 17.4. mal da weil ich keine Lust hatte in den Pott zu düsen.
    In der Villa gabs ja schon mal Legenden wie Helena und Sharon, aber das ist lange her und ich hatte mich auf Misserfolg eingestellt.
    Die Perle hieß Julia (?), hat gute Figur, schwatzt wenig. Hab Verlängerung in Aussicht gestellt (Eintritt für 1x 45 €) + 20 € für 30 min. Die vergingen aber sehr schnell. Julia hat sich lecker lecken lassen, mittelmä0ßig geblasen und bisschen so herum gearbeitet... Naja, ging so.
    Aber: Gute Figur!
     
  8. vflpoppen

    vflpoppen Gutmensch

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    1.200
    Dankeschöns:
    3.338
    #8 vflpoppen, 2. September 2010
    Zuletzt bearbeitet: 2. September 2010
    Shaka

    Ich wurde gestern im Chat von Al’s Idee einer Nostalgie RTC Tour angefixt. Auch für mich konnte ich mir so etwas sehr gut vorstellen.

    Wie es der Zufall wollte, hatte ich am späten Nachmittag in der märkischen Metropole Iserlohn zu tun und so lag es nah, dass ich die Gelegenheit nutzte um im östlichsten der alten RTCs der Villa Erotika am Dröscheder Berg den Anfang dieser Tour zu machen.
    Da der Entschluss für den Besuch sehr kurzfristig war und ich kein Alibi vorbereitet hatte, war das Zeitfenster leider sehr klein, hatte aber auch den Vorteil, dass ich nicht extra noch beim Geldautomaten vorbei musste.

    Die „Villa“ liegt in einem kleinen Industriegebiet am nordwestlichen Rand von Iserlohn mit quasi direkter Anbindung an die A46, Abfahrt Iserlohn-Zentrum. Es ist ein kleiner Flachdachbau mit 3 PKW Stellplätzen vor dem Haus und ca. 4 sehr versteckt und schön diskret eine Rampe runter, hinter dem Haus. Ich ziehe diese diskreten Hinterhofstellplätze in diesem speziellen Fall vor.

    Mein letzter Besuch in der Villa Erotika lag bestimmt 3 Jahre zurück. Damals gab es noch die üblichen Preise mit Eintritt und 30 Euro für die einfache Zimmereinheit.
    Heute auch hier diese Preistriade 50/57/95. Aufpreise für Aufnahme 20 €, Anal 50 € und „Aufnahme an Körperteilen“ 10 €. Was damit gemeint ist, kann man nur vermuten: ich schätze mal Körperbesamung.:D

    Erklärt wurden mir die Preise zum Teil freundlich an der Theke. An vielen Stellen im Club sind aber auch Aushänge installiert, wo man alles nachlesen kann.

    Bei meinem Eintritt in den Club um ca. 19:20 Uhr wurden mir noch im Flur vor der Theke 2 Handtücher übergeben. Ich war überrascht, wie wenig sich seit meinem letzen Besuch verändert hatte. Es sah nur jetzt alles nur etwas gepflegter und sauberer aus und die Zahl der „Daddelautomaten“ im Eingangflur war erheblich gewachsen. :rolleyes: Diese Spielautomaten wurden auch zahlreich von den anwesenden Damen genutzt.
    Insgesamt waren 7 Damen anwesend und außer mir noch 2 Besucher und ein paar bekleidete osmanische „Betreiberpersonen“ .

    Von früheren Besuchen war ich gewohnt, dass ca. 80 % der Damen entweder alt oder fett oder beides waren. Umso überraschter war ich als ich das sah, was ich sah. Alter der DL zwischen 20 und gut 30 Jahren. Bis auf eine etwas griffigere aber junge alle schlank und 3 der anwesenden Damen waren wirkliche Optikkracher. :eek:
    Als ich den Raum mit der Theke und den Sofas betrat war meine Brille leicht beschlagen und ich konnte noch nicht alle Details genau erkennen. Vor allem die Gesichter der Damen waren quasi noch im Nebel verhüllt. 2 Damen kamen mir auf Grund ihrer mit meinem Eintreten plötzlich hektisch werdenen Bewegungen verdächtig vor. Es wurde mir wild gewunken und eine der beiden rollte sich ab vor lachen. Erst dacht ich: das fängt ja gut an…

    Als ich meinen Obulus von 50 Euro für „ein mal Spaß“ entrichtet hatte,meine Brille wieder klarer wurde und das wilde Gewinke :winkewinke: immer noch nicht aufgehört hatte, wagte ich einen zweiten Blick. Oh Mann…datt darf nich war sein… Daria (Ex-Neby) und die legendäre Referenztitte Ana (ebenfalls Ex-Neby) saßen da und strahlten den Poppen mit breitem Grinsen an, weil sie sich so sehr über ihn freuten. :D
    Man hatte ja vor einiger Zeit schon mal Hinweise gelesen, ich hatte aber nach dieser Zeit im Traum nicht mehr daran gedacht, dass sie dort noch zu finden seien, vor allem, da letztens noch das Gerücht kursierte Ana sei im Samya gesichtet worden.

