Was können wir wissen?

Dieses Thema im Forum "Themen zur Corona Pandemie" wurde erstellt von Berliner im Pott, 4. Januar 2021.

  1. Bankster

    Bankster King of Popp

    Registriert seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    200
    Dankeschöns:
    1.109
    Ort:
    Kassel
    Nicht nachprüfbare Behauptungen reichten zur Rechtfertigung einer derart einschränkenden und weitreichenden Maßnahme wie einer Ausgangssperre nicht aus. Insbesondere sei es nicht zielführend, ein diffuses Infektionsgeschehen ohne Beleg in erster Linie mit fehlender Disziplin der Bevölkerung sowie verbotenen Feiern und Partys im privaten Raum zu erklären. Nach mehr als einem Jahr Dauer des Pandemiegeschehens bestehe die begründete Erwartung nach weitergehender wissenschaftlicher Durchdringung der Infektionswege. Der Erlass einschneidender Maßnahmen lediglich auf Verdacht lasse sich in diesem fortgeschrittenen Stadium der Pandemie jedenfalls nicht mehr rechtfertigen. Soweit die Antragsgegnerin auf die Unterbindung spätabendlicher Treffen junger Menschen an beliebten Treffpunkten in der Öffentlichkeit hinweise, dränge sich der Erlass von Betretensverboten hinsichtlich dieser Örtlichkeiten als milderes Mittel geradezu auf.
    Ausgangsbeschränkung der Region Hannover voraussichtlich rechtswidrig | Nds. Oberverwaltungsgericht
     
  2. Berliner im Pott

    Berliner im Pott Wat denkste?

    Registriert seit:
    30. Juni 2020
    Beiträge:
    143
    Dankeschöns:
    594
    #122 Berliner im Pott, 8. April 2021
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2021
    In den deutschen Medien lese ich kaum Resonanz auf das Urteil des OVG. Anders
    im Kommentar der NZZ vom 08.04.21.

    Corona-Ausgangssperren in Deutschland: autoritär und unbegründet
    Es lohnt sich auch die Leserkommentare
    dazu zu lesen.

    Hier werden keine Verschwörungstheorien vertreten. Vielmehr wird etwas
    zur Mentalität von uns Deutschen gesagt.
     
  3. Bankster

    Bankster King of Popp

    Registriert seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    200
    Dankeschöns:
    1.109
    Ort:
    Kassel
    So, nun sind die 2 Wochen bald rum.
    Vielleicht ein erster Teaser in der Richtung. Habe ich im Locus nicht erwartet:
    Dokument aus Kölner Klinik: 2 von 3 Corona-Intensivpatienten haben Migrationshintergrund
     
  4. NeverGiveUp

    NeverGiveUp Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    15. November 2020
    Beiträge:
    68
    Dankeschöns:
    200
    Das dürfte in einigen Krankenhäusern so sein... im Duisburger Norden entspräche das ungefähr der Zusammensetzung der Bevölkerung ... in der Dortmunder Nordstadt wahrscheinlich ebenso ... oder halt auch in bestimmten Kölner Gegenden ...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    8. Januar 2019
    Beiträge:
    590
    Dankeschöns:
    1.339
    In einigen Kliniken ist die muslimische Migrantenquote unter der Corona-Intensivpatienten sogar bei bis zu 90%. Aber das ist beileibe kein lokales Großstadt-Migrantenviertel-Phanomen - auch im bundesweiten Durchschnitt liegt die Quote bei deutlich überprotionalen 50%...
     
  6. lollipop66

    lollipop66 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    815
    Dankeschöns:
    2.015
    Ich war letzten Sonntag mit dem Rad unterwegs.
    Wir hatten den ersten wärmeren Tag mit 18 °C
    Eigentlich haben wir bis 18. April Ausgangssperre, aber zur geistigen und körperlichen Erholung darf man sich alleine und mit Abstand / Maske draußen aufhalten.

    Ich kam an einem Spielplatz vorbei, bei dem auch so einige Fitnessgeräte installiert waren, ein Ballspiel Areal mit hoher Einzäunung, Sitzbänken, etc.
    Die Fläche war rappelvoll mit Müttern, Kindern und Jugendlichen bis ca. 20 Jahren.
    Grob geschätzt 50-60 Personen auf engstem Raum.

    Muttis und Mädchen alle mit Kopftuch, Sprache tippe ich auf türkisch.
    Jedenfalls nichts, was ich hätte verstehen können.
    Dem Aussehen nach war da keiner dabei, der österreichisch und deutsch ausgesehen hätte.
    Dem Anschein nach alle Migranten.

    Von Corona scheinen die noch nichts gehört zu haben.

    Die Fahrt führte mich dann auf den Wienerberg, ein innerstädtisches Naherholungsgebiet
    mit Wegen um einen Golfplatz und einem Badesee herum.
    Dort baugleich dasselbe Bild.
    Alle Leute, denen ich vom Aussehen her einen Migrationshintergrund unterstellen könnte,
    ohne Maske, keinen Abstand.

    Wozu eigentlich Lockdown, Ausgangssperre, Gastro zu, wenn es Teile der Gesellschaft
    ohnehin nicht interessiert ?
     
    Pluto und klausi_hans danken dafür.
  7. Anonymous

    Anonymous Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    8. Januar 2019
    Beiträge:
    590
    Dankeschöns:
    1.339
    Interessant auch die Frage, warum die Polizei in solchen Situationen nicht eingreift und Bußgelder verhängt?