    Wie schon gesagt: mein Zeitfenster war klein und nach dem notwendigen Umziehen, duschen und 2 Wässerchen trinken habe ich mich dann schnell zu Daria gesetzt die sich wieder total zu freuen begann und sich vor lachen abrollte. Man sollte dazu wissen, dass Daria für mich bei Neby immer ein sicherer und regelmäßig besuchter Hafen war. Ich war gespannt, wie ihr Service im neuen Preissystem aussehen würde. Ich war auf eine herbe Enttäuschung gefasst.

    Ich schaffte es schnell sie zu beruhigen. Sie wusste genau, dass wir uns 4 Monate nicht gesehen hatten. Ihr Deutsch ist übrigens ganz hervorragend geworden. Bei Neby noch war eine Unterhaltung mit ihr kaum möglich. Sie erzählte noch ein wenig von dem was sie Zwischenzeitlich erlebt hatte und einige andere persönliche Dinge.

    Jetzt wurde ich schnell unruhiger und kam Sprunghaft in Stimmung. Ich nötigte sie unverzüglich mit mir ein Zimmer aufzusuchen.
    Hier empfing sie mich sofort mit ihren geilen Zungenküssen und diesem geilen Blick, den nur sie aufsetzen kann. Es wurde geknutscht, gefingert, geblasen (DT), die Titten ordentlich bearbeitet, Nippel geknabbert mindestens 30 Minuten lang bis ich mich plötzlich in ihrem Mund entlud. :blasen:Nichts hat sie mich gegenüber der Zeit bei Neby vermissen lassen.

    Ich war nun auf die Abrechnung gespannt. Sie wollte von mir meine Karte (gegenwert 25 Euro) zzgl. 25 Euro Cash. Ich hatte mit mehr gerechnet, da 20 Minuten 25 Euro darstellen und Aufnahme 20 Euro dazu kam. Ich war ja nun ca. 30 Minuten bei ihr. Nach meiner Rechnung hätte sie also 55 zusätzlich verlangen können. Ich habe Ihr 30 gegeben. Wollte da auch nicht rumdiskutieren :rolleyes:. Ich war glücklich, sie war glücklich…alles paletti. Vielleicht war es auch etwas Stammkundenbonus.

    Jetzt ist es für mich natürlich gefährlich, dass ich vom Büro bis zur Villa nur 15 Minuten zu fahren habe und auf jeder Fahrt zu einem anderen Puff dort quasi vorbei fahre. Ich befürchte, manchmal dort einfach hängen zu bleiben - zumindest solange Daria dort arbeitet. Bei Neby wäre sie mir lieber. :rolleyes:

    Ich habe übrigens vergessen, sie zu fragen, wie sie sich dort nennt. Ich habe sie Daria genannt, es muss aber nicht sein, dass ihr Name dort wirklich so ist. Sie sprach mich aber an, dass ihr kürzlich jemand gesagt hätte es würde gemunkelt, sie habe geheiratet. Das würde nicht stimmen meinte sie…

    Mein eigentlich gar nicht vorhandenes Zeitfenster schloss sich. Und ich macht mich gut eine Stunde nach meinem Eintreffen wieder auf den Heimweg.

    Fazit: Villa Erotika
    Kleiner gemütlicher und gepflegter Club mit zurzeit TOP Damenauswahl, wobei ich zum Floprisiko bei den Optikgranaten noch weitere Studien durchführen muss. Getränkeautomaten funktionierten alle. Alkfreie Getränke gratis. Snacks hab ich keine gesehen, aber auch nicht weiter danach gesucht. Duschen sehr sauber und schön regulierbarer Temperatur und reichlich Wasserdruck. Sauna vorhanden aber nicht inspiziert. Umkleide mit Spinden verbesserungswürdig.
    Kleiner Außenbereich vorhanden.
    Achung Hundehasser: Es war ein kleiner Pfiffi in Dackelformat da, der, was ich nicht so schön fand, das Wasser der Dusche trank. Ich war dann froh, dass er mir nicht ans Bein gepinkelt hat.

    Fazit: Daria
    Shaka…

    Mal sehn in welchen RTC es mich als nächstes führt...


    Und jetzt nochmal in anders für unsere netten Kollegen aus der Nachbarschaft:

    Ik zat te kletsen gisteren van Al's idee van een nostalgische tour RTC
    verslaafd. Zelfs voor mij, ik kon me voorstellen dat als iets heel goed.

    Zoals geluk zou hebben, ik was laat in de middag in de
    Mark metropool Iserlohn te doen en zo was het dichtbij, dat ik
    Maakte gebruik van de mogelijkheid om RTC's in de meest oostelijke van de oude Villa Erotica
    naar de berg Dröschede het begin van deze tocht te doen.
    Sinds de beslissing voor het bezoek was erg kort en ik niet
    Alibi had voorbereid, het tijdsvenster is helaas erg klein, had
    maar ook het voordeel dat ik het niet over de extra geldautomaten
    gepasseerd was.

    De "Villa" is gelegen in een klein industrieel gebied in het noordwesten
    Rand van Iserlohn met quasi directe toegang tot de A46, afrit
    Iserlohn-centrum. Het is een klein plat dak met 3 auto's
    Parkeerplaatsen in de voorkant van het huis en over 4 zeer netjes verstopt en discreet
    langs een helling, achter het huis. Ik verkies deze discrete
    Backyard garages in dit specifieke geval.

    Mijn laatste bezoek aan de villa erotica terug was drie jaar vastgesteld.
    Toen was er de gebruikelijke prijs van toelating en 30 €
    de eenvoudige kamer eenheid.
    Vandaag vindt u dit Preistriade 50/57/95. Extra's voor het opnemen van 20
    €, Anaal € 50 en "Opnemen van het lichaam" 10 €. Wat wordt bedoeld met
    is, kan men slechts gissen: Ik denk dat het lichaam inseminatie.

    Er is mij verteld de prijzen waren voor een deel een vriendelijke aan de bar. Aan
    veel plaatsen in de club worden ook geïnstalleerd boegbeeld, waar
    alles kan lezen.

    Toen ik lid geworden van de club op ongeveer 19:20 uur tot mij waren nog steeds in
    Corridor aan het loket overhandigde twee handdoeken. Ik was verrast hoe
    weinig zijn veranderd sinds mijn laatste bezoek. Het leek nu net
    alles wat maar iets netjes en schoon, en het aantal
    "Daddelautomaten" in de hal was aanzienlijk gegroeid. Deze
    Slot machines werden ook gebruikt veel van de aanwezige dames.
    Een totaal van zeven dames aanwezig, behalve ik en 2 meer bezoekers en een
    Sommigen hielden Ottomaanse "exploitant personen."

    Uit eerdere bezoeken was ik gewend dat ongeveer 80% van de vrouwen
    oud of vet of beide waren. Ik was nog meer verbaasd
    toen ik zag wat ik zag. Leeftijd van de DL 20 tot ongeveer 30
    Jaren. Behalve voor een iets steviger, maar alle jonge en SLIM 3
    de aanwezige dames waren echte optische bom.
    Toen ik de kamer binnenkwam met de bank in de bar en mijn bril
    licht gestoomde en ik kon niet precies alle details
    . Herkennen Bovenal waren de gezichten van de dames bijna nog in de mist
    gesluierd. Twee dames kwam naar me toe vanwege hun inzet voor mijn
    plotseling hectische bewegingen zijn verdacht. Het was me
    zwaaide wild, en een van de twee rolde van het lachen. Alleen
    Ik dacht: dat begint prima ...

    Als ik denk Obulus van 50 € voor een leuke tijd "betaalde
    had mijn bril werd weer helder en het wild zwaaien altijd
    nog niet waren opgehouden, waagde ik een tweede blik. Oh man ...
    Datt was nich kan worden ... Daria (ex-Neby) en de legendarische
    Referenztitte Ana (ook ex-Neby zat) en het te bestralen
    Poppen met een brede grijns, is het omdat ze zo zeer tevreden over.
    Ze hadden zelfs enige tijd geleden gelezen, ik had ooit het bewijs
    maar na deze keer in een droom niet bij je opkomt, dat het er
    nog te vinden zijn in het bijzonder sinds kort zelfs een gerucht
    Ana was waargenomen in de circulerende Samya.

    Zoals al gezegd: mijn tijd raam was klein en na de nodige
    Verhuizen drinken, douches en twee lotions ik dan snel
    Daria begon de totale set en kijk uit naar weer voor
    ontrolde lachen. Men moet weten dat dit voor mij op dat Daria Neby
    altijd een veilige haven werd regelmatig bezocht. Ik was
    gespannen, zou lijken op hun dienst in het nieuwe prijssysteem. Ik was
    in voor een teleurstelling.