    Z. B. auch bei manchen Clan-Treffen und -Beerdigungen bei denen gegen Corona-Regeln verstoßen wird, die ja mit Ankündigung und sehr öffentlich ablaufen (wie letztes Jahr in Essen und Bremen)....
     
    Bankster dankt dafür.
  8. lollipop66

    lollipop66 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    815
    Dankeschöns:
    2.015
    Weil von der Straße nicht einsehbar.
    Die meisten Naherholungsflächen in Wien sind so angelegt,
    daß man keinen Blickkontakt zur Straße hat.
     
  9. Käpt´n Udo

    Käpt´n Udo KuschelBärKapitän

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    2.157
    Dankeschöns:
    4.631
    A, weil man froh ist dass sie mit den Behörden kooperieren, und B, weil von den Ordnungsamt Leuten die Heimat Adressen relativ leicht zu erfahren sind.
     
  10. lollipop66

    lollipop66 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    815
    Dankeschöns:
    2.015
    Verbreitung des Virus weiter untersucht

    Ausbreitung von CoV entlang von Pendlerstrecken

     
    Pluto dankt dafür.
  11. Raw

    Raw Frauenheld

    Registriert seit:
    26. September 2015
    Beiträge:
    1.032
    Dankeschöns:
    7.693
    Die Frage ist auch, was wir laut unseren Medien wissen und diskutieren sollen und was man lieber unter den Teppich kehren möchte.

    Von dem Urteil des Wiener Verwaltungsgerichtes, welches quasi die gesamte Corona-Politik mit Lockdowns, Test- und Maskenpflicht und sonstigen Grundrechtseinschränkungen pulverisiert, sollen wir anscheinend lieber möglichst wenig wissen, ebenso wie vom brüsseler Urteil, laut dem allen Corona-Maßnahmen die Rechtsgrundlage fehlt und sie binnen 30 Tagen beendet werden müssen.

    Meines Erachtens müssten beide Urteile hierzulande auf die Titelseiten!



    Coronavirus-Maßnahmen - Urteil: Belgien muss Einschränkungen aufheben
     
  12. Bankster

    Bankster King of Popp

    Registriert seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    200
    Dankeschöns:
    1.109
    Ort:
    Kassel
    Lutonfreund und Wet&Dry danken dafür.
  13. lollipop66

    lollipop66 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    815
    Dankeschöns:
    2.015
    Die Suppe von Astra kostet doch nur Eur 1,80 pro Impfung.
    Was glaubst Du denn, warum die die anpreisen wie Sauerbier ?
     
  14. Wet&Dry

    Wet&Dry Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    5. November 2016
    Beiträge:
    206
    Dankeschöns:
    1.663
    Ort:
    Bochum und Frankfurt
    ...ein älterer Ansatz bzw. ein Vektor-basierter Impfstoff hat gegenüber einem neuen m-RNA gewisse Vorteile in der langfristigen Folgenabschätzung ... man sieht jetzt die kurzfristigen Thrombosen ... wie sieht es langfristig aus? Man muss Fachmann und auf den letzten Stand sein. Bereits geimpften Astras doch nicht beunruhigen...alles hat sein plus und sein minus - hier beispielsweise ein anderer neuer Trend:
    a fps4.jpg
    Hauptsache das normalisiert sich wieder ...und im Übrigen bin ich dafür, das Clubs bald wieder öffnen!
     
    Lebowski1234, Pluto, lollipop66 und 3 andere danken dafür.
  15. Bankster

    Bankster King of Popp

    Registriert seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    200
    Dankeschöns:
    1.109
    Ort:
    Kassel
  16. lollipop66

    lollipop66 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    815
    Dankeschöns:
    2.015
    Warum erinnert mich das nur an die Diesel Affäre ?
     
  17. Nudelsepp70

    Nudelsepp70 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    22. Februar 2020
    Beiträge:
    130
    Dankeschöns:
    152
    Ich möchte mich einfach mal bei @albundy69 bedanken. Bedanken für dieses Forum bzw. die Möglichkeit sich zum Thema Corona mit all seinen Facetten auszutauschen.
    In anderen Foren dieser Art hat man leider kaum die Möglichkeit seine Meinung kund zu tun.

    Also nochmal Dankeschön
     
    Bankster dankt dafür.
  18. Bankster

    Bankster King of Popp

    Registriert seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    200
    Dankeschöns:
    1.109
    Ort:
    Kassel
    Corona: „Gamechanger“ – Asthmamittel laut Oxford-Forschern hochwirksam - WELT
     
  19. lollipop66

    lollipop66 Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    815
    Dankeschöns:
    2.015
  20. stachel

    stachel Bekannter Schreiber

    Registriert seit:
    20. Februar 2021
    Beiträge:
    79
    Dankeschöns:
    53
    Ich wollte noch mal zurück zur interessanten Ursprungsfrage
    Was können wir wissen?

    und zur weiteren Lage der Nation oder besser zur Lage in den Sozialen Netzwerken:

    Da schreiben User in Foren mit einer Rechtschreibung, das mir schlecht wird, wie schrecklich doch alles ist.
    Ich frage mich dann immer was sie so schrecklich finden? Die Öffnungen? Die Schließungen? Die Kranken?

    Früher war die Medienlandschaft in der Hand von den oberen (wohlhanend/gebildet).
    Heute schreibt jeder seinen Erguß so nieder wie er denkt unf finden sich toll.
    Einfach traurig. Diese Menschen, sind in Ihrer Gemütslage auch ein gefundenes Fressen für die Populisten.