    Ik erin geslaagd om hen te kalmeren snel. Ze wist heel goed dat wij
    We hadden niet gezien voor vier maanden. Mijn Duits is wel de manier waarop
    groot te worden. In Neby was nog een gesprek met haar
    nauwelijks mogelijk. Ze vertelde een beetje van wat ze
    In de tussentijd had meegemaakt en een aantal andere persoonlijke dingen.

    Nu heb ik al snel werd onrustig en holden opsluiting in de stemming. Ik
    Ze dwong me onmiddellijk naar een kamer.
    Hier worden ze ontvangen me meteen met haar sexy tong zoenen en dit
    geil kijken, kan het opzetten van de enigen. Het was geknutscht,
    betastte, geblazen (DT), goed verwerkt de tieten, tepels
    knabbelde ten minste 30 minuten totdat ik opeens vond ik mezelf in hun
    Mond ontplofte. Niets heeft ze aan mij missen op het moment Neby
    . Laten

    Ik was nu op zoek naar de nederzetting. Ze wilden van mij mijn
    Kaart (25 euro dezelfde waarde) plus € 25 Cash. Ik had meer
    sinds verwachten, omdat de 20 minuten en € 25 tot € 20 Entree
    kwam. Ik was nu ongeveer 30 minuten met haar. Volgens mijn berekeningen zou hebben
    Zo kunnen zij verlangen van een extra 55. Ik heb uw 30e
    Zou het niet ook rumdiskutieren. Ik was gelukkig, ze was
    gelukkig ... alle Paletti. Misschien was het iets
    Vaste klant bonus.

    Nu voor mij is het natuurlijk gevaarlijk, die ik verzamel van het kantoor naar
    Villa op slechts 15 minuten te gaan en had om te rijden op elke
    andere quasi Puff is er door het rijden. Ik vrees dat er soms
    blijven gewoon hangen - althans zo lang als Daria werkt. Op
    Neby ze liever.

    Overigens, ben ik vergeten om haar te vragen, zoals ze dit noemt zich daar.
    Ik belde Daria, mag het niet worden, dat haar naam
    er werkelijk zo is. Ze spraken mij echter, dat haar onlangs
    iemand had gezegd dat het zou zijn geruchten dat ze getrouwd was. Dit zou
    niet aan de stemming, zeiden ze ...

    Ik heb eigenlijk niet de beschikbare tijd venster wordt gesloten. En
    Ik dacht dat ik meer dan een uur na mijn aankomst terug op de
    Thuis.

    Conclusie: Villa Erotica
    Kleine, gezellige en warme club, die momenteel boven de selectie van vrouwen,
    en ik Floprisiko te kijken naar de schelpen, verdere studies
    moeten uitvoeren. Automaten alle werkte. Alkfreie
    Drankjes gratis. Snacks Ik heb niemand gezien, maar geen verdere
    zoeken. Douches zeer schoon en goed-gecontroleerde temperatuur
    en veel water druk. De sauna is niet geïnspecteerd.
    Kleedkamers met lockers voor verbetering.
    Kleine outdoor beschikbaar.
    Sy stamcellen honden haters: Er was een kleine teckel Pfiffi in omvang sinds de,
    Ik was niet zo mooi, het water van de douche dronk. Ik was toen
    blij dat hij niet pissed me de been.

    Conclusie: Daria
    Shaka ...

    Laten we eens kijken waar dat toe leidt mij de volgende RTC ...

    Das war (vielleicht) NIEDERLÄNDISCH :D
     
    albundy69, Fin, Pathfinder und 15 andere danken dafür.
  9. Voyager

    Voyager freier rumtreiber

    Registriert seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    91
    Dankeschöns:
    105
    Ort:
    Oostholland
  10. vflpoppen

    vflpoppen Gutmensch

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    1.200
    Dankeschöns:
    3.338
    Die Andrea kennst du vielleicht noch als Monika aus dem FKK-Hagen. Da war sie zumindest vorher.

    Als ich in Iserlohn war , war sie allerdings nicht anwesend. Ob sie überhaupt noch da ist habe ich nicht gefragt.
     
  11. Voyager

    Voyager freier rumtreiber

    Registriert seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    91
    Dankeschöns:
    105
    Ort:
    Oostholland
    NAch langem denken weiß ich es glaube ich.
    Ich bin nicht ganz sicher, aber das Gesicht habe ich in Dolce Vita in Reißholz gesehen.
    Das muesste die selbe Andrea sein :)
     
  12. vflpoppen

    vflpoppen Gutmensch

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    1.200
    Dankeschöns:
    3.338
    Ich habe mal die Bilder der DV Hompage mit denen aus meiner Erinnerung von meinen Erlebnissen im FKK-Hagen (dort:Monika) verglichen und würde auch sagen: Sie ist es...
     
  13. vflpoppen

    vflpoppen Gutmensch

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    1.200
    Dankeschöns:
    3.338
    #13 vflpoppen, 10. September 2010
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2010
    Villa Dracula

    Nachdem ich am Mittwoch auf Grund kurzfristig aufgetauchter Forschungsaufträgen mein Vorhaben des Besuchs der Villa Erotika in Iserlohn aufgeben musste, hatte ich gestern die Möglichkeit, diesen Besuch nachzuholen. Es konnte vom Zeitfenster her leider nur ein Kurzbesuch werden, aber etwas länger als mein Besuch in der letzten Woche sollte er schon sein. Ich wollte ja schließlich für mich auch damentechnisch etwas Neuland erschließen.:rolleyes:

    Bei meiner Ankunft gegen 17 Uhr wurde ich freundlich begrüßt und sogar wieder erkannt. In der Vorwoche war ja so gut wie nicht los. Heute ein ganz anderes Bild: Da der Ramadan nun beendet war und sich bei den muslimischen Kollegen da wohl einiges aufgestaut hatte, herrschte Hochbetrieb. Selbst schon auf dem Parkplatz war kaum noch eine passende Lücke zu ergattern. :(

    Unter den Gästen auch 2 bekannte Gesichter, die ich sonst schon öfter an anderer Stelle im P6 getroffen hatte.
    Nachdem ich mir nach dem Frischmachen mein Handtuch um die Lenden geknotet hatte ging es nun also ab in den Barraum um erst einmal das Geschehen zu beobachten. Von den Damen auf der Homepage konnte ich Erika, Elena und Roxana zweifelsfrei erkennen. Darüber hinaus waren noch 4-5 weitere Damen anwesend.
    Mir wurde fast schwindelig was da geschah: Die sexuell längere Zeit extrem unterversorgten muslimischen Kollegen legten eine Schlagzahl vor, von der ich nur träumen kann :eek:. Ich glaube ich sollte auch mal ein paar asketische Wochen einschieben.

    Die Zimmer dauerten immer nur 5-10 Minuten und 5 Minuten später saßen sie schon wieder bei einer anderen Dame. So konnte ich wirklich einen beobachten, der es tätsächlch auf 4 Zimmer in der Stunde schaffte. Wie sich später herausstellt lag das aber nicht an den Damen.

    Während meiner Beobachtungen nahm ich mit Freude zur Kenntnis, dass auch Daria wieder anwesend war. Anfangs war sie allerdings mit einem Kollegen intensiv beschäftig, so dass ich mich erst einmal anderweitig umsah.

    Auf einmal erschien eine mystisch Wirkende Gestalt, die mich sofort in Ihren Bann zog. Was machte sie so besonders? War es ihre 32er Figur, ihre genialen wippenden C-Cups oder der süße Knackarsch? Ich weiss es nicht. Sie hatte ein extrem süßes Gesicht und ein gefährliches Lächeln, welches sie mir zu warf. Hierbei sah man , dass ihre oberen Eckzähne wie bei einem Vampir etwas spitz verlängert waren. Ich wartete jeden Moment darauf, dass ihre Augen rot aufblinkten. :eek: Zusammen mit der etwas asiatisch wirkend, hochgesteckten Pagenfrisur ein reizvoller und spannender Anblick. So muss Draculas Enkelin aussehen...
    Ich musste nun nur noch sehen, dass ich vor den anderen den Platz neben ihr ergattern konnte. Es gelang mir tatsächlich.

    Sie stellte sich als Ramonavor. Ich schätze sie auf Anfang 20. Sie arbeitet seit 7 Monaten in der Villa und spricht mittlerweile passables Deutsch. Ihr Herkunftsland ist natürlich - wie konnte anders sein - Rumänien.
    Nach ein wenig Smalltalk also erst einmal auf das Zimmer. Na sowas...alles belegt. Also warteten wir auf den Sesseln vor den Zimmern und lästerten etwas über die sexuellen Notstandsgebiete ab. :D

    Nun wurde ein Zimmer frei und wir bezogen es schnellstmöglich.

    Nach Herrichten der Bettstatt begannen wir erst einmal im Stehen zu knutschen. Ihre Küsse waren Anfangs eher verhalten, verwandelten sich aber schnell in wunderbare Zungenküsse.
    Ich konnte nun schön im Stehen von hinten ihren geilen Titten kneten, dieses dabei im Spiegel betrachten und gleichzeitig meinen Löres an ihrem Arsch reiben bis er ordentlich hart war. Ich hätte ihn jetzt so hinten reinschieben können, aber ich bin ja Gentleman. :D
    Also erstmal aufs Bett mir einen blasen lassen. Hier waren wieder einmal die guten "Kitty L'Amour's famous Blow Job Mints" sehr hilfreich.
    [​IMG]
    Gelegentlich biete ich den Damen dieses vorher an. Da kann ich mir die blauen oder gelben Bonbons sparen und es ist viel gesünder. Das Blasen machte sie sehr gut inklusive Murmelbehandlung und freihändig. Nun habe ich die Gute etwas verwöhnt. Ich arbeitete mich über ihre Titten immer weiter nach unten bis zum Lustzentrum.
    Sie schien etwas sensibel, liess es sich aber gut gefallen.Ihr Stöhnen war nicht zu gespielt und sehr dezent.
    Nach ca. 15 Minuten forderte sie mich auf, sie im Doggy zu nehmen. Ich hatte nichts dagegen. Sie war allerdings so herrlich eng, dass ich nach 5 Stößen beim ersten Griff an Ihre geilen Glocken ins Gummi rotzte. :poppen:

    Hinterher noch etwas gekuschelt und gequatscht und dann ab unter die Dusche. Bezahlt habe ich für die super Nummer 25 Euro für 20 Minuten. ZK Inklusive.

    Fazit Ramona: Geile Nummer mit einer netten und optisch aussergewöhnlichen Frau zum Spottpreis.

    Etwa 30 Minuten nach meiner ersten Nummer setzte ich mich dann zu Daria, die sich zuvor schon auffordernd auf die Couch direkt gegenüber von mir gesetzt hatte. Wir quatschten noch etwas über verganene Zeiten und sie rauchte sich dabei noch in aller Ruhe eine Zigarette.
    Natürlich hab eich mit Ihr anschließend auch ein Zimmer gemacht. Wie immer spitzenklasse. Ca. 25 Minuten mit Aufnahme für 50 Euro.

    Fazit Daria: ohne Worte :rolleyes:

    Gegen 18:45 verließ ich schwer entspannt den Laden.

    Mein Nachtest mit Erkundung von Neuland verlief besser als ich vermutet hatte.
    Auf Grund der hohen Schlagzahl der Kollegen war die Atmosphäre allerdings gestern etwas unruhig, was man auch einigen Damen anmerkte. In Kürze wird sich das wieder bessern denke ich.

    Fazit Villa Erotika: Nachtest hervorragend bestanden. Für Jeden, der so wie ich auch türkische Musik mag, welche dort gelegentlich gespielt wird, und keine Vorurteile gegen Moslems hegt, eine gute Wahl. Das nächste Mal werde ich etwas mehr Zeit mitbringen.
     
    tohuwabu, schott, Kiwi und 10 andere danken dafür.
  14. schott

    schott Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    142
    Dankeschöns:
    380
    Sa., 11.9.

    Mangels Zeitfenstergröße hab ich statt zu Neby zu düsen dann doch mal wieder die Villa erkoren.
    Die Duschen waren super-scheiße, es waren (gegen 15 Uhr) nur zwei Dampfnudeln mit und ohne Arschgeweih anwesend plus ein girl, auf das ich erst warten musste...
    Camilla! Klein, polnisch, süüüß! Sowas von einer Figur! Perfekt!
    Meine Komplimente schienen sie zu verunsichern, aber ich hatte halt den Drang dazu. Auch sonst schien sie die ganze Zeit unsicher und wenig drängend (aber auch einfallslos, will sagen: Sie hatte keine Choreographie drauf).
    Und dennoch: Die ist sooo kuschelig und süß! Entgegen meinen Erwartungen an die Villa werde ich mich wohl demnächst erkundigen ob sie da ist.
    Knutschen ist allerdings nicht...:peinlich:
    Später erschienen dann übrigens noch einige Mädels mehr, kann also über die Quantität/Qualität nicht mehr aussagen.
     
    Tomto und vflpoppen danken dafür.
  15. vflpoppen

    vflpoppen Gutmensch

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    1.200
    Dankeschöns:
    3.338
    ...zu Tode betrübt und himmelhoch jauchzend...

    Immer wieder das selbe Problem bei mir:

    manchmal nicht so viel Zeit für P6 wie ich es mir vorher vornehme.
    Eigentlich wollte ich gestern nach Neby, mir einen Neuzugang ansehen.
    Auf Grund der knappen Zeit war das aber nicht drin, wollte mein Vorhaben aber nicht ganz abblasen und fuhr kurzerhand wieder einmal nach Iserlohn. Dort gab es ja noch viel Neuland für mich zu erkunden.:rolleyes:

    Als ich vor einer Woche dort zur selben Zeit war, war der Laden gerammelt voll, weil der Ramadan grade vorbei war und viel Nachholbedarf bestand.
    Gestern schien aber das Pulver schon verschossen und ausser 8 DL's, einer Thekenkraft und 2 weiteren Herren war gähnende Leere und eher gelangweilte Stimmung.

    Entgegen meiner beiden letzten Besuche, wo ich die 1x Variante wählte, nahm ich nun trotz kruzem Zeitfenster von nur 2 Stunden die 3 x Variante und habe erst danach darüber nachgedacht ob ich mich da nicht etwas übernommen habe. :(

    Nach ein paar Softdrinks setzte ich mich zu einer jungen blonden deutschen mit etwas Greifspeck auf die Couch. Ihr Name ist Kim. ca. Anfang 20 mit etwas
    Greifspeck und gut was vor der Hütte. Da sie leicht bekleidet war, konnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht mehr beurteilen. Nach einem für meine Verhältnisse langen und sehr angenehmen Smalltalk ging es dann die Treppe herunter auf das Zimmer. Ich folgte Ihr die Stufen herunter und sah wie sie plötzlich von der vorletzten Stufe stürtze. Ich habe sie wirklich nicht geschubst, obwohl es mir viele zutrauen würden.:D Alles fiel aus Ihrer Tasche. Ich half ihr die Einzelteile Ihres Handys aufzusammeln und es wieder zusammen zu setzen und half ihr auch vom Boden hoch. Die Arme jammerte etwas, wollte aber auch nach meiner Nachfrage mit mir aufs Zimmer. Immerhin hatte sie Aufschürfungen an den Kniien und am Spann, die zwar nicht bluteten aber vermuten ließen, dass sie heute dicke blaue Schwellungen haben wird.:rolleyes:
    So ging es also sehr gemächlich aufs Zimmer, wo sie sich erst einmal entkleidete. Da sah ich schon: beide Nippel gepierced und wie sich Später heraus stellte war auch die Klit entsprächend ausgestattet. Das ist ja gar nicht Meins. Meine Stimmung wurde hier zum 2. Mal gedämpft. Was dann folgte war wildestes Handgewichse was mich an die Schilderungen aus Harrys Bericht aus dem Samya über Emina erinnerte. Damit da auch nichts daneben ging wurde natürlich vorher ein Gummi übergezogen. Ich hatte auch keine Lust diese Dame weiter zu strapazieren, schaltete mein Kopfkino mit den netten Pörnchen an und beendete nach ca. 5 Minuten erfolgreich aber nicht zufrieden. :mad:
    Ob sie immer so schlechten Service liefert, oder ob das an dem Unfall von der Treppe liegt, weiss ich nicht. Ich hatte sie vorher gefragt - mehr kann ich da auch nicht tun. Ich werde sie sicher nicht wieder buchen auch wenn sie ein bezauberndes Lächeln hat.

    Für den Beginn meiner nächsten Nummer blieb mir nicht viel Zeit. Ramona, war Ziel meines nächsten Angriffes, wurde mir aber von einem neu ankommenden Gast direkt von der Türe weggebucht. Also hieß es für mich: noch einmal Neuland betreten.

    Ich guckte mir eine dunkelhaarige Rumänin aus und setzte mich neben sie. Konversation war in gutem Englich möglich. Sie stellte sich als Daniela vor und ist erst seit 1 Woche in Deutschland. Auch sie war Anfang 20, hatte ordentlich was vor der Hütte und etwas Greifspeck - mein typisches Beuteschema eben. :D
    Sie schien nett, ich hatte nicht viel Zeit: also ab aufs Zimmer. Schnell fühlte ich mich in die Situation meiner vorigen Nummer versetzt. Sie hatte zwar kein Metall in Nippeln und Muschi, aber nach etwas Handgewichse wurde sofort das Gummi montiert. Auch hier war für mich also wieder Kopfkino zum Frtigmachen
    angesagt.

    Die 2. Scheißnummer innerhalb kürzester Zeit: Ich hatte keinen Bock mehr auf ein drittes Experiment und war drauf und dran den Laden mit noch einer offenen Nummer zu verlassen.
    Doch dann - mein Zeitfenster schloß sich eigentlich grade - tauchte Ramona mit diesem unwahrscheinlich kleinen Knackarsch und den für ihre Figur üppigen Bilderbuchtitten. Letztes Mal machte ich mit ihr schon sehr gute Erfahrungen.Ich setzte mich sofort zu ihr, gönnte Ihr aber noch eine Zigarette zur Entspannung. Da Ich ohnehin bezweifelt die 3. Nummer innerhalb von 2 Stunden noch erhrenhaft über die Bühne zu bekommen, kam mir dieser kurze Aufenthalt sehr gelegen.
    Als ich dann mit ihr auf dem Zimmer war wurde erst einmal im Stehen schön geknutscht und gefummelt. Ihre ZK waren heute leider etwas verhaltener als letztes Mal. Ihre gesamt Art und Ihr geiler Körper brachten es aber zu Stande dass ich ruckzuck wieder ein Stahlhartes Rohr bekam. Das wurde erstmal traumhaft und ausgiebig ohne Gummi geblasen. Ich leckte sie nun erstmal genüsslich und sie wurde richtig schön nass und es schien ihr sehr zu gefallen. Ich bat nun um Gummierung was auch unmittelbar geschah. Letztes Mal nahm ich sie in der Doggy heute wollte ich sie reite sehen und sehen wie Ihre Brüste über mir wippten. :D

    Nach ca. 2-3 Miunten wilden Reitens und Tittenkneten rotzte ich auch für sie und mich unglaublich, erneut eine anständige Menge ins Gummi.

    Fazit: Die Villa Erotika scheint doch einen erhöhten Graupenanteil zu besitzen. Aber für Ramona ist wenigstens ein Kurzaufenthalt lohnenswert.
     
    Tomto, tohuwabu, Jogi9 und 16 andere danken dafür.
  16. Klimbim-Opa

    Klimbim-Opa I´m sexy and I know it!

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    757
    Dankeschöns:
    732
    Ort:
    Hinter den sieben Bergen
    Armes Püppi Kim,

    @Poppen:

    erst schubst Du sie die Treppe runter, machst dann ihr Handy kaputt,
    und gibst dann auf dem Zimmer kein Gas und lässt sie unbefriedigt
    zurück, nanana, das kennen wir von Dir so gar nicht:D:D:D

    Schöne Grüße

    "Poweropa"
     
  17. schott

    schott Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    142
    Dankeschöns:
    380
    Samstag, 18.9.10

    gegen 15 Uhr. Da Helena dann wohl doch nicht bei Neby war (?) hab ich mich an Camilla erinnert und mich vergewissert dass sie da ist.
    Ich musste etwas warten, wurde aber ausgiebig entschädigt.
    Ich laber ja nicht gerne, also: War supergeil, was soll man sonst sagen...:D
    Ansonsten wären zu der Zeit keine Alternativen für mich in Frage grkommen.
     
  18. franzisco

    franzisco Mikroarsch Fetischist

    Registriert seit:
    16. Oktober 2009
    Beiträge:
    804
    Dankeschöns:
    3.373
    Ort:
    Märkischer Kongo
    2 mal in der Villa

    Es war einmal ein Donnerstag Nachmittag, als es mich der Ana (Ex-Neby) wegen in die Villa zog. Ich hatte nur ein kurzes Zeitfenster. Im Eingangsbereich türmen sich gleich die Spielautomaten. Geplant waren maximum 2 Nummern. :)

    An der Theke dann von der Staffelung 1 x 55€ gewählt, da man bei der 2. Nummer 25€ direkt an das Mädel zahlen kann. Nach einem Kaffee die Mädels inspiziert und es waren 2 schlanke, hübsche dabei. Ana war nicht mehr da.:(

    Das erste Zimmer war mit Erika. Rumänin, sehr hübsch, Anfang 20, langes, braunes, glattes Haar, C-Cup, schmale Hüften, 50 KG. Beim Zimmer betreten die Zeit gecheckt.:peinlich:

    Kuscheln war OK. Blasen ohne ca. 1min. Blasen mit ca. 1min. 2 Stellungen ca. 8 min. Erika meinte dann die Zeit (20 min.) sei um. Doggy mit Katzenbuckel. Mit Mühe und Not mit HE beendet. :mad:

    2. Girl war Ramona. Rumänin, sehr schlank mit großen Natur-Titten C-Cup. Sie war sehr gut drauf und man hatte Spaß. Schönes ausdauerndes Blasen, ZK und Lecken. Poppen in verschiedenen Stellungen ohne Zeitdruck, alles Tutti.:D

    Was soll ich sagen, die eine Hui, die andere Pfui;)
     
  19. schott

    schott Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    142
    Dankeschöns:
    380
    Ich war am Mittwoch nachmittag nochmal da, weil Camilla da war (Telefon). War auch soweit wieder alles tutti :D
    Aber außer ihr wär für mich sonst keine in Frage gekommen...:confused:
     
  20. schott

    schott Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    142
    Dankeschöns:
    380
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.